Unser Programm 2014 - Migration-online

migration.online.de

Unser Programm 2014 - Migration-online

sichtbar gemacht, welcher sich bis zum Jahr 2050 von heute 32% auf 64% verdoppelt.

Eine grundlegende Änderung der demographischen Entwicklung ist durch Migration nach Deutschland nicht abzusehen,

da u.a. der Zuwanderungssaldo nach Deutschland seit Jahren auf gleichmäßig niedrigem Niveau verläuft.

Die demographische Entwicklung bringt Herausforderung für den Arbeitsmarkt mit sich. So muss eine Reform hinsichtlich

der Altersstrukturpolitik stattfinden. Damit ist gemeint, dass mittelalte und ältere Arbeitnehmerinnen und

Arbeitnehmer von der Unternehmenskultur stärker wertgeschätzt und im Punkto der Weiterbildung und des

Gesundheitsschutzes stärker gefördert werden. Die Öffnung für Einwanderung sollte alle Gesellschafts- und Bildungsschichten

von Migrantinnen und Migranten umfassen und nicht nur Hochqualifizierte, wie dies u.a. im Rahmen

der EU Blue-Card Initiative geschieht. Die Förderung und Weiterbildung an An- und Ungelernten muss auch

reformiert werden, damit es zu keiner Verknappung an qualifizierten Fach- und Nachwuchskräften kommt. Die

inländischen Potenziale zu nutzen setzt eine breitere interkulturelle Offenheit sowie Integrationsbereitschaft voraus.

Aber letztlich gilt es, allen Menschen unabhängig von ihrer Herkunft, durch fundierte berufliche Qualifizierung,

die auch Anerkennung von informellen und im Ausland erworbenen Qualifikationen sowie Anpassungs- und

Nachqualifizierungen mit einschließt, eine Beschäftigung zu ermöglichen, mit der sie am gesellschaftlichen Leben

teilhaben können .

Bildung macht den Unterschied:

Bildung, speziell die Weiterbildung bzw. Qualifizierung, bietet vielen Menschen mit Migrationshintergrund die

Möglichkeit, sich in der Arbeitswelt zu integrieren. Das DGB Bildungswerk BUND e.V. setzt es sich daher zum Ziel,

die Arbeitslosigkeit der Menschen mit Migrationshintergrund weiter abzubauen. Zudem sollen die Weiterbildungsund

Qualifizierungsmaßnahmen ihnen die Chance ermöglichen, einen drohenden Arbeitsplatzverlust zu verhindern.

Die Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen des DGB Bildungswerkes richten sich dabei zum Teil direkt an

Menschen mit Migrationshintergrund (z.B. berufsbezogenes Deutsch), sind aber zum Teil speziell für unterschiedliche

Zielgruppen aus dem Handwerk, den Verwaltungen und öffentlichen Betrieben, den Arbeitsverwaltungen, den

Industriebetrieben, Migrantenselbstorganisationen und Beratungsorganisationen konzipiert, damit diese für Ausbildung,

Beschäftigung, Weiterbildung und beruflichen Aufstieg verantwortlichen Arbeitsmarktakteure ihren Arbeitnehmerinnen

und Arbeitnehmern die Potenziale von Migrantinnen und Migranten und die Chancen, die sich

hinsichtlich der kulturellen Diversität in der Arbeitswelt bieten, aufzeigen können (z.B. Arbeitsmarktpolitische Fachgespräche,

Woche der Weiterbildung).

Die Vermittlung von interkultureller Kompetenz ist mehr als die Vermittlung länder- und regionenspezifischer

Kenntnisse, beispielweise über den Libanon oder Osteuropa und deren vielfältige Kultur oder das Darlegen der

Gründe für das Emigrieren aus dem Heimatland nach Europa: Sie ist Teil sozialer Kompetenz für das Arbeiten und

Leben in einem Einwanderungsland und einem globalisierten Arbeitsmarkt.

Zielgruppenspezifisch werden eine Vielzahl von unterschiedlichen Aktivitäten im Rahmen von Workshops, Trainings,

Fachgesprächen oder Seminaren angeboten. Ein bezüglich auf die Methodik und Didaktik breitgefächertes

www.migration-online.de

2 | S e i t e

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine