Amtsblatt der Stadt Nürnberg - Ausgabe 11/2013 (29.05.2013)

nuernberg.de

Amtsblatt der Stadt Nürnberg - Ausgabe 11/2013 (29.05.2013)

Informationen und

Amtliche www.amtsblatt.nuernberg.de

Bekanntmachungen der Stadt Nürnberg

amtliche Bekanntmachungen

11 / 29. Mai 2013

Amtsblatt

der Stadt Nürnberg

2 Euro

Satzung der Stadt Nürnberg über die

Hausnummerierung

(HausnummerierungsS - HausNrS)

Vom 21. Mai 2013

Die Stadt Nürnberg erlässt auf Grund von Art. 23

Satz 1 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern

in der Fassung der Bekanntmachung vom 22.

August 1998 (GVBl. S. 796), zuletzt geändert durch

Art. 65 des Gesetzes vom 24. Juli 2012 (GVBl. S.

366), und auf Grund von Art. 52 Abs. 2 des Bayerischen

Straßen- und Wegegesetzes in der Fassung

der Bekanntmachung vom 05. Oktober 1981 (GVBl.

S. 448), zuletzt geändert durch § 6 des Gesetzes

vom 20. Dezember 2007 (GVBl. S. 958), folgende

Satzung:

Inhaltsübersicht:

§ 1 Zweck

§ 2 Zuteilung

§ 3 Grundsätze der Zuteilung

§ 4 Form und Sichtbarkeit

§ 5 Fristen und Nachweise

§ 6 Kosten

§ 7 Anordnungen

§ 8 Inkrafttreten

§ 1

Zweck

Hausnummern tragen wesentlich zur Orientierung in

der Stadt bei. Sie gewährleisten für Notfälle einen

effektiven Einsatz der Rettungsdienste und der Polizei.

Sie erleichtern postalische Zustellungen und den

privaten Besuchsverkehr und dienen der Zuordnung

eines Gebäudes für Zwecke des Meldewesens.

§ 2

Zuteilung

(1) Hausnummern werden auf Antrag oder von Amts

wegen durch die Stadt zugeteilt.

(2) Die Stadt kann eine neue Hausnummer zuteilen,

insbesondere bei baulichen Änderungen.

(3) Es besteht kein Anspruch auf Erteilung oder Beibehaltung

einer bestimmten Hausnummer.

§ 3

Grundsätze der Zuteilung

(1) Jedes zur selbstständigen Nutzung bestimmte

Gebäude erhält eine Hausnummer. Mehrere zur gemeinsamen

Nutzung bestimmte Gebäude und Baulichkeiten

werden zu einem Anwesen zusammengefasst

und erhalten eine gemeinsame Hausnummer,

auch wenn sie sich auf verschiedenen Grundstücken

befinden.

(2) Besitzt ein Gebäude mehrere selbstständige

Haupteingänge wie z. B. bei Wohnblocks oder Geschäftsgebäuden,

so kann jedem Gebäudeteil eine

Hausnummer zugeteilt werden. Gleiches gilt für

selbstständig genutzte Rückgebäude und Seitengebäude.

(3) Unbebauten Grundstücken und Betriebsstätten,

in denen keine Arbeitskräfte tätig sind, werden

Hausnummern nur zugeteilt, wenn der Zweck der

Hausnummerierung dies erfordert.

§ 4

Form und Sichtbarkeit

(1) Für die Hausnummern sind in der Regel emaillierte,

rechteckige Schilder mit weißen arabischen, 9

bis 10 cm hohen, im Grundstrich 2 cm starken Zahlen

auf dunkelblauem Grunde zu verwenden. Eine

andere, gut leserliche Ausführung mit einer Schrifthöhe

(Zahlengröße) von mindestens 10 cm ist zulässig.

(2) Die Hausnummer muss von der Straße aus, zu

der das Gebäude zugeteilt ist, deutlich sichtbar sein.

Die Sichtbarkeit darf nicht durch Bäume, Sträucher,

Vorbauten, Schilder oder Schutzdächer usw. behindert

werden.

(3) Die Hausnummer ist unmittelbar rechts neben

dem Hauseingang so anzubringen, dass sich diese

etwa in Höhe der Oberkante der Haustür befindet.

Liegt der Hauseingang nicht sichtbar abseits der

Straße, so muss die Hausnummer zusätzlich entweder

an der zur Straße liegenden Gebäudeseite oder

- wie etwa bei Grundstücken mit Vorgärten - an den

Zugängen/Zufahrten von der Straße aus angebracht

werden.

(4) Sind Hauseingänge von Rückgebäuden oder Seitengebäuden

von der Straße aus nicht deutlich zu

erkennen, so sind zusätzliche Hinweisschilder oder

mit einem Hinweis versehene Hausnummern an den

straßenseitigen Zugängen/Zufahrten anzubringen.

§ 5

Fristen und Nachweise

(1) Die Hausnummer muss bei einer Neu- oder Wiedererrichtung

eines Gebäudes spätestens bei Bezugsfertigkeit,

im Übrigen binnen vier Wochen nach

der Zuteilung durch die Stadt, angebracht werden.

(2) Der Nachweis der Nummerierung ist durch Vorlage

von Lichtbildern (auch in digitaler Form) zu

erbringen. Die Lichtbilder müssen erkennen lassen,

dass die Hausnummern und die Hinweisschilder von

der Straße aus deutlich zu erkennen sind.

§ 6

Kosten

(1) Der Grundstückseigentümer ist zur Beschaffung,

Anbringung, Instandhaltung und Erneuerung der

Hausnummern- und Hinweisschilder auf seine Kosten

verpflichtet. Dies gilt auch, wenn die Stadt eine

neue Hausnummer zuteilt.

(2) Ist ein Erbbaurecht oder ein Nießbrauch bestellt,

so treffen diese Verpflichtungen an seiner Stelle den

Erbbauberechtigten oder den Nießbraucher.

(3) Die Zuteilung einer Hausnummer ist nach der

Satzung über die Erhebung von Kosten für Amtshandlungen

im eigenen Wirkungskreis der Stadt

Nürnberg gebührenpflichtig.

§ 7

Anordnungen

Die Stadt kann zur Erfüllung der Verpflichtungen

nach dieser Satzung Anordnungen für den Einzelfall

erlassen.

§ 8

Inkrafttreten

Diese Satzung tritt am Tag nach ihrer Bekanntmachung

im Amtsblatt in Kraft. Gleichzeitig tritt die

Satzung über Straßennamen und Hausnumerierung

vom 4. Februar 1959 (Amtsblatt Nr. 6), geändert

durch Satzung vom 30. Oktober 1972 (Amtsblatt S.

697), außer Kraft.

Vorstehende Satzung wurde vom Stadtrat am

17. April 2013 beschlossen. Sie wird hiermit ausgefertigt

und amtlich bekannt gemacht.

Nürnberg, 21. Mai 2013

Stadt Nürnberg

i. V.

Horst Förther

Bürgermeister

Amtsblatt Nürnberg 11 / 29. Mai 2013 182


Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 4624

Ziel des Bebauungsplan-Verfahrens Nr. 4624 ist es,

die planungsrechtlichen Voraussetzungen für den

Neubau eines nahversorgungsorientierten Stadtteil-

Einkaufszentrums ggf. mit Komplementärnutzungen

in den Obergeschossen zu schaffen.

Amtliche Bekanntmachungen der Stadt Nürnberg

Der Stadtplanungsausschuss hat am 15.05.2013

beschlossen, für das Gebiet des ehemaligen Kaufhofareals

am Aufseßplatz und beiderseits der Landgrabenstraße

einen Bebauungsplan aufzustellen.

Gemäß § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch wird dies hiermit

ortsüblich bekannt gemacht. Zum räumlichen Geltungsbereich

wird auf den abgedruckten Lageplan

hingewiesen.

4624

Stadt Nürnberg - Stadtplanungsamt


Anwesen Löbleinstr. 27,

Gemarkung/Flurnr.: Gärten h. d. Veste 145/12

Baugenehmigung für den Umbau des

Rückgebäudes, Errichtung eines Carports

mit Geräte- und Fahrradabstellplätzen,

Nutzungsänderung von Lager in Wohnen

sowie Abbruch des Geräteschuppens

Mit Bescheid der Bauordnungsbehörde der Stadt Nürnberg

vom 22.05.2013, Aktenzeichen B2-2013-139

wurde die Baugenehmigung für das oben genannte

Vorhaben unter Auflagen erteilt. Den Eigentümern

der Grundstücke Fl.Nrn. 145/11, 145/7 und 145/10,

Gemarkung Gärten h.d. Veste, Löbleinstrasse 29,

Schillerstrasse 23 und Goethestrasse 18a, die dem

Vorha-ben nicht zugestimmt haben, ist gemäß Art.

66 Abs. 1 BayBO eine Ausfertigung des Baugenehmi-gungsbescheides

zuzustellen. Nachdem sich die

vorgenannten Grundstücke im Eigentum von mehr

als 20 Miteigentümern befinden, wird die erforderliche

Zustellung durch öffentliche Bekannt-machung

ersetzt. Die Zustellung gilt mit dem Tag der Bekanntmachung

als bewirkt (Art. 66 Abs. 2 BayBO).

Eine Ausfertigung des Baugenehmigungsbescheides

liegt bei der Bauordnungsbehörde der Stadt

Nürnberg innerhalb der allgemeinen Dienststunden

(Mo., Di. und Do. 8.30 - 15.30 Uhr, Mi. und Fr. 8.30

- 12.30 Uhr) oder nach telefonischer Vereinbarung

unter (0911) 231- 4357 im Amtsgebäude Bauhof 5,

Zimmer 16, zur Einsichtnahme aus. Auch kann ein

Abdruck des Genehmigungsbeschei-des von den betreffenden

Eigentümern bis zum Ablauf der Rechtsmittelfrist

(siehe Rechtsbehelfsbelehrung) schriftlich

angefordert werden.

Rechtsbehelfsbelehrung

Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines Monats

nach seiner Zustellung Klage bei dem

Bayerischen Verwaltungsgericht Ansbach, Postanschrift:

Postfach 616, 91511 Ansbach, Hausanschrift:

Promenade 24, 91522 Ansbach, schriftlich

oder zur Niederschrift des Urkundsbeamten der

Geschäftsstelle dieses Gerichts erhoben werden. Die

Gmkg. Steinbühl

und Galgenhof

0 50M

Bebauungsplan Nr. 4624 für das Gebiet des ehemaligen Kaufhofareals am

Aufseßplatz und beiderseits der Landgrabenstraße

Grenze des räumlichen Geltungsbereichs

Klage muss den Kläger, die Beklagte (Stadt Nürnberg)

und den Gegenstand des Klagebegehrens bezeichnen

und soll einen bestimmten An-trag enthalten.

Die zur Begründung dienenden Tatsachen und

Beweismittel sollen angegeben, der angefochtene

Bescheid soll in Urschrift oder in Abschrift beigefügt

werden. Der Klage und allen Schriftsätzen sollen vier

Abschriften für die übrigen Beteiligten beigefügt

werden.

Die Anfechtungsklage eines Dritten gegen die bauaufsichtliche

Zulassung hat nach § 212 a Bau-gesetzbuch

(BauGB) keine aufschiebende Wirkung. Ein

Antrag auf Anordnung der aufschieben-den Wirkung

(§ 80 a Abs. 3 Satz 2 in Verbindung mit § 80 Abs. 5

Satz 1 der Verwaltungsgerichts-ordnung) kann beim

vorgenannten Bayerischen Verwaltungsgericht Ansbach

schriftlich oder zur Niederschrift des Urkundsbeamten

der Geschäftsstelle dieses Gerichts, gestellt

werden.

Hinweis zur Rechtsbehelfsbelehrung:

Durch das Gesetz zur Änderung des Gesetzes zur

Ausführung der Verwaltungsgerichtsordnung vom

22.06.2007 (GVBl. S. 390) wurde das Widerspruchsverfahren

im Bereich des Baurechts ab-geschafft. Es

besteht keine Möglichkeit, gegen diesen Bescheid

Widerspruch einzulegen.

Die Klageerhebung in elektronischer Form (z.B:

durch E-Mail) ist unzulässig.

Kraft Bundesrechts ist in Prozessverfahren vor den

Verwaltungsgerichten seit 01.07.2004 grund-sätzlich

ein Gebührenvorschuss zu entrichten.

Stadt Nürnberg - Bauordnungsbehörde


Anwesen Baaderstr. 17,

Gemarkung/Flurnr.: Gleißhammer 145/8

Baugenehmigung für die Errichtung einer

Dachterrasse

Mit Bescheid der Bauordnungsbehörde der Stadt Nürnberg

vom 13.05.2013 Aktenzeichen B2-2013-241

wurde die Baugenehmigung für das oben genannte

Vorhaben unter Auflagen unter Zulassung von

Abweichungen nach Art. 63 der Bayerischen Bauordnung

(BayBO) erteilt. Den Eigentümern der

Grundstücke Fl.-Nrn. 146/28, 146/31 und 146/33

Gemarkung Gleißhammer, Hainstr. 22, Baaderstr.

15 und Hallerhüttenstr. 15, die dem Vorhaben nicht

zugestimmt haben, ist gemäß Art. 66 Abs. 1 BayBO

eine Ausfertigung des Baugenehmigungsbescheides

Amtsblatt Nürnberg 11 / 29. Mai 2013 183


Amtliche Bekanntmachungen der Stadt Nürnberg

zuzustellen. Nachdem sich die vorgenannten Grundstücke

im Eigentum von mehr als 20 Miteigentümern

befinden, wird die erforderliche Zustellung durch öffentliche

Bekanntmachung ersetzt. Die Zustellung

gilt mit dem Tag der Bekanntmachung als bewirkt

(Art. 66 Abs. 2 BayBO).

Eine Ausfertigung des Baugenehmigungsbescheides

liegt bei der Bauordnungsbehörde der Stadt

Nürnberg innerhalb der allgemeinen Dienststunden

(Mo., Di. und Do. 8.30 - 15.30 Uhr, Mi. und Fr. 8.30

- 12.30 Uhr) oder nach telefonischer Vereinbarung

unter (0911) 231- 4388 im Amtsgebäude Bauhof 5,

Zimmer 15, zur Einsichtnahme aus. Auch kann ein

Abdruck des Genehmigungsbescheides von den betreffenden

Eigentümern bis zum Ablauf der Rechtsmittelfrist

(siehe Rechtsbehelfsbelehrung) schriftlich

angefordert werden.

Rechtsbehelfsbelehrung

Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines Monats

nach seiner Zustellung Klage bei dem Bayerischen

Verwaltungsgericht Ansbach, Postanschrift: Postfach

616, 91511 Ansbach, Hausanschrift: Promenade 24,

91522 Ansbach, schriftlich oder zur Niederschrift des

Urkundsbeamten der Geschäftsstelle dieses Gerichts

erhoben werden. Die Klage muss den Kläger, die

Beklagte (Stadt Nürnberg) und den Gegenstand des

Klagebegehrens bezeichnen und soll einen bestimmten

Antrag enthalten. Die zur Begründung dienenden

Tatsachen und Beweismittel sollen angegeben,

der angefochtene Bescheid soll in Urschrift oder in

Abschrift beigefügt werden. Der Klage und allen

Schriftsätzen sollen vier Abschriften für die übrigen

Beteiligten beigefügt werden.

Die Anfechtungsklage eines Dritten gegen die bauaufsichtliche

Zulassung hat nach § 212 a Baugesetzbuch

(BauGB) keine aufschiebende Wirkung. Ein

Antrag auf Anordnung der aufschiebenden Wirkung

(§ 80 a Abs. 3 Satz 2 in Verbindung mit § 80 Abs. 5

Satz 1 der Verwaltungsgerichtsordnung) kann beim

vorgenannten Bayerischen Verwaltungsgericht Ansbach

schriftlich oder zur Niederschrift des Urkundsbeamten

der Geschäftsstelle dieses Gerichts, gestellt

werden.

Hinweis zur Rechtsbehelfsbelehrung:

Durch das Gesetz zur Änderung des Gesetzes zur

Ausführung der Verwaltungsgerichtsordnung vom

22.06.2007 (GVBl. S. 390) wurde das Widerspruchsverfahren

im Bereich des Baurechts abgeschafft. Es

besteht keine Möglichkeit, gegen diesen Bescheid

Widerspruch einzulegen. Die Klageerhebung in elektronischer

Form (z. B. durch E-Mail) ist unzulässig.

Kraft Bundesrechts ist in Prozessverfahren vor den

Verwaltungsgerichten seit 01.07.2004 grundsätzlich

ein Gebührenvorschuss zu entrichten.

Stadt Nürnberg - Bauordnungsbehörde


Anwesen Huldstr. 7,

Gemarkung/Flurnr.: Gibitzenhof 361/120

Baugenehmigung für Erweiterung, Umbau

und Sanierung des Pflegeheimes an

der Huldstraße sowie Umbau mit Anbau

von Balkonen sowie Nutzungsänd. von

Altenheim zu Betreutes Wohnen beim Gebäude

an der Pillenreuther Straße - Tektur

über Errichtung von Dachgauben -

Mit Bescheid der Bauordnungsbehörde der Stadt

Nürnberg vom 16.05.2013 Aktenzeichen B1-2013-74

wurde die Baugenehmigung für das oben genannte

Vorhaben unter Zulassung einer Abweichung nach

Art. 63 der Bayerischen Bauordnung (BayBO) erteilt.

Den Eigentümern des Grundstücks Fl.-Nr.361/102

Gemarkung Gibitzenhof, Huldstraße9 und Lothringer

Straße 29, die dem Vorhaben nicht zugestimmt haben,

ist gemäß Art. 66 Abs. 1 BayBO eine Ausfertigung

des Baugenehmigungsbescheides zuzustellen.

Nachdem sich das vorgenannte Grundstück im Eigentum

von mehr als 20 Miteigentümern befindet,

wird die erforderliche Zustellung durch öffentliche

Bekanntmachung ersetzt. Die Zustellung gilt mit

dem Tag der Bekanntmachung als bewirkt (Art. 66

Abs. 2 BayBO).

Eine Ausfertigung des Baugenehmigungsbescheides

liegt bei der Bauordnungsbehörde der Stadt

Nürnberg innerhalb der allgemeinen Dienststunden

(Mo., Di. und Do. 8.30 - 15.30 Uhr, Mi. und Fr. 8.30

- 12.30 Uhr) oder nach telefonischer Vereinbarung

unter (0911) 231- 4375 im Amtsgebäude Bauhof 5,

Zimmer 30, zur Einsichtnahme aus. Auch kann ein

Abdruck des Genehmigungsbescheides von den betreffenden

Eigentümern bis zum Ablauf der Rechtsmittelfrist

(siehe Rechtsbehelfsbelehrung) schriftlich

angefordert werden.

Rechtsbehelfsbelehrung

Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines Monats

nach seiner Zustellung Klage bei dem Bayerischen

Verwaltungsgericht Ansbach, Postanschrift: Postfach

616, 91511 Ansbach, Hausanschrift: Promenade 24,

91522 Ansbach, schriftlich oder zur Niederschrift des

Urkundsbeamten der Geschäftsstelle dieses Gerichts

erhoben werden. Die Klage muss den Kläger, die

Beklagte (Stadt Nürnberg) und den Gegenstand des

Klagebegehrens bezeichnen und soll einen bestimmten

Antrag enthalten. Die zur Begründung dienenden

Tatsachen und Beweismittel sollen angegeben,

der angefochtene Bescheid soll in Urschrift oder in

Abschrift beigefügt werden. Der Klage und allen

Schriftsätzen sollen vier Abschriften für die übrigen

Beteiligten beigefügt werden.

Die Anfechtungsklage eines Dritten gegen die bauaufsichtliche

Zulassung hat nach § 212 a Baugesetzbuch

(BauGB) keine aufschiebende Wirkung. Ein

Antrag auf Anordnung der aufschiebenden Wirkung

(§ 80 a Abs. 3 Satz 2 in Verbindung mit § 80 Abs. 5

Satz 1 der Verwaltungsgerichtsordnung) kann beim

vorgenannten Bayerischen Verwaltungsgericht Ansbach

schriftlich oder zur Niederschrift des Urkundsbeamten

der Geschäftsstelle dieses Gerichts, gestellt

werden.

Hinweis zur Rechtsbehelfsbelehrung:

Durch das Gesetz zur Änderung des Gesetzes zur

Ausführung der Verwaltungsgerichtsordnung vom

22.06.2007 (GVBl. S. 390) wurde das Widerspruchsverfahren

im Bereich des Baurechts abgeschafft. Es

besteht keine Möglichkeit, gegen diesen Bescheid

Widerspruch einzulegen. Die Klageerhebung in elektronischer

Form (z. B. durch E-Mail) ist unzulässig.

Kraft Bundesrechts ist in Prozessverfahren vor den

Verwaltungsgerichten seit 01.07.2004 grundsätzlich

Annahme von Abfällen

* Grünabfälle, Wurzelstöcke

* Altholz A I – A IV

* Bauschutt, Erdaushub

* Asphalt, teerfrei / teerhaltig

* Gemischte Gewerbeabfälle

* Rigips, Straßenkehricht

* Dachpappen

Gärtnerweg 1a / 90530 Wendelstein

Tel. (0 91 29) 40 68 0 - Fax (0 91 29 ) 40 68 19

www.karl-wendelstein.de



Öffnungszeiten: Mo.-Fr.: 7:00 – 17:00 Uhr

Sa.: 9:00 – 13:00 Uhr

Verkauf (ab Lager oder Lieferung)

•Kompost, Oscorna-Dünger

•Pflanzhumus, Pflanz-Substrate

•Rasensamen

•Rindenmulch, Rindenhumus

•Hackschnitzel

•Mineralbeton, Splitt, Kies, Schotter

•Recycling-Sand und -schotter

Transportunternehmen

•Abbrucharbeiten

•Erdbau- u. Baggerarbeiten

•Abfalltransporte

•Schuttabfuhr

•LKW mit Ladekran und

Greifer

•Lieferung von Humus, etc.

Baumaschinenverleih

•Bagger, Minibagger

•Kleinlader

•Rüttelplatten

•Containerverleih

Amtsblatt Nürnberg 11 / 29. Mai 2013 184


Öffentliche Ausschreibungen der Stadt Nürnberg

Die Stadtverwaltung gedenkt ehrend ihrer Verstorbenen

Im aktiven Dienst verstorben

17.04.2013 Dorner Norbert Reinigungskraft

29.04.2013 Schneider Klaus Gärtnerhelfer

im Ruhestand verstorben

BAYERISCHES

ZIMMERERHANDWERK

LEISTUNGSFÄHIG

LORENZ

WUNNER

Holzbau · Zimmerei · Treppenbau

90441 Gustav-Adolf-Straße 46

66 24 10, Fax (09 11) 66 84 86

@ holzbau-wunner@web.de

01.04.2013 Schicker Karl Studiendirektor

11.04.2013 Meyer Manfred Müllauflader

13.04.2013 Franik Karl-Heinz Techn. Amtsinspektor

14.04.2013 Merklein Martha Reinigungskraft

18.04.2013 Wilhelm Katharina Reinigungskraft

21.04.2013 Strecker Erwin Verwaltungsamtsrat

23.04.2013 Kasimerat Günter Techn. Amtmann

27.04.2013 Diringer Herbert Hausmeister

28.04.2013 Prottengeier Johann Hauptbrandmeister

29.04.2013 Kundinger Johann Gärtner

Der Bau- und Vergabeausschuss hat am 19. März 2013 die Vergabe der nachstehend

aufgeführten Lieferungen, Leistungen und Dienstleistungen beschlossen:

Art der Lieferung bzw. Leistung

Auftrag erteilt an Firma:

Seit über 35 Jahren

Innungsfachbetrieb

Hegendörfer GmbH

Rohr- / Kanalreinigung

Dichtheitsprüfung + Kanalortung

Kanalinspektion mit Zertifikat

Generalinspektion-Abscheider

Bau- / Raumtrocknung

Kanalsanierung

Graffitibeseitigung

ROHR-O-MATIC HEGENDÖRFER GMBH

Tel. 0911/637517 oder Tel. (09122) 5383

Kontroll- und Sicherheitsdienste in der Stadtbibliothek

im Bildungscampus Nürnberg

Dussmann Service GmbH, Frankenstr. 152,

90461 Nürnberg

Neubau der Kindertagesstätte Van-Gogh-Straße,

Technische Ausrüstung

hier: Vergabe der Ingenieurleistungen

Hermann Leber, Danziger Platz 17,

90491 Nürnberg

Jahresausschreibung Bauunterhaltsarbeiten 2013; verschiedene Bau- und Technikgewerke

hier: Verlängerung der Hauptaufträge vom 01.01.2013 bis 31.12.2013

1. Erd-, Maurer-, Betonarbeiten Bau Kaiser, Nürnberg

EDK Bausanierung, „

Chr. Fuchs,

Röthenbach/

St. Wolfgang

Fr. Haussen,

Nürnberg

M. Kasparak, „

Rothbau Nürnberg,

Schwaig

Saueressig,

Nürnberg

Hans Wagner, „

2. Fliesenarbeiten Bauer & Barbian, Nürnberg

Dern Brashear,

Schwabach

Hafner Sanitärtechnik, Nürnberg

Peter Klaus,

Wendelstein

Pfälzner,

Nürnberg

Rupprecht + Rochholz, Simmelsdorf

Schmitt,

Adelsdorf

Wengenmaier,

Nürnberg

Altauto-Entsorgung!

Die erste Adresse für

Autoverwertung mit

Bestpreisgarantie

AVF GmbH, Schwabach

Tel. 09122/634800

KFZ-Gebrauchtteileanfrage:

Tel. 09122/634801

www.bonns-autoscheune.de

Ihre Kleinanzeige zu

allen Gelegenheiten!

Breite 60 mm, Je Zeile 1,– € netto

Telefon 0911.231-5319

Fax 0911.231-5059

e-mail: akquise@stadt.nuernberg.de

3. Bodenbelagsarbeiten Horst Bär, Burgthann

Lösch Bodencenter,

Nürnberg

Ludwig Fußbodensysteme, Weißenburg

Markus Müller,

Nürnberg

Amtsblatt Nürnberg 11 / 29. Mai 2013 185


Öffentliche Ausschreibungen der Stadt Nürnberg

4. Klempnerarbeiten Besold, Fürth

Bohner,

Nürnberg

Goss, „

AH Häusler, „

R. Herold, „

Schellhorn, „

P. u. E. Schmitt, „

Scholl Dach, „

Zanetti, „

5. Dachdeckungsarbeiten Besold, Fürth

Goss,

Nürnberg

R. Herold, „

Schellhorn, „

P. u. E. Schmitt, „

Scholl Dach, „

Weidmann, „

Seiler,

Bad Windsheim

6. Metallbau-/Schlosserarbeiten A+B Angermüller, Nürnberg

Arnold, „

Pietschmann, „

Joh. Huber, „

Nitsche, „

Produktiv-Genossenschaft, „

Schlanghaufer,

Kammerstein

Steinhart,

Schwabach

J. Schneider, Nürnberg

Stoll, „

7. Naturwerksteinarbeiten Dorner, Fürth

Fr. Haussen,

Nürnberg

Monolith,

Bamberg

G. Schenk, Fürth

Tussler,

Wilhermsdorf

Vollmar,

Nürnberg

Weise,

Ammerndorf

8. Tischlerarbeiten Bergdolt, Nürnberg

M. Herbert, „

Heubeck, „

Pürner, „

Reiter, „

Schnitger, „

Taub, „

Hochreuther,

Roth

Wir kaufen

Mehrfamilienhäuser und Baugrundstücke

in Nürnberg!


Gesellscha für Wohnkapital

Marientorgraben 9

90402 Nürnberg

www.wohnkapital.de

info@wohnkapital.de

0911 / 580 7777-0

Wir verwalten professionell auch Ihre Häuser!

HAWOKA Hausverwaltung GmbH

info@hawoka.de · Tel. 0911/580 7777-20

a) Öffentlicher Auftraggeber: Stadt Nürnberg,

Hochbauamt, Marientorgraben 11, 90402

Nürnberg, Telefon: 0911/231-4166,

Telefax: 0911/231-5628

E-Mail: christian.rampelt@stadt.nuernberg.de

Hinweis: LV Anforderung siehe k)

b) Vergabeverfahren:

Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A

Ausschreibungsnummer: H1075313

d) Art des Auftrags:

Ausführung von Bauleistungen

e) Ort der Ausführung: Melanchthon-Gymnasium,

Sulzbacher Str. 32 in Nürnberg

f) Art und Umfang der Leistung:

Maßnahme: Flachdachsanierung

Gewerk: Flachdacharbeiten

Art der Leistung: Dachabdichtungsarbeiten

Umfang der Leistung: Gebäudehöhe ca.15 m;

Kies entsorgen ca.1.000 m²; mehrlagige Altabdichtungsbahn

(Bitumendachbahn) abtragen und

entsorgen, ca. 1.000 m²; Demontage/Entsorgung

Blechverkleidung Attika ca. 210 lfm; Ausbau/

Entsorgung Holzdachschalung inkl. aufgeständerterTragkonstruktion

mit Holzbindern (Kaltdach)

ca.1.000 m²; Ausbau Lichtkuppeln ca. 90x90cm

bis 180x180 cm, 8 Stck (teilw.neue LIKU als

RWA); Demontage/Entsorgung Dachausstieg bis

70x120 cm, 2 Stck;

Neuaufbau Dachabdichtung: Dampfsperre

ca.1.250 m²; Gefälledämmung ca.1.000 m²; FPO

Kunststoff-Dachdichtungsbahn ca.1.250 m² ;

Dachränder: Attikabereich und Attikaabdeckung

ca. 210 lfm; Kiesabdeckung ca. 1.000 m²;

h) Keine Aufteilung in Lose:

i) Ausführungsfrist:

Beginn der Ausführungsfrist: 29.07.2013

Ende der Ausführungsfrist: 06.09.2013

k) Anforderung der Verdingungsunterlagen bei:

Stadt Nürnberg Hochbauamt, zu Hd. Herrn Merklein,

Marientorgraben 11, 90402 Nürnberg,

Fax: 0911/231-7642

E-Mail: Detlev.Merklein@Stadt.Nuernberg.de

Anforderung bis: 14.06.2013

Auskünfte zum Verfahren und zum technischen

Inhalt erteilt: Siehe a)

l) Entgelt für die Verdingungsunterlagen:

Höhe des Entgelts: 15,00 EUR, zu überweisen an:

Stadt Nürnberg, Konto-Nr. 1010941,

BLZ 76050101, Geldinstitut Sparkasse Nürnberg,

IBAN: DE50760501010001010941,

BIC/Swift: SSKNDE77XXX

Verwendungszweck: Kostenart 54150500, Kosten-St.

9640000050 LV H1075313

Barzahlung und Schecks werden nicht angenommen.

Die Verdingungsunterlagen werden nur übersandt,

wenn der Nachweis der Einzahlung vorliegt.

Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.

Bei schriftlicher Anforderung eines Leistungsverzeichnisses

sind der Bewerbung zwei mit der Firmenadresse

beschriftete Aufkleber beizulegen. Ab

dem 03.06.2013 ist zwischen 8:30 und 12:00 Uhr

auch eine persönliche Abholung gegen Vorlage

des Einzahlungsbeleges möglich.

n) Frist für den Eingang der Angebote:

Datum: 20.06.2013, Uhrzeit: 09:30

Amtsblatt Nürnberg 11 / 29. Mai 2013 186


Öffentliche Ausschreibungen der Stadt Nürnberg

ein Gebührenvorschuss zu entrichten.

9. Maler- u. Lackierarbeiten Baier, Kalchreuth

Stadt Nürnberg - Bauordnungsbehörde

Dünfelder,

Nürnberg

Fesel, „

Fima, „

Grüneklee, „

Hasselbacher, „

Hößl,

Oberasbach

Keil,

Nürnberg

Kühnel,

Heroldsberg

Martin Philipp,

Nürnberg

Rapp, „

Richter, „

H. Schmid, „

Schroll, „

Seitz, „

Steger, „

Trautmann, „

Wolf, „

Wolfseher, „

Zellner, „

10. Putz- und Stuckarbeiten Aksu, Nürnberg

Fima, „

H&S Conzept, „

Krust-Schübel, „

Laise + Ruhm, „

Lehnert, „

Müller, „

Schopf, „

Werner Bau, „

11. Heizungs-, Klima-, Lüftungsanlagen Floßmann & Grünbeck, Nürnberg

AH Häusler, „

Heizungsbau Nürnberg, „

Herold, „

Herrmann Haustechnik, „

Maier & Georgs, „

Mandel, „

Melan, „

Ortmann, „

Scheckel, „

P. u. E. Schmitt, „

Schmoll + Sohn, „

RWS J. Radl,

Oberasbach

Ullmann,

Hilpoltstein

Wisag,

Nürnberg

Zecha, „

12. Elektrotechnik Arold, Rohr

Bernecker & Rösch,

Schwabach

von Borries,

Fürth

Bischoff & Himsel,

Nürnberg

Braun, „

Brochier, „

Deffner, „

Dehn, „

DH Elektrotechnik, „

Dippel, „

Dotzauer, „

e:tech, „

E. Engelhardt, „

EOS LED, „

ESS, „

Frank-Siem, „

ges, „

o) Anschrift, an die die Angebote zu richten sind:

Stadt Nürnberg, Vergabemanagement, Bauhof 9,

Nebeneingang, 90402 Nürnberg

p) Das Angebot muss in deutscher Sprache abgefasst

sein.

q) Teilnehmer am Eröffnungstermin: Bieter und ihre

Bevollmächtigten

s) wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen:

Gemäß VOB/B §16

t) Rechtsform, die eine Bietergemeinschaft nach der

Auftragsvergabe haben muss:

Gesellschaft des bürgerlichen Rechts (gesamtschuldnerisch

haftend)

u) Nachweise für die Beurteilung der Eignung des

Bieters: Gemäß VOB/A § 8 Nr.3 (1)

v) Ablauf der Zuschlags-und Bindefrist: 15.07.2013

w) Sonstige Angaben:

Nachprüfung behaupteter Verstöße:

Nachprüfungsstelle (§21 VOB/A ):

Regierung von Mittelfranken, VOB-Stelle,

Promenade 27, Postfach 606, 91522 Ansbach,

Tel.: 0981/53-1746, Fax: 0981/53-1739

(Vergabekammer (§ 104 GWB):

Vergabekammer Nordbayern bei der Regierung

von Mittelfranken, Promenade 27, Postfach

606, 91522 Ansbach, Tel.: 0981/53-1277, Fax:

0981/53-1837


a) Öffentlicher Auftraggeber, Stadt Nürnberg, Hochbauamt,

Marientorgraben 11, 90402 Nürnberg,

Telefon: 0911 231-1563 , Telefax: 0911 231-5628

E-Mail: martin.rabenstein@stadt.nuernberg.de

Hinweis: LV Anforderung siehe k)

b) Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung

nach VOB/A

Ausschreibungsnummer: H2790413

d) Art des Auftrags: Ausführung von Bauleistungen

e) Ort der Ausführung: 90453 Nürnberg , Reichelsdorf,

Weltenburger Str. 126

f) Art und Umfang der Leistung: Maßnahme: Abriß

und Neubau einer Kindertagesstätte mit 6

Gruppen

Gewerk: Tischlerarbeiten

Art der Leistung: Einbaumöbel

Umfang der Leistung: ca. 70 lfm Einbauschrankwände

raumhoch, Spanplatte melaminbeschichtet,

ca. 7 lfm Büchertaschenschränke Multiplex,

Kita Garderoben 6 Gruppen

g) Erbringen von Planungsleistungen: Nein

h) Aufteilung in Lose: Nein

i) Ausführungsfrist: Beginn der Ausführungsfrist:

26.08.2013

Ende der Ausführungsfrist: 13.09.2013

j) Nebenangebote sind zugelassen

k) Anforderung der Verdingungsunterlagen bei: Stadt

Nürnberg Hochbauamt, z.Hd. Herrn Merklein,

Marientorgraben 11, 90402 Nürnberg,Fax 0911

2317642, E-Mail Detlev.Merklein@Stadt.Nuernberg.de

Anforderung bis: 21.06.2013

Auskünfte zum Verfahren und zum technischen

Inhalt erteilt: Siehe a)

Amtsblatt Nürnberg 11 / 29. Mai 2013 187


Öffentliche Ausschreibungen der Stadt Nürnberg

12. Elektrotechnik Fleischmann, Schwabach

Groninger + Kahla,

Lauf

Häberlein,

Nürnberg

Haussner, „

Hössbacher, „

Ludwig Hermann, „

Hofmockel,

Rohr

Meffert,

Forchheim

Meyer & Vögele,

Nürnberg

Gerh. Meyer, „

Pruckner, „

Reichel,

Stein

Reil,

Schwarzenbruck

Rippel,

Nürnberg

Rupprecht + Rochholz, Simmelsdorf

SAT,

Nürnberg

Stadelmann, „

Stiel, „

Turban, „

Weißbach,

Postbauer-Heng

Wild,

Nürnberg

Wolkersdörfer-Fleck,

Nürnberg

13. Sanitärinstallation, Gas, Wasser Bischoff & Himsel, Nürnberg

Brochier, „

E. Engelhardt, „

Feldkirchner, „

Floßmann + Grünbeck, „

Goss, „

Hafner, „

AH Häusler, „

Heizungsbau Nürnberg, „

Herold, „

Herrmann Haustechnik, „

Maier & Georgs, „

Mandel, „

Ortmann, „

RWS J. Radl,

Oberasbach

Scheckel,

Nürnberg

P. u. E. Schmitt, „

Zecha, „

14. Gefahrenmelde-, Alarmanlagen Dehn Instatec, Nürnberg

Frank-Siem, „

GDS Sicherheitssysteme, Wolframs-

Eschenbach

SAT,

Nürnberg

15. Fernmeldetechnik Deffner, Nürnberg

GDS Sicherheitssysteme, Wolframs-

Eschenbach

ges,

Nürnberg

Häberlein, „

Haussner, „

Meyer + Vögele, „

SAT, „

Stadelmann, „

Turban, „

Nürnberg, den 29. April 2013

Stadt Nürnberg - Vergabemanagement

l) Entgelt für die Verdingungsunterlagen:

Höhe des Entgelts: 15,00 Euro, zu überweisen

an: Stadt Nürnberg, Konto-Nr. 1010941, BLZ

76050101

Geldinstitut Sparkasse Nürnberg, IBAN:

DE50760501010001010941, BIC/Swift: SSKN-

DE77XXX

Verwendungszweck: Kostenart 54150500, Kosten-St.

9640000050 LV H2790413

Barzahlung und Schecks werden nicht angenommen.

Die Verdingungsunterlagen werden nur

übersandt, wenn der Nachweis der Einzahlung

vorliegt. Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.

Bei schriftlicher Anforderung eines Leistungsverzeichnisses

sind der Bewerbung zwei mit der

Firmenadresse beschriftete Aufkleber beizulegen.

Ab dem 03.06.2013 ist zwischen 8:30 und 12:00

Uhr auch eine persönliche Abholung gegen Vorlage

des Einzahlungsbeleges möglich.

n) Frist für den Eingang der Angebote: Datum:

28.06.2013 Uhrzeit: 09:50

o) Anschrift, an die die Angebote zu richten sind:

Stadt Nürnberg, Vergabemanagement, Bauhof 9

– Nebeneingang, 90402 Nürnberg

p) Das Angebot muss in deutscher Sprache abgefasst

sein.

q) Teilnehmer am Eröffnungstermin: Bieter und ihre

Bevollmächtigten

r) geforderte Sicherheiten: keine

s) wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen:

Gemäß VOB/B §16

t) Rechtsform, die eine Bietergemeinschaft nach der

Auftragsvergabe haben muss:

Gesellschaft des bürgerlichen Rechts (gesamtschuldnerisch

haftend)

u) Nachweise für die Beurteilung der Eignung des

Bieters: Gemäß VOB/B §16

v) Ablauf der Zuschlags-und Bindefrist: § 8 VOB/A

w) Sonstige Angaben: Nachprüfung behaupteter

Verstöße: Nachprüfungsstelle (§21 VOB/A ):

Regierung von Mittelfranken, VOB-Stelle, Promenade

27, Postfach 606, 91522 Ansbach, Tel

0981/53-1746, Fax 0981/53-1739 (Vergabekammer

(§ 104 GWB): Vergabekammer Nordbayern

bei der Regierung von Mittelfranken, Promenade

27, Postfach 606, 91522 Ansbach, Tel 0981/53-

1277, Fax 0981/53-1837


a) Öffentlicher Auftraggeber: Stadt Nürnberg,

Hochbauamt, Marientorgraben 11, 90402 Nürnberg,

Telefon: 0911/231-4256, Telefax: 0911/231-

5628

Hinweis: LV Anforderung siehe k)

b) Vergabeverfahren:

Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A

Ausschreibungsnummer: H1460613

d) Art des Auftrags:

Ausführung von Bauleistungen

Planung u. Ausführung von Bauleistungen

e) Ort der Ausführung: Frankenstr. 200, Nürnberg

f) Art und Umfang der Leistung:

Maßnahme: Sanierung Kulturzentrum Z-Bau 1.BA

Gewerk: Putzarbeiten

Amtsblatt Nürnberg 11 / 29. Mai 2013 188


Öffentliche Ausschreibungen der Stadt Nürnberg

Art der Leistung: Innenputze: Gipsputz als

Wand- und Deckenputz, Kalkzementwandputz,

Innendämmputz Leibungen

Umfang der Leistung:

Gipsputz Wand ca. 400m²,

Gipsputz Decke ca. 1.800 m²

Kalkzementputz Wand ca. 620 m²,

Innendämmputz als Leibungsputz ca. 270 m

h) Keine Aufteilung in Lose:

i) Ausführungsfrist:

Beginn der Ausführungsfrist: 23.10.2013

Ende der Ausführungsfrist: 13.02.2015

j) Nebenangebote sind nur in Verbindung mit einem

Hauptangebot zugelassen.

k) Anforderung der Verdingungsunterlagen bei:

Stadt Nürnberg Hochbauamt, zu Hd. Herrn Merklein,

Marientorgraben 11, 90402 Nürnberg, Fax:

0911/231-7642

E-Mail Detlev.Merklein@Stadt.Nuernberg.de

Anforderung bis: 18.06.2013

Auskünfte zum Verfahren und zum technischen

Inhalt erteilt: Siehe a)

l) Entgelt für die Verdingungsunterlagen:

Höhe des Entgelts: 20.- EUR, zu überweisen an:

Stadt Nürnberg, Konto-Nr. 1010941,

BLZ 76050101, Geldinstitut Sparkasse Nürnberg

IBAN: DE50760501010001010941, BIC/Swift:

SSKNDE77XXX

Verwendungszweck: Kostenart 54150500, Kosten-St.

9640000050 LV: H1460613

Barzahlung und Schecks werden nicht angenommen.

Die Verdingungsunterlagen werden nur übersandt,

wenn der Nachweis der Einzahlung vorliegt.

Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.

Bei schriftlicher Anforderung eines Leistungsverzeichnisses

sind der Bewerbung zwei mit der Firmenadresse

beschriftete Aufkleber beizulegen. Ab

dem 6.05.2013 ist zwischen 8:30 und 12:00 Uhr

auch eine persönliche Abholung gegen Vorlage

des Einzahlungsbeleges möglich.

n) Frist für den Eingang der Angebote:

Datum: 25.06.2013, Uhrzeit: 9:30

o) Anschrift, an die die Angebote zu richten sind:

Stadt Nürnberg, Vergabemanagement, Bauhof 9,

Nebeneingang, 90402 Nürnberg

p) Das Angebot muss in deutscher Sprache abgefasst

sein.

q) Teilnehmer am Eröffnungstermin: Bieter und ihre

Bevollmächtigten

r) geforderte Sicherheiten: Vertragserfüllungs- u.

Mängelansprüchebürgschaft

s) wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen:

Gemäß VOB/B §16

t) Rechtsform, die eine Bietergemeinschaft nach der

Auftragsvergabe haben muss:

Gesellschaft des bürgerlichen Rechts (gesamtschuldnerisch

haftend)

w) Sonstige Angaben:

Nachprüfung behaupteter Verstöße:

Nachprüfungsstelle (§21 VOB/A ):

Regierung von Mittelfranken, VOB-Stelle, Promenade

27, Postfach 606, 91522 Ansbach, Tel.:

0981/53-1746, Fax: 0981/53-1739

(Vergabekammer (§ 104 GWB):

Vergabekammer Nordbayern bei der Regierung

von Mittelfranken, Promenade 27,

Postfach 606, 91522 Ansbach,

Tel.: 0981/53-1277, Fax: 0981/53-1837


a) Öffentlicher Auftraggeber: Stadt Nürnberg,

Friedhofsverwaltung, Spitalgasse 1,

90403 Nürnberg, Telefon: 0911/231-3181,

Telefax: 0911/231-14186,

E-Mail: thomas.helfrich@stadt.nuernberg.de

Stelle, an die die konventionellen Angebote/Anträge

zu richten sind:

Stadt Nürnberg, Amt für Organisation, Informationsverarbeitung

und Zentrale Dienste, Submission,

Fünferplatz 2, Zi. 002, 90403 Nürnberg

b) Art der Vergabe:

Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A

c) Form, in der Anträge oder Angebote einzureichen

sind:

Die digitale Abgabe eines Angebotes/Antrages

wird nicht unterstützt. Bitte geben Sie Ihr Angebot/Antrag

in konventioneller Papierform ab.

d) Art und Umfang der Leistung, Ort der Leistungserbringung:

Aktenzeichen: 740-Kom-2013

Titel: Aufbereitung kompostierfähiger Materialien

Friedhofsverwaltung

Aufbereitung kompostierfähiger Materialien

Friedhofsverwaltung Erdarbeiten DIN 18300, Aufund

Umsetzung von Mieten ca. 23.000 m³; Sortierung

und Absiebung von Kompost ca. 12.000 m³;

Zerkleinerung von Astwerk und Wurzelstöcken ca.

3.600 m³; Leistungsort: Süd- und Westfriedhof

Ort der Leistungserbringung: 90403 Nürnberg;

Süd- und Westfriedhof

e) Aufteilung in Lose:

Eine Aufteilung ist nicht vorgesehen

f) Angaben zu Nebenangeboten:

Die Abgabe von Nebenangeboten ist nicht erlaubt.

g) Ausführungsfrist:

Vom: 01.08.2013 bis: 31.07.2014

h) Anforderung der Vergabeunterlagen:

Sie finden das Verfahren bei der Deutschen eVergabe

unter folgendem Link:

http://tinyurl.com/cdjn35s

i) Fristen:

Angebotsfrist: 19.06.2013 um 23:30:00 Uhr.

Bindefrist: 18.07.2013.

l) verlangte Nachweise:

Eigenerklärung, dass über das Vermögen des Unternehmens

das Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares

gesetzliches Verfahren nicht eröffnet

oder die Eröffnung nicht beantragt oder dieser

Antrag mangels Masse nicht abgelehnt worden

ist. Eigenerklärung, dass sich das Unternehmen

nicht in der Liquidation befindet.

Referenzliste der wesentlichen in den letzten drei

Jahren erbrachten Leistungen, die mit der zu vergebenden

Leistung vergleichbar sind, mit Angabe

des Rechnungswertes, der Leistungszeit sowie der

öffentlichen und privaten Auftraggeber mit Ansprechpartner

und Telefonnummer.






























Amtsblatt Nürnberg 11 / 29. Mai 2013 189


Öffentliche Ausschreibungen der Stadt Nürnberg

m) Kosten der Vergabeunterlagen/Lizenzgebühr:

Lizenzkosten Deutsche eVergabe: 12,00 EUR.

Die Angebots-/Antragsabgabe erfolgt jedoch aufgrund

der Vorgaben der Vergabestelle konventionell

in Papierform. Näheres entnehmen Sie bitte

den Vergabeunterlagen.

n) Zuschlagskriterien:

siehe Vergabeunterlagen


a) Bezeichnung und die Anschrift der Ausschreibenden

Stelle Stadt Nürnberg, Feuerwehr,

Elektrotechnik u. Kommunikationstechnik Reutersbrunnenstr.

24, 90429 Nürnberg, Telefon

0911/231-6156, 6150, Telefax 0911/231-6165,

6190

E-Mail: FW-Kabelnetz@stadt.nuernberg.de

Stelle, an die die konventionellen Angebote zu

richten sind:

Stadt Nürnberg, Vergabemanagement, Bauhof 9,

90402 Nürnberg

b) die Art der Vergabe: Öffentliche Ausschreibung

nach VOL/A

c) die Form, in der Teilnahmeanträge oder Angebote

einzureichen sind: Die digitale Abgabe eines

Angebotes wird nicht unterstützt. Bitte geben Sie

Ihr Angebot/Teilnahmeantrag in konventioneller

Papierform ab.

d) Art und Umfang der Leistung sowie den Ort der

Leistungserbringung: Aktenzeichen FW/5-11

Kurzbeschreibung: Lieferung von LWL-Kabeln

ausf. Beschreibung Lieferung von LWL-Kabeln, Abschluss

eines Rahmenvertrages für den Zeitraum

01.09.2013 - 31.08.2014 für die Lieferung von

LWL-Kabeln, ca. 6.000 m A-DQ (ZN) B2Y 12 x 12

E9/125/G652D (auf einer Trommel), ca. 12.000 m

A-DQ (ZN) B2Y 24 x 12 E9/125/G652D (Teillängen

von je 6.000 m auf einer Trommel), ca. 12.000

m MiDia FX 6 x 12 E9/125 0,36 F 3,5 (Teillängen

von je 6.000 m auf einer Trommel). Die Lieferung

soll in Teillieferungen nach schriftlichem Einzelauftrag

erfolgen.

Ort der Leistungserbringung:

90429 Stadt Nürnberg, Feuerwehr, Feuerwache 1,

Reutersbrunnenstr. 24

e) gegebenfalls die Anzahl, Größe und Art der einzelnen

Lose: losweise Vergabe ist nicht vorgesehen

f) gegebenfalls die Zulassung von Nebenangeboten:

Zulässigkeit Die Abgabe von Nebenangeboten ist

erlaubt. Gesonderte Vorgaben siehe Vergabeunterlagen

g) Etwaige Bestimmungen über die Ausführungsfrist:

Von: 01.09.2013 Bis: 31.08.2014

h) die Bezeichnung und die Anschrift der Stelle,

die die Vergabeunterlagen abgibt oder bei der

sie eingesehen werden können: Nach § 11 der

Vergabeordnung haben wir uns entschieden die

Vergabeunterlagen ausschließlich digital über die

Deutsche eVergabe anzubieten.

i) die Teilnahme- oder Angebots- & Bindefrist:

Angebotsfrist: Die Frist endet am 18.06.2013 um

23:30:00 Uhr.

Bindefrist: Die Bindefrist für abgegebene Angebote

endet am 18.07.2013.

j) die Höhe etwa geforderter Sicherheitsleistungen:

siehe Vergabeunterlagen

k) die wesentlichen Zahlungsbedingungen oder Angabe

der Unterlagen, in denen sie enthalten sind:

siehe Vergabeunterlagen

l) die mit dem Angebot oder dem Teilnahmeantrag

vorzulegenden Unterlagen, die die Auftraggeber

für die Beurteilung der Eignung des Bewerbers

oder Bieters verlangen: siehe Vergabeunterlagen

m) sofern verlangt, die Höhe der Kosten für Vervielfältigung

der Vergabeunterlagen bei Öffentlichen

Ausschreibungen: Aktivierung der Ausschreibung

Sie haben die Möglichkeit, dieses Verfahren

elektronisch zu bearbeiten, mit der Vergabestelle

online zu kommunizieren und die Unterlagen

zum Vergabeverfahren herunter zu laden. Hierfür

stellt Ihnen Deutsche eVergabe ein Werkzeug zur

Verfügung - den Projekt-Safe. Die einmaligen Lizenzkosten

für dieses Verfahren betragen 12,00

EUR. Zur Nutzung dieser Funktionen aktivieren

sie bitte den Projekt-Safe des Vergabeportals der

Deutschen eVergabe. Die Angebots/Antragsabgabe

erfolgt jedoch aufgrund der Vorgaben der Vergabestelle

konventionell in Papierform. Näheres

entnehmen Sie bitte den Vergabeunterlagen.

n) die Angabe der Zuschlagskriterien, sofern diese

nicht in den Vergabeunterlagen genannt werden:

siehe Vergabeunterlagen

o) Name und Anschrift der Stelle, an die sich Bewerber

oder Bieter zur Nachprüfung behaupteter

Verstöße gegen Vergabebestimmungen wenden

kann: keine Angaben


Bezeichnung und die Anschrift der ausschreibenden

Stelle: Stadt Nürnberg, Feuerwehr, Elektrotechnik

u. Kommunikationstechnik, Reutersbrunnenstr.

24, 90429 Nürnberg

Telefon 0911/231-6156, 6150

Telefax 0911/231-6165, 6190

E-Mail FW-Kabelnetz@stadt.nuernberg.de

Stelle, an die die konventionellen Angebote zu

richten sind: Stadt Nürnberg, Vergabemanagement,

Bauhof 9, 90402 Nürnberg

b) die Art der Vergabe: Öffentliche Ausschreibung

nach VOL/A

c) die Form, in der Teilnahmeanträge oder Angebote

einzureichen sind: Die digitale Abgabe eines

Angebotes wird nicht unterstützt. Bitte geben Sie

Ihr Angebot/Teilnahmeantrag in konventioneller

Papierform ab.

d) Art und Umfang der Leistung sowie den Ort der

Leistungserbringung: Aktenzeichen FW/5-11

Kurzbeschreibung: Lieferung von Kupferkabeln

für Telekommunikationsverbindungen

ausf. Beschreibung Lieferung von Kupferkabeln

für Telekommunikationsverbindungen. Abschluss

eines Rahmenvertrages für den Zeitraum

01.09.2013 - 31.08.2014 für die Lieferung von

Kupferkabeln, ca. 14.000 m A-02YSOF (L) 2Y 100

DA x 2 x 0,6 STIII Bd (Teillängen von je 2.000

m auf einer Trommel), ca. 1.000 m A-2YF (L) 2Y

50 DA x 2 x 0,6 STIII Bd (auf einer Trommel), ca.

10.000 m A-2YF (L) 2Y 6 DA x 2 x 0,6 STIII Bd

(Teillängen von je 1.000 m auf einer Trommel). Die

Lieferung soll in Teillieferungen nach schriftlichem

Einzelauftrag erfolgen. Ort der Leistungserbringung:

90429 Stadt Nürnberg, Feuerwehr, Feuerwache

1, Reutersbrunnenstr. 24.

e) gegebenfalls die Anzahl, Größe und Art der einzelnen

Lose: losweise Vergabe ist nicht vorgesehen

f) gegebenfalls die Zulassung von Nebenangeboten:

Zulässigkeit: Die Abgabe von Nebenangeboten ist

erlaubt. Gesonderte Vorgaben siehe Vergabeunterlagen

g) Etwaige Bestimmungen über die Ausführungsfrist:

Von: 01.09.2013 Bis: 31.08.2014

h) die Bezeichnung und die Anschrift der Stelle,

die die Vergabeunterlagen abgibt oder bei der

sie eingesehen werden können: Nach § 11 der

Vergabeordnung haben wir uns entschieden die

Vergabeunterlagen ausschließlich digital über die

„hat pflanzen

und ideen.“

GROSSAUSWAHL AN „TOP“-PFLANZEN

für ihren garten.

pflanzarbeiten & pflege.

der „schopf“ hilft ihnen gerne.

SCHOPF

GRÜNES ZENTRUM KROTTENBACH

Höllwiesenstr. 59 · 90453 Nürnberg

Tel. 0911-63 86 31

Amtsblatt Nürnberg 11 / 29. Mai 2013 190


Öffentliche Ausschreibungen der Stadt Nürnberg

Deutsche eVergabe anzubieten.

i) die Teilnahme- oder Angebots- & Bindefrist:

Angebotsfrist: Die Frist endet am 19.06.2013 um

23.30Uhr

Bindefrist: Die Bindefrist für abgegebene Angebote

endet am 19.07.2013.

j) die Höhe etwa geforderter Sicherheitsleistungen:

siehe Vergabeunterlagen

k) die wesentlichen Zahlungsbedingungen oder Angabe

der Unterlagen, in denen sie enthalten sind:

siehe Vergabeunterlagen

l) die mit dem Angebot oder dem Teilnahmeantrag

vorzulegenden Unterlagen, die die Auftraggeber

für die Beurteilung der Eignung des Bewerbers

oder Bieters verlangen: siehe Vergabeunterlagen

m) sofern verlangt, die Höhe der Kosten für Vervielfältigung

der Vergabeunterlagen bei Öffentlichen

Ausschreibungen: Aktivierung der Ausschreibung

Sie haben die Möglichkeit, dieses Verfahren elektronisch

zu bearbeiten, mit der Vergabestelle online

zu kommunizieren und die Unterlagen zum Vergabeverfahren

herunter zu laden. Hierfür stellt Ihnen

Deutsche eVergabe ein Werkzeug zur Verfügung

- den Projekt-Safe. Die einmaligen Lizenzkosten

für dieses Verfahren betragen 12,00 EUR. Zur

Nutzung dieser Funktionen aktivieren sie bitte den

Projekt-Safe des Vergabeportals der Deutschen

eVergabe. Die Angebots/ Antragsabgabe erfolgt

jedoch aufgrund der Vorgaben der Vergabestelle

konventionell in Papierform. Näheres entnehmen

Sie bitte den Vergabeunterlagen.

n) die Angabe der Zuschlagskriterien, sofern diese

nicht in den Vergabeunterlagen genannt werden:

siehe Vergabeunterlagen


Nationale Bekanntmachung einer EU-Ausschreibung

I.1) Öffentlicher Auftraggeber: Stadt Nürnberg,

Referat für Allgemeine Verwaltung, 90403

Nürnberg Rathausplatz 2, Telefon: +49 911 231-

5219, Fax: +49 911 231-2088

christian.vonDobschütz@stadt.nuernberg.de

Angebote sind zu richten an:

Stadt Nürnberg, Vergabemanagement, Bauhof 9,

Nebeneingang, 90402 Nürnberg

II.1.1, II.1.5) Bezeichnung und Beschreibung bzw.

Gegenstand des Auftrags:

Beratungsleistung zur Durchführung einer

Organisationsuntersuchung des städtischen

Beschaffungswesen im Bereich der

Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen

(VOL).

Der Stadtrat hat im Rahmen der Haushaltsberatungen

im November 2008 ein dreistufiges

Sparpaket beschlossen. Die grundsätzliche Zielrichtung

der sich nunmehr in der Umsetzung

befindlichen 3. Stufe ist es, vornehmlich über Prozessoptimierung

und Reorganisationen zu einer

Verschlankung der Verwaltung zu gelangen und

so einen Beitrag zur Konsolidierung zu leisten.

Konkret sieht die Auflage der Regierung von Mittelfranken

vor, dass in den Jahren 2014 und 2015

insgesamt kassenwirksam „echte“ Einsparungen

in Hohe von 10 Mio. EUR zu erbringen sind.

Hierzu wurden u. a. acht sog. „übergeordnete

Prozesse“ identifiziert, die ein Konsolidierungsvolumina

generieren sollen. Ein zu optimierender

„Prozess“ ist in diesem Kontext die Beschaffung

von Gütern und Diensten. Der gesamte Beschaffungsvorgang

in der Stadtverwaltung ist neu

zu denken und zu strukturieren. Die Optimierung

der Beschaffung beschränkt sich auf den

Bereich der Vergabe- und Vertragsordnung für

Leistungen (VOL). Ziel der Untersuchung ist es,

auf der Grundlage einer im März 2013 vorgenommenen

Ist-Analyse des Beschaffungswesens

der Stadtverwaltung Nürnberg, die bestehenden

Betriebsabläufe der Beschaffungsstellen zu analysieren

sowie organisatorische Abläufe und den

Personaleinsatz zu optimieren. Die vom Berater

zu erbringende Leistung gliedert sich in folgende

Teile:

a) Evaluierung der Ist-Analyse zum Beschaffungswesen

der Stadtverwaltung und Erstellung einer

Machbarkeitsstudie (Potenziale zur Kosteneinsparung

und Qualitätsverbesserung, Ressourcenbedarf

im operativen Bereich),

b) Erarbeitung eines Rahmenkonzeptes mit konkreten

Maßnahmeplan für die Umsetzung,

c) Erstellung der Feinkonzeption und Umsetzungsplanung,

d) Erste Umsetzung (Exemplarische Umsetzung) als

Grundlage für eine dauerhafte Realisierung.

Die ausgeschriebene Beratungsleistung verlangt

vom künftigen Auftragnehmer ein hohes Maß

an Wissen und Erfahrungen in den Bereichen:

















Amtsblatt Nürnberg 11 / 29. Mai 2013 191


Projektmanagement im Bereich der Kommunalverwaltung

(Größenklasse 1 und 2), Analyse von

umfassenden Konsolidierungsmaßnahmen im Be-

Anwesen schaffungwesen Tassilostraße, (Größenklasse 1 und 2) in den

Gemarkung/Flurnr.: letzten drei Jahren, Umsetzungserfahrung Höfen 1033/9 bei der

Baugenehmigung Begleitung von Konsolidierungsmaßnahmen für Errichtung in

den letzten fünf Jahren, gesetzlichen Grundlagen

eines Mehrfamilienhauses (7 WE)

im Bereich des Beschaffungswesens der Öffentli-

Mit chen Bescheid Verwaltung.

der Bauordnungsbehörde der Stadt Nürnberg

Diese vom notwendigen 29.04.2013, Aktenzeichen Kenntnisse B2-2012-1056

soll der Auf-

wurde tragnehmer die Baugenehmigung kreativ und für zielführend das oben in genannte die Un-

Vorhaben tersuchung unter Auflagen einbringen und können unter Zulassung und sich von dazu

Abweichungen

bestmöglich nach auf § 31 seinen des Baugesetzbuches vorhandenen Erfahrungs-

(BauGB)

sowie schatz nach und Art. 63 vorhandene der Bayerischen Vorgehensmodelle Bauordnung (Bay- stüt-

BO) zen erteilt. können.

Den Eigentümern der Grundstücke Fl.-Nrn.

1033/10, 1033, 1035, 1037/12 und 1037/13 Gemarkung

Höfen, Tassilostraße 13, 14, 16 und 17 sowie

Fürther

II.1.2) Art des Auftrags: Dienstleistung

Dienstleistungskategorie:11

Straße 321, 323, 325 und 327, die dem Vorhaben

Hauptort nicht zugestimmt der Dienstleistung: haben, ist gemäß Nürnberg

Art. 66 Abs. 1

BayBO II.1.3) Gegenstand eine Ausfertigung der Bekanntmachung:

des Baugenehmigungsbescheides

Öffentlicher zuzustellen. Auftrag

Nachdem sich die vorgenannten

Grundstücke II.1.4) Angaben im Eigentum zur Rahmenvereinbarung:

von mehr als 20 Miteigentümern

entfällt

befinden, wird die erforderliche Zustellung durch

öffentliche II.1.8) Keine Bekanntmachung Aufteilung in Lose.

ersetzt. Die Zustellung

gilt II.1.9) mit Nebenangebote, dem Tag der Bekanntmachung Änderungsvorschläge als bewirkt wer-

(Art. den 66 Abs. berücksichtigt.

2 BayBO).

Eine II.2.1) Ausfertigung Menge oder des Umfang Baugenehmigungsbescheides

der Leistung:

liegt Spanne bei der von Bauordnungsbehörde 210.000,- bis 250.000,- der Stadt EUR

Nürnberg

innerhalb II.3) Vertragslaufzeit der allgemeinen bzw. Dienststunden Beginn Ende (Mo., der Di. Auftragsausführung:

8.30 – 15.30 Uhr, Mi. und Fr. 8.30 – 12.30 Uhr)

oder

und

Do. Beginn: nach telefonischer

02.12.2013, Vereinbarung

Ende: 30.05.2014

unter (0911)

231-10370 im Amtsgebäude Bauhof 5, Zimmer 32, zur

III.1.2) Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen:

Einsichtnahme aus. Auch kann ein Abdruck des Genehmigungsbescheides

Sind in den Verdingungsunterlagen von den betreffenden zur Eigentümern Angebots-

bis zum aufforderung Ablauf der festgelegt.

Rechtsmittelfrist (siehe Rechtsbehelfsbelehrung)

III.1.3) Rechtsform schriftlich der Bietergemeinschaft:

angefordert werden.

Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtig-

Rechtsbehelfsbelehrung

ten Vertreter

Gegen III.2.1) diesen Persönliche Bescheid Lage kann des innerhalb Wirtschaftsteilnehmers

eines Monats

nach sowie seiner Auflagen Zustellung hinsichtlich Klage bei dem der Eintragung Bayerischen in Verwaltungsgerichnem

Berufs- Ansbach, oder Handelsregister, Postanschrift: Postfach erforderliche

616,

91511 Erklärungen/Nachweise: Ansbach, Hausanschrift: Von Promenade der Teilnahme 24, 91522 am

Ansbach, schriftlich oder zur Niederschrift des Ur-

ei-

Wettbewerb werden Bewerber ausgeschlossen,

kundsbeamten der Geschäftsstelle dieses Gerichts erhoben

falls werden.

Ausschlussgründe Die Klage muss

nach den

§ Kläger,

4 VOF die

vorliegen.

Beklagte

Vom (Stadt Bewerber Nürnberg) ist und nachzuweisen, den Gegenstand dass Aus-

des

Klagebegehrens schlusskriterien bezeichnen gem. § und 4 VOF soll nicht einen vorliegen.

bestimmten

Antrag III.2.2) enthalten. Wirtschaftliche Die zur und Begründung finanzielle dienenden Leistungsfä-

Tatsachehigkeit,

und Mindeststandards, Beweismittel sollen Erklärungen/Nachweise:

Bescheid soll in Urschrift oder in Abschrift

beigefügt Nachweise werden. bzw. Eigenerklärungen Der Klage und allen gem. Schriftsätzen § 4 Abs. 9

sollen VOF, vier Nachweise Abschriften bzw. für die Eigenerklärungen übrigen Beteiligten gem. bei-

§

gefügt 5 Abs. werden. 4 VOF, Nachweise bzw. Eigenerklärungen

Die gem. Anfechtungsklage § 5 Abs. 5 VOF

eines Dritten gegen die bauaufsichtliche

III.2.3) Technische Zulassung Leistungsfähigkeit, hat nach § 212 a Baugesetzbuch Mindeststan-

(BauGB) dards, keine Erklärungen/Nachweise:

aufschiebende Wirkung. Ein Antrag auf

Anordnung Darstellung der aufschiebenden der Unternehmensorganisation, Wirkung (§ 80 a Abs. fes-

3

Satz 2 in Verbindung mit § 80 Abs. 5 Satz 1 der angegeben, der angefochtene

Verwal-

Anzeigen-Annahme

Für Pferdefreunde!

Anzeigen-Expedition

ReiteRfeRien

H. Friedlhuber

Alfons-Stauder-Str. für Kinder 12a

90453 Nürnberg

Ü/VP/Pfingst-/Sommerferien

Telefon noch

(0911) Plätze

6324238

Telefax (0911) 6325904

frei!

www.pferdehof-wolkersfelden.de

Anzeigenschluss

5 Tage telefon vor 07939/364 Erscheinen

Öffentliche Ausschreibungen der Stadt Nürnberg

Amtliche Bekanntmachungen der Stadt Nürnberg

ter Mitarbeiterstamm für die Leistungserbringung

während der Projektlaufzeit, Nachweis (Referenzliste)

über umfassende Praxiskenntnisse aus

tungsgerichtsordnung) mindestens einem kann vergleichbaren, beim vorgenannten durchgeführ-

Bayerischeten

Verwaltungsgericht

Projekt zum Beschaffungswesen Ansbach schriftlich

im Bereich

oder

zur Niederschrift des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle

dieses Gerichts, gestellt werden.

der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen

(VOL) bei Kommunen der Größenordnung

Hinweis 1 und zur 2 Rechtsbehelfsbelehrung:

oder bei entsprechenden Einrichtungen

Durch des das Bundes Gesetz oder zur Änderung Landes (Inhalt des Gesetzes des Nachweises:

zur Ausführung

Anschrift, der Ansprechpartner, Verwaltungsgerichtsordnung Verwaltungsgröße,

vom

22.06.2007 Beratungsgegenstand, (GVBl. S. 390) wurde Projektstatus, das Widerspruchsverfahreeinsatz,

im Bereich Aufwand des (Qualifikation, Baurechts abgeschafft. Anzahl, Zeitauf-

Es bestehwand

keine der Möglichkeit, vom Bewerber gegen eingesetzten diesen Bescheid Personen),

Widerspruch

Methoden-

Angaben einzulegen.

über Die

die Klageerhebung

für die Leistung in elektronischer

zu erbringen-

Form (z. B: durch E-Mail) ist unzulässig. Kraft Bundesrechts

ist in Prozessverfahren vor den Verwaltungsgerichten

(Beratungsleistungen seit 01.07.2004 grundsätzlich bei kommunalen ein Gebühren-

oder anvorschusderen

zu öffentlichen entrichten. Auftraggebern mit Dauer und

den Berater: Name, Ausbildung, Berufserfahrung

Tätigkeit), Unternehmenszugehörigkeit (Dauer,

Stadt Position, Nürnberg welche – Bauordnungsbehörde

der in III.2.3 genannten Referenzprojekte

wurden in welcher Funktion wie

lang betreut). Notwendige Kenntnisse der Bera-

Anwesen ter: Organisation, Tristanstraße Verwaltung, 5, Gemarkung/

Projekterfahrung

Flurnr.: Kommunen Gibitzenhof der Größenklassen 216/67 1 und 2 oder

Baugenehmigung vergleichbarer öffentlicher für die Auftraggeber Nutzungsänderung

von Keller- zu Büroräumen

im Bund

oder Land mit Schwerpunkt Beschaffungswesen

in den letzten 5 Jahren. Erklärung, dass Bewerber

für

und die

eingesetzte bestehende

Personen Gewerbeeinheit

nicht die Technologie

Mit Bescheid von L. Ron der Hubbard Bauordnungsbehörde anwenden.

der Stadt Nürnberg

IV.1.1) vom Verfahrensart:

17.04.2013, Aktenzeichen B2-2012-727

wurde Verhandlungsverfahren die Baugenehmigung für nach das oben VOF

genannte

Vorhaben (Teilnahmewettbewerb)

unter Auflagen und unter Zulassung von Abweichungen

IV.1.2) Geplante nach § Anzahl 31 des der Baugesetzbuches einzuladenden (BauGB) Bewer-

erteilt. ber: Den min. Eigentümern 3,

der Grundstücke Gemarkung

Gibitzenhof Kriterien für Flur-Nr. die Auswahl 216/41 der (Tristanstr. Bewerber:

9), Flur-

Nr.216/66 siehe III.2.2 (Tristanstr. und 3), III.2.3

Flur-Nr. 216/132 (Allersberger

Str.

IV.2.1) 169),

Zuschlagskriterien: Flur-Nr. 216/127 (Allersberger

siehe Ausschreibungsun-

Str. 167) und

Flur-Nr. 216/38 (Isoldenstr. 4 – 8d), die dem Vorhaben

terlagen

nicht zugestimmt haben, ist gemäß Art. 66 Abs. 1 Bay-

BO IV.3.1) eine Aktenzeichen Ausfertigung beim des Baugenehmigungsbescheides

Referat zuzustellen. I/001/Beschaffung

Nachdem sich die vorgenannten

Grundstücke IV.3.4) Schlusstermin im Eigentum für von den mehr Eingang als 20 der Miteigentü-

Angebote:

mern Datum befinden, 17.06.2013, wird die erforderliche Uhrzeit: 15.30 Zustellung Uhr

durch

öffentliche Anschrift: Bekanntmachung siehe I.1), Anschrift ersetzt. für Angebote

Die Zustellung

gilt IV.3.5) mit Tag dem der Tag Absendung der Bekanntmachung der Aufforderung als bewirkt zur

(Art. Angebotsabgabe 66 Abs. 2 BayBO). an ausgewählte Bewerber:

Eine 09.07.2013

Ausfertigung des Baugenehmigungsbescheides

liegt VI.4.1) bei Zuständige der Bauordnungsbehörde Stelle für Nachprüfungsverfahren:

der Stadt Nürnberg

innerhalb Vergabekammer der allgemeinen (§ 104 Dienststunden GWB):

(Mo., Di. und

Do. Vergabekammer 8.30 – 15.30 Uhr, Nordbayern Mi. und Fr. bei 8.30 der – 12.30 Regierung

Uhr)

oder

öffentlichen Auftraggeber:

von nach

Mittelfranken, telefonischer

Postfach Vereinbarung

606, unter

91511 (0911)

Ans-

231- 14848 im Amtsgebäude Bauhof 5, Zimmer 22, zur

bach, (Promenade 27), Tel.: 0981/53-1277, Fax:

Einsichtnahme aus. Auch kann ein Abdruck des Genehmigungsbescheides

0981/53-1837

von den betreffenden Eigentümern

bis VI.4.2) zum Ablauf Einlegung der Rechtsmittelfrist von Rechtsbehelfen: (siehe(Auskünfte

Rechtsbehelfsbelehrung)

dazu siehe VI.4.1) schriftlich angefordert werden.

Frist zur Anstrengung eines Nachprüfverfahrens

Rechtsbehelfsbelehrung

(VI.4.1) gemäß §107 GWB im Falle der Nichtabhilfe

einer Rüge durch den Auftraggeber: 15

Kalendertage nach Eingang der Information des

Gegen Auftraggebers diesen Bescheid beim kann Bieter/Bewerber innerhalb eines (§107 Monats Abs.3

nach

Nr.4 seiner

GWB)

Zustellung Klage bei dem Bayerischen Verwaltungsgericht

Ansbach, Postanschrift: Postfach 616,

Auftragserteilung: gemäß §101a GWB, 15 Tage

91511 Ansbach, Hausanschrift: Promenade 24, 91522

Ansbach, nach Absendung schriftlich oder zur Mitteilung Niederschrift durch des die Vergabestelle

oder Geschäftsstelle 10 Tage nach dieses Absendung Gerichts er-

der

hoben Mitteilung werden. Die durch Klage die muss Vergabestelle den Kläger, per die Fax Beklag-

oder

te E-Mail. (Stadt Nürnberg) und den Gegenstand des

Klagebegehrens VI.5) Tag der Absendung bezeichnen und der soll Bekanntmachung einen bestimmten an

Antrag das enthalten. EU-Amtsblatt: Die zur 10.05.2013

Begründung dienenden Tatsachen

und Beweismittel sollen angegeben, der angefochtene

Bescheid soll in Urschrift oder in Abschrift

beigefügt werden. Der Klage und allen Schriftsätzen

sollen vier Abschriften für die übrigen Beteiligten beigefügt

werden.

Die Anfechtungsklage eines Dritten gegen die bauaufsichtliche

Zulassung hat nach § 212 a Baugesetzbuch

(BauGB) keine aufschiebende Wirkung. Ein Antrag auf

Anordnung der aufschiebenden Wirkung (§ 80 a Abs. 3

Satz 2 in Verbindung mit § 80 Abs. 5 Satz 1 der Verwaltungsgerichtsordnung)

kann beim vorgenannten Bayerischen

Verwaltungsgericht Ansbach schriftlich oder

zur Niederschrift des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle

dieses Gerichts, gestellt werden.

Hinweis zur Rechtsbehelfsbelehrung:

Durch das Gesetz zur Änderung des Gesetzes zur Ausführung

der Verwaltungsgerichtsordnung vom

22.06.2007 (GVBl. S. 390) wurde das Widerspruchsverfahren

im Bereich des Baurechts abgeschafft. Es besteht

keine Möglichkeit, gegen diesen Bescheid Widerspruch

einzulegen. Die Klageerhebung in elektronischer

Form (z.B: durch E-Mail) ist unzulässig. Kraft Bundesrechts

ist in Prozessverfahren vor den Verwaltungsgerichten

seit 01.07.2004 grundsätzlich ein Gebührenvorschuss

zu entrichten.

Stadt Nürnberg – Urkundsbeamten

Bauordnungsbehörde

Vollzug der Bienenseuchen-Verordnung;

Anordnung der Behandlung gegen

Varroatose

Die Stadt Nürnberg erlässt folgende

Allgemeinverfügung:

1. Die Besitzer von Bienenvölkern im gesamten Gebiet

der Stadt Nürnberg werden verpflichtet, sämtliche

Bienenvölker gegen die Varroatose zu behandeln.

2. Die in der vorstehenden Nummer 1. angeordnete

Behandlung ist befristet für das Behandlungsjahr

2013 und hat nach dem Ende der Tracht mit einem

zugelassenen Mittel zu erfolgen.

Anzeigenbestellung unter Telefon (0911) 6 32 42 38 oder per Fax (0911) 6 32 59 04

Amtsblatt Nürnberg 11 / 29. Mai 2013 192


Vergaben der Stadtentwässerung

und Umweltanalytik

a) Öffentlicher Auftraggeber: Stadt Nürnberg,

Stadtentwässerung und Umweltanalytik

Nürnberg, Adolf-Braun-Straße 13, 90429 Nürnberg,

Telefon: 0911/231-4589, Telefax: 0911/231-

7320

E-Mail: gisela.adelmann@stadt.nuernberg.de

techn. Rückfragen: harald.lindner@stadt.nuernberg.de

b) Vergabeverfahren:

Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A

Ausschreibungsnummer: 09650

d) Art des Auftrags:

Ausführung von Bauleistungen

e) Ort der Ausführung:

Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg,

Klärwerk 1.

f) Art und Umfang der Leistung

Maßnahme: Austausch einer Mittelspannungs-Schaltanlage

F 20.

Gewerk: Elektroinstallationsarbeiten-Starkstrom

Art der Leistung: Lieferung und Montage einer

Mittelspannungsschaltanlage.

Umfang der Leistung:

3 Stück Trafofelder,

4 Stück Kabeleinspeisefelder,

1 Kupplungsfeld,

1 Kabelhochführungsfeld,

25 m² Doppelboden,

200 m Systembündel Mittelspannungskabel.

i) Ausführungsfrist

Beginn der Ausführungsfrist: 01.08.2013

Ende der Ausführungsfrist: 31.03.2014

j) Nebenangebote sind nicht zugelassen

k) Anforderung der Verdingungsunterlagen bei: Anschrift

siehe a)

Anforderung bis: 25.06.13

Auskünfte zum Verfahren und zum technischen

Inhalt erteilt: Anschrift siehe a)

l) Entgelt für die Verdingungsunterlagen:

Höhe des Entgelts: 15,00 Euro, zu überweisen an:

Stadt Nürnberg, Konto: 44 10 720, BLZ 760 501

01, Geldinstitut Sparkasse Nürnberg

IBAN: DE27 7605 0101 0004 4107 20,

BIC: SSKNDE77

Verwendungszweck: Kto 54091, KSt 1000, LV Mittelspann.schaltanlage

Die Verdingungsunterlagen werden nur übersandt,

wenn der Nachweis der Einzahlung vorliegt. Das

eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.

n) Frist für den Eingang der Angebote:

Datum: 28.06.2013, Uhrzeit: 9.30

o) Anschrift, an die die Angebote zu richten sind:

Stadt Nürnberg, Vergabemanagement, Bauhof 9,

Nebeneingang, 90402 Nürnberg

p) Das Angebot muss in deutscher Sprache abgefasst

sein.

q) Teilnehmer am Eröffnungstermin:

Bieter und ihre Bevollmächtigten

s) wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen:

gemäß VOB/B §16

t) Rechtsform, die eine Bietergemeinschaft nach der

Auftragsvergabe haben muss: Gesellschaft des

bürgerlichen Rechts (gesamtschuldnerisch haftend)

Vergabe von Arbeiten

v) Ablauf der Zuschlags-und Bindefrist: 29.07.2013

w) Sonstige Angaben:

Nachprüfung behaupteter Verstöße:

Nachprüfungsstelle (§21 VOB/A ): Regierung von

Mittelfranken, VOB-Stelle,

Promenade 27, Postfach 606, 91522 Ansbach,

Tel.: 0981/53-1746, Fax: 0981/53-1739

(Vergabekammer (§ 104 GWB):

Vergabekammer Nordbayern bei der Regierung

von Mittelfranken, Promenade 27, Postfach

606, 91522 Ansbach, Tel.: 0981/53-1277, Fax:

0981/53-1837

Vergabe der arbewe Werkstatt für psychisch

Behinderte gemeinnützige GmbH

a) Vergabestelle: arbewe Werkstatt für psychisch

Behinderte gemeinnützige GmbH,

Robert-Schedl-Weg 4, 90471 Nürnberg,

Telefon: 0911-812060, Telefax: 0911-8120666

b) Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung,

VOB/A

Vergabenummer: 008, 009

d) Art des Auftrags: Ausführung von Bauleistungen

e) Ort der Ausführung: Schweinauer Hauptstraße

156, 90441 Nürnberg

f) Art und Umfang der Leistung:

LV 008 Zimmer- und Holzbauarbeiten

500m² Holzrahmenbauwände als Aussenwände

245m² Holzrahmenbauwände als Innenwände

1,5m³ KVH für Holzbalkenlage

15 Leimholzbinder Querschnitt bxh bis 20/130 cm,

Einzellänge bis18m

370m Unterkonstruktion für Attikaabdeckung

LV 009 Dachabdichtungsarbeiten

2.400m² Folienabdichtung

1300m² Trapezblechtragschale

1100m² Steinwolldachdämmung

2400m² Dampfsperre bituminös

1100m² Gefälledämmung aus EPS-Dämmplatten

1880m² extensive Dachbegrünung

220m² Kiesrandstreifen

150m² Terrassenbelag aus Betonsteinpflaster

g) Erbringen von Planungsleistungen:

LV 008: Abbund- und Fertigungszeichnungen der

Holzbauteile

LV 009: nein

h) Aufteilung in Lose: nein

i) Ausführungsfristen:

LV 008: Beginn der Ausführung: 32. KW 2013

Fertigstellung der Leistungen: 34. KW 2013

LV 009: Beginn der Ausführung: 33. KW 2013

Fertigstellung der Leistungen: 39. KW 2013

j) Nebenangebote: zugelassen

k) Anforderung der Vergabeunterlagen bis

14.06.2013 per Post:

keß + neundörfer, architekten + ingenieure, Richard-Bergner-Straße

21, 91126 Schwabach, Tel.:

09122-931760, Fax: 09122-931770,

kess-neundoerfer@t-online.de

Versandtermin: ab 18.06.2013

l) Kosten für die Übersendung der Vergabeunterlagen

in Papierform:

LV 008: 25,-EURO

LV 009: 25,-EURO

Überweisung an keß + neundörfer, architekten +

ingenieure, Konto 583908900, BLZ 76040061,

Commerzbank Schwabach, Verwendungszweck:

arbewe LV 008 oder 009

Die Vergabeunterlagen können nur versendet

werden, wenn auf der Überweisung der Verwendungszweck

angegeben wurde, gleichzeitig mit

der Überweisung die Vergabeunterlagen per Brief

oder E-Mail (unter Angabe Ihrer vollständigen

Firmenadresse) bei der in Abschnitt k) genannten

Stelle angefordert wurden, das Entgelt auf dem

Konto des Empfängers eingegangen ist. Das eingezahlte

Entgelt wird nicht erstattet.

o) Anschrift, an die die Angebote zu richten sind:

arbewe Werkstatt für psychisch Behinderte gemeinnützige

GmbH, Robert-Schedl-Weg 4, 90471

Nürnberg

q) Angebotseröffnung am 09.07.2013

LV 008 um 14.00 Uhr

LV 009 um 14.15 Uhr

Ort: arbewe Werkstatt für psychisch Behinderte

gemeinnützige GmbH, Robert-Schedl-Weg 4,

90471 Nürnberg

Personen die anwesend sein dürfen: Bieter und

ihre Bevollmächtigte

r) geforderte Sicherheiten: 5% für Vertragserfüllung,

3% für Gewährleistung

t) Rechtsform der Bietergemeinschaft:

gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem

Vertreter

u) Nachweise zur Eignung

Präqualifizierte Unternehmen führen den

Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die

Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen

(Präqualifikationsverzeichnis). Bei

Einsatz von Nachunternehmen ist auf Verlangen

nachzuweisen, dass die vorgesehenen Nachunternehmen

präqualifiziert sind oder die Voraussetzung

für die Präqualifikation erfüllen.

Nicht präqualifizierte Unternehmen haben

zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot

das ausgefüllte Formblatt 124 „Eigenerklärung

zur Eignung“ vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen

sind die Eigenerklärungen auch für

die vorgesehenen Nachunternehmen abzugeben,

es sei denn, die Nachunternehmen sind präqualifiziert.

In diesem Fall reicht die Angabe der Nummer,

unter der die Nachunternehmen in der Liste des

Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen

(Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.

Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind

die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen)

durch Vorlage der in der „Eigenerklärung zur

Eignung“ genannten Bescheinigungen zuständiger

Stellen zu bestätigen.

Das Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung)

ist erhältlich.

Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner

Fachkunde folgende Angaben gemäß §6 Abs.

3 Nr. 3 VOB/A zu machen:

Nachweis mit Erfolg ausgeführter Bauleistungen, die

mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind.

v) Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 26.07.2013

w) Nachprüfung behaupteter Verstöße

Nachprüfungsstelle (§21 VOB/A)

VOB-Stelle bei der Regierung von Mittelfranken,

Ansbach

Amtsblatt Nürnberg 11 / 29. Mai 2013 193


Amtsblatt der Sadt Nürnberg

B 1228 B

Verlag und Geschäftsstelle: Stadt Nürnberg, Presse- und Informationsamt, Rathaus,

Fünferplatz 2, Zimmer 201, 90403 Nürnberg, Telefon 0911/231-2372; Anzeigenverwaltung:

Presseamt Stadt Nürnberg, Telefon 0911/231-5319, Druck: noris inklusion

gGmbH, Dorfäckerstraße 37, 90427 Nürnberg. Bestellungen können per E-Mail oder

schriftlich an die Geschäftsstelle gerichtet werden. Preis pro Einzelnummer 2 Euro

zuzüglich 1,45 Euro Versandkosten inkl. MwSt.

Inhalt

Seite

Hausnummerierungssatzung 182

BBPL Nr. 4624 - Aufstellung 183

Löbleinstraße 27,

Gem./Fl.-Nr.: Gärten h. d. Veste 145 / 12 183

Baaderstraße 17,

Gem./Fl.-Nr.: Gleißhammer 145/8 183

Huldstraße 7,

Gem./Fl.-Nr.: Gibitzenhof 361/120 184

Nachruf April 185

Vergabe der Stadt Nürnberg 185

Vergabe von SUN 193

Vergabe der arbewe Werkstatt für

psychisch Behinderte gemeinnützige GmbH 193

www.torprofi.de · E-mail: info@torprofi.de

Erfolgreich

werben

durch

Anzeigen

im

Amtsblatt

Anzeigenschluss

für die nächste

Ausgabe vom

29.05.2013 ist

der 23.05.2013

Telefonische Anzeigenbestellung:

0911 63 24 238








































Amtsblatt Nürnberg 11 / 29. Mai 2013 194

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine