März - Stadtmagazin Schwentinental

stadtmagazin.schwentinental.de

März - Stadtmagazin Schwentinental

März 2011

3. Jahrgang Nr. 3

Theater

unter´m

Kultur

in

Schwentinental

Dach

www.schwentinental.de

www.stadtmagazin-schwentinental.de


DR. HENF & PARTNER

RECHTSANWÄLTE

Dr. iur. Frieder Henf

Dipl.-iur. Andreas Henf 2

Dipl.-iur. Inken Henf

Martin Glockner 4

Katrin Holthausen 5

Dipl.-iur. Jan H. Plischke

Dipl.-iur. Antje Bentzien

Dipl.-iur. Jörg Dittrich-Plötz

Fachanwaltschaften:

Fachanwalt für Baurecht

und Architektenrecht 2

Fachanwalt für Mietrecht und

Wohnungseigentumsrecht 2

Fachanwalt für Verwaltungsrecht 4

Fachanwalt für Verkehrsrecht 4

Fachanwältin für Familienrecht 5

Weitere Schwerpunkte:

Immobilienrecht · Öffentliches Baurecht

Erb- u. Betreuungsrecht · Ehe- u. Familienrecht

Arbeits- u. Dienstrecht · Verkehrs- u. Autorecht

Handels- und Gesellschaftsrecht

Bank- und Kapitalmarktrecht

Kanzlei Kiel

Preetzer Str. 2

Penthouse 6./7. OG

24143 Kiel

Tel. 0431/666566-0

Fax 0431/666566-60

Kanzlei Preetz

Kanzleihaus

Bahnhofstr. 20

24211 Preetz

04342/8880-0

04342/8880-18

www.henf.de

Bahnhofstraße 42 - 24223 Schwentinental

Tel. (0431) 7 99 05 05 - Fax (0431) 7 99 05 06

www.dachdeckerei-leonhardt.de


Editorial

IMPRESSUM:

Herausgeberin und

verantwortlich i.S.d.P

für die Rubriken

„Aktuelles“, „Aus

dem Rathaus“ und

„Service“:

Stadt Schwentinental

Bürgermeisterin Susanne

Leyk

Theodor-Storm-Platz 1

24223 Schwentinental

Redaktion und Texte:

Susanne Leyk

Verantwortlich für die

Inhalte „Vereine und

Institutionen“ sind die

jeweiligen Vereinsvorsitzende

/ Verfasser

der veröffentlichten

Beiträge.

Layout, Herstellung

und Verlag:

naXus MedienService

Jörg Burckhardt

Am Klosterforst 52

24223 Schwentinental

Telefon: 04307-821922

info@stadtmagazinschwentinental.de

www.stadtmagazinschwentinental.de

Erscheinungsweise:

Zum Ende eines

Monates

Vertrieb: Zustellung

an alle erreichbaren

Haushalte der Stadt

Schwentinental

sowie an ausgewählte

Stellen Rathaus,

Bürgerhaus u.v.m.)

Dieses Magazin ist mit

großer Sorgfalt und

Gewissenhaftigkeit bearbeitet.

Eine Gewähr

für Richtigkeit und Vollständigkeit

wird nicht

übernommen. Für

unverlangt eingesandte

Manuskripte, Fotos

und Druckvorlagen

wird keine Haftung

übernommen. Kürzungen

behalten wir

uns vor. Namentlich

gekennzeichnete

Artikel stimmen nicht

unbedingt mit der

Meinung der Herausgeberin

überein. Alle

Rechte vorbehalten.

Nachdruck, auch

auszugsweise nur

mit schriftlicher

Genehmigung der Herausgeberin.

Für nicht

erschienene Anzeigen

und Beilagen wird

keine Haftung übernommen.

Es gilt Anzeigenpreisliste

Nr. 01, die

Ihnen gern zugesandt

wird. Anfragen:

info@stadtmagazinschwentinental.de

Liebe Schwentinentalerinnen!

Liebe Schwentinentaler!

Liebe Nachbarn

und Freunde unserer Stadt!

„Jetzt reicht’s!“ haben wir fast

alle in den letzten Wochen gedacht

oder voller Überzeugung

anderen laut verkündet. Monate

hatten wir Eis, Schnee, Sturm

und Regen zu ertragen – jetzt

reicht es!

Die Mitarbeiter des Bauhofes waren

unermüdlich Tag und Nacht

im Einsatz. Die Technik ließ sie

nicht im Stich, das Streugut war

ausreichend kalkuliert aber durch

die oft widrigen Bedingungen kamen

die Mitarbeiter des Bauhofes

auch an die Grenze des Belastbaren!

Nach der Eiszeit folgte

die Sturm(flut)zeit. Hier waren

unsere Feuerwehren im Einsatz,

um Deiche zu stabilisieren, das

Wasser zurückzudrängen und

Sturmschäden zu beseitigen.

Herzlichen Dank für die geleistete

ehrenamtliche Arbeit und die

gelebte Kameradschaft über die

Stadtgrenzen hinaus.

Vereine / Institutionen

Service

Aber nun sind wir voller Optimismus,

denn in wenigen Wochen ist

der kalendarische Frühlingsanfang

und ein bisschen haben wir

ihn auch schon ins Haus geholt

oder sind voller Vorfreude auf die

nun bald aus dem Winterschlaf

erwachende Natur.

Mit einem Strauß Frühlingsblumen

grüßt Sie herzlich

Aus dem Rathaus

Seite 4 - 18

Aktuelles

Seite 19 - 23

Seite

Seite

24 - 61

62 - 76

Seite 3


Aus dem Rathaus

Theater

unter´m Dach

Liebe Theaterfreunde und alle, die

es noch werden wollen,

das „Theater unter´m Dach“ wurde 1992

als Einrichtung der VHS-Klausdorf ins Leben

gerufen und entwickelte sich rasch zu

einem festen Bestandteil des kulturellen Lebens

der Gemeinde und seit kurzem auch

wohl fühlen. Unserem langjährigen Publikum

an dieser Stelle ein herzliches „Dankeschön“!

Von einer ganz anderen Seite zeigen wir uns

regelmäßig zu den Klausdorfer Festtagen.

Auf dem Dorfplatz stehen die Mitglieder unserer

Gruppe nun schon seit Jahren auf der

Bühne, um ihre von vielen Zuschauern so

geliebte Oldie- Playback-Show zu präsentieren,

und den Freitagabend mit einem besonderen

Ereignis zu bereichern. Das uns dies

zu unserer aller Freude regelmäßig gelingt,

bestätigen uns viele Rückmeldungen, die

unseren Auftritten einen kleinen Kultstatus

verleihen. Welch eine riesige Anerkennung,

die uns besonders glücklich und dankbar

macht.

Seit der Stadtgründung „Schwentinentals“

hat sich nun auch unser Spielradius vergrößert.

Gern beteiligen wir uns auch weiterhin

unserer jungen Stadt. Seither, so können wir

mit Stolz sagen, verwandelt sich einmal im

Jahr der Dachboden des Jugendhauses in

Klausdorf in ein kleines, einzigartiges Theater,

das unserem Publikum stets einen

heiteren Abend beschert. Meist sind es beschwingte

Komödien, aber auch Krimis und

nicht zu vergessen unsere Loriot-Sketche,

die dies ermöglichen. Immer wieder steht

auch ein Weihnachtsmärchen auf dem Programm,

bei dem unsere jüngsten Zuschauer

das Geschehen zum Greifen nah miterleben

können.

Auch in diesem Jahr hieß es im Februar

schon nach kurzer Zeit wieder „Ausverkauft“

und die 6 Spielabende unseres diesjährigen

Theaterstücks „Rien ne va plus“ waren für

alle Beteiligten erneut ein großer Erfolg. Unsere

gut gelaunten Zuschauer bewiesen uns

einmal mehr, dass sie Spaß und Freude an

unseren Aufführungen haben und sich in der

gemütlichen Atmosphäre unseres Spielortes

Seite 4


Aus dem Rathaus

engagiert an den unterschiedlichen Veranstaltungen

der Stadt und so stehen nunmehr

auch Auftritte beim Dorffest in Raisdorf und

anderen Aktivitäten auf unserem Programm.

In besonders guter Erinnerung bleibt für uns

„Ein Stern der deinen Namen trägt“ während

der Festveranstaltung zur Stadtgründung.

Unsere Theatergruppe besteht zur Zeit aus

10 Mitgliedern, von denen fünf seit der ersten

Stunde dabei sind.

Spaß und Freude am Theaterspielen sowie

am kreativen Gestalten und Handeln, das

sind die Dinge, die die Mitglieder unsere

Gruppe nun schon seit fast zwanzig Jahren

verbindet. Dass dabei aber auch die Geselligkeit

und das fröhliche, persönliche Miteinander

nicht zu kurz kommt, brauchen wir

nicht zu betonen. Vielleicht haben wir mit

diesem kleinen Artikel bei dem einen oder

anderen Leser das Interesse geweckt? Neue

Mitglieder, auf oder hinter der Bühne, sind

jederzeit und sehr gern willkommen: Herren

jeden Alters und Damen zwischen 20 und

50 Jahren.Wir freuen uns auf das nächste

Wiedersehen mit unserem Publikum zu den

Klausdorfer Festtagen im Mai dieses Jahres.

Bis dahin grüßt ganz herzlich das „Theater

unter´m Dach“.

Liesel Jacobsen

Regina Scholtis

Ihr

BaufInanzIerer

Ihr Mehrwert:

unabhängiger Vergleich

Persönliche Beratung

Eine Anfrage – Hausbanken

und Internetbanken

im Vergleich

Einbindung öffentlicher

Fördermittel

Individuelles Finanzierungskonzept

Anschlussfinanzierung

frühzeitig sichern

Keine Gebühren und Kosten

Was kann ich mir leisten?

verbraucherorientiert

bankenunabhängig

tGI finanzpartner Gmbh & Co. KG

unabhängige finanzmakler

Bahnhofstraße 28 · 24223 Schwentinental

tel.: 04307 - 82 49 80

Hermannstraße 10 · 20095 Hamburg

tel.: 040 - 3 99 99 06-20

info@tgi-partner.de

Online Anzeigen aufgeben unter:

www.stadtmagazin-schwentinental.de

www.tgi-partner.de

Seite 5


Aus dem Rathaus

VHS Raisdorf

7 Monate an Bord des

Segelschiffs „Thor Heyerdal“

Die nächste öffentliche Veranstaltung der

VHS Raisdorf ist ein Diaabend der Raisdorferin

Leah Schroedter über ihre Fahrt

mit dem berühmten Segelschiff „Thor Heyerdal“.

Als Schülerin des damaligen 11. Jahrgangs

war sie 2006/07 sieben Monate lang

Der Frauenchor der VHS Raisdorf „Schöne

Töne“, der seit 34 Jahren in Raisdorf existiert,

hat eine neue Chorleiterin bekommen.

Es handelt sich um Valeria Buttero, die künftig

die fast 40 Mitglieder des Chors, zu denen

sich gern auch neue Sängerinnen hinzugesellen

können, jeden Mittwoch von 20

bis 21.30 Uhr zu „schönen Tönen“ anleiten

wird. Valeria Buttero ist 32 Jahre alt, stammt

aus unserer Region und lebte als Jugendliche

viele Jahre in Klausdorf/Schwentine.

Beruflich arbeitete sie zunächst als Krankenschwester

und nahm danach das Studium

mit den Fächern Musik und Geschichte

für das Lehramt an der Realschule auf. Nach

mit 30 anderen Schülern an Bord der Thor

Heyerdal. Man segelte über Teneriffa in die

Karibik nach Panama, Costa Rica, Kuba und

zurück über die Bahamas. Auch wenn das

Schiff natürlich von einer sturmerprobten

Stammbesatzung gesegelt wurde, hatten

die Schülerinnen und Schüler doch viele

seemännische Aufgaben selbst zu erfüllen.

Sie erfuhren in aller Deutlichkeit die Notwendigkeit

der gemeinsamen Verantwortung

und Arbeitsbewältigung. Über das Leben an

Bord und das soziale Miteinander weiß Leah

Schroedter Interessantes zu erzählen und

kann dazu beeindruckende Bilder präsentieren.

Ihr Diavortrag „Eine Reise mit der Thor

Heyerdal“ findet am Dienstag, dem 8. März

um 20 Uhr im Bürgersaal des Rathauses in

Schwentinental statt. Der Eintritt beträgt 3

Euro.

ihrem Referendariat in Hamburg arbeitete

sie zunächst nicht als Lehrerin, sondern „ist

erst einmal Mama geworden“, wie sie selbst

sagt. Aber das Unterrichten und die Musik

fehlten ihr dann doch sehr. Deshalb beginnt

sie jetzt als Lehrerin an einer Grundschule

und freut sich ganz außerordentlich auf die

zusätzliche Aufgabe, den Chor der VHS

Raisdorf zu leiten.

Valeria Buttero hat von Kind an im Chor

gesungen, erst in der Grundschule, dann

Seite 6


Aus dem Rathaus

im Gymnasium Elmschenhagen, später im

Hochschulchor und in der Universität. Für

sie stellt ein reiner Frauenchor etwas Besonderes

dar. Wenn sie bei einem gemischten

Chor dabei an die üblichen Bässe der Männer

dachte, befürchtete sie anfangs, dass

ihr beim Frauenchor da etwas fehlen würde.

Aber schon bei den ersten Proben merkte

sie bald, dass die Damen hier sozusagen

einer starken Bass, einen guten Alt, haben.

Man müsse nur die Chorsätze ein bisschen

anders komponieren, damit das für die Stimmen

der Frauen passt. Ansonsten klinge der

Chor homogener, weil alles Frauenstimmen

seien.

Über ihre musikalischen Vorlieben sagt

sie selbst: „Also ich mag gerne Volkslieder

und Gospel. Aber mein Herz hängt an der

Renaissance-Musik, wo die Chormusik erst

entstanden ist. Das ist natürlich schwieriger,

aber das klingt sehr schön. Ich finde, es

gibt nichts Schöneres als einen Chor, der

als Instrument seine Stimme benutzt und

den Klang von sich aus erzeugt.“ Die neue

Chorleiterin will die öffentlichen Auftritte des

Chors mit Konzerten wie bisher fortsetzen.

Der Chor könnte sich, wie sie meint, dabei

ein bestimmtes Motto erarbeiten und dann

zu einem ganz eigenen Programm einladen.

Dr. W. Neve

Seniorenbeirat

Seniorenbeirat der Stadt Schwentinental

Liebe Schwentinentalerinnen!

Liebe Schwentinentaler!

Der Seniorenbeirat der Stadt Schwentinental

hat sich zur Aufgabe gemacht, unsere Stadt

für die Bürger und Bürgerinnen jugend- und

seniorengerecht zu gestalten. Die Anfänge

sind bereits in verschiedenen Gesprächen

mit unterschiedlichen Einrichtungen und

Gruppierungen positiv in Angriff genommen

worden.

Auch Sie, liebe Schwentinentalerinnen und

Schwentinentaler, können an der Verwirklichung

dieses Zieles aktiv mitwirken. In der

Zeit der leeren Kassen ist Ihre Mitarbeit besonders

gefragt. In den letzten Jahren haben

die früheren Gemeinden Klausdorf und Raisdorf

viel Geld investiert, um uns Einwohnern

eine gefahrlose Nutzung der Bürgersteige

zu gewährleisten. Leider nutzten immer

häufiger Kraftfahrzeugführer die Bürgersteige

als Parkraum oder blockieren die Übergangshilfen

mit abgestellten Fahrzeugen.

Nachruf

Mit Betroffenheit haben wir erfahren,

dass der ehemalige Bürgermeister der

Gemeinde Klausdorf

Herr

Rainer Schliemann

geb. 28.12.1945

verstorben ist.

In der Zeit vom 12.10.1978 bis

11.10.1984 setzte er sich als hauptamtlicher

Bürgermeister für die Belange der

Gemeinde Klausdorf ein und engagierte

sich auf vielfältige Weise für die

Einwohnerinnen und Einwohner. Wir

werden sein Andenken in Ehren halten.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

Stadt Schwentinental

Susanne Leyk

Bürgermeisterin

Angelika Lange-Hitzbleck

Bürgervorsteherin

Seite 7


Aus dem Rathaus

Liebe Schwentinentaler/innen haben Sie

Mut, sprechen Sie die Kraftfahrzeugführer

an. Weisen Sie bitte darauf hin, dass Menschen,

die auf die Nutzung von Rollstühlen

und Rollatoren angewiesen sind, meistens

die ganze Breite der Bürgersteige benötigen,

das gleiche trifft für Kinderwagen zu. Auch

noch eine Bitte an die Stadtverwaltung: Gibt

es eine Möglichkeit, die Standzeiten für die

Abfalltonnen auf den Bürgersteigen an den

Abholtagen zu verkürzen? Damit würde die

Sicherheit erheblich verbessert werden. Mit

netten Worten wurden wir Bürger/innen im

Stadtmagazin von der Stadtverwaltung daran

erinnert, bei Schneefall und Eisglätte die

Bürgersteige begehbar zu machen. Halten

wir uns daran? Denken Sie bitte auch daran,

Menschen mit Fahr- und Gehilfen benötigen

mehr als nur eine Schneeschieber-Breite.

Liebe Schwentinentaler/innen, gerade in

Zeiten leerer Kassen ist Bürgersinn gefragt.

Denken Sie doch bitte einmal darüber nach,

wie auch Sie persönlich dazu beitragen können,

unsere Stadt zum Wohle aller Bürger

jugend- und seniorengerecht zu gestalten.

Der Seniorenbeirat bedankt sich vorab für

Ihre aktive Mitarbeit und wünscht Ihnen weiterhin

eine gefahrlose und unfallfreie Nutzung

der Bürgersteige. Ihr Seniorenbeirat

Jürgen Horn

(0431/79 02 31)

Vorstandsmitglied

Sitzungsplanung für März 2011

Im Monat März 2011 werden voraussichtlich nachfolgende Sitzungen der städtischen Gremien

stattfinden:

15.03.2011 Haushaltsberatungen (an diesem Tag beschäftigen sich alle

Fachausschüsse der Stadt Schwentinental mit dem Haushalt 2011

genauere Angaben entnehmen Sie bitte dem Internet oder den

Aushangkästen am Rathaus und am Bürgerhaus)

17.03.2011 19.00 Uhr Hauptausschuss

21.03.2011 19.00 Uhr Stadtvertretung

Die öffentlichen Bekanntmachungen der Tagesordnungen finden über das Internet unter www.

schwentinental.de statt, die Ostholsteiner Zeitung der Kieler Nachrichten weist einen Tag vor

der Sitzung auf diese hin. Tagesordnungen können auch den 2 Bekanntmachungskästen

vor dem Rathaus und dem Bürgerhaus entnommen werden.

Interessierte Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Schwentinental können die Beschlussvorlagen

der Stadtverwaltung zu den in öffentlicher Sitzung zu behandelnden Tagesordnungspunkten

- soweit sie erstellt sind - bei der Protokollführerin bzw. dem Protokollführer

des jeweiligen Ausschusses oder der Stadtvertretung, die auf der Einladung genannt sind,

einsehen.

Susanne Leyk

Bürgermeisterin

Seite 8


Aus dem Rathaus

Wir bitten um Ihre Mithilfe!

Benutzen Sie bitte unsere

Mängelmeldung.

Die Stadt Schwentinental

ist bemüht, alle öffentlichen

Einrichtungen, Straßen,

Wege und Plätze in

einem ordnungsgemäßen

Zustand zu halten.

Deshalb bitte ich die Einwohnerinnen

und Einwohner, bei

der Beseitigung der vielen

kleinen Mängel, die immer

wieder zwangsläufi g auftreten,

zu helfen. Bitte schicken

Bürgermeisterin der Stadt Schwentinental

Theodor-Storm-Platz 1

24223 Schwentinental

MÄNGELMELDUNG

Schwentinental, den __________

Schadensort: ___________________________________________________________

Ich habe heute gegen ________ Uhr nachstehende Mängel festgestellt:

¨ Bürgersteig schadhaft

¨ Fahrbahndecke schadhaft

¨ Kanaldeckel schadhaft

¨ Sinkkastenrost (Gully) liegt zu hoch / tief*

¨ Verkehrsschild / Straßenbenennungsschild* beschädigt

¨ Schutt- und Unratablagerungen

¨ Straßenbeleuchtung defekt

¨ Grünanlagen verunreinigt

* Zutreffendes ankreuzen

Sie die nachstehend abgedruckte

¨ Bäume beschädigt

* Zutreffendes unterstreichen

Mängelmeldung ¨ Behinderungen durch Überwuchs

bei festgestellten Schäden

an die Stadtverwaltung. Sonstige Mängel: _______________________________________________________

Je nach Dringlichkeit wird

dann für Abhilfe gesorgt. Bemerkungen: __________________________________________________________

Mit bestem Dank im Voraus

Festgestellt durch: __________________________Unterschrit:__________________

Susanne Leyk,

Bürgermeisterin

Anschrift:________________________________________________________________

Aktion „Saubere Stadt“ 2011

Liebe Schwentinentalerinnen

und Schwentinentaler,

auch in diesem Jahre findet die Aktion

„Unser sauberes Schleswig-Holstein“ des

Städteverbandes Schleswig-Holstein, des

Schleswig-Holsteinischen Gemeindetages,

sowie der Provinzial Versicherung in Zusammenarbeit

mit der NDR 1 Welle Nord und

dem Schleswig-Holstein-Magazin (als Medienpartner)

statt.

Wanderwegen, öffentlichen Grünflächen

usw. zu beseitigen und somit das Ortsbild

aufzufrischen. Um dieses zu ermöglichen,

wird die Mithilfe von Einwohnerrinnen und

Einwohnern, Vereinen und Institutionen und

auch Gewerbebetrieben benötigt. Um einen

reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, wird

die „Frühjahrsputzaktion“ wieder ortsteilbezogen

durchgeführt.

Wie im Vorjahr ist der Treffpunkt im Ortsteil

Klausdorf auf dem Dorfplatz vor dem Feu-

Die Aktion wird gemäß Vorankündigung landesweit

am Samstag, den 26. März 2011,

statt finden. Auch die Stadt Schwentinental

schließt sich diesem Termin an. Wie in den

letzten Jahren wird angestrebt, durch diese

Müllsammelaktion so viel Unrat wie möglich

von Spiel- und Sportplätzen, Straßen,

Seite 9


Aus dem Rathaus

erwehrgerätehaus und im Ortsteil Raisdorf

auf dem Rathausvorplatz (Theodor-Storm-

Platz) um 11:00 Uhr.

Vor Ort werden dann die Sammelgruppen

gebietsweise eingeteilt. Im Anschluss an die

Reinigungsaktion sind die Teilnehmerinnen

und Teilnehmer wieder herzlich zu einem

kleinen Imbiss, zentral auf dem Bauhof in

der Klausdorfer Straße 60, 24223 Schwentinental,

eingeladen. Sollten Sie weitere In-

formation benötigen, stehe ich Ihnen gerne

unter der Rufnummer 04307/811-118 zur

Verfügung. Außerdem erreichen Sie mich

per E-Mail unter julia.kaegbein@stadtschwentinental.de.

Für Anmeldungen bis

zum 14. März 2011 wäre ich dankbar.

Julia Kägbein

Amt für Stadtentwicklung, Bauwesen und

Umwelt

Maschinelle Straßenreinigung

In den nachstehend genannten Straßen findet - im maximal möglichen Bereich - 14-tägig in

der Regel zu annähernd gleicher Uhrzeit, die maschinelle Straßenkehrung statt. (Nicht in den

Wintermonaten bei Frostwetter während des kommunalen Winterdienstes !). Ein am Straßenrand

abgestellter Pkw muss im Bogen umfahren werden und hinterlässt eine ungereinigte

Fläche. Dieses ist schade, denn Kosten entstehen für die Stadt trotzdem, und die Gebührenpflicht

der Grundeigentümer besteht. Außerdem versanden und verkrauten die ungereinigten

Stellen mit den entsprechenden Nachteilen; die Natur holt sich den Straßenkörper dort

langsam zurück. Es werden alle Einwohnerinnen u. Einwohner gebeten, freiwillig Ihre Pkw

möglichst an den entsprechenden Tagen auf dem eigenen Grundstück oder - sofern möglich -

auf den „richtigen“ Parkplatzflächen abzustellen, auch wenn diese einmal weiter entfernt sind.

OT. Klausdorf 14-tägig montags -gerade KW- zwischen 7– 17 Uhr

An der Bek

An der Weide

Aubrook (bis Schwentinehalle)

Bachstraße

Bergstraße

Birkenweg

Brunsberg

Dorfplatz

Dorfstraße

Eichkrog

Eschenweg

Feldkamp

Friedrich-Wienroth-Weg

Goldammerweg

Habichtweg

Hahnbuschweg

Hasenkamp

Hasenkoppel

Heidbergredder

Heimstättenstraße

Hinterm Lindenhof

Hirtenbrook

Jan-Boller-Weg

Kammerkoppel

Kettelkrügerkamp

Kiepertplatz

Klingenbergstraße (bis L 52)

Klosterweg

Langeskovweg

Lerchenweg

Liesenhörnweg

Lindenweg

Meisenweg

Mühlenkoppel

Nadelberg

Oberstkoppeler Weg (bis L 52)

Paradiesweg

Penndieck

Preetzer Chaussee

Reetbrook

Reetsteg

Reiherbruch

Ritzebeker Weg

Rixenweg

Rodelbahn

Rosenweg

Ruschsehn

Schwentinestraße

Seebrooksberg

Seebrookswiese

Südring

Teichstraße

Tribseesweg

Unterstkoppel

Wasserwerksweg

(bis Ritzebeker Weg)

Seite 10


Heimwerkerdienst

Helfende Hände

Zuverlässige Erledigung von Arbeiten vielerlei Art

im und am Haus sowie im Garten !

Aus dem Rathaus

12 Jahre

Winterzeit – Schnittarbeit

Graust Ihnen auch vor der vielen Gartenschnittarbeit, die Sie noch bis zum Frühjahr erledigen müssen?

Das muss nicht sein, wir erledigen das gerne für Sie!

Andreas Rolff – Tel. 0431/2485303

www.heimwerkerdienst.de

OT. Raisdorf

Ahornallee

Albert-Schweitzer-Str.

Alte Kieler Str.

Am Dorfplatz

Am Hang

Am Klinkenberg

Am Klosterforst

Am Rosensee

Am Vogelsang

Amselweg

August-Streufert-Str.

Bahnhofstraße

Berliner Straße

Birkenstraße

Bischof-Bertold-Str.

Breslauer Straße

Buchenstraße

Carl-Zeiss-Straße

Danziger Straße

Dieselstraße

Doberkamp

Dorfstraße

Dütschfeldredder

Ebbenthorpstraße

Ahornallee

Albert-Schweitzer-Str.

Alte Kieler Str.

Am Dorfplatz

Am Hang

Am Klinkenberg

Am Klosterforst

Am Rosensee

Am Vogelsang

14-tägig montags u. dienstags -gerade KW- zwischen 7–17Uhr

Amselweg

August-Streufert-Str.

Bahnhofstraße

Berliner Straße

Birkenstraße

Bischof-Bertold-Str.

Breslauer Straße

Buchenstraße

Carl-Zeiss-Straße

Danziger Straße

Dieselstraße

Doberkamp

Dorfstraße

Dütschfeldredder

Ebbenthorpstraße

Isenwisch

Jahnstraße

Kantstraße

Kastanienstrasse

Kieler Straße

Klausdorfer Straße

Klaus-Groth-Straße

Kolberger Straße

Königsberger Str.

Konrad-Zuse-Str.

Kronsbruch

Leibnizstraße

Leipziger Straße

Liebigstraße

Lindenstraße

Lise-Meitner-Straße

Lütjenburger Straße

Marienburger Straße

Mergenthaler Straße

Neuwührener Weg

Oppendorfer Weg

Panaustraße

Pangmissenteich

Preetzer Straße

Radwardstraße

Reuterkoppel

Rönner Weg

Rosenthal

Rostocker Straße

Schumannstraße

Sonnenhöhe

St.-Annen-Weg

St.-Martins-Weg

Stettiner Straße

Störweg

Streitlandstraße

Theodor-Storm-Platz

Tilsiter Straße

Timmsbrook

Travestraße

Treeneweg

Ulmenstraße

Wakenitzstraße

Wilhelm-Heuck-Allee

Zum See

Zur Schwentine

(Stand 2011)

H. Evald

R. Schwanbeck

Finanzverwaltung

Seite 11


Aus dem Rathaus

Nachruf

Am 17. Januar 2011 verstarb der ehemalige

Gemeindevertreter der

Gemeinde Klausdorf

Herr Ernst August Voss

Herr Voss gehörte der Gemeindevertretung

von 1978 bis 1986 an und

setzte sich bis 1984 als stellvertretender

Bürgermeister für die Belange der

Gemeinde Klausdorf und die Einwohnerinnen

und Einwohner ein. Wir werden

sein Andenken in Ehren halten. Unser

Mitgefühl gilt seiner Familie.

Stadt Schwentinental

Susanne Leyk

Bürgermeisterin

Angelika Lange-Hitzbleck

Bürgervorsteherin

• Schmuck und Armbanduhren

• div. Gutscheine

• ein polnischer Ausweis

• ein Buch

• div. Bargeld

Es wird gebeten, Eigentumsansprüche im

Fundbüro der Stadt Schwentinental, Zimmer

Nr. 10 im Rathaus, geltend zu machen.

Gudrun Ferst

(Bürgeramt, Telefon 04307/811-112)

Versteigerung von Fundsachen

Eine öffentliche Versteigerung von Fundsachen,

deren gesetzliche Aufbewahrungsfrist

abgelaufen ist, findet am Samstag, den 19.

März 2011, 11.00 Uhr, in den Räumen des

Bauhofes im Ortsteil Klausdorf, Wasserwerksweg

9 statt. Die Fundsachen können

ab 10.30 Uhr besichtigt werden. Es werden

u.a. Fahrräder, Schmuck, Uhren und Handys

versteigert. Die ersteigerten Fundsachen

werden nur gegen Barzahlung ausgehändigt.

Gudrun Ferst

Fundbüro

Im Fundbüro der Stadt Schwentinental wurden

in den letzten Monaten folgende Fundsachen

abgegeben:

• Fahrräder

• eine Umhängetasche

• sieben Handys

• vier Portemonnaies

• diverse Schlüssel

• Kleidungsstücke

• ein Etui mit Mitgliedskarten

• drei Brillen

• zwei Kameras

• Stofftiere/Puppen

• ein defekter Motorroller

Seite 12


Aus dem Rathaus

Kreisweite Bedarfsabfrage

für die Kinderbetreuung

Gewinner stehen fest !

Im Oktober 2010 beteiligte sich die Stadt

Schwentinental an der kreisweiten Bedarfsabfrage

für die Kinderbetreuung im Kreis Plön

Alle zurückgesandten Fragebögen nahmen

an einem Gewinnspiel teil. Ein entsprechender

Geldpreis wurde seitens der Kreisverwaltung

Plön zur Verfügung gestellt.

Am 18.01.2011 wurden die Gewinner von Frau

Bürgervorsteherin Lange-Hitzbleck gezogen.

Über einen Gutschein von der Firma Media

Markt in Höhe von je 50,-- Euro können sich

freuen:

1. Katrin und Martin Retzlaff, Im Jürn 29, 24223

Schwentinental

2. Claudia und Michael Schwabe, Unterstkoppel

70, 24222 Schwentinental

3. Roswitha Mowinkel, Kieler Straße 23, 24223

Schwentinental

4. Anika und Michael Köppl, Unterkoppel 157

b, 24222 Schwentinental

5. Claudia Mohr, Radwardstraße 34 a, 24223

Schwentinental

6. Simone und Nico Plambeck, Schulstraße 19,

24222 Schwentinental

7. Anja Gambal, Friedrich-Wiennroth-Weg 6,

24222 Schwentinental

8. Angela Lubitz, Dorfstraße 22, 24223 Schwentinental

Die Gewinner wurden bereits schriftlich benachrichtigt.

Allen Gewinnern nochmals herzlichen Glückwunsch.

Dirk Kemper

-Hauptamt-

Stadtbücherei Klausdorf

Aus der Stadtbücherei Klausdorf

Veranstaltungen für Kinder von 3 bis 7 Jahren:

Vorlesestunde, 4. März 2011, 16.00 Uhr

Neuzugänge

Romane

Cristen, Marie:

Turm der Lügen

Im Frankreich des 14. Jahrhunderts erschüttert

ein politischer Skandal den Königshof.

Séverine wird hineingezogen in das Ränkespiel

um Macht und Ansehen, wobei sie

nicht ahnt, dass die betroffenen Personen

ihr nahe stehen.

Deflo, Luc:

Schnitzeljagd

Hilde wird in einem Vorort von Brüssel überfallen

und überlebt. Kommissar Dirk Deleu

ist alarmiert, denn die hübsche Blondine

gleicht einer anderen Frau, deren Ermordung

2 Jahre zuvor nie aufgeklärt werden

konnte.

Heinz Erhardt – Nachdem ich mich hier versammelt

habe …

Eine Hommage an Heinz Erhardt anlässlich

seines 100sten Geburtstags am 20. Februar

2009. Der Band beinhaltet unveröffentlichte

Fotos, Ablichtung seiner handgeschriebenen

Randnotizen aus seinem Tagebüchern,

Gedanken zu seinen Gedichten u.v.m…

Kui, Alexandra:

Wiedergänger

Erst nach dem spurlosen Verschwinden ihres

Großvaters erfährt Liv von der Existenz

dessen Schwester. Diese soll auf Island leben,

um einem tragischen Familiengeheimnis

zu entfliehen. Liv begibt sich auf Spurensuche.

Seite 13


Aus dem Rathaus

Lehr, Thomas:

September

Der Roman beschreibt die Schicksale zweier

Familien in den USA und im Irak: Zwei Väter,

Literaturprofessor der eine, Arzt der andere,

verlieren ihre Töchter, die eine kommt am

11.09.2001 in einem der WTC-Türme New

Yorks ums Leben, die andere 2004 bei einem

Terroranschlag im Irak.

Lykk, Dietmar:

Totensand

Im dritten Teil um die beiden Kommissare

Malbeck und Lüthje geht es um den Mord an

einem Polizisten aus dem Drogendezernat

und um eine Leiche, die an einem Strand bei

Kappeln gefunden wird.

Toltz, Steve:

Vatermord und andere Familienvergnügen

Der junge Australier Jasper erinnert sich an

die komplizierte Beziehung zu seinem Vater,

einem Exzentriker und Weltverbesserer, der

letztendlich an sich und dem Leben scheiterte.

White, Karen:

Meerschwestern

16 Jahre nach dem schweren mysteriösen

Unfall kehrt Marnie in ihr Elternhaus zurück.

Ihre Schwester Diana bringt sie unter größten

Opfern dazu, das Geschehen von damals

aufzuarbeiten.

Hörbücher

Bild am Sonntag – Thriller-Edition : 6 Hörbuch-Bestseller

34 CD

Starke Stimmen – Die Krimis : 12 Brigitte-

Hörbuch-Bestseller 46 CD

DVD

Abbitte

Das Bildnis des Dorian Gray

Buddenbrooks

Chapter 27

Das Leben der Anderen

Milliennium-Trilogie von Stieg Larsson

Die Wanderhure

Die Welle

Sachbücher

Biografien

Die Furtwänglers / Gunna Wendt

Feste & Gäste

Kinderfeste : die schönsten Rezepte / Susanne

Klug

Willkommen, kleines Baby! : Karten und

Tischdekorationen / Gundula Günzel

Geschichte

Die Deutschen : von Karl dem Großen bis

Rosa Luxemburg / Guido Knopp

Preussen / Uwe A. Oster

Handarbeit & Basteln

Basteln mit den Allerkleinsten / Sabine Koch

Kochen

Rezepte aus dem Obstgarten / Valérie

Lhomme

20-Minuten-Pfannengerichte / Tanja Dostal

Kunst

Das Buch der Designer : die 150 wichtigsten

Designer & ihre besten Möbel (Schöner

Wohnen)

Medizin

Progressive Muskelentspannung / Friedrich

Hainbuch

Volkskrankheit Harninkontinenz / Stefan

Corvin

Norddeutschland

Die Ostsee : 2000 Jahre Seefahrt, Handel

und Kultur / Ulla Ehrensvärd

Pflanzen

Frühlingsblumen : zauberhafte Sträuße /

Seite 14


Aus dem Rathaus

Doris Brennig

Ratgeber

Der große Erziehungsberater / Jan-Uwe

Rogge

Null Bock auf Lernen? / Detlef Träbert

Wechseljahre / Annette Bopp (Test)

Reiseberichte und Reiseführer

Sauerland (ADAC-Wanderführer)

Schleswig-Holstein

Das Apfelbuch Schleswig-Holstein / Meinolf

Hammerschidt

Lübeck / Martin Thoemmes

Nord-Ostsee-Kanal / Werner Scharnweber

Weltnaturerbe Wattenmeer / Dirk Meier

Tiere

Kröten, Echsen, Salamander / Yvonne Lantermann

Jugendbücher

Collins, Suzanne:

Die Tribute von Panem

1. Tödliche Spiele

2. Gefährliche Liebe

Eine Jugend-Abenteuerserie ab 14 Jahren

Smith, Lisa J.:

Der magische Zirkel

Eine Fantasy-Trilogie für Jugendliche ab 13

Jahren

Kinderbücher

Gehm, Franziska:

Das Hexenkraut

(Tigerauge), ab 9 Jahren

Herzog, Annette:

Harte Zeiten für Mister Vam, ab 8 Jahren

King, M.C.:

Der berühmte Neue

(Hannah Montana), ab 9 Jahren

Kinney, Jeff:

Gregs Tagebuch Teil 1-4, ab 10 Jahren

Lee, Ingrid:

Wunderhund, ab 10 Jahren

Seite 15


Aus dem Rathaus

Ludwig, Sabinde:

Aufruhr im Schlaraffenland, ab 10 Jahren

Myst, Magnus:

Das verboten gute Buch, ab 12 Jahren

Riordan, Rick:

Die Katakomben von Paris

(Die 39 Zeichen ; 1), ab 10 Jahren

Rogler, Ulrike:

Hui Buh, das Schlossgespenst, ab 8 Jahren

1. Der verfluchte Geheimgang

2. Entführung in die Geisterwelt

Schmid, Thomas:

Eisalarm – Die wilden Küken

Schröder, Patricia:

Finna – Winkingermädchen auf großer Fahrt

(Erst ich ein Stück, …), ab 7 Jahren

Schubert, Ulli:

Vampire auf Klassenfahrt, ab 8 Jahren

Toft, Di:

Der Clan der Wolfen, ab 11 Jahren

Venuti, Kristin C.:

Abschied von den Bellwaters, ab 10 Jahren

Hörbücher für Kinder

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl / Judith

Kerr

Die drei ??? und die Fußball-Falle

Fünf Freunde und das Familienwappen

Jäger des verlorenen Geschirrs (RitterRost-

Hörspiel)

Peterchens Mondfahrt

Sammys Abenteuer – das Original-Hörspiel

zum Kinofilm

TKKG – das lebende Gemälde

Der Zauberer von Oz / L. Frank Baum

Sachbücher für Kinder

Auf die Beute mit Gebrüll / Isabel

Deutsch: sehr gut junior – 3. + 4. Klasse /

Birgit Kölmel

Erde und Weltall (Wissen kompakt)

Flugzeuge (Frag doch mal … die Maus?!)

Ein Igeljahr / Heiderose Fischer-Nagel

Die Katze (Ich wünsche mir ein Haustier)

Kinderspiele / Sabine Fritz

Meine große Tierbibliothek: Delfin, Elefant,

Frosch, Kaninchen, Wolf

Mathe: sehr gut junior – 3. + 4.Klasse / Birgit

Kölmel

Mensch, ekel dich nicht / Isabel Heim

Rüssel, Tatze und Popo / Isabel Heim

Stark in Deutsch, 2. Klasse – Lesen / Manfred

Hahn

Stark in Mathematik, 3. Klasse / Barbara

Diehl

Wo ist Walter / Martin Handford

Comics für Kinder

Cowboys, Enten & Indianer (Enthologien)

Duckanchamun – Im Tal der Enten (Enthologien)

Ente in Antik – Orakel und andere Debakel

(Enthologien)

Völlig abgedreht! (SpongeBob Schwammkopf)

Bilderbücher

Gleich räum ich auf … versprochen! / Sibylle

Rieckhoff

SuperEdgar, Retter der Schmusetiere / Magali

Le Huche

Olivia L. Szalys

Stadtbücherei Raisdorf

Neuvorstellungen der

Stadtbücherei Raisdorf

Öffnungszeiten:

Montag 15 - 18 Uhr

Mittwoch 10 - 12 und 15 - 18

Donnerstag 10 - 12 und 15 - 19 „

Freitag 10 - 12 und 15 - 19 „

Kinderbücher und Jugendromane

Jonsson, Runer

Seite 16


Aus dem Rathaus

Wickie und die starken Männer – das große

Wimmelbilderbuch

Dietl, Erhard

Die Olchis auf dem Schulfest. Die Olchis

landen mit ihrem Mülltüten-Fesselballon

mitten in einem Schulfest

Thiemeyer, Thomas

Der Palast des Poseidon. Spannendes

Fantasy-Abenteuer

Nahrgang, Frauke

Zack und seine Freunde – Dino-Abenteuergeschichten

mit Bilder- und Leserätseln.

Ruppender, Steffen

Wenn Tiere schlafen gehen. Sachbilderbuch

Rogler, Ulrike

Hui Buh, das Schlossgespenst – Der verfluchte

Geheimgang.

Volk, Katharina

Der Liebesretter-Club. Vivien (12) fühlt sich

für das Liebesglück ihrer ganzen Familie

verantwortlich

Wich, Henriette

Die drei !!! – Tatort Filmset. Krimi

Sonnleitner, Marco

Die drei ??? – Im Netz des Drachen. Krimi

Lund, Tina

Wendys Reitschule. DVD

Baur, Manfred

Was-ist-was – Das Alte Ägypten + Pyramiden.

CD

Bühling, Anja

Was-ist-was-Junior – Fußball. CD

Minte-König, Bianka

Meine Küsse – deine Küsse. Hörspiel-CD

aus der Reihe: ‚Freche Mädchen – freche

Hörbücher’

Wich, Henriette

Die drei !!! – Vorsicht Strandhaie. CD

Romane, Hörbücher und DVDs

Lennox, Judith

Der italienische Geliebte. Bewegte Lebensund

Liebesgeschichte zweier Schwestern in

England und Italien

Reichs, Kathy

Blut vergisst nicht. Thriller

Serno, Wolf

Die Medica von Bologna. Im Bologna des

Jahres 1552 möchte die junge Hilfsschwester

Carla am liebsten Medizin studieren

und besucht heimlich die Vorlesungen von

Professor Tagliacozzi in den sie sich hoffnungslos

verliebt

Franz, Andreas

Teufelsleib. Kommissar Brandts neuer Fall

führt ihn in die Kreise religiöser Fanatiker

Zweig, Stefanie

Heimkehr in die Rothschildallee. 3. Teil der

Familienchronik

Cornwell, Patricia

Scarpetta Factor. Gerichtsmedizinerin Kay

Scarpetta gerät In ihrem neuesten Fall

selbst in Lebensgefahr

Shreve, Anita

Weil sie sich liebten. Ein Roman über

Leidenschaft und Treue, Begierde und die

Zerbrechlichkeit des Glücks

LeCarré, John

Verräter wie wir. Dima, ein russischer Mafiaboss

der bei der Polizei ausgepackt hat

und auf ein ruhiges Leben in England hofft,

muss feststellen, dass der lange Arm der

Seite 17


Aus dem Rathaus

Mafia bis weit in den Westen reicht

Koch, Herman

Angerichtet. Die Familien eines Politikers

und eines Lehrers wollen das kriminelle

Verhalten ihrer Söhne aus Karrieregründen

vertuschen

Forsyth, Frederick

Cobra. Das Weiße Haus beauftragt Agent

Deveraux mit der Zerschlagung der kolumbianischen

Drogenkartelle

Gier, Kerstin

Ein unmoralisches Sonderangebot. Unter

der Bedingung eines Frauentausches auf

Zeit will ein Vater seinen hochverschuldeten

Söhnen aus der finanziellen Klemme

helfen. Hörbuch-CD

Larsson, Stieg

Verdammnis. Hörbuch-CD

Sachbücher

Kipp, Oliver

Landhausgärten gestalten.

Geis, Melanie

trahlende Luminaria – dekorative Lichttüten

aus Papier.

Trischberger, Cornelia

Noch mehr Kochen für Faule.

Griga, Michael

Übungsbuch Buchführung für Dummies.

Winkler, Sandra

Männerpolitur – so möbeln sie ihren Partner

auf. Beziehungsratgeber

Die Welt der Gewürze von A bis Z.

Baedeker

München. Reiseführer

Reisenberger, E.

Rügen, Usedom und Hiddensee. DVD

Faszination Norwegen. DVD

Ihr Fachbetrieb für Sanitärtechnik!

m G

b

H

Rolf Kleinfeld GmbH • Philipp-Reis-Weg 1

24148 Kiel • Telefon: 04 31 - 72 30 40

Homepage: www.rolf-kleinfeld.de

Seite 18


Aktuelles

Schwentinentaler Veranstaltungskalender für März 2011

Di 01.03. AWO Klausdorf Bürgertreff 15:00 Bürgerhaus

Mi 02.03. AWO Raisdorf Klönen und spielen 15:00 Seniorentagesstätte

DRK Klausdorf Bastelgruppe 14:30 Bürgerhaus

Do 03.03. AWO Klausdorf Literaturtreff 10:00 Bürgerhaus

knik e.V.,

Infoveranstaltung über

19:00 Bürgerhaus

Jugendnaturschutzgruppe,

Schulprojekte, Froschland

Siedlerbund Raisdorf Frauengruppe 19:00 Seniorentagesstätte

Sa 05.03. DRK Klausdorf Erste-Hilfe-Kurs 13:00 Bürgerhaus

AWO Klausdorf Jahreshauptversammlung 15:00 Bürgerhaus

So 06.03. DRK Klausdorf Erste-Hilfe-Kurs 13:00 Bürgerhaus

SoVD Raisdorf Mitgliederversammlung Seniorentagesstätte

Mo 07.03. DRK Raisdorf Kartenspielen, Kaffee 15:00 Seniorentagesstätte

DRK Klausdorf Tanzen 14:30 u. 16:00 Bürgerhaus

Di 08.03. AWO Klausdorf Bürgertreff 15:00 Bürgerhaus

VHS Raisdorf

Diavortrag: Eine Reise mit

20:00 Bürgersaal

der Thor Heyerrdahl

Mi 09.03. AWO Raisdorf Faschingsfeier 15:00 Seniorentagesstätte

DRK Klausdorf Bastelgruppe 14:30 Bürgerhaus

Do 10.03. Ev. Kirche Raisdorf Seniorenkaffee 15:00 Seniorentagesstätte

Siedlerbund Raisdorf Frauengruppe 19:00 Seniorentagesstätte

Fr 11.03. AWO Klausdorf Offenes Singen 16:00 Bürgerhaus

SHHB Jahreshauptversammlung 19:30 Hotel Rosenheim

Sa 12.03. SoVD Klausdorf Fahrt: Eiderstedter Buffet 09:00 (Abf.)

Mo 14.03. DRK Raisdorf Kartenspielen, Kaffee 15:00 Seniorentagesstätte

DRK Klausdorf Blutspende 15:30 - 19:30 Bürgerhaus

Di 15.03. AWO Klausdorf Bürgertreff 15:00 Bürgerhaus

Ev. Kirche Raisdorf Seniorenkaffee 15:00 Alte Schule Lilienthal

Mi 16.03. AWO Raisdorf Klönen und spielen 15:00 Seniorentagesstätte

DRK Klausdorf Bastelgruppe 14:30 Bürgerhaus

SHHB

Café Kino: Loriot im

17:00 Kajüte

Wachtelhof

Freiw. Feuerwehr Klausdorf Konzert mit dem Musikzug

20:00 Schwentinehalle

Alt Duvenstedt

Do 17.03. AWO Klausdorf Literaturtreff 10:00 Bürgerhaus

Siedlerbund Raisdorf Frauengruppe 19:00 Seniorentagesstätte

Fr 18.03. Marinekameradschaft Jahreshauptversammlung 20:00 Kajüte

Mo 21.03. DRK Raisdorf Kartenspielen, Kaffee 15:00 Seniorentagesstätte

Seniorenbeirat Sitzung 15:00 Bürgerhaus

DRK Klausdorf Tanzen 14:30 u. 16:00 Bürgerhaus

Di 22.03. AWO Klausdorf Bürgertreff 15:00 Bürgerhaus

Mi 23.03. AWO Raisdorf Klönen und spielen 15:00 Seniorentagesstätte

DRK Klausdorf Bastelgruppe 14:30 Bürgerhaus

AWO Raisdorf Jahreshauptversammlung 18:30 Seniorentagesstätte

Do 24.03. Siedlerbund Raisdorf Frauengruppe 19:00 Seniorentagesstätte

Sa 26.03. SHHB Welttheatertag - Der

19:30 Hotel Rosenheim

eingebildete Kranke

SoVD Klausdorf Jahreshauptversammlung 15:00 Bürgerhaus

Mo 28.03. DRK Raisdorf Kartenspielen, Kaffee 15:00 Seniorentagesstätte

DRK Klausdorf Tanzen 14:30 u. 16:00 Bürgerhaus

Di 29.03. AWO Klausdorf Bürgertreff 15:00 Bürgerhaus

Mi 30.03. AWO Raisdorf Klönen und spielen 15:00 Seniorentagesstätte

DRK Klausdorf Bastelgruppe 14:30 Bürgerhaus

Do 31.03. VHS Raisdorf Bürgergespräch zu

16:00 Kleiner Bürgersaal

aktuellen Ortsproblemen

Siedlerbund Raisdorf Frauengruppe 19:00 Seniorentagesstätte

Seite 19


Aktuelles

Rathauskonzerte

Saison 2010 / 2011

Rathauskonzerte

Rathauskonzerte

Rathauskonzerte

Bürgersaal, 20.00 Uhr

205. Konzert: Freitag, 11. März 2011

Die heitere Muse

„Ohrwürmer“ aus Musical, Operette, Oper

Anne Görner (Sopran), Berlin

Matthias Manasi (Klavier)

- Änderungen vorbehalten -

Informationen und Abonnements:

Rathaus, Rezeption ( 04307/811 0 )

und Frau Rakow ( 04307/6185 )

Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Klausdorf, Philipus Kirche

Seite 20

Unsere Gottesdienste

04. März 17:00 Uhr Gottesdienst zum Weltgebetstag zusammen mit der

Kirchengemeinde Raisdorf in der Kirche St. Martin

06. März 10:00 Uhr Pn. Stockhausen Abendmahl

13. März 10:00 Uhr Pn. Stockhausen Konfirmandenkirche mit Taufen der

Hauptkonfirmanden

20. März 10:00 Uhr Pn. Stockhausen + Team Frauengesprächskreis Thema:

Verfolgte Christen

GD mit Chor anschl. Kirchenkaffee

27. März 10:00 Uhr Prädikantin Machura

10-12 Uhr Kinderkirche (im ev. Gemeindehaus)

Seniorennachmittag

Freitag, 4. März 2011 von 15.00 – 17.00 Uhr

Seniorenandacht

Freitag, 11. März 2011 um 17.00 Uhr, Seniorenresidenz Dorfstr. 143


Aktuelles

Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Raisdorf, St. Martin

Unsere Gottesdienste

03. März

16:00

St.-Anna-Kapelle

P. Grottke

04. März

17:00

HAUS DER KIRCHE, Fernsichtweg

Gottesdienst zum Weltgebetstag aus

Chile mit anschließendem gemeinsamen

Abendessen

Frauen der KG

Raisdorf und Klausdorf

06. März

Estomihi

10:00

St.-Martins-Kirche

Gottesdienst mit Abendmahl

P. Grottke

10. März

19:00

St.-Martins-Kirche, Passionsandacht

Pn. Liepolt

13. März

Invokavit

10:00

St.-Martins-Kirche

Pn. Liepolt

17. März

19:00

St.-Martins-Kirche, Passionsandacht

Pn. Liepolt

20.März

Reminiszere

19:00

St.-Martins-Kirche

Abendgottesdienst

P. Grottke

24. März

19:00

St.-Martins-Kirche, Passionsandacht

Pn. Liepolt

27. März

Okuli

10:00

St.-Martins-Kirche

Pn. Liepolt

31. März

19:00

St.-Martins-Kirche, Passionsandacht

Pn. Liepolt

10. März: Seniorentagesstätte Am Dorfplatz 7, Raisdorf 15:00 Seniorenkaffee

17. März: Alte Schule, Lilienthal, Dorfstraße 15:00 Seniorenkaffee

Innungsfachbetrieb

Ist bei Ihnen öfter mal ´ne Sicherung locker?

• E-Check für Ihre Sicherheit

• elektrische Garagentorantriebe

• Elektroinstallation in und am Haus

• Rauchmelder sind Pflicht!

• Neu: Infrarotkamera mit Wärmebildkamera

Ich kann Ihnen weiterhelfen!! (0431-970261 0171-3591096)

Wilfried Pioch www.elektro-pioch.de Email: info@elektro-pioch.de

Ingenieurbüro Für elektrotechnik - Eschenweg 26 - 24222 Schwentinental / Klausdorf

Seite 21


Aktuelles

Stadtwerke

Schwentinental

Stadtwerke Schwentinental vermarkten

neues Verkehrsleitsystem im

Ostseepark

Für vielen Besucher des Ostseeparks ist der

Werbeturm zur Einfahrt des Ostseeparks

ein prägnanter Ansteuerungspunkt. Häufig

ist aber nicht bekannt, dass die Stadtwerke

Schwentinental den Werbeturm seit der Errichtung

2002 erfolgreich betreiben und vermarkten.

“Im Jahr 2010 konnten wir die letzten

Flächen auf dem Turm belegen“ so der

Geschäftsführer der Stadtwerke Bernd Meier

„wir sind sehr froh, dass wir trotz der kleiner

werdenden Marketingetats der Firmen

die Flächen am Werbeturm so gut vermarktet

bekommen haben.“ Die Stadtwerke haben

sich deshalb entschieden, auch die Vermarktung

eines von der Stadt konzipierten

neuen Verkehrsleitsystems zu übernehmen.

Ein erstes Musterschild ist bereits aufgestellt

und zahlreiche Unternehmen haben schon

ihr Interesse angemeldet. Bis zu 12 weitere

Schilder sind bei entsprechendem Bedarf

im Bereich des Ostseeparks geplant. Eine

Anpassung an das Design des Ostseepark

ist geplant, so dass neben einer vernünftigen

Verkehrsleitung auch das einheitliche

Erscheinungsbild gewahrt bleibt. Interessenten

können sich an den Handels- und

Gewerbeverein Schwentinental oder direkt

an die Stadtwerke Schwentinental wenden.

Viele Gartenfreunde bewässern ihre Blumenbeete

und Rasenflächen während der

heißen Sommermonate zusätzlich mit Wasser

aus dem Wasserhahn. Hierbei nutzen

viele die Gelegenheit, das abgenommene

Frischwasser über einen sogenannten Gartenwasserzähler

zu ermitteln, um so die Gebühren

für die Schmutzwasserbeseitigung

zu sparen. Damit die Gartenwasserzähler

bei der Jahresabrechnung der Schmutzwassermengen

Berücksichtigung finden können,

gilt es folgende Punkte zu beachten:

- Die Zähler müssen den Bestimmungen

des Eichgesetzes entsprechen, d.h. sie

dürfen nicht länger als sechs Jahre in

Gebrauch sein (maßgebend ist das auf

dem Zähler vermerkte Eichjahr!)

- Die Zähler dürfen nur an Standorten

eingebaut werden, denen die Stadtwerke

Schwentinental GmbH zugestimmt hat

- Die verbrauchten Mengen müssen bis

Ende des Kalenderjahres den

Stadtwerken mitgeteilt werden.

Damit Sie sichergehen können, dass die

verbrauchten Frischwassermengen für das

Jahr 2011 berücksichtigt werden, empfehlen

die Stadtwerke bereits jetzt zu überprüfen,

ob der Gartenwasserzähler den Bestimmungen

des Eichgesetztes entspricht. Sollte

der installierte Zähler älter als sechs Jahre

sein, so muss dieser erneuert werden. Die

Stadtwerke bieten eine kostengünstige Auswechslung

des Zählers und kümmern sich

nach Ablauf der Eichfrist um einen rechtzeitigen

Austausch.

Weitere Informationen finden Sie unter

www.stadtwerke-schwentinental.de

Der nächste heiße Sommer kommt

bestimmt…

Seite 22


Wir geben Gas – und stehen ständig unter Strom!

www.goldbutt.de

«« «

Alles aus einer Hand –

direkt zu Ihnen nach Hause!

Stadtwerke Schwentinental GmbH

Theodor-Storm-Platz 1

24223 Schwentinental

Telefon | 04307 8241-150

Fax | 04307 8241-157

Störungsdienst | 04307 8241-160

S.WS Kundencenter,

Ortsteil Klausdorf

Bürgerhaus Klausdorf

Seebrooksberg 1

24222 Schwentinental

Telefon | 0431 7900825

Öffnungszeiten |

Donnerstags 15:00-17:30 Uhr

Wir versorgen Sie – mit Energie

und Leidenschaft!

Es gibt viele gute Gründe, sich für die Stadtwerke Schwentinental zu entscheiden.

Als flexibler regionaler Energieversorger bieten wir Strom und

Gas zu fairen Konditionen, eine persönliche und individuelle Kundenbetreuung

und vor allem: garantierte Festpreise für ein Kalenderjahr!

Sparen Sie jetzt eine Menge Geld und genießen Sie den kompetenten

Service vor Ort! Einfach anrufen und kinderleicht wechseln – unser

Energiebündel „Tine“ und wir sind gern für Sie da!

«

Strom

Gas

Wasser

Wärme

Freibad

«« « «« «

Gebündelte Energie ohne Umweg

www.stadtwerke-schwentinental.de


Vereine / Institutionen

Freiwillige Feuerwehr

Klausdorf

Patrick Lösche neuer Stelli der Feuerwehr

Klausdorf

Wehrführer Kai Lässig hat mit Patrick

Lösche einen neuen Stellvertreter

Ehrungen, Beförderungen und Verabschiedungen,

aber insbesondere die Wahl eines

neuen stellvertretenden Wehrführers standen

auf der Tagesordnung. Jan Ruh wurde

für seine 10-Jährige stetige Dienstbeteiligung

geehrt.

Ortswehrführer Kai Lässig eröffnete am

Freitag, den 28.01.2011 die Jahreshauptversammlung

der Feuerwehr Klausdorf. Er

überbrachte die Grußworte der Partnerfeuerwehr

aus Oberbeuren im Allgäu und erinnerte

nochmals an das im vergangenen

Jahr stattgefundene Partnerschaftstreffen

im Norden. Zu diesem Anlass wurde als Zeichen

der Verbundenheit beider Feuerwehren

ein Mammutbaum auf dem Dorfplatz in

Klausdorf gepflanzt.

In seinem Jahresbericht für das abgeschlossene

Jahr 2010 berichtete Kai Lässig bildhaft

über die Einsätze, Übungsdienste, Sonderdienste,

Lehrgänge, den vorbeugenden

Brandschutz, die Mitgliederentwicklung, die

Sportgruppe sowie sonstige Aktionen und

kameradschaftlichen Treffen. Mit 63 Einsätzen

war das vergangene Jahr ein eher

ruhiges und normales Jahr. Hielt es aber

dennoch eine weite Bandbreite des Einsatzspektrums

bereit. 3 Brandeinsätzen, 50

Technische Hilfeleistungen, 7 sonstige Einsätzen,

aber leider auch 3 Fehlalarmierungen

stehen in der Bilanz.

Die Ausbildung stellt einen erheblichen

Schwerpunkt im Dienstalltag der Feuerwehr

dar. Sie ist das Rückrad der Schlagkräftig-

keit einer Feuerwehr. Nur eine optimal ausgebildete

Feuerwehr kann die Sicherheit

der Bürgerinnen und Bürger gewährleisten.

Hierzu wurden 27 reguläre Übungsdienste

abgeleistet. Schwerpunktmäßig wurde wieder

das Arbeiten mit technischem Gerät in

Form von Stationsausbildung geübt. Aber

auch das einsatztaktisch richtige Vorgehen

im Brandeinsatz wurde hierbei nicht vergessen.

Ebenso gehörte das sehr umfangreiche

Gebiet bei Unfällen mit gefährlichen Stoffen

und Gütern wieder mit zum Ausbildungsinhalt.

So wird hier regelmäßig der Umgang

mit der vorhandenen Messtechnik, aber

auch der Einsatz unter Chemikalien-Schutzanzügen

geübt.

Bei den Wahlen wurde der 43 jährige Patrick

Lösche mit überzeugender Mehrheit

Wehrführer Kai Lässig (li) und sein

neuer Stellvertreter Patrick Lösche (re)

zum neuen Stellvertreter an der Seite von

Wehrführer Kai Lässig gewählt. Als neuer

Jugendwart wurde Darius Swolana und zum

Gruppenführer Thomas Ruh gewählt.

Befördert wurden: Tudorel Weßler und Mark-

Oliver Krebs zum Feuerwehrmann, Kristin

Schütt zur Oberfeuerwehrfrau, Ole Olsson

zum Oberfeuerwehrmann, zum Hauptfeuerwehrmann:

Frank Plickert, Christian Schaerkus,

Torben Scheile und Andre Schulz. Günther

Lucht und Hans-Hermann Lund dürfen

Seite 24


Vereine / Institutionen

sich ab sofort mit dem Dienstgrad Löschmeister

schmücken. Patrick Lösche wurde

zum Oberlöschmeister befördert.

Für ihre langjährige Mitgliedschaft in der

Feuerwehr wurden für 10-Jahre Jan Hellwig

Christian Schaerkus, Kristin Schütt, für

20 Jahre Wolfgang Stadthaus, 30 Jahre

Norbert Kammers und für 40 Jahre Wolfgang

Ruh ausgezeichnet. Letzterer hatte

bereits im November vergangenen Jahres

das Brandschutzehrenzeichen am Bande in

Gold erhalten.

Für 25-Jahre aktive Mitgliedschaft wurde auf

der Versammlung Uwe Begemann mit dem

Brandschutz-Ehrenzeichen am Bande in Silber

ausgezeichnet.

Für ihre stetige Dienstteilnahme an allen

Diensten wurde Eberhard Ruh für 1 Jahr,

Thomas Stach für 5 Jahre, sowie Wolfgang

Ruh für 6 Jahre ausgezeichnet. Seit seinem

Übertritt aus der Jugendfeuerwehr in die

aktive Einsatzabteilung der Feuerwehr im

Jahre 2001 hat Jan Ruh bislang keinen einzigen

Dienst verpasst und wurde somit für

unglaubliche 10-Jahre stetige Dienstteilnahme

an allen Diensten geehrt.

In die Ehrenabteilung wurden Uwe Begemann,

Dieter Braasch, Holger Olsson und

Günter Preuß entlassen. Nachdem übertritt

dieser vier Kameraden kann die Feuerwehr

Klausdorf mit 63 Kameradinnen und Kameraden

immer noch auf ein gutes Personalpolster

zurückgreifen.

Starke Personalbewegung für die

Feuerwehr Klausdorfer

Am Freitag, den 28.01.2011 wurde die

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr

Klausdorf durchgeführt. Der Ortswehrführer

Kai Lässig eröffnete die Versammlung, überbrachte

Grußworte der Oberbeurer Partnerwehr

und stellte den Jahresbericht für 2010

dar. Im Anschluss folgten die Berichte des

Jugendfeuerwehrwarts, die Tätigkeitsbeschreibung

des III. Zugs der 9. Feuerwehrbereitschaft,

der Report der Brandschutzerziehung

/ Brandschutzaufklärung und die

Beschreibung der Aktivitäten des Löschzug

Gefahrgut des Kreises Plön. Der Kassenwart

trug den Kassenbericht vor. Nun wurde

es feierlich im Raum, Marc Oliver Krebs und

Tudorel Weßler wurde in die Einsatzabteilung

der Freiwilligen Feuerwehr Klausdorf

aufgenommen und vom Wehrführer per

Handschlag auf die Satzung verpflichtet.

Dann begannen die Wahlen. Da Holger

Olsson die Position des stellvertretenden

Ortswehrführers aus Altersgründen nicht

mehr wahrnehmen durfte, musste ein neuer

gewählt werden. Patrick Lösche wurde zum

neuen Ortswehrführer gewählt. Thomas

Ruh wurde neuer Gruppenführer und Darius

Swolana zum neuen Jugendfeuerwehrwart

gewählt. Zum Feuerwehrmann wurde Tudorel

Weßler befördert.

Oberfeuerwehrmann bzw. Oberfeuerwehrfrau

wurden Kristin Schütt und Ole Olsson.

André Schulz, Christian Schaerkus, Frank

Plickert und Torben Scheile durften den

nächsten Stern des Hauptfeuerwehrmanns

entgegen nehmen. Zum Löschmeister stiegen

Günther Lucht und Hans Hermann

Lundt auf. Es folgten die Ehrungen für langjährige

Mitgliedschaften:

Seite 25


Vereine / Institutionen

Für 10 Jahre Feuerwehrdienst wurden

Christian Schaerkus, Jan Hellwig und Kirstin

Schütt geehrt. Wolfgang Statthaus erhielt

die Auszeichnung für 20 Jahre Dienst. Die

Bandschnalle für 30 Jahre Dienst im Einsatz

der Feuerwehr erhielt Norbert Kammers.

Anschließend erhielt Wolfgang Ruh seine

wohlverdiente Auszeichnung für 40 Jahre.

Mit dem Feuerwehr Ehrenkreuz in Silber

wurde Uwe Begemann geehrt.

Die Kameraden, Eberhard Ruh, Jan Ruh,

Thomas Stach und Wolfgang Ruh, die 2010

an allen Übungsdiensten teilgenommen hatten,

wurden ausgezeichnet.

Mit einem Blumenstrauß für die Ehefrau sowie

einem Präsentkorb wurden den neuen

Ehrenmitgliedern für ihre bisherige Arbeit gedankt.

Nach einer herzhaften Gulaschsuppe

ging man in den gemütlichen Teil über.

und die Kettensäge wurde einsatzklar gemacht.

Bei dem Einsatz der Kettensäge ist

vom Bediener zusätzlich eine Schnittschutzhose

zu tragen.

Diese verhindert – z.B.: bei einem Abrutschen

des Sägeblatts – dass es zu einer

Beinverletzung des Sägenbedieners kommen

kann. Sicherheit der Einsatzkräfte kann

nicht groß genug geschrieben werden.

Nach und nach wurde der Baum in bewegbare

Größen zerlegt und durch die weiteren

Feuerwehrkameraden aus dem Weg geräumt.

Nach ca. 15 Minuten war die Straße

wieder frei.

Feuerwehr-Musikzug Konzert

am 16.03.2011

Sturmeinsatz

Schon wieder ist ein Jahr herum und der

Feuerwehrmusikzug Alt Duvenstedt wird seinen

Saisonauftakt wieder in Klausdorf in der

Schwentinehalle starten. Wie in den Jahren

zuvor, erfreute sich diese Veranstaltung an

der regen Beteiligung der Bürgerinnen und

Bürger.

In der Nacht von Freitag auf Samstag, den

05.02.2011 tobte ein Sturm über Schleswig

Holstein. Und so traf es auch Klausdorf. Um

ca. 01:00 Uhr wurde die Feuerwehr Klausdorf

zum Einsatz gerufen. Drei Fahrzeuge

rückten aus. Ein Nadelbaum lag quer über

die Fahrband im Ritzebeker Weg. Die Zufahrten

wurden auf beiden Seiten gesperrt

Die Vorbereitungen für diesen Abend mit

dem über vierzig Jahre bestehenden Feuerwehrmusikzug

der Freiwilligen Feuerwehr

Alt Duvenstedt laufen auch Hochtouren.

Freuen Sie sich auf einen musikalischen

Seite 26


Vereine / Institutionen

Höhepunkt nach dem anderen unter der Leitung

von Joachim Prechtel. Beginn: 20:00

Uhr, Einlass: 19:00 Uhr. Es wird wieder ein

abwechslungsreiches Programm, welches

natürlich ab und zu mit einer Gesangseinlage

und passenden bzw. kurzweiligen Kommentaren

bereichert wird. Sichern Sie sich

jetzt schon Ihre Karten. Kartenpreis von nur

8,00 Euro (10,00 Euro Abendkasse). Kartenvorverkauf

für den Big Band Sound über:

+ Holger Olsson 79 58 8

+ Holger D´Avis 79 15 26

(beim Milchverkauf)

+ Kai Lässig 79 36 0

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Egerland, Pressesprecher

Freiwillige Feuerwehr

Raisdorf

Neujahrsempfang fördernder

Mitglieder der FF Raisdorf.

Am 15.01.2011 ab 14.00 Uhr war es wieder

soweit. Die Hallentore wurden geöffnet

und die fördernden Mitglieder konnten sich

schon als „Warm-Up“ den Fahrzeugpark und

einige Ausrüstungsgegenstände ansehen.

Gegen 15.00 Uhr begrüßte der Ortswehrführer

Rainer Pöhlmann die zahlreichen

Gäste und gab einen kurzen Abriss über die

geleisteten Dinge aus dem Jahr 2010 und

wagte danach einen kurzen Ausblick auf das

Jahr 2011. Neben den zahlreichen Gesprächen

gab es dann auch wieder ein kleines

Rahmenprogramm. Zusätzlich war im Feuerwehrhaus

eine große Auswahl an Bilder

ausgehängt. Diese zeigten unterschiedliche

Einsatzgeschehen aus dem Jahr 2010. Auch

durften bei der Aufzählung „Stadtwette“ oder

„Rosensee in Flammen“ nicht fehlen.

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung wurden

dann neue Ausrüstungsgegenstände

vorgeführt. Hierzu zählten u.A. eine neu

beschaffte Sicherheitstasche, deren Inhalt

für evtl. verunfallte Atemschutzgeräteträger

eingesetzt wird. Hierin werden dann die

Gegenstände mitgeführt, die sehr schnell

an der Unglücksstelle gebraucht werden

(Atemluftflasche mit zusätzlicher Maske und

Atemanschluss). Als „Trockenübung“ wurde

dann die Handhabung gezeigt. Viele Gäste

konnten dabei erahnen, wie schwierig so

eine Aktion unter schlechter Sicht ( Dunkelheit,

Rauch etc.) wohl aussehen mag.

Das Thema Rauchmelder durfte natürlich

auch nicht fehlen. Es wurde noch einmal

auf die Verpflichtung seit dem Ende 2010

hingewiesen. Als Abschluss wurde dann

noch in der Halle unser „Schnelleinsatzzelt“

in Stellung gebracht. Mittels einer kleinen

Druckflasche bläst sich dieses Zelt auf und

Seite 27


Vereine / Institutionen

somit können u.a. Atemschutzgeräteträger

oder andere Einsatzkräfte in diesem untergebracht

werden. An diesem Tage hat wohl

keiner geahnt, dass wir das Zelt schon in

kürzester Zeit einsetzen würden. Die erste

Bewährungsprobe erhielt das Zelt beim

Großbrand am 21.01.2011.

Gegen 17.00 Uhr verließen dann die zahlreichen

Gäste das Feuerwehrhaus und freuten

sich schon auf das nächste Neujahrsgespräch

im Jahre 2012.

Liebe Bürgerinnen und

Bürger der Stadt Schwentinental!

Die Ortsfeuerwehr Raisdorf feiert im Mai

2012 ihr 100-jähriges Bestehen. Zu diesem

Anlass bitten wir Sie um Mithilfe. Für unsere

Festschrift werden noch Fotos und Dokumente

benötigt. Eventuell „schlummern“

diese ja noch in Ihrem Privatarchiv. Sollten

Sie über derartige „Schätze“ verfügen, dann

wenden Sie sich bitte an:

Kontakt:

Mail:

Wilfried Pöhlmann

Streitlandstr.5

24223 Schwentinental

Telefon: 04307-5333

poehlmann@mailde.de

Großfeuer Am Klosterforst

Am Freitag, dem 21.1.2011, wurde die Feuerwehr

Raisdorf um 14:36 Uhr per Melderempfänger

zu einem Dachstuhlbrand in

einem Mehrfamilienhaus in der Straße „Am

Klosterforst“ alarmiert.

Ausgelöst wurde das Feuer während der Arbeiten

einer Dachdeckerfirma. Die 15 Wohnungen

des dreigeschossigen Mietshauses

wurden vollständig evakuiert. Personen kamen

nicht zu Schaden. Am Einsatzort kam

es zu einer starken Rauchentwicklung im

mittleren Bereich des Daches. Es wurde ein

massiver Innenangriff mit zahlreichen Atemschutztrupps

über alle drei Hauseingänge

durchgeführt. Parallel dazu wurde sowohl

von der Rückwärtigen Seite des Gebäudes

über die Drehleiter der FF Raisdorf, als auch

von der Vorderseite über die Drehleiter der

FF Preetz ein Außenangriff vorgenommen.

Da für diesen ausgedehnten Atemschutzeinsatz

weitere Kräfte benötigt wurden, wurde

über die Leitstelle Mitte Verstärkung nachgefordert.

Um genügend Wasser an der Einsatzstelle

zur Verfügung zu haben, war es

weiterhin notwendig, eine lange Wasserversorgung

aus dem Ortsteil Reuterkoppel über

die B76 hinweg zum Einsatzort zu errichten.

Die B76 musste so lange voll gesperrt werden.

Das gerade neu angeschaffte Schnelleinsatzzelt

wurde aufgestellt und diente den

Bewohnern des Hauses und den Einsatzkräften

als erster Anlaufpunkt. Während der

Nachlöscharbeiten wurde die Wärmebildkamera

eingesetzt um verstecke Glutnester zu

finden. Die letzten Kräfte der FF Raisdorf

rückten gegen 21:30 Uhr wieder ein. Insgesamt

waren ca. 150 Einsatzkräfte vor Ort.

Eingesetzte Kräfte: FF Raisdorf: ELW, TLF

16/25, DLK 23/12, LF16/12, LF8/6, GW-N,

MTW, FF Klausdorf, FF Preetz, FF Rosenfeld,

FF Rastorfer-Passau, FF Flüggendorf,

FF Pohnsdorf, FF Kiel-Elmschenhagen

Kreisfeuerwehrzentrale Plön, Kreiswehrführer,

Rettungsdienst, Polizei.

Freiwillige Feuerwehr Raisdorf

Lutz Wehrmacher

-Pressesprecher-

Seite 28


Freitag, 4. März 2011,

19.30 Uhr, St. Jakobi,

Knooper Weg

Samstag, 5. März 2011,

17.00 Uhr, Maria Magdalenen,

Am Dorfe 1

Passionskonzerte

KIELER

KNABENCHOR

mit Werken von:

Hassler, Bach, Palestrina,

Eccard, Duflay, Othmayr u.a.

Orgel: Carsten Tensing

Leitung: Hans-Christian Henkel

Eintritt frei, Kollekte erbeten

www.KIELER-KNABENCHOR.de


Vereine / Institutionen

as

®

M E D I A

www.look-as.de

Wir bringen Sie kostengünstig

ins Internet!

Polizeizentralstation

Schwentinental

Aus den Dienstbüchern...

Verbotswidrige Waffenfunde

Gleich 2 Verstöße gegen das verschärfte

Waffenrecht sind im Januar aktenkundig geworden.

Anlässlich einer Verkehrskontrolle

wurde bei einem 46jährigen Neumünsteraner

ein verbotenes Messer gefunden, dies

lag griffbereit in der Mittelkonsole.

Da auch sein 76jähriger Beifahrer eine

schnelle Zugriffsmöglichkeit für das Messer

hatte, ist auch er zu einer Stellungnahme

aufgefordert, das Messer wurde sichergestellt.

Im anderen Fall wurde ein Teleskopschlagstock

in einem Jugendzimmer

gefunden. Wir hatten für das Zimmer einen

richterlichen Durchsuchungsbeschluss, um

Diebesgut sicherzustellen. Hierbei fiel der

verbotene Schlagstock auf, auch er wurde

sichergestellt.

Der Erziehungsberechtigte war bei der

Durchsuchung zugegen und wunderte sich

wohl ein wenig über die Sammelleidenschaft

seines Sprösslings…..

Drogenfahrt

Wieder einmal wurde ein Verkehrsteilnehmer

überführt, der sein Fahrzeug unter

Drogeneinfluss geführt hat. Bei der Kontrolle

wurden bei dem 38jährigen aus Kiel

seine verlangsamten Reaktionen bemerkt,

ein Urin-Schnelltest auf der Wache erhärtete

den Verdacht. Die Kieler Rechtsmedizin

bestätigte nun per Gutachten den Konsum

Seite 30


Vereine / Institutionen

verschiedener Betäubungsmittel. Der Führerschein

wird nun eingezogen, die gesamten

Verfahrenskosten und die Strafe kommen

nun noch hinzu.

Pädagogisch ratsam??

Eine Familie aus dem Kreis Plön hatte im

PKW mit der 15jährigen Tochter einen heftigen

Streit, der damit endete, dass der Vater

die Tochter in einer wenig bewohnten Gegend

aus dem PKW verwies. Er wollte ihr

einen Schrecken einjagen, kehrte nach wenigen

hundert Metern zurück und fand seine

Tochter aber nicht wieder. Da es schon dunkel

war, beschlich ihm ein ungutes Gefühlt

und er suchte unmittelbar die Wache auf.

Wir nahmen schnell die Daten auf, gaben

die Fahndungsdaten an unsere Einsatzleitstelle

weiter und beteiligten uns an der

Suche. Kurze Zeit später rief die Tochter zu

Hause an, sie hatte nach dem Aussetzen

an einer Haustür geklingelt und Hilfe erbeten.

Der Vater holte sie schnell ab und die

Heimreise wurde nun –hoffentlich friedlich.-

ein zweites Mal angetreten.

Haustürbetrug mit Überraschung

Eine ältere Dame wurde in ihrer Hochhauswohnung

von einer gut gekleideten Dame

besucht. Sie hatte sich auf einen Annonce

gemeldet und wollte darüber nähere Auskunft

haben. Das Gespräch war recht belanglos,

gleichwohl wurde die Wohnungsbesitzerin

in die Küche gelockt (die obligatorische Bitte

nach einem Glas Wasser !) und eine weitere

„eingeschleuste “ zweite Person durchwühlte

in der Zeit Wohn- und Schlafraum.

Die Bewohnerin bemerkte die 2.Person,

wurde aber beruhigt und weiterhin in der

Küche belatschert, kurz danach verließen

die Damen die Wohnung. Allerdings hatten

sie –wie sich wenig später herausstellteden

Schmuck entwendet. Während der Anzeigenaufnahme

klingelte es erneut an der

In allen Klassen

1. Klasse!

Fahrschule

JESSEN

Inhaber: Manfred Grell

24223 Schwentinental

Klaus-Groth-Str. 3

Telefon: 04307-82 39 89

Telefax: 04342-76 99 74

eMail: info@ fahrschulejessen.de

Bürozeiten:

Di + Do 15:30 Uhr - 18:30 Uhr

Theroretischer Unterricht:

Di + Do 18:30 Uhr - 20:00 Uhr

24211 Preetz

Kirchenstraße 36

Telefon: 04342-76 99 74

Telefax: 04342-76 99 74

eMail: info@ fahrschulejessen.de

Bürozeiten:

Mo + Mi 15:30 Uhr - 18:30 Uhr

Theroretischer Unterricht:

Mo + Mi 18:30 Uhr - 20:00 Uhr

www.fahrschulejessen.de

Seite 31


Vereine / Institutionen

Haustür. Ein forscher junger Mann stand vor

der Tür und wollte Zeitschriftenabos verkaufen.

Er wurde polizeilich hereingebeten, seine

Verwunderung war hier schon deutlich

zu spüren. Sie steigerte sich, als der Kollege

ihn – nach der Überprüfung seiner Daten -

offenbarte, dass ein Haftbefehl vorlag. Er

hatte noch Staatsschulden aufgrund anderer

Missetaten von mehreren Hundert Euro zu

begleichen.

Da sein mitgeführtes Barvermögen nicht

ausreichte, wurde er der Justizvollzugsanstalt

Kiel zugeführt, hier allerdings wurde er

von Verwandten ausgelöst.

In diesem Zusammenhang möchte ich wieder

einmal an die Gefahren an der Haustür

erinnern. Erstes Ziel aller Trickdiebe ist die

Wohnungs- oder Haustür, hier werden Notfälle

vorgetäuscht oder Geschichten erzählt,

die von der Wahrheit weit entfernt sind. Notlagen

werden überwiegend vorgetäuscht,

z.B. Glas Wasser Trick: Täter – täuschen

Übelkeit, Schwangerschaft oder Arzneimitteleinnahme

vor. Papier-und Bleistift Trick:

Täter wollen für Nachbarn eine Nachricht

hinterlegen und bitten um Schreibzeug.

Auch Fragen nach Telefonbenutzung wegen

Autopanne, Unfall, Erkrankung oder

Toilettenbenutzung sind üblich. Die Vortäuschung

amtlicher Eigenschaft (Wasserwerk,

Rentenkasse, Stadtwerke oder Hausverwaltung)

sind bekannte Arbeitsweise. Auch

der Verkauf von „Blenderware „ (scheinbar

wertvolle Ledersachen, Teppiche,. Bestecke

oder Schmuckstücke) ist eine beliebte Masche.

Deshalb immer vorsichtig sein und ein paar

Tipps beachten: Keine Fremden in die Wohnung

lassen. Tür mit vorgelegte Türspaltsperre

öffnen (wenn nicht vorhanden bitte

anbringen oder mit dem Vermieter darüber

sprechen). Bei unbekannten Besuchern die

Nachbarn hinzuziehen, bei aufdringlichen

Besuchern energisch entgegentreten (laute

Ansprache, Hilferuf).

Bei möglichen Notlagen z.B. das gewünschte

Glas Wasser rausreichen, das Schreibzeug

rausgeben oder selbst die gewünschte

Hilfe anrufen. Bei Amtspersonen Ausweis

zeigen lassen (Achtung es gibt auch Fantasie-Ausweise

genau hingucken ggfls. dort

nachfragen oder Hauserwaltung kontakten).

Nur Handwerker oder beauftragte Personen

hereinlassen, die sie selbst bestellt haben

oder von der Verwaltung angekündigt wurden.

Nicht aus Gefälligkeit von Fremden an

der Haustür kaufen. Bei „komischen Verhalten

oder nicht klaren Absichten gerne auch

die Polizei über „110“ anrufen- wir klären

gern den Sachverhalt mit Ihnen gemeinsam

ab. Der Einsatz ist stets kostenlos.

Gerhard Kiekbusch

PZST Schwentinental

TSV Klausdorf

Liebe Mitglieder und Freunde des

TSV Klausdorf.

Ein ereignisreiches Sportjahr 2010 liegt hinter

uns. Meisterschaften, Aufstiege, Abstiege,

Erfolge, Freude, Enttäuschungen und

Überraschungen haben auch im abgelaufenen

Jahr den Verein geprägt. Zeit, Bilanz zu

ziehen und Rückschau zu halten.

Der Vorstand des TSV Klausdorf lädt seine

Mitglieder sowie Freunde und Förderer ein

zur Teilnahme an unserer diesjährigen ordentlichen

Jahreshauptversammlung am

Mittwoch, 16. März 2011, 19:30 Uhr im Bürgerhaus

des OT Klausdorf.

Im Vordergrund stehen wie in jedem Jahr

neben dem Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden

und den Wahlen für einen Teil

des Vorstandes, die Ehrungen für langjäh-

Seite 32


Vereine / Institutionen

rige Mitgliedschaften sowie für den Sportler,

die Sportlerin und die Mannschaft des

Jahres 2010 des TSV Klausdorf. Darüber

hinaus informiert der Vorstand über die beabsichtigte

Umwandlung des Grandplatzes

in einen Kunstrasenplatz. Hierüber wird die

Mitgliederversammlung einen förmlichen

Beschluss fassen. In diesem Jahr wird der

Verein leider auch um eine – moderate – Anhebung

der Mitgliedsbeiträge nicht herumkommen.

Die Information hierüber und die

genauen Beträge finden Sie zusammen mit

der Einladung in den Informationskästen des

TSV Klausdorf (Schwentinehalle, Bürgerhaus,

Unterstkoppel). Sie stehen zusätzlich

im Internet unter www.tsv-klausdorf.de zum

Download bereit.

In der Erwartung auf zahlreiches Erscheinen

verbleibe ich mit

sportlichen Grüßen

Dr. Jürgen Müller

Schwimmen

18.Winterwettkämpfe in Kiel am 22.01.2011:

Nach den trainingsfreien Weihnachtsferien

starten unsere Schwimmerinnen und

Schwimmer des TSV Klausdorf voller Motivation

in das neue Jahr. Mit bis zu 6 Stunden

im Wasser und 3 Stunden Krafttraining in der

Woche, brachten Ihre Trainer sie wieder in

Wettkampfform. Richtig erfolgreich zeigten

sie sich auch gleich beim ersten Wettkampf

2011, den 18. Winterwettkämpfen des KSV

Kiel in der Kieler Uni-Schwimmhalle. Mit 10

weiteren Vereinen aus Kiel und Schleswig

Holstein kämpften unsere Sportler um Podestplätze

und Bestzeiten. Mit je 5 Starts

und 5 Medaillen belohnten sich Melina

Campos (JG.98) mit 3xGold und 2x Bronze

und Fabian Braun (JG.99) mit 3x Gold und

2x Silber. Mit 4 Podestplätzen glänzten die

Leistungen auch von Linda Litzkow (JG.98)

1x S/3x B, sowie Birger Winkel (JG.96) mit

3xS/1x B.

Aber auch unsere jüngeren Athleten standen

dem nicht nach:

Lucas Szkaradkiewicz (JG.01) mit 1x G,

Emily Zänker (JG.01) mit 3xS/1x B,

Mats Heintze (JG.00) mit 2x S/2x B,

Janus Lista(JG.99) mit 1x B,

Sören Mordhorst(JG.01) mit 1xG/1xS,

Bonny von Borstel (JG.01) mit 1xG/1xB,

Annika Wede (JG.01) mit 1xS.

Tolle Bestleistungen schwamm auch Lara

Götze(JG.00), auch wenn es 2x der undankbare

4.Platz für sie war.

Mit einem so erfolgreichen Start ins neue

Jahr können wir sicher mit weiteren tollen

Wettkämpfen rechnen, herzlichen Glückwunsch

Euch allen.

Simone Braun

Volleyball

Sprung unter die besten acht Mannschaften

im Lande

Die jungen Volleyballerinnen des TSV

Klausdorf schwimmen auf einer Welle des

Erfolgs.

Das war ein wichtiger Tag für die Volleyballerinnen

des TSV Klausdorf: Am 6. Februar

schaffte die weibliche U 16 im Qualifikationsturnier

in der Schwentinehalle den

Sprung unter die besten acht Mannschaften

Seite 33


Vereine / Institutionen

in Schleswig-Holstein und sicherte sich damit

die „Eintrittskarte“ für die Landesmeisterschaften

am 12./13. März 2011 in Husum.

Die Mädels unterlagen lediglich dem klaren

Meisterschaftsfavoriten FT Adler Kiel in zwei

Sätzen und beendeten das Turnier als zweite

unter fünf Mannschaften. Ebenfalls qualifiziert,

wenn auch auf ganz andere Weise,

sind die jüngeren U-14-Spielerinnen. Das

entscheidende Turnier fand bereits am 23.

Januar in Groß Grönau statt. Dort traten allerdings

nicht alle gemeldeten Mannschaften

an – und die Klausdorferinnen waren bereits

vor dem ersten Anpfiff mit beiden Teams für

die Landesmeisterschaften qualifiziert. In

Wilster wollen die sprunggewaltigen Mädchen

dann um den Titel mitspielen. Die weibliche

U-18-Mannschaft wiederum brauchte

gar nicht erst beim Qualifikationsturnier anzutreten.

Mit ihrem Platz drei in der Vorrunde

haben sich die Klausdorferinnen automatisch

unter die besten acht Mannschaften

gespielt, die bei der Landesmeisterschaft in

Husum ihren Meister ermitteln wollen. Und

in der U-20-Gruppe gelang ebenfalls der

Doppelschlag. Mitte Januar qualifizierte sich

der TSV Klausdorf mit zwei Teams für die

Endrunde in Eutin.

Spartenleiterin Marianne Hill lobt ihren gesamten

sportlichen Nachwuchs. „Dies ist

für uns der größte Erfolg seit Bestehen unserer

Jugendarbeit der Sparte Volleyball.“

Handball

Zwei Handballschnuppertage beim TSV

Klausdorf

Die Handballsparte des TSV Klausdorf sucht

dringend neue junge Mitglieder. Deshalb

veranstalten wir am Sonntag, 27. Februar,

und am Sonnabend, 9. April, zwei Handballschnuppertage.

Beginn ist jeweils um

13 Uhr und Ende um 14:30 Uhr. Eingeladen

sind hierzu herzlich alle Schwentinentaler

Kinder im Alter von sieben bis zehn Jahren

– Mädchen wie Jungen – und natürlich auch

ihre Eltern zum Zugucken, Nachfragen und

eventuell auch Mitmachen. Die Teilnahme

ist selbstverständlich kostenfrei, auch für

das leibliche Wohl wird gesorgt sein. Unsere

Jugendtrainer freuen sich auf jeden Teilnehmer!

Bei weiteren Fragen steht auch die Internetseite

www.tsvklausdorf-jugend.jimdo.

com zur Verfügung.

Wir suchen allerdings nicht nur bei unseren

„Kleinen“ noch Verstärkung! So brauchen

etwa die männlichen Jugendmannschaften

der Jahrgänge 97, 95 und 94 dringend noch

Mitspieler. Handballerische Erfahrung muss

man nicht unbedingt mitbringen, dafür aber

Spaß und Teamgeist. Wer natürlich schon

Handball gespielt hat ist ebenso willkommen!

Auch hier finden sich nähere Informationen

und Kontakte auf der Internetseite

www.tsvklausdorf-jugend.jimdo.com.

Zwar haben wir im Moment nur männliche

Jugendmannschaften, wir würden uns aber

freuen, bald auch wieder Mädchenmannschaften

anbieten zu können.

Dafür benötigen wir natürlich auch dringend

weibliche Handballerinnen, die Lust haben,

im TSV Klausdorf diesen Sport auszuüben.

Also meldet euch bei uns, ihr Schwentinentaler

Jungs und Mädchen!

Eure TSV-Jugendhandballer

Seite 34


Vereine / Institutionen

Raisdorfer Turn- und

Sportverein

Sportabzeichen - Verleihung

Am Sonntag, dem 9.Januar 2011 fand im

RTSV - Sportheim in einem feierlichen Rahmen

die Übergabe der im Jahr 2010 erworbenen

Sportabzeichen statt. Eingeleitet

wurde die Veranstaltung durch flotte Musikbeiträge

des RTSV– Spielmannszuges, die

viel Beifall fanden.

Danach begrüßte der RTSV- Vorsitzende

Egon Ackermann die erschienenen Sportler

und deren Familienangehörige. Sodann

nahm er die Gelegenheit, den Sportabzeichen-Obleuten

des RTSV, den Eheleuten

Ohrt und Lipfert sowie Matthias Meyer für

deren zeitaufwendige Arbeit zu danken. Er

wies darauf hin, daß die Erfüllung der vom

Deutschen Sportbund aufgestellten Bedingungen

ein Anreiz für jedermann sein

sollte, sich sportlich vielseitig zu betätigen

- schließlich würden Leistungen im Laufen,

Springen, Werfen (Stoßen), Schwimmen

und eine Dauerleistung abgefordert. Jürgen

Ohrt und Matthias Meyer konnten leider

nicht anwesend sein.

Im Jahr 2010 hatten von Mai bis Oktober

insgesamt 159 Sportlerinnen und Sportler

die geforderten Leistungen erbracht oder

überboten.42 Erwachsene sowie 117 Jugendliche

erwarben die Abzeichen in Bronze,

Silber oder Gold. Darüber hinaus wurden

14 Familien besonders ausgezeichnet. Eine

große Anzahl von Kindern, die das Sportabzeichen

zum ersten Mal erwerben konnten,

haben die meisten Leistungen im Rahmen

der Bundesjugendspiele erbracht. Nur die

Schwimmleistung musste noch nachgeholt

werden. In diesem Zusammenhang ist die

gute Zusammenarbeit mit den Sportlehrern

der Schule, insbesondere mit Frau Schroedter,

zu erwähnen

Nach der ersten erfolgreichen Teilnahme

gibt es grundsätzlich das Bronze-Abzeichen.

Kinder und Jugendliche erhalten im Jahr der

Wiederholung „Silber“ und beim 3. Male

„Gold“. Danach gibt es weitere Goldabzeichen

bis zum 17. Lebensjahr. Ab dem 18.

wird das Erwachsenen-Abzeichen verliehen:

2x Bronze, 2x Silber und nach der 5. Prüfung

Gold. Der älteste Teilnehmer war wiederum

Dr. Wolfgang Pieper , der mit 84 Jahren zum

18. Mal das Goldabzeichen erwarb, unsere

Jüngsten waren Florian Müller (7),Dana

Knees(8),Vivian Leutz (8) und Celine Grüneberg(8).

Insgesamt erfüllten 22 Mädchen

und 29 Jungen die Bedingungen für das

Bronzeabzeichen. Bei den Erwachsenen

wurden als Bronzeabzeichen-Erwerber

geehrt:Claus Clausen,Dieter Sievers sowie

Benjamin und Christoph Mix. Silberabzeichen

gab es für 21 Mädchen und 15 Jungen

sowie für die Erwachsenen Nils Evers und

Helke Neupert. 15 Jugendliche bekamen

zum ersten Mal das Goldabzeichen, bei den

Erwachsenen waren es Nicole Anders, Jens

Heerwagen und Hans Sonnenschein. Bei

den übrigen Goldabzeichen-Erwerbern gab

es eine weite Spanne zwischen 6 und 36

abgelegte Prüfungen. Die Urkunden mit den

häufigsten Wiederholungen erwarben

Wiebke Ohrt neben den „Gold-Wiederholerinnen“

Sabine Hoppe (30x), Margret Dobbrick(12x),

Margrit Lipfert (22x) ,Karin Ziegenbein (36x)

und Christiane Berthge (32x), bei den Män-

Seite 35


Vereine / Institutionen

nern waren es Harald Behre (20x), Siegfried

Berthge (31x) und Jürgen Ohrt (33x).

Berthge, Evers, Ihde, Nebendahl, Sonnenschein,

Schlotfeldt, Ohrt und Kloth. Auch

im vorigen Jahr zeigte sich wieder, dass die

abgestuften, dem jeweiligen Alter angepassten

Anforderungen für viele ein Anreiz war,

sich sportlich zu betätigen Wer mitmachen

möchte, komme bitte ab dem 4. Mai 2011 an

einem Mittwoch zwischen 17.00 und 19.00

Uhr zum Schulsportplatz.

Jürgen Ohrt

Der RTSV berichtet:

Bettina Zwickler mit Männern, die mehr als

zehnmal das Abzeichen in Gold erworben

haben

Auch bei den Kindern gab es „Gold-Wiederholer“.

Jugendliche Goldabzeichen-Erwerber: Lucas

Zwickler, Timon Heerwagen, Per Schlotfeldt,

Torge Heerwagen, Jana Essen und

Anne Essen

Die größte Anzahl erreichte bei den Mädchen

Jacqueline Anders (6x) und Lukas Nebendahl

(8x)

Mit einer besonderen Urkunde wurden Familien

ausgezeichnet, in denen zwei oder

mehrere Mitglieder die geforderten Bedingungen

des Sportabzeichens erfüllen

konnten. Es waren die Familien Anders,

Heerwagen, Lipfert, Zwickler, Knees, Mix,

„Fit bis ins hohe Alter“

Dies ist ein Dauerangebot des Raisdorfer

TSV. Ein Bewegungsprogramm der Hockergymnastikgruppe.

dass mit dem Qualitätssiegel

des Deutschen Turnerbundes (DTB)

„Pluspunkt Gesundheit“ und des Deutschen

Olympischen Sportbundes „Sport pro Gesundheit“

ausgezeichnet ist. Das Programm

ist auf 4 Säulen ausgebaut und zwar: 1. Mobilität,

2. Sicherheit, 3. Stärke, 4. Beweglichkeit.

Unser Ziel ist,die Selbstständigkeit

im Alter zu erhalten. Der Körper ist ein Minimalist!

Es gilt der biologische Grundsatz:

Die körperlichen Funktionen, die wir nicht

einsetzen, werden automatisch abgebaut.

Oder andersherum: Der Körper erhält nur

die Funktionen aufrecht, die regelmässig

eingesetzt und benutzt werden. Was wollen

wir mit diesem Konzept erreichen: kurzfristig

1. Verbesserung der Kraftfähigkeit, vor allem

der Oberschenkel

2. Verbesserung der Gleichgewichtsfähigkeit,

der subjektiv wahrgenommenen Bewegungssicherheit

3. Reduktion der Angst vor Stürzen

4. Verbesserung der Mobilität, Gehsicherheit,

Gehgeschwindigkeit, Beweglichkeit

5. Spaß und Freude an Bewegung

Seite 36


Vereine / Institutionen

langfristig:

1. Erhaltung der Selbständigkeit

2. Reduktion von Stürzen

3. Verhinderung bzw. zeitliches Hinausschieben

von Pflegebedürftigkeit

4. Motivation zu lebenslanger Bewegung

Diese Übungsstunde „Fit bis ins hohe Alter „

ist für Menschen ab einem Alter von etwa 70

Jahren konzipiert. Er wird für älter werdenden

Menschen angeboten, die spüren, dass

sie etwas tun müssen, um auch in einigen

Jahren ihren Alltag noch selbständig bewältigen

zu können. Wenn sie sich angesprochen

fühlen, dann kommen sie zu uns in die

Sportstunde. Unsere Übungsstunde ist jeden

Montag (außer in den Ferien) von 10.00

bis 10.45 Uhr im Sportheim des Raisdorfer

Turn- und Sportverein. Die Übungsleiterin

Gertrud Zimmer, die für alle Fragen zur Verfügung

steht, ist unter der Telefonnummer

04307/1086 zu erreichen.

Vorankündigung:

Ab September wird wieder der Kurs „Aktiv

70 Plus“, mit 10 Einheiten Sportprogramm

und 2 Einheiten Ernährungslehre durchgeführt.

Auch dieser Kurs hat die Qualitätssiegel

des DTB und DOSB.

Hans-Peter Zimmer

Kassenwartes auf der Tagesordnung, zum

Anderen wurde auch ein Rückblick auf das

vergangene Jahr gegeben. Die erfolgreiche

Sanierung des Hallendachs war dabei der

zentrale Punkt, wie Dirk Schmieden als 2.

Vorsitzender in seinem Bericht hervorhob.

Bei den Wahlen galt es, den bislang vakanten

Posten des 1. Vorsitzenden zu besetzen.

Der bisherige 2. Vorsitzende, Dirk Schmieden,

bot sich an, diesen Posten zu übernehmen.

Für den 2. Vorsitzenden wählte die

Versammlung Stephan Stender.

Mit der Schriftführerin Gabriele Wahlbrink-

Herrmann, die nicht bestätigt werden musste,

ist nun der Vorstand wieder komplett.

Zur Kassenwartin wählte die Versammlung

erneut Christa Claessen, die aber auch bekannt

gab, dass dies ihre letzte Amtszeit

sein wird.

Besondere Freude macht im Moment der

Zuwachs bei den Kindern und Jugendlichen

(+ 25 % im letzten Jahr!). Maßgeblich trägt

dazu die gute Jugendarbeit von Sabine Lange

bei, die auf ein motiviertes Trainer-Team

zurückgreifen kann. Die Tennis-Camp-Aktion

im Sommer in der letzten Ferienwoche

sollten sich alle Kinder und Jugendlichen

freihalten. Weitere aktuelle Aktionen finden

sich auf der Homepage-Seite unter www.tcklausdorf.

de.

Für den TC Klausdorf

Gabi Wahlbrink-Herrmann

Tennis-Club Klausdorf

Vorstand des TC Klausdorf wieder

vollständig

Am Dienstag, 1.2. fand unter ordentlicher

Beteiligung der Mitglieder des TC Klausdorf

die Jahreshauptversammlung im Vereinsheim

statt. Dabei standen zum Einen die

Wahlen zum 1. und 2. Vorsitzenden und des

Nachruf

In stillem Gedenken an unsere verstorbenen Mitglieder

Günter Schulz

Leo Kammers

Karl Lucks

Karl-Heinz Walter

Unser Beileid gilt den Angehörigen.

SPD Ortsverein Schwentinental

Seite 37


Vereine / Institutionen

Tennisgemeinschaft Raisdorf

Nach „Schwentinental on Ice“ kehrt

bei der Tennisgemeinschaft Raisdorf

wieder der Alltag ein!

Nach der gelungenen Winteraktion „Schwentinental

On Ice“ und den Abbauarbeiten der

Eisbahn holt uns nun der Alltag auf unserer

Tennisanlage wieder ein.

gestellt. Da kommt wieder einiges an Arbeit

auf uns zu!

Zur Ordentlichen Mitgliederversammlung

lädt der TGR Vorstand am Freitag, den 18.

März ab 19:00 Uhr ein!

Die Tagesordnung wird allen Mitgliedern per

E-Mail oder Post zugestellt! Außerdem wird

die Tagesordnung rechtzeitig im Clubheim

ausgehängt!

Das Schwentinental On Ice Team möchte

sich an dieser Stelle nochmals bei allen freiwilligen

Helferinnen und Helfern für die tatkräftige

Unterstützung bedanken.

Es dreht sich nun wieder alles den Tennissport

und da gibt es 2011 etwas ganz

Besonderes: Der 1. Schwentinental Cup

(Preisgeld 5.100 €) wird vom 10.06.2011 –

12.06.2011 über 3 Tage (Pfingsten) ausgespielt.

Es können sich alle Damen- und Herren

30,40 und 50 aus allen Bundesländern anmelden!

Nach der Einführung der Tennis Leistungsklassen

werden die Spieler nach Leistungsstärken

eingeteilt, d.h. es gibt ein A und B

Turnier! Dabei handelt es sich um ein offizielles

DTB-Leistungsklassenturnier. Alle Informationen

zum Turnier gibt es unter: www.

schwentinental-cup.de

Während der in 2011 geplanten Arbeitseinsätze

(siehe unten) muss, nach den umfangreichen

Sanierungsarbeiten am Hallendach

und am Clubheim, die Außenanlage wieder

auf Vordermann gebracht werden.

Die Außenanlagen im Bereich Platz 5 werden

etwas verändert. Außerdem soll der

Platz 5 zum Centercourt umgebaut werden.

Der erweiterte Terrassenbereich wird fertig

Der TGR Vorstand hofft auch 2011 wieder

auf eine gute Zusammenarbeit mit allen

Mitgliedern. Zahlreiche sportliche und gesellschaftliche

Veranstaltungen sind bereits

wieder geplant, die ohne Unterstützung unserer

Mitglieder nicht durchgeführt werden

könnten.

Änderungen werden auf der Internetseite

www.tennis-schwentinental.de bekannt gegeben.

Wenn Sie und/oder Ihre Kinder gerne an

einem kostenlosen Schnupper-Training

teilnehmen möchten, rufen Sie einfach an

(04307-821920) oder schreiben Sie eine E-

Mail: info@tennis-schwentinental.de

Die Tennisgemeinschaft Raisdorf setzt sich

dann umgehend mit Ihnen in Verbindung

Thomas Grüneberg

- TGR Pressewart -

Seite 38


10 Jahre WTT Nord -

feiern Sie mit uns am 01.04.2011!

WTT Nord GmbH

Wärme- und Tanktechnik

Zu unserem

10-jährigen Firmenjubiläum

am 01.04.2011 von 9:00 bis 15:00 Uhr

laden wir Sie herzlich ein!

Bei unserem „Tag der offenen Tür“ können Sie

sich auf unserer Hausmesse über das Neueste

rund um moderne Heizungs- und Tankanlagen

informieren. Sehen Sie sich selbst an, was wir

mit unseren starken Partnern für Sie tun können.

Sichern Sie sich einen der attraktiven Preise bei

unserem Gewinnspiel ... und auch für Ihr

leibliches Wohl ist natürlich gesorgt! Über eine

Anmeldung unter unserer kostenlosen Rufnummer

0800 - 9 88 66 73 würden wir uns freuen!

• Heizungsmodernisierung

• Heizungswartung

• Schornsteinsanierung

• Tankreinigung

• Haase-Tank Service

• Tankdemontagen

• Tanksanierung

• 24-Stunden-Notdienst

• Sanitär

WTT Nord GmbH

Ottostr. 2

24145 Kiel / Wellsee

Telefon 0431/7 17 83 15

Fax 0431/7 17 83 25

E-Mail info@wttnord.de

Internet www.wttnord.de

wtt_130x180.indd 1

08.02.2011 8:24:40 Uhr


Vereine / Institutionen

Ihr Fachbetrieb für Sanitärtechnik!

m G

b

H

Rolf Kleinfeld GmbH • Philipp-Reis-Weg 1

24148 Kiel • Telefon: 04 31 - 72 30 40

Homepage: www.rolf-kleinfeld.de

RG St.Hubertus

Raisdorf e.V.

Wie auch bereits im Vorjahr haben wir wieder

mit einer Anzahl von 30 Mitgliedern das

Angebot der benachbarten Tennisgemeinschaft

Raisdorf genutzt und haben uns am

08. Januar 2011 auf der Eisbahn zum Eisstockschießen

getroffen. Zwar hatte an diesem

Tage bereits das Tauwetter eingesetzt,

doch Dank der dortigen guten Organisation

leidet die Eisfläche nicht darunter und wir

konnten mit viel Spaß dieser für uns ungewöhnlichen

Sportart nachkommen.

Nach mehreren Durchgängen, bzw. beim

Eisstockschießen sogenannten Kehren, haben

wir dann noch bei warmen Kakao und

Pizzabrötchen im Windschutz in geselliger

Runde diesen tollen Abend ausklingen lassen.

Wir danken an dieser Stelle der Tennisgemeinschaft

für die Bereitstellung des

Umkleidezeltes, welches uns trotz Wind und

Nieselregen diesen netten Ausklang der Veranstaltung

ermöglichte!

Auf dem darauf folgenden Wochenende

fand dann in der Zeit vom 14. bis zum 16.

Januar 2011 ein Springlehrgang bei Herrn

Willi Schaffner statt. Herr Schaffner war am

Freitagabend aus Hessen angereist und begann

unverzüglich mit dem Springunterricht.

Während dieser 3 Tage konnten die 16 Teilnehmer/innen

Dank der vorbildlichen Unterweisungen

von Herrn Schaffner ihr Können

und Wissen vertiefen wie auch neue Erfahrungen

sammeln.

Gemeinsam ließen alle diese Veranstaltung

mit einem gemeinsamen Spanferkel-Essen

in der Kantine ausklingen und der Vorstand

bedankte sich in diesem Rahmen bei Herrn

Seite 40


Im Kieler Umland

zu Hause

Vereine / Institutionen

Auch die Finanzierung muss stimmen!

Starke Finanzierungspartner an unserer Seite sorgen dafür,

dass der Kaufpreis für Ihre Immobilie auch bezahlt werden

kann! Rufen Sie uns an!

Reimer Eickmeier, Immobilienmakler

Laboe (04343) 49 48-0 . Strandstraße 10

www.ostseemakler.de

Schaffner, dass sie diesen wieder für einen

hiesigen Lehrgang gewinnen konnten. Weiterhin

gebührt der Dank des Vorstands Frau

Maren Vogel und ihrer Familie, die Herrn

Schaffner während dieser Tage in ihrem Zuhause

bei freier Kost und Logie beherbergten.

Ebenso dankt der Vorstand Herrn Erich

Saggau für die Bereitstellung der großen

Reithalle zu den Lehrgangszeiten, was immer

mit einer seinerseitigen immensen Umorganisation

des Alltagsablaufes verbunden

ist und Dank seiner Unterstützung wieder

super funktioniert hat.

Weiterhin befindet sich die Teilnahme an

dem alljährlichen Vergleichswettkampfs des

Kreisreiterbunds Plön in Planung. Die RG

St. Hubertus Raisdorf e.V. wird in diesem

Jahr voraussichtlich mit 3 Mannschaften an

diesem Wettkampf teilnehmen.

Hierfür ist bereits das intensive Reittraining,

welches von Herrn Erich Saggau sowie Frau

Britta Denker geleitet wird, angelaufen. Auch

über die Gestaltung der Pflicht-Tanzeinlagen

sowie die Auswahl der dazu passenden

Musik wird sich schon intensiv Gedanken

gemacht. Beide Teile dieses Wettkampfes

sind immer tolle Veranstaltungen und der

Vorstand wünscht allen Teilnehmerinnen gutes

Gelingen, viel Erfolg und vor allem VIEL

SPASS ! Da es sich hier um eine öffentliche

Veranstaltung handelt, würden die Reiterinnen

sich sehr über das Erscheinen zahlreicher

Besucher freuen!

Der hierdurch bedingte Zuspruch steigert

deren Motivation und trägt zu einer gelungenen

Veranstaltung bei! Der gesellschaftliche

Wettbewerb findet statt am Freitag, den 04.

März 2011 um 19:00 Uhr

im Hotel „Stadt Kiel“ in Schönberg zum

Eintritt von 5,00 Euro pro Person. Der Ball

beginnt um 20.00 Uhr und das Quiz startet

gegen 20.30 Uhr. Der Beginn der Tanzeinlagen

aller teilnehmenden Vereine ist für 21.00

Uhr geplant. Die anschließende Tanzveranstaltung

zu DJ-Musik läuft bis ca. 2.00 Uhr.

Und auch Besucher zu den reiterlichen

Wettkämpfen, die am Sonntag, den 06. März

2011 ab 10.00 Uhr auf der Reitanlage Saggau,

Raisdorf, ausgetragen werden, sind

herzlich willkommen!

Abschließend möchten wir noch mitteilen,

dass am 26. und 27. März 2011 wieder das

Hallenturnier auf der Reitanlage der Familie

Saggau stattfindet und auch hierzu zahlreiche

Zuschauer willkommen sind.

Der Vorstand

Seite 41


Vereine / Institutionen

Kleiner Lichtblick e.V.

Ein „Kleiner Lichtblick“ für

unsere Schulkinder

Haben Sie schon einmal etwas vom „Kleinen

Lichtblick“ gehört? Nein? Der „Kleine

Lichtblick“ wurde 2008 von einer Gruppe

engagierter Schwentinentaler Bürgerinnen

und Bürger ins Leben gerufen mit dem Ziel,

bedürftigen Kindern und Jugendlichen unserer

Stadt unbürokratisch und schnell finanziell

zu helfen.

Bis zum heutigen Zeitpunkt sind dem Verein

bereits über 90 Mitglieder beigetreten,

um ihn durch ihre Mitgliedsbeiträge zu unterstützen.

Mit einem Mindestbeitrag von

20€ pro Jahr können auch Sie Mitglied werden

und so etwas Gutes tun für die Kinder

finanzschwacher Familien unserer Stadt.

Auch Spenden sind uns natürlich jederzeit

willkommen. Unser Verein lebt gänzlich von

Ihren Mitgliedsbeiträgen und Spenden. Wir

tun nichts anderes, als diese Gelder sofort

bedürftigen Kindern und Jugendlichen unserer

Stadt zukommen zu lassen und das

auf unterschiedliche Weise:

Wie oft kommen Kinder ohne Frühstück zur

Schule! Schon haben sich Schwentinentaler

Frauen des „Kleinen Lichtblicks“ ehrenamtlich

dazu bereit erklärt, ein allmorgendliches

gesundes Frühstück für die Kinder in

der Schule zu bereiten, und zwar von Ihren

Geldern.

Wir geben eine finanzielle Unterstützung,

damit auch bedürftige Kinder am Mittagessen

in der Schule teilnehmen können, wenn

sich noch Nachmittagsunterricht anschließt

(offene Ganztagsschule), und zwar von Ihren

Geldern.

Wir bezuschussen - wenn es notwendig

ist - die schulische Hausaufgabenhilfe, um

Kindern durch gerechtere Bildungschancen

bessere Zukunftsperspektiven zu bieten,

und zwar von Ihren Geldern.

Wir übernehmen die Kosten für Schul- und

Unterrichtsmaterialien wie auch für schulische

Veranstaltungen, wenn Eltern diese

Beträge nur schwerlich aufbringen können,

und das von Ihren Geldern.

Auch Zuschüsse zu Klassenfahrten sind uns

möglich dank Ihrer Gelder.

Zusätzlich bemühen wir uns darum, dass

diese Kinder die Möglichkeit haben, das

Schwimmbad, den Sportverein wie auch

Schwentinental on Ice“ nutzen zu können,

und zwar von Ihren Geldern.

All diese Unterstützungen waren nur dank

der bisherigen Mitgliedsbeiträge und Spenden

möglich. Der Vorstand dankt allen Gebern

ganz herzlich dafür. Doch das Geld

fällt leider nicht vom Himmel. Wir benötigen

weiterhin Ihre finanzielle Unterstützung, um

auch in Zukunft den Kindern und Jugendlichen

unserer Stadt helfen zu können.

Vielleicht fühlen Sie sich durch diesen Artikel

ja ein wenig angesprochen und sind bereit,

uns durch eine Spende oder sogar durch

eine Mitgliedschaft zu unterstützen in dem

Wissen, regional etwas Gutes zu tun. Vielleicht

haben Sie ja sogar Lust, sich persönlich

einzubringen und uns in unserer Vereinsarbeit

zu helfen. Wir würden uns sehr

freuen, wenn wir auf irgendeine Weise von

Ihnen hören würden. Sie dürfen uns gern

anrufen.

Karen Ackermann (1. Vorsitzende)

Tel: 04307 /5125

Elke Lassen-Rasch (2. Vorsitzende)

Tel: 04307 / 839756

Angelika Lange-Hitzbleck (Schriftführerin)

Tel: 04307 / 6640

Seite 42


Vereine / Institutionen

Mitgliederversammlung

Hiermit lädt der kleine Lichtblick seine

Mitglieder zur Mitgliederversammlung

ein.

Sie findet am 15.03.2011 um 20.00 Uhr in

der Räucherkate im OT Raisdorf statt.Wir

freuen uns auf ihr Kommen. Interessierte

Gäste sind willkommen.

Schwentinental / Raisdorf, von

privat: REH, Bj. 1959, sehr ruhige

Lage Nahe Wildpark, 6Zi.+ ausgeb.

Dach, Vollkeller,130 qm Wohnfl. +

100 qm Nutzfl., 450 qm sonniges SW

Grdst., Garage, gr. Terr., Renov.bedarf,

sof. frei, 129 T€, 04307/439 o.

01716473422

Werbung

Alles dreht sich um Ihren Kopf

Ein erfrischendes geschultes tolles Team

arbeitet professionell und praxisorientiert

bei Friseur Haar Vital. Sie sollen dies spüren,

uns macht unser Handwerk Spaß !

Neue Trends und typgerechte Frisuren,

brillante Strähnen und glänzende Haarfarben

bekommen Sie bei Friseur Haar Vital zu

attraktiven fairen Preis. Ob kurz oder lang,

frech oder romantisch, sportlicher Bob oder

Hochsteckfrisuren, bei Friseur Haar Vital

wird Beratung groß geschrieben und ihre

neue Frisur für Ihren Typ gefunden. Alles für

Ihren Style, ausdruckstark und individuell.

Wir bieten unseren Kundinnen und Kunden

einen perfekten Service mit Produkten von

Alcina und Kadus. Überzeugen Sie sich

selbst, wir freuen uns auf Sie.

Weitere Informationen: Telefon 0431/79445

oder www.friseur-haarvital.de

Kleiner

Lichtblick e.V.

Schwentinental

hilft Schulkindern.

Helfen Sie mit!

www.kleiner-lichtblick.de

Friseur

Haar

Vital

scharfe Schnitte ,coole Stylings

freche Farben, perfekte Welle

Frisurentrends

ihr Familienfriseur...angenehme

Atmosphäre und nettes Team,

das sind wir .......

Wir freuen uns auf Sie .

0431/79445

Klingenbergstraße 143

24222 Schwentinental / Klausdorf

www.friseur-haarvital.de

Seite 43


Vereine / Institutionen

Raisdorfer FC 06

Raisdorfer Hallenturniertage

Am Wochenende vom 28.01.2011 bis

30.01.2011 fanden in der Uttoxeter-Halle

in Raisdorf die Turniere der Fußballmannschaften

vom RFC‘06 statt. Bereits am

Freitag-Mittag trafen sich unsere Alte-

Herren vor der Halle zum Aufbau der

Holzhütten und des großen Zeltes. Auch in

der Halle musste noch einiges vorbereitet

werden, damit pünktlich um 17.00 Uhr das

Turnier unserer II.Herrenmannschaft um den

HG-Nord Pokal starten konnte. Um 16.00

Uhr trafen die ersten Mannschaften vor der

Halle ein und die ersten Würste und Gyros-

Portioengingen über den Tresen. Nach dem

guten Abschneiden der Zweiten bei den 10.

HKM für Nichtligamannschaften am Wochenende

davor wollten die Rüttel-Schützlinge

auch beim heimischen Turnier ganz

vorne mitmischen. Am Ende zog man sich

mit einem beachtlichen 4. Platz auch sehr

gut aus der Affäre. Die FT Preetz II konnte

den Pott nun zum 3. Mal infolge gewinnen

und darf ihn behalten. Nicht nur der Pokal

geht mit nach Preetz, sondern auch ein 5

kg schwerer geräucherter Schinken wird

ihnen den Mannschaftsabend verschönern.

Die weiteren platzierten Teams erhielten alle

eine Mettwurst von über 2 Kilogramm. Die

Schiedsrichter Karl-Heinz Fischer und Lars

Polomski leiteten die Spiele sicher und gut.

Nach dem Turnier saß man noch lange zusammen

und ließ den Abend bei Bratwurst

und Bier ausklingen.

Abschluss-Tabelle Punkte Tore

FT Preetz II 12 11:08

TSV Lepahn 11 12:10

TUS H.-Mettenhof 10 16:8

Raisdorfer FC 06 II 10 15:10

TSV Selent II 7 8:12

TSV Schönberg II 7 5:10

SV Knudde 88 Giekau II 3 7:15

Am Samstag fand dann der 5. Hallencup und

den ‚‘Klaus-Kaack-Pokal‘‘ statt. Titelverteidiger

war die Mannschaft vom Dobersdorfer

SV. Bereits Mittags versammelten sich wieder

die vielen fleißigen Helfer, um das Turnier

vorzubereiten. Die „Alte-Herren“ sorgte

wieder für die Verpflegung der Spieler und

Zuschauer, während die Damen in der Halle

Kaffee und Kuchen reichten. Das Turnier

wurde dieses Mal von den Schiedsrichtern

Jörn Göttsch und Thorsten Busch geleitet.

Am Ende musste sich Titelverteidiger Dobersdorf

den Fortunen aus Bösdorf geschlagen

geben. Als faire Gastgeber belegte die

eigene I. Herrenmannschaft den 6. Platz.

Abschluss-Tabelle Punkte Tore

Fortuna Bösdorf 15 16:11

Dobersdorfer SV 13 21:6

Knudde 88 Giekau 13 16:5

SV Wasbek 12 16:7

Inter Türkspor Kiel 4 5:16

Raisdorfer FC 06 2 5:19

TV Grebin 1 5:20

Am Sonntag, den 30.01.2011 fanden die Turniere

unsere E- und A-Jugend statt. Bereits

um 09.30 Uhr begann das der Kleinsten aus

unseren Verein. Trotz der frühen Anstoss-

Zeit, fanden sich viele Zuschauer und Eltern

in der Uttoxeter-Halle ein und feuerten ihre

Sprösslinge an. Beim Heimturnier war un-

Seite 44


Vereine / Institutionen

sere E-Jugend trotz einiger Krankheitsausfälle

diesmal mit 2 Mannschaften vertreten.

Als verdienter Sieger der Gruppe ging die

SG Schwartbuck/Hohenfelde vor dem TSV

Schönberg II und der SG Dannau/Kaköhl

hervor. Alle Mitspieler konnten sich am Ende

über eine Medaille freuen – es gab also keine

„Verlierer“! Unsere Mannschaft ist immer

noch ausbaufähig, wir freuen uns über jeden,

der vorbeischaut und ein Schnuppertraining

mitmachen möchte.

Natürlich sind auch Mädchen herzlich willkommen.

Bei uns sitzt niemand nur auf der

Bank: jeder, der möchte, wird bei den Spielen

eingesetzt. Zur Zeit wird die Mannschaft

von den engagierten Trainern Jörg Mowinkel,

M. Merkel und Dirk Wenn trainiert.

Wir treffen uns immer Mittwochs von 16-17

Uhr in der Uttoxeterhalle. Wenn das Wetter

es zulässt, werden wir wieder Mittwochs von

17-18.30 auf dem Klinkenberg trainieren.

Wer Fragen hat kann jederzeit gerne bei

Roswitha und Jörg Mowinkel anrufen, Tel:

04307/824838. Wir freuen uns auf euch!

Abschluss-Tabelle Punkte Tore

Fortuna Wellsee 18 31:4

SG Plöner See 13 24:5

JSG Preetz/Schellhorn 11 18:9

SG Stein/Wendtorf/Laboe 7 5:15

Raisdorfer FC 06 I 6 9:17

Raisdorfer FC 06 II 3 8:23

SG Lepahn/Rot-Weiss Plön 1 4:26

Die Raisdorfer-Hallenturniertage gingen nun

zu Ende. Der RFC 06 bedankt sich ganz

herzlich bei allen Mannschaften, Zuschauern

und den vielen Helfern die diese Turniere

erst möglich gemacht haben. Besonders

bedankt sich der Verein bei ‚‘HG-Nordbau‘‘,

‚‘Orion Raisdorf‘‘ und ‚‘Akkustik- und Trockenbau

Klaus Kaack‘‘ aus Raisdorf.

Die nächsten Hallenturniertage sind schon

wieder in Planung und wir hoffen, dass wir

den RFC Hallencup als feste Größe im Umland

platzieren können.

Bericht: M.Nowicki/S.Grans

Den Abschluss machte dann die beiden

Mannschaften unserer A-Jugend. Erstaunlich

viele Spielgemeinschaften traten zu

diesem Turnier an. Am Ende setzte sich mit

klaren Vorsprung und völlig verdient die SG

Fortuna Wellsee als Turniersieger durch.

Seite 45


Vereine / Institutionen

Termine im März

Jugendhaus

Klausdorf

Wöchentlich:

Montags 15:00 – 20:00 Café

Dienstags 15:00 – 20:00 Café

15:30 – 17:30 Spieliothek

Mittwochs 14:00 – 15:00 Hausaufgabenhilfe

der Mädchenarbeit

15:00 – 17:00 Mädchengruppe (siehe Programm)*

17:00 – 20:00 Café

Donnerstags 14:00 – 15:00 Beratungsstunde

der Mädchenarbeit

15:00 – 16:00 Hiphop Gruppe *

15:00 – 20:00 Café

Freitags 15:00 – 20:00 Café

18:00 – 20:00 Jugendhaus-Band *

18:00 – 20:00 Modellbaugemeinschaft *

Weitere (schon bekannte) Termine

4. März 18:00 – 21:00 Faschingsdisco

9. März 9:00 – 11:00 AWO - Krabbelfrühstück

*

10. März 15:00 – 16:00 Naturschutzgruppe

Gruppenstunde *

12. März ab 15:00 Rollenspiel-Initiative freies

Rollenspiel

14. März 18:00 – 19:00 AKJ Computer AG

Gruppenstunde *

21. März 15:00 – 16:00 Naturschutzgruppe

Gruppenstunde *

28. März 18:00 – 19:00 AKJ Computer AG

Gruppenstunde *

30. März 18:30 Nutzerversammlung

31. März 18:00 Projektgruppentreffen Jugend-

und Seniorengerechte Stadt Schwentinental

28. Mai Jugendabend: Livemusik im Vorgarten

17. September Jugendhaus-Aktionstag &

Weltkindertag

Kurzfristige Änderungen möglich. Beachten

Sie die Informationen auf www.jugendhausklausdorf.de

Für Veranstaltungen, die mit einem * gekennzeichnet

sind, solltet ihr Kontakt zu uns

aufnehmen, um zu erfragen, ob noch Plätze

frei sind oder ob dieser Termin tatsächlich

stattfindet.

HipHop Tanzen für Mädchen

Hallo,

wir sind Jamila und Karo und bieten zusammen

mit Helena Kühl (Fachkraft für Mädchenarbeit)

HipHop Tanzen für Mädchen im

Alter von 7 – 11 Jahren an.

Das Tanzen findet jeden Donnerstag von

15:00 bis 16:00 Uhr im Jugendhaus „neue

Heimat“, im Ortsteil Klausdorf statt. Wer Lust

hat mitzumachen, kann sich bei Helena Kühl

im Mädchentreff anmelden. Die Veranstaltung

ist kostenlos. Eure Karo, Jamila und

Helena

Neu, Neu, Neu!!!

Musikband im Jugendhaus

Du willst Schlagzeug oder E- Gitarre spielen,

dann melde dich bei mir, oder komm Freitag

zum Übungsraum und gucke dir an was wir

machen. Wir haben den Musikübungsraum

renoviert und Schlagzeug oder E- Gitarre in

das Angebot des Hauses für Jugendliche mit

aufgenommen.

Jetzt können wir starten!

-Tim Steffen-

Offene Jugendarbeit

Forderungen der Nutzer des

Jugendhauses „neue Heimat“

Am 2. Februar 2011 fand im Jugendhaus

eine Nutzerversammlung statt. Dort wurden

Seite 46


Vereine / Institutionen

Überlegungen für Zukunft des Hauses (als

Ergebnis der Runden Tische 2010) vorgestellt.

Die Forderungen sollen der Neugestaltung

der Arbeit im Jugendhaus im Ortsteil

Klausdorf dienen. Es liegt uns, den Nutzern/

innen und auch den Besuchern/innen des

Hauses, sehr viel daran, die Jugendarbeit

im Jugendhaus konstruktiv fortzusetzen.

Hauptziel unserer Anstrengungen ist es, das

Haus zukunftsfähig zu gestalten und durch

die neue Konzeption deutlich mehr Leute für

das Haus zu begeistern.

des Hauses an aktuelle Nutzungsgegebenheiten

(z.B. Durchgang zum Schulhof, Einbeziehung

des Vorgartens)

4. Personelle Aufstockung in Form einer

Erzieherstelle und Beibehaltung der FSJ-

Stelle.

5. Änderungen einiger Rahmenbedingungen

(hauptsächlich Kommunikation zwischen

Nutzer und Stadt)

6. Beibehaltung der jetzigen Nutzung

Die gesamten Forderungen sind mit Anmerkungen

im Internet unter www.jugendhausklausdorf.de

nachzulesen.

Leider hat die Öffentlichkeit (obwohl über das

Stadtmagazin und Aushänge im Jugendhaus

eingeladen wurde) nicht die Chance genutzt,

sich direkt zu informieren und Rückfragen zu

den Forderungen zu stellen.

Mike Preuß

knik e.V.

Werden diese Forderungen nicht beachtet,

besteht die Gefahr, dass die Selbstverwaltung

und die ehrenamtliche Arbeit im Jugendhaus

zusammenbricht. Wir bitten Politik

und Verwaltung sich zu den Forderungen

und Konzeptvorschlägen zu positionieren,

damit wir Klarheit für die Zukunft des Jugendhauses

haben. Unsere Forderungen

und Konzeptvorschläge, die im Rahmen

des Runden Tisches 2010 erarbeitet worden

sind:

1. Öffnung des Hauses zur Freizeitgestaltung

für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

2. Umgestaltung der Selbstverwaltungsstruktur

durch Einbeziehung weiterer Nutzergruppen,

angepasst an die tatsächlichen

Gegebenheiten des Hauses: Gründung eines

Nutzerrates als Ersatz für den Jugendrat

3. Attraktivitätssteigerung und Anpassung

Am Donnerstag, den 03.03.2011 um 19:00

Uhr findet im Bürgerhaus im Ortsteil Klausdorf

eine Informationsveranstaltung des

knik e.V., dem Natur- und Umweltschutzverein

in Schwentinental, statt. Alle Interessierten

möchten wir dazu ganz herzlich

einladen.Wir möchten diese Veranstaltung

nutzen, um über bestehende und neue Projekte

zu berichten:

Jugendnaturschutzgruppe in Klausdorf,

die sich 2010 gegründet hat; Schulprojekte

in Schwentinental mit der Astrid-Lindgren-

Schule, der Grundschule Schwentinental sowie

der Albert-Schweitzer-Gemeinschaftsschule;

Projekt „Froschland“, Anlage von

Amphibienlaichgewässern;

Die Umweltlotterie BINGO! und die Beatrice-

Nolte-Stiftung fördern in diesem Jahr das

Projekt „Erfassung von Fledermäusen in

Seite 47


Vereine / Institutionen

Schwentinental“. Dabei sind wir auch auf die

Mithilfe interessierter Laien in Schwentinental

angewiesen, die sich von diesen stark

gefährdeten lautlosen Jägern faszinieren

lassen. Auch in diesem Jahr werden wir wieder

die beliebten Fledermausexkursionen

anbieten.

Gerne lassen wir uns von Ihren Anregungen

inspirieren.

Walter Ehlers

knik e.V., Koordination Natur im Kreis

An der Schwentine 13

24223 Schwentinental

04307 - 236

ehlers@knik.de

www.knik.de

Spieliothek Klausdorf

Neues aus der Spieliothek

Unsere regelmäßigen Besucher haben es

schon längst gesehen, wir haben wieder

einige neue Großspielgeräte. Das Frühjahr

kommt und die Saison für die Draussenspiele

beginnt. Bitte denken Sie an eine rechtzeitige

Reservierung für diese Spielgeräte!

Tauziehen - ein Seil von 10 m Länge, Bonbonwurfmaschine

– die darf auf keinem Kindergeburtstag

fehlen, nicht nur für Bonbons.

2 Raupen - Ein Gummischlauch zum Fortbewegen...

Man positioniert sich mit Mehreren

in diesem Gummischlauch und hält sich fest.

Jetzt versucht man sich im Gleichschritt zu

bewegen, denn nur so kommt man voran.

Teamfähigkeit vorausgesetzt - Spaß garantiert.

2 Doppelhüpfsäcke - großer Hüpfsack

für je 2 Personen. 4 Coxi Bolas - Ein Ball

muss durch Straffziehen eines Tuches, dass

durch zwei Stäbe gehalten wird, zum Mitspieler

befördert werden. Ähnlich wie beim

Federball.

Kommen Sie doch während unserer Öffnungszeiten

mal zum Stöbern oder Spielen

vorbei. Wir beraten Sie gern! Ausleihe immer

dienstags 15.30 – 17.30 Uhr (außer in

den Ferien).

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ihr Team der Spieliothek

Projekt Jugend- und Seniorengerechte

Stadt Schwentinental

Es geht weiter!

Liebe Schwentinentalerinnen

und Schwentinentaler,

das Projekt ‚Jugend- und Seniorengerechte

Stadt Schwentinental’ entstand aus einer

funktionierenden Tradition der Zusammenarbeit

zwischen Jugend und Senioren im

Ortsteil Klausdorf. Die Lidl-Stiftung suchte

2008 Generationenteams, die vorbildlich

und nachhaltig Jugendliche und Senioren

verbinden, um Wissens- und Erfahrungsaustausch

zu fördern. Der Jugendrat des

selbstverwalteten Jugendhauses ‚neue Heimat’,

die Offene Jugendarbeit und der Seniorenbeirat

entwickelten Leitgedanken und

Konzept für das Projekt. Das Team gewann

den Preis der Lidl-Stiftung.

Nachdem sich das Projektteam und die Gestalter

der Stadt aus Politik und Verwaltung

kennen gelernt hatten, organisierte das Projektteam

ein Forum zur Bundestagswahl, um

Politiker, Jugend und Senioren zusammen

zu bringen. In der Ideenschmiede entwickelte

das Generationenteam ‚Kunstaktion–

Jugend und Senioren 2010’, die auch dem

Zweck der Unterstützung und Aufmerksamkeitsgewinnung

für die erste direkte Wahl

zum Seniorenbeirat und den 26. Geburtstag

des Jugendhauses diente.

Seite 48


Glücklich.

Route Nordeuropa 13. – 20.5.2011

Hamburg • Amsterdam • Antwerpen • ab 999.- €* pro Person

London • Paris • Hamburg

2 Kinder bis 15 Jahre in der Kabine der Eltern frei!

Gemeinsame An-und

Abreise nach Hamburg

inklusive!

Ausführliche Informationen und Beratung im:

*AIDA Premium Preis bei 2er Belegung in einer Innenkabine und inkl. 5.- € Treibstoffzuschlag pro Person und Tag.


Vereine / Institutionen

Der ‚neue’ Seniorenbeirat – inzwischen ein

halbes Jahr im Amt – und die Koordinatoren

des Jugendhauses ‚neue Heimat’ luden über

eine Anzeige im Stadtmagazin-Januar 2011

alle Interessierten zu Planspielen rund um

das Thema ‚Jugend- und Seniorengerechte

Stadt’ ein. Die ehemaligen Teilnehmer des

Kunstprojektes waren auch angesprochen

worden, so dass sich am 20.Januar 15 Personen

einfanden und etliche unterschiedliche

Ideen für ganz verschiedene Anlässe

und Veranstaltungen sammelten.

Als Beispiele seien genannt:

1. Kochen, Nähen, Malen, Vorlesen, Musizieren

für Jung und Alt

2. Senioren zur Entlastung von Familien

werben

3. Olympiade mit Oma-Opa-Enkel Teams

z.B. auf dem Weltkindertag durchführen

4. Infostände mit Aktionen (z.B. auf den

Klausdorfer Festtagen)

5. Erste Hilfe mit jungen und älteren Teilnehmern

(Ferienpass)

6. Gewaltprävention mit jungen und älteren

Teilnehmern (Ferienpass)

7. Training im Miteinander von Jung und Alt

DAS sind Themen, die jede(r) Interessierte

mitgestalten kann – wenn sie oder er Lust

dazu hat! ALLEIN gelassen wird niemand

bei der Planung und Durchführung eines

kleinen Projekts oder einer Mitmach-Aktion.

Wer Ideen hat oder wer ‚auf den Geschmack

gekommen’ ist mitzumachen, ist herzlich

eingeladen zum nächsten Treffen der Projektgruppe

am 31. März 2011 um 18 Uhr im

Jugendhaus ‚neue Heimat’, Dorfstraße 101,

24222 Schwentinental-OT Klausdorf.

Über eine Anmeldung würden wir uns freuen.

(tim.steffen@stadt-schwentinental oder

Gerd Karez 0431-2007733)

Herzliche Grüße im Namen des Projektteams

Ihre Ilse Schmidt-Lassen

DRK-Kindergarten Kausdorf

„Pippi Lotta“

Unsere Krippengruppe ist gestartet

Die neuen Krippenerzieherinnen sind schon

seit Mitte Januar am Arbeiten. Mit viel Liebe

und Engagement richteten sie den neuen

Krippenraum ein. Jeden Tag konnten wir sehen,

wie sich der Raum veränderte. Es wurde

gestrichen, genäht und gebastelt. Vielen

Dank liebe Kolleginnen, ich freue mich sehr

über euer Engagement. Es ist ein richtig

kuscheliger Raum für unsere ganz Kleinen

entstanden.

Seit Anfang Februar kommen nun die Krippenkinder

ins Haus. Mit 10 Kindern ist diese

Gruppe von Anfang an voll ausgelastet. Jetzt

müssen die Kleinen erst einmal in aller Ruhe

ankommen. Gemeinsam mit ihren Eltern lernen

sie die Einrichtung und die Erzieherinnen

kennen und Stück für Stück schaffen

sie den Tag dann ohne ihre Eltern. Wir freuen

uns auf diese neue Aufgabe!

Informationen erhalten sie bei:

Karen Zabel

Tel. 0431 / 7990937

DRK Kita „Pippi-Lotta“

Für das Pippi-Lotta-Team

Karen Zabel

DRK-Kindergarten Kausdorf

Schulstrasse

Seit Anfang 2011 ist unsere DRK-Kita-

Schulstrasse die erste Kooperations-Kita in

Schleswig-Holstein für Leuchtpol.

Leuchtpol ist eine gemeinnützige Gesellschaft

zur Förderung der Bildung für nachhaltige

Entwicklung im Elementarbereich.

Unsere Einrichtung leistet damit, mit der

Seite 50


Vereine / Institutionen

Unterstützung von Leuchtpol, einen Beitrag

für eine Bildung, die heutige und künftige

Generationen in die Lage versetzt Zukunft

nachhaltig und gerecht mitzugestalten. Das

DRK-Kita-Team konnte durch die Leuchtpol-

Stiftung Fortbildungen zur nachhaltigen Entwicklung

rund um die Themen Energie und

Umwelt besuchen. Weiterhin werden wir

durch Materialien für die Elementararbeit

und Teamberatung unterstützt.

Wir versuchen, im alltäglichen Gruppengeschehen,

sowie in Projektarbeit den Kindern,

zu vermitteln, was getan werden muss, damit

z.B. die Wohnung warm, das Kinderzimmer

beleuchtet und Wasser in der Dusche

fließt, und welche globalen Folgen mit der

derzeitigen Energienutzung verbunden sind.

Dieses bedeutende Thema ist ein Schlüsselbereich

für eine nachhaltige Entwicklung, die

weltweit über Lebenschancen und Lebensqualität

der Menschen entscheidet.

Wir haben es uns zum Ziel gemacht, Kinder

für den bewussten und nachhaltigen

Umgang mit natürlichen Ressourcen und

Energie zu sensibilisieren. Das Spiel stellt

eine wichtige Basis für kindliche Bildungsund

Lernprozesse dar. Sie lernen, sich sozial

auszutauschen und untereinander zu

verständigen, sowie eigene Zugänge zum

Thema Energie und Umwelt zu finden. Kinder

sind geborene und begeisterte Entdecker.

Für unsere Einrichtung ist es wichtig,

dass die Kinder Raum und geeignete Materialien

zur Verfügung haben, sowie durch

fachkompetente Mitarbeiterinnen begleitet

und unterstützt werden. Sie sollen bei uns

erfahren, dass sie zwischen verschiedenen

Handlungsalternativen wählen und eigene

Entscheidungen treffen können. Wenn Kinder

sich selbst als stark und mutig oder achtsam

erleben, erfahren sie, dass sie ihre Welt

mitgestalten können. Ihr Selbstwertgefühl ist

dafür entscheidend. Das wiederum hängt

von der Wertschätzung ab, die sie täglich

erleben. Die Kinder sollen erfahren, dass ihr

Handeln Konsequenzen in Gegenwart und

Zukunft hat und dass auch sie in der Lage

sind komplexe Aufgaben selbst oder gemeinsam

miteinander zu meistern.

Momentan erleben die Kinder (und auch das

Team) eine „Spielzeugfreie-Kita“, in der wir

zu den oben genannten Themen Aktivitäten

durchführen. Alte Spiele neu entdecken, Gespräche

und Projekte über Konsumverhalten,

Müll, Ernährung usw stattfinden.

Wir, das Team, wissen noch nicht wo die

vielfältigen Ideen der Kinder uns gemeinsam

hinführen werden, aber auf jeden Fall

ist/wird es eine spannende Zeit für alle 0-6

jährigen Kinder, Eltern und Mitarbeiterinnen.

Am 04.03.20011 von 14-16 Uhr bekommen

wir die Leuchtpol-Kooperations-Kita-Plakette

überreicht und wollen dieses mit einem

Fest für alle die uns kennen und noch kennen

lernen möchten feiern. Für dieses Fest

hat dann jede Gruppe, in einer Ausstellungsform,

zu den oben genannten Themen ihren

Raum gestaltet und es wird ein Einblick in

die tägliche Arbeit vermittelt.

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir viele

Menschen in unserer Kita begrüßen können

und einen spannenden, informativen Nachmittag

verbringen.

Für das DRK-Kita-Team-Schulstrasse,

A. Beuder-Förster

DRK Klausdorf

Halbtagesfahrt nach Sierhagen am

5. Mai

Abfahrt: 12.45 Uhr Sky-Markt Klausdorf

13.00 Uhr Dorfplatz Raisdorf

13.15 Uhr Rathaus Raisdorf

Im Palmenhaus Café werden wir zur Kaffee-

Seite 51


Vereine / Institutionen

tafel mit Torte und Kaffee erwartet, Kaffee

gibt es satt. Danach haben wir Gelegenheit

zu einem Bummel durch die Gutsgärtnerei

und durch den Skulpturen- und Rosengarten.

Zum Abendessen fahren wir nach

Propsteierhagen in den Irrgarten.

Es gibt Sauerfleisch oder Matjes mit Bratkartoffeln.

Bitte bei der Anmeldung gewünschtes

Gericht angeben.

Kosten:Bus und Kaffeetafel € 22,-, Abendessen

€ 8,50 (selbst zu zahlen). Anmeldungen

erbeten bei Herrn Grünewald, Tel. 0431-

791230 oder bei Frau Allenberg, Tel. 0431-

79484. Gäste sind willkommen!

oder HvBaudissin@t-online.de

Die Bescheinigung kann für alle Führerscheinarten,

für den Übungsleiterschein, die

Jugendleiterkarte usw. eingesetzt werden.

Birgit Dieckmann

SoVD Ortsverband

Klausdorf

Grünkohlessen am Röbbelbach

Die Abfahrt erfolgte am 30.01.2011 um 8.00

Uhr aus Klausdorf bei diesigem Wetter in

Blutspende

Wir laden ein zur Blutspende am 14. März

von 15.30 - 19.30 Uhr in das Bürgerhaus in

Klausdorf. Es findet eine Sonderaktion mit

einem zusätzlichen Blutzuckertest statt. Dabei

wird ein Testverfahren mit venösen Blut

genutzt, das sehr genau den Zuckerspiegel

erfassen kann.

Im vergangenen Jahr wurden landesweit

immerhin 42.000 Tests durchgeführt. Dabei

hatte es zahlreiche positive Befunde gegeben.

Die Zuckerkrankheit wurde bei etwa

sechs Prozent aller Spender entdeckt; sie

konnten sich daraufhin entsprechend behandeln

lassen.

Richtung Niedersachsen nach Röbbelbach.

Nach der gemütlichen Anreise erreichten wir

um ca. 11.00 Uhr das Gasthaus am Röbbelbach

und wurden von der Wirtin - Frau

Schmidt - herzlich begrüßt.

Erste-Hilfe-Kursus

Termin: 05.03. und 06.03.2011

Eine Teilnahme an beiden Tagen ist erforderlich!

Zeit: jeweils ab 13.00 Uhr bis ca.

19.00 Uhr.

Ort: DRK-Raum im Bürgerhaus Klausdorf,

Seebrooksberg 1, 24222 Schwentinental.

Eingang von der Dorfstraße neben der Polizei.

Kosten: 30€. Anmeldung: Heidi v. Baudissin,

Tel. 0431/790311. Fax 0431/790301

Seite 52


Wir bilden auch auf

Automatikfahrzeugen

ausund geben

Auffrischungsstunden!

*

Südring 36 24222 Schwentinental

0431 / 799 2 788 0172 / 51 59 164

*

Fahrschule Rolf Marr

„DIE Fahrschule in Klausdorf“

Mo + Mi Theorieunterricht

18.30 Uhr - 20.00 Uhr

Vereine / Institutionen

www.Fahrschule-Marr.de

Bürozeiten: Mo + Mi 16.30 Uhr - 18.30 Uhr

Di + Do 17.00 Uhr - 18.30 Uhr

Röbbelbach liegt etwa sechs Kilometer vom

Kurort Bad Bevensen entfernt. Nach dem

alle einen Platz gefunden hatten, ging es mit

dem Grünkohlschmaus los.

Es wurden Bregenwurst, Kassler, Schweinebacke,

Bratkartoffeln, Salz und süße Kartoffeln

reichlich serviert. Als Nachspeise passte

noch die Rote Grütze mit Vanillesoße in den

Magen.

Gut gesättigt ging es dann um 13.30 Uhr mit

dem Bus nach Uelzen. Unser Ziel war es,

den schönsten Bahnhof der Welt anzusehen.

Der sehenswerte Bahnhof wurde nach

den Plänen von Friedensreich-Hundertwasser

zum Kultur und Umweltbahnhof umgestaltet.

Nach dem Aufenthalt in Uelzen bekamen wir

Kaffeedurst und es ging zurück nach Röbbelbach.

Dort erwartete uns ein duftender

Kaffee und selbstgebackenen Butterkuchen

satt. Anschließend traten wir die Heimreise

an und ein netter Tag in geselliger Runde

ging zu Ende. 42 Reisefreunde bedanken

sich bei Elke und den Organisatoren von der

Firma Sunshine Tours, sowie dem Busfahrer

- Jürgen Horn - und dem Vorstand und

freuen sich auf die nächste Fahrt im Februar.

Tschüss

R.Schirrmacher

Seite 53


Vereine / Institutionen

Raisdorfer Gilde von 1862

Der Vorstand der Raisdorfer Gilde lädt ihre

Mitglieder zur

Jahreshauptversammlung 2011

am 4. März 2011 um 20:00 Uhr

in die Alte Feuerwache am Dorfplatz ein.

Auf der Tagesordnung stehen u.a. der Bericht

des Vorsitzenden über den Ablauf des

letzten Jahres, der Kassenbericht, Wahlen

zum Vorstand sowie eine Vorschau auf das

Jubiläumsjahr 2012.

Wir bitten um zahlreiches Erscheinen.

Dieter Kaschner (Schriftwart)

Schleswig-Holsteinischer

Heimatbund

Wir schreiben Geschichte

In der nächsten Ausgabe unserer Vereinszeitung

„Bi uns to Hus“ folgt bereits die

44. Fortsetzung unserer Chronik, die die Geschichte

der ehemaligen Gemeinde Raisdorf

für die Zeit von 1839 bis 2008 beschreibt. In

der Ausgabe wird das Jahr 1964 dargestellt,

das letzte Jahr, bevor Raisdorf amtsfrei wurde.

Danach folgt dann die stürmische Entwicklung

seit 1965.

Begonnen haben wir mit unserer Serie im

Juni 2004 zunächst unter der Überschrift

„Unter Linden“. Gemeint waren die Linden,

die der Lehrer Sibbern Ebsen im Jahre 1839

auf Anordnung der Priörin des Klosters

Preetz Amalia von Rumohr am Dorfplatz

pflanzte, wovon die meisten heute noch

stehen. Die Priörin war der Meinung, die

Baumpflanzung sei ein gottgefälliges Werk,

zumal die Bäume neben der einklassigen

Dorfschule standen, so dass die Kinder das

Wachsen der Bäume gut beobachten konnten.

Wir haben dann 165 Jahre später begonnen

zu erzählen, was die Bäume alles

erlebt haben. Und das war nicht wenig. Die

Bäume hörten auch manches, was nicht für

alle Ohren bestimmt und nicht mit den 10

Geboten vereinbar war. Viele Ereignisse in

Raisdorf wurden beschrieben, viele auch,

über die bisher keine Chronik berichtete.

Einige sollen hier kurz erwähnt werden. Da

gab es die Schleswig-Holsteinische Erhebung

1848, den Bau der Eisenbahn 1866

und den Bau der ersten Kunststraße von Kiel

nach Raisdorf. Dann kamen die Preußen

und ordneten die Verwaltung und die Gerichtsbarkeit

neu. 1871 versammelten sich

die Raisdorfer Männer unter den Linden und

erfuhren Einzelheiten über das Kaiserreich,

in dem sie nun leben sollten. Um zu zeigen,

dass sie richtige Schleswig-Holsteiner waren,

pflanzten sie am Dorfplatz 1898 auch

noch eine Doppeleiche. Zwischendurch erfahren

wir auch noch, was dann immer so

am Stammtisch im Gasthof „Stammerjohann“

geschwätzt wurde. Ein großes Ereignis

war die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr

am 10. April 1912. Nur 2 Jahre später

begann der 1. Weltkrieg und Raisdorf hatte

Opfer zu beklagen. Man war froh, dass man

Wilhelm Heuck als Bürgermeister hatte, der

als besonders ruhig und hilfsbereit galt. Es

folgten schwere Jahre, die durch wirtschaftliche

Not in der Landwirtschaft und bei den

Arbeitsplänen gekennzeichnet waren.

Erstmalig gelang es in dieser Chronik die

Geschehnisse der NS-Zeit in Raisdorf aufzuklären,

die mit der Absetzung des Bürgermeisters

Wilhelm Giesecke im März

Seite 54


Vereine / Institutionen

1933 und der Bücherverbrennung auf dem

Dorfplatz im Mai begannen. Am Ende des

2. Weltkrieges versuchten die Raisdorfer,

durch einen großen Brand alles zu vertuschen,

was in den 12 Jahren geschehen

war. In unserer Chronik wurde alles rekonstruiert.

Es folgten die Nachkriegsjahre, die

auch in Raisdorf von einer starken Bevölkerungszunahme

durch die Flüchtlinge und

den wirtschaftlichen Aufbau geprägt wurden.

Die Raisdorfer waren mit der Entwicklung

des Ortes nicht zufrieden. Sie strebten die

Entwicklung zu einer modernen Stadtrandgemeinde

mit beträchtlicher Gewerbeansiedlung

an. So kam es am 1.1.1965 zur

Loslösung vom Amt Preetz-Land. Über die

folgenden Jahrzehnte wird in den nächsten

Ausgaben unserer Vereinszeitung in Wort

und Bild berichtet werden, und da wartet auf

die Leser noch manche Überraschung.

Ansonsten werden wir bei unserer Jahreshauptversammlung

am 10. März ausführlich

über die Entwicklung unseres Heimatbundes

berichten. Am 26. März zum Welttheatertag

kommen unsere Schöneicher Theaterfreunde

mit der Aufführung „Der eingebildete

Kranke“ von Moliere (19.30 Uhr, Hotel Rosenheim).

Helmut Ohl

Marinekameradschaft

Unser traditionelles Labskausessen

Am letzten Sonnabend im Januar war es

wieder so weit, die Kameradschaft hatte

zum traditionellen Labskausessen eingeladen

und etliche Kameradinnen und Kameraden

sowie einige Gäste, um genau zu sein,

insgesamt 35, waren der Einladung gefolgt.

Herr Schmidt aus Raisdorf hatte wieder

ordentlich aufgefahren: Das wohlschmeckende

Labskaus, Spiegeleier, Rote Bete,

Rollmöpse und Gewürzgurken, eben alles,

was zu einem zünftigen Labskausessen

dazugehört. Einige waren doch tatsächlich

dabei, die kein Labskaus mochten, für den

Chronisten unverständlich, aber was hatte

der „Alte Fritz“ schon geäußert: „Jeder solle

nach seiner Fasson selig werden“! Natürlich

gab es alternative ein Schnitzel. Während

des Essens hatte der Schallpegel abgenommen,

was ein untrügliches Zeichen dafür ist,

dass es allen sehr gut gemundet hat.

Nach dem nützlichen Verdauungsschnaps

wurde sich über den, von unserem 1. Vorsitzenden,

Kam. Theede, ausgearbeiteten

Fragebogen hergemacht und auch das obligatorische

Flaggenrätsel von Kam. Schulz

durfte nicht fehlen. Als Lösung, das waren

die Anfangsbuchstaben der Staatsflaggen,

kam OSTSEE heraus. Der Fragebogen von

Kam. Theede behandelte das Entstehen

eines Zierknotens, dem „Türkischen Bund“.

Auch hatte er ein Musikquiz ausgearbeitet,

zu erraten war die Musikart und Region, aus

der diese Musik stammt. Aber da hatten einige

so ihre Probleme.

Getränke musste jeder selber fassen, denn

der Eintrittspreis beinhaltete „all inclusive“

allerdings ohne Armbändchen. Den „Türkischen

Bund“ hat niemand hinbekommen

und so musste Kam. Theede der Corona

den Knoten vorknüpfen. Jeder hatte einen

Seite 55


Vereine / Institutionen

Tampen in der Hand und versuchte den Knoten

nachzumachen, was aber nicht gelang.

Hier fehlte wohl auch etwas Übung.

Uns so ging der Abend hinüber. Gegen

23:00 Uhr kam es zum großen Aufbruch und

die meisten gingen durch eine kalte, aber

klare Winternacht nach Hause.

R. Schulz

Männergesangsverein

Klausdorf

An alle die aktiv, passiv oder

Freunde des Männergesangverein

Klausdorf sind.

Das neue Jahr hat uns voll im Griff, vor allem

noch der Winter. Er hat auch bei uns sich

bemerkbar gemacht. Übungsabende sind

ausgefallen oder waren sehr mager besetzt,

denn der Zustand der Straßen ließ ein Kommen

der Sänger nicht zu.

Nun, wenn ich während dieser Zeit des

Schreibens nach draußen blicke, dann geht

das Blitzeis über die Straßen. Wir alle hoffen

es sind die letzten Zuckungen des Winters,

aber man kann ja nie wissen? Ein neues

Jahr ist ein Neubeginn, so heißt es immer,

wohlan, wir wollen dieser Tradition folgen.

Lasst uns beginnen. Was wäre ein Beginn,

wenn nicht Termine uns den ersten Weg

weisen würden?

Wir erinnern an Donnerstag den 24.03.2011.

An diesem Tag werden wir um 19.00 Uhr die

Hauptversammlung des Chores im Tennisheim

Klausdorf abhalten. Der Chor wünscht

sich eine rege Beteiligung der Aktiven und

Passiven Mitglieder. Wir möchten mit allen

Wege finden, um dem Chor den besten Weg

in die Zukunft zu zeigen. Deshalb wäre es

gut, wenn dieser Abend ein richtiger Chor

abend würde. Wir danken jetzt schon allen

die kommen. Die Meinung vieler kann viele

neue Gedanken bringen, die dann zu einem

gemeinsamen Erfolg führen können, sollen

oder auch wegen ihrer Güte müssen.

Am Samstag den 02.04.2011 feiern wir im

Tennisheim Klausdorf, ab 20.00 Uhr, unser

Frühlingsfest (auch Stiftungsfest genannt).

Dieser Termin ist in diesem Jahr ein besonderer

Termin, der Chor feiert sein 90 jähriges

Bestehen. Zu diesem Fest laden wir

alle Freunde des Chores ein. Zwar werden

wir den 100sten größer feiern, aber 90 Jahre

sind eine stolze Zahl und der Chor ist im

Herzen nicht älter geworden, deshalb soll es

schon eine besondere Festlichkeit werden.

Aus diesem Grunde ist für die Musik diesmal

verantwortlich Karl Tietz. Ein DJ, der auch

die letzten vom Stuhl reißt.

Die richtige Musik, dazwischen kleine Preisspielchen

und offen für jeden Musikwunsch

wird Karl den Abend unterhaltsam bestreiten.

Wir werden bestimmt das Potential von

Karl gar nicht voll ausschöpfen können, aber

genießen können wir es mit vollen Zügen

und dann kommt der Spaß ganz von allein.

Eine Erinnerung noch an die anstehende

Reise vom 23.05.11 bis 27.05.11 zur

Uckermark. Dieses Wohlfühlerlebnis einer

Busfahrt sollte man sich nicht entgehen lassen.

Die Anmeldung für diese Reise kann

bei Artur Bester, 0431-791443, durchgeführt

werden. Bei der Anmeldung sollte eine

Anzahlung von 50,--€ erfolgen (Kto.Nr.:

1000273480, BLZ 210 501 70, Förde Sparkasse),

Gesamtpreis pro Person für die Reise

380,-- €, Einzelzimmer-Zuschlag beträgt

48,--€. Wir freuen uns auf diese Tour, denn

es ist wieder alles vom Feinsten vorbereitet.

Willkommen im Kreis der Genießer.

Gerd Freter (1. Schriftführer)

Seite 56


Vereine / Institutionen

Siedlergemeinschaft

Klausdorf

Siedlergemeinschaft Klausdorf

Lieber Schwentinentalerinnen,

liebe Schwentinentaler,

liebe Siedlerfreunde,

der März oder Lenzmonat serviert uns einige

wichtige Daten: am Montag, d. 07. März ist

Rosenmontag, am 08. März Fastnacht und

am 09. März Aschermittwoch. Aber auch in

der Natur macht sich der Lenz bemerkbar,

am 21. März ist Frühlingsanfang.

„Sagt der Winter uns dann ade, nein er

schickt noch einmal Schnee.“

Am Sonntag, d. 27. März wird uns wieder

eine Stunde Schlaf genommen, die Uhren

werden eine Stunde vorgestellt!

Als Bauernregel im März merken wir uns:

„Regnet`s zu Mariä Verkündigung (25.

März), so regnet es vier Wochen lang“.

Unsere Arbeiten im Ziergarten:

Rosen und Schmetterlingssträucher schneiden

und gleich düngen. Winterschutz

entfernen, achten Sie jedoch auf späten

Nachtfrost. Stauden teilen und erneut auspflanzen.

Bäume, Sträucher und Stauden

eventuell umpflanzen. So viel wie möglich

Unkraut jäten. Clematis zurückschneiden

und wo nötig anbinden. Besonders wichtig:

„Einen gemütlichen Stuhl aufstellen und

die Frühjahrssonne genießen!!“

Bei Zimmer-, Kübel- und Balkonpflanzen

unbedingt Schädlinge bekämpfen. Knollen

von Dahlien und Gladiolen durchputzen, auf

Krankheiten kontrollieren und nicht mehr

blühfähige Reste entfernen.

Praxis Tipp: Schnecken frühzeitig bekämpfen!

Entfernen Sie Laud und lockern

Sie den Boden mit Kralle oder Hacke. So

wird Eiern und Jungschnecken der Schutz

genommen. Vögel, Spitzmäuse und Nützlinge

könnend die Schädlinge leichter finden.

Gestreutes Schneckenkorn wird nach dem

Winter gierig angenommen, den frische

Grünnahrung ist noch knapp. Bringen Sie

Schneckenkorn wie z.B. das umweltfreundliche

und für andere Tiere harmlose Ferramol

von Neudorff nach Vorschrift dünn und

gleichmäßig aus. Das Auslegen in Häufchen

hat entgegen landläufiger Meinung keine

bessere Wirkung.

Mit freundlichen Siedlergrüßen

Heinz Schlüter

Liebe Gartenfreunde.

Kleingartenverein

So langsam werden wir alle unruhig. Das

neue Gartenjahr steht in den Startlöchern,

die Gartenkataloge sind da und die ersten

Vorzuchten stehen auf Fensterbänken usw.

bereit. Aber nicht nur bei uns wartet man mit

Sehnsucht auf das beginnende Frühjahr:

Die Landesgartenschau in Norderstedt hofft

auch auf offenes Wetter. Am 21.04.2011 wird

diese 2. Landesgartenschau (LAGA) eröffnet.

Auf 72 Hektar aufgeteilt in 3 Themengärten

wird auf die Besucher gewartet. Die

Themengärten teilen sich auf in Waldpark

(mit zum Teil naturbelassenen Pflanzen und

Baumbestand), den Wasserpark mit einem

großen See mit Promenade und Brücke und

den Feldpark. Im Feldpark finden sich die

Landschafts- und Friedhofsgärtner mit Ihren

Themen und die Kleingärtner.

Bei uns Kleingärtner wird das Grundthema

der Garten damals, heute und morgen sein.

Seite 57


Vereine / Institutionen

Im Wechsel von 5 bis zum Teil 11 Tagen

werden sich die Kreisverbände des Landes

mit unterschiedlichen Themen darstellen.

Der Kreisverband Plön ist vom 09.08. bis

19.08.2011 auf der LAGA vertreten. Unser

Thema ist der Garten mit allen Sinnen.

Wir und der Landesverband hoffen auf ein

reges Interesse der Gartenfreunde. Unser

Festausschuss möchte am 13.08.2011 zur

LAGA fahren. Ab einer Personengruppe von

20 Leuten kostet die Karte nur noch 12,50€

statt 15,00 €.

Die Buskosten richten sich nach der Teilnehmerzahl.

Wenn Interesse besteht bitte bis

Anfang April beim Vorstand, im Vereinshaus

oder beim Festausschuss melden. Wegen

des anhaltenden Regens möchten wir alle

Gartenfreunde die Gräben an Ihren Gärten

haben bitten regelmäßig zu überprüfen, ob

diese offen sind, um Überschwemmungen

zu verhindern.

Viele Grüße

Euer Vorstand

Heike Marten

08.03.2011

St. Anna grüßt mit Helau und Alaaf

Beginn: 15.00 Uhr, Speisesaal

15.03.2011

Spielenachmittag

Beginn:15.30 Uhr, Speisesaal

18.03.2011

Freitagscafé

Beginn: 14.30 Uhr, Speisesaal

22.03.2011

Musikalische Seefahrt mit

„Kapitän Meyer“

Beginn: 15.30 Uhr, Speisesaal

Aquarium für das Haus St. Anna

Mit großzügiger Unterstützung des Apothekers

Herr Sörensen von der Apotheke am

Rathaus hat sich das Haus St. Anna ein

Aquarium anschaffen können. Damit konnten

wir einen langgehegten Wunsch der

Bewohnerinnen und Bewohner erfüllen. Mit

unseren beiden Kaninchen und den Vögeln

in unserer Voliere haben wir ja schon einige

Tiere in der Einrichtung, aber mit den

Haus St. Anna

Veranstaltungen

01.03.2011

Filmnachmittag

Beginn: 15.30 Uhr, Speisesaal

04.03.2011

Freitagscafé

Beginn: 14.30 Uhr, Speisesaal

07.03.2011

Geburtstagscafé für die Geburtstagskinder

des Monats Februar

Beginn: 14.45 Uhr, Speisesaal

Fischen im Aquarium können wir jetzt auch

noch andere „tierische Vorlieben“ bedienen.

Und mit Frau Bauer und Frau Heldt überlegen

derzeit sogar zwei Bewohnerinnen, die

Versorgung der Fische zu übernehmen. Das

Aquarium hat an zentraler Stelle im neuen

Seite 58


Vereine / Institutionen

Speisesaal Platz gefunden und ist damit

jederzeit für die Bewohnerinnen und Bewohner

wie auch für Angehörige und Gäste

einsehbar. Bislang haben wir auch durch

weitere Spenden bereits einige Rotkopfsalmer,

Neonfische, Panzerwelse, Schmucksalmer

und Fächerhandgarnelen anschaffen

können. Sehr herzlich danke ich Herrn Sörensen

und den anderen Spendern für diese

Unterstützung. Damit haben sie uns eine

große Freude gemacht.

Moritz Wahl (Direktor)

Weltladen Raisdorf

Unterschiede, sowohl klimatisch als auch

gesellschaftlich gibt.

Die 16 Millionen Einwohner des im 16. Jahrhundert

von den Konquistadoren besiedelten

Landes stellen eine Mischung aller möglichen

Ethnien, Nachfahren von Siedlern

und Ureinwohnern dar, von denen viele im

Hauptwirtschaftszweig, dem Bergbau und

vor allem dem Abbau von Kupfer, beschäftigt

sind.

Besonders gravierend sind die Extreme zwischen

Arm und Reich: Zwischen 20 und 30%

der Einwohner des Landes leben in Armut,

vor allem in den ländlichen Regionen. Hier

Weltgebetstag 2011

Unter dem Motto „Wie viele Brote habt ihr?“

findet dieses Jahr am Freitag, dem 4. März,

der Weltgebetstag der Frauen statt, dessen

Fokus auf dem südamerikanischen Chile,

dem „letzten Winkel der Welt“, wie ihn die

Chilenen selbst nennen, liegt.

Auch wenn bereits 1936 schon einmal eine

Gottesdienstordnung aus Chile kam, ist die

heutige Weltgebetstagsbewegung in Chile

jung. Denn erst im Jahr 2000 haben Frauen,

die in verschiedenen Fraueninitiativen engagiert

waren, eine Gruppe gebildet, aus der

heraus das Weltgebetstag-Komitee erwachsen

ist.

Ein Zeichen für ökumenische Tatkraft, die für

das überwiegend römisch-katholische Chile

(gut 70%) etwas Neues ist.

Auch unter den ca. 15% protestantischen

Christinnen und Christen war Ökumene bisher

kaum ein Thema, denn ökumenisches

Miteinander ist schon geografisch gesehen

nicht leicht, da Chile einen Küstenstreifen

von 4275km Länge und einer maximalen

Breite von 180 km darstellt und es große

setzt der Faire Handel mit seinen Grundsätzen

an, um die Armut bei den Erzeugern der

landwirtschaftlichen Produkte zu lindern. Die

Lieferanten der Fair Handelsorganisationen

importieren aus Chile Weine, Honig, Olivenöl,

Früchte und Nüsse, sowie Kunsthandwerk

und Schmuck.

Durch das Erdbeben im Februar letzten

Jahres wurde das Land in seiner gesamten

Entwicklung negativ beeinträchtigt. Als

besondere Auswirkung auf unser Sortiment

können wir berichten, dass die Honigproduktion

aus Valdivia ausgefallen ist. Erst ab Mai

diesen Jahres können wir mit einer neuen

Lieferung rechnen.

In Raisdorf bieten wir außerdem Wein und

Olivenöl aus Chile an. Und haben vor, das

Seite 59


Vereine / Institutionen

Sortiment zu erweitern. Für die Weltladengruppe

Raisdorf wurde der Artikel von Marcel

Rothenstein geschrieben, Schüler am

FSG in Preetz.

Weltladen Raisdorf gegenüber vom Rathaus,

Klaus-Groth-Str. 3, Tel. 83 95 22

geöffnet Montag bis Samstag 10.00 Uhr –

12.00 Uhr und Freitagnachmittag 14.30 Uhr

– 17.30 Uhr, Eingang vom Theodor-Storm-

Platz. Wir treffen uns an jedem zweiten und

vierten Dienstag um 20.00 Uhr im Weltladen.

www.weltladen-raisdorf.de

Schützengemeinschaft

Raisdorf

Fast jeder hat wohl schon mal ein Luftgewehr

in der Hand gehabt, vielleicht als Jugendlicher

oder vielleicht auf dem Jahrmarkt.

Mit den technisch aufwendigen Sportwaffen

haben diese vergleichsweise einfachen Luftgewehre

aber kaum noch etwas gemeinsam,

auch wenn die Arbeitsweise „Luftdruck“ im

Prinzip dieselbe ist. Auch die Munition, sogenannte

Diabolos, ist gleich.

Allerdings wird beim sportlichen Schießen

nicht, wie auf dem Jahrmarkt, auf Tonröhrchen

oder Pappringe in zwei oder drei Meter

Entfernung geschossen, sondern auf etwa

handtellergroße Scheiben, von denen 10 auf

einem sogenannten „Streifen“ sind.

Die Entfernung beträgt 10 Meter. Insgesamt

werden pro Durchgang 30 oder 40 Schuss

geschossen. Abhängig vom Alter darf das

Luftgewehr auch aufgelegt geschossen werden,

was dem Schützen das Zielen erleichtert.

Interessierte Leserinnen und Leser werden

sich fragen, wie teuer der Schießsport

denn sein mag.

„Der Einstieg kostet zunächst einmal nichts“

antwortet die Spartenleiterin „Luftdruck“,

Waltraut Reinecke. „Anfänger können gerne

mit den Vereinswaffen beginnen, von denen

die SG Raisdorf einige besitzt“.

Sollte sich später einmal die Frage nach einem

eigenen Sportgewehr stellen, kommt

eventuell auch die Anschaffung eines guten

gebrauchten Luftgewehrs für wenige hundert

Euro infrage.

Wer jetzt neugierig geworden ist, möge einfach

mal zu den Trainingszeiten (montags

und freitags von 18.00 bis 19.00 Uhr) vor-

Seite 60


Vereine / Institutionen

Online Anzeigen aufgeben unter: www.stadtmagazin-schwentinental.de

beischauen. Jugendliche unter 18 Jahren

sollten dies beim ersten Mal in Begleitung

ihrer Eltern tun.

Die SG Raisdorf freut sich auf jedes „neue

Gesicht“.

Nachruf für

JUTTA WILLE

AWO Klausdorf

AWO - Krabbelfrühstück

findet dieses mal am Mittwoch, den 9. März

2011 von 9 bis 11 Uhr wie immer im Jugendhaus

Klausdorf, 24222 Schwentinental,

Dorfstraße 101, 1. Stock statt. Es ist ein

Frühstück für Mütter (und Väter) mit Kindern

bis zum Alter von 3 Jahren.

Bitte anmelden bei Heidrun Clausen 0431 -

784009 oder Monika Vogt 0431 - 79639.

Jahreshauptversammlung

Liebe Mitglieder und Freunde der AWO, unsere

diesjährige Jahreshauptversammlung

findet am Sonnabend, dem 5. März 2011

um 15.00 Uhr im Bürgerhaus statt. Die Einladung

mit Tagesordnung wird allen Mitgliedern

und Gästen schriftlich zugesandt.

Monika Vogt

(1.Vorsitzende)

Nach langer, schwerer Krankheit

verstarb kurz nach ihrem 50. Geburtstag

unsere Schützenschwester und

zweifache

Königin Jutta Wille.

Die Schützenschwestern

und Schützenbrüder sind

traurig über den Verlust

unserer letzten Königin

der Schützengemeinschaft

Raisdorf.

Wir werden unsere Jutta in guter Erinnerung

behalten

Schwentinental im Januar 2011

Für unsere Mitglieder

Uwe Laudan

Seite 61


Service

Unser Gewinnspiel

Teilnahmebedingungen:

Unsere vollständigen Teilnahmebedingungen finden

sie unter www.stadtmagazin-schwentinental.

de.

Auszug aus den Teilnahmebedingungen:


Machen sie mit bei unserem Gewinnspiel!

Gewinnen Sie einen Gutschein zur Schmerzbehandlung

nach Liebscher und Bracht im

Wert von 100 € bei medifit. www.medifit-kiel.de

Bitte beantworten Sie die Gewinnspielfrage und

senden sie uns den Abschnitt per Post oder nehmen

Sie online am Gewinnspiel Teil unter www.

stadtmagazin-schwentinental.de

Der Gewinner unseres Februar Gewinnspiels:

Jürgen Hufen, 24222 Schwentinental. Herzlichen

Glückwunsch zum Reisegutschein über

100 Euro Passage-Kontor passage-kontor.de

Auflösung: Wo entspringt die Schwentine?

Am Bungsberg

Einsendeschluss ist der 12. März 2011.

Gewinnspielfrage des Monats:

Jeder Teilnehmer kann nur im eigenen Namen

und pro Gewinnspiel nur einmal teilnehmen. Die

Teilnahme an Gewinnspielen ist per Email an gewinnspiel@stadtmagazin-schwentinental.de

oder

per Kontaktformular auf der jeweiligen Gewinnspielseite

oder per ausreichend frankierte Postkarte

möglich.

Die Ermittlung der Gewinner erfolgt durch den

Verlag, deren Mitarbeiter, Erfüllungsgehilfen oder

beauftragte Dritte.

Der Verlag haftet nicht für leicht fahrlässiges Verhalten

dieser Personen bei der Gewinner- Ermittlung,

ungeachtet einer Haftung für Vorsatz oder

grobe Fahrlässigkeit. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Bitte beachten Sie die vollständigen Teilnahmebedingungen

unter www.stadtmagazin-schwentinental.de

Bitte abschneiden und auf eine Postkarte kleben

bzw. im Briefumschlag übersenden.

Wie war der erste Name (1233) der ehemaligen Gemeinde

Klausdorf?

Klausendorf

Nicolaustorp

Dorfnikolaus

Persönliche Angaben:

Vorname, Name: _________________________________

Naxus MedienService

-Gewinnspiel-

Am Klosterforst 52

24223 Schwentinental

Telefonnummer: __________________________________

Straße, Hausnummer: _____________________________

PLZ, Ort: __________________________________________

Seite 62


gesunde Zähne!

schöne Zähne!

Behandlungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 8-18 Uhr Mi 8-12:00 Uhr

Zahnarztpraxis

Dr. med. dent.

Karsten Kowallik

Zum See 8

24223 Schwentinental

Telefon Praxis: 04307-443

Telefon privat: 04342-86970

info@praxis-kowallik.de

www.praxis-kowallik.de

zertifizierter

Hypnose-Zahnarzt

Online Anzeigen aufgeben unter:

www.stadtmagazin-schwentinental.de


Service

Die Rätselseite

Kreuzworträtsel

IHRE SPENDE

MACHT UNS MUT

Die Seenotretter

Kopfbedeckung

Strahlenbrecher

(Optik)

Seitenstreifen

der Autobahn

Urkontinent

Verdacht

erregender

Umstand

Wunschbilder

in keinem

Moment

Fundament

Sitzmöbel

kleine

Ästchen

ital.

Adelsprädikat

Abk.:

Langwelle

bekommen,

bekömmlich

sein

Sache

Vorn. d.

Schauspielerin

Berben

Grünfutter

Vorgesetzte

(Mz.)

früherer

österr.

Adelstitel

griechischer

Buchstabe

Halbton

unter c

1000

Millionen

(Abk.)

Seemannskleidung

Finanziert nur

durch Spenden

Bitte spenden auch Sie!

Spendenkonto 107 2016

BLZ 290 501 01 | Sparkasse Bremen

www.seenotretter.de

Halbton

über a

selten

Ballabgabe

Zeitmesser

(Mz.)

Abkürzung:

Bände

Kfz-Z.

von

Neuseeland

Minenprodukt

2030-14

Abkürzung:

Sainte

I

G

E

W

E

F

I

L

Z

H

U

T

Z

C

E

S

D

Z

N

I

E

N

Z

I

D

E

A

L

E

E

D

L

E

R

L

R

E

B

A

N

K

O

B

E

I

H

G

M

U

N

D

S

P

U

R

S

T

A

A

I

R

I

S

I

T

M

A

U

E

R

G

R

U

N

D

Z

P

G

45x120_4c.indd 1

15.09.2010 13:12:30 Uhr

Suduko

(Die Lösung finden sie auf der letzten Seite des Heftes)

Seite 64


Service

Notfallnummer

Schwentinental

Polizei-Notruf vom Festnetz: 110

Polizei-Notruf vom Handy: 112

Notruffax zur Polizei - besonders für Menschen mit

Sprach- oder Hörbehinderungen

Fax: 0431-160-5555

Feuerwehr, Notarztwagen , Rettungswagen:

(nur in lebensbedrohlichen Notfällen)

112

Polizeistation Ortsteil Klausdorf:

24222 Schwentinental, Tel.: 0431-79442

Polizeizentralstation Ortsteil Raisdorf:

Lise-Meitner-Str. 13, 24223 Schwentinental ,

Tel.: 04307-82360

Arztrufzentrale:

täglich 18 bis 6.30 Uhr,

Mittwoch ab 13 Uhr,

Wochenende: Freitag 18 Uhr bis Montag 6.30 Uhr

01805 - 11 92 92

Regionales PraxisNetz:

Patientenversorgung außerhalb der Sprechzeiten

durch Allgemein- und Fachärzte

Mo, Di, Do, Fr, 18 bis 20 Uhr,

Mi 16 bis 18 Uhr,

Sa 9 bis 12.30 Uhr

0431- 9 71 99 10

Notfallambulanz der Praxis-Klinik Kiel:

täglich bis 18 Uhr,

Schönberger Str. 11, 24148 Kiel

0431 -7 20 64 40

Gift-Informationszentrum Nord:

(Universität Göttingen)

0551 - 1 92 40

Zahnärzte-Notfallbereitschaftsdienst:

0431- 1 81 86

Kinder- und Jugend Sorgentelefon

“Nummer gegen Kummer”:

3116111

„Helpline“ für Frauen und Mädchen:

Mo bis Fr 18 bis 3 Uhr,

Wochenenden und Feiertage 10 bis 3 Uhr

700 - 99 11 444

24ct/Anruf, egal wie lang

Frauenhaus: 0431-68 18 25

Mädchenhaus: 0431-64 20 69

N.I.N.A. - Nationale Infoline, Netzwerk und Anlaufstelle

zu sexueller Gewalt an Mädchen und Jungen:

Mo 9 - 13 Uhr, Di und Do 13 - 17 Uhr

01805 - 1234 65

Suchtgefährdeten-Nottelefon: 0431-98 28 555

Telefonseelsorge (bundesweit kostenfrei)

evangelisch 0800 - 111 0 111

katholisch 0800 - 111 0 222

Zeugnissorgentelefon:

(Deutscher Kinderschutzbund)

Hilfe für Kinder (Mo bis Sa 15 bis 19 Uhr)

0800 - 111 0 333

Hilfe für Eltern:

(Mo und Mi 9 bis 11 Uhr;

Di und Do 17 bis 19 Uhr)

0800 - 111 0 550

„Weißer Ring“ Hilfe für Kriminalitätsopfer:

01803 - 34 34 34

Strafverteidiger-Notdienst

(Freitag 18.30 bis Montag 8 Uhr)

0172 - 514 79 78

Störungsdienst der Stadtwerke Kiel

0431-594-2795 (Gas)

Tierärztlicher Notdienst

0180 - 58 16 000

Tierheim

Tierschutzverein für Kiel und Umgebung

Uhlenkrog 190, 24109 Kiel

0431- 52 54 64

Sperren von EC-Karten bei der jeweiligen Hausbank

oder

069 - 74 09 87 oder

01805 - 021 021

Pannendienste

ACE Auto Club Europa e.V. 0180 / 2 34 35 36

ADAC Allgemeiner Deutscher Automobilclub e.V.

0180 / 2 22 22 22

Sperrung von Kredit- oder EC-Karten

American Express 069 / 97 97 40 00

Eurocard 069 / 79 33 19 10

Mastercard 0800 / 8 19 10 40

Visa Deutschland 0800 / 8 11 84 40

Sperrung von SIM-Karten

e-Plus 0177 / 10 00

D1 T-Mobile 0180 / 3 30 22 02

D2 Vodafone 0172 / 12 12

O2 0800 / 5 52 22 55

Seite 65


Service

Ärzteverzeichnis

Schwentinental

Allgemeinmedizin und Praktische Ärzte

Dagmar Esch-Kabitzke

Klaus-Groth-Str. 1, 24223 Schwentinental

Tel. 04307/10 03

Dr. med. Volker Schuldt

Eichendorffstr. 49, 24223 Schwentinental

Tel. 04307/3 66

Dr. med. Karsten Pszolla

Bahnhofstraße 9, 24223 Schwentinental

Tel. 04307/50 68

Dr. med. Peter Lumbeck

Albert-Schweitzer-Straße 15

24223 Schwentinental

Tel. 04307/83 98 24

Dr. med. Klaus Rathke

Dr. med Karin Waack

Dorfplatz 10, 24222 Schwentinental

Tel. 0431/79 12 76

Jörg Schirrmacher

Dr. med. Markus Sauerwald

Dorfstraße 108, 24222 Schwentinental

Tel. 0431/79 81 1

Kinderarzt

Dr. med. Uwe Blauert

Zum See 2, 24223 Schwentinental

Tel. 04307/17 71

Augenarzt

Dr. med. P. E. Fritsch

Zum See 2, 24223 Schwentinental

Tel. 04307/82 50 80

Naturheilpraxis

Eduard Malinovski

Zum See 2, 24223 Schwentinental

Tel. 04307/83 98 68

Zahnärzte

Dr. med. dent. Karsten Kowallik

Zum See 2, 24223 Schwentinental

Tel. 04307/443 - www.praxis-kowallik.de

Ingela Chmill

Martina Emsmann

Südring 81, 24222 Schwentinental

Tel. 0431/79 45 8

Dr. med. dent. Helge Niss -ToothworkS

Dorfstraße 110, 24222 Schwentinental

Tel. 0431/79 89 2 - www.dr-niss.de

Bärbel Stöckel, Dr. Peter Stöckel

Bahnhofstraße 30, 24223 Schwentinental

Tel. 04307/83 95 77

Vincent Weigand

Klingenbergstraße 115

24222 Schwentinental

Tel. 0431/79 90 662

Michael Zahl

Wakenitzstraße 2, 24223 Schwentinental

Tel. 04307/67 07

Gunter Roller

Mergenthalerstraße 12

24223 Schwentinental

Tel. 04307/83 97 39

Dr. Heiner Stelter

Dorfstraße 156, 24222 Schwentinental

Tel. 0431/79 04 08

Tierärzte

Dr. Lutz Johannsen

Eichenweg 22, 24223 Schwentinental

Tel. 04307/67 24

Dr. Katy Daegling

Preetzer Chaussee 130

24222 Schwentinental

Tel. 0431/79 11 14

www.tierarzt-im-schwentinental.de

Psychotherapeuten

Dipl. Psych. Ulrich Schlender

Bahnhofstraße 26, 24223 Schwentinental

Tel. 04307/70 30

Dr. med. Volker Schuldt

Anschrift s. u. Allgemeinmedizin

Dr. med. Peter Lumbeck

Anschrift s. u. Allgemeinmedizin

Seite 66


Service

Kinderseite

Hallo liebe Kinder...

...heute möchte ich Euch etwas über das scheue Eichhörnchen

in unseren Wäldern und Gärten erzählen. Dieses ist ein Nagetier

und gehört zur Familie der Hörnchen.

In seinem Körperbau ist das Eichhörnchen an eine baumbewohnende

und kletternde Lebensweise angepasst. Es hat ein

Gewicht von etwa 200 bis 400 Gramm. Der buschige Schwanz

ist 15 bis 20 cm lang. Er dient beim Klettern als Balancierhilfe

und beim Springen als Steuerruder.

Sie tragen auf dem Rücken eine rote bis braunschwarze

Fellfarbe und am Bauch sind sie weiß oder cremefarben.

Das Eichhörnchen findet man in ganz Europa. Der typische Lebensraum

befindet sich in Nadelwäldern und teilweise in Laubund

Mischwäldern.

Eichhörnchen sind tagaktiv. Die Tiere klettern sehr geschickt und bewegen sich stoßweise

voran, ihre Bewegungen sind sehr schnell. Mit einem Sprung können die Tiere leicht Entfernungen

von vier bis fünf Metern überbrücken.

Zum Schlafen und Ruhen bauen Eichhörnchen Nester, die Kobel genannt

werden. Eichhörnchen halten keinen Winterschlaf, sondern sind

ganzjährig aktiv. Sollte der Winter jedoch stärker sein, befinden Sie sich

länger in ihren Nestern und halten Winterruhe.

Eichhörnchen sind meist Einzelgänger. Nur zur Paarungszeit

verfolgen die Männchen die Weibchen innerhalb der Baumkronen.

Jedoch leben sie gelegentlich auch außerhalb der

Fortpflanzungszeit in Gesellschaft.

Sie gehören zu den Allesfressern. Ihre Nahrung besteht in

erster Linie aus Beeren, Nüssen und anderen Früchten sowie

Samen. Daneben werden auch Knospen, Rinde, Saft, Blüten,

Flechten, Körner, Pilze, Obst und wirbellosen Tiere, wie beispielsweise

Würmer, gefressen.

Amt für Stadtentwicklung

Bauwesen und Umwelt

Julia Homann

Seite 67


Service

Private Kleinanzeigen

Mieten / Vermieten

Kostenloser Kleinanzeigenmarkt

Ab sofort haben sie die Möglichkeit

unter

www.stadtmagazin-schwentinental.de

kostenlose Kleinanzeigen aufzugeben.

Bitte beachten sie dabei Folgendes:

- Anzeigenschluss ist der 12. eines

jeden Vormonates.

- Ihre Kleinanzeige erscheint einmalig

in der nächst möglichen Ausgabe

des Stadtmagazins.

- Ihre Kleinanzeige erscheint

zusätzlich auf

stadtmagazin-schwentinental.de und

schwentinental.de.

- Nach Redaktionsschluss kann eine

Anzeige nicht mehr gelöscht werden.

- Bitte geben Sie nur seriöse Anzeigen

auf, eine Veröffentlichung kann

ansonsten nicht garantiert werden.

Unterricht

Suche einen Trompetenlehrer für 11-jährigen

Jungen in Schwentinental. Tel: 04307

- 810378

Intensiver, individueller Legastheniker-Unterricht:

0431-79853

Fischland-Darß-Zingst: komfortable FeWo

in Traumlage zu vermieten für 4 Pers. direkt

am Wasser, NR. Preis nach Saison:

50,00/70,00/110,00 Euro/Tag. Tel. 04307-

6587 od. 0178-2910629 .

Beamtin sucht helle, ruhige Einliegerwohnung

im Grünen mit Balkon o. Terrasse, 2-3

Zi., bis 65 qm, max. 500 € warm, mit Vollbad

und EBK, gern mit Gartenarbeit. Tel.

01621933749

2.5 Zimmer-Wohnung(neu renoviert) in der

Herm.-Löns-Str.10-12 ca.53 qm sofort zu

vermieten.Kaltmiete EUR 320.00 zzgl.Nebenkosten

Tel.:04307 5675

Ein-Zimmer-Appartement (39 qm - 1. OG)

Eiderstraße 3, Raisd., m. Loggia (Südlage),

Kochn., Bad, Flur, Abst.räume, Parkpl. v.

Haus ab 1. 5. 270 Euro mtl. incl. NK zu verm.

Tel. 04307 839528 oder 6510

Immobilien

Baupartner für Doppelhaushälften oder

EFH im OT Raisdorf Dütschfeldredder gesucht!

66 € per m2 + Erschließung. Direkt

vom Eigentümer! email: khmerke@yahoo.

de

Ich suche im OT Klausdorf zum Bau eines

Bungalows ein entsprechendes Grundstück

bis 500 qm. Tel.:01701052152

Wer möchte einen Teil seines Grundstücks

abteilen?Junge Familie sucht Grundstück

für EFH in Schwentinental o. Umg. ca. 500

Quadratmeter (+/-) gerne auch als Baulücke

Seite 68


Service

Private Kleinanzeigen

/ Hinterlandbebauung 04307-939623

Heranwachsende Familie sucht Haus in OT

Raisdorf. Kaufpreis sollte ca. bei 100.000

Euro liegen. Telefon 04307-939465

Junge Familie aus Schwentinental suchen

ruhiges Baugrundstück oder einen Bungalow.

Tel. 0431/789756

Schwentinental / Raisdorf, von privat:

REH, Bj. 1959, sehr ruhige Lage Nh. Wildpark,

6Zi.+ ausgeb. Dach, Vollkeller,130 qm

Wohnfl. + 100 qm Nutzfl., 450 qm sonniges

SW Grdst., Garage, gr. Terr., Renov.bedarf,

sof. frei, 129 T€, 04307/439 o. 01716473422

neuwertige unplattbare Bereifung, z.vk. Älteres

Keyboard, Casiotone CT-620 mit Ständer

und Netzteil z.vk. Tel. 04307 6179

Nistkästen aus Holz für Meisen und Stare

zu verkaufen. Gebaut nach Vorgabe von

NABU und BUND. Sehr stabile und rustikale

Ausführung. Ortsteil Klausdorf. Telefon 0152

29609040

Dienstleistungen

Günstig / Disco Musik für Alle Firmen und

Privarte Feste. Rolis Disco.

Ankauf / Verkauf

Ich verkaufe div. Barbie Sachen :

Barbiehaus, Stall, 3 Barbiepferde,

Puppe,Barbiepferdekopf , Barbie Dusche

, Barbiefahrrad , alles zusammen in gutem

Zustand für 36 € Telefon 0431 / 790490

Damen-Skistiefel Nordica „12 GTS“ Gr. 36,

Skihelm CP 55-57 cm + passende Skibrille

Carrera „Polar C“ je 15 EUR. Tel: 04307

6630

Herren-Skistiefel Salomon „Sensifit XWave

8.0“ Gr. 45, Skihelm Alpina 58-61 cm + passende

Skibrille Alpina „Quattroflex“ je 15

EUR. Tel: 04307 6630

Wir verkaufen ein Kinder-Gitterbett, Buche,

zum Juniorbett umbaubar, ohne Matratze für

30 €. Tel. 0170 / 1665242

Herrenrad 28“(NSU-Corona),wenig gebraucht,

7-Gang-Nabenschaltung, Tacho,

Redaktionsschluss Stadtmagazin Schwentinental

Für ein pünktliches Erscheinen des Stadtmagazins

ist es unbedingt erforderlich, den Redaktionsschluss

am 6. jeden Monates einzuhalten.

Bilder übersenden Sie bitte im Format "JPG"

als Anhang zur Email (nicht in den Text integriert).

Die Beiträge und Bilder können an folgende

Emailadressen versandt werden:

silke.martin@stadt-schwentinental.de

regina.bloecker@stadt-schwentinental.de

oder aber auf Datenträger eingereicht werden.

Es besteht auch die Möglichkeit, Beiträge über

www.stadtmagazin-schwentinental.de/html/redaktion.html

direkt zu versenden.

Vielen Dank

Silke Martin

Redaktion

Seite 69


Service

Telefonverzeichnis - Stadtverwaltung Schwentinental

Bürgermeisterin Susanne Leyk 04307/811 100 susanne.leyk@stadt-schwentinental.de

Büro der Bürgermeisterin

Regina Blöcker 04307/811-114 regina.bloecker@stadt-schwentinental.de

Silke Martin 04307/811-125 silke.martin@stadt-schwentinental.de

Redaktion Stadtmagazin Fax 04307/811-200

Zentrale

Ulrike Krumrei / Birgit Pöpelt 04307/811-0 info@stadt-schwentinental.de

Fax 04307/811-101

Amt I Hauptamt

Gerald Menz 04307/811-135 gerald.menz@stadt-schwentinental.de

(Amtsleiter)

Zentrale Dienste und Personalwesen

Kirsten Kaireit 04307/811-138 kirsten.kareit@stadt-schwentinental.de

Claudia Weihrauch 04307/811-140 claudia.weihrauch@stadt-schwentinental.de

(Personalangelegenheiten, Allgemeine Verwaltung)

Jutta Heimann 04307/811-122 jutta.heimann@stadt-schwentinental.de

(Vertr. Büro Bürgermeisterin, allg. Schreibarbeiten)

Manfred Milbrodt 04307/811-121 manfred.milbrodt@stadt-schwentinental.de

(Satzungsrecht, Gewerbewesen)

Detlef Heisch 04307/811-180

(Hausmeister Rathaus)

Schul-, Kultur-, Jugend- und Sportwesen

Dirk Kemper 04307/811-137 dirk.kemper@stadt-schwentinental.de

(Schulen, Kindergärten, Schülerbeförderung, Renten, Veranstaltungen etc.)

Mirco Frehse 04307/811-137 mirco.frehse@stadt-schwentinental.de

(Jugend, Sport, Schulen, Büchereiwesen, Volkshochschulen)

Amt II Finanzen / IT

Norbert Möller 04307/811-131 norbert.moeller@stadt-schwentinental.de

(Amtsleiter)

Kämmerei / Finanzwesen

Ulrich Nebendahl 04307/811-134 ulrich.nebendahl@stadt-schwentinental.de

(Kämmerei / EDV)

Martin Klyk 04307/811-139 martin.klyk@stadt-schwentinental.de

(EDV)

Ramona Schwanbeck 04307/811-136 ramona.schwanbeck@stadt-schwentinental.de

(Grund-, Gewerbe- und Hundesteuer OT Klausdorf, Straßenreinigungsgebühr OT Klausdorf)

Hartmut Ewald 04307/811-133 hartmut.ewald@stadt-schwentinental.de

(Grund- und Gewerbesteuer, Straßenreinigung OT Raisdorf)

Annika Rauert 04307/811-132 annika.rauert@stadt-schwentinental.de

(Doppik, Vergnügungssteuer, Hundesteuer OT Raisdorf)

Dörte Süfke 04307/811-109 doerte.suefke@stadt-schwentinental.de

(Gebühren, Beiträge, kostenrechnende Einrichtungen)

Stadtkasse / Standesamt

Andrea Stühmer 04307/811-103 andrea.stuehmer@stadt-schwentinental.de

Michael Ihms 04307/811-104 michael.ihms@stadt-schwentinental.de

(Stadtkasse, Standesamt)

Svenja Beck 04307/811-129 svenja.beck@stadt-schwentinental.de

(Amtskasse Selent / Schlesen)

Seite 70


Service

Britta Felgendreher 04307/811-105 britta.felgendreher@stadt-schwentinental.de

(Vollstreckungsstelle)

Amt III Stadtentwicklung / Bau

Sabine Conrad 04307/811-117 sabine.conrad@stadt-schwentinental.de

(Amtsleiterin)

Bauwesen und Umwelt

Petra Finkeldey 04307/811-120 petra.finkeldey@stadt-schwentinental.de

(Gewerbevorhaben, Bauleitplanung)

Peter Einfeldt 04307/811-116 peter.einfeldt@stadt-schwentinental.de

(Hoch- und Tiefbau, Straßen- und Gebäudeunterhaltung)

Jürgen Hamann 04307/811-124 juergen.hamann@stadt-schwentinental.de

(Gebäudeunterhaltung)

Julia Kägbein 04307/811-118 julia.kaegbein@stadt-schwentinental.de

(Umweltangelegenheiten, Schwentinepark)

Anja Böttcher 04307/811-119 anja.boettcher@stadt-schwentinental.de

(Einzelbaumaßnahmen, Kinderspielplätze, städtischer Bauhof)

Amt IV Bürgeramt

Michael Stubbmann 04307/811-123 michael.stubbmann@stadt-schwentinental.de

(Amtsleiter)

Meldewesen

Mona Looks 04307/811-108 mona.looks@stadt-schwentinental.de

Ulrike Detlefsen 04307/811-108 ulrike.detlefsen@stadt-schwentinental.de

(Meldeangelegenheiten, Ausweise, Bescheinigungen)

Ordnungswesen

Manfred Wollschläger 04307/811-128 manfred.wollschlaeger@stadt-schwentinental.de

Gudrun Ferst 04307/811-112 gudrun.ferst@stadt-schwentinental.de

(Straßenverkehrsrecht, allg. Ordnungsangelegenheiten, Fundbüro, Feuerwehr)

David Erdogan 04307/811-111 david.erdogan@stadt-schwentinental.de

(Gewerberecht, Wohnungsamt)

Sozial- und Wohnungswesen

Dieter Grunwald 04307/811-107 dieter.grundwald@stadt-schwentinental.de

Nadja Yigit 04307/811-110 nadja.yigit@stadt-schwentinental.de

Jan Skade 04307/811-110 jan.skade@stadt-schwentinental.de

(Sozialhilfe, Unterhalt, Wohngeld, Asylrecht)

Bürgerbüro OT Klausdorf

Jasmin Bock 0431/79008-24 jasmin.bock@stadt-schwentinental.de

(Meldeangelegenheiten, allgemeine Verwaltung, Raumvergabe Bürgerhaus)

Bettina von Nessen 0431/79008-17 bettina.vonnessen@stadt-schwentinental.de

(VHS, allgemeine Verwaltung)

Peter Braumöller 0431/79008-16 peter.braumoeller@stadt-schwentinental.de

Tim Steffen 0431/79008-10 tim.steffen@stadt-schwentinental.de

(Jugendpfleger im OT Klausdorf)

Büchereien

Stadtbücherei OT Raisdorf 04307/811-146/14buecherei@stadt-schwentinental.de

Stadtbücherei OT Klausdorf 0431/79008-18 olivia.szalys@stadt-schwentinental.de

Städtischer Bauhof 04307/6721 bauhof@schwentinental.de

Feuerwehr Schwentinental

Gemeindewehrführer NN

Freiwillige Feuerwehr Raisdorf

Feuerwehrhaus 04307/83 500

WF Rainer Pöhlmann 04307/8040 / 04307/8241-151

stv. WF Dr. Lutz Johannsen 04307/67 24

Freiwillige Feuerwehr Klausdorf

Gerätehaus 0431/79 04 58

WF Kai Lässig 0431/79 36 0 / 0172/40387662

Seite 71


Service

stv. WF Patrick Lösche 0172/6820237

Schulen / Jugendeinrichtungen

OT Raisdorf

Grundschule der Stadt Schwentine04307/66 21

Albert-Schweitzer-Gemeinschaftss 04307/93 91 0

Schwentineschule 04307/68 76

OT Klausdorf

Astrid-Lindgren-Schule 0431/79008-60

Jugendpflege

OT Raisdorf

Haus der Jugend 04307/10 00

Spieliothek 04307/60 99

OT Klausdorf

Jugendhaus Dorfstraße 0431/79008-40

Spieliothek im Jugendhaus 0431/79008-42

Sonstige Anschlüsse

Uttoxeterhalle 04307/73 63

Schwentinehalle 0431/240 66 55

Sportplatz Klinkenberg 04307/70 19

Volkshochschule OT Raisdorf 04307/61 85

Volkshochschule OT Klausdorf 0431/79008-17

Seniorentagesstätte OT Raisdorf 04307/67 57

Wildpark Mo – Do 7 – 16 Uhr, Fr 7 – 12 Uhr

Notfallnummer Wildpark 0173/61 53 662

Freibad 04307/ 67 76

Schiedsmann Gerd Krützfeldt 04307/10 81 (OT Raisdorf)

Schiedsmann Peter Ketelsen 0431/7 96 31 (OT Klausdorf)

Seniorenbeiratesvorsitzende

Ilse Schmidt-Lassen 04307/51 45 seniorenbeirat@schwentinental.de

Behindertenbeauftragter 04307/811-107

(Kontakt über Rathaus, Hr. Grunwald)

Axel Kreutzfeldt

behindertenbeauftragter@schwentinental.de

stv. Behindertenbeauftragte Antje Suchomski

ehrenamtlicher Rentenberater Norbert Pelikan 04307/5303 (17 Uhr)

Kontakte Bürgervorsteherin und Ausschussvorsitzende

Vorsitzende der Stadtvertretung

Bürgervorsteherin

Angelika Lange-Hitzbleck 04307/6640 a.lh@hotmail.de

Vorsitzender Hauptausschuss

Volker Sindt 04307/5434 sindtraisdorf@yahoo.de

Vorsitzender Ausschuss für Stadtentwicklung, Wirtschaft und Finanzen

Dr. Norbert Scholtis 0431/790911 norbert.scholtis@schwentinental.de

Vorsitzender Ausschuss für Bauwesen

Herbert Steenbock 0431/7993065 steenbock.klausdorf@yahoo.de

Vorsitzender Ausschuss für Umwelt, Verkehr und öffentliche Sicherheit

Herr Hans Cordts 04307/6236 hans.cordts@cceag.de

Vorsitzende Ausschuss für Schule, Kultur, Paten- und Partnerschaften

Monika Vogt 0431/79639 M.Vogt@online.de

Vorsitzender Ausschuss für Jugend, Sport und Soziales

Bernd Petersen 0431/791401 Bernd_Petersen@web.de

Vorsitzender Kleingartenausschuss

Christian Meißner 0431/790431 ccmeissner@gmx.de

Vorsitzende Seniorenbeirat

Ilse Schmidt-Lassen 04307/5145

1. stv. Vorsitzender Seniorenbeirat

Gerd Karez 0431/2007733

Seite 72


Service

Aktuelle Apothekennotdienste

Notdienste der Apotheken Schwentinental /Plön / Preetz (März 2011)

A B C D E F 8

Kur-Apotheke

Schillener Str. 2

24306 Plön

04522/76 08 69

Prinzen-

Apotheke

Eutiner Str. 17

24306 Plön

04522/76 05

76

Apotheke

Lübsches Tor

Lübecker Str. 3

24306 Plön

04522/22 75

Hof-Apotheke

Lange Str. 1

24306 Plön

04522/7 40 90

Schloss-

Apotheke

Markt 15

24306 Plön

04522/70 74

DocMorris

Apotheke im

REAL,-

Mergenthalerstr.13-21

24223

Schwentinental

04307/93 88 00

Apotheke am Dorfplatz

Dorfstraße 156

24222 Schwentinental

0431/799750

G H J K L M 31

Löwen-Apotheke

Markt 10

24211 Preetz

04342/7 15 50

Schwentine-

Apotheke

Markt 4

24211 Preetz

04342/28 14

Apotheke am

Rathaus

Zum See 2

24223

Schwentinental

04307/70 01

Kgl. Priv.

Apotheke

Kirchenstr. 5

24211 Preetz

04342/22 36

Apotheke an

der Stadtkirche

Kirchenstr. 52

24211 Preetz

04342/53 50

Apotheke in

Raisdorf

Bahnhofstr. 9

24223

Schwentinental

04307/70 55

Philippus-Apotheke

Seebrookswiese 4

24222 Schwentinental

0431/791679

1. DI M

2. MI A

3. DO B

4. FR C

5. SA D 31

6. SO E

7. MO F

8. DI G

9. MI H

10. DO J

11. FR K

12. SA L

13. SO M

14. MO A

15. DI B 8

16. MI C

17. DO D

18. FR E

19. SA F

20. SO G

21. MO H

22. DI J

23. MI K

24. DO L

25. FR M

26. SA A

27. SO B

28. MO C

29. DI D

30. MI E

31. DO F

Notrufe

Polizei 110

Feuerwehr 112

Notarzt- oder Rettungswagen 112

Rettungsleitstelle 112

Arztnotrufzentrale 01805/11 92 92

(ab 18.00 Uhr, falls Hausarzt nicht

erreichbar ist)

Kreis Plön 01805/19 29 29

Kreiskrankenhaus Preetz 04342/80 10

Anlaufpraxis im KSK Preetz 01805/11 92 92

(Öffnungszeiten: MO: 19-21 Uhr, DI: 19-21 Uhr,

MI: 17-21 Uhr, DO: 19-21 Uhr, FR: 17-21 Uhr,

Wochenende und Feiertage: 10-13 Uhr und 17-21 Uhr)

Sozialpsychiatrischer Dienst

Gesundheitsamt Plön - mit Krisendienst

tagsüber 04522/743 285

sonst 110

Zahnärztlicher Notdienst 04342/41 42

...........................................................................................

Diakonie Sozialstation

Raisdorf 04307/1499

Sozial- und Diakoniestation

Klausdorf 0431/7992756

Die Philippus-Apotheke und die Apotheke am

Dorfplatz halten für weitere Notdienste im Kieler

Bereich Broschüren zur Abholung bereit.

Die Telefonnummern der niedergelassenen Ärzte

bzw. Tierärzte bitten wir dem Telefonbuch zu

entnehmen.

Liebe Leserinnen und Leser, bitte denken Sie

daran: in Schwentinental gibt es in den beiden

Ortsteilen noch einige Straße mit gleichem

Namen. Wenn Sie die Polizei, die Feuerwehr oder

den Rettungsdienst anrufen, sollten Sie unbedingt

Ihre Postleitzahl oder Ihren Ortsteil benennen.

Seite 73


Service

Öffnungszeiten

Rathaus:

Mo 08:30-12:30 Uhr

Di 07:00-12:30 Uhr

Do 08:30-12:30 Uhr + 14:00-18:00 Uhr

Bürgerhaus:

Mo 08:30-12:00 Uhr

Di 08:30-12:00 Uhr

Do 08:30-12:00 + 14:30-18:00 Uhr

Fr 08:30-12:00 Uhr

Stadtwerke

Mo 08:30-12:30 Uhr + 14:00-15:30 Uhr

Di 07:30-12:30 Uhr + 14:00-15:00 Uhr

Mi 08:30-12:30 Uhr

Do 08:30-12:30 Uhr + 14:00-18:00 Uhr

Fr 08:30-12:30 Uhr

Bücherei Ortsteil Klausdorf

Di 10:00-12:30 Uhr + 14:30-19:00 Uhr

Do 10:00-12:30 Uhr + 14:30-18:00 Uhr

Fr 14:30-18:00 Uhr

Bücherei Ortsteil Raisdorf

Mo 15:00-18:00 Uhr

Mi 10:00-12:00 Uhr + 15:00-18:00 Uhr

Do 10:00-12:00 Uhr + 15:00-19:00 Uhr

Fr 10:00-12:00 Uhr + 15:00-19:00 Uhr

Volkshochschule Ortsteil Klausdorf

Mo 08:30-12:00 Uhr

Di 08:30-12:00 Uhr

Do 08:30-12:00 Uhr + 14:30 - 18:00 Uhr

Fr 08:30-12:30 Uhr

Volkshochschule Ortsteil Raisdorf

Mo 14:00-16:00 Uhr

Di 14:00-16:00 Uhr

Do 14:00-18:00 Uhr

Sudoku Lösung

Anzeigenpreisliste

2/1 Doppelseite (180 x 278 mm) 769,00 €

1/1 Seite (180 x 130 mm) 399,00 €

1/2 Seite hoch (180 x 62 mm) 219,00 €

1/2 Seite quer (87 x 130 mm) 219,00 €

1/3 Seite quer (56 x 130 mm) 149,00 €

1/4 Seite hoch (87 x 62 mm) 119,00 €

1/4 Seite quer (40 x 130 mm) 119,00 €

1/8 Seite quer (40 x 62 mm) 69,00 €

Rabatte:

Laufzeit: 3 Monate 5 %

Laufzeit: 6 Monate 10 %

Laufzeit: 12 Monate 20 %

Premium-Seiten:

Aufpreis Umschlagseite innen: 25 %

Aufpreis Umschlag Rückseite: 50 %

Anzeigenschluss: Jeweils der 12. des Vormonats

Auf Wunsch erstellen wir ihnen ein

professionelles Anzeigen-Layout

Online Anzeigenannahme unter:

www.stadtmagazin-schwentinental.de

Anzeigen-Hotline: 04307 - 821922

Heft-Beilagen

Option A (All-Inklusive):

Wir gestalten Ihnen 10.000 Werbeflyer

(6 Seiten, DIN A4 lang, Glanz, 135 Gramm)

Ca. 7.500 Exemplare werden dem

Stadtmagazin beigelegt.

Ca. 2.500 Exemplare liefern wir Ihnen

zur freien Verfügung.

Gesamt All-Inklusive-Preis: 999,00€

(auf Wunsch auch andere Stückzahlen mögl.)

Option B:

Sie liefern uns ca. 7.500 Flyer oder Handezettel

(DIN A4 lang oder DIN A5) bis 30 Gramm.

Ihre Werbung wird dem Stadtmagazin

beigelegt und von uns an alle Haushalte in

Schwentinental verteilt.

Preis: 490,00 €

Alle Preise finden sie auch Online unter:

www.stadtmagazin-schwentinental.de

Beachten sie unsere AGB unter:

www.stadtmagazin-schwentinental.de

Seite 74

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine