Pflichtversicherung - Wuapaa

static.wuapaa.com

Pflichtversicherung - Wuapaa

Gewerbliche Sozialversicherung

für Personenbetreuung

Mag.Günther Bauer


Gewerbliches Sozialversicherungsrecht

Personenkreis

GSVG

Personenkreis

> Mitglieder der Wirtschaftskammern

> Gesellschafter einer OG

> Persönlich haftende Gesellschafter einer KG

> Geschäftsführende Gesellschafter einer GmbH

> Neue Selbständige

(z.B. selbständig Erwerbstätige, Wirtschaftstreuhänder, Tierärzte,

Dentisten, Journalisten, Kunstschaffende)

> Pensionisten

PV KV UV

ASVG

ASVG

ASVG

ASVG

ASVG


FSVG

> Ärzte

> Apotheker

> Patentanwälte

> Ziviltechniker





ASVG

Mag. Bauer / www.svagw.at / vs.stmk@svagw.at 27.05.2013


Gewerbliches Sozialversicherungsrecht

Einzelunternehmer

> mit WK-Mitgliedschaft:

– § 2 Abs. 1 Z 1 GSVG (vollversichert)

– Formale Anknüpfung

– Tätigkeitsausübung und Gewinnerzielung nicht erforderlich

> ohne WK-Mitgliedschaft:

– § 2 Abs. 1 Z 4 GSVG (vollversichert)

„Neuer Selbständiger“

Mag. Bauer / www.svagw.at / vs.stmk@svagw.at 27.05.2013


Gewerbliches Sozialversicherungsrecht

Kleinunternehmerregelung - § 4 Abs. 1 Z 7 GSVG

• Ausnahmegrund von der Pflichtversicherung für gem. § 2 Abs. 1 Z 1

GSVG (Einzelgewerbetreibende) und § 2 Abs. 2 FSVG (Ärzte)

versicherte Personen

• Antrag erforderlich

• Antrag nur im laufenden Kalenderjahr möglich

• Umsatz < Kleinunternehmergrenze (§ 6 Abs. 1 Z 27 UStG) (€ 30.000,00)

und

• Einkünfte < 12-fache ASVG Geringfügigkeitsgrenze (2013: € 4.641,60)

und

• Max. 12 GSVG-Pflichtversicherungsmonate in den letzten 5 Jahren oder

• 60. Lebensjahr (Frauen/Männer) vollendet oder

• 57. Lebensjahr vollendet und innerhalb der letzten 5 Kalenderjahre vor

der Antragstellung Erfüllung der oa. Einkunfts- und Umsatzkriterien

• Keine rückwirkende Ausnahme bei Leistungsbezug

Mag. Bauer / www.svagw.at / vs.stmk@svagw.at 27.05.2013


Gewerbliches Sozialversicherungsrecht

Jungunternehmerregelung - § 25 Abs. 4 Z 1 GSVG

• Alle Neubeginner (Gewerbetreibende, Gesellschafter, Ärzte,H)

• Gilt nicht für Neue Selbständige

• Nur bei erstmaligem Eintritt, d.h. es darf keine GSVG/FSVG-

Versicherungszeit vorliegen

• Anstelle der mtl. Mindestbeitragsgrundlage in Höhe von

PV: € 673,17 (Wert 2013)

KV: € 689,81 (Wert 2013)

tritt für die ersten 3 Kalenderjahre vorläufig € 537,78

Mag. Bauer / www.svagw.at / vs.stmk@svagw.at 27.05.2013


Gewerbliches Sozialversicherungsrecht

Selbständigenvorsorge

Freiwilliges Modell

> 1,53 % der vorläufigen PV-Beitragsgrundlage

Wahlrecht

> Im freiwilligen Modell kann die Vorsorgekasse immer frei gewählt werden

Beiträge

> Höchst (GSVG/FSVG): € 79,25

> Mindest FSVG (alt): € 10,30

> Mindest FSVG (neu): € 8,23

Mag. Bauer / www.svagw.at / vs.stmk@svagw.at 27.05.2013


Selbständigenvorsorge - Leistungsanspruch

Leistung 1

Gewerbliches Sozialversicherungsrecht

> Mindestens 3 Einzahlungsjahre (36 Monate)

> Ruhen/Löschung/Einstellung seit mindestens 2 Jahren

Leistung 2

> Leistungsanspruch bei Pensionsantritt (in jedem Fall)

(auch bei wenigen Einzahlungsmonaten)

Leistung 3

> Nach mindestens 5 Jahren nach Beendigung der Beitragspflicht

(auch bei wenigen Einzahlungsmonaten, z.B. nur 1 Jahr versichert)

Erwerbstätige Pensionisten

> Leistungsanspruch mit Pensionsantritt

> Ein weiterer Anspruch entsteht bei Fortsetzung der Tätigkeit

Mag. Bauer / www.svagw.at / vs.stmk@svagw.at 27.05.2013


Gewerbliches Sozialversicherungsrecht

Beitragssätze und Beitragsgrundlagen

> Werte 2013:

Unfallversicherung: € 8,48 (p.M.)

Krankenversicherung: 7,65 %

Pensionsversicherung: 18,50 %

BMSVG 1,53 %

Beitrag ALVG € 77,70/155,40/233,10 (p.M.)

– Höchstbeitragsgrundlage: € 5.180,00 (p.M.)

€ 62.160,00 (p.J.)

Mag. Bauer / www.svagw.at / vs.stmk@svagw.at 27.05.2013


Gewerbliches Sozialversicherungsrecht

Beitragsgrundlage

x Beitragssatz = BEITRAG

PV: 18,5 %

KV: 7,65 %

Vorläufige Beitragsgrundlage

NACHBEMESSUNG

mit endgültigem Einkommensteuerbescheid

Endgültige Beitragsgrundlage

Mag. Bauer / www.svagw.at / vs.stmk@svagw.at 27.05.2013


Gewerbliches Sozialversicherungsrecht

Beitragsgrundlagen

- Gewerbliche & Freiberufliche Selbständige

• Mindestbeitragsgrundlage

• Neuzugangsregelung für Jungunternehmer (§ 25 Abs. 4 GSVG)

• Höchstbeitragsgrundlage (§ 25 Abs. 5 GSVG)

• Versteinerung (§ 25 Abs. 7 GSVG)

• Sanierungs- und Veräußerungsgewinn (§ 25 Abs. 2 GSVG)

• Vorgeschriebene Beiträge (§ 25 Abs. 2 GSVG)

• Antrag auf Erhöhung der Neuzugangsgrundlage durch

Investitionen (§25 Abs. 6a GSVG)

• GmbH Gewinnausschüttungen (§ 25 Abs. 1 GSVG)

• Antrag auf Herabsetzung der „vorl. Beitragsgrundlage“ (§ 25a

Abs. 5 GSVG)

• Nachbemessung

Mag. Bauer / www.svagw.at / vs.stmk@svagw.at 27.05.2013


Gewerbliches Sozialversicherungsrecht

Mindestbeitragsgrundlage

> Vorläufige Beiträge (monatlich):

- PV: 2013: € 673,17

sukzessive Senkung der PV- Mindestbeitragsgrundlage ab 1.1.2006 bis ASVG-

Geringfügigkeitsgrenze (2015) gestoppt

- Neuzugangsregelung für Jungunternehmer iSd § 2 Abs. 1 Z 1 - 3 GSVG

• € 537,78 mtl. (im 1. - 3. Jahr mit Nachbemessung); erforderlich ist der erstmalige Eintritt

einer Pflichtversicherung nach; Unterbrechungen werden angerechnet

Monatsbeitrag

1.-3.Jahr

€ 157,34

Monatsbeitrag

ab 4.Jahr

(Wert 2013)

€ 196,34

Mag. Bauer / www.svagw.at / vs.stmk@svagw.at 27.05.2013


Gewerbliches Sozialversicherungsrecht

Abfragemöglichkeiten

> Code & Passwort des Versicherten

> Handy-Signatur

> Bürgerkarte

Vorschreibungen ab dem 1.Q. 2002

Mag. Bauer / www.svagw.at / vs.stmk@svagw.at 27.05.2013


Gewerbliches Sozialversicherungsrecht

Jahresvorschau

Laufendes Jahr

Nachvorschreibung(en)

Mag. Bauer / www.svagw.at / vs.stmk@svagw.at 27.05.2013


Gewerbliches Sozialversicherungsrecht

Endgültige Beitragsgrundlage

Darstellung von Mindest- & Höchst

Heranziehung folgender Werte

Berechnung mtl. Grundlage

Mag. Bauer / www.svagw.at / vs.stmk@svagw.at 27.05.2013


Gewerbliches Sozialversicherungsrecht

Endgültige Beitragsgrundlage

Beiträge

Vergleich

Mag. Bauer / www.svagw.at / vs.stmk@svagw.at 27.05.2013


Gewerbliches Sozialversicherungsrecht

Vorläufige Beitragsgrundlage

Darstellung von Mindest- & Höchst

Heranziehung folgender Werte

Berechnung mtl. Grundlage

Mag. Bauer / www.svagw.at / vs.stmk@svagw.at 27.05.2013


Gewerbliches Sozialversicherungsrecht

Beitragsvorschreibung & Eintreibung

Fälligkeit

Monatsletzter des 2. Quartalsmonats

Jän. Feb. Mär. Apr. Mai Jun. Jul. Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.

Zahlungsfrist

Mahnung

Eintreibung

18 Tage nach Fälligkeit (28.2., 31.5., 31.8., 30.11.)

Verzugszinsen

Ab 19. Tag nach Fälligkeit (8,38 % - 2013)

Mittels Mahnschreiben (€ 1,--)

Fahrnis-, Gehaltsexekution, Konkursantrag

Mag. Bauer / www.svagw.at / vs.stmk@svagw.at 27.05.2013

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine