28.02.2014 Aufrufe

Bericht der Sitzung vom 26.3.2013 - USKA

Bericht der Sitzung vom 26.3.2013 - USKA

Bericht der Sitzung vom 26.3.2013 - USKA

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

U N I O N S C H W E I Z E R I S C H E R K U R Z W E L L E N - A M A T E U R E

U N I O N D E S A M A T E U R S S U I S S E S D ’ O N D E S C O U R T E S

U N I O N E R A D I O A M A T O R I D I O N D E C O R T E S V I Z Z E R I

U N I O N O F S W I S S S H O R T W A V E A M A T E U R S

Member of the International Amateur Radio Union

Vorstandssitzung vom 26. März 2013

(Version 14. April 2013)

Der Vorstand traf sich am 26. März 2013 in Birmensdorf ZH zur ordentlichen

Vorstandssitzung. Teilnehmende waren HB9IQY, HB9JOE, HB9TTQ, HB9DRS,

HB9AJP, HB9AMC. Entschuldigt: HB9EOV.

Antrag Reglementsänderung Helvetia Contest

Es liegt ein Antrag von Roy HB9BJJ vor. Eine Contest-Reglementsänderung hat durch

den Vorstand zu erfolgen. Der Antrag wird an der KW/UKW-Tagung beraten werden.

Der Vorstand spricht sich gegen die Reglementsänderung aus, weil sie der H26-

Zielsetzung (nur QSO‘s mit Schweizer Stationen) widerspricht und eine zeitliche

Verschiebung des Digitalteils als nicht sinnvoll betrachtet wird und praktisch auch kaum

durchzuführen wäre. Im übrigen ist die Teilnehmeranzahl am Digitalteil des H26 mit vier

bis sechs Teilnehmern sehr gering.

KW/UKW-Tagung vom 11. Mai 2013

HB9DRS berichtet über die KW/UKW-Tagung, welche in Birsfelden stattfinden wird. Das

Programm ist zusammengestellt und publiziert (uska.ch). Der Apéro wird von der USKA

spendiert.

SLA‘s

Das dritte SLA (Service-Level-Agreement) betreffend Nutzung des USKA-QSL-Services

ist mit der ERA Palermo unterschrieben. Ein weiteres Interesse wurde von der A.O.T. –

Associazione Onda Telematica Roma angemeldet.

Zwischenbericht Kasse

HB9JOE berichtet, dass 3‘396 Einzahlungsscheine und 3‘252 Stimmzettel verschickt

worden sind.

Warenverkauf

Der Warenverkauf rentiert seit vielen Jahren nicht mehr. An der DV 2014 ist ein

1 / 4


Vorschlag für das weitere Vorgehen zu unterbreiten. Es wird diskutiert, das USKA-

Material künftig ab Sekretariat zu vertreiben und auf den Vertrieb weiteren Materials zu

verzichten. HB9JOE wird sich mit HB9CRU über mögliches weiteres Vorgehen beraten.

Inserateverkauf

Der Vorstand beschliesst, dass auch Händler ausserhalb des Amateurfunks im HB

Radio inserieren dürfen, und zwar unter folgenden Bedingungen: Die Inserate dürfen

keine Werbung für Tabak und Alkohol enthalten und müssen politisch und religiös

neutral sein. Heikle Inserate sind dem Vorstand wie bisher zu unterbreiten.

Statuten Neuentwurf

Der Neuentwurf zur Unterbreitung an der DV 2014 soll möglichst schnell den Sektionen

vorgelegt werden. Bis Ende April wird HB9JOE dem Vorstand einen Entwurf zukommen

lassen.

IARU R1 Working Group „Spectrum Management and Regulatory Affairs“

Als USKA-Vertreter wird Peter Jost HB9CET, Bandwächter und Verbindungsmann

BAKOM in diese IARU Working Group delegiert. Er berichtet an den Vorstand.

Pflichtenheft des PR-Managers

Das Pflichtenheft wird von HB9AJP bereinigt. Mit HB9AMC wird nachträglich telefonisch

vereinbart, dass HB9O neu durch HB9AJP und die Jugendarbeit wie bisher durch

HB9AMC betreut wird.

HAM RADIO 2013 Friedrichshafen

Gastsektion ist der HTC (HB9AFH) und die Sektion Tessin (HB9OCR) mit dem Tera

Radio Club (HB9OAU). Die Sektionen Glarus und Solothurn haben ihre Bewerbung

zurückgezogen. Die ARTG rechnet ihren Standanteil selber ab und ist Teil, aber

unabhängig vom USKA-Stand. Das neue Erscheinungsbild des Standes soll in erster

Linie bewirken, dass der USKA-Stand von weitem erkannt werden kann, selbst wenn der

Stand von Besuchern umringt ist.

Internationale Notfunk-Konferenz GAREC 2013 in Zürich

HB9TTQ orientiert über den Stand der Organisation. Das Tagungs-Programm ist erstellt,

die Einladungen sind bis Ende Woche bereit, eine erste Anmeldung ist bereits

eingetroffen. Ein erster Sponsor - Hans Peter Nägeli HB9EHP - spendet 1000 Franken.

2 / 4


Die Einsatzzentrale Kloten für Schutz und Rettung kann mit den Konferenz-

Teilnehmenden besichtigt werden.

Das Budget ist erstellt. Es wird am ersten Tag mit 50 und am zweiten mit 70

Teilnehmenden gerechnet. Die Fixkosten betragen CHF 5820. Die Zimmerkosten

werden von den Teilnehmern selber gebucht und bezahlt. Eine maximale Defizitgarantie

von CHF 5000 wird zur Kenntnis genommen.

IARU Konferenz „Vienna 2013“

Die Konferenz-Dokumente sind auf der USKA-Website einsehbar. Stellungnahmen aus

dem Kreis der USKA-Mitglieder sind bereits eingetroffen, u.a. vom swissATV. Ein

umstrittener Diskussionspunkt wird der Vorschlag sein, digitale Links (zB für DSTAR) im

HF-Bereich anzusiedeln. Die Konferenz findet vom 19.-21. April statt. HB9TTQ wird die

offiziellen USKA-Stellungnahme dem Vorstand vorgängig zur Beurteilung zukommen

lassen.

Telefonzentrale „Notfunk“

Für den Notfunk ist in der Schweiz eine Telefonnummer reserviert: 0800NOTFUNK =

0800 668386(5). Die Swisscom-Gebühr beträgt monatlich CHF 54. Zudem besteht ein

Zentralendienst, der die Anrufe aufgrund eines Skripts entgegennimmt und weiterleitet.

Die Kosten für den Zentralenbetrieb betrugen CHF 30 pro Monat. Es wird beschlossen,

den Zentralenvertrag zu sistieren und die Notfunknummer direkt an HB9TTQ

weiterzuleiten.

Dringend ist das Notfunkkonzept zu komplettieren. HB9TTQ hat einen Entwurf, der an

der nächsten Sitzung zu bereinigen ist.

Die zeitweise ausgefallenen Mailadressen notfunk@uska.ch und emergency@uska.ch

sind wieder in Betrieb. Auf der USKA-Website ist dazu eine Erklärung abzugeben.

Ausbildungs-Fonds der USKA, Antrag der Sektion Thun DV 2013

Der Antrag der Sektion Thun an der DV 2013 wird vom Vorstand gutgeheissen: Im

Reglement des Ausbildungs-Fonds der USKA wird im Artikel 8 der Passus „der die

Voraussetzungen des vorstehenden Artikels erfüllt hat“ gestrichen.

Somit erhalten alle Kurs-durchführenden Sektionen für alle Absolventen die angegebene

Erfolgs-Prämie.

3 / 4


VBS-Mat für Notfunk

HB9AMC ist mit dem Chef Zentralstelle Sammlung historisches Material der Schweizer

Armee im Gespräch betreffend Überlassung von ausgemustertem Armeematerial an

den Notfunk der USKA.

In diesem Zusammenhang macht HB9AMC auch auf den Ustertag der IG Uem am 15.

Juni 13 im Zeughaus Uster mit einer grossen Funk-Material-Ausstellung aufmerksam.

Amateurfunk-Präsenz an der tunBern/BEA

Bis jetzt haben zwei Meetings stattgefunden und das Organisationskomitee ist gebildet.

Die Funkstation wird von Markus Ackermann HB9DSA und Markus Schleutermann

HB9AZT (Remotebetrieb) zur Verfügung gestellt. Nächstens wird der Antennenstandort

rekognosziert. Jürg Messer HB9ECV kümmert sich um die Lötplätze. Für die 12 Plätze

werden vier Betreuer permanent im Einsatz stehen. Die Anmeldungen der Schulklassen

werden via BEA gemeldet. Finanziell fallen nur die Bausätze ins Gewicht, das

Gesamtbudget ist kleiner als 10‘000 Franken. Es werden Sponsoren gesucht.

Mit Doodle wird ein Einsatzplan für die Helferpräsenz erstellt. Dort wird auch auf die

Rahmenbedingungen aufmerksam gemacht.

Die nächste Ausstellung wird tunZürich sein.

Varia.

HB9DRS orientiert über einen bisher nicht üblichen Zuteilungsmodus eines HB3-

Rufzeichens. HB9CET wird beauftragt, dies beim Bakom abzuklären.

HB9AMC orientiert über seinen Besuch an der SIMEX, der Katastrophenübung in

Kriens, als USKA Pressevertreter. Es wurde u.a. ein Satellitenterminal 4MB/s via Astra

Satellit mit WLAN Verbindung zum Headquarter demonstriert. Es folgt ein Bericht für

HBRadio und die Homepage.

HB9AMC orientiert kurz über die Weiterführung der Anstrengungen, den Amateurfunk

wieder von Zertifizierungs-Restriktionen zu befreien.

HB9AMC hat mit Markus Schleutermann die Antennenproblematik besprochen. Sie

werden im Parlament einen Vorstoss einreichen. Der Vorstand ist damit einverstanden.

Im Auftrag des USKA-Vorstandes, Willi Vollenweider HB9AMC

4 / 4

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!