28.02.2014 Aufrufe

KW 39/2013 - Althengstett

KW 39/2013 - Althengstett

KW 39/2013 - Althengstett

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Nummer <strong>39</strong><br />

Freitag, 27. September <strong>2013</strong><br />

Samstag, 28. September <strong>2013</strong><br />

14.00 – 16.30 Uhr<br />

in den <strong>Althengstett</strong>er Kindergärten<br />

Jahnstraße und Nordstraße<br />

z.B. Fahrräder, Skier, Kinderküchen, Kinderwerkbänke, Bettchen, Laufgitter, Hochstühle etc.<br />

im Kindergarten Fronäckerstraße<br />

Abgabe der Artikel ohne Voranmeldung<br />

am 27. September <strong>2013</strong> von 17.30 – 18.30Uhr<br />

Kaffee- und Kuchenverkauf in allen drei<br />

Kindergärten


2<br />

Nummer<br />

<strong>39</strong><br />

Freitag, 27. September <strong>2013</strong><br />

Amtsblatt<br />

<strong>Althengstett</strong><br />

<strong>Althengstett</strong>, September <strong>2013</strong><br />

Unfassbar und schmerzlichist für uns alle die Nachricht vom plötzlichen Tod unseres Mitarbeiters<br />

Helmut Weiss<br />

Viel zu früh wurde er im Alter von 57 Jahren aus diesem Leben abberufen.<br />

Herr Weiss war seit 1997 im Schulzentrum <strong>Althengstett</strong> als Hausmeister tätig. Seinen wichtigen und<br />

verantwortungsvollen Dienst übte er sehr engagiert aus. Er war ein handwerklich versierter, hilfsbereiter<br />

und freundlicher Ansprechpartner für „alle Fälle“, für die Schülerinnen und Schüler ebenso wie für Schulleitung,<br />

Lehrerschaft und Verwaltung. Von seinen Mitarbeiterinnen und Kollegen wurde er sehr geschätzt.<br />

Wir verlieren mit ihm einen beliebten Mitarbeiter und Kollegen, den wir sehr vermissen und dessen Wirken<br />

wir in dankbarer und guter Erinnerung behalten werden. Unsere tief empfundene Anteilnahme gilt<br />

seiner Familie.<br />

Vorsitzender des Rektoren Elternbeirat und<br />

Nachbarschaftsschulverbandes Neuweiler und Weber alle Schülerinnen<br />

Dr. Clemens Götz mit Kollegen und Schüler<br />

In tiefer Betroffenheit nehmen wir Abschied von unserem Feuerwehrkameraden<br />

Helmut Weiss<br />

Für uns alle unerwartet wurde er aus diesem Leben abberufen.<br />

<strong>Althengstett</strong>, September <strong>2013</strong><br />

Helmut Weiss war seit 1975 Mitglied unserer Freiwilligen Feuerwehr, seit letztem Jahr gehörte er der<br />

Altersabteilung an. Er war stets ein beliebter, hilfsbereiter und geschätzter Kamerad, der seine Aufgaben<br />

verantwortungsvoll erfüllte.<br />

Für seinen wichtigen Dienst gilt ihm unser Dank und unsere Anerkennung. Wir werden ihm stets ein<br />

ehrendes Gedenken bewahren.<br />

Seiner Familie gilt unser herzliches Mitgefühl<br />

Gemeinde <strong>Althengstett</strong><br />

Dr. Clemens Götz<br />

Bürgermeister<br />

Freiwillige Feuerwehr <strong>Althengstett</strong><br />

Benjamin Jones<br />

Kommandant<br />

ACHTUNG!!!!<br />

Vorverlegung Redaktionsschluss<br />

Es wird darauf hingewiesen, dass die<br />

Manuskripte für das Amtsblatt in der<br />

nächsten Woche wegen des Feiertags<br />

pünktlich am Dienstag, 01. Oktober<br />

<strong>2013</strong>, um 09.00 Uhr im Rathaus <strong>Althengstett</strong><br />

vorliegen, bzw. im Programm<br />

„nussbaum-online-senden“ eingestellt sein müssen.<br />

Es besteht auch die Möglichkeit, uns die Manuskripte per<br />

Fax (Nr. 1684-49) oder am besten per E-Mail an<br />

blaettle@althengstett.de zukommen zu lassen.<br />

Um Beachtung wird gebeten!


Nummer <strong>39</strong><br />

Freitag, 27. September <strong>2013</strong><br />

ett<br />

Zusammenstellung der endgültigen Ergebnisse der Wahl zum Deutschen<br />

Bundestag am 22.09.<strong>2013</strong><br />

w<br />

emberg<br />

Zusammenstellung der endgültigen Ergebnisse der Wahl zum Deutschen Bundestag am 22.09.<strong>2013</strong> Gemeinde: Althengstet<br />

Gesamtergebnis Landkreis: Calw<br />

Wahlkreis: 280 Calw<br />

Land: Baden-Württem<br />

Gesamtergebnis<br />

Zweitstimmen<br />

ungültig<br />

gültig<br />

Wahlberechtigte Wähler Wahl in den Wahlkreisen<br />

Wahlbezirk insgesamt insgesamt Erststimmen<br />

un- Von den gültigen Erststimmen<br />

gültig gültig entfallen auf den Bewerber<br />

D 10 D 18 E F<br />

A B C D D 1 D 2 D 3 D 4 D 5 D 6 D 7 D 8<br />

Föttinger Maurer<br />

Verena Wolfgang<br />

Fuchtel Esken Günther Lust Groll Friese Schützinger Seidemann<br />

Hans-Joachim Saskia Reinhard Dietmar Franz Adrian Rudolf Lothar<br />

ÖDP REIE WÄHLER<br />

CDU SPD FDP GRÜNE DIE LINKE PIRATEN NPD REP<br />

5 14 10 1.322<br />

0,38% 1,06% 0,75% 99,25%<br />

1 13 15 763 387 146 4<br />

0,13% 1,71% 1,93% 98,07%<br />

- 7 6 820<br />

- 0,85% 0,73% 99,27%<br />

6 14 3 659 310 126 3<br />

0,91% 2,13% 0,45% 99,55%<br />

8 27 7 1.026<br />

0,79% 2,65% 0,68% 99,32%<br />

20 75 41 4.590<br />

0,44% 1,64% 0,89% 99,11%<br />

001-01 2.076 1.332 17 1.315 770 295 35 95 73 14 10 4<br />

Rathaus <strong>Althengstett</strong> 64,16% 1,28% 98,72% 58,56% 22,43% 2,66% 7,22% 5,55% 1,06% 0,76% 0,30%<br />

001-02 1.318 778 17 761 4<strong>39</strong> 180 24 48 22 19 13 2<br />

Schulz. <strong>Althengstett</strong> 59,03% 2,19% 97,81% 57,69% 23,65% 3,15% 6,31% 2,89% 2,50% 1,71% 0,26%<br />

002-03 1.356 826 6 820 459 208 31 60 25 12 13 5<br />

Rathaus Neuhengstett 60,91% 0,73% 99,27% 55,98% 25,37% 3,78% 7,32% 3,05% 1,46% 1,59% 0,61%<br />

003-04 1.030 662 5 657 330 163 17 67 23 24 8 5<br />

Schule Ottenbronn 64,27% 0,76% 99,24% 50,23% 24,81% 2,59% 10,20% 3,50% 3,65% 1,22% 0,76%<br />

900-01 Briefwahl - 1.033 16 1.017 597 195 27 87 37 14 14 11<br />

- 1,55% 98,45% 58,70% 19,17% 2,65% 8,55% 3,64% 1,38% 1,38% 1,08%<br />

Insgesamt 5.780 4.631 61 4.570 2.595 1.041 134 357 180 83 58 27<br />

80,12% 1,32% 98,68% 56,78% 22,78% 2,93% 7,81% 3,94% 1,82% 1,27% 0,59%<br />

Wahl nach Landeslisten<br />

Von den gültigen Zweitstimmen<br />

entfallen auf die Landesliste<br />

F 12 F 13 F 14 F 15 F 16 F 17 F 18 F 19 F 20<br />

Volks- pro FREIE PARTEI<br />

ab- MLPD BüSo AfD BIG Deutschla WÄHLER DER RENTNER<br />

stimmung VERNUNFT<br />

F 1 F 2 F 3 F 4 F 5 F 6 F 7 F 8 F 9 F 10 F 11<br />

Tierschutz-<br />

CDU SPD FDP GRÜNE DIE LINKE PIRATEN NPD REP partei ÖDP PBC<br />

Amtsblatt<br />

<strong>Althengstett</strong> 3<br />

- - 1 86 - - 10 1 3<br />

- - 0,08% 6,51% - - 0,76% 0,08% 0,23%<br />

2 - - 52 1 - 9 2 3<br />

0,26% - - 6,82% 0,13% - 1,18% 0,26% 0,<strong>39</strong>%<br />

1 - - 49 3 1 10 1 1<br />

0,12% - - 5,98% 0,37% 0,12% 1,22% 0,12% 0,12%<br />

1 - - 36 3 1 8 2 -<br />

0,15% - - 5,46% 0,46% 0,15% 1,21% 0,30% -<br />

7 - - 59 - 1 10 - 4<br />

0,68% - - 5,75% - 0,10% 0,97% - 0,<strong>39</strong>%<br />

11 - 1 282 7 3 47 6 11<br />

0,24% - 0,02% 6,14% 0,15% 0,07% 1,02% 0,13% 0,24%<br />

661 249 90 106 62 28 12 2 3 2 6<br />

50,00% 18,84% 6,81% 8,02% 4,69% 2,12% 0,91% 0,15% 0,23% 0,15% 0,45%<br />

387 146 47 56 13 26 8 1 5 1 4<br />

50,72% 19,14% 6,16% 7,34% 1,70% 3,41% 1,05% 0,13% 0,66% 0,13% 0,52%<br />

404 175 51 69 23 8 11 3 7 - 3<br />

49,27% 21,34% 6,22% 8,41% 2,80% 0,98% 1,34% 0,37% 0,85% - 0,37%<br />

310 126 37 79 16 18 4 1 7 - 10<br />

47,04% 19,12% 5,61% 11,99% 2,43% 2,73% 0,61% 0,15% 1,06% - 1,52%<br />

535 164 65 100 30 14 15 2 15 5 -<br />

52,14% 15,98% 6,34% 9,75% 2,92% 1,36% 1,46% 0,19% 1,46% 0,49% -<br />

2.297 860 290 410 144 94 50 9 37 8 23<br />

50,04% 18,74% 6,32% 8,93% 3,14% 2,05% 1,09% 0,20% 0,81% 0,17% 0,50%


4<br />

Nummer<br />

<strong>39</strong><br />

Freitag, 27. September <strong>2013</strong><br />

Amtsblatt<br />

<strong>Althengstett</strong><br />

Ein herzliches<br />

Dankeschön allen,<br />

die am 22.September das Wahlcafé<br />

besucht und damit die Kindertagesstätte<br />

"Ein Stückchen Himmel"<br />

unterstützt haben. Es konnte eine<br />

Spende von 870,€ nach Brasilien<br />

weitergeleitet werden.<br />

Unser besonderer Dank gilt den<br />

KuchenspenderInnen, die mit Ihrem<br />

Einsatz die Aktion überhaupt erst<br />

ermöglicht haben!<br />

Amtliche<br />

Bekanntmachungen<br />

Öffentliche Bekanntmachung<br />

Inkrafttreten des Bebauungsplans "Neue Ortsmitte Ottenbronn"<br />

Gemeinde <strong>Althengstett</strong><br />

Der Gemeinderat der Gemeinde <strong>Althengstett</strong> hat am 18.09.<strong>2013</strong><br />

in öffentlicher Sitzung den Bebauungsplan "Neue Ortsmitte<br />

Ottenbronn" mit örtlichen Bauvorschriften im beschleunigten<br />

Verfahren nach § 13a BauGB als Satzung beschlossen. Er tritt<br />

mit dieser Bekanntmachung nach § 10 Abs. 3 BauGB in Kraft.<br />

Der räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplans mit örtlichen<br />

Bauvorschriften ist im nachfolgend abgebildeten Kartenausschnitt<br />

dargestellt. Im Einzelnen gilt der zeichnerische Teil<br />

des Bebauungsplans.<br />

Informationen zum Projekt unter: www.stueckchen-himmel.org<br />

Der Bebauungsplan, der im beschleunigten Verfahren nach §<br />

13 a BauGB aufgestellt wurde, wird mit seiner Begründung<br />

vom Tag der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung an zu<br />

jedermanns Einsicht im Rathaus <strong>Althengstett</strong>, Simmozheimer<br />

Straße 16, 75382 <strong>Althengstett</strong> während der üblichen Dienststunden<br />

bereitgehalten. Außerhalb dieses Zeitraums können<br />

Termine zur Einsichtnahme vereinbart werden. Auf Verlangen<br />

wird über den Inhalt des Bebauungsplans Auskunft gegeben.<br />

Es wird auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2<br />

sowie Abs. 4 BauGB hingewiesen. Demnach erlöschen Entschädigungsansprüche<br />

für nach den §§ <strong>39</strong> bis 42 BauGB<br />

eingetretene Vermögensnachteile, wenn nicht innerhalb von drei<br />

Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem die Vermögensnachteile<br />

eingetreten sind, die Fälligkeit des Anspruches<br />

herbeigeführt wird.<br />

I. Hinweis gemäß § 215 BauGB<br />

Unbeachtlich werden<br />

1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche<br />

Verletzung der dort bezeichneten und Verfahrens- und<br />

Formvorschriften,<br />

2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB<br />

beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis<br />

des Bebauungsplans und des Flächennutzungsplans und<br />

3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des<br />

Abwägungsvorgangs,<br />

wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung<br />

des vorstehenden Bebauungsplans schriftlich gegenüber der<br />

Gemeindeverwaltung <strong>Althengstett</strong> unter Darlegung des die Verletzung<br />

oder den Mangel begründenden Sachverhalts geltend<br />

gemacht worden sind. Dies gilt entsprechend, wenn Fehler<br />

nach § 214 Abs. 2a BauGB beachtlich sind.


Nummer <strong>39</strong><br />

Freitag, 27. September <strong>2013</strong><br />

Amtsblatt<br />

<strong>Althengstett</strong> 5<br />

II. Hinweis Ordnungswidrigkeiten<br />

Ordnungswidrig im Sinne von § 75 LBO handelt, wer den auf<br />

Grund von § 74 LBO ergangenen Bestandteilen dieser Satzung<br />

zuwider handelt.<br />

<strong>Althengstett</strong>, 27. September <strong>2013</strong><br />

Dr. Clemens Götz<br />

Bürgermeister<br />

Übermittlung von Meldedaten an das<br />

Bundesamt für Wehrverwaltung<br />

- Widerspruchsrecht -<br />

Die Wehrerfassung wird durch eine neue Datenübermittlung<br />

nach § 58 Absatz 1 des Wehrpflichtgesetzes ersetzt. Die Meldebehörde<br />

der Gemeinde <strong>Althengstett</strong> übermittelt nach diesem<br />

Wehrpflichtgesetz an das Bundesamt für Wehrverwaltung zu<br />

männlichen und weiblichen Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit,<br />

die im Folgejahr volljährig werden (Geburtsjahrgang<br />

1997) folgende Daten:<br />

Familienname, Vorname und gegenwärtige Anschrift.<br />

Diese Datenübermittlung erfolgt jährlich bis zum 31. März.<br />

Die Wehrverwaltung wird den übermittelten Personen Informationsmaterial<br />

über die Tätigkeiten in den Streitkräften zusenden.<br />

Die übermittelten Daten werden spätestens nach Ablauf eines<br />

Jahres nach der erstmaligen Speicherung beim Bundesamt für<br />

Wehrverwaltung gelöscht. Gegen diese neue Datenübermittlung<br />

steht dem Bürger ein Widerspruchsrecht gemäß § 18 Abs. 7<br />

des Melderechtsrahmengesetzes zu. Diesen Widerspruch können<br />

Sie schriftlich oder persönlich im Bürgeramt <strong>Althengstett</strong><br />

(Zimmer 017) einlegen.<br />

..................................................…………........................………..<br />

✁<br />

✁<br />

Widerspruch gegen die Weitergabe von Daten an das Bundesamt<br />

für Wehrverwaltung<br />

Gemäß § 18 Abs. 7 des Melderechtsrahmengesetzes wünsche<br />

ich keine Weitergabe meiner Daten an das Bundesamt für<br />

Wehrverwaltung zum Zwecke der Übersendung von Informationsmaterial<br />

zu Streitkräften nach § 58 Abs. 1 Wehrpflichtgesetz.<br />

Name: …………………………………………………………...…..<br />

Vorname: …………………………………………………...……….<br />

Anschrift: …………………………………...……………....………..<br />

.....................................................................................................<br />

(Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen)<br />

<strong>Althengstett</strong>, den ………………………………………...…………<br />

.....................................................................................................<br />

(Unterschrift)<br />

..………………………….........…….........................................…..<br />

Aus der Arbeit des Gemeinderates<br />

Sitzung vom 18.09.<strong>2013</strong><br />

1. Bürgerfragestunde<br />

Die Gemeinderatssitzung fand im Ortsteil Ottenbronn statt,<br />

da zwei für die Ortschaft bedeutende Bebauungspläne zur<br />

Beschlussfassung anstanden.Die drei Fragestellungen bezogen<br />

sich auf die Bebauung „Neue Ortsmitte Ottenbronn“ und die<br />

vorgesehenen Parkplätze, die Umstellung der Straßenbeleuchtung<br />

auf LED und auf Verkehrsberuhigungsmaßnahmen in der<br />

Ortsdurchfahrt.<br />

Bürgermeister Dr. Götz gab jeweils konkrete Auskünfte. Die<br />

Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED wird derzeit umgesetzt,<br />

so dass zeitweise starke Kontraste auftreten können,<br />

die im Lauf der Fertigstellung wieder beseitigt werden.<br />

2. Bebauungsplan Gewerbegebiet I, 1. Erweiterung<br />

Antrag auf Änderung des Ausgleichskonzeptes zur Waldumwandlungsgenehmigung<br />

vom 16.12.2009<br />

Im Jahr 2009 vereinbarte die Gemeinde mit der Forstverwaltung<br />

die sogenannte Waldumwandlung. Diese regelt die erforderlichen<br />

Ausgleichsmaßnahmen für die Errichtung des neuen<br />

Gewerbegebiets, das in den Jahren ab 2002 eingerichtet wurde.<br />

Die Forstdirektion Freiburg genehmigte iam 16.12.2009 die<br />

Umwandlung von ca. 9,5 ha Wald zum Zwecke der Bebauung<br />

im Gewerbegebiet I, 1. Erweiterung – Unteres Ried. Der festgelegte<br />

forstrechtliche Ausgleich wurde bis zum 31.12.2014<br />

befristet.<br />

Das genehmigte Ausgleichskonzept beinhaltet verschiedene<br />

Ausgleichsmaßnahmearten (z.B. Anlegen eines Wanderweges<br />

und eines Baumlehrpfades, Neuanlage eines Feuchtbiotop,<br />

Aufforstungen, Waldrandgestaltung, naturnaher Bestandsumbau<br />

usw.). Der Wert dieses Ausgleichskonzeptes beträgt insgesamt<br />

248.740,00 €.<br />

Die im Ausgleichskonzept vorgesehenen Maßnahmen sind<br />

weitestgehend vollzogen. Als schwer umsetzbar haben sich<br />

jedoch verschiedene Waldumbaumaßnahmen erwiesen. Diese<br />

Positionen sollen daher durch andere, vom Forstbezirk Calw<br />

vorgeschlagene, bessere Maßnahmen ersetzt werden.<br />

Unter Berücksichtigung zusätzlicher Ersatzaufforstungen, die<br />

auf einer Fläche von 1,16 ha realisiert wurden (Gewann Oberholz,<br />

Mulden, Hube und Altweg) –sind Ersatzmaßnahmenarten<br />

im Wert von 33.825 € zu erbringen (Restausgleich).<br />

Als Ersatzmaßnahme schlägt der Forstbezirk Calw vor, die<br />

„Förderung von Buchenaltholzanteil“ von 0,69 ha auf 2,<strong>39</strong> ha<br />

zu erweitern. Bei den 0,69 ha Fläche handelt es sich um ein<br />

Quartier mit Altbuchen im Gewann Hube, die als Höhlenbäume<br />

von der Hohltaube und anderen Höhlenbrütern besiedelt<br />

werden. Diese Fläche kann auf die angrenzenden Bereiche<br />

ausgeweitet werden. Auf der gesamten Fläche befinden sich<br />

zahlreiche Laubbäume mit Habitatbaumstrukturen. Diese haben<br />

einen hohen Biotopwert, vor allem in der Zerfallsphase des<br />

ursprünglichen Altholzes.<br />

Zielgerichtete Pflegemaßnahmen in der Naturverjüngung und<br />

ein dauerhafter Nutzungsverzicht des Altbuchenbestandes sind<br />

gleichzeitig notwendig. Zielsetzung ist es,<br />

a) die Altbuchen als Habitatbäume für Höhlenbrüter und Fledermäuse<br />

zu erhalten und<br />

b) einwachsende Verjüngung zurückzudrängen, damit Räubern<br />

wie z.B. Mardern der Zugang zu Höhlen erschwert wird.<br />

Durch die Umsetzung dieser Fördermaßnahme auf der erweiterten<br />

Fläche von 2,<strong>39</strong> ha kann die fehlende Lücke im forstrechtlichen<br />

Ausgleich dauerhaft, ökologisch und forstrechtlich<br />

sinnvoll geschlossen werden.<br />

Der BUND <strong>Althengstett</strong> wurde vom Forstbezirk Calw eingebunden<br />

und befürwortet das abgeänderte Konzept.<br />

Aus den bisherigen Erfahrungen des Flächenerwerbs und den<br />

Problemen bei den Aufforstungsgenehmigungen lässt sich folgern,<br />

dass eine Suche nach weiteren Aufforstungsflächen bis<br />

zum Stichtag wenig erfolgreich sein dürfte.<br />

Der Gemeinderat zeigte sich in der Beratung interessiert über<br />

die konkret vorgesehenen forstbaulichen Maßnahmen und beschloss<br />

einstimmig, dass an Stelle der im Ausgleichskonzept<br />

auf einer Fläche von 6,83 ha vorgesehenen Waldumbaumaßnahmen<br />

die Förderung des Altholzanteils (Buchenaltholz) auf<br />

der bisherigen Planfläche im Gewann „Hube“ um 1,7 ha von<br />

0,69 ha auf 2,<strong>39</strong> ha deutlich ausgeweitet werden soll (wertgleicher<br />

Ausgleich). Es erfolgt ein dauerhafter Nutzungsverzicht<br />

im Altbuchenbestand im Gewann „Hube“ auf einer Fläche von<br />

2,<strong>39</strong> ha unter Zulassung von Pflegemaßnahmen in der aufwachsenden<br />

Verjüngung (Naturwaldzelle).<br />

3. Bebauungsplan „Neue Ortsmitte Ottenbronn“<br />

Abwägung über die vorgebrachten Anregungen und<br />

Satzungsbeschluss<br />

Dipl. Ingenieur Stefan Gehring vom beauftragten Planungsbüro<br />

G2 stellte den überplanten Bereich in der Ortsmitte dar, welcher<br />

in der Form eines Bebauungsplanes die notwendigen planungsund<br />

bauordnungsrechtlichen Voraussetzungen für den intensiv<br />

diskutierten Neubau eines Bürgerzentrums mit Ladeneinheit und<br />

altersgerechten Wohnungen schafft. Der auf dieser Grundlage<br />

bereits gestellt Bauantrag des Bauträgers FWD Hausbau wurde<br />

bereits vom Technischen Ausschuss befürwortet.<br />

Im Rahmen der Beratung der Abwägungsunterlage wurde die<br />

Frage angerissen, inwieweit die ausgewiesenen Parkflächen öf-<br />

Fortsetzung auf Seite 7


6<br />

Nummer<br />

<strong>39</strong><br />

Freitag, 27. September <strong>2013</strong><br />

Amtsblatt<br />

<strong>Althengstett</strong><br />

Spruch der Woche<br />

Und plötzlich weißt du:<br />

Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen<br />

und dem Zauber des Anfangs zu<br />

vertrauen.<br />

Meister Eckhart<br />

Notrufe<br />

Polizei 110<br />

Feuerwehr 112<br />

Notruf 112<br />

Sonstige<br />

Bereitschaftsdienste<br />

NWS - Bereitschaftsdienst Gas<br />

Betriebsstelle Calw 07051 7903-12<br />

EnBW Regional AG<br />

Bezirksservice Calw<br />

- Störungsmeldestelle - 07032 13-0<br />

Krankenpflegeverein<br />

Verwaltungsraum <strong>Althengstett</strong> e.V.<br />

• Ambulante Kranken- und Altenpflege<br />

• Grundpflege<br />

• Behandlungspflege<br />

• Palliative Versorgung<br />

• Nachbarschaftshilfe<br />

• Familienpflege<br />

• Häusliche Betreuung bei Demenzerkrankungen<br />

• Betreuungsgruppe für Menschen mit<br />

Demenz<br />

In der Geschäftsstelle im „Alten Bahnhof“<br />

in <strong>Althengstett</strong>, Bahnstraße 7, sind wir<br />

für Sie erreichbar:<br />

Pflegedienstleitung: Corinna Ziegler<br />

Stellvertretung: Julia Jäkel<br />

Tel. 07051 93198-3, 07051 93198-1,<br />

Sprechstunde: Dienstag, 15.00 -17.00 Uhr<br />

E-Mail:<br />

pdl@krankenpflegeverein-althengstett.de<br />

Nachbarschaftshilfe, Hauswirtschaftliche<br />

Versorgung, Familienpflege:<br />

Elisabeth Eckert<br />

Tel. 07051 93198-2<br />

Termine nach Vereinbarung<br />

E-Mail:<br />

nbh@krankenpflegeverein-althengstett.de<br />

Verwaltung:<br />

Tel. 07051 93198-0<br />

E-Mail:<br />

info@krankenpflegeverein-althengstett.de<br />

Ärztlicher Notfalldienst<br />

Ärztliche Notfallpraxis Calw<br />

Jeweils von Samstag, 07.00 Uhr bis<br />

Montag, 07.00 Uhr, ebenso an den Feiertagen<br />

von 07.00 Uhr bis zum folgenden<br />

Tag 07.00 Uhr für die anfallenden<br />

Krankheitsnotfälle der<br />

Bevölkerung.<br />

Es sind jeweils zwei Ärzte im Einsatz:<br />

Ein Arzt in den Praxisräumen im Krankenhaus<br />

Calw, der „Hausdienst“ und ein<br />

Arzt für die notwendigen Hausbesuche,<br />

der „Fahrdienst“.<br />

Eingang zur Notfallpraxis ist die Pforte<br />

im KH Calw, Eduard-Conz-Straße 6. Die<br />

Telefonnummer der Notfallpraxis ist<br />

07051 9362200<br />

Die bisherigen Notfallnummern 01805<br />

19292-150 haben nach wie vor Gültigkeit.<br />

Montag, Dienstag, Mittwoch,<br />

Donnerstag ab jeweils 19.00<br />

Uhr bis zum Folgetag 08.00 Uhr<br />

Freitag ab 19.00 Uhr bis<br />

Montag 08.00 Uhr<br />

HNO-ärztlicher<br />

Bereitschaftsdienst<br />

Tel. 01805 19292-127<br />

Der HNO-ärztliche Bereitschaftsdienst<br />

steht den Patienten in Notfällen zu folgenden<br />

Kernzeiten zur Verfügung:<br />

Freitag, 19.00 Uhr, bis Montag, 07.00<br />

Uhr sowie vor Feiertagen, 19.00 Uhr,<br />

bis zum Folgetag, 07.00 Uhr.<br />

Zahnärztlicher<br />

Bereitschaftsdienst<br />

Der Zahnarzt ist samstags, sonntags<br />

und feiertags in der Zeit von 10.00 -<br />

11.00 Uhr und von 16.00 - 17.00 Uhr in<br />

der Praxis anwesend- in dringenden<br />

Fällen auch außerhalb der Sprechstunden<br />

telefonisch erreichbar.<br />

Bitte unbedingt vorher anmelden!!!<br />

28.09. 08.00 Uhr - 30.09. 08.00 Uhr<br />

Dr. Stefan Hahn<br />

Heimbergstr.16, <strong>Althengstett</strong><br />

Tel. 07051 20698<br />

03.10. 08.00 Uhr - 05.10. 08.00 Uhr<br />

Dr. Sven Schäfer<br />

Schillerstr. 49, Schömberg<br />

Tel. 07084 6813<br />

Kinderärztlicher<br />

Bereitschaftsdienst<br />

Tel.: 01805 19292-160<br />

In den sprechstundenfreien Zeiten:<br />

Freitag, 19.00 bis Montag, 08.00 Uhr<br />

Feiertage<br />

Vorabend Feiertag, 19.00 Uhr bis Folgetag<br />

Feiertag, 07.00 Uhr<br />

Tierärztlicher<br />

Bereitschaftsdienst<br />

Für Groß- und Kleintiere ab Freitag,<br />

20.00 Uhr, bis einschließlich Sonntag,<br />

falls Ihr Haustierarzt nicht erreichbar ist:<br />

Tierarztpraxis <strong>Althengstett</strong>, Gottlieb-<br />

Braun-Straße 7, Tel. 07051 12853<br />

Bereitschaftsdienst<br />

der Apotheken<br />

Freitag, 27. September <strong>2013</strong><br />

Stadt-Apotheke Calw, Lederstraße 35<br />

Tel. 07051 30193<br />

Samstag, 28. September <strong>2013</strong><br />

Eichen-Apotheke Stammheim,<br />

Gartenstraße 1<br />

Tel. 07051 30709<br />

Apotheke Schömberg, Lindenstraße 9<br />

Tel. 07084 4222<br />

Sonntag, 29. September <strong>2013</strong><br />

Schlehengäu-Apotheke Gechingen,<br />

Hauptstr. 17,<br />

Tel. 07056 9647770<br />

Schwarzwald-Apotheke Schömberg,<br />

Lindenstraße 22<br />

Tel. 07084 6900<br />

Montag, 30. September <strong>2013</strong><br />

Quellen-Apotheke Bad Liebenzell,<br />

Wilhelmstraße 4<br />

Tel. 07052 1385<br />

Stadt-Apotheke Wildbad, Uhlandplatz 1<br />

Tel. 07081 1335<br />

Dienstag, 01. Oktober <strong>2013</strong><br />

Kloster-Apotheke Hirsau,<br />

Liebenzeller Straße 30<br />

Tel. 07051 51444<br />

Mittwoch, 02. Oktober <strong>2013</strong><br />

Obere Apotheke Bad Liebenzell,<br />

Sonnenweg 5<br />

Tel. 07052 3564<br />

Enztal-Apotheke Enzklösterle,<br />

Friedenstraße 6<br />

Tel. 07085 7173<br />

Donnerstag, 03. Oktober <strong>2013</strong><br />

Rathaus-Apotheke <strong>Althengstett</strong>,<br />

Simmozheimer Straße 14<br />

Tel. 07051 30184<br />

Schmunzelecke<br />

Stolz kommt der Lehrling zum Chef:<br />

„Hier ist die Rechnung, ich hab sie<br />

zehnmal überprüft“ - „Das war richtig,<br />

immer schön fleißig!“ - „Und hier ist der<br />

Zettel mit den Ergebnissen.“<br />

Impressum<br />

Herausgeber:<br />

Gemeinde <strong>Althengstett</strong><br />

Druck und Verlag: Nussbaum Medien<br />

Weil der Stadt GmbH & Co. KG, Merklinger<br />

Str. 20, 71263 Weil der Stadt,<br />

Telefon 07033 525-0, Telefax-Nr.<br />

07033 2048. www.nussbaummedien.de<br />

Verantwortlich für den amtlichen Teil,<br />

alle sonstigen Verlautbarungen und<br />

Mitteilungen: Bürgermeister Dr. Clemens<br />

Götz, Simmozheimer Str. 16,<br />

75382 <strong>Althengstett</strong> - für „Was sonst<br />

noch interessiert“ und den Anzeigenteil:<br />

Brigitte Nussbaum, Merklinger Str.<br />

20, 71263 Weil der Stadt.<br />

Anzeigenannahme:<br />

anzeigen.71263@nussbaummedien.de<br />

Einzelversand nur gegen Bezahlung<br />

der vierteljährlich zu entrichtenden<br />

Abonnementgebühr.<br />

Vertrieb (Abonnement und Zustellung):<br />

WDS Pressevertrieb GmbH, Josef-Beyerle-Straße<br />

2, 71263 Weil der Stadt,<br />

Tel. 07033 6924-0 oder 6924-13.<br />

E-Mail: abonnenten@wdspressevertrieb.de<br />

Internet: www.wdspressevertrieb.de


Nummer <strong>39</strong><br />

Freitag, 27. September <strong>2013</strong><br />

Amtsblatt<br />

<strong>Althengstett</strong> 7<br />

fentlich gewidmet werden sollen oder in Privateigentum verbleiben.<br />

Dies wird noch differenziert auch unter Berücksichtigung<br />

zukünftiger Planungshorizonte zu beraten sein.<br />

Der Gemeinderat beschloss unter Berücksichtigung der vorgenommenen<br />

Abwägungen den Bebauungsplan „Neue Ortsmitte<br />

Ottenbronn“ einstimmig als Satzung. Der Bauverwaltung und<br />

besonders Herrn Fink wurde für die gute Arbeit gedankt. Damit<br />

ist der Weg für die geplante „Neue Ortsmitte Ottenbronn“ frei.<br />

Die Nahversorgung wird durch neue und größere Räume gesichert,<br />

die Bürgerschaft erhält einen Treffpunkt und Versammlungsraum<br />

sowie einen besseren Zugang zur Ortsverwaltung,<br />

und ältere Menschen haben künftig die Möglichkeit, in altersgerechten<br />

Wohnungen mitten im Ort zu leben. Der Baubeginn<br />

soll im November erfolgen.<br />

4. Bebauungsplan „Schelmenweg III“<br />

Abwägung über die vorgebrachten Anregungen und<br />

Satzungsbeschluss<br />

Architekt Gehring erläuterte auch hier die einzelnen Verfahrensschritte<br />

des Bebauungsplanverfahrens, welches noch parallel<br />

eine Änderung des Flächennutzungsplans erforderlich macht.<br />

Er ging ausführlich auf die baulichen Festsetzungen (Art und<br />

Maß der baulichen Nutzung) und die Lärmschutzmaßnahmen<br />

ein. Das neue Baugebiet sieht auch einen Spielplatz vor, was<br />

den vielfach geäußerten Wunsch nach einem Spielplatz auf der<br />

östlichen („oberen“) Seite der Hirsauer Straße aufnimmt.<br />

Der Gemeinderat stimmte der Abwägung eingegangener Anregungen<br />

von Fachbehörden zu und beschloss den Bebauungsplan<br />

als Satzung. Gleichzeitig stimmte er dem Entwurf zur<br />

parallel notwendigen Änderung des Flächennutzungsplanes zu.<br />

Er beauftragte die Verwaltung, die erforderlichen Erschließungsarbeiten<br />

auszuschreiben.<br />

Bürgermeister Dr. Götz informierte darüber, dass für Interessenten<br />

an diesen Bauflächen eine Informationsveranstaltung<br />

am 06.11.<strong>2013</strong> geplant ist. Bei planmäßigem Verlauf der Ausschreibung<br />

kann im Frühjahr 2014 mit der Erschließung des<br />

Baugebiets begonnen werden. Ottenbronn hat somit in Zukunft<br />

ca. 20 neue attraktive Bauplätze und überdies einen neuen<br />

Spielplatz anzubieten.<br />

Ortsvorsteher Dr. Dipper wies auf die Bedeutung der beiden<br />

verabschiedeten B-Pläne für die Entwicklung von Ottenbronn<br />

hin und dankte allen Beteiligten.<br />

5. Kommunalvereinbarung zur außengerichtlichen Regulierung<br />

des Schadensersatzanspruchs gegenüber Fa. Ziegler<br />

Nach Bekanntwerden der Existenz eines Feuerwehrbeschaffungskartells<br />

hatte auch die Gemeinde ihre Schadensersatzforderung<br />

für das 2005/2006 angeschaffte Löschfahrzeug gestellt.<br />

Wegen der juristisch schwierigen Konkretisierung eines Schadens<br />

einigten sich die kommunalen Spitzenverbände darauf, für<br />

alle betroffenen Kommunen ein Gutachten durch das Büro Lademann<br />

& Associates GmbH Hamburg ausarbeiten zu lassen.<br />

Nach über zweijährigen intensiven Verhandlungen ist es den<br />

kommunalen Spitzenverbänden auf Bundesebene gelungen,<br />

eine außergerichtliche Regulierungsvereinbarung abzuschließen,<br />

der die betroffenen Kommunen beitreten können.<br />

Wesentlicher Inhalt ist, dass alle betroffenen Kommunen über<br />

einen Ausgleichsfonds der Firmen in Höhe von 6,7 Mio. Euro<br />

entschädigt werden. Entsprechend dem Fahrzeugtyp entfallen<br />

auf die Gemeinde <strong>Althengstett</strong> voraussichtlich 2.200 €.<br />

Der Beitritt zu dieser Kommunalvereinbarung wird durch den<br />

Gemeindetag Baden-Württemberg auch aus haushaltsrechtlicher<br />

Sicht und unter besonderer Berücksichtigung der Situation<br />

der „Ziegler-Kunden“ ausdrücklich empfohlen. Ohne Diskussion<br />

stimmte der Gemeinderat dem Beitritt der Kommunalvereinbarung<br />

einstimmig zu.<br />

6. Verschiedenes<br />

a) Der Gemeinderat stimmte einer Erfassung und Sicherung<br />

(mit Tonaufnahmen) der mündlich überlieferten Flurnamen in<br />

der Gesamtgemeinde zu. Die Kosten incl. einer Publikation<br />

betragen rund 2.500 €.<br />

b) Der Gemeinderat wurde davon unterrichtet, dass die Betriebsprüfung<br />

der Sozialversicherungsbeitragsabrechnung<br />

für die Beschäftigten in den Jahren 2009 bis 2012 durchgeführt<br />

wurde. Die Prüfung kontrollierte Beitragszahlungen<br />

von ca. 2.000.000 € und erbrachte die äußert geringe<br />

Nachzahlung von 495 €. Der Gemeinderat sprach der Personalverwaltung<br />

für ihre genaue und korrekte Arbeit Dank<br />

und Anerkennung aus.<br />

c) Bürgermeister Dr. Götz konnte berichten, dass vor wenigen<br />

Tagen durch die Straßenbauabteilung des Landratsamts<br />

Calw der Planentwurf für einen Fahrplanteiler am Ortseingang<br />

<strong>Althengstett</strong> (K 4310) aus Richtung Calw vorgelegt<br />

wurde. Für eine Stellungnahme werde man diese Planung<br />

im Technischen Ausschuss beraten.<br />

d) Durch den Bürgermeister sowie Ortsvorsteher Dietz wurden<br />

in Kurzform Informationen zur Veranstaltung zum Thema<br />

Nahwärme in Neuhengstett vorgetragen. Ortsvorsteher Dietz<br />

ist mit der Federführung für das Projekt „Nahwärme“ beauftragt.<br />

Die Weichenstellungen zum weiteren Vorgehen liegen<br />

in der Hand des Gemeinderats und des Ortschaftsrats.<br />

e) Es wurden die nächtlichen Ruhestörungen in der Bahnstraße<br />

im Bereich des ehemaligen Bahnhofs angesprochen.<br />

Seitens der Verwaltung wurde erklärt, dass mit der Polizei<br />

bereits in enger Abstimmung rechtlich mögliche Maßnahmen<br />

durchgeführt werden. Wichtig sei es, dass von der Bevölkerung<br />

Störungen umgehend der Polizei mitgeteilt werden.<br />

Aktuelles aus dem Rathaus<br />

Sprechstunden des Bürgermeisters<br />

Bürgermeister Dr. Götz bietet im Oktober folgende Sprechstunden<br />

an:<br />

Rathaus <strong>Althengstett</strong><br />

dienstags, 16.30 bis 18.30 Uhr<br />

Ortsverwaltung Neuhengstett<br />

Donnerstag, 17. Oktober, 16.00 bis 17.00 Uhr<br />

Ortsverwaltung Ottenbronn<br />

Donnerstag, 10. Oktober, 16.00 bis 17.00 Uhr<br />

Alle Bürgerinnen und Bürger können gerne von diesem Angebot<br />

Gebrauch machen. Wir bitten jedoch zur Vermeidung<br />

von Wartezeiten um eine kurze telefonische Nachricht (Tel.<br />

1684-12) - vielen Dank.<br />

Auf Wunsch können selbstverständlich auch zu anderen<br />

Zeiten Termine beim Bürgermeister- auch in den Ortsteilen<br />

- vereinbart werden.<br />

Anträge von Führungszeugnissen persönlich<br />

auf den Ämtern stellen<br />

Es gibt das Privat- und das Behördenführungszeugnis<br />

Polizeiliche Führungszeugnisse geben Auskunft darüber,<br />

ob die im Zeugnis bezeichnete Person vorbestraft ist oder<br />

nicht.<br />

Arbeitgeber verlangen daher häufig vor der Einstellung eines<br />

neuen Arbeitnehmers oder einer neuen Arbeitnehmerin die<br />

Vorlage eines Führungszeugnisses.<br />

Es gibt zwei Arten von Führungszeugnissen:<br />

• das „Privatführungszeugnis“ (für private Zwecke)<br />

• das „Behördenführungszeugnis“ (zur Vorlage bei einer deutschen<br />

Behörde)<br />

Die Daten des Führungszeugnisses stammen aus dem Bundeszentralregister.<br />

Der Antrag muss persönlich bei der Meldebehörde Ihrer Gemeinde<br />

gestellt werden. Deshalb ist bei der Antragstellung der<br />

Ausweis zur Identität vorzulegen. Den Antrag können auch<br />

gesetzliche Vertreter (z.B. die Eltern für Minderjährige) stellen.<br />

Die Bevollmächtigung einer anderen Person ist nicht möglich.<br />

Bei der Antragstellung müssen Sie angeben, ob Sie das Zeugnis<br />

für private Zwecke oder zur Vorlage bei einer Behörde<br />

benötigen.<br />

Wenn Sie das Zeugnis für private Zwecke benötigen, erhalten<br />

Sie es mit der Post. Ein Zeugnis zur Vorlage bei einer Behörde<br />

wird direkt an diese geschickt. Geben Sie daher die Anschrift<br />

der Behörde und möglichst auch das Aktenzeichen an.<br />

Die Gebühr beträgt 13,00 € und ist bei Antragstellung zu<br />

entrichten.<br />

Das Führungszeugnis kann beim Bürgeramt und in den Ortsverwaltungen<br />

beantragt werden.


8<br />

Nummer<br />

<strong>39</strong><br />

Freitag, 27. September <strong>2013</strong><br />

Amtsblatt<br />

<strong>Althengstett</strong><br />

Mosterei <strong>Althengstett</strong><br />

Termine für die Mosterei können ab sofort mit Andreas Lötterle<br />

unter Telefon 07051 70355 vereinbart werden.<br />

Jubilare<br />

Wir gratulieren<br />

<strong>Althengstett</strong><br />

03.10. Ingeborg Kassühlke, Riedstr. 38 - 79 Jahre;<br />

Neuhengstett<br />

27.09. Eugen Jourdan, Rote Erde 26 - 72 Jahre,<br />

28.09. Hannelore Sautter, Schillerstr. 10 - 72 Jahre,<br />

30.09. Eberhard Friz, Silcherstr. 9 - 76 Jahre,<br />

30.09. Ilse Baral, Waldenserstr. 36 - 75 Jahre.<br />

Standesamtliche<br />

Mitteilungen<br />

Herzlichen Glückwunsch!<br />

Eheschließungen:<br />

<strong>Althengstett</strong><br />

Sabine Straßer geborene Frick und Martin Straßer,<br />

Dammstraße 22.<br />

Neuhengstett<br />

Marion und Daniel Schildknecht, Lerchengasse 9, Wiesau.<br />

Geburt:<br />

<strong>Althengstett</strong><br />

Leif Tristan, Sohn von Bettina und Harald Jopp, Im Forstgarten 9.<br />

Einwohnermeldeamt<br />

Zuzug:<br />

Neuhengstett<br />

Martina Gundling, Schlehenweg 4, von Calw.<br />

Ottenbronn<br />

Bernd Stamm, Meierhofstraße 35, von Bad Liebenzell.<br />

Fundsachen<br />

Rathaus <strong>Althengstett</strong>, Tel. 1684-55<br />

• Schlüsselbund<br />

Umwelt aktuell<br />

Zu verschenken<br />

• Stabiler Tisch für einen Hauswirtschaftsraum, Metallrahmen,<br />

Holzplatte beschichtet (L: 160 cm, B: 80 cm, H: 72 cm),<br />

Tel. 930250<br />

• Funktionsfähiges Damenfahrrad // 2 Bücherregale (2,00 m<br />

x 1,05 m / 2,00 m x 0,90 m) // Laufstall // 2 Buggies //<br />

Kindertragerucksack, Tel. 7489<br />

Das Bürgermeisteramt <strong>Althengstett</strong> nimmt Anrufe über die zu<br />

verschenkenden Gegenstände unter der Telefonnummer 07051<br />

1684-11 entgegen.<br />

Hallenbad <strong>Althengstett</strong><br />

Tel. 930070<br />

Sich wohlfühlen wie ein Fisch im Wasser<br />

Öffnungszeiten<br />

Montags und dienstags geschlossen.<br />

Mittwoch, 10.30 - 21.30 Uhr Familientag<br />

Donnerstag, 06.00 - 07.30 Uhr Frühschwimmen<br />

13.00 - 19.30 Uhr Familienbad<br />

19.30 - 21.30 Uhr Sportschwimmen<br />

Freitag, 13.00 - 21.30 Uhr Familienbad<br />

Samstag, 07.30 - 09.30 Uhr Sportschwimmen<br />

09.30 - 18.00 Uhr Familienbad<br />

Sonntag, 07.30 - 09.30 Uhr Sportschwimmen<br />

09.30 - 18.00 Uhr Familienbad<br />

Sportschwimmen = freies Bahnenschwimmen, kein Vereinsschwimmen<br />

Die Badedauer ist unbegrenzt. Kassenschluss ist 60 Minuten<br />

vor Ende der Öffnungszeiten.<br />

Schwimmbecken: Wassertemperatur 28° C<br />

Familienbad: 1-m- und 3-m-Sprungturm im Wechsel geöffnet,<br />

Wasserspeier, Unterwasser-Massagedüsen in Betrieb.<br />

Sportschwimmen: Sie können in Ruhe Ihre Bahnen schwimmen,<br />

Attraktionen nicht in Betrieb.<br />

Kinderplanschbecken: Wassertemperatur 32° C<br />

Wasserpilz und Springbrunnen<br />

Eintrittspreise:<br />

Erwachsene 3,00 €<br />

Kinder ab 6 Jahre und Jugendliche 1,80 €<br />

Zehnerkarte Erwachsene 24,00 €<br />

Zehnerkarte Jugend 15,00 €<br />

Familien-Tageskarte (Eltern und max. 3 Kinder) 7,00 €<br />

Feierabendkarte Erwachsene,<br />

werktags ab 18.30 Uhr 2,00 €<br />

Zehnerkarte Aquajogging (Mittwoch) 24,00 €<br />

Jahreskarte Erwachsene 105,00 €<br />

Jahreskarte Jugend 63,00 €<br />

3 Monate Erwachsene 60.00 €<br />

3 Monate Jugend 30,00 €<br />

Sauna<br />

Tel. 1679125<br />

Öffnungszeiten<br />

An Sonn- und Feiertagen geschlossen.<br />

Dienstag, gemischte Sauna<br />

Mittwoch, Damensauna<br />

Donnerstag, gemischte Sauna<br />

Freitag, gemischte Sauna<br />

Umfangreiches Wellness- und Massage-Angebot.<br />

16.45 - 20.45 Uhr<br />

15.00 - 22.00 Uhr<br />

16.45 - 21.30 Uhr<br />

17.00 - 22.00 Uhr


Nummer <strong>39</strong><br />

Freitag, 27. September <strong>2013</strong><br />

Amtsblatt<br />

<strong>Althengstett</strong> 9<br />

Müllabfuhrtermine<br />

<strong>Althengstett</strong><br />

Montag, 30. September- Bioabfall<br />

Montag, 30. September- Glas<br />

Neuhengstett<br />

Montag, 30. September- Bioabfall<br />

Ottenbronn<br />

Montag, 30. September- Bioabfall<br />

Kind und Familie<br />

„Wer Kindern Liebe zur Natur einflößt, schenkt ihnen eine<br />

wertvolle Mitgift fürs Leben.“<br />

Dieses Zitat stammt von dem Pädagogen Jean-Jacques Rousseau,<br />

der von 1712 bis1778 in Frankreich lebte.<br />

Aus unserer Bücherei:<br />

Die Bücherei ist dienstags<br />

von 16.30 bis 18.30 Uhr oder<br />

nach Vereinbarung<br />

(Telefon 1684-11) geöffnet.<br />

Seniorenzentrum <strong>Althengstett</strong><br />

Folgende Veranstaltungen sind offen für Besucher:<br />

Offener Kaffeenachmittag:<br />

Mittwoch 16.10., 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr im Mehrzweckraum<br />

Gottesdienst mir Pfarrer Schoch:<br />

Freitag, 18.10., 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr im Mehrzweckraum<br />

Besucher sind herzlich willkommen!<br />

Wenn Sie Interesse an unserem Haus haben und/oder sich für<br />

eine ehrenamtliche Tätigkeit interessieren freuen wir uns über<br />

Ihren Anruf.<br />

Kontakt: Seniorenzentrum <strong>Althengstett</strong><br />

Am Hirschgarten 2, 75382 <strong>Althengstett</strong><br />

Tel. 07051 92228-0, E-Mail: A-H-S@seah.de<br />

www.altenheimat.de<br />

Freiwillige Feuerwehr<br />

<strong>Althengstett</strong><br />

Aktuelle Informationen zu Ihrer Freiwilligen Feuerwehr <strong>Althengstett</strong><br />

finden Sie unter http://www.feuerwehr-althengstett.de<br />

oder folgen Sie uns auf Twitter@ffwalthengstett<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

(Schlachtplatte ab 11.00 Uhr im Straßenverkauf)<br />

<br />

Seit diesem Kindergartenjahr ergänzt der Waldkindergarten mit<br />

einer Gruppe von derzeit 19 Kindern das Betreuungsangebot<br />

der Gemeinde <strong>Althengstett</strong>.<br />

Bürgermeister Dr. Götz, die Gesamtleiterin Charlotte Weik und<br />

die zuständige Leiterin für den Waldkindergarten Sabine Schumacher<br />

vom Kindergarten Jahnstraße begrüßten in der vergangenen<br />

Woche ganz offiziell die Kinderschar. Die Gruppe des<br />

Waldkindergarten wird von den Erzieherinnen Nadine Welz,<br />

Ranka Becic, Carmen Hollein und dem FÖJ-Praktikant (freiwilliges<br />

ökologisches Jahr) Lukas Fink betreut.<br />

Alle freuten sich über den gelungenen Start und wünschen den<br />

Kindern und den Eltern alles Gute und viel Freude in der Natur<br />

und zur Natur und dies fürs ganze Leben.<br />

Schulnachrichten<br />

Realschule <strong>Althengstett</strong><br />

Die Technikklasse 8 der Realschule <strong>Althengstett</strong> benötigt für<br />

ihren Unterricht gebrauchte Fahrräder.<br />

Wir suchen daher alte Jugend-/Erwachsenenfahrrädern (Zustand<br />

egal).<br />

Realschule <strong>Althengstett</strong>, Tel. 07051 930007<br />

Volkshochschule Calw<br />

Außenstelle <strong>Althengstett</strong><br />

133577 IDOGO - Qigong und Taiji<br />

Für Anfänger/ -innen. Der Unterricht beinhaltet immer IDO-<br />

GO-Qigong als Vorübungen; und je nach Interesse (beim<br />

INFO-Abend, Kurs Nr. 133571) liegt der Schwerpunkt auf<br />

der IDOGO-Taiji-Dynamic-Form oder der klassischen Taiji-Form<br />

(strukturierter Yang-Stil). Die Taiji-Dynamic-Form wird in einem<br />

schnellen Tempo und nach denselben Prinzipien wie beim<br />

IDOGO® Taiji oder Qigong durchgeführt. Es fördert die Geschmeidigkeit<br />

sowie die Lockerung des gesamten Körpers.<br />

Die Übung wird fließend und spielerisch ausgeführt. Die Art<br />

der Ausführung lockert den Körper und entspannt den Geist.<br />

Zugleich ist die Form die Grundlage einer sehr effektiven Bewegungsart<br />

und Selbstverteidigung. Christina Arweiler, 12-mal,


10<br />

Nummer <strong>39</strong><br />

Freitag, 27. September <strong>2013</strong><br />

Amtsblatt<br />

<strong>Althengstett</strong><br />

montags, 19:45-20:45 Uhr, Beginn: 30.09.<strong>2013</strong>, <strong>Althengstett</strong>,<br />

Altes Feuerwehrhaus, Friedhofstr. 24, EUR 56,00 Kleingruppe<br />

4-6 Teilnehmer EUR 72,00.<br />

134819 Conversation française B1<br />

Pour tous ceux qui aiment lire et discuter. On lit de différentes<br />

sortes de textes, soit des articles de journal, soit des<br />

extraits d'un livre ou un romain. Il y naturellement toujours<br />

la possibilité de réviser l'une ou l'autre leçon de grammaire.<br />

Ursula Juraschek, 9-mal, dienstags, 20:30-21:30 Uhr, Beginn<br />

01.10.<strong>2013</strong>, <strong>Althengstett</strong>, Fronäckerhaus, Ecke Friedhofstr. 4,<br />

Gebühr: 36,00 € bei 10 und mehr TN (die Gebührenregelung<br />

für Gruppen mit weniger als 10 Teilnehmern finden Sie auf<br />

Seite 106).<br />

133718 Bauchtanz-Yoga "YOGA ORIENTAL eMotion"<br />

Die sanfte Fitness für Körper und Geist. YOGA ORIENTAL<br />

eMotion (YOM) verbindet ausgewählte Yogaübungen und einfache<br />

Schritte des Orientalischen Tanzes zu einem vitalisierenden<br />

Übungs-Set. YOM ist als Brücke zwischen dem modernen Gedanken<br />

von Fitness und der traditionellen Form des Yoga und<br />

Raqs Sharki (Orientalischer Tanz) gedacht. Nach einer Anfangsentspannung<br />

beginnt die Stunde mit anregenden, dynamisch<br />

sanften Yogaübungen, die in eine Mobilisation durch typische<br />

Isolationstechniken des Orientalischen Tanzes übergeht. Eine<br />

belebende Tanzphase folgt, die einfache Schritte des berauschenden<br />

Trancetanzes, des Zaar, vorbereiten. Ein Jahrhunderte<br />

alter, energetisierender sowie heilsamer Tanz aus Ägypten.<br />

Daran schließt sich ein meditativer Yogadance auf dem Boden<br />

an, der in einem sanften Cool down bis hin zur Abschlussentspannung<br />

führt. Wen Statik langweilt oder einengt, wer<br />

jedoch Wert auf Ruhe, Ganzheitlichkeit wie Balance legt, ist<br />

hier richtig. YOM kann dazu beitragen, zentriert, gestärkt und<br />

energiegeladen in den Alltag zu gehen. Sowohl die Übungen<br />

des Yoga als auch die Bewegung des Orientalischen Tanzes<br />

verbessern die Körperhaltung und Körperwahrnehmung. Es<br />

werden Muskeln aufgebaut, die Koordination von Muskelgruppen<br />

verbessert, die Beckenmuskeln gestärkt, die Venen entstaut.<br />

Für den Kurs sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Die<br />

Dozentin ist Tanztherapeutin und Meisterin der Orientalischen<br />

Tanzkunst. Semy Gutmann, 8-mal, montags, 18.15-19.15 Uhr,<br />

Beginn: 07.10.<strong>2013</strong>, <strong>Althengstett</strong>, Fronäckerhaus, Fronäckerstr.<br />

4, EUR 48,00 (ermäßigt EUR <strong>39</strong>,00).<br />

133719 Der Orientalische Tanz<br />

als Körperglück in Bewegung Für Anfänger/-innen. Der Orientalische<br />

Tanz blickt auf eine lange Geschichte und Tradition<br />

zurück. Eng verbunden mit der Musik kommen in ihm unterschiedlichste<br />

Gefühle und menschliche Grunderfahrungen tänzerisch<br />

zum Ausdruck. Rhythmus und Bewegung durchdringen<br />

alle Aspekte unseres Alltags. Der Orientalische Tanz bietet uns<br />

die Möglichkeit, den aus der Mitte des Körpers fließenden<br />

Rhythmus neu zu entdecken und zu erleben. Frauen und<br />

Männer jeden Alters können sich etwas Gutes tun, an Beweglichkeit,<br />

Koordination, Gleichgewicht, Gesundheit und innerer<br />

Schönheit arbeiten. Mit Bauchtanz bewältigen wir unseren Alltagsstress<br />

und wecken neues Körperbewusstsein. Dieser Kurs<br />

ist konzipiert für Personen, die sich mit orientalischen Tanzelementen<br />

und Fitness auf der ganzen Linie in Schuss bringen<br />

wollen. Als Warm-up machen wir uns einen Cocktail aus Krafttraining,<br />

Zumba, Ausdruck, Wirbelsäulengymnastik und Stretching<br />

mit Yogaelementen. Bitte mitbringen: Sportschuhe oder<br />

Socken, bequeme Kleidung, Getränk. Semy Gutmann, 8-mal,<br />

montags, 19:30-20:30 Uhr, Beginn: 07.10.<strong>2013</strong>, <strong>Althengstett</strong>,<br />

Fronäckerhaus, Fronäckerstr. 4, EUR 48,00 (ermäßigt EUR<br />

<strong>39</strong>,00).<br />

133720 Der Orientalische Tanz<br />

als Körperglück in Bewegung Für Anfänger/-innen mit Vorkenntnissen.<br />

Dieser Kurs ist konzipiert für Personen, die sich<br />

mit orientalischen Tanzelementen und Fitness auf der ganzen<br />

Linie in Schuss bringen wollen. Als Warm-up machen wir uns<br />

einen Cocktail aus Krafttraining, Zumba, Ausdruck, Wirbelsäulengymnastik<br />

und Stretching mit Yogaelementen. Bitte mitbringen:<br />

Sportschuhe oder Socken, bequeme Kleidung, Getränk.<br />

Semy Gutmann, 8-mal, montags, 20:30-21:30 Uhr, Beginn:<br />

07.10.<strong>2013</strong>, <strong>Althengstett</strong>, Fronäckerhaus, Fronäckerstr. 4, EUR<br />

48,00 (ermäßigt EUR <strong>39</strong>,00).<br />

133510 Lausche und spüre/fühle deine Körpersignale<br />

Positive und negative Gefühle gehören zu unserem täglichen<br />

Leben. Wenn wir negative Gefühle und Erfahrungen nicht aussprechen<br />

bzw. entladen können, werden diese automatisch im<br />

Körper gespeichert. Unser Körper signalisiert uns immer rechtzeitig,<br />

wann es zu viel ist und wenn das Fass zu überlaufen<br />

droht. An diesem Abend wollen wir die 5 wichtigsten Bereiche<br />

kennenlernen und versuchen, ein stärkeres Empfinden/<br />

Bewusstsein auf sich, die Seele und den Körper zu entwickeln.<br />

Georg Holfelder, Mittwoch, 09.10.<strong>2013</strong>, 19:30 Uhr, <strong>Althengstett</strong>,<br />

Fronäckerhaus, Fronäckerstr. 4, vhsCard, keine Anmeldung<br />

erforderlich, Einzelpreis: EUR 8,00 (ermäßigt EUR 6,00).<br />

132528 Ich schreibe!<br />

Für Schreibanfänger. "Schreiben ist leicht. Man muss nur die<br />

falschen Wörter weglassen" (Mark Twain). Lassen Sie sich ein<br />

auf das Abenteuer des Schreibens, gehen Sie auf Ihre eigene<br />

innere Reise in die Zukunft und die Vergangenheit. Mit verschiedenen<br />

Schreibübungen lernen Sie, Ihre eigene Kreativität<br />

zu entwickeln und ganz nebenbei erschließen sich Ihnen fast<br />

von allein die handwerklichen Grundlagen des Schreibens. Erleben<br />

Sie die Welt neu durch das Schreiben und Sie werden<br />

sehen: es macht Spaß! Die Autorin und Schreibwerkstättenleiterin<br />

Monika Falkenthal begleitet Sie Schritt für Schritt auf dem<br />

Weg zu Ihrem inneren Autoren. Schreiberfahrung wird nicht<br />

vorausgesetzt. Monika Falkenthal, 4-mal, donnerstags, 10.10.,<br />

07.11., 28.11., 19.12.<strong>2013</strong>, 19:00-22:00 Uhr, <strong>Althengstett</strong>,<br />

Schulzentrum, Schulstr., Bushaltestelle 4, EUR 96,00 (ermäßigt<br />

EUR 77,00).<br />

135517 schul-fit Tastschreiben heute<br />

Für Schüler/innen Klassen 5 - 7. 10-Finger-Schreiben am PC<br />

mit vielen Übungen. Kursbuch inklusive. Claudia Dürr, 8-mal,<br />

donnerstags, 13:45-15:15 Uhr, Beginn: 10.10.<strong>2013</strong> <strong>Althengstett</strong>,<br />

Realschule, PC-Raum, EUR 64,00.<br />

132555 Experimente mit der Farbe BLAU<br />

In diesem Workshop experimentieren wir mit blauen Acrylfarben.<br />

Bringen Sie bitte auch die Grundfarben (gelb - blau - rot)<br />

sowie verschiedene Blautöne, schwarze und weiße Farbe mit.<br />

Zum Experimentieren benötigen wir Sand, Erde, Asche, Seidenpapier,<br />

Alu- oder Frischhaltefolie, wenn vorhanden Sprühkleber<br />

oder Acrylbinder. Wir fertigen abstrakte Bilder und lassen<br />

uns emotional auf die blaue Farbe ein. Bitte mitbringen:<br />

Malkittel, Föhn, Mallappen, Pinsel, Wassergefäß, Schwämme,<br />

verschiedene Leinwände oder Malblöcke (gute Papierqualität)<br />

sowie Farben wie im Text beschrieben. Ingrid Wolff-Hamm,<br />

2-mal, samstags, 10:00-17:00 Uhr (mit Mittagspause), Beginn:<br />

12.10.<strong>2013</strong>, <strong>Althengstett</strong>, Realschule, Schulstr. 9-15, EUR<br />

70,00 (ermäßigt EUR 56,00).<br />

Anmeldungen und Anfragen zu den o.g. Kursen nimmt das<br />

Rathaus <strong>Althengstett</strong>, Tel.: 1684-55 oder die Geschäftsstelle<br />

der vhs Calw, Tel.: 9365-0 entgegen. Auch über die Internetseite<br />

www.vhs-calw.de kann eine Anmeldung vorgenommen<br />

werden. Genaue Informationen zu den einzelnen<br />

Kursen finden Sie auch im aktuellen Heft der vhs.<br />

Mitteilung anderer Ämter<br />

Herbst und Winter –<br />

Zeit für Ihren Gebäudecheck<br />

Viele Schwachstellen an Ihrem Gebäude kennen Sie sicher<br />

bereits. Dennoch sollten Sie gerade jetzt, wo die Heizperiode<br />

wieder beginnt, prüfen:<br />

Gibt es undichte Türen und Fenster? Strahlen die Außenwände<br />

Ihrer Wohnung scheinbar Kälte ab? Ist der Fußboden zu<br />

kalt? Werden Räume nicht richtig warm trotz voll aufgedrehter<br />

Heizkörper?<br />

Vor allem aber: Beträgt Ihr Jahresverbrauch mehr als 15 Liter<br />

Heizöl oder 15 Kubikmeter Erdgas pro Quadratmeter Wohnfläche?<br />

Müssen Sie eine dieser Fragen mit ja beantworten, dann sollten<br />

Sie nicht länger zögern. Sprechen Sie mit einem Energieberater<br />

über mögliche energetische Verbesserungen an Ihrem


Nummer <strong>39</strong><br />

Freitag, 27. September <strong>2013</strong><br />

Amtsblatt<br />

<strong>Althengstett</strong><br />

11<br />

Gebäude bzw. Ihrer Wohnung. Dieser betrachtet Ihr Gebäude<br />

in seiner Gesamtheit aus Gebäudehülle und Anlagentechnik<br />

und entwickelt daraus ein stimmiges Sanierungskonzept, das<br />

Sie in einzelnen Schritten nach und nach umsetzen können.<br />

Oder aber Sie führen die Maßnahmen gebündelt durch, um so<br />

schnell wie möglich vom Erfolg der Sanierung zu profitieren.<br />

Ihr Gewinn dabei: wesentlich niederigere Energiekosten sowie<br />

gesteigerte Wohnqualität und Behaglichkeit.<br />

Der erste Schritt dort hin ist die kostenlose Erstberatung, bei<br />

der Ihnen einer unserer Energieberater einen Überblick über die<br />

energetische Situation Ihres Hauses gibt, sinnvolle Maßnahmen<br />

zur Verbesserung aufzeigt und Sie über Fördermöglichkeiten<br />

informiert.<br />

Ihr Energieberater erwartet Sie (nur nach Voranmeldung) am<br />

Dienstag, 08. Oktober ab 16.00 Uhr im Rathaus, Raum 002.<br />

Bitte vereinbaren Sie vorab Ihren persönlichen Gesprächstermin<br />

bei unserer Geschäftsstelle unter Tel. 07051 9686100, Montag<br />

bis Freitag von 08.00 bis 12.00 Uhr.<br />

Geschwindigkeitskontrolle<br />

Am Montag, 26.08.<strong>2013</strong>, wurde in <strong>Althengstett</strong>, B 295, Höhe<br />

Fa. Renz in der Zeit von 12.24 bis 15.09 Uhr, eine Geschwindigkeitskontrolle<br />

durchgeführt.<br />

Die Kontrolle erbrachte folgendes Ergebnis:<br />

Gemessene Fahrzeuge: 974<br />

Erlaubte Geschwindigkeit: 60 km/h<br />

Eingestellter Grenzwert: 69 km/h<br />

Überschreitungen bis zu 10 km/h: 87<br />

Überschreitungen von 11 bis zu 15 km/h: 73<br />

Überschreitungen von 16 bis zu 20 km/h: 23<br />

Überschreitungen von mehr als 20 km/h: 21<br />

974 Fahrzeuge in Fahrtrichtung: Weil der Stadt<br />

Ambulante Dienste<br />

und Beratung<br />

Sprechstunde des Patientenfürsprechers<br />

Im Oktober finden die Sprechstunden des Patientenfürsprechers<br />

für psychisch kranke und seelisch behinderte Menschen<br />

und ihre Angehörigen für den Landkreis Calw und das Klinikum<br />

Nordschwarzwald am Dienstag, 01. und 15. Oktober, jeweils<br />

von 15.00 bis 17.00 Uhr im Büro der Patientenfürsprecher im<br />

Gemeinschaftshaus „CAFINO“ des Klinikum Nordschwarzwald,<br />

Zentrum für Psychiatrie Calw, Lützenhardter Hof, Calw-Hirsau<br />

(Erdgeschoss Raum Nr. 015) statt.<br />

Individuelle Beratungstermine außerhalb der Sprechstunde können<br />

auch unter Telefon 07084 920908 vereinbart werden.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!