Wissenswertes zum Schülerbetriebspraktikum in ... - Awo

awo.owl.de

Wissenswertes zum Schülerbetriebspraktikum in ... - Awo

Arbeiterwohlfahrt

Nachwuchsförderung

Wissenswertes zum

Schülerbetriebspraktikum

in Einrichtungen

der AWO OWL

AWO Ostwestfalen-Lippe e.V.

Detmolder Str. 280

33605 Bielefeld

Tel. (0521) 9216-197

Fax (0521) 9216-150

E-Mail: nachwuchsfoerderung@awo-owl.de

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns, dass Schüler/innen Ihrer Schule ein Praktikum in einer Einrichtung der

AWO absolvieren möchten. Unsere Mitarbeiter/innen in den Einrichtungen vor Ort werden

sich dafür einsetzen, dass das Praktikum für Ihre Schüler/innen zu einem Erfolg wird

und ihnen einen Einblick in den jeweiligen Berufsalltag vermittelt.

Wir bitten Sie, vorab folgende Punkte mit den Schüler/innen zu besprechen:

• Im Sinne eines Trainings für die Zukunft sollen die Praktikant/innen in jedem Fall eine

schriftliche Bewerbung in der Einrichtung ihrer Wahl abgeben. Diese muss spätestens

zum Vorstellungsgespräch mitgebracht werden.

• In der Einrichtung findet ein persönliches Vorstellungsgespräch statt. Die

Schüler/innen sollen darin deutlich machen, worin genau ihr besonderes Interesse

am Arbeitsbereich liegt. Das Vorstellungsgespräch soll ohne Elternbeteiligung durchgeführt

werden, damit die Schüler/innen es einüben können.

• Aus rechtlichen Gründen muss von den Schüler/innen vor Praktikumsbeginn für

den Bereich der Altenhilfe ein polizeiliches Führungszeugnis bzw. im Bereich der

Kindertagespflege und der Erziehungshilfe ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis

besorgt und in der Einrichtung abgegeben werden. Den Schüler/innen entstehen

hierfür keine Kosten. Gegen Vorlage einer Quittung wird die Gebühr in den

Einrichtungen erstattet.

• Über die Annahme der Bewerberin und des Bewerbers entscheidet die Einrichtungsleitung

auf der Basis der schriftlichen Bewerbung und des Vorstellungsgespräches.

Im Interesse eines positiven Praktikumsverlaufes bitten wir Sie aber auch diese Punkte

mit Ihren Schüler/innen zu besprechen:

• Wir wünschen uns, dass alle Praktikant/innen mit einem persönlichen Interesse am

Arbeitsfeld zu uns kommen und Offenheit für neue Erfahrungen mitbringen. Eventuelle

Unklarheiten oder Fragen sollten von ihnen jederzeit angesprochen werden.

Insbesondere das Abschlussgespräch in der Einrichtung soll dafür genutzt werden.


• Wir sind zur Fürsorge gegenüber den von uns betreuten Menschen verpflichtet.

Grundanforderung eines Praktikums ist für uns der respektvolle und freundliche Umgang

miteinander. Aber auch die Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit der Praktikant/innen

sind wichtig. Wir bitten daher um Verständnis, dass grobes Fehlverhalten

zum Abbruch des Praktikums führen kann.

Zu guter Letzt eine Bitte an Sie, als betreuende Lehrerinnen und Lehrer: Damit sich die

Praktikumsbegleiterinnen und -begleiter ausreichend Zeit für Sie nehmen können, bitten

wir Sie, Gesprächstermine in der Einrichtung frühzeitig zu vereinbaren.

Wir freuen uns auf Ihre Schüler/innen und wünschen diesen bereits jetzt viel Erfolg für

das Praktikum!

Vielen Dank und viele Grüße!

ARBEITERWOHLFAHRT

Bezirksverband Ostwestfalen-Lippe e.V.

i.A. Ina Wellmann

Nachwuchsförderung

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine