Das Programm der Schultheatertage 2013 (pdf-Datei) - Stadt Bayreuth

bayreuth.de

Das Programm der Schultheatertage 2013 (pdf-Datei) - Stadt Bayreuth

8. Bayreuther Schultheatertage

Mach mal

Theater!

Dienstag, den 9. Juli bis

Donnerstag, den 11. Juli 2013

Im KOMMunalen Jugendzentrum


Was

Wer

Mach mal Theater!

Veranstalter: Stadt Bayreuth

Es spielen

Theatergruppen folgender Schulen:

Albert-Schweitzer-Mittelschule

Alexander-von-Humboldt-Realschule

Dr.-Kurt-Blaser-Schule

Jean-Paul-Schule

Johannes-Kepler-Realschule

Graf-Münster-Gymnasium

Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasium

Richard-Wagner-Gymnasium

2


8. Bayreuther Schultheatertage

Wo

KOMMunales Jugendzentrum

Buslinie 306

Haltestelle Fröbelstraße

Hindenburgstraße 47

95445 Bayreuth

Tel. 0921 / 4600583

Wann

Dienstag bis Donnerstag, den

9. bis 11. Juli 2013 ab 8.30 Uhr

Eintritt frei!

3


Grußwort von Frau Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe

Liebe Schülerinnen und Schüler,

sehr geehrte Lehrerinnen und Lehrer,

sehr geehrte Direktoren!

Der Erfolg der Bayreuther

Schultheatertage ist ungebrochen,

so dass für die Planerinnen des

Kulturamtes der Stadt Bayreuth

klar war: Nach dem Theater ist

vor dem Theater. Wir sind in

diesem Jahr im KOMMunalen

Jugendzentrum zu Gast und

freuen uns, dass wir einen neuen

Theater-Ort erschließen konnten.

Die inzwischen achten Bayreuther Schultheatertage

sind erfreulich gewachsen. Dieses Jahr treffen sich

11 Theatergruppen aus acht Bayreuther Schulen.

Insgesamt fiebern über 150 Mitwirkende ihrem Auftritt

entgegen. Die Schülerinnen und Schüler werden ihre

in monatelanger harter Arbeit einstudierten Stücke

oder zumindest Teile davon auf der Bühne vor anderen

Theatergruppen präsentieren.

Neu ist dieses Jahr, dass wir mit freundlicher Unterstützung

des Studiengangs Didaktik der deutschen Sprache und

Literatur mit dem Forschungsschwerpunkt Theater

4


8. Bayreuther Schultheatertage

und mit viel Engagement der zuständigen Professorin

Gabriela Paule ein besonderes Gesprächsangebot

im Anschluss an die Aufführungen anbieten können.

Außerdem wird es am Ende der jeweiligen Aufführungen

eines Tages noch eine Stunde Impro-Theater zum

Mitmachen für alle Mitwirkenden geben.

Schülerinnen und Schüler aller Bayreuther Schulen,

Theaterinteressierte und solche die es werden wollen

sind eingeladen, an drei Vormittagen die Aufführungen

zu verfolgen. Mein besonderer Dank geht an alle

Schuldirektoren, die das Theater-Engagement an ihren

Schulen unterstützen. Für Besuche von Schulklassen gilt:

Bitte im Kulturamt anmelden!! Es könnte sein, dass nicht

bei jeder Aufführung für alle genug Platz ist.

Schultheater ist nicht nur spannend für die Akteure und

die Zuschauer. Es ist eine Vorbereitung für das ganze

Leben. Denn ohne das „kleine Theater“ hat das „große

Theater“ nur geringe Chancen, in weiterer Zukunft zu

bestehen. Wir alle brauchen Theater zum Lachen, zum

Zuhören, zum Nachdenken! Ob Märchen, Komödie,

Krimi, Zeitgeschichte oder Zeitgeist – immer werden

uns Geschichten erzählt, die erdacht, geprobt und mit

Lampenfieber auf die Bühne gebracht worden sind.

Toi, toi, toi allen Beteiligten auf der Bühne und dem

Publikum viel Spaß. Genießen Sie drei Tage spannendes,

kreatives Theater und spenden Sie das Wesentliche:

Applaus!

Ihre Brigitte Merk-Erbe

5


Mach mal Theater!

Dienstag, 9. Juli 2013

Uhrzeit

Titel

8.30 - 8.45 Uhr Begrüßung durch die

Oberbürgermeisterin der Stadt Bayreuth

9.00 - 9.30 Uhr Siegfried – Held oder Krawallschachtel?

10.00 - 10.30 Uhr Die Frauen von Metzelsreuth

11.00 - 11.45 Uhr Verdammt, ich will an Märchen glauben

Mittwoch, 10. Juli 2013

Uhrzeit

Titel

8.30 - 9.15 Uhr Going Wilde

9.45 - 10.15 Uhr Pommes für die Queen

10.45 - 11.15 Uhr Das Geheimnis der gelben Narzisse

11.45 - 12.15 Uhr Mord – streng biologisch

Donnerstag, 11. Juli 2013

Uhrzeit

Titel

8.30 - 9.00 Uhr Sieben Frauen

9.30 - 10.00 Uhr Die kleine Nicki und das Geheimnis

der gelben Tauben

10.30 - 11.00 Uhr Szenen aus dem Leben Jean Pauls

11.30 - 12.00 Uhr Die Vögel

6


8. Bayreuther Schultheatertage

Schule

Seite

Alexander-von-Humboldt-Realschule 8/9

Graf-Münster-Gymnasium 10/11

Johannes-Kepler-Realschule 12/13

Schule

Seite

Graf-Münster-Gymnasium 14/15

Dr.-Kurt-Blaser-Schule 16/17

Richard-Wagner-Gymnasium 18/19

Richard-Wagner-Gymnasium 20/21

Schule

Seite

Albert-Schweitzer-Mittelschule 22/23

Albert-Schweitzer-Mittelschule 24/25

Jean-Paul-Schule 26/27

Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasium 28/29

7


Mach mal Theater!

8


8. Bayreuther Schultheatertage

Siegfried –

Held oder Krawallschachtel?

frei nach den Liedern der Edda, Richard

Wagner sowie Uta Claus und Rolf Kutschera

Alexander-von-Humboldt-Realschule

Leitung: Stefanie Bacigalupo und Sabine Lutz

Theatergruppe: 12 Schülerinnen und Schüler

zwischen 11 und 15 Jahren

Dienstag, 9. Juli 2013, 9.00 Uhr,

ca. 30 Minuten

Siegfried, der Prinz von Xanten, wird eher

durch Zufall zum Helden, denn er erschlägt

den Drachen Fafner und wird durch dessen

Blut unverwundbar. Durch diesen „Erfolg“ zum

Snob geworden und durch seine cholerische

Art macht er sich nicht nur Freunde im Reich.

Und Siegfried hat auch buchstäblich einen

wunden Punkt, der ihn am Ende teuer zu

stehen kommt ….

9


Mach mal Theater!

10


8. Bayreuther Schultheatertage

Die Frauen von Metzelsreuth

Ausschnitte aus der Kriminalkomödie von

Norbert Franck

Graf-Münster-Gymnasium

Leitung: Elmar Hofmann

Theatergruppe: 11 Schülerinnen und Schüler

des Profilkurses „Dramatisches Gestalten“

zwischen 15 und 17 Jahren

Dienstag, 9. Juli 2013, 10.00 Uhr,

ca. 30 Minuten

Es handelt sich um eine Variation der Grundidee

des Films „Lang lebe Ned Devine“:

Die Frauen von Metzelsreuth, seit einem

Busunglück des Kegelvereins vor sechs Jahren

nahezu ausnahmslos Witwen, wollen einen

Lottogewinn von 23,5 Mio. Euro nicht bloß deshalb

verfallen lassen, weil die Schriftführerin

der Tippgemeinschaft allzu plötzlich ums Leben

gekommen ist – und streng genommen nicht

der Gemeinschaftstipp, sondern ein privater

zweiter Lottoschein gewonnen hat ……

11


Mach mal Theater!

12


8. Bayreuther Schultheatertage

Verdammt, ich will

an Märchen glauben

Eigenproduktion mit Musik von

Marlon Kreuzer

Johannes-Kepler-Realschule

Leitung: Renate Stieber

Theatergruppe: 14 Schülerinnen und Schüler

zwischen 11 und 17 Jahren und 3 Musiker

Dienstag, 9. Juli 2013, 11.00 Uhr,

ca. 45 Minuten

Glaubst du etwa an Märchen? An den Prinzen,

der nur Augen für dich hat und dich am Ende

auf sein Schloss führt ... an den goldenen

Regen für deinen Fleiß ... und dass du, nur du

in der Lage bist, den schönen jungen Helden

zu erlösen, der in einen Bären, einen Vogel

oder einen Frosch verwandelt war? Glaubst

du das? Erzähl mir doch keine Märchen. So ist

das – zwischen unseren Träumen und unserer

Wirklichkeit sind wir hin- und hergerissen.

Wollen doch so gern, dass jemand zu uns

sagt: Du bist die Richtige.... und wissen doch,

dass wir die Rätsel nicht lösen können, den

Weg nicht finden. Dann kommt der Zorn: Ich

brauch’ nicht wachgeküsst werden, ich putz’

für keinen Zwerg und die Kissen kann jemand

anderer schütteln. Ach ja. Wir würden so gern

an Märchen glauben, trauen uns bloß nicht,

oder doch? Aus vielen Märchengedanken und

unserem eigenen Märchen(un)glauben haben

wir ein Stück zusammengebaut. Mit Musik

untermalt erzählt es von uns, von wem sonst!

Wir – sind doch Teil der Märchen ...

13


Mach mal Theater!

14


8. Bayreuther Schultheatertage

Going Wilde

basierend auf der Komödie The Importance

of Being Earnest von Oscar Wilde (in englisch)

Graf-Münster-Gymnasium

Leitung: Hans-Dieter Scholz

Theatergruppe: 8 Schülerinnen und

Schüler der English Drama Group

zwischen 13 und 18 Jahren

Mittwoch, 10. Juli 2013, 8.30 Uhr,

ca. 40 Minuten

Die English Drama Group des Graf-Münster-

Gymnasiums präsentiert eine reduzierte

Fassung der „bubble of fancy“, wie Wilde

seine absurde kleine Farce nannte, in der zwei

Damen nur deshalb die Männer lieben, weil

sie jeweils behaupten Earnest zu heißen –

während in Wirklichkeit keiner der beiden so

heißt. Jack Worthing, einer der beiden Männer,

weiß nicht einmal, wer seine Eltern sind,

denn er wurde als Baby in einer Reisetasche

in einer Garderobe an einem Londoner

Bahnhof gefunden. Für ihn geht es darum,

herauszufinden, wer er überhaupt ist ...

15


Mach mal Theater!

16


8. Bayreuther Schultheatertage

Pommes für die Queen

Eigenproduktion

Dr.-Kurt-Blaser-Schule

Leitung: Dominik Zimmer, Lilo Ziegler

und Susanne Rühmann

Theatergruppe: 10 Schauspielerinnen und

Schauspieler zwischen 16 und 18 Jahren.

Mittwoch, 10. Juli 2013, 9.45 Uhr,

ca. 30 Minuten

Das ist eine Geschichte vom Widerspruch

zwischen Traum und Realität, von überschwänglicher

Vorfreude und Erwachen

in der Wirklichkeit. Erwin Baumann kann

eigentlich zufrieden sein. Er hat eine

fürsorgliche Freundin, ist beliebt bei seinen

Kumpels und seinen Kunden, denn er betreibt

eine Pommesbude, die Treffpunkt für Jung

und Alt ist. Es klappt also eigentlich gut in

seinem Leben. Doch er träumt von mehr:

eine eigene Pommesfabrik, Chef sein von

vielen Mitarbeitern und dabei auch viel Geld

verdienen. Und wieder wird er unterstützt bei

seinem Vorhaben, doch ganz so einfach wie er

sich das vorstellt, geht es nicht. Und als dann

noch die Queen ins Spiel kommt, wird es noch

komplizierter ….

17


Mach mal Theater!

18


8. Bayreuther Schultheatertage

Das Geheimnis der gelben

Narzisse

frei nach Edgar Wallace von Matthias Hahn

Richard-Wagner-Gymnasium

Leitung: Angelika Guder-Späth

Theatergruppe: 12 Schülerinnen und Schüler

zwischen 16 und 18 Jahren

Mittwoch, 10. Juli 2013, 10.45 Uhr,

ca. 30 Minuten

Nicht ganz geheuer ist der jungen Balletttänzerin

Odette, als sie sich im Soho Rose

Theater um die Stelle der Primaballerina

bewirbt, die zuvor aus ungeklärter Ursache

tödlich verunglückt ist. Alle sind auf ihre Weise

verdächtig: die Maskenbildnerin Lizzy, die sich

kaum von ihrem Schnitzmesser trennt, die

alte Gräfin, eine Furie, die ihren extravaganten

Sohn Selwyn körperlich züchtigt, der

kasachische Buchhalter, der Geliebte der

Gräfin, dessen finanzielle Machenschaften

undurchsichtig sind, und die verschrobene,

unheimliche ehemalige Strafgefangene

Samantha. Während des Vortanzens wird

die Gräfin im Moment eines Stromausfalls

ermordet. In ihrer Hand hält sie, wie die Primaballerina,

eine gelbe Narzisse. Die beiden

Kommissare, die die Morde aufklären wollen,

stoßen auf ein Geflecht von Ungereimtheiten.

Zudem haben sie das Gefühl, dass auch jemand

anderes ein Interesse an der Aufklärung der

Morde hat und ihnen die Zeit davon läuft …

19


Mach mal Theater!

20


8. Bayreuther Schultheatertage

Mord – streng biologisch

Krimikomödie von Christine Steinwasser

Richard-Wagner-Gymnasium

Leitung: Angelika Guder-Späth

Theatergruppe: 12 Schülerinnen und Schüler

zwischen 14 und 16 Jahren

Mittwoch, 10. Juli 2013, 11.45 Uhr,

ca. 30 Minuten

Die beiden „Klaus“, die in einem Provinzstädtchen

zur Tarnung das Lokal „Chill out“

eröffnen, sind untergetauchte Zeugen

eines Verbrechens. Sie glauben, dass ihre

Deckung perfekt ist, doch schon am Abend

der Eröffnung erpresst sie die neu ins Dorf

gekommene und wenig beliebte Frau

Bürgermeisterin. Sie droht, die Tarnung der

beiden auffliegen zu lassen, wenn sie nicht

bereit sind, das geforderte Schutzgeld zu

zahlen. Aber nicht nur die Bürgermeistergattin

will was von ihnen, auch eine Biolandwirtin

und Kräuterexpertin stellt einem der

„Kläuse“ nach. Auch die weiteren Gäste, die

Vorsitzende des Kirchenvorstands, die beiden

bewaffneten Frauen, die Oma von einem der

Wirte und auch der Bürgermeister haben ihre

Geheimnisse. Als die Bürgermeistergattin

plötzlich tot aufgefunden wird, ist jeder

verdächtig ….

21


Mach mal Theater!

22


8. Bayreuther Schultheatertage

Sieben Frauen

basierend auf einem Stück von Robert Thomas

Albert-Schweitzer-Mittelschule

Leitung: Lea Hähnel, Jonas Lehn und Martina

Niewerth

Theatergruppe: 7 Schülerinnen zwischen

14 und 17 Jahren

Donnerstag, 11. Juli 2013, 8.30 Uhr,

ca. 30 Minuten

Ein Mann. Sieben Frauen.

Und ein großes Geheimnis.

Intrigen, Streitigkeiten, Mord.

Inspiriert durch den Film „8 Frauen“ –

„8 femmes“, basierend auf einem Stück von

Robert Thomas, zeigen hier sieben junge

Frauen, wie sich eine komplizierte Familie

selbst zerstört. Zehn Jahre nachdem der Tod

des Familienoberhauptes Pierre die Familie

auseinandergetrieben hat, ruft dessen

Sohn Marcel alle unter einem ominösen

Grund wieder zusammen.

Wie wird dieses Familientreffen ausgehen?

Welche Geheimnisse werden gelüftet?

Welche dunklen Details kommen ans Licht?

Marcel und seine sieben Frauen – ein

dramatischer, bisweilen komischer

Familienzwist.

Ein Theaterprojekt in Zusammenarbeit

mit der Universität Bayreuth, Studiengang

Darstellendes Spiel

23


Mach mal Theater!

24


8. Bayreuther Schultheatertage

Die kleine Nicki und das

Geheimnis der gelben Tauben

Eigenproduktion

Albert-Schweitzer-Mittelschule

Leitung: Lea Hähnel

Theatergruppe: 8 Schülerinnen zwischen

11 und 13 Jahren

Donnerstag, 11. Juli 2013, 9.30 Uhr,

ca. 25 Minuten

Die kleine Nicki und ihre Freunde stoßen in

ihrem Geheimversteck auf eine geheimnisvolle

Schatulle. Was könnte es damit auf sich

haben? Wohin wird sie das Geheimnis der

Dose führen? Und was hat es zu bedeuten,

dass sie „nicht alleine“ sind?

Acht völlig unterschiedliche Kinder erleben

ein gemeinsames Abenteuer und bringen alle

ihre ganz eigenen Stärken ein, um des Rätsels

Lösung zu finden.

Ein Theaterprojekt in Zusammenarbeit

mit der Universität Bayreuth, Studiengang

Darstellendes Spiel

25


Mach mal Theater!

26


8. Bayreuther Schultheatertage

Szenen aus dem Leben

Jean Pauls – mit Musik

von Elfriede Hofner

Jean-Paul-Schule

Leitung: Elfriede Hofner

Theatergruppe: 10 Schülerinnen und Schüler

zwischen 9 und 10 Jahren

Donnerstag, 11. Juli 2013, 10.30 Uhr,

ca. 30 Minuten

Jean Paul wurde zu seiner Zeit sehr verehrt.

Keine Geringere als Königin Luise von Preußen

hatte ihn nach Berlin eingeladen. Auch im

damaligen Zentrum der Dichter und Denker,

in Weimar, wurde er so hoch geschätzt wie

seine Zeitgenossen Goethe und Schiller. Und

wie sah es da in seiner Heimatstadt Bayreuth

aus? Auch hier wurde er, vor allem von weiblichen

Verehrerinnen bedrängt. Zuweilen

flüchtete er vor ihnen in seine Dichterstube

in der Rollwenzelei vor den Toren Bayreuths,

um dort in Ruhe weiter zu arbeiten.

Hier beginnt unser Stück: Seine Frau Karoline

und die Rollwenzelin wollen ihn vor den

Aufdringlichkeiten seiner Verehrerinnen

schützen. Als diese auch noch Locken von

seinem – schon etwas dürftigen – Haupthaar

fordern, kommt er, unterstützt von seinem

6-jährigen Sohn Max, seiner 5-jährigen Tochter

Ottilie und seinem besten Freund Emanuel

Osmund, auf eine geniale Idee.

27


Mach mal Theater!

28


8. Bayreuther Schultheatertage

Die Vögel

von Aristophanes

Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasium

Leitung: Beate Sturm

Theatergruppe: 18 Schülerinnen und Schüler

zwischen 10 und 18 Jahren

Donnerstag, 11. Juli 2013, 11.30 Uhr,

ca. 30 Minuten

Zwei Athener, Ratefreund und Hoffegut,

verlassen ihre Heimat, um anderswo, fern von

Rechtsstreitigkeiten und Schuldenmacherei,

ein beschaulicheres Glück zu finden.

Der Wiedehopf, König der Vögel und

einstmals Mensch, soll ihnen mit seiner

Welterfahrenheit helfen. Da hat Ratefreund

die zündende Idee, mit der er selbst am

besten beraten ist: „Wir bleiben bei den

Vögeln!“. Diese formieren sich schon zum

Angriff auf die beiden Menschen, Vertreter

ihrer Erzfeinde, da erklärt sie Ratefreund mit

Fantasie und Gerissenheit kurzerhand zu

den eigentlichen Herrschern der Welt. Die

„Luftnummer“ gelingt, dicke Mauern werden

um den Luftraum gezogen, eine Vogelstadt

gegründet, die die beiden Menschen

„Wolkenkuckucksheim“ taufen. Ratefreund

wimmelt als Oberhaupt die verschiedensten

Neubürger ab, die, von der Erde kommend,

sich Vorteile im Vogelstaat erhoffen. Doch da

droht Gefahr von noch weiter oben, denn die

Götter sind durch die Vermauerung der Luft

von ihrer Nahrungszufuhr, dem Opferrauch,

abgeschnitten und schicken eine Abordnung

nach „Wolkenkuckucksheim“...

29


Mach mal Theater!

Mach mal Theater! Wie läuft’ s ab?

Ab 8.00 Uhr ist das KOMM bereits für alle Mitwirkenden

geöffnet. Um 8.30 Uhr beginnen die Vorstellungen. Wir

wünschen uns, dass alle Mitwirkenden die Aufführungen

ihrer Schauspielkolleginnen und -kollegen ansehen.

Das Foyer und der Vorplatz stehen für die Pausen zur

Verfügung. Hier kann man sich unterhalten, essen und

trinken. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei –

Essen und Trinken ebenso.

30


8. Bayreuther Schultheatertage

Schulklassen, die nicht mitwirken, aber eine oder

mehrere Aufführungen besuchen möchten, melden

sich bitte beim Kulturamt an. Wir möchten vermeiden,

dass wir Interessierte aus Platzmangel eventuell wieder

wegschicken müssen. Einzelgäste, Verwandte und

Freundinnen oder Freunde sind natürlich auch ohne

Anmeldung herzlich willkommen

Ansprechpartner ist das

Kulturamt der Stadt Bayreuth

Karin Schmidt-Hofmann

Telefon: 09 21 / 50 72 01-63

Email: kulturamt@stadt.bayreuth.de

Impressum:

Herausgeberin: Stadt Bayreuth, Neues Rathaus,

Luitpoldplatz 13, 95444 Bayreuth,

Schlussredaktion: Kulturamt, Design: wunschpunkt.de, Druck: leo-dm.de

Fotos: S. 1-3: Probenfotos mitwirkender Theatergruppe 2013;

S. 4-7, 30-31: Bayreuther Schultheatertage 2012;

S. 8-9: Drache (marteina/photocase.com),

S. 10-11: Jackpot! (nc^dash/photocase.com),

S. 12-13: Froschkönig (Malena und Philipp K/Fotolia.com),

S. 14-15: A Private View at the Royal Academy, William Powell Frith (1883)

S. 16-17: gelbweiss (johannawittig/photocase.com),

S. 18-19: ich lass mich nicht verbiegen...(tines/photocase.com),

S. 20-21: Abschied (Mikromaus/photocase.com),

S. 22-23: Vor dem Fest (HerrSpecht/photocase.com),

S. 24-25: treasure chest in clover plant (JackF/Fotolia.com),

S. 26-27: der letzte Versuch II (Rina H./photocase.com),

S. 28-29: morning birds (fortheloveofhoney/photocase.com)

31

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine