Ausgabe November 2013 - Der Vorstädter

der.vorstaedter.de

Ausgabe November 2013 - Der Vorstädter

Handel und Gewerbe

Erfolgt eine Renaissance des „Stadtcafés“?

Wiederbelebung des einst beliebten Treffs geplant

Nachdem die grundhafte

Sanierung des stadtbildprägenden

Jugendstilgebäudes

in der Körnerstraße

weitestgehend abgeschlossen

ist, beschäftigt

sich der Eigentümer nun

mit der Wiederbelebung

der im Erdgeschoss befindlichen

Gewerbeeinheit.

Idealerweise kann sich

erneut ein passender Gastronomiebetrieb

etablieren,

der sich sowohl inhaltlich

als auch optisch in die Wertigkeit

des Hauses optimal

einfügt. Damit soll eine langfristige Ver- das „mittlere Alter“ zwischen 30 bis 65

mietung des Erdgeschosses gewährleis- Jahren ansprechen. Dafür stehen im

tet und eine nachhaltige Wertsteigerung Erdgeschoss ca. 55 m² zur Verfügung,

des Mietshauses erreicht werden.

verteilt auf zwei Geschäftsräume mit ca.

37 m² und 12 m² sowie WC und Lager.

Einen großen Anteil an der Erarbeitung Eine kleine Terrasse im Außenbereich

eines entsprechenden Konzeptes hatte kann ebenso genutzt werden. Die

Gerd Przybyla, Diplombetriebswirt für fehlende Restaurantküche erlaubt keinen

Tourismus und Marketing. Die Philosophie Nachtbetrieb, so dass ein klassisches

des Gastronomiebetriebes sollte dabei Speiserestaurant ausscheidet. Eher

seiner Meinung nach unter dem Motto sollen in Form einer „Erlebnisgastrono-

„Zukunft braucht Herkunft“ die Historie des mie“ alle Aspekte eines Cafés, Bistros

ehemaligen „Stadtcafés“ aufgreifen, aber und einer Cocktailbar mit einem kleinen,

auch innovativ und multioptional sein: aber feinen Speisenangebot sowie dem

„Cocktailbar-Bistro-Stadtcafé“.

kleinen Laden optimal vereint werden.

So könnte ein besonderer Gastronomiebetrieb

geschaffen werden, den es in

ähnlicher Form in Freiberg noch nicht gibt

und der sich mittelfristig zu einer „Gastronomie-Institution“

in der Berg-, Universitäts-

und Silberstadt entwickelt. Der

Grundgedanke hierbei ist die Mischung

aus Bistro-Café und einem kleinem

Laden mit regionalen Spezialitäten,

Accessoires, besonderen Souvenirs und

Geschenken. Diese multioptionale

Mischung soll eine breite Zielgruppenorientierung

gewährleisten, im Kern aber

Liebe Leserinnen und Leser, was für

eine Betriebsform (Café etc.) können Sie

sich am besten im ehemaligen „Stadtcafé“

vorstellen bzw. was wünschen Sie

sich? Wir freuen uns auf Ihre Meinung!

Kontakt

03731

164496

info@bahnhofsvorstadt.de

Stadtteilbüro Bahnhofsvorstadt,

Bahnhofstraße 10, 09599 Freiberg

7

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine