BUR_PV(2013)07-01_DE.pdf

europarl.europa.eu

BUR_PV(2013)07-01_DE.pdf

PV BUR 01.07.2013

PE-7/BUR/PV/2013-08

EUROPÄISCHES PARLAMENT






P R Ä S I D I U M

PROTOKOLL

der Sitzung vom

1.7.2013

Louise Weiss-Gebäude – Saal R1.1

- - -

Straßburg

PV\1002708DE.doc

PE512.387/BUR/Rev

DE In Vielfalt geeint DE


PRÄSIDIUM

PV BUR 01.07.2013

PROTOKOLL

der Sitzung vom Montag, 1. Juli 2013

18.30 bis 20.30 Uhr

Louise Weiss-Gebäude – Saal R1.1

Straßburg

INHALT

Seite

1. Annahme des Entwurfs der Tagesordnung.....................................................................................7

2. Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 10. Juni 2013........................................................8

3. Mitteilungen des Präsidenten .........................................................................................................9

4. Änderung der Regelung für kulturelle Veranstaltungen und Ausstellungen im Europäischen

Parlament – Schreiben von Herrn HIGGINS, amtierender Vorsitzender der Quästoren .............10

5. Luxemburg – Möglichkeit zur günstigeren Anmietung eines Gebäudes – Vermerk des

Generalsekretärs...........................................................................................................................12

6. EYE. Europäischer Jugendtag 2014 – Zusätzliche Information – Vermerk des

Generalsekretärs...........................................................................................................................12

7. Personalfragen..............................................................................................................................17

7.1. Rücktritt des Rechtsberaters des Europäischen Parlaments .........................................................17

7.2. Ergebnisse von Stellenausschreibungen.......................................................................................17

8. Zwischenbilanz der Veranstaltungen auf der Esplanade Solidarność 1980 – Vermerk des

Generalsekretärs...........................................................................................................................19

9. Benennung eines Sitzungssaals des Europäischen Parlaments nach Margaret Thatcher –

Schreiben von Herrn CALLANAN, Vorsitzender der ECR-Fraktion – Schreiben von Herrn

FARAGE, Vorsitzender der EFD-Fraktion..................................................................................20

10. Geschäftsordnung des Parlamentarischen Ausschusses CARIFORUM-EU – Schreiben von

Herrn MARTIN, Vorsitzender der Delegation im Parlamentarischen Ausschuss

CARIFORUM-EU .......................................................................................................................22

11. Antrag der Allianz für das Europäische Jahr der Bürgerinnen und Bürger, gemeinsam mit

dem Europäischen Parlament im September oder Oktober 2013 eine eintägige Konferenz

auf EU-Ebene in Brüssel zu veranstalten – Schreiben von Herrn ROIRANT, Präsident des

Europäischen Bürgerforums und Vorsitzender der Allianz für das Europäische Jahr der

Bürgerinnen und Bürger...............................................................................................................23

12. Antrag auf Nutzung der Esplanade Solidarność 1980 am 3. September 2013 für ein

DE

PE512.387/BUR/Rev 2/36 PV\1002708DE.doc


PV BUR 01.07.2013

Basketball-Turnier zur Unterstützung von EuroBasket 2013 – Schreiben von Dr.

GENORIO, Botschafter – Ständiger Vertreter der Republik Slowenien bei der

Europäischen Union .....................................................................................................................24

13. Änderung von Artikel 23 der DBAS (Kosten für Reisen in dem Mitgliedstaat, in dem der

Abgeordnete gewählt wurde) – Referat Reise- und Aufenthaltskosten der Mitglieder –

Vermerk des Generalsekretärs......................................................................................................25

14. Rechnungsabschlüsse der Fraktionen für 2012 – Vermerk des Generalsekretärs ........................26

15. Antrag des Ausschusses für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres auf Entsendung einer

Delegation anlässlich der „Operation Indalo“ nach Algeciras (Spanien) vom 15. bis 17. Juli

2013 – Schreiben von Herrn LÓPEZ AGUILAR, Vorsitzender des betreffenden

Ausschusses .................................................................................................................................27

16. Antrag des Ausschusses für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres auf Entsendung einer

Delegation zum Standort der Europäischen Agentur für das Betriebsmanagement von IT-

Großsystemen im Bereich Freiheit, Sicherheit und Recht in Straßburg (Frankreich) am 4.

Juli 2013 – Schreiben von Herrn LÓPEZ AGUILAR, Vorsitzender des betreffenden

Ausschusses .................................................................................................................................28

17. Antrag der Ausschüsse für Entwicklung und internationalen Handel auf Entsendung einer

Delegation zur Tagung der Welthandelsorganisation zur vierten allgemeinen Überprüfung

der Handelshilfe in Genf (Schweiz) vom 8. bis 10. Juli 2013 – Schreiben von Frau JOLY

und Herrn MOREIRA, Vorsitzende der betreffenden Ausschüsse ..............................................29

18. Antrag des Ausschusses für die Rechte der Frau und die Gleichstellung der Geschlechter

auf Entsendung einer Delegation zur Generalversammlung der Vereinten Nationen /

Überprüfung der Millenniums-Entwicklungsziele in New York (USA) am 25. September

2013 – Schreiben von Herrn GUSTAFSSON, Vorsitzender des betreffenden Ausschusses .......30

19. Antrag des Unterausschusses für Menschenrechte auf Entsendung einer Delegation nach

Pakistan vom 25. bis 29. August 2013 – Schreiben von Frau LOCHBIHLER, Vorsitzende

des betreffenden Unterausschusses ..............................................................................................31

20. Antrag des Rechtsausschusses auf Genehmigung einer öffentlichen Anhörung zum Marken-

Paket am 8. Juli 2013 in Brüssel – Schreiben von Herrn LEHNE, Vorsitzender des

betreffenden Ausschusses ............................................................................................................33

21. Dringliche Fragen und Verschiedenes .........................................................................................34

22. Punkte zur Information.................................................................................................................35

23. Zeitpunkt und Ort der nächsten Sitzung.......................................................................................36

PV\1002708DE.doc 3/36 PE512.387/BUR/Rev

DE


PRÄSIDIUM

PV BUR 01.07.2013

PROTOKOLL

der Sitzung vom Montag, 1. Juli 2013

Straßburg

Die Sitzung wird um 18.39 Uhr vom Präsidenten des Europäischen Parlaments, Herrn Martin

SCHULZ, eröffnet.

Anwesend waren:

Herr Martin SCHULZ, Präsident*

Vizepräsidenten

Herr PITTELLA*

Herr MARTÍNEZ*

Frau PODIMATA*

Herr VIDAL-QUADRAS*

Herr KARAS

Frau ANGELILLI*

Herr McMILLAN-SCOTT

Frau DURANT*

Herr WIELAND*

Herr VLASÁK*

Herr PROTASIEWICZ*

Herr SURJÁN*

Entschuldigt

Herr PAPASTAMKOS

Herr ALVARO

Quästoren

Frau LULLING*

Herr HIGGINS

Frau GERINGER DE OEDENBERG

Herr LIBERADZKI

Herr MAŠTÁLKA

Entschuldigt

An der Sitzung nahm teil:

Herr WELLE, Generalsekretär*

Liste der Beamten, die an der Sitzung teilgenommen haben:

* anwesend zu Punkt 7 hinter verschlossenen Türen.

DE

PE512.387/BUR/Rev 4/36 PV\1002708DE.doc


PV BUR 01.07.2013

Kabinett des Präsidenten

Herr WINKLER

Herr KAISER*

Frau MARTINEZ IGLESIAS

Herr MANNELLI

Frau STRASSER

Herr FREEDMAN

Frau CASALES LOPEZ

Kabinett des Generalsekretärs

Herr MANGOLD*

Frau LUEDDECKE

Frau SCHADE

Generalsekretariat

GD Präsidentschaft (PRES)

GD Interne Politikbereiche (IPOL)

GD Externe Politikbereiche (EXPO)

GD Information (COMM)

GD Personal (PERS)

GD Infrastrukturen und Logistik (INLO)

GD Übersetzung (TRAD)

GD Dolmetschen und Konferenzen (INTE)

GD Finanzen (FINS)

GD Innovation, techn. Unterstütz. (ITEC)

Juristischer Dienst

Sekretariat der Konferenz der Präsidenten

Direktor für die Beziehungen zu den

Fraktionen

Frau RATTI*/Herr O'BEARA/Herr CAROZZA

Frau OBERHAUSER

Herr AGUIRIANO

Frau LAHOUSSE/Herr DUCH-GUILLOT/

Herr WARASIN/Herr LÖFFLER

Frau KÖNIG*

Herr STRATIGAKIS

Frau PITT

Frau COSMIDOU

Herr VANHAEREN*/ Herr GUILLEN ZANON/

Herr KLETHI/ Herr BETZ

Herr VILELLA

Herr PENNERA*, Rechtsberater/Herr PASSOS

Herr HILLER

Herr SCHWETZ

* anwesend zu Punkt 7 hinter verschlossenen Türen.

PV\1002708DE.doc 5/36 PE512.387/BUR/Rev

DE


Fraktionssekretariate

PV BUR 01.07.2013

Herr EVISON

Herr HORNAK

Herr BOUTER

Herr DENKINGER

Herr SMITH/ Herr WOODARD

Herr VAUGIER

Herr SERVELLON

(PPE)

(S&D)

(ALDE)

(Verts/ALE)

(ECR)

(EFD)

(fraktionslose Mitglieder)

Assistenten der Vizepräsidenten und der Quästoren

Herr CARDELLA

Herr GUERRA REINA

Frau ZANELLA

Frau LAHOUSSE JUAREZ

Herr CHATZIFOTIS

Herr LOMBARDO

Frau PIPERGIA

Frau BIESEMANS

Herr VALETTE

Frau BAUER

Frau GIPPERT

Herr MÁTL

Frau KURANT

Herr PÁPÁI

Frau SCHLIM

Frau KEARNEY

Frau ZIELINSKA

Herr VOGT

Frau ŘEHOŘOVÁ

Assistent von Herrn PITTELLA

Assistent von Herrn MARTÍNEZ

Assistentin von Frau PODIMATA

Assistentin von Herrn VIDAL-QUADRAS

Assistent von Herrn PAPASTAMKOS

Assistent von Frau ANGELILLI

Assistentin von Herrn KARAS

Assistentin von Herrn McMILLAN-SCOTT

Assistent von Frau DURANT

Assistentin von Herrn ALVARO

Assistentin von Herrn WIELAND

Assistent von Herrn VLASÁK

Assistentin von Herrn PROTASIEWICZ

Assistent von Herrn SURJÁN

Assistentin von Frau LULLING

Assistentin von Herrn HIGGINS

Assistentin von Frau GERINGER de OEDENBERG

Assistent von Herrn LIBERADZKI

Assistentin von Herrn MAŠTÁLKA

Sitzungssekretariat: Herr TZIORKAS*, Frau KYST, Herr ADLER, Herr QUARANTA, Herr

CALINOGLOU und Frau MANGIANTE.

* anwesend zu Punkt 7 hinter verschlossenen Türen.

DE

PE512.387/BUR/Rev 6/36 PV\1002708DE.doc


1. Annahme des Entwurfs der Tagesordnung

PV BUR 01.07.2013

Das Präsidium

- nimmt Kenntnis von dem Entwurf der Tagesordnung (PE 512.385/BUR) und nimmt

ihn, wie in diesem Protokoll angegeben, an.

PV\1002708DE.doc 7/36 PE512.387/BUR/Rev

DE


2. Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 10. Juni 2013

PV BUR 01.07.2013

Das Präsidium

- genehmigt das Protokoll der Sitzung vom 10. Juni 2013 in Straßburg

(PE 508.961/BUR).

DE

PE512.387/BUR/Rev 8/36 PV\1002708DE.doc


3. Mitteilungen des Präsidenten

PV BUR 01.07.2013

Zu diesem Punkt liegt nichts vor.

PV\1002708DE.doc 9/36 PE512.387/BUR/Rev

DE


A. BESCHLÜSSE / AUSSPRACHE

PV BUR 01.07.2013

4. Änderung der Regelung für kulturelle Veranstaltungen und Ausstellungen im Europäischen

Parlament – Schreiben von Herrn HIGGINS, amtierender Vorsitzender der Quästoren

Das Präsidium

- nimmt Kenntnis von einem Schreiben von Herrn HIGGINS, amtierender

Vorsitzender der Quästoren und für kulturelle Veranstaltungen und Ausstellungen

zuständiger Quästor, vom 19. Juni 2013 zum oben erwähnten Thema

(PE 512.429/BUR und Anlagen);

- nimmt Kenntnis von der von den Quästoren am 11. Juni 2013 einstimmig

befürworteten vorgeschlagenen „Regelung für kulturelle Veranstaltungen und

Ausstellungen in den Räumlichkeiten des Parlaments“ (PE 501.872/QUAEST und

drei Anlagen);

- hört einen Beitrag von Herrn HIGGINS, für kulturelle Veranstaltungen und

Ausstellungen zuständiger Quästor, der über die Tätigkeit der Arbeitsgruppe auf

Verwaltungsebene berichtet, in der er den Vorsitz führt, der Beamte der zuständigen

Dienststellen des Parlaments angehören und die die Regelung überarbeitete;

- hört Ausführungen von Herrn HIGGINS, der die wesentlichen Punkte der neuen

Regelung vorstellt und eine mündliche Änderung des letzten Satzes in Artikel 8

Absatz 1 vorschlägt, der wie folgt lauten soll: „Bei Gewährung einer solchen

Ausnahme wird den Mitgliedern frühestens zehn Wochen vor der betreffenden

kulturellen Veranstaltung oder Ausstellung ein Ausstellungsraum zur Verfügung

gestellt“;

- führt eine Aussprache über die vorgeschlagene neue „Regelung für kulturelle

Veranstaltungen und Ausstellungen im Europäischen Parlament“, an der sich Herr

MARTÍNEZ, Herr VIDAL-QUADRAS, Frau DURANT, Frau PODIMATA, Herr

SURJÁN, Vizepräsidenten, Frau LULLING und Herr HIGGINS, Quästoren, sowie

der Präsident beteiligen, die insbesondere die Rolle des Parlaments als eines

DE

PE512.387/BUR/Rev 10/36 PV\1002708DE.doc


PV BUR 01.07.2013

demokratischen und offenen Forums betonen, das Ausstellungen und

Veranstaltungen auch zu heiklen Themen oder kontroversen Kapiteln der

europäischen Geschichte ermöglichen sollte, sofern sie auf Versöhnung ausgerichtet

sind und die europäischen Werte sowie die Würde des Parlaments respektieren;

- nimmt die neue „Regelung für kulturelle Veranstaltungen und Ausstellungen in den

Räumlichkeiten des Parlaments“ mit der oben genannten mündlichen Änderung

einstimmig an und beschließt ihr Inkrafttreten zum 1. September 2013.

PV\1002708DE.doc 11/36 PE512.387/BUR/Rev

DE


PV BUR 01.07.2013

5. Luxemburg – Möglichkeit zur günstigeren Anmietung eines Gebäudes – Vermerk des

Generalsekretärs

Das Präsidium

- nimmt Kenntnis von einem Vermerk des Generalsekretärs vom 21. Juni 2013 zu dem

oben genannten Thema (PE 512.454/BUR, Anlagen und Finanzbogen);

- hört Ausführungen des Generalsekretärs, der darauf hinweist, dass das Parlament seit

2009 das Gebäude PRESIDENT (PRE) in Luxemburg mietet und die Anmietung

dieses Gebäudes bis zur Fertigstellung des neuen Konrad Adenauer-Gebäudes (KAD)

ab 27. April 2014 um 45 Monate verlängert werden müsse; der Gerichtshof habe dem

Parlament mitgeteilt, dass ab 1. April 2014 in der Nähe des Gebäudes PRESIDENT

das von ihm belegte GEOS-Gebäude zu besseren finanziellen Bedingungen zur

Verfügung stehe; der Umzug in das Gebäude GEOS würde im Vergleich zu den neu

ausgehandelten Bedingungen für das PRE-Gebäude umfangreiche Nettoersparnisse in

Höhe von ca. 1 100 000 Euro für das Parlament bewirken, weshalb er vorschlage,

vom Gerichtshof den Mietvertrag für das Gebäude GEOS zu übernehmen;

- hört einen Beitrag von Herrn VIDAL-QUADRAS, Vizepräsident mit vorrangiger

Zuständigkeit für Gebäude, der dem Vorschlag des Generalsekretärs sowohl aus

finanziellen als auch aus praktischen Gründen zustimmt und betont, dass dies ein

hervorragendes Beispiel einer erfolgreichen interinstitutionellen Zusammenarbeit sei;

Herr PITTELLA, Vizepräsident mit nachrangiger Zuständigkeit für Gebäude, und er

selbst seien mit dem Generalsekretär zu dem jährlichen Treffen mit den Vertretern

der luxemburgischen Behörden zum KAD-Gebäude nach Luxemburg gereist, für alle

bisherigen Probleme sei inzwischen eine Lösung in Sicht, weshalb er der

luxemburgischen Regierung für die ausgezeichnete Zusammenarbeit danke;

- ermächtigt den Generalsekretär, die Verhandlungen im Hinblick auf einen

Mietvertrag für das GEOS-Gebäude abzuschließen, wenn alle technischen,

juristischen und haushaltsrechtlichen Bedingungen erfüllt sind;

- beauftragt den Präsidenten, daraufhin den Haushaltsausschuss zu befassen.

6. EYE. Europäischer Jugendtag 2014 – Zusätzliche Information – Vermerk des Generalsekretärs

DE

PE512.387/BUR/Rev 12/36 PV\1002708DE.doc


Das Präsidium

PV BUR 01.07.2013

- nimmt Kenntnis von einem Vermerk des Generalsekretärs vom 21. Juni 2013 zu dem

oben genannten Thema (PE 512.452/BUR und Anlagen);

- nimmt Kenntnis von den zusätzlichen Informationen zum Europäischen Jugendtag

gemäß dem Vermerk des Generalsekretärs vom 21. Juni 2013, mit deren Hilfe die

von den Mitgliedern in der Sitzung vom 10. Juni 2013 aufgeworfenen Fragen

beantwortet werden;

- hört einen Beitrag des Präsidenten, dass er den Jugendtag uneingeschränkt

unterstütze, da er junge Menschen aus allen europäischen Regionen zusammenführen

und ihnen Gelegenheit geben werde, für sie wesentliche Fragen zu erörtern;

allerdings solle die Veranstaltung keinesfalls als Bestandteil irgendeiner

Wahlkampagne betrachtet werden, insbesondere nicht für ihn selbst;

- hört Ausführungen des Generalsekretärs, der die ergänzenden Informationen in

seinem Vermerk erläutert, die unter anderen folgende Punkte betreffen:

• der Gesamtetat werde 7 Mio. Euro betragen, wovon ca. 3 Mio. Euro im

Rahmen von bestehenden Haushaltslinien und Programmen gedeckt seien,

während ca. 4 Mio. Euro durch die Übertragung von Ende 2013 nicht

gebundenen Mitteln finanziert würden, was allerdings im Vergleich zu dem

Gesamtbetrag der mit Einverständnis des Haushaltsausschusses in den

vergangenen Jahren getätigten Übertragungen von verfügbaren nicht

gebundenen Mitteln eine geringe Mittelübertragung darstelle,

• die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen seien einfacher zu organisieren, da

die Gesamtteilnehmerzahl im Einvernehmen mit Frau PODIMATA und Herrn

KARAS, Vizepräsidenten, Vorsitzende bzw. stellvertretender Vorsitzender der

Arbeitsgruppe für Informations- und Kommunikationspolitik, von 10.000 auf

5.000 gesenkt würde, wobei die Sicherheitsvorkehrungen in alle

Vorbereitungsphasen der Veranstaltung einbezogen wurden, unter Befassung

der zuständigen Dienststellen des Parlaments und der einschlägigen nationalen

und lokalen Behörden, der Juristische Dienst arbeite derzeit ein Dokument zur

PV\1002708DE.doc 13/36 PE512.387/BUR/Rev

DE


PV BUR 01.07.2013

Skizzierung der Sicherheitsbedingungen und -zuständigkeiten aus, das von

jedem Teilnehmer unterzeichnet werden solle,

• die Wahl des 9. Mai sei entscheidend, da dies der eingeführte Europatag sei, an

dem die Institutionen der Europäischen Union traditionell öffentliche

Veranstaltungen organisierten, sogar nahe am Termin der Wahlen zum

Europäischen Parlament,

• die Auswahl der Teilnehmer sowie die der auf der Veranstaltung zu

diskutierenden Themen sollten auf der Grundlage eines politischen und

geografischen Pluralismus erfolgen, wobei die Fraktionen auch die Möglichkeit

erhalten sollten, Informationsstände einzurichten,

• die Verringerung der Gesamtteilnehmerzahl von 10.000 auf 5.000 werde es

dem Parlament ermöglichen, alle Aktivitäten in seinen Gebäuden

durchzuführen, ohne externe Einrichtungen nutzen oder ein Zeltlager einrichten

zu müssen, wobei diese Verringerung auch eine Anpassung der Zahl der

Teilnehmer bewirke, die ein Mitglied im Rahmen der Quote für bezuschusste

Besucher nach eigenem Ermessen einladen könne, deren Zahl könne auf 10 pro

Mitglied festgesetzt werden,

• die Einladung von Teilnehmern ihrer Wahl durch die Mitglieder werde

außerdem zusätzliche Sicherheit im Hinblick auf eine politisch ausgewogene

Veranstaltung bieten,

• ein Großteil des Personals des Parlaments werde für die Arbeit im

Zusammenhang mit der Veranstaltung verfügbar sein, da sie zur Zeit der

Wahlkampagne stattfinden werde, wenn die politischen Gremien des

Parlaments nicht tagten,

• die EYE-Veranstaltung werde nicht zusammen mit den Tagen der offenen Tür

in Straßburg veranstaltet, da für Letztere ebenfalls zahlreiche Besucher zu

erwarten seien, die Tage der offenen Tür würden auch in Brüssel und

Luxemburg stattfinden;

- führt eine ausführliche Aussprache über die im Vermerk des Generalsekretärs

skizzierten Vorschläge, an der sich Frau PODIMATA, Vizepräsidentin und

DE

PE512.387/BUR/Rev 14/36 PV\1002708DE.doc


PV BUR 01.07.2013

Vorsitzende der Arbeitsgruppe für Informations- und Kommunikationspolitik, Frau

DURANT, Herr LIBERADZKI, Herr WIELAND, Frau ANGELILLI, Herr

MARTÍNEZ, Herr PITTELLA, Vizepräsidenten, Frau LULLING und Herr

LIBERADZKI, Quästoren, sowie Herr KARAS, Vizepräsident und stellvertretender

Vorsitzender der Arbeitsgruppe für Informations- und Kommunikationspolitik,

beteiligen, die

• feststellen, dass die Fragen aus der Präsidiumssitzung vom 10. Juni 2013 im

neuen Vermerk des Generalsekretärs zufriedenstellend beantwortet wurden,

und insbesondere die Verringerung der Teilnehmerzahl von 10.000 auf 5.000

begrüßen,

• gewisse Bedenken hinsichtlich der Wahl des Termins – 9. bis 11. Mai 2014 –

äußern, da der Ministerpräsident der Region Brüssel kürzlich den Wunsch

geäußert habe, die Tage der offenen Tür der EU-Institutionen in Brüssel am

Wochenende 10./11. Mai 2014 zur gleichen Zeit wie das regionale Iris-Festival

in Brüssel zu organisieren,

• darauf hinweisen, dass es unter logistischen Gesichtspunkten eine erhebliche

Herausforderung bedeuten würde, eine Veranstaltung dieser Größenordnung in

Straßburg und eine weitere bedeutende Veranstaltung in Brüssel am selben Tag

zu organisieren,

• darüber hinaus betonen, dass praktische Lösungen im Hinblick auf

Reisevorkehrungen für die Teilnehmer von entfernten Standorten gefunden und

alle Anstrengungen unternommen werden sollten, um die Veranstaltung lange

im Voraus zu publizieren, nicht nur zu Gunsten potenzieller Teilnehmer,

sondern auch für die vielen Bürger, die die Veranstaltung verfolgen und damit

interagieren wollten,

• darauf hinweisen, dass die Veranstaltung mit den französischen Gesetzen für

Kampagnen im Vorfeld von Wahlen in Einklang stehen müsse,

• nach den verfügbaren Mitteln für Gruppen von Meinungsmultiplikatoren neben

den in das Programm der EYE-Veranstaltung integrierten für den Rest des

Jahres 2014 fragen;

PV\1002708DE.doc 15/36 PE512.387/BUR/Rev

DE


PV BUR 01.07.2013

- hört Ausführungen des Generalsekretärs, der die Fragen dahingehend beantwortet,

dass Parlament, Rat und Kommission über den Termin der Tage der offenen Tür

2014 in Brüssel noch kein Einverständnis erzielt hätten, und klarstellt, dass ein

Szenario, bei dem die Tage der offenen Tür in Brüssel und die EYE-Veranstaltung in

Straßburg am selben Tag stattfinden würden, für das Parlament zu viele logistische

Herausforderungen beinhalten würde; er bestätigt, dass die EYE-Veranstaltung mit

den französischen Gesetzen für Wahlkampagnen in Einklang stehe, da diese Gesetze

es zuließen, dass traditionelle, regelmäßige Veranstaltungen im Zeitraum unmittelbar

vor Wahlen stattfinden; für andere Gruppen von Meinungsmultiplikatoren stünden in

Anbetracht der geringeren Teilnehmerzahl der EYE-Veranstaltung 2014 Mittel zur

Verfügung; er bekräftigt außerdem die Bedeutung eines politischen und

geografischen Gleichgewichts zwischen den Teilnehmern und die entscheidende

Rolle der Partnerschaft mit dem Europäischen Jugendforum;

- billigt bei Stimmenthaltung von Herrn VLASÁK das Programm und das revidierte

Konzept für den Europäischen Jugendtag 2014 (EYE 2014) vom 9. bis 11. Mai 2014

in Straßburg gemäß dem Vermerk des Generalsekretärs vom 21. Juni 2013.

DE

PE512.387/BUR/Rev 16/36 PV\1002708DE.doc


Ab 20.01 Uhr hinter verschlossenen Türen

PV BUR 01.07.2013

7. Personalfragen

7.1. Rücktritt des Rechtsberaters des Europäischen Parlaments

Das Präsidium, das hinter verschlossenen Türen tagt,

- nimmt Kenntnis von einem Schreiben von Herrn PENNERA, Rechtsberater, vom

20. Juni 2013, das den Mitgliedern gesondert und vertraulich übermittelt wurde,

betreffend seinen Rücktritt vom Amt des Rechtsberaters des Europäischen Parlaments

zum 31. Oktober 2013 (PE 512.456/BUR);

- führt eine kurze Aussprache, an der sich der Präsident, Herr VIDAL-QUADRAS und

Herr PITTELLA, Vizepräsidenten, sowie der Generalsekretär beteiligen, die Herrn

PENNERA ihren Dank für seine ausgezeichnete Arbeit für das Organ während seiner

langjährigen Karriere im Juristischen Dienst des Parlaments, davon die letzten sieben

Jahre als Rechtsberater, aussprechen.

7.2. Ergebnisse von Stellenausschreibungen

Das Präsidium, das hinter verschlossenen Türen tagt,

- nimmt Kenntnis von einem Vermerk des Generalsekretärs vom 1. Juli 2013, der den

Mitgliedern des Präsidiums gesondert und vertraulich übermittelt wurde, betreffend

die Ergebnisse der Stellenausschreibung 150144 – Stelle des Rechtsberaters im

Juristischen Dienst (PE 512.482/BUR);

- nimmt Kenntnis von einem Vermerk des Generalsekretärs vom 1. Juli 2013, der den

Mitgliedern des Präsidiums gesondert und vertraulich übermittelt wurde, betreffend

die Ergebnisse der Stellenausschreibung 150143 – Stelle eines Generaldirektors der

GD PRES (PE 512.483/BUR);

- nimmt Kenntnis von einem Vermerk des Generalsekretärs vom 1. Juli 2013, der den

Mitgliedern des Präsidiums gesondert und vertraulich übermittelt wurde, betreffend

die Ergebnisse der Stellenausschreibung PE/AD/2013/001/RECH (h-irc) und

PV\1002708DE.doc 17/36 PE512.387/BUR/Rev

DE


PV BUR 01.07.2013

Stellenausschreibung PE/166/S – Stelle eines Generaldirektors der GD

Wissenschaftlicher Dienst (PE 512.484/BUR);

- hört einen Beitrag des Generalsekretärs, der eine Einführung gibt und die Ergebnisse

in Bezug auf die Erstellung der Listen der Bewerber mitteilt, die für die drei oben

genannten freien Stellen zu Gesprächen mit dem Beratenden Ausschuss eingeladen

werden sollen;

- führt eine kurze Aussprache, an der sich der Präsident, Herr KARAS, Herr VIDAL-

QUADRAS und Herr PITTELLA, Vizepräsidenten, Frau LULLING, Quästorin, und

der Generalsekretär beteiligen;

- befürwortet die Vorschläge des Generalsekretärs betreffend die Bewerber, die für die

drei oben genannten freien Stellen zu Gesprächen mit dem Beratenden Ausschuss

eingeladen werden sollen, und stimmt dem Vorschlag zu, dass die Gespräche bereits

vor der Sommerpause stattfinden sollten, so dass das Präsidium gegebenenfalls in

seiner nächsten Sitzung über die Besetzung dieser Stellen entscheiden könnte.

DE

PE512.387/BUR/Rev 18/36 PV\1002708DE.doc


B. BESCHLÜSSE OHNE AUSSPRACHE

PV BUR 01.07.2013

8. Zwischenbilanz der Veranstaltungen auf der Esplanade Solidarność 1980 – Vermerk des

Generalsekretärs

Das Präsidium, das ohne Aussprache beschließt,

- nimmt Kenntnis von einem Vermerk des Generalsekretärs vom 21. Juni 2013 zu dem

oben genannten Thema (PE 512.451/BUR und Anlagen);

- nimmt Kenntnis von der mit Zahlen belegten Zwischenbilanz der Abhaltung von

Veranstaltungen auf der Esplanade;

- nimmt zur Kenntnis, dass die partnerschaftliche Nutzung der Esplanade mit den

Parteien der Vereinbarung sowie die Verfahren für die Genehmigung und

Koordinierung der Veranstaltungen reibungslos funktionieren.

PV\1002708DE.doc 19/36 PE512.387/BUR/Rev

DE


PV BUR 01.07.2013

9. Benennung eines Sitzungssaals des Europäischen Parlaments nach Margaret Thatcher –

Schreiben von Herrn CALLANAN, Vorsitzender der ECR-Fraktion – Schreiben von Herrn

FARAGE, Vorsitzender der EFD-Fraktion

Das Präsidium, das mit Aussprache beschließt,

- nimmt Kenntnis von einem Schreiben von Herrn CALLANAN, Vorsitzender der

ECR-Fraktion, vom 28. Mai 2013 (PE 512.334/BUR);

- nimmt Kenntnis von einem Schreiben von Herrn FARAGE, Vorsitzender der EFD-

Fraktion, vom 29. April 2013 (PE 508.895/BUR);

- nimmt Kenntnis von einem Schreiben von Herrn CALLANAN, Vorsitzender der

ECR-Fraktion, der die Genehmigung beantragt, den von seiner Fraktion genutzten

Saal N 3.2 in Straßburg nach Margaret Thatcher zu benennen, und einem Schreiben

von Herrn FARAGE, Vorsitzender der EFD-Fraktion, der die Genehmigung

beantragt, den von seiner Fraktion genutzten Saal S 2.2 in Straßburg nach Margaret

Thatcher zu benennen;

- stellt fest, dass das Präsidium das zuständige Gremium des Parlaments für die

Entscheidung über die Benennung von Sitzungssälen und sonstigen Räumlichkeiten

des Parlaments ist;

- stellt fest, dass das Präsidium bei früheren Gelegenheiten mehreren Anträgen von

Fraktionen stattgab, hauptsächlich von ihnen genutzte Sitzungssäle nach einer

herausragenden Persönlichkeit, die ihre politische Ausrichtung vertrat, zu benennen;

- stellt fest, dass bisher kein Präzedenzfall vorliegt, in dem zwei Fraktionen Anträge

auf Benennung ihres Sitzungssaal nach derselben Persönlichkeit einreichten;

- hört eine Erklärung des Präsidenten, er habe sich um ein Treffen mit den

Vorsitzenden der beiden Fraktionen bemüht, um eine gemeinsame Lösung zu finden,

jedoch sei es nicht möglich gewesen, mit einem der Vorsitzenden ein entsprechendes

Treffen zu vereinbaren; er empfiehlt daher, in Anbetracht der vorstehenden

Erwägungen und unter Berücksichtigung der Tatsache, dass die verstorbene Margaret

DE

PE512.387/BUR/Rev 20/36 PV\1002708DE.doc


PV BUR 01.07.2013

Thatcher Vorsitzende der britischen Konservativen Partei war, deren Mitglieder im

Parlament der ECR-Fraktion angehören, dass dieser Fraktion gestattet werden sollte,

ihren Sitzungssaal nach Margaret Thatcher zu benennen, weshalb der Antrag der

EFD-Fraktion abzulehnen sei;

- hört Beiträge von Herrn VIDAL-QUADRAS und Herrn WIELAND,

Vizepräsidenten, die der Empfehlung des Präsidenten zustimmen;

- hört weitere Ausführungen von Herrn WIELAND, Vizepräsident, dass dem Antrag

auf Benennung eines Sitzungssaals einer Fraktion nur für den Zeitraum stattgegeben

werden solle, in dem die betreffende Fraktion noch bestehe oder diesen Sitzungssaal

nutze;

- hört einen Beitrag von Herrn VLASÁK, Vizepräsident, der im Namen seiner Fraktion

dem Präsidium für seine Unterstützung in dieser Angelegenheit dankt;

- gibt im Einklang mit früheren Beschlüssen des Präsidiums in ähnlichen Fällen dem

Antrag der ECR-Fraktion statt, Saal N 3.2 in Straßburg nach Margaret Thatcher zu

benennen; lehnt daher den Antrag der EFD-Fraktion ab, Saal S.2.2 in Straßburg nach

Margaret Thatcher zu benennen.

PV\1002708DE.doc 21/36 PE512.387/BUR/Rev

DE


PV BUR 01.07.2013

10. Geschäftsordnung des Parlamentarischen Ausschusses CARIFORUM-EU – Schreiben von

Herrn MARTIN, Vorsitzender der Delegation im Parlamentarischen Ausschuss

CARIFORUM-EU

Das Präsidium, das ohne Aussprache beschließt,

- nimmt Kenntnis von einem Schreiben vom 23. Mai 2013 von David MARTIN,

Vorsitzender der Delegation im Parlamentarischen Ausschuss CARIFORUM-EU,

zum oben genannten Thema (PE 512. 324/BUR und Anlage);

- nimmt Kenntnis von der Empfehlung der Konferenz der Präsidenten aus deren

Sitzung vom 13. Juni 2013, Artikel 5 der Geschäftsordnung wie folgt zu ändern: „Der

Ausschuss tritt einmal jährlich, abwechselnd an einem der Arbeitsorte des

Europäischen Parlaments und einem Ort in den CARIFORUM-Staaten zusammen“;

- billigt die so geänderte Geschäftsordnung des Parlamentarischen Ausschusses

CARIFORUM-EU gemäß der Empfehlung der Konferenz der Präsidenten.

DE

PE512.387/BUR/Rev 22/36 PV\1002708DE.doc


PV BUR 01.07.2013

11. Antrag der Allianz für das Europäische Jahr der Bürgerinnen und Bürger, gemeinsam mit dem

Europäischen Parlament im September oder Oktober 2013 eine eintägige Konferenz auf EU-

Ebene in Brüssel zu veranstalten – Schreiben von Herrn ROIRANT, Präsident des

Europäischen Bürgerforums und Vorsitzender der Allianz für das Europäische Jahr der

Bürgerinnen und Bürger

Das Präsidium, das ohne Aussprache beschließt,

- nimmt Kenntnis von einem Schreiben vom 14. April 2013 von Jean-Marc ROIRANT,

Präsident des Europäischen Bürgerforums und Vorsitzender der Allianz für das

Europäische Jahr der Bürgerinnen und Bürger, zum oben genannten Antrag (PE

508.927/BUR);

- nimmt Kenntnis vom Antrag des Europäischen Bürgerforums, in den Gebäuden des

Europäischen Parlaments eine eintägige Konferenz auf EU-Ebene organisieren zu

dürfen, die EU-Entscheidungsträger zusammenführen soll, darunter insbesondere

Mitglieder des Europäischen Parlaments, die Ausschüssen angehören, die sich mit

Themen befassen, die von den Arbeitsgruppen der Allianz behandelt werden, ebenso

Vertreter der Zivilgesellschaft, um zu debattieren, wie das Vertrauen der Bürger in

die Demokratie in der EU wiederhergestellt werden könne;

- stellt fest, dass im Schreiben eine logistische Unterstützung des Parlaments für die

Veranstaltung beantragt wird;

- fordert die Organisatoren auf, im Einklang mit der geltenden Regelung für die

Nutzung der Räumlichkeiten des Parlaments durch externe Nutzer einen Vorschlag

zu unterbreiten.

PV\1002708DE.doc 23/36 PE512.387/BUR/Rev

DE


PV BUR 01.07.2013

12. Antrag auf Nutzung der Esplanade Solidarność 1980 am 3. September 2013 für ein Basketball-

Turnier zur Unterstützung von EuroBasket 2013 – Schreiben von Dr. GENORIO, Botschafter

– Ständiger Vertreter der Republik Slowenien bei der Europäischen Union

Das Präsidium, das ohne Aussprache beschließt,

- nimmt Kenntnis von einem Schreiben von Frau DURANT, Vizepräsidentin mit

Zuständigkeit für die Beziehungen zu den belgischen Behörden, vom 18. Juni 2013

(PE 512.404/BUR und Anlagen);

- nimmt Kenntnis von einem Schreiben vom 31. Mai 2013 von Dr. Rado GENORIO,

Botschafter und ständiger Vertreter der Republik Slowenien, in dem er die

Genehmigung beantragt, anlässlich der in Slowenien stattfindenden

Europameisterschaft im Basketball 2013 am 3. September 2013 die Esplanade

Solidarność für ein Basketball-Turnier zu nutzen, das die europäische Dimension

mittels des Sports und die soziale Rolle des Sports fördern soll;

- nimmt Kenntnis von dem Programmentwurf für die Veranstaltung;

- stellt fest, dass die Koordinatoren des Ausschusses für Kultur und Bildung in ihrer

Sitzung vom 28. Mai 2013 der Unterstützung des Ausschusses für die Veranstaltung

zugestimmt haben;

- nimmt die positive Stellungnahme von Frau DURANT, zuständige Vizepräsidentin,

zur Kenntnis;

- erteilt die Genehmigung zur Nutzung der Esplanade Solidarność 1980 im Einklang

mit dem Programmentwurf und der Beschreibung im Schreiben von Dr. GENORIO.

DE

PE512.387/BUR/Rev 24/36 PV\1002708DE.doc


PV BUR 01.07.2013

13. Änderung von Artikel 23 der DBAS (Kosten für Reisen in dem Mitgliedstaat, in dem der

Abgeordnete gewählt wurde) – Referat Reise- und Aufenthaltskosten der Mitglieder – Vermerk

des Generalsekretärs

Das Präsidium, das ohne Aussprache beschließt,

- nimmt Kenntnis von einem Vermerk des Generalsekretärs vom 20. Juni 2013 zu dem

oben genannten Thema (PE 512.449/BUR und Anlagen);

- nimmt Kenntnis von dem Entwurf eines Präsidiumsbeschlusses zur Änderung der

Durchführungsbestimmungen zum Abgeordnetenstatut des Europäischen Parlaments

(PE 422.536/BUR/Abänderungsbeschluss 8);

- ändert Artikel 23 Absatz 1 Buchstabe b der Durchführungsbestimmungen zum

Abgeordnetenstatut gemäß dem Vorschlag in der Anlage, um die Obergrenze für

Reisen, die kroatische Abgeordnete im Rahmen ihres Mandats in dem Mitgliedstaat,

in dem sie gewählt wurden, unternehmen können, auf 8 000 km festzusetzen;

- beauftragt den Generalsekretär, die Veröffentlichung dieses Änderungsbeschlusses

im Amtsblatt der Europäischen Union zu veranlassen.

PV\1002708DE.doc 25/36 PE512.387/BUR/Rev

DE


PV BUR 01.07.2013

14. Rechnungsabschlüsse der Fraktionen für 2012 – Vermerk des Generalsekretärs

Das Präsidium, das ohne Aussprache beschließt,

- nimmt Kenntnis von einem Vermerk des Generalsekretärs vom 21. Juni 2013 zu

dem oben genannten Thema (PE 512.453/BUR und Anlagen);

- nimmt Kenntnis von den von den Fraktionen übermittelten Finanzberichten für 2012

und billigt diese gemäß der Empfehlung des Generalsekretärs.

DE

PE512.387/BUR/Rev 26/36 PV\1002708DE.doc


PV BUR 01.07.2013

Reisen von Ausschussdelegationen innerhalb der EU und der Beitrittsländer

15. Antrag des Ausschusses für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres auf Entsendung einer

Delegation anlässlich der „Operation Indalo“ nach Algeciras (Spanien) vom 15. bis 17. Juli

2013 – Schreiben von Herrn LÓPEZ AGUILAR, Vorsitzender des betreffenden Ausschusses

Das Präsidium, das ohne Aussprache beschließt,

- nimmt Kenntnis von einem Schreiben von Herrn LÓPEZ AGUILAR, Vorsitzender

des Ausschusses für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres, vom 6. Juni 2013 zum

oben genannten Thema (PE 512.378/CPG, Anlage und Finanzbogen);

- nimmt Kenntnis von dem Antrag des Ausschusses für bürgerliche Freiheiten, Justiz

und Inneres (LIBE) auf Genehmigung der Entsendung einer Delegation von sieben

Mitgliedern, einschließlich des Vorsitzenden außerhalb der Quote, nach Algeciras

(Spanien) vom 15. bis 17. Juli 2013 anlässlich der von Frontex geleiteten „Operation

Indalo“, um Erfahrungen hinsichtlich der praktischen Aspekte von Frontex-

Operationen zu sammeln;

- stellt fest, dass die Reise nicht in dem vom Präsidium am 4. Februar 2013

genehmigten Jahresprogramm 2013 der Reisen von Ausschussdelegationen außerhalb

der Arbeitsorte des Parlaments verzeichnet war;

- stellt fest, dass der für das Treffen geplante Termin auf für externe parlamentarische

Tätigkeiten vorgesehene Tage entfällt;

- nimmt Kenntnis von der Empfehlung der Konferenz der Präsidenten aus deren

Sitzung vom 27. Juni 2013;

- erteilt die beantragte Genehmigung unter der Bedingung, dass die Quote des

Ausschusses für Reisen innerhalb der EU und in die Beitrittsländer eingehalten wird;

- ersucht den Ausschuss, dem Präsidenten den Programmentwurf und die

Teilnehmerliste gemäß Artikel 10 der geltenden Regelung rechtzeitig vor Abreise der

Delegation zu übermitteln.

PV\1002708DE.doc 27/36 PE512.387/BUR/Rev

DE


PV BUR 01.07.2013

16. Antrag des Ausschusses für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres auf Entsendung einer

Delegation zum Standort der Europäischen Agentur für das Betriebsmanagement von IT-

Großsystemen im Bereich Freiheit, Sicherheit und Recht in Straßburg (Frankreich) am 4. Juli

2013 – Schreiben von Herrn LÓPEZ AGUILAR, Vorsitzender des betreffenden Ausschusses

Das Präsidium

- stellt fest, dass dieser Antrag auf Ersuchen des betreffenden Ausschusses

zurückgezogen wurde.

DE

PE512.387/BUR/Rev 28/36 PV\1002708DE.doc


PV BUR 01.07.2013

Reisen von Ausschussdelegationen außerhalb der EU und der Beitrittsländer

17. Antrag der Ausschüsse für Entwicklung und internationalen Handel auf Entsendung einer

Delegation zur Tagung der Welthandelsorganisation zur vierten allgemeinen Überprüfung der

Handelshilfe in Genf (Schweiz) vom 8. bis 10. Juli 2013 – Schreiben von Frau JOLY und

Herrn MOREIRA, Vorsitzende der betreffenden Ausschüsse

Das Präsidium, das ohne Aussprache beschließt,

- nimmt Kenntnis von einem Schreiben von Herrn MOREIRA, Vorsitzender des

Ausschusses für internationalen Handel, und Frau JOLY, Vorsitzende des

Entwicklungsausschusses, vom 3. Juni 2013 zum oben genannten Thema

(PE 512.357/CPG und Finanzbogen);

- nimmt Kenntnis vom Antrag des Entwicklungsausschusses (DEVE) und des

Ausschusses für internationalen Handel (INTA), die Teilnahme von drei Mitgliedern

jedes Ausschusses an der Tagung der Welthandelsorganisation zur vierten

allgemeinen Überprüfung der Handelshilfe in Genf (Schweiz) vom 8. bis 10. Juli

2013 zu genehmigen;

- nimmt die positive Empfehlung der Konferenz der Präsidenten aus deren Sitzung

vom 27. Juni 2013 zur Kenntnis;

- befürwortet die Reise wie beantragt unter den Bedingungen, dass die geltende

Regelung eingehalten wird, insbesondere hinsichtlich der Reisequote der Ausschüsse,

und dass keine Dolmetschleistungen erbracht werden.

PV\1002708DE.doc 29/36 PE512.387/BUR/Rev

DE


PV BUR 01.07.2013

18. Antrag des Ausschusses für die Rechte der Frau und die Gleichstellung der Geschlechter auf

Entsendung einer Delegation zur Generalversammlung der Vereinten Nationen / Überprüfung

der Millenniums-Entwicklungsziele in New York (USA) am 25. September 2013 – Schreiben

von Herrn GUSTAFSSON, Vorsitzender des betreffenden Ausschusses

Das Präsidium, das ohne Aussprache beschließt,

- nimmt Kenntnis von einem Schreiben von Herrn GUSTAFSSON, Vorsitzender des

Ausschusses für die Rechte der Frau und die Gleichstellung der Geschlechter, vom

5. Juni 2013 zum oben erwähnten Thema (PE 512.369/CPG und Finanzbogen);

- nimmt Kenntnis von dem Antrag des Ausschusses für die Rechte der Frau und die

Gleichstellung der Geschlechter (FEMM) auf Genehmigung zur Entsendung einer

Delegation von vier Mitgliedern zur Generalversammlung der Vereinten

Nationen/Überprüfung der Millenniums-Entwicklungsziele am 25. September 2013

in New York (USA);

- verweist auf seinen Beschluss vom 20. Mai 2013, die Teilnahme einer Delegation

von neun Mitgliedern des zuständigen Entwicklungsausschusses an dieser

Veranstaltung zu genehmigen;

- nimmt Kenntnis von der Empfehlung der Konferenz der Präsidenten aus deren

Sitzung vom 27. Juni 2013;

- lehnt den Antrag des Ausschusses für die Rechte der Frau und die Gleichstellung der

Geschlechter gemäß der Empfehlung der Konferenz der Präsidenten ab, erteilt aber

dem Vorsitzenden des Ausschusses oder seinem Vertreter/seiner Vertreterin die

Genehmigung, sich der Delegation des Entwicklungsausschusses anzuschließen.

DE

PE512.387/BUR/Rev 30/36 PV\1002708DE.doc


PV BUR 01.07.2013

19. Antrag des Unterausschusses für Menschenrechte auf Entsendung einer Delegation nach

Pakistan vom 25. bis 29. August 2013 – Schreiben von Frau LOCHBIHLER, Vorsitzende des

betreffenden Unterausschusses

Das Präsidium, das ohne Aussprache beschließt,

- nimmt Kenntnis von einem Schreiben von Frau LOCHBIHLER, Vorsitzende des

Unterausschusses Menschenrechte, vom 17. Juni 2013 zum oben erwähnten Thema

(PE 512.421/CPG, Anlage und Finanzbogen);

- nimmt Kenntnis von dem Antrag des Unterausschusses Menschenrechte (DROI),

vom 25. bis 29. August 2013 (einschließlich Reisezeit) eine Delegationsreise von drei

Mitgliedern, einschließlich der Vorsitzenden außerhalb der Quote, nach Pakistan zu

genehmigen;

- stellt fest, dass die Reise im Jahresprogramm 2013 der Reisen von

Ausschussdelegationen außerhalb der drei Arbeitsorte des Parlaments verzeichnet

war und ursprünglich in der 29. Woche stattfinden sollte;

- weist darauf hin, dass das Präsidium in seinem Beschluss vom 4. Februar 2013

betonte, dass die Reise nur stattfinden sollte, wenn die Sicherheitslage vor Ort

zufriedenstellend sei, und dass einschlägige Beschlüsse von den zuständigen Gremien

zu einem späteren Zeitpunkt auf der Grundlage der vom Unterausschuss zu gegebener

Zeit zu übermittelnden verfügbaren Informationen des EAD gefasst werden sollten;

- stellt fest, dass in der von den Dienststellen des Parlaments erstellten

landesspezifischen Sicherheitsbewertung die am Reiseziel verzeichneten hohen

Risiken hervorgehoben werden, die zusätzliche spezifische Vorbereitungen im

Vorfeld der Delegationsreise und praktische Sicherheitsvorkehrungen im

Bestimmungsland vor der Reise erforderten, und weist darauf hin, dass Anweisungen

erteilt wurden, Besuche auf die Hauptstadt Islamabad zu beschränken;

- nimmt Kenntnis von der Empfehlung der Konferenz der Präsidenten aus deren

Sitzung vom 27. Juni 2013;

PV\1002708DE.doc 31/36 PE512.387/BUR/Rev

DE


PV BUR 01.07.2013

- befürwortet die Reise wie beantragt unter den Bedingungen, dass die geltende

Regelung eingehalten wird, insbesondere hinsichtlich der Reisequote des

Unterausschusses, und dass lediglich in eine Sprache gedolmetscht wird, wobei diese

Genehmigung dem Eingang einer Sicherheitsbewertung vor der Abreise unterliegt,

die sich auf alle relevanten Quellen und angesichts der Volatilität vor Ort eine

ständige Überwachung der Sicherheitslage stützt und zu der Schlussfolgerung

gelangt, dass eine Reise zu diesem Zeitpunkt ausreichend sicher ist.

DE

PE512.387/BUR/Rev 32/36 PV\1002708DE.doc


PV BUR 01.07.2013

Öffentliche Anhörungen

20. Antrag des Rechtsausschusses auf Genehmigung einer öffentlichen Anhörung zum Marken-

Paket am 8. Juli 2013 in Brüssel – Schreiben von Herrn LEHNE, Vorsitzender des

betreffenden Ausschusses

Das Präsidium, das ohne Aussprache beschließt,

- nimmt Kenntnis von einem Schreiben von Herrn LEHNE, Vorsitzender des

Rechtsausschusses, vom 7. Juni 2013 zu dem oben erwähnten Thema

(PE 512.398/BUR und Anlage);

- nimmt Kenntnis von dem Antrag des Vorsitzenden des Rechtsausschusses vom

7. Juni 2013, während der Ausschusssitzung am 8. Juli 2013 in Brüssel eine

öffentliche Anhörung zum Thema „Marken-Paket“ zu genehmigen;

- stellt fest, dass die Anhörung an einem für eine Sitzung des Rechtsausschusses

vorgesehenen Termin stattfinden soll und dass keinem der eingeladenen

Sachverständigen im Rahmen der jährlichen Quote des Ausschusses von 16 bezahlten

Gästen die Kosten erstattet werden sollen;

- stellt fest, dass die beantragte Anhörung nicht in dem vom Präsidium am

12. Dezember 2012 angenommenen Programm der öffentlichen Anhörungen 2013

verzeichnet ist;

- weist darauf hin, dass für die nicht in dem vom Präsidium genehmigten Programm

enthaltenen Anhörungen spätestens vier Wochen vorher eine Einzelgenehmigung

eingeholt werden muss;

- erteilt die beantragte Genehmigung unter der Voraussetzung, dass der zuständige

Ausschuss dem Präsidenten vor der öffentlichen Anhörung alle einschlägigen

Informationen übermittelt, insbesondere das endgültige Programm und die Namen

und Eigenschaften der eingeladenen Gäste, wie gemäß Artikel 4 der geltenden

Regelung gefordert, und dass der Ausschuss seine Quote von 16 bezahlten Gästen für

das Jahr 2013 einhalten wird.

PV\1002708DE.doc 33/36 PE512.387/BUR/Rev

DE


21. Dringliche Fragen und Verschiedenes

PV BUR 01.07.2013

Zu diesem Punkt liegt nichts vor.

DE

PE512.387/BUR/Rev 34/36 PV\1002708DE.doc


22. Punkte zur Information

PV BUR 01.07.2013

Das Präsidium

- nimmt Kenntnis von den folgenden Dokumenten:

Interinstitutioneller Schriftverkehr

Externer Schriftverkehr

Interner Schriftverkehr

- Geändertes Protokoll der Away Days des Präsidiums vom 9. April 2013 in La Hulpe

(PE 508.823/BUR/rev.);

- Schreiben von Herrn DAUL, Vorsitzender der PPE-Fraktion, und Herrn

SWOBODA, Vorsitzender der S&D-Fraktion, vom 19. Juni 2013 zu dem „Solidarité-

Vorschlag“ (PE 512.467/BUR und Anlage).

PV\1002708DE.doc 35/36 PE512.387/BUR/Rev

DE


23. Zeitpunkt und Ort der nächsten Sitzung

PV BUR 01.07.2013

Das Präsidium

- beschließt, seine nächste Sitzung am Montag, 9. September 2013, von 18.30 bis

20.30 Uhr im Saal R1.1 des Louise WEISS-Gebäudes in Straßburg abzuhalten.

*

* *

Schluss der Sitzung: 20.10 Uhr.

*

* *

DE

PE512.387/BUR/Rev 36/36 PV\1002708DE.doc

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine