Stadtseiten - 25. Kalenderwoche - 18. Juni 2013 - in Fulda

fulda.de

Stadtseiten - 25. Kalenderwoche - 18. Juni 2013 - in Fulda

Dienstag, 18. Juni 2013 21

Dienstag, 18. Juni 2013

Ein starkes Signal für die Familien

Oberbürgermeister Gerhard Möller zum aktuellen Ausbau der Kindertagesstätten in Fulda

Von Michael Schwab

FULDA. Von Fulda gehe

ein „starkes Signal an die

Familien in ganz Deutschland

aus“, bekräftigte Hessens

Familienminister Stefan

Grüttner, der zugleich

Vorsitzender der Jugendund

Familienkonferenz

(JFMK) ist, bei einer Tagung

im Stadtschloss.

Während einer Pressekonferenz

anlässlich des Treffens

der Sozialministerinnen

und -minister aller Bundesländer

im Marmorsaal betonten

Grüttner und Mecklenburg-Vorpommerns

Sozialministerin

Manuela

Schwesig, dass der von

„Bund, Ländern und Kommunen

beim Krippengipfel

2007 vereinbarte Rechtsanspruch

für die Betreuung

von Kindern unter drei Jahren

sich auf der Zielgerade

Sich musikalisch und kulinarisch verwöhnen

Das Klinikum lädt nach dem erfolgreichen Start zur zweiten musikalischen Sonntagsmatinee ein

Fulda (mb). Etwas Vergleichbares

wie die musikalische

„Sonntagsmatinee“

am Klinikum Fulda

dürften Interessierte vermutlich

im weiten Umkreis

vergeblich suchen.

Vor wenigen Wochen hatten

die Organisatoren den

ersten Versuch gewagt, Besucher,

Patienten und Gäste

des Hauses am Sonntag Vormittag

mit Live-Musik in der

Eingangshalle in angenehmer

Atmosphäre zu unterhalten

– „um auch ein wenig

vom Krankenhausalltag abzulenken“,

wie Marketingleiterin

Barbara Froese erläutert.

Das Experiment ist geglückt

und soll nun fortgesetzt

werden. Nach dem erfolgreichen

Start der neuen

Reihe lädt das Klinikum Fulda

deshalb zur zweiten großen

„Sonntagsmatinee“ am

befindet“.

Beide sind sich ferner einig,

dass die Nachfrage

nach Betreuungsplätzen

auch über das Jahr 2013 hinaus

weiter zunehmen werde.

„Wir sind uns der Notwendigkeiten

bewusst und

zurzeit mit Nachdruck dabei,

unsere Angebote konsequent

auszubauen“, mit dieser

Aussage spannte Fuldas

Oberbürgermeister Gerhard

Möller den Bogen von den

Aussagen der Minister zur

lokalen Ebene.

Derzeit sind die Arbeiten

in den Kindergärten in

Haimbach, der Karl-Schurz-

Straße sowie in der Kindertagesstätte

in der Sturmiusschule

in vollem Gang. In

Haimbach entsteht ein U3-

Gruppenraum mit Schlafund

Wickelraum für zwölf

Kinder. Hinzu kommt ein

kleiner Bewegungsraum sowie

ein Besprechungsraum

Das Percussion-Ensemble der Fuldaer Musikschule sorgte temperamentvoll

für Stimmung in der Eingangshalle des Klinikums.

Foto: Michael Schwab

Gedankenaustausch zum Thema Betreuungsangebote (von

links): Mecklenburg-Vorpommerns Sozialministerin Manuela

Schwesig (SPD), Hessens Sozialminister Stefan Grüttner (CDU)

sowie Oberbürgermeister Gerhard Möller (CDU). Foto: mb

und der neue Eingangsbereich

für den gesamten Kindergarten.

Die Gesamtkosten

inklusive Umbau, Einrichtung

und Außenanlage

belaufen sich auf 337 000

Euro. Der Betriebsbeginn ist

für den 1. August vorgese-

23. Juni von 10 bis 12 Uhr

wiederum in die Eingangshalle

ein.

Nach heißen südamerikanischen

Rhythmen mit

Cha-Cha-Cha und Mambo

eines neunköpfigen Percussion-Ensembles

der Musikschule

zur Premiere wird

diesmal das Streicherensemble

„Frisch Gestrichen“ der

städtischen Einrichtung seine

Zuhörer im Klinikum mit

bekannten klassischen Stücken

und

Volksliedern

verzaubern,

um so auch

die musikalische

Entwicklung

der

hen.

Im Gebäude der Sturmiusschule

richtet die Stadt einen

zweizügigen U3-Kindergarten

für zweimal zwölf

Kinder ein. Kostenpunkt

hier: rund 350 000 Euro inklusive

Einrichtung und

neuem Spiel- und Bewegungsbereich.

Ein dreizügiger

U3-Kindergarten für

dreimal zwölf Kinder wird

nach Erläuterung Möllers in

der ehemaligen Schwesternschule

im Münsterfeld eingerichtet.

Der im Zwischenbau liegende

Musikraum soll künftig

als Bewegungsraum genutzt

werden. Der Verwaltungsbereich

besteht aus

Personalraum, Leiterin-

Zimmer und einem Einzelgesprächszimmer.

Kostenpunkt:

rund 600 000 Euro.

Auch bei dieser Einrichtung

ist der Betriebsbeginn für

den 1. August geplant.

MATINEE

IM KLINIKUM

Sonntag, 23. Juni, 10 bis

12 Uhr, Eingangshalle

Live-Musik und Gaumenfreuden

mit dem Streicherensemble

„Frisch Gestrichen“

der Musikschule der

Stadt Fulda

Geige im

Zeitraffer zu

erleben.

Selbstverständlich

lockt wiederum das reichhaltige

kulinarische Angebot

der Bäckerei

Happ – vom Frühstück

bis zum umfangreichen

Brunch, um einen

außergewöhnlichen

Sonntag Vormittag

mit Freunden,

der Familie,

aber auch alleine

zu genießen. Übrigens:

Alle Kinder

sind herzlich eingeladen

mitzuwirken!

PINNWAND

Amt geschlossen

Am Donnerstag, 20. Juni,

bleibt das Sozial- und Wohnungsamt

der Stadt Fulda

geschlossen.

Die „Blauen

in Fulda

FULDA. Ein Stadtrundgang

„Auf den Spuren

der Blauen in Fulda

findet am Donnerstag,

20. Juni, um 16 Uhr.

Gemeint sind damit die

evangelischen Christen,

die seit der Gründung ihrer

Gemeinde 1803 vielfältigen

Spuren in der

Stadt hinterlassen haben

– wie das Stift Wallenstein,

das Haus Oranien

oder die Christuskirche.

Pfarrer Friedrich-Wilhelm

Kohl leitet diesen

Rundgang der Städtischen

Volkshochschule.

Treffpunkt ist vor der

Christuskirche.

AKTUELLER PODCAST:

OB Gerhard Möller zur

Kinderbetreuung in Fulda

AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN

Die Erneuerung der Straßenbeleuchtung in der Straße „Zum Schulzenberg“,

Gemarkung Maberzell ist gemäß Beschluss des Magistrats Nr.

222/2013 vom 10. 6. 2013 eine Maßnahme im Sinne der Straßenbeitragssatzung

der Stadt Fulda vom 10. 6. 2005.

Die für diese Maßnahme entstandenen Kosten werden gemäß dieser

Straßenbeitragssatzung abgerechnet.

Als Zeitpunkt der Fertigstellung gilt der 30. 6. 2009.

Der Magistrat der Stadt Fulda

gez. Gerhard Möller

Oberbürgermeister

Der Magistrat der Stadt Fulda hat mit Beschluss-Nr. 219/2013 vom

10. 6. 2013 festgestellt, dass der Um- bzw. Ausbau der Anlage „Rangstraße“

zwischen „Martin-Luther-Platz“ und der Einmündung „Wallweg“

in der Gemarkung Fulda fertig gestellt ist und die Anlieger beitragspflichtig

geworden sind.

Die für diese Maßnahme entstandenen Kosten werden gemäß der

Straßenbeitragssatzung der Stadt Fulda vom 10. 6. 2005 abgerechnet.

Als Zeitpunkt der Fertigstellung gilt der 20. 1. 2012.

Ortsbeiratssitzung

Der Magistrat der Stadt Fulda

gez. Gerhard Möller

Oberbürgermeister

Mittwoch, 19. 6. 2013, 20.00 Uhr, Bürgerhaus Istergiesel, Sitzung des

Ortsbeirates Istergiesel.

Tagesordnung:

1. Bericht des Ortsvorstehers

2. Bundes- und Landtagswahl am 22. 9. 2013

3. Seniorenfahrt 2013

4. Anträg/Anfragen

Am

Montag, 24. 6. 2013, 18.00 Uhr,

Wolfgang Bilz, Ortsvorsteher

findet eine Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Fulda im Fürstensaal des Stadtschlosses statt.

Fulda, 17. 6. 2013

Die Stadtverordnetenvorsteherin:

Margarete Hartmann

Tagesordnung I

1. Fusion Überlandwerk Fulda Aktiengesellschaft und Gas- und Wasserversorgung

Fulda GmbH

2. Wahl der von der Stadt Fulda in den kommunalen Trägerausschuss

der „RhönEnergie Fulda GmbH“ zu entsendenden Mitglieder

3. Wahl der Schöffinnen und Schöffen für die Amtsperiode 2014

bis 2018

– Aufstellung der Vorschlagsliste

4. Aktuelle Stunde, Anfragen und Anträge – SV 24. 6. 2013

5. Bebauungsplan der Stadt Fulda Nr. 174 – „Gebiet zwischen Florengasse

und Franzosenwäldchen, Teilbereich A“

Beschluss über die erneute Offenlegung sowie die Beteiligung der

Träger öffentlicher Belange

Tagesordnung II

6. 168. Vergleichende Prüfung „Gesundheitswesen – Kliniken“, Schlussbericht

7. 2. Änderung des Bebauungsplans der Stadt Fulda, Fulda-Galerie

Nr. 5 ‚Wohnpark Bastion’

– Beschluss über die Ergebnisse der Offenlegung nach §§ 3 (2) und

4 (2) BauGB

– Satzungsbeschluss gemäß § 10 BauGB

8. Bebauungsplan Nr. 169 „Industriegebiet südlich Karrystraße“

Aufstellungs- sowie Offenlegungsbeschluss

Die Anfragen und Anträge können über „www.fulda.de/Stadtverwaltung/Stadtpolitik/Stadtverordnetenversammlung/Anfragen/

Anträge“ eingesehen werden; sie liegen darüber hinaus im Bürgerbüro

zur Einsicht aus.

Besucher der Stadtverordnetenversammlung werden gebeten, die Eingänge

B 1 bzw. B 3 (Aufzug) zu benutzen.

Einladung

zur Sitzung des Ausländerbeirates am

Montag, dem 24. 6. 2013, 18.00 Uhr,

im Magistratssitzungszimmer (F 012) des Stadtschlosses.

TAGESORDNUNG

TOP 1: Kommunales Wahlrecht für Ausländer

TOP 2: IKW 2013 – Vorschlagen/Sammeln von Beiträgen

TOP 3: Verschiedenes

Der Vorsitzende

Nihat Dalmis

Ortsbeiratssitzung

Dienstag, 25. 6. 2013, 19.00 Uhr, Bürgerhaus Grillenburg-Turmzimmer,

Sitzung des Ortsbeirates Fulda-Lehnerz.

Tagesordnung:

1. Bericht der Ortsvorsteherin

2. Beschluss über die weitere Verwendung der Musikinstrumente des

Stadtteiles Lehnerz

3. Anträge und Anfragen

Doreen Jünemann, Ortsvorsteherin


22

Dienstag, 18. Juni 2013

Dienstag, 18. Juni 2013

Herausforderung gemeistert

STELLENAUSSCHREIBUNG

Städtische Mitarbeiter erhalten Deutsches Sportabzeichen

50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Fulda haben das deutsche Sportabzeichen erhalten. Foto: Christine Pierk

Von Christine Pierk

FULDA. „Bewegung ist

wichtig für ein langes und

gesundes Leben“, betonte

Oberbürgermeister Gerhard

Möller und fügte hinzu,

dass das Deutsche

Sportabzeichen dabei ein

schöner Anreiz sei, sich zu

bewegen und Spaß daran

zu haben.

Um diese höchste sportliche

Auszeichnung außerhalb

des Wettkampfsports zu erlangen,

muss man aus fünf

Gruppen verschiedene Disziplinen

wählen und in diesen

innerhalb eines Jahres

altersgerechte Prüfungen

ablegen. Dazu zählen

hauptsächlich Sportarten

aus den Bereichen Leichtathletik,

Turnen, Schwimmen

und Radfahren.

Langjähriges

Engagement

Dieser Herausforderung

stellten sich im vergangenen

Jahr 50 Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter der

Stadt Fulda – allein 34 von

der Feuerwehr Fulda. Einer

von ihnen war Bürgermeister

und Sportdezernent Dr.

Wolfgang Dippel, der nun

zum achten Mal das Deutsche

Sportabzeichen erhielt.

„Es ist schön, dass sich dieses

Jahr aus der Stadtverwaltung

wieder so viele Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter

motivieren konnten und

ich hoffe, Sie bleiben dem

Sportabzeichen treu“, erklärte

Doris Herscu, die als

Beauftragte des Landessportbundes

für das Sportabzeichen

im Sportkreis Fulda

die Urkunden übergab.

Der Fuldaer Verwaltungschef

Möller bedankte sich

bei Doris Herscu für ihr

langjähriges Engagement

und auch bei allen Ehrenamtlichen,

die sich bei der

Organisation einbringen.

„Ich habe wieder beim

Sportabzeichen mitgemacht,

weil ich testen wollte,

wie sportlich ich bin und

ob ich die verschiedenen

Herausforderungen bewältige“,

berichtet Ramona Gärtner,

die zum dritten Mal das

Sportabzeichen absolvierte

und sich für die Disziplinen

Radfahren, Kugelstoßen,

Hochsprung, Schwimmen

und 1000-Meter-Lauf entschieden

hatte. Am schwersten

sei ihr dabei das Kugelstoßen

gefallen.

In unserem Amt für Jugend, Familie und Senioren suchen wir

zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Erzieherinnen/Erzieher

für mehrere Kindertageseinrichtungen

(Vollzeitstellen und Teilzeitstellen)

Wir bieten Ihnen als einer der größten Arbeitgeber für Erzieherinnen

und Erzieher in Fulda mit ab Sommer sechzehn eigenen Einrichtungen

vielfältige Perspektiven. Im Rahmen der Sozialraumorientierung

sind Sie eingebunden in ein multiprofessionelles Team mit

vielen Gestaltungsmöglichkeiten.

Sie verfügen über die erforderliche Ausbildung als Erzieher/in

sowie über ein breit gefächertes pädagogisches Fachwissen. Sie

sind kreativ, teamfähig und selbstständiges Arbeiten mit Kindern

verschiedenster Herkunft gewohnt. Sie engagieren sich

wertschätzend und wertorientiert für Kinder und ihre Familien. Vor

allem aber: Sie lieben Ihren Beruf, denn Sie wissen, dass Sie einen

wertvollen Grundstein für die Entwicklung unserer Kinder legen.

Das Entgelt richtet sich nach Entgeltgruppe S 6 TVöD.

Für weitere Informationen steht Herr Jürissen, Regionalleitung Süd,

Tel. (0661) 102-1956, gerne zur Verfügung.

Wenn Sie Interesse haben und die Voraussetzungen erfüllen

bitten wir um Ihre aussagefähige Bewerbung mit Zeugniskopien

ohne Bewerbungsmappe. Die Bewerbungsunterlagen werden nach

Abschluss des Auswahlverfahrens nicht zurückgegeben und unter

Wahrung des Datenschutzes vernichtet.

Bitte senden Sie die Bewerbung bis zum 25. 6. 2013 an den

Magistrat der Stadt Fulda

Haupt- und Personalamt

Personal- und Organisationsabteilung

Schlossstr. 1

36037 Fulda

IMPRESSUM

Redaktion „Fulda informiert“

Magistratspressestelle

Michael Schwab (verantwortlich),

Telefon: 0661-102-1007, E Mail: michael.schwab@fulda.de

Christine Pierk, Telefon: 0661-102-1004, E Mail:

christine.pierk@fulda.de, Schlossstraße 1, 36037 Fulda

Mit Brigitte Hieronimus eigene Biografie erkunden

Kooperationsveranstaltung des Städtischen Frauenbüros mit dem Bonifatiushaus am Donnerstag, 27. Juni

FULDA (cp). Ein Akademieabend,

ein zweitägiges

Seminar und ein Aufbautag

bieten eine vielseitige

Gelegenheit, dem eigenen

biografischen Lebensmuster

auf die Spur zu kommen.

Zurückschauen um zu wissen,

wie es weitergeht; das

eigene Leben besser zu verstehen

und daraus Gestaltungsmöglichkeiten

für die

Zukunft entwickeln, macht

heute mehr denn je Sinn.

Nachdem Brigitte Hieronimus

im vergangenen Jahr

bei der Eröffnung der Frauenwoche

mit ihrem Vortrag

über die Lebensübergänge

im Rahmen biografischer

Lebensmuster begeistert

hatte, wurde vom Frauenbüro

das erste Seminar zur Biografiearbeit

organisiert.

Gunter Geiger, der Leiter des

Bonifatiushauses, und Frauenbeauftragte

Hildegard

Hast freuen sich, dass es nun

gelungen ist, Brigitte Hieronimus

ein weiteres Mal nach

Fulda zu holen.

Muster

erkennen

Um einem möglichst breiten

Publikum die Bedeutung

der biografischen Lebensmuster

zu vermitteln,

gibt es am Donnerstag, 27.

Juni, einen Akademieabend

unter dem Motto „Sein Leben

neu in die Hand nehmen“(Eintritt

5 Euro).

Wer sich selbst mehr auf

die Spur kommen will, hat

dann am 28. und 29. Juni

Gelegenheit dazu. Was wäre

gewesen, wenn ich dies oder

jenes anders gemacht hätte?

War mein eingeschlagener

Weg der Richtige? Wo will

ich heute hin? Lohnt sich

ein Richtungswechsel überhaupt?

Im Seminar geht es

konkret darum, biografische

Gesetzmäßigkeiten zu

erkennen und die Lebensjahrsiebte

mit ihren speziellen

Aufgaben anhand einer

Biografie-Parabel zu untersuchen.

Entwicklungsstaus innerhalb

der eigenen Biografie

können erkannt und bearbeitet

werden (Kosten 150

Euro, ohne Übernachtung

120 Euro).

Am Sonntag gibt es dann

für die Teilnehmenden der

bisherigen Seminare einen

Aufbautag zum „Aufbruch

in die kommende Lebensphase“

(60 Euro/ohne Übernachtung

40 Euro).

Informationen erhalten

Interessierte im Frauenbüro

unter Telefon (06 61)

1 02 10 40. Anmeldung unter

Telefon (06 61) 8 39 81 20

oder per E-Mail unter info@bonifatiushaus.de.

Wandergesellen im Stadtschloss

FULDA (cp). Zehn Wandergesellen unterschiedlicher Zünfte sprachen ganz traditionell

bei einem Repräsentanten der Stadt – in diesem Falle beim Hauptamtsleiter Thomas

Mölter – vor, ließen sich das Stadtsiegel in ihr Buch eintragen und freuten sich über das

Zehrgeld. Die Zimmerer und Steinmetze waren zu zehnt unterwegs, weil sie einen Wandergesellen,

der die drei Jahre und einen Tag Wanderschaft hinter sich hatte, zurück in

die Schweiz begleiteten.

Foto: Thomas Mölter

Gerhard Möller im „Stadtgespräch“

FULDA (mb). OB Gerhard Möller ist wieder im Studio des Offenen Kanals zu Gast. Am

Freitag, 21. Juni, ab 18 Uhr wird Möller im „Stadtgespräch“ Moderator Volker Nies wieder

Rede und Antwort zu aktuellen stadtpolitischen Themen stehen. Für die Zuschauer

besteht die Möglichkeit, live in der Sendung unter der Telefonnummer (0661) 9 01 30 55

Fragen zu stellen. Außerdem nimmt die Magistratspressestelle Fragen bis Freitag, 21. Juni,

um 12 Uhr unter der E-Mailadresse pressestelle@fulda.de entgegen. Foto: mb

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine