Regionale ökologische Energiekonzepte - Grüne Karriere

gruenekarriere.info

Regionale ökologische Energiekonzepte - Grüne Karriere

Regionale ökologische Energiekonzepte

Die Erfolgsfaktoren Messtechnik und Datenmanagement im Fokus

Grüne Karriere, Berlin

Rudolf König, Carla Beige


Agenda

1. Die naturstrom-Gruppe

2. naturstrom als Arbeitgeber

3. Die naturstrom Energiewende

4. Die naturstrom Datenpyramide

5. Messen und Zählen als Grundlage

für eine nachhaltige und sichere

Energieversorgung

6. Zusammenfassung

Seite 2


Die naturstrom-Gruppe

• gegründet 1998 (Strommarkt-Liberalisierung)

• Erzeugung und Handel von Strom und Gas aus

Erneuerbaren Energien

• getragen von ca. 900 Kleinaktionären

• unabhängig von konventioneller Energiewirtschaft

• rund ca. 230.000 Stromkunden, davon über

20.000 Gewerbekunden

• über 9000 Biogas-Kunden

Seite 3


Die naturstrom-Gruppe: Aktuell 182 Mitarbeiter/innen an

10 Standorten

Seite 4


Die Anzahl der Mitarbeiter und Standorte steigt stark an

100

90

80

70

60

50

40

30

20

10

0

2009 2010 2011 2012 aktuell

Naturstrom AG NaturStromAnlagen GmbH NaturStromHandel GmbH

Seite 5


Engagement im Inland …

Förderung des Neuanlagen-Baus mit 1,00 Ct/kWh

netto, so fast 220 EE-Anlagen ermöglicht, z.B.

Wasserkraftanlage

Fuhlsbüttel

Windpark bei Bamberg

Sonnenstrom Neckar-Fils-

Fildern

Biogasanlage Hiltpoltstein

Seite 6


… und im Ausland

450 Solar Home Systems

in Bangladesch

PV-Anlage für

Umweltstation in Kuba

PV-Inselanlage für

gambische Klinik

Kleinwindanlage in

Tansania

Seite 7


Agenda

1. Die naturstrom-Gruppe

2. naturstrom als Arbeitgeber

3. Die naturstrom Energiewende

4. Die naturstrom Datenpyramide

5. Messen und Zählen als Grundlage

für eine nachhaltige und sichere

Energieversorgung

6. Zusammenfassung

Seite 8


Nachhaltigkeit im Arbeitsalltag

• öko-faire Drucksachen & Marketingmaterialien

• öko-faire Büroartikel

• Zusammenarbeit mit Nachhaltigkeitsbanken

(GLS Bank, Umweltbank)

• Post-Versand sowie Versand von

Werbematerialien erfolgt klimaneutral

Seite 9


Nachhaltige Mobilität bei naturstrom

• Dienstreisen i.d.R. mit öffentlichen Verkehrmitteln

• Anschaffung von Elektroautos

• Betrieb von öffentlich zugänglichen Ladesäulen

• Förderung der ÖPNV-Nutzung für Mitarbeiter

Seite 10


Was bietet naturstrom?

Was bietet naturstrom?

• Faire Arbeitsbedingungen

• Flache Hierarchien

• Tätigkeit mit Sinn in einer Wachstumsbranche

• Ein kollegiales Miteinander

• Gestaltungsspielräume

• Förderung von selbstständigem und

eigenverantwortlichem Handeln

• Nachhaltige und innovative Ansätze

Seite 11


Agenda

1. Die naturstrom-Gruppe

2. naturstrom als Arbeitgeber

3. Die naturstrom Energiewende

4. Die naturstrom Datenpyramide

5. Messen und Zählen als Grundlage

für eine nachhaltige und sichere

Energieversorgung

6. Zusammenfassung

Seite 12


Die naturstrom Energiewende

naturstrom Lokal lokal

Energieeffizienz und

dezentrale, lokale

Erzeugung

Entlastung der

Transport- und

Verteilnetze

Kontrolle der

Netznutzungsentgelte

Weitgehend

nachhaltiges

Erzeugungskonzept

Zentral

Industrielle, zentrale

regenerative

Energieerzeugung

Fehlende Transport- und

Verteilkapazitäten

Nicht prognostizierbare

Steigerung der

Netzentgelte

Landschaftsverbrauch

und Umweltbelastung

Wichtige Elemente

Seite 13


Agenda

1. Die naturstrom-Gruppe

2. naturstrom als Arbeitgeber

3. Die naturstrom Energiewende

4. Die naturstrom Datenpyramide

5. Messen und Zählen als Grundlage

für eine nachhaltige und sichere

Energieversorgung

6. Zusammenfassung

Seite 14


Die naturstrom Datenpyramide

Nur mit Daten erreichen Sie das Ziel!

Planung

Strategie

Wissen

Verbrauchs- und

Erzeugungsinformationen

Zählerdaten

Erzeugung

Beschaffung

Verkauf

Verbrauchsprognosen

Erzeugungsprognosen

Energiemengen und

zeitliche Zuordnung von

Erzeugung und Verbrauch

Manuelle Ablesung

Elektronische Ablesung

Seite 15


Agenda

1. Die naturstrom-Gruppe

2. naturstrom als Arbeitgeber

3. Die naturstrom Energiewende

4. Die naturstrom Datenpyramide

5. Messen und Zählen als Grundlage

für eine nachhaltige und sichere

Energieversorgung

EcoEnergy

6. Zusammenfassung

Seite 16


„EcoEnergy“ Gesamtkonzept

Virtuelles Kraftwerk

„Erzeugungs- und

Verbrauchspool“

Virtuelles Kraftwerk

„Erzeugungspool“

Privathaushalte

S C A D A

S C A D A

Virtuelles Kraftwerk

„Verbrauchspool“

Gewerbliche Verbraucher

IP Kommunikation

Tarifnachrichten

Smart Home Tipps

ZFA/MDM

System

EMS ISO/EN 50001

NaturStrom

„Energiedaten

Manager“

IP Kommunikation

Verbrauchsfahrplan

Prognose

System

Erzeugung

Prognose

System

Verbrauch

Erzeugungsfahrplan

NaturStrom

Handelssystem

Seite 17


„EcoEnergy“ Gesamtkonzept

1. Zählen und Messen

Industrie, Gewerbe und Privathaushalte

1. Datenkommunikation Maschine zu Maschine (M2M)

Sicher, leistungsfähig, zuverlässig, kostengünstig

Quellen: Elster, Kamstrup, NZR

Seite 18


„EcoEnergy“ Gesamtkonzept

3. Software und Geschäftsprozesse

Zählerfernauslesung, Messdatenmanagement,

Marktkommunikation

Netzbetreiber

ZFA

MDM

MaKo

Kunden

Lieferanten

abgefragt

geprüft

zugeordnet

Portale

Händler

Farblegende zur Gelb = Tag -1

Datenqualität Grün = spontan

Rot = Neartime

Seite 19


„EcoEnergy“ Gesamtkonzept

4. Mehrwertdienstleistungen

Datenlösungen für Energiemanagement bei Industrie

und Gewerbe

ISO EN 50.001

Datenlösungen für Smart Home Lösungen bei privaten

Kunden

Quelle Kisters AG

Senertec, modulus

Seite 20


Agenda

1. Die naturstrom-Gruppe

2. naturstrom als Arbeitgeber

3. Die naturstrom Energiewende

4. Die naturstrom Datenpyramide

5. Messen und Zählen als Grundlage

für eine nachhaltige und sichere

Energieversorgung

EcoEnergy

6. Zusammenfassung

Seite 21


Zusammenfassung

Wesentliche Aufgabengebiete und Kenntnisbereiche

• Zähler- und Kommunikationstechnik

• Kommunikations- und Softwaresicherheit

• Geschäftsprozesse der Energiewirtschaft

• Integration von Energiemanagementsystemen von

Industrie- und Gewerbekunden zur Unterstützung von

Zeitgleichheit bei Erzeugung und Verbrauch

• Integration von Elektromobilität

• Integration von Smart Home Anwendungen für

Haushaltskunden

Seite 22


Zusammenfassung

• Überführung aller Prozesse, Stamm- und Bewegungsdaten in eine

Gateway Umgebung nach MSysV und BSI TRI 3108

• Aufbau eines virtuellen Kraftwerks für Erzeugung und Verbrauch unter

Zuhilfenahme der Zeitreihenoperationen, Erzeugungsprognosen,

Wettervorhersagen, Verbrauchsprognosen und Leittechnik zur flexiblen

Anlagensteuerung

• Integration von Energiemanagementsystemen von Industrie- und

Gewerbekunden zur Unterstützung von Zeitgleichheit bei Erzeugung und

Verbrauch

• Integration von Elektromobilität

• Integration von Smart Home Anwendungen für Haushaltskunden

• Kenntnisse

• Messtechnik und Entwicklung von Meßkonzepten

• rechtliche Grundlagen

• Kommunikationstechnik für M2M und lokale Lösungen

• Sicherheitstechnik (Zertifikate, Signaturen,

Verschlüsselungstechniken)

• Geschäftsprozesse der Energiewirtschaft

Seite 23


Vielen Dank!

*Zur Erstellung dieser Präsentation wurden ca. 0,5kWh Strom

benötigt. Ein Elektroauto könnte mit dieser Energiemenge ca.

3km weit fahren.

Grüne Karriere, Berlin

Carla Beige und Rudolf Koenig

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine