Aktuelle Rechtsprechung - Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

hwr.berlin.de

Aktuelle Rechtsprechung - Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

Aktuelle Rechtsprechung

Peter Ries


Registerverfahren

Vertretung bei der Anmeldung I

• Sachverhalt: GF erteilt

Anmeldevollmacht und scheidet dann

aus. Erlöschen der Vollmacht?

• Entscheidung: Handelsregistervollmacht

erlischt nicht nach Ausscheiden des

erteilenden Geschäftsführers, OLG

Hamm v. 23.2.2012 – I - 27 W 175/11,

GmbHR 2012, 903.

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

2


Registerverfahren

Vertretung bei der Anmeldung II

• Sachverhalt: Vorsorgevollmacht wird als

Anmeldevollmacht verwendet. Möglich?

• Entscheidung: Vorsorgevollmacht kann

als Handelsregistervollmacht verwendet

werden, OLG Frankfurt DB 2013, 2021.

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

3


Registerverfahren

Anmeldung durch Prokuristen

• Sachverhalt: Prokurist meldet

Ausscheiden des Geschäftsführers an.

Möglich?

• Entscheidung: Prokura allein ermächtigt

nicht zur Anmeldung des Ausscheidens

eines Geschäftsführers (OLG Düsseldorf

v. 16.3.12 – I-3 Wx 296/11, GWR 2012,

335513).

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

4


Registerverfahren

Auslegung der Anmeldung

• Sachverhalt: Es wird angemeldet, dass

Prokurist jetzt Geschäftsführers ist.

Ausreichend?

• Entscheidung: Wird angemeldet, dass der

Prokurist jetzt Geschäftsführer ist, liegt darin

auch – konkludent – die Anmeldung des

Erlöschens der Prokura (OLG Düsseldorf v.

7.3.12 – I-3 Wx 200/11, NZG 2012, 957).

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

5


Registerverfahren

Aussetzung

• Sachverhalt: Registergericht will wegen

anhängiger Anfechtungsklage

Eintragungsverfahren aussetzen. Möglich?

• Entscheidung: Aussetzung des

Eintragungsverfahrens wegen anhängiger

Anfechtungsklage liegt im pflichtgemäßen

Ermessen des Registergerichts, OLG

Zweibrücken v. 30.08.2012 – 3 W 108/12, NZG

2013, 107.

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

6


Anmeldung zukünftiger Ereignisse

• Sachverhalt: Vorsorgliche Eintragung

eines Haftungsausschlusses vor Erwerb

des Handelsgeschäfts. Möglich?

• Entscheidung: Die vorsorgliche Eintragung

eines Haftungsausschlusses vor Erwerb

des Handelsgeschäfts ist nicht möglich,

OLG Zweibrücken NZG 2013, 1235.

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

7


Registerverfahren

Rücknahme der Anmeldung

• Sachverhalt: Notar nimmt Anmeldung

durch Papierschreiben zurück. Möglich?

• Entscheidung: Rücknahme der

Anmeldung durch Papierschreiben ist

zulässig, solange die Registerakte nicht

nur elektronisch geführt wird, OLG

Frankfurt v. 22.02.2013 – 20 W 550/11,

NZG 2013, 626.

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

8


Registerverfahren

Erneute Anmeldung nach Rücknahme oder Zurückweisung

• Sachverhalt: Notar nimmt Anmeldung

zurück und meldet gleichen Sachverhalt

nochmals an. Möglich?

• Entscheidung: Erneute Antragstellung

nach Rücknahme oder Zurückweisung ist

grundsätzlich unzulässig, wenn keine

neue Sach- und Rechtslage, BGH v.

9.7.13 – II ZB 7/13, NZG 2013, 951.

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

9


Genehmigungspflichtiger

Gegenstand, § 43 KWG

• Sachverhalt: Registergericht verlangt

Negativattest, obwohl genehmigungspflichtige

Tätigkeiten ausgenommen sind. Richtig?

• Entscheidung: Negativattest nicht erforderlich,

wenn Gegenstand ausreichend individualisiert

ist (OLG München v. 21.5.12 – 31 Wx 164/12)

• http://www.bafin.de/SharedDocs/Veroeffentlichungen/DE

/Merkblatt/mb_111024_bezeichnungsschutz.html

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

10


Registerverfahren

Löschung nach § 395 FamFG

• Sachverhalt: Einer GmbH und ihrem GF

werden Gewerbe untersagt. Löschung?

• Entscheidung Untersagen des Gewerbes

für Gesellschaft und Geschäftsführer sind

Löschungsgründe im Sinne des § 395

FamFG, OLG Düsseldorf NZG 2013,

1183.

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

11


Registerverfahren

Löschung der Löschung

• Sachverhalt: Registergericht löschte nach

Hinweis der IHK auf ausstehende IHK-Beiträge.

Zulässig?

• Entscheidung: Registergericht muss

Vermögenslosigkeit genau überprüfen.

Schlechte Zahlungsmoral reicht nicht. Bei

Verletzung wesentlicher Verfahrensvorschriften

muss Gesellschaft wieder eingetragen werden,

OLG Düsseldorf NZG 2013, 108.

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

12


Registerverfahren

Einsicht in Registerakte

• Sachverhalt: Presse will Einsicht in

elektronische Akte nehmen. Möglich?

• Entscheidung: Presse kann berechtigtes

Interesse an Einsichtnahme haben,

betroffenes Unternehmen muss nicht

unbedingt vorher angehört werden, OLG

Hamm v. 20.06.2012 – 27 W 41/12, NZG

2013, 822.

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

13


Firmenrecht

Unterscheidbarkeit

• Sachverhalt: Nummern/Ziffern als einziges

Unterscheidungskriterium?

• Entscheidung: Nummern/Ziffern reichen

als einziges Unterscheidungskriterium,

OLG Hamm v. 19.6.2013 – 27 W 52/13,

NZG 2013, 997.

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

14


Firmenrecht

Kennzeichnungskraft

• Sachverhalt: Nummern als einziger

Bestandteil der Firma?

• Entscheidung: Nummern alleine sind idR

nicht firmenfähig, KG v 17.5.2013 – 12 W

51/13; Ausnahme: Nummern sind Marke

(„4711“).

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

15


Firmenrecht

Täuschung/Ortszusatz

• Sachverhalt: Ortszusatz in Firma nur mit

indirektem Bezug zum Sitz. Täuschend?

• Entscheidung: Ortszusatz nicht täuschend,

solange Sitz des Unternehmens im

engeren Umkreis, OLG Hamm v.

19.7.2013 – 27 W 57/13, NZG 2013, 996.

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

16


Firmenrecht

Täuschung/“Gruppe“

• Sachverhalt: „Peter Ries Gruppe UG

(haftungsbeschränkt)“. Täuschend?

• Entscheidung: Der Zusatz „Gruppe“ ist

täuschend, wenn es sich nicht um den

Zusammenschluss mehrerer selbständiger

Unternehmen handelt, OLG Thüringen v.

10.10.2013 – 6 W 375/12.

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

17


Firmenrecht

Täuschung/Personenzusatz

• Sachverhalt: „Beckenbauer GmbH“ oder „Goethe

GmbH“. Zulässig?

• Entscheidung: Aufnahme einer gesellschaftsfremden

oder fiktiven Person in die Firma allein ist noch nicht

täuschend, OLG München NZG 2013, 108; OLG

Karlsruhe GmbHR 2010, 1096; OLG Thüringen GmbHR

2010, 1094.

• Anmerkung: „Beckenbauer GmbH“, die Fußbälle

verkauft, kann aber täuschend sein, wenn kein

Beckenbauer „drin“ ist!

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

18


KG-Recht

Freiberufler KG

• Sachverhalt: Gründung einer „Freiberufler“-

GmbH+Co.KG. Möglich?

• Entscheidung: nicht möglich, da Freiberufler außerhalb

des HGB, BGH DB 2011, 2027, OLG Dresden NZG

2013, 873, KG NZG 2013, 1313.

• Anmerkung: Ausweg: ausländische Freiberufler-KG;

neues PartGG.

• Achtung: Ingenieurtätigkeiten sind nicht zwingend

„freiberuflich“, zB Energieberatung, OLG Zweibrücken

NZG 2013, 105.

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

19


KG-Recht

Eintragung Testamentsvollstrecker/Nießbrauch bei

Kommanditanteil

• Sachverhalt: Kommanditist stirbt,

Testamentsvollstreckung ist angeordnet/

Nießbrauch über Kommanditanteil besteht:

Eintragbar?

• Entscheidung: Testamentsvollstreckervermerk

wird eingetragen (BGH v. 14.2.12 – II ZB 15/11).

Genauso auch Nießbrauch (OLG Stuttgart NZG

2013, 432)

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

20


KG-Recht

KG, Sitzverlegung

• Sachverhalt: IHK nimmt negativ zur

Sitzverlegung Stellung, Schriftstücke

können nicht an neue Adresse zugestellt

werden. Wird Sitzverlegung eingetragen?

• Entscheidung: Bei fehlender Kooperation

der Gesellschaft keine wirksame

Sitzverlegung KG NZG 2012, 1346

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

21


GbR als Komplementärin

• Sachverhalt: Es wird GbR als

Komplementärin angemeldet. Was genau

ist Inhalt der Anmeldung?

• Entscheidung: GbR (mit Name und Sitz)

und deren Gesellschafter (mit Namen,

Vorname, Geburtsdatum, Wohnort) sind

anzumelden und einzutragen OLG Celle

NZG 2012, 667

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

22


GbR und MJ

• Sachverhalt: GbR, an der ein Minderjähriger

beteiligt ist, veräußert ein Grundstück.

Gerichtliche Genehmigung erforderlich?

• Entscheidung: Familiengerichtliche

Genehmigung ist erforderlich, wenn der

Abschluss des GbR-Gesellschaftsvertrages

nicht vorher familiengerichtlich genehmigt

worden war, OLG Nürnberg v. 4.10.12 – 15 W

1623/12, NZG 2013, 22.

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

23


Mehrheitsbeschlüsse bei

Personengesellschaften I

• Sachverhalt: Gesellschaftsvertrag erlaubt

generell Mehrheitsbeschlüsse, nur für

bestimmte Fälle Einstimmigkeit.

Gesellschafter beschließen mit einfacher

Mehrheit Abschaffung des

Einstimmigkeitserfordernisses. Zulässig?

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

24


Mehrheitsbeschlüsse bei

Personengesellschaften II

• Entscheidung: Einstimmigkeitserfordernisse und

Sperrminoritäten in Gesellschaftsverträgen

können durch Mehrheitsbeschlüsse aufgehoben

werden, BGH v. 16.10.2012 – II ZR 239/11 und

II ZR 251/10, NZG 2013, 57 und 63.

• Anmerkung: Schutz der

Minderheitsgesellschafter bei nachfolgenden

Beschlüssen dann durch Verbot der

Treuwidrigkeit diese Beschlüsse

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

25


GmbH-Recht

Geschäftsführer/Versicherung

• Sachverhalt: Geschäftsführer versichert

nicht, sondern „erklärt“, „gibt an“.

Ausreichend?

• Entscheidung: Für „Versicherung“ reichen

auch die Worte „erklären“, „angeben“ aus,

OLG Karlsruhe v. 20.4.12 – 11 Wx 33/12,

NZG 2012, 598.

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

26


GmbH-Recht

Geschäftsführer/-in

• Sachverhalt: Geschäftsführer bezieht sich in

Versicherung nur auf § 6 II 2, 3 GmbHG.

Ausreichend?

• Entscheidung: Versicherung nur unter Bezug auf

§ 6 II 2, 3 GmbH reicht jedenfalls dann aus,

wenn der Geschäftsführer vorher ausführlich

über Inhalt der Vorschrift belehrt wurde, OLG

Stuttgart v. 10.10.12 – 8 W 241/11, GmbHR

2013, 91.

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

27


GmbH-Recht

Geschäftsführer/Inhabilität

• Sachverhalt: Geschäftsführer ist verurteilt wegen

nicht rechtzeitiger Stellung des

Insolvenzantrags. Inhabil?

• Entscheidung: Inhabilität liegt nicht nur bei

Verurteilung wegen unterlassener

Insolvenzantragstellung, sondern auch bei

Verurteilung wegen Insolvenzverschleppung

(nicht rechtzeitige Antragstellung) vor, OLG

Celle GmbHR 2013, 1140.

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

28


GmbH-Recht

Geschäftsführer/Niederlegung

• Sachverhalt: Geschäftsführer legt per Fax sein Amt

nieder. Möglich?

• Entscheidungen: Zugang der Niederlegungserklärung

gegenüber mindestens einem Gesellschafter

erforderlich, OLG Hamm NZG 2010, 114; Fax reicht aus,

BGH NZG 2011, 907, Nachweis des Zugangs

erforderlich, BGH a.a.O., OLG Jena NZG 2011, 28.

• Anmerkung: Falls einziger GF niederlegt, ist keiner mehr

da, der anmelden kann!! (vgl. OLG Bamberg 2012,

1106) Ausweg: Niederlegung unter aufschiebender

Bedingung der Anmeldung oder Eintragung (OLG Hamm

v. 20.12.2012 – 27 W 159/12)

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

29


GmbH-Recht

Geschäftsführer/Niederlegung/Rechtsmissbrauch

• Sachverhalt: Einziger Geschäftsführer, der

gleichzeitig Alleingesellschafter und

Geschäftsführer der Alleingesellschafterin

ist, will niederlegen. Möglich?

• Entscheidungen: Niederlegung ist

rechtsmissbräuchlich, OLG München v.

29.5.12 – 31 Wx 188/12, NZG 2012, 739.

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

30


GmbH-Recht

Geschäftsführer/Vertretungsbefugnis bei

Musterprotokoll

• Sachverhalt: GF einer Musterprotokoll-

GmbH wird geborener Liquidator. Bleibt er

von § 181 BGB befreit?

• Entscheidung: Musterprotokoll-Befreiung

gilt nur für 1. GF, nicht für Liquidatoren

(OLG Frankfurt v. 13.10.11 – 20 W 95/11,

GWR 2012, 323).

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

31


GmbH-Recht

Geschäftsführer/Vertretungsbefugnis

• Sachverhalt: Einziger GF soll alleine

vertreten, die Satzung sieht das nur für

den Fall vor, dass mehrere GF vorhanden

sind. Möglich?

• Entscheidung: Alleinvertretung gilt auch

für den Fall, dass der GF der einzige GF

ist (OLG Zweibrücken NZG 2013, 1069).

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

32


GmbH-Recht

Geschäftsführerbestellung und Firmenbestattung

• Sachverhalt: GF wird im Rahmen einer

Firmenbestattung bestellt. Ist der Beschluss

nichtig?

• Entscheidung: Der Beschluss über die

Neubestellung im Rahmen einer

Firmenbestattung ist nicht nichtig, da der Inhalt

an sich nicht sittenwidrig ist, auf Motiv kommt es

nicht an (OLG Karlsruhe v. 19.4.13 – 2 (7) Ss

89/12-AK 63/12, NZG 2013, 818; aA aber OLG

Zweibrücken ZInso 2013, 2165).

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

33


GmbH-Recht

Wechsel der Gesellschafter im Gründungsstadium

• Sachverhalt: Im Gründungsstadium sollen Gesellschafter

ausgetauscht werden. Geht das durch Abtretung?

• Entscheidung: Im Gründungsstadium erfolgt

Gesellschafterwechsel durch alle Beteiligte mit

einstimmiger Änderung des Gesellschaftsvertrages,

nicht durch Abtretung, OLG Jena v. 5.12.12 – 2 U

557/12, notar 2013, 176.

• Hinweis: In der Anmeldung sind dann auch die

Versicherungen bezüglich der Einzahlungen zu

korrigieren!

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

34


GmbH-Recht

Gesellschafterliste/Fertigung I

• Sachverhalt: Angebot zur Anteilsabtretung wird

separat beurkundet. Beurkundender Notar reicht

neue Liste ein, nachdem Annahme des

Angebots durch anderen Notar beurkundet

wurde. Möglich?

• Entscheidung: Der das Angebot beurkundende

Notar ist berechtigt (nicht verpflichtet!) neue

Liste einzureichen (OLG München vom

24.10.2012 – 31 Wx 400/12, BeckRS 2012,

22006).

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

35


GmbH-Recht

Gesellschafterliste/Fertigung II

• Sachverhalt: Anteilsabtretung wird in Basel

beurkundet. Beurkundender Notar reicht neue

Liste ein. Richtig?

• Entscheidung: Bei Auslandsbeurkundung muss

Geschäftsführer die neue Gesellschafterliste

einreichen (OLG München vom 06.02.2013 – 31

Wx 8/13, BB 2013, 449; a.A. OLG Düsseldorf

NJW 2011, 1370 Ausl. Notar kann

einreichen).

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

36


GmbH-Recht

Gesellschafterliste/Fertigung III

• Sachverhalt: Anteilsabtretung ist auflösend

bedingt. Bedingung tritt ein. Wer muss

neue Liste einreichen?

• Entscheidung: Bei auflösend bedingter

Abtretung ist GF verpflichtet, neue Liste

bei Eintritt der Bedingung einzureichen

(OLG Brandenburg v. 12.2.13 – 7 W

72/12, NZG 2013, 507).

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

37


GmbH-Recht

Gesellschafterliste/Fertigung IV

• Sachverhalt: Geschäftsanteil wird geteilt und

gleich darauf abgetreten. Zwei Listen?

Zwangsgeld gegen Notar?

• Entscheidung Bei Teilung und gleich

nachfolgender Abtretung müssen zwei

Gesellschafterlisten eingereicht werden, wenn

aus der Liste bezüglich der Abtretung die vorher

erfolgte Teilung nicht hervorgeht; der

einreichungspflichtige Notar kann mit

Zwangsgeld zur Einreichung gezwungen

werden, OLG Köln NZG 2013, 1431

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

38


GmbH-Recht

Gesellschafterliste/Widerspruch

• Sachverhalt: Widerspruch gegen

Gesellschafterliste soll gelöscht werden. Wie?

• Entscheidung: Löschung eines Widerspruchs

gegen eine Gesellschafterliste nur mit

Zustimmung desjenigen, zugunsten der

Widerspruch eingetragen wurde möglich, KG v.

17.05.2013 – 12 W 30/12, NZG 2013, 755.

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

39


GmbH-Recht

Unternehmergesellschaft/Haftung

• Sachverhalt: UG firmiert als GmbH. Folge?

• Entscheidung: In diesem Fall haftet der

Handelnde nicht nach den Grundsätzen der

Unterbilanzhaftung, sondern dem auf den

Rechtsschein vertrauenden Vertragspartner

nach § 179 BGB persönlich in Höhe der

Differenz zwischen Kapital der UG und 25.000

Euro, BGH, Urteil vom 12.06.2012 – II ZR

256/11, BeckRS 2012, 17203

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

40


GmbH-Recht

Vorrats-GmbH

• Sachverhalt: Erwerb von Anteilen an einer Vorrats-

GmbH: Ingangsetzung der GmbH ohne Offenlegung

gegenüber dem Registergericht. Folge?

• Entscheidung: U.U. Haftung des Erwerbers wie ein

Gründer nach § 11 II GmbHG analog, wenn die GmbH

„inganggesetzt“ wird, BGH DStR 2011, 1767,

Entscheidend ist, ob zum Zeitpunkt der Ingangsetzung

Deckungslücke zwischen Vermögen und

satzungsmäßigen Stammkapital bestand , BGH v. 6.3.12

– II ZR 56/10.

• Frage: Eintragungshindernis bei fehlender Offenlegung

gegenüber Registergericht??

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

41


GmbH-Recht

Kosten wirtschaftlicher Neugründung

• Sachverhalt: Vorrats-GmbH wird verwendet. In

Satzung sollen Kosten der wirtschaftlichen

Neugründung aufgenommen werden. Möglich?

• Entscheidung: Die Kosten der wirtschaftlichen

Neugründung können der Gesellschaft bei

Verwendung der Vorrats-GmbH auferlegt

werden, auch wenn die Gründungssatzung die

Gründungskosten nicht auf die Gesellschaft

abgewälzt hat, OLG Stuttgart v. 23.10.12 – 8 W

218/12, GmbHR 2012, 1301.

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

42


GmbH-Recht

Heilung verdeckter Sacheinlage

• Sachverhalt: Verdeckte Sacheinlage vor

dem MoMiG soll „geheilt“ werden. Wird

Heilung eingetragen?

• Entscheidung: Heilung von verdeckten

Sacheinlagen vor dem MoMiG ist durch

Neu-Einzahlung möglich, wird aber nicht

eingetragen, OLG München v. 17.10.12 –

31 Wx 352/12, GmbHR 2012, 1299.

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

43


GmbH-Recht

Kapitalerhöhung durch Aufstockung

• Sachverhalt: Kapitalerhöhung erfolgt im Wege

der Aufstockung eines voll eingezahlten

Anteils. Was muss vor der Anmeldung

eingezahlt werden?

• Entscheidung: Bei Kapitalerhöhungen durch

Aufstockung eines Anteils muss ¼ des

Aufstockungsbetrages eingezahlt sein, bevor

angemeldet wird, auch wenn Anteil voll eingezahlt

war, BGH NZG 2013, 865 und OLG Köln NZG

2013, 181.

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

44


GmbH-Recht

Genehmigtes Kapital

• Sachverhalt: Im Gesellschaftsvertrag

werden die GF ermächtigt, Bezugsrecht

auszuschließen und die Fassung des

Gesellschaftsvertrages zu ändern.

Möglich?

• Entscheidung: Ermächtigung ist zulässig,

OLG München NZG 2012, 426

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

45


GmbH-Recht

Unternehmensverträge/Beendigung

• Sachverhalt: Unternehmensvertrag soll

unterjährig beendet werden. Möglich?

• Entscheidung: Beendigung ist grds. nur

zum Geschäftsjahresende möglich, § 296

AktG analog, OLG München v. 16.3.12 –

31 Wx 70/12, NZG 2012, 590

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

46


GmbH-Recht

Löschungsverfahren

• Sachverhalt: GmbH soll wegen

Vermögenslosigkeit gelöscht werden. Gericht

hört FinA und IHK an, erreicht GmbH nicht und

droht dann über öffentliche Bekanntmachung

Löschung an, ohne Inhalt und Ergebnisse der

Ermittlungen zu erwähnen. Ausreichend?

• Entscheidung: Im Löschungsverfahren sind

keine Angaben über Inhalt und Ergebnisse der

Vorermittlungen erforderlich, OLG München v.

22.11.2012 – 31 Wx 421/12, NZG 2013, 188.

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

47


GmbH-Recht

Löschungsverfahren, § 394 FamFG

• Sachverhalt: GmbH wirkt beim

Löschungsverfahren nicht mit. Kann

gelöscht werden?

• Entscheidung: Fehlende Mitwirkung im

Löschungsverfahren kann Löschung

nach § 394 FamFG rechtfertigen, KG v.

1.7.2013 – 12 W 87/12.

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

48


GmbH-Recht

Löschungsverfahren, § 395 FamFG

• Sachverhalt: Geschäftsführer und GmbH

erhalten Gewerbeuntersagung.

Löschung?

• Entscheidung: Amtsunfähiger

Geschäftsführer, Gewerbeuntersagung

rechtfertigen Amtslöschung nach § 395

FamFG (OLG Düsseldorf NZG 2013,

1183).

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

49


AG-Recht

Absage HV

• Sachverhalt: HV sollte nach

Einberufungsverlangen von

Minderheitsaktionären stattfinden, Vorstand

sagt HV ab. Möglich?

• Entscheidung: HV kann im Fall des § 122

AktG nur durch mittelbar einberufende

Aktionäre abberufen werden, LG

Frankfurt/Main NZG 2013, 748.

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

50


AG-Recht

Kapitalerhöhung/Zeichnungsschein

• Sachverhalt: Kapitalerhöhung wird nach Ablauf

des Unverbindlichkeitsdatums im

Zeichnungsschein angemeldet. Folge?

• Entscheidung: Verfristung des

Zeichnungsscheins ist endgültiges

Eintragungshindernis; es muss neuer

Zeichnungsschein ausgestellt werden und

zusätzlich neu angemeldet werden (OLG

Stuttgart v. 18.4.2012 – 8 W 147/12, GWR 2012,

249)

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

51


AG-Recht

Bedingtes Kapital mit Sacheinlagen

• Sachverhalt: Schaffung eines bedingten Kapitals

mit Sacheinlagen wird angemeldet ohne Vorlage

der Sacheinlageverträge und des

Sachprüfungsberichts. Eintragungsfähig?

• Entscheidung: Der Beschluss über die

Schaffung eines bedingten Kapitals gegen

Sacheinlagen kann auch ohne Vorlage der

Sacheinlageverträge und des

Sachprüfungsberichts eingetragen werden,

wenn diese Sacheinlagen erst später erfolgen,

OLG München AG 2013, 811.

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

52


AG-Recht

Hauptversammlung/Zuständigkeit

• Sachverhalt: Börsennotierte Gesellschaft

will sich freiwillig von Börse zurückziehen.

HV erforderlich?

• Entscheidung: Kein HV-Beschluss

erforderlich bei freiwilligem Delisting, BGH

DStR 2013, 2526

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

53


AG-Recht

Hauptversammlungsbeschluss/Protokoll

• Sachverhalt: Im Protokoll der HV fehlen

Angaben zur Art der Feststellung des

Ergebnisses der Abstimmung. Folge?

• Entscheidung: Beschluss ist nichtig wegen

Verstoß gegen § 130 II AktG und kann

auch nicht bestätigt werden, LG München

NZG 2012, 1310

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

54


AG-Recht

Hauptversammlung/Fehler

• Sachverhalt: HV wird nicht in den

Catering-Bereich übertragen. Folge?

• Entscheidung: Fehlende Übertragung der

HV in Vor- oder Nebenräume ist kein

Anfechtungsgrund, BGH NZG 2013, 1430

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

55


AG-Recht

Vorstand/Wiederbestellung

• Sachverhalt: Vorstand wird nach drei Jahren für weitere

fünf Jahre bestellt?

• Entscheidung: Die Wiederbestellung des

Vorstandsmitglieds einer Aktiengesellschaft für

höchstens fünf Jahre ist nach einvernehmlicher

Amtsniederlegung auch früher als ein Jahr vor Ablauf

der ursprünglichen Bestelldauer zulässig. Sie stellt auch

dann keine unzulässige Umgehung des § 84 Abs. 1

Satz 3 AktG dar, wenn für diese Vorgehensweise keine

besonderen Gründe vorliegen (BGH-Urteil vom 17. 7.

2012 – II ZR 55/11, DB 2012 S. 2036)

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

56


AG-Recht

Aufsichtsrat/Haftung

• Sachverhalt: Aufsichtsrat erklärt, er könne

keine Risikoeinschätzung abgeben.

Haftung?

• Entscheidung: AR muss eigenständige

Risikoanalyse vornehmen, notfalls bei

Vorstand oder Experten nachfragen (OLG

Stuttgart NZG 2012, 425)

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

57


AG-Recht

Aufsichtsrat/Zahlungen

• Sachverhalt: Vorstand zahlt Honorar an

Aufsichtsrat für Tätigkeiten außerhalb des AR-

Mandats. Zulässig?

• Entscheidung: Hier muss Gesamt-AR VORHER

zustimmen, sonst handelt Vorstand pflichtwidrig.

NACHträgliche Zustimmung schafft aber

Rechtsgrund und nachfolgende

Entlastungsbeschlüsse sind wirksam, BGH NZG

2012, 1064

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

58


AG-Recht

§ 112 AktG (I)

• Sachverhalt: Der Vorstand einer

Aktiengesellschaft bestellt sich zum

Geschäftsführer einer GmbH, deren alleinige

Gesellschafterin die Aktiengesellschaft ist:

Verstoß gegen § 112 AktG?

• Entscheidung: Es liegt zwar kein Verstoß gegen

§ 112 AktG, aber gegen § 181 BGB vor; der

Aufsichtsrat muss der Bestellung zustimmen,

OLG München v. 8.5.2012 - 31 Wx 69/12, DB

2012, 1143

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

59


AG-Recht

§ 112 AktG (II)

• Sachverhalt: AG schließt Vertrag mit Gesellschaft, an

der Vorstand und seine Familienmitglieder beteiligt

sind. Verstoß gegen § 112 AktG?

• Entscheidung: § 112 AktG gilt nicht bei

Rechtsgeschäften zwischen der AG und einer

Gesellschaft, in welcher der Vorstand

Mitgesellschafter ist, selbst wenn Familienmitglieder

weitere Gesellschafter dieser Gesellschaft sind;

mögliche „soziale“ Beherrschung reicht nicht für die

Anwendbarkeit des § 112 AktG, BGH v. 12.3.13, II ZR

179/12.

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

60


AG-Recht

§ 112 AktG (III)

• Sachverhalt: Beratungsvertrag zwischen

AG und GmbH, deren Alleingesellschafter

und GF der frühere Vorstand der AG ist.

Wer vertritt AG?

• Entscheidung: Aufsichtsrat der AG vertritt

die AG gegenüber der GmbH, OLG

Saarbrücken, Urt. v. 11.10. 2012 – 8 U

22/11-6, NZG 2012, 1348

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

61


AG-Recht

Abberufung Vorstand

• Sachverhalt: Vorstand informiert

Aufsichtsrat nicht. Abberufungsgrund?

• Entscheidung: Verstoß gegenüber dem

Gebot der unbedingten Offenheit

begründet Abberufung aus wichtigem

Grund iSd § 84 Abs. 3 AktG, OLG

München v. 14.3.12 – 7 U 681/11, GWR

2012, 347

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

62


AG-Recht

Bestellung Nachtragsabwickler

• Sachverhalt: Abwickler meldet bewusst falsch

das Ende der Abwicklung an. Kann

Nachtragsliquidator bestellt werden?

• Entscheidung: Bei bewusst falscher Anmeldung

des Schlusses der Abwicklung kommt

Bestellung eines Nachtragsabwicklers in

Betracht, OLG Düsseldorf v. 2.4.13 – I-3 Wx

171/12, AG 2013, 469.

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

63


Umwandlungsrecht

Verschmelzungsvertrag

• Sachverhalt: Bei einer Verschmelzung werden

keine besonderen Rechte und Vorteile gewährt.

Im Verschmelzungsvertrag ist das aber nicht

gesondert vermerkt. Mangelhaft?

• Entscheidung: Bei Fehlen von besonderen

Rechten und Vorteilen (vgl. § 5 Absatz 1 Nr. 7

und Nr. 8 UmwG) muss im

Verschmelzungsvertrag keine gesonderte

Negativerklärung abgegeben werden, OLG

Frankfurt am Main NZG 2011, 1278

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

64


Umwandlungsrecht

Verschmelzungsbericht

• Sachverhalt: Bei einer Verschmelzung von

Schwestergesellschaften werden im

Verschmelzungsbericht keine genauen Angaben

zum Umtauschverhältnis gemacht. Mangelhaft?

• Entscheidung: Ist die Begründung des

Umtauschverhältnisses im

Verschmelzungsbericht unzureichend, ohne

dass ein Verzicht auf Bericht vorliegt, ist der

Verschmelzungsbeschluss anfechtbar, OLG

Frankfurt v. 20.3.12 – 5 AktG 4/11, ZIP 2012,

766

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

65


Umwandlungsrecht

Spaltung zu „Null“

• Sachverhalt: Bei einer Spaltung wird dem

Gesellschafter des übertragenden Rechtsträgers

kein Anteil beim aufnehmenden Rechtsträger

gewährt. Möglich?

• Entscheidung: Eine „Spaltung zu Null“, also der

Ausschluss eines Anteilsinhabers des

Ausgangsrechtsträgers, ist zulässig (OLG

München v. 10.7.13 – 31 Wx 131/13, NZG 2013,

951).

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

66


Auslandsbezug

Ausländische Registerauszüge

• Sachverhalt: Zum Nachweis der Existenz und

Vertretungsbefugnis einer holländischen BV wird ein

holländischer Registerauszug eingereicht: Ausreichend?

• Entscheidung: Übersetzung/Beglaubigung/Legalisierung des

Registerauszugs ist nicht erforderlich, wenn der

Richter/Registerrechtspfleger die Unterlagen versteht und

Beglaubigung und Legalisierung nicht verlangt, OLG

Schleswig GmbHR 2012, 800 und OLG Dresden DNotZ 2011,

51, ähnlich auch KG v. 18. 10. 2012 – 1 W 334/12, NZG

2012, 1352 für Grundbuch und italienische Gesellschaft

• Anmerkung: Registerauszug ist in diesem Fall nur

Beweismittel, Gerichtssprache hierfür ist nicht unbedingt

Deutsch, Gerichte haben Ermessen, vgl. §§ 26, 29 FamFG

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

67


Auslandsbezug

Limited/director/Nachweis

• Sachverhalt: Wie weist man

Vertretungsberechtigung bei der Limited

nach?

• Entscheidung: Nachweis auch durch

Bestätigung eines englischen Notars

möglich, OLG Schleswig GmbHR 2012,

800

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

68


Auslandsbezug

US-Gesellschaft/Nachweis Existenz

• Sachverhalt: Wie weist man Existenz einer

US-Gesellschaft nach?

• Entscheidung: Nachweis durch

Gründungsurkunde nicht ausreichend,

certificate of good standing ausreichend,

OLG Köln NZG 2013, 754

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

69


Auslandsbezug

AZN als Kommanditistin

• Sachverhalt: Zweigniederlassung soll als Kommanditistin

eingetragen werden. Zulässig?

• Entscheidung: Nach OLG Bremen NZG 2013, 144 kann

Zweigniederlassung eines ausländischen Unternehmens

als Kommanditistin eingetragen werden und dabei vom

ständigen Vertreter bei der Anmeldung vertreten werden.

• Anmerkung: Problematisch, da ZN nicht rechtlich

selbständig. Ähnlich (Eintragung der ZN in das

Grundbuch) OLG München NZG 2013, 558

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

70


Auslandsbezug

Limited/Löschung

• Sachverhalt: Limited ist in England gelöscht. In Deutschland

ist noch Zweigniederlassung eingetragen. Was ist zu tun?

• Entscheidung: Falls Ltd. in England gelöscht ist,

Zweigniederlassung in BRD aber noch Vermögen hat, soll

für Zweigniederlassung vom Gericht ein Nachtragsliquidator

bestellt werden (OLG Düsseldorf v. 10.5.10 – I-24 U 160/09,

ZIP 2010, 1852; OLG Thüringen v. 22.8.07, GmbHR 2007,

1109; ähnlich auch KG v. 15.10.09 – 8 U 34/09, GmbHR

2010, 316)

• Achtung: Löschung der Zweigniederlassung über § 395

FamFG, nicht nach § 394 FamFG wegen

Vermögenslosigkeit (KG v. 24.10.11 – 25 W 37/11, NZG

2012, 230 und OLG Frankfurt am Main v. 17.5.10 – 20 W

163/10, NZG 2011, 158)

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

71


Auslandsbezug

Limited/Fortsetzung

• Sachverhalt: Limited ist in England

gelöscht. In Deutschland ist

Zweigniederlassung weiter tätig. Folge?

• Entscheidung: Falls gelöschte ZN in

Deutschland weiter agiert, wird sie als

Personengesellschaft angesehen (OLG

Celle v. 29.5.12 – 6 U 15/12, NZG 2012,

738)

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

72


Auslandsbezug

Zuzug von ausl. Gesellschaften

• Sachverhalt: Ausländische Gesellschaft

will Sitz identitätswahrend nach

Deutschland verlegen. Möglich?

• Entscheidung: Nicht möglich nach OLG

Nürnberg NZG 2012, 468 bzw. nur, wenn

§§ 190 ff UmwG eingehalten werden,

EuGH DB 2012, 1614 „VALE“

22.01.2014 Peter Ries Aktuelle

Rechtsprechung

73

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine