Download - Institut für Vermögensaufbau

institut.va.de

Download - Institut für Vermögensaufbau

MONEYMARKETS

Exklusiv-Studie

DEUTSCHLANDS

BESTE

FONDSGESELLSCHAFT

Roter Teppich: Den Aufstieg

schaffen nur Fonds von Anbietern,

die langfristig beweisen,

dass sie das Vermögen mehren

48 Illustrationen: Vectorstock

Composing: FOCUS-MONEY

FOCUS-MONEY 17/2012


Der aufwendige FOCUS-MONEY-Test identifiziert Deutschlands beste

Fondsgesellschaften und nennt ihre Top-Produkte für den Vermögensaufbau

Drum prüfe, wer sich ewig bindet, ob sich nicht was

Bess’res findet“ – zumindest der erste Teil des Zitats

stammt von Friedrich Schiller, und zwar aus dem „Lied

von der Glocke“, der zweite Teil ist eine Parodie. Was für

Liebende gilt, kann für Anleger nicht verkehrt sein. Denn

wer sein Geld gezielt vermehren will, sollte auf Fonds

setzen, die auch langfristig besser abschneiden als der

Durchschnitt und vor allem besser als die Benchmark,

sprich die Richtschnur, an der sich Fonds orientieren. Umso

besser, wenn die Fonds möglichst wenig schwanken

und ihren Besitzern einen ruhigen Schlaf gönnen. Klingt

einfacher, als es in der Praxis ist: Der Anleger hat die Qual

der Wahl unter annähernd 7000 Publikumsfonds, so die

Statistik des Branchenverbands BVI – und der listet längst

nicht alle auf. Die Gattung Aktienfonds dominiert zahlenmäßig

und verweist Rentenportfolios auf den zweiten

Platz; Geldmarktfonds führen mittlerweile ein Schattendasein;

Mischfonds genießen derzeit die Gunst der Investoren,

wie der BVI konstatiert.

Es versteht sich von selbst, dass darunter nicht nur Top-

Performer sind – ganz im Gegenteil. „Das ist schon erschreckend“,

tadelt Marc Tüngler, Hauptgeschäftsführer

der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz

(DSW). Daraus leitet er ab, dass „die Anleger sehr viel

aufmerksamer sein sollten bei der Fondsauswahl“. Nicht

immer, so die Erfahrung der Anlegerschützer, sind die Angebote,

die am Bankschalter vertrieben und von den dortigen

Beratern favorisiert werden, auch wirklich die mit

der besten Performance, sondern oft die hauseigenen Produkte

oder die, die die höchste Provision bringen.

Das hat schon viele Anleger verprellt. Insgesamt beobachtet

Andreas Beck, Vorstand des Münchner Instituts

für Vermögensaufbau (IVA), einen „generellen In-

vestitionsstreik – auch wegen der Euro-Krise und den

Turbulenzen an den Märkten“. Das treffe auch die

Fonds – nicht alle, einige konnten sogar mehr Geld

einsammeln.

Nach welchen Kriterien soll sich ein Anleger richten,

der Produkte sucht, die langfristig solide Renditen versprechen?

Ratings von Feri und Morningstar geben nur

eine erste Orientierung – und die Produktinformationsblätter

(Key Investor Information Documents, kurz KIIDs)

helfen nur bedingt weiter. FOCUS-MONEY hat deswegen

zusammen mit der DSW zum dritten Mal eine detaillierte

Analyse beim IVA in Auftrag gegeben, die die

Spreu vom Weizen trennen und es Anleger erleichtern soll,

„den passenden Fonds für den langfristigen Vermögensaufbau

zu finden“, wie DSW-Hauptgeschäftsführer Tüngler

unterstreicht. Bei der Auswertung „Deutschlands beste

Fondsgesellschaft“ konzentrieren sich die Münchner freilich

nicht nur auf den einzelnen Fonds, sondern auf die

Fondspalette der Gesellschaften in den verschiedenen

Gattungen wie Aktienfonds oder Rentenfonds.

Crème de la Crème. Die Münchner Marktforscher untersuchten

insgesamt 1284 Fonds von 136 Anbietern genauer

– und vergaben sowohl Punkte für die Leistung der Fondsgesellschaft

als Ganzes wie auch für einzelne Produkte.

Dazu teilten sie die Fonds in 14 verschiedene Anlagekategorien

ein. Untersucht wurden in Deutschland angebotene

Investmentfonds, die sich einer dieser Kategorien

(siehe im Detail ab Seite 54) zuordnen lassen. Die IVA-

Mathematiker analysierten, wie sich die Fonds langfristig

entwickelten, deswegen bezogen sie in ihre Analyse nur

Produkte ein, die aktiv verwaltet werden, mindestens ein

Volumen von 7,5 Millionen vorweisen können und sich

seit mindestens zehn Jahren am Markt behaupten.

Branche im Umbruch

Geldmarktfonds sind die großen Verlierer der Branche.

Dafür sind Misch- und Rentenfonds in der Gunst

der Anleger in den vergangenen Jahren deutlich

gestiegen. Bei den anderen Fondskategorien gab es

nur vergleichsweise geringe Veränderungen.

Anleger schauen genau hin

Die Zahl der Aktionäre ist erfreulicherweise im

vergangenen Jahr in Deutschland wieder gewachsen;

Aktienfonds konnten davon nur teilweise profitieren.

Insgesamt nimmt die Zahl der Fondsbesitzer schon

seit Jahren kontinuierlich ab.

Gewichtung bei deutschen Publikumfonds

Aufteilung in Prozent, gerundete Angaben

sonstige Fonds

Aktienfonds

Anzahl der Fondsbesitzer in Deutschland

nur Fonds

Mio.

6

4,9 5,6 27,1

wertgesicherte Fonds

Offene

Immobilienfonds

12,5

17,2

32,6

Aktien und Fonds

4

2

0

Mischfonds

Rentenfonds

1997 98 99 2000 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 2011

Quelle: BVI

Quelle: Deutsches Aktieninstitut

www.focus-money.de

49


MONEYMARKETS

Die gute Nachricht vorweg: Ein kleiner Teil schaffte

eine Wertschöpfung unabhängig von der Entwicklung des

Marktes, in dem sie agieren (Fachbegriff: „positives Alpha“).

Das Kunststück „gelang immerhin 238 der Investmentfonds“,

resümiert Andreas Ritter vom IVA. Drei Viertel

waren so gut wie der Markt oder nur etwas schlechter

– eine kleine Minderheit freilich schaffte nicht einmal das.

Ein besonders geschicktes Händchen bewiesen die Manager

von Rentenfonds, die über den deutschen Tellerrand

hinausschauten. In diesem Segment erzielten mehr

als ein Drittel in den vergangenen zehn Jahren Überrenditen.

Das gelang auch jedem vierten Manager eines Aktienfonds.

Auch hier gilt: Je mehr Freiheit die Profis hatten,

desto besser schnitten sie ab – unter global agierenden

Fondsmanagern gab es deutlich mehr Überflieger. Deutlich

ungünstiger als die Rentenfonds schnitten Mischfonds

ab. Lediglich sechs Prozent konnten über die letzten

zehn Jahre hinweg ihren Vergleichsindex abhängen.

Präzise Messung. Überrendite, Alpha – wie messen die

IVA-Experten das Abschneiden eines aktiv gemanagten

Publikumsfonds? Die Kenngröße Alpha erfasst die marktunabhängige

jährliche Zusatzrendite eines Fonds, die

nicht durch die am Index gemessene Rendite des Marktes

zu erklären ist. Dabei gilt für jede Kategorie ein anderer

Maßstab. Das Ergebnis sagt viel darüber aus, ob ein Fonds

nachhaltig und dauerhaft Mehrwert schafft und das Management

die richtige Strategie gewählt hat.

Warum floss von den annähernd 7000 Fonds nur etwas

mehr als ein Fünftel in die Untersuchung ein? Zum einen

spielte die Lebensdauer eine Rolle. Einbezogen wurden

nur Fonds, die schon seit mindestens zehn Jahren

am Markt vertreten sind. Zum anderen achteten die Experten

auf das Fondsvolumen und klammerten Minifonds

aus. Aussortiert wurden ferner Fondsgesellschaften, die

nur einen Fonds anbieten, und Fonds, die völlig abgedriftet

sind. Umgekehrt zählt längerfristiger Erfolg mehr.

Dreh- und Angelpunkt ist dabei das „normierte Alpha“.

Für jeden Fonds wurde dieser Wert berechnet, einmal auf

Basis der zehn Jahresrenditen der Jahre 2002 bis 2011 und

darüber hinaus zurückgehend bis in das Jahr 1992. Fonds,

die über zwei Jahrzehnte eine Überrendite erwirtschaften

konnten, bekamen Extra-Punkte. Die Bewertung ist etwas

komplex, liefert indes gerade deswegen einen prägnanten

Überblick über die Performance der Fondsgesellschaften.

HELMUT ACHATZ

DSW

Rückhalt für Anleger

Anleger brauchen eine Lobby – und genau diese Aufgabe

hat sich die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz

e.V., kurz DSW, auf die Fahnen geschrieben. Gegründet

wurde der Verein 1947. Mittlerweile zählt er bereits mehr als

30 000 Mitglieder und ist damit Deutschlands führende Aktionärsvereinigung,

gleichzeitig der Dachverband für die insgesamt

7000 deutschen Investmentclubs mit annähernd 500

Millionen Euro investiertem Kapital. Ein Hauptanliegen ist

die Vertretung von Stimmrechten für ihre Mitglieder. Insgesamt

besucht die DSW jährlich mehr als 700 Hauptversammlungen

deutscher Aktiengesellschaften. Hier überwachen

die Anlegerschützer kritisch die Arbeit des Managements

und der Aufsichtsgremien. Ferner unterstützt die DSW ihre

Mitglieder juristisch bei Streitigkeiten – das reicht vom

Erstattungsservice für ausländische Quellensteuer bis zur

Einleitung von Gerichtsverfahren, wenn fundamentale Aktionärsrechte

verletzt werden. Ferner bemüht sie sich um die

Aktienkultur in Deutschland.

Die DSW ist in der Übernahmekommission der Finanzaufsicht

BaFin ebenso vertreten wie in der deutschen Corporate-

Governance-Kommission, der Börsensachverständigen-Kommission,

der Prüfstelle für Rechnungslegung sowie in den

Beiräten vieler deutscher Börsen. Da die internationalen Kapitalmärkte

immer mehr zusammenwachsen, engagiert sich

die Schutzvereinigung auch weit über die deutschen Grenzen

hinaus. Die DSW ist Gründungsmitglied bei Euroshareholders,

einem paneuropäischen Zusammenschluss

von Aktionärsvereinigungen. Zugleich

gehört die Schutzvereinigung dem European

Corporate Governance Services (ECGS) an,

einem europäischen Analyse- und Research-

Service für institutionelle Investoren.

IVA

Durchblick für Investoren

Das Institut für Vermögensaufbau (IVA) in München hat

ebenfalls den Privatanleger im Auge und will ihm beim

Vermögensaufbau mit finanzwissenschaftlichen Methoden

helfen. Die Kapitalmarktprofis des bankenunabhängigen

Instituts führen dafür regelmäßig empirische Studien zu aktuellen

Anlagethemen durch. Darüber hinaus bietet das Institut

portfolioanalytische Dienstleistungen an, deren Ergebnisse

institutionellen Geldverwaltern den Weg weisen sollen

zu einem erfolgreichen Vermögensaufbau. IVA-Vorstand

And reas Beck nimmt nicht nur wie in der aktuellen exklusiven

Studie für FOCUS-MONEY die Investmentgesellschaften

unter die Lupe, sondern gibt Anlegern auch Empfehlungen,

wie sie ihre Gelder optimal auf verschiedene Anlageklassen

verteilen sollten. Diese ganzheitliche und unabhängige Beratung

von oft in Gelddingen hilflos agierenden

Privatanlegern ist ein Stück gelebter Verbraucherschutz.

Der Anspruch, den das Institut an

sich selbst stellt, spiegelt sich auch in der Zusammensetzung

des Beirats wider: In ihm

engagieren sich Carsten Heise, Anlegerjurist

der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz,

Rainer Neumann, ehemaliger

Schufa-Chef, André Horovitz, Geschäftsführer

der Financial Risk Fitness GmbH, und Professor

Thorsten Hens, Direktor des Swiss Banking

Institute in Zürich.

IVA-Vorstand Beck:

den deutschen

Fondsmarkt unter die

Lupe genommen

50 FOCUS-MONEY 17/2012


MONEYMARKETS

Sieger über alle Klassen

Den Spitzenplatz der Gesamtwertung erringt erneut die größte deutsche

Fondsgesellschaft DWS – vor einem französischen und einem britischen Anbieter.

Klaus Kaldemorgen:

Er bestimmt seit Langem den

Kurs großer DWS-Flaggschiffe

Das vergangene Jahr war alles anders als gemütlich für Anleger

– der Dax verlor annähernd 16 Prozent, und auch die meisten

anderen Industrieländer-Indizes mussten Federn lassen.

Trotzdem schafften es einige Fondsgesellschaften, die Kurs-

Achterbahn einigermaßen glimpflich zu überstehen. Aber das

ist nur eine Momentaufnahme: Seit zwölf Jahren erleben Anleger

dramatische Schwankungen an den Kapitalmärkten, und

umso größer ist ihr Wunsch nach langfristigem, verlässlichem

Vermögensaufbau, gerade bei Fondsinvestments.

Zu den Anbietern einer Palette solcher Fonds gehört die

DWS, kann Deutschlands größter Anbieter doch zum dritten

Mal den Titel des Gesamtsiegers im Fonds-Championat von

FOCUS-MONEY erringen. Die Deutsche-Bank-Tochter schickte

mit 58 Fonds die meisten Produkte ins Rennen um den Award

„Deutschlands beste Fondsgesellschaft“ und lässt die Konkurrenz

hinter sich. Unter ihnen waren verständlicherweise nicht

nur Spitzenfonds, aber in sechs Kategorien platzierte sich die

DWS unter den ersten fünf der erfolgreichsten Fonds; dreimal

belegte das Haus mit seinen Fonds sogar Platz eins. Besonders

gut schnitten die Profis der Frankfurter Gesellschaft bei Aktienund

Mischfonds ab.

Übrigens ist die DWS Investments nicht nur das größte, sondern

auch eines der ältesten Fondshäuser hierzulande: Ihre

Pforte machte die Gesellschaft schon 1956 auf. Seitdem wuchs

das verwaltete Fondsvermögen der DWS in Deutschland auf

mehr als 130 Milliarden Euro; in Europa verwaltet sie nach eigenen

Angaben 193 Milliarden Euro und steht damit auf Platz

vier. Auch global spielt das Fondshaus in der Oberliga mit und

gehört mit einem Portfolio von 270 Milliarden Euro zu den

zehn größten der Branche. An der Spitze der Fondstochter

der Deutschen Bank steht Wolfgang Matis. Der 55-jährige

Kapitalmarktprofi will die Gesellschaft internationaler

ausrichten, denn die Potenziale im Ausland

sind noch längst nicht ausgeschöpft.

Beim Fonds-Championat von FOCUS-MONEY und

DSW schnitt die Deutsche-Bank-Tochter vor allem

in der Kategorie Aktienfonds Deutschland überdurchschnittlich

ab, was nicht von ungefähr kommt,

hat das Haus doch langjährige Erfahrung am hiesigen

Kapitalmarkt. Viel dazu beigetragen hat der

Fondsmanager Klaus Kaldemorgen, der immer noch

Flaggschiffe der DWS, darunter den Akkumula und

den Vermögensbildungsfonds I, betreut. Punkten

konnte die DWS auch in der Kategorie Aktienfonds

Dividendenstrategie mit ihrem DWS Top Dividende.

Fondsmanager Thomas Schüssler investiert vor allem in Titel

bedeutender und hochkapitalisierter, substanzstarker Unternehmen

mit einer nachhaltigen und überdurchschnittlichen

Dividende.

Auf Platz zwei der Gesamtwertung rangiert die französische

Fondsgesellschaft Carmignac Gestion. Sie war mit insgesamt

sechs Produkten vertreten, von denen fünf vordere Ränge belegen

können. Zu diesem guten Ergebnis verhalfen Carmignac

vor allem ihr Aktienfonds Carmignac Investissement sowie die

beiden Mischfonds Patrimoine und Profil Réactif 75. Insgesamt

positionierte sich die Gesellschaft knapp hinter DWS Investment.

Edouard Carmignac, Patron und Maître des Unternehmens,

bewies in den vergangenen Jahren ein glückliches

Händchen. So legte der Mischfonds Patrimoine in den vergangenen

zehn Jahren p. a. um annähernd acht Prozent zu – und

das mit nervenschonend geringen Ausschlägen.

Den dritten Platz in der Gesamtwertung belegte wie im

Vorjahr die britische Threadneedle Investment. Den Rang verdankt

sie vor allem dem Erfolg von vier Aktienfonds, die sich

in der zwanzigjährigen Wertung von europäischen und amerikanischen

Aktienfonds in der Oberklasse etablieren konnten

und der Gesellschaft Zusatzpunkte brachten.

Der vierte und fünfte Platz entfallen auf das Fondshaus

BNY Mellon und die französische Gesellschaft Comgest. Die

BNY Mellon dominiert bei Rentenfonds, die Franzosen hingegen

zeigen ihre Stärken bei Aktieninvestments in Schwellenländern.

ZERTIFIZIERT

Rang

Fondsgesellschaft

1 DWS

2 Carmignac Gestion

3 Threadneedle

4 BNY Mellon

5 Comgest

DEUTSCHLANDS

BESTE

FONDSGESELLSCHAFT

TEST 2012

Quelle: IVA

52 FOCUS-MONEY 17/2012


MONEYMARKETS

Aktien

Vive la liberté – es lebe die Freiheit! Und die nimmt sich Edouard Carmignac,

Präsident der französischen Fondsgesellschaft gleichen Namens. Sein Flaggschiff,

der Investissement, ist ein global ausgerichteter Aktienfonds, der sich weder auf

eine bestimmte Region noch eine bestimmte Branche, geschweige denn auf einen

bestimmten Investitionsgrad festlegen lässt. Insofern hat er vergleichsweise

viele Freiheiten, die der Finanzprofi ausschöpft. Das zahlt sich offensichtlich

aus, denn der Fonds erzielte, bezogen auf zehn Jahre, das beste Ergebnis und bekam

auch in der doppelt gewichteten zwanzigjährigen Auswertung die Bestnote.

Seit 1989, dem Jahr seiner Auflage, erreichte er eine Performance von mehr

als 1000 Prozent.

Damit und dank zwei weiterer Aktienfonds mit Schwerpunkt Europa und

Emerging Markets belegt Garmignac den ersten Platz in der Kategorie Aktien.

Zweiter in der Kategorie Aktienfonds ist die britische Fondsgesellschaft Threadneedle.

Auf Platz drei landete die DWS. Beide verdanken ihre Spitzenpositionen

der hervorragenden Platzierung einzelner Fonds, vor allem was die Langfrist-

Ergebnisse betrifft. Es folgt mit Comgest wieder eine französische Gesellschaft.

Auf dem fünften Rang schließlich ist die Jupiter Investment Management Group

zu finden (s. Kästen unten).

ZERTIFIZIERT

Rang

Fondsgesellschaft

BESTE

FONDSGESELLSCHAFT

für Aktienfonds

TEST 2012

1 Carmignac Gestion

2 Threadneedle

3 DWS

4 Comgest

5 Jupiter Invest. Manag. Gr.

Quelle: IVA

DEUTSCHLAND

Erfahrene Spezialisten

Die DWS kann mit Fug und Recht als Deutschland-Spezialist

bezeichnet werden – mit ihren insgesamt zwölf

Fonds, die sich auf deutsche Aktien konzentrieren. Der

DWS Aktien Strategie Deutschland beispielsweise stellte

mit einem Plus von 88 Prozent in den vergangenen zehn

Jahren den Deutschen Aktienindex Dax deutlich in den

Schatten. Auch die anderen Produkte belegen vordere

Plätze. Baring Fund kann mit ihrem Fonds innerhalb des

zwanzigjährigen Betrachtungszeitraums das beste Ergebnis

verbuchen und ordnet sich in der Auswertungskategorie

Aktienfonds Deutschland dementsprechend hinter

der DWS auf dem zweiten Platz ein. Die Hansainvest sticht

mit ihrem Hansasecur-Fonds

in der

zehnjährigen Wertung

heraus und

belegt den dritten

Platz, gefolgt von

einem Schweizer

Bankhaus und einer

amerikanischen

Fondsgesellschaft.

Rang

Fondsgesellschaft

1 DWS

2 Baring Fund Managers

3 Hansainvest

4 Swiss & Global Asset Management

5 JP Morgan Asset Mgmt (Europe)

Quelle: IVA

EUROPA

Export befeuert Wachstum

Ganz oben auf dem Treppchen in der Kategorie Aktien

Europa steht Threadneedle. Die britischen Anlageprofis

fokussieren sich auf europäische Konzerne mit starkem

Exportanteil – mit offensichtlich nachhaltigem Erfolg. Sie

konzentrieren sich dabei nicht nur auf die Euro-Zone,

Schweizer Titel und skandinavische Aktien gehören ebenfalls

dazu. Der European Select Fund schlug den Vergleichsindex

über zehn und 20 Jahre mit Leichtigkeit. In dieser

Beziehung steht die Jupiter Investment Management

Group Threadneedle kaum nach. Über zehn Jahre belegt

sie sogar den ersten Platz. Fast auf Augenhöhe hat sich

Carmignac Gestion hochgearbeitet und kann vor allem

mit ihrem Port -

folio-Grand-Europe-

Rang Fondsgesellschaft

Fonds punkten.

Punktemäßig nur

knapp dahinter liegen

auf Platz vier

und fünf die Fondsgesellschaften

Belgrave

Capital sowie

Fidelity.

1 Threadneedle

2 Jupiter Invest. Manag. Group

3 Carmignac Gestion

4 Belgrave Capital Management

5 Fidelity

Quelle: IVA

54 Illustrationen: Vectorstock

Composing: FOCUS-MONEY

FOCUS-MONEY 17/2012


USA

Erfolg dank Blue Chips

Das wohl beste Gespür für den amerikanischen Aktienmarkt

hatte das Vontobel-Fondsmanagement, das hauptsächlich

auf Unternehmen aus der Informationstechnikbranche

und auf Industriekonzerne setzt. Vor allem über

20 Jahre hat es die Konkurrenz hinter sich gelassen. Nur

knapp dahinter auf Platz zwei kam Threadneedle – deren

US-Fonds müssen keinen Vergleich mit dem S&P-500-Index

scheuen, den sie regelmäßig abhängen. Die Fondsmanager

setzen insbesondere auf große Marken wie Apple und

Coca-Cola. Den dritten Platz belegt Janus Capital Funds,

deren Perkins US Strategic Value im Rahmen der zehnjährigen

Betrachtung das beste Ergebnis erzielt.

Platz vier nimmt

die zur genossenschaftlichen

Finanzgruppe

(Volks- und

Raiffeisenbanken)

gehörende Union

Investment ein, gefolgt

von der JP

Morgan Asset Management.

Investieren in Schwellenländer-Aktien kommt einem

Ritt auf dem Drachen gleich. Eine kleine Unachtsamkeit

kann den Absturz bedeuten und einen Fonds tief ins Minus

reißen, denn die Märkte schwanken heftig. Ein Talent

für die richtige Titelauswahl bewiesen die Anlageprofis

von Vontobel Management. Sie sicherten sich in dieser

Kategorie Platz eins. Ihr Erfolgsrezept: Aktien von internationalen

Konzernen, die sich in Emerging Markets etabliert

haben. Die Schweizer setzen dabei vor allem auf die

Konsumgüterbranche und eine wachsende Mittelschicht

in den Schwellenländern.

Einen ähnlichen Ansatz verfolgt die zweitplatzierte First

State Investment,

wobei sie den Länderschwerpunkt

eher auf Asien legt.

Platz drei belegt

Comgest mit ihrem

Magellan Fonds. Es

folgen Danske Invest

und Carmignac

Gestion.

Rang

1 Vontobel Management

2 Threadneedle

3 Janus Capital Funds

4 Union Investment

5 JP Morgan Asset Mgmt (Europe)

Rang

Fondsgesellschaft

EMERGING MARKETS

Ritt auf dem Drachen

Fondsgesellschaft

1 Vontobel Management

2 First State Investment

3 Comgest

4 Danske Invest Management

5 Carmignac Gestion

Quelle: IVA Quelle: IVA

INTERNATIONAL

Amerika ist wieder in

Das überdurchschnittliche Ergebnis des Carmignac Investissement

hievte die Franzosen in der Kategorie Aktienfonds

global auf Platz eins. Das Portfolio schaffte immerhin

über zehn Jahre eine Performance per annum von mehr

als elf Prozent. Nordamerika spielt bei der Titelauswahl

zurzeit eine Hauptrolle, die Euro-Zone hingegen ist eher

untergewichtet. Silber erhält hier Comgest, das mit seinem

globalen Aktienfonds Comgest Monde C die Aufholjagd

aufnehmen will. Beim dritten Platz liegen die Anwärter

auf den Titel eng beieinander. Insgesamt fünf Kapitalanlagegesellschaften

können die gleiche Punktzahl vorweisen.

Das höchste normierte Alpha und damit einen

Tick besser als der

Durchschnitt war

indes der StarCap

Sicav Starpoint A,

mit dem sich Starcapital

den dritten

Rang sichert, gefolgt

von Veritas Investment

und First

State Investment.

Die jährlichen Ausschüttungen tragen entscheidend

zum Erfolg von Aktien bei. Ein Vergleich zwischen dem

Dax-Preis- und -Performance-Index spricht Bände. Binnen

zehn Jahren waren es immerhin etwa 30 Prozentpunkte.

Verständlich, wenn Fondsmanager konsequent auf Dividenden

setzen. Thomas Schüssler scheint ein gutes Gespür

für Ausschüttungsperlen zu haben, denn sein DWS

Top Dividende ist bei vergleichbaren Produkten immer

vorn mit dabei – im FOCUS-MONEY-Fonds-Championnat

belegt er Platz eins. Der Kapitalmarktexperte konzentriert

sich auf Aktien mit kontinuierlich hoher und wachsender

Dividende, darunter sind Werte wie Philip Morris,

Nestlé und Roche.

Hinter der DWS

platzierte sich die

Rang Fondsgesellschaft

GS&P Kapitalgesellschaft

mit dem

L.K. Aktien Global

Dividends, gefolgt

von der Credit

Suisse mit ihrem CS

EF Global Value.

Rang

DIVIDENDEN

Fondsgesellschaft

1 Carmignac Gestion

2 Comgest

3 StarCapital

4 Veritas Investment

5 First State Investment

Die Ausschüttung macht’s

1 DWS

2 GS&P Kapitalanlagegesellschaft

3 Credit Suisse

4 HSBC

5 Veritas Investment Trust

Quelle: IVA Quelle: IVA

www.focus-money.de

55


MONEYMARKETS

Mischfonds

Seit 2009 haben deutsche Anleger deutlicher mehr in Mischfonds investiert –

das Volumen stieg in diesem Zeitraum immerhin um annähernd 40 Prozent auf

116,6 Milliarden Euro, so die Statistik des Branchenverbands BVI. Das verwundert

nicht sonderlich, hatten Anleger doch in den Jahren davor eine nerven- und kapitalzehrende

Achterbahnfahrt erlebt. Mit Mischfonds hofften sie, etwas Ruhe ins

Depot zu bringen, was diese Fondsgattung ja auszeichnet, denn entsprechende

Produkte können durch den geschickten Mix zwischen Aktien und Anleihen Risiken

minimieren. Wie frei die Fondsmanager dabei sind, kommt auf die Definition

an – bei „defensiven“ Mischfonds ist nur eine niedrige Aktienquote erlaubt,

„aggressive“ dürfen mehr, und „flexible“ Konstrukte haben völlig freie Hand.

Platzhirsch in diesem Revier ist die französische Carmignac, die dank überdurchschnittlicher

Renditen Milliarden an Anlegergeldern einsammelte. Die Franzosen

gehen mit insgesamt zwei Produkten in die Wertung ein, wobei es sich beim Patrimoine

um einen ausgewogenen und beim Profil Réactiv 75 um einen aggressiven

Mischfonds handelt. Der Zweitplatzierte Sauren Fonds-Select ist ebenfalls

mit zwei Fonds dabei. Die DWS ist mit insgesamt 18 Mischfonds angetreten, von

denen vor allem der RAM konservativ und der FI Alpha Renten Global überzeugen.

Platz vier belegt Allianz Global Investors, gefolgt von Pioneer.

ZERTIFIZIERT

Rang

Fondsgesellschaft

BESTE

FONDSGESELLSCHAFT

für Mischfonds

TEST 2012

1 Carmignac Gestion

2 Sauren Fonds-Select Sicav

3 DWS

4 Allianz Global Investors

5 Pioneer

Quelle: IVA

Edouard Carmignac: altgedienter

und erfolgreicher Grandseigneur

der Fondsbranche

DEFENSIV

Mehr als Inflationsausgleich

Angesichts der Turbulenzen an den Börsen sind Anleger bescheiden geworden,

allerdings sollte auch ein Mischfonds zumindest die Inflation ausgleichen. Einige

schaffen das auch – und das bei geringem Risiko. Defensive Mischfonds bewährten

sich gerade im vergangenen Jahr. Die DWS war in dieser Kategorie gleich mit

zwei Produkten erfolgreich: mit dem RAM konservativ und dem FI Alpha Renten

Global, entsprechend dominiert DWS diese Sparte. Der RAM konservativ setzt

vor allem auf Rentenfonds und mischt Aktienfonds bei, um die Rendite zu erhöhen.

Der FI Alpha bestückt sein Portfolio vor allem mit Anleihen von Staaten und

Unternehmen. Der Zweitplatzierte Allianz Global Investors mischt in dieser Kategorie

mit drei defensiven Fonds mit, wobei vor allem der Kapital Plus Fonds positiv

auffällt, der in den vergangenen zehn Jahren eine annualisierte Rendite von

mehr als fünf Prozent schaffte. Das Investmentvehikel fährt gut mit einer

Mischung aus Euro-Anleihen und Aktien.

Hinter Allianz Global Investors positionierte

sich Universal-Investment mit ihrem

4Q-Income, der neben festverzinslichen

Papieren auch Partizipations- und Genussscheine

kauft sowie Wandelanleihen,

Aktien und Zertifikate. Auf Platz

vier und fünf sind dann Union Investment

und die Banque de Luxembourg

zu finden.

Rang

Fondsgesellschaft

1 DWS Investment

2 Allianz Global Investors

3 Universal-Investment

4 Union Investment

5 Banque de Luxembourg

Quelle: IVA

56

FOCUS-MONEY 17/2012


AGGRESSIV

Risiko lohnt sich

Die Wertentwicklung des erfolgreichsten aggressiven Mischfonds Profil Réactif

75 von Carmignac kann sich sehen lassen: In zehn Jahren lag sie bei 63 Prozent,

aufs Jahr umgerechnet waren das fünf Prozent. Fondsmanager Frédéric

Leroux setzt zwar auch auf Rentenwerte, freilich bringen vor allem Aktienfonds

Impulse. Der Finanzprofi greift dabei auf die Fonds aus dem eigenen Haus zurück,

das heißt, der Profil Réactif ist ein Dachfonds, der bis zu 75 Prozent in Aktienfonds

investiert. Der Vorsprung zu Sauren Fonds-Select Sicav ist hauchdünn. Der

Sauren Global Opportunities ist ebenfalls ein Dachfonds, der weitgehend in Aktienfonds

investiert, aber auch in Rohstofffonds. In puncto Rendite kann er locker

mit dem Fonds des Konkurrenten Carmignac mithalten. Allerdings ist der Spezialitätenfonds

nichts für ängstliche Gemüter – in der Vergangenheit rutschte der

Kurs auch schon mal ins Minus.

Die drittplatzierte Pioneer Investments ist

mit insgesamt drei aggressiven Mischfonds

im Rennen, von denen der Pioneer Investments

Substanzwerte den dritten Platz der

Produktrangfolge belegt, die anderen beiden

Fonds sind eher Durchschnitt. Der Überflieger

setzt nicht nur auf Aktien, sondern

auch auf Gold und Rohstoffe sowie auf inflationsindexierte

Anleihen und Immobilienfonds.

AUSGEWOGEN

Platzhirsch trumpft auf

Mit einem Fondsvermögen von mehr als 21 Milliarden Euro gehört der Carmignac

Patrimoine zu den Dickschiffen der Branche. Investiert sind die Kundengelder

ausgewogen in Aktien und Anleihen. In seinem Monatsbericht schlüsselt das Management

auf, wie sich das Portfolio im Detail aufgliedert. Dem jüngsten Bericht

zufolge misstraut Carmignac den Staaten und setzt lieber auf Unternehmen, deren

Anleihen er kauft. Mit dieser ausgewogenen Strategie verpasst das Management

zwar manchmal eine Börsenhausse, auf der anderen Seite trifft sie eine Baisse weniger

hart. Langfristig gesehen, sind die Finanzprofis vo der Pariser Place Vendôme

damit ganz gut gefahren: Die Jahresperformance von acht Prozent kann sich sehen

lassen – und das bei einer vergleichsweise geringen Volatilität.

Der Abstand zum Nächstplatzierten ist groß: Der Macquarie Portfolio Three von

Allianz Global Investments kann lediglich eine Jahresrendite von etwas mehr als

drei Prozent vorweisen, bezogen auf den

Zeitraum von zehn Jahren, was wohl an

dem gering gewichteten Aktienanteil liegen

mag.

Das dritthöchste Alpha wird vom HUK-

Vermögensfonds Basis der BayernInvest

Luxembourg erzielt, was ihr die Bronzeplakette

hinter Carmignac und Allianz Global

Investors sichert. Die Plätze vier und fünf belegen

DWS und Sauren.

Rang

1 Carmignac Gestion

2 Sauren Fonds-Select

3 Pioneer

4 Axxion

5 Banque de Luxembourg

Rang

Fondsgesellschaft

Fondsgesellschaft

1 Carmignac Gestion

2 Allianz Global Investors

3 BayernInvest Lux.

4 DWS

5 Sauren Fonds-Select

Quelle: IVA

Quelle: IVA

FLEXIBEL

Schwierige Balance

Die Manager flexibler Mischfonds

haben völlig freie Hand in puncto

Anlagemix, was einerseits befreiend

sein kann. Andererseits lastet ein

großer Druck auf ihnen, ihre Freiheit

in Rendite umzumünzen. Vor

allem in den vergangenen zwei Jahren

war es alles andere als leicht, die

Balance zu finden zwischen Risiko

und Rendite. Zu denen, die eine vernünftige

und vor allem rentierliche

Aufteilung fanden, gehörte der Multiadvisor

Sicav Esprit des IPConcept

Fund Management. Mit einer Rendite

von jährlich annähernd sechs Prozent

schafft das Produkt zumindest

den Vermögensaufbau über einen

längeren Zeitraum. Die Finanzprofis

setzen dabei auf Aktien von Banken,

Industriekonzernen und Konsumgüterherstellern

aus der Euro-Zone.

Hinter dem Fonds von IPConcept

konnte sich der M&W Capital Fonds

von LRI Invest platzieren. Anders

als der Sieger dieser Kategorie setzen

die Experten von LRI Invest vor

allem auf Anleihen, darunter vor

allem Bundesobligationen. Was den

Aktienanteil betrifft, so konzentriert

sich das Interesse der Fondsberater

Martin Mack und Herwig Weise

auf Rohstofftitel aus Nordamerika.

Der Dritte im Bunde ist die deutsche

AmpegaGerling Investment mit ihrem

C-Quadrat Arts Total Return Global

AMI Fonds. Das Investmentkonstrukt

erzielte das beste Ergebnis in

dieser Kategorie, da die Fondsboutique

jedoch noch zwei weiter Mischfonds

ins Rennen schickte, die eher

bescheiden abschnitten, schaffte es

AmpegaGerling nur auf Platz drei.

Rang

Fondsgesellschaft

1 IPConcept Fund Management

2 LRI Invest

3 AmpegaGerling Investment

4 LBBW Asset Management

5 Erste-Sparinvest

Quelle: IVA

www.focus-money.de

57


MONEYMARKETS

Rentenfonds

„Wer gut essen will, kauft Aktien; wer gut schlafen will, kauft Anleihen“, schrieb

die Börsenlegende André Kostolany Anlegern ins Stammbuch. Reine Rentenfonds

bringen eben weniger Rendite als beispielsweise Mischfonds oder Aktienfonds,

dafür schwanken sie im Idealfall auch nicht so heftig. Musterbeispiel dieser

Idee ist der Newton International von BNY Mellon. Die Rentenprofis setzen

überwiegend auf internationale Staatsanleihen – insbesondere von Ländern aus

dem angelsächsischen Raum – und schaffen bei geringer Schwankung eine Wertentwicklung,

die langfristig über der Geldentwertungsrate liegt. Insofern trifft

das Kostolany-Zitat auf die Gesellschaft zu, die in der Kategorie Rentenfonds

Platz eins belegt. Vertreten ist sie mit drei Produkten, die es alle auf eine der vorderen

Plätze schaffen, wobei der Newton International vor allem über 20 Jahre

seine Stärken ausspielt. Die Volksbank Invest ist mit drei Rentenfonds in der Produktauswahl

vertreten, die ebenfalls über lange Zeiträume besser als der Durchschnitt

abschneiden.

An dritter Stelle folgt LBBW Asset Management Investment, die in der 20-jährigen

Rangfolge der in Euro notierten Rentenfonds den ersten Platz belegt und

damit in der Gesamtkategorie Rentenfonds ganz vorn mitmischt. Auf Platz vier

und fünf folgen Allianz Global Investors und die Erste-Sparinvest.

ZERTIFIZIERT

Rang

Fondsgesellschaft

BESTE

FONDSGESELLSCHAFT

FÜR RENTENFONDS

TEST 2012

1 BNY Mellon

2 Volksbank Invest

3 LBBW Asset Manag. Invest.

4 Allianz (Global Investors)

5 Erste-Sparinvest

Quelle: IVA

RENTENFONDS

EURO

Felix Austria

Die Volksbank Invest zeichnet

sich durch Beständigkeit aus, denn

sie war schon im vergangenen Jahr

Sieger in der Kategorie Euro-Rentenfonds.

Vor allem ihr auf österreichische

Staatsanleihen fokussierter

Fonds VB Mündel Rent A ragt

dabei heraus. Die LBBW Asset Management

schafft es auf den zweiten

Platz dank ihrer gut diversifizierten

Rentenfonds.

Die Finanzprofis der BNY Mellon sind Marathonläufer mit Ehrgeiz. In der 20-jährigen

Wertung internationaler Rentenfonds zogen sie an der Konkurrenz vorbei

und erreichten mit einigem Abstand den ersten Platz in dieser Kategorie. Sie belegen

auch vordere Plätze in der zehnjährigen Wertung.

Die Fondsgesellschaft LGT Group aus Liechtenstein sicherte sich den zweiten

Platz in dieser Kategorie vor allem mit ihrem Global Fonds, der weltweit in Anleihen

privater und öffentlicher Schuldner investiert. Zurzeit liegt der Anlageschwerpunkt

im Dollar-Raum. Die Fondsprofis aus Vaduz haben freilich auch Rentenpapiere

im Portfolio, die in japanischen Yen, britischen Pfund und Schweizer Franken

notieren. Annähernd zwei Drittel der Anleihen stammen von Schuldnern mit dem

höchsten Rating. Was die Restlaufzeiten betrifft, so konzentrieren sich die Anlageprofis

von LGT auf fünf- bis zehnjährige Rentenpapiere. Mit diesem Ansatz

schafften sie eine langjährige jährliche Wertentwicklung

von annähernd fünf Prozent.

Rang

1

2

Fondsgesellschaft

Volksbank Invest

LBBW Asset Manag. Investment

Auf dem dritten Platz folgt Allianz Global

Investors, die sich in der 20-jährigen Wertung

mit dem Allianz Pimco Bondspezial A

hervortut. Der Fonds setzt auf hochverzinsliche

Rang Fondsgesellschaft

Anleihen und generiert auf lange Sicht

3 Erste-Sparinvest

Renditen von vier Prozent pro Jahr. Dexia Asset

Management und Sarasin komplettieren

4 Pioneer

5 3 Banken-Generali Invest

die Spitzengruppe.

Quelle: IVA

RENTENFONDS GLOBAL

Marathonläufer geben den Ton an

1 BNY Mellon

2 LGT Capital Management AG

3 Allianz (Global Investors)

4 Dexia Asset Management

5 Sarasin

Quelle: IVA

58

FOCUS-MONEY 17/2012


IMMOBILIEN EUROPA

Ungemütliche Jahreszeit

Offene Immobilienfonds waren bei Anlegern in der Vergangenheit

überaus beliebt, galten sie doch als verlässliche Investitionen

mit nachhaltiger Rendite. Leider stimmt das Bild so nicht mehr

ganz: Im Oktober 2008 kündigte mit Kanam ein erster Fondsbetreiber

an, keine Anteile mehr zurückzunehmen. Nach und nach

folgten andere und froren Fonds ein. Mittlerweile sind sechs Offene

Immobilienfonds bereits abgewickelt und zwei immer noch

eingefroren, darunter die beiden größten, der SEB Immoinvest

und der CS Euroreal mit einem Anlagevermögen von zusammen

mehr als zwölf Milliarden Euro.

Und dennoch: Den Offenen Immobilienfonds flossen im vergangenen

Jahr 1,2 Milliarden Euro neu zu. Das war der höchste

Zufluss unter allen Gattungen der Publikumsfonds, wie der Bundesverband

Investment und Asset Management (BVI) ermittelte.

Angesichts des schwierigen Umfelds verdienen Fondsgesellschaft

Respekt, die es schaffen, für die Anleger weiter positive

Renditen zu erwirtschaften – und dazu gehört unter anderem

die deutsche UBS-Tochter Real Estate mit ihrem Immobilienfonds

Euroinvest.

Sie kann innerhalb der Kategorie mit ihrem Produkt die höchste

annualisierte Rendite erzielen – bezogen auf einen Zeitraum von

zehn Jahren immerhin mehr als drei Prozent. Die Experten von

UBS investieren vor allem in Büroimmobilien. Der Schwerpunkt

liegt dabei auf Objekten

in den europäischen Metropolen

Paris, Rotterdam

und Mailand.

Den zweiten Platz belegt

der Grundbesitz Europa

Fonds aus dem Reich

der DWS. Die drittplatzierter

WestInvest punktete

mit dem InterSelect.

Rang

Fondsgesellschaft

1 UBS

2 DWS

3 WestInvest

4 Commerz Real Investment

5 Deka International/Investment

Quelle: IVA

ZERTIFIZIERT

BESTE

FONDSGESELLSCHAFT

FÜR

IMMOBILIENFONDS

TEST 2012

GELDMARKTFONDS

Franzosen vorn

Auch Geldmarktfonds haben es angesichts

niedriger Leitzinsen in Europa und

Amerika nicht leicht. Trotzdem schaffte

es der Trésorie Fonds von La Française,

längerfristig eine Jahresrendite von

deutlich mehr als zwei Prozent zu erreichen

und damit zumindest die Inflation

auszugleichen.

Platz zwei darf die Fondsgesellschaft

Axa mit ihrem IM Euro Liquidity für sich

beanspruchen, der sogar die beste Performance

mit mehr als zwei Prozent vorweisen

kann. Da Axa jedoch mit zwei

weniger erfolgreichen Geldmarktfonds

vertreten ist, reicht es freilich nicht ganz

für den Gruppensieg. Knapp dahinter

liegt Natixis mit ihrem Securié-Jour-

Fonds.

Rang

Fondsgesellschaft

1 La Française AM

2 Axa (Rosenberg)

3 Natixis

4 RBS

5 DWS

Quelle: IVA

www.focus-money.de

Foto: Can Stock Photo

59

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine