04.11.2005 Fachhochschule Deggendorf - RISE

interreg.rise.de

04.11.2005 Fachhochschule Deggendorf - RISE

RISE 10 Dokumentation

Dokumentation Konvent 2005

Regionale Themennetzwerke

Bericht zu einer Untersuchung aus dem Teilraum Deggendorf-Plattling

Anne Huber und Wolfgang Dorner

Managementcenter an der FH-Deggendorf

Die Randlage in Bayern und gleichzeitig

Grenznähe zur Tschechischen Republik und

eine hervorragende infrastrukturelle Anbindung

in einem ländlich strukturierten Umfeld

(mit umfangreichen Firmenansiedlungen und

HighTech-Zellen) sind als Rahmenbedingungen

für die Untersuchung zu berücksichtigen.

Somit besteht eine gewisse wirtschaftliche

Abkopplung von der Dynamik der Ballungsräume.

Dabei steht der Raum auch Herausorderungen

gegenüber:

• Identifikation und Vermarktung regionaler

Stärken

• Setzen von Entwicklungsschwerpunkten

• Anbindung an Entwicklungspotentiale in den Zentren

• Stärkung der regionalen Wirtschaft

I

Basisdatenerhebung

und

Vorkonzept

Struktu

II

r-

analyse

Top-

Down

Struktur

III

-analyse

Bottom-

Up

IV SWOT-

Analyse

Entwicklungs

V

-konzept und

Vorgehensmodell

VI

Rahmenaufgaben

Es stellt sich die Frage, ob der Begriff "Cluster" aufgrund der strukturellen

Gegebenheiten überhaupt auf eine ländlich geprägte Region angewendet

werden kann. Stattdessen sollte man von Schwerpunkten für die Stärken

einer Region sprechen, von entsprechend benannten Themennetzwerken.

Mit einer sechs Schritte umfassenden Methodik wird die Untersuchung bis

2006 umgesetzt:

1. Basisdatenerhebung/Vorkonzept

Auswertung volkswirtschaftlicher Statistiken und vorhandener Datenquellen

zur wirtschaftlichen Struktur des Teilraumes und der Umregion. Auf dieser

Basis erfolgt eine Identifikation von Schlüsselunternehmen.

Unterstützt von der

Europäischen Union

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine