04.11.2005 Fachhochschule Deggendorf - RISE

interreg.rise.de

04.11.2005 Fachhochschule Deggendorf - RISE

RISE 5 Dokumentation

Dokumentation Konvent 2005

Grußworte

von Prof. Dr. Reinhard Höpfl und Christian Bernreiter

Prof. Dr. Reinhard Höpfl

Präsident der Fachhochschule Deggendorf

Der Präsident der Fachhochschule

Deggendorf, Prof. Dr. Reinhard Höpfl, weist

in seinem Grußwort auf die Bedeutung der

FH für die Region Deggendorf hin. Die FH

besteht seit 1994 und hat 3000 Studenten.

Studienschwerpunkte sind die Bereiche

Technik und Bau, einige Studiengänge

werden auch in Englisch angeboten. Durch

die FH werde dem regionalen Nachholbedarf

an Akademisierung Rechnung getragen. Nach dem Strukturwandel in der

Landwirtschaft seien die High- Tech-Industrie und auch der Tourismus Motoren

der Entwicklung in der Region. Die Verkehrsanbindung der sehr dynamischen

Region sei hervorragend und profitiere von der EU-Osterweiterung, da

Deggendorf für Firmen, die nach Osteuropa investieren wollen, interessant

geworden sei. Prof. Höpfl bedankt sich für die Wahl der FH als

Veranstaltungsort des RISE-Projektes und wünscht dem Konvent einen guten

Verlauf.

Christian Bernreiter

Landrat des Landkreises Deggendorf:

Die Bemühungen der Vergangenheit tragen Früchte und

deshalb ist der Landkreis Deggendorf-Plattling eine

Aufsteigerregion mit 118 000 Einwohnern in 26 Städten

und Gemeinden, die den Anschluss zu anderen

Regionen geschafft hat. Er betont die Wichtigkeit der

kleinen und mittelständischen Betriebe für die Region

und dass sich auch die Nähe zu BMW sehr förderlich

auswirke. Mit dem RISE-Projekt habe der Raum Deggendorf–Plattling

eine gute Gelegenheit, den erfolgreichen Weg zusammen mit den

Partnerregionen aus Österreich und der Schweiz weiter zu gehen. In diesem

Sinn wünscht er dem Konvent viel Erfolg.

Unterstützt von der

Europäischen Union

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine