pdf-Download, 5 mb - RISE

interreg.rise.de

pdf-Download, 5 mb - RISE

SCHLUSSBERICHT RISE KOMPONENTE 3

Wirtschaftsregion Donaustädte

Stadt Deggendorf

Wirtschaftsförderung

Franz-Josef-Strauß-Straße 3

D-94469 Deggendorf

Tel.: +49 (0991) 2960-130, Fax: +49 (0991) 2960-199

E-Mail: alexandra.mandl@deggendorf.de

Internet: www.donaustaedte.com

5.2.2 Innovations- und Technologiecampus Deggendorf (ITC)

Im Rahmen der kommunalen Wirtschaftsförderung soll die Wirtschaftskraft der Stadt und des Landkreises

Deggendorf mit Hilfe von Innovationen, Technologien und dem Einsatz neuer Medien gefördert und gestärkt

werden. Auf einer hierfür verfügbaren Konversionsfläche wird Existenzgründern und Firmen aus dem

Hightech- und Medienbereich mit einer modernen und kostenoptimierten Infrastruktur die nötige Unterstützung

gegeben und langfristig das Wirtschaftswachstum und die Versorgung mit Arbeitsplätzen gewährleistet.

Die räumliche Nähe zur Fachhochschule Deggendorf und zu renommierten Forschungsinstituten im

Großraum München ist dabei ein wesentlicher Erfolgsfaktor und fördert den Technologietransfer zwischen

Wirtschaft und Wissenschaft.

Stadt Deggendorf, Landkreis Deggendorf, Sparkasse Deggendorf

Christian Hantke

Geschäftsführung ITC

Ulrichsberger Straße 17

D-94469 Deggendorf

Tel: +49 (0991) 3628-600, Fax: +49 (0991) 3628-605

E-Mail: hantke@itc-deggendorf.de

Internet: www.itc-deggendorf.de

5.2.3 Holzcluster / HIZ

„Eine geschlossene, optimierte Wertschöpfungskette auf engstem Raum – zielgerichtet auf eine gemeinsam

verfolgte Vision“. Das ist das Leitbild für das Holzinnovationszentrum Zeltweg, kurz HIZ genannt. Ziel

des Holzinnovationszentrums ist es, Flächen für moderne Produktionen, neue Holz-Anwendungsgebiete

und hochtechnologische Forschungs- und Entwicklungsbestrebungen zu einem fairen Preis- Leistungsverhältnis

anzubieten. Dabei wird auch die Neugründung von Betrieben mit umfangreichem Ansiedelungs- und

Clustermanagement unterstützt. Das HIZ bietet somit eine professionelle Basis für Kooperationen rund um

Holzbe- und Verarbeitung. Ziel ist, diese Synergien zu fördern, und die enormen Marktchancen, die der

Rohstoff „Holz“ bietet, gemeinsam zu nutzen.

Im Jahr 2007 wird das HIZ um einen wesentlichen Teil erweitert: Das „Haus der Zukunft“ - ein wirtschaftliches

Zentrum für den Holzbau. Mit dem Bau des „Haus der Zukunft“ werden Räume für innovative Unternehmen

geschaffen – ergänzt wird das Angebot durch ein professionelles Dienstleistungspaket, das zur

Optimierung der Wettbewerbsfähigkeit der einzelnen Betriebe wesentlich beitragen wird.

Holzinnovationszentrum Gmbh

Forstweg (ÖDK-Gelände)

A-8740 Zeltweg

Tel.: +43 (03577) 22225

Fax.: +43 (03577) 22225-30

E-Mail: office@hiz.at

Internet: www.hiz.at

5.2.4 Interessengemeinschaft Autocluster

Obwohl die Schweiz als Zulieferer der Automobilindustrie eine bedeutende wirtschaftliche Rolle spielt, fehlte

bisher ein gemeinsames Netzwerk der vielen Zulieferfirmen. Der von der Solothurner und Neuenburger

Handelskammer ins Leben gerufene Autocluster will diese Lücke schließen. Ziel ist der Aufbau einer Plattform

für den regelmäßigen Erfahrungsaustausch in den Bereichen Information, Technologietransfer und

Ausbildung. Die Plattform soll mittelfristig auch als PR-Instrument zur Gewinnung neuer Kunden, zur Rekrutierung

von Personal und zur Ansiedlung und Gründung neuer Unternehmen dienen. Zur Zeit arbeiten im

Rahmen der Interessengemeinschaft Autocluster (www.AutoCluster.ch) 55 Einzelfirmen zusammen.

37

unterstützt von der Europäischen Union

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine