Gemeinde- nachrichten - Steiermark ist super

istsuper.com

Gemeinde- nachrichten - Steiermark ist super

Gemeindenachrichten

Zugestellt durch Post.at

Amtliche Mitteilung – Ausgabe 1/2009

Oberwölz Stadt, Oberwölz-Umgebung und Winklern bei Oberwölz

Oberwölz - Umgebung

Stadtgemeinde Oberwölz

Winklern bei Oberwölz


Gemeindenachrichten

Sehr geehrte Oberwölzerinnen und Oberwölzer, liebe Jugend und Senioren!

Nach dem umfassenden Rückblick in der Sonderausgabe „Oberwölz aktuell“

schreibe ich meinen letzten Bürgermeisterbrief in den Gemeindenachrichten.

Ich möchte damit neben den aktuellen Berichten, einen auszugsweisen Rückblick

auf meine 25 Bürgermeisterjahre halten.

Vorweg jedoch zum aktuellen Geschehen in unserer Stadt, worüber es sehr viel

Positives zu berichten gibt. Der Ersatzbau des Seniorenwohnheimes geht zügig

voran und soll im August fertig werden, danach wird mit der Sanierung des Altbaues begonnen.

Die Sanierungsarbeiten für den II. Bauabschnitt der Hauptschule wurden ausgeschrieben und die

Aufträge an die heimischen Firmen vergeben. Gleichfalls soll auch die Sanierung des Kindergartens

in den Ferien zum Abschluss gebracht werden. Für beide Vorhaben wurden in der Vorwoche mit

den Umgebungsgemeinden die Bau- und Finanzierungsübereinkommen abgeschlossen. Dafür

möchte ich an dieser Stelle den Bürgermeisterkollegen Hebenstreit, Geißler und Sterner danken,

weil damit auch nach meiner Zeit die kontinuierliche Weiterführung der Sanierungsmaßnahmen und

Zusammenarbeit gesichert ist.

Erfreulich ist auch, dass der Wölzer Radweg vor der Fertigstellung steht und wir uns kurzfristig

entschlossen haben, auch am Weißkieferweg einen Streifen von 2,0 m zu asphaltieren, damit die

Radfahrer diesen auch tatsächlich benützen.

In den Gemeindewohnhäusern Vorstadt 91, 106 und 110 wurden die Wohnungen vergeben und

die Sanierung dieser mit Nahwärmeanschluss in Angriff genommen. Beschlossen wurde in der

letzten Sitzung auch die Erweiterung des Trauungs-Sitzungssaales und der Nahwärmeanschluss

im Rathaus sowie ein Sanierungsabschnitt im Freibad (Kassa- u. Bademeisterbereich) und die

Weitersanierung der Stadtmauer.

In den Ferien wird wieder ein Saisonkindergarten geführt und der GR-Beschluss gegen die Auflassung

des Postamtes wurde einstimmig bekräftigt.

Zu berichten war dem Gemeinderat auch, dass das Land den Bescheid des Gemeinderates gegen

die Errichtung eines Handymasten bestätigt hat,

die Sanierung der Kabel-TV Anlage erfolgt ist und

über den Baufortschritt des Sagenwanderweges

durch die Landjugend.

Einstimmig beschlossen wurde das gemeinsame

örtliche Entwicklungskonzept. Damit kann auch

die Änderung des Flächenwidmungsplanes zur Errichtung

des Musikheimes erfolgen.

Mit der Tieferlegung des Schöttlbaches im Bereich

der Sagmüllerbrücke konnte im Interesse der Sicherheit

unserer Bevölkerung und der Stadt ein

wichtiges Vorhaben realisiert werden.

Rücktritt durch freiwilligen Verzicht auf das Bürgermeisteramt:

Nach diesen positiven Berichten und einstimmigen Beschlüssen, habe ich dem Gemeinderat, nach der

Behandlung des Prüfungsberichtes über die von mir beantragte Gebarungsüberprüfung durch die Aufsichtsbehörde,

die Erklärung abgegeben, dass ich mich ab 1.7.09 bis zur ordnungsgemäßen Übergabe

der Amtsgeschäfte und noch anstehender Erledigungen, wie Abschluss der Bau- und Finanzierungsvereinbarungen

für die Hauptschulsanierungen und den Kindergartenbau, Bestellung eines neuen Geschäftsführers

der Stadtgemeinde KG etc., freistelle (beurlaube) und ab 20.7.09 auf die weitere Ausübung

des Bürgermeisteramtes verzichte, sodass die Bürgermeisterneuwahl am 30.7.09 erfolgen kann.

Mein Gemeinderatsmandat habe ich in der Sitzung zurückgelegt.

2


Gemeindenachrichten

Im Zuge der Gebarungsüberprüfung hat die Aufsichtsbehörde in Anerkennung der positiven

Finanzlage festgestellt, dass die Grundsätze der Wirtschaftlichkeit, Zweckmäßigkeit und Sparsamkeit

eingehalten werden.

Die Stadtgemeinde hat keinerlei Haftungen, die ordnungsgemäß geführten zweckgebundenen Darlehen

sind durch Einnahmen bedeckt und wurden dieses von 2003 bis 2008 um ca. 20 % reduziert

(getilgt).

Der Gemeinderat hat den Prüfungsbericht mit den getroffen Anordnungen zu den formellen

Mängeln (verspätete Vorschreibungen, Abgabenrückstände, Abhaltung von Gemeindeversammlungen

und fehlende Überprüfungen durch den Prüfungsausschuss) einstimmig zur Kenntnis genommen.

Zur Finanzlage wird im Prüfungsbericht bestätigt, dass im Haushaltsjahr 2008 Zuführungen vom

ordentlichen Haushalt und aus Rücklagen zur Bedeckung und Abfinanzierung außerordentlicher

Vorhaben in der Höhe von rd. € 532.000,-- vorgenommen wurden und weißt der Rechnungsabschluss

2008 noch einen Gesamtrücklagenstand vom € 977.000,-- auf.

Damit kann ich auf 25 arbeits- und erfolgreiche Bürgermeisterjahre zurückblicken und eine positiv

entwickelte Gemeinde mit 54 Bediensteten als größten Arbeitgeber des Wölzertales, mit ausgeglichenem

Haushalt und einem minimalen Verschuldungsgrad von 2,87 % - ein gut bestelltes Haus –

übergeben.

Den Blick zurück über die umgesetzten größeren Projekte, wesentlichen Vorhaben und das

Erreichte für die Entwicklung von Oberwölz, habe ich - als längst dienender Bürgermeister in der

Geschichte unserer Stadt – in der allen Haushalten bereits zugegangenen Sonderausgabe

„Oberwölz aktuell“ zusammengefasst. Nachdem diese nach 25 Jahren doch relativ umfangreich

sind und aus Platzgründen in den Gemeindenachrichten nicht vollinhaltlich abgedruckt werden

können, bitte ich diese im „Oberwölz aktuell“ nachzulesen.

Ich kann nur allen danken, die mich unterstützt und mitgeholfen haben, mir mit Rat und Tat zur

Seite gestanden und den gemeinsamen Weg mit mir für unser Oberwölz gegangen sind.

Den Gemeinderäte(innen) und Gemeindebediensteten, besonders den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

im Amte für Ihren beispielhaften Einsatz sowie die kollegiale Mit- und Zusammenarbeit. Der

Bevölkerung danke ich für das große Vertrauen, das sie mir die vielen Jahre hindurch entgegengebracht

haben.

Begangene Fehler oder auch ungewollt verletzende Worte, kann man nicht widerrufen. Fehler kann

man nur eingestehen und für persönliche Kränkungen möchte ich mich hiermit mit dem Ausdruck

des Bedauerns entschuldigen.

Meinen Nachfolger, sowie alle Stadt- und Gemeinderäte bitte ich, für unser lebens- und liebenswertes

Oberwölz und die Menschen unseres Städtchens, nach besten Kräften weiterzuarbeiten.

Dazu wünsche ich Euch viel Einfühlungsvermögen, Kraft, Glück sowie Erfolg und allen meinen geschätzten

Oberwölzerinnen und Oberwölzern, der Jugend und den Senioren eine gute Zukunft,

Zufriedenheit und Gesundheit.

Euer

(Siegfried Krainer)

3


Gemeindenachrichten

Geschätzte Bevölkerung des Wölzertales, liebe Frauen und Männer unserer

Gemeinde, liebe Jugend.

Mit der Sommerausgabe unserer gemeinsamen Zeitung möchten wir Sie über das

Geschehen in unseren Gemeinden informieren.

Einige Baumaßnahmen konnten wir im ersten Halbjahr schon abschließen. Der

Jöstlweg und der Päryweg wurden asphaltiert und die desolate Kammererbrücke wurde durch eine

Jöstlweg

Päryweg

neue Fertigteilbrücke ersetzt. Die Außenanlage der Abwasserreinigungsanlage in Pachern wurde

mit der Asphaltierung und der Einzäunung ebenfalls fertig gestellt und wird in den nächsten Wochen

mit einem „Tag der offenen Tür“ offiziell eröffnet. Mit Freude möchte ich erwähnen, dass der

langersehnte Radweg von Oberwölz nach Schiltern in Kürze fertig sein wird und ich hoffe, dass der

Radweg von der Bevölkerung und unseren Gästen entsprechend angenommen wird. Auch an der

Fertigstellung unserer Gemeindechronik wird fleißig gearbeitet.

In den Sommermonaten sind einige Asphaltierungs- und Sanierungsmaßnahmen an unseren Gemeindestraßen

geplant. Die weitere Sanierung der Hauptschule ist ebenfalls vorgesehen. Die Weggräderungsaktion

in unserer Gemeinde wird heuer auch wieder durchgeführt.

Der Ausbau des Weges Schöttl-Sonnseite soll im September beginnen. Die Planungsarbeiten für

Radweg

Radweg

4


Gemeindenachrichten

den Kanal in Hinterburg sind kurz vor dem Abschluss.

Geschätzte Gemeindebürger/innen ich hoffe ich

konnte euch einen kleinen Überblick über bereits

erledigte Arbeiten und geplante Vorhaben

geben. Abschließend darf ich allen Jugendlichen

die in den letzten Wochen die Matura oder eine

Abschlussprüfung erfolgreich bestanden haben

recht herzlich gratulieren und ihnen auf ihren

weiteren privaten und beruflichen Lebensweg

alles Gute und viel Erfolg wünschen.

Kläranlage

Der gesamten Bevölkerung des Wölzertales und unseren Gästen wünsche ich eine schöne und

erholsame Ferien- und Urlaubszeit.

Euer

Martin Hebenstreit,

Bürgermeister Oberwölz-Umgebung

Ein herzliches Grüß Gott allen in der Gemeinde Winklern , sowie der gesamten

Bevölkerung in unserer Kleinregion.

Wir alle kennen den Ausspruch, bzw. ein leichtes Erschrecken: „Um Gottes Willen,

schon wieder das halbe Jahr vorbei“. Es geht uns allen gleich, ob im privaten oder

öffentlichen Bereich, weil es immer viel zu tun gibt, und unsere Menschen immer

öfter mehrere Aufgaben zu erledigen haben. Ich meine in erster Linie die Sorge um

die Familien zuhause, aber auch ganz besonders die Bereitschaft in unserem Tal mit zu gestalten,

in unseren Vereinen und Körperschaften. So ist der Start ins erste Halbjahr wieder dank guter Zusammenarbeit

gelungen und ich danke allen dafür.

Was unsere Gemeinde betrifft, können wir wieder auf einen gewissenhaften durchgeführten Winterdienst

unserer Mitarbeiter zurückblicken. Besonderer Dank gilt auch Friedrich Ammer der in den

Siedlungsbebieten zeitgerecht gute Arbeit leistet.

Obwohl die Tauwetterperiode erst spät eingesetzt hat, gab es unverständlicherweise viele Probleme,

in der Zeit der Wegspeere über 7,5 to.

Die Fahrt zum Schispringen am Kulm wurde gut angenommen, und war für alle ein Erlebnis.

Danke dem Organisator GR Ignaz Leitner. Der Volksschitag der wieder auf der Griller Wiese stattfinden

konnte, war dank unserer Sektion Wintersport eine tolle Veranstaltung. Die vielen Jahreshauptversammlungen

unserer Vereine in dieser ausklingenden Winterzeit veranschaulichen uns

immer wieder wie gut diese funktionieren.

Der Wechsel im Tourismusverband veranlasst mich der ausgeschiedenen Vorsitzenden Maria

Schlojer noch einmal Danke zu sagen für ihre Arbeit die sie geleistet hat. Max Reif als neuen Vorsitzenden

wünsche ich alles Gute.

5


Gemeindenachrichten

Asphaltierung Hinteregg

Der Kanal Hinteregg Sonnseite und Schatten ist

fertig gestellt und in Funktion. Die Straße asphaltiert,

und Teilstücke z. T. auch mit den Weggenossenschaften,

zusätzlich mit einem Kostenaufwand

der Gemeinde von über € 100.000,--

saniert. Im Bereich des Bauernhofes vlg Schleifer

in Eselsberg wurden mit der Wildbach- und

Lawinenverbauung Sicherungsmaßnahmen

durchgeführt. Weitere Verbauungen, vor allem

beim Sonnleitenbach, mussten leider wegen

fehlender Finanzierung des Landes Steiermark

zurückgestellt werden.

Alle unsere Wegkreuze nach Winklern wurden jetzt von unserer Berg- und Naturwacht mit viel Zeitaufwand

restauriert und erstrahlen im neuen Glanz. Liebe Bergwacht Kameraden/Innen. Herzlichen

Dank für Eure Bereitschaft diese Zeit zu opfern.

Erfreulicherweise wird unsere Kirche Maria Altötting immer öfter besucht. Kreuzweg, Mitternachtsandacht,

Maiandacht, und Patrozinium, und Besichtigungen mit Führung können organisiert werden.

Der Kalvarienberg wird neu gestaltet. In Zusammenarbeit der Gemeinde, Adolf Fixl jun. und

Bernhard Schlick der organisatorisch sehr behilflich ist, wird das Vorhaben in nächster Zeit abgeschlossen

sein.

Die Jugendlichen werden wieder mit unseren Gemeindearbeitern unterwegs sein und für gewisse

Verschönerungen in unserer Gemeinde sorgen. Der in die Jahre gekommene Oberflächenwasserkanal

Friedhofstraße und Friedhofsiedlung wird saniert und ist bereits vergeben worden. Die Planungsarbeiten

für den Kanal in Eselsberg werden im Herbst beginnen, und der Bau ist für 2010

vorgesehen.

So gibt es noch einige weitere Vorhaben für das heurige Jahr die wir dann mit den abgeschlossenen

Projekten in der Weihnachtsausgabe präsentieren werden.

Ich danke den Mitarbeitern unserer Gemeinde, der Bevölkerung und den Grundbesitzern für ihr

Verständnis, und die sachliche Aufarbeitung die uns größtenteils gemeinsam gelungen ist.

Ich wünsche allen Gesundheit und einen guten Sommer

Franz Geißler,

Bürgermeister Winklern bei Oberwölz

Kalvarienberg

Wildbachverbauung

6


Gemeindenachrichten – Stadtgemeinde Oberwölz

Baubericht der Stadtgemeinde

Seniorenwohnheim – Zu- und Ersatzbau

Nach einer kurzen Winterpause

wurden die Baumaßnahmen in

vollem Tempo von der Fa.

Zechner mit der Fertigstellung

des Kellergeschoßes und mit

den für die Bevölkerung sichtbaren

Mauerwerk des 1. und 2.

Geschoßes weitergeführt.

Nachdem die Fa. Hirner den

Dachstuhl fertiggestellt hat,

fand am 8. April die Gleichenfeier

mit den beteiligten Firmen

statt. Gleichzeitig sind auch

bereits viele andere Firmen,

wie z. B. die Fa. Zeiringer mit

dem Einbau der Heizung/Lüftung/Sanitär

schon am Werk

um den Bauzeitplan möglichst

einzuhalten. Derzeit sind gerade

die Trockenbauarbeiten,

Fliesenleger, Maler, Elektriker,

Portalschlosser u.v. mehr am

Werk, damit der Zu- und Ersatzbau

mit voraussichtlich

Ende August fertiggestellt sein

wird.

Untergebracht sind im Zubau 8

Doppelzimmer mit 16 Betten,

der großzügige Eingangsbereich,

das Büro für die Heimleitung,

der Pflegestützpunkt, die

Sozial- und Umkleideräume für

das Personal, der Mehrzweckund

Gymnastikraum für die Bewohner,

die gesamte Wäscherei

und verschiedene Nebenräume.

7


Personalvertretung

Gemeindenachrichten – Stadtgemeinde Oberwölz

Informationen aus dem Stadtamt

Am 15. Juni hat unser Gemeindearbeiter, Herr

Alois Leipold, sein 50. Lebensjahr vollendet.

Seitens der Stadtgemeinde und der Personalvertretung

wurde im Rahmen einer kleinen

Feierstunde herzlich gratuliert.

Unserer Kindergartenpädagogin Anke Lesser

mit Partner Sven Eichberger gratulieren wir zur

Geburt ihrer Tochter Yara Alina, sowie unserem

Bediensteten im Stadtamt Harald Jauch mit

Partnerin Bettina Leipold zur Geburt ihrer

Tochter Hannah.

v.l.: Bgm. S. Krainer, Pers.Vertr. G. Leitner, Jubilar A. Leipold,

Pers.Vertr. A. Spiegl und B. Sackl, StaDir. W. Plattner

Neue Öffnungszeiten im Österreichischen Blasmusikmuseum

Das Österreichische Blasmusikmuseum

mit der diesjährigen

Sonderausstellung „Spielmannszüge

& Jagdhornbläser“,

sowie das Heimatmuseum ist

von Mai bis Oktober, täglich

von 10-12 und von 16-19 Uhr

geöffnet.

Führungen sind nach Voranmeldung

jedoch auch ganzjährig

möglich!

Tel: 03581/8203 (Stadtamt)

oder 7366

www.oberwoelz.istsuper.com

Aus gegebenem Anlass dürfen wir die Bevölkerung bitten, Sonn- und Feiertags den Rasenmäher

bzw. sonstige Maschinen wie zB. Kreissägen etc. nicht in Betrieb zu nehmen.

ABFUHRTERMINE 2009:

Stadtgemeinde Oberwölz:

RESTMÜLL:

Donnerstag, 16. Juli 2009

Freitag, 11. September 2009

Freitag, 06. November 2009

GELBER SACK

Freitag, 21. August 2009

Freitag, 02. Oktober 2009

Freitag, 13. November 2009

Dienstag, 22. Dezember 2009

Die Abfallsammelstelle Kläranlage ist jeden Freitag von 8-10 Uhr geöffnet!

8


Gemeindenachrichten – Winklern bei Oberwölz

Dir. Helmut Brandstätter

in den Ruhestand verabschiedet!

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde

mit dem Gemeinderat

und Lehrerkollegen wurde Dir.

Helmut Brandstätter in den

Ruhestand verabschiedet und

durch Übergabe einer Ehrenurkunde

seitens der Gemeinde

Winklern bei Oberwölz der Dank

und die Anerkennung für seine

Leistungen zum Ausdruck gebracht.

Dir. Brandstätter hat im

Jahre 1977 seinen Dienst als

Lehrer an der Volksschule Winklern

angetreten. Nach Dir.

Andreas Kerschhackel übernahm

Helmut Brandstätter im

Jahre 1985 die Leitung der

Schule als Direktor. Vieles hat

sich in den 24 Jahren als Schulleiter

verändert. Ständig waren

neue Herausforderungen zu bewältigen.

Mit viel Liebe und Einfühlungsvermögen

hat er seine

Berufung als Pädagoge ausgeübt.

Obwohl ständig Neuanschaffungen

getätigt werden

mussten, wurde seitens der

Schulleitung die sparsame Führung

der Schule immer in den

Vordergrund gestellt. Bürgermeister

Franz Geißler sprach

für die gute Zusammenarbeit

mit der Gemeinde den herzlichsten

Dank aus.

Die Gemeinde Winklern bei

Oberwölz wünscht Herrn

Dir. Helmut Brandstätter für

die Zukunft alles Gute, sowie

beste Gesundheit für den

weiteren Lebensweg.

Wirtschaftslandesrat Dr. Christian Buchmann

auf Betriebsbesuch in Winklern!

Im Rahmen seiner Betriebsvisite durch den Bezirk Murau besuchte Wirtschaftslandesrat Dr.

Christian Buchmann auch die Tischlerei Albert Reif und die Firma Landmaschinenhandel Eichmann

in Winklern.

In persönlichen Gesprächen mit der jeweiligen Firmenleitung und den Mitarbeitern konnte sich

LR. Buchmann von der Qualität unserer Betriebe überzeugen aber auch die Sorgen der Unternehmer

erfahren.

9


Gemeindenachrichten – Winklern bei Oberwölz/Oberwölz Umgebung

Abfuhrtermine

Müllabfuhrtermine Gemeinde Oberwölz-Umgebung und

Winklern bei Oberwölz

Mittwoch, 15.07.2009

Mittwoch, 09.09.2009

Mittwoch, 04.11.2009

Mittwoch, 30.12.2009

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

der Gemeinden Winklern bei Oberwölz und Oberwölz Umgebung

Jeweils am letzten Freitag im Monat von 9 – 16 Uhr

Sollte der letzte Freitag im Monat ein Feiertag sein, erfolgt die Sonder- und

Sperrmüllannahme bereits eine Woche früher!

Bauschutt kann auf unserer Müllsammelstelle NICHT angenommen werden, dieser

ist direkt nach Frojach zur Fa. Zeiler zu bringen!

Maibaumumschneiden in der VS-Winklern

Bei strahlendem Wetter fand

am 26.6. das Maibaum umschneiden

der VS Winklern

statt. Musikalisch umrahmt

wu r d e di e Ve r a n s t a l tu n g vo n

den Schülern der VS. Für das

leibliche Wohl der zahlreichen

Gäste wurde ebenfalls bestens

gesorgt.

Ein herzlicher Dank ergeht an

alle Mütter und Väter für die

Mithilfe und die Lieferung der

vielen „Köstlichkeiten“. Ein weiteres

Dankeschön der Fam.

Fixl, vlg. Perstl, für den Maibaum

und allen damit verbundenen

Arbeiten.

Über den Gewinn des Maibaumes

konnte sich schließlich

Frau Galler Renate, vlg. Petz

am Berg, freuen. Sie kam beim

Schätzspiel dem Gesamtgewicht

aller Kinder der VS Winklern

am nächsten.

Weiters verabschiedeten sich

die Kinder und Eltern im Rahmen

dieser Veranstaltung von

Herrn Direktor Helmut Brandstätter.

Er geht mit Ende des

Schuljahres in den wohlverdienten

Ruhestand.

10


Gemeindenachrichten – Stadtgemeinde Oberwölz

Kabel TV

Nach Sanierung der Kabel-TV Anlage sind nunmehr folgende

Programme Digital zu empfangen:

Weiters besteht die Möglichkeit ca. 120 zusätzliche Programme durch Ankauf einer Kabelbox

oder Premierebox zu empfangen.

Nähere Information dazu erhalten Sie bei der Firma Elektro Kotnig.

11


Gemeindenachrichten – Stadtgemeinde Oberwölz

Österreichisches Blasmusikmuseum Oberwölz

Sonderausstellungseröffnung „Spielleute & Jagdhornbläser“

Helmuth Neffe, Gerwin Braunbock, Dir. Horst Baumgartner,

LAbg. Johann Bacher, Bgm. Siegfried Krainer bei der Eröffnung

der Sonderausstellung

Die Ausstellung „Spielleute &

Jagdhornbläser“ wurde am 9.

Mai im Österreichischen Blasmusikmuseum

Oberwölz im

Rahmen eines Festaktes vom

Präsidenten des Österr. Blasmusikverbandes

Dir. Horst

Baumgartner eröffnet. Festlich

umrahmt wurde diese Feierstunde

von den Jagdhornbläsergruppen

Oberwölz, St.

Georgen-Neumarkt, Halali Murau,

Erzherzog Johann Gleisdorf

sowie vom Spielmannszug.

Die diesjährige Sonderausstellung

widmet sich der in Österreich

nur am Rande beachteten

Musizierformen mit Blasinstrumenten.

Einerseits den Spielmanns-

und Fanfarenzügen,

die in Europa seit dem Mittelalter

und vor allem von den

Landsknechtsheeren mit Pfeifern

und Trommlern bekannt

sind, und andererseits den

Jagdhornbläsern der Jägerschaft,

die bereits zur Zeit von

Kaiser Maximilian I. (1459 –

1519) zur Verständigung über

weite Entfernungen ein Hifthorn

mit sich führten. Obwohl bei

beiden die historischen Formen

jeweils viele Jahrhunderte zurückverfolgt

werden können,

haben sich die heutigen Formen

von Spielmanns- und Fanfarenzügen

sowie Jagdhornbläsergruppen

mit ihren unterschiedlichen

Horninstrumenten

erst nach dem Zweiten Weltkrieg

etablieren können.

Die Ausstellung präsentiert typische

Instrumente, entsprechende

Kleidung, Tonbeispiele,

Fotos zur Geschichte und Gegenwart

der Ensembles sowie

weitere Accessoires der jeweiligen

Musikgruppen.

Die Ausstellung kann

noch bis 31. Oktober

täglich von

10 – 12 Uhr und

16 – 19 Uhr

sowie jederzeit

nach Voranmeldung

besichtigt werden.

12


Gemeindenachrichten – Stadtgemeinde Oberwölz

Freundschaftsbesuch aus Freising in Oberwölz

Im Rahmen der Städtefreundschaft

besuchte Oberbürgermeister

Dieter Thalhammer mit

über 50 Damen und Herren der

Katholischen Arbeitnehmerbewegung

Freising St. Lantpert

Oberwölz. Gemeinsam mit dem

KAB-Vorstand Erwin Jobst und

dem Hausleiter des Jugend &

Familiengästehauses Andreas

Plattner organisierte Bgm.

Siegfried Krainer ein interessantes

4-Tageprogramm für die

Gäste aus der ehemaligen

„Mutter- und Bischofsstadt“

Freising zur Pflege der Städtefreundschaft.

War doch Oberwölz

vom Jahre 1007 bis 1803

im Besitz des Hochstiftes Freising

und sind diesem schon

mehrere gegenseitige Freundschaftsbesuche,

ua. des Herrn

Weihbischofs Dr. Haßelberger

mit weiteren hohen kirchlichen

Würdenträgern und Repräsentanten

der Stadt mit OB

Thalhammer vorangegangen.

Im diesjährigen Programm beeindruckte

die Gäste neben

dem kennen lernen der kleinen

Stadt besonders das Österreichische

Blasmusikmuseum sowie

Heimatmuseum. Im Rahmen

eines Bürgermeisterempfanges

wurde den Gästen

ein gemütlicher Oberwölzer

Abend, der vom durch Rundfunk

und Fernsehen bekannte

Perstl Viergesang und einer Bläsergruppe

der Musikkapelle

umrahmt wurde, gestaltet. Bei

diesem waren auch die Bürgermeisterkollegen

Martin

Hebenstreit, Franz Geißler und

Vizebgm. Peter Kaiser anwesend

und wurden in kollegialer

Atmosphäre Grußworte und

kleine Gastgeschenke ausgetauscht.

Am Programm stand auch ein

kennen lernen des Bezirkes mit

e in e m B e s u c h d e s S tif te s

St. Lambrecht, durch das

freundlicherweise Gastmeister

Pater Gerwig führte, eine Stadtführung

in Murau, eine Führung

in der Pfarrkirche St. Peter/

Kbg. durch Herrn Diakon Mag.

Unterkofler, nachdem auch das

Katschtal im Besitz des Hochstiftes

Freising war. Eine Almwanderung

in der Musikregion

mit Führung durch den Erlebniswanderweg

in der Eselsbergalm

mit Gesang durch den

Perstl Viergesang und den Winklinger

Sängern wurde für die

Gäste aus der Stadt Freising

mit 46.000 Einwohnern zum

besonderen Erlebnis.

Das Besuchsprogramm fand

mit einem gemeinsamen Gottesdienst

in der Stadtpfarrkirche

seinen Abschluss, bei dem

der Kirchenchor die Gäste aus

der Bischofstadt wieder sehr

beeindruckte, nachdem dieser

bereits einmal im Dom zu Freising

einen Gottesdienst umrahmt

hat.

Bei der anschließenden Verabschiedung

der Gäste am Hauptplatz

wurde Bgm. Krainer von

den Gästen in herzlichen Worten

sein Begrüßungswunsch

bestätigt, dass er „Gäste empfangen

und Freunde verabschieden

kann“.

13


Unter diesem Motto wollten wir

Menschen aus unserem Haus

einen unvergesslichen und erstmaligen

Ausflug gönnen. Der

Weg führte uns mit dem Bus

der Lebenshilfe zur Fam. Zizenbacher.

Wir besichtigten dort

den Hof, die Tiere, die Molkerei

und durften uns danach auch

noch bei selbstgemachten Joghurt

und Aufstrichbroten stärken.

Etwas geschafft, aber

überglücklich und mit vielen

Eindrücken kehrten wir schließlich

wieder nach Hause zurück.

Gemeindenachrichten – Stadtgemeinde Oberwölz

Aus dem Seniorenheim

Ein Y-liches Grüss Gott aus dem Seniorenwohnheim Oberwölz

WARTEN

Das Leben erscheint manchmal nur als „Warten“.

Aber worauf es wartet ist unwichtig.

Es kommt nur darauf an, womit man das Warten ausfüllt.

Ein herzliches Dankeschön der Lebenshilfe für die Bereitstellung

des Busses und der Fam. Zizenbacher für die Führung und die

gute Jause.

A bißl wos erlebn in unsern Alter, dos is fost so as wia waunn a

Raupn wird za an Folta.

Aussi auf die frische Luft und wieda amoi riachn vom Stoll den

Duft.

A guate Jausn wos fürn Leib und für die Seel, lustig sein, miteinander

redn und di Zeit vergeht gaunz schnell.

Dankeschön sogma olle, das ma dos hobm derft erlebn, und hoffn, das es bold wieda so wos wird gebm.

14


Gemeindenachrichten – Stadtgemeinde Oberwölz

Betriebe stellen sich vor

Am 23. Mai 2009 übernahmen

wir Fam. Hörbinger in Oberwölz

den ADEG Markt. Mit dem bestehenden

Team können wir bei

einer 500 m² Verkaufsfläche

über 8000 Artikel anbieten. Zusätzlich

bieten wir auf Vorbestellungen

Feinkostplatten,

Brötchen, Brezen und Geschenksverpackung

aller Art

an. Durch unsere langen Öffnungszeiten

hat man keinen

Stress beim Einkaufen oder

man lässt sich die Ware nach

Hause bringen (Nähere Infos im

Geschäft).

Wir bedanken uns in vorhinein

das wir in Oberwölz so

nett angenommen wurden

und freuen uns auf Ihre weitere

Kundentreue.

15


Gemeindenachrichten

Waldbrandgefahr

16


Gemeindenachrichten

Reisepass

Eigener Reisepass für jedes Kind ab dem 15. Juni 2009

Ab dem 15. Juni 2009 wird jeder Reisepass für ein Kind unter 12 Jahre einen Chip enthalten. Auf

diesem werden unter anderem das Foto und der Name des Kindes gespeichert. Fingerabdrücke

werden von Kindern erst ab 12 Jahren erfasst. Bereits bestehende Kindermiteintragungen bleiben

aber für eine dreijährige Übergangsfrist gültig, mit 15. Juni 2012 werden diese automatisch ungültig.

Die Gültigkeit des Dokuments, in dem sich die Kindermiteintragung befindet, bleibt davon aber unberührt,

der Reisepass gilt bis zum in den Pass gedruckten Ablaufdatum.

Gültigkeitsdauer:

• Für Kinder bis zum vollendeten zweiten Lebensjahr beträgt die Gültigkeitsdauer zwei Jahre.

• Ab dem zweiten Geburtstag bis zum vollendeten zwölftem Lebensjahr muss der Reisepass

für ein Kind alle fünf Jahre erneuert werden.

• Ab dem zwölften Lebensjahr wird ein Reisepass mit Fingerabdruck mit 10-jähriger Gültigkeit

ausgestellt.

Benötigte Dokumente für die Reisepassausstellung:

Erstausstellung:

• Geburtsurkunde

• Staatsbürgerschaftsnachweis

• Heiratsurkunde

• Bescheid über Verleihung von akademischen Graden in abgekürzter Form

• Namensgebungsbescheid

• 1 Lichtbild (nicht älter als 6 Monate)

• Kosten € 69,90

Bei Vorliegen eines Reisepasses

• alter Reisepass

• Geburtsurkunde

• 1 Lichtbild

• Bei Namensänderung (Heiratsurkunde, Bescheid über Namensänderung, etc.)

• Bescheid über Verleihung von akademischen Graden in abgek. Form

Erstausstellung Kinderpass (ab 15. Juni 2009) mit Chip:

• Geburtsurkunde

• Staatsbürgerschaftsnachweis

• 1 Lichtbild

• Ev. Namensgebungsbescheid

• Kosten € 30,-- ab 15.07.2009 (noch nicht beschlossen)

• Dzt. € 26,30 (ohne Chip)

• Kinder von 0-2 Jahren – gebührenbefreit

Bei der Antragstellung muss das Kind (ab der Geburt) zum Passamt mitgebracht werden bzw. hat

dort persönlich zu erscheinen, damit die Identität eindeutig festgestellt werden kann.

Der gesetzliche Vertreter muss zur Zustimmungserklärung mit dabei sein. Wenn das Kind in den Reisepass

der Eltern mit eingetragen ist, sind die Pässe der Eltern zur Kindstreichung mitzubringen.

Dokumente sind immer im Original oder als beglaubigte Abschriften vorzulegen!

17


18

Gemeindenachrichten


Gemeindenachrichten

19


Gemeindenachrichten

Sektion Nordic Walking

Die Sektion Nordic Walking der

Sport-Union Oberwölz wurde

im April des Jahres 2007 gegründet.

Am 1. Mai desselben

Jahres konnte die Eröffnung

des NWO-zertifizierten Nordic-

Walking-Zentrums im Freizeitzentrum

mit Festakt und einer

geführten Nordic-Walking-

Wanderung gefeiert werden.

Allen Sportinteressierten stehen

vier unterschiedliche, gut

markierte Nordic-Walking-

Strecken zur Auswahl, sodass

wirklich für jeden Fitnessgrad

das Richtige dabei ist. Ausserdem

haben Sie die Möglichkeit,

einen aussagekräftigen Fitnesstest

zu absolvieren. Dafür

wurde eine eigene Teststrecke

ausgemessen.

Dieses Jahr haben wir unseren

Saisonauftakt am Pfingstmontag,

den 1. Juni mit anschließendem

Grillfest durchgeführt.

Dazu möchten wir gleichzeitig

bekannt geben, dass wir uns

freuen, wenn auch die Bevölkerung

ausgiebig von der Möglichkeit

Gebrauch macht, unsere

Grillspezialitäten sowie Kaffee

und ausschließlich hausgemachte

Mehlspeisen zu genießen!

Unsere geführten

Nordic-Walking-Touren

mit ausgebildeten Instructoren

finden auch dieses Jahr wieder

jeden Mittwoch um 17.00 Uhr

statt.

Treffpunkt ist unser Info-Point

im Freizeitzentrum.

Wir bitten um Voranmeldung

bei Sport-Prieler, im Tourismusbüro

oder auch bei den Instructoren!

Am Samstag, den 12. September

findet wieder unsere

Nordic-Walking-

Abendwanderung

statt. Wir hoffen wieder auf eine

rege Beteiligung und bitten Sie

zwecks Organisation um rechtzeitige

Anmeldung bei der Firma

Sport-Prieler!

Mit sportlichen Grüßen wünschen

wir Ihnen einen schönen

Sommer!

Ihre Instructoren

Sektionsleiter Michael

Prieler; Tel. 03581/8413

Birgit Geißler

Franz-Josef Tanner

Gertrude Plattner, Tel

0664/2747667

„G’sungan und G’spüt“

Wir – die Maturaprojektgruppe

der BHAK-Judenburg, bestehend

aus Sabine Koller,

Sabrina Pöllauer und Waltraud

Sturm – veranstalten am Sonntag,

den 25. Oktober 2009 in

der Pausenhalle der MHS-

Oberwölz ein Konzert unter

dem Titel „G’sungan und

G’spüt.“

Der Beginn der Veranstaltung

ist um 14:00 Uhr und unterstützt

werden wir vom Gesangsverein

Oberwölz, dem

Wölzer Quartett und den SchülerInnen

der 2.-4. Klasse der

MHS-Oberwölz.

Der Reinerlös der Veranstal-tung

kommt der

MHS-Oberwölz zu

Gute und dadurch

bitten wir Sie, die

Schüler durch freiwillige

Spenden

tatkräftig zu unterstützen.

Wir freuen uns

jetzt schon auf

Ihr zahlreiches Kommen und

einen gemütlichen Nachmittag

in gemeinsamer Runde.

v.l.n.r. Waltraud Sturm, Sabrina Pöllauer u. Sabine Koller

20


Gemeindenachrichten

Sportlerehrung

Gold für Philipp Lintschinger bei den Schülerweltmeisterschaften in Val d´Isere

Eine äußerst erfolgreiche Schisaison

krönte Philipp Lintschinger

mit einem Sieg im SG bei

den internationalen Schülermeisterschaften

in Val d´Isere.

Mit einem Vorsprung von 0,34

Sekunden auf den Zweitplatzierten

aus Slowenien konnte

er das Rennen für sich entscheiden.

Bei einer Konkurrenz

von 105 Rennläufern aus verschiedenen

Nationen zeigt dieser

Erfolg besonders auf, welch

großes Nachwuchstalent wir in

unserer Gemeinde haben. In

der abgelaufenen Saison konnte

Philipp 25 Rennen in der

Schülerklasse II als Sieger beenden.

Dazu zählen auch Siege

bei den steirischen und österreichischen

Meisterschaften.

Er holte sich auch den Titel des

Gesamtsiegers im Raika-Cup

sowie im steirischen Schülercup.

Als Anerkennung für seine Erfolge

organisierte die Union

Oberwölz gemeinsam mit den

Gemeinden des Wölzertals am

Philipp Lintschinger

Fußballplatz eine Ehrung bei

dem Steirercup-Spiel Oberwölz

gegen Gratkorn. Bürgermeister

Franz Geißler gratulierte

dem internationalen

Schülermeister Philipp Lintschinger

und überreichte ihm

gemeinsam mit den Vorstandsmitgliedern

der Gemeinde

Winklern ein Geschenk.

Es freut uns besonders, dass

die drei weiteren geehrten

Schirennläufer Nadine Fixl (Gesamtsiegerin

des Raika-Cups

Kinder I), Michael Gugganig

und Kevin Brunner (beide sehr

erfolgreich im Raika-Cup und

steirischen Schülercup) aufgrund

ihrer ausgezeichneten

Trainer Martin Brunner

Leistungen von den Gemeinden

und der Union Oberwölz geehrt

werden konnten.

Bgm. Krainer überreichte dem

2fachen steirischen Schülermeister

Kevin Brunner von der

Stadtgemeinde eine kleine

Unterstützung.

Die Gemeinden gratulieren

diesen Nachwuchsrennläufern

ganz herzlich, aber auch allen

Schirennläufern der Union

Oberwölz, die in der abgelaufenen

Saison wieder zum hervorragenden

2. Rang in der Gesamtwertung

der Vereine des

Raika-Cup´s beigetragen haben.

Ein besonderer Dank dem langjährigen

und verdienstvollen

Sektionsleiter der Sektion

Wintersport Herrn Johann Fixl

und zur Verleihung des

goldenen Verdienstabzeichens

des Steirischen Skiverbandes

herzliche Gratulation.

Wir wünschen euch allen

eine erholsame

Trainingspause und

viel Erfolg in der kommenden

Schisaison 2009/2010!

21


Gemeindenachrichten

Stadtlauf

Die Favoriten siegten!

Bericht: FL Leo Fussi

Der Wettergott hatte Erbarmen

mit den Organisatoren des 9.

Stadtlaufes der Oberwölzer

Schulen und ließ sogar die

Sonne scheinen. Der organisatorische

Aufwand für diese Veranstaltung

ist jedes Jahr enorm,

die Leistungen der Schüler

wirklich gut. Was fehlt, ist die

Zuschauerkulisse. Nur wenige

Eltern oder Interessierte „verirren“

sich jedes Jahr zu diesem

sportlichen Event, der sich

mehr Zuschauer verdient hätte.

Wer sich nicht im Rennlauf oder

den Staffelläufen an Zeit und

Gegner messen wollte, konnte

am Hobbylauf teilnehmen und

dort seine Fitness beweisen.

Durchgesetzt haben sich

durchwegs die favorisierten

Läuferinnen und Läufer, auch

beim Staffelbewerb gab es keine

Überraschung.

Wir danken folgenden Helfern und Sponsoren für ihre Unterstützung:

Raiffeisenbank Oberwölz • Sparmarkt Seiler • Busunternehmen Capellari‘ • Busunternehmen Zuchi

Busunternehmen Maier • Elektro Kotnig • Heizung Sanitär Jürgen Zeiringer • Tischlerei Reif

Lachtal Lifte • Familie Friedwald Reiter • den Bürgermeistern unserer Schulgmeinden

Union Oberwölz (Herrn Jonny Fixl) • Elternverein unserer Schulen (Obfrau Claudia Miedl)

Die Ergebnisse:

Rennlauf 1. und 2. Klasse/

Mädchen:

1. Anna Theresa Plattner

2. Iris Passegger

3. Melanie Rissner

Tanja Miedl (l.) half unserer Veranstaltung

als Bremsläuferin

Rennlauf 1. und 2. Klasse/

Burschen:

1. Johannes Miedl

2. Matthias Bischof

3. Markus Leipold

BGM Sterner und Krainer überreichten

die Pokale

Staffellauf 1. und 2. Klasse/

Burschen:

1. Johannes Miedl, Matthias

Hauck, Sebastian Leitner,

Johannes Geißler

Rennlauf 3. und 4. Klasse/

Mädchen:

1. Kerstin Prieler

2. Carina Bachlinger

3. Kristina Hofer

Rennlauf 3. und 4. Klasse/

Burschen:

1. Daniel Miedl

2. Gerald Leipold

3. Stephan Knapp

2. Fabian Galler, Johannes

Prieler, Philip Prieler,

Lukas Reiter

3. Maurice Kainer, Lukas Löcker, Josef Prieler, Philipp

Reicher

22


Gemeindenachrichten

Stadtlauf

Staffellauf 3. und 4. Klassen

1. Lukas Pirker, Michael Priller, Philipp Schmidhofer,

Florian Winkler

2. David Fixl, Daniel Miedl, Raphael Reiter,

Jaros Jaroslav

3. Julian Geißler, Amandus Merl, Thomas Petz,

Markus Galler

Sieger der Volksschule Oberwölz

Fritz Lesser, neben Franz Valencak und Michael Sackl

Hauptorganisator der Veranstaltung überreicht

unserem bewährten Platzsprecher Werner Uidl ein

leckeres Dankeschön

1. Kreditsch Melanie

2. Prieler Ramona

3. Haas Felia

1. Rissner Michael

2. Peinhaupt Samuel

3. Merl Manfred

1. Kredtisch Claudia

2. Eichberger Annalena

3. Holler Viktoria

1. Leitner Dominik

2. Plattner Tobias

3. Geißler Thomas

Impressum:

Herausgeber, Verleger: Stadtgemeinde Oberwölz, Gemeinde Oberwölz Umgebung und Gemeinde Winklern bei Oberwölz

Für den Inhalt verantwortlich: Bgm. Siegfried Krainer, Bgm. Martin Hebenstreit und Bgm. Franz Geißler

Redaktionsteam: Vbgm. Irmgard Fixl, GR Werner Tanner, StADir. Walter Plattner, AL Hubert Galler, Harald Jauch, Stefan Kurz.

Bilder: Bgm. Siegfried Krainer, Harald Jauch, Stefan Kurz und Private.

Druck: Fa. Copy-Fix, Inh. Thomas Bollin, 8043 Graz

23


Oberwölz - Umgebung

Winklern bei Oberwölz

Stadtgemeinde Oberwölz

Impressionen


Gemeindenachrichten

Gesundheitsport-Übungsleiterin

Unter dem Motto von Dr. Aigelsreiter

KÖRPER PFLEGEN DURCH BEWEGEN

nicht Körper schonen durch sitzen, liegen und wohnen,

freue ich mich, dass mein Bewegungsangebot schon so zahlreich

angenommen wird.

Ihr könnt Euch derzeit mit mir bewegen am

Dienstag um 19:00 Uhr und am Mittwoch um 15:00 Uhr im Unionsgebäude (1. Stock) am Sportplatz.

Ab Herbst (14.09.2009) wird dann der Dienstag Termin entfallen, dafür gibt es dann zusätzlich zum

Mittwochnachmittagstermin einen Montags- und Donnerstagstermin (Möglichkeit sich zweimal die

Woche zu bewegen – bringt noch mehr für die Gesundheit – zusätzliche Termine und Programm

durch Absprache möglich – Uhrzeit hängt von Euren Anmeldungen und Wünschen ab).

Es wäre schön, wenn sich noch einige dazu entschließen würden, ihrem Körper etwas Gutes zu tun.

Auf das Bewegen mit Euch freut sich

Maria Leitner

Ein großes DANKESCHÖN an unsere drei Gemeinden und

an die Union Oberwölz für Ihre Bereitschaft mich zu unterstützen.

Ihr könnt mich erreichen: Tel.: 0664/53 80 512 • e-mail: lm@oberwoelz-umgebung.steiermark.at

Durch mein Interesse an Bewegung, Sport und Gesundheit habe ich mich entschlossen eine Kinderübungsleiter-Ausbildung

zu machen. Die Prüfung zum Kinderübungsleiter legte ich am 18. April

2009 erfolgreich ab.

Durch diese Ausbildung hatte ich das Glück auf das Projekt „Gemeinde Aktiv“ zu stoßen. Dieses

Projekt bietet eine Ausbildung zum Gesundheitssport-Übungsleiter mit zahlreichen Fortbildungen

(Gesunder Rücken, Aerobic, Entspannung etc.) an.

Die Übungsleiter sind dazu animiert in Kooperation mit den Gemeinden und dem örtlichen Sportverein

ihre Bürger/innen dazu zu bewegen sich „ZU BEWEGEN“ – ihr Leben „AKTIVER“ zu gestalten

um den ständig steigenden Zivilisationskrankheiten entgegenzuwirken.

Es ist ein ausgesprochen gut organisiertes Projekt des Landes Steiermark unter der Projektleitung von

Frau Mag. (FH) Karin Grießner mit ihrem tollen Team und mit professionellen Vortragenden aus der

Praxis. Die Prüfung für den Gesundheitssport-Übungsleiter durfte ich am 26. April 2009 ablegen.

Ich bin dankbar, dass ich diese Ausbildung machen durfte und meine Kenntnisse im Bereich

Gesundheit, Sport und Bewegung um einiges zu erweitern.

Auch unsere Volksschule in Oberwölz nimmt an diesem Projekt unter dem Namen „Schule Aktiv“ teil.

Informationen findet Ihr im Internet unter: www.gemeindeaktiv.at und www.schuleaktiv.at

26


Gemeindenachrichten

Infos zum Tälerbus:

Der Tälerbus fährt Dienstag (Liftbetrieb) und Donnerstag ins Lachtal -

Abfahrt bei der VS in Oberwölz um 08.41 Uhr

Montag (Führungen Eselsberger Almerlebnisweg), Mittwoch und Freitag führt die Strecke

bis zur Hölzlerhütte - Abfahrt bei der VS Oberwölz um 08.41 Uhr

Hierbei handelt es sich um Busanbindungen von Scheifling (08.27 Uhr) und Niederwölz (08.30 Uhr).

Zusteigen an der Strecke ist nach Voranmeldung (Tel.: 03581/7252) möglich.

Weitere Haltestellen zwischen Oberwölz und Hölzlerhütte:

Winklern, Hinteregg, Eselsberg, Funklhütte, Knollihütte.

Weitere Haltestellen zwischen Oberwölz und Lachtal:

Schönberg Ort, Hochegg, Gellsee Gh. Seeblick

Rückfahrt nur nach Voranmeldung (03581/7252) Lachtal Liftstation um 16.15 Uhr

Hölzlerhütte um 16.30 Uhr - Anschluss in Oberwölz um 17.10 Uhr

Lust auf etwas Neues?

Das Bildungsnetzwerk

Steiermark bietet kostenlose

Beratung für alle, die etwas

Neues lernen wollen –

auch in Ihrer Umgebung!

Es gibt viele Gründe, warum

man im Leben einmal etwas

Neues ausprobieren will: Ein

Babysitterkurs muss her, z.B.,

oder immer wieder verlangt es

auch die Arbeitssituation, dass

man sein Wissen und seine

Fertigkeiten erweitert, manchmal

muss man sich auch gänzlich

neu orientieren – und oft

macht es auch einfach Spaß,

für sich selbst etwas Neues zu

lernen.

In der Steiermark gibt es jedes

Jahr mehrere tausend Angebote

an Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Das ist

gut so, denn es bedeutet, dass

wirklich für jede/n das Passende

dabei ist. Zugleich ist

es aber für die einzelne Person

auch schwierig, im großen Angebot

selbst das Richtige zu

finden.

Unsere kostenlose Bildungsberatung

Um hier Abhilfe zu schaffen,

bietet das Bildungsnetzwerk

Steiermark kostenlose Bilden

dungsberatung an. In

Info-Stellen liegt Informationsmaterial

auf und hier kann man

sich auch regelmäßig persönlich

beraten lassen. Sollten die

Beratungstermine nicht in Ihren

Terminkalender passen,

gibt es auch noch Beratung

via E-Mail und die Weiterbildungsdatenbank

www.weiterbildung.steiermark.at

im Internet.

Die Bildungsberaterin hat

den Überblick über das gesamte

Erwachsenenbildungsangebot

in der Region und

österreichweit, über die Kosten

der einzelnen Angebote

und über die Fördermöglichkeiten.

Die Beratungen erfolgen kostenlos,

vertraulich und verpflichten

Sie zu nichts.

Nächste Beratungstage in

Murau:

Stadtbücherei (Anna Neumann-Straße

39); 14. Juli, 11.

August und 8. September,

16:00 bis 18:00 Uhr.

Nach Vereinbarung aber gerne

auch zu anderen Zeiten!

Einen schönen Bildungssommer

wünscht Ihre Bildungsberaterin

für das Obere Murtal:

Astrid Honis

astrid.honis@eb-stmk.at

0664 83 46 175

www.bildungsberatung-stmk.at

27


Gemeindenachrichten – Oberwölz Umgebung

Herzlichen Glückwunsch unseren Jubilaren

Ehgartner Adolf - 70. Geburtstag

Kogler Adolf - 70. Geburtstag

Kurz Josef - 70. Geburtstag

Leitner Josef - 70. Geburtstag

Metnitzer Jakob - 70. Geburtstag

Perchthaler Johann - 70. Geburtstag

Rissner Martina 70. Geburtstag

Kaiser Maria - 75. Geburtstag

Leitner Bibiane - 75. Geburtstag

Leitner Johann - 75. Geburtstag

Leitner Mathilde - 75. Geburtstag

Kaiser Sophie - 80. Geburtstag

Malthaner Josefa - 80. Geburtstag

Galler Benedikt - 85. Geburtstag

ohne Foto

Hoffer Romana - 85. Geburtstag

Leitner Katharina - 85. Geburtstag

Simbürger Aloisia - 90. Geburtstag

28


Gemeindenachrichten – Winklern bei Oberwölz

Herzlichen Glückwunsch unseren Jubilaren

Dir. Brandstätter Helmut - 60. Geburtstag

Reiter Bernhard - 70. Geburtstag

Schurl Siegfried - 70. Geburtstag

Galler Aloisia - 75. Geburtstag

Miedl-Rissner Paula - 75. Geburtstag

Brunner Peter - 80. Geburtstag

Geissler Melanie - 80. Geburtstag

Kreditsch Stefanie - 80. Geburtstag

Miedl Elenore - 80. Geburtstag

Plank Eduard - 80. Geburtstag

Reif Katharina - 80. Geburtstag

Brunner Bernhard - 85. Geburtstag

Fussi Maria - 85. Geburtstag

Stöhs Veronika - 85. Geburtstag

Leitner Amalia - 90. Geburtstag

29


Gemeindenachrichten

Musikhauptschule

Aktionstag der Musikhauptschulen in Graz

Zu einem „Megaevent“ entwickelte

sich der Aktionstag der

Musikhauptschulen in Graz am

28. Mai 2009. Bezug nehmend

auf das Jubiläumsjahr von Erzherzog

Johann machten die 15

Musikhauptschulen der Steiermark

und die Edlseer zusammen

mit dem Trachtenverein

„Roßecker“ aus Bruck ein gemeinsames

Projekt mit dem Titel

„Der steirische Prinz“. Allen

Beteiligten ging es auf der einen

Seite um die Pflege und

Erhaltung unserer Volkskultur

und auf der anderen Seite

wollten die 15 Musikhauptschulen

der Steiermark wieder

einmal auf sich aufmerksam

machen und zeigen, wie professionell

und auf welch hohem

(musikalischem) Niveau an diesen

Schulen gearbeitet wird.

Für dieses Projekt wurde eine

CD eingespielt – mit SchülerInnen

der Musikhauptschulen,

einem Volksmusikensemble,

bestehend aus MHS-Lehrerinnen,

mit Styrian Brass und

den Edlseern. Von diesem besonderen

Tonträger gibt es eine

limitierte Auflage von 1000

Stück.

„Rock´n Roll ist Wahnsinn“ aus dem Musical „Dunkle Augen, schwarzes Haar“ sang

Michael Brunner auf dem Färberplatz

Die CD wurde im Landhaushof

unter Anwesenheit vieler Ehrengäste

präsentiert. Highlight

der Präsentation war neben 3

Uraufführungen die Premiere

des Liedes „Der Steirische

Prinz“, gesungen von über 500

SchülerInnen und den Edlseern.

Die Veranstaltung im Landhaushof

stand unter der

Schirmherrschaft des Präsidenten

des Landtages Steiermark

Siegfried Schrittwieser.

Außerdem wurde für dieses

Projekt ein Film von RAN-Film

(Regie: Alfred Ninaus) gedreht.

Anschließend sangen, musizierten

und tanzten die SchülerInnen

der 15 Musikhauptschulen

aufgeteilt auf vier Plätze in

der Innenstadt von Graz.

Unsere Schule, vertreten durch

die 4m Klasse, gab Kostproben

aus dem Musical „Dunkle Augen,

schwarzes Haar“ zum Besten

und erntete für den gelungen

Auftritt viel Applaus von

den SchülerInnen der anderen

Musikhauptschulen und den

Passanten und Zusehern bzw.

Zuhörern.

Nach der großzügigen Stärkung

(gesponsert von der Stadt

Graz) auf dem Schlossberg, er-

Die 4m Klasse mit Klassenvorstand FL Veronika Spiegl vertrat unsere Musikhauptschule

beim Aktionstag der steirischen Musikhauptschulen in Graz

30


Gemeindenachrichten

Musikhauptschule

lebten die Akteure des Vormittags

ein Konzert der Gruppe

„HOTMAL“. Sie brachten mit

ihren Hits die über 500 SchülerInnen

in den Kasematten so

richtig in Stimmung. Ein berauschendes

Fest für alle, etwas,

das es bis dato noch nie gegeben

hat. Politiker, Verantwortliche

aus dem Schulbereich,

Zuseher/Zuhörer zeigten sich

tief beeindruckt von den

Leistungen der SchülerInnen

der Musikhauptschulen.

Stadtbücherei

„Es kommen da Leut zusammen,

die eine Ware anbieten,

die es nicht zu kaufen gibt. Diese

Ware heißt Idealismus.“ –

so einer der Hauptorganisatoren

der Veranstaltung Dipl.

Päd. Siegfried Rohrhofer. Auch

die Landesleiterin der Musiklehrer

an Musikhauptschulen,

Mag. Bearice Weinzettel, war

vom Können der SchülerInnen

begeistert und dankte für das

Engagement an den steirischen

Musikhauptschulen.

2. Lesenacht der Stadtbücherei Oberwölz

Am 23. Jänner 2009 trafen

wir uns (Iris Rissner und Ortrud

Lesser) um 20:00 Uhr im Kindergarten.

Gemeinsam mit 15

Kindern stapften wir durch den

neugefallenen Tiefschnee ins

Museum, wo uns Herr Dieter

Fussi erwartete und uns durchs

Blasmusik und Heimatmuseum

führte. Diesmal waren viele

Kinder der VS-Winklern dabei,

für die das Museum etwas

Neues war. Anschließend gingen

wir in die Bücherei und

holten Spuk- und Geisterbücher

für die lange Nacht. Frau

Bernadette Hauk begleitete

uns durch starken Schneefall

zurück in den Kindergarten, wo

wir noch bis ca 24:00 Uhr

spielten (Lesespiele) und aus

den Büchern lasen. Nach all

den Eindrücken und Anstrengungen

schliefen wir bald ein,

aber bereits um 5:00 Uhr

waren die ersten Kinder wieder

wach. Bis zum Frühstück

räumten wir alles auf und

richteten das Frühstück.

Ich danke allen die mir geholfen

haben, insbesondere der

Stadtgemeinde Oberwölz für

Nächtigung und Frühstück im

Kindergarten, Frau Iris Rissner

und Bernadette Hauk für ihre

Unterstützung, sowie Herrn

Dieter Fussi für die interessante

Führung durchs Museum.

Ortrud Lesser

Unsere Bücherei hat montags von 17:00 bis 19:00 Uhr geöffnet.

Preise: Kinder-, Bilder-, und Jugendbücher pro Woche und Buch € 0,20.

Erwachsenenbücher € 0,40.

31


Gemeindenachrichten

Aus dem Kindergarten

Projekttag – Steirische Volkskultur

Im April fand in unserem Kindergarten

ein Projekttag unter

dem Titel „einfach lebendig“

statt. Ziel dieses Angebotes

war es, den Kindern steirische

Volkskultur zu vermitteln. Als

Referentin durften wir Frau

Maria Auer aus St. Peter a. K.

begrüßen. Sie hat mit den Kindern

gesungen, getanzt und

ihnen steirische Tradition in einer

lustigen und lebendigen

Impulsstunde näher gebracht.

Die Gelegenheit bot sich, an die

große Persönlichkeit von Erzherzog

Johann von Österreich

zu erinnern und seiner würdevoll

zu gedenken. Frau Auer verstand

es, auf sehr kindgerechte

Weise den Kindern steirische

Volkskultur zu vermitteln.

Viele unserer Kinder haben für

dieses Projekt ihre „Trachtengwandel“

angezogen – mit steirischer

Jause und gebackenen

Apfelkrapfen wurde dieser Tag

zum Erlebnis für alle Sinne.

Elisabeth Nahold

Aktivitäten der Volksschule Oberwölz

Unser Langzeitprojekt „Schule

aktiv“ geht nun zu Ende und

mit einem toll organisiertem

Spielefest am Sportplatz am

19. Juni wurde dieser Bewegungsinitiative

der Sportlandesorganisation

Rechnung

getragen. Mit viel Spaß konnten

unsere Schüler an 11 Stationen

ihre Kräfte messen, Geschicklichkeit

und Ausdauer

erproben. Betreut wurden die

Stationen von Eltern, denen wir

nochmals ein herzliches Danke

sagen möchten! Zum Abschluss

gab es für alle Kinder

Urkunden und Fr. Mag. Karin

Grießner gratulierte und lobte

den Einsatz der Schüler.

Bestens versorgt wurden wir

wiederum vom Elternverein mit

Getränken und Jause.

Ein Rückblick auf diese 2 ½

Jahre wurde von Schülern und

32


Gemeindenachrichten

Aktivitäten der Volksschule Oberwölz

Bei dieser Projektarbeit im

Frühjahr erhielten die Schüler

Einblick in die Lebensweise der

afrikanischen Menschen. Jede

Klasse informierte sich und arbeitete

intensiv an verschiedenen

Themen und so konnten

im ganzen Schulhaus sehr abwechslungsreiche

Plakate und

Bilder aus diesem interessanten

Land bestaunt werden.

Traditionelle Kleidungsstücke

aus Afrika wurden unserem

„Dirndl“ gegenübergestellt!

Lehrern äußerst positiv bewertet.

Die Sozialstunden mit Frau

Irene Hasler konnten kaum erwartet

werden. Der Umgang

mit Wut, Streit und das Einhalten

von Regeln sowie Entspannungsübungen

sollen den

Schülern das Miteinander erleichtern.

Die Elternabende waren immer

gut besucht und fanden positives

Echo.

Mit großer Begeisterung wurde

der Besuch von Nici Schmidhofer

an unserer Schule aufgenommen.

Die großartige Schirennläuferin

aus unserer Region

zum Anfassen Nahe! Jede

Klasse wurde eine Schulstunde

lang im Turnsaal von Nici mit

einem Trainingsprogramm betreut.

Autogramme zum Abschluss

mussten sogar auf die

„bloße Haut“. (Beim Waschen

kam einige Zeit ein Plastiksackerl

drüber!!)

Auf jeden Fall bekamen wir Einblick

in die harte Trainingswelt

der Profi – Sportler!

Africa Projekt

Ein besonderes Erlebnis war

aber der Besuch von Fr. Karin

Schanes und Mag. Tina Reif,

welche einen Tanz- und Trommelworkshop

bei uns abhielten.

Im ganzen Schulhaus erklangen

tolle Rhythmen und Mädchen

wie Buben bewegten sich

äußerst geschickt dazu.

Außerdem erzählten uns Tina

und Karin von ihren Afrikareisen,

zeigten Bilder und stellten

Kleidungsstücke, Schmuck

und Instrumente vor. Die Kinder

waren begeistert!

Im Vergleich dazu wurde auch

unsere Kultur von Frau Maria

Auer präsentiert (Aktion: „ Einfach

lebendig“- Volksliedwerk)

Das Schwerpunktthema heuer:

„Erzherzog Johann“. Leben

und Wirken wurden in einem

kleinen Mitspieltheater erzählt.

Auch Volkstänze, Verse und

Lieder ergänzten das Programm.

33


Gemeindenachrichten – Stadtgemeinde Oberwölz

Herzlichen Glückwunsch unseren Jubilaren

Galler Eva - 70. Geburtstag

Judmaier Johann - 70. Geburtstag

Metnitzer Eva - 70. Geburtstag

ohne Foto

Miedl Lorenz - 70. Geburtstag

(Der Geburtstag von Herrn Schurl wurde in

der letzten Ausgabe versehentlich nicht veröffentlicht,

das Redaktionsteam möchte sich

dafür entschuldigen)

Schurl Franz - 70. Geburtstag

Zuchi Elfriede - 70. Geburtstag

Nekrep Josefine - 75. Geburtstag

Persil Irmgard - 80. Geburtstag

Leitner Maria - 85. Geburtstag

ohne Foto

Hölzler Magdalena - 85. Geburtstag

Tanner Johann - 85. Geburtstag

Pachlinger Maria - 90. Geburtstag

Spiegl Maria - 90. Geburtstag

Kreditsch Veronika - 95. Geburtstag

Rauter Franz - 95. Geburtstag

34


Gemeindenachrichten

Erste-Hilfe-Kurs in Winklern

„Weil jede Minute zählt“,

haben sich über zwanzig Personen

aus dem Wölzertal entschlossen,

bei DGKS Sabine

Kogler in der Winklinger Volksschule

einen Erste-Hilfe-Kurs

des österreichischen Roten

Kreuzes zu absolvieren. Aufgrund

der zahlreichen Anmeldungen

wurde dieser 16 Stunden

Kurs auf zwei Gruppen

aufgeteilt. Die Kursteilnehmer

wurden mit der Hilfeleistung

nach Unfällen oder bei Eintritt

plötzlicher Erkrankung vertraut

gemacht. Frau Kogler gelang

es schon in den ersten Stunden

durch praxisnaher Darstellung

des Kursinhaltes und

durch Einbringen ihrer Erfahrungen

als Mitarbeiterin im

Notarztteam die ungeteilte Aufmerksamkeit

aller zu erreichen.

Durch ständiges Üben „Erster

Hilfeleistung“ in unterschiedlichen

Unfallsituationen erreichte

jeder Teilnehmer die

notwendige Sicherheit um bei

Unfällen auch tatsächlich helfen

zu können.

Da es so viele positive Rückmeldungen

gab, möchten wir

auch im kommenden Winter

wieder einen Erste-Hilfe-Kurs

mit DGKS Sabine Kogler in der

VS Winklern anbieten. Wer Interesse

hat, möge sich bitte am

Gemeindeamt Oberwölz-Umgebung/Winklern

melden.

Tiefenentspannung

Träumen Sie davon …

… einmal wirklich abschalten zu können?

… wahre Entspannung zu erleben?

… Ihrem „Innersten“ auf die Spur zu kommen?

All das – und noch mehr – kann man durch einfaches Erlernen (und dem Anwenden) einer Entspannungsmethode

ähnlich dem Autogenem Training erreichen. Diese Form der Tiefenentspannung kann

sich positiv auf Ihre Gesundheit und auf Ihr Allgemeinbefinden auswirken - versuchen Sie es!

Alles was vor uns liegt und was hinter uns liegt, ist nichts im Vergleich zu dem, was in uns liegt!

Der nächste Kurs (8mal 1,5 Stunden) beginnt Anfang Oktober.

Ich freue mich sehr, wenn Sie mich bei Interesse kontaktieren würden!

Johanna Leitner, Hinteregg 76, 8832 Oberwölz

Tel: 03581/8260, leitner.perstl@aon.at

35


Gemeindenachrichten

Im Gedenken an unsere Verstorbenen

Stadtgemeinde Oberwölz

Berger Raimund

Dorfer Eva

Fussi Angela

Karner Erna

PIETSCHNIG Hildegard

Rauter Aloisia

Schurl Anastasia

Zeiner Angela

Altbürgermeister Friedrich Rauch verstorben.

Am 19. Februar 2009 ist unser

Altbürgermeister, Herr Friedrich

Rauch vlg. Neunthaler verstorben.

Winklern bei Oberwölz

Friedrich Rauch war von 1965

bis1970 Vizebürgermeister und von

1970 bis 1988 Bürgermeister der

Gemeinde Winklern bei Oberwölz.

Er war stets bemüht, die Wünsche und Anliegen der Bevölkerung

zur vollsten Zufriedenheit zu erledigen. Mit

viel Umsicht und Engagement war er für die Gemeinde

tätig. Der Um- und Ausbau des ländlichen Wegenetzes

war ihm genauso wichtig, wie alle Maßnahmen zur infrastrukturellen

Verbesserung. Um für die Bediensteten

optimale Arbeitsbedingungen zu schaffen, wurde im

Jahre 1985 die Errichtung des Bauhofes in Winklern in

Angriff genommen. Mit großer Freude erfolgte im Jahre

1987 die Einweihung.

Neben Familie und landwirtschaftlichem Betrieb stellte

Friedrich Rauch seine ganze Schaffenskraft in den

Dienst der Gemeinde.

Die Gemeinde Winklern bei Oberwölz sagt

in Würdigung seiner Leistungen und

Verdienste ein stilles „Vergelts Gott“ und

wird dem Verstorbenen stets ein ehrendes

Gedenken bewahren.

Baumer Irene

Heit Gratiana

Reif Elenore

Enzinger Friedrich

Miedl Maria

Reif Georg

36


Gemeindenachrichten

Im Gedenken an unsere Verstorbenen

Oberwölz Umgebung

ERTL Ferdinand KLÜNSNER Rosa RIEBER Juliana

Aus dem Notariat

Energieausweis – das „Pickerl“ für ihr Haus

Ihr Notar,

Mag. Eugen Kunzfeld

Die Europäische Union hat im

Jahre 2002 beschlossen, dass

Eigentümer von Gebäuden einen

Energieausweis verpflichtend

erstellen müssen. Diese

Richtlinie gilt seit dem Frühjahr

2008 für jeden, der ein Gebäude

neu errichtet und seit

01.01.2009 auch für jeden, der

ein bestehendes Gebäude verkauft

bzw. vermietet.

Der Energieausweis ist ein Gutachten

eines befugten Sachverständigen,

in welchem die Energiekennzahl

ihres Hauses festgehalten

wird und ersichtlich

macht, wie viel Energie zum Beheizen

des Gebäudes nötig ist.

In der Praxis bedeutet das,

dass bei der Erstellung eines

Kauf- oder Mietvertrages über

Häuser und Wohnungen eine

diesbezügliche Regelung in der

Urkunde aufzunehmen ist, sodass

der Käufer beziehungsweise

Mieter über den energietechnischen

Zustand – also

somit über die zukünftig anfallenden

Heizkosten - informiert

werden muss. Es treffen daher

den Verkäufer beziehungsweise

Vermieter die Pflichten der

Gewährleistung für diesen energietechnischen

Zustand und

sind auch die Kosten des Energieausweises

von diesen zu

tragen.

Sollte zum Zeitpunkt der Vertragsunterfertigung

des Kaufoder

Mietvertrages kein Energieausweis

vorgelegt werden

können, so haben die Vertragsparteien

die Möglichkeit eine

dem Alter und der Art des Gebäudes

entsprechende Gesamtenergieeffizienz,

das ist

der Wert für den jährlichen

Heizwärmebedarf, einvernehmlich

zu vereinbaren.

Es ist daher ratsam, bei der Erstellung

der vorangeführten

Vertragsurkunden eine rechtliche

Beratung in Anspruch zu

nehmen, um späteren rechtlichen

Forderungen vorzubeugen.

Für nähere Auskünfte stehe

ich Ihnen gerne in meiner

Amtskanzlei in

8832 Oberwölz-Stadt, Stadt 1,

Tel. 03581/8364 bzw. beim

Amtstag in der Marktgemeinde

St. Peter am Kammersberg

jeden 1. und 3. Dienstag

im Monat in der Zeit

von 13,30 Uhr bis 15 Uhr

zur Verfügung.

Ihr Notar,

Mag. Eugen Kunzfeld

37


Gemeindenachrichten

Steiermärkische Berg- und Naturwacht

Obwohl auf den Bergen und

Almen der Schnee erst schmilzt

und die Blumen zu blühen beginnen,

ist die Stmk. Berg- und

Naturwacht Ortsstelle Oberwölz

bereits in vollem Einsatz.

Zu unseren Aufgaben gehört

nämlich neben dem Naturschutz

auch die Heimatpflege.

Viele von Ihnen werden die fleißigen

Arbeiter entlang der Straße

zwischen Mainhartsdorf und

Winklern sowie beim Friedhof

gesehen haben.

Bereits im Vorjahr wurde nach

der gelungenen Renovierung

der drei Bildstöcke auf der

Schütt unter Einsatzleiter

Werner Bacher beschlossen,

die verbliebenen sieben Rosenkranzstationen

zu restaurieren.

Im März standen Neuwahlen

ins Haus und Werner

Bacher trat von seiner Funktion

als Einsatzleiter zurück. Wir

danken ihm hiermit herzlichst

für seine Arbeit und sein Engagement.

Herr Peter Tragner

wurde einstimmig zum neuen

Ortseinsatzleiter, sowie Ilse

Lercher und Alois Lux zu seinen

Stellvertretern gewählt. Bei

dieser Sitzung wurde der Beschluss

vom Vorjahr bestätigt

und nur wenige Tage später

gab es die erste Besprechung

mit Bürgermeister Franz Geißler

(alle sieben Bildstöcke stehen

in der Gemeinde Winklern).

Von ihm bekamen wir die Zusicherung,

dass die Gemeinde

wieder die Materialkosten der

Renovierung übernehmen

wird.

Kurz darauf wurden die Bildstöcke

vermessen, das Holz

und Baumaterial eingekauft

und am 24.4.09 die ersten Dächer

abgetragen. Danach wurden

die Dachlatten eingemauert

und mit der Eindeckung des

ersten Kreuzes begonnen. Die

Organisation dafür übernahm

in gewohnter Manier Einsatzleiter

Peter Tragner. Am Samstag,

den 9.5.09 waren 10 BergwächterInnen

im Einsatz: eine Gruppe

erneuerte ein Dach, eine

schlug den lockern Verputz unter

der Anleitung von Alois Lux,

der auch die Organisation für

alle Maurerarbeiten übernommen

hat, ab und eine Partie

legte die Sockel von Schutt

und Erde frei. Schon am 23.5.09

war das letzte Dach fertiggestellt

und der Grobputz bei allen

Bildstöcken aufgetragen.

Jetzt fehlen nur noch Fein- und

Sockelputz, die Nischenbankerl

und die Kiesschüttung

rund um die Marterln.

Ein ganz herzliches Dankeschön

an alle, die bisher so tatkräftig

mitgeholfen haben und

an jene, die sich noch an der

Fertigstellung beteiligen werden.

Danke an die Bevölkerung

für die Versorgung mit Getränken,

Jause, Kaffee, Kuchen

und Geldspenden. So mancher

ist auch stehen geblieben und

hat aufmunternde und anerkennende

Worte gefunden.

Wir hoffen, dass sich viele

Menschen bald mit uns über

die neu hergerichteten Bildstöcke

freuen werden und wir wieder

unseren Einsatz zum Schutz

der schönen Natur des Wölzertales

verrichten können.

38


Gemeindenachrichten

ESR Wölzertal

Faschingrennen der Eisschützenrunde Wölzertal 2009.

Seit Anfang der 70iger Jahre,

unter Initiative von Reiter Hans

(Koid Woarm) wurde dieses

Rennen von der ESR durchgeführt.

Derzeit ist unser Kassier

Auer Burkhard der große Organisator.

Die ESR Wölzertal ist einer von

vier Vereinen, die diesen alten

Brauch aufrecht zu erhalten

versucht.

Am 23.02.2009 um 6:00 Uhr,

war es wieder so weit, da trafen

40 Leute im Gasthaus Kammersberger/Heit

zusammen,

um sich zu diesem bunten und

tollen Treiben durch das Wölzertal

vorzubereiten.

Die Hausherrin Gerti verköstigt

alle mit Kaffee, Krapfen und einer

deftigen Gulaschsuppe,

denn solch ein Tag ist sehr anstrengend.

Pünktlich um 7:00 Uhr wurde

ausgelaufen. Über die Sonnleiten,

Obere und Untere Schütt,

wo fast bei jedem Haus ein

Kranzl gemacht wurde, erreichte

der Zug um 10:15 das

Altenheim, wo er schon sehnsüchtig

erwartet wurde. Mit einer

tollen Vorstellung, die wahrscheinlich

allen noch lange in

Erinnerung bleiben wird, ging

es weiter durch die Stadt zum

Sagmüller-Anger um sich für’s

Rangln vorzubereiten. Danach

wurde der Weg fortgesetzt und

um 19:00 Uhr im Kegelstüberl

Reiter eingelaufen.

Dort wurden die Akteure mit

viel Applaus begrüßt. Danach

klang dieses Faschingrennen

bei Freibier und Tanz für alle,

schön langsam aus.

Stock Heil!

39


Gemeindenachrichten

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt

Stadtgemeinde Oberwölz

Leipold Hannah 5.6.2009

Eltern: Leipold Bettina und

Jauch Harald

Lesser Yara Alina 8.5.2009

Eltern: Lesser Anke und

Eichberger Sven

Rößler Laura 6.5.2009

Eltern: Rößler Christa und

Miedl-Rissner Gerhard

Waldmann Leon 12.6.2009

Eltern: Waldmann Jasmine und

Herbert

Winklern bei Oberwölz

Galler Elisa 9.12.2008

Eltern: Galler Manuela und

Hansmann Johannes

Kogler Jonas Michael 29.1.2009

Eltern: Kogler Sabine und

Wöhry Peter

Gugganig Markus 22.5.2009

Eltern: Gugganig Sigrid und

Geißler Manfred

Cecon Anna 23.2.2009

Eltern: Cecon Roswitha und

Werner

Oberwölz Umgebung

Jantscher Noah 16.1.2009

Eltern: Jantscher Christina und

Freudenberger Eberhard

Schitter Oliver 13.2.2009

Eltern: Schitter Petra und

Reif Josef

Stary Mariella 2.3.2009

Eltern: Stary Christina und

Bogensperger Helmut

Würger Paula 30.3.2009

Eltern: Würger Angelika und

Brunner Martin

40


Gemeindenachrichten

Musikverein

Instrumentenvorstellung für Volksschulen

Die Förderung der musikalischen

Jugend des Wölzertales

ist seit langer Zeit schon

ein wesentlicher Bestandteil

unserer Tätigkeiten im Musikverein.

Nur so können wir gewährleisten,

dass der Musikverein

auch in Zukunft bestehen

kann. Unsere Jugendreferentin

Michaela Sturm organisierte

in Zusammenarbeit mit

der Direktorin der Volkschule

Oberwölz, Reinfriede Rieger,

und dem Direktor der Volkschule

Winklern, Helmut Brandstätter,

am 24. März 2009, einen

Workshop für Volksschulkinder.

Nach dem musikalischen

Empfang, durch die Big

Band der Musikhauptschule

unter der Leitung von OL Leopold

Fussi, hatten über hundert

Kinder die Gelegenheit die

gängigsten Instrumente eines

Blasorchesters, unterstützt von

Musikerinnen und Musikern

des Musikvereines, selbst auszuprobieren.

Selbstverständlich

wurde auch auf das Schlagzeugregister

dabei nicht vergessen.

Die Begeisterung der

Jugendlichen war, zur Freude

der Verantwortlichen des Vereines,

enorm groß. Für die Unterstützung

durch die Lehrer

möchten wir uns noch einmal

recht herzlich bedanken. Abschließend

lud der Musikverein

die Kinder zu einer kleinen Jause

und einem Getränk ein.

41


Gemeindenachrichten

Gesangverein

In der Pausenhalle der Musikhauptschule

stellten die Sängerinnen

und Sänger des GV-

Oberwölz nicht nur ihre gesanglichen

Qualitäten, sondern

auch ihre kreative Ader unter

Beweis. In zahlreichen Beiträgen

- von Moderationen, über

Singspiel, Tanzeinlagen, Gesang

und Eigenkompositionen,

bis hin zu hochklassigem Kabarett

- hatten sich die Akteure

Gedanken über die hohe Politik,

Gemeindepolitik und mehr

oder weniger bedeutende Ereignisse

und Persönlichkeiten

unseres Wölzertales gemacht,

um diese mit viel Humor vorzutragen.

Die Garde mit ihren sehenswerten

Tanzeinlagen geleitete

das Faschingsprinzenpaar,

„Martina I.“ (Martina Nießlein)

und „Hartl Alle Neune“ (Gebhard

Fritz), auf die Bühne. Chorleiter

Franz Valencak führte mit

beiden Chören durch das Programm,

das einen Querschnitt

vom lustigen Trinklied bis hin

zum Schlagerevergreen bot.

Der „Perstl Viergesang“ nahm

die Politik und die Musikregion

Wölzertal mit spitzer Zunge unter

die Lupe. Das „Pafus Trio“,

Christa und Eva Pachlinger mit

Dieter Fussi, erntete besonders

mit dem Lied vom „Schaukelstuhl“

großen Applaus.

Das leicht bekleidete Männerballett

(linkes Foto) brachte das

Blut der Zuseherinnen gehörig

in Wallung. Die „Fidele Gerichtsverhandlung“,

ein humorvolles

Singspiel, handelten Andreas

Plattner, Ignaz Leitner

sen. und jun., begleitet von Dieter

Fussi ab. Durch die zweite

Hälfte des Programms führte in

heiterer Form Obmann-Stv.

Christa Pachlinger. Die Lästermäuler

des „Jungfernbundchores“

machten sich über

Banken, Kirchen, den Altenheimbau

und über unsere liebe

Sangesschwester Luise her.

Simon mit seiner besseren

Hälfte „Karla“ nahmen Barbara

und Sepp Wohleser, bzw. Lore

und Franz Valencak auf die

Schaufel und ein großer Hit war

auch „Sparribs“, mit dem vom

Solisten Rene Heit, die bekannte

und beliebte „Spar Barbara“,

besungen wurde. Kabarett unter

Einbindung des Saalpublikums

wurde von Ludmilla aus

Kärnten (Andreas Plattner) geboten.

Die Aufzählung aller Beiträge

und Interpreten ist uns

aus Platzgründen leider nicht

möglich.

Werner Uidl

42


Gemeindenachrichten

3-Tagefest

17.-19. Juli 2009

im Freizeitzentrum Oberwölz

Freitag, 17. Juli 2009

19:00 Uhr Festmesse in der

Stadtpfarrkirche Oberwölz

anschließend

Kranzniederlegung beim

„Fürnschuß-Denkmal“

Abmarsch zum Festzelt

mit dem Musikverein

„Winklern - Oberwölz“

zum „Freizeitzentrum“

ca. 21:00 Uhr,

Bieranstich mit den

Bürgermeistern

Franz Geißler

und Karl Sterner

anschließend

Musik und Tanz mit der

Unterhaltungsmusik

„Bergfex“

Eigenes Discozelt

Samstag, 18. Juli

Freizeitzentrum ab 14:00 Uhr

Familien- u.

Seniorennachmittag

Unterhaltung mit

MGV „Unsernherrn“

„Gesang- u. Musikverein

Kirchberg/ Pielach“

und weiteren Gastchören

Kegelwettbewerb

für 4er Team’s

auf der Schmaragelbahn

mit wertvollen Preisen:

50 l- Fass Bier, 1 halbe Sau,

1mal „Hüttengaudi“,

Jausenkörbe und v.a.m!

19:00 Uhr

Konzert der

„Lederhos’n Blech“

21:00 Uhr Bieranstich mit

Bgm. Martin Hebenstreit

danach

Tanz mit der

Unterhaltungsmusik

„Rinegger Quintett“

Eigenes Discozelt

Sonntag, 19. Juli

8:30 Uhr Hl. Messe

Mitgestaltung durch einen

Gastchor

10:00 Uhr Frühschoppen

mit dem Musikverein

„Winklern – Oberwölz“

und den Gastchören

14:00 Uhr

Großer Festumzug

über den Oberwölzer

Hauptplatz

Bieranstich mit

Vbgm. Günther Bischof,

Konzert der mitwirkenden

Musikkapellen

17:00 Uhr

Tanz mit der

Unterhaltungsmusik

„Trio Alpensound“

bei freiem Eintritt!

Eigenes Discozelt

Eintritt im Vorverkauf: 1 Eintritt 7,- €, 2 Eintritte 12,- €

erhältlich bei den Sängerinnen und Sängern, bei der „Raiffeisenbank Oberwölz“ und der

„Steiermärkischen Sparkasse – Oberwölz“

Eintritt an der Abendkasse (Freitag/Samstag) 8,- €

Programmänderungen vorbehalten!

43


Gemeindenachrichten

Landjugend Oberwölz

Projekt Sagenhaftes Wölzertal

Bereits seit einiger Zeit hegte

die Landjugend den Wunsch

durch ein Projekt unsere Gemeinde

aktiv mitzugestalten.

Anfang 2008 wurde schließlich

die Idee geboren die Sagen

und Legenden des Wölzertales

für die Bevölkerung und die

Gäste erlebbar zu machen.

Bereits nach den ersten Vorgesprächen

fassten wir den Entschluss

die Gestaltung eines

Rundwanderweges in Angriff

zu nehmen. Am Anfang stand

aber die große Frage der Finanzierung

dieses Projektes.

Dieses Problem konnte aber

Dank der Bürgermeister unserer

3 Gemeinden schnell in

den Griff bekommen werden,

da sie sich bereit erklärten die

Kosten, mit Unterstützung der

Landentwicklung Steiermark

und zahlreichen Sponsoren, zu

übernehmen.

Im Rahmen dieses Weges wollen

wir in Vergessenheit geratenen

Sagen und Legenden

rund um das Wölzertal, für Kinder

und Familien interessant

darstellen.

Rund um die Burg Rothenfels

entsteht ein Rundwanderweg

mit einer Gehzeit von ca. 1,5

Stunden. Ausgehend von der

Stadt Oberwölz, entlang der historischen

Stadtmauer und des

Radweges, durch den lichten

Wald hinauf zur Burg Rothenfels

und über den alten Schloßweg

zurück, wird dieser Wanderweg

führen. Bei jeder der 10

verschiedenen Stationen wird

eine Sage aus dem Wölzertal

mittels einer Schautafel und lebensgroßen

Figuren bzw.

Skulpturen dargestellt.

Jede Schautafel wird 2-seitig

gestaltet, wobei eine Seite

Zeichnungen von Schülern aus

der Hauptschule Oberwölz beinhaltet

und die 2. Seite von

Gunilla Plank gestaltet wird.

Die Hauptattraktion wird die

Sage des Lindwurms von Oberwölz

bilden, der als Kinderspielplatz

geplant ist. Über den

Schwanz wird eine Rampe in

das Innere des Untiers führen

von wo man über eine Hängebrücke

zum Kopf gelangt und

aus dem geöffneten Maul wird

dann eine Rutsche wieder ins

Freie führen.

Bereits im Herbst des Vorjahres

wurde mit der Trassenschlägerung

begonnen um einen begehbaren

Steig unter der Burg

entlang zu schaffen. Im Frühling

2009 konnte mit dem Bau

des Wandersteiges und dem

Herrichten der Plätze für die

Stationen begonnen werden.

Mittlerweile sind die Fundamente

für Schautafeln und

Skulpturen bereits betoniert

worden. Zurzeit fertigen wir die

Schautafeln aus Lärchenholz

mit Schindeleindeckung an.

Parallel zu den Bauarbeiten

sammeln wir bekannte und

auch weniger bekannte Sagen

aus dem Wölzertal um daraus

ein Sagenbuch speziell für unsere

Region zu erstellen. Bei

der Gestaltung dieses Buches

unterstützt uns die Lebenshilfe

Murau.

Es wartetet noch jede Menge

Arbeit auf die Landjugend

Oberwölz, aber bis Ende August

wird der Rundwanderweg

„Sagenhaftes Wölzertal“ fertig

gestellt sein.

44


Gemeindenachrichten

Österreichischer Kameradschaftsbund

Am 31. Jänner 2009 fand das

14. Moarschaftseisschießen im

Freizeitzentrum Oberwölz statt.

Unser Sportwart Martin Wölfler

konnte dazu 27 Moarschaften

aus dem Wölzertal begrüßen.

Auf insgesamt sechs Bahnen

stellten sich die Mannschaften

diesem Eisstockwettbewerb.

Sieger wurde die Moarschaft

„Dornhütte“ aus Hinteregg,

zweiter wurde die Moarschaft

„Kegelstüberl“ und dritter die

„Arge Hinteregg“. Das Tafer-leisschießen

gewann Christian

Schwaiger vor Andreas Plattner

und Manfred Fixl. Siegerin

bei den Damen wurde Helga

Leitner vor Barbara Fussi und

Irmgard Fussi. Auch bei ÖKB-

Wettbewerben auf Bezirks- und

Landesebene waren unsere

Kameraden heuer sehr erfolgreich.

Sportwart Martin Wölfler

wurde mit seinen Schützen –

Peter Wölfler, Harald Wölfler,

Markus Berger und Herbert

Altvater, Sieger beim ÖKB-Bezirkseisschießen

in Predlitz.

Danach nahmen Martin Wölfler,

Peter Wölfler, Harald Wölfler

und Herbert Altvater an der

ÖKB-Landesmeisterschaft im

Eisschießen in Wundschuh teil

und wurden dort Vizelandesmeister,

nur um einen Punkt

verfehlten sie den Sieg!Sehr

erfolgreich waren heuer auch

unsere ÖKB-Schifahrer (Burkhard

Plank, Markus Holler,

Bernhard Galler und Ferdinand

Schlojer) sie holten sich bei der

ÖKB-Landesmeisterschaft im

Schifahren in Turnau den Sieg

in der Mannschaftswertung.

Herzliche Gratulation den erfolgreichen

ÖKB - Sportlern!

Euer Obmann

Franz REIF

45


Gemeindenachrichten

Sektion Fußball

SV Swietelsky-Raiffeisenbank-Rauter Fertigteilbau Oberwölz

Auf ein sehr erfolgreiches Spieljahr

2008/09 kann die Sektion

Fußball der Sportunion Oberwölz

zurückblicken.

In besonderer Weise sind dabei

drei erreichte Meistertitel zu

erwähnen. Zur Überraschung

der Liga (1. Klasse Mur/Mürz A)

wurde dabei die zweite Kampfmannschaft

unter Trainer Franz

Fussi.

Heit auch den Torschützenkönig

der Liga – er traf nicht weniger

als 15 Mal ins Schwarze.

Weniger überraschend, dafür

umso deutlicher fielen die Titelgewinne

im Nachwuchsbereich

aus. So konnten unsere U 13-

Mannschaft (mit ihren Trainern

Ferdinand Leitner und Walter

Galler) mit 18 Siegen aus 20

Spielen und 136 erzielten Toren,

Turnieren ausgezeichnete Erfolge

verbuchen.

Die U 17-Mannschaft des SV

Oberwölz (mit ihren Trainern

Gernot Reinwald und Günter

Holler) erreichte mit soliden

Leistungen das obere Play-Off

und beendete die Meisterschaft

auf dem guten sechsten Platz.

Unser Aushängeschild, die erste

Kampfmannschaft, welche

von Trainer Burkhard Plank,

sowie den Torwarttrainern Roland

Schlösinger und Robert

Lercher betreut wird, konnte

der starken Konkurrenz in der

Unterliga Nord B trotzen und

die Saison auf dem hervorragenden

dritten Platz beenden.

Sie konnte nach einer hervorragenden

Frühjahrssaison den

verdienten Meistertitel in ihrer

Liga erringen und steigt damit

in die Gebietsliga Mur auf.

Dies ist eine für ein „Zweier-

Team“ einzigartige Leistung im

gesamten Murtal. Zudem stellte

diese Mannschaft mit Andreas

sowie unsere U 11-Mannschaft

(Trainer Robert Löcker), als ungeschlagenes

Team seiner

Liga, die Meistertitel nach

Oberwölz holen.

Auch die jüngsten Fußballer

des Wölzertals (U 9), betreut

von Markus Holler und Peter

Schlojer, konnten bei diversen

Im letzten Heimspiel unserer ersten

Kampfmannschaft, an dessen

Anschluss die Ehrungen

der Meistermannschaften stattfanden,

war die Anwesenheit

46


Gemeindenachrichten

Sektion Fußball

des regionalen Fernsehsenders

„Kabel 3“ ein besonderes Highlight

für die große Oberwölzer

Fußballfamilie.

Mit über 100(!) aktiven Sportlern

und der Unterstützung von

rund 30 Funktionären und Mitarbeitern

steht die Sektion Fußball

auf gesunden Beinen, was

nicht zuletzt den unzähligen

Fans und den vielen großzügigen

Sponsoren zu verdanken

ist.

Die Führung der Sektion bedankt

sich auf diesem Wege

bei allen, ob Mitarbeitern, Fans

oder Sponsoren für die Treue

und Unterstützung und hofft,

Sie auch in der neuen Saison

wieder so zahlreich im „Birkenstadion“

begrüßen zu dürfen.

Michael Sackl

47


Gemeindenachrichten

Wir gratulieren zur Eheschließung

Maria und Heribert Heit

Hochzeit am 23. Mai 2009

Michaela und Hubert Midl

Hochzeit am 16. Mai 2009

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine