PHK Frank Bohlender

ivu.bw.de

PHK Frank Bohlender

Beschaffung

und

Einsatz

digitaler Geräte in der

Verkehrsüberwachung


Polizei BW: Beschaffung und Einsatz digitaler Geschwindigkeitsmessgeräte

Geschwindigkeitsoffensive Baden-Württemberg

• Überhöhte nicht angepasste Geschwindigkeit ist

Unfallursache Nr. 1, bei Verkehrsunfällen mit

Personenschaden mit einem Anteil von 24 %.

• Bei jedem zweiten tödlichen Verkehrsunfall ist

überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit

die Hauptunfallursache.

• Deswegen setzt die Polizei BW bei ihrem Bemühen,

die Unfallzahlen landesweit zu senken, einen

besonderen Schwerpunkt bei der

Geschwindigkeitsüberwachung.

• Gemessen wird vorrangig auf unfallträchtigen

Strecken.


Polizei BW: Beschaffung und Einsatz digitaler Geschwindigkeitsmessgeräte

• Polizei ist nur auf Autobahnen oder

autobahnähnlich ausgebauten Straßen zuständig.

• Deswegen ist wichtig, dass die Polizei ihre

Überwachungskonzepte mit den Kommunen

abstimmt.

• Es muss dort gemessen werden, wo es aus

Verkehrssicherheitsgründen sinnvoll und

notwendig ist und nicht aus fiskalischen Gründen!

• Polizei verfügte auf der BAB über analoge Geräte,

die älter als 10 Jahre.

• Strategie ließ sich flächendeckend nur umsetzen,

wenn die entsprechende Technik dafür zur

Verfügung steht.

– Flächendeckende Ausstattung mit digitalem Gerät!

– Ausstattung der Bußgeldstelle mit Auswertesoftware!


Polizei BW: Beschaffung und Einsatz digitaler Geschwindigkeitsmessgeräte

Am Wettbewerb beteiligten sich zwei

Hersteller.

1. ESO – ES 3.0

2. Vitronic - PoliscanSpeed


Polizei BW: Beschaffung und Einsatz digitaler Geschwindigkeitsmessgeräte

PoliScanspeed besteht aus den Komponenten

• Messeinheit, bestehend aus Messwertaufnehmer LIDAR mit LCD-Anzeige

und Auswerterechner, 2 Digitalkameras

• Blitzeinheit

• Bedieneinheit

• Spannungsversorgung (Batterie) mit externem Ladegerät.


Polizei BW: Beschaffung und Einsatz digitaler Geschwindigkeitsmessgeräte

• Das System vereint die Funktionen der digitalen Geschwindigkeitsmessung

auf Basis einer Laserpuls-Laufzeitmessung (LIDAR = Sende- und

Empfangseinrichtung von PoliScanspeed auf Laser-Basis) und die

Dokumentation des Verkehrsverstoßes mit Hilfe eines hochauflösenden

Doppeldigitalkamerasystems (Übersichts-, Fahrer- und

Kennzeichenaufnahme). Die für PoliScanspeed entwickelte Messsensorik

erlaubt eine mehrspurige Fahrbahnüberwachung, so dass alle im

Zielkorridor sichtbaren Fahrzeuge gleichzeitig erfasst und gemessen

werden können. Dabei sind unterschiedliche Geschwindigkeitsgrenzwerte

für Pkw und Lkw einstellbar.

• Das System ist so konzipiert, dass

unter keinen Umständen, selbst bei

völlig unsinniger Ausrichtung,

falsche oder ungenaue Messwerte

erzeugt werden können.

• Das System führt eine

Selbstkalibrierung mit automatischer

Bestimmung des Schwenkwinkels

durch.


Polizei BW: Beschaffung und Einsatz digitaler Geschwindigkeitsmessgeräte

• Messprinzip

• Die Messeinheit zur Erfassung der Fahrzeuge basiert auf einer scannenden

LIDAR die kurze Lichtimpulse in gebündeltem Fächer aussendet.

• Der Messstrahl tastet während der Messung einen Fahrbahnbereich in einer

Entfernung zwischen ca. 10 und 75 Metern ab.

• Der Fächer wird nach Reflexion an einem Objekt vom Empfänger der LIDAR

detektiert und ausgewertet.

• Aus der gemessenen Signallaufzeit vom Sender zum reflektierenden

Objektpunkt und zurück wird die Distanz zwischen Messeinheit und

erfassten Objektpunkt berechnet.

• Diese Messungen werden mit hoher Wiederholrate durchgeführt.

• Die zeitliche Auswertung der Distanzwerte wiederum ermöglicht dann eine

sehr genaue Geschwindigkeitsmessung.

• Überschreiten mehrere Fahrzeuge im Messbereich in der gleichen Fahrspur

die zulässige Höchstgeschwindigkeit, so können bis hin zur minimalen

Blitzfolgezeit, 0,5 sec alle Geschwindigkeitsverstöße von der gleichen

Kamera dokumentiert werden.


Polizei BW: Beschaffung und Einsatz digitaler Geschwindigkeitsmessgeräte

• Überschreiten mehrere

Fahrzeuge im Messbereich in

der gleichen Fahrspur die

zulässige

Höchstgeschwindigkeit, so

können bis hin zur minimalen

Blitzfolgezeit, 0,5 sec alle

Geschwindigkeitsverstöße von

der gleichen Kamera

dokumentiert werden.

• Das jeweils gemessene

Fahrzeug wird durch einen

Rahmen markiert.


Polizei BW: Beschaffung und Einsatz digitaler Geschwindigkeitsmessgeräte

• Alle Bild-, Mess- und

Falldaten werden im

Datenspeicher des Systems

beweismittelgerecht

zusammengeführt

(Beweismitteldatensatz) und

digital signiert abgelegt.

•Über eine externe

Bedieneinheit werden diese -

durch einen Token -

gesicherten Daten vom

Messpersonal mittels einer

externen Festplatte

ausgelesen.


Polizei BW: Beschaffung und Einsatz digitaler Geschwindigkeitsmessgeräte

• Die Auswertung erfolgt mittels einer speziellen Auswertesoftware durch die

Bußgeldstelle.

• Die Übersendung der Beweismitteldatensätze an die Bußgeldstelle erfolgt

durch DVD oder mittels anderen geeigneten Speichermedien.

• Die Bedienung des Systems darf nur durch Beamte erfolgen, die durch die

Akademie der Polizei speziell fortgebildet wurden.


Polizei BW: Beschaffung und Einsatz digitaler Geschwindigkeitsmessgeräte

• Ergebnisse der Geschwindigkeitsoffensive

• Auf der BAB sind die Geschwindigkeitsunfälle von über 60 Prozent auf ca.

50 Prozent zurückgegangen.

• Landesweit hat sich der Anteil der Hauptunfallursache „Geschwindigkeit“

ebenfalls überdurchschnittlich reduziert.

• Minus 13,1 Prozent!

• Die Zahl der polizeilich festgestellten „gravierenden“

Geschwindigkeitsverstöße ist deutlich gestiegen.

– Die Polizei misst zielgerichtet und an den richtigen

Stellen!

• Dennoch: Fast jeder zweite Verkehrstote im Land ist auf

nicht angepasste oder überhöhte Geschwindigkeit

zurückzuführen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine