Download Jahresbericht 2011/2012 - Jenawirtschaft

jenawirtschaft.de

Download Jahresbericht 2011/2012 - Jenawirtschaft

Jenas Service für Wirtschaft und Wissenschaft

Jahresbericht 2011/2012


2 Impressum

Impressum

Herausgeber:

Redaktion:

Bilder/Fotos:

JenaWirtschaft – Wirtschaftsförderungsgesellschaft Jena mbH

Nicole Schäufler

Titel: JenaWirtschaft/Nürnberg Luftbild H. Dietz;

S. 2, 3, 4: JenaWirtschaft/J. Scheere;

S. 8: JenaWirtschaft/A. Schroll;

S. 9: JenaWirtschaft/J. Scheere; ansonsten wie in Bildunterschrift angegeben.

Design und Realisierung: symposium.ag

Redaktionsschluss: März 2013

1. Auflage 2013

Aus Gründen der Lesbarkeit wurde im Text stellvertretend für beide Geschlechter die männliche Form verwendet. Diese Druckschrift

wird im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit der Wirtschaftsförderung Jena herausgegeben. Sie darf nicht zum Zwecke der Wahlwerbung

eingesetzt werden. Alle Rechte, einschließlich derjenigen des auszugsweisen Abdrucks sowie der fotomechanischen und elektronischen

Wiedergabe, sind vorbehalten. Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden für die freundliche Unterstützung.


Inhalt 3

Inhalt

Mitglieder des Aufsichtsrats ..................................................................... 4

Die Lichtstadt Jena – Ein Technologie-Standort mit Zukunft. ............................................ 5

JenaWirtschaft im Überblick ..................................................................... 6

JenaWirtschaft – Wirtschaftsförderung am Erfolgsstandort Jena. ........................................ 7

Sie kennen Ihr Geschäft. – Wir kennen Ihren Standort.. ................................................ 8

1. JenaWirtschaft – Service-Agentur für den Standort Jena ........................................... 9

2. Ansprechpartner für die Jenaer Unternehmen ................................................... 10

3. Bewegung in den Flächen. .................................................................. 12

4. Marketing für den Standort Jena ............................................................. 16

5. Kompetenzfelder Jenas im Fokus ............................................................. 21

6. Partner für die Wissenschaft ................................................................ 22

7. JenaWirtschaft regional und international ..................................................... 24

8. Engagiert bei der Werbung um Fachkräfte ...................................................... 27


4 Mitglieder des Aufsichtsrats

Mitglieder des Aufsichtsrats

Vorsitz

Dr. Albrecht Schröter

Oberbürgermeister der Stadt Jena

als Vertreter der Wissenschaft

Prof. Dr. Klaus Dicke

Rektor der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Prof. Dr. Jürgen Popp

Direktor des Instituts für

Photonische Technologien e.V., Jena

als Vertreter der Wirtschaft

Dr. Ute Bergner

Geschäftsführerin VACOM

Vakuum Komponenten & Messtechnik GmbH, Jena

(stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrats)

Mihajlo Kolakovic

Vorstandssprecher Interessengemeinschaft

Gewerbegebiet Jena-Süd IGJS

Dr. Patrick Markschläger

Geschäftsführer SCHOTT in Jena

als Mitglieder des Jenaer Stadtrats

Matthias Frommann (CDU)

Tilo Schieck (Bündnis 90/Die Grünen)

Dr. Jörg Vogel (SPD)


Die Lichtstadt Jena – Ein Technologie-Standort mit Zukunft 5

Die Lichtstadt Jena – Ein Technologie-Standort mit Zukunft

Erfolgreiches unternehmerisches Handeln und hervorragende wissenschaftliche Leistungen haben die Stadt Jena in

den vergangenen 100 Jahren groß gemacht. Heute zählt der Standort zu den wirtschaftlichen Aufsteigern. Viele Hightech-Unternehmen

haben hier ihren Sitz, die Karrierechancen für Fachkräfte sind ausgezeichnet und die Einwohnerzahl

wächst stetig. Hier ist die Optische Industrie beheimatet, zudem sind es viele lichte Gedanken, die die Forschung und

die Wirtschaft beflügeln. Mit gutem Grund nennt sich Jena daher auch Lichtstadt. Im Jahr 2012 bestätigte ein Ranking

des Wirtschaftsmagazins Capital und des Forschungsinstituts Feri: Jena liegt bundesweit auf dem zweiten Platz beim

Wirtschaftswachstum im Vergleich der 60 wichtigsten deutschen Kommunen.

Damit dies auch künftig so bleibt, hat die Stadt Jena 2008 eine Wirtschaftsförderungsgesellschaft gegründet. Sie hat

den Auftrag, die wirtschaftlichen Stärken Jenas weiter auszubauen und noch bekannter zu machen. Mit ihren Leistungen

unterstützt sie die Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen vor Ort und festigt deren Bindung an Jena; auf

diese Weise trägt die Wirtschaftsförderung Jena auch zur Sicherung von Arbeitsplätzen und den steuerlichen Einnahmen

der Stadt bei.

In den vergangenen Jahren hat sich die Wirtschaftsförderungsgesellschaft zu einem anerkannten Ansprechpartner entwickelt.

Sie informiert kompetent zu Gewerbeflächen, Fördermitteln, wichtigen Kennzahlen und allen anderen relevanten

Standortfragen und ist zentrale Anlaufstelle für die Belange der Unternehmen und Einrichtungen. Zudem trägt sie mit

vielen Marketing-Projekten wesentlich zum national wie international wachsenden Bekanntheitsgrad der Stadt bei. Nicht

zuletzt engagiert sich die Gesellschaft sehr erfolgreich beim Thema Fachkräfte. Erst jüngst wurde die von ihr organisierte

Jenaer Allianz für Fachkräfte vom Bundesarbeitsministerium als innovatives Netzwerk ausgezeichnet.

Ich wünsche daher der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Jena weiterhin großen Erfolg bei ihren Vorhaben und Projekten

zum Nutzen für den gesamten Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Jena.

Dr. Albrecht Schröter, Vorsitzender des

Aufsichtsrats der Wirtschaftsförderungsgesellschaft

Jena mbH und Oberbürgermeister der

Stadt Jena

Quelle: Stadt Jena/B. Glasser

Dr. Albrecht Schröter

Vorsitzender des Aufsichtsrats der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Jena mbH

und Oberbürgermeister der Stadt Jena


6 JenaWirtschaft im Überblick

JenaWirtschaft im Überblick

Geschäftszweck

Gegenstand der Gesellschaft ist die

Förderung von Wirtschaft und Wissenschaft

in der Stadt Jena und ihrem

Umland. Zu diesem Zweck ist die

Gesellschaft insbesondere berechtigt,

für Jena als Wirtschafts- und

Wissenschaftsstandort zu werben,

ansiedlungsinteressierte Unternehmen,

Institute und Einrichtungen bei

der Beschaffung von Grundstücken,

bei der Vermittlung von Arbeitskräften

sowie bei der Einwerbung von

Fördermitteln zu beraten und zu

unterstützen. Die Gesellschaft nimmt

Koordinierungsaufgaben auf dem

Gebiet der kommunalen Förderung

von Wirtschaft und Wissenschaft

wahr, baut Informationssysteme

auf und schreibt sie fort. Sie wird in

örtliche und überörtliche Planungsprozesse

eingebunden und begleitet

im Einvernehmen mit ihren Gesellschaftern

Industrie- und Gewerbeansiedlungen

im Gebiet der Stadt Jena.

gegründet 2008

Geschäftsführer

Rechtsform

Registergericht

Wilfried Röpke, Dipl.-Phys., MBE

Gesellschaft mit beschränkter Haftung.

Die Gesellschaft ist eine 100%ige Tochter der Stadt Jena.

Amtsgericht Jena

Registernummer HRB 502759

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer DE 260867703

Personalausstattung, Festanstellung

Durchschnittliche Personalstärke der

Wirtschaftsförderungen in Deutschland

5,4 Personalstellen (VbE)

0,62 VbE pro 10.000 Einwohner

in T € 2009 2010 2011 2012 **

Umsatzerlöse 57 109 81 51

sonstige betriebliche Erträge * 548 543 555 549

Personalaufwand 180 275 248 271

Abschreibungen 3 5 3 6

sonstiger betrieblicher Aufwand,

insbesondere alle Projektkosten

404 384 387 325

Zinsen 1 2 3 2

Ergebnis der g. Geschäftstätigkeit 19 -10 1 0

Steuern 7 -7 1 0

Jahresergebnis 12 -3 0 0

* davon durchschnittlich 544.000 Euro pro Jahr als Zuschuss der Stadt Jena laut Beschluss Stadtrat Jena

** vorläufiger Jahresabschluss vom 28. Februar 2013


JenaWirtschaft – Wirtschaftsförderung am Erfolgsstandort Jena 7

JenaWirtschaft – Wirtschaftsförderung am Erfolgsstandort Jena

Über 17 Hektar an Gewerbeflächen wurden in den vergangenen drei Jahren am Standort Jena an Investoren verkauft. Die

erfreulich hohe Zahl spiegelt das Wachstum der Jenaer Schwerpunktbranchen wider, denn viele der Investoren arbeiten

in Hightech-Bereichen wie Optik, Analytik, Medizintechnik, Präzisionstechnik sowie Software und E-Commerce; daneben

sind auch Handwerk und Dienstleister vertreten. Der Standort Jena hat sich dank eines ausgeprägten Unternehmertums,

der Arbeit engagierter und qualifizierter Mitarbeiter und der Innovationskraft von Wirtschaft und Wissenschaft sehr gut

entwickelt. Deutlich wird dies nicht nur an der gestiegenen Nachfrage nach Gewerbe- und Mietflächen, sondern auch an

der wachsenden Zahl der Erwerbstätigen und der deutlich sinkenden Arbeitslosenzahl. Studien und Prognosen gehen

aufgrund der wirtschaftlichen Kraft und Innovationsstärke der Jenaer Unternehmen und Branchen von einem weiterem

Wachstum aus.

Die Wirtschaftsförderung Jena trägt zur positiven Entwicklung des Standorts bei. Dabei steht der Dienstleistungsgedanke

an erster Stelle. Kunde ist die regionale Wirtschaft; mit Ihren Vertretern befindet sich JenaWirtschaft im stetigen

Dialog, um Entwicklungsperspektiven am Standort zu erörtern. Die aktive Ansprache der Unternehmen gehört dabei

zu den wesentlichen Aufgaben. Sie ist wichtig, wenn es darum geht, das Vertrauensverhältnis zwischen Stadt und

Wirtschaft zu stärken und eine größtmögliche Transparenz für Entscheidungen zu erreichen. Der Leistungsbereich der

Wirtschaftsförderung erstreckt sich dabei weit über das klassische Flächenmanagement und den Wirtschaftsservice

für Bestandskunden hinaus. Er umfasst auch ein professionelles Standortmarketing, regionale Kooperationen und das

große Thema Fachkräftegewinnung. Ob auf Netzwerktreffen, in Gewerbegebietsgesprächen, bei Firmenbesuchen, ob

über Internet, über Soziale Medien und in den Räumlichkeiten der Wirtschaftsförderung vor Ort: JenaWirtschaft ist

ansprechbar, nimmt Anfragen auf und findet Lösungen. Wesentlich mitverantwortlich für die erfolgreiche Arbeit der Jenaer

Wirtschaftsförderungsgesellschaft sind viele engagierte Partner. Gemeinsam mit Unternehmen und wissenschaftlichen

Einrichtungen, dem Jenaer Stadtrat, der städtischen Verwaltung, den ansässigen Netzwerken, den Partnerkommunen

sowie Kammern und Verbänden konnten wir zahlreiche Projekte verwirklichen. Wir möchten uns bei allen Partnern und

Unterstützern für ihr Engagement bedanken. Gemeinsam mit Ihnen wird JenaWirtschaft auch künftig daran arbeiten,

den Erfolgsstandort Jena voranzubringen.

Wilfried Röpke,

Geschäftsführer der

Wirtschaftsörderungsgesellschaft Jena mbH

Quelle: privat/ A. Schroll

Wilfried Röpke

Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Jena mbH

Kontakt Wilfried Röpke:

Telefon: 03641 87 30030

E-Mail: wilfried.roepke@jena.de


8 Sie kennen Ihr Geschäft. — Wir kennen Ihren Standort.

Sie kennen Ihr Geschäft. — Wir kennen Ihren Standort.

Wirtschaftsförderungsgesellschaft Jena mbH

Telefon: +49 (0) 3641 87300-30

Telefax: +49 (0) 3641 87300-59

E-Mail: jenawirtschaft@jena.de

Internet: www.jenawirtschaft.de

www.jena-business.com

www.xing.com/company/jenawirtschaft

Postanschrift:

Postfach 100338

07703 Jena

Besucheradresse:

Leutragraben 2-4 (Südeingang)

07743 Jena

Das Team von JenaWirtschaft unterstützt Sie gern bei allen Standort-Fragen. Rufen Sie einfach bei uns an. Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung (v.l.n.r.):

Angelika Stenzel, Markus Henkenmeier, Nicole Schäufler, Wilfried Röpke, Rotraud Koch, Marina Flämig, Christine Friedrich


1. JenaWirtschaft — Service-Agentur für den Standort Jena 9

1. JenaWirtschaft — Service-Agentur für den Standort Jena

Wer wir sind und was wir für Sie tun.

Geschäftsführer: Dipl.-Phys. Wilfried Röpke, MBE

Erster Ansprechpartner für die Unternehmen in Jena:

··

Beratung bei Investitionsvorhaben

und Standortfragen

··

Beratung zu Flächen und Fördermitteln

··

Standortanalyse, -entwicklung,

-präsentation, -marketing

··

Sprecher für Belange von Wirtschaft/

Wissenschaft in der Stadtverwaltung

··

Interessenvertretung in politischen Gremien

··

Netzwerkarbeit

··

Kontaktvermittlung zwischen Unternehmen,

Hochschulen und Instituten

··

Strategische Ausrichtung der

Wirtschaftsförderung

Standortmarketing für den Technologiestandort Jena:

··

Marketingstrategien- und Konzepte

··

Printmedien, Werbematerialien

··

Standortkampagne „Jena. Der

Standort für Fortgeschrittene“

··

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

··

Onlinemarketing, Website, Newsletter

··

Veranstaltungsmanagement

··

Präsentation Jenas auf Messen,

Konferenzen, Veranstaltungen

··

Unterstützung von standortrelevanten

Veranstaltungen

··

Bereitstellung von Werbematerialien

und Messe-Equipment

Wirtschaftsservice:

··

Bestandskundenpflege,

Gewerbeflächenmanagement,

Beratung zu Bauflächen

··

Vermittlung von Gewerbeobjekten

und Mietflächen

··

Beratung bei Investitionsvorhaben

und Standortfragen

··

Unterstützung bei Planungs- und

Genehmigungsverfahren

··

Fördermittelberatung zu Investitionen,

FuE, Personalzuschüssen, Darlehen,

Gründerförderung etc.

··

Akquisition neuer Unternehmen

··

Ansprechpartner für Handel und Handwerk

··

Schnittstelle zur Stadtverwaltung

und Vermittlung von Kontakten

Unterstützung für Fachkräfte:

··

Willkommens-Service für Fachund

Führungskräfte

··

Koordination Jenaer Allianz für Fachkräfte

··

Dual Career Informationen

··

Ansprechpartner für Fachkräftethemen

··

Betreuung von in- und ausländischen

Firmendelegationen


10 2. Ansprechpartner für die Jenaer Unternehmen

2. Ansprechpartner für die Jenaer Unternehmen

Der Dialog mit den ansässigen Jenaer Unternehmen und Selbstständigen ist das bestimmende Thema bei JenaWirtschaft. Ihnen stehen die Mitarbeiter

der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Jena stets als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung. Gleichzeitig gilt das Ziel, die Kontakte zu den Firmen

aktiv auszubauen, so dass zum Beispiel Vor-Ort-Termine und gemeinsame Veranstaltungen fest zum Betreuungsprogramm von JenaWirtschaft gehören.

Hinzu kommen Beratungsangebote und viele verschiedene Services, die genau auf die Anliegen der Unternehmen zugeschnitten sind. Mit diesem Selbstverständnis

als Dienstleister für die Wirtschaft konnte die Wirtschaftsförderung in den vergangenen Jahren viele Firmen am Standort Jena unterstützen.

Beispiele für Serviceleistungen:

··

Beratungsservice für Unternehmen

··

Schnittstelle zur Verwaltung

··

Jenaer Unternehmensverzeichnis

··

Monatlicher Fördermittelsprechtag

··

Gremienarbeit auf politischer und Verwaltungsebene

··

Organisation von Unternehmerreisen

··

Bereitstellung von Werbe- und Informationsmaterialien

Über alle Leistungen und Projekte informieren stets aktuell die Webseiten

von JenaWirtschaft unter www.jenawirtschaft.de

Firmenjubiläen: seit 20 Jahren erfolgreich

Unmittelbar nach der politischen Wende vor über 20 Jahren wurden in Jena

viele neue Firmen gegründet. Zum Teil erfolgten diese als Ausgründungen

ganzer Abteilungen aus dem ehemaligen Großkombinat Zeiss; viele Gründungen

verdanken sich aber auch dem Mut einzelner. Diesen Pionieren, die über

großes Fachwissen im Hightech-Bereich verfügen und mit viel Engagement

in die Selbständigkeit starteten, verdankt Jena einen entscheidenden Teil

seines heutigen Erfolgs.

Viele sind Jena treu geblieben, mit ihren Firmen gewachsen und leiten heute

international agierende Unternehmen. Jubiläumsfeiern zum 20-jährigen

Bestehen gab es daher in Jena 2011 und 2012 besonders viele. Die Stadt und

JenaWirtschaft gehörten natürlich zu den ersten Gratulanten.

Besuch bei der OT TO Vision Technology GmbH – Geschäftsführer Reinhard Otto, Oberbürgermeister Dr.

Albrecht Schröter, JenaWirtschaft-Geschäftsführer Wilfried Röpke. (v.l.n.r.)

Quelle: B. Glasser/Stadt Jena


2. Ansprechpartner für die Jenaer Unternehmen 11

Die Zukunft Jenas im Blick

Das Gros der am Standort Jena ansässigen Unternehmen des Verarbeitenden

Gewerbes setzt auf Branchen, denen eine große Zukunft prognostiziert wird.

Dazu gehören beispielsweise die Optischen und Photonischen Technologien,

Life Sciences und E-Commerce. Die Stadt Jena profitiert von den Leistungen

der Unternehmen und verzeichnet beispielsweise eine unterdurchschnittliche

Arbeitslosenquote und regelmäßige Gewerbesteuer-Einnahmen. Die Zahl der

sozialversicherungspflichtig Beschäftigten stieg zwischen 2009 und 2011

um deutliche acht Prozent auf rund 50.500 (bei über 105.000 Einwohnern).

Gleichzeitig ist die Stadt bemüht, die Standortbedingnungen für die Unternehmen

weiter zu optimieren und die Firmen auf diese Weise im nationalen

wie internationalen Wettbewerb zu unterstützen. So erhalten Unternehmen

im Beratungsservice von JenaWirtschaft beispielsweise zügig und versiert

Antworten auf ihre Fragen.

Zu Gast bei Jenaer Firmen

Regelmäßig besuchen Mitarbeiter der Wirtschaftsförderung die Jenaer Unternehmen,

um ihre Wünsche und Anliegen aufzunehmen. Zu den wichtigen

Themen bei diesen Gesprächen gehören immer wieder mögliche neue Flächengesuche,

Fragen zur Infrastruktur oder auch die Zusammenarbeit in verschiedenen

Netzwerken. Dieser intensive Austausch mit den Unternehmen wird

aktiv unterstützt durch Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter, der immer

wieder gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Jena,

Wilfried Röpke, bei ansässigen Firmen zu Gast ist.

Erfolgreich in den neuen Räumen: die dotsource GmbH mit ihren Geschäftsführern Christian Otto Grötsch

(2.v.l.) und Christian Malik (rechts) im Bild mit Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter (2.v.r.) und

JenaWirtschaft-Geschäftsführer Wilfried Röpke (links).

Quelle: dotSource GmbH

Bei der HEMA Formenbau + Kunststoffverarbeitung GmbH informieren die Geschäftsführer Frank Henninger

(links) und Andre Amon (3.v.l.) Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter (2.v.l.) und JenaWirtschaft-Geschäftsführer

Wilfried Röpke (rechts) zu aktuellen Projekten.

Quelle: B. Glasser/Stadt Jena


12 3. Bewegung in den Flächen

3. Bewegung in den Flächen

Bei Investitionsentscheidungen spielt die Attraktivität der verfügbaren Flächen eine wesentliche Rolle. Unternehmer suchen dabei nach langfristig

guten Entscheidungen für ihre Firma und treffen bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Jena kompetente Ansprechpartner, die über die Merkmale

und Konditionen verschiedener Flächen informieren und die Möglichkeiten gern auch bei Terminen vor Ort vorstellen. In den vergangenen zwei Jahren

entschieden sich viele Unternehmen für eine Investition am Standort Jena. Sie finden hier sehr gute Verkehrsanbindungen, zuverlässige Zulieferer aus

der Wirtschaft, versierte Partner aus der Wissenschaft sowie eine flexible und individuelle Betreuung bei der Ansiedlung. Hinzu kommen hervorragend

ausgebildete Fachkräfte: Die rund 26.000 Studierenden der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena und die rund

8.000 Schüler der Jenaer Schulen sind Arbeitnehmer und Auszubildende von morgen.

Beispiele für Serviceleistungen:

··

Beratung bei Standortfragen und -entscheidungen

··

Information zu verfügbaren städtischen und

privaten Gewerbeflächen sowie Vermittlung

von Gewerbeobjekten und Mietflächen

··

Unterstützung bei Planungs- und Genehmigungsverfahren

··

Fördermittelberatung zu Investitionen, FuE,

Personalzuschüssen, Darlehen, Gründerförderung etc.

··

Vertretung des Standorts auf der ExpoReal in München

Über alle Leistungen und Projekte informieren stets aktuell die Webseiten

von JenaWirtschaft: www.jenawirtschaft.de

Flächenverkäufe in Jena

Die Flächenverkäufe der vergangenen Jahre spiegeln das Wachstum der Jenaer

Schwerpunktbranchen wider. So arbeiten viele der Investoren in Hightech-Bereichen

wie Optik, Analytik, Medizintechnik, Präzisionstechnik sowie Software

und E-Commerce; daneben sind auch Handwerk und Dienstleister vertreten.

Umfangreiche Gewerbeflächen-Verkäufe fanden in den Jahren 2010 und 2011

statt; in diesem Zeitraum wurden insgesamt 12,6 Hektar in Jena verkauft.

Im Jahr 2012 kamen noch einmal 4,8 Hektar hinzu, wobei es sich bei den

verkauften Arealen ausschließlich um an der Autobahn gelegene Gewerbegebiete

handelt. Für die nähere Zukunft ist in Jena mit weiteren Anfragen nach

vergleichbar gelegenen Flächen zu rechnen; hinzu kommen Anfragen aus dem

Dienstleistungsbereich, die Innenstadtlagen bevorzugen.

Richtfest bei der LASOS Lasertechnik GmbH: Geschäftsführer Dr. Jürgen Meyer (Bildmitte) und Aufsichtsratsvorsitzender

Tommaso Barone (4. v. links) legen hier selbst Hand an.

Quelle: JenaWirtschaft/M. Flämig

Flächenverkäufe in

ausgewiesenen

Gewerbegebieten

2008/2009 2010/2011 2012

gesamt 4,4 ha 12,6 ha 4,8 ha


3. Bewegung in den Flächen 13

Platz für Wachstum: Jena21. Technologiepark Südwest

Da die Nachfrage nach attraktiven Gewerbeflächen für Hightech-Ansiedlungen

in Jena seit Jahren einen stabilen Trend darstellt, kaufte die Stadt auf

Initiative von JenaWirtschaft 2009 ein großes Areal in günstiger Lage, um

es zum Gewerbegebiet Jena21. Technologiepark Südwest zu entwickeln. Die

Erschließungsarbeiten wurden 2012 beendet, so dass die Grundstücke nun für

technologieorientierte Unternehmen und Dienstleister bereit stehen. Kleinere

Restarbeiten sowie die Fertigstellung des Regenrückhaltebeckens erfolgten

bis März 2013. Die Vermarktung von Jena21 durch JenaWirtschaft lief bereits

im April 2012 erfolgreich an. Unter anderem wurde bei einem gemeinsamen

Sommerfest von JenaWirtschaft, dem städtischen Eigenbetrieb Kommunale

Immobilien Jena und der Interessengemeinschaft Gewerbegebiet Jena-Süd

kräftig die Werbetrommel gerührt. Rund 300 Gäste nutzten die Möglichkeit,

sich vor Ort ein Bild über die neuen Flächen zu machen. Außerdem wurde eine

Gewerbegebietsbroschüre neu aufgelegt. Interessenten können sich auch

im Internet über diese und andere Flächen in Jena informieren. Als erstes

Unternehmen baut aktuell die LASOS Lasertechnik GmbH eingangs des Technologieparks

Jena21 ihren neuen Hauptsitz.

Der Thüringer Wirtschaftsminister Matthias Machnig sprach auf dem Sommerfest 2011 mit den Jenaer

Unternehmern über Investitionsmöglichkeiten am Standort.

Quelle: JenaWirtschaft/A. Schroll

Besonderes Interesse fand beim Sommerfest der eigens zur Vermarktung des Gewerbegebiets Jena21

produzierte Film zum Investitionsstandort Jena.

Quelle: JenaWirtschaft/A. Schroll

In entspannter Atmasphäre kamen viele Jenaer Unternehmer und Interessenvertreter miteinander ins

Gespräch.

Quelle: JenaWirtschaft/A. Schroll


14 3. Bewegung in den Flächen

Mietflächen in Jena

Seit 2010 hat sich die Nachfrage nach Büroflächen durch IT-Unternehmen und

Dienstleister in Jena spürbar verstärkt. JenaWirtschaft schafft Transparenz auf

dem örtlichen Immobilienmarkt und stellt dazu wichtige Daten und Fakten zur

Verfügung. Daher führte JenaWirtschaft 2012 eine Büroflächenerhebung im

Innenstadtbereich Jena durch.

Im Ergebnis wurde ein Büroflächenbestand von rund 217.000 Quadratmetern

ermittelt. Die Leerstandsquote beträgt rund 2,6 Prozent (Stand: Mitte 2012).

Trotzdem ist der städtische Gewerbeimmobilienmarkt in Bewegung, so dass verschiedene

Angebote an Mietflächen bestehen, zum Beispiel Büroräume, Hallen-,

Labor- und Ladenflächen.

Der Immobilienservice der Wirtschaftsförderung richtet sich an Unternehmer

und Existenzgründer, die solch ein Objekt anmieten möchten. Das Team

des Wirtschaftsservice stellt die relevanten Kontakte her und besichtigt auf

Wunsch mit den Interessenten auch geeignete Objekte. Potenzielle Mieter

profitieren so von den hervorragende Orts- und Objektkenntnissen der Wirtschaftsförderung

Jena.

Mietflächen sind insbesondere in Jenas Innenstadt gefragt. JenaWirtschaft berät Interessenten über

aktuell verfügbare Flächen.

Quelle: JenaWirtschaft/Nürnberg Luftbild, H. Dietz.

Im Gewerbegebiet Jena21 stehen künftigen Investoren aus dem Hightech-Bereich attraktive Flächen zur

Verfügung. Zu den Konditionen und Möglichkeiten berät JenaWirtschaft.

Quelle: JenaWirtschaft/Nürnberg Luftbild, H. Dietz.


3. Bewegung in den Flächen 15

Fördermittel für Investitionen

Für viele Jenaer Unternehmen haben sich die Investitionen des letzten Jahres

gelohnt: Bauvorhaben für neue Firmen- und Produktionsstandorte wurden

in Angriff genommen, neue Räumlichkeiten bezogen und vor allem auch

weitere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen eingestellt. Unterstützt wurden

die Forschungs- und Entwicklungsprojekte vieler Jenaer Unternehmen durch

verschiedene Förderprogramme des Landes Thüringen, des Bundes und der

Europäischen Union. Ungefähr 17 Millionen Euro erhielten allein 2011 fünfzehn

Vorhaben von lokalen Firmen mit einem Investitionsvolumen von insgesamt

mehr als 82 Millionen Euro aus dem Förderprogramm Gemeinschaftsaufgabe

Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW), das heißt ungefähr 20

Prozent der Investitionssumme. Die GRW-Förderung wird finanziert durch die

Europäische Union, den Bund und das Land Thüringen. Die GRW-geförderten

Unternehmen schufen 2011 im Rahmen dieser Investitionen 172 neue Arbeitsplätze

im Hightech-Bereich in Jena.

Im Jahr 2012 wurden weitere acht Vorhaben der gewerblichen Wirtschaft

in Jena mit einem Investitionsvolumen von über 47 Millionen Euro aus dem

Förderprogramm mit über 10 Millionen Euro bezuschusst. Es entstanden 154

zusätzliche Arbeitsplätze. Hinzu kamen Fördermittel von EU, Bund und Land für

Forschungs- und Entwicklungsprojekte Jenaer Unternehmen und wissenschaftlicher

Einrichtungen. So bezuschusste das Bundeswirtschaftsministerium

zwischen 2008 und 2011 zum Beispiel 173 Vorhaben von Jenaer Firmen mit

insgesamt 23 Millionen Euro im Rahmen des ZIM Zentrales Innovationsprogramm

Mittelstand. Das Programm fördert vor allem Innovationsprojekte von kleinen

und mittelständischen Unternehmen. Große Beträge erhielten Jenaer Firmen

auch aus dem Programm Einzelbetriebliche Technologieförderung der Thüringer

Aufbaubank, des Landes Thüringen und der Europäischen Union. Im Jahr 2011

wurden insgesamt 76 Firmenvorhaben mit fast 22 Millionen Euro bezuschusst.

Im Jahr 2012 erhielten 102 Jenaer Vorhaben mit einem Volumen von rund 35

Millioen Euro Zuschüsse von insgesamt rund 22 Millionen Euro aus dem Programm.

JenaWirtschaft informiert regelmäßig per Newsletter über aktuelle

Neuerungen bei den Fördermittelangeboten von Bund und Land. Gemeinsam

mit der Thüringer Aufbaubank lädt JenaWirtschaft darüber hinaus einmal

im Monat zu einem kostenfreien Fördermittelsprechtag ein. Hier werden die

Unternehmen individuell beraten.

Im Gewerbegebiet JenA4 sorgte JenaWirtschaft gemeinsam mit seinen Partnern dafür, dass die Unternehmen

eine leistungsfähige Breitbandverbindung nutzen können.

Quelle: JenaWirtschaft/Nürnberg Luftbild, H. Dietz.

Breitband für Jenaer Unternehmen

Die Verfügbarkeit von schnellen Internet-Verbindungen ist für viele Unternehmen

ein wichtiger Standortfaktor. JenaWirtschaft kümmert sich daher um

eine optimale Breitband-Anbindung in den Gewerbegebieten. So übernahm die

Wirtschaftsförderungsgesellschaft beispielsweise 2009 für das Gewerbegebiet

JenA4 die Koordination des Gesamtprojekts gemeinsam mit den Stadtwerken

Energie Jena-Pößneck sowie der Versatel. Dort können Unternehmen inzwischen

schneller mit ihren Geschäftspartnern und Kunden kommunizieren.

Möglich machen dies neue symmetrische und flexible Breitband-Anschlüsse

über Glasfaserkabel, welche für verschiedene Dienste genutzt werden können.

Mit dem Breitband-Anschluss für JenA4 verbessern sich also die Möglichkeiten

für ansässige Firmen. Ein weiteres Beispiel ist das neue Gewerbegebiet Jena21:

Ein Lichtwellenleiter, der eine bi-direktionale 100 MBit/s-Verbindung ermöglicht,

wurde hier gleich mit verlegt.


(JenaWirtschaft/OptoNet e.V., Fachkräftestudie 2010)

16 4. Marketing für den Standort Jena

4. Marketing für den Standort Jena

Zu den wichtigen Aufgaben der Wirtschaftsförderung Jena gehört die Weiterentwicklung des Marketings für den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort

Jena. Hier geht es vor allem darum, Jena in der Öffentlichkeit Profil zu geben und Standortvorteile klar erkennbar zu machen. Dabei hat sich gezeigt, dass

dies umso besser funktioniert, je näher sich das Marketing an den Bedürfnissen der ansässigen Firmen und Einrichtungen orientiert. Sie sind wichtige

Ideengeber und Inspiration für Projekte, die dem gesamten Standort zugute kommen.

Beispiele für Serviceleistungen:

··

Weiterentwicklung und Internationalisierung

des Standortmarketings

··

Pressearbeit

··

Bereitstellung von Informationsmaterialien zum Standort

··

Unterstützung von Veranstaltungen, Fachtagungen und Kongressen

··

Kampagnen „Jena. Der Standort für Fortgeschrittene“

und „Wohin nach der Schule“

Über alle Leistungen und Projekte informieren stets aktuell die Webseiten

von JenaWirtschaft: www.jenawirtschaft.de

Vermarktung der Gewerbegebiete

Investieren in Jena lohnt sich: Zukunftsträchtige Technologien, hochqualifizierte

Fachkräfte und eine perfekte Infrastruktur für Wirtschaft und Wissenschaft

machen Jena zum wichtigsten Technologiestandort im Freistaat Thüringen.

Unternehmen finden hier alles, was sie für eine erfolgreiche Ansiedlung

und eine aussichtsreiche geschäftliche Zukunft benötigen. Damit potenzielle

Investoren sich über alle Faktoren am Standort ein Bild machen können,

hat JenaWirtschaft wichtige Kennzahlen und Daten auf seinen Webseiten

www.investieren-in-jena.de zusammengefasst. Hierhin wurden auch die ehemals

auf www.jena.de gespeicherten Gewerbeflächen-Daten übertragen, so dass

Interessenten nun mit einem Klick alle Informationen zusammen sehen. Wer

noch mehr wissen will, für den stellt JenaWirtschaft eine Investorenmappe und

Datenblätter zusammen, und natürlich stehen die Mitarbeiter bei Anfragen zu

Investitionen gern für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Übersicht Gewerbegebiete in JENA Commercial areas in JENA

Weimar

Isserstedt

7

Remderoda

Münchenroda

Frankfurt/Main

Vierzehnheiligen

Krippendorf

Lützeroda

Lichtenhain

Ammerbach

Cospeda

Leutra

Closewitz

10

11

12

Göschwitz

Maua

15

GEWERBEGEBIETE / COMMERCIAL AREAS:

1 Zwätzen-Ost

10 Damaschkeweg

2 Löbstedt-Ost

11 Unterm Äubigen

3 Saalepark

12 Jena21

4 Unteraue

13 Am Felsbach

5 Am Egelsee

14 Göschwitz

6 Spitzweidenweg

15 Maua-Südwest

7 Isserstedt II

16 Maua-Süd

8 Tatzendpromenade

17 JenA4

9 Am Felsenkeller

18 Neue Schenke

8

9

6

Zwätzen

5

Wöllnitz

13

14

4

16

3

Wenigenjena

17

Ziegenhain

Lobeda

1

2

Naumburg/

Leipzig

Kunitz

Dresden/

A9

Laasan

Jenaprießnitz

Drackendorf

18

Ilmnitz

Wogau

Eisenberg/

A9

JENA im kurzen Überblick A short overview of JENA

Zukunftsträchtige Technologien, hochqualifizierte

Fachkräfte und eine perfekte Infrastruktur für

Wirtschaft und Wissenschaft machen Jena zu einem

wichtigen Technologiestandort in Deutschland.

105.000 Einwohner

26.000 Studenten

48.000 Beschäftigte

25 %

of the employees in Jena have a

university degree or a degree of

a university of applied sciences.

The German average is 8%.

der Beschäftigten in Jena haben einen

Hochschul- oder Fachhochschulabschluss.

Der deutsche Durchschnitt liegt bei 8%.

Optische Technologien

Optical Technologies

Medizintechnik

Medical Engineering

Analytik & Bioanalytik

Analytics & Bioanalytics

Photovoltaik

Photovoltaics

97%

49%

BRANCHEN in Jena Industries in JENA

Promising technologies, highly qualified specialists

and a perfect infrastructure for business and

science make Jena an important location for

technology in Germany.

105,000 inhabitants

26,000 university students

48,000 employees

of the Jena companies of the

manufacturing industry state

that they would recommend

Jena as a location to others.

der Jenaer Unternehmen des Verarbeitenden

Gewerbes geben an, Jena als Standort

weiter empfehlen zu können.

is the export quota of Jena companies

with more than 50 employees. Thus, the

city is the export leader of Thuringia.

beträgt die Exportquote der Jenaer

Unternehmen mit über 50 Mitarbeitern.

Damit ist die Stadt Thüringer Exportmeister.

Software & E-Commerce

Software & E-commerce

Pharma & Biotechnologie

Pharmaceutics & Biotechnology

Präzisionstechnik

Precision Engineering

Handwerk

Crafts & Trades

Über kommunale und private Gewerbeflächen können sich potenzielle Investoren in Jena schnell und

einfach informieren.

Quelle: JenaWirtschaft


4. Marketing für den Standort Jena 17

Wirtschaftsförderung wirbt in Kalifornien

Ein erfolgreiches Programm absolvierte die Wirtschaftsförderung Jena auch

während der städtischen Delegationsreise 2012 nach Kalifornien. Wesentlicher

Bestandteil war dabei der Jenaer Auftritt auf der weltgrößten Optik- und Photonik-Messe

Photonics West in San Francisco. Ziel war es, die Vielfalt und Stärke

des Optik-Standorts Jena bei den Fachbesuchern der Messe noch bekannter

zu machen und einen Überblick über das gesamte Leistungsspektrum vor Ort

zu präsentieren.

Neben der Messepräsenz auf der Photonics West war JenaWirtschaft ein Teil

der städtischen Delegation, die die Jenaer Partnerstadt Berkeley besuchte.

Auch der Erfahrungsaustausch mit der Partnerstadt zum Thema ökonomische

Entwicklung hatte für JenaWirtschaft Priorität. Bei Gesprächen mit dem Berkeleyer

Counterpart Michael Caplan, verschiedenen regionalen Wirtschaftsverbänden

und der deutsch-amerikanischen Handelskammer wurden Kontakte

geknüpft und wichtige Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Jena und

dem kalifornischen Großraum thematisiert.

Die Jenaer Delegation besuchte außerdem einen Standort der Carl Zeiss Meditec

AG in Dublin, ca. 40 Kilometer von Berkeley entfernt. Deren Präsident und

CEO Dr. Ralf Kuschnereit erläuterte die Struktur von Carl Zeiss Meditec vor Ort

sowie die amerikanische Firmenkultur und führte auch durch die Produktion

des Unternehmens.

Gemeinsam unterwegs auf der Photonics West (v.l.n.r.): Bernhard Abels, stellvertretender Generalkonsul

in San Francisco, Wilfried Röpke, Geschäftsführer von JenaWirtschaft, Dr. Albrecht Schröter, Oberbürgermeister

von Jena, Annette Schwarze-Engel, Mitarbeiterin des Oberbürgermeisters, Dr. Michael Mertin,

Vorstandsvorsitzender der Jenoptik AG, Randolf Margull, Geschäftsführer des TIP Jena und Dr. Dirk Michael

Rothweiler, Mitglied des Executive Management Boards bei der Jenoptik AG.

Quelle: JenaWirtschaft/M. Flämig.

Online immer aktuell informiert

Die Website www.jenawirtschaft.de informiert in deutsch und englisch umfassend

über den Standort Jena, über die Jenaer Branchen und Unternehmen,

Karriere- und Arbeitsmöglichkeiten und die Serviceangebote und Leistungen

der Wirtschaftsförderung. Einmal im Monat versendet JenaWirtschaft außerdem

einen elektronischen Newsletter an über 500 Entscheider und Mitarbeiter

aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Neueste Informationen zum

Standort, aktuelle Veranstaltungshinweise und nicht zuletzt übersichtliche

Serviceangebote von JenaWirtschaft werden so direkt an wichtige Zielgruppen

kommuniziert.

screenshot: www.jena-business.de


18 4. Marketing für den Standort Jena

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Ein neuer Investor für ein Gewerbegebiet? Eine neue Broschüre für die Unternehmen?

Oder eine Veranstaltung, die sich an die Fachkräfte von morgen

richtet? Um über eigene Themen transparent zu informieren, betreibt die

Wirtschaftförderung eine umfangreiche Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

So gibt JenaWirtschaft beispielsweise Pressemitteilungen heraus, organisiert

Pressetermine und steht Journalisten bei allen Fragen zum Wirtschaftsstandort

Jena als Gesprächspartner zur Verfügung.

Ein wichtiges Modul für das Marketing stellt außerdem die bereits 2010 gestartete

Kampagne „Jena. Der Standort für Fortgeschrittene“ dar. Über sie wurden

unter anderem überregionale Großplakataktionen realisiert, aber auch Medien

entwickelt, welche die Jenaer Akteure in ihrer Kommunikation mit ihren Kunden

unterstützen. Als Bestseller erwies sich dabei das JENA Standort Spezial. Die

hochwertige Broschur informiert über den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort

Jena und wird als deutsche wie englischsprachige Variante von den

Unternehmen stark nachgefragt.

JENA

LocAtioN for

thE AdvANcEd.

JENA Business Location Special

Bild links und Mitte: Mit Großplakaten machte JenaWirtschaft an mitteldeutschen Fachhochschulstandorten

auf Jena aufmerksam. Mit Erfolg: Die Zugriffe auf die Webseiten www.jenawirtschaft.de stiegen im

entsprechenden Zeitraum signifikant an. Außerdem warb JenaWirtschaft für wichtige Veranstaltungen zur

Berufsorientierung in Jena.

Bild rechts: Titelseite Standortbroschüre. Bereits nach kurzer Zeit war die erste Auflage der neuen Standortbroschüre

JENA Standort Spezial vergriffen und musste nachgedruckt werden. Beliebt als Mitbringsel bei

Besuchen im Ausland ist die englische Variante.

Business & Science

› 32 pages of information and facts about the city

› useful links and important contact information

› services at a glance

Quelle: JenaWirtschaft


4. Marketing für den Standort Jena 19

Besuch von Absolventenmessen

Die Werbetrommel für die Jenaer Unternehmenslandschaft rührte JenaWirtschaft

auch bei Studierenden, Absolventen und jungen Fachkräften. Auf insgesamt

sechs Absolventenmessen im mitteldeutschen Raum präsentierte die

Wirtschaftsförderung 2012 den Standort Jena.

Dabei wurden speziell die Messeorte besucht, an denen eine Fachhochschule

mit für Jenaer Firmen relevanten Ausbildungsrichtungen vertreten ist. Der Hingucker

in Zwickau, Ilmenau oder Chemnitz: ein Glücksrad, mit dem man kleine

Jena-Werbegags wie Jena-Kugelschreiber oder Schlüsselanhänger erspielen

konnte. Insgesamt wurden damit rund 10.000 potenzielle neue Fachkräfte

erreicht; mehrere hundert Branchenflyer und Firmenübersichten wurden zu

jeder Messe ausgegeben.

Kampagne „Wohin nach der Schule“

Orientierung für die Fachkräfte von morgen gibt der jährlich erscheinende Flyer

„Wohin nach der Schule?“ Jedes Jahr stehen Tausende Schulabgänger vor der

Frage, welchen beruflichen Kurs sie einschlagen möchten. Um die Entscheidungsfindung

zu erleichtern, informiert die jahresaktuelle Übersicht über die

wichtigsten Veranstaltungen zur Berufsorientierung. Insgesamt wurden mehr

als 25.000 Flyer und hunderte von Postern in Abstimmung mit dem Staatlichen

Schulamt Ostthüringen verteilt. Ebenso warben Großplakate darum, sich über

die Veranstaltungen im Internet zu informieren.

Großen Zuspruch fanden bei den Absolventenmessen die Informationen über potenzielle Arbeitgeber in

Jena.

Quelle: JenaWirtschaft/M. Flämig.


20 4. Marketing für den Standort Jena

Veranstaltungen mit Partnern

Gemeinsam mit der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena und dem Bundesverband

Mittelständische Wirtschaft (BVMW Jena/Saale-Holzland-Kreis) veranstaltete

JenaWirtschaft 2011 und 2012 erfolgreich die 2. bzw. 3. Jenaer Industrietage.

Das Jenaer Hightech-Treffen richtete sich mit einer Industrieausstellung

und einem umfangreichen Begleitprogramm zum einen an Fachbesucher aus

Wirtschaft und Wissenschaft und zum anderen an Schüler, Studierende und

Absolventen. Am Fachbesuchertag stellten sich Unternehmen, Hochschulen

und Institutionen ihren Kunden und Dienstleistern vor. Am Karrieretag unter

dem Motto „Von Schülerpraktikum bis Festanstellung“ stellten sich die Unternehmen

bei den Fachkräften von morgen als künftige Ausbildungsbetriebe

und Arbeitgeber vor. Außerdem gab es zahlreiche interessante Vorträge zu

den Themen Bewerbung, Berufswahl und Studium sowie Führungen durch

den Wissenschaftsbetrieb der Fachhochschule Jena. Insgesamt wurde die

Jenaer Industrietage 2011 und 2012 von mehreren hundert Gästen – darunter

zahlreiche Schulklassen aus der gesamten Region – besucht.

Daten und Zahlen zu Jena

Wie schneidet Jena in Standort-Rankings ab? Wie viele Hochqualifizierte arbeiten

in Jena? Wie hoch ist die aktuelle Exportquote im Verarbeitenden Gewerbe

oder wie viele Studierende gibt es derzeit? Diese und viele weitere wichtige

Zahlen und Fakten zum Standort Jena stellt JenaWirtschaft monatlich in

deutsch und englisch zusammen. Ideal geeignet, um diese Informationen für

Präsentationen, Reden oder als Hintergrundinfo für Kunden oder Bewerber

einzusetzen. Die Zusammenstellung finden Interessenten zum Download auf

www.jenawirtschaft.de

Viele Gäste aus Politik und Wirtschaft interessierten sich für die Präsentationen der vertretenen Unternehmen

und Einrichtungen auf den Jenaer Industrietagen.

Quelle: JenaWirtschaft/A. Schroll

Der Karrieretag lockte vor allem Studierende der Fachhochschule Jena an, die sich über Einstiegschancen

bei den Jenaer Firmen informieren konnten.

Quelle: JenaWirtschaft/A. Schroll


5. Kompetenzfelder Jenas im Fokus 21

5. Kompetenzfelder Jenas im Fokus

In Jena sind viele Branchen zu Hause, die in den nächsten Jahren und Jahrzehnten einen überdurchschnittlichen Zuwachs erwarten. Diese Kompetenzfelder

werden konsequent und marktorientiert gefördert und ausgebaut. Die Forschungsschwerpunkte der Wissenschaftseinrichtungen und die Schwerpunktbranchen

der Technologieunternehmen passen in Jena hervorragend zusammen. Diese enge Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft ist einer der Gründe

für die wirtschaftliche Leistung Jenas. Die Zahlen belegen den Erfolg des Standorts: Die Bruttowertschöpfung im Verarbeitenden Gewerbe ist im letzten

Jahrzehnt um durchschnittlich zehn Prozent gewachsen. Seit Ende der 90er Jahre haben sich außerdem die Umsatz- und die Mitarbeiterzahlen verdoppelt.

Beispiele für Serviceleistungen:

··

Ansprechpartner für Vertreter von Netzwerken und Branchen

··

Bereitstellung von Informationsmaterialien zu Kompetenzfeldern

··

Unterstützung/Sponsoring von Veranstaltungen,

Fachtagungen und Kongressen

Über alle Leistungen und Projekte informieren stets aktuell die Webseiten

von JenaWirtschaft: www.jenawirtschaft.de

Informationen zu Jenaer Branchen

Zu den wichtigsten Jenaer Kompetenzfeldern gehören neben den traditionsreichen

Optischen Technologien die Branchen Medizintechnik, Software und

E-Commerce, Analytik und Bioanalytik, Pharma und Biotechnologie, Präzisionstechnik

sowie Green Tech/Photovoltaik. JenaWirtschaft hat es sich zur

Aufgabe gemacht, diese Kompetenzen national wie international bekannter

zu machen. Dafür wurde bereits 2010 im Rahmen der Kampagne „Jena. Der

Standort für Fortgeschrittene“ eine Flyerreihe entwickelt, welche die ansässigen

Branchen und Forschungsschwerpunkte vorstellt; abrufbar sind diese

Inhalte natürlich auch auf den Webseiten von JenaWirtschaft. 2012 wurden

diese Online-Informationen überarbeitet und aktualisiert. 2011 und 2012

widmete sich JenaWirtschaft außerdem verstärkt dem Vertrieb der Materialien,

insbesondere auf Fachveranstaltungen und Tagungen, aber auch auf

Absolventenmessen.

Sponsoring von Veranstaltungen

Der 3. Internationalen Kongress zur Biophotonik

(ICOB 2012) gehörte zu den Veranstaltungen, die

JenaWirtschaft als Sponsor unterstützte.

screenshot: www.icob2012.org

In Jena sind viele sehr erfolgreich

arbeitende Netzwerke aus Wirtschaft

und Wissenschaft ansässig.

Dazu gehören zum Beispiel

der OptoNet e.V., medways e.V.

die TowerByte eG, der BVMW, die

Kreishandwerkerschaft, die Interessengemeinschaft

Gewerbegebiet

Jena-Süd und die Interessengemeinschaft

Nord. Diese Netzwerke

organisieren für ihre Mitglieder

regelmäßig wichtige Veranstaltungen;

hinzu kommen Fachtagungen

und Kongresse, die von den Hochschulen

und Instituten am Standort

initiiert werden. JenaWirtschaft

unterstützte in den vergangenen

zwei Jahren eine Auswahl dieser

Veranstaltungen als Sponsor, unter

anderem den 3. Internationalen Kongress zur Biophotonik (ICOB 2012), die

Tagung der Biomedizinischen Technik (BMT 2012), die Jenaer Lasertagung

2012, das BarCamp 2011 und 2012 und das TowerByte-Sommerfest 2011 und

2012, den Jenaer Technologietag und die Sitzung der Fachgruppen E-Commerce

und Mobile des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) 2012 in

Jena. Dafür wurden allein 2012 über 10.000 Euro bereit gestellt; hinzu kamen

Sach- und Personalleistungen.


22 6. Partner für die Wissenschaft

6. Partner für die Wissenschaft

Jena ist eine international bekannte Wissenschaftsstadt. Die Stadt beherbergt die renommierte Friedrich-Schiller-Universität Jena und die erfolgreiche

Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena. In Jena haben außerdem das Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik, drei Max-Planck-Institute

(Biogeochemie/chemische Ökologie/Ökonomik), ein Helmholtz-Institut, zwei Leibniz-Institute (Altersforschung/Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie)

sowie zahlreiche weitere Forschungseinrichtungen ihren Sitz. Insgesamt forschen in Jena über 4.500 Wissenschaftler. JenaWirtschaft fördert

die stärkere Vermarktung der wissenschaftlichen Kompetenzfelder sowie die Gewinnung von Fachkräften und berät die Jenaer Forschungseinrichtungen

bei wichtigen Investitionsvorhaben am Standort.

Beispiele für Serviceleistungen:

··

Kontaktvermittlung zwischen Unternehmen,

Hochschulen und Instituten

··

Online-Informationen für künftige Studierende

und Absolventen der Hochschulen

··

Willkommens-Service zur Gewinnung

wissenschaftlichen Spitzenpersonals

··

Jena in der Box

··

Daten, Zahlen, Fakten zur Wissenschaft

··

Ansprechpartner bei Investitionen am Standort

Über alle Leistungen und Projekte informieren stets aktuell die Webseiten

von JenaWirtschaft: www.jenawirtschaft.de

Von der Forschung zum Produkt

Die Schnittstelle zwischen Forschung und Markt genießt in Jena besondere

Aufmerksamkeit. Wer wissenschaftliche Ergebnisse oder neue Technologien

in marktreife Produkte oder Leistungen verwandeln will, findet bei den Service-Zentren

der Hochschulen und den Instituten des Beutenberg-Campus

Jena e.V. kompetente Beratung. Beantwortet werden unter anderem rechtliche

Fragen sowie Fragen zu Marktanalyse, Fördermitteln und Marketing. Wissenschaftler,

Studierende, Unternehmen, Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen,

Hochschulen, Vereine und Verbände sowie weitere Institutionen

erfahren in Jena umfassende Unterstützung. JenaWirtschaft fungiert bei

konkreten Anfragen als Lotse für den Standort.

Fachpersonal gewinnen

Für Forscher und Entwickler ist Jena

ein spannender Ort. Fast 30 Prozent der

Jenaer Beschäftigten haben einen Hochschul-

oder Fachhochschulabschluss. Der

deutsche Durchschnitt liegt bei rund 11

Prozent. Ausgebildet werden die Wissenschaftler,

Unternehmer und Fachkräfte

von morgen unter anderem an der Friedrich-Schiller-Universität

Jena und der

Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena. Mehr

als 25.000 Studierende lernen hier. Jena-

Wirtschaft unterstützt die ansässigen

Hochschulen und wissenschaftlichen Institute

bei der Gewinnung von Fach- und

Führungskräften mit verschiedenen Maßnahmen

wie einem Willkommens-Service

und dem Projekt Jena in der Box.

Im Februar 2013 berichtete das Stadtmagazin07 über

den Willkommens-Service von JenaWirtschaft.

Quelle: Stadtmagazin07


6. Partner für die Wissenschaft 23

Jenaer Technologietag

Regionale und überregionale wirtschaftliche Erfolge hängen maßgeblich ab

von der Entwicklung, Einführung und Anwendung moderner Technologien. Aus

diesem Grund widmet sich der Jenaer Technologietag (JeT T) jährlich neuesten

Ergebnissen und Trends jeweils einer ganz spezifischen Technologie und diskutiert

dazu aktuelle Erkenntnisse aus Forschung, Entwicklung und Applikation.

Im November 2012 begrüßten die Veranstalter und Koordinatoren Prof. Andreas

Voss und das ServiceZentrum Forschung und Transfer (jeweils Ernst-Abbe-Fachhochschule

Jena) 145 Gäste zum 9. Jenaer Technologietag. Mit insgesamt zwölf

Vorträgen zur Materialentwicklung, Verarbeitung und Qualitätssicherung sowie

Anwendung wurde die Tagung von den Besuchern als gelungen eingeschätzt.

JenaWirtschaft gehört zu den Trägern der Veranstaltung.

JenaWirtschaft als Sponsor

Bereits zum zehnten Mal suchten der Gründer- und Innovationscampus

Jena-Weimar, das Center for Innovation and Entrepreneurship der Ernst-Abbe

Fachhochschule Jena und das StartUp Centre Jena 2012 die innovativsten

Geschäftsideen in der Region Jena-Weimar. Aufgerufen waren Studierende,

Wissenschaftler und Gründungsinteressenten, um ihre Konzepte für eine Unternehmensgründung

in den Ideenwettbewerb einzubringen. JenaWirtschaft

sponsorte einen Sonderpreis für die Stadtregion Jena. Ebenso engagierte

sich JenaWirtschaft im Rahmen des Gründer- und Innovationstages 2012 als

Sponsor des Jurypreises. Das Publikum stimmt am Abend der Prämierungsveranstaltung

im Rahmen einer Posterausstellung über die beste Idee ab. Weitere

Informationen dazu bietet die Webseite www.innocampus.de

.

Der JeTT bietet Entwicklern aus Unternehmen und anwendungsorientierten Wissenschaftlern aus Hochschulen

und Forschungseinrichtungen ein ideales Forum zum Erfahrungsaustausch.

screenshot: www.jett-jena.de

Wirtschaftsförderer Wilfried Röpke mit den Preisträgern Frank Geyer, Dr. Volkmar Schau, Sebastian Scherf

und Marcus Wolf anlässlich des Gründer- und Innovationstages 2012.

Quelle: JenaWirtschaft/D. Gürth


24 7. JenaWirtschaft regional und international

7. JenaWirtschaft regional und international

JenaWirtschaft ist Mitglied in verschiedenen lokalen, regionalen und nationalen Netzwerken und engagiert sich in der Zusammenarbeit mit anderen Regionen.

Ein wichtiger Partner auf Landesebene ist das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie mit seinen nachgeordneten Einrichtungen

wie zum Beispiel der Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen. Auf lokaler Ebene spielen die angrenzenden Landkreise, insbesondere der Saale-Holzland-Kreis,

sowie die gesamte Region Ostthüringen und die Impulsregion Erfurt-Weimar-Jena eine wichtige Rolle. Wegen der zahlreichen internationalen

Kontakte aus Wirtschaft und Wissenschaft stellt gleichzeitig aber auch der globale Blickwinkel eine wichtige Komponente der Jenaer Netzwerkarbeit dar.

JenaWirtschaft engagiert sich hier besonders, wenn Besucher aus dem Ausland den Thüringer Technologiestandort kennen lernen wollen.

Beispiele für Serviceleistungen:

··

Gemeinsame Interessenvertretung auf politischer Ebene

··

Zusammenarbeit in regionalen und überregionalen Verbünden

··

Unterstützung von Veranstaltungen

··

Bereitstellung von Messeequipment

··

Betreuung ausländischer Delegationen

Über alle Leistungen und Projekte informieren stets aktuell die Webseiten

von JenaWirtschaft: www.jenawirtschaft.de

Engagiert für die Impulsregion

Die Impulsregion Erfurt-Weimar-Jena ist eine kommunale Arbeitsgemeinschaft

der Städte Erfurt, Weimar und Jena sowie des Landkreises Weimarer Land. Ziel

der vier Partner ist es, gemeinsam eine attraktive und lebenswerte Region in

der Mitte Deutschlands und Europas zu gestalten und auch zu bewerben. Die

Arbeitsgruppe Wirtschaft, Wissenschaft und Technologie wird geleitet von

Wilfried Röpke, Geschäftsführer von JenaWirtschaft.

The Impulse Region – TECHNOLOGY ATLAS 2011

TECHNOLOGY ATLAS

Technology-oriented businesses and

scientific organizations in the Region

Die Impulsregion Erfurt-Weimar-Jena präsentierte sich 2011 auf insgesamt

zehn Absolventenmessen im mitteldeutschen Raum. Verantwortlich für dieses

Projekt war innerhalb der AG Wirtschaft, Wissenschaft und Technik die Wirtschaftsförderungsgesellschaft

Jena. Ziel war es, Studierenden, Absolventen

und Young Professionals die Region Erfurt, Weimar, Jena und Weimarer Land

als idealen Ort zum Arbeiten und Leben vorzustellen und somit Fachkräfte für

die Region zu gewinnen.

2011 gab die Arbeitsgruppe Wirtschaft, Wissenschaft und Technologie der Impulsregion den englischsprachigen

Technologieatlas für die Region heraus.

Quelle: JenaWirtschaft


7. JenaWirtschaft regional und international 25

Jenaer Bündnis für Fernverkehr

Das Bündnis Fernverkehr für Jena ist ein Zusammenschluss aus Unternehmen,

Wissenschaftseinrichtungen, Interessenverbänden und Vertretern der

Verwaltung und setzt sich für eine leistungsfähige und hochwertige Fernverkehrsanbindung

der Stadt Jena nach 2017 ein. Stellvertretender Sprecher ist

Wilfried Röpke, Geschäftsführer von JenaWirtschaft.

Engagiert für Mitteldeutschland

In der Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland engagieren sich strukturbestimmende

Unternehmen sowie Kammern und Städte aus Sachsen,

Sachsen-Anhalt und Thüringen mit dem gemeinsamen Ziel einer nachhaltigen

Entwicklung und Vermarktung der traditionsreichen Wirtschaftsregion

Mitteldeutschland. Ein jährliches Projekt der Wirtschaftsinitiative ist der

IQ Innovationspreis Mitteldeutschland, bei welchem auch JenaWirtschaft

beteiligt ist. So unterstützt die Wirtschaftsförderung die Finanzierung des IQ

Innovationspreises Ostthüringen und wirbt bei Jenaer Unternehmen um eine

Beteiligung am Wettbewerb; weiterhin ist der Geschäftsführer von JenaWirtschaft

Mitglied der Preis-Jury. Mit dem IQ Innovationspreis Mitteldeutschland

fördert die Wirtschaftsinitiative neuartige, marktfähige Produkte, Verfahren

und Dienstleistungen zur Steigerung von Innovation und Wettbewerbsfähigkeit

der Wirtschaft der Region.

Trommeln für Mitteldeutschland: Mitteldeutscher Abend auf der Expo Real 2012, eine Veranstaltung der

drei Bundesländer und der AG Wirtschaft und Wissenschaft der Metropolregion Mitteldeutschland.

Quelle: JenaWirtschaft

Die Metropolregion Mitteldeutschland vereint mehrere Städte in Sachsen,

Sachsen-Anhalt und Thüringen und umfasst den wirtschaftlich dynamischsten

Teil der neuen Bundesländer. Sie hat das Ziel, die verschiedenen Kräfte,

Identitäten, Potenziale und Interessen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik

und Gesellschaft in der Region zu bündeln und die gesamte Region als Wirtschafts-

und Wissenschaftsstandort sowie als Kulturlandschaft zu stärken.

Die Arbeitsgruppe Wirtschaft und Wissenschaft der Metropolregion Mitteldeutschland

wird geleitet von Wilfried Röpke.

2012 erschien erstmals der Wissenschaftsatlas der Metropolregion Mitteldeutschland in deutscher und

englischer Sprache.

Quelle: JenaWirtschaft


26 7. JenaWirtschaft regional und international

Aktiv bei Städtepartnerschaften und internationalen Delegationen

Jena unterhält zu mehrerern Städten weltweit Städtepartnerschaften. Jena-

Wirtschaft ist vor allem engagiert, wenn sich Delegationen aus dem Ausland

über den Technologiestandort Jena informieren möchten. In diesem

Fall stehen Mitarbeiterinnen aus dem Team von JenaWirtschaft zur Verfügung,

die bei Bedarf mehrsprachig über die Stadt, ihre Unternehmen und

wissenschaftlichen Einrichtungen, aber auch über Kultur und Leben in Jena

informieren. So betreute eine Mitarbeiterin von JenaWirtschaft 2012 etwa

eine Wirtschafts delegation aus Südkorea, die Jena einen Besuch abstattete,

sowie eine weitere asiatische Unternehmerdelegation. Auch Gäste

aus der Partnerstadt Berkley wurden in Jena von einer Mitarbeiterin der

Wirtschaftsförderung unterstützt. International aufgestellt ist JenaWirtschaft

auch bei den Informationen, die man sich online abholen kann: Unter

www.jena-business.com sowie in zahlreichen Print-Produkten sind englischsprachige

Informationen aufbereitet.

Vertreter aus Jena und Gäste aus Berkley besuchten im Juli 2012 gemeinsam Die Rose, Schillers Gartenhäuschen,

die Universität Jena und die Fachhochschule Jena. (v.l.n.r.): Tom Bates, Bürgermeister von

Berkley, Denis Peisker, Dezernent für Stadtentwicklung, Loni Hancock, Senatorin von Kalifornien, Carsten

Morgenroth, Justiziar an der EAH Jena, Frank Jauch, Dezernent für Finanzen, Prof. Dr. Jörg Nagler vom

Historischen Institut der FSU Jena, Prof. Dr. Klaus Dicke, Rektor der FSU Jena sowie Dr. Jürgen Hendrich,

Leiter des Internationalen Büros der FSU Jena.

2011 besuchte eine Delegation aus der Partnerstadt Erlangen Jena. Im Bild vorn: Wolfgang Geus, Vorsitzender

IHK-Gremium Erlangen (Mitte) und Wilfried Röpke, Geschäftsführer von JenaWirtschaft

Quelle: JenaWirtschaft/M. Flämig

Quelle: JenaWirtschaft/M. Flämig


8. Engagiert bei der Werbung um Fachkräfte 27

8. Engagiert bei der Werbung um Fachkräfte

Jena ist der große Technologiestandort in Thüringen. Hier warten spannende Aufgaben, hervorragende Positionen und große Chancen in zukunftsorientierten

Unternehmen. Egal ob für frisch gebackene Uni-Absolventen, top-ausgebildete Facharbeiter, sachkundige Ingenieure oder weitgereiste Manager:

Die internationale Ausrichtung der ansässigen Firmen, die hohe Wertschätzung der Mitarbeiter und nicht zuletzt die Familienfreundlichkeit der Stadt

insgesamt machen Jena zu einem Ort, an dem Karriere und Work-Life-Balance Hand in Hand gehen. Ein weiterer Beleg für den Erfolg der Stadt sind die

Arbeitslosenzahlen, die seit vielen Jahren weit unter dem Durchschnitt der ostdeutschen Bundesländer liegen. JenaWirtschaft unterstützt die Jenaer

Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen mit zahlreichen Initiativen und Projekten bei der Gewinnung von Fach- und Führungskräften.

Beispiele für Serviceleistungen:

··

Willkommens-Service

··

Koordination der Jenaer Allianz für Fachkräfte

··

Kampagne „Wohin nach der Schule“

··

Engagement im Jenaer Bündnis für Familie

··

Schirmherrschaft über das Jenaer Familiensiegel

··

JenaJobBlog

Über alle Leistungen und Projekte informieren stets aktuell die Webseiten

von JenaWirtschaft: www.jenawirtschaft.de

Jenaer Allianz für Fachkräfte

Die Jenaer Allianz für Fachkräfte ist ein Zusammenschluss von Akteuren aus

Kommune, Wirtschaft und Wissenschaft aus Jena und der Region. Ihr Ziel ist

es, Fachkräfte in Jena und der Region zu halten und neue Interessenten zu

gewinnen.

Die Jenaer Allianz für Fachkräfte versteht sich als zentrale Informationsplattform

und Sprachrohr zum Thema Fachkräfte. JenaWirtschaft koordiniert die

Allianz.

Die Jenaer Allianz für Fachkräfte will das vorhandene Potenzial an Fachkräften weiter entwickeln und

ausbauen.

Quelle: JenaWirtschaft


28 8. Engagiert bei der Werbung um Fachkräfte

Willkommens-Service von JenaWirtschaft

JenaWirtschaft unterstützt Jenaer Unternehmen und Personaler beim Onboarden

neuer Mitarbeiter durch den Willkommens-Service. In verschiedenen

Modulen präsentiert JenaWirtschaft die Lichtstadt von ihren besten Seiten.

Das Angebot reicht dabei von der kompakten Orientierungstour mit Informationen

zu Wohngebieten, Schullandschaft oder Freizeitaktivitäten bis zur

umfassenden mehrsprachigen Betreuung für ausländische Fachkräfte, die Jena

zum neuen Lebensmittelpunkt wählen und viele organisatorische Fragen klären

müssen. Fach- und Führungskräfte, die von außerhalb nach Jena kommen,

erhalten so einen ersten Einblick in die Stadt und können alle Fragen zum

(potenziellen) neuen Lebensmittelpunkt stellen. Unternehmen können den

Willkommens-Service für Bewerber in der Entscheidungsphase buchen oder

für neue Mitarbeiter kurz nach Vertragsunterzeichnung, um Jena kompakt

kennenzulernen. Zu den zufriedenen Kunden 2012 gehörten unter anderem

die Unternehmen eZono, epages, Zeiss und die Jenoptik AG.

Jenaer Infotag Wieder-Einstieg

Eine Informationsbörse für Frauen und Männer mit dem Schwerpunkt Rückkehr

in den Beruf ist der alljährliche Jenaer Infotag Wieder-Einstieg. Das Jenaer

Bündnis für Familie lädt dazu alle Interessenten ein, die sich an rund 40

Informationsständen über Aus- und Weiterbildung, Jobsuche und Bewerbung,

Existenzgründung und Selbstständigkeit und Kinderbetreuung informieren

können. JenaWirtschaft gab dabei 2011 und 2012 gemeinsam mit zahlreichen

Partnern einen Überblick über die Jenaer Unternehmenslandschaft und Branchenschwerpunkte.

Mit dabei waren unter anderem OptoNet e.V., medways

e.V., MNT Thüringen, TowerByte eG und die Kreishandwerkerschaft Jena/SHK.

WEITERE ANGEBOTE

Dual Career Informationsservice

Der mitziehende Partner hat meist den Wunsch, am neuen Lebensmittelpunkt wieder beruflich aktiv

zu werden. JenaWirtschaft unterstützt durch Informationen und Kontakte. Auf unserer Website bzw.

im persönlichen Gespräch erhält der Dual Career Kandidat viele Informationen zu Branchen und

potenziellen Arbeitgebern in Jena sowie Hinweise zu Anlaufstellen für eine Vermittlungsberatung.

Weitere Informationen:

JenaWirtschaft

www.jenawirtschaft.de, Stichwort: Karriere

Jenaer Salon

Für alle, die neu nach Jena gekommen sind, bietet der Jenaer Salon einmal im Monat

die Gelegenheit, andere „Zugezogene“ zu treffen und dabei viel Neues über Jena zu lernen.

Weitere Informationen:

Jenaer Bündnis für Familie

www.jena.de/jenaer-salon

Darauf können Sie sich verlassen:

Professionalität

Über die harten und weichen Standortfaktoren von Jena sind die Mitarbeiter von JenaWirtschaft

bestens informiert. Sie argumentieren damit für die ansässigen Unternehmen und Institutionen.

Kompetenz

Die Sprache der Wirtschaft ist eine ganz eigene. Wir wissen, wie man kommunizieren muss,

um für einen Standort zu begeistern.

Diskretion

In Wirtschaft und Wissenschaft sind die richtigen Kontakte entscheidend.

Wir arbeiten diskret und veröffentlichen im Interesse unserer Kunden keine Referenzliste.

Herzblut

Wir denken mit, weil uns Jena am Herzen liegt. Die Zufriedenheit unserer Kunden

ist für uns Ehrensache.

Kontakt: Angelika Stenzel,

Projektmanagerin Willkommens-Service

JenaWirtschaft

Wirtschaftsförderungsgesellschaft Jena mbH

Leutragraben 2-4

07743 Jena, Germany

Telefon: +49 (0) 3641 - 87 300 30

Telefax: +49 (0) 3641 - 87 300 59

E-Mail: jenawirtschaft@jena.de

www.jenawirtschaft.de

Hrsg. v. JenaWirtschaft; Gestaltung: skop; Fotos: Scheere/AKT; Redaktionsschluss: Mai 2012

Aus Gründen der Lesbarkeit verwenden wir die männliche Form stellvertretend für beide Geschlechter.

WILLKOMMENS-SERVICE

DER SERVICE FÜR UNTERNEHMEN UND IHRE WUNSCHKANDIDATEN

Wunschkandidaten sind oft anspruchsvoll. Für Unternehmen bedeutet das:

Nicht nur die Position und das Gehalt werden verhandelt, sondern auch

die Vor- und Nachteile des neuen Arbeits- und Wohnstandortes.

Hier gilt es oft, Berührungsängste zu nehmen und Vorurteile abzubauen.

Hinzu kommen viele individuelle Fragen, die einen Bewerber

bei seiner Stellenwahl bewegen.

Für Entlastung sorgt der Willkommens-Service von JenaWirtschaft.

Er bietet Unterstützung für Jenaer Unternehmer und Personalverantwortliche,

wenn es darum geht, einen Bewerber und seine Familie von Jena

zu überzeugen: vom individuellen Stadtrundgang mit dem Wunschkandidaten,

über Informationen zu Kindergärten und Schulen, bis zur persönlichen

Unterstützung nach der Vertragsunterzeichnung, z.B. bei Behördengängen.

So können viele Fragen und Hemmnisse aus dem Weg geräumt werden,

die ein Umzug naturgemäß mit sich bringt.

Zum Pressegespräch 2012 stellten sie den Willkommens-Service vor (v.l.n.r.): Wilfried Röpke, Geschäftsführer

von JenaWirtschaft, Felix Kapohl von der Carl Zeiss Microscopy GmbH, Teilnehmer der „Jenaer

Orientierungstour“ des Willkommens-Service, Angelika Stenzel, Projektmanagerin Willkommens-Service

bei JenaWirtschaft, Samuel Sen, Teilnehmer des umfangreichen englischsprachigen Betreuungsprogramms

des Willkommens-Service im Auftrag von ePages und Jan Borowiec, Referent Rekrutierung und Onboarding

bei der Jenoptik AG.

In welcher Jenaer Branche könnte der Wieder-Einstieg in den Beruf klappen? Die Jenaer Netzwerk-Experten

gaben dazu auch 2011 und 2012 kompetent Auskunft.

Quelle: JenaWirtschaft

Quelle: JenaWirtschaft/M. Flämig


8. Engagiert bei der Werbung um Fachkräfte 29

Aktiv im Jenaer Bündnis für Familien

Das Jenaer Bündnis für Familie ist ein Zusammenschluss von

über 50 aktiven Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft,

Verwaltung und Gesellschaft. Es arbeitet daran, die

Lebensbedingungen von Familien in der Stadt Jena

und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf nachhaltig

zu verbessern. JenaWirtschaft gibt in Zusammenarbeit

mit dem Jenaer Bündnis für Familie unter

anderem die Broschürensammlung Jena in der

Box heraus. Der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung

Wilfried Röpke ist außerdem seit 2012

Schirmherr des Bündnis-Projekts Jenaer Familiensiegel,

welches jährlich an besonders familienfreundliche

Unternehmen und Einrichtungen verliehen wird.

Berufsorientierung spürbar verbessern

Welcher Weg ist der Richtige? Ausbildung oder Studium? Handwerkslehre

oder Bachelor? Informatik oder doch lieber Kunstgeschichte? Jedes Jahr

stehen tausende Schulabgänger vor der Frage, welchen beruflichen Kurs sie

mit ihrem Zeugnis einschlagen wollen. Um diese Entscheidung zu erleichtern,

gibt es in Jena vielfältige Informationen und Veranstaltungen zum Thema

Berufsorientierung. Einen umfassenden Überblick über Beratungsangebote,

Infomaterialien und Initiativen für Schüler und junge Erwachsene zum Thema

„Berufsorientierung und Berufseinstieg“ gibt die Jenaer Empfehlungsliste

zur Berufsorientierung. Sie informiert über Veranstaltungen und dauerhafte

Angebote zur Berufsfindung, Zielgruppen und Ansprechpartner. Die praktische

Übersicht ist ein Projekt der Jenaer Allianz für Fachkräfte und wird redaktionell

betreut und jählich neu aufgelegt von JenaWirtschaft.

GERAER AUSBILDUNGSBÖRSE

22. SEPTEMBER 2012 / Panndorfhalle Gera

M www.gera.ihk.de/berufsorientierung

Link „Veranstaltungen“

JOBBÖRSE EISENBERG

1. März 2013 / Stadthalle Eisenberg

M www.stadt-eisenberg.de

TAG DER BERUFE

20. März 2013 / Vor Ort bei den

teilnehmenden Betrieben

M www.tagderberufe.de

GIRLS‘ DAY / BOYS‘ DAY

25. April 2013 / Vor Ort bei den

teilnehmende Aktionspartnernn

M www.girls-day.de / Link „Aktionslandkarte“

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG

DER FRIEDRICH-SCHILLER-UNIVERSITÄT

1. Juni 2013 / Foyer Campus Ernst-Abbe-Platz

M www.schueler.uni-jena.de/HIT.html

UNTERNEHMER- UND FACHKRÄFTEBÖRSE

6. OKTOBER 2012 / Volksbad Jena

M www.arbeitsagentur.de/jena

Link „Veranstaltungen vor Ort“

BERUFSINFORMATIONSMARKT

16. März 2013 / Volkshaus Jena

M info@stoyschule.de

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG

DER ERNST-ABBE-FACHHOCHSCHULE JENA

23. März 2013 / Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena

M www.fh-jena.de

Link „Hochschulinformationstag“

BERUFE AKTUELL

24. April 2013 / Sheddachhalle Pößneck

M www.gera.ihk.de/berufsorientierung

Link „Veranstaltungen“

FORSCHE SCHÜLER TAG

25. April 2013 / Beutenberg Campus Jena

M www.beutenberg.de

Der Flyer „Wohin nach der Schule“ gibt Schülern, Lehrern und Eltern eine Übersicht über die wichtigsten

Veranstaltungen im jeweiligen Schuljahr zu den Themen Berufsorientierung, Ausbildung, Studium und

Karriere in Jena und Region.

Quelle: JenaWirtschaft


30 8. Engagiert bei der Werbung um Fachkräfte

JenaJobBlog

Was macht ein Mechatroniker den ganzen Tag? Was hat ein User Interface

Designer studiert? Und ist das vielleicht auch was für mich? Um diese und viele

andere Fragen rund um die Themen Berufswahl und Berufseinstieg geht es auf

dem JenaJobBlog. Azubis, Berufseinsteiger und Personaler stellen dort Berufsbilder

vor, mit denen man in Jena und Region beste Job-Aussichten hat. Das

Blog bietet einen direkten Draht zu den Personalverantwortlichen bei Jenaer

Unternehmen und Einrichtungen. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Jena

ist Auftraggeber des Projekts. Sie hat gemeinsam mit den weiteren Initiatoren

das JenaJobBlog entwickelt und die Finanzierung seit 2010 übernommen.

Jenaer Stellenportal

In Jena warten spannende Aufgaben und attraktive Entwicklungsmöglichkeiten

in vielen erfolgreichen Unternehmen. Der Karriereatlas von Prognos/

Handelsblatt „Deutschlands Top Regionen für Denker und Lenker“ sagt: „7

Standorte sind absolut top: München, Jena, Berlin, Hamburg …“ Ob Young

Professionell oder High Potential – die Chancen für einen Schritt nach oben auf

der Karriereleiter sind in Jena also überdurchschnittlich hoch. Die Jobportale

auf den Webseiten von JenaWirtschaft (www.jenawirtschaft.de) listen eine

Auswahl der derzeit ausgeschriebenen Stellen in Jena und unterstützen damit

die ansässigen Arbeitgeber bei der Stellenbesetzung.

Kontakt

JenaJobBlog

www.jenajobblog.de

www.facebook.com/jenajobblog

Bestellformular

Vorname

Name

Firma

Ein Projekt von

· Jenaer Allianz für Fachkräfte

· TowerConsult

Straße

PLZ Ort

· JenaWirtschaft

· Jenaer Bündnis für Familie.

Das Projekt wird durch JenaWirtschaft unterstützt.

eMail

Ich möchte ein Beratungsgespräch.

Ja, ich möchte einen kostenlosen Zugang zum

JenaJobBlog, um typische Berufe aus meiner Firma/

Einrichtung darzustellen (»Blog-Start-Paket«).

Bitte senden Sie die Zugangsdaten an folgende eMail:

Ja, ich bestelle die Erstellung eines kompletten

Unternehmensprofils »Blog Profil«“ zum Preis

von 120 € netto

Ja, ich bestelle die Erstellung eines Blogartikels zu einem

Berufsbild in meinem Unternehmen zum Preis von 80 € netto

»Blog Artikel«

Ja, ich bestelle die Erstellung von 5 Blogartikeln in den

nächsten 6 Monaten zum Preis von 300 € netto (60 pro Stck.)

»5er Karte Blog Artikel«

Ja, ich bestelle die Veröffentlichung von Stellenanzeigen

für die Laufzeit von 4 Wochen zum Preis von je 20 € netto.

Anzahl

Bestellung bitte senden an:

Fax: 036 41 - 873 00 59

www.jenajobblog.de

Jenaer Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen haben auf dem JenaJob-

Blog die Möglichkeit, auf ihre Ausbildungs- und Job-Angebote hinzuweisen.

Quelle: JenaWirtschaft

JenaWirtschaft informiert auf seinen Webseiten deutsch und englisch zum Thema Fachkräfte in Jena

screenshot: www.jenawirtschaft.de


Weitere Informationen 31

www.jenawirtschaft.de

www.jena-business.com


JenaWirtschaft

Wirtschaftsförderungsgesellschaft Jena mbH

Telefon: +49 (0) 3641 87300-30

Telefax: +49 (0) 3641 87300-59

E-Mail:

Internet:

Postanschrift:

Besucheradresse:

jenawirtschaft@jena.de

www.jenawirtschaft.de

www.jena-business.com

Postfach 100338 · 07703 Jena

Leutragraben 2-4 · 07743 Jena

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine