ANDALUSIEN - Jürgens GmbH

juergens.hagen.mercedes.benz.de

ANDALUSIEN - Jürgens GmbH

Spaniens temperamentvoller Süden

ANDALUSIEN

17.04. – 24.04.2008

Reisepreis € 1.289,- pro Person im Doppelzimmer

Im Einzelzimmer € 1.489,-

Frühbucherrabatt € 20,- pro Person bis 31.12.2007

inkl. Bustransfer ab verschiedenen Jürgens-Standorten,

Ausflugsprogramm und Rücktrittskosten-Versicherung

Exklusiv-Reise für unsere Kunden

Information und Anmeldung bei Ihrem Autohaus

Jürgens GmbH, Autorisierter Mercedes-Benz Verkauf und Service,

Hördenstr. 21, 58135 Hagen, Frau Rittinghaus,

Tel. 02331 – 479 213, Fax 479 219

E-mail: d.rittinghaus@autohaus-juergens.de

1007

NEUE HORIZONTE ERLEBEN

Veranstalter: actionade


Andalusien, die beliebte Region im Süden

Spaniens, hat viele Vorzüge. Dank

jährlich 327 Sonnentagen bleiben selbst

im frühen Frühjahr und späten Herbst die

Temperaturen einladend. Zudem lockt eine

abwechslungsreiche Küste mit schönen

Stränden, dahinter fruchtbare Täler

und die imposanten Gebirgszüge der Sierra

Nevada. Hier liegt noch Schnee, wenn

sich am Meer längst Badegäste tummeln.

Andalusien ist eine der großen Kulturregionen

Europas, mit herrlichen Bauten aus

der Zeit der arabischen Herrscher. Ihr

Glanzpunkt ist Granadas sagenumwobene

Alhambra. Nach der Rückeroberung

setzten auch die christlichen Herrscher ihre

Zeichen mit großen Kathedralen und

prachtvollen Königsschlössern.

Die temperamentvollen Andalusier pflegen

Feste zu feiern, wie sie fallen, auch schon

mal ganz ohne offiziellen Anlass.

Ausgangspunkt unserer Inklusiv-Ausflüge

ist ein komfortables 4-Sterne-Hotel an der

Costa del Sol, z.B. das Hotel Don Marco

an der Promenade von Torremolinos. Hier

besteht beste Gelegenheit zum Bummel

und zur Entspannung an Pool und Strand.

1.Tag: Flug nach Malaga, Costa del Sol

Transfer zum Hotel. Abendessen.

2.Tag: Ausflug nach Granada

Buffet–Frühstück, Buffet–Abendessen.

Fahrt nach Granada, das malerisch in den

Ausläufern der bis auf 3.478 m aufragenden

Sierra Nevada liegt und viele Spuren

einer wechselvollen Geschichte zeigt.

Die letzten maurischen (arabischen) Herrscher

residierten hoch über der Stadt hinter

den mächtigen Mauern der weltberühmten

Alhambra. Dieser legendenumwobene

Palast mit zierlichen Säulenreihen

rund um stille Wasserbecken, mit kunstvoll

aus Alabaster und Holz geschnittenen

Ornamenten und Decken, sowie mit dem

prächtigen Brunnen im Löwenhof zieht alle

Besucher in den Bann. Ähnliches gilt für

den benachbarten Sommerpalast Generalife

mit seinen eleganten Wasserspielen.

Ein Rundgang im pittoresken Albaicín-

Viertel und die Gelegenheit zum Bummel

runden unseren Besuch in Granada ab.

3.Tag: Ausflug Unbekanntes Andalusien

Buffet–Frühstück, Buffet–Abendessen.

Fahrt zu Pflanzungen von Zitronen, Orangen

und Avocados im Hinterland der Küste.

In einem rustikalen Lokal kosten wir

das traditionelle Frühstück andalusischer

Bauern: Brot mit Olivenöl und Schmalz.

In Pizarra besichtigen wir das Dorfmuseum

mit alten Ackergeräten. In Casarabonela

lernen wir den Alltag einer andalusischen

Kleinstadt kennen. Rückfahrt zur

Küste. Restl. Tag zur freien Gestaltung.

4.Tag: Ausflug nach Sevilla

Buffet–Frühstück, Buffet–Abendessen.

Durch sanfte Hügellandschaften mit Weizenfeldern

und Korkeichen geht es nach

Sevilla, der lebenslustigen Hauptstadt Andalusiens.

Großzügige Alleen und prachtvolle

Bauten prägen Sevillas Neustadt

rund um die herrliche Plaza España.

Sevillas riesige Kathedrale wurde als

prachtvolles Denkmal des Sieges der

Christen über die Mauren errichtet. Sie

beherbergt das Grab des Entdeckers

Christoph Kolumbus. Ihr Turm, die Giralda,

zeigt noch deutlich, dass er einst das

Minarett der maurischen Moschee war.

Das Königschloss Alcázar mit romantischen

Innenhöfen, geschnitzten Zedernholz-Decken

und eleganten Räumen ist

ein Höhepunkt des maurischen Baustils.

Wir unternehmen einen Rundgang in den

malerischen Gassen der von der mittelalterlichen

Mauer umschlossenen Altstadt

mit ihren weißen, oft blumengeschmückten

Häusern. Rückfahrt zur Küste.

5.Tag: Ausflug nach Ronda & Mijas

Buffet–Frühstück, Buffet–Abendessen.

Ausflug nach Ronda. Die lebhafte Stadt

liegt getrennt durch eine tiefe, von drei

historischen Brücken überspannten

Schlucht auf zwei Felsplateaus.

Ronda beherbergt u.a. die älteste Stierkampfarena

Spaniens, imposante Adelshäuser

und eine gotische Stiftskirche.

Viele Dörfer Andalusiens thronen malerisch

hoch oben in den Bergen. Wegen ihrer

weiß gekalkten Häuser nennt man sie

die ‚Weißen Dörfer’. Wir besuchen eines

der schönsten: Mijas. Von dort hat man

einen herrlichen Blick über die Küste.

6.Tag: Ausflug Bergdörfer der Axarquía

Buffet–Frühstück, Mittagessen bei Hausfrauen,

Buffet–Abendessen.

Ein Ausflug in die Axarquía, eine bizarre

Bergregion östlich von Malaga. Besichtigung

einer Ölmühle.

Besuch des Dorfes Alfarnatejo. Vom Dorfplatz

nehmen uns freundliche Hausfrauen

in kleinen Gruppen mit zu sich nach Hause

zum Mittagessen. Auch wenn man vielleicht

mit Händen und Füßen miteinander

‚reden’ wird: es ist ein anregender Einblick

in den Alltag der Einheimischen.

Auf der Rückfahrt kurzer Besuch von Malaga,

der lebhaften Hauptstadt der Costa.

7.Tag: Ausflug Cordoba

Buffet–Frühstück, Buffet–Abendessen.

Der heutige Ausflug führt uns nach Cordoba.

Inmitten der malerischen Altstadt

liegt die berühmte Mezquita, das Wahrzeichen

der islamischen Architektur. Die

riesige einstige Moschee imponiert mit

hunderten farbiger Bögen und Säulen.

Besichtigung der Mezquita und der Synagoge,

Rundgang durch die Altstadt.

8.Tag: Rückreise

Buffet-Frühstück. Transfer. Rückflug.


Im Reisepreis eingeschlossen:

Transfer zum / vom Flughafen

Flüge economy class

Flugsteuern und Gebühren

7 Übernachtungen im Hotel der gehobenen

Mittelklasse, Landeskat. ****

Welcome-Drink

7 x reichhaltiges Buffet-Frühstück

1 x Mittagessen bei Einheimischen

1 x ‚Bauernfrühstück’ in einem Dorf

7 x Buffet-Abendessen

Fahrten & Ausflüge lt. Beschreibung

Eintrittsgelder

deutsch sprechende Reiseleitung

ein Reiseführer je Buchung

Rücktrittskostenversicherung

Mindestbeteiligung 20 Personen, zu erreichen

bis 30 Tage vor Reisebeginn.

Änderungen in der Reihenfolge der Ausflüge

und Besichtigungen sowie Nutzung

eines nicht genannten, vergleichbaren Hotels

bleiben vorbehalten.

Einreise: Sie benötigen einen gültigen

Personalausweis oder Reisepass.

Geld: Auch in Andalusien können Sie mit

Ihrer Bankkarte an den zahlreichen Geldautomaten

€uro abheben.

Empfehlenswert ist die Mitnahme von

Kreditkarten oder von € - Reiseschecks,

da diese gegen Verlust versichert sind.

Klima: Die Costa del Sol hat ein typisches

Mittelmeerklima. Der ‚Winter’ ist hier besonders

mild und als Reisezeit für Reisen

mit Besichtigungen durchaus geeignet. In

dieser Zeit ist Andalusien oft die wärmste

Region in ganz Europa.

Der Hochsommer kann vor allem im Landesinnern

sehr heiß werden.

Der April ist eine günstige Reisezeit mit

Tagestemperaturen an der Costa del Sol

von ca. 21°, nachts ca. 13°.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Anmeldung zur Reise nach ANDALUSIEN 17.04. – 24.04.2008

Bitte richten Sie die Anmeldung an den Vermittler: Autohaus Jürgens GmbH

1. Reisegast: .................................................... ........................................................................... ....................................

Vorname Nachname Geburtsdatum

..................................................... ............. ..................................................... ........................................

Straße / Hausnummer PLZ Ort Telefon

2. Reisegast: .................................................... ........................................................................... ....................................

Vorname Nachname Geburtsdatum

..................................................... ............. ..................................................... ........................................

Straße / Hausnummer PLZ Ort Telefon

im Doppelzimmer € 1.289,- pro Person im Einzelzimmer € 1.489,-

Frühbucherrabatt € 20,- pro Person für alle bis 31.12.2007 beim Veranstalter eingegangenen Buchungen!

Ich / wir buche/n das auf der Rückseite beschriebene Reiseschutzpaket zu € 22,- pro Person

Zahlungen: Nach Buchungsbestätigung ist an den Vermittler eine Anzahlung von 20% des Reisepreises zu leisten.

Spätestens 30 Tage vor Abreise ist der restliche Reisepreis und ggf. Beiträge für das Reiseschutzpaket zu zahlen.

Voraussetzung ist die vorherige Aushändigung des/der Sicherungsschein/e nach § 651 BGB an den Vermittler.

Ich bin damit einverstanden, dass die Anzahlung und dann der restliche Reisepreis sowie ggf. Beiträge für

Reiseschutzpakete zu den o.g. Zeitpunkten durch den Vermittler von meinem Konto abgebucht werden:

Konto-Nr.: .......................................... BLZ: .................................. bei ..........................................................................

Stattdessen werde ich die Zahlungen zum jeweiligen Zeitpunkt überweisen

Hiermit melde ich mich und die oben aufgeführten Personen, als deren Vertreter ich handle, verbindlich an.

Die Reisebedingungen des Veranstalters actionade auf der Rückseite dieses Prospektes nahm ich zur Kenntnis.

Ort: ........................................ Datum: .............................. Unterschrift: X ...................................................................


Reiseveranstalter: Reisebüro Rominger actionade GmbH · Sofienstraße 14, 76530 Baden-Baden, Fax (0 72 21) 3 85 04

Ein Unternehmen der Volksbank Baden-Baden · Rastatt eG und der DER Deutsches Reisebüro GmbH & Co. OHG (REWE-Touristik)0

Reisebedingungen

Sehr geehrter Reisegast,

diese Reisebedingungen regeln das Verhältnis zwischen

Ihnen, dem Teilnehmer an einer Reise, und uns, der Reisebüro

Rominger actionade GmbH, im Folgenden „actionade“

genannt. Sie ergänzen das Reisevertragsgesetz (§§ 651 a ff.

BGB) sowie die Informationsverordnung für Reiseveranstalter

(RVVO).

1. Abschluss des Reisevertrages

1. Mit seiner Anmeldung bietet der Teilnehmer actionade

den Abschluss eines Reisevertrages auf der Grundlage der

Reiseausschreibung verbindlich an.

2. Der Reisevertrag kommt mit der Annahme durch actionade

zustande. Diese erfolgt durch die Buchungsbestätigung

des Vermittlers an den Teilnehmer bzw. bei Gruppenreisen

durch Bestätigung seitens actionade an den Vermittler.

2. Zahlungen

1. Nach Vertragsabschluss und nach Aushändigung des

Sicherungsscheines (bei Gruppenreisen können die Sicherungsscheine

durch den Vermittler treuhänderisch verwaltet

werden) gemäß § 651 k Abs. 3 BGB ist vom Teilnehmer an

den Vermittler als Inkasso-Bevollmächtigten von actionade

eine Anzahlung von 20 % des Reisepreises zu leisten.

Nur wenn dies auf einer dem Teilnehmer ausgestellten Rechnung

ausdrücklich vermerkt ist, ist die Anzahlung direkt an

actionade zu leisten.

2. Sollte keine anderweitige Vereinbarung getroffen sein, so

ist auf o.g. Wege der restliche Reisepreis spätestens 30

Tage vor Reisebeginn zu bezahlen, wenn feststeht, dass die

Reise nicht mehr aus den unter 5) genannten Gründen abgesagt

wird.

3. Reiseleistungen

1. Der Umfang der vertraglichen Leistungen von actionade

ergibt sich ausschließlich aus der Leistungsbeschreibung

von actionade im jeweiligen Prospekt, sowie aus Angaben in

der Buchungsbestätigung.

2. Der Vermittler ist von actionade nicht bevollmächtigt, vom

Reiseprospekt oder den Reisebedingungen abweichende

Zusicherungen, gleich welcher Art, zu geben, oder abändernde

oder ergänzende Vereinbarungen zu treffen.

3. actionade verpflichtet sich, bei Flugreisen keine der auf

der sog. „Schwarzen Liste“ der EU stehende Fluggesellschaft

einzusetzen. actionade wird entsprechend der Informationsvorschriften

für Reiseveranstalter über die ausführende

Fluggesellschaft informieren, sobald diese feststeht,

ebenso über evtl. Änderungen. Bei Gruppenreisen erfolgt

diese Information an den Vermittler.

4. Preisänderungen

1.) Unter eng begrenzten, im Reiserecht näher definierten

Voraussetzungen, behält sich actionade bis 20 Tage vor Reisebeginn

vor, Erhöhungen von Steuern, Gebühren, Treibstoffkosten

u. ä. an den Teilnehmer weiter zu belasten, vorausgesetzt,

es liegen zwischen Buchung und Reisebeginn

mindestens 4 Monate.

2. Falls solche Preiserhöhungen 5 % des Reisepreises übersteigen,

ist der Teilnehmer berechtigt, unverzüglich nach

Mitteilung der Erhöhung gebührenfrei vom Reisevertrag

zurück zu treten.

5. Rücktritt durch actionade

1. actionade kann bis 30 Tage vor Reisebeginn bei Nichterreichen

einer im Prospekt genannten Mindestteilnehmerzahl

vom Reisevertrag zurücktreten.

2. actionade ist verpflichtet, dem Teilnehmer unverzüglich

die Rücktrittserklärung zuzuleiten, ggf. über den Vermittler.

Geleistete Zahlungen erhält der Teilnehmer dann unverzüglich

zurück.

3. Ein Rücktritt durch actionade später als 30 Tage vor Reisebeginn

ist ausgeschlossen.

4. Sollte bereits zu einem früheren Zeitpunkt erkennbar sein,

dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird, wird

actionade den Teilnehmer bzw. den Vermittler unterrichten.

5. Im Falle eines Rücktritts ist der Teilnehmer berechtigt, die

Teilnahme an einer gleichwertigen Ersatzreise zu verlangen,

wenn actionade in der Lage ist, eine solche Reise ohne

Mehrpreis anzubieten.

6. Rücktritt durch den Teilnehmer, Umbuchung

1. Der Teilnehmer kann bis zum Reisebeginn jederzeit durch

Erklärung, die gegenüber actionade oder dem Vermittler

schriftlich erfolgen soll, vom Reisevertrag zurücktreten.

Stichtag ist der Eingang der Rücktrittserklärung bei actionade

oder dem Vermittler.

2. In jedem Fall des Rücktritts durch den Teilnehmer steht

actionade unter Berücksichtigung gewöhnlich ersparter Aufwendungen

und die gewöhnlich mögliche anderweitige Verwertung

der Reiseleistung eine pauschale Entschädigung

zu. Soweit im Einzelfall keine andere Vereinbarung getroffen

wurde, gelten folgende pauschalen Rücktrittsgebühren:

• bis zum 45. Tag vor Reisebeginn 20 % des Reisepreises.

• vom 44. bis zum 15. Tag vor Reisebeginn 30 % des Reisepreises,

bei Schiffsreisen 50 %

• Vom 14. bis zum 1. Tag vor Reisebeginn 50 % des Reisepreises,

bei Schiffsreisen 75 %

• am Tag des Reisebeginns oder bei Nichterscheinen

ohne Stornomeldung 100 %

Berechnungsgrundlage ist der Reisepreis pro Person, einschließlich

mitgebuchter Zusatzleistungen. Als Schiffsreisen

gelten alle Reisen, bei denen mindestens eine Übernachtung

auf einem Fluss- oder See-Schiff verbracht wird.

3. Dem Teilnehmer ist es gestattet, actionade nachzuweisen,

dass tatsächlich keine oder wesentlich geringere Kosten als

die geltend gemachte pauschale Gebühr entstanden sind.

Dann ist der Teilnehmer nur zur Bezahlung tatsächlich angefallener

Kosten verpflichtet.

4. actionade ist es gestattet, nachzuweisen, dass ihr höhere

Kosten als die pauschalierten Gebühren entstanden. actionade

kann dann diese höhere Kosten anstatt der Unkostenpauschale

berechnen.

5. actionade ist es gestattet, durch auf Wunsch des Teilnehmers

vorgenommenen Umbuchungen oder Änderungen

entstehende Kosten an den Teilnehmer weiter zu belasten.

7. Haftung von actionade

1. Die Haftung von actionade gegenüber dem Teilnehmer

wegen Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist für vertragliche

Ansprüche (auch solche aus der Verletzung von

vor-, neben- und nachvertraglichen Pflichten) auf den dreifachen

Reisepreis beschränkt, soweit

a) ein Schaden von actionade weder grob fahrlässig noch

vorsätzlich herbeigeführt wurde oder

b) actionade für einen dem Kunden entstandenen Schaden

allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich

ist.

2. actionade haftet nicht für Leistungsstörungen, Personenund

Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die

als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z. B. fakultative

Ausflüge, Veranstaltungen), wenn diese Leistungen in

der Reiseausschreibung und der Buchungsbestätigung ausdrücklich

und unter Angabe des vermittelten Vertragspartners

als Fremdleistungen so gekennzeichnet werden, dass

sie für den Teilnehmer erkennbar nicht Bestandteil der Reiseleistungen

von actionade sind. actionade haftet jedoch

a) für Leistungen, welche die Beförderung des Kunden vom

ausgeschriebenen Ausgangsort der Reise zum ausgeschriebenen

Zielort, Zwischenbeförderungen während der Reise

und die Unterbringung während der Reise beinhalten

b) wenn und insoweit für einen Schaden des Teilnehmers

die Verletzung von Hinweis-, Aufklärungs- oder Organisationspflichten

von actionade ursächlich geworden ist.

8. Pflichten des Teilnehmers, Kündigung des Reisevertrages

1. Der Teilnehmer ist verpflichtet, auftretende Mängel unverzüglich

der Reiseleitung oder der örtlichen Agentur von

actionade anzuzeigen und Abhilfe zu verlangen.

2. Ansprüche des Teilnehmers entfallen nur dann nicht,

wenn diese Mängelanzeige unverschuldet unterbleibt.

3. Verlust oder Beschädigung von Gepäck ist unverzüglich

dem Beförderungsunternehmen anzuzeigen, insbesondere

bei Fluggepäck. Ohne unverzügliche Anzeige und Einholung

einer schriftlichen Bestätigung besteht die Gefahr eines

Anspruchsverlustes.

4. Wird die Reise infolge eines Reisemangels erheblich

beeinträchtigt, so kann der Teilnehmer den Vertrag kündigen.

Dasselbe gilt, wenn ihm die Reise infolge eines solchen

Mangels aus wichtigem, für actionade erkennbaren Grund

nicht zuzumuten ist. Die Kündigung ist erst zulässig, wenn

actionade, bzw. seine Beauftragten (Reiseleitung oder Agentur)

eine ihnen vom Teilnehmer bestimmte angemessene

Frist haben verstreichen lassen, ohne Abhilfe zu leisten. Der

Bestimmung einer Frist bedarf es nicht, wenn die Abhilfe

unmöglich ist oder von actionade oder deren Beauftragten

verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Ver-

trages durch ein besonderes Interesse des Reisenden

gerechtfertigt wird. Erfolgt nach diesen Bestimmungen eine

zulässige Kündigung des Reisevertrages durch den Teilnehmer,

so bestimmen sich die Rechtsfolgen dieser Kündigung

nach den §§ 651 e Abs. 3 und 4 BGB. Die Vorschrift des

§ 651 j BGB bleibt hiervon unberührt.

5. Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der

Reiseleistungen hat der Teilnehmer, ausschließlich nach

Reiseende, innerhalb eines Monates nach dem vertraglich

vorgesehenen Rückreisedatum gegenüber actionade geltend

zu machen. Die Geltendmachung kann fristwahrend

nur gegenüber actionade an deren Anschrift erfolgen. Es

wird dringend empfohlen, Ansprüche in Schriftform geltend

zu machen. Reiseleiter, Leistungsträger oder Vermittler sind

nicht bevollmächtigt, Ansprüche anzuerkennen.

9. Pass-,Visa-,Zoll-,Devisen- und Gesundheitsbestimmungen

1. actionade informiert im Prospekt ggf. über o.g. Bestimmungen

für das jeweilige Reiseland. Diese Informationen

gelten für Deutsche Staatsbürger, bei denen keine besonderen

Verhältnisse gegeben sind. In der Person des Teilnehmers

begründete persönliche Verhältnisse (z. B. doppelte

Staatsbürgerschaft, Staatenlosigkeit, Eintragungen im Pass

usw.) können dabei nicht berücksichtigt werden, soweit sie

actionade nicht ausdrücklich rechtzeitig mitgeteilt wurden.

2. actionade wird den Teilnehmer vor Antritt der Reise ggf.

über wichtige Änderungen o.g. Bestimmungen informieren.

3. Soweit actionade ihrer Hinweispflicht entsprechend der

vorstehenden Bestimmungen nachkommt, ist der Teilnehmer

zur Einhaltung dieser Bestimmungen selbst verpflichtet,

es sei denn, dass sich actionade ausdrücklich zur Beschaffung

etwaiger Visa usw. verpflichtet hat. actionade haftet

jedoch nicht für die rechtzeitige Erteilung und Zusendung,

auch dann nicht, wenn es die Beschaffung übernahm, es sei

denn, dass es die Verzögerung zu vertreten hat.

10. Verjährung

1. Ansprüche des Teilnehmers gegenüber actionade, gleich

aus welchem Rechtsgrund – jedoch mit Ausnahme der

Ansprüche des Teilnehmers aus unerlaubter Handlung – verjähren

nach einem Jahr ab dem vertraglich vorgesehenen

Rückreisedatum. Dies gilt insbesondere auch für Ansprüche

aus der Verletzung von vor- und nachvertraglichen Pflichten

und den Nebenpflichten aus dem Reisevertrag. Schweben

zwischen dem Teilnehmer und actionade Verhandlungen

über geltend gemachte Ansprüche oder die den Anspruch

begründenden Umstände, so ist die Verjährung gehemmt,

bis der Teilnehmer oder actionade die Fortsetzung der Verhandlungen

verweigert. Die vorbezeichnete Verjährungsfrist

von einem Jahr tritt frühestens drei Monate nach dem Ende

der Hemmung ein.

11. Rechtswahl und Gerichtsstand

1. Auf das gesamte Rechts- und Vertragsverhältnis zwischen

dem Teilnehmer und actionade findet ausschließlich deutsches

Recht Anwendung.

2. Soweit bei Klagen des Teilnehmers gegen actionade im

Ausland für die Haftung durch actionade dem Grunde nach

nicht deutsches Recht angewendet wird, findet bezüglich

der Rechtsfolgen, insbesondere hinsichtlich Art, Umfang

und Höhe von Ansprüchen des Teilnehmers ausschließlich

deutsches Recht Anwendung.

3. Der Teilnehmer kann actionade nur an deren Sitz verklagen.

4. Für Klagen von actionade gegen den Teilnehmer ist der

Wohnsitz des Teilnehmers maßgebend. Für Klagen gegen

Teilnehmer oder Vertragspartner des Reisevertrages, die

Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen oder privaten

Rechts oder Personen sind, die Ihren Wohnsitz oder

gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland haben, oder deren

Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung

nicht bekannt ist, wird als Gerichtsstand der

Sitz von actionade vereinbart.

5. Die vorstehenden Bestimmungen gelten nicht,

a) wenn und insoweit sich aus vertraglich nicht abdingbaren

Bestimmungen internationaler Abkommen, die auf den Reisevertrag

zwischen dem Teilnehmer und actionade anzuwenden

sind, etwas anderes zugunsten des Teilnehmer

ergibt oder

b) wenn und insoweit auf den Reisevertrag anwendbare,

nicht abdingbare Bestimmungen im Mitgliedstaat der EU,

dem der Teilnehmer angehört, für den Teilnehmer günstiger

sind, als die nachfolgenden Bestimmungen oder die entsprechenden

deutschen Vorschriften.

Hinweise zu Versicherungen

Aus Platzgründen ist hier nur eine Zusammenfassung der

Versicherungsbedingungen zur Information möglich. Da

Änderungen nach Drucklegung des Prospektes möglich

sind, sind ausschließlich die mit den Reiseunterlagen übergebenen

Versicherungsscheine verbindlich.

Alle Schäden sind unverzüglich an die darin genannte Adresse

des Versicherungsmaklers bzw. der Versicherung zu melden.

Ausschließlich dort sind auch alle Unterlagen zur Schadensregulierung

einzureichen.

Wenn Versicherungen bereits im Reisepreis eingeschlossen

sind, wird dies im Leistungsverzeichnis aufgeführt.

Reise-Rücktrittskostenversicherung: sie schützt vor evtl.

entstehenden hohen Kosten, wenn die Reise aus „wichtigen

Gründen“ wie z.B. Erkrankung, Unfall, Tod (auch eines

nahem Angehörigen), schwerer Vermögensschaden, Verlust

des Arbeitsplatzes u.ä. gegenüber dem Veranstalter storniert

werden muss oder abgebrochen wird. Sie gilt auch für

gemeinsam angemeldete Mitreisende, wenn diese ebenfalls

eine Versicherung abgeschlossen haben. Bei Rücktritt

wegen Erkrankung oder Unfall beträgt der Selbstbehalt 20%

des erstattungsfähigen Schadens, mind. € 25,– pro Person

(entfällt bei stationärem Krankenhausaufenthalt).

Reiseschutz-Paket: Es umfasst folgende Reise-Versicherungen:

Notruf-Service mit 24-Std. Notrufnummer;

Gepäckversicherung (Versicherungssumme € 1.500,–);

Unfallversicherung mit folgenden Versicherungssummen:

für den Todesfall € 15.000,– (Kinder 2.500), bei Invalidität

€ 30.000 (Kinder 7.500), Bergungskosten € 500,–; Haftpflichtversicherung

mit pauschaler Deckungssumme

€ 1.000.000; Reisekrankenversicherung. Diese übernimmt

(bei Selbstbeteiligung von € 50,– je Schadensfall) die

Kosten von medizinisch notwendig gewordenen Behandlungen,

Mehrkosten bei Reiseabbruch oder verspäteter Rückreise

für den Rücktransport (auch Rettungsflug, wenn ärztlich

angeordnet, Notrufnummer im Versicherungsticket),

sowie Überführungskosten.

Wenn das Reiseschutzpaket bereits im Reisepreis eingeschlossen

ist, wird es unter den Leistungen aufgeführt.

Ansonsten wird es separat angeboten. Teilnehmern ohne

diesen Versicherungsschutz wird aufgrund der hohen

Kosten für Behandlungen im Ausland dringend empfohlen,

ihren persönlichen Auslands-Krankenschutz zu prüfen.

06/06

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine