Informationen zum Ablauf des mündlichen Teils der Juristischen ...

jura.uni.erlangen.de

Informationen zum Ablauf des mündlichen Teils der Juristischen ...

Fachbereich Rechtswissenschaft

Professor Dr. iur. Georg Caspers

Vorsitzender des Prüfungsausschusses für

die Juristische Universitätsprüfung

Erlangen, im Juni 2010

Informationen zum Ablauf des mündlichen Teils der

Juristischen Universitätsprüfung

Nach der JAPO 2003 und der Prüfungsordnung für die Juristische Universitätsprüfung besteht

die mündliche Prüfung aus zwei Teilen: dem mündlichen Teil der Ersten Juristischen Staatsprüfung

und dem mündlichen Teil der Juristischen Universitätsprüfung.

Der mündliche Teil der Juristischen Universitätsprüfung findet für die einzelnen Teilnehmer

möglichst im Anschluss an den mündlichen Teil der Ersten Juristischen Staatsprüfung

statt. Nur dann kann gewährleistet werden, dass es bei der Einstellung ins Referendariat nicht

zu Verzögerungen kommt. Vereinzelt kann es vorkommen, dass der mündliche Teil der Juristischen

Universitätsprüfung an einem anderen Tag stattfindet als der mündliche Teil der

Staatsprüfung.

Folgender Prüfungsablauf ist geplant: Vorstellung der Prüflinge beim Vorsitzenden des

mündlichen Teils der Ersten Juristischen Staatsprüfung zu dem in der Ladung angegebenen

Zeitpunkt, anschließend mündliche Staatsprüfung von etwa 35 Minuten pro Kandidat, also

etwa 3 Std. bei einer Prüfungsgruppe mit 5 Kandidaten mit anschließender Notenbekanntgabe.

Ab ca. 12.30 Uhr: Gelegenheit zur Einsichtnahme in die Prüfungsakten der Ersten Juristischen

Staatsprüfung und Mittagspause. Ab 14.00 Uhr: Juristische Universitätsprüfung, je

Kandidat ca. 20 Minuten, anschließend Notenbekanntgabe. Einzelne Prüfungen beginnen zu

einer anderen Uhrzeit. Die Einzelheiten werden durch Aushang und im Internet bekanntgegeben.

Zur mündlichen Prüfung ergeht eine Ladung. Diese wird entweder zusammen mit der Ladung

zum mündlichen Teil der Ersten Juristischen Staatsprüfung verschickt oder es ergeht eine

gesonderte Ladung durch den Vorsitzenden des Prüfungsausschusses.

Zur mündlichen Universitätsprüfung wird zugelassen, wer ein ordnungsgemäßes Schwerpunktbereichsstudium

nachgewiesen hat und zum mündlichen Teil der Ersten Juristischen

Staatsprüfung zugelassen ist. Abweichend von Letzterem ist jeder Kandidat zugelassen, der

an der Ersten Juristischen Staatsprüfung im Freiversuch teilnimmt. Diese Kandidaten haben

auch für die mündliche Universitätsprüfung einen Freiversuch. Es kann also vorkommen, dass

Kandidaten zur mündlichen Universitätsprüfung geladen werden, obwohl sie bereits nach den

Klausurergebnissen die Erste Juristische Staatsprüfung nicht bestanden haben.

Die Prüfung kann als Einzelprüfung oder in Prüfungsgruppen von bis zu fünf Personen

durchgeführt werden.

Als Prüfer werden im mündlichen Teil der Juristischen Universitätsprüfung ausschließlich Professoren

des Fachbereichs Rechtswissenschaft eingesetzt. Praktiker, wie sie im mündlichen

Teil der Staatsprüfung tätig werden, prüfen in der Universitätsprüfung nicht. Neben dem Professor

als Prüfer wird auch ein Beisitzer zur Prüfung zugezogen. Das wird in der Regel ein

wissenschaftlicher Mitarbeiter sein.

Hausanschrift

Schillerstr. 1

91054 Erlangen

Telefon

+49 9131 85-2 2817

Telefax

+49 9131 85-2 2481

Internet

www.uni-erlangen.de


Prüfungsausschuss für die

Juristische Universitätsprüfung

Seite 2 von 2

Ort der Prüfung ist in der Regel das Juristische Seminargebäude, Schillerstr. 1, oder das

Gebäude Hindenburgstr. 34. Dabei kann die Prüfung entweder im Prüfungsraum des mündlichen

Staatsexamens oder in einem anderen Raum stattfinden. Das kann auch das Dienstzimmer

des jeweiligen Prüfers sein. Der Prüfungsort wird entweder in der Ladung oder auf

anderem Wege, insbesondere durch Aushang bekannt gegeben.

Für die Möglichkeit des Zuhörens gelten die gleichen Regeln wie bei der mündlichen Staatsprüfung.

Über die Zulassung entscheidet der jeweilige Prüfer. Soweit die Prüfungen aber in

kleinen Räumen, insbes. den Dienstzimmern der Prüfer, stattfinden, wird die Zulassung von

Zuhörern nicht möglich sein. Leider stehen dem Fachbereich Rechtswissenschaft nicht genügend

geeignete Räume zur Verfügung.

Prüfungsinhalt im mündlichen Teil der Juristischen Universitätsprüfung ist der jeweilige

Schwerpunktbereich. Dabei kann sowohl der Inhalt des Kernbereichs als auch der Inhalt der

von dem jeweiligen Kandidaten belegten Veranstaltungen des Wahlpflichtbereichs geprüft

werden. Selbstverständlich werden die Kandidaten nicht zum Inhalt von Lehrveranstaltungen

des Wahlpflichtbereichs geprüft, die sie nicht belegt haben. Im SPB 6 (Kriminalwissenschaften)

ist allein der Kernbereich Prüfungsgegenstand, nicht die Lehrveranstaltungen des Ergänzungsbereichs.

Kernbereiche und Wahlpflichtbereiche ergeben sich aus dem Anhang der Prüfungsordnung,

die im Internet abrufbar ist.

http://www.uni-erlangen.de/universitaet/organisation/recht/studiensatzungen/JUR/Pruefungsordnung_Juristen.pdf

Wie im mündlichen Teil der Staatsprüfung wird auch in der mündlichen Universitätsprüfung

das Ergebnis unmittelbar im Anschluss an die Prüfung mitgeteilt.

Das Zeugnis der bestandenen Prüfung wird, wenn die gesamte Erste Juristische Prüfung

bestanden ist, in der Absolventenfeier übergeben oder mit der Post zugesandt.

gez. Caspers

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine