Sheila Rajni Raju, Emmett O'Bri

jura.uni.erlangen.de

Sheila Rajni Raju, Emmett O'Bri

Grußwort von Sheila Rajni Raju und Emmett O'Brien,

Austauschstudenten aus Nottingham und Cork

Liebe Kommilitoninnen & Kommilitonen, geschätzte Professoren,

sehr geehrte Damen und Herren,

Wir möchten Ihnen an dieser Stelle über die Erlebnisse berichten die wir Erasmusstudenten in den letzten zwei

Semestern gesammelt haben.

Vorweg nehmen können wir schon mal folgendes, als wir 13 unsere Reise antraten hatten wir von Schweden

ein ganz anderes Bild als wir es heute haben.

Wir sind nicht in Schweden wir haben unsere Semester in Österreich verbracht.

Ach ja, Servus hallo.

Wie gut, daß wir einen ausgeprägten Orientierungssinn haben und nicht wie kürzlich in den Nachrichten

erwähnt wurde, uns es so ergangen ist, wie einem englischen Pärchen, daß sich zwei Wochen bis zu ihrer

Aufklärung sich in Italien aufhielten, obwohl sie eigentlich ja nach Spanien wollten.

Jedoch kamen wir wohlbehalten in Erlangen an.

Sprachhindernisse gab es kaum, da man einen Großteil der Zeit im Irish Pub verlebte. Allerdings wurde diese

entspannende Atmosphäre durch Vorlesungen, Kolloquien, Seminararbeiten und mündlichen Prüfungen hin

und wieder gestört.

Wir wollen Ihnen auch nicht unsere Ausflüge vorenthalten, da diese uns einen näheren Einblick, in die

süddeutsche Kultur, gewährt haben.

Aber Spaß beiseite, mal ganz ernst.

Aber nicht wirklich.

Das Jahr in Erlangen hat unser Verständnis fürs deutsche Recht weiter entwickelt, wobei wir zugleich unser

englisches bzw. irische Recht hinterfragen konnten.

So ein Auslandsaufenthalt fördert nicht nur die eigene Selbständigkeit, sondern man schließt auch neue

Freundschaften.

Allerdings erwies sich das als zu weilen als eine harte Aufgabe, da man zuvor einer langen

Beschnupperungsphase durchzogen wurde, jedoch ließ der Erfolg nicht lange auf sich warten, welches nicht

zuletzt auch auf das Tandemprogramm zurück zu führen ist.


Ich glaube ich spreche im Namen aller, wenn ich sage, daß wir das Jahr hier in Erlangen in vollen Zügen

genossen haben und wir möchten uns bei Herrn Professor Vieweg und seinen Mitarbeitern aus dem Institut

für Recht und Technik herzlich bedanken für das ermöglichen eines Austauschprogramms und hoffen, daß

das Programm in gleicher Weise und gleichem Erfolg in der Zukunft fortgeführt wird.

Zum Abschluß wollen wir natürlich die ansprechen, weswegen wir heute hier zusammen gekommen sind,

liebe Kommilitoninnen & Kommilitonen herzlichen Glückwunsch zum bestandenen Staatsexamen

und weiterhin viel Erfolg auf eurem weiteren Lebensweg.

Danke schön.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine