Standardpräsentation Investor Relations - K+S Aktiengesellschaft

k.plus.s.com

Standardpräsentation Investor Relations - K+S Aktiengesellschaft

Roadshow Frankfurt

22. Mai 2013, Dr. Burkhard Lohr, CFO

Mai 2013

Wachstum erleben.

K+S Gruppe


K+S Gruppe

Inhalt

K+S im Überblick 1

Kali- und Magnesiumprodukte 6

Salz 16

Finanzdaten 22

Ausblick für 2013 51

Struktur der Anteilseigner 55

Mai 2013 K+S Gruppe 1


K+S Gruppe

Konzentration auf zwei starke Säulen

K+S Gruppe

Umsatz 2012: 3,9 Mrd. € (2011: 4,0 Mrd. €)

EBIT I 2012: 808,5 Mio. € (2011: 906,2 Mio. €)

Geschäftsbereich Kali- und

Magnesiumprodukte

Geschäftsbereich Salz

Umsatz / EBIT I in € million

1.867 2.134 2.291 2.334

476 740 774 772

2010 2011 2012 LTM

Umsatz / EBIT I in € million

1.729 1.710 1.485 1.641

238 211 62 89

2010 2011 2012 LTM

Mai 2013

K+S Gruppe

2


K+S Gruppe

Weltweite Präsenz

Produktions- und Vertriebsstandorte

Kassel

Umsatz nach Regionen 2012

Südamerika

17%

Nordamerika

26%

Asien

12%

Afrika, Ozeanien

3%

Europa

42%

Produktion

Vertrieb

Mai 2013 K+S Gruppe 3


K+S Gruppe

Hauptanwendungsbereiche unserer Produkte

Kali- und Magnesiumprodukte

Salz

Hochwertige Rohstoffe für industrielle Anwendungen

Anwendungen (nicht Auftausalz betreffend)

Magnesiumsulfat

Zellstoff und Papier

Waschmittel

Kaliumchlorid

Chloralkal-

Elektrolyse

Erdöl-

Bohrspüllösungen

Kaliumsulfat

Baustoffe

Herstellung

Gipskartonplatten

Bittersalz

ABS-/EPS-

Produktion Kunststoff

Waschmittel

Hochreine Salze für den Bereich Health Care & Food

Speisesalz

Tafelsalz (Verbraucher)

Nahrungsmittel-industrie

Bittersalz

chem. rein, FCC

Lebensmittelzusatzstoff

Kaliumchlorid

Insulinproduktion

Herstellung

von Infusions- und

Hämodialyselösungen

Kaliumsulfat

Pharmaindustrie

Kaliumchlorid

FCC

Lebensmittelindustrie

Gewerbesalz

Pharmazie

Wasseraufbereitung

Öl und Gas Bohrung

Tiernahrung

Industriesalz

Chlor-Alkali (PVC)

Salz für Sodaproduktion (Glass)

Mai 2013 K+S Gruppe 4


K+S Group

Investment case

Access to

megatrends

Attractive markets

Unique portfolio

Leading market

positions

Substantial growth

potential

Strong balance

sheet

• Growing populations

• Increasing living standards

• Changing dietary patterns

• Structurally growing demand

• Consolidated supply structures

• High barriers to entry

• Focus on business units with synergies in production

• Diversified product portfolio

• Broad range of applications for products

• Leading positions in Potash and Magnesium Products

• Global leader in Salt

• Legacy project in Canada to increase potash capacity

• Growth opportunities in Asia in Salt

• Investment grade rating

• Clear financial strategy

Mai 2013 K+S Gruppe 5


K+S Gruppe

Inhalt

K+S im Überblick 1

Kali- und Magnesiumprodukte 6

Salz 16

Finanzdaten 22

Ausblick für 2013 27

Struktur der Anteilseigner 29

Mai 2013 K+S Gruppe 6


Kali- und Magnesiumprodukte

Anbieterstruktur am Weltkalimarkt

Angaben in %

32,9

32,0

30,9 30,7 30,4

27,9

2010 2011 2012

9,9 9,5

10,4

9,5

8,6

8,4

8,5

9,3

12,6

2,6

2,6

3,3 3,6 3,7

3,0

3,2

3,0

3,5

BPC

• Belaruskali

• Uralkali/

Silvinit

Canpotex

• Potash

Corp

• Mosaic

• Agrium

K+S

ICL

• DSW

• CPL

• Iberpotash

Beteiligung

Absatz in metrischen Tonnen

von Potash

Quellen: IFA, K+S

Corp. an ICL

Mai 2013 K+S Gruppe 7

SQM

Beteiligung

von Potash

Corp.

APC

Beteiligung

von Potash

Corp.

China

• mehr

als 20

Produzenten

Sonstige

• Intrepid

• Vale

• Compass


Kali- und Magnesiumprodukte

Entwicklung des Geschäftsbereichs

Umsatz (Mrd. €)

EBIT (Mio. €)

2,29

2,33

771

772

0,58

0,63

208

209

Q1/12 Q1/13 FY/12 LTM

Q1/12 Q1/13 FY/12 LTM

1,9

2,1

2,3

476

740 771

Umsatzverteilung 2012

Nach Produktgruppen

Industrieprodukte

12%

Kaliumchlorid

51%

Nach Regionen

Asien

19%

Afrika, Ozeanien

3%

Düngemittelspezialitäten

37%

Südamerika

18%

Nordamerika

3%

Europa

57%

Mai 2013

*

Stand des Ausblicks: 07. Mai 2013

K+S Gruppe 8


Kali- und Magnesiumprodukte

Produktionsstandorte in Deutschland

Kalibergbau Werra-Fulda-Revier

6

7

4

Kassel

1

5 3 2

Flöz Hessen

Anteil an Produktionskapazität (in %)

1. Wintershall

2. Unterbreizbach Verbundwerk Werra 44

3. Hattorf

4. Zielitz 24

5. Neuhof-Ellers 16

6. Sigmundshall 11

7. Bergmannssegen-Hugo 5

(reiner Produktionsstandort, kein Bergwerk)

Flöz Thüringen

Quelle: Mainova AG

Mai 2013 K+S Gruppe 9


Kali- und Magnesiumprodukte

Hauptabsatzmärkte Kali- und Magnesiumprodukte

> 1%

Absatz > 5%

Absatz nach Regionen

2012 2011

Europa 51% 54%

- davon: Deutschland 15% 16%

Nordamerika 2% 2%

Südamerika 21% 18%

Asien 22% 22%

Afrika, Ozeanien 4% 4%

Mai 2013 K+S Gruppe 10


Legacy Projekt

Strategische Relevanz

• Mit Potash One hat K+S mehrere

Kali-Explorationslizenzen in

Saskatchewan/Kanada (einschl.

des Legacy Projekts bzw. dessen

Machbarkeitsstudie) erworben.

Südlicher Bereich des Kaligürtels von Saskatchewan

Located in the Heart (Schematische of Saskatchewan’s Darstellung) Potash-Rich Basin

• Der gesamte Kaufpreis betrug

322,5 Mio. € (4,50 CAD je Aktie).

• Das Legacy Projekt ist ein

fortgeschrittenes Greenfield-Projekt

mit vorliegender Umweltgenehmigung.

Regina

• Potash One wird nun vollständig in

der K+S Potash Canada GP abgebildet.

Zwei weitere Kali-Explorationslizenzen Nähe Esterhazy

Two additional potash permit areas in the Esterhazy potash region

Vorräte und Ressourcen

in Mio. t KCl % KCl % K 2

O

Vorräte (Proven and Probable Reserves) Legacy Projektgebiet 160 29 18

Ressourcen (Inferred and Indicated Resources) Legacy Projektgebiet + KLSA 009 981 27 17

Die Ermittlung der Vorratszahlen erfolgte gemäß den Anforderungen des kanadischen Standards Nl 43-101 der „Canadian Securities Regulators" erstellt.

Mai 2013 K+S Gruppe 11


Legacy Projekt

Anfahrkurve

Produktionskapazität

in Mio. t KCl/a

4,0

3,5

3,0

2,5

2,0

1,5

1,0

0,5

Phase 1 – Primary Mining

Ausblick Phase 3 –

Ausbau Secondary Mining

Phase 2 – Aufbau Secondary Mining

0,0

2011'12 '13 '14 '15 '16 '17 '18 '19 '20 '21 '22 '23 '24 '25 '26 '27 '28 '29 '30 '31 '32 '33 '34 '35

1,14

0,86

2,00

Phase 1

(Umsetzung: 2011 bis 2017)

Phase 2

(Umsetzung: 2016 bis 2023)

Ausblick Phase 3

(Umsetzung: 2023 bis 2034)

● Aufbau der Infrastruktur im Wesentlichen für die Phasen 1 + 2, Vorbereitungen Phase 3

● Kapazitätsaufbau und Hochfahren der Produktion auf 2,0 Mio. t KCl/a durch Primary Mining

● Kapazitätserweiterung und Hochfahren der Produktion um 0,86 auf 2,86 Mio. t KCl/a

durch Secondary Mining (Anteil Secondary Mining an der Gesamtkapazität: 30%)

● Erhöhung des Anteils von Secondary Mining an der Gesamtkapazität auf 50%

● Erweiterungspotenzial der jährlichen Kapazität um 1,14 auf 4,0 Mio. t KCl/a

Mai 2013 K+S Gruppe 12


Legacy Projekt

Investitionsverlauf

Phase 1

Phase 2

Phase 3

Aktivität

Primary Mining: Entwicklung

erster Kavernen und Konstruktion

der Produktionsanlagen und

Infrastruktureinrichtungen

Entwicklung des Secondary Mining,

Erweiterung der Produktions- und

Logistikeinrichtungen

Ausbau des Secondary Mining,

Aufbau notwendiger zusätzlicher

Produktions- und

Logistikeinrichtungen

Produktionskapazität

nach

Umsetzung

ab 2017:

2,00 Mio. t KCl/a

ab 2023:

2,86 Mio. t KCl/a

voraussichtlich ab 2034:

4,00 Mio. t KCl/a

Investitionen 2011 bis 2022: 4,10 Mrd. CAD* 2023 bis 2034: ~ 0,70 Mrd. CAD

Schematischer

Investitionsverlauf

2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022

Mai 2013 * durch den Aufsichtsrat genehmigt

K+S Gruppe 13


Legacy Projekt

Spezifische Cash-Kosten* geringer als erwartet

CAD/t

~ 165

Ø Logistikkosten:

~ 70 CAD

per tonne

-10

~ 155

Ø Logistikkosten:

~ 65 CAD

per tonne

● Die Cash-Kosten der Produktion sollten

10 CAD/t niedriger liegen als zuvor

angenommen, aufgrund von:

● Investitionen in eigene Infrastruktur und

● Modifizierungen von Anlagenkomponenten

Cash-Kosten

der Produktion:

~ 95 CAD/t

Cash-Kosten

der Produktion:

~ 90 CAD/t

● Für mining taxes/royalties sind beispielsweise

bei einem Kalipreises von 400 US$/t ab Werk

zusätzlich etwa 60 CAD/t anzusetzen

● Abschreibungen werden nach zunächst

höheren Werten bei Produktionsbeginn

langfristig rund 40 CAD/t betragen

* bei Vollauslastung von 2,86 Mio. t KCl/a (Phase 1+2)

Annahme: keine Inflationierung von Preisen und Kosten nach der Konstruktionsphase

Mai 2013 K+S Gruppe 14


Legacy Project

Prämie von mindestens 15% auf die Kapitalkosten

• All relevant variables included and monitored regularly

• Leeway in all components including price assumptions

Model assumptions:

Investitionen

Kalipreis

Logistik

Produktion

Steuern

• Purchase price

for PotashOne

of CAD 434m

• CAD 4.1bn for

Phase 1+2

• Includes

amounts spent

in 2011 and

2012

• Maintenance

• On CFR basis to

various

destinations

• Planned product

portfolio

• Port facility

operations

• Railroad

infrastructure

• Railcars

• Freight rates

including

averages to

different

destinations

• Energy prices

• Personnel costs

• Mining taxes

• Royalties

Mai 2013

K+S Gruppe

15


K+S Gruppe

Inhalt

K+S im Überblick 1

Kali- und Magnesiumprodukte 6

Salz 16

Finanzdaten 22

Ausblick für 2013 27

Struktur der Anteilseigner 29

Mai 2013 K+S Gruppe 16


Salz

Wichtige Salz-Anbieter weltweit

ESSA

Cargill

Compass

Artyomsol

Südsalz

Akzo

Salins

China National Salt

Dampier

Kapazität in Mio. Tonnen (Festsalz und Salz in Sole; ohne captive use)

3,5

13,1

14,0

13,4

9,7

15,0

7,5

5,1

4,1

3,7

7,0

10,3

7,0

3,8

Mitsui

Quellen: Roskill 2011, K+S

Mai 2013 K+S Gruppe 17


Salz

Portfoliovergleich mit Wettbewerbern

K+S

China National

Salt

Compass

Minerals

Dampier

Salt

Anzahl Produktionsstätten

davon

34

14

8

3

Steinsalz

10

-

3

-

Meer-/Solarsalz

7

4

1

3

Siedesalz

17

10

4

-

Produktportfolio (Umsatz in %; K+S)

Auftausalz

Gewerbesalz

Industriesalz

Speisesalz

Sonstiges

+

K+S Wettbewerbsvorteile:




Diversifiziertes Produktionsnetzwerk reduziert Risiken der Abhängigkeit von einer Produktionsstätte

Geographisch verteilte Produktionsstätten ermöglichen regionale Kundennähe bei gleichzeitig vorteilhaften

Transportkosten

Breites Produktportfolio mindert Absatzschwankungen

Quelle: Unternehmensinformationen, eigene Einschätzungen

Mai 2013 K+S Gruppe 18


Salz

K+S Salzstrategie

5

Übernahme von Morton Salt,

dem größten Salzproduzenten

in Nordamerika

K+S

4

Morton

Salt

Übernahme der SPL,

des größten Salzproduzenten

in Südamerika

- Markteintritt in die USA

und Lateinamerika

- Expansionspotenzial

nach Asien

SPL

1

2

3

Ursprünglich starke

Ausrichtung des europ.

Salzgeschäfts auf

Auftau- und Gewerbesalz

Ergänzung um Industriesalz

durch Übernahme

von Frisia Zout (NL)

Führender europäischer

Salzhersteller durch

Akquisition des Solvay-

Salzgeschäfts

Mai 2013 K+S Gruppe 19


Salz

K+S Auftausalzmärkte

Große Seen

• Kontinentales Klima mit

ausgeprägt stabilen

Wintern

• Hohe Besiedlungsdichte

• Stabiles Auftausalzgeschäft

bei hohen

Mengen

US - Ostküste

• Atlantisches Klima

• Relativ volatile, z.T.

sehr harte Winter

• Sehr hohe

Besiedlungsdichte

• Relativ stabiles

Auftausalzgeschäft

Ost-Kanada

• Atlantisches Klima

• Relativ stabile Winter

• Geringere

Besiedlungsdichte

• Relativ stabiles

Auftausalzgeschäft

• Langfristige Verträge

Mitteleuropa

• Atlantisches Klima

• Eher mildere Winter mit

zeitweisen Ausschlägen

nach oben

• Sehr hohe

Besiedlungsdichte

• Relativ schwankendes

Auftausalzgeschäft

Skandinavien

• Im Vergleich zu

Westeuropa stabilere

Winter

• Relativ dünn besiedelt

• Relativ stabiles

Auftausalzgeschäft

Mai 2013 K+S Gruppe 20


Salz

Wie entwickelt sich der Geschäftsbereich?

Umsatz (Mrd. €)

EBIT (Mio. €)

1,48

1,64

0,46

0,61

45

73

62

89

Q1/12 Q1/13 FY/12 LTM Q1/12 Q1/13 FY/12 LTM

1,7

1,7

1,5

238

211

62

2010 2011 2012 2010 2011 2012

Umsatzverteilung 2012

Nach Produktgruppen

Sonstiges

3%

Speisesalz

13%

Gewerbesalz

21%

Nach Regionen

Südamerika Asien

5% 2%

Europa

26%

Auftausalz

58%

Industriesalz

5%

Nordamerika

67%

Mai 2013 * Stand des Ausblicks: 07. Mai 2013

K+S Gruppe 21


K+S Gruppe

Inhalt

K+S im Überblick 1

Kali- und Magnesiumprodukte 6

Salz 16

Finanzdaten 22

Ausblick für 2013 27

Struktur der Anteilseigner 29

Mai 2013 K+S Gruppe 22


K+S Gruppe

Attraktive Margen und eine starke Bilanz

Mio. ROCE, € EBIT-Marge und Value Added

Operativer und Freier Cashflow € je Aktie

Mio. € % Mio. € Mio. €

ROCE (rechte Skala)

EBIT-Marge (rechte Skala)

Value Added

H1 Operativer Cashflow

H2 Operativer Cashflow

Freier Cashflow vor Akquisitionen

Verschuldungsgrad und Eigenkapitalquote

% %

Verschuldungsgrad

Eigenkapitalquote

(rechte Skala)

Mai 2013 K+S Gruppe 23


K+S Gruppe

Investitionen und Abschreibungen 1)

Mio. €

Erweiterungsinvestitionen

Erhaltungsinvestitionen

Abschreibungen

~820

466

172

198

178

189

294

63

2007 2008 2009 2010 2011 2012

2013e

• Im Jahr 2013, sollten von dem erwarteten Investitionsvolumen von gut 800 Mio. etwa € 500 Mio. CAD 2)

(375 Mio. €) auf das Legacy Projekt entfallen

1)

2008 and 2009 inklusive der nicht fortgeführten Geschäftstätigkeit der COMPO. 2010 noch inklusive der K+S Nitrogen. 2) Bei der Aufteilung der

Ausgaben auf die Ausgaben auf die einzelnen Jahre kann es noch zu erheblichen Verschiebungen kommen.

Mai 2013 K+S Gruppe 24


K+S Gruppe

Kennzahlen zur Steuerung der Kapitalstruktur

Um die Finanzierungsfähigkeit des K+S Konzerns sicherzustellen bzw. zu optimieren,

streben wir für die K+S Gruppe nachhaltig eine Kapitalstruktur an, die sich an den für ein

„Investment Grade“-Rating üblichen Kriterien und Kennzahlen orientiert. Die Steuerung der

Kapitalstruktur wird anhand folgender Kennzahlen vorgenommen:

Zielkorridor Q1/13 2012 2011

Nettoverschuldung / EBITDA 1,0x – 1,5x 0,6x 0,8x 0,5x

Nettoverschuldung / Eigenkapital 50% – 100% 17,0% 24,4% 21,8%

Eigenkapitalquote 40% – 50% 53,1% 51,4% 50,3%

Mai 2013 K+S Gruppe 25


K+S Aktiengesellschaft

Dividendenpolitik

• Wir verfolgen eine grundsätzlich ertragsorientierte Dividendenpolitik. Mit dieser Maßgabe bildet

eine Ausschüttungsquote von 40 bis 50 % des bereinigten Konzernergebnisses nach Steuern die

Grundlage für die Höhe der künftigen Dividendenvorschläge.

• Für das Jahr 2012 wurde eine Dividende von 1,40 Euro je Aktie ausgezahlt (+ 8%).

Konzernergebnis und Ausschüttungsquote

Dividenden

%

Ausschüttungsquote

Zielkorridor Ausschüttungsquote

Konzernergebnis aus fortgeführter Geschäftstätigkeit,

bereinigt (rechte Skala)

Mio. €


Dividende in €


640

Mai 2013 K+S Gruppe 26


K+S Gruppe

Inhalt

K+S im Überblick 1

Kali- und Magnesiumprodukte 6

Salz 16

Finanzdaten 22

Ausblick für 2013 27

Struktur der Anteilseigner 29

Mai 2013 K+S Gruppe 27


K+S Gruppe

Umsatz und EBIT I Ausblick für 2013

• Slight increase in revenues

• Price-related decline in Potash and Magnesium Products

• Volume-related increase in Salt

• Slight increase in EBIT I

• Decrease in Potash and Magnesium Products should be more than offset by

normalisation of Salt de-icing business

• Stable financial result

• Adjusted tax rate of 26-27%

• Slight increase of Group net profit

• Update: Capex ~EUR 820m (~EUR 1.1bn before)

Potash and Magnesium Products Underlying assumptions

• Sales volumes of 7 million tonnes (vs. 6.95 million tonnes

in 2012)

• Lower average price level for the product portfolio

Salt

• Significantly higher volume of crystalised salt of a good

22 million tonnes (2012: 17.6 million tonnes)

• Thereof de-icing salt of about 13 million tonnes (2012: 8.3

million tonnes)

• Stable development of non de-icing business

Mai 2013 K+S Gruppe 28


K+S Gruppe

Inhalt

K+S im Überblick 1

Kali- und Magnesiumprodukte 6

Salz 16

Finanzdaten 22

Ausblick für 2013 27

Struktur der Anteilseigner 29

Mai 2013 K+S Gruppe 29


K+S Aktiengesellschaft

Wie ist die Aktionärsstruktur?

• Meritus Trust Company Limited hält über die

EuroChem Group SE, einschließlich OJSC

MCC „EuroChem“, 9,88% der K+S-Aktien

Meritus Trust hält treuhänderisch Industriebeteiligungen

von Andrej Melnichenko

• Der Freefloat der K+S AG beträgt rund 90%

Freefloat 90,1%

Meritus Trust /

OJSC MCC „EuroChem“ 9,9%

• Kapitalanlagegesellschaften, die die 3%-Schwelle

überschritten haben:

- BlackRock Inc.: 5,08%

- Prudential plc. über M&G Investment

Management Limited: 3,01%

Mai 2013 K+S Gruppe 30


K+S Gruppe

Vorstand

Norbert Steiner

Vorstandsvorsitzender

Gerd Grimmig

Dr. Thomas Nöcker

Dr. Burkhard Lohr

Mark Roberts

Verantwortlich für:

• Geschäftsbereich Kaliund

Magnesiumprodukte

• Unternehmensentwicklung

• Recht / Compliance

Investor Relations

• Corporate

Communications

• Oberer Führungskreis /

Internationale HR-

Koordination

Verantwortlich für:

Verantwortlich für:

• Geschäftsbereich • K+S Transport

Entsorgung und Recycling • CFK (Handel)



Tierhygieneprodukte

MSW Chemie

• Personal (inkl. Gesundheitsmanagement)

K+S Consulting

• IT Services



Bergbau, Geologie

Technik / Energie

• Organisations- und

Projektmanagement

• Forschung und

• Immobilienmanagement

Entwicklung

• Wissensmanagement

• Umweltschutz,

Arbeitssicherheit,

• Globale Logistik

Strategie

Qualitätsmanagement • Logistik Einkauf

• Inaktive Werke

Verantwortlich für:

• Finanzen und

Rechnungswesen

• Konzern-Controlling

• Steuern

• Revision

• Einkauf, Material- und

Lagerwirtschaft

• Versicherungen

• Datenschutz

Verantwortlich für:

• Geschäftsbereich

Salz

Mai 2013 K+S Gruppe 31


K+S Investor Relations

Ihre Ansprechpartner

K+S Aktiengesellschaft

Bertha-von-Suttner-Str. 7

34131 Kassel

E-Mail: investor-relations@k-plus-s.com

Homepage: www.k-plus-s.com

IR-website: www.k-plus-s.com/de/ir

Thorsten Boeckers

Leiter Investor Relations

Tel.: +49 561 / 9301-1460

Fax: +49 561 / 9301-2425

thorsten.boeckers@k-plus-s.com

Andrea Rach

Assistentin Investor Relations

Tel.: +49 561 / 9301-1100

Fax: +49 561 / 9301-2425

andrea.rach@k-plus-s.com

Julia Bock, CFA

Senior Investor Relations Manager

Tel.: +49 561 / 9301-1009

Fax: +49 561 / 9301-2425

julia.bock@k-plus-s.com

Kai Kirchhoff

Senior Investor Relations Manager

Tel.: +49 561 / 9301-1885

Fax: +49 561 / 9301-2425

kai.kirchhoff@k-plus-s.com

Matthias Jelden

Investor Relations Manager

Tel.: +49 561 / 9301-2204

Fax: +49 561 / 9301-2425

matthias.jelden@k-plus-s.com

Martin Heistermann

Investor Relations Manager

Tel.: +49 561 / 9301-1403

Fax: +49 561 / 9301-2425

martin.heistermann@k-plus-s.com

Mai 2013 K+S Gruppe 32


K+S Gruppe

Börsenindizes und Analystencoverage

Die K+S-Aktie ist in den folgenden Börsenindizes notiert:

• DAX

• DJ STOXX 600

• DJ EURO STOXX

• HDAX

• CDAX Gesamtindex

• Prime Allshare Index

• Classic Allshare Index

• Prime Sector Chemicals

• Industry Group Chemicals / Commodity

• DJ STOXX TMI

• MSCI World Standard

• MSCI Europe Standard

• MSCI Germany Standard

• ECPI Ethical Index Global

Folgende Bankhäuser veröffentlichen derzeit Research-Reports über K+S:

• Baader Bank AG

• Bank of America / Merrill Lynch

• B. Metzler seel. Sohn & Co.

• Bankhaus Lampe

• Barclays

• Berenberg Bank

• BMO Bank of Montreal

• CA Cheuvreux

• Citigroup

• Commerzbank

• Deutsche Bank

• DZ Bank

• equinet

• Equita

• Exane BNP Paribas

• Goldman Sachs

• Hauck & Aufhäuser Institutional Research AG

• HSBC Trinkaus & Burkhardt

• Independent Research

• J.P. Morgan Cazenove

• Kepler Capital Markets

• LBBW

• Liberum

• Macquarie

• Main First Bank

• M.M. Warburg

• Morgan Stanley

• Morningstar

• Nomura

• Redburn

• Sanford C. Bernstein

• Scotiabank

• UBS Investment Research

Analystenbewertungen der zurückliegenden 12 Monate und eine stets aktuelle Consensusschätzung finden Sie unter

http://www.k-plus-s.com/de/ks-aktie/bewertungen/analysten.html. Darüber hinaus können Sie im Investor Relations-Bereich

unserer Homepage (http://www.k-plus-s.com/de/investor-relations/) sämtliche Publikationen und Präsentationen unserer

Gesellschaft herunterladen und erhalten Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ).

Mai 2013

K+S Gruppe

33


K+S Gruppe

Zukunftsbezogene Aussagen

Diese Präsentation enthält Angaben und Prognosen, die sich auf die künftige Entwicklung der

K+S Gruppe und ihrer Gesellschaften beziehen. Die Prognosen stellen Einschätzungen dar, die

wir auf der Basis aller uns zum jetzigen Zeitpunkt zur Verfügung stehenden Informationen

getroffen haben. Sollten die den Prognosen zugrunde gelegten Annahmen nicht zutreffend sein

oder Risiken – wie sie beispielsweise im Risikobericht genannt werden – eintreten, können die

tatsächlichen Entwicklungen und Ergebnisse von den derzeitigen Erwartungen abweichen. Die

Gesellschaft übernimmt außerhalb der gesetzlich vorgesehenen Veröffentlichungsvorschriften

keine Verpflichtung, die enthaltenen Aussagen zu aktualisieren.

Mai 2013

K+S Gruppe

34


Mai 2013 K+S Gruppe 35


K+S Aktiengesellschaft · Bertha-von-Suttner-Straße 7 · 34131 Kassel | Deutschland · Internet: www.k-plus-s.com

Investor Relations · Telefon: +49 (0)561 / 9301-1100 · Fax: +49 (0)561 / 9301-2425 · Email: investor-relations@k-plus-s.com

Jakarta 2010

Mai 2013

Wachstum erleben.

K+S Gruppe

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine