17.03.2014 Aufrufe

Amtsblatt

Amtsblatt

Amtsblatt

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

<strong>Amtsblatt</strong><br />

Berglen<br />

der Gemeinde<br />

Mit den früher selbstständigen Teilgemeinden: Bretzenacker, Hößlinswart, Ödernhardt, Öschelbronn,<br />

Oppelsbohm, Reichenbach, Rettersburg, Steinach, Vorderweißbuch. – Sitz Oppelsbohm.<br />

Nummer 13 Donnerstag, 1. April 2010 Jahrgang 41<br />

Gesangverein und Volkstanzgruppe Eintracht Rettersburg e.V.<br />

laden Sie herzlich ein zum:<br />

Surfen Sie doch mal rein<br />

in unsere Internet-Homepage<br />

www.berglen.de


Amtliche Bekanntmachungen<br />

Veranstaltungen in den Berglen<br />

Die Einwohnerinnen und Einwohner sind<br />

zu folgenden Veranstaltungen herzlich<br />

eingeladen:<br />

Samstag, 03. April 2010<br />

Osterfeuer des Gesangsvereins und der Volkstanzgruppe Eintracht Rettersburg<br />

e. V. ab 18.00 Uhr am Vereinsheim in Rettersburg.<br />

Sonntag, 04. April 2010<br />

Feier der Osternacht mit Abendmahl der evang. Kirchengemeinde Oppelsbohm<br />

ab 5.00 Uhr in der Mauritiuskirche in Oppelsbohm.<br />

Auferstehungsfeier der evang. Kirchengemeinde Oppelsbohm ab 8.00 Uhr<br />

auf dem Friedhof in Oppelsbohm.<br />

Mittwoch, 07. April 2010<br />

Bürgerwerkstatt im Dorfgemeinschaftshaus in Hößlinswart ab 18.30 Uhr<br />

wieder geöffnet.<br />

Die Gemeindeverwaltung teilt mit<br />

Frohe<br />

Frohe<br />

Ostern!<br />

Ostern!<br />

wünschen Gemeinderat, Bürgermeister und<br />

wünschen<br />

Gemeindeverwaltung!<br />

Gemeinderat, Bürgermeister und Gemeindeverwaltung!<br />

Impressum<br />

Herausgeber<br />

Verantwortlich für<br />

den amtlichen Teil:<br />

Redaktion:<br />

Gemeinde Berglen<br />

Der Bürgermeister oder<br />

sein Stellvertreter im Amt<br />

Bürgermeisteramt Berglen,<br />

Beethovenstraße 14 – 20, 73663 Berglen,<br />

Telefon (0 71 95) 97 57-0, Fax -37,<br />

amtsblatt@berglen.de, www.berglen.de<br />

WÜRTH VERLAGS KG,<br />

Jahnstr. 15, 73635 Rudersberg,<br />

Verantwortlich für<br />

Herstellung, Anzeigen,<br />

Beilagen und Vertrieb: Tel. (0 71 83) 30 24 35-0, Fax -99,<br />

berglen@wuerthverlag.de,<br />

www.wuerthverlag.de<br />

Redaktionsschluss:<br />

Anzeigenschluss:<br />

Erscheinungsweise:<br />

Auflage: 1.400<br />

Bezugspreis:<br />

23,00 e jährlich<br />

i.d.R. Mo. 8.00 Uhr<br />

i.d.R. Mo. 12.00 Uhr<br />

i.d.R. wöchentlich, donnerstags<br />

Die Gemeindeverwaltung informiert<br />

Öffentlich-rechtliche<br />

Vereinbarung über die Beteiligung<br />

von Nachbargemeinden an den<br />

Kosten der Realschulen und der<br />

Gymnasien der Stadt Winnenden<br />

die Stadt Winnenden sowie die Gemeinden Berglen, Leutenbach, Remshalden<br />

und Schwaikheim, alle Rems-Murr-Kreis, haben die nachstehende öffentlich-rechtliche<br />

Vereinbarung über die Beteiligung an den Kosten der Realschule<br />

und der Gymnasien der Stadt Winnenden abgeschlossen. Die<br />

Unterzeichnung dieser öffentlich-rechtlichen Vereinbarung erfolgte am<br />

19.01., 02.02., 05.02., 04.03. und 08.03.2010. Das Regierungspräsidium<br />

Stuttgart hat mit Erlass vom 16.03.2010 Nr. 14-2207-4/10 Winnenden diese<br />

öffentlich-rechtliche Vereinbarung gemäß § 25 Abs. 4 in Verbindung mit<br />

§ 28 Abs. 2 Nr. 2 des Gesetztes über kommunale Zusammenarbeit (GKZ) genehmigt.<br />

Die Zustimmung zu dieser öffentlich-rechtlichen Vereinbarung<br />

nach § 31 Schulgesetz wurde am 17.12.2009 erteilt. Die Vereinbarung wird<br />

am Tage nach der letzten öffentlichen Bekanntmachung rechtswirksam<br />

(§ 25 Abs. 5 GKZ).<br />

Öffentlich-rechtliche Vereinbarung über die Beteiligung von Nachbargemeinden<br />

an den Kosten der Realschulen und der Gymnasien<br />

der Stadt Winnenden<br />

Die Stadt Winnenden und die Nachbargemeinden haben 1968/69 eine gemeinsame<br />

Erfüllung ihrer Schulträgeraufgaben vereinbart. In der öffentlichrechtlichen<br />

Vereinbarung mit Änderungen ist für die Realschulen und Gymnasien<br />

in Winnenden (= Schulträgergemeinde) eine Kostenbeteiligung der<br />

Schülerwohnsitzgemeinden vorgesehen, die in einem prozentualen Anteil<br />

am Kapitaldienst für getätigte Investitionen besteht. Die Kosten wurden<br />

nach der Schülerzahl auf die beteiligten Gemeinden, in deren Bereich die<br />

Schüler wohnen, umgelegt. Die seinerzeit vereinbarte Kostenbeteiligung<br />

für in den Vereinbarungen definierten Investitionen ist vor einigen Jahren<br />

ausgelaufen.<br />

Zur Anpassung der gemäß § 25 des Gesetzes über kommunale Zusammenarbeit<br />

vom 16. September 1974 (GBl. S. 408) weiterhin gültigen Schulträger-Vereinbarungen<br />

im Hinblick auf die von der Schulträgergemeinde<br />

getätigten weiteren Investitionen vereinbaren die Stadt Winnenden und die<br />

Gemeinden Berglen, Leutenbach, Remshalden und Schwaikheim Folgendes:<br />

§ 1<br />

Gegenstand der Vereinbarung<br />

(1) Die Stadt Winnenden nimmt die Aufgaben des Trägers von Realschulen<br />

und Gymnasien weiterhin auch für die Gemeinden Berglen, Leutenbach,<br />

Remshalden und Schwaikheim wahr.<br />

(2) Zur Erfüllung dieser Aufgaben hat die Stadt Winnenden folgende Baumaßnahmen<br />

durchgeführt, an deren Kosten sich die Nachbargemeinden<br />

beteiligen:<br />

(a) Umbau Bildungszentrum II 1.428.615,70 EUR 1<br />

(ehemalige Förderschule)<br />

(b) Anbau/Erweiterung Bildungszentrum I/ 3.391.303,40 EUR<br />

Georg-Büchner-Gymnasium – Einrichtung<br />

einer Ganztagsschule<br />

(c) Anbau/Erweiterung Albertville-Realschule 453.834,43 EUR<br />

(d) Anbau Geschwister-Scholl-Realschule 3.916.501,57 EUR<br />

(1993 – 1997)<br />

(e) Behindertenaufzug Georg-Büchner-Gymnasium 144.406,72 EUR<br />

(3) Tritt weiterer Bedarf an Schulraum oder Schulsportstätten auf, so werden<br />

Art und Maß der Beteiligung von Nachbargemeinden an den Baukosten<br />

in einer besonderen Anpassungsvereinbarung geregelt. Das gilt<br />

auch für die derzeit geplante dritte Sporthalle.<br />

(4) Die Regelungen der früheren Vereinbarungen aus den Jahren 1968 und<br />

1969 gelten weiter, soweit sich aus dieser Anpassungsvereinbarung<br />

keine Änderungen ergeben. Es bleibt insbesondere auch beim Ausschluss<br />

einer Kostenbeteiligung der Nachbargemeinden an laufenden<br />

Schulbetriebskosten.<br />

§ 2<br />

Kostenbeteiligung der Nachbargemeinden<br />

(1) Vom rechnungsmäßigen Gesamtinvestitionsaufwand wird der Regelzuschuss<br />

des Landes nach den Schulbauförderungsrichtlinien oder den<br />

Sportstättenbauförderungs-richtlinien anteilig abgesetzt.<br />

(2) Der danach verbleibende Betrag wird im Verhältnis der Schülerzahlen<br />

auf die Schulträgergemeinde und auf die Nachbargemeinden aufgeteilt.<br />

Basis hierfür ist das Schuljahr 2003/2004. Der Anteil der Schüler<br />

aus den Nachbargemeinden beträgt 44,42 %.<br />

(3) Der Auswärtigenzuschuss nach den staatlichen Schulbauförderungsrichtlinien<br />

wird abgesetzt.<br />

(4) Die finanzielle Beteiligung der Nachbargemeinden besteht in einer auf<br />

die Dauer von 25 Jahren für die Baumaßnahmen zu zahlenden Annuität<br />

von 5,892576 v. H. (= Durchschnitt der Basiszinssätze 2004 bis 2007 zu-<br />

2


züglich 1,5 v. H. auf 25 Jahre) aus dem alljährlich zu berechnenden umlagefähigen<br />

Finanzbedarf. Dieser Finanzbedarf ergibt für das Jahr 2006<br />

einen Betrag von 76,33 EUR/Schüler, für 2007 von 75,11 EUR/Schüler<br />

und ab dem Jahr 2008 von vorläufig 2 91,55 EUR/Schüler. Für die Festsetzung<br />

der Beteiligungsbeträge aus dem Haushaltsjahr sind die Schülerzahlen<br />

am Stichtag der allgemeinen Schulstatistik maßgebend. Sofern<br />

die Investitionen vor dem 01. Januar 2006 getätigt wurden, sind<br />

die Beträge lediglich für die Restlaufzeit zu erheben.<br />

Auf die Anlage wird verwiesen. Sie ist Bestandteil dieser Vereinbarung.<br />

(5) Die ab 01. Januar 2008 zu zahlende Pauschale ist zu ändern, wenn<br />

(a) sich das Schülerverhältnis der Schulträgergemeinde zu den Nachbargemeinden<br />

auf der Basis des Schuljahres 2003/2004 um mehr<br />

als 10 % v. H. ändert<br />

(b) die Annuität sich um mehr als 1,5 v. H. verändert<br />

(c) der Finanzierungszeitraum von 25 Jahren für eine Maßnahme ausläuft.<br />

Bei Eintritt der unter (a) und (b) genannten Voraussetzungen erfolgt die<br />

Anpassung rückwirkend zum 01.01. des Jahres, auf das das Ereignis<br />

fällt. Für die unter (c) genannte Voraussetzung ist zum 01.01. des Jahres<br />

anzupassen, das auf das eingetretene Ereignis folgt.<br />

(6) Die Kostenbeteiligung für die Jahre 2006 bis 2008 wird einen Monat<br />

nach Inkrafttreten der Vereinbarung fällig. Im Übrigen ist sie in halbjährlichen<br />

Teilbeträgen am 01. Juni und am 01. Dezember eines jeden<br />

Jahres fällig. Die maßgebenden Schülerzahlen ergeben sich aus dem<br />

Stichtag der amtlichen Schulstatistik im jeweiligen Haushaltsjahr. Der<br />

zum 01. Juni eines jeden Jahres fällige 1. Teilbetrag wird deshalb aufgrund<br />

der Schülerzahlen des Vorjahres erhoben. Sofern sich das<br />

Schülerverhältnis oder die Annuität ändern, sind Vorauszahlungen auf<br />

der Grundlage der Vorjahresschuld zu leisten.<br />

(7) Bleibt eine Nachbargemeinde mit ihren Zahlungsverpflichtungen gegenüber<br />

der Schulträgergemeinde trotz Mahnung in Verzug, so kann<br />

diese nach einem Monat ab Fälligkeit Verzugszinsen in Höhe von 2 v. H.<br />

über dem jeweiligen Basiszinssatz verlangen.<br />

§ 3<br />

Information und Mitwirkung der Nachbargemeinden<br />

(1) Die Schulträgergemeinde unterrichtet die Nachbargemeinden frühzeitig<br />

von weiteren Schulentwicklungen und Schulplanungen, soweit<br />

diese den Bestand der Vereinbarung beeinflussen oder zu erneuter Investitionsbeteiligung<br />

führen können.<br />

(2) Die Nachbargemeinden können der Schulträgergemeinde Vorschläge<br />

für den äußeren Schulbetrieb oder für andere wichtige Fragen der Schulen<br />

unterbreiten.<br />

(3) Die Schulträgergemeinde muss den Nachbargemeinden Auskunft über<br />

die Berechnung der Schulkostenanteile geben. Auf Verlangen ist ihnen<br />

Einsicht in die Berechnungsunterlagen zu gewähren. Sie haben auch<br />

das Recht, diese Unterlagen zu prüfen.<br />

§ 4<br />

Kündigung<br />

(1) Diese Vereinbarung kann von jeder beteiligten Gemeinde auf den Ablauf<br />

eines Schuljahres mit einjähriger Frist gekündigt werden, wenn<br />

sich die schulische Situation im bisherigen Einzugsbereich der Schule<br />

so sehr verändert hat, dass der kündigenden Gemeinde das Verbleiben<br />

unter den Bindungen der Vereinbarung nicht mehr zugemutet werden<br />

kann. Darüber hinaus bleibt das Recht zur Kündigung aus wichtigem<br />

Grund unberührt.<br />

(2) Eine Kündigung muss schriftlich erklärt werden. Schul- und zweckverbandsrechtliche<br />

Zustimmungs- und Genehmigungsvorbehalte sind zu<br />

beachten.<br />

(3) Im Falle einer Kündigung findet ein finanzieller Ausgleich für bereits geleistete<br />

Zahlungen nicht statt. Das gilt auch, wenn ein Schulgebäude im<br />

Finanzierungs-zeitraum oder später ganz oder zum Teil einer anderen<br />

Nutzung zugeführt wird. Bei eventuell neu auftretendem Bedarf ist vorrangig<br />

zu prüfen, ob umgewidmete Gebäude wieder für Schulzwecke<br />

genutzt werden können. In diesem Fall tritt die Kostenbeteiligung nach<br />

§ 2 dieser Vereinbarung wieder in Kraft, soweit der Annuitätenzeitraum<br />

von 25 Jahren gem. der Anlage zu dieser Vereinbarung noch nicht abgelaufen<br />

ist.<br />

§ 5<br />

Inkrafttreten<br />

Diese Vereinbarung ist von allen beteiligten Gemeinden öffentlich bekanntzumachen.<br />

Sie wird am Tage nach der letzten öffentlichen Bekanntmachung<br />

rechtswirksam.<br />

Berglen, den 02.02.2010 Für die Gemeinde Berglen gez. Schille<br />

Leutenbach, den 04.03.2010 Für die Gemeinde Leutenbach gez. Kiesl<br />

Remshalden, den 05.02.2010 Für die Gemeinde Remshalden gez. Zeidler<br />

Schwaikheim, den 08.03.2010 Für die Gemeinde Schwaikheim gez. Häuser<br />

Winnenden, den 19.01.2010 Für die Stadt Winnenden gez. Fritz<br />

Zusammenstellung Schulbauinverstitionen der Stadt Winnenden 1995 - 2008 (mit vorl. Berechnung der Schülerkopfbeträge 2008)<br />

1 2 3 4 5 6 7 8 9<br />

Anteil<br />

Laufzeit/<br />

Maßnahme Gesamtinvestition Förderungen /<br />

Kostenberichtigungen<br />

umlagefähiger<br />

Aufwand<br />

Nachbargemeinden 44,42 % abzügl. Auswärtigenzuschuss<br />

umlagefähiger<br />

Kapitaleinsatz der<br />

Wohngem.<br />

Annuität pro<br />

ausw. Schüler<br />

bei<br />

Jahres-Annuität<br />

44,42<br />

aus Spalte 4 1193 (Annuität 5,8926%)<br />

Auswärt.-Schüler<br />

Bauinvestitionen -Neu-/Umbauten/Erweiterungen-<br />

RS + Gymn.<br />

bis 2032<br />

1. Umbau BZ II ehem. Förderschule 1.428.615,70 859.796,70 381.921,69 332.862,69 16,44 19.614,19 <br />

Schulbauförderung -noch nicht bewilligt- - 78.210,00 49.059,00 <br />

Baukostenanteil Rob.Boehr. HS - 490.609,00 <br />

Berechnung ab 2008<br />

3. Anbau/Erweiterung BZ I / GBG bis 2030<br />

Einrichtung Ganztagsschule 3.391.303,40 1.958.923,40 870.153,77 472.333,77 23,33 27.832,63 <br />

Zuschuss Ganztagsschule -vorläufig abger . - 856.200,00 <br />

Schulbauförderung -bewilligt- - 576.180,00 397.820,00 <br />

Berechnung ab 2006<br />

bis 2025<br />

4. Anbau / Erweiterung ARS 887.623,00 DM 655.303,00 DM 291.085,59 DM 78.477,59 DM 3,88 DM 4.624,35 DM<br />

1999-2000 453.834,43 335.051,10 148.829,70 40.124,96 1,98 2.364,39 <br />

Regelzuschuss 33 % -abgerechnet- - 232.320,00 DM 212.608,00 DM<br />

Berechnung ab 2001 - 118.783,33 108.704,74 <br />

bis 2021<br />

5. Geschwister-Scholl Realschule 7.660.011,27 DM 5.306.800,00 DM 2.357.280,56 DM 1.924.776,56 DM 95,07 DM 113.418,93 DM<br />

Anbau 1993 - 1997 3.916.501,57 2.713.323,76 1.205.258,41 984.122,63 48,61 57.990,18 <br />

Regelzuschuss 33 % -abgerechnet- - 1.013.539,01 432.504,00 DM<br />

Baukostenanteil Stöckachschule - 138.509,62 221.135,78 <br />

Behindertenaufzug Zuschuss - 51.129,19 <br />

Summe 9.190.255,11 5.867.094,96 2.606.163,58 776.719,53 1.829.444,05 90,36 107.801,39 <br />

13. Behindertenaufzug GBG 282.435,00 DM 176.194,43 DM bis 2019<br />

1992-1994 144.406,72 90.086,78 54.319,94 2,33 DM 2.780,83 DM<br />

Berechnung ab 1995 24.128,92 24.128,92 1,19 1.421,81 <br />

Summe 9.334.661,83 5.921.414,90 2.630.292,50 776.719,53 1.853.572,97 91,55 109.223,20 <br />

1,95583<br />

Berechnungsgrundlagen<br />

Spalte 5 : Anteil der Nachbarkommunen von 44,42 % ergibt sich aus den Verhältnissen des Schuljahres 2003/04 für das Rechnungsjahr 2003<br />

Spalte 8 : Gesamtschülerzahl der Nachbarkommunen für das SJ 2007/08 ist Basis für die Abrechnung des Rechnungsjahres 2007 = Realschulen und Gymnasien 1193 Schüler<br />

Spalte 9 : Annuitätssatz errechnet sich aus dem Durchschnitt der Basiszinssätze 2004 - 2007 + 1,5 % = 3,2325 % bei 25 Jahre = 5,8925762940%<br />

3


Abschlussvermerk<br />

Diese Vereinbarung wurde vom Regierungspräsidium Stuttgart als der nach<br />

§ 25 Abs. 4 GKZ zuständigen Rechtsaufsichtsbehörde mit Erlass vom<br />

16.03.2010 Nr. 14-2207-1/10 Winnenden genehmigt, nachdem das Ministerium<br />

für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg gemäß § 31 Abs.<br />

1 SchG am 17.12.2009 zugestimmt hatte. Darauf wurde sie mit der Genehmigung<br />

in allen beteiligten Gemeinden auf die örtlich vorgeschriebene<br />

Weise öffentlich bekanntgemacht. Die Bekanntmachung war in der Gemeinde,<br />

die sie zuletzt vollzogen hat, am .......................... abgeschlossen.<br />

Damit ist die Vereinbarung nach § 25 Abs. 5 GKZ am ..........................<br />

rechtswirksam geworden.<br />

1) vorläufige Baukosten (endgültige Abrechnung ist noch nicht erfolgt)<br />

2) da Abrechnung Umbau BZ II noch nicht erfolgt ist<br />

Preise für Buche-Brennholz lang: bei Mengen unter 20 Festmetern 53,–<br />

e/Fm, ab 20 Fm 49,– e/Fm. Die Brennholz-Polter haben eine Größe von<br />

5 – 20 Festmetern.<br />

Auskunft und Verkauf von Flächenlosen und Bestellungen von Brennholz<br />

lang sowie Privatwaldberatung während der Sprechzeit des Revierförsters<br />

im Dorfgemeinschaftshaus Hößlinswart donnerstags von 17 bis 18 Uhr, Tel.<br />

07181/72771 (Fax 07181/6059099).<br />

Der Bauhof informiert<br />

Beschädigte Dohle ausgewechselt<br />

Der Bauhof war letzte Woche damit beschäftigt, eine beschädigte Dohle<br />

am Feldweg oberhalb von Steinach auszuwechseln. Hier war ein Teil der<br />

Dohle eingebrochen, so dass das ankommende Wasser vom Rohr nicht<br />

mehr aufgenommen werden konnte. Nach 2 Tagen war die Dohle komplett<br />

wieder eingebaut und der Weg wieder befahrbar gemacht. Nach diesem<br />

Einsatz ging es gleich mit dem Bagger nach Bretzenacker, um die alte Wurzel<br />

der kranken Linde auszuheben. Hier soll auch so bald als möglich durch<br />

den Obst und Gartenbauverein Bretzenacker eine neue Dorflinde gepflanzt<br />

werden.<br />

Unsere „Fahrt ins Blaue“<br />

am Donnerstag, 8. April<br />

Abfahrtzeiten:<br />

Steinach 13.00 Uhr – B.-Weißbuch 13.10 Uhr – V. Weißbuch 13.15 Uhr<br />

– Necklinsberg 13.20 Uhr – Oppelsbohm 13.30 Uhr – Rettersburg 13.40<br />

Uhr – Öschelbronn 13.45 Uhr – Stöckenhof 13.50 Uhr.<br />

Die Fahrt ist ausgebucht.<br />

Kulturprogramm Berglen<br />

Geierwally Nachlese<br />

Das Ensemble des Theater Lindenhof<br />

brachte „eine der wahren Geschichten“,<br />

nämlich die der Höchstbauerntochter<br />

Geierwally mit<br />

ungeheurer Dramatik am vergangenen<br />

Samstag auf die Bühne. Aufwendige<br />

Kulisse, effektvolle Beleuchtung<br />

und humorige<br />

fantasievolle „Ersatzhandlungen“ beeindruckten die Zuschauer von denen<br />

es ruhig hätten mehr sein dürfen.<br />

Die Besucher waren so begeistert, dass sie am Ende der Vorstellung die Akteure<br />

mit standing ovations belohnten. Die Gäste genossen einen schönen<br />

Theaterabend mit der „Geierwally“ aus der Reihe Kultur in Berglen.<br />

Auf allen Friedhöfen wurde das<br />

Wasser angestellt<br />

in der vergangenen Woche wurde das Wasser auf allen Friedhöfen in Berglen<br />

wieder angestellt.<br />

Forstrevier Berglen<br />

Brennholzverkauf<br />

Es gibt noch Flächenlose und Brennholz lang im Gemeindewald Berglen<br />

„Alter Hau“ bei Rettersburg/Kieselhof.<br />

Die Flächenlose sind im Gelände mit farbigen Pfosten abgesteckt und nummeriert.<br />

Sie haben je ca. 10 – 30 Raummeter Brennholz und kosten zwischen<br />

40,– und 140,– e pro Flächenlos.<br />

www.berglen.de<br />

4


Kreisputzete 2010<br />

Engagement für ein „sauberes<br />

Berglen“<br />

Liebe Helferinnen und Helfer,<br />

mit Ihrem Beitrag für eine saubere<br />

Umwelt am vergangenen<br />

Samstag wurde wieder bewiesen,<br />

dass Ihnen ein „sauberes Berglen“<br />

am Herzen liegt.<br />

Durch die Verschiebung des Termins<br />

konnten nicht alle Vereine an der<br />

Putzaktion teilnehmen. Es beteiligten<br />

sich mehr als 260 Personen.<br />

15 Vereine und Organisationen der Gemeinde Berglen haben sich bereiterklärt,<br />

mitzuhelfen.<br />

Aktiv mitgewirkt haben folgende Vereine und Organisationen:<br />

Berglesbond e. V., Dorfgemeinschaft Bergleshöh e. V., Eintracht Bretzenacker<br />

e. V., Eintracht Rettersburg e. V., Gemischter Chor Reichenbach e. V.,<br />

Heimat- und Museumsverein Berglen e. V., Jungschar der Freikirche ETG,<br />

KTSV Hößlinswart e. V., Obst- und Gartenbauverein Bretzenacker e. V.,<br />

Obst- und Gartenbauverein Hößlinswart e. V., Obst- und Gartenbauverein<br />

Reichenbach e. V., SSV Steinach-Reichenbach e. V., Tierschutzverein Berglen<br />

e. V., Waldkindergaten Berglen e.V.<br />

Bereits einen Tag zuvor haben die Schülerinnen und Schüler (3 bis 9 Klasse)<br />

der Nachbarschaftsschule In den Berglen die Schulwege im Bereich Oppelsbohm<br />

und Rettersburg sowie den Bachlauf am Buchenbach von Rettersburg<br />

bis zur Gemeindegrenze gereinigt.<br />

Insgesamt wurden 20 m 3 Müll in Berglen gesammelt. Darunter waren unter<br />

anderem 1 Waschmaschine, 7 Kaffeemaschinen, 15 Mülltüten mit Asche,<br />

jede Menge Puppen und vieles mehr.<br />

Nach der Putzaktion fand im Feuerwehrhaus Oppelsbohm ein gemeinsames<br />

Vesper statt. Eingeladen wurden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der<br />

Kreisputzete. Das Essen wurde von den Landfrauen Berglen organisiert. Die<br />

Getränke wurden von der Gemeinde bereit gestellt.<br />

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!<br />

Ihr Wolfgang Schille, Bürgermeister<br />

2. Erneute Beschlussfassung über die Tagesordnungspunkte der Verbandsversammlung<br />

vom 02. Dezember 2009<br />

a) Anerkennung und Feststellung der Jahresrechnung 2008<br />

b) Verabschiedung Haushaltsplan und Haushaltssatzung 2010<br />

c) Umlagenberechnung 2010 für Vorauszahlungen<br />

3. Anerkennung und Feststellung der Jahresrechnung 2009<br />

4. Beschlussfassung über die Annahme von Spenden<br />

5. Bekanntgaben und Verschiedenes<br />

Berglen, den 01.04.2010<br />

gez.<br />

Wolfgang Schille<br />

Verbandsvorsitzender<br />

Sperrmüllbörse<br />

– Zu verschenken –<br />

Wer funktionsfähige und brauchbare Gegenstände verschenken<br />

möchte, anstatt sie zum Sperrmüll zu geben, kann dies der<br />

Gemeindeverwaltung (Frau Wagner, Telefon 07195/9757-28) jeweils<br />

bis spätestens Montag, 8.00 Uhr, mitteilen.<br />

Abzugebende Gegenstände werden wöchentlich im <strong>Amtsblatt</strong><br />

Berglen kostenlos veröffentlicht.<br />

Bitte nehmen Sie diese Möglichkeit<br />

der Abfallvermeidung wahr, der Umwelt zuliebe.<br />

Damen-Rennrad aus den Achzigerjahren, voll funktionsfähig,<br />

Telefon (07195) 73785<br />

AWG<br />

Berglen – Verschiebung der<br />

Abfallentsorgungstermine<br />

Auch nach Ostern kommt es in Berglen zu Terminverschiebungen bei der<br />

Abfallentsorgung:<br />

Am Donnerstag, 8. April werden die Biotonnen geleert. Auf Donnerstag, 15.<br />

April verschiebt sich die Leerung der Altpapiertonnen.<br />

Die AWG bittet um Beachtung der geänderten Entsorgungstermine.<br />

Schulverband Grundschule Vorderweißbuch<br />

Einladung zur<br />

Verbandsversammlung des<br />

Schulverbandes Grundschule<br />

Vorderweißbuch<br />

am Dienstag, 27. April 2010, 19.00 Uhr, Lehrerzimmer im Schulhaus<br />

Vorderweißbuch, Tribergstraße 7, 73663 Berglen.<br />

Folgende Punkte werden beraten:<br />

Öffentliche Tagesordnung:<br />

1. Genehmigung der Sitzungsniederschrift vom 02.12.2009<br />

Entsorgungstermine für die Gemeinde Berglen<br />

APRIL 2010<br />

Alle Restmüll-Container<br />

(770 /1100 Liter) Mi. 7. Mi. 21.<br />

Restmüll-Container<br />

(770 /1100 Liter)<br />

mit wöchentl. Leerung Mi. 7. Mi. 14. Mi. 21. Mi. 28.<br />

Alle Restmülltonnen Mi. 28.<br />

Restmülltonnen mit<br />

2-wöchentl. Leerung Mi. 14. Mi. 28.<br />

Biotonnen Do. 8. Mi. 21.<br />

Gelbe Tonne Do. 22.<br />

Altpapiertonne Do. 15.<br />

5


AWG Service-Telefon:<br />

Fragen zur Vermeidung, Verwertung und Entsorgung von Müll werden von<br />

der Abfallwirtschaftsgesellschaft unter Tel. 07151/501-9535 und 501-<br />

9538 beantwortet. Anfragen per Fax unter 07151/501-9550 möglich.<br />

E-Mail: info@awg-rems-murr.de.<br />

Internet: http://www.awg-rems-murr.de<br />

Müllentsorgung<br />

Entsorgungstermine für April<br />

2010 für die Teilorte Kieselhof<br />

und Drexelhof<br />

Dienstag, 06. April 2010 Restmüll 2<br />

Montag, 12. April 2010<br />

Biotonne<br />

Mittwoch, 14. April 2010<br />

Gelbe Tonne<br />

Montag, 19. April 2010 Restmüll 2 + 4<br />

Donnerstag, 22. April 2010<br />

Altpapier<br />

Montag, 26. April 2010<br />

Biotonne<br />

Häckselplatz Berglen-Steinach ab<br />

April nur noch 14-täglich geöffnet<br />

Während der wärmeren Monate ist der Häckselplatz in Berglen-<br />

Steinach wie gewohnt nur 14-täglich geöffnet. Von 1. April bis<br />

einschließlich 30. September kann nur in geraden Wochen Grüngut<br />

angeliefert bzw. Häckselgut abgeholt werden.<br />

Die Erfahrung zeigt, dass der Häckselplatz über die Frühjahr- und Sommermonate<br />

nicht so stark frequentiert wird, so dass nach Angaben der AWG<br />

eine 14-tägliche Öffnung ausreichend ist.<br />

Geöffnet ist der Häckselplatz an den „geraden“ Samstagen jeweils von<br />

13.00 Uhr bis 16.00 Uhr. Während dieser Zeit kann Grüngut bis zu einer<br />

Menge von 2 m 3 kostenlos abgegeben werden. Bei Anlieferung von Mehrmengen<br />

fallen entsprechende Gebühren an.<br />

Frisches Häckselgut kann, soweit verfügbar, in unbegrenzter Menge<br />

kostenfrei mitgenommen werden. Bei größeren Mengen hilft der Platzbetreuer<br />

beim Aufladen.<br />

Fürs Vesper hatte Familie Graf einige<br />

Strohballen in einer Pferdebox<br />

aufgeschichtet, sodass wir uns sehr<br />

komfortabel stärken konnten. Der<br />

warme Tee, den wir bekamen, tat<br />

uns sehr gut, denn es blies an diesem<br />

Tag ein kalter Wind. Beim Vesper<br />

hatten wir einen neugierigen<br />

Zuschauer, ein nettes braunes<br />

Pferd, das immer seinen Kopf über<br />

die Box herüberhängte. Es wollte<br />

wohl gern etwas von unserem Essen<br />

abbekommen.<br />

Ja und dann hatte doch wirklich der<br />

Osterhase für uns einige bunte Eier<br />

im Pferdestall versteckt. Bis wir die<br />

alle gefunden hatten.<br />

Wir konnten so einen schönen Vormittag auf dem Hof von Familie Graf verbringen<br />

und möchten nochmals ganz herzlich Danke sagen. Dafür, dass wir<br />

vorbeischauen durften, für die Zeit die sie sich genommen haben und natürlich<br />

für die reiche Ausbeute an frischen Eiern.<br />

Kindergarten Rettersburg/Pusteblume<br />

Kreativmarkt<br />

Neues aus den Kindergärten<br />

Kindergarten Steinach<br />

Am Montag, den 22. März 2010<br />

machten wir uns Kinder, der Gruppe<br />

„Kleine Strolche“, aus dem Kindergarten<br />

Steinach mitsamt unseren<br />

Erzieherinnen Jenni und Ingrid zum<br />

Hof der Familie Graf in Oppelsbohm<br />

auf.<br />

Nach einer kurzen Busfahrt und einem<br />

Fußmarsch gab es dort sehr<br />

viel zu sehen. Da waren zunächst<br />

die schönen Pferde, die neugierig zu<br />

uns herkamen und sich bereitwillig<br />

streicheln ließen. Eins davon hatte<br />

sogar einen richtigen Schnurrbart.<br />

Bomber ein kleines Zwergpony, war<br />

fast genauso groß wie seine<br />

Freundinnen, die Ziegen Hanni und Nanni. Ein besonderes Erlebnis war für<br />

uns natürlich auch die aufgeregte Hühnerschar. Alle Kinder, die Lust und<br />

den Mut dazu hatten, durften die Hühner füttern. Dabei wurde mancher von<br />

uns auch ein wenig in die Finger gepickt, aber es tat nicht weh.<br />

Im Hühnerstall suchten wir nach gelegten Eiern und konnten sie fürs Kochen<br />

und Backen mitnehmen. Es kamen einige Eier zusammen.<br />

Feuerwehr<br />

Schulübung<br />

Abt. Nord, Samstag, 03. April 2010, um 18.30 Uhr Osterfeuer *nach Einteilung*<br />

6


Voranzeige<br />

Abt. Süd, Freitag, 09. April 2010, um 19.30 Uhr Übung, Gruppe 1 + 3<br />

Abt. Süd, Montag, 12. April 2010, um 19.30 Uhr Übung, Gruppe 2<br />

Voranzeige<br />

Montag, 12. April 2010, um 18.30 Uhr Übung<br />

5. April in Oppelsbohm<br />

Herr Günther Walther Häfner, Hindemithstraße 19, seinen 73. Geburtstag<br />

6. April in Spechtshof<br />

Frau Ida Berta Magdalena Melchert, Mörikeweg 5, ihren 97. Geburtstag<br />

6. April in Oppelsbohm<br />

Frau Erika Maria Skupil, Mozartstraße 20, ihren 72. Geburtstag<br />

6. April in Oppelsbohm<br />

Frau Julie Hildegard Hanig, Distlerweg 22, ihren 71. Geburtstag<br />

7. April in Reichenbach<br />

Frau Waltraud Frieda Hildegard Springer, Hauptmannstraße 24, ihren 73.<br />

Geburtstag<br />

Die Gemeindeverwaltung gratuliert allen Jubilaren und wünscht alles<br />

Gute!<br />

Schulnachrichten<br />

Haselsteinschule<br />

Winnenden<br />

Notdienste (ohne Gewähr)<br />

Farbenfest der Grundstufe<br />

Passend zum Frühlingswetter fand<br />

am 25.03.2010 zum Abschluss des<br />

Themas „Rund um die Farben“ das<br />

Farbenfest der Grundstufe (Klasse 1<br />

– 4) der Haselsteinschule statt.<br />

Hierzu waren alle Eltern und Geschwister<br />

herzlich eingeladen.<br />

Das Fest begann mit einem farbenfrohen<br />

Tanz, bei dem die Kinder mit<br />

bunten Tüchern zur Musik eine fröhliche Stimmung zauberten. Die Kinder<br />

trugen entsprechend den Farben des Regenbogens bunte T-Shirts. Nach<br />

verschiedenen Vorträgen der Kindern, bei denen es um Geschichten um die<br />

Farben ging, wurde das Kuchenbuffet eröffnet. Für die Kinder gab es ein<br />

Mal- und Bastelangebot.<br />

Im Vorfeld erarbeiteten die Kinder in Projekten viele interessante Dinge: sie<br />

hörten verschiedene Farbgedichte, schrieben eigene Farbgeschichten, experimentierten<br />

mit Farben, die „Geschichte vom grünen Fahrrad“ wurde<br />

von den Kindern nacherzählt, sie sangen Farblieder (absoluter Hit war der<br />

„Colour-Rap“) und bei der Farbenlehre erfuhren sie, welche neue Farbe es<br />

gibt, wenn man 2 Farben mischt. Hierbei kam natürlich das eigene Ausprobieren<br />

nicht zu kurz. Ganz interessant war auch die „Farbwirkung“, d.h. wie<br />

die Farben untereinander wirken. Hierzu wurde immer das gleiche Motiv<br />

(Herz) in der gleichen Farbe ausgemalt, der Hintergrund bekam aber jeweils<br />

eine andere Farbe. So wirkte jedes Herz ganz anders. Sämtliche Ergebnisse<br />

wurden in einem Farbenbuch festgehalten. In der Schulküche waren die<br />

verschiedenen Arbeiten der Kinder ausgestellt, hier konnten sich die Eltern<br />

informieren und die tollen Werke ihrer Kinder bestaunen.<br />

Altersjubilare<br />

Es feiern am:<br />

2. April in Steinach<br />

Herr Otto Kölbel, Forchenstraße 11, seinen 81. Geburtstag<br />

2. April in Öschelbronn<br />

Frau Hildegard Fischer, Rosenstraße 31, ihren 80. Geburtstag<br />

2. April in Streich<br />

Herr Walter Hermann Kurt Vogelwaid, Tauernstraße 12, seinen 72. Geburtstag<br />

3. April in Ödernhardt<br />

Frau Lore Fuchs, Cäsarstraße 6, ihren 85. Geburtstag<br />

5. April in Spechtshof<br />

Herr Gerhard Otto Körner, Uhlandweg 2, seinen 78. Geburtstag<br />

HNO-ärztlicher Gebietsdienst außerhalb der Sprechstunden, am<br />

Samstag, am Sonntag und an den Feiertagen: Tel. 01805/003656<br />

Notfalldienst der Kinderärzte:<br />

Werktags 8.00 bis 8.00 Uhr: Die Dienst tuende Praxis erfahren Sie über die<br />

Anrufbeantworter der Winnender Kinderärzte.<br />

2. April Gemeinschaftspraxis Dr. Schneider/Dr. Lauterbach,<br />

Waiblingen, Schmidener Straße 52, Tel. 07151/18218 und<br />

Dr. Ertelt, Fellbach, Bahnhofstraße 149, Tel. 0711/581260<br />

3. April Dr. Mohr, Backnang, Schillerstraße 36, Tel. 07191/1548<br />

und Dr. Kemmerich, Weinstadt-Endersbach,<br />

Strümpfelbacher Straße 29, Tel. 07151/64949<br />

4. April Dr. Müller, Kernen-Rommelshausen, Pfarrstr. 3,<br />

Tel. (0172) 1557081 und Dr. Schütz, Backnang,<br />

Sulzbacher Straße 52, Tel. 07191/1560<br />

7


5. April Dr. Fischer, Fellbach, Breslauer Straße 31,<br />

Tel. 0711/513536 und Dr. Ammann/Dr. Schulz-Ammann,<br />

Backnang, Uhlandstraße 39, Telefon (07191) 71211 und<br />

ab 20.00 Uhr 88646.<br />

Zahnärztlicher Notfalldienst:<br />

Der Notfalldienst an Wochenenden und Feiertagen wird zentral über Anrufbeantworter<br />

unter folgender Tel.-Nr. bekannt gegeben: 0711/7877744.<br />

Augenärztlicher Notfalldienst Rems-Murr-Kreis:<br />

Telefonnummer: 01805/284367 oder 01805/AUGEN SOS<br />

Tierärzte – Kleintiere (samstags ab 12.00 Uhr mittags)<br />

Bezirk I: Dienst vom 2. April bis 5. April 2010:<br />

Dr. Erath, Leutenbach, Telefon 07195/8407.<br />

Tierärztlicher Notdienst für Kleintiere<br />

Rems-Murr-Kreis (ohne Schorndorf) von 8.00 bis 8.00 Uhr<br />

Bitte wenden Sie sich an Ihren Haustierarzt, ansonsten an nachstehend<br />

angegebene Telefonnummer: 07000tiernot bzw. 07000-8437668.<br />

Notdienste der Apotheken für Berglen<br />

(jeweils von 8.15 Uhr bis 8.15 Uhr):<br />

Freitag, 2.4. Römer-Apotheke, Kernen-Rommelshausen,<br />

Karlstraße 8, Telefon 07151/910900 und<br />

Apotheke am Markthaus, Winnenden,<br />

Marktstraße 44, Telefon 07195/3196<br />

Samstag, 3.4. Remspark-Apotheke, Waiblingen-Kernstadt,<br />

Ruhrstr. 5, Telefon 07151/565656 und<br />

Apotheke im Schelmenholz, Winnenden<br />

Theodor-Heuss-Platz 4, Telefon 07195/919990<br />

Sonntag, 4.4. Apotheke Stetten, Kernen im Remstal,<br />

Klosterstraße 17, Telefon 07151/42449 und<br />

Apotheke am Torturm, Winnenden,<br />

Marktstraße 39, Telefon 07195/92620<br />

Montag, 5.4. Staufen-Apotheke, Waiblingen,<br />

Heinrich-Küderli-Straße 2, Telefon 07151/59226 und<br />

Apotheke am Rathaus, Winnenden,<br />

Torstraße 9, Telefon 07195/60986<br />

Dienstag, 6.4. Burg-Apotheke, Waiblingen-Hohenacker,<br />

Karl-Ziegler-Straße 52, Telefon 07151/8698 und<br />

Elisabethen-Apotheke, Weinstadt-Schnait,<br />

Lützestraße 60, Telefon 07151/690217<br />

Mittwoch, 7.4. Stifts-Apotheke, Weinstadt-Beutelsbach,<br />

Ulrichstraße 43, Telefon 07151/909580<br />

Donnerstag, 8.4. Brunnen-Apotheke, Korb im Remstal,<br />

Seestraße 4, Telefon 07151/37011<br />

Krankentransporte: Winnenden, Waiblingen,<br />

Backnang, Schorndorf Telefon 19222<br />

Nachbarschaftshilfe Berglen:<br />

Telefon 07183/6888 (Frau Dobrowitz) und 07195/72177 (Frau Graf).<br />

KSP Kranken- und Seniorenpflege<br />

KSP Mobil<br />

Beethovenstr. 23, 73663 Berglen, Telefon (07195) 7970<br />

73614 Schorndorf: Telefon (07181) 929984<br />

KSP Domizil: Telefon (07181) 257717<br />

Diakoniestation Winnenden und Krankenpflegeverein Oppelsbohm<br />

(Krankenpflege, Familienpflege und Hauswirtschaftliche Versorgung):<br />

Telefon 07195/940094.<br />

Krankenpflegeverein Hößlinswart: Tel. 07181/43701 oder 72259.<br />

Ambulanter Dienst des DRK, Kreisverband Rems-Murr e.V.: Fachpflege,<br />

Hilfe bei der Pflege und Unterstützung bei der Haushaltsführung, Fahrdienste<br />

für alte und behinderte Menschen, Hausnotruf, Hilfsmittelberatung,<br />

Schorndorf, Telefon 07181/75358, oder Backnang, Telefon 07191/<br />

88311, montags bis freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr.<br />

Beilagenhinweis<br />

Unserer heutigen Ausgabe, außer Postvertriebsstücken und Postzeitungsgut,<br />

liegt ein Flyer vom Weinhaus Binder, Schorndorf und Mode Veil,<br />

Schorndorf bei. Wir bitten die Leser um freundliche Beachtung.<br />

Häusl. Krankenpflege: Seniorendienst Ulrich Zeller, Tel. 07195/ 61311.<br />

Hospizstiftung Rems-Murr-Kreis e.V.<br />

Theodor-Kaiser-Straße 33/1, 71332 Waiblingen, info@hospiz-remsmurr.de<br />

Begleitung Schwerstkranker, Sterbender und ihrer Angehörigen<br />

Ambulanter Hospizdienst, Telefon 07151/95919-50. Einsatzleitung für<br />

den Rems-Murr-Kreis. Unterstützung zu Hause, im Krankenhaus und im<br />

Pflegeheim. ambulantes@hospiz-remsmurr.de<br />

Stationäres Hospiz Backnang, Telefon 07191/34333-0<br />

stationaeres@hospiz-rems-murr.de<br />

Notdienste<br />

● Wasserversorgung: Bei Störungen Tel. 0172/7361860<br />

● Stromversorgung; Strom-Entstörungsdienst<br />

– Süwag, Bezirksstelle Winnenden: Tel. 07195/699 - 0<br />

– Schaltleitung Pleidelsheim: Tel. 07144/266 - 211<br />

● Straßenbeleuchtung: Ist eine Straßenleuchte defekt, dann<br />

teilen Sie uns dies bitte mit unter Tel. 07195/9757- 0.<br />

In dringenden Fällen (z.B. bei Ausfall der Beleuchtung eines<br />

ganzen Straßenzuges oder gar eines Teilortes) an Abenden oder<br />

am Wochenende informieren Sie bitte direkt die Süwag, Bezirksstelle<br />

Winnenden, Telefon 07195/699 - 0.<br />

Kirchliche Mitteilungen<br />

Evangelisches Pfarramt, Schützgasse 8, 73663 Berglen-Oppelsbohm,<br />

Telefon (07195) 72828<br />

Pfarrer Wolfgang Peter<br />

Öffnungszeiten des Gemeindebüros (Frau Mössner):<br />

Dienstag: 14–17 Uhr, Mittwoch: 8–11.30 Uhr, Freitag: 8–11.30 Uhr<br />

Donnerstag, 1. April 2010 – Gründonnerstag<br />

10.00 Uhr Mutter-Kind-Gruppe<br />

19.00 Uhr Passionsandacht mit Abendmahl (Pfr. Peter)<br />

Freitag, 2. April 2010 – Karfreitag<br />

10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in Form der<br />

Evangelischen Messe, mitgestaltet vom Posaunenchor<br />

(Pfrin. Chr. Peter)<br />

Samstag, 3. April 2010<br />

19.30 Uhr Jugendkreis<br />

Ostersonntag, 4. April 2010<br />

5.00 Uhr Feier der Osternacht mit Abendmahl<br />

(Prädikant U. Pfander u. Team)<br />

8.00 Uhr Auferstehungsfeier auf dem Friedhof Oppelsbohm<br />

mit dem Posaunenchor (Pfr. i. R. G. Pfeiffer)<br />

10.00 Uhr Festgottesdienst mit dem Kirchenchor (Pfr. W. Peter)<br />

Ostermontag, 5. April 2010<br />

10.00 Uhr Gottesdienst mit Taufe von Chris Simon Pfeiffer<br />

(Pfr. i. R. G. Pfeiffer, Birkenweißbuch)<br />

Dienstag, 6. April 2010<br />

20.00 Uhr Hauskreis<br />

Mittwoch, 7. April 2010<br />

20.00 Uhr Hauskreis<br />

Samstag, 10. April 2010<br />

19.30 Uhr Jugendkreis<br />

Sonntag, 11. April 2010<br />

10.00 Uhr Gottesdienst (Prädikant Eberhardt)<br />

8


Bibelwort der Woche:<br />

Christus spricht: Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu<br />

Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle. (Offb. 1,18)<br />

Feier der Osternacht<br />

Am Ostersonntag feiern wir wieder einen Osternachtsgottesdienst in unserer<br />

Mauritiuskirche. Er beginnt auch dieses Jahr wieder schon um 5.00 Uhr,<br />

wenn es noch dunkel ist, und wir feiern in den anbrechenden Tag hinein. So<br />

wollen wir nachempfinden, was die Auferstehung Jesu für unser Leben und<br />

für diese Welt bedeutet: Das Leben besiegt den Tod, das Licht die Dunkelheit.<br />

Herzliche Einladung an alle, die diesen besonderen Gottesdienst miterleben<br />

möchten!<br />

Auferstehungsfeier auf dem Friedhof<br />

Am Ostersonntag laden wir herzlich um 8.00 Uhr morgens zu einer Auferstehungsfeier<br />

auf dem Friedhof in Oppelsbohm ein. Der Posaunenchor wird<br />

diese Feier musikalisch mitgestalten.<br />

Konfirmandenanmeldung am 18. April 2010 zur Konfirmation 2011<br />

Für Schülerinnen und Schüler, die im Mai 2011 etwa 14 Jahre alt werden,<br />

findet am Sonntag, 18. April, die Anmeldung zum Konfirmandenunterricht<br />

statt. Wir laden um 10 Uhr herzlich zum Gottesdienst ein mit anschließender<br />

Anmeldung um 11.15 Uhr im Gemeindehaus. Bitte das Familienstammbuch<br />

oder eine Taufurkunde mitbringen.<br />

Projekt des Kirchenchors<br />

Jubilate-Jazz-Motette<br />

Der evang. Kirchenchor Oppelsbohm wird am Sonntag Jubilate, den 25.<br />

April 2010, um 10 Uhr im Gottesdienst eine „Jubilate-Jazz-Motette“ singen.<br />

Zum Mitsingen laden wir herzlich interessierte Sängerinnen und Sänger<br />

ein, die gerne mal bei einem zeitlich begrenzten Projekt mitmachen<br />

möchten.<br />

Zwei Proben für die Jubilate-Jazz-Motette finden am Montag, 12.04. und<br />

19.04.2010, um 20 Uhr im evang. Gemeindehaus statt.<br />

Auskunft gibt gerne das Ev. Pfarramt Oppelsbohm, Tel. 7 28 28.<br />

Bezahlte Vertretung für Mesnerdienst gesucht<br />

Für die Sonntage 11.04., 18.04., 30.05., 06.06., 13.06., 20.06. und 27.06. suchen<br />

wir eine bezahlte Vertretung für den Mesnerdienst. Vor den genannten<br />

Sonntagen ab 18.04. wäre am Freitag oder Samstag auch die Kirche zu<br />

reinigen. Auskunft gibt gerne das Ev. Pfarramt Oppelsbohm, Tel. 7 28 28.<br />

Hier finden Sie uns im Internet: www. Oppelsbohm-evangelisch.de<br />

Karfreitag, 2. April 2010<br />

10.30 Uhr Gottesdienst<br />

Opfer: Hoffnung für Osteuropa<br />

Ostersonntag, 4. April 2010<br />

9.30 Uhr Gottesdienst<br />

10.30 Uhr Kinderkirche in Steinach<br />

Ostermontag, 5. April 2010<br />

10.00 Uhr gemeinsamer Gottesdienst in Steinach<br />

Mittwoch, 7. April 2010<br />

14.30 Uhr Frauenkreis<br />

Ostersonntag, 4. April 2010<br />

10.30 Uhr Gottesdienst mit dem Posaunenchor<br />

10.30 Uhr Kinderkirche in Steinach<br />

Ostermontag, 5. April 2010<br />

10.00 Uhr gemeinsamer Gottesdienst in Steinach<br />

Donnerstag, 8. April 2010<br />

14.30 Uhr Frauenkreis<br />

18.45 Uhr Besuchsdiensttreffen in Steinach im Gemeindehaus<br />

Konfirmation 2011<br />

Der Kirchengemeinderat hat die Konfirmationstermine für 2011 festgelegt.<br />

Die Konfirmation in Steinach findet am 8. Mai 2011, die in Hößlinswart<br />

am 15. Mai 2011 statt. Hintergrund für die Verlegung der Konfirmation vom<br />

März in den Mai ist eine neue Vereinbarung zwischen Kirche und Land,<br />

dass die staatlichen Schulen nur noch in Klasse 8 den Mittwochnachmittag<br />

für den Konfirmandenunterricht freihalten müssen. Daher wird der reguläre<br />

Konfirmandenunterricht erst nach den Sommerferien für alle Achtklässler<br />

beginnen. Dennoch wird die Konfirmandenzeit bereits nach Pfingsten für<br />

die jetzigen Siebtklässler beginnen. Besondere Angebote/ Aktionen sind in<br />

Planung. Weitere Information werden in den nächsten Wochen per Brief<br />

und über das <strong>Amtsblatt</strong> erfolgen.<br />

Bürozeiten im Pfarramt:<br />

Mittwoch: 9.00 – 12.00 Uhr, Donnerstag: 15.00 – 18.00 Uhr<br />

Tel.: (07181) 6696888, Fax.: (07181) 6696889<br />

Im Internet finden Sie uns unter www.hoesslinswartsteinach.de<br />

Donnerstag, 1. April (Gründonnerstag)<br />

19.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst in der Buocher Kirche<br />

Freitag, 2. April (Karfreitag)<br />

9.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl<br />

Sonntag, 4. April (Ostersonntag)<br />

9.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl<br />

Opfer: Hoffnung für Osteuropa<br />

Montag, 5. April (Ostermontag)<br />

9.00 Uhr Gottesdienst mit Pfarrer Peter aus Oppelsbohm<br />

Mittwoch, 07. April<br />

14.30 Uhr Frauenkreis<br />

Wir laden herzlich zu den Gottesdiensten in der Karwoche und an<br />

Ostern ein.<br />

Vorschau<br />

Konfirmation am 18. April<br />

Am 18. April feiern 5 Konfirmandinnen und Konfirmanden aus Buoch/Berglen<br />

mit Eltern, Paten und Verwandten Konfirmation. Der Gottesdienst beginnt<br />

um 09.30 Uhr.<br />

Unsere Konfirmandinnen und Konfirmanden und ihre Denksprüche<br />

Aus Buoch: Tim Mahler (Psalm 119,45), Katharina Riefler (1. Mose, 12,2)<br />

und Bianca Weißfelder (2. Timotheus 1,7).<br />

Aus Reichenbach: Ruben Frey (1. Korinther 3,9) und Julian Gutt (Johannes<br />

II, 40).<br />

Pfarrer Eckart Stanke<br />

Karfreitag, 2. April 2010<br />

9.30 Uhr Gottesdienst mit der Chorgemeinschaft Sängerlust Steinach/<br />

Eintracht Rettersburg<br />

Opfer: Hoffnung für Osteuropa<br />

19.00 Uhr PUSH<br />

Samstag, 3. April 2010<br />

20.00 Uhr MLK<br />

20.00 Uhr Jugendkreis<br />

Winnenden, St. Karl Borromäus<br />

Karsamstag, 03.04.<br />

21.00 Uhr Liturgie der Osternacht, Eucharistiefeier,<br />

Segnung der Osterspeisen<br />

Agape-Feier im Gemeindesaal<br />

9


Oster-Sonntag, 04.04.<br />

10.30 Uhr Eucharistiefeier mit Kirchenchor, Soli und Orchester<br />

18.00 Uhr Vesper<br />

Oster-Montag, 05.04.<br />

10.30 Uhr Eucharistiefeier<br />

Dienstag, 06.04.<br />

18.30 Uhr Rosenkranzgebet<br />

19.00 Uhr Eucharistiefeier<br />

Donnerstag 08.04.<br />

9.00 Uhr Eucharistiefeier am Markttag<br />

Freitag, 09.04.<br />

16.00 Uhr Italienische Frauengruppe, Rupert-Mayer-Haus<br />

Schelmenholz, Maximilian-Kolbe-Haus<br />

Samstag, 10.04.<br />

17.00 Uhr Eucharistiefeier<br />

Oppelsbohm, St. Maria<br />

Oster-Sonntag, 04.04.<br />

6.00 Uhr Auferstehungsfeier, anschl. kleines Frühstück<br />

Samstag, 10.04.<br />

18.30 Uhr Eucharistiefeier<br />

Klein Winnenden in Bolivien<br />

Ein herzliches „Vergelts Gott“ allen Schülern, Lehrern und Eltern der Schelmenholz-Grundschule.<br />

Auf Initiative der Religionslehrerinnen, Bettina Freudenreich<br />

und Marianne Lank, wurde ein Kuchenverkauf an der Grundschule<br />

durchgeführt und es kamen 413,13 e für die Kinderdörfer von Pater Alfred<br />

Spießberger zusammen. Ein tolles Ergebnis!<br />

Gründonnerstag – Karfreitag – Osternacht / Ostermorgen – Ostersonntag<br />

– Ostermontag<br />

In dieser besonderen Woche, die auch Heilige Woche genannt wird, feiern<br />

bzw. gedenken wir des Leidens und Sterbens Jesu Christi und seiner Auferstehung<br />

und laden auch gemeindeübergreifend zu folgenden kindgerechten<br />

Gottesdiensten in Winnenden mit Berglen und Leutenbach herzlich ein!<br />

Gründonnerstag 01.04. / 19.00 – Kindergottesdienst in Winnenden im<br />

Saal unter der Kirche<br />

Karfreitag 02.04. / 15.00 – Kinderkreuzweg<br />

im Saal unter der Kirche<br />

Osternacht 03.04. / 21.00 – Beginn am Osterfeuer vor der Kirche<br />

Ostermorgen in Berglen-Oppelsbohm, 04.04. / 06.00<br />

mit anschl. kleinem Frühstück<br />

Die festlichen Gottesdienste am Ostersonntag und Ostermontag feiern wir<br />

zu den üblichen Zeiten – Winnenden um 10.30 Uhr!<br />

Herzliche Einladung besonders zu den kindgerechten Gottesdiensten!!!<br />

Auferstehungsliturgie<br />

Am Karsamstag feiern wir die Auferstehung Jesu in Winnenden um 21.00<br />

Uhr. Im Anschluss sind Sie alle herzlich zur gemeinsamen Agapefeier in den<br />

Saal unter der Kirche eingeladen.<br />

Wir wären dankbar, wenn Sie etwas zur festlichen Tafel beisteuern<br />

würden! Ihre Gaben können Sie am Karsamstag zwischen 10.00<br />

und 11.00 Uhr abgeben oder vor der Osternachtsfeier!<br />

Auferstehungsfeier am Ostermorgen in St. Maria Oppelsbohm<br />

Zur Auferstehungsfeier in St. Maria um 6.00 Uhr laden wir Sie herzlich ein.<br />

Im Anschluss gibt es ein kleines Frühstück.<br />

Hochamt am Ostersonntag in St. Karl Borromäus Winnenden<br />

Das Hochamt am Ostersonntag wird musikalisch mit gestaltet vom Kirchenchor,<br />

Solisten und Orchester. Zur Aufführung kommt „Missa Quinta in<br />

B“ von Wenzel Emanuel Horak.<br />

Wir danken Wiltrud Hümmelchen und allen Mitwirkenden.<br />

Abends laden wir zur Vesper um 18.00 Uhr ein.<br />

Infos aus dem JUKK|S- Jugendbüro<br />

Actionnachmittag für Kinder von 8 bis 12 Jahre<br />

Das neue Angebot des JUKK|S- Jugendbüro für Kinder. Langeweile am<br />

Samstag – nicht mit uns! Am 17.04 steht ein Actionnachmittag für Kinder,<br />

von 8 bis 12 Jahren, in Schwaikheim St. Maria Hilfe der Christen auf dem<br />

Programm. Los geht es um 14:00 Uhr. Es warten spannende Aufgaben auf<br />

dich. Zu Ende wird der Nachmittag um 18:00 Uhr sein. Eine Anmeldung ist<br />

erforderlich.<br />

Kinderwochenende<br />

Hast du Lust ein Wochenende ohne Mama und Papa zu verbringen? Beim<br />

Kinderwochenende kannst du neue Freunde finden, Spaß haben, Action erleben<br />

und Neues ausprobieren. Wenn du zwischen 8 und 12 Jahre alt bist,<br />

dann bist du bei uns genau richtig!<br />

Vom 07. bis 10.05.10 fahren wir nach Leonberg, um ein spannendes Wochenende<br />

zu erleben.<br />

Die Anmeldungen findest du auf der Homepage von JUKK|S.<br />

Kinderfreizeit für 3. Klässler „Mit Wickie und den starken Männern“*<br />

Einmal mit Wickie auf große Fahrt gehen. Einmal zusammen mit Freunden<br />

und Freundinnen zu unbekannten Welten aufbrechen — und das direkt vor<br />

der Haustüre!<br />

Wenn du noch keine Pläne hast für die letzte Woche der Sommerferien und<br />

wenn du gerne mit anderen Kindern etwas total Spannendes erleben willst.<br />

Wenn du bislang noch nie auf einer Freizeit warst und das mal kennen lernen<br />

möchtest, dann melde dich unverzüglich an zur JUKK|S Kinderfreizeit!<br />

Die Zeit vom Montag, 6. Sept. bis Freitag, 10. Sept. 2010 verbringen wir im<br />

Haus Lohlenbachtal bei Leonberg und erleben dort spannende Abenteuer.<br />

Lust? Dann melde dich schnell im JUKK|S-Jugendbüro an. Nähere Infos unter<br />

www.jukks.de<br />

Die „groovie Gruwi“<br />

Na, neugierig? Alle Kinder im Alter von 8 – 12 Jahren sind herzlich eingeladen,<br />

jeden Freitag zwischen 16.30 und 18.00 Uhr im Saal unter der Kirche in<br />

Winnenden.<br />

3 motivierte Gruppenleiter aus der Seelsorgeinheit bieten euch: Spiel,<br />

Spaß mit vielen anderen Kindern in eurem Alter – viele tolle, neue Spiele,<br />

die euch begeistern werden – tolle Bastel- und Backideen – actionreiche<br />

Geländespiele und viele weitere Aktionen drinnen und draußen.<br />

Wenn ihr euch dieses wöchentliche Ereignis nicht entgehen lassen wollt,<br />

dann schaut einfach mal mit euren Freunden vorbei. Wir freuen uns über jeden,<br />

der viel Lust und Laune mitbringt ... Eure Gruppenleiter Alexandra Hamel,<br />

Ute Pittelkow und Mark Rutschmann.<br />

Nähere Infos unter www.jukks.de oder bei Simone Hanisch 07195-979220.<br />

„Little Rascals Playgroup“<br />

English speaking Playgroup for kids 0-6 years – Tuesday 2pm – 4pm<br />

(it starts march 23 rd ) feel free to arrive a little late should this interferes<br />

with nap times!<br />

Aimed at families that speak English at home on a regular basis!<br />

Contact Dee 015121787142 or dee@rotes.co.uk<br />

In Bittenfeld startet im Martinussaal ab Dienstag, 23. März, 14 – 16 Uhr<br />

eine Spielgruppe für Kinder von 0 bis 6 Jahren, die als Muttersprache auch<br />

englisch sprechen.<br />

Wir laden dazu herzlich alle Kinder aus unserer Seelsorgeeinheit<br />

ein!<br />

Freitag, 2. April 2010 – Karfreitag<br />

9.30 Uhr Gottesdienst in Steinach<br />

Sonntag, 4. April 2010 – Ostern<br />

9.30 Uhr Gottesdienst in Steinach<br />

Mittwoch, 7. April 2010<br />

20.00 Uhr Gottesdienst in Steinach<br />

Sonntag, 11. April 2010<br />

10.00 Uhr Gottesdienst in Winnenden<br />

Zu allen Veranstaltungen sind Gäste herzlich willkommen!<br />

10


Wort für die Woche:<br />

„So sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen einzigen Sohn gab, damit<br />

alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben haben.“<br />

Johannesevangelium Kapitel 3 Vers 16<br />

Bezirksveranstaltungen<br />

Donnerstag, 8.04.2010 – Sonntag 11.04.2010<br />

KiBiWo (Kinderbibelwoche) zum<br />

Thema:<br />

„Gefährliche Mission – Mit Paulus<br />

unterwegs“<br />

Donnerstag bis Samstag jeweils<br />

von 14.30 Uhr bis 18.00 Uhr in der<br />

Jubiläumskirche. Sonntag 10.00<br />

Uhr Abschluss der KiBiWo mit einem<br />

Familiengottesdienst<br />

Donnerstag 8.04.2010<br />

13.30 Uhr Treffpunkt zur Seniorenwanderung<br />

der Jubiläumskirche<br />

Winnenden – Jubiläumskirche<br />

Freitag, 2.04.2010<br />

10.00 Uhr Gottesdienst zum Karfreitag mit Abendmahl<br />

(Pastor Lutz Althöfer)<br />

Parallel zum Gottesdienst treffen sich die Sonntagsschulgruppen<br />

Jubelfreunde und Bibelentdecker. Außerdem gibt es<br />

wie jeden Sonntag auch eine Kleinkinderbetreuung.<br />

Sonntag, 4.04.2010<br />

9.40 Uhr Gebetskreis<br />

10.00 Uhr Ostergottesdienst mit Familienzeit (Pastor Lutz Althöfer)<br />

Parallel zum Gottesdienst treffen sich die Sonntagsschulgruppen<br />

Jubelfreunde und Bibelentdecker. Außerdem gibt es<br />

wie jeden Sonntag auch eine Kleinkinderbetreuung.<br />

Dienstag, 6.4.2010<br />

18.30 Uhr Aufbau für die KiBiWo<br />

Mittwoch, 7.04.2010<br />

20.00 Uhr Theater-Generalprobe für die KiBiWo<br />

Donnerstag, 8.04.2010 – Samstag 10.04.2010<br />

KiBiWo (Kinderbibelwoche) s.o.<br />

Birkmannsweiler – Gottlob-Müller-Haus<br />

Freitag, 2.04.2010<br />

10.00 Uhr STOPstellengottesdienst zum Thema „Jesus, der Sündenbock“<br />

gestaltet von Pastor Marco Stamm zusammen mit dem<br />

STOPstellenteam. Ausnahmsweise gibt es kein gemeinsames<br />

Mittagessen<br />

Zeitgleich Kirchenmäuse und Kinderbetreuung.<br />

Sonntag 4.04.2010<br />

9.30 Uhr Osterfrühstück mit anschließendem Ostergottesdienst<br />

Zeitgleich Dornbusch XXL, Dornbusch, Kirchenmäuse und<br />

Kinderbetreuung.<br />

Rettersburg – Glaubenskapelle<br />

Freitag, 2.04.2010<br />

9.00 Uhr Gottesdienst zum Karfreitag mit Abendmahl<br />

(Pastor Marco Stamm)<br />

Sonntag, 4.04.2010<br />

9.00 Uhr Ostergottesdienst (Pastor Marco Stamm)<br />

Bürg – Kapelle<br />

Freitag, 2.04.2010<br />

9.00 Uhr Gottesdienst zum Karfreitag mit Abendmahl<br />

(Pastor Lutz Althöfer)<br />

Sonntag, 4.04.2010<br />

9.00 Uhr Ostergottesdienst (Pastor Lutz Althöfer)<br />

Hauskreise:<br />

Herzliche Einladung auch zu insgesamt 9 Hauskreisen verschiedener Altersgruppen,<br />

die in Winnenden, Birkmannsweiler, Höfen, Leutenbach, Bretzenacker,<br />

Steinach, in verschiedenen Abständen von wöchentlich bis vierwöchentlich<br />

zusammenkommen. Anfragen für weitere Informationen bei<br />

den Pastoren.<br />

Ansprechpartner: Pastor Lutz Althöfer, (Winnenden und Bürg), Tel. (07195)<br />

2215 und Pastor Marco Stamm, (Birkmannsweiler und Rettersburg), Tel.<br />

(07195) 71132<br />

Fr. 02.04.2010<br />

10.00 Uhr Gottesdienst mit Kinderstunde<br />

Predigtthema: Die Passion in Porträts<br />

So. 04.04.2010<br />

10.00 Uhr Gottesdienst mit Kinderstunde<br />

Do. 08.04.2010<br />

20.00 Uhr Hauskreis bei Dieter Engelfried<br />

Do. 08.04.2010<br />

20.00 Uhr Hauskreis bei Dieter Forstner<br />

Weitere Infos finden Sie im Internet unter http://www.etg-berglen.de!<br />

Vereinsnachrichten<br />

Mitgliederversammlung + Gehölzgartenführung + Filmvortrag<br />

„Das Schönauer Gefühl“<br />

Am Mittwoch 24.3. fand im Hößlinswarter Dorfgemeinschaftshaus die Mitgliederversammlung<br />

des BUND Berglen statt. Hier sind nun Ausschnitte<br />

aus dem Protokoll:<br />

Martin Schupp begrüßte die Anwesenden mit einem Bericht vom Mitstreiter-Seminar<br />

bei den EWS in Schönau, die den BUND-Regionalstrom anbieten.<br />

Ökostrom, Konzessionsverträge und Geldströme + Demokratisierung in<br />

der Energieversorgung waren Einstiegsthema. Die SPD Berglen möchte<br />

gerne mit uns zusammen im Bereich Konzessionsverträge in Berglen etwas<br />

in Bewegung bringen.<br />

(1) Berichte<br />

Kasse: Christian Baumgarten stellte den Kassenbericht (Anlage) vor. Im<br />

Bereich Streuobst gibt es in unserer Kasse die größten Bewegungen durch<br />

das Saftprojekt und die Hochstamm- und Nistkastenaktion. Dank der Kurz-<br />

Seitz´schen Umweltstiftung fließt auch wieder Geld in die Kasse zurück.<br />

Dennoch waren 2009 die Ausgaben etwas höher als die Einnahmen. Die<br />

Kassenprüfer haben die Buchführung und Abrechnung geprüft und für in<br />

Ordnung erklärt. Die beantragte Entlastung wurde einstimmig erteilt.<br />

Saft-/Hochstammprojekt: 2009 gab es kein Saftprojekt, weil es wenig<br />

Äpfel gab. Dafür verkauften wir wieder 300 Hochstamm-Obstbäume. Insgesamt<br />

wurden durch unsere Aktionen in den letzten Jahren über 1300<br />

Bäume in Berglen gepflanzt. Günter Blessing hat einige gemeldete Stan-<br />

11


dorte geprüft und die Bäume auch vorgefunden. Weiterhin wurden mehr als<br />

100 Nistkästen mit verkauft. Mit einem Hößlinswarter Landwirt konnten<br />

wir verschiedene Nistmöglichkeiten in und um eine Feldscheuer einrichten.<br />

Krötenaktion: Günter Blessing berichtete, dass 2009 die geringste Krötenzahl<br />

gezählt wurde seit 1995. Höhepunkt war 2001. Schön ist, dass wir inzwischen<br />

genügend zuverlässige Helfer für die Rettungsaktionen haben.<br />

Biotop-Pflege: Der Gehölzlehrgarten und die Sandwerk-Biotope sowie<br />

der Naturschutzrundgang wurden von Martin Schupp und zwei Schülern<br />

aus Hößlinswart regelmäßig betreut und gepflegt. Weiterhin gab es 2009<br />

eine größere gemeinsame Pflegeaktion im Gehölzlehrgarten. In der Bürgerwerkstatt<br />

ist inzwischen die Holzmusterausstellung eingerichtet.<br />

Warentauschtag: Der Warentauschtag war wieder gut besucht und eine<br />

enormer Warendurchsatz konnte beobachtet werden. Allerdings blieb auch<br />

etwas mehr Restmüll, der zur Deponie gebracht werden musste. Etwas unangenehm<br />

sind die verschärften Nutzungsbedingungen der Halle.<br />

Ferienprogramm: 2009 konnten wir zwei Angebote im Ferienprogramm<br />

anbieten. Traudl Blessing und Martin Schupp kümmerten sich um die Kinder<br />

in der Bürgerwerkstatt.<br />

Zukunftfähiges Deutschland: Zusammen mit dem ökumenischen Gebetskreis<br />

veranstalteten wir den Vortragsabend.<br />

(2) Entlastung des Vorstandes<br />

Nach diesem Bericht wurde der Vorstand einstimmig entlastet.<br />

(3) Neuwahlen<br />

Der Aufruf an junge Leute, im BUND Verantwortung zu übernehmen, hatte<br />

keinen Erfolg. Nachdem das bisherige Vorstandsteam und die Kassenprüfer<br />

sich wieder zur Wahl stellten, blieb alles beim Alten. Dies wurde einstimmig<br />

so beschlossen.<br />

(4) Programm 2010<br />

Die Krötenrettung hat bereits begonnen.<br />

Die Kreisputzete findet demnächst statt, allerdings treten wir dabei nicht<br />

als Gruppe auf, sondern schließen uns Vereinen am jeweiligen Wohnort an.<br />

Ende April will Martin Schupp mal wieder eine Führung im Gehölzlehrgarten<br />

anbieten.<br />

Am 6.5. wird der Film zur Entstehung der EWS gezeigt.<br />

Im Juni könnte das Konzessionsthema zusammen mit der SPD angegangen<br />

werden.<br />

Die Teilnahme am Ferienprogramm ist noch ungewiss.<br />

Ob es wieder eine Saftaktion geben wird, ist noch nicht klar, weil es unsere<br />

bisherige Verkaufsstelle nicht mehr gibt. Bei Netto hat Günter Blessing bereits<br />

angefragt, aber noch keine Antwort bekommen. Allenfalls die Tankstelle<br />

käme noch in Frage.<br />

Zum Schmetterlingsthema würden wir gerne wieder einen Film von Frau<br />

Sixt zeigen.<br />

Am 20.11. ist wieder der Warentauschtag.<br />

Soweit das Protokoll.<br />

Gehölzgartenführung<br />

Am Feiertag 1.5. bietet Martin Schupp mal wieder eine Frühjahrs-Führung<br />

durch den Gehölzlehrgarten Hößlinswart an. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr in<br />

der Bürgerwerkstatt (Dorfgemeinschaftshaus, Rehstraße 8).<br />

Filmvortrag „Das Schönauer Gefühl“<br />

Am Donnerstag 6.5. um 20 Uhr wird im Rahmen der „Woche der Sonne“ im<br />

Dorfgemeinschaftshaus Hößlinswart der Film „Das Schönauer Gefühl“ gezeigt,<br />

in dem spannend die Entstehung der EWS aufgezeigt wird. Die EWS<br />

ist in Baden-Württenberg der führende Öko-Strom-Anbieter, der aber auch<br />

Kunden in ganz Deutschland mit Strom aus erneuerbaren Energien und<br />

Blockheizkraftwerken beliefert, ohne mit großen Konzernen und Atomstromherstellern<br />

verbunden zu sein. Zugleich betreibt sie das Stromnetz in<br />

Schönau und einigen Nachbarorten. Sie ist eine Genossenschaft und damit<br />

in Bürger- = Kundenhand. Solarprojekte werden von der EWS mit dem Sonnencent<br />

gefördert. Die EWS ist Partner des BUND in Sachen BUND-Regionalstrom.<br />

Vielleicht gelingt es auch in unserer Gegend, die Stromverteilung<br />

wieder in Bürgerhand zu nehmen und damit auch die erzielten<br />

Gewinne wieder in die Region zurückfließen zu lassen.<br />

Ausflüge 2010<br />

Auch in diesem Jahr bieten wir unseren Mitgliedern und Freunden zwei<br />

Ausfahrten an:<br />

1. Besuch und Besichtigungen in Marbach am Samstag, 24.04.2010<br />

Treffpunkt ist um 09.00 Uhr am Sportgelände beim Erlenhof. Wir fahren<br />

mit Privat-PKW nach Marbach, wo wir um 10.00 Uhr eine Führung in<br />

Schiller’s Geburtshaus haben. Um 11.00 Uhr folgt eine Stadtführung im<br />

Marbach und anschließend ist im Gasthaus z. Glocke das Mittagessen<br />

für uns reserviert. Nachmittags kann noch das Schillermuseum besucht<br />

werden.<br />

2. Tagesausflug nach Würzburg<br />

Der diesjährige Jahresausflug ist am Samstag, 17.07.2010 vorgesehen.<br />

Folgender Ablauf ist geplant:<br />

7.30 Uhr Abfahrt mit dem Bus in Oppelsbohm<br />

10.00 Uhr Stadtrundgang und Besuch der historischen Altstadt und der<br />

Residenz in Würzburg<br />

12.00 Uhr Mittagessen<br />

15.00 Uhr Fahrt mit dem Schiff von Würzburg nach Veitshöchheim anschließend<br />

Spaziergang im Rokoko-Garten in Veitshöchheim<br />

17.00 Uhr Heimfahrt nach Berglen, unterbrochen durch das Abendessen<br />

im Blockhaus Abstatt (bei Heilbronn)<br />

21.00 Uhr vorgesehene Ankunft in Berglen.<br />

Anmeldungen zu diesen Ausflügen nehmen Werner Hofmann (Tel. 71469)<br />

Gerhard Schnabel (Tel. 71611) und Manfred Käßer (Tel. 73918) entgegen.<br />

Jahresheft „Rückblicke“ 12/2010<br />

Im neu erschienenen Jahresheft schildert der Germanist Walter Schafarschik<br />

Leben und Werk des Winnender Minnesängers Gottfried von Neuffen.<br />

Von Herkunft und Geschichte der Herren von Winnenden, von ihren<br />

Leibeigenen in den Berglen und vom Schicksal ihrer Burg berichtet W. Hofmann.<br />

Angeregt von der in „Rückblicke“ 10 gestellten Frage, ob Stalins<br />

zweite Frau Nadja Vorfahren aus Berglen hatte, befasst sich Otto Bäßler<br />

mit dem Thema „Auswanderung von Württemberg in den Kaukasus“.<br />

Das Heft ist zum Preis von 2,50 Euro in den hiesigen Filialen von Volksbank<br />

und Kreissparkasse, im Rathaus Berglen sowie während den Öffnungszeiten<br />

im Museum in den Berglen erhältlich.<br />

Ältere Jahreshefte „Rückblicke“ – alles muss raus!<br />

Von den früher erschienenen „Rückblicken“ sind Restbestände vorhanden,<br />

die verbilligt abgegeben werden. Der vollständige Satz mit 10 Heften (ohne<br />

Heft 3) kostet 10,00 Euro, Einzelhefte 1,50 Euro. Erhältlich bei Herrn Gerhard<br />

Schnabel, Berglen-Oppelsbohm, Schumannweg 9, Tel. (07195)<br />

71661.<br />

Inhalt:<br />

Heft 1: Die armen Leute an der Geißwand/25 Jahre Berglen/ Oppelsbohmer<br />

Orgeln<br />

Heft 2: Waldgeschichte<br />

(Entwicklung der Wald- und Forstwirtschaft in den Berglen)<br />

Heft 3: – vergriffen –<br />

Heft 4: Die Schule in Öschelbronn/Gezählte Zeit<br />

(öffentliche Uhren in den Berglen)<br />

Heft 5: 100 Jahre Wasserleitungen in den Berglen<br />

Heft 6: 600 Jahre Birkenweißbuch<br />

Heft 7: 60 Jahre Flucht und Vertreibung (Flüchtlingsschicksale in den Berglen)<br />

12


Heft 8: Die Bettelreise des Winnender Ratsherrn Frank nach Stockholm<br />

1697/98/Sitten und Bräuche in Rettersburg um 1900.<br />

Heft 9: 100 Jahre Krankenpflegeverein/Bader, Wundärzte und Medikaster<br />

in Berglen/Vikar Eckle – ein „Gutmensch“ seiner Zeit (1933/34).<br />

Heft 10: Zur Geschichte der Steinacher Kirche/Flurnamen in den Berglen<br />

Heft 11: Böse Zeiten in den Berglen (19. Jhdt.)/Der Herrensitz Buchenbachhof/Rund<br />

um den Ebnisee/100. Geburtstag von Hansel Mieth.<br />

Fasten<br />

Das Fasten wird auf April verschoben, es gibt noch freie Plätze. Anmeldungen<br />

nimmt Frau Nadja Münster unter der Telefonnummer 07195/136852.<br />

Busreise zum Deutschen LandFrauentag nach Hannover<br />

Von 08.06. – 11.06.2010<br />

Der Kreislandfrauenverband lädt zur Busreise zum Deutschen LandFrauentag<br />

nach Hannover ein. Anmeldungen sowie weitere Auskünfte zum Reiseverlauf<br />

und Preis sind bei Ursula Moser unter der Telefonnummer<br />

07181/73379 möglich.<br />

Einladung zur Tulpenblüte nach Gönningen<br />

Am 30.04.10 fahren wir mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Tulpenblüte<br />

nach Gönningen, Abfahrt ist 9.40 Uhr am Bahnhof Winnenden. Dort<br />

erwartet uns einen Führung durch das Samenhandelsmuseum und evtl.<br />

auch durch den Samenhandel. Wir gehen ebenso über den sehenswerten<br />

mit den verschiedensten Tulpenarten parkähnlich angelegten Friedhof.<br />

Auch eine Einkehr ist geplant und wir werden erst wieder gegen Abend zu<br />

Hause sein. Anmeldungen nimmt Frau Roswitha Niederberger unter der Telefonnummer<br />

07181/74473 entgegen.<br />

Besuchen Sie uns doch mal im Internet unter<br />

www.landfrauen-berglen.de<br />

Einweihung des Osterbrunnens<br />

Am Palmsonntag, den 28.03.2010 luden die Landfrauen die Bevölkerung<br />

ein, den geschmückten Osterbrunnen in Oppelsbohm einzuweihen. Da der<br />

Wetterbericht nicht zu unseren Gunsten ausfiel, stellten wir vorsichtshalber<br />

Zelte auf, um evtl. dem Regen vorzubeugen.<br />

Der Landfrauenchor unter Leitung von Marlisa Palm stimmte uns gleich mit<br />

zwei Liedern auf den Frühling ein. Frau Roswitha Niederberger und Frau<br />

Gerlinde Schablin erzählten von der Bedeutung und Schmücken des Osterbrunnens.<br />

Wasser ist Leben. Der Wert des Wassers ist unermesslich. Von<br />

ihm hängen Leben, Gesundheit und auch Reichtum ab. Wir in den Berglen<br />

können dankbar sein, dass wir noch mit zum Teil eigenem guten Quellwasser<br />

versorgt werden.<br />

Die Mu-Ki-Gruppe aus Öschelbronn unter Leitung von Cornelia Lemmermaier,<br />

führten einen Hasentanz „Hoppel, Hoppel, Stummelschwanz“ auf.<br />

Die Kinder waren sehr schön geschmückt, trugen lange Pappohren auf dem<br />

Kopf und auf dem Rücken hingen Körbchen mit Eiern. Die Landfrauen bedanken<br />

sich bei jedem Kind mit einem Schokohasen.<br />

Frau Roswitha Niederberger las noch ein tolles Ostergedicht von Heinz Ehrhard<br />

vor. Frau Gerlinde Schablin wies auf die gespendete Bank von den<br />

Landfrauen hin, die diesen Platz am Brunnen zum Verweilen einlädt.<br />

Der Landfrauenchor sang noch zwei Lieder und ein Lied mit der ganzen Bevölkerung<br />

„Im Märzen der Bauer, die Rösslein einspannt“, so näherten wir<br />

uns dem Schluss der Veranstaltung.<br />

Anschließend gab es wieder einen<br />

Ständerling mit Sekt, Hefezopf, Hefehäschen,<br />

Mürbteighäschen und<br />

Käsfüßle. Kaum war der offizielle<br />

Teil vorbei, öffnete Petrus seine<br />

Schleusen. Zum Glück hatten wir die<br />

Zelte vorher aufgebaut, so konnten<br />

die Gäste noch bei Gebäck und Getränk<br />

etwas verweilen.<br />

Jahreshauptversammlung vom Tierschutzverein Berglen e. V. –<br />

19.03.2010 – 19.30 Uhr<br />

Im SSV-Heim fand die diesjährige Hauptversammlung des TSV Berglen<br />

statt. Nach der Begrüßung des 1. Vorstandes, Ute Moser, folgte ein kurzer<br />

Jahresrückblick von 2009.<br />

Die Minimalbesetzung von letztem Jahr konnte durch die Kassierin Yvonne<br />

Demmler, die Schriftführerin Uli Frank sowie die zwei neuen Beisitzer Martina<br />

Heck und Katja Trautmann verstärkt werden.<br />

Ganz stolz ist der TSV Berglen auf seine wachsende Jugendgruppe. So<br />

zählen 9 Jugendliche im Alter zwischen 10 und 14 Jahren zum festen Mitgliederstamm.<br />

Gemeinsam mit den Jugendlichen wurde letztes Jahr ein<br />

Osterstand sowie ein Weihnachtsstand aufgebaut. Hier wurden selber gebasteltes<br />

und selber gebackenes verkauft. Allerdings war die Resonanz<br />

nicht allzu groß. Schade eigentlich, da sich die Jugend wirklich angestrengt<br />

hatte. Aus diesem Grund wurde der Osterstand für dieses Jahr abgesagt,<br />

da der Aufwand in keiner Relation zu den Einnahmen stand. Die Jugendlichen<br />

treffen sich 1×im Monat bei Ute Moser zu Hause. Es werden viele Aktivitäten<br />

unternommen, die Spaß machen, aber zugleich steht immer der<br />

Tierschutzgedanke im Hintergrund.<br />

Der TSV Berglen nimmt jedes Jahr am Kinderferienprogramm teil. Letztes<br />

Jahr gab es einen Orientierungslauf mit Tieren. Mit einem selbst angefertigten<br />

Büchlein erkundeten die Kinder und Jugendlichen die Region um Berglen.<br />

Die Kinder und Jugendlichen erfuhren viel über die heimischen Tiere<br />

und Pflanzen. Drei Hunde waren an diesem Tag die Begleiter der Kinder. Eis<br />

essen und Reiten waren u. a. die Highlights an diesem Tag. Zum Schluss<br />

bekam jedes Kind eine Trinkflasche als Abschiedsgeschenk.<br />

Die Halloweenparty im Herbst war ein nächster Höhepunkt. Kürbisse wurden<br />

ausgehöhlt und das Fleisch wurde für eine leckere Kürbiscremesuppe<br />

verwendet. Vorab gab es zwei große Bisquitrollen, die mit kleinen Fruchtgummifledermäusen<br />

geschmückt waren. Alles schmeckte hervorragend.<br />

Gemeinsam halfen sich die Kinder beim Verkleiden und Schminken. Dann<br />

gingen die „Geister“ los um „Süßes“ zu erbetteln und einen Teil der Bewohner<br />

von Oppelsbohm mit Infomaterial zu versorgen.<br />

Der Jahresabschluss war am 19.12.09 mit einer Jugendweihnachtsfeier. Es<br />

wurden zwei große Bleche leckere Pizza gebacken und ein lustiger Weihnachtsfilm<br />

begleitete uns lachend durch den Abend.<br />

Neben der Jugendarbeit gilt es Tiere, vorwiegend wildlebende Katzen einzufangen,<br />

zu kastrieren und wenn möglich zu zähmen und anschließend gut<br />

zu vermitteln.Manchmal ein Kampf gegen Windmühlen. Ebenso müssen<br />

Nachkontrollen durchgeführt werden und die Pressearbeit darf auch nicht<br />

zu kurz kommen.<br />

Letztes Jahr wurden 17 Katzen/Kater und 2 Hasen vermittelt. Mitgliederstand<br />

zum 31.12.2009: 70 Mitglieder<br />

Nach dem Jahresrückblick folgte der Kassenbericht. Der Kassenwart sowie<br />

der gesamte Vorstand wurden einstimmig entlastet.<br />

Es folgten die Neuwahlen. Zur Wahl stand das Amt des 2. Vorsitzenden.Der<br />

ehemalige 2. Vorstand, Hr. Michael Pfaff, wurde durch Frau Bettina Trento,<br />

wohnhaft in Oppelsbohm, (einstimmig) abgelöst. Wir gratulieren Frau<br />

Trento herzlich und freuen uns auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit.<br />

Herr Tottmann nahm die Entlastungen sowie die Neuwahl routiniert und<br />

kompetent vor. Herzlichen Dank Herr Tottmann, es hat uns gefreut, dass Sie<br />

unser Begleiter an diesem Abend waren!<br />

Anschließend folgte die Vorausschau auf das Jahr 2010. Der TSV Berglen<br />

macht dieses Jahr wieder beim Bergles Hock mit. Allerdings kann man mit<br />

einem kleinen Ständchen keinen „Blumenstrauß gewinnen“. Daher wollen<br />

wir es dieses Jahr etwas größer aufziehen und uns besser präsentieren.<br />

Der Tierschutzverein Berglen wird einen Bierwagen in zentraler Lage aufstellen.<br />

Ein Weihnachtsbazar soll auch wieder stattfinden. Allerdings möchte man<br />

dieses Jahr auf dem Birkenweißbucher Weihnachtsmarkt seinen Stand aufstellen.<br />

Hier will man sich mit den Verantwortlichen in Verbindung setzen.<br />

13


Im März folgt die Kreisputzete, an der die Kinder und Jugendlichen vom<br />

Tierschutzverein teilnehmen werden. Der Tierschutzverein Berglen wird<br />

eine Homepage bekommen. Hier wird schon kräftig daran gearbeitet und<br />

wir hoffen, dass wir diese Ende März/Mitte April „scharf“ machen können.<br />

Der Jahresmitgliedsbeitrag von bisher e 20,– wurde nach einstimmiger<br />

Abstimmung auf e 25,– erhöht.<br />

Anträge wurden keine gestellt.<br />

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ wurden über Mülleimer und Scanner gesprochen.<br />

– Aufstellen von Mülleimern für die Hundebesitzer. Wir leben in einer ländlichen<br />

Gegend, und wo sonst wäre es optimaler einen Vierbeiner als Begleiter<br />

zu haben. Und wir Hundebesitzer bezahlen auch Hundesteuer –<br />

nicht wenig, vor allem wenn man Besitzer von zwei Hunden ist. Hier wird<br />

für den zweiten Hund, egal, ob er größer, kleiner, dicker oder dünner ist als<br />

der erste Hund, das Doppelte vom ersten Hund verlangt.<br />

Doch nun stellt sich die Frage, was wird eigentlich mit der Hundesteuer gemacht?<br />

Könnte man nicht einen Teil dieses Einkommens dafür verwenden,<br />

wie es andere Gemeinden schon mit Erfolg praktizieren, das „Geschäft“ der<br />

Hunde in diese Mülleimer zu werfen.<br />

Nicht das Einsammeln des Hundekots ist unangenehm, sondern das Gehen<br />

mit dem „Kackbeutelchen“ bereitet vielen Hundebesitzern Probleme, denn<br />

wer möchte schon 1 oder 2 Stunden mit dem Beutelchen in der Hand durch<br />

die Gegend wandern? Sicherlich wären die Obst- und Gartenbauer, sowie<br />

die Bauhofmitarbeiter gleichermaßen darüber erfreut, wenn sich dadurch<br />

die Tretmienen reduzieren würden.<br />

– Einsatz von Scannern für die Bauhofmitarbeiter. Immer wieder werden<br />

tote Katzen gefunden. Die meisten von ihnen sind von ihren verantwortungsbewußten<br />

Besitzern gechipt worden oder haben zumindest eine Tätowierung<br />

im Ohr. Jährlich gehen unzählige Anfragen über vermisste Haustiere,<br />

speziell Katzen, bei den Tierschutzvereinen ein. Durch den Einsatz<br />

von Scannern könnte man wenigsten einen Teil dieser, leider toten Tiere,<br />

dem Besitzer zuordnen. Es gibt nichts Schlimmeres als die Ungewissheit –<br />

was ist aus dem geliebten Haustier und auch Familienmitglied geworden.<br />

Ende der Sitzung: 21:15 Uhr Tierschutzverein Berglen e. V.<br />

waldkindergarten-berglen@web.de Tel. 07195/1397739<br />

www.waldkindergarten-berglen.de<br />

Hurra der Osterhase war da<br />

Gerade noch rechtzeitig vor den Osterferien kam der Osterhase in den<br />

Wald. Dort fand er am Osterplatz viele liebevoll gefilzte Osternester, in<br />

denen nur ein kleiner Stein mit dem<br />

Namen des Kindes lag, welches<br />

dieses Nest gebastelt hat. Er musste<br />

große Freude an den Nestern gehabt<br />

haben, denn als die Kinder<br />

nach ihrem Osterfest nach den Nestern<br />

schauten, lagen die schönsten<br />

Dinge darin.<br />

Ein Osternest mit Kräuterei!<br />

Wir haben mitgeputzt!<br />

Auch wir haben letzten Samstag bei der Flurputzete mitgemacht! Eine<br />

große Gruppe von Eltern und Waldkindern sorgten dafür, dass der Kottweiler<br />

Waldspielplatz und die größere Umgebung wieder müllfrei ist. Darüber<br />

freuen wir uns alle sehr und hoffen, dass dies auch in der bevorstehenden<br />

Grillsaison so bleibt.<br />

Achtung Osterferien!<br />

Vom 01.04. – 09.04.10 macht der Waldkindergarten Osterferien!<br />

Wussten Sie schon?<br />

Dass die Gesamtwurzelmasse eines Baumes oft an die Masse der oberirdischen<br />

Pflanzenteile heranreicht?<br />

Fußball Aktive<br />

Rückblick:<br />

KTSV Hößlinswart – TSG Buhlbronn 5:1 (1:0)<br />

Am vergangenen Sonntag bestritt der KTSV sein Heimspiel gegen die TSG<br />

Buhlbronn und gewann auch in dieser Höhe verdient mit 5:1.<br />

Im Gegensatz zum letzten Spiel behielt der KTSV die Nerven und lies den<br />

Gegner nicht oder nur selten zu Torchancen kommen.<br />

In der ersten Hälfte gestaltete sich das Spiel ausgeglichen, wobei auch die<br />

Gäste Ihre Chancen hatten.<br />

Der KTSV war aber cleverer und nutzte in der 18. Minute seine Torchance<br />

und ging durch Niyazi Iseni mit 1:0 in Führung.<br />

Mit dieser hauchdünnen Führung ging es dann in die Kabine.<br />

Nach der Halbzeit erhöhte der KTSV den Druck auf das gegnerische Tor so<br />

dass es nicht lange dauerte bis das zweite Tor fallen würde.<br />

Alessandro Reschi war es schließlich, der den KTSV dann auf die Siegerstraße<br />

brachte. Genannter Spieler erzielte in der 54. und 66. Minute die<br />

hoch verdiente 3:0 Führung für den KTSV.<br />

Kenan Karaman in der 77. sowie Beyttullah Yildiz in der 89. Minute brachten<br />

dann den KTSV endgültig auf die Siegerstraße.<br />

Die TSG Buhlbronn erzielte in der Nachspielzeit (92. Min.) durch Martin Gösche<br />

doch noch den Ehrentreffer.<br />

Ergebnis Reserve:<br />

KTSV Hößlinswart – TSG Buhlbronn 1:2 (0:0)<br />

Unsere Reserve verlor leider etwas unglücklich mit 1:2 gegen stark aufspielende<br />

Gäste.<br />

Vorschau:<br />

Am Ostersamstag reist der KTSV zur Daimlerstadt nach Schorndorf. Dort<br />

treffen dann ASGI Schorndorf und der KTSV aufeinander.<br />

Spielbeginn ist um 15.30 Uhr.<br />

Die Reserve beginnt um 13.45 Uhr.<br />

Der KTSV würde sich über zahlreiche Unterstützung seiner Fans freuen.<br />

Nachholspieltermine:<br />

Am 7. April wird das Spiel TSV Neustadt gegen den KTSV Hößlinswart um<br />

18.00 Uhr nachgeholt.<br />

Am 14. April wird das Spiel KTSV Hößlinswart gegen den FC Hohenacker<br />

um 18.00 Uhr nachgeholt.<br />

Der KTSV benötigt Eure Unterstützung und würde sich über zahlreiche<br />

Fans freuen.<br />

Jugendfußball<br />

Montag: D-Jugend 17.00 – 18.30 Uhr Waldsportplatz Hößlinswart<br />

Dienstag: F-Jugend 17.00 – 18.30 Uhr Waldsportplatz Hößlinswart<br />

A-Jugend 18.00 – 19.30 Uhr Waldsportplatz Hößlinswart<br />

Donnerstag: F-Jugend 17.00 – 18.30 Uhr Waldsportplatz Hößlinswart<br />

D-Jugend 17.00 – 18.30 Uhr Waldsportplatz Hößlinswart<br />

A-Jugend 18.00 – 19.30 Uhr Waldsportplatz Hößlinswart<br />

Rückblick:<br />

F-Jugend:<br />

Am Samstag, den 27. März 2010 fand ein Hallenturnier in Beinstein statt.<br />

SV Steinbach – KTSV Hößlinswart 1:0<br />

TSV Nellmersbach – KTSV Hößlinswart 1:0<br />

KTSV Hößlinswart – TSV Großheppach 0:4<br />

KTSV Hößlinswart – TB Beinstein 1:2<br />

Torschütze: Luca Sorg<br />

14


D-Jugend:<br />

Am Samstag, den 27. März 2010 fand der 2. Spieltag in Hößlinswart statt.<br />

KTSV Hößlinswart – TSV Strümpfelbach 1:5<br />

Torschütze: Tim Schröder<br />

A-Jugend:<br />

KTSV Hößlinswart – JSG Allmersbach / Oberbrüden 4:0<br />

Starker Auftritt der Heimmannschaft<br />

Ein unglaublich gutes Spiel des KTSV’s, nur die Höhe des Sieges täuscht<br />

über die Überlegenheit hinweg. Zum Spielverlauf, der KTSV übernahm von<br />

Beginn an das Geschehen auf dem Platz. Bereits in der 1. Minute hatte Dominik<br />

Raith die Chance zum 1:0 nach Flanke von Julian Levermann, seinen<br />

Schuss aus kurzer Distanz konnte der gute Torwart der JSG abwehren. Tobias<br />

Diegel scheiterte in der 9. Minute mit seinem platzierten Kopfball nach<br />

Flanke von Steffen Raith. Peter Faber, mit einer überragenden Partie im<br />

rechten Mittelfeld, passte präzise zu Tobias Diegel, der jedoch konnte im<br />

Strafraum den Ball nicht kontrollieren und verpasste den Abschluss.<br />

15. Minute, Ecke getreten von Peter Faber, Abwehrversuch zu kurz und<br />

Michael Schädler setzte den Nachschuss an die Unterkante der Latte. In<br />

der 21. Minute wurde wieder Tobias Diegel mustergültig frei gespielt, sein<br />

Drehschuss verfehlte jedoch das Tor. In der 24. Minute ein Lebenszeichen<br />

der JSG nach einem Eckball, Fabio Friedrich parierte aber rechtzeitig. Das<br />

erlösende 1:0 erzielte dann aber Tobias Diegel nach Flanke von Peter Faber<br />

in der 27. Minute per Kopf.<br />

Gleiche Situation in der 38. Minute, diesmal knapp daneben. Sven Rittberger<br />

scheiterte dann in der 40. Minute frei vor dem Tor, einfach drüber. Das<br />

Spielverhältnis in er ersten Halbzeit 70:30 zugunsten des KTSV’s, die JSG<br />

beschränkte sich mehr auf die Defensive.<br />

Zur zweiten Halbzeit setzte Tobias Diegel gleich mit seinem 2. Treffer ein<br />

Zeichen, dass man das Spiel unbedingt gewinnen wollte. Seinen Drehschuss<br />

nach genauem Zuspiel von Steffen Raith konnte der Torwart in der<br />

46. Minute nicht halten. Dann folgten Chancen im Minutentakt, wenngleich<br />

die JSG versuchte das Tempo zu verzögern. Valentin Merz und Steffen Raith<br />

scheiterten jeweils mit guten Distanzschüssen.<br />

Die Entscheidung viel dann in der 67. Minute als wiederum Tobias Diegel<br />

einen Distanzschuss zum 3:0 verwerten konnte. Die JSG versuchte nun mit<br />

einigen Fouls das Spiel zu zerstören, aber auch das gelang nicht. Als Valentin<br />

Merz in der 73. Minute nach Flanke von Markus Faber das 4:0 erzielte<br />

war alles gelaufen.<br />

Tobias Diegel scheiterte dann noch frei vor dem Torwart in der 80. Minute.<br />

Allein die Chancenauswertung war zu kritisieren. Die Mannschaftsleistung<br />

an diesem Tag war überragend, die Abwehr um Markus Faber und Michael<br />

Schädler stand super sicher.<br />

Im Mittelfeld konnte Steffen Raith immer wieder überraschende Impulse<br />

setzen. Im Sturm zeichnete sich Tobias Diegel mit seiner Treffsicherheit<br />

aus.<br />

Nun kommt es am 24.4. zum Showdown gegen den SC Urbach. Nur ein Sieg<br />

gegen diese Mannschaft kann uns zum Titel führen. Unglücklich verlor man<br />

das Hinspiel in der letzten Minute.<br />

Wir hoffen auch diesmal auf zahlreiche Unterstützung unserer Fans, Spannung<br />

ist angesagt und wir werden alles geben um das Rennen um die Meisterschaft<br />

zu unseren Gunsten zu gestalten.<br />

Wir zählen auf Euch!!!<br />

Nachbetrachtung zum Freundschaftsspiel beim Bezirksligisten in<br />

Nellmersbach: Um Spielpraxis zu erlangen hatten wir letzte Woche auch<br />

ein Spiel in Nellmersbach.<br />

Zur Halbzeit lagen wir mit 5:2 hinten. In der 2. Halbzeit konnten wir das<br />

Spiel offener gestalten, verloren aber mit 7:5. Die Tore in einem sehr<br />

schnellen, absolut fairem Spiel erzielten Julian Levermann und Peter Faber<br />

mit jeweils einem Treffer. Tobias Diegel war 3×erfolgreich.<br />

Vorschau:<br />

D-Jugend:<br />

Am Samstag, den 17. April 2010 findet der 3. Spieltag in Spiegelberg statt.<br />

14.00 Uhr SV Spiegelberg – KTSV Hößlinswart<br />

A-Jugend<br />

Das nächste Spiel findet am 24.04.2010 in Hößlinswart statt.<br />

KTSV Hößlinswart – SC Urbach<br />

Spielbeginn ist um 14.30 Uhr.<br />

Der KTSV Hößlinswart sucht neue Jugendspieler!<br />

Wer Interesse hat bei uns Fußball zu spielen kommt einfach an unseren<br />

Trainingszeiten vorbei, um sich zu informieren oder macht unverbindlich ein<br />

oder mehrere Probetraining mit.<br />

Zur Info:<br />

Die Jahrgänge der Mannschaften für die Saison 2009/2010:<br />

A-Jugend: 1991+1992<br />

D-Jugend: 1997+1998<br />

F-Jugend: 2001+2002<br />

Abteilung Schützen<br />

KK-Kreisliga<br />

Wettkampf am Samstag 27.03.2010 in Leutenbach.<br />

Mit 741:831 Ringen haben unsere Schützen den Auftaktwettkampf der Saison<br />

deutlich überlegen gewonnen.<br />

Einzelwertungen:<br />

Jürgen Spies – 270 Ringe<br />

Michael Spies – 272 Ringe<br />

Christoph Frei – 289 Ringe<br />

Außerhalb der Wertung waren Alexander Rühle und Sven Turza.<br />

Hauptversammlung 2010<br />

Am 19. März trafen sich viele Mitglieder und Interessenten im Vereinsheim<br />

KTSV zu unserer Hauptversammlung. Neben den üblichen Themen wurde<br />

u.a. auch unsere Aktivitäten für das abgelaufene Jahr sowie das Jahresprogramm<br />

2010 mit vielen geplanten Aktionen vorgestellt und diskutiert.<br />

Diese Programme spiegeln ein sehr aktives Vereinsleben wider, mit interessanten<br />

Maßnahmen zum Erhalt einer lebenswerten Umwelt, Förderung<br />

unserer Gartenkultur und ganz besonders die Sortenerhaltung im Streuobstbau.<br />

Dazu gehören auch die Jugendarbeit innerhalb von Projekttagen<br />

und Ferienprogrammen.<br />

Herr Weißbarth bot einen sehr interessanten Vortrag über das Thema<br />

„Essbare Blüten“. Der Referent ging sehr detailliert auf die Darstellung<br />

der essbaren und giftigen Arten ein.<br />

Die gezeigten Bilder weckten Appetit auf Blütenessig, Blütenöl, kandierte<br />

und ausgebackenen Blüten und anderen Variationen der Verwendbarkeit<br />

dieser reichlich vorkommenden botanischen Spezies.<br />

Der alte Vorstand wurde mit Dank entlastet, anstehende Neuwahlen ergaben<br />

die einvernehmliche Wiederwahl von 1. Vorsitzender Reinhard<br />

Braun, Beisitzer Manfred Hutterer, Renate Scharein und der Kassiererin<br />

Carmen Hutterer.<br />

Zur Verstärkung des Ausschusses hat sich Herr Dürbeck bereit erklärt, in<br />

diesem Gremium aktiv mitzuarbeiten und mit jugendlichem Elan reichlich<br />

vorhandene Altersweisheit zu ergänzen. Seine Wahl wurde einstimmig angenommen.<br />

Für 50- und 60-jährige Mitgliedschaft wurden 4 Mitglieder geehrt, 1 Mitglied<br />

erhielt das silberne LOGL Bäumchen für 25-jährige Mitgliedschaft, 5<br />

Mitglieder erhielten eine Ehrung für 10 Jahre Mitgliedschaft.<br />

Renate Scharein weckte Erinnerungen an die Veranstaltungen des Vorjahres<br />

und gab Ausblicke auf die zu erwartenden Ereignisse während des laufenden<br />

Jahres.<br />

Wie immer endete die Hauptversammlung harmonisch mit einem gemütlichen<br />

Beisammensein.<br />

15


Es ist wieder so weit! Am Ostersamstag, dem<br />

03. April 2010, findet beim Vereinsheim Rettersburg<br />

das 23. Osterfeuer statt.<br />

Bei Einbruch der Dunkelheit werden die Volkstänzer<br />

mit ihren Fackeln den großen Holzstoß<br />

anzünden und den Frühling willkommen heißen.<br />

Eine Faszination für jung und alt, zu der wir recht<br />

herzlich einladen.<br />

Für das leibliche Wohl gibt es u. a. Lammpfanne<br />

im Fladenbrot aus eigenem Lamm direkt aus<br />

dem Linsenhofer Täle. Die Bewirtung findet ab<br />

18.00 Uhr statt.<br />

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen ein frohes Osterfest.<br />

Zur Information unsere April Ausschusssitzung findet am 09.04.2010<br />

statt.<br />

Unsere Trainingszeiten sind<br />

Bogensport:<br />

Dienstag:<br />

18.30 – 19.30 Uhr Schüler bis 15 Jahre<br />

19.30 – 21.00 Uhr Alle Schützen ab 16 Jahre<br />

Donnerstag:<br />

18.30 – 19.30 Uhr Schüler bis 15 Jahre<br />

19.30 – 21.00 Uhr Alle Schützen ab 16 Jahre<br />

Bei unserem Bezirkschützentag<br />

am 27. März 2010, wurden wieder<br />

viele Schützen aus unserem<br />

Bezirk für ihre Treue Dienste<br />

zum Verein geehrt.<br />

Auch von unserem Verein waren<br />

drei Mitglieder dabei, wir<br />

Gratulieren, Hans-Dieter Pfeiffer,<br />

Birgit Fuchs und Werner<br />

Stadelmann<br />

Lang- und Kurzwaffensport:<br />

Dienstag:<br />

Gewehr und Luftpistolen: Jugend von 18:30 – 20:00 Uhr<br />

Erwachsene 19:30 – 22:00 Uhr<br />

Donnerstag:<br />

Gewehr und Luftpistolen: Erwachsene 19:00 – 22:00 Uhr<br />

Pistolen:<br />

Erwachsene 19:00 – 22:00 Uhr<br />

Unsere Internet Adresse www.sgi-oedernhardt.de.<br />

Liebe Mitglieder und Freunde der Dorfgemeinschaft!<br />

Am Freitag den 09. April findet um 20.00 Uhr unser monatlicher „Fleckatreff“<br />

statt, dazu laden wir Euch recht herzlich ein.<br />

Einladung zum Monatstreff<br />

Unser nächster Monatstreff ist am Freitag, den 9. April um 15:00 Uhr im<br />

Rathaus in Reichenbach mit folgenden Themen: Anmeldung für den Ausflug<br />

des Monatstreffs am 7. Mai zur WZG in Möglingen. Hermann Otrisal<br />

zeigt uns Seine Hobbyarbeit „Reichenbacher Hof“ und Miniaturdorf. Einige<br />

Teilnehmer erzählen, wie es früher war und von den damaligen Ereignissen.<br />

Wir wünschen allen Mitgliedern des Vereins frohe Ostern.<br />

„Wir bieten mehr als Sport!“<br />

Geschäftsstelle<br />

Brühl 8, 73663 Berglen<br />

Telefon (07195) 71094, Telefax (07195) 588547<br />

E-Mail geschaeftsstelle@ssv-steinach.de; Internet www.ssv-steinach.de<br />

Öffnungszeiten: Dienstags von 10–12 Uhr, donnerstags von 18–20 Uhr<br />

SSV-Tennisheim<br />

Brühl 5, 73663 Berglen, Telefon (07195) 75632<br />

Gaststätte Erlenhof<br />

Brühl 8, 73663 Berglen, Telefon (07195) 9771412<br />

SSV allgemein<br />

Kreisputzete<br />

Vielen Dank an alle Helfer bei der<br />

Kreisputzete! Gemeinsam wurden<br />

auf den zugeteilten Fluren viele<br />

Säcke mit Müll eingesammelt. Besonderer<br />

Dank an Gudrun und Werner<br />

Tiefenbacher für die Organisation<br />

sowie Erich Hasmüller fürs<br />

Einsammeln der Säcke mit seinem<br />

Autoanhänger!<br />

Gut ausgerüstet startet das SSV-Team zur Kreisputzete.<br />

Nächster Baustammtisch am Mittwoch, den 7. April<br />

Alle Freunde des Baustammtisches sind mit Partner am 7. April ab<br />

18.00 Uhr herzlich in die Gaststätte Erlenhof eingeladen.<br />

16


Gesundheits- und Breitensport – gesund und fit ins Jahr 2010!<br />

Osterferien für alle Hallenangebote<br />

In der kommenden Woche machen alle Angebote in den Hallen Osterferien.<br />

Schöne Ostern!<br />

Der Lauftreff startet in die Saison mit neuen Gesichtern und neuen<br />

Angeboten<br />

Portrait eines Lauftreff-Mitglieds – Doris Schrödter<br />

Ich bin seit 11 Jahren Mitglied beim<br />

SSV Steinach-Reichenbach, bin 43<br />

Jahre alt, selbständige Friseurmeisterin<br />

und wohne seit Geburt in den<br />

Berglen. Durch die Angebote der<br />

Breitensportabteilung fühlte ich<br />

mich angesprochen und tanzte anfangs<br />

bei der Jazz-Gymnastik mit.<br />

Bald erfuhr ich von der Existenz einer<br />

Lauftreff-Abteilung im SSV und<br />

wollte dort mal reinschnuppern, obwohl<br />

ich früher noch nie gelaufen<br />

bin. Mein damaliger Freizeitsport<br />

beschränkte sich hauptsächlich auf Fahrradfahren, Schwimmen und Fitness-Studio.<br />

Ich begann beim samstäglichen Laufreff am Waldparkplatz in Rettersburg<br />

und war sofort von der lockeren und freundlichen Atmosphäre so begeistert,<br />

dass ich mich entschloss, dabei zu bleiben. Erst ging ich drei Monate<br />

bei den Walkern mit, bekam aber dann schnell Lust auf mehr und schloss<br />

mich den Joggern an, die mich behutsam ans Laufen herangeführt und fürsorglich<br />

betreut haben.<br />

Was mir hier besonders gefällt, ist der Zusammenhalt in der Gruppe, die<br />

wunderschöne Landschaft, das Bewegen in der Natur und das Spüren der<br />

Jahreszeiten.<br />

Durch die Freude am Laufen bekam ich Lust, auch mit den Anderen an<br />

Wettkämpfen teilzunehmen. Nach fünf Halbmarathon Läufen in Welzheim,<br />

Stuttgart und im Bottwartal sowie einer Staffelteilnahme beim 12 StundenLauf<br />

in Schmiden wagte ich mich erfolgreich an einen ganzen Marathon<br />

in Welzheim. Im September diesen Jahres fahre ich mit fünf weiteren Mitgliedern<br />

des SSV Lauftreffs nach Berlin, um gemeinsam den legendären<br />

Berlin Marathon mit zu laufen.<br />

Weitere Hobbys wie Klavier spielen, Lesen und Ski fahren runden mein<br />

Freizeitprogramm ab.<br />

Walken oder Laufen – Warum?<br />

Warum hält Sport die Zellen jung (Anti-Aging)? Wer über Jahre regelmäßig<br />

und ausgiebig Sport treibt, hat messbar jüngere Zellen als Bewegungsmuffel.<br />

Hobby-Sportler haben nachweislich einen besseren Body-Maß-Index,<br />

eine langsamere Herzfrequenz, niedrigen Blutdruck und bessere Cholesterinwerte<br />

als ihre Altersgenossen. Wissenschaftler der Universität Homburg<br />

bewiesen 2009 an passionierten Hobby-Langstreckenläufern mittleren Alters<br />

„körperliche Aktivität verhindert das schnellere Altern des<br />

Herz-Kreislauf-Systems“.<br />

Die Mitglieder des SSV-Lauftreffs können diese Studie nur bestätigen. Daher<br />

weitet der Lauftreff dieses Jahr seine Aktivitäten aus und beginnt ab<br />

April mit neuen und zusätzlichen Angeboten. Außerdem werden Porträts<br />

einzelner Läufer vorgestellt.<br />

Laufzeiten:<br />

samstags (wie bisher) Start 17 Uhr Waldparkplatz Rettersburg<br />

mittwochs (neu) Start 7 Uhr Vereinszentrum am Erlenhof<br />

montags (neu) Start 19 Uhr Birkmannsweiler, Hofkammerstraße<br />

Wir bewegen uns in ausgesucht herrlicher Landschaft und nicht zu vergessen<br />

– in frischer und gesunder Luft.<br />

Gelaufen wird in Jogging-, Walking- oder Nordic-Walking-Kleingruppen.<br />

Neueinsteiger, ob jung oder alt, ob unsportlich oder schon aktiv sind jederzeit<br />

willkommen und werden fachgerecht betreut. Bei Bedarf wird Einzelbetreuung<br />

angeboten.<br />

Weitere Aktivitäten sind ein kostenloser Lauf-/Walkingschuh-Vortrag am<br />

24. April um 15h im SSV-Vereinszentrum, die Teilnahme an 6/12 Stunden-<br />

Läufen und als Höhepunkt in diesem Jahr der Start beim Berlin-Marathon<br />

mit 6 Läufern.<br />

Neben den sportlichen Aktivitäten kommt auch die Geselligkeit nicht zu<br />

kurz. Hinweise erfolgen rechtzeitig im <strong>Amtsblatt</strong>.<br />

Nähere Informationen bei Hans Schlumpberger, Tel. (07195) 73884<br />

Wohlfühlradtour in den Frühling<br />

Die erste Wohlfühlradtour in diesem<br />

Jahr war eine Fahrt in den<br />

Frühling. Die Märzsonne wärmte<br />

bereits kräftig, warmer Fahrtwind<br />

umwehte uns. Die Tour führte über<br />

Schornbach ins Remstal, dem Lauf<br />

der Rems folgend bis Waiblingen.<br />

Nach einigen Steigungen erreichten<br />

wir Korb und zur Mittagseinkehr<br />

Gleich startet die erste Ausfahrt in Hanweiler, um dann frisch gestärkt<br />

den Frühling 2010!<br />

die Runde abzuschließen. Vom Auto<br />

her war uns die Landschaft gut bekannt, aber per Fahrrad tat sich so manche<br />

reizvolle Ecke auf, die neu war: insgesamt also eine Fahrt zum Genießen.<br />

Die nächste Ausfahrt führt uns am Donnerstag, 29. April 2010, rund<br />

um die Solitude. Dazu treffen wir uns um 9.00 Uhr am Bahnhof Winnenden<br />

Hallo Radfreunde – Mountainbiking und Tourenrad – Montag 12.<br />

April 20.00 Uhr<br />

Wer Interesse am Mountainbiking oder Tourenradfahren am Wochenende<br />

hat, ist am Montag, den 12. April um 20h herzlich ins Nebenzimmer der<br />

Gaststätte Erlenhof eingeladen. Neben der Wohlfühlradgruppe unter Leitung<br />

von Uli Stiefel, die immer am Donnerstag fährt soll am Wochenende<br />

eine Ausfahrt angeboten werden. Edmund Helget hat freundlicherweise<br />

die Organisation übernommen.<br />

Seit einem Jahr gibt es die Mountainbikegruppe mit Tini Fohr und Raimund<br />

Hauck an diesem Abend soll Rück- und Vorschau gehalten werden<br />

Wandergruppe<br />

Ostermontag, 05. April 2010, Tageswanderung bei Rotenhar und<br />

Frickenhofen<br />

Führung: Fam. Bässler<br />

Start: 09.00 Uhr am Vereinszentrum<br />

Zum Abschluss ist eine Einkehr geplant.<br />

Wichtig ist gutes Schuhwerk, Stöcke werden empfohlen.<br />

Abteilung Fußball<br />

SG Schorndorf – SSV Steinach 2 – 3 (0 – 2)<br />

Die Zuschauer sahen am heutigen Sonntag im Schorndorfer Stadion größtenteils<br />

ein Kampfspiel. Die Steinacher wollten nach den jüngsten enttäuschenden<br />

Ergebnissen unbedingt wieder zurück in die Erfolgsspur. Dies gelang<br />

aufgrund einer engagierten Leistung über die gesamte Spieldauer<br />

hinweg auch verdientermaßen.<br />

Zu Beginn drückte jedoch erst der Gastgeber. Bevor der SSV erstmals vors<br />

gegnerische Tor kamen, hatten die Schorndorfer bereits ein bis zwei kleinere<br />

Einschussmöglichkeiten liegen lassen. Das Steinach doch mit einer<br />

2 – 0 Halbzeitführung in die Kabine ging, lag auch an einer exzellenten<br />

Chancenauswertung. Der erneut gut aufgelegte Tim Demmler nutzte direkt<br />

die erste Chance zur Führung und bereitete kurz darauf sogar noch das<br />

zweite Tor durch Patrick Gölz mustergültig vor.<br />

Den zweiten Durchgang eröffnete Stefan Stürzl nach einem super Pass von<br />

Markus Brenienek gekonnt und überlegt mit einem Lupfer über den SG-<br />

Schlußmann. Dass nach dieser 3 – 0 Führung trotzdem noch einmal Spannung<br />

aufkam war, wie teilweise auch schon in der Vorwoche zu sehen, na-<br />

17


hezu unglaublichen Gegentoren zu verdanken. Die Hintermannschaft des<br />

SSV stand während der gesamten 90 Minuten sicher und solide, doch 25-<br />

Meter Drop-Kicks, die über den Innenpfosten den Weg ins Tor finden sind<br />

einfach nicht zu verteidigen. Auch beim zweiten Schorndorfer Tor landete<br />

der Ball direkt im Torwinkel. Beide Male war Torhüter Raphael Baur absolut<br />

chancenlos.<br />

Am Ende stand dennoch ein insgesamt verdienter Auswärtssieg gegen vor<br />

allem spielerisch starke Schorndorfer.<br />

Für den SSV spielten:<br />

R. Baur – F. Scheufler, S. Grams, D. Czutka – J. Klingler, P. Gölz, S. Hermann,<br />

M. Rupp – S. Stürzl, M. Brenienek, T. Demmler – A. Sendler, U. Bauer, J.<br />

Oberer, J. Klein<br />

Trainer: Dieter Hermann<br />

Achtung! Der nächste Spieltag findet aufgrund des Osterwochenendes bereits<br />

am Samstag, den 03.04.2010 statt. Der SSV trifft auf eigenem Platz<br />

auf den SV Breuningsweiler. Spielbeginn der ersten Mannschaften ist<br />

15.30 Uhr (Reserve 13.45 Uhr). Die Mannschaft hofft auch diesmal auf ihre<br />

zahlreiche Unterstützung.<br />

Jugendfußball<br />

Ergebnisse vom Wochenende:<br />

TSG Backnang II – U19 4:1<br />

VfR Murrhardt – U17 Mädchen (abgesagt von VfR Murrhardt)<br />

SC Weinstadt – U17 I 1:1<br />

SV Unterweissach I – U15 I (abgesagt von SV Unterweissach)<br />

TB Beinstein – U13 7:3<br />

SV Kaisersbach II – U11 1:5<br />

Die anstehenden Termine:<br />

17.04.2010 16:45 Uhr U19 – VfR Murrhardt<br />

17.04.2010 14:00 Uhr SK Fichtenberg – U17 Mädchen<br />

18.04.2010 10:30 Uhr U17 I – TB Beinstein<br />

18.04.2010 10:30 Uhr SV Plüderhausen – U17 II<br />

15.04.2010 18:30 Uhr TSV Schwaikheim I – U15 I<br />

17.04.2010 11:00 Uhr TSG Backnang II – U15 I<br />

17.04.2010 15:15 Uhr TSV Schwaikheim II – U15 II<br />

17.04.2010 14:00 Uhr U13 – SV Breuningsweiler I<br />

24.04.2010 13:00 Uhr U11 – FSV Waiblingen I<br />

10.04.2010 U9 Feldturnier beim TV Schluchtern<br />

24.04.2010 U8 I 1. Feldrundenspieltag im Erlenhof<br />

24.04.2010 U8 II 1. Feldrundenspieltag im Erlenhof<br />

24.04.2010 U7 1. Feldrundenspieltag bei SV Winnenden<br />

Weitere Informationen, Berichte, Trainingszeiten und Termine der jeweiligen<br />

Juniorenteams des SSV Steinach-Reichenbach finden Sie auch im Internet<br />

auf der Homepage unter www.ssv-steinach.de.<br />

Lust auf Fußball? Ein oder mehrere Probetraining sind beim SSV jederzeit<br />

möglich. Wir freuen uns immer über weitere Spieler! Bitte einfach zu den<br />

Trainingszeiten vorbeikommen. SSV-Jugendfußball für Mädchen & Jungs –<br />

Sei dabei!<br />

U7 Junioren<br />

Achtung! Neue Trainingszeiten für unsere Bambinis. Ab dem 01.04.2010<br />

trainieren wir mit unseren Kleinsten immer donnerstags ab 16:30 Uhr bis<br />

18:00 Uhr auf dem Sportgelände am Erlenhof.<br />

U11 gewinnt in Kaisersbach mit 5:1<br />

Mit einer tollen Leistung meldeten<br />

sich die U11-Junioren nach der<br />

3:10-Heimschlappe gegen den TV<br />

Weiler/Rems im ersten Auswärtsspiel<br />

beim SV Kaisersbach zurück.<br />

Alle Tore der Begegnung fielen bereits<br />

im ersten Durchgang.<br />

Zunächst brachten Dominic Wilhelm,<br />

Hannes Unterseher und Felix Seufert den SSV mit 3:0 in Führung.<br />

Nachdem Kaisersbach auf 1:3 verkürzen konnte, war es dann erneut Felix<br />

Seufert, der seine Klasseleistung an diesem Tag mit zwei weiteren Treffern<br />

und somit einem Hattrick krönte.<br />

In der zweiten Hälfte blieb der SSV die tonangebende Mannschaft, hatte<br />

allerdings im Abschluss weniger Glück. Zahlreiche hundertprozentige<br />

Chancen blieben ungenutzt. Wichtiger als die Torausbeute ist jedoch, dass<br />

der SSV nun zeitweise traumhaften Fußball zelebrierte.<br />

Flügelspiel, Doppelpässe, Tricks – deutlich war zu erkennen, dass die SSV-<br />

Junioren von Minute zu Minute selbstbewusster agierten, auch wenn bis<br />

zum Schlusspfiff leider nichts mehr Zählbares heraussprang.<br />

Für den SSV spielten: Hannes Unterseher, Fabian Halbgewachs, Marcel<br />

Amrein, Felix Seufert, Paul Bernlöhr, Dominic Wilhelm, Marian Bretzler,<br />

Nico Brandhuber und Mario Ludwig (nicht abgebildet).<br />

Ü30<br />

Wir trainieren ab sofort mittwochs ab 19.45 Uhr auf dem Kunstrasenplatz<br />

am Erlenhof.<br />

Spielplan Punkterunde<br />

16.4. 19.30 Uhr SSV – TSV Schmiden<br />

23.4. 19.30 Uhr Stuttgart-Rot – SSV<br />

08.5. 18.00 Uhr Iraklis Waiblingen – SSV<br />

21.5. 19.30 Uhr SSV – TSV Leutenbach<br />

05.6. 18.30 Uhr SC Weinstadt – SSV<br />

19.6. 18.00 Uhr TSV Schmiden – SSV<br />

25.6. 19.30 Uhr SSV – Stuttgart-Rot<br />

03.7. 13.15 Uhr SSV – Iraklis Waiblingen<br />

09.7. 19.30 Uhr TSV Leutenbach – SSV<br />

24.7. 18.00 Uhr SSV – SC Weinstadt<br />

Rückblick:<br />

SG Sonnenhof-Großaspach – SSV Steinach 1:4 (1:2)<br />

Eine starke Partie boten wir beim Würrtembergischen Feldmeister der Saison<br />

2007.<br />

Anfangs der Partie hatten wir noch etwas Respekt.<br />

Nach einer Viertelstunde übernahmen wir aber die Initiative und erspielten<br />

uns gute Torchancen.<br />

Frank Konang war es dann vorbehalten nach zwanzig Minuten per Heber<br />

die verdiente 1:0 Führung zu erzielen. In der 25. Minute hatten wir etwas<br />

Pech, als Frank Konang, nach Vorlage unseres Neuzugangs Andy Kalb, nur<br />

die Latte traf. Wir blieben weiter am Drücker und erhöhten nach einer halben<br />

Stunde durch Bernd Baumgärtner auf 2:0.<br />

Der Gastgeber erhöhte danach etwas den Druck, konnte aber keine klaren<br />

Torchancen herausspielen.<br />

Dennoch verkürzte die SG zwei Minuten vor der Halbzeit mit einer verunglückten<br />

Flanke, die sich genau in den Torwinkel senkte, zum 1:2.<br />

Anfangs der zweiten Halbzeit kontrollierten wir wieder die Partie, verloren<br />

aber zwischen der 50. bis 60. Minute etwas die klare Linie.<br />

Nach einem Freistoß von Hardy Strohn in der 60. Spielminute war wiederum<br />

Bernd Baumgärtner zur Stelle und verwertete per Kopf den Lattenabpraller<br />

und erhöhte auf 3:1.<br />

Kurz vor Schluss der Partie der schönste Kombination des gesamten Spiels.<br />

Mit vier Direktkombinationen überbrückte man das gesamte Spielfeld und<br />

Bernd Baumgärtner schob zum verdienten 4:1 Endstand ein.<br />

Fazit: Geile Truppe, geiles Spiel. Weiter so.<br />

Für den SSV spielten:<br />

Michael Röhrle, Daniel Munsch, Marc Fohr, Frank Konang, Markus Hägele,<br />

Rüdiger Häußermann, Hardy Strohn, Bernd Baumgärtner, Andreas Rehberger,<br />

Andreas Schnelle, Andreas Kalb, Holger Friz.<br />

Ü 70<br />

Eine kleine Wanderung am Donnerstag, den 1. April!<br />

Für alle Senioren welche gerne einmal im Monat mit anderen ein bis zwei<br />

Stunden gemütlich gehen wollen ist das Angebot Ü70 genau richtig.<br />

Treffpunkt ist am Donnerstag, den 1. April um 10.30h am SSV Vereinszentrum<br />

Erlenhof. Ansprechpartnerin, z. B. bei unsicher Witterung ist Margot<br />

Segelbacher, Tel.: (07195) 72802.<br />

18


Abteilung Tennis<br />

Tennistraining<br />

Wir planen schon für die Sommersaison und stellen die verschiedenen Trainingsgruppen<br />

zusammen. Wenn Sie oder Ihre Kinder gerne mit trainieren<br />

möchten (AnfängerInnen und SpielerInnen mit Vorkenntnissen), dann melden<br />

Sie sich jetzt bei der Geschäftsstelle des SSV Tel. 07195-71094 oder<br />

bei S. Duß unter 07195-7388. Wir bieten attraktive Schnupperkonditionen!<br />

Der Unterricht durch unsere Musiklehrer sowie die Orchesterproben finden<br />

im UG des Kindergartens in der Hofäckerstraße in Birkmannsweiler statt.<br />

Schüler- und Jugendorchester: Montags 17.30 – 18.15 Uhr<br />

1. Orchester: Donnerstag 19.30 Uhr<br />

Grundausbildung Melodica: Montag 14.00 Uhr<br />

Ausbildungsbeginn einschließlich 4-wöchigem Schnupperkurs ist jederzeit<br />

möglich.<br />

Vorschau:<br />

Am 24. April um 19.30 Uhr laden wir wieder ganz herzlich ein zu unserem<br />

Frühjahrskonzert in der Birkmannsweiler Halle.<br />

Zur Vorbereitung trifft sich das 1. Orchester auch in den Osterferien zu den<br />

Proben.<br />

Unseren Mitgliedern wünschen wir schöne und geruhsame Osterfeiertage.<br />

Auskünfte erteilt: G. Krauter Tel. (07195) 970411<br />

oder unter akko.birkmannsweiler@gmx.de<br />

Besuchen Sie uns auch unter:<br />

ww.akkordeonorchester-birkmannsweiler.de<br />

Frauenselbsthilfe nach Krebs e.V.<br />

Gruppe Winnenden und Umgebung<br />

Wir treffen uns am Donnerstag, 8. April von 15 bis 17 Uhr im Winnender<br />

Rathaus,4. St., Aufenthaltsraum.<br />

Es finden Wahlen des Leitungsteams statt.<br />

Für Interessierte gibt es Infos über unsere Gruppe bei Frau Helga Übele,<br />

Tel. (07195) 8906<br />

MGV „Sängerlust“ Breuningsweiler e. V.<br />

Singstunde<br />

Am Freitag 02. April (Karfreitag) und am Freitag 09. April (Osterferien) ist<br />

keine Singstunde.<br />

Nächste Singstunde ist am Freitag 16. April.<br />

Maibaumaufstellung<br />

Am Freitag, den 30. April um 18.00 Uhr stellen wir am Dorfplatz wieder unseren<br />

Maibaum auf.<br />

Sonstiges<br />

vhs VOLKSHOCHSCHULE<br />

Winnenden Leutenbach Schwaikheim<br />

Volkshochschule, Marktstraße 47, 71364 Winnenden,<br />

Tel. 07195/1070-0 (Durchwahlen im vhs-Programm),<br />

Fax 07195/1070-20<br />

Geschäftsstelle:<br />

Winnenden, Marktstr. 47, Telefon (07195) 10 70 0, Fax (07195) 10 70 20,<br />

www.vhs-winnenden.de<br />

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:<br />

Montag, Dienstag, Donnerstag von 10.00 bis 12.00 Uhr, Montag und Donnerstag<br />

von 16.00 bis 18.00 Uhr und nach Vereinbarung. Rund um die Uhr<br />

informieren und anmelden: www.vhs-winnenden.de<br />

Osterservice: auch während der Osterferien ist die Geschäftsstelle<br />

der Volkshochschule für Sie geöffnet! Das vhs<br />

Team wünscht Ihnen frohe Ostern!<br />

Der Vorverkauf für die letzte Veranstaltung der wort+ton Saison hat begonnen.<br />

Karten: SWN Kreissparkasse und vhs: Kartentelefon (07195)<br />

107018.<br />

EINZELVERANSTALTUNGEN IM APRIL<br />

Dienstag, 13. April, 15.30 bis 16.30 Uhr<br />

Mit dem Zeppelin über den Bodensee<br />

Diavortrag mit Reinhold Richter, Winnenden, Haus im Schelmenholz,<br />

Tageskasse<br />

ACHTUNG GROSSELTERN!<br />

Machen Sie einmal einen anderen Ausflug mit Ihrem<br />

Enkel. Kommen Sie zu „Musik für junge Ohren“<br />

Freitag, 16. April, 15.30 bis 16.30 Uhr<br />

ORGEL – KÖNIGIN DER INSTRUMENTE<br />

Eine Orgelführung für „junge Ohren“ mit Peter Kranefoed<br />

St. Karl Borromäuskirche, Tageskasse, Eintritt für angemeldete Gruppen frei<br />

Donnerstag, 22. April, 19.30 Uhr<br />

Umbrien - Das grüne Herz Italiens Assisi, Perugia und Umgebung<br />

Multivisions-Schau mit Eberhard Köhler, Schwaikheim, Ludwig-Uhland-<br />

Schule, Nebenbau, Abendkasse.<br />

TIPPS UND TERMINE – JETZT ANMELDEN<br />

Musikalisch unterwegs mit Peter Kranefoed<br />

Zu Besuch bei Josef Haydn<br />

Musikalischer „langer Abend“ am Mittwoch, 14. April, 19 bis 21 Uhr in der<br />

vhs. (* 20451)<br />

Gewaltfrei, empathisch und aufrichtig kommunizieren<br />

Das Kompaktseminar mit Dr. Achim Schmitz findet am Samstag, 17. April,<br />

von 11 bis 18 Uhr in der vhs statt (* 10264)<br />

Abnehmen leicht gemacht<br />

Zwei Kochabende mit Ulrike del Pino Fleck ab Donnerstag, 15. April von<br />

18.30 bis 22 Uhr, Leutenbach, Grund- und Hauptschule (* 30150)<br />

Kochen für Männer<br />

Dozentin: Ursula Zeyher, 4 Abende, ab Donnerstag, 15. April, jeweils von<br />

18.30 bis 22 Uhr, Winnenden, Bildungszentrum II (* 30154).<br />

Eine Tasche für alles<br />

Der Nähworkshop für Schüler und Schülerinnen von<br />

9 bis 13 Jahren mit Christine Walther und Ute Lachenmaier-Kaiser<br />

findet am Samstag, 17. April von<br />

9.30 bis 13 Uhr im BZ II statt (* 62964). Infos unter (07195) 107018.<br />

Sind Sie fit in neuer Rechtschreibung?<br />

Seit 2006 gilt die geänderte Rechtschreibung, aber man findet noch oft veraltete<br />

Schreibweisen in Veröffentlichungen, Schildern, Abrechnungen etc.<br />

19


An zwei Dienstagabenden ab 13. April, 20 Uhr gibt Sabine Dobler eine kompakte<br />

Einführung in die Regeln und Änderungen (*40551). Der Kurs richtet<br />

sich an alle, die beruflich und privat korrekt schreiben und auf dem aktuellen<br />

Stand sein wollen.<br />

Stark und kompetent – Eltern und ihre Kinder stark machen<br />

Elternbegleitung in den ersten Lebensjahren<br />

Vierteiliger Kurs ab 16. April, 10 Uhr (* 10555). Bei diesem Kurs kann ein<br />

Stärke-Gutschein mit der Gebühr verrechnet werden.<br />

Handy 1x1 für Einsteiger und Senioren<br />

Dienstag, 13. April, 14 bis 17 Uhr (* 50351).<br />

Arbeiten mit dem eigenen Notebook<br />

3 Abende, ab Mittwoch, 14. April, 18 bis 21 Uhr im Bildungszentrum II richtig<br />

(* 56052).<br />

Digitale Fotografie und Bildbearbeitung<br />

4 Abende ab Mittwoch, 14. April, 19 bis 21.30 Uhr im Georg-Büchner-Gymnasium<br />

(* 57062).<br />

Einstiegskurs Internet und E-Mail<br />

3 Vormittage ab Freitag, 16. April, 8.45 bis 11.45 Uhr im EDV-Schulungsraum<br />

der Stadt Winnenden (* 57051).<br />

Das eigene Heimnetzwerk<br />

4 Abende ab Freitag, 16. April, 18 bis 21 Uhr im EDV-Schulungsraum der<br />

Stadt Winnenden (* 56053).<br />

Rems-Murr-Kreis<br />

Rund um Knödel, Klöße und Co<br />

Geschäftsbereich Landwirtschaft bietet am Montag, den 19. April<br />

2010 einen Praxisworkshop „Rund um Knödel, Klöße und Co“ an –<br />

Anmeldung bis zum 15. April 2010.<br />

Der Geschäftsbereich Landwirtschaft bietet am 19. April 2010 von 17:30 bis<br />

20:30 Uhr in der Hohenheimer Straße 40 in Backnang einen Kochkurs rund<br />

um die Zubereitung von Knödeln und Klößen als leckere Beilage oder süßes<br />

Gericht an.<br />

Lernen Sie an diesem Abend unter anderem die Zubereitung von Kartoffelknödeln<br />

in unterschiedlichen Varianten, Kräuternocken und Karthäuser<br />

Klößen kennen.<br />

Mitzubringen sind Geschirrtuch, Schürze, Behälter für Kostproben, Schreibzeug<br />

und 10.– Euro Kostenbeitrag.<br />

Die Anmeldung ist bis zum 15. April 2010 beim Geschäftsbereich Landwirtschaft<br />

unter (07191) 8954233 oder landwirtschaft@rems-murr-kreis.de<br />

möglich.<br />

Bilanz Winterdienst im Rems-Murr-Kreis 2009/10<br />

Langer und schneereicher Winter verursachte hohe Kosten und gravierende<br />

Straßenschäden Fototermin Übergabe umweltfreundliches Streckenkontrollfahrzeug<br />

am 26.3., 12.30 Uhr im Stützpunkt Schorndorf, Baumwasenstraße<br />

35.<br />

Der Rems-Murr-Kreis mit seiner topographischen und klimatischen Vielfalt<br />

stellt an den Winterdienst große Anforderungen. Mit 26 Räum- und Streufahrzeugen<br />

sorgen zwei Straßenmeistereien dafür, dass insgesamt 777 km<br />

Bundes-, Landes- und Kreisstraßen von Eis und Schnee freigehalten werden.<br />

„Der Unterhaltung und Instandsetzung des bestehenden Straßennetzes<br />

kommt zwar zu allen Jahreszeiten hohe Bedeutung zu, gerade aber im Winter<br />

kann die Leistung der Straßenwärter bei ihrer gefährlichen Arbeit nicht<br />

hoch genug eingeschätzt werden“, betont Landrat Johannes Fuchs. „Insbesondere<br />

möchte ich mich auch bei meinen Mitarbeitern und den Fahrern für<br />

die hervorragend geleistete Arbeit herzlich bedanken. Alle haben die Herausforderungen<br />

angenommen, verantwortungsbewusst Schnee und Eis auf<br />

den Straßen bekämpft und den Autofahrern zu freier Fahrt verholfen.“<br />

Der Salzverbrauch im Winter 2009/10 liegt mit 11.900 Tonnen deutlich über<br />

dem der vorigen Saison in Höhe von 7.980 Tonnen. Für die Salzbeschaffung<br />

gab der Kreis 742.000 Euro aus, 245.000 Euro mehr als im Jahr zuvor. 59<br />

Straßenwärter und beliehene Unternehmer im Rems-Murr-Kreis wurden an<br />

95 Tagen beziehungsweise Nächten zu Winterdiensteinsätzen gerufen, wobei<br />

insgesamt 18.300 Stunden nötig waren, um die Straßen in einen befahrbaren<br />

Zustand zu versetzen. „Während der Wintersaison hat das<br />

Räumkommando unserer Straßenmeistereien 5.460 Überstunden eingefahren“,<br />

erklärt Siegbert Doring, Leiter des Geschäftsbereichs Straßen.<br />

So schneite es am 11. März während des morgendlichen Berufsverkehrs<br />

ununterbrochen. Auf der B 14 und B 29 staute der Verkehr auf mehrere Kilometer.<br />

Für die Räum- und Streufahrzeuge war zeitweise kein Durchkommen.<br />

Nur mit Hilfe der Polizei gelang es, eine Fahrgasse für die Einsatzfahrzeuge<br />

zu schaffen.<br />

„Der lange Winter hinterlässt seine Spuren, etliche Straßenbeläge sind<br />

durch Frostschäden erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Um die Verkehrsteilnehmer<br />

vor Risiken zu bewahren, ist es unbedingt erforderlich, die Gelder<br />

für Straßenerhaltung im Rems-Murr-Kreis aufzustocken“, betont Landrat<br />

Fuchs.<br />

Für technisch einwandfreie Belagserneuerungen im Kreis wären 2010 Landesmittel<br />

in Höhe von 4 Millionen Euro notwendig. Tatsächlich stellt das<br />

Land aber nur 1,5 Millionen Euro für die Unterhaltung der Landesstraßen<br />

zur Verfügung, der Bund 1,7 Millionen für die Unterhaltung der Bundesstraßen.<br />

Die Schäden an den Straßen sind im Vergleich zu letztem Jahr gestiegen.<br />

Besonders die Landesstraßen sind stark in Mitleidenschaft gezogen.<br />

Diese sind teilweise in einem schlechten Zustand und weisen bereits<br />

Vorschäden auf.<br />

Wenn Wasser in die Risse eindringt und gefriert, brechen die Straßen von<br />

innen auf. Um diesen Effekt zu vermeiden, müsste man voraussichtlich alle<br />

10 bis 25 Jahre die Straßendecke sanieren, abhängig von der Funktion der<br />

Straße und der Verkehrsbelastung.<br />

Nach bisherigen Schätzungen sind durch den strengen Winter Schäden in<br />

Höhe von insgesamt 875.000 Euro auf Bundes-, Landes- und Kreisstraßen<br />

entstanden. (230.000 e Bundesstraßen, 560.000 e Landesstraßen, 85 000<br />

e Kreisstraßen). Ein Sonderbudget für die Beseitigung von Winterschäden<br />

gibt es nicht. Die finanziellen Mittel müssen aus dem allgemeinen Straßenhaushalt<br />

aufgebracht werden. Der Landkreis ist zuständig für die Kreisstraßen<br />

und den Unterhalt der Bundes- und Landesstraßen. Für letzteres<br />

bekommt er vom Regierungspräsidium Geld zugewiesen.<br />

Auch in den anderen Jahreszeiten haben die Straßenmeistereien vielfältige<br />

Aufgaben – beispielsweise Fahrbahninstandsetzung, Grünpflege,<br />

Straßenreinigung sowie Kontroll- und Sicherungsarbeiten.<br />

Um auch künftig bestens gerüstet zu sein, übergab Landrat Fuchs der<br />

Straßenmeisterei Weinstadt ein neues Streckenkontrollfahrzeug, dessen<br />

Kohlenstoffdioxid-Ausstoß deutlich gemindert ist. Das Fahrzeug entspricht<br />

der Abgasnorm Euro 5.<br />

Die Presse ist zur Übergabe des Fahrzeugs am 26.3., 12.30 Uhr, im<br />

Stützpunkt Schorndorf, herzlich eingeladen.<br />

Landesfischereiverbandes Baden-Württemberg e. V<br />

Pressemitteilung – Neue Landesfischereiverordnung<br />

Im Gesetzblatt für Baden-Württemberg wurde am 19.3.2010 die neue Landesfischereiverordnung<br />

veröffentlicht und ist damit rechtskräftig.<br />

Es ergaben sich einige Änderungen.<br />

Neu sind u.a. die Regelungen zum Aalfang. Es gilt jetzt ein Mindestmaß 50<br />

cm und folgende Schonzeitenregelung:<br />

Ganzjährig bis zum 31.12.2012 im Rhein mit Zuflüssen von Flusskilometer<br />

(Fkm) 78,65 (Hochrhein) – 437 (Landesgrenze) und im Neckar von Fkm 39,2<br />

(Neckargmünd) bis zur Mündung in den Rhein.<br />

1.10. – 1.3. im übrigen Rhein mit Zuflüssen.<br />

1.11. – 1.3. im übrigen Rheineinzugsgebiet (u.a. Neckar mit Seitengewässern)<br />

Die Fischereiabgabe wurde von 6 auf 8 e pro Jahr erhöht.<br />

zu den Internetseiten des Fischereiverbandes<br />

Der hier vorliegende Newsletter erscheint regelmäßig und soll Sie über<br />

Neuigkeiten aus dem Fischereiverband informieren. Zum Abbestellen des<br />

Newsletters klicken Sie bitte auf den folgenden Link: Zur Überarbeitung<br />

der Adresse oder Abmeldung<br />

20


Energieagentur Rems-Murr gGmbH<br />

Die Energieagentur Rems-Murr gGmbH informiert<br />

Den Stromfressern auf der Spur<br />

Erfolgreich beim Ostereiersuchen gewesen? - dann gehen Sie jetzt auf die<br />

Suche nach den Stromfressern im Haushalt. Die Interaktive Ausstellung für<br />

Jung und Alt in der Energieagentur Rems-Murr ist noch bis zum 17. April<br />

geöffnet: Mo-Fr. 9.00 bis 12.00 + Do 12.00 bis 18.00 Uhr, außer an den<br />

Osterfeiertagen. Die Ausstellung präsentiert Tipps und Tricks, um den Energieverbrauch<br />

in privaten Haushalten nachhaltig zu senken: vom Einsatz<br />

sparsamer Geräte bis zu ihrer energieeffizienten Nutzung. Wann lohnt es<br />

sich, noch funktionierende Haushaltsgeräte durch moderne, energieeffiziente<br />

zu ersetzen? Wie viel kostet der Stromverbrauch von Fernseher und<br />

Co. im Jahr? Woran erkenne ich „heimliche“ Stromverbraucher? Und was<br />

kann ich dagegen tun? Zum Mitnehmen gibt es kostenlose Informationsbroschüren.<br />

Kinder können sich einen Ausweis für geprüfte Stromspar-Detektive<br />

„erarbeiten“. Für Erwachsene bietet die Energieagentur immer mittwochs<br />

und donnerstags von 9.00 bis 12.00 und 14.00 bis 17.00 Uhr<br />

kostenlose Energieberatungen zum Thema Energieeinsparungen – im<br />

Haushalt, beim Bauen und Sanieren … an.<br />

Bitte vereinbaren Sie hierfür einen Termin.<br />

Maria-Merian-Schule Waiblingen<br />

Weiterbildung zur Staatlich geprüften Fachkraft für<br />

Gerontopsychiatrie an der Maria-Merian-Schule<br />

Für examinierte Fachkräfte in Pflegeberufen (Altenpflege, Krankenpflege,<br />

Kinderkrankenpflege, Heilerziehungspflege) besteht die Möglichkeit, eine<br />

zweijährige, berufsbegleitende Weiterbildung zu besuchen.<br />

Der Unterricht umfasst insgesamt 960 Stunden und findet zweitägig pro<br />

Woche (Mittwoch und Donnerstag) statt. Die Konzeption dieses Bildungsgangs<br />

entspricht § 80 SGB XI (Pflegefachkraft). Der erfolgreiche Abschluss<br />

beinhaltet auch die Qualifikation als Praxisanleiter bzw. Mentor/Mentorin.<br />

Schulgeld wird derzeit nicht erhoben.<br />

Informationen und Bewerbungsunterlagen erhalten Sie im Sekretariat der<br />

Maria-Merian-Schule Waiblingen, Steinbeisstr. 4, 71332 Waiblingen,<br />

Tel. (07151) 5003-592, Fax: (07151) 5003-581.<br />

Informationen über unser gesamtes Bildungsangebot finden Sie auf unserer<br />

Homepage unter www.maria-merian-schule.de<br />

Haus und Grundbesitzerverein Waiblingen<br />

Am Karfreitag, 2. April 2010 findet keine Sprechstunde in Waiblingen<br />

statt. Die nächste Sprechstunde in Waiblingen findet am Freitag, 09.<br />

April 2010 von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr in den Räumen der Kanzlei Schmid<br />

& Leibfritz, Fronackerstr. 22 statt. Die nächste Sprechstunde in Winnenden<br />

ist am Samstag, 10. April 2010 von 10 bis 11 Uhr in der Mühltorstr. 18.<br />

Eine kostenlose Beratung ist nur für Mitglieder des Vereines möglich.<br />

Haben Sie Fragen zur Mitgliedschaft und den sonstigen Angeboten unseres<br />

Vereines? Bitte rufen Sie uns an, Tel. (07151) 905731 oder informieren Sie<br />

sich unter www.hausundgrundwaiblingen.de.<br />

Wichtige Rufnummern<br />

• Notruf 110<br />

• Feuerwehr 112<br />

• Polizei Winnenden 6 94 - 0<br />

• Rettungsdienst/Krankentransport<br />

19222<br />

21

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!