Rendite Container Die individuelle ... - Finest Brokers Gmbh

d.t.f.de

Rendite Container Die individuelle ... - Finest Brokers Gmbh

DTF

Rendite Container

Die individuelle Kapitalanlage im Wachstumsmarkt Transport


Prüfung des Prospektes

Die inhaltliche Richtigkeit der nachfolgend im Prospekt gemachten Angaben war nicht Gegenstand

einer Prüfung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BAFin), da es sich bei dem

vorliegenden Angebot nicht um die Beteiligung an einem geschlossenen Fonds oder um die Beteiligung

an einem Treuhandvermögen handelt und insoweit gemäß § 8f Abs. 1 Satz 1 Verkaufsprospektgesetz

keine Prospektpflicht besteht (bestätigt durch Schreiben der BAFin vom 4. Juli 2005).

Prospektverantwortung

Die Anbieterin, die DTF Der Transport Fonds GmbH & Co. KG, Grosser Burstah 53, 20457 Hamburg,

vertreten durch die persönlich haftende Gesellschafterin DTF Der Transport Fonds Verwaltungs GmbH

mit gleicher Anschrift, vertreten durch den Geschäftsführer Marco Lauße und den Vertriebsleiter

(Generalbevollmächtigten) Manfred Werner übernimmt die Verantwortung für diesen Verkaufsprospekt

und bestätigt hiermit, dass ihres Wissens alle gemachten Angaben richtig sind und

keine wesentlichen Umstände ausgelassen wurden.

Datum der Aufstellung des Prospektes: 08.06. 2006

Marco Lauße Manfred Werner

2


Inhaltsverzeichnis Prospektteil A (Hauptprospekt)

Prospektverantwortung

1. Das Angebot im Überblick:

a) Das Angebot

b) Die wesentlichen Risiken

2. Wirtschaftliche Grundlagen

a) Der Transport-Container Markt

b) Das Anlageobjekt Transport-Container

c) Investitionsdaten und Prognoserechnung

d) Vorteile dieser Anlageform

3. Rechtliche Grundlagen

a) Beschreibung der Vertragsverhältnisse

b) Kaufvertrag

c) Rückkaufangebot

d) Verwaltungsvertrag

e) Beendigung der Kapitalanlage

f) Wichtige Vertragspartner

g) Angaben bei Auslandsbezug

h) Schaubild

4. Steuerliche Grundlagen

Anhang

Prospektteil B) Aktuelles Angebot

Prospektteil C) Verträge

-1. Kaufvertrag

-2. Rückkaufangebot

-3.Verwaltungsvertrag

3


1. Das Angebot im Überblick

DTF Rendite Container sind ein profitables

Engagement im Wachstumsmarkt Transport,

unabhängig von den wirtschaftlichen Trends

einzelner Regionen oder Märkte. DTF Rendite

Container ist eine individuell gestaltbare

Renditeanlage und bestens geeignet als

Alternative zu herkömmlichen Anlageformen.

DTF Rendite Container bietet dem Anleger

neben einer hohen Rendite nach Steuern vor

allem einen schnellen Kapitalrückfluß bei

möglicher quartalsweisen Mietzahlung. Dieses

Anlageangebot ist für Anleger entwickelt, die

regelmäßig zusätzliche Einkünfte zu ihrem

normalen Einkommen erzielen möchten. Auch

als Depot-Beimischung neben Aktien oder Fonds

können sich die DTF-Erträge messen lassen. Die

Erträge dieses Anlagemodells basieren nicht

auf Verlustzuweisungen, sondern rein auf der

Ertragskraft des Transportmittels Container.

1. a) Das Angebot

DTF bietet Anlegern die Möglichkeit durch den

Direkterwerb von neuen oder jungen gebrauchten

Transport-Containern an dem Wachstumsmarkt

Transport zu partizipieren. Gleichzeitig mit dem

Verkauf vermittelt DTF dem Anleger vom ersten

Tag an eine Vermietung der Container an inter-

national tätige Unternehmen der Transportbranche

zu einem garantierten Mindestmietzins

für sechs Jahre. Auf Wunsch des Anlegers,

kümmert sich DTF auch um die Veräusserung der

Container am Ende der Mietzeit.

Transport-Container sind weltweit genormt und

auf hauptsächlich drei Größen limitiert : den 20-

Fuß-Container, den 40 Fuß-Container sowie den

40 Fuß High Cube- Container. Darüber hinaus

gibt es weitere Containertypen, die auf ihre

spezielle Verwendung maßgeschneidert sind

und bestimmte Industriezweige und Märkte

bedienen. Ihr Einsatz ermöglicht den Unternehmen,

Waren wirtschaftlicher einzukaufen, zu

produzieren und abzusetzen. Parallel entwickelte

sich dazu ein weiterer Wirtschaftszweig: es werden

nicht nur immer mehr Container produziert und

verkauft, sondern die Transportunternehmen

nutzen die Möglichkeit, Container zu mieten,

um daraus resultierende Liquiditäts- und

Flexibilitätsvorteile zu erzielen.

Dieser Markt ist enorm: Ca. die Hälfte aller

Container im Weltbestand sind gemietete

5

Container – ein Geschäftspotential, das kaum

eine andere Branche bietet. DTF verkauft

ausschließlich Transport-Container, die haltbar

und wartungsfreundlich sind, deren Produktion

überwacht wird und die ein Qualitätszertifikat

haben. Unsere vertragliche Gestaltung sieht

so aus, dass immer die Mieter der Container

für Reparaturen und den Abschluß von

Versicherungen für Verlust, Reparatur und

Ausgleich für Zahlungsunfähigkeit verantwortlich

sind. Ein Grund mehr für diese Unternehmen,

ausschließlich qualitativ hochwertige Container

zu verlangen. Andererseits arbeitet DTF

grundsätzlich nur mit Unternehmen zusammen,

die eine lückenlose Containerüberwachung

mittels modernster Computertechnik gewährleisten

können und die ihrerseits auch ihre

Kunden einer strengen Kreditwürdigkeitsprüfung

unterziehen.

Die Mindestanlage und Laufzeit sind im jeweiligen

aktuellen Angebot (Prospektteil B) beschrieben.

1. b) Die wesentlichen Risiken

Allgemeine Hinweise

Bei DTF Rendite Container Angeboten erwerben

Sie als privater Investor Transport-Container.

Dabei handelt es sich um eine unternehmerische

Investition, dessen zukünftige Entwicklung im

voraus nicht endgültig vorhersehbar ist. Es kann

keine Gewähr für das Erreichen wirtschaftlicher,

steuerlicher und sonstiger Ziele übernommen

werden.

Die Risiken sind generell in drei Risikoklassen

eingeteilt und nach dem genannten Punkt durch

einen individuellen Buchstaben bewertet.

A: Prognosegefährdende Risiken (führen zu einer

schwächeren Prognose)

B: Anlagegefährdende Risiken (gefährden das

Anlageobjekt und/oder führen zum teilweisen

oder vollständigen Verlust der Anlagesumme)

C: Anlegergefährdende Risiken (gefährden

über Nachschusspflichten, Bürgschaften,

Steuerzahlungen u.ä. auch das weitere

Vermögen des Anlegers)

Ausfall der Mieter

Einnahmen aus Mieten sind bei dieser Investition

ein wesentlicher Bestandteil des Erfolges. Die

Endmieter (Nutzer) werden hierzu bonitätsmäßig

geprüft. Trotzdem ist ein Ausfall eines oder

mehrerer Mieter nicht auszuschließen.


Sollte es zu einem Ausfall eines der Mietpartner

kommen, springt DTF für die Mietzahlungen ein.

Dies kann aber keine Garantie für die tatsächliche

Auszahlung aller Mieten bis zum Mietzeitende

sein. Risikoklasse: B

Verlust, Beschädigung, Zerstörung

von Containern

Container können bei der Nutzung beschädigt,

zerstört oder gestohlen werden. Die Endmieter

(Nutzer) der Container sind verpflichtet, die

Container gegen solche Risiken zu versichern.

Sollte der Endmieter entgegen dieser

Verpflichtung keine wirksame Versicherung

haben, oder sollte diese bereits voll ausgenutzt

sein oder aus anderen Gründen nicht wirksam

sein, könnte sich hieraus ein finanzieller Schaden

für den Anleger ergeben. Risikoklasse: B

Rückkauf der Container

DTF bietet bei Vertragsabschluss bereits

Rückkaufoptionen für die Container an. Diese hat

DTF in gleicher Höhe durch Rückkaufangebote

durch Unternehmen der Transportbranche

(Optionsgeber) abgesichert. Sollten diese

Optionen jedoch bei vertraglicher Rückgabe von

den Optionsgebern nicht einzulösen sein, würde

sich dies nachteilig auf die Rückkaufabwicklung

auswirken und somit auf das finanzielle Ergebnis

der Kapitalanlage. Risikoklasse: A

Veräußerung des Anlageobjektes

Für Container gibt es je nach Containertyp einen

weltweit aktiven Zweitmarkt. Die Werte von

Gebrauchtcontainern setzen sich aus mehreren

Faktoren wie z.B. aktueller Neupreis, Verkaufsort,

Typ, Zustand, Bauspezifikation etc. zusammen.

Die Container können sich am Vertragsende an

verschiedenen Orten der Welt befinden. Deshalb

kann es für Privatpersonen schwierig sein, die

Container bei Bedarf selbst zu veräußern.

Einen geregelten Zweitmarkt für DTF Verträge

gibt es nicht. Risikoklasse: A

Wechselkursrisiko

Wird das Angebot in US-Dollar gezeichnet,

trägt der Investor das Risiko von Kursverlusten.

Bei einigen DTF Rendite Container Angeboten

kann es die Möglichkeit der Kaufpreiszahlung

in Euro geben. Es ist aber darauf hinzuweisen,

daß die Abrechnungswährung für Con-

tainerkauf, Mietabrechnung und Rückkauf der

USD ist. Der Anleger trägt hier das Risiko von

6

Kursverlusten beim Liquiditätsrückfluss, da die

USD von DTF in Euro getauscht und dann an den

Anleger überwiesen werden. Risikoklasse: A

Worst Case

Der Anleger investiert in einen internationalen

Markt, der in der Vergangenheit sehr gute

Wachstumsraten verzeichnen konnte. Auch

bei derzeit weiterhin positiven Prognosen kann

dies nicht als Garantie für den Erfolg dieser

Anlage gesehen werden. Bei unternehmerischen

Beteiligungen wie dieser, ist beim Zusammentreffen

von unglücklichen Umständen ein

Totalverlustrisiko niemals auszuschließen.

Risikoklasse: B

Rechtliche und steuerliche Risiken

Die rechtlichen, steuerlichen und wirtschaftlichen

Aussagen des vorliegenden Prospektes wurden

sorgfältig erarbeitet, jedoch kann für die

Erreichung der vom Anleger mit der Anlage

verfolgten Ziele eine Haftung nicht übernommen

werden.

Die steuerlichen Vorteile basieren auf der

Auslegung der Steuergesetze zum Zeitpunkt

der Prospektherausgabe. Weiterhin ist eine

anderweitige Rechtsprechung für die Zukunft

nicht auszuschließen. Risikoklasse: A

AfA Dauer bei Containern

Eine Erhöhung der AfA Dauer bei dem

Anlageobjekt kann sich negativ auf die

Nachsteuerrendite auswirken. Die amtlichen

AfA-Tabellen dienen als Anhaltspunkt für

die Beurteilung der Angemessenheit der

steuerlichen Abschreibungen. Sie sind eine

Verwaltungsanordnung, die intern die Finanzbehörden

bindet. In Einzelfällen können die

Finanzämter jedoch auch davon abweichen, wenn

die zugrunde gelegten Nutzungsdauern nicht der

Wirklichkeit entsprechen. Risikoklasse: A

Interne Zinsfuß Methode

Bei diesem Angebot wird die Rendite nach der

Methode des internen Zinsfußes errechnet und

bezieht sich auf das durchschnittlich effektiv

gebundene Kapital. Diese Methode ist mit

Renditen anderer Kapitalanlagen – insbesondere

festverzinsliche Wertanlagen – nicht vergleichbar.

Die Ergebnisse, die auf der Grundlage des

internen Zinsfußes ermittelt werden, können nur

mit Ergebnissen der gleichen Rechenmethode

verglichen werden. Der zeitliche Verlauf des


gebundenen Eigenkapitals unterscheidet sich

bei verschiedenen Investitionen. Die interne

Zinsfußmethode wird daher von vielen kritisch

betrachtet, und es werden andere Darstellungen

bevorzugt. Daher sollte die Verzinsung nach

der internen Zinsfußmethode nicht allein als

Vergleichskriterium verschiedener Investitionen

eingesetzt werden. Der Anleger sollte maßgeblich

die Ausschüttungen auf seine Beteiligungssumme

bei seiner Anlageentscheidung bewerten.

Fremdfinanzierung

Die Prospektherausgeberin geht davon aus, dass

die Anleger ihre jeweilige Container-Anlage nicht

unter Aufnahme von Fremdmitteln finanzieren.

Sollte ein Anleger seine Einlage ganz oder

teilweise fremdfinanzieren, besteht das Risiko,

dass die erwirtschafteten Überschüsse nicht

ausreichen um den Schuldendienst des Anlegers

zu refinanzieren. Risikoklasse: B

2. Wirtschaftliche

Grundlagen

2. a) Der Transport-Container Markt

Durch internationale Arbeitsteilung und Beschaf-

fungsmöglichkeiten ist die Welt zusammengerückt

– unterstützt durch den reibungslosen

Ablauf komplexer, weltumspannender Transport-

und Logistiksysteme und die Erfindung sowie

den konsequenten Einsatz genormter Transport-

Container. Die weltweite Nutzung von Transport-

Containern hat die internationalen Frachtkosten

von durchschnittlich 20% des jeweiligen

Warenwertes auf 1 bis 2% reduziert. Ein neuer

Kreislauf entstand: Preisvorteile werden an den

Kunden weitergegeben, ständig neue Güter

können in den internationalen Warenkreislauf

gelangen – und der Bedarf an Container wächst

im Zuge dieser Entwicklung. Da Transport-

Container nicht ewig halten, gibt es zusätzlich

zu dem Wachstumsbedarf auch eine große

Ersatznachfrage nach Neucontainern, die

ausgemusterte Container ersetzen.

Unabhängige Fachinstitute z.B. Ocean Shipping

Consultants Ltd, Chertsey, England, prognostizieren

bis zum Jahre 2010 eine weltweite

Zunahme des jährlichen Containerumschlages

von 7 bis 8%. Einerseits werden 98% des

interkontinentalen Warenverkehrs über Seefracht

abgewickelt, andererseits können Container

7

auf unterschiedlichen Transportmitteln wie

Schiffen, LKW´s oder Bahn befördert und

umgeschlagen werden – gegenüber dem

herkömmlichen Stückgutverkehr bieten

Container deutlich niedrigere Transportkosten,

erhöhte Transportsicherheit und verkürzte

Transportzeiten. Neben den großen Industrienationen

bieten hier auch die Schwellenländer

sowie die Länder der dritten Welt ein kräftiges

Wachstumspotential.

Grafik:

2. b) Das Anlageobjekt

Transport-Container

Das Anlageobjekt kann hochwertige Neucontainer

oder junge Gebrauchtcontainer umfassen.

Die Container sind in der Regel weltweit

gängige Standardcontainer. Zu den gängigsten

Containertypen weltweit zählt man 20 Fuß, 40

Fuß, 40 Fuß High Cube und 45 Fuß High Cube

Dry Box Stahlcontainer. Das Anlageobjekt

kann aber auch hochwertige Spezialcontainer

wie z. B. 45 Fuß Pallet-Wide, Kühl- oder

Tankcontainer umfassen. Die Vorteile dieser

Spezialcontainer werden für bestimmte

Märkte und Industriezweige genutzt, in

denen Standardcontainer nicht oder nur

beschränkt eingesetzt werden. Die von DTF

angebotenen Container werden nach den

gängigen Normen der International Standards

Organisation (ISO) konstruiert. Die technischen

Spezifikationen werden von einem technischen

Überwachungsverein (z.B. Germanischer Lloyd)

geprüft und genehmigt. Die Container entsprechen

den jeweils gängigen Regelungen

von den, für den Containertypen relevanten

Vereinigungen und Verbänden. Hierzu zählen

z.B. Transport Internationaux Routiers (TIR),

Union Internationale des Chemins de fer (UIC)


oder Container Safety Convention (CSC).

Die interne Qualitätskontrolle umfaßt die

Überprüfung der Grundmaterialien, der Produk-

tion, sowie eine Endabnahme beim Hersteller.

DTF verkauft Container, für die ausnahmslos

Qualitätszertifikate vorliegen. Diese Container

sind hochwertig verarbeitet und wartungsfreundlich.

Da die Mieter der Container für

entstehende Reparaturen selbst aufkommen

müssen, ist die Nachfrage für diese Art Container

höher. Außerdem haben qualitativ hochwertige

Container eine bessere Wertbeständigkeit.

Die genauen Daten zu dem Anlageobjekt

entnehmen Sie bitte unserem aktuellen Angebot

im Anhang Prospektteil B.

2. c) Die Initiatorin DTF

DTF hat im Jahr 1997 die Geschäftstätigkeit auf-

genommen und seit der Gründung mehrere

Container-Direktinvestments aufgelegt, die insgesamt

eine Containerflotte von ca. 95.000 TEU

ergeben. Diese Container verteilen sich auf ca.

7.500 mit Anlegern geschlossene Verträge. Die

vertraglichen Miet- und Rückkaufverpflichtungen

aus diesen Verträgen wurden bis zur Herausgabe

dieses Prospektes zu 100% von DTF erfüllt.

2. d) Investitionsdaten

und Prognoserechnung

Die genauen Investitionsdaten und Prognoserechnung

entnehmen Sie bitte unserem

aktuellen Angebot im Prospektteil B

2. e) Vorteile dieser Anlageform

Eigentum

Der Anleger erwirbt Eigentum, das anhand der

Spezifikationsnummern der einzelnen Container

eindeutig zugeordnet werden kann. Dies stellt

einen Investitionsschutz gegenüber anteiligen

Beteiligungen an Wirtschaftsgütern dar.

Mietgarantie

Die Initiatorin DTF steht hinter dem Erfolg der

Kapitalanlage, deshalb wird eine Mietgarantie

zugesichert.

Rendite

Bei dieser Anlage wird eine hohe Rendite nach

Steuern bei relativ kurzer Kapitalbindung

prognostiziert.

Wachstumsmarkt

Der Transportmarkt hat über einen langen

9

Zeitraum hinweg hohe Wachstumszuwächse

verzeichnen können. Dies ist zwar keine

Garantie für eine zukünftige Fortsetzung dieses

Wachstums, aber es zeigt die Ausdauer eines

gesund gewachsenen Bedarfsmarktes.

Schneller Kapitalrückfluss

Durch die regelmäßigen Mietausschüttungen

erhält der Anleger schon während der Mietzeit

den größten Teil seines Eigenkapitals zurück. So

kann der Anleger den Erfolg seiner Investition

stets selbst kontrollieren.

Vertragskündigung

Sollte der Anleger aus welchen Gründen

auch immer eine vorzeitige Vertragskündigung

wünschen, ist dies vertraglich im Verwaltungsvertrag

nach einer Mindestverwaltungsdauer

vorgesehen (siehe Anlage Prospektteil C-3).

Ausfall von DTF

Sollte DTF als Vertragspartner ausfallen, gehen

sämtliche Rechte aus dem Vertragsverhältnis

zwischen DTF und dem Mietpartner auf den

Eigentümer der Container über.

Wechselkurs

Der Investor trägt das Risiko von Kursverlusten,

hat aber auch die Chance von Kursgewinnen.

Verbesserungen der Mietkonditionen

Sollten sich die Marktsituationen so erheblich

verbessern, dass über die vertraglich geregelten

Mieteinnahmen höhere Erträge erzielt werden,

gibt es einen Beteiligungsmodus, bei dem

der Anleger zusätzlich profitieren kann (siehe

Verwaltungsvertrag Anhang Prospektteil C-3.)

3. Rechtliche Grundlagen

3. a) Beschreibung

der Vertragsverhältnisse*

Der Anleger kauft Transport-Container von DTF

=> Kaufvertrag (Anhang Prospektteil C-1)

Gleichzeitig mit dem Verkauf vermittelt DTF dem

Anleger eine Vermietung der Container im Namen

und für Rechnung des Anlegers an international

tätige Unternehmen aus der Transportbranche

zu einem festgelegten Mietzins über einen

bestimmten Zeitraum (siehe aktuelles Angebot

im Anhang Prospektteil B).


Der Anleger erhält den von DTF garantierten

Mietzins wunschgemäß vierteljährlich per

Überweisung ausgezahlt. Angebotsabhängig

kann ggf. auch ein 1/2- oder jährlicher Auszahlungsmodus,

sowie Scheckzahlung gewählt

werden. Erzielt DTF Mieteinahmen, die mehr als

10% über der dem Anleger garantierten Mietrate

liegen, wird dieser Mehrerlös über 10% hälftig

zwischen DTF und dem Anleger geteilt. Sollte

der Anleger aus einem beliebigen Grund vor

Ablauf der Vertragsdauer sein Geld benötigen,

kann er nach der vertraglich festgelegten

Mindestverwaltungsdauer vorzeitig den Vertrag

aufkündigen.

=> Verwaltungsvertrag (Anhang Prospektteil C-3).

DTF bietet dem Anleger unwiderruflich

an, nach Ablauf der Mietzeit die Container

zurückzukaufen. Für den Käufer ist die Annahme

dieses Angebotes optional. => Rückkaufangebot

(Anhang Prospektteil C-2).

*Die jeweils gültigen Daten entnehmen Sie bitte dem

aktuellen Angebot, das Bestandteil dieses Prospektes ist

(Anhang Prospektteil B).

3. b) Kaufvertrag

(Anhang Prospektteil C-1)

Der Anleger kauft Transport-Container über DTF.

Der Kaufvertrag wird jeweils unter Bezugnahme

auf das aktuelle Angebot (Anhang Prospektteil

B) abgeschlossen. Hier werden Stückpreis,

Gesamtkaufpreis und angebotsabhängig die

Kaufpreiszahlung über Treuhänder oder Direktzahlung

an DTF vereinbart.

3. c) Rückkaufangebot

(Anhang Prospektteil C-2)

DTF bietet dem Käufer unwiderruflich an, nach

Ablauf der Mietzeit die Container zu einem

im Kaufzeitpunkt angebotenen Festpreis

zurückzukaufen. Der jeweilige Rückkaufpreis geht

aus dem aktuellen Angebot (Anhang Prospektteil

B) hervor. Bei einer vorzeitigen Kündigung des

Verwaltungsvertrages wird DTF dem Käufer ein

individuelles Rückkaufangebot unterbreiten. Der

Käufer muss generell das Rückkaufangebot von

DTF nicht annehmen.

3. d) Verwaltungsvertrag

(Anhang Prospektteil C-3)

Gleichzeitig mit dem Verkauf vermittelt DTF

dem Anleger eine Vermietung der Container

an international tätige Unternehmen der

Transportbranche für bis zu 6 Jahre. Der von

11

DTF garantierte Mietzins kann schon ab einem

vierteljährlichen Modus ausgezahlt werden.

Der Verwaltungsvertrag beinhaltet die Daten

über Laufzeit, Mietzins, Auszahlungsmodus,

Zahlungsart und Rechtsfolgen für den Verwaltungsvertrag

bei Eigentümerwechsel an den

Containern.

Als Interessent erhalten Anleger von DTF ein

schriftliches Angebot mit allen relevanten Daten.

Das jeweils aktuelle Angebot bezieht sich auf eine

begrenzte Stückzahl von Transport-Containern.

Sobald diese Losgröße komplett plaziert ist, wird

DTF in der Regel neue Angebote erarbeiten. Der

Anleger kann den Kaufpreis angebotsabhängig

entweder direkt an DTF oder auf das Konto eines

Treuhänders überweisen. Die Einzahlung wird

treuhänderisch entgegengenommen. Es wird

erst über das Geld verfügt, wenn die Mittelver-

wendungskontrolle erfolgt ist. Zur Dokumentation

des Eigentums an den Containern wird dem

Anleger ein Eigentumszertifikat ausgehändigt.

Der Mietanspruch ist vertraglich garantiert.

DTF vermietet die Container im Namen und für

Rechnung des Anlegers an Unternehmen der

Transportbranche, i.d.R. Containerleasingunternehmen.

DTF schliesst mit diesen Unternehmen

Verträge ab, die mindestens den vertraglichen

Anforderungen im Angebot entsprechen müssen.

Diese Unternehmen oder deren Geschäftsführung

haben langjährige Erfahrung im Containermarkt.

DTF bietet vielseitige Möglichkeiten eines

maßgeschneiderten Angebots: je nach vorliegendem

aktuellem Angebot kann der Anleger

in Euro oder in USD zeichnen. Die Zeiträume der

Ausschüttungen pro Jahr sowie die Art (Scheck

oder Überweisung) entnehmen Sie bitte unserem

aktuellen Angebot im Prospektteil B. Sollte ein

Mieter zahlungsunfähig werden, aus welchen

Gründen auch immer, ist der Anleger zum einen

durch die Versicherung der Unternehmen aus der

Transportbranche gegen Zahlungsunfähigkeit

und zum anderen durch die Mietgarantie von

DTF hinreichend abgesichert.

Sollte DTF selbst ausfallen, gehen sämtliche Rechte

aus dem Vertragsverhältnis zwischen DTF und

dem Transportunternehmen auf den Eigentümer

der Container über. In den jeweiligen Angeboten

werden die Ein- und Auszahlungsmodalitäten

angegeben. Bei einer Zeichnung der Anlage in

USD, oder aber einer Zeichnung auf USD Basis mit

Zahlungsflüssen in Euro, trägt allein der Anleger

das Risiko von Kursverlusten.


3. e) Beendigung der Kapitalanlage

Mietverträge für Container werden über

bestimmte Laufzeiten abgeschlossen. Darüber

hinaus gibt es vertraglich ein vorzeitiges

Kündigungsrecht. Bei Bedarf kann der Ver-

waltungsvertrag nach der vertraglich festgelegten

Mindestverwaltungsdauer vorzeitig

gekündigt oder - bei Eigentumsübertragung der

Container auf Dritte - auf den neuen Eigentümer

überschrieben werden. Diese Möglichkeit ist

insbesondere dann sehr interessant, wenn

der Anleger seine Container verschenken oder

vererben möchte. Die genauen Laufzeiten

und Kündigungsfristen, sowie Rücklieferungs-

oder Übertragungsmöglichkeiten entnehmen

Sie bitte dem aktuellen Angebot (Anhang

Prospektteil B) sowie dem Rückkaufangebot und

dem Verwaltungsvertrag (Anhang Prospektteil

C-2 und C-3). Bei Beendigung (auch vorzeitig)

der Kapitalanlage entstehen dem Anleger

keine Kosten. Lediglich bei einer Übertragung

der Container auf Dritte entstehen Kosten in

Höhe von EUR 100,- pro gezeichnetem Angebot

und der Dritte muss die Rechte und Pflichten

des Verwaltungsvertrages für die Restlaufzeit

akzeptieren.

3. f) Wichtige Vertragspartner

DTF Der Transport FONDS GmbH & Co. KG ist

die Initiatorin. Sie wurde 1997 gegründet und am

22.01.1998 beim Amtsgericht Kiel unter HRA 3767

eingetragen. Mittlerweile wurde der Firmensitz

nach Hamburg verlegt und am 05.05.2004

beim Amtsgericht Hamburg unter 100295

eingetragen.

A) Prospektherausgeberin, Initiatorin

Firma u. Anschrift:

DTF Der Transport FONDS GmbH & Co. KG

Grosser Burstah 53, 20457 Hamburg

Sitz:

Hamburg

Registergericht:

Amtsgericht Hamburg

Registernummer:

Abteilung A 100295

Tag der ersten Eintragung:

22. Januar 1998

Aufnahme der Geschäftstätigkeit:

01. August 1997

13

Gegenstand des Unternehmens

Gegenstand der Gesellschaft ist der Handel,

das Erwerben, die Beschaffung, die Verwaltung

und die Vermietung von Transportmitteln

jeder Art, Größe, Güte und Beschaffenheit.

Der Gesellschaftszweck besteht ferner in der

Beschaffung von Finanzierungsmitteln und

–möglichkeiten zur Erweiterung der vorgeschriebenen

Zwecksetzung einschließlich

der Vermittlung und Verwaltung von Vermögensanlagen

im eigenen und fremden

Namen.

Höhe des haftenden Kapitals:

DM 1.000.000,00

davon bisher eingezahlt: DM 902.500,00

Geschäftsführende Komplementärin:

DTF Der Transport Fonds

Verwaltungsgesellschaft mbH,

Grosser Burstah 53, 20457 Hamburg

Gesellschafter mit Anteilen oder Stimmrechten

von mehr als 25%: Reinhard Ziegenbein, Kiel

B) Geschäftsführende Komplementärin

Firma u. Anschrift:

DTF Der Transport FONDS Verwaltungsgesell-

schaft mbH

Grosser Burstah 53, 20457 Hamburg

Sitz:

Hamburg

Registergericht:

Amtsgericht Hamburg

Registernummer:

Abteilung B 88120

Tag der ersten Eintragung:

30. Dezember 1997

Geschäftsführer:

Marco Lauße, Hamburg

Höhe des haftenden Kapitals:

DM 50.000,00 (voll eingezahlt)

Gesellschafter mit Anteilen oder Stimmrechten

von mehr als 25%: Reinhard Ziegenbein, Kiel

Weitere wichtige Vertragspartner sind

Unternehmen der Transportbranche. Darunter

zu verstehen sind z.B. Container Leasing

Gesellschaften, Reedereien, Spediteure etc.

Auch innerhalb eines Angebotes kann mit

verschiedenen Mietern zusammen gearbeitet

werden.


3. g) Angaben bei Auslandsbezug

Alle Angaben in diesem Prospekt beziehen sich

auf Anleger, die in der Bundesrepublik

Deutschland ihren Wohnsitz haben und

unbeschrägt einkommensteuerpflichtig sind.

3. f) Schaubild

Private Anleger

Verwaltungs- und Mietvertrag

DTF

Vermietungsvertrag

Unternehmen der Trans �� ��rt ��ran ��he

4. Steuerliche Verhältnisse

Einkunftsart / Einkunftsermittlung

Der Anleger erwirbt Container und vermietet

diese durch die Vermittlung der DTF an

international tätige Unternehmen der

Transportbranche. Bei dieser Vermietung

beweglicher Gegenstände handelt es sich

grundsätzlich um sonstige Einkünfte gemäß §

22 Abs. 3 EStG – soweit nicht mit der Vermietung

ins Gewicht fallende Sonderleistungen erbracht

werden oder der Umfang der Tätigkeit eine

unternehmerische Organisation erfordert. Diese

Voraussetzung für gewerbliche Einkünfte gemäß

§ 15 EStG liegt bei diesem Konzept nicht vor.

Die sonstigen Einkünfte nach § 22 Abs. 3 EStG

werden durch den Überschuss der Einnahmen

über die Werbungskosten ermittelt (§ 2 Abs. 2

Nr. 2 EStG). Nach § 22 Nr. 3 Satz 2 EStG ist eine

Freigrenze von EUR 256,00 zu beachten.

Für Einnahmen und Werbungskosten ist

grundsätzlich der Zeitpunkt der Zahlung

maßgebend (§ 11 EStG). Ausgaben sind danach

für das jeweilige Kalenderjahr abzusetzen, in

dem sie geleistet worden sind (§ 11 Abs. 2 EStG).

Verlustausgleich und Verlustabzug

Werbungskosten, die die Einnahmen übersteigen

14

und somit zu einem Verlust führen, können nur

mit anderen positiven Einkünften derselben

Einkunftsart (im Sinne des § 22 Abs. 3 EStG)

ausgeglichen werden und nicht mit anderen

Einkunftsarten.

Die Verluste mindern jedoch nach Maßgabe des

§ 10d EStG die sonstigen Einkünfte im Sinne des

§ 22 Abs. 3 EStG in dem unmittelbar vorangegangenen

Veranlagungszeitraum (Verlustrück-

trag) oder in den folgenden Veranlagungszeiträumen

(Verlustvortrag).

Absetzung für Abnutzung (AfA)

Die Container sind bewegliche Wirtschaftsgüter.

Die Absetzung für Abnutzung bestimmt sich

nach den für bewegliche Wirtschaftsgüter

maßgeblichen Vorschriften des EStG. Der

Anleger kann lineare Abschreibungen gemäß

§ 7 Abs. 1 EStG in Anspruch nehmen. Die

betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer der Trans-

portcontainer ist nach der zur Zeit gültigen AfA-

Tabelle für den Wirtschaftszweig „Personen-

und Güterbeförderung (im Straßen und

Schienenverkehr)“ auf 6 Jahre bestimmt. Abweichend

davon ist die Nutzungsdauer in der AfA-

Tabelle für allgemein verwendbare Anlagegüter

mit 10 Jahren angegeben. Transport-Container

werden zur Beförderung im Straßen-, Schienen-

und Schiffsverkehr verwendet. Daher gehen wir

von der Anwendung der Branchentabelle mit

einer Nutzungsdauer von 6 Jahren aus.

Zurechnung des Containers zum Anleger

Entscheidend für die Berechtigung zur

Inanspruchnahme von AfA ist, wer als wirt-

schaftlicher Eigentümer des Containers anzu-

sehen und wem der Container demzufolge

zuzurechnen ist. Die gesetzlichen Grundlagen

für die steuerliche Zurechnung von Wirtschaftsgütern

finden sich im § 39 AO.

§ 39 Abs. 1 AO: Wirtschaftsgüter sind dem Eigentümer

zuzurechnen.

§ 39 Abs. 2 AO: Übt ein Anderer als der Eigentümer

die tatsächliche Herrschaft

über ein Wirtschaftsgut in

der Weise aus, dass er den

Eigentümer im Regelfall für die

gewöhnliche Nutzungsdauer

von der Einwirkung auf das

Wirtschaftsgut wirtschaftlich

ausschließen kann, so ist ihm das

Wirtschaftsgut zuzurechnen.


Das wirtschaftliche Eigentum wird beim

Mieter immer dann angenommen, wenn

die feste Grundmietzeit mehr als 90% der

betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer beträgt

und damit letztendlich der Mieter (Leasingnehmer)

den bürgerlich-rechtlichen Eigentümer

auf Dauer von der Einwirkung auf sein Eigentum

ausschließen kann, weil zum Zeitpunkt des

Ablaufes der Grundmietzeit und damit Rückgabe

des Leasinggegenstandes an den Leasinggeber

dieser praktisch bereits verbraucht ist. Da nach

3,5 Jahren ein Kündigungsrecht mit einer Frist von

6 Monaten zum Jahresende seitens des Anlegers

besteht, liegt die feste Mietzeit innerhalb

von 40 bis 60% der betriebsgewöhnlichen

Nutzungsdauer.

Außerdem liegt ein Rückkaufangebot seitens

DTF oder eines von ihr zu benennenden Dritten

vor zu einem auf dem Containermarkt üblichen

Preis. Der Mieter bzw. die DTF können insofern

nicht als wirtschaftlicher Eigentümer gelten, als

es noch offen ist, ob der Containereigentümer

dieses Rückkaufangebot tatsächlich annimmt.

Ihm steht es absolut frei, den Container weiter

bis zum Ablauf von dessen Lebensdauer

zu vermieten oder aber irgend ein anderes

Kaufangebot anzunehmen. Der Verkauf des

Containers ist damit noch nicht von Anfang an

entschieden, er hängt vielmehr von dem Willen

des Containereigentümers ab.

Veräußerungsgewinn

Bei der Vermietung von Containern, die im

Privatvermögen gehalten werden, handelt es

sich i.d.R. um private Vermögensverwaltung.

Bei Veräußerungen ist daher zu prüfen, ob

es sich um private Veräußerungsgeschäfte

i.S. § 23 Abs. 1 Nr. 2 EStG handelt. Da zwischen

Anschaffung und Veräußerung i.d.R. mehr als

ein Jahr liegt, handelt es sich nach dem derzeit

gültigen Einkommensteuergesetz nicht um

steuerpflichtige private Veräußerungsgeschäfte.

Soweit der Eigentümer der Container Einkünfte

aus Gewerbebetrieb gemäß § 15 EStG erzielt,

wäre der Veräußerungsgewinn steuerpflichtig.

Umsatzsteuer

Der deutschen Umsatzsteuer unterliegen sämtliche

Lieferungen und sonstige Leistungen, die im

Inland ausgeführt werden. Damit bestimmt der

Ort der Lieferung und sonstigen Leistung gemäß

§§ 3 ff. UStG, ob die Leistung im Inland ausgeführt

und hier steuerbar ist. Da die Lieferung nicht im

15

umsatzsteuerlichen Inland stattfindet, fällt beim

Kauf und Verkauf der Container keine deutsche

Umsatzsteuer an. Bei der Vermietung liegt der Ort

der sonstigen Leistung gemäß § 3 a Abs. 3 i.V.m.

Abs. 4 Nr. 11 UStG dort, wo der Empfänger der

Leistung (Mieter) sein Unternehmen betreibt. Da

die DTF die Container im Namen und für Rechnung

der Anleger ausschließlich an Unternehmen

vermietet, die ihren Sitz im Ausland haben und

dort auch ihr Unternehmen betreiben, ist der Ort

der Vermietungsleistung nicht im Inland und es

fällt somit keine Umsatzsteuer an.

Hinweis

Den steuerlichen Verhältnissen liegt zugrunde,

dass der Anleger als natürliche Person in

Deutschland unbeschränkt steuerpflichtig ist

und die Container im Privatvermögen erwirbt.

Bei einer Zugehörigkeit der Container zum

Betriebsvermögen ergeben sich abweichende

steuerliche Konsequenzen.

Die steuerlichen Grundlagen basieren auf der

Auslegung der zum Zeitpunkt der Herausgabe

des Prospektes gültigen Steuergesetze

und der veröffentlichten Auffassung der

Finanzverwaltung sowie der aktuellen

Rechtsprechung der Finanzgerichte. Es kann

keine Gewähr dafür übernommen werden,

dass die Finanzverwaltungen die Tatsachen

nicht abweichend würdigt. Eine anderweitige

Rechtsprechung, die sich positiv oder negativ auf

die Rendite auswirken kann, ist ebenfalls für die

Zukunft nicht ausgeschlossen.


DTF

Grosser Burstah 53

D-20457 Hamburg

Rendite

Container

DTF · Der Transport Fonds GmbH & Co. KG

Tel.: 040 / 608 730 70

Fax: 040 / 608 730 720

www.Rendite-Container.de

e-mail: info@D-T-F.de

www.Rendite-Container.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine