Unterrichtseinheiten 2007 - KEB Katholische Erwachsenenbildung ...

keb.drs.de

Unterrichtseinheiten 2007 - KEB Katholische Erwachsenenbildung ...

2

"Die Grenze ist der fruchtbarste Ort der Erkenntnis"

Paul Tillich

Für uns in der Kirche und in der kirchlichen Erwachsenenbildung ist es wesentlich, die Einmaligkeit

und Unverwechselbarkeit eines Menschen nicht nur zu respektieren, sondern sowohl als

Möglichkeit der eigenen Horizonterweiterung als auch als positiv relativierendes Moment der

eigenen Überzeugungen zu erkennen. "Wenn ich die Wirklichkeit des anderen nicht spüren

kann, bin ich meinen Überzeugungen ausgeliefert" so die Warnung von Hunter Beaumont.

Ein "Lernen am Unterschied", wie es der Studiengang Bildungsmanagement an der PH Ludwigsburg

als sein Kernprofil tituliert, an dem die katholische Erwachsenenbildung der Diözese

seit den Anfängen beteiligt ist, sollte ganz besonders dann von Bedeutung sein, wenn die Kirche

ihre eigenen Anliegen in den Raum der profanen Gesellschaft hinein erfolgreich sprechen

will.

Seit Jahrzehnten wissen wir in der Kirche aus der Erfahrung mit unserer Arbeit in anderen

Kulturräumen, dass wir nur dann Gehör finden, wenn wir die Bereitschaft und Perspektive

haben, uns auch durch andere Kontexte und Kulturen verändern zu lassen. Diese Selbst-

Veränderung darf aber nicht zum Verlust der eigenen Identität führen oder als solche empfunden

werden – eine Spannung, die wir aus fast allen heutigen multinationalen Gesellschaften

kennen und die unmittelbar mit der Frage nach den eigenen grundlegenden Werten zu tun

hat.

Die Sinusmilieustudie „Religiöse und kirchliche Orientierungen in den Sinusmilieus“ 1 , mit der

wir uns in der katholischen Erwachsenenbildung seit zwei Jahren intensiv befassen, zeigt -

gefolgt von zwei anderen wichtigen Studien zu dieser Thematik in 2007 2 -, dass es durchaus

ein gesellschaftliches Interesse an Spiritualität und Religion gibt. Auch unsere Unterrichtseinheiten

in diesem Kernbereich unserer Arbeit verzeichnen ein steigendes Interesse an Spiritualität,

aber mehr frei schwebend als kirchlich eingebunden.

Ein Kongress "Transformation des Religiösen", der im April 2008 in Tübingen an und mit der

dortigen Universität unter Federführung unserer ethos.agentur veranstaltet wurde, bestätigte

sehr deutlich dieses Interesse, zeigte aber auf der anderen Seite auch, dass die Kirchen in der

Gefahr stehen, den Herzschlag der Zeit zu überhören.

Wir brauchen in der Kirche wie in der Gesellschaft den Mut zu Transformationsprozessen und

den Elan, neue Denk- und Kommunikationsräume zu entwickeln, um das nachweislich lebendige

Interesse an Spiritualität, Religion, Wert- und Sinnorientierung, das in der Gesellschaft

zu greifen ist, auch aufnehmen und bedienen zu können. In der eigenen Kultur ist die Auskunftsfähigkeit

über das, was wir glauben oder für wirklich wichtig halten oft nicht mehr vorhanden.

Eltern haben den Kontakt zur Kirche und ihrer Kultur verloren und können ihren Kindern

nichts mehr weitergeben. Welche Werte geben sie dann weiter? Sie verstehen den eigenen

(religiösen) Kulturraum nicht mehr. Wie aber kann man dann in den Dialog mit anderen

Kulturen, Religionen und Werten treten, wenn das eigene Sinngebäude keines mehr ist? Neuentwickelte

Programme, die dieses verschüttete oder wie im Osten von Deutschland, nie geförderte

Kulturwissen des Christentums vermitteln, sind in ihrem Erfolg noch ungewisse Versuche,

diese Sprachlosigkeit aufzunehmen. Aber auch das wird nur fruchten, wenn wir bereit

sind, weniger an Beharrungsvermögen als vielmehr größere Beweglichkeit zu zeigen. Das gilt

analog für die Gesellschaft insgesamt in ihrem Umgang mit anderen Kulturen.

Jesus hat im Neuen Testament vor allem in neuen Milieus Kontakte gesucht - schon damals

sehr zum Befremden der Orthodoxie, aber daraus ist eine Bewegung entstanden, die hochgra-

1 Handbuch Religiöse und kirchliche Orientierungen in den Sinus Milieus 2005, Heidelberg 2006.

2 Bertelsmann Stiftung, Religionsmonitor 2008; "Spiritualität in Deutschland", Repräsentative Studie der Identity

Foundation Düsseldorf in Zusammenarbeit mit der Universität Hohenheim, 2006


3

dig fähig war, fremde Kulturen in Wort, Bild, Gestus aufzunehmen und sich somit für andere

Kulturen verständlich zu machen. Die Berührungsängste der ersten Christen gegenüber anderen

Denkmodellen und Ausdrucksgestalten war nicht nur weniger groß als dies bei uns heute

der Fall ist, sondern die neutestamentlichen Briefe und die Kirchenväter zeigen, dass die Philosophie

der Zeit ihnen geholfen hat, sich für andere verständlich zu machen. Man hat nicht

versucht, eine eigene, fremde Sprache zu erfinden, sondern sich in der Sprache und Philosophie

seiner Umgebung auszudrücken.

Die Grenze und auch das Hinüberblicken über diese Grenzen ist der fruchtbarste Ort der Erkenntnis

und nicht die Angst vor der Grenze oder die Angst vor den Anderen.

Wertvermittelnd kann Kirche und auch die Erwachsenenbildung der Kirche nur sein, wenn sie

so in die Welt der Moderne hinein spricht, dass die Moderne sie versteht, wenn sie auch selbst

ein modernes Lebensgefühl hat und vermittelt. Kirche, wenn sie denn die Botschaft vom Leben

sagen will, kann nicht als ein Gegenüber zur Gesellschaft auftreten, sondern ist hoffentlich

auch ein Teil der modernen Gesellschaft.

Dr. V. Wodtke-Werner

Der statistische Jahresbericht in seinen Grenzen

Die folgenden Daten des statistischen Jahresberichtes 2007 der Erwachsenenbildung in der

Diözese Rottenburg-Stuttgart sprechen für sich oder werden im Detail erläutert. Insgesamt

sind wir mit der stabilen Entwicklung sehr zufrieden.

Man muss allerdings voraus schicken, dass durch die stetig sinkenden Zuschüsse vor allem des

Landes, der Bericht immer weniger aussagt, denn die Bildungsträger akquirieren zunehmend

Drittmittel, mit denen sie ihre Veranstaltungen finanzieren müssen.


4

Die Ergebnisse im Einzelnen

Im Jahr 2007 besuchten 685.244 Menschen die Veranstaltungen der Erwachsenenbildung in

katholischer Trägerschaft in der Diözese Rottenburg-Stuttgart (2006 – 677.301). Das ist, gegenüber

2006, eine stattliche Erhöhung um rund 8.000 TeilnehmerInnen. Und dies bei einer

momentanen Inflationsrate (ca. 3%), die das reale Einkommen reduziert.

Es wurden insgesamt 25.438 Veranstaltungen durchgeführt (2006 – 25.276), ein geringer Zuwachs

gegenüber dem Vorjahr um rund 150 Veranstaltungen. Dabei wurden 245.286 Unterrichtseinheiten

(2006 – 238.348) erbracht. Dies bedeutet ebenfalls eine leichte Erhöhung von

ca. 7.000 Unterrichtseinheiten.

Anzahl der Veranstaltungen

Jahr 2003 2004 2005 2006 2007

Anzahl 25.118 25.174 25.770 25.227 25.438

Anzahl

26.000

25.800

25.600

25.400

25.200

25.000

24.800

24.600

2003 2004 2005 2006 2007

Jahr

Von diesen 25.438 Veranstaltungen in 2007 waren 17.222 Einzelveranstaltungen, also 67,7 %

(2006 – 68 %) wie in den Jahren zuvor.

Die Zahl der längeren Kurse und Seminare mit mehr als sechs Unterrichtseinheiten hat etwas

zugenommen und lag bei 8.216 (2006 – 8.007). Der Anteil der Frauen lag bei den längerfristigen

Kursen und Seminaren wieder über dem Anteil männlicher Teilnehmer. Von 194.162 Teilnehmern

(2006 – 191.541) waren 114.562 (2006 – 114.846) Frauen. Das entspricht einem Prozentsatz

von ca. 59 % (2006 - 60 %).

Entwicklung der förderungsfähigen Unterrichtseinheiten

Von den Unterrichtseinheiten waren 244.552 förderungsfähig nach dem Weiterbildungsgesetz

in Baden-Württemberg (2006 – 237.253). Damit nahm die Zahl der förderungsfähigen Unterrichtseinheiten

um 7.299 UE zu.

Jahr 2003 2004 2005 2006 2007

förderungsfähige UE 244.716 242.788 242.079 237.253 244.552

nicht förderungsfähige UE 408 979 2.430 1.095 734

Gesamt-UE 245.124 243.767 244.509 238.348 245.286

244.000

Anzahl

240.000

236.000

nicht förderungsfähige UE

förderungsfähige UE

232.000

2003 2004 2005 2006 2007

Jahr


5

Die Verteilung der förderungsfähigen Unterrichtseinheiten in den Kreisbildungswerken:

Unterrichtseinheiten 2007

Rottweil 4% Schwäbisch Hall 1%

Reutlingen 4%

Rems-Murr-Kreis 3%

Stuttgart 20%

Ravensburg 6%

Ostalbkreis 7%

Tübingen 4%

Tuttlingen 3%

Ludwigsburg 5%

Zollernalbkreis 3%

Hohenlohekreis 2%

Alb-Donau-Kreis 7%

Heilbronn 9%

Heidenheim 1%

Göppingen 2%

Freudenstadt 2%

Esslingen 3%

Calw 1%

Böblingen 4%

Biberach 4%

Bodenseekreis 6%

Die tatsächlichen Leistungen der katholischen Erwachsenenbildung in der Diözese

Mehr Leistung durch externe Projektmittel, trotz kontinuierlichem Zuschussrückgang

Die UE haben zwar zugenommen, aber in keinem überdurchschnittlichen Maß. Man kann vielmehr

sagen, dass die Entwicklung seit 2003 stabil ist und dies bei weniger Personal und geringeren

Zuschüssen, sowohl von der Kirche, als auch vom Land und den Kommunen.

Bei genauem Hinsehen ist die Entwicklung sogar dynamisch, denn immer mehr Kreisbildungswerke

haben hohe Projektgelderbeträge über die Landesstiftung oder andere Geldgeber einwerben

müssen, um den Zuschussrückgang des Landes seit 2006 um 10 % durch eigene Anstrengung

zu kompensieren.


6

Die in 2007 erbrachten 244.552 förderungsfähigen Unterrichtseinheiten (UE) verteilen sich

(in Prozentangaben) auf die Stoffgebiete 1 - 10 wie folgt:

Stoffgebiete 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

UEs in % 1,9% 1,3% 31,3% 12,7% 9,8% 6,6% 6,2% 5,1% 8,8% 16,3%

35,0%

30,0%

25,0%

20,0%

UEs in Prozenten

15,0%

10,0%

5,0%

0,0%

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Stoffgebiete

Auf Rang 1 steht bei den Unterrichtseinheiten auch 2007 das Stoffgebiet 3 mit dem Bereich

Pädagogik/Psychologie. Der Erfolg der Elternschulen hält also an. Es folgen auf Rang 2 und 3

auch 2007 die Stoffgebiete Gesundheit und Philosophie/Theologie. Auf Rang 4 steht das Stoffgebiet

Kunst, Literatur. Es folgt dann der Bereich Kreatives Gestalten und Sprachen. Auf Platz

7 folgen Wirtschaft und kaufmännische Praxis. Unser oder aller Sorgenkind der Erwachsenenbildung

ist der Bereich Politik, der überhaupt in der Weiterbildung leider auf dem vorletzten

Platz rangiert.

Ein Vergleich der Weiterbildungsanbieter auf Bundesebene hat deutlich gezeigt, dass die katholischen

und evangelischen Kirchen mit ihren Bildungsangeboten im Bereich Familienbildung,

Elternschulen, Pädagogik allgemein, Psychologie, Theologie und Religion ein konkurrenzloses

Alleinstellungsmerkmal in der Weiterbildungslandschaft haben. Kein anderer Weiterbildungsträger

hat bundesweit dieses Profil.

Die größte Zahl der TeilnehmerInnen findet sich diesmal im Stoffgebiet 5, also Literatur,

Kunst ect. Auf Platz zwei folgt Stoffgebiet 4, Philosophie und Religion und auf Platz 3 das

Stoffgebiet mit dem pädagogischen Profil. Platz eins und zwei werden regelmäßig von Theologie

und Kultur bestritten.

Stoffgebiete:

1. Zeitgeschehen, Politik, Geschichte

2. 2 Soziologie, Wirtschaft, Recht, Diakonie

3. Erziehungs- und Schulfragen, Pädagogik, Psychologie, Gruppendynamik,

Eltern- und Familienbildung, Gerontologie

4. Philosophie, Theologie, Religion

5. Literatur, Kunst, Kunstgeschichte, Musik, Massenmedien, Länder- und Heimatkunde,

Dritte Welt

6. Sprachen

7. Wirtschaft und kaufmännische Praxis

8. Mathematik, Naturwissenschaften, Technik

9. Kreatives Gestalten, Freizeitaktivitäten

10. Gesundheit, Gymnastik, Körperpflege, Haushaltsführung


7

Berichtsbogen - Stand 31. Dezember 2007 23 Weiterbildungseinrichtungen Gesamtstatistik 2007 - Land

Stoffgebiete/Veranstaltungsart

Kurse, Lehrgänge, Seminare Einzelveranstaltungen Veranstaltungen insgesamt

Teilnehmer

davon

Anzahl UE

gesamt weiblich mit Ü.*

Anzahl Teilnehmer UE Anzahl Teilnehmer UE

1. Zeitgeschehen, Politik, Geschichte

172 5.525 2.829 2.226 6 1.083 34.936 2.307 1.255 40.461 4.533

2. Soziologie, Wirtschaft, Recht, Diakonie/Caritas

68 1.471 830 2.182 4 495 15.273 1.068 563 16.744 3.250

3. Erziehungs- und Schulfragen, Pädagogik, Psychologie,

Gruppendynamik, Eltern- und Familienbildung,

Kinderkurse, Gerontologie 3.171 56.111 31.915 69.048 196 3.223 81.666 7.467 6.394 137.777 76.515

4. Philosophie, Theologie, Religion

1.381 35.752 22.586 20.459 169 4.857 140.414 10.513 6.238 176.166 30.972

5. Literatur, Kunst/Kunstgeschichte, Musik, Massenmedien,

Länder- und Heimatkunde, Dritte Welt 585 48.800 22.686 16.381 66 3.799 128.952 7.694 4.384 177.752 24.075

6. Sprachen

206 2.982 2.016 15.952 0 99 1.468 233 305 4.450 16.185

7. Wirtschaft und kaufmännische Praxis

89 2.070 1.065 15.153 2 47 1.238 100 136 3.308 15.253

8. Mathematik, Naturwissenschaften, Technik, Biologie,

Ökologie 127 1.826 635 11.819 1 286 7.584 582 413 9.410 12.401

9. Kreatives Gestalten, Freizeitaktivitäten, Lehrerprogramme,

sonstige Veranstaltungen 839 13.330 9.600 17.416 37 1.621 32.035 4.014 2.460 45.365 21.430

10. Gesundheit, Gymnastik, Körperpflege, Haushaltsführung

1.564 25.998 20.210 36.872 24 1.666 46.634 3.066 3.230 72.632 39.938

Zwischensumme 8.202 193.865 114.372 207.508 505 17.176 490.200 37.044 25.378 684.065 244.552

11. Vorbereitung auf Schulabschlüsse

2 29 18 384 0 0 0 0 2 29 384

Zwischensumme 8.204 193.894 114.390 207.892 505 17.176 490.200 37.044 25.380 684.094 244.936

12. Studienfahrten/Studienreisen

13. Mitarbeiterfortbildung

4 131 86 146 3 1 45 2 5 176 148

8 137 86 88 1 45 837 114 53 974 202

Gesammtsumme 8.216 194.162 114.562 208.126 509 17.222 491.082 37.160 25.438 685.244 245.286


Verteilung auf Kreisbildungswerke

8

Die 2007 erbrachten Unterrichtseinheiten und TeilnehmerInnenzahlen verteilen sich im Vergleich mit 2006 auf die Katholischen Bildungswerke

wie folgt:

2006 2007

KBW Ref.-Stelle UE UE in % TN TN in % Anz.VA Ref.-Stelle UE UE in % TN TN in % Anz.VA

Alb-Donau-Kreis 1,441 16.382 6,90% 31.773 4,70% 1.304 1,441 17.363 7,1% 33.880 4,9% 1.374

Biberach 1,5 8.454 3,50% 23.115 3,40% 796 1,5 10.211 4,2% 29.697 4,3% 1.052

Bodenseekreis 1 12.870 5,40% 27.356 4,00% 1.042 1 14.525 5,9% 31.147 4,5% 1.154

Böblingen 1 11.280 4,70% 37.970 5,60% 1.140 1 9.522 3,9% 45.521 6,6% 1.108

Calw 0,5 1.322 0,60% 4.054 0,60% 154 0,5 1.957 0,8% 4.948 0,7% 203

Esslingen 1 6.692 2,80% 24.826 3,70% 941 1 7.019 2,9% 25.101 3,7% 1.003

Freudenstadt 0,5 4.217 1,80% 13.512 2,00% 534 0,5 5.295 2,2% 17.763 2,6% 641

Göppingen 1 5.829 2,40% 21.937 3,20% 872 1 5.926 2,4% 24.697 3,6% 959

Heidenheim 0,25 2.756 1,20% 13.757 2,00% 524 0,25 3.130 1,3% 12.070 1,8% 455

Heilbronn 0,5 23.690 9,90% 39.655 5,90% 1.517 0,7 23.404 9,5% 29.525 4,3% 1.245

Hohenlohekreis 0,7 4.788 2,00% 19.016 2,80% 465 0,7 4.609 1,9% 18.822 2,7% 456

Ludwigsburg 1 11.653 4,90% 28.004 4,10% 1.107 1 11.465 4,7% 26.404 3,9% 1.077

Ostalbkreis 1,5 16.818 7,10% 80.223 11,80% 1.866 1,5 17.083 7,0% 78.838 11,5% 1.876

Ravensburg 1,458 14.282 6,00% 45.641 6,70% 1.781 1,458 14.069 5,7% 51.027 7,4% 2.028

Rems-Murr-Kreis 0,7 8.331 3,50% 21.725 3,20% 793 0,7 6.350 2,6% 20.975 3,1% 801

Reutlingen 1 11.195 4,70% 50.833 7,50% 1.645 1 10.529 4,3% 50.068 7,3% 1.649

Rottweil 0,7 8.778 3,70% 21.160 3,10% 931 0,85 9.158 3,7% 25.099 3,7% 1.026

Schwäbisch Hall 0,25 2.371 1,00% 8.723 1,30% 395 0 2.090 0,9% 7.099 1,0% 320

Stuttgart 2,3 44.621 18,70% 80.705 11,90% 4.236 2,3 48.509 19,8% 69.640 10,2% 3.778

Tübingen 1 8.634 3,60% 29.238 4,30% 1.174 1 8.632 3,5% 29.672 4,3% 1.173

Tuttlingen 0,8 5.960 2,50% 22.962 3,40% 831 0,65 6.266 2,6% 21.219 3,1% 816

Zollernalbkreis 1 7.425 3,10% 31.116 4,60% 1.228 1 8.174 3,3% 32.032 4,7% 1.244

Summen 21,099 238.348 100% 677.301 100% 25.276 21,049 245.286 100% 685.244 100% 25.438

In der Statistik sind Teilnehmer und UE’s der vom Land geförderten Veranstaltungen erfasst. Drittmittel und Diözesanzuschuss sind nicht abgebildet.


10

Anzahl der TeilnehmerInnen

Jahr 2003 2004 2005 2006 2007

Anzahl 675.851 687.963 701.762 677.301 685.244

700.000

690.000

Anzahl

680.000

670.000

660.000

650.000

2003 2004 2005 2006 2007

Jahr

Im Jahr 2007 besuchten 685.244 Menschen die Veranstaltungen der Erwachsenenbildung in katholischer

Trägerschaft in der Diözese Rottenburg-Stuttgart (2006 – 677.301).

Die Verteilung der TeilnehmerInnenzahlen auf die Kreisbildungswerke:

TeilnehmerInnen 2007

Reutlingen 7%

Rems-Murr-Kreis 3%

Ravensburg 7%

Schwäbisch Hall 1%

Rottweil 4%

Stuttgart 10%

Tübingen 4%

Tuttlingen 3%

Zollernalbkreis 5%

Alb-Donau-Kreis 5%

Ostalbkreis 12%

Ludwigsburg 4%

Hohenlohekreis 3%

Heilbronn 4%

Heidenheim 2%

Göppingen 4%

Biberach 4%

Bodenseekreis 5%

Böblingen 7%

Calw 1%

Esslingen 4%

Freudenstadt 3%


- 11 -

Finanzierung der Katholischen Erwachsenenbildung in der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Bildungswerke

Aufwendungen

insgesamt

sonstige

Zuschüsse 2007

Einnahmen

und Erlöse Land UE Landkreis Kommune Diözese UE

Diözese

sonstige

Zuschüsse

Diözese PK

Dekanat

Teilnehmergebühren

förderfähig

nicht förderfähig

Alb-Donau-Kreis / Ulm 585.393,41 7.923,82 56.738,80 23.016,00 2.500,00 26.976,70 1.450,00 108.292,29 7.027,90 79.503,24 22.842,00

Kreis Biberach 274.029,91 21.511,69 60.706,20 16.310,00 34.039,95 352,80 93.934,72 6.232,00 32.235,39

Bodenseekreis 115.704,45 6.145,20 34.103,04 13.236,98 33.268,35 4.300,00 17.990,64

Kreis Böblingen 229.653,71 35.196,96 30.022,76 5.000,00 16.545,24 90.493,26 7.722,16 60.701,25

Kreis Calw 74.851,56 2.656,15 3.821,32 2.023,49 41,45 57.662,61 5.182,46 3.578,49 0,00

Kreis Esslingen 185.111,04 9.318,52 19.833,68 15.075,64 98.415,10 30.825,70 9.928,70 0,00

Kreis Freudenstadt 75.850,14 5.823,45 8.592,16 200,00 4.102,58 155,00 42.643,20 17.129,01 1.011,43

Kreis Göppingen 169.809,34 18.109,07 20.139,12 9.795,79 96.918,73 10.536,15 16.441,30

Kreis Heidenheim 85.597,62 5.754,38 9.056,96 50,00 200,00 5.592,73 53.916,84 7.614,90

Kreis Heilbronn 228.751,37 340,00 78.541,24 38.990,68 52.681,78 33.436,40

Hohenlohekreis 224.498,32 30.958,02 16.380,88 3.452,00 16.054,22 80.865,13 2.018,49 83.133,29 2.226,00

Kreis Ludwigsburg 247.402,45 3.586,33 39.215,84 1.000,00 19.866,96 1.872,00 100.119,78 17.300,00 60.815,74 3.680,97

Mergentheim 2.147,57

Mühlacker 2.626,66

Ostalbkreis 199.349,87 14.242,60 53.896,88 27.958,94 91.201,08 2.500,00 15.131,38

Kreis Ravensburg 283.640,86 20.069,38 50.268,12 500,00 28.848,83 132.186,74 30.259,53 27.131,69 15.670,60

Kreis Rems-Murr 161.726,10 2.006,26 21.155,04 12.993,00 17.333,89 70.973,38 10.242,87 33.290,50

Landkreis Reutlingen 225.744,96 25.075,30 36.290,92 9.060,00 6.080,00 17.867,45 95.145,25 31.758,34 18.726,50

Kreis Rottweil 218.848,87 12.453,81 32.137,60 16.198,12 77.064,83 14.248,51 70.418,55 4.182,26

Landkr.Schw.Hall 20.092,78 1.029,30 5.660,60 2.573,37 1.482,25 9.850,63

Bildungswerk Stuttgart 476.532,93 23.388,78 127.009,92 56.569,06 9.611,46 122.318,56 46.900,00 84.548,48

Landkreis Tübingen 128.263,58 2.933,20 28.485,60 11.959,29 15.121,58 58.611,78 7.761,12 7.939,53

Kreis Tuttlingen 126.618,07 14.815,69 19.071,12 7.600,00 750,00 5.669,33 511,28 62.466,96 6.652,76 20.316,53

Zollernalbkreis 115.700,94 6.408,02 26.118,44 8.123,39 6.315,30 36.784,47 4.900,00 28.372,35

DBW 379.304,34 9.535,65 24.573,36 27.000,00 44.481,28 266.940,61 17.610,00

Summe 4.832.476,62 279.281,58 801.819,60 98.263,68 10.530,00 428.531,06 58.475,27 1.922.905,45 246.367,99 747.476,11 59.463,89


- 12 -

Gesamtfinanzierung der Erwachsenenbildung in der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Gesamtaufwendungen (in €)

Jahr 2003 2004 2005 2006 2007

Euro 6.604.617 5.665.451 4.980.571 4.926.560 4.832.476

7.000.000

6.500.000

6.000.000

Euro 5.500.000

5.000.000

4.500.000

4.000.000

2003 2004 2005 2006 2007

Ein kontinuierlicher Rückgang der Finanzmittel. Ab dem Jahr 2005 erklärt sich der Einschnitt

dadurch, dass die "Aktion Sprungbrett" - eine erfolgreiche Ausbildungshilfe für Jugendliche

ohne Schulabschluss - im KBW Heilbronn durch die Politik des Bundes eingestellt werden

musste.

Jahr

Kirchliche Mittel (in €)

Jahr 2003 2004 2005 2006 2007

Euro 2.773.513 2.667.766 2. 730.236 2.705.641 2.656.280

2.800.000

2.780.000

2.760.000

2.740.000

2.720.000

2.700.000

Euro

2.680.000

2.660.000

2.640.000

2.620.000

2.600.000

2.580.000

2003 2004 2005

Jahr

2006 2007

Die kirchlichen Mittel enthalten auch die vollen Personalkosten.


- 13 -

Zuschüsse der Diözese zu den Unterrichtseinheiten insgesamt:

Jahr 2003 2004 2005 2006 2007

Euro 508.752 422.415 422.717 423.757 428.531

Euro

550.000

500.000

450.000

400.000

350.000

300.000

2003 2004 2005 2006 2007

Jahr

Zuschüsse des Landes zu den Unterrichtseinheiten

Jahr 2003 2004 2005 2006 2007

Euro 891.405 845.354 883.471 801.560 801.819

950.000

900.000

850.000

Euro

800.000

750.000

700.000

2003 2004 2005 2006 2007

Jahr

Nachdem 2004 von den bewilligten Mitteln 5 % einbehalten wurden, erhielten wir in 2005 den

gesamten, aufgrund der Pauschalierung 2001-2003, festgelegten Betrag. Nach einer erneuten

Kürzung um 10 % in 2006 ist der Zuschuss des Landes 2007 gleich geblieben.


- 14 -

Mitglieder des Bildungswerks der Diözese Rottenburg-Stuttgart

1 Arbeitsgemeinschaft Katholischer

Organisationen und Verbände

(AKO)

1.1 DJK

1.2 Kolpingwerk

a) Kolpingwerk

b) Kolpingbildungswerk

1.3 Katholischer Deutscher Frauenbund

a) Katholischer Deutscher Frauenbund

b) Landfrauenvereinigung

1.4 Katholische Arbeitnehmerbewegung

1.5 A.C.L.I.

1.6 Verband Katholisches Landvolk

1.7 Verband Katholischer Religionslehrer

1.8 Familienbund der Katholiken

1.9 Familienerholungswerk

1.10 Arbeitsgemeinschaft der Vertriebenenverbände

1.11 Caritasverband und dessen Fachverbände

1.12 Stefanusgemeinschaft

1.13 Pax Christi

1.14 Religionspädagogisches Institut

1.15 AKO der Diözese Rottenburg-

Stuttgart

1.16 Forum Kath. Seniorenarbeit

2 Katholische Kreisbildungswerke

2.1 Alb-Donau-Kreis und Stadt Ulm

2.2 Kreis Biberach

2.3 Bodenseekreis

2.4 Kreis Böblingen

2.5 Kreis Calw

2.6 Kreis Esslingen

2.7 Kreis Freudenstadt

2.8 Kreis Göppingen

2.9 Kreis Heidenheim

2.10 Stadt- und Landkreis Heilbronn

2.11 Hohenlohekreis

2.12 Kreis Ludwigsburg

2.13 Kreis Mergentheim

2.14 Ostalbkreis

2.15 Kreis Ravensburg

2.16 Kreis Rems-Murr

2.17 Landkreis Reutlingen

2.18 Kreis Rottweil

2.19 Landkreis Schwäbisch Hall

2.20 Stuttgart

2.21 Landkreis Tübingen

2.22 Kreis Tuttlingen

2.23 Zollernalbkreis

3 Diözesanrat

Göser, Bernhard

Gnädinger, Albert

Haist, Claudia

4 Bischöfliches Ordinariat

DK Hubert Bour

N.N.

OR Dr. Joachim Drumm

N.N.

5 Diözesane Einrichtungen der Katholischen

Erwachsenenbildung

5.1 Akademie der Diözese Rottenburg-

Stuttgart

5.2 Senioren

5.3 Betriebsseelsorge

5.4 Ehe und Familie

5.5 Frauen

5.6 Landpastoral

5.7 Männer

5.8 Fachstelle für Medienarbeit

5.9 Institut für Fort- und Weiterbildung

5.10 Katholisches Bibelwerk

5.11 Katholische Dekanatsgeschäftsstellen

5.12 Katholisches Soziales Bildungswerk

5.13 Fachbereich Führungskräfte

6 Bildungshäuser der Diözese

Sr. M. Karin Weber, Untermarchtal

Armin Pogadl, Wernau


- 15 -

Der Vorstand

des Bildungswerks der Diözese Rottenburg-Stuttgart e. V.

Norbert Berghof

Prof. Dr. phil.

Burghaldenweg 21 A, 70469 Stuttgart

Ehrenmitglied

Gabriele Pennekamp

Lehrerin a. D.

Bangertsweg 2, 71642 Ludwigsburg

Vorsitzende

Barbara Lang

Diplom Soziologin

Dornierstraße 10, 73033 Göppingen

Stellvertretende Vorsitzende

Abraham Kustermann

Akademiedirektor, Dr. theol.

Akademie der Diözese Rottenburg-Stgt.

Im Schellenkönig 61, 70184 Stuttgart

Beate Gilles

Dr. theol.

Leiterin des Kath. Bildungswerks Stuttgart

Bolzstraße 6, 70173 Stuttgart

Michaela Heid

Diplom Betriebswirtin FH

Tannhauser Straße 42/1, 88326 Aulendorf

Jürgen Schmidt

Dipl.-Pädagoge

Heusteigstraße 66, 70180 Stuttgart

Mechthild Driessen

Kath. Deutscher Frauenbund

Jahnstraße 30, 70597 Stuttgart

Franz-Walter Schmidt

Dipl. Päd. Erwachsenenbildung

Buchenstraße 10, 74405 Gaildorf

Norbert Vogel

Prof. Dr. phil., Professor für Andragogik,

Universität Tübingen

Beethovenstraße 15,

72414 Rangendingen

Joachim Drumm (beratend)

Ordinariatsrat Dr. theol.

Leiter der Hauptabteilung XI

Jahnstraße 30, 70597 Stuttgart

Verena Wodtke-Werner (beratend)

Dr. theol., Leiterin der Geschäftsstelle

des Bildungswerks der Diözese Rottenburg-Stuttgart

e.V.

Jahnstraße 30, 70597 Stuttgart

Bildungswerk der Diözese Rottenburg-Stuttgart e. V.

Jahnstraße 30, 70597 Stuttgart

Telefon: 0711 9791-211

Fax : 0711 9791-157

Email: dbw@bo.drs.de

http: www.dioezesanbildungswerk.de

Vorsitzende:

Gabriele Pennekamp

Leiterin: Dr. theol. Verena Wodtke-Werner Sekretariat:

Tel.: 0711 9791-210

Hannelore Warres

Tel.: 0711 9791-210/-211

Fax: 0711 9791-157

Fachreferent: Dr. theol. Wolfgang Wieland Sekretariat:

Theologie und Bibel Tel.: 0711 9791-212 Hannelore Warres

Fachreferent: Dr. theol. Michael Krämer Sekretariat:

Literatur, Politik, Tel.: 0711 9791-208 Ulrike Mietka

Öffentlichkeitsarbeit Tel.: 0711 9791-207


- 16 -

Kreisbildungswerke in der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Katholisches Bildungswerk

Alb-Donau-Kreis und Stadt Ulm e. V.

Olgastraße 137, 89073 Ulm

Tel.: 0731 92060-20

Fax: 0731 92060-15

E-Mail:

sekretariat@kath-bildungswerk-ulm.de

Kreis Freudenstadt e. V.

Marktplatz 27, 72160 Horb

Tel.: 07451 623220

Fax: 07451 623223

E-Mail: Info@Kath-Bildungswerk-

Freudenstadt.de

www.kath-bildungswerk-freudenstadt.de

Katholisches Bildungswerk

Kreis Biberach e. V.

Grabenstraße 10, 88499 Riedlingen

Tel.: 07371 9359-0

Fax: 07371 9359-20

E-Mail: KathBiWe.Biberach@t-online.de

www.bildungswerk-biberach.de

Katholisches Bildungswerk

Kreis Göppingen e. V.

Ziegelstraße 14, 73033 Göppingen

Tel.: 07161 96336-20

Fax: 07161 96336-40

E-Mail: info@bildungswerk-gp.de

www.bildungswerk-goeppingen.de

Katholisches Bildungswerk

Bodenseekreis e. V.

Katharinenstraße 16

88045 Friedrichshafen

Tel.: 07541 37860-72,

Fax: 07541 37860-73

E-Mail: k@th.bildungswerk-fn.de

www.bildungswerk-fn.de

Katholisches Bildungswerk

Kreis Heidenheim e. V.

Schnaitheimer Str. 19, 89520 Heidenheim

Tel.: 07321 9315-50

Fax: 07321 9315-59

E-Mail: Kath.Bildungswerk.Heidenheim@

t-online.de

www.Bildung-in-Begegnung.de

Katholisches Bildungswerk

Kreis Böblingen e. V.

Sindelfinger Straße 16

71032 Böblingen

Tel.: 07031 6607-16

Fax: 07031 6607-99

E-Mail: Winkler@kbw-boeblingen.de

Katholisches Bildungswerk

Kreis Calw e. V., Bozener Str. 40/1,

75365 Calw-Heumaden

Tel.: 07051 70348

Fax: 07051 70394

E-Mail: schmitt@kbw-kreis-calw.de

www.kbw-kreis-calw.de

Katholisches Bildungswerk des Stadtund

Landkreises Heilbronn e. V.

Bahnhofstraße 13, 74072 Heilbronn

Tel.: 07131 898091-01

Fax: 07131 898091-50

E-Mail: keb.heilbronn@drs.de

Katholisches Bildungswerk Hohenlohekreis

e. V., Bildungshaus Kloster Schöntal

Klosterhof 6, 74214 Schöntal

Tel.: 07943 894-0

Fax: 07943 894–200

E-Mail: kbw-hohenlohe@Kloster-

Schoental.de

www.Kloster-Schoental.de

Katholisches Bildungswerk e. V.

Kreis Esslingen

Untere Beutau 8 - 10, 73728 Esslingen

Tel.: 0711 382174, Fax: 0711 381599

E-Mail:

Kath.Bildungswerk.Es@tiscalinet.de

Katholisches Bildungswerk

Bildungswerk im Kreis Ludwigsburg e.V.

Parkstraße 34, 71642 Ludwigsburg

Tel.: 07141 25207-20

Fax: 07141 25207-25

E-Mail: info@kbw-Ludwigsburg.de

www.KBW-Ludwigsburg.de


- 17 -

Katholisches Bildungswerk

Dekanat Mergentheim e. V.

Bahnhofplatz 3, 97980 Bad Mergentheim

Tel.: 07931 989230

Fax: 07931 989220

E-Mail: Kath.Dekanat.Mgh@t-online.de

Katholisches Dekanat Mühlacker

Zeppelinstraße 29, 75417 Mühlacker

Tel.: 07041 9565-0

Fax: 07041 9565-32

E-Mail: Kath.Dek-Muehlacker@t-online.de

Katholisches Bildungswerk

Ostalbkreis e V.

Weidenfelderstraße 12, 73430 Aalen

Tel.: 07361 590-30

Fax: 07361 590-39

E-Mail:

Sekret@Kath-Bildungswerk-Ostalb.de

www.Kath-Bildungswerk-Ostalb.de

Katholisches Bildungswerk

Kreis Ravensburg e.V.

Allmandstr. 10, 88212 Ravensburg

Tel.: 0751 36161-30

Fax: 0751 36161-50

E-Mail: info@bildungswerk-rv.de

www.bildungswerk-rv.de

Katholisches Bildungswerk

Kreis Rottweil e. V.

Königstraße 47, 78628 Rottweil

Tel.: 0741 246-119

Fax: 0741 246-102

E-Mail: info@katholisches-bildungswerkrw.de

www.katholisches-bildungswerk-rw.de

Katholisches Bildungswerk

für den Landkreis Schwäbisch Hall e. V.

Neustetterstraße 1, 74523 Schwäbisch

Hall

Fax: 0791 9310820

E-Mail: bildungswerk-Sha@web.de

Katholisches Bildungswerk Stuttgart e. V.

Bolzstr. 6, 70173 Stuttgart

Tel.: 0711 22389-65

Fax: 0711 22389-71

E-Mail:info@kbw-stuttgart.de

www.kbw-stuttgart.de

Katholisches Bildungswerk

Landkreis Tübingen e. V.

Schulergasse 1, 72108 Rottenburg

Tel.: 07472 9380-2

Fax: 07472 9380–35

E-Mail: info@kbw-tuebingen.de

Katholisches Bildungswerk

Kreis Rems-Murr e. V.

Ludwigsburger Straße 3,

71332 Waiblingen

Tel.: 07151 95967-21

Fax: 07151 95967-24

E-Mail: bildungswerk@kadek.de

www.bildungswerk.kadek.de

Katholisches Bildungswerk

Kreis Tuttlingen e. V.

Uhlandstraße 3, 78532 Tuttlingen

Tel.: 07461 96598020

Fax: 07461 2741

E-Mail: Kath.Bildungswerk-Tuttlingen@tonline.de

www.kath-bildungswerk-tuttlingen.de

Katholisches Bildungswerk

Landkreis Reutlingen e. V.

Schulstraße 28, 72764 Reutlingen

Tel.: 07121 14484-20

Fax: 07121 14484-29

E-Mail: kontakt@kbw-rt.de

www.kbw-rt.de

Katholisches Bildungswerk

Zollernalbkreis e. V.

Hindenburgstraße 5, 72336 Balingen

Tel.: 07433 20251

Fax: 07433 21981

E-Mail: BildungswerkZAK@aol.com


- 18 -

Hauptabteilung XI Kirche und Gesellschaft

Bischof-Leiprecht-Haus

Jahnstraße 30, 70597 Stuttgart

Postfach 700137, 70571 Stuttgart

Telefon: 0711/9791-197

Fax: 0711/9791-171

Leitung: Dr. Joachim Drumm

Ordinariatsrat

Persönliche Referentin: Sigrid Held-Scholz

Telefon: 0711/9791-199

Sekretariat: Hedwig Dorothea Ruf

Jutta Schreiber

Fachbereiche:

Gerechtigkeit, Friede, Bewahrung der

Schöpfung (Pax Christi)

Geschäftsführer: Stefan Schneider

Telefon: 0711/9791-216

Sekretariat: Elisabeth Banabak

Telefon: 0711/9791-215

Seniorenarbeit

Fachreferentinnen:

Christine Czeloth-Walter

Telefon: 0711/9791-282

Sekretariat: Brunhilde Metzler

Telefon: 0711/9791-228

Marjon Sprengel

Telefon: 0711/9791-280

Sekretariat:

Gertrud Singer-Stadel (Mo, Do, Fr v)

Telefon: 0711/9791-281

Fax: 0711/9791-161

Betriebsseelsorge

Fachreferent: Pfr. Wolfgang Herrmann

Telefon: 0711/9791-116

Sekretariat: Elke Hartlieb

Telefon: 0711/9791-127

Männer

Fachreferenten:

Tilman Kugler

Wilfried Vogelmann

Telefon: 0711/9791-233

Sekretariat: Gertrud Singer-Stadel

Telefon: 0711/9791-234

Fax: 0711/9791-106

Ehe und Familie

Fachreferent/-innnen:

Berthold Zähringer

Telefon: 0711/9791-226

Mechthild Alber

Telefon: 0711/9791-227

Alleinerziehendenarbeit:

Johanna Rosner-Mezler

Telefon: 0711/9791-232

Diözesanfamilienseelsorger:

Pfr. Michael von Rottkay

Telefon: 0711/9791-225

Sekretariat: Katrin Rahnfeld

Telefon: 0711/9791-230

Fax: 0711/9791-156

Familienpolitische Referentin:

Beate Gröne

Telefon: 0711/9791-314

Sekretariat: Katarzyna Pregitzer

Telefon: 0711/9791-301

Frauen

Fachreferentinnen:

Barbara Schwarz-Sterra

Telefon: 0711/9791-231

Sekretariat: Katarzyna Pregitzer

Telefon: 0711/9791-228

Dr. Erika Straubinger-Keuser

Telefon: 0711/9791-229

Sekretariat: Brunhilde Metzler

Telefon: 0711/9791-228

Johanna Rosner-Mezler

Telefon: 0711/9791-232

Sekretariat:Katrin Rahnfeld

Telefon: 0711/9791-228

Fax: 0711/9791-172

Führungskräfte- u. Akademiker Seelsorge

Fachreferent: Dr. Franz Brendle

Im Schellenkönig, 70184 Stuttgart

Telefon: 0711/243481

E-Mail: fk@bo.drs.de


- 19 -

Diözesane Einrichtungen der Katholischen Erwachsenenbildung:

Akademie der Diözese Rottenburg-

Stuttgart

Im Schellenkönig 61, 70184 Stuttgart

Telefon: 0711/1640-6

Fax: 0711/1640-777

E-Mail: AkademieRS@t-online.de

Internet: www.kirchen.de/Akademie/RS

Leitung: Dr. Abraham Kustermann

Landpastoral

Bischof-Leiprecht-Haus

Jahnstraße 30, 70597 Stuttgart

Telefon: 0711/9791-121

Fax: 0711/9791-152

Leitung: Pfarrer Libert Hirt

Fachstelle Medien

Jahnstraße 32, 70597 Stuttgart

Telefon: 0711/9791-2721

Fax: 0711/9791-2744

E-Mail: Fm@bo.drs.de

www.fachstelle-medien.de

Leitung: Rainer Steib

Institut für Fort- und Weiterbildung

Postfach 9, 72101 Rottenburg

Telefon: 07472/922-0

Fax: 07472/922-165

E-Mail: institut-fwb@bo.drs.de

Leitung: Dr. Michael Kessler

Katholisch Soziales Bildungswerk (KSB)

Bischof-Leiprecht-Haus

Jahnstraße 30, 70597 Stuttgart

Fax: 0711/9791-168

Geschäftsführerin - Bildung:

Eva Kurfeß

Telefon: 0711/9791-134

E-Mail: Ekurfess@blh.drs.de

Geschäftsführerin – Verwaltung:

Ulrike Kienzle, Telefon: 0711/9791-133

E-Mail: : Ukienzle@blh.drs.de

Katholisches Bibelwerk e.V.

Silberburgstraße, 121, 70176 Stuttgart

Telefon: 0711/61920-50

Fax: 0711/61920-77

E-Mail: ortkemper@bibelwerk.de

Internet: www.bibelwerk.de

Leitung: Franz-Josef Ortkemper

Geschäftsstelle der Dekanate

Postfach 9, 72101 Rottenburg

Diözesanreferent: Michael Elmenthaler

Telefon: 07472/169-735

E-Mail: MElmenthaler@bo.drs.de

Organisationen und Verbände

Arbeitsgemeinschaft Katholischer Organisationen

und Verbände (AKO)

Bischof-Leiprecht-Haus

Jahnstraße 30, 70597 Stuttgart

Telefon: 0711/9791-227

Fax: 0711/9791-155

E-Mail: gjantschik@blh.drs.de

Geschäftsführer: Gerald Jantschik

Telefon: 711/9791-235

Deutsche Jugend Kraft (DJK)

Bischof-Leiprecht-Haus

Jahnstraße 30, 70597 Stuttgart

E-Mail: djk@blh.drs.de

Geschäftsführerin: Mechthild Foldenauer

Telefon: 0711/9791-316

Bildungsreferent: Alexander Schreiner

Telefon: 0711/9791-317

Sekretariat: Anne Baumann

Telefon: 0711/9791-315

Kolpingwerk

Geschäftsstelle

Heusteigstraße 66, 70180 Stuttgart

Telefon: 0711/96022-0

Fax: 0711/6406899

E-Mail: info@kolping-dvrs.de

Diözesanpräses: Pfr. Christoph Maria

Schmitz

Diözesangeschäftsführer: Jürgen Schmidt


- 20 -

Kolping-Bildungswerk Württemberg e. V.

Rosensteinstraße 30, 70191 Stuttgart

Telefon: 0711/955903-0

Fax: 0711/9561216

E-Mail: info@kolping-bildungswerk.de

Vorstand: Dr. Carsten Breyde

Katholischer Deutscher Frauenbund

(KDFB)

Geschäftsstelle

Jahnstraße 30, 70597 Stuttgart

Telefon: 0711/9791-308

Fax: 0711/9791-158

Email: frauenbund@blh.drs.de

Geschäftsführerin: Mechthild Driessen

Telefon: 0711/9791-310

Sekretariat: Maria Widmann

Telefon: 0711/9791-310

Landfrauenvereinigung des KDFB

Jahnstraße 30, 70597 Stuttgart

Fax: 0711/9791-158

Geschäftsführerin: Silvia Reith

Telefon: 0711/9791-307

Katholische Arbeitnehmerbewegung

(KAB)

Jahnstraße 30, 70597 Stuttgart

0711/9791-127

Fax: 0711/9791-168

E-Mail:kab@blh.drs.de

www.kab-drs.de

Diözesanpräses: Pfr. Emil Benk

Telefon: 0711/9791-131

Verband Katholisches Landvolk

Jahnstraße 30, 70597 Stuttgart

Telefon: 0711/9791-118

Fax: 0711/9791-152

E-Mail: vkl@landvolk.de

www.landvolk.de

Geschäftsführer: Wolfgang Schleicher

Telefon: 0711/9791-117

Religionspädagogische Institute

Stafflenbergstraße 46, 70184 Stuttgart

Telefon: 0711/1645-420

Fax: 0711/1645-410

Vorsitzender: Dieter Fuchs

Familienbund der Katholiken

Jahnstraße 30, 70597 Stuttgart

Telefon: 0711/9791-314

Fax: 0711/9791-162

E-Mail: familienbund@blh.drs.de

Geschäftsführerin: Beate Gröne

E-Mail: Bgroene@blh.drs.de

Familienerholungswerk

Jahnstraße 30, 70597 Stuttgart

Telefon: 0711/9791-240

E-Mail: FEW@blh.drs.de

Internet: www.familienerholungswerk.de

Geschäftsführer: Reinhard Spohrer

E-Mail: RSpohrer@blh.drs.de

Arbeitsgemeinschaft der katholischen

Vertriebenen-Organisationen

Stafflenbergstraße 46, 70184 Stuttgart

Telefon: 0711/1645-550

Geschäftsführer: Rudolf Fath

Telefon: 0711/1645-555

E-Mail: rfath@blh.drs.de

Caritasverband und dessen Fachverbände

Strombergstraße 11, 70188 Stuttgart

Telefon: 0711/2633-0

Fax: 0711/2633-1177

Direktor und Vorstand:

Msgr. Wolfgang Tripp

Stefanusgemeinschaft e. V.

Kloster Heiligkreuztal

Am Münster 11, 88499 Heiligkreuztal

Telefon: 07371/1860

E-Mail: Kloster-Heiligkreuztal@t-online.de

Internet: www.stefanus.de

Geschäftsführer: Herbert Frick

Telefon: 07371/18614

Verband katholischer Religionslehrer e. V.

Schriftführer: Harald Brück

Quellenstraße 22, 71229 Leonberg

Telefon: 07152/337751

ACLI Baden-Württemberg

Christliche Arbeiterbewegung Italiens

Mörikestraße 5, 70178 Stuttgart

Telefon: 0711/603198

E-Mail: aclibw@yahoo.de

Verbandsreferent: Giuseppe Tabbi

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine