Ha Zwei Ooo - Zoom Kindermuseum

kindermuseum.at

Ha Zwei Ooo - Zoom Kindermuseum

in der Wasser geschützt und gerecht verteilt wird. Die Kinder werden angeleitet und produzieren ihre Nachrichten selbst. Thematisch gruppiert sich das Medienarchiv um „virtuelles Wasser“ und den „Wasser-Fußabdruck“, d. h. um das tatsächlich benötigte Wasser bei der Herstellung von Lebensmitteln und Konsumgütern. Es geht um das Menschenrecht, Grundwasser von Verschmutzung frei zu halten, und um die Zugänglichkeit von Trinkwasser. Eurêka! Ich hab’s! In diesem Raum geht es darum, dass Wasser als Transportweg genutzt werden kann und auch selbst transportiert wird – in unsere Häuser und Wohnungen, wo es dann aus der Leitung rinnt. Wie kommt das Wasser eigentlich zu uns nach Hause? Die Künstler Michael Kienzer und Tom Klengel thematisieren diese Frage in einer schrägen Installation, die sie „3. Wiener Hochquellenleitung“ oder „Zimmerdonau“ nennen und die ähnlich wie in einem Aquädukt das Wasser sanft abwärts strömen lässt, allerdings nicht durch eine reale Landschaft, sondern durch eine konstruierte aus Polstermöbeln, Kästen und Betten. Die Kinder erfahren hier auch, wofür wir im Alltag Wasser benützen und wie viel wir verbrauchen. Der durchschnittliche Wasserverbrauch in Österreich wird mit dem in Indien verglichen. Die „Zimmerdonau“ lässt sich aber auch als Wasserweg benutzen und verweist auf die größte Wasserstraße in Österreich, die Donau. Die Kinder können Schwimmobjekte basteln und sie über den Fluss abwärts treiben lassen. Dabei befassen sie sich auch mit der Frage des Auftriebs und warum Schiffe überhaupt schwimmen können. Wasserkraft Der große Raum am Ende des Ausstellungsparcours wird von einer Maschine ausgefüllt, die von Wasser betrieben wird und wiederum Wasser antreibt, hochpumpt, herumwirbelt, nach unten rauschen lässt oder staut. Die Kinder selbst betreiben dieses Wasserkraftwerk mit Handpumpen, Wasserpistolen, Wasserrädern, Wasserfällen, Seilzügen und Schöpfern und erleben durch eigene Anstrengung die vielen Möglichkeiten der Wasserkraft. Wasser wird eigenhändig zum Fließen gebracht und die Strömungsenergie des fließenden Wassers spürund sichtbar. Wasserwald Sobald es die Temperaturen erlauben, wird sich die Ausstellung in den Hof des Kindermuseums fortsetzen. Ein österreichischer Regenwald wird erfrischen, duften und den Wald in die Stadt zaubern. Die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) stellen lebende Bäume zur Verfügung. Zwischen den Bäumen wird es tröpfeln, nieseln und regnen. Alle, die sich in diesen Wald begeben, können den Wasserkreislauf und die Bedeutung von Wäldern für das große Weltklima erfahren und dabei die Atmosphäre eines Waldes im Hof des Kindermuseums genießen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine