21.03.2014 Aufrufe

Solothurn - Kirchenblatt

Solothurn - Kirchenblatt

Solothurn - Kirchenblatt

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

15 •16

14. JULI BIS 10. AUGUST 2013

für römisch-katholische Pfarreien

im Kanton Solothurn

45. JAHRGANG, ERSCHEINT ALLE 14 TAGE

Kirchenblatt

Gegenpäpste

Die Geschichte wird von den Siegern geschrieben.


Inhalt

2

2 Standpunkt

Treffen sich zwei Päpste…

3 Aus Kirche und Welt

4 Thema

Gegenpäpste

6 Glauben und beten

Reisesegen

Liturgischer Wochenkalender/

Namenstage

7 Kirche in den Medien

8 Vermischtes

Tipps und Hinweise

9 Dekanatspfarreien

25 Solothurn

30 Grenchen

32 Jugendseite

Ich fange den Sonnenschein ein!

IMPRESSUM: Kirchenblatt für römischkatholische

Pfarreien im Kanton Solothurn

ISSN 1420-5149; ISSN 1420-5130.

www.kirchenblatt.ch

Erscheint alle 14 Tage

Verlag/Adressenverwaltung: AZ Fachverlage AG,

Neumattstrasse 1, 5001 Aarau

Telefon 058 200 56 87, Fax 058 200 55 56.

Administration und Produktion: Vogt-Schild Druck AG,

Gutenbergstrasse 1, 4552 Derendingen

Telefon 058 330 11 58, Fax 058 330 11 78,

E-Mail: kirchenblatt@vsdruck.ch

Redaktion für den allgemeinen Teil («Mantel»):

Dr. Reto Stampfli (Leitung), St. Niklausstrasse 24,

4500 Solothurn, Telefon 032 622 42 87,

E-Mail: retostampfli@bluemail.ch / Heinz Bader,

Seelsorger, 4710 Balsthal / Urban Fink, 4515 Oberdorf /

Franz Rüegger, Zeichenlehrer, 4500 So lo thurn (Layout) /

Daniele Supino, 4500 Solothurn (Jugendseite) /

Pfarrer Mario Tosin, 2540 Grenchen.

KIRCHENBLATT 15•16 2013

Standpunkt

Treffen sich zwei Päpste…

«Treffen sich zwei Päpste», so lautete der Beginn eines populären Witzes

in meiner Primarschulzeit in den 1970er-Jahren. Beim Erzählen freuten wir

uns immer diebisch darüber, wenn jemand das eingangs erwähnte Paradoxon

nicht sofort erkannte. Wir hätten uns jedoch zu dieser Zeit nie gedacht,

dass es tatsächlich Epochen in der Kirchengeschichte gab, in der die

katholische Kirche über zwei oder sogar drei Oberhäupter verfügte. Ich

hätte in meinen Jugendjahren auch nicht erwartet, selber Zeuge davon zu

werden, dass zwei Päpste gleichzeitig im Vatikan residieren. Selbstverständlich

handelt es sich bei Franziskus natürlich nicht um einen Gegenpapst.

Nach Benedikts erstaunlichem Rücktritt gab es jedoch Stimmen, die

davor warnten, dass mit dieser einzigartigen Situation die Gefahr eines Gegenpapstes

heraufbeschworen werden könnte, was zum Glück nicht eingetroffen

ist.

Der britische Marinehistoriker C. Northcote Parkinson (1909–1993) erwähnt

in den einleitenden Gedanken seines brillanten Werkes zum Phä -

nomen der allgemeinen Verbürokratisierung im 20. Jahrhundert das Papsttum

als einen der effizientesten Verwaltungsapparate der Weltge -

schichte. Bei der Formulierung seines berühmten Parkinsonschen Gesetzes,

das er bereits in den 1950er-Jahren zum ersten Mal publiziert hatte,

zeigt der Soziologe auf, dass die riesige katholische Kirche mit einer äusserst

bescheidenen Menge an Verwaltungsbeamten auskommt. Als Vergleichsgrösse

verwendete er die Verwaltung der britischen Marine, die er

jahrelang statistisch auswertete und dabei die bemerkenswerte Feststellung

machte, dass parallel zur Verkleinerung der Flotte sich der Bestand an

Bürobeamten massiv vergrösserte.

Diese gewagte Aussage des renommierten Wissenschaftlers mag erstaunen,

sofern er sogar noch einen Schritt weiter ging, um das Papsttum als

ein Regierungssystem zu deklarieren, «das über eine Rekordzeitspanne

hervorragend funktioniert hat». Als Anglikaner stand Parkinson übrigens

nicht im Verdacht, Schleichwerbung für den Vatikan betrieben zu haben.

Da kann man sich fragen, ob der Harvard-Professor die augenfälligen Krisen

dieses Systems, wie zum Beispiel die kritischen Epochen der Gegenpäpste,

übersehen oder unzulässig heruntergespielt hat. Historiker schätzen,

dass zwischen 25 und 40 Gegenpäpste in den knapp 2000 Jahren

Papstgeschichte gewählt worden sind, wobei es bei einigen Päpsten

schwierig ist, festzustellen, ob sie rechtmässig oder unrechtmässig im Amt

waren. Parkinson hat dieses Phänomen der Gegenpäpste sicher gekannt

und war sich auch bewusst, was für eine Belastungsprobe die Kirche in

diesen Zeiten zu bewältigen hatte. Er hätte aber vermutlich unbeirrt darauf

bestanden, dass gerade das erfolgreiche Meistern solch diffiziler Situa -

tionen die Qualität eines Systems ausmacht.

Ich wünsche Ihnen eine erholsame Ferienzeit

!

Reto Stampfli

Als Gegenpapst wird in der Kirchengeschichte ein Papst bezeichnet,

der zu Lebzeiten eines bereits gewählten und nicht zurückgetretenen

Papstes eine «Gegenregierung» aufbaute. Zur Wahl von

Gegenpäpsten kam es, weil sich zum Beispiel das Kardinalskollegi -

um spaltete oder politische Machthaber in die Papstwahl eingriffen.


■ Neuer Regionalverantwortlicher

Nach der Demission von Thomas Mauchle

als Regionalverantwortlicher der Bistumsregion

St. Urs, suchte das Bistum Basel

aktiv nach einem Nachfolger. Dieser wur -

de nun in der Person von Tobias Fontein

gefunden, der aktuell Gemeindeleiter und

Dekanatsleiter ist. Tobias Fontein ist 53

Jahre alt, verheiratet und kommt gebürtig

aus Essen. Er absolvierte ein Studium

der Theologie in Bochum und Müns ter

und ein Studium der Pädagogik in Dortmund.

Seit 1989 ist Tobias Fontein in der

Schweiz und als Seelsorger im Bistum Basel

aktiv.

Adrienne Suvada

■ BewusstseinsErheiterung

Der grosse Theologe Karl Rahner

(1904–1984), der mit seiner Theologie

massgeblich das Zweite Vatikanische

Konzil beeinflusst hatte, wurde einmal

nach der Wirkungsbedeutung

von Dogmen gefragt. Er antwortete:

«Dogmen sind wie Laternen in der

Nacht. Sie sollen einem den richtigen

Weg weisen – nur Betrunkene klammern

sich daran.»

■ Der Theodramatiker

Eine theologische Bilderbuchkarriere sieht

anders aus. Doch wer heute von Hans Urs

von Balthasar spricht, meint einen der

ganz grossen Theologen des 20. Jahr -

hunderts. Zur Theologie kam der 1905 in

Luzern Geborene auf Umwegen; einen

Lehrstuhl hatte er nie inne, und zur Kirchenleitung

stand er viele Jahre in ei nem

gespannten Verhältnis. Als Balthasar

schliess lich von Papst Johannes Paul II. am

28. Juni 1988 zum Kardinal ernannt werden

sollte, starb er zwei Tage vor der Über -

reichung des roten Biretts im Alter von 82

Jahren. So facettenreich sich seine theologische

Biografie darstellt, so umstritten

ist die Einordnung seiner Position bis

heute. Doch eines steht fest: An Baltha -

… und täglich eine neue Nachricht

aus Kirche und Welt unter

www. kirchenblatt.ch

sars Werk, das 100 Bände und rund 500

Aufsätze umfasst, vorbeigehen kann man

nach den Worten des Münsteraner Theologen

Thomas Pröpper «nur um den Preis

einer theologischen Verarmung». Zum

Gedenken an seinen 25. Todestag findet

vom 11. bis 13. September 2013 in Einsie -

deln ein Symposium statt. kipa/rst

■ 900 Jahre Malteserorden

Der Malteserorden ist im Jahr 1113 von

Papst Paschalis II. anerkannt worden. Dabei

verlieh er ihm gleichzeitig die Unabhängigkeit

von weltlicher und kirchlicher

Gerichtsbarkeit. Heute gehört der Malte -

serorden zu den bedeutendsten, weltweit

tätigen Hilfsorganisationen. Er betreibt

Spitäler und Altersheime in über 120 verschiedenen

Ländern und beschäftigt

rund 25 000 Angestellte. Weltweit gehö -

ren dem Orden rund 13 500 Ritter und

Damen an. Der heutige Schweizer Orden

wurde 1961 wiederbelebt und hat seinen

Hauptsitz in Luzern. Ihm gehören rund

200 Ritter und Damen sowie über 1000

Freiwillige in der ganzen Schweiz an. Bei

den Jubiläumsfeierlichkeiten in Schwyz

wurden neue Mitglieder in den Orden

aufgenommen.

www.malteserordenschweiz.org

■ Reform der Vatikanbank

Papst Franziskus plant offenbar eine Reform

der wiederholt in die Schlagzeilen

geratenen Vatikanbank IOR. Dazu setzte

er eine Kommission aus ranghohen Kurienmitarbeitern

und einer Harvard-Professorin

mit weitreichenden Kompetenzen

ein. Es gehe um eine «bessere Harmonisierung»

des vatikanischen Geldinstituts

«mit dem universalen Auftrag des Apostolischen

Stuhls». Die Prinzipien des

Evangeliums Jesu Christi müssten auch

für finanzielle und wirtschaftliche Aktivitäten

gelten. Mit diesem Vorhaben entspreche

er dem Wunsch etlicher Kardinäle

und Bischöfe und setze den Kurs

seines Vorgängers Benedikt XVI. fort, so

der Papst.

kath.net/rst

›››Hineingelesen

■ Warum ich unsterblich bin

«Sokrates als Märtyrer des kritischen

Denkens und der Redefreiheit: ihn so auf

die Altäre der Aufklärung zu heben, mag

erasmisch sein. Aber es ist nicht sokratisch.

Er, der es sich zum Lebenszweck gemacht

hat, alles in Frage zu stellen, was

andere dachten und sagten, gerade Sokrates

muss sich die Frage gefallen lassen,

ob er seinen athenischen Mitbürgern nicht

berechtigten Anlass geboten hat, ihn, etwas

zurückhaltend gesagt, ins Jenseits

loswerden zu wollen.»

Hans Conrad Zander

Warum ich unsterblich bin

Gütersloher Verlagshaus 2013

286 Seiten, Fr. 31.90

ISBN 978-3-579-06660-8

Im nächsten Kirchenblatt

«50 Jahre Erneuerung der Liturgie»

Im Jahr 1963 verabschiedete

das Zweite Vatikanische Konzil

die Liturgiekonstitution und

gab damit den Auftrag zu einer

umfassenden Erneuerung der

Liturgie. Eine kritische Würdigung

zum 50-Jahr-Jubiläum.

KIRCHENBLATT 15•16 2013

3

Aus Kirche und Welt


Gegenpäpste

Thema

Gegenpäpste gibt es schon lange nicht mehr –

könnte man meinen. Die Kölner Historikerin

Christiane Laudage hat dem Phänomen der

Gegenpäpste die erste Gesamtdarstellung in

deutscher Sprache gewidmet. Im Interview

spricht Laudage über Hasardeure, Männer als

Fussschemel und über die Möglichkeit eines

«anderen Papsttums».

RETO STAMPFLI

Christiane Laudage

Kampf um den Stuhl Petri

Die Geschichte der Gegenpäpste

Verlag Herder, Freiburg 2012

260 Seiten

ISBN-10 3-451-30402-3

Harald Müller / Brigitte Hotz (Hrsg.)

Gegenpäpste

Ein unerwünschtes mittelalterliches

Phänomen

Böhlau Verlag, Köln 2012

464 Seiten

ISBN 978-3-412-20953-7

Ein Interview vom 5. August 2012

von Alexander Brüggemann, Köln.

Brüggemann: Frau Laudage, was sind

Gegenpäpste: Verlierer? Illoyale Schufte?

Oder gar die besseren Päpste?

Laudage: Gegenpäpste sind eindeutig die

Verlierer der Kirchengeschichte. Unter ihnen

gibt es die unterschiedlichsten Persönlichkeiten:

Solche, die einen legitimen

Anspruch nicht durchsetzen konnten,

und Hasardeure, die vor allem schrecklich

gerne Papst werden wollten.

Welcher Gegenpapst steht Ihnen besonders

nahe?

Vor allen anderen weckt Benedikt X. mein

Mitleid. Er wurde 1058 handstreichartig

vom römischen Adel auf den Schild gehoben,

gegen die herrschende Reformpartei

um den späteren Papst Gregor VII.

und wohl auch gegen seinen Willen.

Zwei Jahre später, als seine Burg ausserhalb

Roms belagert wurde, ist Benedikt X.

spektakulär abgetreten. Er stieg auf die

Zinnen und rief sinngemäss: «Ihr habt

mich zum Papst gemacht. Nun sorgt wenigstens

dafür, dass ich heil hier wieder

rauskomme.» Immerhin: Das hat er geschafft

– wenn man Hausarrest bei der eigenen

Mutter so bezeichnen kann.

Und welcher ist Ihnen besonders unsympathisch?

Die Gegenpäpste lösen mehr Mitleid aus

als Antipathie. Sie selbst wurden ja in einem

Masse gedemütigt, das heute kaum

noch vorstellbar ist: mit Schandprozessionen

bisweilen oder Verstümmelungen.

Schon der Begriff «Gegenpapst» macht

hellhörig und weckt kirchenkritische

Affekte. Sind Gegenpäpste auch programmatische

Gegenentwürfe?

Gegenpäpste eignen sich überhaupt

nicht als Projektionsfläche für ein «anderes

Papsttum». Solange sie in ihrem Anspruch

auf das Amt mit anderen konkurrierten,

haben sie selbst alles dargestellt,

was das Papsttum inhaltlich ausmacht –

allein schon um ihre Legitimität zu untermauern.

Eine Agenda, wie die heutiger

Kirchenreformer, wäre ihnen niemals auch

nur in den Sinn gekommen. Man könnte

sogar sagen: Die meisten von ihnen waren

päpstlicher als der Papst – oder konservativer,

was ihr Amtsverständnis angeht.

Und sie waren auch keine schlechten

Menschen, die den guten Päpsten

das Leben schwer machten. Solche Kategorien

passen einfach nicht.

Warum weiss man so wenig über die

Person von Gegenpäpsten?

Die Geschichte wird von Siegern geschrieben.

Für die Päpste stellten ihre Gegenpäpste

einen hässlichen Schluckauf

dar: Sie wollten vergessen machen und

ausradieren, dass es da mal einen Kon -

trahenten gegeben hat. Man spricht von

einer «damnatio memoriae», also Lateinisch

für «Verdammung des Andenkens».

Es wurde, wo möglich, alles offiziell

ausgelöscht, was das Antlitz der Kirche

– und das eigene – beschmutzen

konnte.

Nennen Sie ein Beispiel.

Von spektakulärer Rachsucht war Innozenz

II. (1130–1143). Er ging so weit, die

Titelkirche seines Rivalen Anaklet II. (Gegenpapst

1130–1138) niederreissen und

sich in dem Neubau als Stifterfigur verewigen

zu lassen. Beim Zweiten Laterankonzil

1139 riss er allen Kardinälen, die

4

KIRCHENBLATT 15•16 2013


Der Herzog von Savoyen liess sich

in Basel vom Konklave zum Gegenpapst

wählen. 1449 musste er als

Felix V. zurücktreten.

Thema

einst Anaklet anhingen, das Pallium herunter

und schickte sie in die Wüste. Es

gibt auch Darstellungen, auf denen der

Gegenpapst dem Papst als Fussschemel

diente – die höchste Demütigung für einen

ambitionierten Kirchenmann.

Viele Päpste des 20. Jahrhunderts haben

– aus verschiedenen Gründen – über die

Möglichkeit eines Amtsverzichts nachgedacht.

Ist es auch das mittelalterliche

Phänomen der Gegenpäpste, das heute

möglicherweise einen greisen Papst von

einem Rücktritt abhält? Dass dann zwei

Päpste mit womöglich verschiedenen

Agenden und Anhängern exis tieren?

Nein. Ein Papst stirbt im Amt, das ist heu -

te wie damals der Anspruch. Und das haben

auch die Gegenpäpste so praktiziert,

solange sie an ihrem Anspruch auf Legitimität

festhielten. Die Alternative war nur,

dem anderen zu Füssen zu liegen und

sich zu unterwerfen.

Es gibt ultrakonservative Splittergruppen

namens Sedisvakantisten, die den Papstthron

seit dem Tod Pius XII. 1958 für verwaist

halten, weil die Nachfolger durch

vermeintliche Liberalität nicht päpstlich

agiert hätten. Sehen Sie im 21. Jahrhundert

noch ernsthaftes Potenzial oder Ambitionen

für ein neues Gegenpapsttum?

Gibt man den Begriff Gegenpapst in eine

Suchmaschine im Internet ein, trifft man

auf reichlich merkwürdige Figuren, die

die Schulweisheit sich nicht träumen

lässt. Sie behaupten, sie seien die legitimen

Nachfolger Pius XII. Aber die müssen

von der Kirchenleitung weder wahr- noch

ernstgenommen werden. Der einzige populäre

Kandidat wäre vielleicht der «Gegenpapst

aus Sursee», Hans Küng.

Sur le pont d’Avignon

Noch heute ist die eindrückliche Kirchenund

Burganlage in Südfrankreich eine

Reise wert. Durch eine massive Einfluss -

nahme des französischen Königs und

durch innerkirchliche Querelen kam es im

14. Jahrhundert zu einem Exodus des

Papstes samt Hofstaat in die Provence.

Nachdem ab 1309 insgesamt sieben von

der gesamten Kirche anerkannte Päpste

in Avignon residiert hatten, liess Gregor XI.

sich 1377 zur Rückkehr nach Rom bewegen.

Die einflussreichen französischen Kar -

dinäle konnten sich mit dieser Entscheidung

nicht abfinden und erklärten den

Heiligen Stuhl daraufhin für vakant. Dies

führte 1378 zum grossen Schisma (Spaltung),

das bis zum Konzil von Konstanz

1417 andauerte. In dessen Zeitraum gab

es einen Papst in Rom und einen Gegenpapst

in Avignon, sowie zeitweilig noch

andere Gegenpäpste. Diese einzigartige

Entwicklung führte zu einer tiefen Zer -

rissenheit der gesamten abendländischchristlichen

Welt. Noch heute erinnern

ein mittelalterlicher Gebäudekomplex und

das Weinanbaugebiet Châteauneuf-du-

Pape an das päpstliche Wirken in Avignon.

Ein schweizerisches Rom

Wer nicht bis nach Südfrankreich reisen

will oder kann, der findet auch in der

Schweiz Spuren eines Gegenpapstes. Wäh -

rend des Konzils von Basel (1431–1448)

wurde der Herzog von Savoyen zu Papst

Felix V. (1383–1451) gewählt. Vorausgegangen

war ein sich stetig vertiefendes

Zerwürfnis zwischen Papst Eugen IV. in

Rom und dem am Rheinknie tagenden

Konzil. Verbittert warf man dem Papst in

Rom vor, dass er die aus dem Konzil zu

Konstanz hervorgegangene Lehre von

der Superiorität des Konzils leugne. Im

Juni 1439 erklärte man ihn daher für abgesetzt.

So kam es zu einer Papstwahl in

der Schweiz: Das Konklave wurde im

Haus zur Mücke am Schlüsselberg abgehalten,

ein Gebäude, das später als Schul -

haus diente und noch heute besucht

werden kann. Nach erfolgter Wahl fand

wegen Platzmangels die Krönung vor

dem Münster statt. Das Basler Münster

wurde jedoch für zehn Jahre zur «Papstkirche».

1449 musste Felix V. zu rück tre -

ten. Christiane Laudage schreibt in ihrem

lesenswerten Buch zum letzten offiziellen

Gegenpapst der Kirchengeschichte: «Das

letzte Gegenpontifikat kann man ohne

weiteres als Lektion im Scheitern begreifen.

Felix V. zeigte einen deutlichen Mangel

an Realitätssinn».

KIRCHENBLATT 15•16 2013

5


LITURGISCHER WOCHEN KALENDER/NAMENSTAGE

■ Woche vom 14. bis 20. Juli 2013

■ Woche vom 28. Juli bis 3. August 2013

Glauben und beten

Reisesegen

Herr Jesus Christus, wir sind mit dir

unterwegs, um zueinander zu finden.

Wenn du mit uns gehst, geschieht

etwas an uns und durch uns.

Wir bitten dich:

Herr, öffne unsere Herzen für deine Liebe

und lass uns diese Liebe den Menschen

weitergeben, denen wir begegnen.

Herr, öffne unsere Augen für die Wunder

deiner Schöpfung und für die Nöte und

Probleme, auf die wir stossen.

Sonntag, 14. Juli

15. SONNTAG IM JAHRESKREIS

L1: Dtn 30, 10–14.

L2: Kol 1, 15–20.

Ev: Lk 10, 25–37.

N: Kamillus

Montag, 15. Juli

N: Bonaventura, Wladimir

Dienstag, 16. Juli

Gedenktag Unserer Lieben

Frau auf dem Berg Karmel

N: Carmen, Reinhild, Elvira

Mittwoch, 17. Juli

N: Donata, Alexius, Marina

Donnerstag, 18. Juli

N: Arnold, Radegund

Freitag, 19. Juli

N: Bernulf (Bernold)

Samstag, 20. Juli

Marien-Samstag

N: Margareta, Léon-Ignace

■ Woche vom 21. bis 27. Juli 2013

Sonntag, 28. Juli

17. SONNTAG IM JAHRESKREIS

L1: Gen 18, 20–32.

L2: Kol 2, 12–14.

Ev: Lk 11, 1–13.

N: Innozenz I., Samson

Montag, 29. Juli

N: Marta, Lucilla, Flora, Ladislaus I.

Dienstag, 30. Juli

N: Petrus Chrysologus, Ingeborg

Mittwoch, 31. Juli

N: Ignatius, Hermann

Donnerstag, 1. August

N: Alfons Maria, Petrus Faber

Freitag, 2. August

N: Eusebius von Vercelli

Samstag, 3. August

Marien-Samstag

N: Lydia, Benno

■ Woche vom 4. bis 10. August 2013

Herr, öffne unsere Hände, damit wir die

Hände der anderen ergreifen und dort

helfen, wo Hilfe nötig ist.

Herr, lass unsere Füsse sichere Schritte

tun auf dem Weg des Friedens.

Herr, lass uns einander suchen und finden

und wohlbehalten heimkehren voller

schöner Erlebnisse.

Herr, lass diesen Weg einen kleinen

Schritt sein auf dem grossen Weg zu dir.

Herr, wir freuen uns, dass wir mit dir

unterwegs sind. Danke.

Amen.

Sonntag, 21. Juli

16. SONNTAG IM JAHRESKREIS

L1: Gen 18, 1–10a.

L2: Kol 1, 24–28.

Ev: Lk 10, 38–42.

N: Laurentius, Daniel, Praxedis

Montag, 22. Juli

N: Maria Magdalena

Dienstag, 23. Juli

N: Brigitta, Apollinarius

Mittwoch, 24. Juli

N: Christopherus, Christine, Ursizin,

Luise

Donnerstag, 25. Juli

JAKOBUS, Apostel

N: Jakobus, Thea

Freitag, 26. Juli

N: Joachim, Anna, Christiane

Samstag, 27. Juli

Marien-Samstag

N: Pantaleon, Lukan, Nathalie, Bertold

Sonntag, 4. August

18. SONNTAG IM JAHRESKREIS

L1: Koh 1, 2; Koh 2, 21–23.

L2: Kol 3, 1–5. 9–11.

Ev: Lk 12, 13–21.

N: Johannes Maria Vianney, Rainer

Montag, 5. August

N: Oswald, Dominika

Dienstag, 6. August

VERKLÄRUNG DES HERRN

N: Praxedis, Gilbert, Hermann

Mittwoch, 7. August

N: Xystus, Afra, Juliana, Kajetan

Donnerstag, 8. August

N: Dominikus, Hugolina

Freitag, 9. August

N: Edith Stein, Romanus

Samstag, 10. August

N: Laurentius, Astrid

Hans Gottschalk (1935–2007)

aus Grevesmühlen/Mecklenburg

Pfarrer und Schriftsteller in Magdeburg

Bonaventura (1221–1274),

mit bürgerlichem Namen Giovanni di

Fidanza, war einer der bedeutendsten

Philosophen und Theologen des Mittelalters,

Generalminister der Franziskaner

und Kardinal von Albano. Er leitete den

Franziskanerorden 17 Jahre lang bis zu

seinem Tod. Er schrieb eine umfangreiche

Biographie über Franz von Assisi.

6

KIRCHENBLATT 15•16 2013


SRF 1, 14. Juli, 10.00 arte, 6. Aug., 21.45 SWR 2, 19. Juli, 22.00 SRF 2, 21. Juli, 8.30

Wochen vom

14. Juli bis 10. August 2013

Fernsehen

Sonntag, 14. Juli

Sternstunde Religion.

Ingrid Grave – Ordensfrau mit

Fernseherfahrung. Visionen von

einer zeitgemässen Kirche.

SRF 1 10.00

Gott und die Welt.

Nie wieder einsam.

Neue Freunde zu finden ist schwer.

ARD 17.30

Montag, 15. Juli

Geschäft mit der Not –

Schwarzarbeit in der Schweiz.

Moderne Tagelöhner.

3sat 23.10

Dienstag, 16. Juli

37°. Eine für alle – Frauen

zwischen Kindererziehung und

Altenpflege. Wenn Eltern nicht

mehr allein leben können.

ZDF 22.15

Donnerstag, 18. Juli

Mission Paradies.

Eine filmische Weltreise.

3sat 17.30

Samstag, 20. Juli

Sophie Scholl –

Allen Gewalten zum Trotz.

Im Kampf gegen das Terrorregime.

3sat 19.20

Sonntag, 21. Juli

Römisch-katholischer Gottesdienst.

Von der Internationalen

Gartenschau in Hamburg.

ZDF 9.30

Regelmässige Sendungen

sonntags. TV fürs Leben.

Jeden Sonntag ZDF 9.00

(Wh. am darauf folgenden Montag

auf 3sat 16.15)

Sternstunde Religion.

Jeden Sonntag SRF 1 10.00

Sternstunde Philosophie.

Jeden Sonntag SRF 1 11.00

Römisch-katholische Gottesdienste.

Jeden Sonntag

RAI 1 und F 2 11.00

Orientierung.

Das Religionsmagazin des ORF.

Jeden Sonntag, Montag und

Freitag

ORF 2 12.30 (So) und 12.05

(Mo), 3sat 10.15 (Fr)

Gott und die Welt/Tagebuch.

Kirchliche und sozialkritische

Beiträge.

Jeden Sonntag ARD 17.30

Christ in der Zeit.

Jeden Sonntag ORF 2 18.25

Dienstag, 23. Juli

Morgenland (3).

Gemeinsame Wurzeln der

Moslems und Christen.

3sat 16.45

Mittwoch, 24. Juli

Stationen. Eifersucht – die

quälende Leidenschaft.

Ist Eifersucht eine grundlegende

Eigenschaft?

BR 19.00

Sonntag, 28. Juli

Sternstunde Religion. Jesus im

Fokus – ein Gespräch.

Wer war Jesus wirklich?

SRF 1 11.00

Übungen im Verschwinden.

Hat Trauer ein Verfallsdatum?

arte 1.05

Dienstag, 30. Juli

Die Gelübde meines Bruders.

Ein Ordensbruder ganz nah.

arte 23.50

Donnerstag, 1. August

Vom Sandstrand ins Sägemehl.

Ein Senegalese will Schwinger

werden.

3sat 19.20

Freitag, 2. August

Schweizer entdecken Allah.

Wenn Schweizer konvertieren.

3sat 12.00

Sonntag, 4. August

Römische Himmelfahrt.

Das jüngste Dogma der

katholischen Kirche.

3sat 11.00

Dienstag, 6. August

Der faire Handel auf dem

Prüfstand.

Kann man Gütesiegel trauen?

arte 21.45

Radio

Sonntag, 14. Juli

Römisch-katholische Predigt.

Thomas Markus Meier, Theologe,

Obergösgen.

SRF 2 9.30

Mittwoch, 17. Juli

Wissen. Nicht Mann, nicht

Frau, sondern «anders».

Transsexuelle fühlen sich

im falschen Körper.

SWR 2 8.30

Freitag, 19. Juli

Das Gespräch. Manfred Lütz,

Psychiater, Theologe und Autor.

Ein Blick in die Kirche.

SWR 2 22.00

Weitere Programmempfehlungen

finden Sie unter

www.kirchenblatt.ch

Regelmässige Sendungen

Zwischenhalt.

SRF 1 Samstag 18.30–19.00

Ein Wort aus der Bibel.

SRF 1 Sonntag 6.42 und 8.50

SRF 2 Sonntag 7.05

Texte zum Sonntag.

SRF 1 Sonntag 9.30

Blickpunkt Religion.

SRF 2 Sonntag 8.10–8.30

Wh. Donnerstag 15.00

Religionsthemen in Kontext.

SRF 2 Donnerstag 9.00–9.35

Wh. Donnerstag 18.30

Zeilensprünge. SRF 2

Montag–Freitag 6.10 und 8.10

Samstag 6.30 und 10.00

Tag für Tag.

Aus Religion und Gesellschaft.

DLF Mittwoch 9.35–10.00

Studiozeit.

Aus Religion und Gesellschaft.

DLF Mittwoch 20.10–20.30

Geistliche Musik. Jeden zweiten

Samstag SWR 2 19.00

Samstag, 20. Juli

Zeitgenossen. Prof. Klaus Heinrich,

Religionswissenschaftler.

Warum bei ihm die Studierenden

zusammenströmen.

SWR 2 17.05

Sonntag, 21. Juli

Perspektiven. Glauben und

Aberglauben in Rio de Janeiro.

Am Schauplatz des Weltjugendtreffens.

SRF 2 8.30 Wh. 25.7., 15.00

Glauben. Schlicht arm.

Papst Franziskus und sein

Programm.

SWR 2 12.05

Mittwoch, 24. Juli

Tandem. Die Untröstlichen.

Die Folgen eines Schwangerschaftsabbruchs.

SWR 2 10.05

Sonntag, 28. Juli

Römisch-katholische Predigt.

Pfarrer Jean-Pierre Brunner, Naters.

SRF 2 9.30

Glauben.

Gesichter des Islams (1/4).

Über das Gute und Böse im Islam.

SWR 2 12.05 2. Teil: 4.7.,12.05

Sonntag, 4. August

Perspektiven.

Das Versagen der Religion.

Wenn ein gesellschaftliches

Vakuum entsteht.

SRF 2 8.30

Römisch-katholische Predigt.

Li Hangartner, Theologin, Luzern.

SRF 2 9.30

Kino / DVD

When I Saw You

Jordanien/Palästina 2012

In aufwendig ausgeleuchteten und

oft rhythmisch geschnittenen Szenen

erzählt die jordanische Regisseurin

Annemarie Jacir vom elf -

jährigen Tarek, der 1967 mit seiner

Mutter in einem Flüchtlingslager in

Jordanien lebt. Tag für Tag warten

die beiden vergeblich, dass der Vater

aus Palästina nachkommt. Das

Warten reibt beide auf. Als Tarek

versucht, allein nach Palästina zu -

rückzukehren, landet er in einem

Rebellencamp. Hier nimmt man ihn

sofort auf und begegnet ihm auf

Augenhöhe, ganz anders als im

Flüchtlingslager. Seine Mutter stöbert

ihn auf und versucht ihn zur

Rückkehr zu bewegen. Tarek aber

will Widerstandskämpfer werden –

bis er auch hier die Geduld verliert:

Es dauert ihm zu lange, bis die Rebellen

endlich losziehen. Erneut

geht er seinen eigenen Weg. An -

nemarie Jacir stellt sich ganz hinter

die Wahrnehmung eines Kindes in

den 1960er-Jahren.

Ab 7. Juli im Kino.

Radio Vatikan –

deutsch sprachige Sendungen

Täglich 6.20–6.40 und 20.20–

20.40. Um 16.00 Nachrichten (nur

KW).

7.30 Lateinische Messe.

20.40 Lateinischer Rosenkranz.

MW 1530 und 1467 kHz.

KW 5885, 7250 und 9645 kHz;

www.radiovaticana.de

KIRCHENBLATT 15•16 2013

7

Kirche in den Medien


Vermischtes

St.-Ursen-Kathedrale Solothurn

Orgelkonzerte Solothurn Sommer 2013

Dienstag, 16. Juli, 20.15 Uhr Christian Iwan, Graz

Dienstag, 23. Juli, 20.15 Uhr Suzanne Z’Graggen, Solothurn

Dienstag, 30. Juli, 20.15 Uhr Jörg Schwab, Essen

Dienstag, 6. August, 20.15 Uhr Konzert an zwei Orgeln

Heinz Balli, Bern und

Jürg Neuenschwander, Burgdorf

Dienstag, 13. August, 20.15 Uhr Konzert an zwei Orgeln

Eva Brandazza und

Marco Brandazza, Luzern

Eintritt frei, Kollekte

www.dommusik.suzannezgraggen.ch

St. Peterskapelle Solothurn

21. Juli 2013, 15.00 Uhr

Sankt-Anna-Tag 2013

Der Vorstand der St. Anna Kongregation Solothurn

lädt Sie ein zum Gottesdienst zum Fest der Heiligen Anna.

Orgel: Dr. Felix Hofmann

Alle sind herzliche willkommen

Propstei Wislikofen

Römisch-katholische Kirche Aargau

Samstag, 31. August 2013, 9.30 bis 16.30 Uhr

Wo Liebe sich freut, da ist ein Fest!

Ein Tag zur Vorbereitung Ihrer Hochzeit.

Der Tag, an dem Sie sich trauen, soll ein unvergesslicher Tag werden.

Sie sind wahrscheinlich schon inmitten der Vorbereitungen. Wir

möchten Sie zu einem Tag einladen, um sich mit ihrer Partnerin,

ihrem Partner Zeit zu nehmen, Zeit zu schenken, um über Partnerschaft

und kirchliche Trauung mit anderen ins Gespräch zu kommen.

Kosten Fr. 27.– pro Person für das Mittagessen

Leitung Kurt Adler-Sacher, Religionspädagoge, Mediator

Weitere Informationen unter:

Propstei Wislikofen, 5463 Wislikofen

Telefon 056 201 40 40, Fax 056 201 40 41, www.propstei.ch, info@propstei.ch

Kirchliche Fachstelle Jugendarbeit

Zum Jubiläum:

Plausch-Volleyball-Turnier für Minis

Die juse-so feiert im Jahr 2013 ihr 10-jähriges Bestehen.

Stadthalle Olten, Samstag, 21. September 2013, 10.00 bis 15.00 Uhr

Restauration der St.-Ursen-Kathedrale

Druckfrisch erschienen: Die Innenrestaurierung der

Kathedrale St. Urs und Viktor in Solothurn 2011/2012

Die Publikation zum Preis von Fr. 30.– kann bezogen werden

auf dem Pfarramt St. Ursen, Propsteigasse 10, 4500 Solothurn

Fermata musica

Musikalische Meditation am

ersten Mittwoch im Monat

Klosterkirche Namen Jesu, Solothurn

Mittwoch, 7. August 2013, 17.30 Uhr

Erika Aeschlimann, Sopran

Pia Bucher, Mezzosopran

Christoph Kradolfer, Oboe

Elisabeth Inaebnit, Orgel

Geistliche Werke Pater Conrad Stöcklin (1813–1889)

Adolphe Adam (1803–1856)

Josef Rheinberger (1839–1901)

Pater Benedikt Lechler (1594–1659)

Francesco Zagatti (17. Jh.)

Chiara Margherita Cozzolani (1602–1678)

Eintritt frei. Kollekte zur Deckung der Unkosten.

www.arsmusica.ch/Fermata

fermata@arsmusica.ch

Lourdes – Wir bitten um Hilfe

Es ist Sommer und unsere Freunde von der Pilgerstätte in Lourdes

werden in diesem Jahr die Sonnenstunden nicht so richtig geniessen

können. Zu schwer wurde der Wallfahrtsort am 18. Juni 2013 von

einer Flutkatastrophe getroffen, die Wallfahrtsstätte in schwere Mitleidenschaft

gezogen. Da möchten wir nicht tatenlos bleiben und uns

mit allen Kräften engagieren. Wer nicht nach Lourdes fahren kann,

um zu helfen, kann dies auf verschiedene Weise tun:

Wir würden der Wallfahrtsstätte gerne mit unserem Gebet aber auch

finanziell helfen.

Dürften wir auch Sie zur Mithilfe einladen?

Spenden sind erbeten und können einbezahlt werden auf Konto:

Schwyzer Kantonalbank, Sparkonto 60+486012-4670 CHF

IBAN CH3300777004860124670

Für jedes kleine und grössere Engagement danken wir herzlich.

Vergelts Gott!

Interdiözesane Lourdeswallfahrt Deutsche + Rätoromanische Schweiz

Pfarrer Urs Steiner, pilgerdirektor@lourdes.ch

Sr. Cäcilia Allenspach, caecilia.allenspach@kloster-ingenbohl.ch

Hans Schorno, schornohans@hotmail.com

Alle Minis sind eingeladen zum Mitspielen und Mitfiebern.

• mindestens 5 SpielerInnen pro Mannschaft

• Fr. 20.– Beitrag pro Mannschaft

• Verpflegungsstand vor Ort

• tolle Preise

Infos, Regeln und Anmeldetalon: www. juse-so.ch

Anmeldung bis 2. September 2013

Kirchliche Fachstelle Jugendarbeit

Tannwaldstrasse 62, 4600 Olten, Telefon 062 286 08 08, sekretariat@juse-so.ch

theologiekurse.ch

Glaubenskurs 1: «Bibel verstehen» in Solothurn 2013–2014

Informationsabend Donnerstag, 22. August 2013, um 19.00 Uhr

Pfarrhaus St. Ursen, Propsteigasse 10, 4500 Solothurn

1. Trimester, ab Oktober 2013: Zugänge zur Bibel und Annäherung an Jesus

Esther Holzer, Theologin und Pastoralassistentin

2. Trimester, ab Januar 2014: Jesus Christus im biblischen Zeugnis

Dr. Reto Stampfli, Theologe und Kantonsschullehrer

3. Trimester, ab April 2014: Zugänge zum Ersten Testament

Dr. Niklas Raggenbass, Pfarrer

jeweils Donnerstag, 19.00 Uhr, Pfarrhaus St. Ursen

Kosten: Einschreibegebühr Fr. 50.–

Lehr- und Kursunterlagen für alle 3 Trimester Fr. 70.–

Kurskosten pro Trimester: Normaltarif Fr. 300.–

StudentInnen und Lehrlinge Fr. 220.–

Ehepaare, pro Person Fr. 240.–

Anmeldeschluss: 31. August 2013

Auskunft und Anmeldung: theologiekurse.ch

Neptunstrasse 38, Postfach 1558, 8032 Zürich

Telefon 044 261 96 86

info@theologiekurse.ch, www.theologiekurse.ch

Antoniusfeier 2013

Jeden ersten Dienstag im Monat findet in der

Antoniuskapelle, Gärtnerstrasse 5, Solothurn,

um 14.30 Uhr eine Antoniusfeier statt:

«Wir beten und singen mit dem heiligen Antonius».

Anschliessend besteht für die Besucher/-innen die Möglichkeit, bei Kaffee oder Tee mit

den Schwestern und Mitarbeitenden des Antoniushauses ins Gespräch zu kommen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch am Dienstag, 6. August 2013.

Wie bisher ist jeden Dienstag Gelegenheit zur Anbetung vor dem Allerheiligsten.

8

KIRCHENBLATT 15•16 2013


DEKANAT SOLOTHURN

Dekanatsleitung: Pfarrer Dr. Agnell Rickenmann, Co-Dekan; Diakon Markus Stalder, Co-Dekanatsleiter

Pfarrei Herz-Jesu Derendingen

Pfarramt, Hauptstr. 51, Tel. 032 682 20 53, Fax 032 682 07 63

E-Mail: kath.pfarramt.derendingen@bluewin.ch

Gemeindeleiter: Thomas Faas (032 682 21 45)

Mitarbeitender Priester: Arno Stadelmann

Religionspädagogin (KIL) Seelsorgerin: Bernadette Umbricht

Verwaltung: Marie-Therese Wiedmann: Tel. 032 682 44 81

Sakristan u. Betreuung Kapelle Allerheiligen: Martin Breitler, Tel. 078 667 08 56. martin@breitler.ch

Betreuung Pfarrheim Widlimatt: Ursula Breitler, Tel. 078 759 69 27. ursula@breitler.ch

Sekretariat: Nadia Porta

Bürozeiten im Pfarrhaus:

Dienstag, 8.00 bis 11.00

Donnerstag, 14.00 bis 17.00

Freitag, 8.00 bis 11.00 Uhr

Tel. 032 682 20 53

Fax 032 682 07 63

GoTTeSDieNSTe

Sonntag, 14. Juli

Kein Gottesdienst.

Dienstag, 16. Juli

Kein Gottesdienst im Altersheim.

Sonntag, 21. Juli

16. Sonntag im Jahreskreis

11.00 eucharistiefeier.

Arno Stadelmann.

Kollekte: Kovive

Sonntag, 28. Juli

17. Sonntag im Jahreskreis

11.00 Wortgottesdienst mit

Kommunionfeier. Thomas Faas.

Kollekte: Kinder- und Jugendarbeit

der Pfarrei.

Freitag, 2. August

Herz-Jesu-Freitag

Kein Gottesdienst.

Sonntag, 4. August

18. Sonntag im Jahreskreis

11.00 Wortgottesdienst mit

Kommunionfeier. Thomas Faas.

Kollekte: Kinder- und Jugendarbeit

der Pfarrei.

Dienstag, 6. August

10.00 Wortgottesdienst mit

Kommunionfeier (Altersheim).

Thomas Faas.

MITTEILUNGEN

Ökumenischer

Gottesdienst zum 1. August –

Bundesfeiertag

Den Geburtstag der Schweiz feiern

wir auch dieses Jahr mit den drei

Nachbargemeinden Derendingen,

Biberist und Zuchwil beim Wasserreservoir

auf dem Bleichenberg.

Wir laden sie ein zum ökumenischen

Gottesdienst um 10.00

Uhr. Zum Thema «Wo finde ich

meine Heimat» spricht dieses Jahr

Jonas Motschi, Chef des Amtes für

Wirtschaft und Recht. Musikalisch

mitgestaltet wird der Gottesdienst

von der Brass Band Solothurn. Anschliessend

sind alle zu einem Apéro

auf dem Festgelände eingeladen.

Wir freuen uns auf gute Begegnungen.

Lektorengruppe

Unsere Lektoren- und Kommunionhelfergruppe

hat ein neues

Mitglied. Thomas Thut hat 2010

den Kurs gemacht und das Amt

schon in seiner früheren Gemeinde

Affoltern am Albis ausgeübt.

Diesen Frühling ist er nach

Derendingen gezogen und wird

nun in unserer Pfarrei als Lektor

und Kommunionhelfer wirken.

Wir heissen ihn herzlich willkommen

und danken ihm ganz herzlich

für seine Bereitschaft.

Bernadette Umbricht

Bitte beachten Sie, dass am

Sonntag, 14. Juli, Dienstag, 16.

Juli, und am Herz-Jesu-Freitag,

2. August 2013, die Gottesdienste

ausfallen.

Frauengemeinschaft

www.fgd.ch.vu

Besuch im Kloster Visitation

Dienstag, 20. August

2013.

Klöster gibt es

noch in Solothurn!

Wir lassen uns von

einer Klosterfrau

führen und erfahren aus ihrem

Alltag.

Abfahrt: 15.30 Uhr beim Widlimatt

mit Privatautos.

Auskunft: Bernadette Umbricht,

Tel. 032 682 20 53

bernadette.umbricht@bluewin.ch

Anmeldeschluss: 13.08.2013.

Religionsunterricht

für das Schuljahr 2013/2014

Gemäss Beschluss der ref. und kath. Kirchgemeinden Äusseres

Wasseramt und deren Pfarreiverantwortlichen wird im kommenden

Schuljahr in den 1., 2. und 5. Klassen der Religionsunterricht

ökumenisch erteilt. in den 3., 4. und 6. Klassen unterrichten wir

getrennten Religionsunterricht und in der oberstufe wird wie bisher

der Religionsunterricht wieder ökumenisch erteilt.

in unserer Pfarrei können auch im kommenden Schuljahr alle

Religionsstunden wieder erteilt werden, sodass wir nach den

Sommerferien frisch und hoffentlich gut erholt starten können.

Vom Gleichgewicht

ein Bogenschütze ging

durch einen Wald in

der Nähe eines Klosters,

das für die Strenge bekannt

war. Dort sah er,

wie die Mönche im Garten

tranken und miteinander

scherzten. «Wie

zynisch die doch sind,

die den Weg Gottes suchen»,

empörte sich der

Bogenschütze laut. «Da

sagen sie, Disziplin sei

wichtig und betrinken sich. Wenn du einhundert Pfeile hintereinander

abschiesst, was wird dann mit deinem Bogen geschehen –

fragte der älteste der Mönche. Mein Bogen würde zerbrechen antworte

der Bogenschütze.

Wenn jemand seine Grenzen überschreitet, bricht er auch seinen

Willen, sagte der Mönch. Wer kein Gleichgewicht zwischen Arbeit

und Ruhezeit schafft, verliert seine Begeisterung und wird

nicht weit kommen.»

Aus Paulo Coelho – Unterwegs – Der Wanderer.

erholsame und sonnige Ferien wünscht ihnen

das Seelsorge-Team

1. Klasse: Piera Müller und Susanne Däster je 1 Wochenstunde

Schulhaus Steinmatt

2. Klasse: Piera Müller und Susanne Däster je 1 Wochenstunde

Schulhaus Steinmatt

3. Klasse: Bernadette Umbricht 1 Wochenstunde

Schulhaus Mitteldorf

4. Klasse: Piera Müller 1 Wochenstunde

Widlimatt

5. Klasse: Piera Müller u. Susanne Däster je 2 Wochenstunden

Widlimatt

6. Klasse: Bernadette Umbricht 2 Wochenstunden

Schulhaus Mitteldorf

oberstufe: Bernadette Umbricht 5 Wochenstunden

Schulzentrum DeLu

Die Kinder haben gemäss Stundenplan ihren Religionsunterricht.

Für die gemeindekatechetische Unterweisung und die Vorbereitung

auf die Sakramente werden die Schüler und ihre eltern jeweils von

der Katechetin informiert und eingeladen.

Daten für den Sakramentenempfang:

Versöhnung 4. Kl. 30. März

erstkommunion 3. Kl. 27. April

Firmung 6. Kl. 22. Juni

Bernadette Umbricht

KIRCHENBLATT 15•16 2013

9


Seelsorgeverband Biberist-Lohn-Ammannsegg-Bucheggberg

www.bibla.ch

GOTTESDIENSTE

Samstag, 13. Juli

14.00 Biberist: Trauung von

Isabelle Felder und Martin

Züttel.

18.00 Biberist: Wortgottesfeier.

Dreissigster für Helen

Hofstetter-Meister. Jahrzeit

für Hildegard Burki-Gierer,

Edeltrud Hüsler-Frei, Emma

und Karl Ramer-Heri, Ernst

Morgenthaler-Stampfli.

Sonntag, 14. Juli

15. Sonntag im Jahreskreis

9.30 Lohn: Wortgottesfeier.

Jahrzeit für Linette und Walter

Dennler-Mosimann.

11.00 Biberist:

kein Gottesdienst.

Mittwoch, 17. Juli

9.00 Lohn: Eucharistiefeier

in der Dorfkapelle

16.15 Biberist: Wortgottesfeier

im Altersheim Heimetblick.

Donnerstag, 18. Juli

9.45 Biberist: Wortgottesfeier

im Läbesgarte Bleichematt.

18.20 Biberist: Rosenkranz.

19.00 Biberist: Eucharistiefeier.

Freitag, 19. Juli

10.00 Altersheim

Ammannsegg: Gottesdienst

(S. Keiser).

Samstag, 20. Juli

18.00 Biberist:

kein Gottesdienst.

Sonntag, 21. Juli

16. Sonntag im Jahreskreis

9.30 Lohn: Eucharistiefeier.

11.00 Biberist: Eucharistiefeier.

Dienstag, 23. Juli

18.20 Biberist: Rosenkranz.

19.00 Biberist: Wortgottesfeier.

Donnerstag, 25. Juli

9.00 Lohn: Wortgottesfeier

in der Dorfkapelle.

Freitag, 26. Juli

10.00 Altersheim

Ammannsegg: Gottesdienst

(M. Herrmann).

Samstag, 27. Juli

18.00 Biberist: Wortgottesfeier.

Sonntag, 28. Juli

9.30 Lohn: Wortgottesfeier.

11.00 Biberist:

kein Gottesdienst.

Dienstag, 30. Juli

18.20 Biberist: Rosenkranz.

19.00 Biberist: Eucharistiefeier.

Donnerstag, 1. August

Nationalfeiertag

9.00 Lohn: Eucharistiefeier

in der Dorfkapelle.

10.00 Biberist: ökum. Gottesdienst

beim Wasserreservoir.

Freitag, 2. August

10.00 Altersheim

Ammannsegg: Gottesdienst

(D. Neubert).

Samstag, 3. August

18.00 Biberist:

kein Gottesdienst.

19.15 Gächliwil:

Wortgottesfeier.

Sonntag, 4. August

18. Sonntag im Jahreskreis

9.30 Lohn: Wortgottesfeier.

11.00 Biberist: Wortgottesfeier.

Gottesdienstordnung

Biberist-Lohn-Ammannsegg-

Bucheggberg

vom 6. Juli bis 11. August

Samstag, 13.7.

Lohn

Biberist

18.00 Wortgottesfeier

Sonntag, 14.7. 9.30 Wortgottesfeier —

Samstag, 20.7. —

Sonntag, 21.7. 9.30 Eucharistiefeier 11.00 Eucharistiefeier

Samstag, 27.7.

Sonntag, 28.7. 9.30 Wortgottesfeier —

Samstag, 3.8. 19.15 WGF Gächliwil —

18.00 Wortgottesfeier

Sonntag, 4.8. 9.30 Wortgottesfeier 11.00 Wortgottesfeier

Samstag, 10.8.

18.00 Eucharistiefeier

Sonntag, 11.8. 10.00 ökum. Gottesdienst

im Altersheim —

Dienstag, 6. August

18.20 Biberist: Rosenkranz.

19.00 Biberist: Eucharistiefeier.

Donnerstag, 8. August

9.00 Lohn: Eucharistiefeier

in der Dorfkapelle.

Freitag, 9. August

10.00 Altersheim

Ammannsegg: Gottesdienst

entfällt.

Kollekten

13./14. Juli:Universität Bethlehem.

20./21. Juli: Kinderspitex.

27./28. Juli: Papstopfer.

3./4. August: Beratungsstelle

Scala, Solothurn.

MITTEILUNGEN

Wallfahrt nach Ziteil

Sonntag, Montag, 28. und 29.

Juli. Auskunft auf dem Pfarramt.

VORANZEIGEN

11. August, 10.00 Lohn:

Ökumenischer Gottesdiesnt im

Alters- und Pflegeheim Bad Ammannsegg.

18. August, 09.30 Lohn:

Familiengottesdienst mit Aufnahme

der neuen Ministranten.

Anschliessend Grillplausch unter

der Linde.

23. August, 19.00 Biberist:

Mitarbeitertreffen im Pfarreizentrum.

25. August, 10.00 Biberist:

Einsetzungsfeier von Max Herrmann,

Diakon in der Marienkirche.

30. August, 10.00 Biberist:

Fiire mit de Chline, 10.00 in der

Marienkirche.

31. August, 13.30

Gerlafingen:

Unterwegs im zukünftigen Pastoralraum.

Exkursion für Gross und

Klein mit den Seelsorgenden auf

dem Bibelweg.

31. August: 18.00 Biberist:

Brücke-Gottesdienst mit Aufnahme

der neuen Ministranten,

anschliessend Apéro, organisiert

von der Trachtengruppe.

Flohmarktstand an der

Dorfchilbi vom 7./8. September

Gut erhaltene Gegenstände für unseren

Flohmarktstand nimmt gerne

entgegen: Frauenforum Biberist:

Ch. Neuenschwander, Tel. 032 672

34 72 oder 079 226 48 65, und

Edith Senn, 079 414 71 14.

Zum Tag des heiligen Christophorus

Der Christophorustag – der 24. Juli – ist einGeschichten-Tag. Denn

kaum eine Heiligengestalt ist mit so vielen Legenden umrankt wie

Christophorus. Das Bild vom Christus tragenden Riesen ist wohl das

am meisten verbreitete gemalte oder in Stein oder Bronze gehauene

Heiligenbild auf der Welt. Im grossen, kräftigen Mann, der das Jesuskind

auf seinen Schultern über den reissenden Fluss trägt, schafft

sich eine tiefe Sehnsucht Raum und erreicht Gott, sodass er selbst

antworten, eingreifen

und sich verwandeln

kann. Er vertraut

sich Christus an und

wird so ganz er selbst.

Sein Bild verspricht Segen

und umfassenden

Schutz des Lebens.

Deshalb hängt

es als Christophorusplakette

in vielen Autos.

Sie steht für den

Wunsch und die Hoffnung,

auf Reisen gut

beschützt zu sein und

wieder unversehrt nach

Hause zu kommen. Neben

dem Segen erinnert

uns dieses Fest daran,

unsere Fähigkeiten

und Stärken nicht gegen

andere auszuspielen,

sondern mit eigenen

Kräften anderen

zu helfen und Schwache

zu beschützen.

10

KIRCHENBLATT 15•16 2013


Pfarrei St. Marien Biberist

Pfarramt: Pfarrer-Schmidlin-Weg 5, 4562 Biberist,

Tel. 032 671 20 30, Fax 032 671 20 32

Gemeindeleiterin: Gemeindeleitung a.i.: Claudia Stefan Armellino Keiser

Mitarbeitender Priesterliche Verantwortung: Priester: Robert Dr. Agnell Geiser Rickenmann, Co-Dekan

Katecheten: Dölf Bürgi, Tel. Tel. 032 032 671 671 20 33 20 33

Paul Füglistaler, 032 032 671 671 20 34 20 34

Sekretariat:

(Mo bis Fr 8.00–11.00, Di + Do 14.00–16.00)

Andrea Borlido-Roth

Tel. 032 671 20 31

E-Mail: pfarrei.biberist@bluewin.ch

Sakristanin:

Anna Rohrer-Rittiner, Tel. 032 677 09 11

Saalvermietung und Abwartdienst:

Kathrin Beer-Rötheli, Tel. 032 672 43 49

MITTEILUNGEN BIBERIST

Werktagsgottesdienste

in Biberist

Ab dem 23. Juli finden die Werktagsgottesdienste

in Biberist wieder

wöchentlich am Dienstag um

19.00 Uhr in der Marienkirche

statt. Wir bitten Sie, diese Änderung

zu beachten.

Ökumenischer Gottesdienst

am 1. August

Die Bundesfeier wird auch 2013

gemeinsam von den drei Nachbargemeinden

Biberist, Derendingen

und Zuchwil im «Dreiländer-Eck»

(beim Wasserreservoir)

abgehalten. Wir laden Sie dieses

Jahr zum Gottesdienst um 10.00

Uhr auf dem Festgelände ein.

Mitgestaltet wird die Feier von Jonas

Motschi. Er ist Chef des Amtes

für Wirtschaft und Arbeit. Er wird

zum Thema «Heimat» sprechen.

Anschliessend sind alle zu einem

Apéro eingeladen.

Ökumenische Lesegruppe

Arno Geiger hat ein tief berührendes

Buch über seinen Vater geschrieben,

der trotz seiner Alzheimerkrankheit

mit Vitalität, Witz

und Klugheit beeindruckt. Die

Krankheit löst langsam seine Erinnerung

und seine Orientierung

in der Gegenwart auf, lässt sein

Leben abhandenkommen. Arno

Geiger erzählt, wie er nochmals

Freundschaft mit seinem Vater

schliesst und ihn viele Jahre beglei-

Herzlich willkommen

Am 22. Juli dürfenwir Max Herrmann als

neuen Gemeindeleiter in Biberist herzlich

begrüssen. Max Herrmann ist kein Unbekannter

in unseren Pfarreien. Von 1997

bis 2005 amtete er als Präsident unserer

Kirchgemeinde BiBLA. Als Spätberufener

entschied ersich im Jahre 2004 für

ein Theologiestudium an der Uni Luzern,

welches er im Herbst 2007 abschloss.

Das Nachdiplomstudium mit Berufseinführung

beendete er im Juni 2010. Am

12. September 2010 wurdeer durch Erzbischof

Kurt Koch zum Diakon geweiht.

Ab 1. Januar 2008 wirkte er als Pastoralassistent

in Ausbildung in den Pfarreien Obergösgen und Winznau, wo er

auch die Missio für die Gemeindeleitung beider Pfarreien erhielt. Am 1. Juli

hat Diakon Max Herrmann offiziell die Leitung der Pfarrei St. MarienBiberist

übernommen. Neben seiner Funktion als Gemeindeleiter wird er ab November

2013 ebenfalls die Projektleitung für den Aufbau des Pastoralraumes Wasseramt-West

übernehmen, zu dem die Pfarreien Biberist, Lohn-Ammannsegg-

Bucheggberg, Kriegstetten und Gerlafingengehören. Max Herrmann hat bereits

als Präsident unserer Kirchgemeinde Spuren hinterlassen, an die wir uns

gerne erinnern. Wir freuen uns sehr, mit ihm auf dem gemeinsamen Weg zu

sein und wünschen ihm in seiner seelsorgerischen Tätigkeit viel Befriedigung

und Gottes reichen Segen. Die Einsetzungsfeier von Diakon Max Herrmann

findet am 25. August 2013 um 10.00 Uhr inder Marienkirche Biberist statt.

Andreas Beer, Kirchgemeindepräsident

Seelsorgeteam

tet. In nur scheinbar sinnlosen und

oft so wunderbar poetischen Sätzen

entdeckt er, dass es auch im

Alter in der Person des Vaters noch

alles gibt: Charme, Witz, Selbstbewusstsein

und Würde. Arno Geigers

Buch ist lebendig, oft komisch.

In seiner tief berührenden

Geschichte erzählt er von einem

Leben, das es immer noch zutiefst

wert ist, gelebt zu werden. Der

Austausch über das Buch «Der alte

König in seinem Exil» von Arno

Geiger, erschienen im Hanser Verlag,

findet am 12. August, 19.30

Uhr im Pfarreiheim statt.

Gratulationen

Am 3. August feiert Max Wägli,

Dammstrasse 14, seinen 80. Geburtstag.

Das Fest der goldenen

Hochzeit begehen am 19. Juli

Theresia und Karl Berger-Flück,

Grüttstrasse 50 b. Wir gratulieren

den Jubilierenden ganz herzlich

zum Festtag und wünschen

weiterhin alles Gute und Gottes

Segen.

Unsere Verstorbenen

Am 22. Juni ist Vincenzo Quattroluni-Giuliano,

Gutenbergstrasse

6, 74-jährig gestorben. Am

28. Juni haben wir ihn auf seinem

letzten Weg begleitet.

Gott nehme den lieben Verstorbenen

auf in seinen Frieden und

tröste die Angehörigen.

Paulusverein

Gräberunterhalt

Der Paulusverein besorgt nach seinen

Statuten u.a. den Unterhalt von

Gräbern auf dem Friedhof Biberist

im Auftragsverhältnis. Durch Einzahlung

der entsprechenden Stiftungssumme

können sich Personen

aller Konfessionen vertraglich den

Unterhalt ihrer Gräber durch den

Verein besorgen lassen. Die Besorgung

erfolgt bis zur Aufhebung des

Grabes, längstens aberwährend 30

Jahren. Die Stiftungssumme beträgt

für ein Reihengrab Fr. 6000

und für ein Urnengrab Fr. 4500.

Weitere Auskünfte erteilen die Präsidentin

Yvonne Kaiser, Gotthelfstrasse

20, Tel. 032 672 23 51, und

der Kassier Willy Pieren, Schachenstrasse

29a, Tel. 032 672 25 06.

Pfarrei Lohn-Ammannsegg-Bucheggberg

Gemeindeleitung: Stefan Keiser

Priesterliche Verantwortung: Dr. Agnell Rickenmann, Co-Dekan

Katechet: Paul Füglistaler, 032 671 20 34

Pfarramt: Steinackerstr. 8a, 4573 Lohn-Ammannsegg,

Tel. 032 677 11 34, E-Mail: pfarramt.lohn@bibla.ch

Sekretariat: Andrea Borlido-Roth (Mo bis Fr 8.00–11.00,

Di + Do 14.00–16.00) erreichbar unter Tel. 032 671 20 31, Fax 032 677 06 62

Sakristanin: Anna Rohrer-Rittiner, Tel. 032 677 09 11

Saalvermietung und Abwartdienst:

Kathrin Beer-Rötheli, Tel. 032 672 43 49

Chorleiterin und Organistin: Elisabeth Kaiser, Tel. 032 677 22 91

MITTEILUNGEN LOHN

Pfarreikaffee

Am Sonntag, 14.

Juli, nach dem

Gottesdienst lädt das Pfarreiteam

zum Sonntagskaffee ein.

Kapelle Gächliwil

Wir laden Sie herzlich ein zur

Wortgottesfeier am Samstag, 3.

August, 19.15 Uhr. Wir freuen

uns, wenn Sie mit uns feiern.

Herzlich willkommen

Max Herrmann

Lieber Max , es ist schön, dass du

ab dem 22. Juli bei uns im Was-

seramt tätig sein wirst. An diesem

Tag nimmst du deine Arbeit

als Gemeindeleiter in Biberist auf.

Wir freuen uns auch in der Pfarrei

Guthirt, wenn wir dir in unseren

Feiern und bei unseren Aktivitäten

begegnen dürfen. Für deine

verantwortungsvolle Aufgabe im

zukünftigen Pastoralraum wünsche

ich dir Genugtuung, Kraft

und Menschen, die uns bei diesen

wichtigen Schritten begleiten.

Es freut sich auf eine bereichernde

Zusammenarbeit. Stefan Keiser

Werktagsgottesdienste in Lohn

Ab dem 25. Juli finden die Werktagsgottesdienste

in Lohn wie-

der wöchentlich am Donnerstag

um 09.00 Uhr in der Dorfkapelle

statt. Wir bitten Sie, diese Änderung

zu beachten.

Altersheim «Bad

Ammannsegg»

Gottesdienste jeweils Freitag, 10

Uhr: 19. Juli: S.Keiser, 26. Juli:

M. Herrmann, 2. August D. Neubert.

Die Gottesdienste finden im Andachtsraum

des Altersheims statt

und sind öffentlich.

Herzliche Einladung an Jung und

Alt aus dem Dorf und der Region

zu diesem «ökumenischen Wochengottesdienst!»

Der Gottesdienst am 9. August

fällt weg – wir halten am Sonntag,

11. August, einen ökum. Gottesdienst

im Altersheim.

Gratulationen

Am 22. Juli gratulieren wir Albertine

Calamo-Luterbacher, Kapellenstrasse

18, Lohn, ganz herzlich

zum 85. Geburtstag.

Zum 90. Geburtstag gratulieren

wir am 2. August Angelo Di Pietro,

Hofackerstrasse 42, Lohn,

ganz herzlich.

Wir wünschen den Jubilierenden

alles Gute und viel Glück

und Gesundheit im nächsten Lebensjahr.

KIRCHENBLATT 15•16 2013

11


Pfarrei Bruder Klaus Gerlafingen

Pfarramt: Hauptstrasse 33, 4563 Gerlafingen, Tel. 032 675 65 88

E-Mail: pfarramt@pfarrei-gerlafingen.ch/www.pfarrei-gerlafingen.ch

Gemeindeleiter: Vakant

Pfarrverantwortung: Pfr. Dr. Rudolf Schmid, Kriegstetten, Tel. 032 675 76 30

Erwachsenenbildnerin/Katechtin: Brigitte Werder-Wullimann, Tel. 032 675 65 88

Pfarreisekretariat:

Ruth Brunner (Öffnungszeiten:

Di 9.00–11.00)

Sakristanin: Birgit Friedrich,

Tel. 032 675 55 49

Herzlich willkommen

Am 1. August 2013 beginnt unser neuer Pfarrer Branko Palic seine

Seelsorgearbeit in unserer Pfarrei.

Herr Pfarrer Branko Palic, 1956 in Kroatien geboren, hat nach seinemTheologiestudium

in Zagrebseine Ausbildung in Luzern abgeschlossen.

Mit der Priesterweihe trat er 1985 in denDienst unseres

Bistums Basel und wirkte von 1985–1991 als Vikar in Arbon. Von

1991 bis 1999 leiteteer als Pfarrerdie Pfarrei Zuchwil. Seithersorgt

er als Pfarrer für die weitverzweigte Pfarrei Meiringen imBerner

Oberland.

Als PfarrervonGerlafingen wird er zugleich nicht nur in Gerlafingen-

Kriegstetten, sondern auch im künftigenSeelsorgeraum Gerlafingen–

Kriegstetten–Biberist–Lohn–Ammannsegg mitarbeiten. Die feierliche

Amtseinsetzung findetamSonntag, 8. September 2013, statt.

Wir freuen uns, dass Branko Palic mit uns auf den gemeinsamen

Weg indie Zukunft kommt und wir als lebendige Pfarrei unseren

Beitrag wagen dürfen für das Leben unserer weltweiten Kirche

und damit zum Wohl der Menschen nah und fern. Wir wünschen

ihm und seiner Haushälterin, Frau Verena ingold, viel Freude und

Gottes reichen Segen.

Im Namen der Pfarrei: Rudolf Schmid

Geburtstage

Zum 80. Geburtstag

am Freitag,

19. Juli, gratulieren

wir Frau Grethi Krieg, Artmattstrasse

20, und ebenfalls

zum 80. Geburtstag am Samstag,

2. August, gratulieren wir Frau

Bertha Tschumi-Kurmann, Längmattstrasse

3. Wir wünschen den

Jubilarinnen alles Gute und Gottes

Segen.

MiTTEiLUnGEn

Pfarreisekretariat

infolge Ferien bleibt das Pfarreisekretariat

am 16. und 23. Juli

geschlossen.

Sie können sich aber an das Sekretariat

in Kriegstetten wenden

(Tel. 032 675 60 10).

Die Öffnungszeiten sind Di. bis Fr.,

9.00–11.00 Uhr, und Mittwochnachmittag,

14.00–16.30 Uhr.

Wir danken für ihr Verständnis.

Bibelrunde

Die Bibelrunde mit Hr. Pfr. R.

Schmid trifft sich am Mittwoch,

7. August, um 19.30 Uhr im Sitzungszimmer

des Pfarreiheimes.

Röm.-kath. Kirchgemeinde Kriegstetten-Gerlafingen

Wahlen Rechnungsprüfungskommission

Die Wahlliste ist vom 7. – 9. August 2013 im Schaukasten vor der

Kirche aufgehängt.

Der Kirchgemeinderat

GOTTESDIENSTE

Samstag, 13. Juli

17.30 Kriegstetten:

Eucharistiefeier.

Sonntag, 14. Juli

15. Sonntag im Jahreskreis

11.00 Gerlafingen:

Eucharistiefeier.

Kollekte für: Lourdes-Pilger

verein des Kantons Solothurn.

Dienstag, 16. Juli

9.00 Gerlafingen:

Eucharistiefeier.

Samstag, 20. Juli

16.45 Gerlafingen:

Beichtgelegenheit.

17.30 Gerlafingen: Eucharistiefeier.

Jahrzeit für: Walter Muster-

Wassmer, Emil Wassmer-Allemann,

Albert und Elisabeth von

Arb-Flück, Klothilde Disler-Benz,

Ottorino Sala, Lina Sala.

Gedächtnis für: Josef Heri-

Auderson, Marly.

Kollekte für: MIVA, Wil.

Sonntag, 21. Juli

16. Sonntag im Jahreskreis

11.00 Gerlafingen: Eucharistiefeier.

Dienstag, 23. Juli

9.00 Gerlafingen: Eucharistiefeier.

Samstag, 27. Juli

17.30 Kriegstetten: Eucharistiefeier.

Sonntag, 28. Juli

11.00 Gerlafingen: Eucharistiefeier.

Kollekte für: Missionsverein der

Schweizer Franziskaner, Zürich.

12

KIRCHENBLATT 15•16 2013

Rosenkranzgebete

Montag, 13.30 Uhr.

Dienstag, 13.30 und 17.45 Uhr

für Priester und Ordensleute,

anschl. Kreuzwegandacht.

Mittwoch, 17.30 Uhr.

Donnerstag, 17.30 Uhr,

für Priester und Ordensleute.

Freitag, 13.30 Uhr.

Sonntag, 17.30 Uhr.

PFARREicHROniK

Dienstag, 30. Juli

9.00 Gerlafingen: Eucharistiefeier.

Samstag, 3. August

16.45 Gerlafingen: Beichtgelegenheit.

17.30 Gerlafingen: Eucharistiefeier.

Kollekte für: Brücke – Le pont

Zürich.

Sonntag, 4. August

11.00 Gerlafingen: Eucharistiefeier

Dienstag, 6. August

9.00 Gerlafingen: Eucharistiefeier.

Am 19. Juni

verstarb Herr

Angelo Giglio,

wohnhaft gewesen

ander Mittfeldstrasse 2

im Alter von 87 Jahren.

Der Herr nehme den lieben Verstorbenen

auf in seinen ewigen

Frieden. Er schenke den Angehörigen

Kraft und Trost.

Feiern Sie dieses Jahr

Ihre goldene Hochzeit?

Festgottesdienst der «goldenen Paare» inunserem Bistum am

Samstag, 7. September 2013, um 15.00 Uhr in der Kathedrale

St. Urs und Viktor, Solothurn.

Gott danken – mit ihm feiern – und für weitere glückliche Jahre beten.

Anschliessend bei einem Kaffee Begegnung mit unserem Bischof.

Anmeldung mit Angabe der Anzahl Personen bitte bis 26. August

2013 an die

Bischöfliche Kanzlei, Baselstrasse 58, 4501 Solothurn

Tel. 032 625 58 41 / Fax 032 625 58 45

E-Mail: kanzlei@bistum-basel.ch

Mitteilung

des Kirchgemeinderates

Für das Kirchgemeindepräsidium der KGKriegstetten-Gerlafingen (Wahldatum

22. September 2013) stellt sich

Richard Tschol, Poststrasse 15, 4557 Horriwil

wieder zur Verfügung. Jacqueline Kaus, Hofmattweg 12, 4563 Gerlafingen,

ist bereit, sich als Vice-Kirchgemeindepräsidentin wiederum zur Verfügung

zu stellen.

Der Kirchgemeinderat wählt Anfangs der neuen Legislatur am 29. Oktober

2013 die Beamten (Pfarrer, Gemeindeleiter, Verwalter, Kirchgemeindeschreiber)

unserer Kirchgemeinde. Es ist keines dieser Ämter neu zu besetzen,

da sich alle Beamten wieder zur Verfügung stellen.

Eine neue Kandidatur als Präsident, Vice-Präsident oder Beamter kann bis

zum 12. August 2013, 17.00 Uhr, bei der Gemeindeschreiberin Nadja Jakob,

Riedholz, angemeldet werden.

Der Kirchgemeinderat


Pfarrei St. Mauritius Kriegstetten

Pfarramt: Hauptstrasse 63, 4566 Kriegstetten, Tel. 032 675 60 10, Fax 032 675 09 35

E-Mail: pfarramt@pfarrei-kriegstetten.ch/Homepage: www.pfarrei-kriegstetten.ch

Gemeindeleitung: Diakon Dominik Meier-Ritz, Tel. 079 630 23 60, E-Mail: diakon.meier@pfarreikriegstetten.ch

Mitarbeitender Priester: Dr. Rudolf Schmid, Eichholzstrasse 15, 4566 Kriegstetten, Tel. 032 675 76 30

Erwachsenenbildnerin/Katechetin: Brigitte Werder-Wullimann, Tel. 032 675 65 88

Pfarreisekretariat: Barbara Walker und Ruth Brunner (Öffnungszeiten: Di bis Fr 9.00–11.00 und

Mi-Nachmittag 14.00-16.30)

Sakristan: Gaudenz Kläusler,

Tel. 032 614 10 74

Sakristei: Tel. 032 675 57 46

Pfarreiheim: Tel. 032 675 18 51

Reservation: Pfarreisekretariat,

Tel. 032 675 60 10

(Di bis Fr 9.00–11.00)

GOTTESDIENSTE

Samstag, 13. Juli

17.30 Kriegstetten:

Eucharistiefeier.

Mitwirkung der Bläsergruppe.

Sonntag, 14. Juli

15. Sonntag im Jahreskreis

9.30 Kriegstetten:

Eucharistiefeier.

Mitwirkung der Bläsergruppe.

Kollekte für: Lourdes-

Pilgerverein des Kantons

Solothurn.

Mittwoch, 17. Juli

8.30 Horriwil: Rosenkranz.

19.00 Kriegstetten: Rosenkranz.

Donnerstag, 18. Juli

8.30 Recherswil:

Kein Gottesdienst.

19.00 Kriegstetten: Gebet vor

dem Allerheiligsten.

Freitag, 19. Juli

19.00 Kriegstetten:

Eucharistiefeier.

Jahrzeit für: Margot Zingg-

Stampfli, HO; Wilhelm und

Hilde Dietz-Baumann, HA;

Dora Gasche, OE; Paul Knecht-

Müller, RE.

Gedächtnis für: Roland Späti-

Zaugg, RE; Paul und Flora

Guldimann-Bieri, OE; Simon

und Ida Gasche-Steiner,

Derendingen.

Samstag, 20. Juli

17.30 Gerlafingen:

Eucharistiefeier.

Sonntag, 21. Juli

16. Sonntag im Jahreskreis

9.30 Kriegstetten:

Eucharistiefeier.

Kollekte für: MIVA, Wil.

Mittwoch, 24. Juli

8.30 Horriwil: Eucharistiefeier.

19.00 Kriegstetten: Rosenkranz.

Donnerstag, 25. Juli

8.30 Recherswil: Eucharistiefeier.

19.00 Kriegstetten: Gebet vor

dem Allerheiligsten.

Freitag, 26. Juli

19.00 Kriegstetten: Eucharistiefeier.

Jahrzeit für: Josef Aeschbacher,

HER; Hugo und Frieda Schreier-

Steiner, HO; Bertha Hongler,

HO; Rita Friedli und Arnold

Friedli-Lüthi, HO, Maria Schreier,

KR; Blanka Siegfried, RE.

Samstag, 27. Juli

14.00 Kriegstetten: Trauung.

17.30 Kriegstetten:

Eucharistiefeier.

Sonntag, 28. Juli

9.30 Kriegstetten: Eucharistiefeier.

Kollekte für: Missionsverein der

Schweizer Franziskaner, Zürich.

10.00 Recherswil: Taufe

Mittwoch, 31. Juli

8.30 Horriwil: Eucharistiefeier.

19.00 Kriegstetten: Rosenkranz.

Donnerstag, 1. August

8.30 Recherswil:

Eucharistiefeier.

Gedächtnis für die Gönner und

Gönnerinnen der Kapelle.

19.00 Kriegstetten: Gebet vor

dem Allerheiligsten.

Freitag, 2. August

Herz-Jesu-Freitag

19.00 Kriegstetten:

Eucharistiefeier.

Samstag, 3. August

17.30 Gerlafingen:

Eucharistiefeier.

Sonntag, 4. August

9.30 Kriegstetten:

Eucharistiefeier.

Kollekte für: Brücke – Le pont,

Zürich.

Mittwoch, 7. August

8.30 Horriwil: Eicharistiefeier.

19.00 Kriegstetten: Rosenkranz.

Donnerstag, 8. August

8.30 Recherswil:

Eucharistiefeier.

19.00 Kriegstetten: Gebet vor

dem Allerheiligsten.

Freitag, 9. August

19.00 Kriegstetten:

Eucharistiefeier.

Jahrzeit für: Theodor Schnyder,

HA; Gedächtnis für: Paul und

Flora Guldimann-Bieri, OE.

PFARREIcHROnIK

Trauungen

Am 6. Juli haben in

unserer Pfarrkirche

corinne Jäggi und

Tobias Zürcher, Ruchackerweg1in

Recherswil, den Bund fürs Leben

geschlossen. Wir wünschen dem

Brautpaar GottesSegen auf ihrem

gemeinsamen Lebensweg.

MITTEILUNGEN

Pfarreisekretariat

Infolge Ferienbleibt das Pfarreisekretariat

am Donnerstag, 18. und

25. Juli 2013, geschlossen.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Mittagessen

für alleinstehende Frauen

Sonntag, 21. Juli, im Rest. Kastanienbaum,

Recherswil.

Anmeldung an Frau Vreni Winterhalder,

Tel. 032 675 56 19.

Mitteilung des Kirchgemeinderates

Für das Kirchgemeindepräsidium der KGKriegstetten-Gerlafingen

(Wahldatum 22. September 2013) stellt sich Richard Tschol,

Poststrasse 15, 4557 Horriwil, wieder zur Verfügung.

Jacqueline Kaus, Hofmattweg 12, 4563 Gerlafingen, ist bereit,

sich als Vice-Kirchgemeindepräsidentin wiederum zur Verfügung

zu stellen.

Der Kirchgemeinderat wählt Anfangs der neuen Legislatur am

29. Oktober 2013 die Beamten (Pfarrer, Gemeindeleiter, Verwalter,

Kirchgemeindeschreiber) unserer Kirchgemeinde. Es ist keines

dieser Ämter neu zubesetzen, da sich alle Beamten wieder

zur Verfügung stellen. Eine neue Kandidatur als Präsident, Vice-

Präsident oder Beamter kann bis zum 12. August 2013, 17.00

Uhr, bei der Gemeindeschreiberin nadja Jakob, Riedholz, angemeldet

werden.

Der Kirchgemeinderat

Feiern Sie dieses Jahr

Ihre goldene Hochzeit?

Festgottesdienst der «goldenen Paare» in unserem Bistum am

Samstag, 7. September 2013, um 15.00 Uhr in der Kathedrale

St. Urs und Viktor, Solothurn.

Gott danken –mit ihm feiern – und für weitere glückliche Jahre

beten.

Anschliessend bei einem Kaffee Begegnung mit unserem Bischof.

Anmeldung mit Angabe der Anzahl Personen bitte bis 26. August

2013 an die

Bischöfliche Kanzlei, Baselstrasse 58, 4501 Solothurn

Tel. 032 625 58 41 / Fax 032 625 58 45

E-Mail: kanzlei@bistum-basel.ch

Stammtisch

Am Freitag, 2. August, um 20.00

Uhr treffenwir uns am Stammtisch

im Gasthaus Sternen inKriegstetten.

Der Stammtisch bietet Gelegenheit,

miteinander den Gedankenaustausch

über Gott und die

Welt zu pflegen. Alle sind herzlich

eingeladen.

Ökumenischer Mittagstisch

für Seniorinnen und Senioren

Dienstag, 6. August, imRest. Kastanienbaum,

Recherswil.

Anmeldung an Frau Vreni Winterhalder,

Tel. 032 675 56 19.

VORAnZEIGE

Pfarreiwallfahrt

(nur bei schönem Wetter).

Samstag, 14. September, um

14.00 Uhr von Kriegstetten nach

Recherswil zur Josefskapelle.

Anschliessend Zvieri.

Sakramente 2014

Versöhnungsweg: 14./15.

März mit Beichte und GottesdienstamSamstag.

Erstkommunion: Sonntag, 27.

April, um 10.00 Uhr.

Firmung: Sonntag, 1. Juni,um

10.00 Uhr mit Bischof Felix.

Röm.-kath. Kirchgemeinde

Kriegstetten-Gerlafingen

Wahlen Rechnungsprüfungskommission

Die Wahllisteist vom7.–9.August

2013 im Schaukasten vor

der Kirche aufgehängt.

Der Kirchgemeinderat

KIRCHENBLATT 15•16 2013

13


Pfarrei St. Anna Aeschi

Pfarramt: vakant, Luzernstr. 14, 4556 Aeschi

Pfarreilicher Mitarbeiter: Alfons M. Frei-Bislin,

Tel. 062 961 11 68, Fax 062 961 43 51,

E-Mail: pfarramt.aeschi.so@bluewin.ch

http://www.annapfarrei.ch

Sakristane: Team unter Leitung des pfarreilichen Mitarbeiters

Stv: Rita Kistler-Galli, Tel. 062 968 90 06

Kirchgemeindepräsidentin: Yvonne Gasser De Silvestri

Bielackerweg 20, 4556 Bolken, Tel. 062 961 51 57

GOTTESDIENSTE

Samstag, 13. Juli

15. Sonntag im Jahreskreis

18.30 Eucharistiefeier

mit Bruder Tilbert.

Dreissigster für: Anton Marti-

Stampfli, Etziken; Klara Hofer-

Marti, Etziken.

Jahrzeit für: Ernst von Arx-

Zaugg, Aeschi; Josef von Arx-

Schauflinger, Aeschi; Theodor

Küchler und Eltern, Etziken.

Kollekte für Kovive.

Sonntag, 14. Juli

Kein Gottesdienst.

Samstag, 20. Juli

16. Sonntag im Jahreskreis

Kein Vorabendgottesdienst.

Sonntag, 21. Juli

09.30 Eucharistiefeier

mit Pater Balthasar.

Jahrzeit für: Hans und Frieda Rudolf

vonRohr-Ris, Etziken, und

Bertha Rudolf vonRohr, Winistorf.

Kollekte für Stiftung Mütterhilfe.

10.45 Tauffeier.

Samstag, 27. Juli

17. Sonntag im Jahreskreis

18.30 Eucharistiefeier

mit Pater Bathasar.

Jahrzeit für Josef Baumann-

Röthlin, Bolken; Emil

Scheidegger-Kofmel, Etziken.

Kollekte für Stiftung Mütterhilfe.

Sonntag, 28. Juli

Kein Gottesdienst.

Samstag, 03. August

18. Sonntag im Jahreskreis

Kein Vorabendgottesdienst.

Sonntag, 4. August

09.30 Eucharistiefeier

mit Pfarrer Paul Rutz.

Jahrzeit für: Franz Josef

Stampfli-Pfluger, Aeschi; Peter

Stampfli-Kofmehl, Aeschi.

Kollekte für: Discherheim

Solothurn.

Samstag, 10. August

19. Sonntag im Jahreskreis

Kein Vorabendgottesdienst.

Sonntag, 11. August

09.30 Eucharistiefeier

mit Pfarrer Paul Rutz.

Jahrzeit für: Rosa und Paul

Marti-Jäggi, Etziken.

Kollekte für: Pro Senectute

Solothurn.

MITTEILUNGEN

Tauffeier

Am Sonntag, 21. Juli, bringen

Ueli und Fabienne Leuenberger-

Fux ihre Tochter Mia zur Taufe in

unsere Pfarrkirche.Wir wünschen

der Taufgesellschaft einen frohen

Festtag und den Eltern vielFreude

mit ihren Kindern.

Gratulation

Am 2. August kann Frau Margrith

Lüthi-Pfluger in Hüniken dankbar

auf 92 Erdenjahre zurückblicken.

Wir gratulieren ihr herzlich

zum hohenGeburtstag und wünschen

ihr im Kreise ihrer Familie

einen frohen und schönen Festtag

und GottesreichenSegen fürs

neue Lebensjahr.

Ferienzeit

Schon ist sie da, die sehnlichst

erwartete Ferienzeit. Ist

der Rucksack oder der Koffer

schon gepackt? Ist etwas

Ferienlektüre mit im Gepäck?

Ich wünsche allen eine erholsame

Sommer(ferien)zeit.

Kollekten April bis Juni

TK Spitex Fr. 920.–

Kantha Bopha Fr. 654.–

TK Kapelle Steinhof Fr. 946.–

Syrienhilfe Caritas Fr. 87.95

TK Alzheimer Fr. 499.–

Kirche inNot Fr. 269.–

Josefskollekte Fr. 210.–

Medienkollekte Fr. 52.-

Kirche inNot – Syrien Fr. 187.–

Spiritains-Suisse Fr. 416.–

Priesterseminar Fr. 678.–

CSI Fr. 126.–

Jugend- und Erwachsenen–bildungsfond

Fr. 204.–

Peterspfennig Fr. 182.–

TK Kantha Bopha Fr. 491.–

Flüchtlingshilfe Caritas Fr. 132.–

Kolping Schweiz Fr. 94.–

TK Spitex Fr. 417.–

Herzlichen Dank.

Pfarrbüro

Das Pfarrbüro ist vom 6.bis 22.

Juli nicht besetzt. Wer die Büronummer

wählt sollte unbedingt

lange läuten lassen.

In dringenden Fällen bin ich besserüber

079 455 66 81 erreichbar.

Geruhsame Ferientage.

Irischer Segenswunsch

Möge der Segen Gottes

auch mit deinen

zwei linken Händen sein.

Seelsorgeverband Deitingen-Subingen

Pfarrer: Beat Kaufmann, Derendingenstrasse 5, 4543 Deitingen, Tel. 032 614 06 08

GOTTESDIENSTE IN DEITINGEN

15. Sonntag im Jahreskreis

Kollekte für das Hilfswerk

Catholica Unio.

Samstag, 13. Juli

18.00 Eucharistiefeier.

Jahrzeit für Fritz Ingold-Biberstein.

Gedächtnis für Hans Hostettler-

Junker.

Sonntag, 14. Juli

9.30 Gottesdienst in Subingen.

Dienstag, 16. Juli

9.00 Eucharistische Anbetung.

Donnerstag, 18. Juli

17.30 Rosenkranzgebet.

16. Sonntag im Jahreskreis

Kollekte für das Frauenkloster

Namen Jesu in Solothurn.

Samstag, 20. Juli

18.00 Gottesdienst

in Subingen.

Sonntag, 21. Juli

9.30 Eucharistiefeier.

Jahrzeit für Walter Flury-Steiner.

Gedächtnis für Elise von Gunten;

für Viktoria Flury-Schnider;

für Johanna Moser-Kohl.

Dienstag, 23. Juli

9.00 Eucharistiefeier.

Anschliessend Anbetung.

Donnerstag, 25. Juli

17.30 Rosenkranzgebet.

17. Sonntag im Jahreskreis

Kollekte für das Franziskanerkloster

in Fribourg.

Samstag, 27. Juli

18.00 Eucharistiefeier.

Jahrzeit für Fritz Kofmel-

Kofmel; für Anna und Josef

Kofmel-Stephani und Sohn

Josef. Gedächtnis für Meinrad

Schnüriger-Allemann.

Sonntag, 28. Juli

9.30 Gottesdienst in Subingen.

Dienstag, 30. Juli

9.00 Eucharistische Anbetung.

Donnerstag, 1. August

17.00 Eucharistiefeier. Anschliessend

Rosenkranzgebet.

Freitag, 2. August

Herz-Jesu-Freitag

9.30 Eucharistiefeier.

18. Sonntag im Jahreskreis

Kollekte für das Hilfswerk

MIVA (Fahrzeuge für Missionsstationen).

Samstag, 3. August

18.00 Gottesdienst

in Subingen.

Sonntag, 4. August

9.30 Eucharistiefeier.

Dreissigster für Urs Kofmel.

Jahrzeit für Hedy und Karl Frei-

Siegenthaler; für Werner und

Margrith Felber-Moll und Eltern

Arnold und Elise Felber-Jäggi

und Rudolf Götte-Felber;

für Peter und Agnes Stephani-

Kofmel; für Peter und Marie

Stephani-Kofmel und Kinder

Peter, Bertha, Maria und Simon.

Dienstag, 6. August

9.00 Eucharistiefeier.

Anschliessend Anbetung.

Donnerstag, 8. August

17.00 Eucharistiefeier.

Anschliessend Rosenkranzgebet.

GOTTESDIENSTE IN SUBINGEN

15. Sonntag im Jahreskreis

Kollekte für das Hilfswerk

Catholica Unio.

Samstag, 13. Juli

18.00 Gottesdienst

in Deitingen.

Sonntag, 14. Juli

9.30 Eucharistiefeier.

Mittwoch, 17. Juli

9.00 Wortgottesdienst.

Anschliessend Rosenkranz.

16. Sonntag im Jahreskreis

Kollekte für das Frauenkloster

Namen Jesu in Solothurn.

Samstag, 20. Juli

18.00 Eucharistiefeier.

Sonntag, 21. Juli

9.30 Gottesdienst in Deitingen.

Mittwoch, 24. Juli

9.00 Eucharistiefeier.

Anschliessend Rosenkranz.

17. Sonntag im Jahreskreis

Kollekte für das Franziskanerkloster

in Fribourg.

Samstag, 27. Juli

18.00 Gottesdienst

in Deitingen.

Sonntag, 28. Juli

9.30 Eucharistiefeier.

Mittwoch, 31. Juli

9.30 Rosenkranz (Messe um

9.00 Uhr fällt aus).

Freitag, 2. August

Herz-Jesu-Freitag

8.30 Eucharistiefeier.

18. Sonntag im Jahreskreis

Kollekte für das Hilfswerk

MIVA (Fahrzeuge für Missionsstationen).

Samstag, 3. August

18.00 Eucharistiefeier.

Jahrzeit für Walter Ingold-

Müller.

Sonntag, 4. August

9.30 Gottesdienst in Deitingen.

Mittwoch, 7. August

9.00 Eucharistiefeier.

Anschliessend Rosenkranz.

14

KIRCHENBLATT 15•16 2013


GEMEiNSAME MiTTEilUNGEN

Ferienabwesenheiten

Pfarrer und Seelsorgerin

PfarrerBeat Kaufmann: 16. bis 19.

Juli; Seelsorgerin Doris Hagi: 24.

Juli bis 8. August.

Religionsunterricht

in den vergangenen anderthalb

Monaten wurden auf verschiedenen

Ebenen imWasseramt Gespräche

bezüglich des schulischen

religionsunterrichtesgeführt. Seitens

der Schulleiter wurde dargelegt,

dass durch eine höhere Stundenzahl

an den Primarschulen es

schwierigerwerde,denkonfessionellen

religionsunterricht in den

Stundenplan zu integrieren, weil

die Kinderder katholischen und reformiertenKonfession

einer Klasse

in zwei Gruppen aufgeteilt werden

müssen. Es ist also in verschiedenen

Schulhäusern des Wasseramtes

eine Zeitfrage und darum eine

stundenplantechnische Schwierigkeit

und eine Frage der Anzahl

von zur Verfügung stehenden

Klassenzimmern. Die Schulleitendenvotierten,

dass darum in allen

Klassen ökumenischer Unterricht

erteilt werdensollte.Weil dies eine

grosse Umstellung besonders in

der Sakramentenvorbereitung bedeutet

und dies Zeit braucht (die

spezifischen konfessionellen Hinführungen

zuden Sakramenten

Eucharistie, Beichte und Firmung

haben dann ausserhalb des schulischenUnterrichteszugeschehen),

habendie Vertreterinnen und Vertreterder

röm.-kath. Kirchgemeinden

und die Seelsorgenden der

röm.-kath. Pfarreien vorerst dahingehend

den Beschluss gefasst,

dass jene Schuljahre, in denen

keine Sakramentenvorbereitung

vorgesehen ist, ökumenisch unterrichtetwerden

können. Das heisst

für uns, die beiden Pfarreien Deitingen

und Subingen, dass die 1.,

2. und 5. Primarschulklassen ökumenisch

unterrichtet werden, die

3., 4. und 6. Klassen weiterhin

konfessionell.

in Subingen stehen bei den Katechetinnenpersonelle

Wechsel an.

Gisela Schacher hat demissioniert,

Séverine Piazza schliesst die Ausbildung

ab und Martina Köhli wird

neu in Subingen unterrichten. ich

freue mich, im nächsten «Kirchenblatt»

Würdigung, Gratulation

und Willkomm-Gruss schreiben

zu können. im Moment aber

wünsche ich allen frohe, gesegnete

Sommerferienwochen.

Beat Kaufmann, Pfr.

Beichtgelegenheit

Die Beichtgelegenheit jeweils am

Donnerstagabend für beide Pfarreien

von 19.00–19.45 Uhr in der

Sakristeider Kirche Subingen entfallen

inden Schulferienwochen.

Für individuellen Beichttermin

wählen Sie 032 614 06 08.

MiTTEilUNGEN

MiTTEilUNGEN

Pfarrei Maria Himmelfahrt Deitingen

Pfarramt: Derendingenstrasse 5, 4543 Deitingen, 032 614 16 06

Pfarrer: Beat Kaufmann, 032 614 06 08, pfarrer@pfarramt-deitingen.ch

Seelsorgerin: Rosa Tirler, 032 614 16 06, seelsorge@pfarramt-deitingen.ch

Pfarreisekretärin: Gislinde Fritzius, Mittwoch und Donnerstag, 9 bis 11 Uhr,

sekretariat@pfarramt-deitingen.ch / Kirchgemeindepräsidentin: Daniela Flury-

Kofmel, 032 614 19 96 / Verwaltung: Susanne Dubach, 032 614 19 66

Vermietung Pfarreiheim Baschi: Beatrice Reiterer, 032 614 15 81

Es sind nicht die ganz grossenFreuden,

die am meisten zählen. Es

kommt darauf an, aus den kleinen

viel zu machen. Jean Webster

VORANZEIGE

Patrozinium 15. August

Mariä Himmelfahrt

Nach demFestgottesdienst mit liedern

aus sister actunddem anschliessenden

Apèro kann zugunstender

Mini-Kasseein feines risotto

genossen werden. Bei schönem

Wetter vor der Kirche, bei schlechtemWetter

im Pfarreiheim Baschi.

Ferienwunsch

WerinseinemHerzen daheim ist,

dem erscheinen alle Orte auf Erden

gut.

Hermann Stehr

Pfarramt/Sekretariat

Das Pfarramt ist vom 24. Juli bis

11. August nicht besetzt.

Bei Fragen und Anliegen erreichenSie

Beat Kaufmann unterder

Nummer 079 486 42 63. Danke

für ihr Verständnis.

Ausflug mit oder ohne Velo

Am Donnerstag,

8. August, findet

der Ausflug mit

oder ohne Velo

der Frauengemeinschaft

statt. Gemeinsam

fahren

wir mit dem Velo oder Auto an

denromantischen inkwilersee.Die

Velofahrer treffen sich um 13.30

Uhr und die Autofahrer um 14.00

Uhr beim restaurant Kreuz in Subingen.

Es ist keine Anmeldung

Religionsunterricht

für das Schuljahr 2013/2014

1. Klasse, Gr. 1, ökum. Mo., 10.30–11.15 caroline Beiner

1. Klasse, Gr. 2, ökum. Mo., 11.15–12.00 caroline Beiner

2. Klasse, Gr. 1, ökum. Mi., 09.15–10.00 Emma Wyss

2. Klasse, Gr. 2, ökum. Mi., 10.30–11.15 Emma Wyss

3. Klasse, katholisch Di., 09.15–10.00 Marianne Schreier

4. Klasse, katholisch Mi., 08.30–09.15 Emma Wyss

5. Klasse a, ökum. Do., 09.15–10.00 liselotte Fäh

5. Klasse b, ökum. Mi., 09.15–10.00 Beatrice Wili

5. Klasse c, ökum. Do., 08.30–09.15 liselotte Fäh

6. Klasse a, katholisch Do., 10.30–11.15 liselotte Fäh

6. Klasse b, katholisch Do., 11.15–12.00 liselotte Fäh

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern, lehrerinnen und

lehrern sowie den Katechetinnen ein lehrreiches, schönes Schuljahr

und Gottes Segen.

Pfarrei St. Urs und Viktor, Subingen

Pfarramt: Luzernstrasse 49, 4553 Subingen, 032 614 40 81

Pfarrer: Beat Kaufmann, 032 614 06 08,

pfarrer@pfarramt-subingen.ch / Seelsorgerin: Doris Hagi Maier,

032 614 40 81, seelsorge@pfarramt-subingen.ch

Pfarreisekretärin: Manuela Bachmann, 032 614 40 81,

sekretariat@pfarramt-subingen.ch / Bürozeiten: Mittwoch von 9.45

bis 11.30 Uhr / Kirchgemeindepräsident: Meinrad Vögtlin,

032 614 33 15, praesident@pfarramt-subingen.ch

erforderlich. Der Vorstand freut

sich auf viele Teilnehmerinnen.

KircHGEMEiNDErAT

Am 17. Juni 2013 konnte der

Kirchgemeindepräsident Meinrad

Vögtlin 10 Stimmberechtigte zur

rechnungsgemeindeversammlung

begrüssen. Herzlich willkommen

hiess er zudem die beiden

Seelsorgenden, Beat Kaufmann

und Doris Hagi. Die vom Verwalter

Walter Odebrecht präsentierte

rechnung schliesst nach

Vornahme von ordentl. Abschreibungenvon

Fr. 43554.85 und zusätzlichen

Abschreibungen infolge

Auflösung vonVorfinanzierungen

von Fr. 120.000.00 mit einem Ertragsüberschuss

von Fr. 35 510.85

ab. Die rechnung wurde einstimmig

genehmigt. Meinrad Vögtlin

gab die Demission von Gisela

Schacher als Katechetin und die

Neuanstellung von Martina Köhli

bekannt. Severine Piazza wird diesenSommer

das Studium und die

Praxisausbildung in unserer Pfar-

rei beenden und verlässt uns per

1. August 2013. Doris Hagi schloss

ihre Berufseinführungszeit und

Ausbildung mit Bravour ab und

bleibt unserer Gemeinde treu.

Herzliche Gratulation und Danke.

PfarrerBeat Kaufmann gratulierte

ihr von seiner Seite herzlich und

gibt seiner Freude zur weiteren

Zusammenarbeit Ausdruck. Er bedankte

sich beim Kirchgemeinderat

für die gute Zusammenarbeit.

Zum Schluss dankte der Präsident

M. Vögtlin allen Anwesenden für

das Erscheinen sowie Beat Kaufmann

und Doris Hagi für ihr Engagement.

Vreni Müller-Rudolf von Rohr

Kirchgemeinderätin

VORANZEIGE

Seniorennachmittag

beim Waldhaus

Am Mittwoch, 21. August, um

14.00 Uhr sind alle Seniorinnen

und Senioren zueinem gemütlichen

Nachmittag beim Waldhaus

Subingen eingeladen.

KIRCHENBLATT 15•16 2013

15


Pfarrei St. Josef Luterbach

Pfarramt: Hauptstrasse 2, 4542 Luterbach, Tel. 032 682 21 45, Fax 032 682 44 44

E-Mail kath-kirche.luterbach@bluewin.ch

Gemeindeleitung: Thomas Faas

Sekretariat: Verena Moser-Schwaller, Tel. 032 682 21 45

Bürozeiten: Di bis Fr 9.00–11.00

Notfall-Nr. 079 654 22 20

Sakristanin: Trudy Ochsenbein, Bahnweg 9,

Tel. 032 682 40 47;

Pfarreiheim-Reservationen:

Marianne Saner, Bahnweg 2,

Tel. 032 682 66 26, 076 512 86 12

Katechetinnen: Emma Wyss, Tel. 032 637 23 50,

Judith Zoller, Tel. 032 682 10 04

GOTTESDIENSTE

Sonntag, 14. Juli

15. Sonntag im Jahreskreis

09.30 Sonntagsgottesdienst mit

Paul Zemp. Gedächtnis Albert

und Anna Lüthi-Nagel.

Türkollekte: für die miva, Wil,

Christophorusopfer.

Sonntag, 21. Juli

16. Sonntag im Jahreskreis

09.30 Sonntagsgottesdienst

mit Cyrill und Rita Meier-Sparr,

Wiedlisbach.

Türkollekte: für die Stiftung

Sozialwerk Pfar. Ernst Sieber,

Zürich.

15.45 Gottesdienst

der Tamilenmission.

Samstag, 27. Juli

15.00 Taufe von Severin

Schläfli.

Sonntag, 28. Juli

17. Sonntag im Jahreskreis

09.30 Sonntagsgottesdienst

mit Thomas Faas.

Türkollekte: für die Kinderspitex

Nordwestschweiz.

Sonntag, 4. August

18. Sonntag im Jahreskreis

09.30 Sonntagsgottesdienst

mit Thomas Faas.

Türkollekte: für das Justinuswerk,

Freiburg.

Taufe von Gianin Neuenschwander.

Dienstag, 6. August

10.00 Gottesdienst im Altersund

Pflegeheim De/Lu.

Samstag, 10. August

11.00 Trauung von Samuel

Brunner und Tina Ruch.

Sonntag, 11. August

19. Sonntag im Jahreskreis

09.30 Sonntagsgottesdienst mit

Thomas Faas. Gedächtnis Paul

Schläfli-Ingold; Othmar Schläfli.

Türkollekte: für die Caritas

Schweiz.

Voranzeige:

Donnerstag, 15. August

Mariä Aufnahme

in den Himmel

09.30 Gottesdienst mit Thomas

Faas. Mitgestaltung Kirchenchor

St. Josef, an der Orgel

Doris Schreiber.

Türkollekte: für soziale Aufgaben

in unserer Pfarrei.

MITTEILuNGEN

Ferien

unser Gemeindeleiter Thomas

Faas weilt vom Freitag, 5. Juli, bis

Sonntag, 28. Juli, in den Ferien.

16

KIRCHENBLATT 15•16 2013

Kirche St. Josef

Wegen Reinigungsarbeiten vom

5. bis 9. August ist die Kirche

geschlossen. Wir bitten umVerständnis!

1.-August-Feier

Herzlich Willkommen!

Am Donnerstag, 1. August, von

11.00 bis 15.00 uhr zu Speis und

Trank (Älplermagronen und Apfelmus,

Kaffee und Kuchen) mit

Spiel und Spass beim Pfadiheim

Luterbach.

Zum 4. Mal organisiert der Kirchenchor

St. Josef den Nationalfeiertag!

Bei Schlechtwetter findet der Anlass

in der Turnhalle statt.

Pfarramt St. Josef

JuBla

Wie jedes Jahr verbringt die JuBla

eine Woche voller Spass und

Action im Sommerlager vom 3.

bis 10. August (letzte Schulferienwoche).

Die Kinder und ihre Leiter/-innen

der JuBla werden diese Woche in

Wassen uR verbringen.

Wir wünschen allen eine unfallfreie

und tolle Lagerwoche.

Pfarramt St. Josef

Offener Mittagstisch

Herzliche Einladung zum ökum.

Seniorenmittagstisch am Donnerstag,

8. August, um 11.30 uhr im

Restaurant Krone in Luterbach.

Abmeldungen bitte bis Montag,

5. August, an Frau Klara Rychener,

Ringstr. 4, Tel. 032 682 36 67.

Ferien

Das Sekretariat ist vom Montag,

29. Juli, bis Montag, 12. August

2013, nicht besetzt.

Gemeindeleiter Thomas Faas ist

über die Pfarramt-Tel.-Nr. 032

682 21 45 oder Notfall-Tel.-Nr.

079 654 22 20 zu erreichen.

Pfarramt St. Josef

Voranzeige:

Verabschiedung Paul Zemp

Am Sonntag, 18. August 2013,

um 09.30 uhr verabschiedet sich

Paul Zemp in der Eucharistiefeier

als pfarrverantwortlicher Priester

der Pfarrei St. Josef Luterbach.

Der Pfarreirat und der Kirchgemeinderat

schenken nach dem

Gottesdienst einen Apéro aus. Zu

diesem Gottesdienst und Apéro

sind alle Gemeindemitglieder und

alle, die Paul Zemp in seinen Jahren

in Luterbach kennengelernt

haben, herzlich eingeladen. Es

ist dann auch möglich, nochmals

mit Paul Zemp anzustossen und

sich persönlich von ihm zu verabschieden.

Lieber Paul,

mit einem schweren Herzen und

grosser Dankbarkeit verabschieden

wir uns von Dir. Du hast seit

dem 21. Juli 2002 als priesterlicher

Mitarbeiter und Pfarrverantwortlicherviele

Sonntags- und Festtagsgottesdienste

mit uns gefeiert.

Wir dürfen auf so viele bereichernde

Gottesdienste mit Dir

zurückblicken, auf so viele ermutigende

Worte und Predigten.

unzählige Erstkommuniongottesdienste

hast du in unserer

Gemeinde mitgefeiert. Immerbist

Du ganz auf die Kinder und ihre

oft nicht einfache Art eingegangen.

Auch die Krankensalbungsfeiern

mitdenSenioren und Seniorinnen

bleiben uns in sehr guter

Erinnerung.

Du hast dich in diese besonderen

Gottesdienste und auch in

die regelmässigen Sonntagsgottesdienste

mit grosser Offenheit

eingebracht. Deine Predigten waren

immer «spannend», d.h. sie

haben einen Bogen von damals,

der Zeit Jesu, in unsere Zeit geschlagen.

Du hast uns die Frohe

Botschaft immer wieder neu zugesagt

und, wenn nötig, unsere

Kirche und unsere Gemeinde kritisch

damit konfrontiert.

und Du warst bei uns und hast

mit uns gefeiert, als Mensch Paul

Zemp. Das hat uns alle bereichert.

Für all Deine Anstösse dankenwir

Dir von Herzen.

Jetzt demissionierst Du zu deinem

75. Geburtstag und solothurnisch

korrekt im 11. Luterbacher-Jahr.

Du hast klar gesagt: «Jetzt ist genug!»

Das akzeptieren wir und

wünschen Dir, Paul, dass Du den

neuen «unruhestand» geniessen

kannst. Wir wünschen Dir dabei

viele frohe Stunden und dass Du

um die Wertschätzung weisst,

die viele Menschen Dir entgegenbringen.

Wir wünschen Dir, dass

Du auch jetzt noch immer neue

Herausforderungen findest, die

Dir neue Türen zuDeinen Gaben

öffnen.

Herzlichen Dank für alles, was Du

uns geschenkt hast und was nur

Du uns schenken konntest.

Thomas Faas, Gemeindeleiter

André Grolimund, Pfarreirat

Markus Jost, Kirchgemeinderat

Religionsstunden Schuljahr 2013/14

Emma Wyss

JedenDienstag von 08.15 bis 9.00

uhr, 1. Kl. ökum. (von Daniela

Kaufmann), im Pfarreiheim.

Jeden Montag von 13.30 bis

14.15 uhr, 4. Kl. (von Stefanie

Maradan und Petra Späti), im

Pfarreiheim.

Judith Zoller

Jeden Donnerstag von 08.15

bis 09.00 uhr, 2. Kl. (von Anna

Gubler/Francesca Morini), im

Pfarreiheim.

Jeden Donnerstag von 10.10 bis

10.55 uhr, 2. Kl. (von Barbara

Andres/Barbara von Felten), im

Pfarreiheim.

Jeden Donnerstag von 11.00 bis

11.45 uhr, 2. Kl. (von Vera Held/

Corina Freivogel), im Pfarreiheim.

Jeden Montag von 13.30 bis 14.15 uhr 5. Kl. ökum. (von Roger

Blanchat/Michael Flury), im Pfarreiheim.

Jeden Montag von 14.20 bis 15.05 uhr 3. Kl. (von Fabienne

Daumüller und Bernadette und Gerhard Villiger), im Pfarreiheim.

Thomas Faas

Vorbereitung auf die Firmung 2014: jeden Donnerstag von 15.20

bis16.05 uhr, 6. Kl. (vonMelanie Wyss, Giorgio Ranfaldi, Franziska

Schiltknecht), im Pfarreiheim.


Pfarrei St. Martin, 4528 Zuchwil

Pfarramt: Hauptstr. 32, Tel. 032 685 32 82, Fax 032 685 33 82, E-Mail: kath@pfarrei-zuchwil.ch

Pfarreileitung: vakant/Pfarrverantwortung und priesterliche Dienste: Arno Stadelmann

Seelsorglicher Mitarbeiter und Koordinator: Peter Unold, Rainstr. 33, Tel. 032 685 44 45

Diakon: Franz Allemann, Tel. 031 381 58 74

Sekretariat: Rosemarie Juchli-Stalder. Bürozeiten im Pfarramt: Montag 14.00–16.00 Uhr;

Dienstag, Donnerstag und Freitag 9.00–11.00 Uhr; Tel. 032 685 32 82, Fax 032 685 33 82

Leitung der Katechese: Renate Wyss, Tel. 079 257 62 24

Kirchgemeindeverwaltung: Hess Treuhand + Revisions GmbH, Bühlstrasse 17, 4528 Zuchwil,

Tel. 032 685 65 42, Fax 032 685 65 10

Sakristan: Edoardo Rostan, Gländstr.10,

4563 Gerlafingen, Tel. 032 675 48 47,

Natel 079 303 77 65

Pfarreiheimwarte: Christine und Hans Spichiger-

Uhlmann, Gartenstrasse 8, Tel. 032 685 31 40,

E-Mail: hans.spichiger@gawnet.ch

Pfarreiheim: Tel. 032 685 29 69

www.pfarrei-zuchwil.ch

GOTTESDIENSTE

Samstag, 13. Juli

Kein Gottesdienst.

Sonntag, 14. Juli

15. Sonntag im Jahreskreis

10.00 Eucharistiefeier

mit Arno Stadelmann.

Mittwoch, 17. Juli

10.00 Kommunionfeier

im Betagtenheim.

14.00 Rosenkranzgebet.

Donnerstag, 18. Juli

18.30 Gebetsstunde

in kroatischer Sprache.

Samstag, 20. Juli

Kein Gottesdienst.

Sonntag, 21. Juli

16. Sonntag im Jahreskreis

10.00 Eucharistiefeier mit

Alfred Bölle und Birgitta Aicher.

Mittwoch, 24. Juli

10.00 Kommunionfeier

im Betagtenheim.

14.00 Rosenkranzgebet.

Donnerstag, 25. Juli

18.30 Gebetsstunde

in kroatischer Sprache.

Samstag, 27. Juli

Kein Gottesdienst.

Sonntag, 28. Juli

17. Sonntag im Jahreskreis

10.00 Eucharistiefeiermit

Alfred Bölle und Franz Allemann.

Mittwoch, 31. Juli

10.00 Kommunionfeier

im Betagtenheim.

14.00 Rosenkranzgebet.

Donnerstag,

1. August

Bundesfeiertag

Ab 9 Uhr: Shuttledienst für Senioren

und Gehbehinderte ab Gemeindehaus.

Die Zufahrt auf dem

Festplatz ist für Privatautos

gesperrt.

10.00 ÖkumenischerGottesdienst

der PfarreienBiberist, Derendingen

und Zuchwil imFestzelt beim

Reservoir auf demBleichenberg.

Jonas Motschi,Chefdes Amtes

für Wirtschaft und Arbeit, spricht

zum Thema «Wo findeich meine

Heimat». Musikalisch mitgestaltetwird

der Anlass vonder Brass

Band, Solothurn.

Anschliessend sind alle zum Apéro

eingeladen.

Samstag, 3. August

Kein Gottesdienst.

Sonntag, 4. August

18. Sonntag im Jahreskreis

10.00 Eucharistiefeier

mit Valentine Koledoye.

17.00 Eucharistiefeier

in polnischer Sprache.

Mittwoch, 7. August

10.00 Eucharistiefeier

im Betagtenheim.

14.00 Rosenkranzgebet.

Donnerstag, 8. August

18.30 Gebetsstunde

in kroatischer Sprache.

MITTEILUNGEN

Pfarreiheim

Das Pfarreiheim ist bis 11. August

geschlossen.

Opferkollekten

14. Juli: Universität Bethlehem;

21. Juli: EFG/ED - Einsatz für die

Gesellschaft, Entlastungsdienst

für Familien mit Behinderten, Solothurn;

28. Juli: Pro Filia, Olten;

4. August: Kirche inNot.

GLAUBEN UND LEBEN

Glück fängt immer heute an

Viele Menschen haben ein hohes

Ziel: Sie möchten später einmal

richtig glücklich sein. Heute bereiten

sie sich darauf vor. Sie arbeiten

für ihre Zukunft. Sie sparen

auf ein eigenes Haus. Sie warten

auf ihren Ruhestand. Später einmal

wird alles anders sein.

Und wie oft habe ich Menschen

klagen hören, wenn ihr Partner

oder ein guter Freund gegangen

ist: «Ach, hätte ich die gemeinsame

Zeitmit ihm doch bessergenutzt!»

oder «Wenn ich sie doch

noch einmal in den Arm nehmen

könnte!»

Heute ist der Tag, an dem wir uns

füreinanderZeitnehmen können.

Heute ist die Zeit, miteinander zu

reden, zu schweigen, zu träumen

und gemeinsam glücklich zu sein.

Ich will mein Leben nicht in eine

ferne Zukunft schieben. Ich will

es nicht an Bedingungen knüpfen,

die erst erfüllt werden müssen.

Ich will jetzt leben, den be-

Neue Pfarreileitung

Am 1. Juliist Herr Dr. Valentine

Koledoye inseine neue Pfarrwohnung

in Zuchwil eingezogen

und hat sich in dieser gemütlich

eingerichtet.

Vom 8.bis 25. Juli geniesst er

seine wohlverdientenFerienbei

seinen Eltern in den USA.

Sein Amt als Pfarradministrator

tritt Herr Dr. Valentine Koledoye

am 1. August an.

Die Einsetzung «mit Erteilung

der Missio» wird in einem feierlichen

Gottesdienst am 1. September stattfinden.

Wir wünschen Herrn Dr. Valentine Koledoye einen guten

Start in unserer Pfarrei St. Martin und viele besinnliche und

fröhliche Begegnungen mit unseren Mitchristen.

Der Kirchgemeinderat

sonderen Wert des Augenblicks

erkennen, ihn leben, allein oder

gemeinsam, traurig oder froh,

enttäuscht oder glücklich. Und

ich will im Glück wie im Schmerz

die Erfahrung machen, dass ich

einkostbaresKind desLebens bin.

Wer die Erfüllung seines Glücks

immer nur in die Zukunft schiebt,

wird vergebens darauf warten.

Glück fängt immer heute an und

niemals morgen.

Von Rainer Haak aus «Möge

deine Zeit erfüllt sein von Freude»,

Herder 2006.

PFARREICHRONIK

Feier der Taufe

Am 7. Juli durfte Rance Esguerra,

Sohn der Mary Joice und desRoel

Esguerra, Veilchenweg 36, das Sakrament

der Taufe empfangen.

Am 3. August wird aus unserer

Pfarrei Sophie Gasser, Tochter

der Nicole und des Csaba Gasser,

Schmiedenweg 7,in der St. Martinskapelle

inder Verenaschlucht

durch das Sakrament der Taufe in

die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen.

Feier der kirchlichen Trauung

Am 13. Juli schliessen aus unserer

Pfarrei Jennifer Lüthi und Fabian

Käch, Rainstrasse 15, in der

St.-Martins-KapelleinderVerenaschlucht

den Bund der Ehe vor

Gott und der Kirche.

Irische Segenswünsche

Lachen und gute Laune sollen

dich begleiten,

Glück soll deinen

Weg pflastern,

Sonnenstrahlen sollen dich

wärmen undGott möge

immer bei dir sein.

**

Möge dein Weg voller

Überraschungen sein,

mit treuen Gefährten an

deiner Seite und einer grossen

Portion Heiterkeit im Gepäck.

WIR BETEN FÜR UNSERE

VERSTORBENEN

Sonntag, 14. Juli

Jahrzeitgedächtnis für MariaBrugger

und Ida Kronenberg-Brugger;

Erwin und Margrith Kronenberg-

Dobler; Oskar Kronenberg-Vitelli.

Sonntag, 28. Juli

Jahrzeitgedächtnis

für Louise Meier-Falk.

KIRCHENBLATT 15•16 2013

17


Seelsorgeverband Mittlerer Leberberg Pfarreien Bellach, Langendorf, Lommiswil, Oberdorf, Selzach

Pfarrei Bellach

Pfarramt Dreifaltigkeit, Friedhofstr. 5, Tel: 032 618 10 49

Gemeindeleitung ad interim Diakon Markus Stalder

Fax 032 618 03 65, E-Mail: kath.pfarramt@pfarrei-bellach.ch

www. pfarrei-bellach.ch

Öffnungszeiten: Mittwoch, 8.00 –11.30 Uhr, Freitag, 14.00–17.30 Uhr.

Religionspädagogin:

Beatrice Fessler-Roth, Tel. 032 351 40 22

Sekretariat: Beatrice Corti

Verwaltung: S. Gyger Treuhand GmbH,

Westbahnhofstr 2, 4502 Solothurn,

Tel. 032 623 21 23, Fax 032 622 97 32

GOTTESDIENSTE

Sonntag, 14. Juli

9.30 Eucharistiefeier

mit P.Thomas.

Kollekte: «tut», Kinderzeitschrift.

Sonntag, 21. Juli

9.30 Eucharistiefeier

mit P.Thomas.

Kollekte: Jungwacht Blauring.

Samstag, 27. Juli

17.45 Eucharistiefeier

mit P.Thomas.

Kollekte: MIVA.

Sonntag, 4. August

9.30 Eucharistiefeier mit Pater

Thomas und Diakon Markus

Stalder.

Jahrzeitgedächtnis für Adolf

und Franziska Flury- Berchtold;

für Johann Stüdeli-Roth und

Familie; für Fritz und Anna

Schwander-Meier und Sohn

Ernst.

Kollekte: Multiple Sklerose

Gesellschaft.

Sonntag, 11. August

9.30 Eucharistiefeier mit Pfarrer

Erich Richner und Diakon

Markus Stalder.

Kollekte: Lungenliga Solothurn.

Sonntag, 14. Juli

9.30 Laura, Daesy, Tobias, Alice.

Sonntag, 21. Juli

9.30 Alissa, Valéria, Pamela,

Sophia.

Sonntag, 27. Juli

9.30 Daniel, Cyrill, Thierry.

Sonntag, 4. August

9.30 Antonio, Tobias, Alice,

Eva Maria.

Sonntag, 11. August

9.30 Alessandra, Gianluca,

Pamela, Nicole.

AUS DEM PFARREILEBEN

Mittagstisch

Der nächste Mittagstisch im Restaurant

Rössli findet amSonntag,

21. Juli, statt. Anmeldungen bitte

unter 032 618 11 15.

Gottesdienständerung

Sonntagvorabendgottesdienstam27.Juli

2013 um

17.45 Uhr.

Die Organisation der Aushilfsdienste

während der

Sommerferienzeit ist jedes

Jahr eine kleine Herausforderung.

Um in diesem Jahr

an jedem Wochenende die

Möglichkeit eines Gottesdienstes

zuschaffen, mussten

wir einen Gottesdienst

ausnahmsweise einmal auf

einen Samstagabend legen.

Die Gottesdienstzeit wurde

auf17.45Uhrgesetzt; sie

entspricht den Samstaggottesdienstzeiten

von Langendorf

und Lommiswil, welche

regelmässig am Samstagabend

Gottesdienst halten.

Nutzen Sie die Gelegenheit,

um den Tag mit einem gemeinsamenGottesdienst

am

Abend ausklingenzulassen.

Wer den Sonntagsgottesdienst

bevorzugt, ist herzlich

eingeladen amSonntagvormittag

mit der Pfarreigemeinschaft

Oberdorf den

Gottesdienstum10.45Uhr

zu feiern.

Markus Stalder

Ministrantenquiz

Lösung Ministrantenquiz

Ausgabe «Kirchenblatt» Nr.

9: Welchesderdrei genannten

Marienfeste ist kein Marienfest?

Maria Leiden.

Werhätte diesgedacht, entspricht

doch vielmehr Maria

Schnee keinem Marienfest.

Unsere Kirche steht unter

dem Schutz der Heiligen

Dreifaltigkeit. Daneben haben

wir aber noch einen

zweiten Schutzpatron.

Wie heisst er?

Chaos und Schöpfung

Mein Büro wird umgestaltet. Am vergangenenWochenende habe

ich noch die wichtigsten Dinge ausgelagert. Die letzten Wochen

wurden immerwieder ein Fach, ein Tablar geräumt. Vieles entsorgt,

nicht ohnees zuvornochmals zu sichten. Braucheichs noch–nein!

Und nun ist eingetroffen, wovor ich mich gefürchtet habe: Chaos

total. Die Schreiner kommen mit zwei Tagen Verspätung. Meine

Agenda ist zwar stets griffbereit, aber wo sind bloss die Unterlagen

für die Sitzung? Und wo habe ich den Reli-Ordner zwischengelagert

und jener mit den administrativen Angelegenheiten? Ja,

esgibt ja noch das elektronische Büro.Momentan meine Rettung.

VordemFenster ist es grau und eine zügige Bise vertreibt die Sommergefühle.

Die Gedanken enteilen Richtung Süden, sind bereits

en route und die Konzentration auf die Arbeit fällt schwer. Schon

wieder etwas vergessen, einen Termin verwechselt …

Und dann: Die Tür abschliessen. Die Flügel ausbreiten, das Chaos zurücklassen,

die Enge und das Grau vordemFenstervergessen. Und

jetzt, wenn Sie diese Zeilenlesen, werdeich wohl geradein Sarlat,

ca. 150 km vorBordeaux, sein. Vorvielen Jahren habenmein Mann

und ich diese alte Stadt schon einmal besucht. Wir glaubten uns

ins Mittelalter versetzt und staunten nicht schlecht, als eine Filméquipe

uns bat, nicht in die Szene zu treten. Noch heute werden

da Filme gedreht – ohne Kulissen. Wir entschlossen uns, dieses Jahr

noch einmal zurückzukommen in diese zauberhafte Gegend des

Périgord Noir. Flussläufe, tief eingeschnittene Täler in einer wilden

Gebirgslandschaft und menschenleere karstige Hochebenen werden

uns dem Alltag entrücken. Es braucht wenig, dass aus Chaos

Schöpfung wird. Und alles ist gut.

Béatrice Fessler-Roth

«Sei besiegelt durch die Gabe

Gottes, den Heiligen Geist»

An einem, wie es sich für

den Sommer geziemt,

heissen Samstagabend,

durften die Jugendlichen

aus Lommiswil und Bellach

in der Heilig-Geist-

Kirche Lommiswil das Sakrament

der Firmung

empfangen. Der Firmspender,

Generalvikar Dr.

Markus Thürig, nahm in

seiner Predigt die Dekoration

der Jugendlichen auf

(Feuerflammen auf denen

verschiedene Gaben standen,

die die Welt braucht)

und übersetzte die sieben

klassischen Gaben des

Heiligen Geistes (Weisheit,

Einsicht, Rat, Stärke,

Erkenntnis, Frömmigkeit,

Gottesfurcht) ins Heute.

Wir wünschen den Jugendlichen

Gottes Segen auf ihrem weiteren Weg, der die nächsten

Jahre vorwiegend durch Berufsausbildung oder Erlangung der

Maturität geprägt seinwird. Mögensie GottesGeist, derwie Feuer

Licht spendet, der wärmt und schützt oder aber auch mal brennt

und reinigt, immer wieder als Beistand und Halt erfahren.

Diakon Markus Stalder

18

KIRCHENBLATT 15•16 2013


Pfarrei Maria Himmelfahrt Selzach

Telefon 032 641 10 50, E-Mail pfarramt.selzach@besonet.ch

Gemeindeleiter:

Johannes Maier, Dorfstrasse 33, 2545 Selzach

Sekretariat:

Jacqueline Zuber, Di-Morgen und Do-Morgen

Sakristan: Werner Rauber, Späretweg 7, Tel. 032 641 15 15

Kirchgemeindepräsident: Erwin von Burg, Schänzlistr. 8, Tel. 032 641 25 92

GOTTESDIENSTE

Samstag/Sonntag

13./14. Juli

15. Sonntag im Jahreskreis

Samstag, 13. Juli

14.00 Hochzeit in der Kapelle

Altreu.

19.00 Wortgottesdienst.

Jahrzeiten: Adolf und Elisabeth

Flury-Bur und Erwin Flury und

Bertha Schönmann-Flury. Adolf

und Frieda Brotschi-Lüthy.

August und Elise Rudolf-Kocher.

Augustin und Ottilie Otter-

Kocher. Opfer: Schweizerische

Hilfe für Mutter und Kind.

Donnerstag, 18. Juli

Kein Frauengottesdienst.

Freitag, 19. Juli

15.15 Gottesdienst im

Altersheim Baumgarten.

Samstag/Sonntag

20./21. Juli

16. Sonntag im Jahreskreis

Sonntag, 21. Juli

09.30 Eucharistiefeier.

Jahrzeiten: Hans Heimgartner-

Frei. Benedikt und Monika

Reber-Flury und Angehörige.

Bernhard Kocher-Bigler. Johann

und Anna Duda-Salomon.

Margaritha Hugi. Maria

Theresia Zbinden-Lehmann.

Opfer: miva.

Donnerstag, 25. Juli

Kein Frauengottesdienst.

Freitag, 26. Juli

15.15 Gottesdienst im

Altersheim Baumgarten.

Samstag/Sonntag

27./28. Juli

17. Sonntag im Jahreskreis

Sonntag, 28. Juli

09.30 Eucharistiefeier

in der Kapelle Altreu.

Opfer: Green Cross Schweiz.

Donnerstag, 01. August

Kein Frauengottesdienst.

Samstag/Sonntag

03./04. August

18. Sonntag im Jahreskreis

Samstag, 03. August

19.00 Eucharistiefeier.

Jahrzeiten: Elisabeth Stuber-

Amiet und Angehörige.

Jakob Stuber-Vogt und

Angehörige. Josef Otter-Bieli.

Josef und Anna Fessler-Brotschi

und Angehörige.

Opfer: Kolping Schweiz.

Donnerstag, 08. August

Kein Frauengottesdienst.

Freitag, 09. August

15.15 Gottesdienst mit

Abendmahl im Altersheim

Baumgarten.

Samstag/Sonntag,

10./11. August

19. Sonntag im Jahreskreis

Sonntag, 11. August

09.30 Gottesdienst.

Jahrzeiten: Emil und Klara Bläsi-

Stäheli. Johann und Maria

Zbinden-Aeschlimann. Albert

und Josefina Amiet-Vögeli

und Angehörige. Urs Viktor

und Pauline Vögeli-Amiet und

Tochter Elisabeth. Viktor Rudolf.

Robert und Emma Rudolf-

Schneittler und Josef und

Regina Rudolf-Hänggi.

Opfer: Einen Sonntag fürs «tut».

11.00 Taufe in der Kapelle

Altreu.

PFARREiCHROniK

Rosenkranzgebet

JedenSonntag und Herz-Jesu-Freitag

um 18.30 Uhr in der Kapelle

Altreu. Jeden Montag um 18.30

Uhr in der Pfarrkirche Selzach.

Opferübersicht

Flüchtlingssonntag, Fr. 420.65,

Flüchtlingshilfe der Caritas/HEKS.

12. Sonntag im Jahreskreis,

Fr.116.70, Syrienhilfe der Jesuitenmission.

13. Sonntag im Jahreskreis,

Fr. 96.00, Papstopfer/Peterspfenning.

Kuchenverkauf für

Pfarreilager, Fr. 1316.60. Hochzeit

Bur-Jurascheck, Fr. 200.00, Stiftung

Wunderlampe. Opferlichter,

Fr.149.50.

JAHRZEiTEn

Mittwoch, 15. August

Lydia niklaus.

Sonntag, 18. August

ida Schaad-Marro. Walter und

Anna Wullimann-Faivre. Walter und

Elisabeth Wullimann-Anderegg.

Wegkreuze

in Selzach

Viele Kreuze säumen unsere

Strassen inSelzach. Sie geben

Zeugnis für den Glauben und

das Leben der Menschen, die

sie erstellt haben. Wir laden Sie

herzlich zu einem Rundgang

ein, auf dem Sie Wissenswertes

erfahrenkönnen. Freitag, 23. August

2013, 19.00 ca. 20.30 Uhr.

Es freuen sich Sylvie Freiburghaus

und Regula von Burg, Katechetinnen

i.A.

54 «Super-Talente» im Aufbruch

Für das Pfarreilager zum Thema «Super-Talente»stehen 54 Kinder, das

10 köpfige Leiterteam und die Küchencrew schoninden Startlöchern.

Am Sonntag, 14. Juli geht eslos. Mit einemDoppelstöckercar werden

wir via Zürich–Landquart–Davos–Flüelapass–Zernez und schliesslich über

den Ofenpass nach Valchava reisen, wo eine ausgesprochen reizvolle

Gegend auf uns wartet. Schon imVorfeld auf das Lager wurde schon

viel organisiert und vorbereitet. Auch derdiesjährige Kuchenverkauf in

Selzach und Bettlach zugunstendes Pfarreilagers war wieder ein schöner

Erfolg und brachte den Betrag von 1316.60 CHF ein. Allen Eltern,

die einen Kuchen gebacken, den Kindern, die beim Verkauf geholfen,

aber vor allem Olivia Danz, Deborah Danz, Sabrina ingold und allen

vom Leiterteam, die den Verkauf organisiert haben, schlicht allen

Helferinnen und Helfern, allenSpenderinnen und Spendern seiherzlich

gedankt. Die Kinder, das Lagerteam und die Küchencrew freuen sich

schon auf ein schönes Pfarreilager in Valchava im Kanton Graubünden.

Jetzt hoffen wir nur noch darauf, dass wir schönes Wetter haben.

Lagerrückblick: Sonntag, 11. August, um 11.00 Uhr im Pfarreizentrum.

Johannes Maier

Café «Schänzli»

Am Montag 15. Juli 2013, ist das ökumenische Café im Schänzli

von 14.00 bis ca. 16.00 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf ein Treffen

mit ihnen. Alle sind herzlich eingeladen.

Ferienabwesenheit

Gemeindeleiter, Johannes Maier

ich werde vom24.Juli– 8. August in Feriensein. Die Ferienvertretung

macht wie im vergangenen JahrPater Thomas Vadackumkara, Tel.

032 622 29 60, Pfarrei Oberdorf. in dringenden notfällen während

dieserZeit wendenSie sich bitte zuerstanunserenSakristanWerner

Rauber, denSie unterder nummer0326411515erreichenkönnen

oder wählen Sie die nummer, die auf dem Anrufbeantworter des

Pfarreibüros angegeben ist.

Sekretariat, Jacqueline Zuber

Das Sekretariat ist vom 22.Julibis5.Augustgeschlossen.

Wir wünschen ihnen allen erholsame Sommer- und Ferientage.

Reise der KAB

und des ref. Frauenvereins

Mittwoch, 7. August 2013, 7.45 Uhr, ab Passionsplatz.

Ziel: Hallau im Klettgau, Besichtigung der Rimuss-Kellerei mit

Degustation. MittagessenimRestaurant Engel. Anschliessend Fahrt

nach Diessenhofen zum Kloster St. Katharinental. Weiterfahrt nach

Stein am Rhein.

Ankunft in Selzach 20.15 Uhr.

Detailliertes Programm bei der Präsidentin erhältlich.

Anmeldeschluss: 31. Juli, Teilnehmerzahl beschränkt.

Kosten: Fahrt, Degustation, Mittagessen und Besichtigung

St. Katharinental Fr. 70.–

Auch nichtmitglieder sind herzlich dazu eingeladen.

KIRCHENBLATT 15•16 2013

19


Kirchgemeinde Oberdorf mit den Pfarreien Oberdorf, Langendorf und Lommiswil

Kirchgemeindepräsident: Robert Christen, Römerweg 11, 4514 Lommiswil, Tel. 032 641 36 32

Vize-Kirchgemeindepräsidentin: Marie-Therese Rey, Bellevuestr. 26,

4515 Oberdorf, Tel. 032 622 23 23

Verwaltung: S. Gyger Treuhand GmbH, Westbahnhofstr. 2,

4502 Solothurn, Telefon 032 623 21 23, Telefax 032 622 97 32

Pfarrei Maria Himmelfahrt Oberdorf

Pfarrer Dr. Agnell Rickenmann, Pfarrhaus, 4515 Oberdorf, Tel. 032 622 29 60, E-Mail: oberdorf@so.kath.ch; Homepage: www.pfarreioberdorf.ch;

Sekretariat: Monika Zutter-Friedli, Bürozeit im Pfarrhaus: Dienstag, 14–17.30 Uhr, Freitag, 8.30–11.30 Uhr;

Sakristan: Josef Lang, Tel. 032 530 34 47/079 422 21 32

Fahrgelegenheit zum Sonntagsgottesdienst: Othmar Michel, Oberdorf, Tel. 032 622 28 91

GOTTESDIENSTE

Sonntag, 14. Juli

15. Sonntag im Jahreskreis

10.45 Eucharistiefeier.

Kollekte: MIVA.

Taufe Lian Reinmann; Oberdorf

17.30 Rosenkranzgebet.

Montag, 15. Juli

Hl. Bonaventura

7.00 Eucharistiefeier.

Dienstag, 16. Juli

Unsere Liebe Frau

vom Berg Karmel

18.30 Beichtgelegenheit.

19.15 Eucharistiefeier.

Mittwoch, 17. Juli

19.15 Eucharistiefeier.

Donnerstag, 18. Juli

7.00 Eucharistiefeier.

Freitag, 19. Juli

19.15 Eucharistiefeier.

Sonntag, 21. Juli

16. Sonntag im Jahreskreis

10.45 Eucharistiefeier.

Kollekte: Unsere Kleinen Brüder

und Schwestern.

17.30 Rosenkranzgebet.

Indien von P.Thomas

Vadackumkara.

17.30 Rosenkranzgebet.

Montag, 29. Juli

Hl. Marta von Betanien

7.00 Eucharistiefeier.

Dienstag, 30. Juli

Hl. Petrus Chrysologus

19.15 Eucharistiefeier.

Mittwoch, 31. August

Hl. Ignatius von Loyola

19.15 Eucharistiefeier.

Donnerstag, 1. August

Hl. Alfons Maria von Liguori

Nationalfeiertag

10.45 Eucharistiefeier.

Kollekte: Für den

Blumenschmuck unserer Kirche.

Freitag, 2. August

Hl. Eusebius, hl. Petrus

Julianus Eymard

19.15 Eucharistiefeier.

Sonntag, 4. August

18. Sonntag im Jahreskreis

10.45 Eucharistiefeier.

Kollekte: Concordia,

P. Sporschill, Rumänien.

17.30 Rosenkranzgebet.

und für alles Gute des vergangenen

Jahres. Unser Nationalfeiertag

lässt uns dieses Dankeschön vor

der internationalenKonfliktkulisse

wieder einmal ganz bewusst sagen.

Feiern Sie in der Pfarrei den

1. August mit imGottesdienst um

10.45 Uhr. Anschliessend Apéro.

Sommerabwesenheit und

Pikettdienst im Pfarramt

Pfarrer Agnell Rickenmann ist abwesend

vom 15. Juli bis 11. August.

Das Sekretariat ist vom 15.–20.

Juli und vom 2.–10. August geschlossen.

In Notfällen antwortet

P. Thomas.

Achtung: Pikettdienst für die

Pfarrei Oberdorf vom 15.–20. Juli

übernimmt P. Antony Kolencherry

von Lommiswil (032 641 25 09).

Sommeraushilfe: P. Thomas

Vadackumkara

20. Juli bis 12. August.

Wir freuen uns, dass P. Thomas Vadackumkara

aus Indien in der Pfarrei

und mit Einsätzen im mittleren

Leberberg während der Ferienzeit

wiederum aushelfen wird. P. Thomas

– inzwischen bei uns gut bekannt

mit seiner fröhlichen und humorvollen

Art – wird im Pfarrhaus

wohnen. Er ist dort auch unter der

normalen Telefonnummer zuerreichen

und wird täglich die Messe feiern,

sodass auch während der Ferien

das normale Gottesdienstprogramm

durchgeführt werden kann. So darf

ich P. Thomas wiederum herzlich

willkommen heissen in Oberdorf

und ihm für seine Dienste zum Voraus

danken. Pfr. A. Rickenmann

Erlös an Fronleichnam

An Fronleichnam ist in Oberdorf

mit dem Picknick ein Gewinn

von Fr. 568.60 für die Dritt-Welt-

Gruppe Oberdorf eingegangen.

Die Kollekte von Fr. 1116.80 wird

zwischendenDritt-Welt-Gruppen

der drei Dörfer aufgeteilt. Herzlichen

Dank allen, die den Anlass

vorbereitet und unterstützt haben

und dabei gewesen sind.

Zum Vormerken:

Fusswallfahrt nach Mariastein

mit der Pfarrei

Die diesjährige Fusswallfahrt nach

Mariastein findet am Samstag,

12. Oktober, statt. Nähere Infos

folgen später.

Wort zur Woche:

«Glaubenssachen sind Liebessachen,

es gibt keine Gründe dafür

oder dagegen.» (Wilhelm Busch)

Montag, 22. Juli

Hl. Maria Magdalena

7.00 Eucharistiefeier.

Dienstag, 23. Juli

Hl. Birgitta von Schweden

19.15 Eucharistiefeier.

Mittwoch, 24. Juli

Hl. Ursizin, hl. Christophorus

19.15 Eucharistiefeier.

Donnerstag, 25. Juli

Hl. Jakobus

7.00 Eucharistiefeier.

Freitag, 26. Juli

Hl. Joachim und hl. Anna

19.15 Eucharistiefeier.

Samstag, 27. Juli

Marien-Samstag

14.00 Hochzeit von Cindy Danz

und Daniel Frölicher.

Sonntag, 28. Juli

17. Sonntag im Jahreskreis

10.45 Eucharistiefeier.

Kollekte: Projekte in

20

KIRCHENBLATT 15•16 2013

Montag, 5. August

Hl. Oswald

07.00 Eucharistiefeier

Dienstag, 6. August

Verklärung des Herrn

19.15 Eucharistiefeier.

Mittwoch, 7. August

Hl. Xystus II., hl. Kajetan

19.15 Eucharistiefeier.

Donnerstag, 8. August

Hl. Dominikus

7.00 Eucharistiefeier.

Freitag, 9. August

Hl. Theresia Benedicta

vom Kreuz (Edith Stein)

19.15 Eucharistiefeier.

MITTEILUNGEN

Zum 1. August

Danke Dir, guter

Gott, für unsere

Heimat, für

unser Land und

die Menschen, die es bewohnen,

Wallfahrt mit der Pfarrei

Oberdorf, 24./25. August 2013

Organisation:

Kosten:

24. August:

Oberdorf–Flüeli–

Sachseln–Airolo.

25. August:

Airolo–Madonna

del Sasso– Locarno–

Oberdorf.

Pfarreirat Oberdorf.

In Zusammenarbeit mit Schneider Reisen,

Langendorf.

Fr. 240.00 pro Person.

Geistliche Begleitung: Pfr. Agnell Rickenmann.

Weitere Auskünfte:

Pfarramt, Kirchgasse 7, 4515 Oberdorf,

032 622 29 60, Email oberdorf@so.kath.ch,

Homepage www.pfarrei-oberdorf.ch.

Flyer liegen im Schriftenstand der Kirche auf.

Anmeldung sofort, spätestens bis 10. August.


Pfarrei Langendorf

Pfarrhaus: Stöcklimattstr. 22, 4513 Langendorf, Tel. 032 623 32 94, langendorf@so.kath.ch,

www.kirche-langendorf.ch/kath

Gemeindeleiter: Christian Merkle-Kilchenmann, Diakon

Reservation Pfarrsaal: Hanny Fürholz, Telefon 032 623 24 40

Sekretariat Monika Zutter-Friedli,

Bürozeit im Pfarrhaus:

Dienstag, 8.30–11.30 Uhr

Donnerstag, 8.30–11.30 Uhr

Sakristan: Hong Su Phan,

Telefon 079 627 04 73

GOTTESDIENSTE

Sonntag, 14. Juli

15. Sonntag im Jahreskreis

9.30 Eucharistiefeier.

Jahrzeit für Gertrud Jäggi, Rita

Mondiny, Pierre und Hedwig

Mondiny-Büttiker.

Kollekte: KIFA Stiftung Kind

und Familie Schweiz.

Montag, 15. Juli

9.00 Rosenkranzgebet.

Mittwoch, 17. Juli

9.15 Eucharistiefeier.

Samstag, 20. Juli

17.45 Eucharistiefeier.

Kollekte: Missio.

Montag, 22. Juli

9.00 Rosenkranzgebet.

Mittwoch, 24. Juli

9.15 Eucharistiefeier.

Samstag, 27. Juli

17.45 Eucharistiefeier.

Dreissigster für Bruno Fuchs.

Jahrzeit für Yvonne Kläy-

Rohrbasser.

Kollekte: MIVA, Transportmittel

in Missionen.

Montag, 29. Juli

9.00 Rosenkranzgebet

9.15 Eucharistische Anbetung.

Sonntag, 4. August: Victoria

Balmer, Emanuel Glinz.

Mittagstisch im «Ischimatt»

am Donnerstag, 18. Juli, 11.45

Uhr. Anmeldung bis 10.00 Uhr,

Tel. 032 625 78 78.

Einladung zur 1.-August-Feier

Beginn 10.30 Uhr im Freien auf

dem Schulareal (bei schlechter

Witterung im Konzertsaal).

Der Kulturzirkel freut sich, auch

dieses Jahr viele Langendörfer/

innen und auch Auswärtige zur

1. August-Feierbegrüssen zu dürfen.

Gastredner: Franz Aebi. Er

spricht zum Thema «Bürger».

Weitere Mitwirkende: Hans-Peter

Berger, Gemeindepräsident; Sabine

Palm, ref. Pfarrerin; Musikgesellschaft

Langendorf; Pistolenschützen

Langendorf; Samariter.

Ferien im Pfarreisekretariat

15. – 20. Juli und 2. – 10. August.

Voranzeige: Kräutersträusse

binden

Mittwoch, 14. August,

ab 14 Uhr vor

der Kirche.

Die Frauengemeinschaft

lädt alle herzlich ein, mitzuhelfen

beim Binden der Kräutersträusse

für den Verkauf nach

dem Gottesdienst an Mariä Himmelfahrt.

Taufe

Im Sakrament der Taufe indie

Gemeinschaft der Kirche aufgenommen

wurde

am Sonntag, 30.

Juni, in unserer

Kirche Nura Lina

Probst, Tochter

des Georg und der

Michelle Probst,

wohnhaft an der

Grünernstrasse 31.Wir gratulieren

herzlich und wünschenvielFreude

und Gottes Segen.

Erlös Fronleichnam

An Fronleichnam in Oberdorf ist

durch das Picknick ein Gewinn

von Fr. 568.60 eingegangen. Dieser

Betrag kommt der organisierenden

Dritt-Welt-Gruppe Oberdorf

zugute. Die Kollekte von

Fr. 1116.80 wird zwischen den

Dritt-Welt-Gruppen Lommiswil,

Oberdorf und Langendorf aufgeteilt.

Herzlichen Dank demVorbereitungsteam

und allen, die den

Anlass unterstützt haben und dabei

gewesen sind.

Irischer Reisesegen

Möge die Strasse dir entgegeneilen,

möge der Wind immer in deinem

Rückensein.

Möge die Sonne warm auf dein

Gesicht scheinen

und der Regen sanft auf deine

Felder fallen.

Und biswir uns wiedersehen,

halte Gott dich im Frieden seiner

Hand.

Freitag, 2. August

Herz-Jesu-Freitag

9.15 Eucharistiefeier.

Sonntag, 4. August

18. Sonntag im Jahreskreis

9.30 Wortgottesdienst

mit Kommunionfeier.

Jahrzeit für Heinz

Wenger-Biedermann.

Kollekte: Peace Watch,

unterwegs für Menschenrechte.

Montag, 5. August

9.00 Rosenkranzgebet.

9.30 Eucharistische Anbetung.

Mittwoch, 7. August

9.15. Eucharistiefeier.

10.30 ref. Gottesdienst

im «Ischimatt».

MITTEILUNGEN

Ministrantendienst

Sonntag, 14. Juli: Dominik Spaqi,

Matthias Brunner.

Samstag, 20. Juli: Nhat Ngan

Phan, Valentina Kronenberg.

Samstag, 27. Juli: Fabienne Marti,

Noah Neukom.

Ökum. Männerwallfahrt

«i Buechibärg»

Die ökum. Männergruppe Langendorf

und Umgebung geht

am Samstag, 24. August, auf die

Männerwallfahrt «i Buechibärg».

Besuch der ref. und der kath. Kirche

inLohn-Ammannsegg unter

der kundigen Führung von PDDr.

Johannes Stückelberger. Die beidenKirchensind

ein wunderbares

Ensemble ökumenischer Zusammenarbeit.

Nach dem Mittagessen

in Mühledorf wandern wir

zum «Wolftürli.»

Besammlung ist um 8.15 Uhr

beim Pfarrsaal. Rückkehr spätestens

um 17 Uhr.

Anmeldung bis 15. August bei

Christian Merkle, Tel. 032 623 32

94, Mail: christian.merkel@kath.

ch oder langendorf@so.kath.ch.

Die Langendörfer

Firmlinge vom 23.6.2013

KIRCHENBLATT 15•16 2013

21


Pfarrei St. German Lommiswil

Seelsorgeverantwortung: P. DDr. Antony Kolencherry

Kirchweg 1B, 4514 Lommiswil, Tel. 032 641 25 09, E-Mail: lommiswil@so.kath.ch

Sprechstunde nach Vereinbarung.

Wohnadresse: Grenchenstrasse 27, 4500 Solothurn; Tel. 032 621 54 39

E-Mail: antonykol@bluewin.ch Handy: 076 509 38 30

Sekretariat (und Raumreservation): Katrin Flury-Meyer

Bürozeit Pfarramt: Dienstag, 8–11 Uhr und Donnerstag,

13.30–17.30 Uhr

Sakristane: Eduard Flury, Tel. 032 641 22 66 und

Gertrud Eberhard, Tel. 032 618 10 41

GOTTESDIENSTE

Sonntag, 14. Juli

9.30 Eucharistiefeier.

Jahrzeit für Bruno

Scheidegger-Hug.

Kollekte: «TUT»

das Jugendmagazin.

Mittwoch, 17. Juli

8.30 Eucharistiefeier.

Eucharistische Anbetung.

Donnerstag, 18. Juli

18.00 Rosenkranz.

18.30 Eucharistiefeier.

Eucharistische Anbetung.

Samstag, 20. Juli

17.45 Eucharistiefeier.

Kollekte: «MIVA»

Christophorusopfer.

Mittwoch, 24. Juli

8.30 Eucharistiefeier.

Eucharistische Anbetung.

Donnerstag, 25. Juli

18.00 Rosenkranz.

18.30 Eucharistiefeier.

Eucharistische Anbetung.

Sonntag, 28. Juli

9.30 Eucharistiefeier.

Kollekte: Schweiz. Bibelgesellschaft.

Mittwoch, 31. Juli

8.30 Eucharistiefeier.

Eucharistische Anbetung.

Donnerstag, 1. August

Nationalfeiertag

9.30 Ökumenischer

Gottesdienst mit dem ref. Pfr.

Philipp Bernhard und Pater

Antony zum Nationalfeiertag

bei der Dorfhalle.

22

KIRCHENBLATT 15•16 2013

Sonntag, 4. August

9.30 Eucharistiefeier.

Kollekte: Radio Gloria.

Mittwoch, 7. August

8.30 Eucharistiefeier.

Eucharistische Anbetung.

Donnerstag, 8. August

18.00 Rosenkranz.

18.30 Eucharistiefeier.

Eucharistische Anbetung.

Sonntag, 11. August

9.30 Eucharistiefeier.

Jahrzeit für Margrith Fröhlicher-

Ledermann und Romana

Fröhlicher.

Jahrzeit für Wilfried Kofmehl-

Stüdeli und Sohn Walter und

für Walter und Flora Kofmehl-

Schaad.

Kollekte: Kinderprojekt

in Kibaho Tansania.

MITTEILUNGEN

Ministrantendienst

14. Juli: Felix und Lukas Flury; 20.

Juli: Felix Flury und Christine Walter;

28. Juli: kein Ministrantendienst

wegen Ferien; 4. August:

JanisUrosevic; 11. August: Laurine

Furrer und Fabian Zbinden.

Beichtgelegenheit

Donnerstags um 17.30 Uhr und

vor den Samstagsgottesdiensten

um 17.00 Uhr.

AUS DEM PFARREILEBEN

Kafi-Träff

Jeden Mittwoch 9 –11 Uhr im

katholischen Pfarreriheim.

«Sei besiegelt durch die Gabe

Gottes, den Heiligen Geist»

An einem, wie es sich für den Sommer

geziemt, heissen Samstagabend

durftendie Jugendlichen aus

Lommiswil und Bellach inderHeilig-

Geist-Kirche Lommiswil das Sakrament

der Firmung empfangen. Der

Firmspender Generalvikar Dr. Markus

Thürig nahm in seiner Predigt

die Dekoration der Jugendlichen

auf (Feuerflammen, auf denen verschiedene

Gaben standen, die die

Welt braucht) und übersetzte die

sieben klassischen Gaben des Heiligen

Geistes (Weisheit, Einsicht, Rat, Stärke, Erkenntnis, Frömmigkeit,

Gottesfurcht) ins Heute.

Wir wünschen den Jugendlichen Gottes Segen auf ihrem weiteren

Weg, der die nächsten Jahre vorwiegend durch Berufsausbildung

oder Erlangung der Maturität geprägt sein wird. Mögen sie

Gottes Geist, der wie Feuer Licht spendet, der wärmt und schützt

oder aber auch mal brennt und reinigt, immer wieder als Beistand

und Halt erfahren.

Diakon Markus Stalder

Was fehlt der Kirche?

Was fehlt unserer Kirche? Nicht das Geld, auch nicht die Gläubigen.

Wir brauchen nicht einmal die Kirche «retten»! Die Kirche

existiert. Sie wird auch immer existieren. Was fehlt, ist das Feuer,

die «Be-Geisterung» für die Botschaft Jesu Christi.Noch heute assoziiert

man die Mission mit der Arbeit in Afrika oder Asien, während

sie hier und jetzt bitternotwendig ist. Mission ist das sichtbare

Zeichen gelebten Christentums. Die Kirche braucht heute geistliches

und geistiges Wachstum auf dem Fundament des Evangeliums,

das die Kultur und Qualität von Nationen prägt. «Zurück zur

Quelle» – «Zurück zu Christus», das sollte das Motto der missionarisch

einladenden Kirche sein.

P. Antony

Pfarrei Günsberg-Niederwil-Balm

Pfarramt: Kirchgasse 1, 4524 Günsberg, Tel. 032 637 30 53,

E-Mail: kathpfarrgue@bluewin.ch

Gemeindeleiterin: Bernadette Häfliger

Mitarbeitende Priester: Anton Cadotsch und Paul Zemp

Sakristaninnen:

Ninoska Schmidhauser: MO, DI, MI oder SO, Tel. 032 / 637 02 87

Urszula Kamber: DO, FR, MI oder SO, Tel. 032 / 637 18 01.

Louise Häfliger: SA, ausnahmsweise SO, Tel. 032 / 637 18 55.

GOTTESDIENSTE

15. Sonntag im Jahreskreis

Sonntag, 14. Juli

9.15 Eucharistiefeier mit Pater

Francesco Christen.

Orgel: Maria Morozova.

Kollekte: für das

Kapuzinerkloster, Olten.

Mittwoch, 17. Juli

9.00 Kein Gottesdienst!

16. Sonntag im Jahreskreis

Sonntag, 21. Juli

9.15 Eucharistiefeier mit Pater

Francesco Christen.

Kollekte: für das Sorgentelefon

für Bäuerinnen, Bauern und

ihre Angehörigen.

Hl. Christophorus

Mittwoch, 24. Juli

9.00 Wortgottes- und

Kommunionfeier mit Bernadette

Häfliger, Gemeindeleiterin.

17. Sonntag im Jahreskreis/

Patrozinium «St. Pantaleon»

Sonntag, 28. Juli

9.15 Wortgottes- und

Kommunionfeier mit Bernadette

Häfliger, Gemeindeleiterin.

Kollekte: für die

Kirchenrenovation.

Jahrzeit für die Gründer/-innen,

Stifter/-innen und Wohltäter/-

innen der Pfarrei.

Jahrzeit für Bertha und Beat

Henzi-Strausak, Beat Henzi und

Lidwina Hofstetter-Henzi.

Jahrzeitgedenken für ältere

Jahrzeiten.

Mittwoch, 31. Juli

9.00 Kein Gottesdienst.

Schweizer Nationalfeiertag

Donnerstag, 1. August

9.00 Wortgottes- und

Kommunionfeier mit

Bernadette Häfliger,

Gemeindeleiterin.

18. Sonntag im Jahreskreis

Sonntag, 4. August

9.15 Wortgottes- und

Kommunionfeier mit

Bernadette Häfliger,

Gemeindeleiterin.

Orgel: Maria Morozova.

Kollekte: für den Verein ED:

Entlastungsdienst für Familien

mit Behinderten.

Hl. Kajetan

Mittwoch, 7. August

9.00 Wortgottes- und

Kommunionfeier mit

Bernadette Häfliger,

Gemeindeleiterin.

Jahrzeit für Julia und Otto

Fuchs-Forster.

Anschliessend Kaffee

im Pfarrsäli.

19. Sonntag im Jahreskreis

Sonntag, 11. August

9.15 Eucharistiefeier mit Dr. Anton

Cadotsch und Bernadette

Häfliger, Gemeindeleiterin.

Kollekte: für den Verein EFG.


Pfarrei Flumenthal-Hubersdorf-Attiswil

Pfarramt: Kirchgasse 32, 4534 Flumenthal, Tel. 032 637 16 42, E-Mail: pfarramt.kath.flum@bluewin.ch

Gemeindeleitung: Paul A. Bühler, Diakon; jederzeit erreichbar unter 079 656 05 49.

Wohnadresse: Dammstr. 14, 4562 Biberist, Tel. 032 530 40 25.

Sekretariat: Christa Feier, Montag 18.00–19.00 Uhr im Pfarrhaus.

Sakristanin: Theresa Ackermann, Tel. 032 622 17 46. Senioren-Betreuung: Barbara Steiner, Tel. 032 637 30 51

GOTTESDIENSTE

Samstag, 13. Juli

13.30 Trauungsfeier

in Flumenthal.

Sonntag, 14. Juli

15. Sonntag im Jahreskreis

10.00 Eucharistiefeier mit

Pfr. Kuno Eggenschwiler in

Flumenthal.

Kollekte für Discherheim

Solothurn.

Mittwochmorgen

In der Schulferienzeit findet

kein Rosenkranzgebet und

keine Kommunionfeier statt.

Samstag, 20. Juli

16. Sonntag im Jahreskreis

18.00 Kommunionfeier mit

Diak. Paul Bühler in Flumenthal.

Jahrzeit für Bertha und Walter

Roth-von Büren und Tochter

anna; Pfarrer Walter henzi;

Benno Sutter-Remund.

Kollekte für Kirche in not.

Sonntag, 21. Juli

10.00 Reform. Gottesdienst mit

Pfr. Samuel Stucki

in Flumenthal.

Samstag, 27. Juli

17. Sonntag im Jahreskreis

18.00 Eucharistiefeier mit Pfr.

Fortsetzung Pfarrei Günsberg-Niederwil-Balm

(Einsatz für die Gesellschaft:

Entlastung von Einzelpersonen

und Familien in haushalt und

Garten, Betreuung von Kranken,

Fahrdienst).

Jahrzeit für Emma Schmid-

Kaufmann, Leo und Emma

Kaufmann-Fuchs, anna Schüpbach-Kaufmann,

Walter und

Leo Kaufmann, Frieda Kaufmann-Sutter,

oskar Schmid-

Kaufmann.

Im anschluss an die Eucharistiefeier

offeriert der Kirchgemeinderat

einen apéro:

Wir feiern auf Pfarreiebene den

90. Geburtstag unseres Priesters

Dr. anton Cadotsch.

MITTEILUnGEn

Ferien der Gemeindeleiterin

vom 8. bis 22. Juli 2013

In dringenden Fällen (Todesfall,

schwere Erkrankung, Wunsch

nach seelsorgerlichem Beistand)

wählen Sie wie gewohnt die Telefonnummer

des Katholischen

Pfarramtes Günsberg: 032 637

30 53. nach sechsmaligem Läuten

werden Sie auf das Pikettnatel

der zuständigen Sakristanin

umgeleitet. Sie wird die

Einsätze unseres Ferienpriesters

koordinieren und weiss auch

bei diversen anderen Fragen Bescheid.

herzlichen Dank für Ihr

Verständnis.

Bernadette Häfliger,

Gemeindeleiterin

Ferienaushilfe:

P. Francesco Christen vom

Kapuziner-Kloster in Olten!

Die Eucharistiefeiern vom Sonntag,

14. Juli, 9.15 Uhr, und vom

Sonntag, 21. Juli, 9.15 Uhr, übernimmt

der bekannte Bauernseelsorger

Pater Francesco Christen.

Er wird während meiner Ferienzeit

auch allfällige Beerdigungen

halten. Dafür bin ich ihm äusserst

dankbar; ebenso für seinen priesterlichen

Bereitschaftsdienst bis

Montag, 5. august!

Bernadette Häfliger,

Gemeindeleiterin

Herzlichen Dank

für die Kollekten des Monats

Juni 2013

Sonntag, 2. Juni: Jugend- und

Erwachsenenbildungsfonds der

Pastoralkonferenz (Dekanat Solothurn),

Fr. 25.70; Sonntag, 9.

Juni:Kirchenrenovation, Fr. 47.45;

Sonntag, 16. Juni: Flüchtlingshilfe

der Caritas (Caritas Schweiz), Fr.

37.90; Sonntag, 23. Juni: Christophorus-opfer

für die MIVa

Schweiz, Fr. 65.50; Sonntag,

30. Juni: Kapuzinerkloster, olten,

Fr. 91.30.

Bernadette Häfliger,

Gemeindeleiterin

Wir wünschen Ihnen allen

frohe und gesegnete

Sommerferien!

Seelsorgeteam Günsberg

Kuno Eggenschwiler

in Flumenthal.

Erstes Jahresgedächtnis für

hermann Mehring-Wenger.

Kollekte für Kindergarten

in Brasilien.

Sonntag, 28. Juli

10.00 Reform. Gottesdienst

mit Pfr. Samuel Stucki in

hubersdorf.

Sonntag, 4. August

18. Sonntag im Jahreskreis

10.00 Eucharistiefeier mit Pfr.

Kuno Eggenschwiler

in hubersdorf.

Jahrzeit für Rosa und hans

Zuber-Flück; hans und Bruno

Kaufmann, arnold und Maria

anna Kaufmann-Steiner.

Kollekte für Ja zum Leben,

SoS-Stelle für Schwangere und

Mütter in not.

Vorschau

Sonntag, 11. august, um 10.00

Kommunionfeier in Flumenthal.

MITTEILUnGEn

Jahrzeiten 2013

Der Plan für das zweite halbjahr

liegt in der Kirche und in der Kapelle

auf. Melden Sie sich bitte

frühzeitig im Pfarramt, wenn Sie

eine Änderung wünschen. Er wird

laufend angepasst – beachten Sie

das ausgabedatum auf dem Blatt

oben rechts.

FREUnDLICh EInGELaDEn

Müttertreff

Montag, 22. Juli, ab 14.30 bis ca.

17.00 Uhr: Brätliplausch im Wald,

im Pfarreisaal Flumenthal.

Ausflug

für Daheimgebliebene

Mittwoch, 30. Juli fährt die Frauengemeinschaft

nach attiswil zur

ausstellung «Tierisch gut». Treffpunkt

für Bahnreisende: 13.50 Uhr

beim Bahnhöfli Flumenthal, abfahrt

«Bipperlisi»: 13.56 Uhr, oderdirekt

um 14.00 Uhr beim Museum attiswil.

Mittagstisch

Mittwoch, 31. Juli, ab 11.30 Uhr im

Restaurant neuhüsliin Flumenthal.

Müttertreff

Montag, 5. august, ab 14.30 bis

ca. 17.00 Uhr im Pfarreisaal Flumenthal.

Mittagstisch

Donnerstag, 8. august, ab 11.30

Uhr imRestaurant Freundschaft in

hubersdorf.

PFaRREIChRonIK

Sakrament der Ehe

am 13.07.13 schliesst das Brautpaar

Jessica Zbinden und JorritMinnema,

Solothurnstr. 1, attiswil, in der Kirche

von Flumenthal seinen Bund vor

Gott und derKirche.

am 22.07.2013 schliesst das

Brautpaar Urszula adaszak und

Tomasz Cap, alpfelenhofstrasse

3, attiswil, in der Kirche von Langenthal

seinen Bund vor Gott und

der Kirche.

Sakrament der Taufe

am 22.07.2013 wird das Gotteskind

Szymon adaszak-Cap, der Urszula

adaszak und Tomasz Cap, alpfelenhofstrasse

3, attiswil, in der Kirche

von Langenthal indie Gemeinschaft

derKirche aufgenommen.

GLaUBEn UnD LEBEn

Bewegung

für eine bessere Welt

(Movimento per un mondo migliore)

ist eine geistliche Gemeinschaft,

die 1952 von P. Riccardo Lombardi SJ

gegründet wurde. In unserer Pfarrei

hatte sich damals Pfr. Erich Schlienger

für diese Bewegung eingesetzt.

Das Zentrum der«Bewegung für eine

bessereWelt» befindetsich in Rocca di

Papa am albanerSee,gegenüber von

Castel Gandolfo. Dort werden Glaubenskurse

(«Esercitazioni») abgehalten.

Vor allem pfarreilich Engagierte

sollen auf diese Weise das Kirchenbild

des 2.Vaticanums besser kennenlernen.

Die «Bewegung für einebessereWelt»

hat wedereingeschriebeneMitglieder

noch besondereSatzungen. Zielist die

pfarreiliche Erneuerung.

Die Bewegung schreibt: «Wir wollen

uns in Richtung einer besseren Welt

auf denWeg machen und andereanimieren,

diesenWegmit uns zu gehen.

Miteiner«besserenWelt» meinenwir,

dass der Mensch seine Berufung zur

Gemeinschaft mit Gott und zur Geschwisterlichkeit

untereinander (ohne

Grenzen und Schrankenzwischen Völkern,

Kulturen und Religionen) immer

besser erkennt und erfüllt.

In diesemSinn sprechenwir auch von

einer«Bewegung» und meinen damit

«eine Kraft, die zum Guten hin verändert

und dort beginnt, wo wirgerade

stehen».

Wirsehen unsereaufgabe darin, der

frohen Botschaft Jesu Christi vom

Reich Gotteszudienen, die alle WirklichkeitendieserWelt

ein- und nichts

ausschliesst, damitdie FülledesLebens

für alle Menschen erfahrbar wird.

Weitere Informationen:

http://bbw.kirchen.net/

KIRCHENBLATT 15•16 2013

23


Pfarrei St. Klemenz Bettlach

Pfarrei St. Klemenz Bettlach: www.stklemenz.ch

Gemeindeleiter: Susi und Franz Günter-Lutz, Kirchgasse 7, 2544 Bettlach,

Tel. 032 645 18 91, Fax 032 645 18 84

Seelsorgerin: Renata Sury-Daumüller, Sägereiweg 6, 2544 Bettlach, Tel. 032 645 43 19

Priesterliche Dienste:

Dr. Peter Schmid, Solothurn

Sakristan und Abwart:

Cäsar Bischof, Tel. 078 717 55 20

GOTTESDIENSTE

Samstag, 13. Juli

Kein Vorabendgottesdienst.

Sonntag, 14. Juli

10.00 Eucharistiefeier

im Klemenzsaal.

Opfer: cfd christlicher

Friedensdienst.

Montag, 15. Juli

19.15 Rosenkranzgebet

in der Turmkapelle.

Freitag, 19. Juli

15.15 Wortgottesdienst

im Altersheim Baumgarten.

Samstag, 20. Juli

18.00 Eucharistiefeier

im Klemenzsaal.

Opfer: Papstopfer.

Sonntag, 21. Juli

10.00 Eucharistiefeier

in Grenchen.

Montag, 22. Juli

19.15 Rosenkranzgebet

in der Turmkapelle.

Freitag, 26. Juli

15.15 Wortgottesdienst

im Altersheim Baumgarten.

Samstag, 27. Juli

18.00 Eucharistiefeier

im Klemenzsaal.

Opfer: Kovive

Sonntag, 28. Juli

10.00 Eucharistiefeier

in Grenchen.

Montag, 29. Juli

19.15 Rosenkranzgebet

in der Turmkapelle.

Samstag, 3. August

18.00 Eucharistiefeier

im Klemenzsaal.

Opfer: MIVA-Transport- und

Kommunikationsmittel in der

Dritten Welt.

Sonntag, 4. August

10.00 Eucharistiefeier

in Grenchen.

Montag, 5. August

19.15 Rosenkranzgebet

in der Turmkapelle.

Freitag, 9. August

15.15 Wortgottesdienst

mit Abendmahl im Altersheim

Baumgarten.

Samstag, 10. August

18.00 Eucharistiefeier

im Klemenzsaal.

Opfer: Para los Indios.

MInIsTrAnTEn

Sonntag, 14. Juli

10.00 Joel Vogel, Jan schaller,

Aurora und Davide Calaciura.

24

KIRCHENBLATT 15•16 2013

Samstag, 27. Juli

18.00 Lisa und Ernst Leimer, Matteo

Greco, sandra Obrecht.

Samstag, 3. August

18.00 Gabrielle und Manuel Thüring,

Victoria Cataldo, Andrea

Marti.

Samstag, 10. August

18.00 Celine Probst, Janine Wyss,

Alexandra Howald, Vera Tschumi.

JAHrZEITEn

Sonntag, 14. Juli

10.00 Jacqueline Keller-Walzer.

Samstag, 27. Juli

18.00 1. Jahrzeit von Ottilie von

Burg und Jahrzeiten von Peter

Kummer-fuhrer und sohn stephan

Kummer, Heinz Leimer-

Martz, Wilhelm Leimer-Probst,

Karoline und robert Güggi-Zemp,

Katharina Kummer, Max schwiete,

Alice Albisetti-frei.

Samstag, 10. August

18.00 francoise und Gustave Prétat-Desboeufs

und Kinder, Ernst

Meier-Prétat, Ida Derendinger-Bur,

Elisabeth Martha und Philipp Marti-

Hugi, felixvon Burg, AmbrosVogt.

PfArrEICHrOnIK

Gratulationen

Das Ehepaar Charlotte und Karl

Thoma-Tschumi kann am 17. Juli

am Büelenweg 18den 60. Hochzeitstag

feiern. Zu diesem sehr

speziellen fest gratulieren wir

dem Paar herzlich. Wir wünschen

Ihnen noch viele schöne gemeinsamestunden.

Möge Gott sie dabei

begleiten.

frau Gertrud Christ-Widmer vom

Dorfplatz 3 feiert am 17. Juliihren

90. Geburtstag. frau Anna Maria

von Burg feiert am 25. Juli am

Grubenweg 4den 80. Geburtstag.

Ebenfalls den 80. Geburtstag

kann Marta noth-Alessio am Buchenweg

6 am 29. Juli feiern. seinen

90. Geburtstag feiert Erwin

HafnervomDorfplatz 3 am 3. August.

frau Philomena Kocher-roos

kann am 4. August imWohnheim

Ypsilon in Grenchen bereits ihren

99. Geburtstag feiern. Herr Heinrich

Bürkler feiert an der Eggematt

2 am 10. August seinen 80.

Geburtstag. Den Jubilarinnen sowie

den Jubilaren gratulieren wir

herzlich und wünschenallen einen

schönen Tag, weiterhin alles Gute

und Gottes segen.

Aus DEM LEBEn DEr PfArrEI

Gottesdienstordnung

in der Sommerferienzeit

Während der sommerferien vom

20. Juli–11. August findet inBettlach

am Wochenende jeweils nur

eine Eucharistiefeier amsamstag

um 18.00 statt.

In Grenchenwird indieserZeitjeweils

am sonntag um 10.00 eine

Eucharistiefeier stattfinden. Die

Gottesdienste werden im Sommer

so koordiniert, dass es auch

für die seelsorgenden möglich

ist, die ferien zugeniessen. Einen

speziellen Dank an Pfarrer Tosin

aus Grenchen für seine unterstützung.

Bitte beachten sie die

Aus der Baukommission

erwähnten Gottesdienstzeiten.

Herzlichen Dank.

Wichtig: Dieses «Kirchenblatt»

ist 4 Wochen gültig!

Samstag, 20. Juli

18.00 Ann-Lia und Jannis schott,

Alexandra Howald, Joseph Tschudin.

JuBla-Plauschtag

Am 5. August, in der letzten

sommerferien-Woche, organisiert

das Leitungsteam der JuBla

einen Plauschtag. Es würde uns

freuen, wenn wir mit einer grossen

Gruppe JuBla-Kids einentollen

Tag verbringen könnten. Herzlich

sind auch die Kinder eingeladen,

die nicht in der JuBla sind. Bitte

schickt die Anmeldung mit name

und Adresse bis am 30. Juni mit

einer sMs an nicole Walker (079

236 93 82). Genauere Informationen

werden folgen.

seit anfangs Mai ist die Innensanierung

der Klemenzkirche

im Gang. Zuerst

wurde die Orgel demontiert.

Der grösste Teilder fast

2500 Orgelpfeifen ist inden

Luftschutzräumen der Kirche

zwischengelagert, der

Orgeltisch ist zum umbau

ins Atelier der Orgelbaufirma

Erni nach stans transportiert

worden.

Anschliessend wurde die reinigung der Innenräume in Angriff genommen,

welche indiesen Tagen beendet sein wird. Mit feinem

Gummigranulat wurden die schwarzen Wände gereinigt und bekommen

so wieder den typischen Original-Betonfarbton.

GleichzeitigwerdenVerstärkungenanderKirchendecke angebracht,

damit das Tragsystemdenneusten sicherheitsvorschriften entspricht.

Die Dachabdeckung des Pfarrhauseswird erneuert, damitkein Wasser

mehr in die Wohnräume eindringen kann.

Die umgebungsarbeiten sind weit fortgeschritten, das Pflanzen

einiger sträucher steht noch aus.

Die nächsten Etappensind dann derEinbau derneuen Lampen und

das reparieren und neuversiegeln des Bodens in der Kirche, bevor

dann die gereinigten Orgelpfeifen und die Orgelwieder zusammengebaut

werden können.

Die Evaluation der neuen Akustikanlage ist dank der Mithilfe einer

grossen Anzahl Pfarreimitglieder, welche die verschiedenen Testanlagen

im März beurteilten, weit fortgeschritten.

nach den sommerferienwerden auch die Turmkapelle und das Turmzimmer

sanft saniert. Ebenso wird der Boden im Innenhof saniert.

Der Bodenbelag um den Aussenaltar wird erneuert und die Bewässerung

verbessert, sodass von dort her keine feuchtigkeit mehr in

die Turmkapelle und das Pfarreizentrum eindringen kann.

Wir sind nach wie vor im zeitlichen und finanziellen rahmen gut

positioniert und könnenfreudigder neu-Einsegnung derKirche am

Klemenztag, 23. november 2013, entgegensehen.

Für die Baukommission

Thomas Varrin


REGION SOLOTHURN

Religionslehrpersonen an der Kantonsschule: Stephan Kaisser, Allmendstr. 6,

4514 Lommiswil, Telefon 032 641 32 10; Dr. Reto Stampfli, St. Niklausstr. 24,

4500 Solothurn, Telefon 032 622 42 87 und Rolf Klopfenstein, Mattenstrasse

85, 2503 Biel, Telefon 079 784 11 71.

Römisch-katholische Fachstelle Religionspädagogik Kanton Solothurn:

Obere Sternengasse 7, 4502 Solothurn, Telefon 032 628 67 13, E-Mail: fachstelle@kath.sofareli.ch,

Internet: www.sofareli.ch

Beratungsstelle für Ehe- und Lebensfragen und Schwangerschaft: Rossmarktplatz

2, 4500 Solothurn, Telefon 032 622 44 33. Italienerseelsorger:

P. Giuseppe Cervini, Rossmarktplatz 5, 4500 Solothurn, Telefon 032 622 15 17.

Spanierseel sorge: Spanier-Mission, Biel, Telefon 032 323 54 08. Kroatenmission:

PaterSimun Coric, UntererWinkel 7, 4500 Solothurn, Telefon 032 621 92 02.

Portugiesen-Mission: Pace Manzoni,Berntorstrasse 10, 4500 Solothurn, Telefon

079 752 75 77. Verwaltung der röm.-kath. Kirchgemeinde Solothurn: Roland

Rey, Hauptgasse 75, 4500 Solothurn, Telefon 032 622 19 91, Fax 032 622 19 15.

Verwaltung der röm.-kath. Kirchgemeinde St. Niklaus: Roland Rüetschli,

Werkhofstrasse 9, 4500 Solothurn, Telefon 032 626 36 86.

Einsendungen für diese Seite sind zu richten an: Pfarreisekretariat St. Ursen,

Propsteigasse 10, 4500 Solothurn, Telefon 032 623 32 11, Fax 032 623 32 12.

Gottesdienste und Andachten, Solothurn

SAMSTAG SONNTAG WERKTAGS

St.-Ursen-Kathedrale 10.00, 20.00 Mi 12.00 (8 , 12.15

St. Marien 18.00 Mi 9.00

Kloster St. Josef 17.30 (3 17.30 (3 17.30 (3

Jesuitenkirche 9.30 (2 8.45, ausg. Do, HJF 18.30 (3

Vorstadtkirche 17.00 (1 — Mo 19.00 (3 , Fr 18.30 (2

St.-Urban-Kapelle Do 8.45

Kloster Visitation 8.15 *

Kloster Namen Jesu 19.00 (4 10.45, 17.00 (7 Di und Fr 19.00

Antoniuskapelle Di 7.00, 17.30 (5

Bürgerspital 9.50 (10

(1

Am 1. und 3. Samstag im Monat, hl. Messe für die Spanier. (2 Hl. Messe für die Italiener.

(3

Rosenkranz. (4 Vigil, keine hl. Messe. (5 Tagsüber Aussetzung; 17.30 Andacht. (7 Vesper.

(8

Chorgebet. (10 Eucharistiefeier oder Wortgot tesdienst mit anschliessender Kommunionfeier.

HJF = Herz-Jesu-Freitag.

* Bitte Anschlag an der Kirchentüre beachten!

Beichtgelegenheit in der Kathedrale:

Jeden 2. Samstag im Monat, 16.00 bis 17.00 Uhr.

Franziskanische

Laiengemeinschaft

Region Solothurn

Sonntag, 14. Juli 2013

16.30 Uhr: Rosenkranz

17.00 Uhr: hl. Messe

Kloster Visitation, Solothurn

Vorstädter-Chilbi 2013

Am Sonntag, 14. Juli 2013, 8.15 Uhr, findet in der «Alten

Spitalkirche zum HeiligenGeist inderVorstadt» der traditionelle

Chilbi-Festgottesdienst statt. Die Festpredigt hält Pfarrer

Rolf Reimann. Die Heilige Messe wird von Dr. Anton Cadotsch,

em. Dompropst, zelebriert. Der Gottesdienst wird

vom Domchor St. Urs musikalisch umrahmt.

Es wird um Verständnisgebeten, dass die wenigenSitzplätze

für die Mitglieder der Bruderschaft St. Margarithae reserviert

sind.

Die allgemeine Seelenmesse vom Mittwoch, 17. Juli 2013,

wird um 7.30 Uhr gelesen. Es wird der gefallenen Freunde

und Feinde der Schlacht bei Dornach vom 22. Juli 1499 und

derseitderVorstädter-Chilbi 2012 verstorbenen Brüderund

Schwestern gedacht.

Felix Gmür

Bischof von Basel

Évêque de Bâle

Feiern Sie dieses Jahr Ihre goldene Hochzeit?

Dann gratuliereich Ihnenherzlich und lade Sie mit Ihren

Angehörigen einzueinem

Festgottesdienst der «goldenen Paare»

in unseremBistum am

Samstag, 7. September 2013, um 15.00 Uhr

inder Kathedrale St. Urs & Viktor, Solothurn.

Gott danken–mit ihm feiern – und für weitere

glückliche Jahre beten.

Ich freue mich, wenn auch in diesem Jahr wieder möglichst

viele «Jubelpaare» der Einladung Folge leisten und wir anschliessend

bei einem Kaffee einanderbegegnen können. Ihr

+ Felix Gmür, Bischof von Basel

Anmeldung mit Angabe der Anzahl Personen bitte bis

26. August 2013 an die Bischöfliche Kanzlei, Baselstrasse

58, 4501 Solothurn, Telefon 032 625 58 41,

Fax 032 625 58 45, E-Mail: kanzlei@bistum-basel.ch

Patronatsfest

der St.-Anna-Kongregation

Sonntag, 21. Juli, St.-Anna-Kongregation, 15.00

Uhr, Eucharistiefeier in der St.-Peters-Kapelle.

Zelebrant Dr. Antoni Tomkiewics.

Musikalische Umrahmung durch Dr. Felix

Hofmann, Orgel.

Neue Mitglieder willkommen.

Anschliessend Treffen im Roten Turm.

Kuchen fürs Pfarreifest

vom Sonntag, 18. August 2013

Die Frauengemeinschaft St. Ursen bittet alle Backfreudigen

um Kuchenspenden für das Kuchenbüffet am Pfarreifest.

Melden Sie sich bitte bis Montag, 5. August, bei Beatrice

Kaiser: Tel. 032 621 50 30 oder 076 211 50 30. Mail: beatrice.kaiser@gmx.net.

Abgabe der Kuchen: Samstag, 17. August, 10.00–12.00 Uhr,

beim Festzelt auf der St.-Ursen-Terrasse.

Wir danken herzlich. Frauengemeinschaft St. Ursen

Einladung zur Amtseinsetzung

von Pfarradministrator

Niklas Raggenbass

Am Sonntag, 18. August, wird Niklas Raggenbass

als Pfarradministrator der beiden

Pfarreien St. Ursen und St. Marien in einem

feierlichen Gottesdienst um 10.00 Uhr in

der St.-Ursen-Kathedrale eingesetzt. Zu

dieser Eucharistiefeier und zum anschliessenden

Pfarreifest auf der St.-Ursen-Terrasse sind alle herzlich

eingeladen. Wirfreuen uns auf zahlreiche Begegnungen.

KIRCHENBLATT 15•16 2013

25


Pfarrei St. Ursen Solothurn

Pfarradministrator: Niklas Raggenbass, Propsteigasse 10, Telefon.: 032 623 32 12,

E-Mail: niklas.raggenbass@gmx.net, ab 1.8.2013.

Sekretariat: Ruth Tschanz und Beatrice Hubler, Propsteigasse 10,

Telefon 032 623 32 11, Fax 032 623 32 73. E-Mail: pfarramt-stursen@bluewin.ch

ÖFFNUNGSZEITEN Sekretariat:

Montag und Dienstag, Donnerstag und Freitag, 8.30–11.30 Uhr und 14.00–16.30 Uhr.

Mittwoch, 8.30–11.30 Uhr (Nachmittag geschlossen).

Während den Schulferien nur vormittags geöffnet.

Begrüssung Niklas Raggenbass

Voll froher Erwartung heissen wir Niklas Raggenbass als unseren

neuen Pfarradministrator in den Pfarreien St. Ursen und St. Marien

willkommen!

Wie der Flyer zur Einsetzung die beiden Pfarreien mit einem «Miteinander

– Füreinander» einlädt, so haben wir Dich, lieber Niklas,

im vergangenen halben Jahr schon kennengelernt: miteinander –

füreinander! Alle Mitarbeitenden hast Du schon aufgesucht, hast

Gedanken und Wünsche aufgenommen und besprochen und unsere

Motivation gestärkt! Auch wir wollen uns miteinander – füreinander,

mit Dir, auf den Weg machen und wünschen Dir einen

frohen Start, Erfüllung und Gelingen!

Wir laden alle Angehörigen der Kirchgemeinde ganz herzlich zum

Festgottesdienst der Einsetzung und anschliessenden «Risotto für

alle» auf der Terrasse St. Ursen ein!

Jahrzeiten für Bischof Franziskus

von Streng; Magdalena

Buchser.

Jesuitenkirche

Montag bis Samstag hl. Messe

um 8.45 Uhr, ausser amDonnerstag

(St. Urban-Kapelle).

Sonntag, 14. Juli

9.30 Eucharistiefeier

in italienischer Sprache.

Samstag, 20. Juli

8.45 Eucharistiefeier. Dreissigster

für Robert Hürlimann.

Jahrzeiten für Hanni Studer-

Stampfli; Bertha Stampfli; Fredy

Lanz-Fürst; Ernst und Anita

Meyer-Rohr; Fritz und Hilda

Spieler-Meyer; Hermine

Zihlmann und Angehörige;

Marie Schärmeli; Wilhelm und

Dora Gressly-Balsiger.

Sonntag, 21. Juli

9.30 Eucharistiefeier

in italienischer Sprache.

Samstag, 27. Juli

8.45 Eucharistiefeier.

Jahrzeit für Walter Huber-

Steinel; Hedwig Untersander.

St.-Peters-Kapelle

Sonntag, 21. Juli

Patronatsfest der St. -Anna-

Kongregation

15.00 Eucharistiefeier.

Kloster Namen Jesu

Sonntag, 14./21./28. Juli,

4. August

Am Vorabend

19.00 Vigil.

Am Sonntag

10.45 Hl. Messe.

17.00 Vesper.

Kloster Visitation

Sonntag, 14./21./28. Juli,

4. August

8.15 Eucharistiefeier.

MITTEILUNGEN

Herzlichen Dank für folgende

Spenden:

Am 23. Juni Priesterseminar Beit-

Jala, Bethlehem Fr. 743.30.

Am 30. Juni Papstopfer/Peterspfennig

Fr. 2244.—.

St.-Ursen-Kathedrale

Sonntag, 14. Juli

15. Sonntag im Jahreskreis

Opfer: Hôpital de la Paix,

Istanbul.

Am Vorabend

18.00 Eucharistiefeier

in St. Marien.

Am Sonntag

10.00 Eucharistiefeier.

20.00 Eucharistiefeier.

Mittwoch, 17. Juli

12.00 Chorgebet.

12.15 Eucharistiefeier.

Jahrzeiten für Joseph und

Theresia Walser-Waldmeier

und Tochter Lina; Bruno und

Francesca Roth-Stiglich; Martha

Schluep.

Sonntag, 21. Juli

16. Sonntag im Jahreskreis

Opfer: MIVA Schweiz.

Am Vorabend

18.00 Eucharistiefeier

in St. Marien.

Am Sonntag

10.00 Eucharistiefeier.

20.00 Eucharistiefeier.

Mittwoch, 24. Juli

12.00 Chorgebet.

12.15 Eucharistiefeier.

Sonntag, 28. Juli

17. Sonntag im Jahreskreis

Opfer: Ansgar Werk.

Am Vorabend

18.00 Eucharistiefeier

in St. Marien.

Am Sonntag

10.00 Eucharistiefeier.

20.00 Eucharistiefeier.

Mittwoch, 31. Juli

12.00 Chorgebet.

12.15 Eucharistiefeier.

Sonntag, 4. August

18. Sonntag im Jahreskreis

Opfer: Förderverein, Bethlehem

Universität.

Am Vorabend

18.00 Eucharistiefeier

in St. Marien.

Am Sonntag

10.00 Eucharistiefeier.

20.00 Eucharistiefeier.

Mittwoch, 7. August

12.00 Chorgebet.

12.15 Eucharistiefeier.

Sonntag, 28. Juli

9.30 Eucharistiefeier

in italienischer Sprache.

Donnerstag, 1. August

Bundesfeiertag

Opfer: Schweizer Berghilfe.

8.45 Eucharistiefeier.

Freitag, 2. August

Herz-Jesu-Freitag

8.45 Eucharistiefeier. Anschliessend

sind alle Mitfeiernden zum

Kaffee im Pfarrhaus eingeladen.

18.30 Rosenkranz der

Männerkongregation.

Samstag, 3. August

8.45 Eucharistiefeier.

Jahrzeiten für Helen Keller-Bläsi;

Willi und Rosa Dagon-Strub;

Franz Josef Misteli.

Sonntag, 4. August

9.30 Keine Eucharistiefeier

in italienischer Sprache.

Samstag, 10. August

8.45 Eucharistiefeier.

Jahrzeit für Urs Josef Beer-

Allemann.

Opfervorhaben

Am 14. Juli Hôpital de la Paix,

Istanbul.

Am 21. Juli MIVA Schweiz.

Am 28. Juli Ansgar Werk.

Am 4. August Förderverein Bethlehem

Universität.

Gratulationen

Wir gratulieren herzlich:

Zum 95. Geburtstag am 14. Juli,

Frau Rosa Fluri, APH Thüringenhaus,

Riedholzplatz 36; zum 93.

Geburtstag am 19. Juli, Frau

Olga Inäbnit-Müller, Hermesbühlstrasse

63; zum 80. Geburtstag

am 17. Juli, Schwester Marie-

Pascale Lambrigger, Kloster Visitation,

Grenchenstrasse 27; am

26. Juli, Frau Gabrielle Egger-

Blankart, Lindenweg 6.

Wir wünschen unseren Jubilarinnen

einen frohen Festtag und für

die Zukunft Gottes Segen.

Taufe

Die heilige Taufe empfing am

23. Juni, Manuel Nucci, Sohn der

Katja und des Gabriele Nucci-

Rossi, Hermesbühlstrasse 59a.

Wir gratulierenherzlich und wünschen

viel Freude für die Zukunft.

26

KIRCHENBLATT 15•16 2013


Pastoralassistentin: Esther Holzer, Propsteigasse 10, Telefon 032 623 32 11, e.holzer.stursen@gmx.ch

Rektorat: Cornelia Binzegger, Propsteigasse 10, Tel.: 032 614 44 04, E-Mail: cornelia.binzegger@bluewin.ch

Firmprojekt: Christiane Lubos, Baselstrasse 25, Telefon 032 623 54 72, E-Mail: firmprojekt@bluewin.ch

Sakristane: Bruno Emmenegger, 4533 Riedholz, Telefon 079 415 72 50, Telefon Sakristei 032 622 87 71

Lilly Kläusler, 4556 Bolken, Telefon 062 961 07 62 oder 076 385 18 71

Domorganistin: Suzanne Z’Graggen, Propsteigasse 10, Telefon 076 273 59 30, E-Mail: info@suzannezgraggen.ch

Domchordirektor: Konstantin Keiser, Propsteigasse 10, E-Mail: konstantin.keiser@hotmail.com

Leiter der Singknaben: Andreas Reize, Brüggmoosstrasse 17, 4522 Rüttenen, Telefon 032 622 60 35, E-Mail: ar@singknaben.ch

Dienstag, 16. Juli

Gedenktag «Unserer Lieben

Frau auf dem Berge Karmel»

Der heutige Gedenktag erinnert an

einen geschichtsträchtigen Ort in Israel.

Auf dem Berg Karmel verteidigte

nach 1 Kön 18, 20–40 der

Prophet Elija die Verehrung Jahwes

gegen die kanaanäischen Fruchtbarkeitsgötter

Baal und Astarte.

Ende des 12. Jahrhunderts siedelten

sich auf dem Karmelgebirge

Kreuzfahrer als Eremiten an. Aus einer

Gruppe solcher Einsiedler entstand

der Orden der Karmeliten,

der sich in besonderer Weise unter

den Schutz Mariens stellte. Im13.

Jahrhundert kamen die Karmeliten

auf der Flucht vor den Sarazenen

nach Europa und führten hier die

Verehrung der Gottesmutter auf

dem Karmel ein. Als Zeichen ihrer

besonderen Verehrung Mariens tragen

sie das Skapulier. Deshalb trägt

der 16. Juli auch den Namen «Skapulierfest».

Seit 1726 gilt der Gedenktag

für die ganze Kirche.

Samstag, 20. Juli

Marien-Samstag

Heilige Margareta

Heiliger Apollinaris

Margareta, eine legendäre frühchristliche

Märtyrerin, lebte wohl

Ende des dritten Jahrhunderts in

Kleinasien. Sie soll die Tochter eines

heidnischen Priesters gewesen sein,

die von einer christlichen Amme

zum Glauben erzogen wurde. Als

der Vater dies bemerkte, habe er

sie verstossen und beim Stadtpräfekten

denunziert. Der soll Gefallen

an dem schönen Mädchen gefunden

haben, das sich ihm jedoch verweigerte.

So habe er sie zahlreichen

Martern unterzogen, während sie

freimütig ihren Glauben bekannte.

Da sie die Foltern überstand, habe

er sie schliesslich töten lassen. Sie

wird seit frühester Zeit in der Ostkirche

verehrt, im Westen ist ihre Verehrung

seitdem 7. Jahrhundert bezeugt.

Mit Barbara und Katharina

zählt sie als Nothelferin zur Gruppe

der «drei heiligen Madln» und mit

diesen und Dorothea zusammen zu

den vier «Virgines capitales», den

«wichtigsten Jungfrauen». Margareta

war eine der Stimmen, auf

die sich später Jeanne d’Arc berief.

Schrifttexte:Lesung: Sir 51,1–8 (1–

12); Evangelium: Lk 9,23–26

Montag, 22. Juli

Heilige Maria Magdalena

Maria Magdalena oder –wie wir

sie aus den Evangelien kennen –

«Mariavon Magdala» ist nebender

Mutter Jesu die bedeutendste Frau

des Neuen Testaments. Schon früh

wurde ihre Gestalt verwoben mit

Maria von Betanien, der Schwester

des Lazarus, und der reuigen Sünderin,

die Jesus die Füsse salbte,

was in beiden Fällen aber exegetisch

nicht haltbar ist. Maria von

Magdala war die treueste Anhängerin

Jesu. Mit anderen Frauen

sorgte sie für den Lebensunterhalt

Jesu und der Jünger (Lk 8,3). Sie

begleitete ihn bis unter das Kreuz

(Mk 15,40–41) und beobachtete

seine Grablegung (Mk 15,47). Biblisch

ist mehrfach bezeugt, dass

der Auferstandene ihr als Erstzeugin

der Auferstehung den Auftrag

erteilte, den Jüngern diese Botschaft

zu bringen (vgl. Joh 20,14–

18; Mt 28,1.9 f.; Mk 16,9–11).

Deshalb gaben ihr die Kirchenväter

den Ehrentitel «apostola apostolorum»,

die «ApostelinderApostel».

Neue-re Untersuchungen

frühchristlicher Zeugnisse weisen

die besondere Bedeutung der Maria

von Magdala in den frühchristlichen

Gemeinden nach. Die dabei

gewonnenen Erkenntnisse können

neue Impulse geben in der

Frage der Beteiligung von Frauen

an Leitungsfunktionen in der

Gemeinde.

Mittwoch, 24. Juli

Heiliger Christophorus

Christophorus gehört zu den 14

Nothelfern und ist einer der volkstümlichsten

Heiligen. Abgesehen

davon, dass er tatsächlich gelebt

und den Märtyrertod erlitten

hat, gibt es von ihm keine sicheren

Kenntnisse. Vermutlich stammte

er aus Lykien in Kleinasien und ist

um 250 unterKaiserDecius wegen

seines Glaubens gefoltert und ermordet

worden. Von den Legenden

über ihn ist uns die abendländische

Version am meisten vertraut.

Danach soll er ein Riese mit dem

Namen Offerus gewesen sein,

der nur dem Mächtigsten dienen

wollte. Dabei sei er an den Teufel

geraten, der allerdings vor dem

Kreuz zurückschreckte. So habe er

Christus, dem Gekreuzigten, dienen

wollen, indem er Menschen

über einen reissenden Fluss trug.

Als er einmal einen kleinen Knaben

auf seinen Schultern hinübertrug,

wurde dieser so schwer, dass er zu

versinken drohte. Das Kind gab sich

als Jesus Christus zu erkennen und

taufte ihn im überflutenden Wasser

auf den Namen Christophorus,

Christusträger. Im Spätmittelalter

glaubte man, durch das Anschauen

der Darstellung des Jesuskindes auf

seinen Schultern den ganzen Tag

vor einem unerwarteten Tod geschützt

zu sein. Die Christophorusfiguren

in und an denKirchen waren

deshalb besonders gross, damit

jeder sie sehen konnte. Christophorus

gilt heute besonders als Patron

der Autofahrer.

Montag, 29. Juli

Heilige Marta von Betanien

Marta von Betanien gehörte mit

ihren Geschwistern Maria und

Lazarus zum Freundeskreis Jesu.

Überliefert ist ihre Klage über die

mangelnde Mithilfe ihrer Schwester

bei der Sorge um das leibliche

Wohl Jesu und dessen Antwort,

Maria habe als seine Zuhörerin

den besseren Teil erwählt. Deshalb

wird Marta gern auf ihre Sorge um

den Haushalt reduziert. Dabei sollte

aber nicht ihr grosses Vertrauen zu

Jesus beim Tode ihres Bruders Lazarus

vergessen werden. Ihr Gespräch

mit Jesus, das der Evangelist

Johannes überliefert, endet mit

ihrem klaren Bekenntnis zu Jesus

als dem Messias (Joh 11,21–27).

Über das weitere Schicksal Martas

ist nichts bekannt. Nach einer Legende

soll sie mit ihren Geschwistern

nach Frankreich in die Provence

gekommen und in Tarascon

begraben sein.

Donnerstag, 1 August

8.45 Uhr Jesuitenkirche.

Am 1. August, dem Schweizer Nationalfeiertag,

ist es angezeigt, in

den Gottesdiensten für Volk und

Vaterland zu beten.

(Nicht St. Urban!!!)

Aushilfe in den Ferien 2013

Vom Samstag, 6. Juli,bis Samstag,

28. Juli 2013, ist Dr. Antoni Tomkiewicz

aus Lublin, Direktor des Institutes

für Familienpastoral zur Aushilfe

hier. Er macht auch Aushilfe

in der Pfarrei St. Marien und wird

am Samstag die Abendmesse um

18.00 Uhr inder Marienkirche halten.

Für die Beerdigungen ist er in

dieser Zeit für beide Pfarreien zuständig.

Am Vormittag nimmt das Pfar-reisekretariat

die Meldungen für Beerdigungen

entgegen und am Nachmittag

und am Wochenende der

Sakristan Bruno Emmenegger.

Prof. Antoni Tomkiewicz ist unter

Mobile 079 766 35 79 und auch

über das Pfarreisekretariat erreichbar.

Wir danken ihm für seine Aushilfe.

Letzter Hinweis

Mit dieser Ausgabe des «Kirchenblattes»

15/16-2013 verabschiede

ich mich auch von

den Lesern und Leserinnen des

Regionalteils, des Pfarreiteils St.

Marien und St. Ursen und übergebe

die Tastatur des PC dem

neuen Pfarrer Niklas Raggenbass,

der am 1. August seine

Aufgabe beginnt. Ich wünsche

ihm viele gute Worte für

die Verkündigung des Evangeliums

und für das Leben der Kirche.Erwird

das «Kirchenblatt»,

die Seiten 25–28,nunverantworten

und wird auch sonst im

«Kirchenblatt» mitarbeiten.

Allen Leserinnen und Lesern

wünsche ich eine schöne Sommerzeit

Paul Rutz,

Stadtpfarrer und Domherr

PFARREILEBEN

Frauengemeinschaft

St. Ursen

Sonntag,18.August–Installation

von Pfarradministrator Niklas

Raggenbass und Pfarreifest

zu St. Ursen

10.00 Installationsfeier in der

St.-Ursen-Kathedrale.

Nach dem Gottesdienst sind

alle zum Apéro und zum Fest

auf der St.-Ursen-Terrasse eingeladen.

Weitere Angaben

siehe Flyer.

Die Frauengemeinschaft betreut

den Kaffee- und Kuchenstand.

Wer spendet einen Kuchen und

hilft mit?

Anmeldung für Mithilfe und Kuchenspende

bitte bis Montag,

5. August, an Beatrice Kaiser

(siehe Talon).

KIRCHENMUSIK

Sonntag, 14. Juli

Vorstädter-Chilbi

Der Domchor St. Urs singt im Festgottesdienst

Motetten aus der Romantik

von verschiedenen Komponisten.

Sommerorgel-Konzertzyklus

Dienstag, 23./30. Juli und 6. August

20.15 Uhr, Orgelmusik inder

St.-Ursen-Kathedrale.

KIRCHENBLATT 15•16 2013

27


Pfarrei St. Marien Solothurn

Pfarramt: Allmendstr. 60, Telefon 032 622 27 11, Fax 032 623 80 58, pfarramt.sm@bluewin.ch

Pfarradministrator: Niklas Raggenbass, Propsteigasse 10, Telefon.: 032 623 32 12,

E-Mail: niklas.raggenbass@gmx.net, ab 1.8.2013

Pastoralassistentin Esther Holzer: Mi 9.30–11.30, 032 623 80 54

Pastoralassistent in Ausbildung Gheorghe Zdrinia: Telefon 078 736 74 30

Sekretariat: Béatrice Hubler , Telefon 032 622 27 11

(Mo 8.00–11.00 und 14.00–17.00, Mi und Do14.00–17.00)

Sakristan /Abwart

Roland Stauber

Nat. 079 824 23 21

GOTTESDIENSTE

15. Sonntag im Jahreskreis

Opfer: Hôpital de la Paix,

Istanbul.

Samstag, 13. Juli

18.00 Eucharistiefeier. Zelebrant

Dr. Antoni Tomkiewicz aus

Lublin. Jahrzeit für Roger

von Burg-Meyer. Anschliessend

Rosenkranz.

Sonntag 14. Juli

10.00 Uhr Eucharistiefeier

in der St.-Ursen-Kathedrale.

14.30 Messe der Kroaten.

Mittwoch, 17. Juli

9.00 Eucharistiefeier. Zelebrant

Pfarrer Kuno Eggenschwiler.

28

Achtsamkeit

Urlaubsimpulse

«Achtet sorgfältig darauf, wie ihr euer Leben führt, nicht töricht,

sondern klug», mahnt Paulus seine Gemeindein Ephesus. Ein guter

Rat, den auch wir beherzigen sollten. Auch wenn die Achtsamkeit

nicht zum Kanonder christlichenTugendengehört, ist sie doch eine

wichtige Grundhaltung, die besonders unsererheutigenZeitNot tut.

ln der Hektik und Routine des Alltags geht die Achtsamkeit leicht

verloren. Statt uns einer einzigen Sache zuzuwenden, verteilenwir

unsere Aufmerksamkeit auf mehrere Dinge gleichzeitig. So kommt

notgedrungen jede dieser Tätigkeiten zu kurz. In den Ferien dagegen

können wir uns die Zeit nehmen, uns von neuen Eindrücken

gefangen nehmen und zum Innehalten und bewussten Wahrnehmenanregenzulassen.

Die Einübung achtsamenHinschauens kann

später unseren Alltag bereichern, uns ein wenig aus dem immer

selben Trott heraushelfen und in der Alltäglichkeit kostbare Momente

entdecken lassen.

Augenblicklich leben

Achtsamkeit ist eine Grundhaltung, die unserLebenbestimmt, die

Art, wie wir uns selbst und alles, was ist und lebt, wahrnehmen und

wertschätzen. Sie ist die Fähigkeit, bewusst zu leben und zu handeln,

die uns bereits bei unserer Geburt mitgegeben wurde. Kinderbesitzendiese

Fähigkeitnoch. Sie könnensich selbstvergessen

ihrem Spiel hingeben und scheinen dabei ihre Umwelt völlig auszublenden.

Ihre ganze Aufmerksamkeit ist auf das gerichtet, was

sie gerade tun oder sehen.

Mit den Jahren wird diese Fähigkeit aber durch all die Reize, die in

unserer Umwelt auf uns einwirken, immermehr verschüttet. Trotzdem

ist sie nicht verloren. Sie kann wiederhervorgeholt und geübt

werden, indem wir unsere Aufmerksamkeit dem gegenwärtigen

Moment und allem, was uns gerade begegnet, uneingeschränkt

zuwenden. Ganz vonselbst gehenwir dabei behutsamer, fürsorglicher

und empfindsameranalle Situationenheran. Wirbetrachten,

geniessen ruhig und gelassen, statt gedankenlos zukonsumieren.

Dabei verlangsamt sich unser gewohntes Tempo.

Meist meinen wir, uns solche Geruhsamkeit nicht leisten zu können.

So fühlen wir uns unausgelastet, wenn wir unsere Zeit nicht

doppelt und dreifach durch mehrere Tätigkeiten nebeneinander

nutzen. Wir sind stolz, was wir alles schaffen, stellen aber oft fest,

dass wir müde und ausgebrannt sind. Wir müssen erst wieder lernen,

dass Achtsamkeit kein Luxus für Faulpelze ist, sondern wichtig

für unsere Gesundheit und Lebensfreude. Gisela Baltes

KIRCHENBLATT 15•16 2013

16. Sonntag im Jahreskreis

Opfer: Miva, Schweiz.

Samstag, 20. Juli

18.00 Eucharistiefeier.

Zelebrant Dr. Antoni

Tomkiewicz aus Lublin.

Anschliessend Rosenkranz.

Sonntag, 21. Juli

10.00 Eucharistiefeier

in der St.-Ursen-Kathedrale.

14.30 Messe der Kroaten.

Mittwoch, 24. Juli

9.00 Eucharistiefeier. Zelebrant

Pfarrer Kuno Eggenschwiler.

17. Sonntag im Jahreskreis

Opfer: Ansgar-Werk.

Samstag, 27. Juli

18.00 Eucharistiefeier. Zelebrant

Dr. Antoni Tomkiewicz

aus Lublin. Anschliessend

Rosenkranz.

Sonntag, 28. Juli

10.00 Eucharistiefeier

in der St.-Ursen-Kathedrale.

14.30 Messe der Kroaten.

Mittwoch, 31. Juli

9.00 Eucharistiefeier. Zelebrant

Pfarrer Kuno Eggenschwiler.

Freitag, 2. August

18.00 Abendgebet.

18. Sonntag im Jahreskreis

Opfer: Förderverein

der Bethlehem Universität.

Samstag, 3. August

18.00 Erster offizieller Gottesdienst

im Amt von unserem

neuen Pfarreiadministrator

Niklas Raggenbass mit Esther

Holzer, Pastoralassistentin,

und Geheorge Zdrinia, Pastoralassistent

in Ausbildung.

Nach dem Gottesdienst wird

ein Apéro serviert.

Sonntag, 4. August

10.00 Eucharistiefeier

in der St.-Ursen-Kathedrale.

14.30 Messe der Kroaten.

Mittwoch, 7. August

9.00 Eucharistiefeier. Zelebrant

Pfarrer Kuno Eggenschwiler.

Freitag, 9. August

18.00 Abendgebet.

MITTEILUNGEN

Herzlichen Glückwunsch

Wir gratulieren herzlich zum 90.

Geburtstag am 24. Juli Frau Marie

Lack, Brühlstrasse 133. Zum

80. Geburtstag am 29. Juli Frau

Bernadette Therese Zäch, Allmendstrasse

33. Wir wünschen

denJubilarinnenGesundheitund

alles Gute für die Zukunft.

Samstag, 3. August

Die Pfarrei St. Marien heisst den

neuen Pfarreiadministrator Niklas

Raggenbass recht herzlich willkommen.

Anschliessend an den

Gottesdienst 18.00 Uhr sind alle

zu einen Apéro eingeladen. Zeit

zur Begegnung und zum Kennenlernen.

Aushilfe in den Ferien 2013

Vom Samstag, 6. Juli,bis Samstag,

28. Juli 2013, ist Dr. Antoni Tomkiewicz

aus Lublin, Direktor des

Institutes für Familienpastoral zur

Aushilfe hier. Er macht auch Aushilfe

inder Pfarrei St. Marien und

wird am Samstag die Abendmesse

um 18.00 Uhr in der Marienkirche

halten. Für die Beerdigungen

ist er in dieser Zeit für beide Pfarreien

zuständig.

Am Vormittag nimmt das Pfarreisekretariat

die Meldungen für

Beerdigungen entgegen und am

Nachmittag und am Wochenende

der Sakristan Bruno Emmenegger.

Prof. Antoni Tomkiewicz ist unter

Mobile 079 766 35 79 und

auch über das Pfarreisekretariat

erreichbar.

Wir danken Antoni Tomkiewicz

für seine Aushilfe und wünschen

ihm alles Gute. Bis zum Nächsten

Jahr.

Paul Rutz,

Stadtpfarrer und Domherr

Einladung unseres

Diözesanbischofs

Dr. Felix Gmür

zur Feier der GOLDENEN

HOCHZEIT am 7. September

2013.Siehe Seite 25.

Letzter Hinweis

Mit dieser Ausgabe des «Kirchenblattes»

15/16-2013 verabschiede

ich mich auch von

den Lesern und Leserinnen

des Regionalteils, des Pfarreiteils

St. Marien undSt.Ursen

undübergebe die Tastatur

des PC dem neuen Pfarrer

Niklas Raggenbass, der am

1. August seine Aufgabe beginnt.

Ich wünsche ihm viele

gute Worte für die Verkündigung

desEvangeliums und für

das Leben der Kirche. Erwird

das «Kirchenblatt», die Seiten

25–28, nun verantworten und

wird auch sonst im«Kirchenblatt»

mitarbeiten.

Allen Leserinnen und Lesern

wünsche ich eine schöne

Sommerzeit

Paul Rutz,

Stadtpfarrer und Domherr


Pfarramt:

St. Niklausstrasse 79, 4500 Solothurn

Homepage: www.sanktniklaus.ch

E-Mail: pfarramt@sanktniklaus.ch

Gemeindeleiter: Karl-Heinz Scholz, Diakon

032 622 12 65

Priesterlicher Mitarbeiter:

Peter von Felten, 032 621 66 05

ÖFFNUNGSZEITEN Sekretariat:

Montag, Mittwoch und Freitag: 9.00–11.00 Uhr

Tel. 032 622 12 65, Fax 032 622 12 05

Ursula Binz und Christa Hürlimann

Pfarrei St. Niklaus

Aus der Fülle Gottes leben

Kirchgemeindepräsidentin:

Kathrin Stoller, 032 622 97 28

Kirchgemeindeverwaltung:

Roland Rüetschli, 032 626 36 86

Organist: Konstantin Organistin: Keiser, konstantin.keiser@hotmail.com

Kathrin Nünlist, 032 621 21 11

Sakristei- und Abwartsdienst:

St. Niklaus: Theresa Ackermann, 032 622 17 46

Riedholz: Beat Zumstein, 032 623 18 17

Rüttenen: Rüttenen: Malgorzata Carmen Gonschiorek, Walker, 077 473 40 30

Begegnungszentrum P: 032 637 Riedholz: 01 23

Marianne Begegnungszentrum Schmid-Hodel, 032 621 Riedholz: 60 35

E-Mail: Judith m.schmid-hodel@bluewin.ch

Jurt-von Arx, 032 637 04 13

GOTTESDIENSTE

Samstag/Sonntag, 13./14. Juli

Opfer: Aufgaben der Pfarrei.

Liturgische Gestaltung und

Predigt: Peter von Felten.

Samstag, 13. Juli

18.00 Eucharistiefeier

in Rüttenen.

Sonntag, 14. Juli

09.15 Eucharistiefeier

in Riedholz.

10.30 Eucharistiefeier

in St. Niklaus. Jahrzeit für Josef

Bargetzi-Köchli sowie für Lydia

und Eugen Gubler-Blunier.

Dienstag, 16. Juli

KEINE Messe in Rüttenen.

Donnerstag, 18. Juli

08.30 Eucharistiefeier

in Riedholz.

19.15 Eucharistiefeier

in St. Niklaus.

Samstag/Sonntag, 20./21. Juli

Opfer: Kovive Ferien für Kinder

in Not.

Liturgische Gestaltung und

Predigt: Reto Stampfli.

Samstag, 20. Juli

18.00 Wortgottesdienst mit

Kommunionfeier in Rüttenen.

Sonntag, 21. Juli

09.15 Wortgottesdienst mit

Kommunionfeier in Riedholz.

10.30 Wortgottesdienst mit

Kommunionfeier in St. Niklaus.

Dienstag, 23. Juli

KEINE Messe in Rüttenen.

Donnerstag, 25. Juli

08.30 Eucharistiefeier

in Riedholz.

19.15 Eucharistiefeier

in St. Niklaus.

Samstag/Sonntag, 27./28. Juli

Opfer: Perspektive Solothurn.

Liturgische Gestaltung und

Predigt: Peter von Felten.

Samstag, 27. Juli

18.00 Eucharistiefeier

in Rüttenen.

Sonntag, 28. Juli

09.15 Eucharistiefeier

in Riedholz.

10.30 Eucharistiefeier

in St. Niklaus.

Dienstag, 30. Juli

KEINE Messe in Rüttenen.

Donnerstag, 1. August

08.30 Eucharistiefeier

in Riedholz.

19.15 Eucharistiefeier

in St. Niklaus.

Samstag/Sonntag, 3./4. August

Opfer: Pro Senectute Kanton

Solothurn.

Leibhaftes Beten

Setz Deine Füsse, säulengleich auf weiten Raum

Heb Deine Augen auf zum Licht

Mach Deine Hände zum Portal

Deine Ohren zum Schoss für den Samen

Deinen Leib zum wartenden Kelch.

Stille tropft in Dein Herz

und das Wort umarmt Deine Mitte

Sehnsucht faltet sich auf, wie eine Blume

Du selbst bist Gebet.

Irmgard Hess

Liturgische Gestaltung und

Predigt: Peter von Felten.

Samstag, 3. August

18.00 Eucharistiefeier in

Rüttenen. Jahrzeit für Giovanni

und Maria Visini-Visinoni.

Sonntag, 4. August

09.15 Eucharistiefeier

in Riedholz.

10.30 Eucharistiefeier inSt.

Niklaus. 1. Jahrzeit für Bruno

Studer, 1. Jahrzeit für Alma

Gaugler-Wyss, Jahrzeit für

Stefan Gaugler und Walter

Gaugler-Wyss, für Alphons und

Martha Glutz von Blotzheim-

Meyer, für Guido Meier-

Schmidlin, für Franz und

Gertrud Arnold-Troesch sowie

für Ernst und Ida Büttiker-

Stampfli.

Dienstag, 6. August

KEINE Messe in Rüttenen.

Donnerstag, 8. August

09.00 Wortgottesdienst mit

Kommunionfeier in St. Niklaus.

Anschliessend Kaffeetreff.

MiTTEiLUNGEN

Gratulationen

Zum 80. Geburtstag

gratulieren wir: Am 2.

August: Herr Vinzenz

von Arb, Vorstädtli 9,

Rüttenen.

Zum 85. Geburtstag gratulieren

wir: Am 5. August: Frau Beatrice

Bugmann, Kirchweg 1, Feldbrunnen.

Feiern Sie dieses Jahr

Ihre goldene Hochzeit?

Dann gratuliere ich Ihnen herzlich

und lade Sie mit Ihren Angehörigen

ein zu einem Festgottesdienst

der «goldenen Paare» in unserem

Bistum am Samstag, 7. September

2013, um 15.00 Uhr in der

Kathedrale St. Urs und Viktor, Solothurn.

Gott danken – mit ihm feiern –

und für weitere glückliche Jahre

beten.

Ich freue mich, wenn auch in diesem

Jahr wieder möglichst viele

«Jubelpaare» der Einladung Folge

leisten und wir anschliessend bei

einem Kaffee einander begegnen

können.

Ihr Felix Gmür, Bischof von Basel

Anmeldung mit Angabe der Anzahl

Personen bitte bis 26. August

2013 an die Bischöfliche Kanzlei,

Baselstrasse 58, 4501 Solothurn.

Tel. 032 625 58 41

Fax 032 625 58 45

E-Mail: kanzlei@bistum-basel.ch

Voranzeige: Sommergottesdienst

mit Carry Persson

Am 11. August dürfen wir Sie zu

einem ganz besonderen Leckerbissen

einladen. Bei schönemWetter

feiern wir auf der Pfarrwiese St.

Niklaus um 17.30 Uhr einenSommer-Abend-Gottesdienst,

bei dem

Kontstantin Keiser und Carry Persson

die musikalische Gestaltung

übernehmen werden. Die schwedischen

Volkslieder mit ihrem unverwechselbaren

inneren Klingen,

mit ihrer leichten Melancholie

und ihrer schlichten Kraft entführen

uns in einen lauen, nordischen

Sommerabend. Bei schlechtemWetter

lassendie Liederinder

Kirche St. Niklaus die klare Sonne

Skandinaviens hinter unseren

Augen aufgehen.

Seien Sie herzlich willkommen,

woher Sie auch kommen, wohin

Sie auch gehen.

Voranzeige

«Tod macht lebendig –

der liebevolle Bankräuber»

In der Zeit nach den Sommerferien

beginnt eine Reihe ökumenischer

Abende, die Samuel Stucki

und Karl-Heinz Scholz an verschiedenen

Orten gemeinsam anbieten

werden. Alle Veranstaltungen stehen

unter dem Titel: «Tod macht

Lebendig» und beschäftigen sich

mit verschiedenen Seiten vom Finden

des Glücks in Abschied und

Sterben.

Für den erstenAbend am 23. August

konnten wir einen ganz besonderen

Gast gewinnen: Rudi

Szabo, Arbeitsagoge und Anti-

Agressions-Trainer, 7-facher, verurteilter

Bankräuber. Schon vor

einem Jahr konnten wir Rudi

Szabo im Rahmen der Firmvorbereitung

erleben und können sagen,

dass er bei uns und den Jugendlichen

einen bleibenden und

enorm belebenden Eindruck hinterlassen

hat. Er wird uns – genährt

aus seiner eigenen und

ganz konkreten Erfahrung – ein

paar Schritte auf dem Weg der

Versöhnung mit der eigenen Lebensgeschichte

führen. Eine Versöhnung,

die auch immer Auseinandersetzung

und Versöhnung

innerhalb der eigenen Familie ist

(Herr Szabo war verheiratet und

hat 3 Söhne). Wen das Leben vor

die Aufgabe stellt, radikal das Alte

loszulassen, der hat keine andere

Wahl, als sich mit dem, was war,

wirklich zu versöhnen – wenn er

nicht versteinern will.

Seien Sie auch hierzu herzlich eingeladen.

KIRCHENBLATT 15•16 2013

29


Adresse: Pfarrhaus und Sekretariat

Lindenstrasse 16, 2540 Grenchen

Telefon: 032 653 12 33 / Fax 032 652 57 20

E-Mail: pfarramt@kathgrenchen.ch

Web: www.kathgrenchen.ch

Öffnungszeiten des Sekretariates:

Montag bis Freitag, 8.30 – 11.30 und 13.30 – 16.30

Ausser Montag- und Freitagnachmittag

GOTTESDIENSTE

Samstag, 13. Juli

09.00 Rosenkranz

in der Kapelle.

15. Sonntag im Jahreskreis

Vorabend

17.30 Eucharistiefeier.

Sonntag, 14. Juli

08.45 Eucharistiefeier

in der Kapelle Staad.

10.00 Eucharistiefeier.

Anschliessend «Eusi-Kaffee».

10.00 Eucharistiefeier in spanischer

Sprache fällt aus.

11.15 Eucharistiefeier in italienischer

Sprache fällt aus.

Dienstag, 16. Juli

09.00 Eucharistiefeier.

Mittwoch, 17. Juli

19.00 Eucharistiefeier.

Donnerstag, 18. Juli

09.00 Eucharistiefeier.

19.00 Rosenkranz

in der Kapelle.

Freitag, 19. Juli

08.00 Eucharistiefeier.

Samstag, 20. Juli

09.00 Rosenkranz

in der Kapelle.

16. Sonntag im Jahreskreis

Vorabend

16.45 Keine Beichtgelegenheit

in der Taufkapelle.

17.30 Eucharistiefeier fällt aus.

Sonntag, 21. Juli

10.00 Eucharistiefeier.

Dreissigster für Marie Zumerle-

Bächler.

Anschliessend «Eusi-Kaffee».

10.00 Eucharistiefeier in spanischer

Sprache fällt aus.

11.15 Eucharistiefeier in italienischer

Sprache fällt aus.

Dienstag, 23. Juli

09.00 Eucharistiefeier.

Mittwoch, 24. Juli

19.00 Eucharistiefeier.

Donnerstag, 25. Juli

09.00 Eucharistiefeier.

19.00 Rosenkranz in der Kapelle.

Freitag, 26. Juli

08.00 Eucharistiefeier.

Samstag, 27. Juli

09.00 Rosenkranz

in der Kapelle.

17. Sonntag im Jahreskreis

Vorabend

16.45 Keine Beichtgelegenheit

in der Taufkapelle.

17.30 Eucharistiefeier fällt aus.

Sonntag, 28. Juli

10.00 Eucharistiefeier.

Jahrzeit für Alfons Lorenz;

für Theodor Schild-Wassmer.

Anschliessend «Eusi-Kaffee».

10.00 Eucharistiefeier in spanischer

Sprache fällt aus.

11.15 Eucharistiefeier in italienischer

Sprache fällt aus.

Dienstag, 30. Juli

09.00 Eucharistiefeier.

19.00 Ökum. Friedensgebet

in der Josefskapelle fällt aus.

Mittwoch, 31. Juli

19.00 Eucharistiefeier.

Donnerstag, 1. August

09.00 Eucharistiefeier.

19.00 Rosenkranz

in der Kapelle.

Herz-Jesu-Freitag, 2. August

Hl. Eusebius von Vercelli

08.00 Eucharistiefeier.

Anschliessend Anbetung

und eucharistischer Segen.

Samstag, 3. August

09.00 Rosenkranz

in der Kapelle.

18. Sonntag im Jahreskreis

Vorabend

16.45 Keine Beichtgelegenheit

in der Taufkapelle.

17.30 Eucharistiefeier fällt aus.

Sonntag, 4. August

08.45 Eucharistiefeier

in der Kapelle Staad.

10.00 Eucharistiefeier.

Jahrzeit für Ernest und Maria

Wullimann.

Anschliessend «Eusi-Kaffee».

10.00 Eucharistiefeier in spanischer

Sprache fällt aus.

11.15 Eucharistiefeier in italienischer

Sprache fällt aus.

Dienstag, 6. August

09.00 Eucharistiefeier.

Mittwoch, 7. August

19.00 Eucharistiefeier.

Donnerstag, 8. August

09.00 Eucharistiefeier.

19.00 Rosenkranz

in der Kapelle.

Freitag, 9. August

08.00 Eucharistiefeier.

Samstag, 10. August

09.00 Rosenkranz

in der Kapelle.

19. Sonntag im Jahreskreis

Vorabend

16.45 Keine Beichtgelegenheit

in der Taufkapelle.

17.30 Eucharistiefeier fällt aus.

MITTEILUNGEN

Eucharistiefeiern

Während der Sommerferien finden

in der Josefskapelle keine

Gottesdienste statt.

Des weiteren werden die

Gottesdienste, die üblicherweise

in der Taufkapelle stattfinden,

in der warmen Jahreszeit in der

Kirche gefeiert.

Ferienzeit:

Änderung der Samstag-

Vorabendgottesdienste

und der entsprechenden

Jahrzeiten

Die Pfarreien Grenchen und

Bettlach organisieren zusammen

die Ferienablösungen während der

Sommerferien. Beachten Sie daher,

dass an den Samstagen, 20. und 27.

Juli,sowie am 3. und 10. August in

Grenchen keine Eucharistiefeier

stattfindet, dafür aber um 18.00 Uhr

in Bettlach. Die bestellten Jahrzeiten

werden jeweils am Sonntag in

Grenchen gehalten. – Herzlichen

Dank für Ihr Verständnis.

Öffnungszeiten Sekretariat

Vom 8.Juli bis Freitag, 2. August,

ist das Pfarreisekretariat nur vormittags

regelmässig besetzt. Ab

5. August gelten dann wieder die

üblichen Öffnungszeiten.

Ferien KG-Verwaltung

Die Kirchgemeindeverwaltung

bleibt ferienhalber bis 2. August

geschlossen.

Sakrament der Versöhnung

Am Samstag, 13.

Juli, ist von 16.45

bis 17.15 Uhr ein

Seelsorger in der

Taufkapelle bereit, die Beichte

abzunehmen oder auf persönliche

Gespräche einzugehen.

Vom Samstag, 20. Juli,bis und mit

Samstag, 10. August, gibt es in

Grenchenkeine Beichtgelegenheit

(gleichzeitige Ferienvertretung in

Bettlach).

Die nächsten Taufsonntage

Für die Sonntage,

1. September, 13.

Oktober, und 3.

November können

Taufen angemeldet werden.

Diese finden jeweils während des

Pfarreigottesdienstes um 10.00

Uhr oder um 11.15 Uhr in der

Taufkapelle statt. Bitte melden

Sie sich frühzeitig im Pfarrhaus an.

Das Sakrament der Taufe

Am 4. August werden zwei

Mädchen in unsere Gemeinschaft

aufgenommen:

Ewa Leanne Stutz, Kastelsstrasse

2, Tochtervon Judith und Michael

Stutz-Walde.

Melina Wenger, Schmelzirain 9,

Tochter von Fabienne Wenger.

Wir wünschen Ewa und Melina

Gottes Segen und den beiden

Familien ein schönes Fest.

Erwachsenenbildung

– Sommerpause

Auch die Reihe «Der 4. jedes

Monats» hat Sommerpause.

Am 4. August findet keine Veranstaltung

statt. Wirsehenuns

am 4. September wieder.

Nächste Opfer

13./14. Juli: Für

ADT – vierte Welt

Schweiz.

In der Bewegung

ATD Vierte Welt Schweiz setzen

sich Menschen unterschiedlichster

Herkunft zusammen mit

von Armut direkt Betroffenen für

die Überwindung von Not und

Ausgrenzung ein. Menschen, die

unter Ausgrenzung und Armut

leiden, haben das Recht und

sind darauf angewiesen, dass

andere Menschen sich langfristig

mit ihnen engagieren. ATD

Vierte Welt Schweiz verbindet

Menschen, die zusammen gegen

die Ausgrenzung und für eine gerechtere

Welt kämpfen wollen.

21. Juli:SeraphischesLiebeswerk,

Antoniushaus, Solothurn.

Neben vielen anderen Aufgaben

widmen sich die Schwestern des

Antoniushauses der Beratung

und Unterstützung von Familien,

Alleinerziehenden und deren

Kinder.

28. Juli: Für das Justinuswerk.

Seitüber 75 Jahren ermöglicht das

Justinuswerk jungen Männern und

Frauen aus Entwicklungsländern,

in der Schweiz oder in ihrer

Heimat eine solide Ausbildung

zu erhalten, die ihnen Hoffnung

und Zukunft schafft. Die drei

Studienhäuser in Freiburg Genf

und Zürich sind das Zuhause

von über 500 jungen Menschen

in Ausbildung, Schweizern wie

Ausländern.

4. August: Für die Gemeinschaft

Sant‘Egidio.

Diese Gemeinschaft ist eine

Laienbewegung, zu der mehr als

50 000 Personen gehören. Sie

setzt sich in mehr als 70 Ländern

der Welt für die Weitergabe des

Evangeliums und imDienst an den

Armen ein.

Der Dialog als Weg des Friedens

und der Zusammenarbeit unter

den Religionen, als Lebensweise

und als Methode für die

Versöhnung in Konfliktfällen,

ist ein zentrales Anliegen von

Sant’Egidio.

30

KIRCHENBLATT 15•16 2013


Pfarrer:

Mario Tosin, pfarramt@kathgrenchen.ch

Pastoralassistent i.A.: Matthias Willauer, matthias.willauer@kathgrenchen.ch

Religionspädagoge: Bernhard Rohrmoser, bernhard.rohrmoser@kathgrenchen.ch

Katechetin:

Daniela Varrin, daniela.varrin@kathgrenchen.ch

Pastoraler Mitarbeiter Roman Wermuth, pfarramt@kathgrenchen.ch

Sekretariat:

Ruth Barreaux, ruth.barreaux@kathgrenchen.ch

Cristina Caruso, cristina.caruso@kathgrenchen.ch

Sigrist/Abwart: Heinz Brotschi, 079 474 22 18

Eusebiushof-Reservation: Christa Brotschi, 076 559 37 68

Missione Italiana: Padre Pino Cervini, 032 622 15 17

Misión Española: Arturo Gaitán, 032 323 54 08

Kirchgemeindeverwaltung

Präsident: Alfred Kilchenmann

Verwalter: Kurt Fischer

Robert Luterbacher-Strasse 3, 2540 Grenchen

032 653 12 40/verwaltung@kathgrenchen.ch

Ökumenischer Berggottesdienst

auf dem Stierenberg

Am Sonntag, 11.

August, findet um

10.00 Uhr der traditionelle

Berggottesdienst

auf dem Stierenberg

statt. Der Jodlerclub Bärgbrünnli,

Grenchen, wird den Gottesdienst

mitgestalten und wird unterstützt

von einer Treichlergruppe und einer

Alphorn-Gruppe.–Bei schlechtemWetterwird

die Bergchilbi um

eine Woche verschoben.

Gratulationen

95. Geburtstag

Frau Anna Schneider,

Däderizstrasse 106,

kann am 16. Juli ihren

95. Geburtstag feiern.

Diamantene Hochzeit

Gleich zwei Paare können auf

60 Ehejahre zurückblicken:

Am 17. Juli 1953 geheiratet

haben Herr und Frau Ernst

Frauenforum in Juni

und Elsa Gardi-Schmid, Untere

Bucheggstrasse 39.

Und ein paar Tage später, am

20. Juli 1953, haben sich Herr

und Frau Heinz und Anna Borel-

Horiak, Tannhofstrasse 33, das

Ja-Wort gegeben.

Zum Geburtstag und zur

Diamantenen Hochzeit gratulieren

wir ganz herzlich und wünschen

Gottes Segen!

Unsere Verstorbenen

Am 23. Juni: Frau

Marie Zumerle-Bächler,

Kastelsstrasse 31, im

93. Lebensjahr.

Am 29.Juni: Frau

Franziska Flöss-Erpen, Bielstrasse

25, im 86. Lebensjahr. Am 30.

Juni: Frau Lucie Stämpfli-Fleury,

Solothurnstrasse 56, eine Woche

vor ihrem 86. Geburtstag.

Gott nehme die Verstorbenen

auf in seinen ewigen Frieden.

Den Angehörigen schenke er

Trost und Zuversicht.

Wirvom Frauenforum erlebten wunderbare AnlässeimMonat Juni:

Der Besuch bei Carole Imboden im Circus Monti inBiel und die

Vorführung versetzten uns in eine wunderschöne Circuswelt.

Am 13. Juni lachte derHimmel für uns alle, als wirmit unserenlieben

Kolleginnen vom reformierten Frauenverein unterwegs waren nach

Appenzell. Die Fahrt durch das hügelige Toggenburg und die Sicht auf

das Alpsteingebiet waren einmalig. Im Schnuggenbock liessenwir uns

in unsere Kindheit zurückversetzen, denn die Einrichtung war noch

von anno dazumal! Das feine appenzellische Mittagessen schmeckte

allen sehr gut. Danach besuchten wir das Städtchen Appenzell und

es blieb noch genug Zeit

zum «Chrömlä» und zum

Kaffeetrinken. Auch das feine

Appenzeller Quellenbier ist

nicht zu verachten! Müde und

mitvielen schönen Erlebnissen

kamen war nach Hause. Für

die tolle Reiseorganisation

ein herzliches Dankeschön an

Luzia Würsch!

Brigitte Meier, Präsidentin

Feiern Sie dieses Jahr

Ihre goldene Hochzeit?

Dann lädt Sie BischofFelix Gmür zusammenmit Ihren Angehörigen

herzlich ein zueinem

Festgottesdienst der «goldenen Paare»

am Samstag, 7. September 2013, um 15.00 Uhr

in der Kathedrale St. Urs & Viktor, Solothurn.

Anmeldung mit Angabe der Anzahl Personen und Datum derkirchlichen

Trauung bitte bis 26. August 2013 an die

Bischöfliche Kanzlei, Baselstrasse 58, 4501 Solothurn

Tel. 032 625 58 41, Fax 032 625 58 45

E-Mail: kanzlei@bistum-basel.ch

Neuer Mitarbeiter!

Lange sah es mehr als düster aus, was die Personalsituation in unserer

Pfarrei angeht. Nachdem sich im Bereich Religionsunterricht

schon vor einiger Zeit eine positive Wende abzeichnete, sieht es

nun auch für die gesamte Pastoral etwas besser aus:

In der Person von Herrn Matthias Willauer dürfen wir einen

«frischgebackenen» Theologen begrüssen,–wir gratulieren ihm

nachträglich zu den bestandenen Examen! –, der die zweijährige

Berufseinführung bei uns in Grenchen absolvieren wird.

Herr Willauerwird sich indenGottesdienstenvom 17./18. August

vorstellen.

Lieber Matthias

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit, die uns hoffentlich viele

Gelegenheiten schenkenwird, die Schönheitdes Glaubens miteinander

zuteilen –im Alltag und im Gottesdienst.

Sei herzlich willlkommen!

Mario

------------------------------------------------------

Liebe Pfarreiangehörige!

Ich heisse Matthias Willauer und komme

aus Luzern. Soeben habeich meinTheologiestudium

in Fribourg abgeschlossen

und darf nun inder Pfarrei Grenchendie

Berufseinführung als Pastoralassistent

machen. Mein kirchliches Engagement

erstreckte sich bisher vor allem über katholische

Bewegungen und die verschiedenen

Facetten von Jugendarbeit.

SeitmeinemZwischenjahr vordrei Jahren

in Afrika schlägt meinHerz auch noch für

eine andere Region dieser Welt und es

zieht mich immerwiederdorthin zurück.

Ich freue mich auf die Begegnung mit Ihnen und bin überzeugt,

dass wir uns gegenseitig werden bereichern können.

Matthias Willauer

Einladung zum Mittagstisch

für Senioren im Eusebiushof

Der nächste Mittagstisch findet amDonnerstag, 18. Juli, im

Eusebiushof statt. Das Essen wird um 12.00 Uhr serviert. Kosten:

Fr. 10.– (Menü mit Dessert und Kaffee, ohne Getränke).

Telefonische Anmeldung bis spätestens Montagvormittag, 15. Juli,

ans Pfarreisekretariat St. Eusebius, Tel. 032 653 12 33.

KIRCHENBLATT 15•16 2013

31


DANIELE SUPINO

Jugendseite

*

Ich fange den

Sonnenschein ein!

Das Jahr ist voller Erlebnisse

und Festtage, die in der Familie

gefeiert oder gewürdigt

werden wollen. Manchmal

fehlt dazu eine Idee oder ein

passender Gedanke. Hier bieten

die soeben erschienenen

«24 Aufsteller» einfache und

sympathische Hilfe!

AZA

4500 Solothurn

Kirchenblatt 15•16|2013

Das Besondere daran ist, dass Kinder und

Erwachsene angesprochen werden. Auf

der Aussenseite der aufklappbaren Karte

hat es jeweils ein farbiges Bild, ein kindgerecht

formuliertes Gebet und eine

Frage, um miteinander ins Gespräch zu

kommen. Die für Erwachsene gedachte

Innenseite enthält einen kurzen Text zum

Thema, einen spirituellen Impuls und

viele Tipps, «Mach mit», zur Umsetzung

in den Alltag. Das Kartenset ist aufgeteilt

in 12 Sternkarten zu den Festzeiten im

Kirchenjahr und in 12 Herzkarten zu Alltagssituationen

im Familienleben. Passend

zur heissen Zeit stelle ich euch die

Herzkarte Nr. 6 zum Thema «Sommer»

vor.

Auf der Aussenseite sieht man die beiden

Kinder Anna und Tim im Schwimmbad,

dazu folgendes Gebet:

«Ich freue mich, wenn die Sonne scheint

und ich in die Badi gehen kann. Wenn es

heiss ist und ich Glacé essen kann. Danke,

lieber Gott, für den Sommer.»

Auf der Innenseite wird der Brauch des

Johannisfeuers erklärt, man findet den

Psalm 108 und als Anregung z. B. Folgen -

des: «Die Nächte im Sommer bieten besonders

Mitte August wunderbare Sternschnuppen.

Wer eine Sternschnuppe sieht,

hat einen Wunsch frei. – Aber nicht verraten!

Sonst geht er nicht in Erfüllung.»

«Bevor es dämmert, gehen wir auf einen

Hügel oder einen Berg, um einen Sonnenaufgang

zu betrachten. Wir beobachten,

wie allmählich die Farben zu leuchten

anfangen und die ganze Schönheit

der Schöpfung sichtbar wird.»

Wertung

Absolut empfehlenswert! Das Kartenset

ist erfrischend ideenreich und liebevoll

gestaltet. Man kann die Karten überall

aufstellen, vor dem Fest als Einstimmung

oder nach dem Fest als Erinnerung daran.

Sie sind ein echter Hingucker und vielseitig

einsetzbar, z.B. als Memory oder als

Ausgangspunkt für eine selbsterfunde -

ne Geschichte. Und die Machmit-Vorschläge

sind nicht nur für Kinder geeignet,

sondern auch für Jugendliche und

Erwachsene gedacht. Einige werden einmalige

Erlebnisse bleiben, andere vielleicht

zu wiederkehrenden Ritualen im

Jahresablauf.

Meine Favoriten im Kartenset:

Sommer: Ich fange den Sonnenschein

ein!

Anfangen: Auf die Plätze, fertig, los!

Engel: Kannst du für mich ein Engel

sein? Kann ich für dich ein Engel sein?

Bestellen kann man das Kartenset unter

www.24aufsteller.ch

ISBN 987-3-85603-072-8

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!