Gemeindebrief Dezember 2008-Februar 2009 - Kirchenregion ...

kirchenregion.schellerten.de

Gemeindebrief Dezember 2008-Februar 2009 - Kirchenregion ...

EDITORIAL

"Lasst euer Licht leuchten vor den

Menschen" - das hat Jesus in seiner

berühmten Bergpredigt gesagt. Und die

Logik ist ganz klar: Von wem soll die

Welt die gute Nachricht von Jesus

Christus hören, wenn nicht von uns?

Dieses Licht dürfen wir nicht verstecken.

Dass diese Welt Licht braucht, wird

besonders in der dunklen Jahreszeit

deutlich. Nie sind in den Fenstern und

an den Häusern so viele Lichter zu

sehen wie jetzt. Offenbar brauchen

auch wir dieses Licht. Am Adventskranz

und am Weihnachtsbaum wird es sogar

zum Zentrum unserer Aufmerksamkeit.

Dabei sind unsere Lichter nur ein

Abbild des einen Lichtes, dem am

Heiligen Abend die Hirten gefolgt sind.

Wenn wir unsere Lichter entzünden,

dann gehen wir damit einen Teil des

Weges mit, den die Hirten gegangen

sind - indem wir uns um das Licht

versammeln.

Der inneren Besinnung auf das Licht

entspricht ein äußeres Tun. Genau das

meinte Jesus: Wer anderen das Licht

zeigen will, das wir Christen haben,

muss losgehen. Es reicht nicht, sich

selber im stillen Kämmerlein darauf zu

besinnen. Auch wenn das natürlich auch

wichtig ist.

Ich habe den Eindruck, in unseren

Gemeinden ist am Heiligen Abend viel

Licht. Denn viele Leute gehen los, um

ihr Licht leuchten zu lassen: Die Kinder

vom Kindergottesdienst in Wendhausen,

die Konfirmandinnen und Konfirmanden

aus Kemme und Schellerten,

Lektorinnen und Kirchenmusiker, Küsterinnen

und Kirchenvorsteher, ehrenamtliche

Mitarbeitende, Musizierende

verschiedenen Alters.

Weil diese alle an Heiligabend losziehen

und ihr Licht leuchten lassen,

haben wir - wie ich finde - an diesem

Tag ein sehr gutes Gottesdienstangebot.

Erstaunlich, wenn man bedenkt,

dass nun ein Pastor weniger zur Verfügung

steht. Ein gutes Zeichen dafür,

dass es viel ehrenamtliches Licht gibt.

Soll ich sagen: Jesus hätte seine helle

Freude an uns? Nun, das soll er selber

beurteilen. Aber ich meine, dass unser

Licht am Heiligen Abend hell leuchtet.

So, dass Menschen dazu kommen und

etwas davon mit nach Hause nehmen

können.

Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit in

diesen Wochen. Gehen Sie behütet ins

neue Jahr!

2


Dezember 2008

GOTTESDIENSTE

Sonntag, 7.12. 9.00 Schellerten Gottesdienst (P. Albrecht)

2. Advent 10.15 Kemme Gottesdienst (P. Albrecht)

mit Blockflötengruppe

Samstag, 14.12. 9.00 Wendhausen Gottesdienst (P. Albrecht)

3. Advent mit der Singgemeinschaft Wendhausen

10.15 Schellerten Gottesdienst (P. Albrecht)

mit Blockflötengruppe und Gospelchor

Sonntag, 21.12. 9.00 Kemme Gottesdienst (L. Bremer)

4. Advent 10.15 Wendhausen Gottesdienst (L. Bremer)

Mittwoch, 24.12. 15.00 Ottbergen Gottesdienst mit dem MGV (Ln. Talleur)

Heiligabend 15.00 Wendhausen Krippenspiel (KiGo-Team)

16.00 Schellerten Krippenspiel (Konfirmanden)

16.00 Wendhausen Christvesper (P. Albrecht)

17.00 Schellerten Christvesper (P. Albrecht)

18.00 Achtum Gottesdienst (Ln. Talleur)

18.15 Kemme Christvesper (P. Albrecht)

22.00 Wendhausen Musikal. Andacht (C. Scharf u. Team)

22.30 Kemme Christnacht (Ln. Berking und Lutter-

Brunotte)

Donnerstag, 25.12. 9.00 Wendhausen Gottesdienst (P. Albrecht)

1. Weihnachtstag 10.15 Kemme Gottesdienst (P. Albrecht)

Freitag, 26.12. 10.15 Schellerten Gottesdienst (P. Winkelmann)

2. Weihnachtstag

Mittwoch, 31.12. 17.00 Schellerten Gottesdienst m. Abendmahl (P. Albrecht)

Silvester 18.15 Wendhausen Gottesdienst m. Abendmahl (P. Albrecht)

Januar 2009

Donnerstag, 1.1. 17.00 Schellerten Gottesdienst mit anschließendem

Neujahr

Neujahrsempfang (P. Albrecht)

Sonntag, 4.1. 9.00 Schellerten Gottesdienst (P. Albrecht)

2. S. n. Weihnachten 10.15 Wendhausen Gottesdienst (P. Albrecht)

Sonntag, 11.1. 9.00 Wendhausen Gottesdienst (L. Bremer)

1. S. n. Epiph. 10.15 Kemme Gottesdienst (L. Bremer)

Sonntag, 18.1. 9.00 Kemme Gottesdienst (L. Berking)

2. S. n. Epiph. 10.15 Schellerten Gottesdienst (L. Berking)

Sonntag, 25.1. 9.00 Schellerten Gottesdienst (P. Albrecht)

3. S. n. Epiph. 10.15 Wendhausen Gottesdienst m. Abendmahl (P. Albrecht)

3


GOTTESDIENSTE / MUSIKGRUPPEN

Kinderkirche Schellerten (jeweils Samstag um 10.00 Uhr):

Samstag, den 13.12., 17.01. und 21.02.

Kindergottesdienst Wendhausen:

Im Dezember proben wir für das Krippenspiel, und im Januar und Februar

bereiten wir uns auf die Ökumenische Kinderbibelwoche vor. Schaut mal auf

den Seiten 5 und 7!

Wir suchen noch Kinder (evangelisch wie katholisch), die beim Sternsingen

mitmachen möchten!Für Fragen steht Beate von Bechtold unter 05121- 39597

gern zur Verfügung.

4

Februar 2009

Sonntag, 1.2. 9.00 Wendhausen Gottesdienst (Prädn. Waldeck)

L. S. n. Epiph. 10.15 Kemme Gottesdienst (Prädn. Waldeck)

Sonntag, 8.2. 17.00 Schellerten "Gottesdienst lebendig feiern"

Septuagesimae

(P. Albrecht und Team)

Sonntag, 15.2. 9.00 Kemme Gottesdienst (Ln. Lutter-Brunotte)

Sexagesimae 10.15 Schellerten Gottesdienst (Ln. Lutter-Brunotte)

Sonntag, 22.2. 9.00 Wendhausen Gottesdienst (P. Albrecht)

Estomihi 10.15 Kemme Gottesdienst mit Abendmahl (P. Albrecht)

März 2009

Sonntag, 1.3. 9.00 Kemme Gottesdienst (P. Albrecht)

Invokavit 10.15 Schellerten Gottesdienst (P. Albrecht)

Gottesdienste für Kinder von

6-12 Jahren:

Musikgruppen im Gemeindesaal Wendhausen

Montag: 16.45-17.45 Uhr Blockflöten - Fortgeschrittene 3

18.00-19.00 Uhr Duo di suono pregiato

19.00-20.15 Uhr Cantus Tibiarum

20.15-21.00 Uhr Gitarrenunterricht

Mittwoch: 17.00-18.00 Uhr Blockflöten - Anfänger 2

19.00-20.00 Uhr Blockflöten - Ensemble

20.00-22.00 Uhr Gospelchor Joyful Voices

Freitag: 13.30-15.00 Uhr Gitarrenunterricht

15.00-16.00 Uhr Blockflöten - Fortgeschrittene 2

16.00-17.00 Uhr Blockflöten - Fortgeschrittene 1a

17.00-18.00 Uhr Blockflötentrio (2)

Leiter der Musikgruppen: Christian Scharf, Tel. 05121/33910


TERMINE

Aus den Gemeinden

KEMME

Seniorenkreis

Dienstag, 2.12., 6.1. und 3.2.,

jeweils um 15.00 Uhr im Gemeinderaum

in der Pfarrscheune.

SCHELLERTEN

Kindergruppe "Pusteblume"

Für Kinder von 3 Monaten bis 3

Jahren jeden Dienstag von 9.00-

10.00 u. anschl. 10.00-11.30 Uhr im

Gemeindesaal (nicht in den Ferien).

Kontakt: Melanie Rische, Tel.: 05123/

409215 (siehe auch Seite 8).

Frauenhilfe

Montag, 8.12.: Adventsfeier mit

Tischabendmahl, 15.00 Uhr

Montag, 5.1. und 2.2., jeweils um

15.00 Uhr im Gemeindesaal.

Frauentreff

Mittwoch, 3.12. und 4.2., um 20.00

Uhr im Gemeindesaal

Männerwerk

Freitag, 30.1., Jahreshauptversammlung

Freitag, 27.02., Vortrag und

Diskussion: "Doping in (Rad-) Sport

und Gesellschaft", Referenten: Otto

Pätzold und Bernward Plaschke.

Die Abende finden jeweils um 19.30

Uhr im Gemeindesaal statt.

WENDHAUSEN

Frauenkreis

Donnerstag, 4.12., um 15.00 Uhr im

Gemeindesaal. Hierzu sind die

Austrägerinnen und Austräger der

Gemeindebriefe herzlich eingeladen!

Adventskonzert des

Fördervereins

Der Förderverein der Grundschule

Schellerten veranstaltet am

Sonntag, den 7. Dezember 2008,

um 15.00 Uhr wieder das Adventskonzert

in der Schellerter Kirche.

Kinder werden dabei ihr musikalisches

Können zeigen. Der Eintritt

ist frei - um eine Spende für den

Förderverein der Grundschule Schellerten

wird gebeten. Anschließend

findet ein Empfang mit Waffeln und

Glühwein auf Wehrspanns Hof statt.

Ökumenische

Kinderbibelwoche

Im Jahr 2009 wollen wir, die Pfarrgemeinden

St. Nikolaus Ottbergen und

St. Thomas Wendhausen, wieder eine

ökumenische Kinderbibelwoche in Ottbergen

durchführen.

Die Bibelwoche soll für Kinder aus allen

katholischen und evangelischen Gemeinden

der politischen Gemeinde

Schellerten angeboten werden. Eingeladen

sind Jugendliche und Erwachsene,

die Lust haben, diese Tage

mit vorzubereiten. Wir treffen uns am

Dienstag, den 27. Januar, um 20.00

Uhr im Pfarrheim in Ottbergen. An

diesem Termin soll eine Grobplanung

stattfinden.

Es freut sich auf Dich/Sie

Gemeindereferentin A. Weiser

5


SCHELLERTEN

SCHELLERTEN

Lebendiger Adventskalender

In diesem Jahr möchten

wir Sie und Euch wieder

zum lebendigen Adventskalender

einladen.

Wir treffen uns an den

Abenden um 18.00 Uhr

für ca. eine halbe Stunde:

Versammeln uns vor einem

adventlich geschmückten

Fenster zum Singen, hören

kurze Geschichten

und essen auch ein paar

Kekse.

Wir freuen uns auf das

Öffnen des ersten Adventskalender-Türchens

mit Ihnen und Euch. Alle

sind herzlich eingeladen!

01.12. Mo. Familie Wülfing Altes Feld 3

02.12. Di. Familie Sieverling Junkerstr. 8a

03.12. Mi. Familie Schirm Ahstedter Str. 5

04.12. Do. Familie Humbert Stellwanne 8a

05.12. Fr. Familie Ernst Farmser Str. 17

06.12. Sa. Fam. Behrens-Vennekel, Kemme Untere Str. 12

07.12. So. Adventskonzert 15.00 Uhr Kirche Schellerten

08.12. Mo. Familie Albrecht Dorfstr. 36

09.12. Di. Familie L. Meyer Farmser Str. 26

10.12. Mi. Fam. Jürgensen, Tober, Trautmann Holztrifft 54A

11.12. Do. Fam. Brunke-Ramacker, Kemme Mittelstr. 15

12.12. Fr. Fam. A. Maier (Neubaugebiet) August-Henze-Str. 7

13.12. Sa. Seniorenwohnpark Farmser Str. 22

14.12. So. Familie M. Baule Dorfstr. 32

15.12. Mo. Fam. Eberhard, Kemme Untere Str. 5

16.12. Di. Frau Wehrspann Farmser Str. 30

17.12. Mi. Familie Kempe Am Erbsenbrunnen 11

18.12. Do. Frau Scheler / Fam. Horn Holztrifft 8

19.12. Fr. Fam. Grote / Rische Ahstedter Str. 19

20.12. Sa. Fam. Schnittger, Farmsen Ottberger Str. 23

21.12. So. Frau M. Sundermeyer, Kemme Mittelstr. 30

22.12. Mo. Familie Bach, Farmsen Heerstr. 31

23.12. Di. Frauentreff Dorfstr. 36

24.12. Mi. 16.00 Uhr Krippenspiel Kirche Schellerten

6


WENDHAUSEN

WENDHAUSEN

Lebendiger

Adventskalender

Zu unserem Lebendigen Adventskalender

möchten wir euch Große und

Kleine ganz herzlich zu einer vorweihnachtlichen

halben Stunde einladen.

Wir treffen uns um 17.00 Uhr an der

Kirche und gehen zu einem der geschmückten

Fenster bei einem Gastgeber

in Wendhausen.

Dort werden wir ein Lied singen, eine

Geschichte oder ein Gedicht hören und

noch ein Lied singen.

Anschließend werden wir Tee oder

Ähnliches trinken, Kekse knabbern und

etwas Zeit füreinander haben.

Bringen Sie bitte einen Becher mit

und ziehen Sie sich warm an, denn es

findet alles draußen statt!

Wir freuen uns auf jeden, der Lust

hat, dabei zu sein.

Der Kirchenvorstand der Kirchengemeinde

St. Thomas Wendhausen

Hinweis für

Heiligabend

Ein Hinweis für die Christvesper am

Heiligabend um 16.00 Uhr in

Wendhausen: Bitte kommen Sie nicht

zu früh zur Kirche - das Krippenspiel

endet erst um 15.45 Uhr. Die Verlegung

der Zeiten ist durch die Reduzierung

der Pfarrstellen notwendig geworden.

Krippenspiel

Wendhausen

Hier sind die

Krippenspielprobentermine:

29.11., 14.00-15.00 Uhr (Vorbereitung

Krippenspiel)

06.12., 10.00-12.00 Uhr

13.12., 10.00-12.00 Uhr

20.12., 14.00-16.00 Uhr

22.12., 15.00-17.00 Uhr (Generalprobe)

Musikalische

Andacht

Heilig Abend um 22 Uhr

In der St. Thomas Kirche in Wendhausen

leuchten Kerzen in der Heiligen

Nacht.

Für alle, die sich für den späten Heiligabend

eine durch Kerzenlicht erleuchtete

Kirche, weihnachtliche Musik,

kurze Texte, Gemeinsamkeit und Stille

wünschen, wird sich dieser Wunsch

erfüllen:

Wir laden Sie herzlich ein, um 22 Uhr

in einer besinnlichen Andacht, in der sich

Stille, Musik, Lesung und Gebet abwechseln

werden, zur Ruhe zu kommen.

Wer an der Gestaltung dieser Andacht

mitwirken möchte, z.B.: Ideen einbringen,

Textvorschläge, lesen, musizieren,

Kerzen anzünden oder helfen

würde; wende sich bitte an Christian

Scharf 05121/33910 oder Daniela

Sundermeyer 05121/6972715.

7


AUS DER REGION

KINDERGRUPPE PUSTEBLUME IN SCHELLERTEN

Mit anderen Kindern Gemeinschaft

erleben

In der Kindergruppe kommen Eltern

und kleine Kinder zusammen, um

miteinander zu spielen und zu singen,

sich zu unterhalten und auszutauschen

und um gemeinsam etwas zu unternehmen.

Wir bieten Kindern und Müttern

sowie Vätern die Möglichkeit, im gemeinsamen

Tun von- und miteinander

zu lernen und Erfahrungen zu sammeln.

Nachdem sich die Gruppe nach den

Sommerferien vergrößert hat, kam die

Überlegung, sie für die ganz Kleinen in

eine extra Stunde aufzuteilen. Dienstags

von 9.00-10.00 Uhr ist nun der

Treffpunkt für die "Minis" bis 1 1/2

Jahren. Im Anschluss daran ist wie

gewohnt der Treffpunkt für die

"Größeren", also die, die gern bis zum

Eintritt in den Kindergarten unsere

Kindergruppe besuchen möchten. Wer

mag, schnuppert doch einfach mal rein!

Untereinander können zwanglos Kontakte

geknüpft werden; die schrittweise

Lösung von Mutter/Vater und

Kind kann erprobt werden, und sie gibt

den Kindern die Gelegenheit, neue

Erfahrungen und Eindrücke zu sammeln

und neue Fertigkeiten im Spiel einzuüben.

Als Eltern der Kleinen haben

wir eine große Chance: Wir können

unsere Kinder begleiten. Wir können

gemeinsam den Weg der Sinne und der

Wahrnehmung einschlagen.

Ganz herzlich möchten wir uns bei

dem Basarteam für den Zuschuss und

die Möglichkeit ein Turnreck in den

Pfarrgarten zu bekommen, und bei

Familie Dörpmund für das zahlreiche

Bastelmaterial und die tolle Tafel

bedanken, worüber sich die Kinder sehr

freuen! Ein Dank gilt auch denen, die

so fleißig bei der Vorbereitung und der

Ausführung für den St. Martins-Umzug

mitgeholfen haben.

Bis zum nächsten Mal

Eure Melanie Rische

Kindergruppe "Pusteblume"

Für Kinder von 3 Monaten bis 1 1/2

Jahren, jeden Dienstag von 9.00-

10.00 Uhr und für Kinder von 1 1/2

bis 3 Jahren jeden Dienstag von

10.00-11.30 Uhr im Gemeindesaal

(nicht in den Ferien). Kontakt:

Melanie Rische, Tel.: 05123/409215.

8


ANGELIKA DIKHOFF HAT IHRE ARBEIT AUFGENOMMEN

Neue Diakonin für die Jugendarbeit

AUS DER REGION

Seit dem 1. November diesen Jahres

habe ich meinen Dienst als Diakonin

im Ev.-luth. Kirchengemeindeverband

Region Schellerten aufgenommen. Mein

Name ist Angelika Dikhoff und ich bin

ein Kind des Hildesheimer Landes.

Geboren und aufgewachsen in Nettlingen,

lebe ich nun seit einigen Jahren

mit meiner Familie in Oedelum. So

richtig bekannt machen konnte ich

mich dort noch nicht, denn meine

Arbeit führte mich in die umliegenden

Städte und Gemeinden. Der Schwerpunkt

meiner Arbeit hier in der Region

wird in der Jugendarbeit liegen, mit

allem was dazu gehört.

Schon während meines religionspädagogischen

Studiums, das ich im Sommer

1997 mit dem Diplom abschloss,

befaßte ich mich in der gemeindlichen

Arbeit mit Jugendlichen. Dieses Interesse

resultiert einerseits aus den Erfahrungen

mit meinen eigenen zwei

Söhnen, andererseits aus meiner

dreieinhalbjährigen Tätigkeit als Diakonin

in meiner Heimatgemeinde.

Während dieser Zeit habe ich mich

intensiv mit der Konfirmanden- und

Jugendarbeit beschäftigt. Diese erste

Stelle war an meine Ausbildung gebunden,

und so gab es für mich in den

Jahren danach andere berufliche Aufgaben.

Da mir neben der Arbeit mit Kindern

und Jugendlichen auch die Arbeit mit

Frauen am Herzen lag, bildete ich mich

zur "Psychosozialen Beraterin" fort.

Während dieser Zeit entdeckte ich

gleichzeitig meine Liebe für den Hörfunk.

Und wenn mir jemand erzählt: "Nichts

lernt man umsonst", dann kann ich dem

nur beipflichten. Denn heute arbeite

ich als freie Redakteurin für den Hörfunk

und kann diese Fähigkeiten und

meine religionspädagogischen Kenntnisse

in die Arbeit mit Jugendlichen

einbringen. Wenn ich jetzt beruflich in

die Region zurückkehre, komme ich also

nicht mit leeren Händen, sondern mit

einer Fülle von Ideen und einem reichen

Schatz an Erfahrungen.

Nun wünsche ich uns allen Gottes

Segen für die gemeinsamen nächsten

Jahre und ich hoffe, wir lernen uns nach

und nach besser kennen.

Ihre Angelika Dikhoff

9


AUS DER REGION

NEUE KÜSTERIN IN SCHELLERTEN

Marion Gieselmann

in ihr Amt eingeführt

GEMEINDEBÜROS:

Eins für alle

Im Gottesdienst am 2. November ist

Marion Gieselmann aus Schellerten in

ihr Amt als Küsterin der Kirchengemeinde

eingeführt worden. Sie tritt

die Nachfolge unserer verstorbenen

Küsterin Renate Drewitz an.

Wir freuen uns, dass Frau Gieselmann

diesen Dienst übernommen hat,

und wünschen ihr viele gute Erfahrungen

und den Segen Gottes in diesem

Dienst. Der Kirchenvorstand Schellerten

Der Kirchenvorstand St. Georg Kemme

hat schweren Herzens beschlossen,

das Gemeindebüro im Pfarrhaus Kemme

zum 30.11.2008 zu schließen. Es

war zuletzt nur noch eine Stunde in der

Woche geöffnet, und Besucher sind dort

nur selten gewesen. Weil es dort

keinen Computer gibt, waren viele

Arbeiten ohnehin nicht möglich. Ein

herzliches Dankeschön geht an Susanne

Baule, die seit 2001 dort als Pfarrsekretärin

gearbeitet hat.

Das Gemeindebüro in Schellerten ist

nun für alle drei Gemeinden zuständig.

Sie erreichen unsere Sekretärin, Frau

Tober, zu den Sprechzeiten:

Gemeindebüro Schellerten

Dienstag 15.30-17.30 Uhr

Freitag 10.00-11.00 Uhr

Tel.: 05123/392

Fax: 05123/4637

Dorfstr. 36, 31174 Schellerten

Marion Gieselmann in "ihrer" Kirche

Wichtig: Wenn Sie Ihrer Kirchengemeinde

einen Brief schicken möchten,

dann schicken Sie ihn bitte immer

an diese Adresse!Dies gilt auch dann,

wenn Sie den Kirchenvorstand Ihrer

Gemeinde erreichen möchten. Wenn

Sie den Brief nach Kemme oder

Wendhausen schicken, bleibt er dort

möglicherweise erst eine Zeit lang

liegen, bevor er bearbeitet wird.

10


Der angebotene Workshop bezieht

sich auf das Buch "Die verbrannte

Handschrift". Die spannende Geschichte

beginnt um 1000 n. Chr. in

einem Kloster in Hildesheim. Dort ist

gerade eine unschätzbar wertvolle

Abschrift der Bibel eingetroffen. Als

Rona, die vierzehnjährige Tochter des

Schmieds, den Novizen Nonno überredet,

ihr die Handschrift zu zeigen,

geht diese durch ihre Unachtsamkeit

in Flammen auf. Ein Häuflein Asche ist

alles, was von der Heiligen Schrift übrig

geblieben ist. Um eine neue Abschrift

in Ravenna im fernen Italien zu

besorgen, laufen Rona und Nonno weg.

Im Laufe des Workshop-Nachmittags

werden alle Teilnehmenden mit einem

Aspekt des Lebens der Heiligen

Kunigunde vertraut gemacht und

begegnen der fiktiven Figur Elisabeth

- deren Geschichte soll in dem

Workshop weitererzählt werden.

Eigene Erfahrungsaspekte, historische

Fakten und gute Ideen werden unter

der Anleitung der Dozentin u. Autorin

des Bucheszu einer Erzählung von ein

bis zwei Seiten Länge ausgearbeitet.

Über die Autorin:

Kathrin Lange wurde 1969 in Goslar

geboren und lebt mit ihrer Familie in

Hoheneggelsen. Nach dem Abitur und

einer Ausbildung zur Verlagskauffrau

EVANGELISCHE JUGEND

EIN SPANNENDER NACHMITTAG MIT GESCHICHTE

Schreibworkshop „Kunigunde“ oder: Was

geschah mit Elisabeth?

und Buchhändlerin

hat sie einige

Zeit als

Buchhändlerin

gearbeitet,

dabei u.a. als

Fachbuchhändlerin

für

Theologie.

Seit dem Jahr

2005 veröffentlicht

sie

historische

Romane im

Kindler/Rowohlt

Verlag und Jugendbücher bei der

Fischer Schatzinsel. Kathrin Lange ist

Mitglied im Verein zur Förderung des

deutschsprachigen historischen

Romans Quo Vadis e. V.

Datum: Sonntag, 11. Januar, im

Gemeinderaum in Kemme von 14-18

Uhr (mit süßer Pause).

Kosten der Veranstaltung: 3,00 Euro

Alter der Mädchen u. Jungen: 12–14 J.

Bitte gebt Eure Anmeldungen

schriftlich in meinem Büro im Pfarrhaus,

Untere Str. 7, 31174 Kemme, oder per

eMail an diakonin@kirchenregionschellerten.de

bis zum 6. Januar ab.

Auf einen spannenden Nachmittag

mit euch freut sich

Angelika Dikhoff (Diakonin)

Weitere Infos zur Jugendarbeit findet Ihr immer unter

www.kirchenregion-schellerten.de/jugend

11


AUS DER REGION

AUSFLUG DES SCHELLERTER MÄNNERWERKS

Kloster Loccum und Steinhuder Meer

Die Männer im Innenhof des Klosters

Das Evangelische Männerwerk Schellerten

war wieder unterwegs. Das Ziel

des Tagesausflugs im September waren

Kloster Loccum und Steinhuder Meer.

Mit einer fachkundigen Führung

wurden die Männer durch die Klostergebäude

geführt. Besonders die Zisterzienserkirche

und das Refektorium, der

Speisesaal der Mönche, beeindruckten

die Besucher.

Nach einem stärkenden Mittagessen

ging die Fahrt weiter nach Steinhude,

wo die Boote in Richtung Insel Wilhelmstein

bestiegen wurden. Bei angenehmen

Temperaturen mit viel Sonne

war dieser Ausflug ein schönes Erlebnis.

Überfahrt zur Insel Wilhelmstein

12


AUS DER REGION

HERBSTBASAR DES BASTELKREISES SCHELLERTEN

Warme Sachen waren gefragt

Der Schellerter

Bastelkreis hat auch

in diesem Jahr den

Herbstbasar ausgerichtet.

Schon

Tage vorher ist es

im Backhaus heiß

hergegangen, als

die Brote für den

Basar gebacken

wurden. Am Erntedankfest

war es

dann allerdings eher

frisch. So wurden die Besucher auf die

kühlen Tage von Herbst und Winter

eingestimmt, und sie konnten eine

Menge wärmender Sachen kaufen:

heißen Kaffee, warme Socken, frischgebackene

Waffeln. Viele haben zugegriffen

und sich zwischendurch bei

Kaffee und Kuchen wieder aufgewärmt.

Vielen Dank an alle, die mitgeholfen

haben!

Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. (Ps. 23,1)

Die Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Thomas Wendhausen nimmt Abschied

von

Dr. Ulrich Hupe

*26.3.1936 †5.9.2008

Ulrich Hupe hat bis zu seinem Tode als Vertreter des Patronates im

Kirchenvorstand engagiert mitgearbeitet und stand uns stets mit Rat und

Tat zur Seite.

Wir sind dankbar für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und werden ihm

ein ehrendes Gedenken bewahren.

Im Namen des Kirchenvorstandes

Axel Witte

Detlef Albrecht

Vorsitzender Pastor

13


AUS DER REGION

FREIWILLIGES KIRCHGELD 2008

Kemmer Pfarrhaus: Fassade ist saniert

worden

Erst hat es sich verzögert, aber nun

geht es mit Riesenschritten dem Ende

entgegen: Die Fassade des Pfarrhauses

in Kemme ist saniert worden. Die

Einwirkungen von Wind und Wetter

hatten die Farbe an vielen Stellen rissig

gemacht, zum Teil waren auch schon

Balken angefault.

Alle schadhaften Stellen wurden

gründlich restauriert, die Fenster an der

Westseite haben einen neuen Anstrich

bekommen. Wir hoffen nun, dass das

Wetter mitspielt, so dass wir die letzten

Arbeiten noch fertigstellen können.

Mit Ihrer finanziellen Hilfe konnten

wir unser Pfarrhaus erhalten. Insgesamt

sind 3140,- EUR gespendet

Das Gerüst steht noch für den Maler, der die neue

Farbe aufträgt

worden. Vielen Dank an alle, die sich

beteiligt haben! So bleibt das Pfarrhaus

für die nächsten Jahre in gutem

Zustand.

So sah es vorher aus: Einzelne Gefache

waren lose und drohten herauszufallen.

Backhaus in Schellerten

In Schellerten wurde für die

Reparatur der Backhaus-Fassade

gesammelt. Insgesamt

sind 1920,- EUR gespendet

worden. Mit den Arbeiten am

Backhaus konnte in diesem

Jahr nicht mehr angefangen

werden - wir warten auf den

Frühling. Dann geht es

unverzüglich los. Vielen Dank

an alle, die dafür gespendet

haben! So können wir weiter

knuspriges Brot backen - und

essen.

14


DIE SONNTAGSFRAGE:

Wie komme ich zum Gottesdienst?

AUS DER REGION

Für manch einen stellt sich diese Frage

gar nicht. Wer gut zu Fuß oder

motorisiert ist, kommt überall hin - und

zu jeder Zeit. Auch sonntags. Und dass

Gemeindeglieder bereit sind, sonntags

in eine andere Kirche zu fahren, wenn in

der eigenen kein Gottesdienst ist, das

erleben wir schon. Das zeigt uns, dass

Sie flexibel sind, und das ist gut für Kirche

in unserer Region!

Andere wiederum würden gerne den

Gottesdienst besuchen, haben aber kein

Auto, um ein paar Kilometer

weiter zu fahren.

Dies wird umso

mehr zum Thema, als

sonntags nicht mehr

überall Gottesdienst

ist und manche Gottesdienstorte

auch

nicht mehr versehen

werden können. Die

Kirchenvorstände haben

sich Gedanken

dazu gemacht, um diesen Gemeindegliedern

zu helfen.

Schellerten

Der Kirchenvorstand Schellerten hat

beschlossen, dass es an den Sonntagen,

an denen kein Gottesdienst in Schellerten

stattfindet, einen Fahrdienst zur Nachbargemeinde

geben soll. Die Abfahrt ist

an Sonntagen ohne Gottesdienst um

9.50 Uhr vor dem Pfarrhaus. Wir fahren

dann zu der Gemeinde, in der um 10.15

Uhr Gottesdienst gefeiert wird (und

natürlich auch wieder zurück).

Kemme

Bitte sprechen Sie das Pfarramt an,

wenn Sie eine Fahrgelegenheit zum

Gottesdienst in einem anderen Ort

brauchen. Wir organisieren dann einen

Fahrdienst.

Wendhausen

Der Kirchenvorstand

Wendhausen

hat sich dazu entschlossen,

die regelmäßigen

Gottesdienste

auf Wendhausen

zu konzentrieren.

Falls Sie in

Achtum wohnen und

nicht selber zum

Gottesdienst nach

Wendhausen fahren

können, wenden Sie

sich bitte an Frau Wrede (Tel. 05121/

33275). In Ottbergen ist Frau Lohmann

(Tel. 05123/7655) bereit, den Fahrdienst

nach Wendhausen zu übernehmen.

Wir hoffen, dass es auf diese Weise

allen Gemeindegliedern ermöglicht wird,

an den gewünschten Gottesdiensten

teilzunehmen. Für weitere Fragen und

Anregungen sind wir natürlich weiterhin

offen!

15


ANZEIGEN

16


SPENDENAKTION

In Papua-Neuguinea lernen junge

Frauen und Männer in zehnmonatigen

Kursen alles, was sie über Landwirtschaft

und Viehzucht wissen müssen.

Ihr Wissen wenden sie anschließend

nicht nur auf dem eigenen Land an,

sondern geben es in ihren Dörfern

weiter. Damit legen sie den Grundstein

für eine nachhaltige Entwicklung.

Seit drei Jahrzehnten engagiert sich

die Evangelisch-Lutherische Kirche

Papua-Neuguineas für eine nachhaltige

Entwicklung des Landes vor allem in

Regionen, die so abgelegen sind, dass

staatliche Programme sie nicht erreichen.

"Brot für die Welt" unterstützt

das Programm "Yangpela Didiman" -

was soviel heißt wie "Junge Bauern" -

mit Schulen wie in Rabisap. Viel hat

sich in Rabisap verändert,

seitdem in der von den

Dorfbewohnern eigenhändig

gebauten Landwirtschaftsschule

vor 8 Jahren

zum ersten Mal ein Lehrer

vor der Schiefertafel stand

und seine Schüler zum

Unkrautjäten mit auf die

Felder nahm. Wald wird

kaum noch gerodet, um

Platz für Acker zu schaffen.

Wer sorgsam mit dem Boden

umgeht, laugt ihn nicht

Der Kirchenkreis Hildesheimer Land

bittet um Ihre Unterstützung für

die Aktion '08/'09 Papua Neuguinea

"Nachhaltige Landwirtschaft bringt Erfolge"

aus. Wanderfeldbau hat bei wachsender

Bevölkerung keine Zukunft mehr.

In Rabisap haben die Menschen das

erkannt. "Jedes Jahr werden mehr

Kinder geboren", sagt Rektor Simion

Turang. "Trotzdem haben wir nicht die

Probleme, mit denen ganz Papua-Neuguinea

kämpft: Verarmung, Landflucht,

städtische Kriminalität." In Rabisap

überwiegen die Gründe, zu bleiben:

"Die Bauern haben gelernt, ihre

Möglichkeiten besser zu nutzen." Das

ganze Dorf profitiere von den neuen

Kenntnissen, sagt der junge Rektor.

"Ich sehe den Schülern an, dass sie

besser ernährt sind als noch vor ein

paar Jahren."

P. Wiegandt, Holle 10/08

Mehr dazu: www.brot-fuer-die-welt.de

Lehrerin Cathrine Bauri zeigt die richtigen Abstände

bei der Aussaat von Setzlingen.

17


AUS DER REGION

ARBEIT MIT KINDERN IN SCHELLERTEN

"Schade, dass es den Spielkreis nicht mehr

gibt!"

Das haben wir seit den Sommerferien

öfter gehört. Und es stimmt - wir bedauern

es auch sehr, dass es den Spielkreis

für Kinder im Kindergartenalter

nicht mehr gibt.

Aber warum gibt es den Spielkreis

denn nicht mehr?

Ganz einfach: Es gibt niemanden

mehr, der ihn macht. Die Mitarbeiterinnen,

die das bisher gemacht

haben, können terminlich nicht mehr,

oder ihre Kinder sind dem Kindergartenalter

entwachsen. Und obwohl

wir verschiedene Mütter gefragt haben,

konnte bisher kein neues Team gefunden

werden.

Das ist jetzt so - aber es muss ja

nicht so bleiben. Vielleicht fragen Sie

sich jetzt: Warum hat mich denn

keiner gefragt? Dann wäre das für Sie

eine gute Gelegenheit, jetzt mit der

Kinderarbeit in unserer Gemeinde in

Kontakt zu kommen.

Denn Sie sind herzlich willkommen,

hier für ihre eigenen und für andere

Kinder tätig zu werden - wenn Sie Lust

und Zeit dazu haben. Starthilfe und

Begleitung bekommen Sie von uns. Wie

wär's?

Wenn sich niemand findet, muss es

leider so bleiben, wie es ist - und es

gibt keine glänzenden Kinderaugen, die

sich über die kleine Bastelei, den frisch

gebackenen Keks oder eine nette

Geschichte freuen.

Die Mühe, die man in so eine Arbeit

mit Kindern hineinsteckt, wird durch

die Kinder reich belohnt. Vielleicht

heißt es ja bald schon wieder: "Morgen

ist Spielkreis!"

Umfrage zur Arbeit mit Kindern in Schellerten

Uns ist es wichtig, mit den Angeboten,

die wir planen und durchführen

können, nicht an Ihnen vorbeizugehen.

Qualitativ können wir weiterhin sehr

gute religionspädagogische Arbeit

machen und es wäre eine große Hilfe,

wenn Sie die Umfrage nachstehend

ausfüllen und bis zum 31.01.2009 im

Pfarramt abgeben könnten!

Die Auswertung finden Sie dann im

nächsten Gemeindebrief. Bitte sagen

Sie uns Ihre Meinung!

18


UMFRAGE

Bitte hier abtrennen

Umfrage zur Arbeit mit Kindern in Schellerten

1. Für welches Alter meines Kindes würde ich mich über ein Angebot in

der Kirchengemeinde freuen?

O 0-3 Jahre O 3 - 6 Jahre O 6 - 12 Jahre

O Sonstiges:_____________

2. Was würde ich mir für mein Kind / meine Kinder inhaltlich wünschen?

O biblische Geschichten O Basteln O Spielen O Singen

O musikalische Angebote z.B.: _____________________

O Sonstiges: ____________________

3. Welche Angebote finde ich für mein Kind / meine Kinder attraktiv?

O regelmäßige wöchentliche Angebote

O monatliche Angebote

O Projekttage, z.B.: Kinderbibeltag

O Ferientage, z.B. Kinderbibelwoche in den Ferien

O gemeinsame Projekte für Eltern und Kinder

O Gottesdienste, z.B.:

O Sonstiges: ___________________

O Familiengottesdienst

O Buggy-Gottesdienst

O Kindergottesdienst / Kinderkirche

4. Welche Angebote würden mich / uns als Eltern interessieren?

O Vorbereitung der Tauffeier, Gestaltung einer Taufkerze

O Tauferinnerungsgottesdienste

O Thematische Abende, z.B.:

O Wie könnte religiöse Erziehung heutzutage aussehen?

O Wie bete ich mit meinem Kind / meinen Kindern?

O Weitere Themenvorschläge: _________________________________

5. Außerdem wünsche ich mir für Kinder in der Kirchengemeinde:

___________________________________________________________

___________________________________________________________

Bitte beim Pfarrbüro Schellerten abgeben. Vielen Dank für Ihr Interesse!

19


ANZEIGEN

Bitte beachten Sie die

Anzeigen unserer Werbepartner!

20


ANZEIGEN

21


IMPRESSUM / KONTAKT

So erreichen Sie uns:

Pastor Detlef Albrecht

Dorfstr. 36, 31174 Schellerten

Tel.: 05123 / 392

Fax: 05123 / 4637

eMail: detlef.albrecht@kirchenregionschellerten.de

Internet: http://www.kirchenregionschellerten.de

Diakonin Angelika Dikhoff

Büro: Untere Str. 7, Kemme

Tel.: 05123/366

eMail: diakonin@kirchenregionschellerten.de

Kirchengemeinde Schellerten

Gemeindebüro Schellerten,

Dorfstr. 36,

Tel. 05123 / 392

Fax 05123 / 4637

Bürozeiten:

dienstags 15.30-17.30 Uhr

freitags 10.00-11.00 Uhr

Kirchengemeinde St. Georg Kemme

Kirche: Mittelstr. 1, Kemme

Gemeindehaus: Untere Str. 7, Kemme

Kirchengemeinde St. Thomas

Wendhausen

Kirche und Gemeindesaal:

Pastorenbrink 1, Wendhausen

Impressum:

Gemeindebrief der Ev.-luth. Kirchengemeinden

St. Georg Kemme,

Schellerten und St. Thomas

Wendhausen.

Herausgegeben i.A. der Kirchenvorstände

von Pastor Detlef Albrecht

(verantwortlich).

Alle Texte und Fotos, wenn nicht

anders angegeben, von Detlef

Albrecht.

Titelfoto von Matthis Dierkes,

www.photocase.de

Bankverbindung

Unter Angabe der jeweiligen Kirchengemeinde:

Sparkasse Hildesheim,

BLZ 259 501 30, Kto.-Nr.: 7 009 774

Spendenbescheinigungen werden auf

Wunsch ausgestellt.

Aktuelles aus unseren Kirchengemeinden

und aus der ganzen

Region finden Sie stets unter

www.kirchenregionschellerten.de!

27


BILDER AUS DER REGION

Visitation 2008

Gottesdienst am 21. September in Schellerten

Die Kirchenvorstände St. Georg Kemme, Schellerten und St. Thomas

Wendhausen nach dem Gottesdienst vor dem Schellerter Pfarrhaus

Erinnern Sie sich noch an die Visitation? So schnell vergeht die Zeit... Ein

herzliches Dankeschön an alle, die dabei mitgewirkt und Zeit und Kraft

investiert haben!

Und was ist nun herausgekommen? Zunächst einmal: Viel Gutes. Superintendent

Castel zeigte sich beeindruckt vom Engagement der Ehrenamtlichen.

Was es noch mehr zu sagen und für die Zukunft zu bedenken gibt, wird uns

der Bericht zeigen, den der Superintendent noch an die Kirchengemeinden

schicken wird.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine