download - KKRN

kkrn.de

download - KKRN

Klinik für Anästhesiologie, operative

Intensivmedizin und Schmerztherapie

Ihr Ansprechpartner:

Andreas Hauke

Geschäftsführer

Kliniken für Innere Medizin-Kardiologie,

Gastroenterologie und Stoffwechselkrankheiten

Belegabteilung für Hals-Nasen-Ohren-

Heilkunde

Klinik für Lungen- und Bronchialheilkunde,

Allergologie und Schlafmedizin

Klinik für Radiologie und Nuklearmedizin

»Das Tor zur Gesundheit«

Unser Leitbild

Klinik für Frauenheilkunde und

Geburtshilfe

St. Elisabeth-Krankenhaus

Pfarrer-Wilhelm-Schmitz-Str. 1

46282 Dorsten

Tel. 0 23 62 / 29-0

Fax 0 23 62 / 29 26 18

St. Elisabeth-Krankenhaus

Dorsten

Klinik für Allgemein-, Viszeral- und

Unfallchirurgie

a.ruetten@krankenhaus-dorsten.de

www.krankenhaus-dorsten.de


Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,

sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

Vorwort zum Leitbild

mit der vorliegenden Broschüre »Leitbild des

St. Elisabeth-Krankenhauses Dorsten – Das Tor

zur Gesundheit« präsentieren und überreichen

wir Ihnen unser Leitbild.

Die Inhalte des Leitbildes sind das Ergebnis unserer

vor einem Jahr gegründeten Arbeitsgruppe

»Leitbild«. Mitglieder verschiedener Berufsgruppen

und das Direktorium haben während dieser Zeit

Grundthesen und Ziele für das zukünftige Handeln

des St. Elisabeth-Krankhauses als christliche Dienstgemeinschaft

festgelegt.

Von links nach rechts:

Chefarzt Dr. Martin Sailer, Klinik für Radiologie und

Nuklearmedizin; Stefanie Riegert, Abteilungsleitung

Qualitätsmanagement; Hiltrud Hachmöller, Pflegedienstleitung;

Sr. M. Annefried, Leiterin des Bildungsinstituts;

Chefarzt Dr. Peter Tönnies, Klinik für Frauenheilkunde

und Geburtshilfe; Andreas Hauke, Geschäftsführer

Neben den Patientinnen und Patienten haben wir bewusst die Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter als zentrale Bestandteile unseres Leitbildprozesses definiert. Der offene

Umgang untereinander, das kritisch-konstruktive Miteinander und das ständig

wachsende Zusammengehörigkeitsgefühl aller Beteiligten finden sich in den Aussagen

des Leitbildes wieder.

Das Leitbild ist Ausdruck der Grundwerte unseres christlichen Unternehmens. Unsere

Thesen und Strategien sollen Orientierungshilfen für den Umgang mit den uns anvertrauten

Patienten, ehrenamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeitern des Krankenhauses

sein. Das Leitbild soll nicht nur ein Grundsatzpapier zum Abheften sein – nein, das

Leitbild soll gelebt werden. Die Qualität des Leitbildes wird an dessen Umsetzung

gemessen!

Wir bitten und ermutigen Sie, die in unserem Leitbild aufgeführten Grundsätze täglich

anzuwenden und ihre Umsetzbarkeit unter Beweis zu stellen.

Wir wünschen Ihnen und uns, dass uns dies gelingen möge!

Christo Infirmo

Die Zeichnung »Im Torbogen«, von Tisa von

der Schulenburg im Auftrag des St. Elisabeth-

Krankenhauses Dorsten geschaffen, bringt

unseren Auftrag im Bild des barmherzigen

Samariters zum Ausdruck:

Wir wenden uns in Krankheit

dem Menschen zu.

Andreas Hauke, Geschäftsführer


Unser

Fundament

Wir sind ein christliches Krankenhaus

und sehen unseren

Auftrag in der »Caritas«.

Dies bedeutet, Menschen in

Krankheit und Not unabhängig

von Herkunft, Religion, Alter und

Geschlecht beizustehen.

Dieser Auftrag ist als Inschrift

»Christo Infirmo« (dem kranken

Christus) auf dem alten Torbogen

am Eingang des Krankenhauses

verankert.

Wir sehen den Menschen als

von Gott gewollt, angenommen

und geliebt. Daher ist für uns

das menschliche Leben von der

Zeugung bis zum Tod ein unantastbarer

Wert.

Die Atmosphäre und die Arbeit

in unserem Haus sind geprägt von

der Achtsamkeit vor der Würde

eines jeden Menschen und vor

dem Wert des Lebens selbst.

Unseren Patienten bieten wir

individuelle, professionelle und

qualitativ hochwertige Medizin

und Pflege, wie sie den modernsten

medizinischen Standards

entsprechen und auch in unserem

Pflegeleitbild verankert sind.

Sterbende lassen wir nicht alleine.

| Wir orientieren uns am christlichen Menschenbild.

Das bedeutet, wir achten den Menschen in seiner

Würde und betreuen ihn in seiner Ganzheit.

| Die Philosophie enthält Grundideen und Leitgedanken,

die für die tägliche Arbeit Orientierung geben.

Unsere Philosophie trägt den caritativen Gedanken,

d.h. wir sorgen uns in besonderer Weise um den

Kranken, aber auch um den Angehörigen und den

Pflegenden selbst.

| Überzeugung und Einstellung der Führungskräfte

und Mitarbeiter sind wichtig, um Leitgedanken

umzusetzen.

| Die Ethik spielt in unserem Krankenhaus eine

große Rolle. Wir wollen Patienten menschenwürdig

begleiten von der Geburt bis zum Tod.

St. Elisabeth-Krankenhaus

Dorsten

Wir versuchen, Angehörige in

Krisensituationen zu unterstützen,

besonders mit der Erfahrung des

begrenzten Lebens umzugehen.


| Der Patient steht im Mittelpunkt unseres Tun und

Handelns. Er fühlt sich mit seinen individuellen Bedürfnissen

und Empfindungen in unserem Krankenhaus

angenommen.

Unsere

Patienten

Das Ziel unseres Handelns besteht

darin, den Patienten in medizinischer,

pflegerischer und menschlicher

Hinsicht optimal zu versorgen.

Die gesamte Organisation unseres

Hauses ist auf dieses Ziel ausgerichtet.

| Wir haben den Blick auf den Patienten, sehen ihn

in seiner Individualität, beachten Alter, Geschlecht,

Nationalität, Religion, Status und Krankheit.

Wir sehen den Patienten in seiner Selbstständigkeit,

fördern seine Ressourcen und unterstützen seine

Angehörigen.

| Wir begleiten den Patienten fachkompetent und

respektvoll von der Aufnahme bis zur Entlassung.

Die notwendigen Abläufe orientieren sich an den

Bedürfnissen und Ängsten der Patienten.

| Durch qualifizierte Mitarbeiter bieten wir Seelsorge,

psychologische, soziale Hilfe und Unterstützung wann

auch immer der Patient diese benötigt.

| Sterbende wollen wir nicht alleine lassen, wir begleiten

sie fürsorglich.

St. Elisabeth-Krankenhaus

Dorsten


| Die Mitarbeiter fühlen sich verantwortlich für eine

optimale Versorgung unserer Patienten und einen

möglichst reibungslosen organisatorischen Ablauf.

| Wir fördern die Berufszufriedenheit und Zusammenarbeit

aller Berufsgruppen. Wir bieten klare Strukturen

der Verantwortungsbereiche, Mitarbeitergespräche

und einen angemessenen Handlungs- und Entscheidungsfreiraum.

Unsere

Mitarbeiter

Als Dienstgemeinschaft gehen

wir respektvoll und kollegial

miteinander um, zeigen Eigeninitiative

und setzen uns gemeinsame

Ziele.

Wir fördern unsere Mitarbeiter

durch Maßnahmen der Fort- und

Weiterbildung und stellen Ausbildungsplätze

in unterschiedlichen

Bereichen des Krankenhauses

zur Verfügung.

| Mitarbeiter drücken sich gegenseitig Anerkennung

für das gemeinsam Geleistete aus. Kritik kann offen

geäußert werden. Sie soll jedoch konstruktiv sein und

als Chance zur Verbesserung der Arbeit genutzt werden.

| Ehrenamtliche Mitarbeiter werden geschätzt und

finden Unterstützung.

St. Elisabeth-Krankenhaus

Dorsten


| Unsere Arbeit für den Patienten wird auf hohem

Qualitätsniveau sorgfältig und individuell geplant

und durchgeführt. Wir kontrollieren und verbessern

unsere Leistung unter Berücksichtigung aktueller

Anforderungen.

Wir verpflichten uns, die Qualität

unserer Leistungen in allen

Bereichen zu steigern, durch

Orientierung an professionellen

Standards in Medizin, Pflege,

Verwaltung und im Wirtschaftsbereich.

Qualität und

Wirtschaftlichkeit

| Wir sehen die Behandlung des Patienten als einen

dynamischen Prozess, in dem sich eine aktive Beziehung

zwischen Patient und Mitarbeiter entwickelt um

eine wohltuende Atmosphäre zu schaffen. Hier spielen

Prävention, Begleitung, Hilfestellung und Maßnahmen

zur Rehabilitation eine entscheidende Rolle.

| Wir übernehmen Kostenverantwortung. Die Mitarbeiter

arbeiten wirtschaftlich durch die effiziente

Nutzung der zur Verfügung stehenden Mittel. Das

Qualitätsmanagement nutzen wir zur Überprüfung

des eigenen Wirtschaftsverhaltens. Wir arbeiten an

der Zertifizierung nach KTQ.

| Wir achten auf Umweltschutz und wollen ökologische

Belastungen für Mensch und Natur gering halten.

| Wir befürworten den medizinischen Fortschritt

soweit er dem Menschen dient.

St. Elisabeth-Krankenhaus

Dorsten


Das Unternehmensziel

Der Mensch steht im Mittelpunkt.

Wir möchten unseren hohen

Standard in Medizin, Pflege,

Funktionsabteilungen, Verwaltung,

Sozialdiensten, Küche und

Technik nicht nur erhalten, sondern

ständig verbessern und neue Aufgabenfelder

erschließen.

Unser Bestreben ist es, für die

Bürger der Stadt und der Region

ein Gesundheitszentrum aufzubauen,

das auch Prävention und

Rehabilitation bietet. Durch einen

regelmäßigen Kontakt zu Selbsthilfegruppen

und unsere Öffentlichkeitsarbeit

möchten wir die

Bürger unserer Stadt und Patienten

informieren.

| Die Satzung des Krankenhauses orientiert sich an

Werten eines christlichen Krankenhauses und beinhaltet

die Sicherung des Versorgungsauftrages, die

Behandlung und Pflege von Kranken und Wöchnerinnen

sowie die Gesundheitsberatung und Gesundheitsvorsorge.

| Wir gewährleisten die Ausbildung in verschiedenen

Berufsgruppen, insbesondere die Ausbildung zur

Gesundheits- und Krankenpfleger/innen an unserem

Bildungsinstitut für Gesundheitsberufe.

| Als einer der größten Arbeitgeber der Stadt möchten

wir den Standort als Gesundheitseinrichtung sichern

und unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen

Gegebenheiten Arbeitsplätze erhalten und schaffen.

Als Dienstleistungsbetrieb wissen

wir, dass unsere Mitarbeiter unser

wertvollstes Potential sind. Die

Arbeitsplatzsicherung ist uns ein

wichtiges Anliegen.

St. Elisabeth-Krankenhaus

Dorsten


Unsere Vision…

...ist es, als zentrale Gesundheitseinrichtung

unser Leistungsangebot

zu erweitern, um so für

die Bürger und Patienten

auch in Zukunft das »Tor

zur Gesundheit« zu sein.

St. Elisabeth-Krankenhaus

Dorsten

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine