download - KKRN

kkrn.de

download - KKRN

Ihre Ansprechpartner/innen:

St. Sixtus-Hospital

Katholisches Klinikum

Ruhrgebiet Nord GmbH

Wir über uns

Liebe Patientinnen,

Dr. med. Peter Tönnies (Chefarzt)

Facharzt für Frauenheilkunde

und Geburtshilfe

-Gynäkologische Onkologie-

-Medikamentöse Tumortherapie-

Dr. med. Raimund Zipper (Ltd. Oberarzt)

Facharzt für Frauenheilkunde

und Geburtshilfe

Zur Krankenhausgesellschaft KKRN, Katholisches Klinikum

Ruhrgebiet Nord GmbH gehören neben dem St. Sixtus-

Hospital Haltern am See auch das Gertrudis-Hospital

Westerholt, das Marien-Hospital Marl und das

St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten. Die Krankenhausgesellschaft

ist der größte Klinikverbund im nördlichen

Ruhrgebiet. Sie verfügt über 23 medizinische Fachabteilungen

mit knapp 1.000 Klinikbetten und versorgt

jährlich mehr als 33.000 stationäre Patientinnen

und Patienten.

Mit rund 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern –

darunter allein 175 Ärztinnen und Ärzte – gehört die

„Katholisches Klinikum Ruhrgebiet Nord GmbH“ zu

einem der größten Arbeitgeber im Kreis Recklinghausen.

Und sie ist auch einer der größten regionalen Anbieter

bei der Ausbildung junger Pflegekräfte. An ihren beiden

Zentralschulen in Dorsten und Marl bietet sie insgesamt

400 Ausbildungsplätze für den Pflegenachwuchs an.

auch wenn es Schöneres gibt als einen Krankenhausaufenthalt,

möchten wir Ihnen die Zeit im St. Sixtus-

Hospital so angenehm wie möglich gestalten. In der

Abteilung für Frauenheilkunde im St. Sixtus-Hospital

Haltern bieten wir Ihnen von der Diagnostik über die

Behandlung bis hin zur Nachsorge eine umfassende

Begleitung an. Auf eine enge Zusammenarbeit mit den

Ärztinnen und Ärzten, die Sie zur Behandlung in unser

Haus eingewiesen haben, legen wir großen Wert.

Unsere Abteilung verfügt (gemeinsam mit der Geburtshilfe)

über 36 Betten. Behandelt und betreut werden Sie

von einem Team aus acht Ärztinnen und Ärzten sowie

26 Schwestern. Auf den folgenden Seiten stellen wir

Ihnen das Behandlungsspektrum unserer Abteilung vor.

Sollten Sie Fragen zu einem Krankheitsbild oder zu einer

Behandlung haben, sprechen Sie uns an. Unsicherheit

und Angst lassen sich am Besten in einem persönlichen

Gespräch nehmen.

Ich wünsche Ihnen bereits heute gute Besserung.

Dr. med. Sylvia Weiß (Oberärztin)

Fachärztin für Frauenheilkunde

und Geburtshilfe

Frauenheilkunde am St. Sixtus-Hospital Haltern am See

Gartenstr. 2

45721 Haltern am See

Tel. 0 23 64 / 104 - 342 oder 343

haltern@kkrn.de · www.kkrn.de

Frauenheilkunde

am St. Sixtus-Hospital

Haltern am See

Im Namen des gesamten Teams

Dr. Peter Tönnies

Chefarzt der Abteilung für

Frauenheilkunde und Geburtshilfe


Kleine Schnitte

statt großer Narben:

minimal-invasive Chirurgie

Kontinenz erhalten, Senkungszustände

beheben: Urogynäkologie

Es geschieht beim Heben, Lachen, Husten, Niesen, Treppensteigen

oder beim Sport: Unwillkürlich und unkontrollierbar

geht etwas Urin ab. Inkontinenz nennen die Mediziner

den unfreiwilligen Harnabgang. Ursache dafür kann zum

Beispiel eine angeborene Bindegewebsschwäche oder eine

Überdehnung der Beckenbodenmuskulatur als Folge von

Schwangerschaft und Geburt sein.

Unser Leistungsspektrum

● Ultraschalluntersuchung der Harnorgane (Sonographie)

● Urinuntersuchung zur Diagnostik von Infektionen

und Entzündungen

● Urodynamische Untersuchung (mit Messung der

Druckverhältnisse in der Blase und in der Harnröhre)

● Einsetzen von modernen Kunststoffbändern zur

Behandlung der Belastungsinkontinenz

● Implantation von Netzen bei ausgeprägten

Senkungszuständen

Dank innovativer Verfahren können wir heute auf dem

Gebiet der Gynäkologie viele Eingriffe minimal-invasiv

durchführen. Bei dieser Operationstechnik überträgt

eine Mikro-Chip-Kamera das Operationsgebiet auf den

Bildschirm. Die Methode ist komplikationsarm, verursacht

wenig Schmerzen und hinterlässt nur kleine Narben, die

schnell heilen. Dadurch sind Sie bereits nach kurzer Zeit

wieder auf den Beinen.

Einige Eingriffe können Sie bei uns auch ambulant vornehmen

lassen, so dass Sie unser Krankenhaus noch am

selben Tag wieder verlassen können. Sprechen Sie uns

darauf an!

Unser Leistungsspektrum

Bauchspiegelung (Laparoskopie):

● Zur Abklärung von Bauchschmerzen

● Bei Verdacht auf Endometriose

(gutartige Erkrankung der Gebärmutterschleimhaut)

● Zur Lösung von Verwachsungen

● Bei Eierstockzysten oder Veränderungen der Eileiter

● Bei unerfülltem Kinderwunsch

● Zur Gebärmutterentfernung

Mehr als vier Millionen Frauen leiden in Deutschland an

einer Harninkontinenz. Viele empfinden sie als enorme

Einschränkung ihrer Lebensqualität, und nicht wenige

ziehen sich aus Scham ganz zurück.

Inkontinenz ist jedoch kein unabwendbares Schicksal.

Im Gegenteil: Den meisten Patientinnen können wir helfen.

Und die Therapie ist umso erfolgreicher, je frühzeitiger Sie

ärztlichen Rat suchen.

Um Menschen mit einer ausgeprägten Blasenschwäche

effektiv zu helfen, hat unser Klinikverbund ein eigenes

Kontinenzzentrum gegründet, in dem Urologen und

Gynäkologen im Bereich der Urogynäkologie interdisziplinär

zusammenarbeiten.

Zu unserem Kontinenzzentrum gehört auch der

Standort Haltern mit dem St. Sixtus-Hospital.

Gemeinsam gegen Krebs:

Gynäkologische Onkologie

Brustkrebs ist die häufigste bösartige Erkrankung bei

Frauen, und die Diagnose löst bei allen Betroffenen einen

Schock aus. Doch immer häufiger gelingt es, im Rahmen

von Vorsorgeuntersuchungen oder durch die Teilnahme

am Brustkrebs-Screening die Erkrankung bereits in einem

frühen Stadium zu erkennen. Dann können wir in der Regel

den Tumor erfolgreich entfernen und zugleich brusterhaltend

operieren. Wir arbeiten eng mit dem Brustzentrum

Emscher-Lippe zusammen, das Dr. Peter Tönnies als Netzkoordinator

leitet.

Bei der Behandlung bösartiger Erkrankungen steht für

uns die individuelle Therapie und die persönliche Begleitung

unser Patientinnen im Mittelpunkt. Sollte eine

Chemotherapie notwendig werden, dann können Sie

diese auch ambulant bei uns durchführen lassen.

Unser operatives Leistungsspektrum

● Brusterhaltende und -wiederherstellende Eingriffe

● Behandlung von Gebärmutterhalskrebs

● Behandlung von Eierstockgeschwülsten

● Therapie von Tumoren der äußeren Genitale

Seien Sie sicher:

Wir sind bei einer schweren

Erkrankung an Ihrer Seite und

gehen gemeinsam mit Ihnen

den Weg der Therapie.

Gebärmutterspiegelung (Hysteroskopie):

● Zur Entnahme von Gewebeproben

● Zur Entfernung von Polypen

● Zur Entfernung von Myomen

● Zum Abtragen der Gebärmutterschleimhaut

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine