Aufrufe
vor 4 Jahren

Amtsblatt Ausgabe 46/2013 - Gemeinde Königsbach-Stein

Amtsblatt Ausgabe 46/2013 - Gemeinde Königsbach-Stein

4 Nummer

4 Nummer 46 Donnerstag, 14. November 2013 Gärtner sterben stets im Herbst Chorvereinigung Stein präsentiert Krimigroteske Natürlich wurde auch gesungen, bei der jüngsten Veranstaltung der Chorvereinigung Stein, aber fast ein wenig mehr wurde dann doch gemordet. Schließlich ging es bei der zweimal im evangelischen Gemeindehaus Stein aufgeführten Krimigroteske um ein skurriles, gut situiertes älteres englisches Ehepaar, das es vorzog, seine Gärtner im Herbst lieber zu meucheln, als im Winter zu bezahlen. Letztlich, so die Meinung von Lord Timothy (Kurt Maisenbacher) und Lady Elisabeth (Silke Bolze), gebe es auf dem großen Anwesen im Winter nichts zu tun. Doch aus sozialen Gründen könne man den Gärtner nicht einfach auf die Straße setzen. Sechs Bilder der Verblichenen hingen wohl geordnet an der Wand des Salons, ein Anblick, der bei dem gerade zur Vorstellung erschienenen potentiellen Nachfolger einige Fragen aufwarf. Nach sechs durchaus erfolgreichen Jahren, in denen auch mal der Hund des Nachbarn - das heißt einer nach dem anderen - endgültig am Ausgraben von Menschengebeinen gehindert werden musste, stand nicht nur ein neuer Gärtner ins Haus, sondern bereits auch die Überlegungen zur Ausführung des „Sozialplanes“ Nummer sieben. Englischen Humor präsentierte die Chorvereinigung Stein bei ihrer Krimigroteske „Gärtner sterben stets im Herbst“, die zweimal im evangelischen Gemeindehaus begeisterte Der neugierige Gärtner (Daniel Schickle) brachte indes das Ehepaar zuweilen ordentlich in Erklärungsnot. Dass sich daraus immer wieder fürs Publikum amüsante Situationen ergaben, versteht sich von selbst. Als dann noch Lady Elisabeth‘ Schwester Abigail (Inge Bliklen) als Expertin in der Ausführung von „Sozialplänen“ ins Spiel kam, wurde noch deutlicher, wie das Trio, selbst bei seinen absurdesten Handlungen, Argumente suchte, die seine Gemeinheiten verbergen sollten, um ohne Fehl und Tadel dazustehen. Diesmal sollte ein elektrische Rasierapparat den badenden Gärtner töten, wie Abigail vorschlug. Sie bedauerte gar in ihrer Vorfreude auf das Kommende, „dass nur einmal im Jahr Herbst ist.“ Nachdem der Plan durchgeprobt, von allen Seiten beleuchtet und diskutiert worden war, schritt sie zur Tag. Doch welch eine Gemeinheit, welch ein Frevel. Im Mark erschüttert musste sie feststellen, dass ihr ein skrupelloser Mörder zuvorgekommen war und der Gärtner bereits tot in der Badewanne lag. „Die Welt ist durch und durch kriminell“ empörten sich Lady Elisabeth und Lord Timothy wohl zurecht. Unter Leitung von Matthias Dahlhoff, von dem auch die Idee stammte, sang der Chor begleitend zur Handlung passende und teilweise umgetextete Stücke, wie etwa „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“, „Wir wollen niemals auseinandergehn“, „Sein Freund der Hund ist tot“, „Ach bitte lass mich dein Badewasser schlürfen“, oder den „Mordkomplotttango.“ 300 bestens amüsierte Besucher sahen die beiden Vorstellungen und belohnten die Agierenden mit viel Beifall. ufa TTC Stein e.V. Niklas Tilger Tischtennis-Bezirksmeister im Schülerdoppel An der Seite von Kevin Nguyen von der TTG Kleinsteinbach/Singen wurde Niklas Tilger vom TTC Stein Bezirksmeister im Schüler U13-Doppelwettbewerb. Mit Niklas freut sich Betreuer und Vorstand Rudi Herdt. Herzlichen Glückwunsch! (siehe auch Bericht unter Vereinsmitteilungen)

Nummer 46 Donnerstag, 14. November 2013 5 Klasse statt Masse bei der Lokalschau der Steiner Kleintierzüchter Bei der Rudolf-Mayer-Gedächtnisschau im Steiner Kleintierzüchterheim wurden Manfred Schell (li) und Rolf Deiß (re) Vereinsmeister. Sie präsentieren hier ihre besten Tiere. Der dreijährige Lennox (Mitte) drückt ein Häschen aus der Streicheltruhe an sich Preisrichter Frank Crocoll war voll des Lobes über das „sehr gute Tiermaterial“, das die Steiner Kleintierzüchter bei ihrer Lokalschau im Vereinsheim am Sägmühlweg präsentierten. Kein Tier ist durch den Raster gefallen, im Gegenteil: Besser hätten die Bewertungen kaum ausfallen können, da nur zwei Wertungsrichter gemeinsam befugt sind, die Höchstnote „V“ zu vergeben. Und so erhielten acht der 56 von den Geflügelzüchtern vorgestellten Tiere die zweitbeste Note „HV“ (hervorragend) mit 96 Punkten, 14 Mal wurden 95 Punkte vom Richter vergeben, 15 Mal 94 und neun Mal 93 Punkte. „Alle Tiere im sehr guten Bereich“ freute sich Geflügelzuchtwart Rolf Deiß, der auch mit New Hampshire goldbraun Vereinsmeister wurde und den besten Hahn der Ausstellung stellte. Ein beeindruckend prächtiges Tier. Die beste Henne präsentierte Jugendzüchter Felix Deiß mit der kleineren Ausgabe „Zwerg New Hampshire goldbraun.“ Der Elfjährige wurde mit dieser Rasse auch Vereinsmeister. Da die Geflügelzucht seit Jahren in den Händen der Familie Deiß liegt, wurde überdies Tobias Deiß mit Sachsenenten Vereinsmeister und Hans Deiß mit seinem wunderschönen Ziergeflügel. Gesamtsieger: Rolf Deiß, Geflügelzuchtwart und Jugendleiter des Vereins in Personalunion. Er bekam 571 Punkte für die sechs besten Tiere beiderlei Geschlechts, knapp dahinter, mit 571 Punkten rangierte sein Enkel Felix. Aber auch Kaninchenzuchtwart Franz Horntrich freute sich über die Qualität der 31 Kaninchen in vier Rassen, die zur Bewertung vorgestellt wurden. Er selbst wurde Vereinsmeister bei den mittleren Rassen mit seinen Alaska-Kaninchen (380,5 Punkte), Hubert Kämmerling gewann den Titel bei den Kleinrassen mit Kleinsilber hell (382,5 Punkte), er hatte auch die beste Häsin (96) und wurde mit 573 Punkten Gesamtsieger. Manfred Schell präsentierte den besten Rammler (96) und wurde bei den Kurzhaarrassen mit Dalmatiner Rex (385,5) Vereinsmeister. Dominik Schmid war Jugendbester mit Sachsengold (381,5). Die Lokalschau wurde im Gedenken an den Ende 2012 verstorbenen Rudolf Mayer ausgerichtet, der große Verdienste um den Steiner Kleintierzüchterverein erworben hat. Er war ein weithin bekannter und geschätzter Preisrichter, Vereinsvorsitzender von 1963 bis 1980, seit 1980 Ehrenvorsitzender, hat alle Auszeichnungen des Vereins und des Landesverbands erhalten und wurde 1993 zum Altmeister ernannt. Mayer war überdies Initiator und Motor beim Bau des Vereinsheims. ufa „Königsbach-Steiner Weihnachtsmarkt“ am Sonntag, 01.12.2013 (1. Advent) von 11:00 Uhr bis 20:00 Uhr Marktplatz Königsbach initiiert von der Agenda-Gruppe Jugend und Soziales

Amtsblatt Ausgabe 47/2013 - Gemeinde Königsbach-Stein
pdf herunterladen - Gemeinde Königsbach-Stein
mitteilungen des landratsamtes - Gemeinde Königsbach-Stein
1. und 2. Mannschaft der TG Stein mit Pullover ausgestattet Vier ...
Amtsblatt für die Gemeinde - Gemeinde Merzenich
Amtsblatt für die Gemeinde - Gemeinde Merzenich
Amtsblatt für die Gemeinde - Gemeinde Merzenich
Literatur- und Medienwoche 2013 - Schule Schloss Stein
Amtsblatt für die Gemeinde - Gemeinde Merzenich
Amtsblatt der Gemeinde Durbach mit Ebersweier
Stadtjournal Ausgabe 46/2013 - Stadt Bad Saulgau
Ausgabe 04/2013 - Gemeinde Gutenberg an der Raabklamm
Amtsblatt für die Gemeinde Heiligengrabe »Zwischen Jäglitz und ...
Amtsblatt Nr. 18/2013 vom 17.10.2013
Meckesheimer Adventsmarkt 2013 - Gemeinde Mauer
Ruederblatt – 4. Ausgabe 2013 im Dezember - Gemeinde ...
www.Steinenbronn.de Amtsblatt der Gemeinde Steinenbronn ...
Amtsblatt vom 29.11.2012 - Gemeinde Böhl-Iggelheim
Amtsblatt der Gemeinde Bernsdorf vom 25. Februar 2009
Amtsblatt KW 25 - Gemeinde Gemmingen