Arten Rassen

kolleg.loel.hs.anhalt.de

Arten Rassen

23.01.2014

Geflügelzucht/ -produktion

Eckzahlen der Eier- und Geflügelproduktion

Eierproduktion:

Dauer der Aufzucht…………………………………….20 Wochen

Ø Dauer der Legeperiode……………………………..52 Wochen

Durchschnittliche Legeleistung……………………….300 Eier/Henne

alternative Haltung………………..270 Eier/Jahr

Schlachtung………………………………………65.-80. Lebenswoche

Freilandhaltung…………………………………….kleinere Eier

Nach der Zwangsmauser werden größere Eier gelegt.

Steigender Anteil an Brucheiern unökonomisch

1


23.01.2014

Eckzahlen der Eier- und Geflügelproduktion

Geflügelfleischproduktion

Mastdauer: Hühner……………………………………...32 – 42 Tage

Puten………………………………………..12 Wochen

Pekingenten…………………………………49 Tage

Gänse………………………………………...53 Tage

Schlachtgewichte: Hühner………………………1600 – 2100g

Puten……………………………..4 kg

Gänse…………………………….4,5 kg

Geflügelproduktion

• Kosten 1 Küken – Eierproduktion……………….ca. 0,60 €

• Erlös 1 Küken – Eierproduktion……….ca. 0,70 € incl. 0,03€ Marekimpfung

• Kosten 1 Küken – Broiler…………………………...ca. 0,25

• Erlös 1 Küken – Broiler……………………………..ca. 0,30 €

• Kosten 1 Legehenne – Junghenne…………………ca. 3,00 – 3,50 €

• Erlös 1 Legehenne – Junghenne……………….…..ca. 2,85 + 0,65€ Impfung

• Kosten je Ei alternative Haltung…………………….ca. 6,5 – 8,5 Ct.

Käfighaltung…………………………….ca. 4,5 – 6,0 Ct.

• Erlös je Ei……………………………………………….0,03 – 0,15 Ct.

(unsortiert, Direktvermarktung)

• Produktionskosten 1 Broiler…………………………….1,10 – 1,20 €

• Verkaufserlös je Broiler………………………………….0,62 – 0,70€/kg LM

• Nutzungsdauer Legehennen……………………………70 – 75 Wochen

2


23.01.2014

Legehennenhaltung

Konvention.

Haltung

Ökolog.

Haltung

Futter / Tier (€) 15,33 24,176

Legeleistung 86,4% 78,8%

Vermarktungsfähige Eier/Anfangshenne 257 237

Futterverbrauch g/Tg. 115 122

Futterverwertung 2,08 2,42

Mortalität ( 11,6 9,7

Broilermast

Merkmal

Durchgänge/Jahr 7,46

Durchschn. Verkaufsgewicht

2,199 kg

Durchschn. Leistung (€/Tier) 0,96

Leistung gesamt/Tier (€) 2,10

Masttage 37,1

Durchschn. Zunahme / Tag (g) 59,1

Futterverwertung 1,68

Verluste (%) 4,18%

Putenmast: Zuwachs g/T + Tg. 146

Verluste 10,64%

Futterverwertung 2,62

kg Schlachtgew. / m 2 /Jahr 159,8

3


23.01.2014

Fragen der Geflügelproduktion

Legeleistung je Henne / Jahr…………..270 – 310 Eier (Freiland – Käfig)

Qualitätskriterien für Eier:

äußere Merkmale

Form und Farbe

Bruchfestigkeit der Eischale

Deformation der Eischale

innere Merkmale

Eiklarhöhe

Eidotterhöhe

Nährstoffgehalt

Dotterfarbe

Einschlüsse

Zoologische Ordnung des Geflügels

4


23.01.2014

Weißleger Braunleger Mastelterntiere

Leicht mittelschwer schwer

Unterschiede im Exterieur von Hühnerlinien durch die Trennung der Selektion

auf verschiedene Nutzrichtungen

Einteilung der Hühnerrassen

In Praxis: leichte, mittelschwere, schwere Rassen

Rassen mit Normalgröße: Bankivatyp

Cochintyp

Malayentyp

Kombinationstyp

Zwerge und Verzwergte

Rassen mit krankhaften Veränderungen

Legereife. Legehennen…………….140 – 160 Tage

Masthühner……………...170 – 180 Tage

Puten……………………...200 – 210 Tage

Enten………………………180 – 200 Tage

Gänse………………………240 – 260 Tage

5


23.01.2014

Schematische Darstellung der Herkunft von Mast- und Legehybriden in der

Hühnerzucht

Aufbau der

Kontur- und

Dunenfedern des

Huhnes

6


23.01.2014

Wichtige

Kammformen

des Huhnes

Bankivahuhn

7


23.01.2014

Lohnmann Brown

Weiße Leghorn

8


23.01.2014

Coloursexen a = Gold/Silber Faktor

(von links Hennenküken, rechts

männl.)

Orington (gelb)

9


23.01.2014

Normalwüchsiges Mastelterntier und Mastelternzwerg

Formunterschiede über 32 Jahre am Beispiel des Cobb

Broilers (BAKKER, 2012)

10


23.01.2014

Italiener rebhuhnfarbig, golden

Malaien

11


23.01.2014

Zwerg - Nackthals

Cochin (gelb)

12


23.01.2014

Altenglischer Kämpfer

Indische Kämpfer

13


23.01.2014

Mast von Kapaunen

Kükensortierung

14


23.01.2014

Brutdauer bei Geflügelarten:

• Hühner…………………………...21 Tage

• Perlhühner…………………26 – 28 Tage

• Enten……………………….26 – 28 Tage

• Moschusenten………..…...35 – 37 Tage

• Puten………………………….….28 Tage

• Gänse………………………28 – 34 Tage

• Wachteln…………………...16 – 17 Tage

Masthühnerproduktion (Broilerproduktion)

• Technisch technologisch höchst entwickelter Zweig

• Produktivster Zweig

1,60 kg Mastendgewicht in 35 Tagen

1,70 kg Mischfutter je kg Lebendgewicht

330 kg Lebendmasse je AKh (= 215 Broiler)

• 1,0€ zu erzielender Verkaufserlös

• Anforderungen an Stallgebäude + Technik ca. 9€

• Je Durchgang 12.000 Tiere oder ein Vielfaches davon um den

Forderungen auf Auslastung der Transportfahrzeuge gerecht zu

werden.

• ungünstiges Verhältnis zwischen Gewinn und Umsatz (1: 20) –

andere Branche 1 : 5

15


23.01.2014

Geschichte der Erzeugung u. Nutzung von Gänsen

2620 - 2100 v. Chr. Funde in ägyptischen Grabkammern mit Hinweisen

auf gezähmte Gänse, Gänsehandel, Zubereitung von Gänsen

Gänseproduktion

FAO -Statistik:

globale Produktion von Gänsefleisch: 1,91 Mio. t

Anteil Gänsefleisch an Geflügelfleisch 2,9 %

Produzenten:

China.............................1,8 Mio t

Ägypten..........................42.000 t

Ungarn...........................34.000 t

Polen.............................18.000 t

Deutschland................... 4.000 t

Verbrauch in Deutschland:

370 - 400 g /Kopf u. Jahr

SVG.................13 %

Import 25.000 t / Jahr

dav. 14.700 t aus Polen

9.300 t aus Ungarn

Importe: 56 % als Schlachtkörper

44 % als Teilstücke

16


23.01.2014

Dithmarsche Gans

Diepholzer Gans

Deutsche Legegans

17


23.01.2014

Afrikanische

Höckergans

Diepholzer Gans

18


23.01.2014

Toulouser Gans

Pommern Gans, grau

auch weiß

19


23.01.2014

Pommern Gans, grau gescheckt

Elsässer Gans

20


23.01.2014

Pekingente

Moschusente (Flugente)

21


23.01.2014

Ma-Ente,

Stammform der Pekingente

Country Ducks Country Geese

1991 2006 1991 2006

World 1,276 3.846 World 767 2,528

China 655 2,672 China 638 2,383

France 118 233 Ukraine 168.1 97

Thailand 97 85 Hungary 43.8 34

Taiwan 70 72 Egypt 28.6 42

Vietnam 39 86 Taiwan 19.0 29

Ukraine 126 60 Poland 8.2 18

USA 42 85 Madag. 9.2 13

Malaysia 38 105 Slowenia - 4

Hungary 30 40 France 7.0 2.4

Korea, 10 67 Israel 4.3 3.4

Rep.

UK 23 42 Germany 5.7 2.7

Germany 31 40 Turkey 3.5 3.5

India 65 Italy 12.6

Entenfleischproduktion

in

der Welt

Myanmar 60 Czech 3.0

22


23.01.2014

Per head production of duck meat

Ungarn mit 5,4 kg,

Frankreich mit 4,0 kg,

Taiwan mit 3,3 kg,

Malaysia mit 2,3 kg,

Thailand mit 1,7 kg und

China mit 1,6 kg.

Vietnam mit 1.0 kg

Deutschland mit 0,6 kg

Per head production of goose meat:

Ungarn mit 5,0 kg,

Ukraine mit 1,9 kg,

Slowenien mit 1,8 kg,

China mit 1,5 kg,

Taiwan mit 1,4 kg sowie

Israel und Madagaskar mit 0,7 kg.

Vietnam 0.3 kg

Deutschland mit 0,05 kg

Pekingenten

23


23.01.2014

Perlhuhn

24


23.01.2014

Truthahn

Putenmast

• Ähnlich intensiv wie Broiler

• Ladekapazität Tierzahl /Schub 2.300 weibliche T.

1.100 männliche T.

• Weibliche T. 16 Wochen Mast 8,5 kg Rohverwertung 1 : 2,6

• Männliche Tiere 32 Wochen Mast 18 kg Rohverwertung 1 : 2,8

• Höhere Anforderungen an Stallklima, Licht + Wärme Aufzucht

Frischluft

25


23.01.2014

Puten

Bald nach der Entdeckung Amerikas nach Europa

eingeführt; um 1550 bereits in westeuropäischen Ländern

nachweisbar.

Erhaltung der artspezifischen Rassemerkmale, wie Größe,

Form, Kopf, Puterquaste usw. Erzielung von reichlich

frohwüchsigem Nachwuchs zur Erzeugung von zartem,

hochwertigem Schlachtgefügel, wobei die gut ausgebildete,

breite Brutst mit langem Brustbeinkamm sowie die Schenkel

reichlich Fleischansatz garantieren sollen. Die Legeleistung

beträgt bei zur Brut gehaltenen Truthühnern jeweils 15 bis

25 Eier in zwei Gelegen. Wird die Brutlust ausgeschaltet,

erreichen Truthennen 80 bis 100 Eier rosa bis gelbbräunlich

mit einer Mindesteimasse von 70 g. Die Schale ist stets mit

dunkelbraunen Punkten versehen.

Zuchtziel

Gesamteindruck

Groß und schwer. Die Farbenschläge sind in drei Gewichtsklassen unterteilt. Die

kräftigsten Farbenschläge sind Bronzefarbig, Weiß und Schwarzflügel. Diese

sind im Körper langgestreckt und hoch im Stand. Zur mittleren Gewichtsklasse,

die in Körperform und Eleganz zu den großen Farbenschlägen tendiert, zählen

Bourbon, Schwarz und Rotflügel. Zu den leichten Farbenschlägen, dem

Landputentyp, gehören Cröllwitzer, Blau, Kupfer, Rot und Gelb. Sie sind im Stand

tiefer, im Körper gedrungener.

Große Weiße

(Bronze) Pute

X

Kleine

Beltsvillepute

Mastpute

(Broiler)

26

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine