Gemeindebote Ausgabe 40.pdf (1.608 kb) - Kollnburg

kollnburg.de

Gemeindebote Ausgabe 40.pdf (1.608 kb) - Kollnburg

INFO

Münchner Hilfe bei Verkehrsinfrastruktur

Katja Hessel, die bayerische Wirtschafts-Staatssekretärin

und Dietrich Freiherr von Gumppenberg,

der wirtschafts- und verkehrspolitische Sprecher der

FDP-Landtagsfraktion, statteten Bürgermeisterin

Josefa Schmid einen Besuch in Kollnburg ab. Sie

interessierten sich neben den aktuellen Investitionen

der Gemeinde vor allem für das interkommunale Industriegebiet

Reichsdorf Nord und wollen der Gemeinde

bei dessen Vermarktung und der weiteren

Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur auf Straße

und Schiene hilfreich zur Seite stehen.

Auch bei einem Termin im Landtag in München mit

dem bayerischen Wirtschaftsminister

Martin Zeil Ende April 2013

hat der Minister seine Unterstützung

zugesagt, die Möglichkeiten

zur Wiederaufnahme des Personenverkehrs

auf der Bahnstrecke

Gotteszell-Viechtach objektiv zu

prüfen.

2 neue Ehrenbrief-Träger der Gemeinde:

Dekan Josef Renner

Die Gemeinde Kollnburg hat

Kollnburgs Ortspfarrer Dekan

Josef Renner mit der Verleihung

des Ehrenbriefs für sein

vorbildhaftes Schaffen gedankt.

Über zwei Jahrzehnte hat Renner

die Kommune durch sein

seelsorgerisches Wirken entscheidend geprägt.

Renner war maßgeblich daran beteiligt, dass Kollnburg

Anfang der neunziger Jahre einen Kindergarten

erhalten hat. Auch bei der aktuellen Realisierung der

Kinderkrippe unterstützt Renner die Gemeinde.

Außerdem wurde und wird in seiner Amtszeit das

Pfarrzentrum mit dem Bibelgarten zu einem Ort der

Begegnung ausgebaut.

Am 19. August 2013 wird Pfarrer Renner wieder nach

Ghana (Pfarrei Chamba) zurückkehren und dort im

Ruhestand als Schulseelsorger eines Gymnasiums

weiter missionarisch wirken.

Vorstand Alfons Schlecht

Einen Ehrenbrief hat im Rahmen

der jüngsten Generalversammlung

des Schnupferclubs Baierweg-Kollnburg

am 20. April 2013

auch Alfons Schlecht aus Windsprach

erhalten. Er war vom

1. Mai 1978 bis zum 30. April

2002, also 24 Jahre lang, Mitglied

des Gemeinderates Kollnburg. Eine Wahlperiode

(1984 - 1990) lang war er auch als zweiter Stellvertreter

des damaligen Bürgermeisters Josef Biebl tätig.

Alfons Schlecht ist seit 1967 Vorstand bis zum

heutigen Tag Vorstand der Schnupfer. Er hat sich

besonders um das Vereins- und Dorfleben der Gemeinde

Kollnburg verdient gemacht.

AUSGABE 40/2013

KOLLNBURGER GEMEINDEBOTE

5

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine