24.03.2014 Aufrufe

Leben & erziehen Die Bauch-weg-Diät (Vorschau)

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

3/2011 März

Deutschland 2,50 € · Österreich 2,50 € · Schweiz 4,90 sfr · BeNeLux 2,80 € · Italien 2,90 € · Spanien 2,90 €

Tester gesucht!

5 x

Familienurlaub

zu gewinnen

Das Elternmagazin

So findet

Ihr Baby seinen

Rhythmus

Mütter und Hebammen sagen,

wie das leichter klappt

RATGEBER

Fieberkrampf Seite 36

So reagieren Eltern richtig

Abendbrei Seite 38

Tipps, damit Ihr Baby gut schläft

Hausapotheke Seite 16

Was Familien wirklich brauchen

Schwanger Seite 46

Mode-Basics für den Frühling

Selber anziehen Seite 20

Mit diesen Tricks geht‘s kinderleicht

bis zum

4. Jahr

Die

Die besten Tipps

+ Fitness-Übungen

mit Baby

Bauch-weg-

Diät

Babys

lieben Musik!

Die schönsten Spiel-Ideen

zum Trommeln, Klatschen und Singen


„Du verträgst

deine Milch gut

ich weiß, dass

du dich wohlfühlst.“








Jede Umstellung in der Ernährung ist für den noch sensiblen Babyorganismus

eine kleine Herausforderung. Das hat oftmals auch Einfl uss auf das Wohlbefi nden

Ihres Babys. Die neue Alete Folgemilch enthält in der wissenschaftlich geprüften

L comfortis Rezeptur natürliche Milchsäurekulturen nach dem Vorbild der

Muttermilch. Dadurch ist sie optimal auf die noch empfi ndliche Babyverdauung

abgestimmt. Seit über 75 Jahren steht die Natur der Muttermilch im Zentrum

unserer Ernährungsforschung – jedes Fläschchen Alete Folgemilch für das

Wohlbefi nden Ihres Babys!

Wir sind ein gutes Team.

Du

ich

Mehr Infos auf alete.de


Editorial

Diese Experten

stehen unserer

Redaktion zur Seite

Schwangerschaft

Dr. Hiltrud Kessler

Frauenärztin

Schwangerschaft

Irene Gruber

Hebamme

Stillen

Brigitte Benkert

Stillberaterin

Ernährung

Dr. Ute Alexy

Ernährungsberaterin

Entwicklung

Prof. Dr. Sabina Pauen

Entwicklungspsychologin

Schlafen

Annette Kast-Zahn

Kinderpsychologin

Kindergesundheit

Dr. Herbert Renz-Polster

Kinderarzt

Homöopathie

Dr. Patrick Kreisberger

Homöopath und

Kinderarzt

Erziehen

Dr. Anita Schächter

Kinderpsychologin

Chefredakteurin

Martina Kaiser

Seid ihr mit eurer Figur zufrieden?, hatten wir

vor kurzem bei www.leben-und-erziehen.de gefragt.

Das Ergebnis der Umfrage war eindeutig:

70 Prozent der Mütter meinten „Nein, seit der

Schwangerschaft sind da zwei, drei Kilo zu viel“

oder gar „Ich will unbedingt abnehmen“. Wenn

Sie auch zu dieser Gruppe gehören – oder

einfach etwas für Ihre Fitness tun wollen – dann

blättern Sie auf S. 28. Dort finden

Sie das große Bauch-weg-Programm mit vielen Diät- und Bewegungstipps.

Das Besondere daran: Die Tipps sind ideal für

Mütter. Unsere Autorin Silvia Schmid hat alle ausprobiert,

das Power Plate genauso wie den Health Hoop-Reifen. Das

Ergebnis: Seit sie Sport macht und abends auf Kohlenhydrate

verzichtet (stattdessen gibt‘s hauptsächlich Fisch, mageres

Fleisch, Gemüse und Salat), passt auch die Lieblingsjeans

wieder. Und unsere Kollegin kann sogar ihren geliebten

Snickers-Riegel naschen, ohne zuzunehmen.

Ganz wichtig bei unserem Diät- und Fitness-Programm:

erreichbare Ziele stecken, locker rangehen und die

Bewegung in den Alltag einbauen. Deshalb gibt es

Fitness-Übungen mit Baby, die Sie prima zu Hause

machen können. Statt Hanteln stemmen Sie

Ihr Kleines in die Höhe – dem Baby macht‘s

Spaß und Mama trainiert ihre Muskeln.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

Ihre

Schlank in den Frühling

Baby

hat Spaß,

Mama

wird fit

Fernsehen & Co.

Elisabeth Schallhart

Medienpädagogin

Kindergarten

Martina Bentenrieder

Erzieherin

martina.kaiser@bayard-media.de

Familienpolitik

Claudia Hagen

Familienbund

der Katholiken

Redaktion

Leben & erziehen

Böheimstr. 8

86153 Augsburg

Tel. 08 21/45 54 81-51

Fax 08 21/45 54 81-12

E-Mail-Adresse:

redaktion@bayardmedia.de

Abonnenten-Service

Tel. 01 80/5 26 01 41*

Fax 01 80/5 26 01 42*

* (nur 0,14 €/Min. aus dem Festnetz

der Deutschen Telekom, maximal

0,42 €/Min. aus dem Mobilfunk)

Fotos: Fotolia, Daniel Gerst, privat (12)

Mit einem Abo haben Sie jede Ausgabe

von Leben & erziehen pünktlich im Briefkasten.

Infos finden Sie auf Seite 19 und 74

Leben & erziehen

März 2011 3


Inhalt

Kinder machen

gern Musik.

Wir stellen

einfache

Instrumente vor.

Plus:

viele neue

Spiel-Ideen

Seite 24

Fördern

& Erziehen

8 Babys Uhr tickt anders

Wie junge Familien

ihren Rhythmus finden

20 Anziehen? So geht‘s kinderleicht

Tipps von Müttern und Experten

22 Handy aus!

Eine Sprachforscherin erklärt,

warum kleine Kinder unsere

ungeteilte Aufmerksamkeit brauchen

24 Wir machen Musik!

Trommeln, rasseln, bimmeln:

Spiel-Ideen für kleine Musikanten

Schwangerschaft

& Geburt

42 Ein Besuch im Kreißsaal

Zum Wohlfühlen:

So sehen heute Kreißsäle aus

46 Mode für Schwangere

Die schönsten Basics für den Frühling

Babys Uhr

tickt anders

Es dauert einfach eine Weile, bis aus einem Baby,

den Eltern und Geschwistern ein eingespieltes Team wird.

Junge Familien erzählen, wie sie es geschafft haben

Seite 8

4

Leben & erziehen

März 2011


Anziehen

Bloß kein Stress am Morgen:

Wenn Kinder sich selbst

anziehen wollen, klappt das

mit ein paar Tricks ganz prima

Seite 20

Hausapotheke

Was Eltern für ihr Kind immer

zur Hand haben sollten

Seite 16

Ab in den Urlaub!

Bewerben Sie sich als Tester: Wir

stellen 5 tolle Urlaubsziele vor und Sie

können dort kostenlos Ferien machen

Seite 58

Familienreisen

im

Wert von

5 000 €

Gesundheit

& Ernährung

Familie

& Partnerschaft

14 Sonnenbrille? Cool!

Für kleine Kinder ist sie auch

im Winter mehr als ein Mode-Gag

26 So heißt unser Kind!

Die schönsten Namengeschichten

unserer Leser

49 DIE FRAGE DES MONATS

• Eine Pistole im Fasching?

16 Meine Hausapotheke

Erkältung, Bauchweh, Fieber:

Mit unserer Checkliste sind Sie

für alle Fälle gewappnet

28 Die Bauch-weg-Diät

Ganz einfache Tipps

und tolle Fitness-Übungen mit Baby

36 Fieberkrampf

So reagieren Eltern richtig

38 Der Abendbrei hilft beim Schlafen

Er schmeckt, macht satt

und wärmt das Bäuchlein

41 Ernährungs-Sprechstunde

Sind Kartoffeln besser als Nudeln?

Geld

& Recht

58 Schöne Ferien!

Die besten Urlaubsziele für Familien

+ Werden Sie Tester: Wir verlosen

5 x Urlaub im Wert von 5 000 €

64 Ich bin gerne Vollzeit-Papa

Ein Vater erzählt,

wie er seine lange Elternzeit genießt

66 Gute-Nacht-Geschichte

Ein ganz besonderer Schnee

für Teddy Bär

70 Glosse

Kommt Kind, kommt Rat

Rubriken

18 Kindermund

Zu gewinnen:

10 x Spielspaß mit den Wheel Pals

von PLAYSKOOL

48 Kreuzworträtsel

Verlosung: 20 Rucksäcke

mit Produkten von NIVEA Baby

68 Von Eltern für Eltern:

das Beste aus der Community

www.leben-und-erziehen.de

66 Impressum

72 Vorschau

50 SCHWANGERSCHAFT

• So kommen Sie morgens leichter in Schwung

• Sodbrennen – das hilft

51 GEBURT

• Wenn Papa sich nicht in den Kreißsaal traut

• Wassergeburt: tolle Bilanz

52 1. JAHR

• Mehr Rente dank Kind

• Schadet Föhnen dem Po?

• Studie: Stillen kostet keinen Schlaf

54 2. UND 3. JAHR

• Gut betreut in der Krippe

• Können wir Kinderschuhe vererben?

• So klappt der Umzug mit Kind

• Ohne Windel dauernd aufs Klo?

56 4. JAHR

• Der Schnupfen in der Hüfte

• Singen macht schlau

Das sind die Titelthemen

Titelfotos: Marina Raith/Ausstattung: Petit Bateau, Selecta, Westend61

Fotos: Eurocamp, iStockphoto.com, Panthermedia, P.O.M. Point of Media GmbH, Selecta

Leben & erziehen

März 2011 5


Aktuell

Immer warm ums

Herz

Wir machen am Valentinstag unseren Liebsten

eine Freude, genießen heiße Schokolade

und wärmen kalte Füßchen: Ideen zum Wohlfühlen,

egal, wie das Wetter ist

Langes Stillen –

schlaue Jungs

Jungs haben einen Extra-Vorteil, wenn sie

mindestens sechs Monate lang gestillt

werden: Sie werden intelligenter, fand ein

australisches Forscherteam heraus. Das

schaffen vermutlich die Hormone. Östrogene

in der Muttermilch sollen das Gehirn der

Jungs vor Stress schützen. Mädchen haben

das nicht nötig: Sie haben ohnehin viel mehr

Östrogene und sind eher vor Stress gefeit.

Beim Kinderwagen-

Fußsack „Mucki“

bleibt die Wärme, wo

sie hingehört:

bei Ihrem Kind! In

Anlehnung an die

Raumfahrttechnologie

wurde die Sympatex-

Membrane mit

Aluminium bedampft.

Das hält die Wärme.

Von Odenwälder

Babynest,

ab 139,90 Euro

Das wärmt!

heiße

Tipps

für kalte

Tage

Heiße Schokolade

Genießen Sie die Luxus-Variante

aus echter Schokolade: einen

halben Liter Milch in einem Topf

erwärmen, 1 Tafel Schokolade

(Vollmilch oder dunkel) in Stücke

brechen, einstreuen und

schmelzen lassen. Dabei ständig

mit einem Schneebesen

umrühren. Nicht kochen lassen!

In Becher füllen und mit einem

Esslöffel Sahne verfeinern.

Tipp: macht glücklich!

Ingwertee

Zwei Zentimeter frischen Ingwer

schälen, in Scheiben schneiden,

mit einem halben Liter kochendem

Wasser übergießen und

zehn Minuten ziehen lassen.

Einen Löffel Honig und ein wenig

frisch gepressten Zitronensaft

zugeben.

Tipp: hilft bei Erkältung

Kinderpunsch

1 Liter Apfelsaft und 300 ml

Holundersaft langsam erhitzen,

aber nicht kochen lassen. Honig,

frischen Zitronensaft, Zimt und

gemahlene Nelken je nach

Geschmack zugeben.

Tipp: geht ganz schnell

6

Leben & erziehen

März 2011


Nicht vergessen:

Am 14. Februar ist Valentinstag!

Toller Geschenktipp: Eine

Tafel Schokolade, die Sie

aus Millionen von Möglichkeiten

ganz nach Belieben zusammenstellen

und mit dem

Schriftzug „Ich liebe Dich“

versehen lassen.

Vorsicht, kann süchtig

machen!

www.chocri.de

52

Prozent aller

jüngeren Deutschen

möchten bestimmt

einmal Kinder haben,

26 Prozent vielleicht.

2008 waren es nur

43 Prozent, die sich

„bestimmt“ Kinder

wünschten. Vor allem

die Männer haben

zugelegt: 2008

wollten 37 Prozent

Kinder, heute sind es

48 Prozent.

Wir freuen uns

auf die Zukunft mit

vielen Babys!

Quelle: Institut für

Demoskopie Allensbach,

Monitor Familienleben 2010

Bestrickende

Streetart

In New York und London sind gestrickte Graffiti inzwischen

Kult. Jetzt schwappt die Welle auch zu uns herüber. „Strick-

Guerillas“ ziehen dabei

durch die Städte und

verschönern Bäume,

Regenrinnen oder Straßenschilder

mit Gestricktem.

Zum Start des Buches

„Knit the City“ (cadeau,

12,99 Euro) veranstaltet der

Verlag am 5. März in Berlin

einen großen Strick-Event.

Dabeisein ist alles!

Mit Prinzessin und Pirat sind Bauchweh

und kalte Füße nur noch halb so schlimm!

Tipp: Wenn Sie das Dinkelkissen in der

Mikrowelle erwärmen, sollten Sie maximal

600 Watt wählen, das Kissen 30 Sekunden

drinlassen, dann gut durchschütteln

und noch einmal erwärmen.

Von David Fussenegger Textil, 17,95 Euro

Fotos: Rachael Hale/Knesebeck Verlag, Hersteller (3), iStockphoto.com (2)

Leben & erziehen

März 2011 7


Im ersten Jahr

Nico

Neele

„Der große Unterschied

beim zweiten Kind ist

das erste Kind“

Nina Kehlmann (36) mit Neele (3), Philine (5 Monate) und Mann Nico

◾ „Bei Neele hatten wir

alle Zeit der Welt, als Familie

zusammenzuwachsen,

auch wenn Nico

nach zwei Wochen leider

wieder arbeiten musste.

Bei Philine sind wir

schnell im Alltag gelandet“,

sagt Nina. Nicht

weil Philine anstrengend

war, sondern weil es da

eben noch jemanden gab,

der Aufmerksamkeit

brauchte. „In den ersten

Wochen war Neele

schrecklich eifersüchtig

und ich hatte ein schlechtes

Gewissen, ob ich beiden

gerecht werde.“ Zum

Glück ist beim zweiten

Kind vieles einfacher:

Man weiß, wie das Stillen,

Wickeln oder Trösten

funktioniert und

macht sich bei vielen

Dingen einfach nicht

mehr so einen Kopf. Bei

zwei Kindern muss das

Baby auch mal warten.

Nina: „Aber so viel, wie

Philine lacht, schadet ihr

das offensichtlich nicht.“

So viel Schlaf brauchen Kinder

Mit 6 Monaten

nachts 10,

tagsüber 3 Std.

Mit 9 Monaten

nachts 10,

tagsüber 2 ¾ Std.

Mit 1 Jahr

nachts 10,

tagsüber 2 Std.

Mit 18 Monaten

nachts 10,

tagsüber 2 Std.

Mit 2 Jahren

nachts 10,

tagsüber 1 ¾ Std.

Mit 3 Jahren

nachts 10,

tagsüber 1 ¼ Std.

Diese Angaben sind Mittelwerte. Die Bandbreite schwankt sehr stark:

Bei 6 Monate alten Babys dauert zum Beispiel der Tagschlaf zwischen 0,4 und 6,4 Stunden.

8

Leben & erziehen

März 2011


Wie junge

Familien

ihren

Rhythmus

finden

Babys

Uhr

Das Chaos kann warten. Die Tage nach

der Geburt sind vor allem für eines da:

herauszufinden, wen man sich eigentlich

eingehandelt hat im Windelpaket.

Und wie man selbst so ist als Mutter

und Vater. Die meisten Eltern

machen das automatisch

richtig. Sie geben diesem

kleinen Winzling ganz

viel Körper-

▸▸▸

tickt anders

Leider wahr: Schlaftechnisch ist das erste Jahr eine

Durststrecke. Weil es dauert, bis aus einem Baby,

den Eltern (und vielleicht größeren Geschwistern)

ein eingespieltes Team wird. So geht’s besser

Nina

Philine

Es gibt Viel- und es gibt Wenigschläfer.

Es gibt Babys, die kommen mit einer

inneren Uhr auf die Welt, die alle paar

Stunden an die wesentlichen Dinge im

Leben erinnert: Spielen, Essen, Schlafen.

Und es gibt Kinder, die kämpfen

monatelang mit der Anpassung an diese Welt, in der

rein gar nichts klappt wie in Mamas Bauch. Nur eins

gibt es nicht: Babys, die vom ersten Tag an durchschlafen

und dabei bleiben. Zumindest kennt Gabi Sackerer

kein solches Wunderwesen – und sie kennt viele Babys:

Seit über 30 Jahren betreut die Münchner Hebamme

Familien vor der Geburt und danach im Wochenbett.

Einen Ratschlag gibt sie immer: „Lasst es langsam angehen,

mutet euch nicht zu viel zu. Lernt euch erst in

Ruhe als Familie kennen und lasst das schmutzige Geschirr

bitte in der Küche stehen.“

Die ersten Tage:

Zeit, sich zu beschnuppern

Leben & erziehen

März 2011 9


Das erste Jahr

▸▸▸

kontakt und das Gefühl: Die Großen kümmern sich,

da kann ich getrost ein Viertelstündchen schlafen.

Natürlich wird das Baby immer wieder – und zu Unzeiten

– aufwachen. Es muss sich ja absichern: Ist

noch alles okay?

Es geht nicht darum, wie viel ein Baby in diesen

ersten Tagen trinkt (sondern dass es

trinkt) und ob es 15,9 oder 17,3 Stunden

pro Tag schläft, sondern darum,

„dass Eltern und Kind einen Draht zueinander

finden“, so der Heidelberger Psychotherapeut

Prof. Dr. Manfred Cierpka,

der den Elternkurs „Das Baby verstehen“

entwickelt hat (www.focus-familie.de).

„Nur so können Eltern lernen, die feinen

Babysignale zu entschlüsseln.“ Weint das Baby, weil

es Hunger hat, weil es kuscheln will, weil es schlafen

möchte? Das zu unterscheiden ist nur am Anfang

schwierig, denn das Bauchgefühl wird von Tag zu Tag

sicherer – wenn es wachsen darf und nicht gestört

wird. Ein lieber Besuch ist ein paar Tage später nicht

weniger lieb, aber er stört dann nicht den Zauber

dieser ersten Tage.

Vom

Zauber

der

ersten

Tage

Die ersten Wochen:

Willkommen in der Wirklichkeit

Nach ein, zwei Wochen ist man bereit, Wolke sieben

zu verlassen. Die allerersten Verhaltensmuster des

neuen Erdenbürgers sind jetzt klar: Wir haben es mit

einem kleinen Vielfraß zu tun, der sich mit Begeisterung

satt trinkt und dann wegpennt. Oder einem zögerlichen

Immer-Wieder-Nuckler, der für lange Mahlzeiten

viel zu aufgekratzt ist und mit wachen Augen

die Welt bestaunt. Beide gut, beide willkommen. Beide

dürfen und sollen nach Bedarf gestillt oder mit

dem Fläschchen gefüttert werden. Das heißt

allerdings nicht, dass Babys bei jedem Hüsteln

Hunger haben. Manchmal wollen sie

auch einfach nur auf Mamas Arm schimpfen.

„Natürlich dürfen Babys schreien, reden

können sie ja nicht. Man darf sie nur

nicht allein lassen mit ihrem Frust“, sagt

Gabi Sackerer.

Nach sechs Wochen:

Die Sache mit dem Tag und der Nacht

Babys haben keine Ahnung, dass ein Tag aus 24 Stunden

besteht – zwölf zum Spielen, zwölf zum Schlafen.

In Mamas Bauch war es schließlich immer gleichmäßig

rosarot. Tatsächlich strampeln Babys im Bauch

vor allem dann, wenn sich sonst nichts rührt: abends,

kurz vorm Schlafengehen. Diese Angewohnheit behalten

Neugeborene bei. „Zwischen 18 und 23 Uhr

sind Babys jetzt besonders anstrengend“, sagt Vivian

Weigert von der Beratungsstelle für natürliche Geburt

in München. „Das gehört zum normalen Anpassungsprozess.“

Manche haben Bauchschmerzen, andere

sind überdreht von den Eindrücken des Tages. Sie

wollen getröstet und getragen werden, gestillt und geschaukelt.

Diesem Bedürfnis bitte unbedingt nachge-

▸▸▸

Balthasar

„Kann ich nur empfehlen:

Vorkochen!“

Veronika Böhm (29) mit Balthasar (3 Monate)

Veronika

◾ „Ich fand es schade,

dass mein Mann gleich

wieder arbeiten musste,

habe mich aber – nach

all den Besuchen im

Krankenhaus – auch darauf

gefreut, mit dem

Baby allein zu sein. Ich

hätte nicht gedacht, dass

man nach der Geburt so

kraftlos ist und wie sehr

sich ein Tag mit einem

Neugeborenen hinzieht.

Ich hatte das Gefühl, Balthasar

schläft nie und ich

kann weder duschen

noch essen.“ Erst in der

dritten Woche wurde es

besser: „Da habe ich

mich von meiner Mutter

bekochen lassen. Ich war

nicht mehr so erschöpft

und dem Babyweinen

nicht mehr so hilflos ausgeliefert,

weil ich langsam

kapiert habe, was

mir mein Kind sagen

will.“ Seit ein paar Wochen

schläft Balthasar

abends in seinem Bettchen

ein und bis auf zwei,

drei Stillpausen durch.

10

Leben & erziehen

März 2011


„Du liebst

Abwechslung

ich gebe dir alles,

was du für deine

Entwicklung brauchst.“

STRENG

KONTROLLIERTE

BIO-ZUTATEN

VIELE

LECKERE

SORTEN

AUSGEWOGENE

REZEPTUREN

FÜR EINE GESUNDE

ENTWICKLUNG

Als Mutter gibt es nichts Schöneres, als zu sehen, dass sich ihr Baby gut entwickelt. Die

Grundlage dafür ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung. In den Alete Gläschen

stecken über 75 Jahre Erfahrung in Babynahrung. Ausgewogene Rezepturen mit streng

kontrollierten Bio-Zutaten aus Vertragsanbau unterstützen die gesunde Entwicklung Ihres

Babys. Dank der vielen leckeren Sorten lernt Ihr Baby Abwechslung kennen – vom ersten

Löffel bis ins Kleinkindalter.

Wir sind ein gutes Team.

Du ich

Mehr Infos auf alete.de


Das erste Jahr

▸▸▸

ben“, rät Babyexpertin Weigert, „weil Babys ihren

Rhythmus viel schneller finden, wenn sie Vertrauen

in die Welt und ihre Eltern haben.“

Babys lernen, dass die Nacht zum Schlafen da ist,

wenn Eltern den Takt vorgeben: Tagsüber ist Action

angesagt. Spielen, Spazierenschieben, Staubsaugergebrumm,

Geschwisterlärm, auch beim Schlafen

muss es am Tag nicht mucksmäuschenstill sein. Dafür

wird nachts das Programm runtergefahren:

Gestillt wird im Dunkeln oder bei abgedimmtem

Licht, gewickelt nur im Notfall und auf nächtliche

Flirtversuche gehen Eltern am besten nicht ein.

Nach drei Monaten:

Das Prinzip von Ursache und Wirkung

Mit drei Monaten setzt verstärkt das eigene Bewusstsein

ein. Immer gleiche Rituale helfen Babys, Zusammenhänge

besser zu verstehen. Diesen zum Beispiel:

Papa zieht mir den Schlafanzug an. Mama stillt mich

im großen Bett, nicht wie sonst auf dem Sofa. Das

heißt wohl: Feierabend.

Immer stärker wird das Baby jetzt von seiner inneren

Uhr gesteuert. So eine Uhr besitzen wir alle: Sie sorgt

unter anderem dafür, dass wir nicht rastlos durcharbeiten,

sondern uns immer wieder Pausen gönnen.

Leider dauert es noch ein Weilchen, bis Mamas und

Babys Uhr zusammenpassen: Bei Erwachsenen dauert

ein Zyklus rund 90 Minuten, bei Babys und Kleinkindern

etwa 40 bis 60 Minuten.

Das zweite Halbjahr:

Der Tag wird planbar

Das große Babychaos ist vorbei. Die meisten Kinder

machen nun zwei Tagschläfchen zur mehr oder weniger

gleichen Zeit. Nachts schlafen viele Babys länger,

weil sie seltener eine Mahlzeit brauchen. Jetzt ist Zeit,

sich auch um den elterlichen Rhythmus zu kümmern,

findet die Regensburger Familientherapeutin Eva Tillmetz.

„Der kleine Mensch bleibt anstrengend. Und

das halten Eltern leichter aus, wenn sie sich bewusst

kinderfreie Inseln suchen. Allein und als Paar.“ Zum

Beispiel: Montags geht Mama zum Yoga, am Donnerstag

macht Papa Musik. Und am Mittwoch kommt

der Babysitter und die Eltern trinken ein Glas Wein in

ihrer Lieblingskneipe.


Sonja Alanus

Lucie

Andreas

„Selma passt auf, dass

ich mir nicht zu viel zumute“

Selma

Ellen Herzig (38) mit Lucie (7), Bela (4), Selma (4 Monate) und Mann Andreas

Ellen

Bela

◾ Klar ist es eine logistische Herausforderung,

morgens um sieben mit

drei Kindern an der Schulbus-Haltestelle

zu stehen. Trotzdem ist Ellen

beim dritten Kind viel gelassener. „Selma

ist meine Taktgeberin. Wenn ich

mir zu viel vornehme, rebelliert sie.

An ihrer Unruhe merke ich, dass ich

kürzertreten muss. Vielleicht bilde ich

mir das ein, aber ich glaube, dass Selma

tiefer schläft, wenn ich mich ebenfalls

hinlege. Wenn ich stattdessen die

Küche aufräume oder den Computer

einschalte, ist sie sofort wieder wach.“

Weil Ellen in den ersten Jahren mit

den beiden Großen stark an ihre Grenzen

gestoßen ist, hat sie gelernt, etwas

für sich selbst zu tun. „Ich gehe viel

spazieren, Luft und Bewegung tun

mir und Selma gut.“ Und statt jeden

Mittag für Lucie zu kochen (Bela isst

im Kindergarten), gehen die Mädels

mittags auch einfach mal ins Café.

Schreien

ist normal

Alle Babys schreien.

Die meisten haben ihren

Schreigipfel rund um die

sechste Lebenswoche.

Danach wird’s (fast immer)

besser: Von einem

Schreibaby spricht man,

wenn ein Kind drei Wochen

lang an mehr als drei Tagen

mehr als drei Stunden

geschrien hat. Vivian

Weigert, Heilpraktikerin

und Schreibaby-Expertin

der Beratungsstelle für

natürliche Geburt in

München, sieht es so:

„Eltern sollten sich Hilfe

holen, bevor sie sich

überfordert fühlen.“ Weil

es guttut, sich den Frust

von der Seele zu reden und

dabei gut verstanden zu

werden. Weil es wichtig ist

herauszufinden, woran

das Baby leidet. Sich und

ihm zu helfen – das geht.

Infos

Viele Tipps fürs erste Jahr auf

www.leben-und-erziehen.de

Fotos: iStockphoto.com; Sylvie Köker; Fotostudio Toni Sahm, München (2)

12

Leben & erziehen

März 2011


Nichts ist empfi ndlicher als die Haut Ihres Neugeborenen. Deshalb braucht sie eine besonders milde Pflege und verlässlichen

SchutzAlle Penaten-Produkte werden ausschließlich aus ausgewählten Inhaltsstoffenhergestellt und sind z.B.

frei von allergieverdächtigen Duftstoffen.Nicht ohne Grund geben über 90% aller Geburtskliniken Müttern ein Penaten-

Set zur Pfl ege ihrer Neugeborenen. Für die mildeste Pfl ege und sanften Schutz. Vom ersten Tag an.www.penaten.de


Glosse Gesundheit

Eine BRILLE

für den Schnee

Sonnenbrillen sehen cool aus – besonders bei Babys.

Aber sie sind viel mehr als ein modisches Accessoire.

Vor allem im Winterurlaub schützen sie die Augen der Kleinen

Die Sonnenbrille brauchen

Kinder im Winter noch

dringender als im Sommer“,

sagt Dr. Georg Eckert, Augenarzt

in Senden bei Ulm. „Schnee

reflektiert bis zu 95 Prozent des Sonnenlichts“,

erklärt er. Die Brille schützt die

Augen vor der gefährlichen UV-Strahlung

und zugleich auch vor der kalten Zugluft

beim Rodeln oder Skifahren.

Wenn im Flachland der Himmel bedeckt

ist, kann ein Ausflug in den Schnee auch

mal ohne Sonnenbrille stattfinden. Im

Gebirge ist die Sonnenbrille dagegen ein

Muss, betont Dr. Eckert: „Achten Sie auch

darauf, wie Ihr Kind sich verhält. Wenn

es öfter blinzelt und zwinkert, wird es

offensichtlich vom Schnee geblendet und

braucht eine Brille.“ Blonde, hellhäutige

Kinder reagieren dabei empfindlicher als

dunklere Typen.

Manche Kinder sträuben sich allerdings

gegen die Sonnenbrille und

versuchen sofort, sie wieder abzustreifen.

Für den Freiburger

Optiker Manfred Albrecht ist

das jedoch kein Grund zum

Verzweifeln. Bei den

Kleinsten empfiehlt er, das

Problem einfach zu umgehen:

durch eine Kopfbedeckung

mit einem großen

Schirm, der auch die

Augen beschattet. Bei

den Größeren hilft es,

wenn die Brille beim

Optiker angepasst

wurde und gut sitzt.

Oft wirkt das Vorbild

der Eltern, die selbst

auch eine Sonnenbrille

tragen. Außerdem weiß der

Optiker aus Erfahrung: „Wenn

Kinder vom Schnee geblendet

werden, akzeptieren sie

auch die Brille.“

Josef Pütz

Fotos: f1 online, iStockphoto.com

Darauf kommt's an

Weil der Schnee das

Sonnenlicht praktisch von allen

Seiten reflektiert, brauchen

Kinder entsprechend große

Gläser. Praktisch sind Sportbrillen.

„Allerdings dürfen die

Wimpern der Kinder beim

Lidschlag nicht an die Gläser

stoßen“, betont der Optiker

Manfred Albrecht.

Besser als Bügel: ein

Sportband, das hinter

dem Kopf herumführt.

Jeder Kinderkopf ist

anders. Gut deshalb, wenn der

Optiker die Brille individuell

anpasst. Umso weniger stört

sie beim Tragen.

„Der notwendige

UV-Schutz ist bei allen

Kunststoff-Gläsern gegeben“,

versichert Manfred Albrecht.

Ein Mindestmaß an Qualität

bestätigt das CE-Zeichen (auf

der Innenseite des Bügels).

Auch die Farbe der Gläser

spielt für den UV-Schutz keine

Rolle. Empfehlenswert sind

braune Gläser: Sie sind

angenehm für die Augen und

verfälschen die Farben kaum.

Große Unterschiede gibt's

bei der Qualität der Abbildung.

Ein Test: Ein durch die Brille

fixierter Gegenstand darf sich

beim Hin- und Herbewegen

der Gläser nicht verzerren.

Preiswerte gute Sonnenbrillen

für Kinder kosten beim

Optiker 18 bis 30 Euro.

14

Leben & erziehen

März 2011


abywalz-Fachgeschäfte

auf einen Blick:

Anfahrtsskizzen unter

babywalz.de

24h Katalog-Hotline

0180 5 334011 *

*14 Cent/Min a. d. Festnetz;

max. 42 Cent/Min. a. d. Mobilfunk

Über

25.000

Artikel

welcome to the family

NEU

GRATIS

Katalog

babywalz.de

0180 5 334011

14 Cent/Min a. d. Festnetz;

max. 42 Cent/Min. a. d. Mobilfunk

babywalz.at

0810 95 96 97

10 Cent/Min.

babywalz.ch

071 744 05 55

Unsere Datenschutzpraxis steht im Einklang mit den aktuellen Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie

des Telemediengesetzes (TMG). Wir verarbeiten und nutzen personenbezogene Daten zur Auftragsabwicklung und zur

Pflege der Kundenbeziehungen und für unsere Werbeansprachen. Dafür leiten wir ggf. die erforderlichen Daten an spezialisierte

Dienstleister wie Call-Center, Zusteller und EDV-Dienstleister weiter. Zum Zwecke der eigenen Kreditprüfung

nutzen wir Bonitätsinformationen auf der Basis mathematisch-statistischer Verfahren unter Verwendung von Anschriftsdaten.

Außerdem werden die Antragsdaten (Vor- und Zuname, Geburtsdatum sowie Anschrift) an die infoscore Consumer

Data GmbH, Rheinstr. 99, 76532 Baden-Baden und an die Producta Daten-Service GmbH, Adam-Opel-Str. 18, 60386 Frankfurt

zum Zwecke der Bonitätsprüfung übermittelt. Ggf. nutzen und übermitteln wir listenmäßige Adressdaten für schriftliche

Werbeansprachen unserer Partnerunternehmen aus den verschiedensten Branchen (Versandhandelsunternehmen,

Verlage, Finanzdienstleister, Versicherungen). Der Verwendung aller dieser Daten zu Werbezwecken können Sie jederzeit

durch Mitteilung an Versandhaus Walz GmbH, Adressverwaltung, Steinstraße 28, 88339 Bad Waldsee widersprechen.

Aachen

Bad Waldsee

Bamberg

Bayreuth

Bergkamen

Berlin

Bocholt

Bonn-Bad Godesberg

Böblingen

Bremen

Bremerhaven

Chemnitz

Cottbus

Delmenhorst

Dormagen

Dortmund

Dresden/Neustadt

Düsseldorf

Frankfurt/Main

Freiburg

Freilassing

Fulda

Gera

Göppingen

Haar/München

Halle

Hamburg

Hannover

Hermsdorf

Herne

Jena

Kaiserslautern

Karlsruhe

Kassel

Kiel

Konstanz

Landau

Leipzig

Lippstadt

Ludwigshafen

Lübeck

Lüneburg

Magdeburg

Mannheim

Marl

Moers

Mönchengladbach

Mülheim-Kärlich

Nürnberg

Oberhausen

Passau

Pforzheim

Pirmasens

Regensburg

Remscheid

Rostock

Rüsselsheim

Saarbrücken

Schorndorf

Stuttgart

Trier

Weil am Rhein

Wetzlar

Wiesbaden

Wolfsburg

Würzburg

Europas Nr. 1

für die junge Familie

babywalz.com


Gesundheit

Was

junge Familien

brauchen

Meine Hausapotheke

Wer kleine Kinder hat, sollte vorbereitet sein: auf Erkältungen, Bauchweh, aber auch

auf kleine Verletzungen. Mit unserer Checkliste sind Sie für alle Fälle gewappnet

Ersatz für Verbandsschere

Eine einfache Haushaltsschere mit

stumpfer Spitze kann die Verbandsschere

ersetzen. Aber: Sie soll nur für die

Hausapotheke bestimmt sein und

dort aufbewahrt werden.

Fieber

Schnupfen

□ Nasenspray mit

Salzlösung

(z. B. Bepanthen

Meerwasser-

Nasenspray oder

Emser Nasenspray)

Husten

□ Für Kleinkinder ab

1 Jahr Hustensaft

(z. B. mit Spitz wegerich)

□ Digitales Thermometer oder

Ohrthermometer

□ Fiebermittel

für Säuglinge ab 3 Kilo:

z. B. ben-u-ron Zäpfchen 75 mg

für Säuglinge ab 3 Monaten:

z. B. Nurofen Junior Zäpfchen

60 mg

für Kleinkinder: z. B. Nurofen

Junior Fiebersaft 2 %

Durchfall

□ Gegen den Flüssigkeitsverlust:

Elektrolytmischung

(z. B. Elotrans oder

Oralpädon)

□ Zur Verkürzung

des Durchfalls

bei Säuglingen:

Diarrhoesan-Saft mit

Kamillenblüten

bei Kindern ab

2 Jahren:

Perenterol Junior

Bauchweh

□ Windsalbe zur Bauchmassage

□ Kümmelzäpfchen gegen

Blähungen

Erbrechen

□ Für Säuglinge ab 6 Kilo:

Vomex-Zäpfchen (nur wenn

das Kind zu Erbrechen neigt)

Verletzungen

□ Pflasterstreifen in verschiedenen

Größen für

kleinere Verletzungen

□ Pflaster zum Abschneiden in

6 bis 8 cm Breite für größere

Flächen

□ eine Packung Wundnahtpflaster

für Platzwunden

□ sterile Mullkompressen

und Mullbinden für stark

blutende Wunden

□ eine elastische Binde

□ eine Rolle Heftpflaster

□ eine Flasche Desinfektionsmittel

zum Aufsprühen

(z. B. Octenisept-Lösung)

□ Verbandsschere mit

stumpfer Spitze

□ Splitterpinzette

□ ein dreieckiges Verbandstuch

zum Fixieren des Unterarms

nach Verletzungen

Insektenstiche

□ Salbe zum Kühlen und Lindern

(z. B. Fenistil oder Soventol)

□ Coolpack (im Gefrierfach

des Kühlschranks)

□ Zeckenkarte

16

Leben & erziehen

März 2011


Unser

Experte

Otto Späth

führt

zwei eigene

Apotheken in

Hofheim/

Taunus und ist

Vorstandsmitglied

des

Bundesverbandes

Deutscher

Apotheker

112

überall

Leicht zu

merken!

Prima, wenn

Sie im Ausland

schnelle Hilfe

brauchen: Die

Notrufnummer

112 gilt nicht nur

in Deutschland,

sondern in

allen

27 Mitgliedsstaaten

der

Europäischen

Union.

Der Anruf ist

kostenlos

Generell gilt vor

allem für das erste

Lebensjahr:

Lieber einmal zu oft mit dem

Baby zum Kinderarzt gehen als

einmal zu wenig. Aber die Kleinen

werden ausgerechnet gerade

dann krank, wenn die Arztpraxis

geschlossen hat. Da ist

es gut, schnell etwas gegen Fieber,

Schmerzen oder kleine

Verletzungen zur Hand zu haben.

Das Wichtigste rund um

die Hausapotheke:

Der richtige Platz

Abschließbare Medizinschränke

bekommen Sie im

Internet-Versandhandel, in

Kaufhäusern oder Baumärkten.

Der ideale Aufbewahrungsort

dafür ist das Elternschlafzimmer.

Im Bad ist es zu feucht.

„Auf jeder Arzneischachtel sollte

notiert werden, wer das

Medikament nimmt und wann

es angebrochen wurde“, rät

Apotheker Otto Späth.

Wie lange haltbar?

„Das Haltbarkeitsdatum

von Zäpfchen und Salben steht

außen auf der Packung“, erklärt

der Experte. „Wie lange Saft

und Tropfen nach Anbruch

haltbar sind, ist auf dem Beipackzettel

vermerkt. Im Zweifelsfall

sollten Eltern in ihrer

Apotheke nachfragen.“

Gute Kontrolle

Überprüfen Sie in regelmäßigen

Abständen, ob Ihre Hausapotheke

vollständig ist und

noch alle Medikamente haltbar

sind. Schere, Pinzette und Zeckenkarte

sollten nach jedem

Gebrauch mit Desinfektionsmittel

gesäubert werden.

Margret Nußbaum

Fotos: Fotolia, iStockphoto.com, privat

Trockene Haut –

quälender Juckreiz

Was Deutsche Apotheken

am liebsten empfehlen!

BEDAN®

MEDIZINISCHE HAUTPFLEGE AUS DER NATUR

Die Jury des Bundesverbandes Deutscher

Apotheker wählte BEDAN ® jetzt

offi ziell zum „Hautpfl egemittel des

Jahres 2011“. Das Urteil der Experten:

„Mit Bedan steht eine in mehreren Studien

dermatologisch geprüfte, intensiv

feuchtigkeitsspendende Hautpfl ege zur

Verfügung, die ein Austrocknen verhindert

und die geschädigte Hautbarriere so regeneriert,

dass auch stark juckende oder gar entzündete Haut wieder

zur Ruhe kommen kann. Aufgrund der zusätzlichen entzündungshemmenden

Eigenschaften des Naturstoffs Hyperforin

kann Bedan sogar bei Neurodermitis mit Erfolg eingesetzt

werden. Und das bei bester Verträglichkeit.“

* Quelle: Repräsentative Umfrage des Bundesverbandes

Deutscher Apotheker, 2011

MIT DEM

HYPERFORIN

NATURSTOFF

BE/PU/03-11/LUE


Humor

i

K ndermund

Die besten Witze, Anekdoten und Fotos unserer Leser

Nöö, ich war’s

nicht! Ich bin

unschuldig.

Finja (10 Monate)



„Grün

steht

mir,

oder?“

Hannes Wehr

(7 Monate),

Rannungen

Gut

versichert

Mein Sohn (6) bekommt

den Deckel seines Trinkjoghurts

nicht auf. Nach

mehreren Versuchen fragt

er: „Mama, ist da eine

Kinderversicherung drin?“

Marion Plasa, Waltrop

Ich esse

mit Gabel

Zum Frühstück möchte meine

Tochter Ronja (4) unbedingt

Nutella essen. Ich frage sie:

„Mit Brötchen oder mit Toastbrot?“

Darauf antwortet Ronja mit gierig

leuchtenden Augen: „Mit Gabel!“

Familie Schubert, Dresden

„Was soll ich

heute spielen?“

Letizia Jäger (5 Monate),

Angelburg

Mitmachen & gewinnen

10 x Spielspaß von

Fotos: Hersteller (3), iStockphoto.com, privat (2)

Jetzt geht‘s rund im Kinderzimmer – mit den Wheel Pals haben

Kinder garantiert viel Spaß. Die rollenden Tierchen zum Knautschen

sind ideal für Kinder ab einem Jahr, denn sie regen zur

Bewegung an. Rollen Schildkröte, Giraffe, Elefant oder

Zebra quer durchs Zimmer, krabbeln die

Kleinen eifrig hinterher. Die Knautschtiere

gibt es in verschiedenen Größen und in den

unterschiedlichsten Ausführungen. Ihnen

gefallen die Spielsachen?

Leben & erziehen verlost zehn Spielzeug-Sets (Gesamtwert:

500 Euro). Ein Paket enthält einen Wheel Pals Mini Bauernhof,

ein 4er-Set Wheel Pals Minis sowie vier verschiedene Wheel Pals

in der klassischen Größe. Schicken Sie ein witziges Bild oder einen

lustigen Spruch Ihres Kindes bis zum 2. März 2011 an:

Leben & erziehen, Kindermund,

Böheimstr. 8, 86153 Augsburg,

Fax: 08 21/45 54 81-13,

E-Mail: redaktion@bayard-media.de

18

Leben & erziehen

März 2011


Das Elternmagazin

testen + tolles Geschenk!

Schnupper-Angebot: 6 Hefte für nur € 1,99 pro Heft

Gratis!

213

Teile!

Gratis für Ihr Kind: Jumbo-Hammerspiel

Schult spielerisch Motorik, Koordination und Kreativität – und begeistert schon Kinder ab 3 Jahren immer wieder neu!


Von Anfang an gut beraten!

Leben & erziehen ist Ihr unentbehrlicher Ratgeber – von der Schwangerschaft bis zu

den ersten spannenden Jahren mit dem Kind. Sie finden Expertenwissen zu Gesundheit,

Ernährung, Spielen & fördern, Erziehung, Familie sowie Geld & Recht.

JA, ich will 6x Leben & erziehen + Gratis-Geschenk!


Sofort anfordern!

• Tel.: 0180 / 52 601 41 *

• Fax: 0180 / 52 601 42 *

(*Nur 14 Cent/Min. Festnetz; maximal

42 Cent/Min. Mobilfunk.)

• E-Mail:

abo.lebenunderziehen@guell.de

• Internet:

www.leben-und-erziehen.de/abo

Bitte geben Sie folgenden Bestell-Code an: 7393


Wir nutzen nur Ihre anlässlich von Bestellungen anfallenden Daten für die Bestellabwicklung

und für Werbezwecke. Sie können der Nutzung oder Übermittlung

Ihrer Daten für Zwecke der Werbung oder der Markt- oder Meinungsforschung

jederzeit widersprechen. Geschenk, solange Vorrat reicht.

Ja, ich bestelle 6 Ausgaben von Leben & erziehen für nur € 11,94. Wenn ich danach weiterlesen möchte, muss ich

nichts weiter tun. Ich erhalte dann Leben & erziehen jeden Monat für zur Zeit nur € 1,99 pro Heft (12 Ausgaben im

Jahr) frei Haus. Ich kann den Bezug nach 6 Ausgaben jederzeit beenden. Dieses Angebot gilt nur in Deutschland.

Mein Geschenk darf ich auf jeden Fall behalten.

Anschrift Ich zahle bequem per Bankeinzug!

Name, Vorname

Straße, Hausnummer

PLZ

Ort

Telefonnummer (für Rückfragen und bes. Angebote)

E-Mail (für Rückfragen und bes. Angebote)

Ja, ich möchte von weiteren Vorteilen profitieren. Deshalb bin ich

einverstanden, dass Bayard Media mich zukünftig per Telefon und/

oder E-Mail über interessante Angebote und Aktionen informiert.

Kontonummer

Bankleitzahl

Geldinstitut

Ich zahle per Rechnung


Datum Unterschrift 7393

Jetzt einsenden an: Aboservice, Leben & erziehen, Heuriedweg 19, 88131 Lindau

Vertragspartner: Bayard Media GmbH & Co. KG, Böheimstr. 8, 86153 Augsburg. HRA 15029 Augsburg, Geschäftsführung: Horst Ohligschläger


Glosse Erziehen

Anziehen?

So geht’s

kinderleicht

Mit etwa zwei Jahren wollen

Mädchen und Jungen alles selber

machen – auch das Anziehen.

Doch das ist gar nicht so einfach.

Erst das Unterhemd oder das

T-Shirt? Und warum passt der

Kopf nicht durch den Pulli?

Mit diesen Tipps klappt’s

»

Selbst ausprobieren lassen

Auch wenn es Zeit und Nerven kostet:

Lassen Sie Ihr Kind so oft und so viel wie möglich

üben, sich selbst anzuziehen. Die Geduld lohnt sich,

denn nur so kann Ihr Kleines selbstständig werden. Es

macht auch nichts, wenn es sich das T-Shirt mit der

Naht nach außen überzieht – Hauptsache, Ihr Kind

hat es allein getan. Bestärken Sie es positiv bei seinen

ersten Anzieh-Versuchen: „Toll, das kannst du schon

ganz allein!“ Oder nach dem Gang aufs Töpfchen:

„Probier mal, dir die Hose selbst hochzuziehen.“

»

Die Puppe

anziehen

Oft ist es für Kinder schwierig, sich

selbst anzuziehen, weil sie dabei an

sich herunterschauen müssen. Besser

klappt‘s, wenn sie erst mal den Lieblingsteddy

oder eine Puppe anziehen

dürfen. Auf diese Weise bekommen

Kinder Übung.

»

Keine Entenfüßchen

Das ist schon eine gemeine

Sache mit diesen Schuhen. Welcher

gehört bloß an welchen

Fuß? Damit Ihr Kind sich das

merken kann, lassen Sie es am

besten Aufkleber aussuchen

(z. B. Lieblingstiere oder -farben)

und in die Schuhe kleben. So

weiß es, dass der Elefant an den

linken Fuß gehört und der Hund

an den rechten.

Tipp: Ziehen Sie sich auch selbst

die Schuhe mal verkehrt an und

fragen Sie Ihr Kind: „Siehst du,

was falsch ist?“ Mit der Zeit wird

es die Entenfüße erkennen.

20

Leben & erziehen

März 2011


Glosse

Damit ist anziehen

kein Problem

OHNE FÜSSE

Über die geringelten Leggings

ein paar Socken ziehen –

das schafft jedes Kind.

www.jako-o.de, 9,95 Euro

GUMMIZUG

Mit dem elastischen Bund sieht

die Jeans nicht nur cool aus,

sondern ist auch kinderleicht

anzuziehen. www.babywalz.de,

9,99 Euro

»

Die Reihenfolge

macht’s

Kommt das T-Shirt vor dem Unterhemd

oder war es doch andersrum? Muss ich

erst die Unterhose oder erst die Leggings

anziehen? Die richtige Reihen folge

lernen Kinder mit dem Hampelmann-

Lied: „Jetzt zieht der Hampelmann,

jetzt zieht der Hampelmann sich seine

Schuhe an ...“ Diese Zeilen können Sie

mit jedem Kleidungsstück wiederholen.

Wenn Sie sich dabei immer an die gleiche

Reihenfolge halten, wird sie sich Ihr

Kind von Mal zu Mal besser merken.

WEITER KRAGEN

Blitzschnell ist dieses

süße Shirt über den

Kopf gezogen. Das

Hündchen zeigt, wo

vorne und hinten ist.

www.vertbaudet.de,

9,95 Euro

»

Wenn’s mal wieder

länger dauert ...

Sie müssen dringend aus dem Haus und

Ihr Kind ist immer noch nicht angezogen?

Dann schlagen Sie doch mal einen

kleinen Wettbewerb vor: Wer kann am

schnellsten die Jacke/Hose/Socken/

Schuhe/Mütze anziehen? Kinder lieben

das. Wetten, Sie sind in null Komma

nichts startklar? Zu oft sollten Sie diesen

Trick allerdings nicht anwenden,

sonst wirkt er nicht mehr.

Diese Tipps hat Nina Prell bei

erfahrenen Müttern und bei

Erzieherin Maria Marberger

gesammelt. Maria Marberger leitet

die katholische Kindertageseinrichtung

St. Elisabeth in Augsburg.

»

Einfache Kleidung

Reißverschlüsse, Knöpfe, Schnürsenkel,

ein zu enger Halsausschnitt machen

Kindern das Anziehen schwer. Praktischer

sind Hosen mit Gummizug und Pullis oder

T-Shirts mit weitem Halsausschnitt. Schuhe

kaufen Sie am besten mit Klettverschluss.

Auch Strumpfhosen sind für Kinder schwierig

zu handhaben. Besser: Leggings mit

Socken darüber. Die halten genauso warm

und sind viel leichter anzuziehen.

Infos

Wie klappt’s mit dem Anziehen? Tauschen Sie

sich aus auf www.leben-und-erziehen.de

KLETT-

VERSCHLUSS

Kein lästiges

Schnüren –

ratzfatz sitzt der

Schuh fest am

Kinderfuß.

Von Primigi,

59,95 Euro

Fotos: Hersteller (5), P.O.M. Point of Media GmbH

Leben & erziehen

März 2011 21


Erziehung

Illustrationen: Silke Schmidt; Foto: privat

22

Leben & erziehen

März 2011


Handyaus!

Mobiltelefone sind

praktisch und aus unserem

Alltag nicht

mehr wegzudenken.

Dennoch plädiert die

Sprachforscherin

Hannelore Grimm für

eine Handy-Diät.

Hier erklärt sie,

warum Kinder unsere

ungeteilte Aufmerksamkeit

brauchen

Stellen Sie sich vor, Sie treffen

sich mit einer Freundin

und die hängt ständig

am Handy, anstatt mit

Ihnen zu plaudern. Sie fühlen sich zurückgesetzt

und sind sauer. Zum Glück

können Sie sich wehren: Sie sagen ihr

die Meinung oder Sie gehen.

Ein kleines Kind hat diese Möglichkeit

nicht. Es ist der Situation hilflos ausgeliefert.

Leider passiert unseren Kleinen das

heute immer öfter, denn Handys sind zu

Dauerbegleitern geworden. Ein Tribut

an den Zeitgeist: Jeder soll und will immer

und überall erreichbar sein.

Laut Statistik besitzt jeder Bundesbürger

im Durchschnitt 1,3 Mobiltelefone, egal

ob er noch in den Windeln steckt oder

im Altersheim lebt. 3600 Minuten werden

damit jährlich vertelefoniert. Ich

sehe Handys überall – leider auch im

Park in der Nähe meiner Wohnung. Täglich

beobachte ich Mütter, die mit ihren

Kleinen dort spazieren gehen. Und allzu

oft sehe ich sie mit dem Handy am Ohr,

nicht mit ihrem Baby spielend. Meldet

sich das Kleine, wird es vertröstet

(„gleich bin ich fertig“) und die Mama

macht weiter.

Ich glaube, vielen jungen Eltern ist gar

nicht bewusst, was sie mit der Dauertelefoniererei

bei ihrem Kind anrichten.

Gute Gründe gegen

Dauertelefonate:

Reden Mama oder Papa dauernd mit

anderen, haben sie für die Bedürfnisse

ihres Kindes höchstens noch ein halbes

Ohr. Das Kleine fühlt sich zu Recht immer

wieder zurückgewiesen. Es empfängt

die Botschaft „Du bist mir nicht so

wichtig“. Das ist schlecht für die Entwicklung

seines Selbstwertgefühls und

dient auch nicht dazu, eine stabile und

verlässliche Bindung zu den

Eltern aufzubauen.

Spricht die Mama am Telefon,

fühlt sich das Baby erst

einmal angesprochen. Bald

merkt es aber an der Sprache,

der monotonen Sprechweise

und am fehlenden Blickkontakt,

dass die Mama gar nicht

das Kind meint.

Um das Sprechen zu lernen,

braucht ein Kind aufmerksame

Eltern. Experten sagen

dazu „ungeteilte Aufmerksamkeit“.

Die entsteht etwa,

wenn die Mama mit ihrem

Baby ein Bilderbuch anschaut.

Dabei weckt sie in ihm die

Lust auf Sprache und animiert

es, nachzuplappern

und selbst zu formulieren. Dieser direkte

Kontakt ist durch keine Maschine und

kein noch so gutes Lernprogramm zu

ersetzen. Eher passiert das Gegenteil:

Ein Kind, das tagtäglich mit Sprache beschallt

wird, ohne selbst Teil des Gesprächs

zu sein, schaltet die Ohren bald

auf Durchzug.

Deshalb plädiere ich für eine Handy-

Diät! Noch einfacher: das Mobiltelefon

öfter mal zu Hause lassen. Kinder brauchen

Mütter und Väter, die ganz bei ihnen

sind, im Hier und Jetzt.


Unser Buchtipp

Hannelore Grimm: „Störungen

der Sprachentwicklung“,

Hogrefe, 32,95 Euro

Unsere

Expertin

Hannelore

Grimm

entwickelt

Sprachförderprogramme

für

Kinder im

Vorschulalter.

Sie war lange

Zeit Professorin

an der Uni

Bielefeld

Babyschnupfen?

Emser ® ist die

Lösung!

Emser ® Nasentropfen für die

sensible Baby-Schnupfen-Nase

• lösen festsitzenden Schleim und

lassen die Nasenschleimhaut

sanft abschwellen

• befreien auf rein natürlicher

Basis

• ohne Chemie und frei von

Konservierungsmitteln

• sind tropfengenau dosierbar

und ohne Gewöhnungseffekte

Nach

Anbruch

6 Monate

haltbar

In Ihrer

Apotheke!

www.emser.de

Emser ®

Nasentropfen: Wirkstoff: Natürliches

Emser Salz; Anwendungsgebiete: Zur unterstützenden

Behandlung durch Befeuchtung, Reinigung

und Abschwellung der Nasenschleimhaut bei banalen,

akuten Infektionen der oberen Atemwege

und chronischen Rhinosinusitiden und als begleitende

Behandlungsmaßnahme zur Beschleunigung

des Heilungsprozesses nach endonasaler Nebenhöhlenoperation.

Zu Risiken und Nebenwirkungen

lesen sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren

Arzt oder Apotheker.

SIEMENS & CO, 56119 Bad Ems


Spielen & fördern

Da

usik

steckt

usikdrin

Rasseln, trommeln und

mit Glöckchen bimmeln:

Kleine Kinder machen gern

Musik. Erste Lieder

und lustige Spiele mit

einfachen Instrumenten

Was rasselt denn da?

Leere Milchtüten sind

tolle Rasseln: die Tüten

gut ausspülen, trocknen

lassen und mit unterschiedlichen

Materialien

füllen, zum Beispiel Reis,

Erbsen, Steinchen,

winzigen Glöckchen,

Knöpfen … Dann gut

verschließen.

Die kleinen (und großen)

Musikanten gehen durch

den Raum und rasseln,

was die Tüte hält!

Fröhliche Lieder,

bekannte Melodien

und witzige Geräusche

für kleine Entdecker

bietet der Musik Schlüssel

von VTech, 9,99 Euro

Bären-Klanggeschichte

Zu jedem Satz ertönt ein anderes

Instrument. Sie brauchen eine

Trommel, eine Rassel, ein Glöckchen

und ein Xylofon.

Unser lieber Teddy Bär

tappt im tiefen Wald umher.

(Trommel)

Schnell die Schlägel

schnappen und

gleich lostrommeln.

Musico-Trommel bei

www.selecta-spielzeug.de,

29,99 Euro

Da kommen die Mäuschen

flink und klein

und laden ihn zum Schmausen ein.

(Rassel)

Die Mäusemutter im feinen Röckchen

bimmelt mit dem Silberglöckchen.

(Glöckchen)

Bär und Mäuschen tanzen hin und her,

auf und nieder, das ist nicht schwer.

(Xylofon)

24

Leben & erziehen

März 2011


Hier kann jeder eine

Melodie spielen: Schon

kleine Kinder treffen

diese Glocken.

Glockenspiel bei www.

jako-o.de, 24,95 Euro

Der hüpfende Floh

Ein Floh hüpft auf dem Xylofon

munter drauf los, von Ton zu Ton.

(einzelne Klangstäbe anschlagen)

Glockenzwerge

Nähen Sie an ein Paar Kinder- und

ein Paar Erwachsenenhandschuhe

Glöckchen an. Jetzt ziehen Sie und

Ihr Kind die klingenden Handschuhe

an und setzen sich vor einen Karton

oder eine Trommel. Zum folgenden

Vers heben alle Musikanten ihre

Hände hoch und lassen die

Glöckchen tüchtig bimmeln. Dann

wird mit den Fäusten getrommelt:

Bi-ba-bimmel,

wir fliegen hoch zum Himmel.

Bi-ba-bommel,

nun schlagen wir die Trommel!

Wenn es rasselt,

macht das

Werfen noch mehr Spaß.

„Oball Rattle“ bei

www.babybutt.de,

11,95 Euro

Studie

Rhythmus im Blut

Wenn kleine Kinder Musik oder einen regelmä

ßigen Trommelschlag hören, bewegen sie sich

spontan im Takt. Sie können sich dem Tempo der

Musik sogar anpassen, wenn es schnell wechselt.

Das beobachtete ein britisch-finnisches Forscherduo

in einer Studie mit Kindern im Alter von

fünf Monaten bis zwei Jahren.

Sabine Hirler, Musikpädagogin, Autorin

und Leiterin vom „Institut für Rhythmik in

Pädagogik und Therapie“ in Hadamar/

Hessen, weiß: „Reime und Verse,

kombiniert mit Melodien und

Bewegungsspielen, wecken

bei Kindern die Lust

zum Musizieren und

fördern ihre Sprachentwicklung.“

Doch da schleicht sich ein Spinnenmann

ganz langsam an den Floh heran.

(langsam über die Klangstäbe gleiten)

Der Floh, der kriegt ’nen Schreck!

(laut einen Klangstab anschlagen)

Nun hüpft er ganz schnell weg!

(schnell über die Klangstäbe gleiten)

Sprechende Trommel

Schlagen Sie gemeinsam

mit Ihrem Kind zu folgendem

Lied die Trommel

(zur Melodie von „Taler, Taler,

du musst wandern“):

Unsre Trommel will was sagen,

darum sollten wir sie schlagen.

Bum-bum-bum, bum-bum-bum.

Dann ist unsre Trommel stumm.

Glöckchen, Holzherz

und bunte Ringe

wecken Babys Neugier.

Babyrassel aus Kiefernholz

bei www.babywalz.de,

6,99 Euro

Fotos: Hersteller (6), Marina Raith

Auf Tastendruck

erklingen die schönsten

Melodien.

Musik-Raupe von Chicco,

13,99 Euro

Leben & erziehen

März 2011 25


Namen

Der Standesbeamte half bei der

Namenwahl für Levie Marie

Unser Kind

heißt ...

Manche machen ein großes Geheimnis daraus,

andere schreiben ellenlange Listen oder studieren

stapelweise Namenbücher. Hier erzählen

Leserinnen und Leser von Leben & erziehen,

wie sie den Namen für ihr Kind gefunden haben

Unser

Buchtipp

Benedikt

(6 Monate)

Als Zweitnamen sollte unser

Sohn den zweiten Namen meines

Mannes bekommen – Michael.

So etwas wie Alexander Michael

schwebte uns vor und eigentlich

stand dieser Name auch bis zur

Geburt fest. Als Alternative hatten

wir noch Benedikt in der Hinterhand.

Als die Hebamme während

der Geburt sagte, sie könne blonde

Haare sehen, entschieden wir uns

dann spontan für Benedikt. Denn

diesen Namen brachten wir mit

etwas Hellem in Verbindung.

Margarita Schöne, Köln

Levie Marie

(4 Monate)

Unsere Tochter trägt einen

Jungennamen – und das kam so:

Namen mit L gefielen uns, aber

Lena oder Leni gab es schon so

oft. Dann stießen wir auf Levi –

eigentlich ein Jungenname. Wir

fanden aber, dass er gar nicht so

männlich klingt. Deshalb

erkundigten wir uns beim

Standesamt, ob wir unsere

Tochter so nennen dürfen. Der

Sachbearbeiter schlug uns vor,

an den Namen ein e anzuhängen

und einen Zweitnamen

auszusuchen. So kam Levie

Marie zu ihrem Namen.

Silke Brünnet-Hand, Saarlouis

Agnes

(5 Monate)

Wir haben uns für Agnes

entschieden, weil wir so eine

Familientradition fortsetzen

wollten. Seit fünf Generationen

wird in meiner Familie dieser

Name weitergegeben: Meine

Uroma, meine Oma, meine

Mutter, ich selbst und nun auch

unsere Tochter heißen Agnes.

Diese Tradition fanden wir so

schön, dass kein anderer Name

infrage kam. Auch wenn viele erst

skeptisch reagierten, weil meine

Tochter und ich gleich heißen: Für

uns ist der Name einfach perfekt!

Agnes Rogowsky, Neukirchen

Lea, Marie oder doch

lieber Belinda? Wenn Sie

noch auf der Suche nach

dem passenden

Vornamen für Ihr Baby

sind, dann finden Sie

zahlreiche Anregungen

in dem Namenbuch

„Wie heiße ich?

Die 8 000 schönsten

Vornamen“. Dazu gibt

es viele bezaubernde

Babyfotos (eines davon

sehen Sie auf Seite 7).

So wird die Vor freude

auf das neue Familienmitglied

gleich noch

größer.

Knesebeck, 16,95 Euro

Wie haben Sie den Namen für Ihr

Baby gefunden? Schreiben Sie uns und

erzählen Sie uns Ihre Namengeschichte! Die schönsten

Einsendungen veröffentlichen wir. Schicken Sie uns

dazu ein Kinderfoto und/oder ein Foto von Ihnen mit

Ihrem Kind. Bitte auch den Geburtstag und für

Rückfragen Adresse und Telefonnummer angeben.

Machen Sie mit!

Schreiben Sie an:

Leben & erziehen,

Kennwort: Vorname, Böheimstraße 8,

86153 Augsburg, E-Mail: namen@bayard-media.de

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Fotos

nur zurückschicken können, wenn Sie einen

frankierten Rückumschlag beilegen.

Fotos: privat

26

Leben & erziehen

März 2011


a b y

ac hen

Von ELTERN gedacht –

für ELTERN gemacht!

mit

Köpfchen!

Durchdacht von Anfang an!

Spielzeug, Mode,

Möbel, Praktisches

und mehr

Gratis!

Produkte,

die behutsam die

Entwicklung fördern,

die alltagstauglich,

sinnvoll und

sicher sind

Ihre

Vorteilsnummer:

N11307

Alles sorgfältig

mit Eltern-Spürsinn

ausgewählt und mit

unseren Kindern

ausprobiert

Jetzt

Katalog

anfordern

www.jako-o.de Fon 01805 | 2 4 6 8 10

0,14 €|min dt. Festnetz | Mobilfunknetze ggf. höher

Ihre Jetzt Vorteilsnummer: Nxxxxx anfordern!

www.jako-o.de Fon 01804 | 2 4 6 8 10

0,20 €/Min. a. d. dt. Festnetz, max. 0,42 €/Min. a. d. Mobilfunknetz

Katalog

GmbH | 96475 Bad Rodach | www.jako-o.de


Gesundheit

Das Bauch-weg

Nur fünf Kilo weniger.

Und dieses lästige Röllchen am

Bauch ist weg. Das

ist das Ziel für den Frühling.

Mit unseren 22 Tipps

speziell für Mütter klappt

das garantiert

Ihre neue Devise heißt:

Anfangen,

jetzt, sofort!

Kein „Ich brauch noch ein Sportshirt,

das Wetter ist zu schlecht, ich bin zu

fertig“. Legen Sie einfach los. Langsam

und mit realistischen Zielen,

ohne den Körper zu überfordern.

Gut zu wissen für alle

Einsteiger: Je mehr Muskeln

man hat, umso mehr Energie

(und damit Kalorien) verbraucht

der Körper. Kräftigen

Sie deshalb lieber erst

mal die großen Muskelgruppen,

zum Beispiel mit Ganzkörperübungen

oder Pilates.

Augenwischerei:

Diese Sache mit

den Wunderdiäten

ist Quatsch.

Weil sie nicht mit dem Alltag einer

Mama zu vereinbaren und zu einseitig

sind. Was folgt, ist der gefürchtete

Jo-Jo-Effekt – und den will wirklich

niemand. Im Klartext: Um abzunehmen,

muss man dauerhaft seine

Ernährung umstellen, statt sich drei

Wochen mit Kohlsuppe zu quälen!

28

Leben & erziehen

März 2011


-Programm

Schlank

in den

Frühling

Das natürlichste und einfachste

Mittel der Welt, um nach der Geburt

schnell wieder abzunehmen,

ist exklusiv jungen Mamas vorbehalten:

Stillen. Dabei verbrauchen Sie

300 bis 600 Kalorien mehr pro Tag.

Ohne Schwitzen, Turnen oder Quälereien.

Geht es netter und praktischer?

Schon bald nach

der Geburt möglich:

„Buggyfit“. Junge Mamas sind

flott im Stadtpark mit dem Kinderwagen

unterwegs, eine Trainerin zeigt

Übungen und gibt Tipps für die richtige

Atmung. Infos zu den Kursen finden

Sie unter www.buggyfit.de. Auch

in dem Buch „Mama Power“ (Trias,

14,95 Euro) zeigt die Sportwissenschaftlerin

Angela Kowsky Übungen.

Wer seinen Beckenboden

schon gut gekräftigt hat,

darf auch mit

Kinderwagen joggen. Aber

achten Sie bitte darauf, dass der Wagen

dafür geeignet ist. Wer ohnehin

viel mit dem Fahrrad unterwegs ist,

kann sich auch einen Anhänger kaufen,

der mit Extra-Rad schnell zum Jogger

umgebaut wird und mit guter Federung

und Bremse ausgestattet ist.

Schlank im Schlaf,

das ist doch ein Traum?

Nicht unbedingt. Stark vereinfacht

funktioniert das so: dreimal am Tag

richtig satt essen, dazwischen immer

etwa fünf Stunden nichts, damit der Insulinspiegel

sich reguliert. Abends gibt

es hauptsächlich Eiweiß, also Salate,

Gemüse, mageres Fleisch, Fisch – dann

wird wirklich nachts Fett abgebaut.

Hintergründe, Rezepte und Übungen

liefert Erfinder Dr. Detlef Pape in

seinen „Schlank im Schlaf“-Büchern

(Gräfe und Unzer, ab 12,99 Euro).

Teamwork beim Workout:

Mit Gleichgesinnten

macht es viel mehr Spaß und die Motivation

ist größer. Kurse wie von der

AOK „Schlank – fit – in Form“ sind ideal.

An acht Abenden lernen die Teilnehmer,

wie sie gezielt abnehmen können,

und treffen sich gemeinsam zum

Gymnastikprogramm. Infos gibt es in

den AOK-Geschäftsstellen. Für Mitglieder

sind die Kurse übrigens kostenlos,

sonst ca. 160 Euro.

Hinterhältige

Dickmacher:

Brezel, Banane, Reiswaffel, Müsliriegel

– die ständigen Begleiter aller

Mamas. Eigentlich für den Nachwuchs

gedacht, aber dann knabbert man

doch selbst mit oder futtert die Reste

weg. Noch zwei Milchkaffee mit Zucker

und ein Keks, schon hat man, ohne

es zu merken, viel zu viele Kalorien in

sich reingestopft und doch nichts Richtiges

gegessen.

Zur Ruhe kommen und

gleichzeitig fit werden,

auspowern und Kraft schöpfen –

geht das? Yoga kann alles. Und weil

das inzwischen auch wissenschaftlich

anerkannt ist, übernehmen viele Krankenkassen

die Kurskosten oder zumindest

einen Teil davon. Einfach vorher

nachfragen (in Studios, Yogaschulen

und vielen Gesundheitszentren).

Erst „Aha“, dann „Aua“,

aber schließlich „Oha!“:

Das passiert, wenn man zum ersten

Mal einen Health Hoop ausprobiert.

Eine Art Hula Hoop-Reifen, nur

schwerer und mit elastischen Noppen

und Magneten versehen. Anfangs unbedingt

mit dickem Pulli trainieren,

sonst drückt es sehr. Nach einigen Tagen

ist es besser auszuhalten und dann

zeigt der Reifen auch sein Können in

Sachen Fettverbrennung, Muskelaufbau

und Förderung der Koordination.

Ein guter Einsteigerring ist der Magnetic

Health Hoop II mit 48 Magneten

und 1,2 Kilogramm (ca. 35 Euro). Infos

unter www.healthhoop.de

Wer viel schläft,

bleibt dünner. Behaupten kanadische

Wissenschaftler, deren Studien belegen,

dass Menschen, die nur zwischen

fünf und sechs Stunden schlafen, auf

Dauer mehr an Gewicht zulegen als die,

die bis zu acht Stunden Schlaf abkriegen.

Da hilft nur eins: früh ins Bett und

auch mal dem Papa die Nachtschicht

überlassen. Eine schöne Einschlafhilfe

Health

Hoop

▸▸▸

Leben & erziehen

März 2011 29


Grippale Infekte

gezielt abwehren …

▸▸▸

für gestresste Mamas, die schwer abschalten

können: Das Primavera Kissenspray

„Schlafwohl“ mit Lavendelduft

(7,90 Euro).

Wirkt und

beugt vor.

Power

Plate

Der schnellste Weg

zu flachem Bauch und

knackigem Po: Die neuen

Vibrationsplatten wie das

Power Plate (www.powerplate.de; ab

ca. 40 Euro/Monat). Zweimal pro Woche

sind nur 20 Minuten Anstrengung

nötig, um den Erfolg zu sehen. In den

Studios werden auch Rückbildungskurse

angeboten, die etwas günstiger sind.

Wer in ein Abo oder eine Zehnerkarte

investiert, bekommt einen individuellen

Trainingsplan. Ein Trainer passt auf,

dass man alles richtig macht.

Seit Wochen machen Sie

jeden Morgen 30 Sit-ups,

aber nichts tut sich?

Der Körper gewöhnt sich sehr schnell

an Belastung. Deshalb ist

Abwechslung

wichtig. Variieren Sie die Übungen und

steigern Sie langsam die Belastung.

!

Wirkt gegen typische Symptome des

grippalen Infekts

Stärkt gezielt die Abwehrkräfte

Beugt der erhöhten Ansteckungsgefahr vor

Contramutan

Gegen den grippalen Infekt.

Für die ganze Familie.

®

Einen Moment noch!

Sie sind hoch motiviert und wollen gleich loslegen? Dürfen

Sie, aber mit den richtigen Übungen zur richtigen Zeit:

In den ersten Wochen und Monaten nach der Geburt ist

die Beckenbodenmuskulatur noch sehr überdehnt. Deshalb

ist erst mal ein spezielles Rückbildungstraining wichtig, um

keine Spätfolgen wie Inkontinenz zu riskieren.

Anfangs auch Erschütterungen wie beim Joggen und beim

Aerobic vermeiden.

Obwohl gerade der Bauch oft die größte Problemzone ist:

nicht zu früh die geraden Bauchmuskeln trainieren, sonst

könnte sich der Spalt dazwischen (die sogenannte Rektusdiastase)

vergrößern.

Während der Stillzeit sind Diäten tabu. Bei Ausdauer

sportarten sollten Mamas darauf achten, viel

Flüssigkeit zu sich zu nehmen, damit die Milchproduktion

weiter gut funktioniert.

Contramutan ®

N Saft Anwendungsgebiete: Fieberhafte und grippale Infekte, Katarrhe und Entzündungen in

Nasen- und Rachenraum. Auch zur Vorbeugung bei erhöhter Ansteckungsgefahr. Warnhinweis:

Enthält 3,6 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage

und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Cassella-med · Gereonsmühlengasse 1 · 50670 Köln

www.contramutan.de Stand: Dezember 2010


Kangatraining

ist ein Workout, bei dem das Baby in

der Tragehilfe einfach mit dabei ist.

Erfunden hat es Nicole Pascher. Sie ist

Fitnesstrainerin, Spezialistin für Sport

nach der Geburt und Mama von drei

Kindern. Wenn also jemand weiß, wie

das ideale Sportprogramm für junge

Mütter aussieht, dann sie.

Wer unter www.kangatraining.com

keinen Kurs in seiner Gegend findet,

kommt vor dem Fernseher mit der

gleichnamigen DVD ins Schwitzen. Die

Übungen zeigt Nicole Pascher mit

ihrer kleinsten Tochter Pamina in verschiedenen

Schwierigkeitsstufen, damit

sich jede Sportlerin ihr eigenes

Programm zusammenstellen kann.

Nicht nur der Kreislauf kommt dabei

in Schwung, auch alle wichtigen großen

Muskelgruppen werden trainiert.

Dass das Training den Kleinen im Tragebeutel

mächtig Spaß macht, zeigt

Pamina, die erst vor Freude beim

Sidestep gluckst und dann friedlich

einschläft … (Kurse ab etwa 12 Euro

pro Stunde, DVD 29,90 Euro).

Nicht nur das falsche Essen

macht dick, auch das

falsche Getränk. In

Fruchtsäften, Eistees und Softdrinks

wie Cola und Spezi stecken massenhaft

Kalorien. Zum Beispiel hat ein Glas

Apfelsaft mit nur 200 ml ca. 100 Kilokalorien,

Cola etwas weniger.

Wer auf Wasser umsteigt, kann am

Tag locker über 500 Kalorien einsparen.

Step by step, also Schritt für

Schritt mit dem

Aero-Step XL von

TOGU (ca. 80 Euro) zur

Wunschfigur. Auf diesem

Luftkissen kann man im

Stehen, Liegen und Sitzen

Übungen machen – und

trainiert durch das ständige

„Gewackel“ auch die Tiefenmuskulatur.

Ein Vorschlag für

Mamas in Zeitnot: Beim Zähneputzen

morgens auf dem

Aero-Step kleine Kniebeugen machen,

die Fußsohlen bleiben parallel

zum Boden, der Oberkörper ist ▸▸▸

Kangatraining

Wer passt auf

das Baby auf,

während Mama

trainiert?

Niemand, denn

beim Kangatraining

ist

das Kleine

mit dabei

… und die Familie

schützen.

Das pflanzliche

Anti-Infektivum mit

echtem Wasserdost

ist pflanzlich und sehr gut

verträglich

und daher für Groß und

Klein geeignet

®

Contramutan

Gegen den grippalen Infekt.

Für die ganze Familie.

Contramutan ®

N Saft Anwendungsgebiete: Fieberhafte und

grippale Infekte, Katarrhe und Entzündungen in Nasen- und

Rachenraum. Auch zur Vorbeugung bei erhöhter Ansteckungsgefahr.

Warnhinweis: Enthält 3,6 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken

und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage

und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Cassella-med · Gereonsmühlengasse 1 · 50670 Köln

www.contramutan.de Stand: Dezember 2010


Gesundheit

▸▸▸

ruhig. Wer dabei die Augen schließt,

trainiert nicht nur die Oberschenkelmuskeln

und stabilisiert die Gelenke,

sondern auch sein Gleichgewicht. Die

Noppen auf dem Kissen massieren die

Füße – ein Energiekick früh am Morgen.

Sinnvoll ist es, sich dazu auch die

Übungs-DVD zu kaufen, denn das beigelegte

Poster zeigt nur wenige Trainingsmöglichkeiten.

Heute ist die Party, für die man dieses

hübsche Kleid gekauft hat, aber so

ganz ist der Bauch doch noch nicht in

Form. Na und, dann wird eben gemogelt!

Mit Bodys und Unter hemden

mit starkem Stützeffekt, in die

man sich allerdings recht mühsam

Bauch-

weg-

Training

Durchhalten!

reinzwängen muss. Aber das Ergebnis

ist klasse: Zwei Kilo sind weg, zumindest

optisch.

Der Klassiker: Fit werden im Turnverein.

Schon die eigene Mutter

war bei der Skigymnastik, jetzt heißt

das Programm Aero Impact oder Total

Effects, ist im Grunde aber immer

noch das Gleiche: viel Sport für wenig

Geld. Etliche Vereine bieten vormittags

sogar spezielle Kurse für Mamas

mit Kindern an, bei denen die Kleinen

(meist gegen einen geringen Unkostenbeitrag)

in Sichtweite betreut werden.

Die Mamas trainieren 45 Minuten

ungestört Bauch, Beine, Po.

Prost Mahlzeit: Zwei Gläser

Wasser vor dem Essen helfen beim

Abnehmen, hat die amerikanische

Wissenschaft lerin

Mitmachen

& gewinnen

6 x Slim Belly®-Figurkonzept

Acht Zentimeter weniger

am Bauch! 300 000 Teilnehmer in

Europa haben das im Durchschnitt

innerhalb von vier Wochen geschafft.

Jetzt sind Sie dran. Wie? Mit

dem Slim Belly®-Figurkonzept. Beim

Ausdauersport im Sportstudio sorgt

ein Wechseldruck-Gürtel dafür, dass

auch der Bauchbereich durchblutet

wird. Die Fettverbrennung findet

deshalb genau da statt, wo man sie

braucht: am Bauch.

Wer jetzt eine Kleidergröße weniger

haben möchte, kann sich unter

www.slim-belly.com und unter

www.slim-belly.com/facebook

informieren, das nächstgelegene

Studio suchen und sich für

das vierwöchige Figurkonzept

anmelden. Vorgesehen sind

12 Trainingseinheiten, es gibt für

alle Teilnehmerinnen einen individuellen

Plan und einen

Personal-Trainer. Da jede

Einheit lediglich 30 bis 40

Minuten dauert, ist dieses

Konzept für Mütter ideal. Keine

Sorge, wenn Sie untrainiert

sind: Der schnelle Erfolg sorgt für

die nötige Motivation.

Leben & erziehen verlost jeweils

sechsmal das vierwöchige Slim

Belly®-Figurkonzept im Wert von je

etwa 80 Euro in einem von mehr als

400 Fitness-Studios in Deutschland.

Wenn Sie mitmachen wollen, dann beantworten

Sie dazu einfach die folgende

Frage:

An welcher Stelle kann man mit

Slim Belly®-Gürtel deutlich den

Umfang reduzieren?

Schicken oder mailen Sie Ihre Antwort

bis zum 2. März 2011 an:

Leben & erziehen

Böheimstr. 8, 86153 Augsburg,

Fax: 08 21/45 54 81-13,

E-Mail: redaktion@

bayard-media.de

Dr. Brenda Davy in einer Studie herausgefunden.

Das ist doch mal eine

einfache Methode, darauf trinken wir!

Wie wäre es mit einem

Personal-Trainer,

der sich nur um Sie kümmert?

In der digitalen Version ist das sogar

bezahlbar. Das miCoach-System von

adidas (ca. 120 Euro) wird an einen

MP3-Player angeschlossen und gibt

beim Laufen Infos zum Puls, zur Distanz

und zum Kalorienverbrauch. Toll:

Es feuert an oder bremst. Der Trainingsplan

und die Daten werden im

Internet aktualisiert. Ähnlich funktioniert

Nike+, allerdings ist dieses System

nur mit iPod und Nike-Schuhen

zu nutzen (ab ca. 30 Euro).

Der Gang zum Bäcker,

zum Drogeriemarkt,

zum Spielplatz ist ab sofort Teil

des Workouts – mit den

richtigen Schuhen.

Die Reebok Easytone zum Beispiel haben

an der Sohle zwei Polster, die Sie

zwingen, beim Gehen und Stehen zu

balancieren. Wer sie ein paar Stunden

trägt, hat tatsächlich am nächsten Tag

einen leichten Muskelkater. Auch die

klobigeren MBT (Masai Barefoot

Technology) zeigen diese Wirkung,

neben weiteren nachgewiesenen

gesundheitlichen

Vorteilen wie einer besseren

Haltung (ab ca. 100 Euro, im

Schuh- und Sporthandel).

Der letzte, wichtigste

Tipp: Tapfer sein und

dranbleiben. Vor

allem dann, wenn Sie

eigentlich zu schlapp

sind. Denn mit Sport

und gesundem Essen

bekommen Sie die nötige

Energie für Ihren

anstrengenden Job als

Mama – und gute Laune,

wenn Sie wieder in Ihren

Lieblingsrock passen!

Silvia Schmid

Tolle Übungen mit Baby

auf der nächsten Seite ▸

Fotos: Hersteller (3), iStockphoto.com, Mathias Lenz


Empfohlen von:

Fingerspitzengefühl für Allergiker.

Ist Ihre Haut besonders sensibel? Die ULTRA SENSITIVE Produkte unserer dm-Qualitätsmarken pflegen empfindliche

Haut besonders sanft. Alle Produkte wurden gemeinsam mit dem Deutschen Allergie- und Asthmabund e. V.

entwickelt und geben Ihnen das gute Gefühl, sich in Ihrer Haut wohlzufühlen – und das zum günstigen Dauerpreis.

Mehr zum Thema Allergie oder zu weiteren Produkten erfahren Sie unter www.dm-drogeriemarkt.de

Balea MED

SauBär

Denkmit

Ultra Sensitive

Ultra Sensitive

Duschgel

Wasch-Schaum

2,25 ‡ 2,45 ‡

Ultra Sensitive

Colorwaschmittel

2,35 ‡

Ohne Farbstoffe

Ohne Konservierungsstoffe

Ohne Parfum

babylove

Ultra Sensitive

Pflegecreme

1,95 ‡

alverde

Ultra Sensitive

Pflegecreme Jojoba

3,25 ‡


Gesundheit

Schlank

in den

Frühling

Fit mit Baby

Sie wollen in Form kommen? Dann legen Sie los!

Denn das Kleine turnt einfach mit,

wenn Mama ihre Muskeln wieder

aktiviert. Hier sind die besten Übungen

SIT-UPS

Sie liegen mit angewinkelten Beinen auf der Matte, Ihr

So geht's

Baby mit dem Oberkörper auf Ihrem unteren Bauch, sodass

Sie sich ansehen können. Heben Sie Ihren Kopf an und führen Sie

Ihre Arme diagonal seitlich an Ihren Beinen vorbei. Dabei rollt sich die

gegenüberliegende Hälfte Ihres Oberkörpers bis zu den Lenden von

der Matte auf. Wenn Sie wieder in Ihre Ausgangsposition zurückgehen,

weder Kopf noch Oberkörper auf der Matte ablegen, sondern

oben halten.

Sit-Ups kräftigen die schräge Bauchmuskulatur. Achten

Sie bei dieser und den nachfolgenden Übungen

Das bringt es

darauf, immer gleichmäßig zu atmen. Wenn Sie die Muskulatur anspannen,

atmen Sie aus, beim Entspannen wieder ein. Auf keinen Fall

die Luft anhalten!

7

Wiederholungen: Nach einer kurzen

Pause ist die andere Seite dran

BUCHTIPP

Diese und weitere Übungen plus

Varianten für Fortgeschrittene

und Kurzprogramme finden

Mütter im Buch „KnuddelFit

– Rückbildungsgymnastik mit

Baby“ von Tina Schütze (Kösel,

14,99 Euro). Der Ratgeber hilft

auch bei Ernährungsfragen, gibt

Tipps zur Organisation im Alltag

und zeigt, wie man die kindliche

Entwicklung

fördern kann. Alles

praxisbezogen und

wirklich umsetzbar,

selbst für müde

Mamas in Zeitnot!

34

Leben & erziehen

März 2011


RÜCKENFREUND

Ihr Baby liegt auf der Matte,

Sie knien über ihm,

So geht's

sodass Sie sich gegenseitig ansehen.

Dabei sind Ihre Hände in einer Linie

unter Ihren Schultern und die Knie unter

der Hüfte. Strecken Sie den rechten

Arm und das linke Bein aus, beide

sollten eine Waagerechte bilden (siehe

Foto). Der Kopf ist in Verlängerung der

Wirbelsäule und Sie ziehen Arme und

Beine aktiv auseinander. Diese Position

je nach Fitness 10 bis 15 Sekunden

halten, dann wechseln Sie die Seite

und heben den linken Arm und das

rechte Bein. Achten Sie darauf,

Arme und Beine nicht zu hoch

zu heben.

Diese Übung

Das bringt es

stärkt den

gesamten (und mit Baby recht

belasteten) Rückenbereich und

macht einen knackigen

Hintern.

5

Wiederholungen: auf jeder Seite

SCHRÄGER FLIEGER

Sie sitzen mit angestellten

So geht's

Beinen auf der Matte, Ihr

Baby sitzt auf Ihrem Schoß. Nun lehnen

Sie sich mit geradem Rücken so

weit wie möglich nach hinten, das Baby

halten Sie dabei mit der rechten Hand

fest. Den linken Arm auf Brusthöhe

anheben, tief einatmen und mit dem

nächsten Ausatmen den Oberkörper

zur linken Seite drehen (siehe Foto).

Der Arm beschreibt einen schönen

Halbkreis, Ihr Blick folgt der linken

Hand. Einatmen und wieder zurück in

die Ausgangsposition gehen. Die Seite

wechseln, jetzt halten Sie Ihr Baby mit

der linken Hand fest und strecken den

rechten Arm aus und wiederholen die

Übung auf dieser Seite. Dabei wird nur

der Oberkörper bewegt, Becken und

Beine ruhen. Immer darauf achten, die

Spannung im Bauch zu halten.

Schräger Flieger

stärkt

Das bringt es

vor allem die schräge,

aber auch die gerade

Muskulatur am

Bauch.

7

Wiederholungen: auf jeder Seite

BABY PUSH

Sie liegen stabil auf dem

So geht's

Rücken, die Beine sind angewinkelt,

der Kopf ruht auf der Matte.

Heben Sie Ihr Baby (aber erst, wenn es

selbstständig seinen Kopf halten kann),

sicher im Schalengriff in Brusthöhe

und führen Sie es dann hoch über Ihren

Kopf. Dann wieder langsam

absenken. Versuchen Sie dabei, die

Arme und Ellenbogen eng am Körper

entlang zu führen. Auch wenn Ihr Baby

den höchsten Punkt erreicht hat, sollten

Ihre Arme noch leicht gebeugt sein,

so wird die Übung effektiver und ist

gelenkschonender.

Baby Push

Das bringt es

trainiert

die Brust- und Schultermuskulatur

und stärkt

die hinteren Oberarmmuskeln.

10

Wiederholungen:

Fotos: Thiemo Napierski/Kösel-Verlag

Leben & erziehen

März 2011 35


Gesundheit

krampf

Unser

Experte

Dr. Stefan

Trapp arbeitet

als Kinder- und

Jugendarzt in

eigener Praxis.

Er ist Landesvorsitzender

des

BVKJ (Bundesverband

der

Kinder- und

Jugendärzte)

in Bremen

Vor einer Stunde noch

war die zweijährige Emily

putzmunter und hat mit

Papa Tiger und Bär gespielt.

Doch nun quengelt sie und möchte

auf Mamas Schoß. Dass sich ein Infekt

anbahnt, ahnt die Mutter, als sie

Emily streichelt. Die Stirn ist glühend

heiß. Beim Fiebermessen zeigt das

Thermometer 39 Grad an. Plötzlich

wird die Kleine steif. Sie zuckt am

ganzen Körper, verdreht die Augen,

ist nicht mehr ansprechbar. Der Vater

alarmiert den Notarzt. Doch schon

nach zwei Minuten ist der Spuk vorbei.

Emily verlangt ihren Schnuller

und möchte weiter mit Mama kuscheln.

Die Eltern sind unsicher: Was

war das denn jetzt?

Emily hatte einen Fieberkrampf.

Wenn ein Kind ihn bekommt, dann

meist im Alter zwischen sechs Monaten

und vier Jahren. Bei einem Drittel

folgen ein oder mehrere weitere

Krämpfe. Ein erhöhtes Risiko besteht,

wenn die Mutter, der Vater oder Geschwister

schon einmal einen Fieberkrampf

hatten.

Emilys Papa hat’s richtig gemacht:

„Beim ersten Fieberkrampf sollten die

Eltern unbedingt den Notarzt verständigen“,

rät Kinderarzt Dr. Stefan

Wenn ihr Kind

plötzlich krampfartig

zuckt, blass wird

und nicht mehr

ansprechbar ist,

geraten Eltern

meist in Panik.

Doch zum Glück ist

der Fieberkrampf in

der Regel harmlos.

Unser Experte

erklärt, wie Sie am

besten reagieren

Trapp. „Wichtig ist es nämlich, die Ursache

des Fiebers herauszufinden

und eine schwerere Erkrankung auszuschließen.“

In den meisten Fällen

stecken fieberhafte Erkältungen dahinter,

unter denen kleine Kinder öfter

leiden. Auch rasch ansteigendes

Fieber beim Zahnen oder nach Impfungen

kann einen Fieberkrampf

auslösen.

Harmlose Fieberkrämpfe dauern

nicht länger als zwei bis zehn Minuten

und treten während eines Tages

nur einmal auf. „Komplizierte Fieberkrämpfe

dauern länger als zehn

Minuten oder wiederholen sich min-

destens einmal innerhalb eines Tages“,

erklärt der Experte. „Aber auch

bei einem komplizierten Fieberkrampf

bleiben im Normalfall keine

körperlichen oder geistigen Schäden

zurück. Die Kinder entwickeln sich

völlig normal.“

Das hilft beim Krampf

Wichtig ist vor allem, Ruhe zu bewahren.

Setzen Sie Ihr Kind mit leicht erhöhtem

Oberkörper auf Ihren Schoß.

Halten Sie seine Atemwege frei, damit

es sich nicht an Spucke oder eventuell

Erbrochenem verschluckt. Auf

keinen Fall sollten Sie versuchen, die

Zuckungen zu stoppen.

Nach komplizierten Fieberkrämpfen

verschreiben Kinderärzte vorsorglich

kleine, leicht einzuführende Einläufe

(Rektiolen) mit dem Wirkstoff Diazepam.

Sie wirken krampflösend und

beruhigend. Zusätzlich sollten Eltern

dem Kind noch ein Fieberzäpfchen

geben. Wichtig ist aber auch, nach

einem Fieberkrampf zum Arzt zu

gehen, um die Ursache des Fiebers

abklären zu lassen.

Natürlich sieht es schlimm aus, wenn

Ihr Kind sich versteift, blass wird,

krampfartig zuckt und nicht mehr

Fieber Das sagt das Thermometer

, ,

normale

Körpertemperatur

erhöhte

Temperatur

Ist ihr Kind jünger als drei Monate, sollten Eltern bereits ab 38 Grad

mit ihm zum Arzt, empfiehlt der Bundesverband der Kinder- und

Jugendärzte, auf dessen Angaben die Fieberskala oben basiert.

36

Leben & erziehen

März 2011


ansprechbar ist. Aber zum Glück ist

ein Fieberkrampf in der Regel harmlos.

Und: Ihr Kleines bekommt davon

nichts mit und hat keine Schmerzen.

Es kann sich daran nicht erinnern

und schläft hinterher oft mehrere

Stunden tief und fest. Nach dem überstandenen

Fieberkrampf hat es

höchstens ein wenig Muskelkater.

Emilys Eltern wollen natürlich wissen,

was sie in Zukunft tun können,

damit ihre Tochter beim nächsten

Fieber nicht wieder einen Krampf bekommt.

Dr. Stefan Trapp rät: „Eltern

können, wenn ihr Kind schon einmal

einen Fieberkrampf hatte, ab einer

Körpertemperatur von 38,5 Grad fiebersenkende

Zäpfchen oder Saft geben.

Ibuprofen senkt Fieber bei Kindern

in der Regel schneller als

Paracetamol. Es kann darüber hinaus

in kürzeren Abständen gegeben

werden. Ich empfehle Ibuprofen und

Paracetamol im Wechsel.“


Margret Nussbaum

Eine

glühend

heiße Stirn

verrät es

schnell:

Das Kind

hat hohes

Fieber

Fieberkrampf nach

Vierfachimpfung?

Fieber

hohes Fieber

Ist das Risiko eines

Fieberkrampfes nach

Mehrfachimpfungen, etwa der

Vierfachimpfung gegen

Masern, Mumps, Röteln und

Windpocken, besonders hoch?

„Ich habe noch kein Kind

erlebt, das nach dieser

Vierfachimpfung einen

Fieberkrampf bekommen hat“,

sagt Dr. Stefan Trapp. „Die

Vorteile der Mehrfachimpfung

überwiegen eindeutig im

Vergleich zur möglichen Gefahr

eines Fieberkrampfes.“

Fotos: Hartmann, Hunger & Simmeth, privat

Leben & erziehen

März 2011 37


Ernährung

Ein Hoch auf den

Milchbrei

Er schmeckt,

E

macht satt und wärmt

das Bäuchlein:

Da schlafen Babys

gleich viel besser

ndlich wieder einmal

durchschlafen – davon

träumen viele Eltern von

Babys. Ein Trost: Wenn

die Kleinen nachts nur

weinen, weil sie Hunger haben, ist der

nächtliche Spuk nach etwa sechs Monaten

vorbei. Die Kinderärzte versichern:

Ungefähr nach einem halben Jahr ist das

Verdauungssystem von Babys so weit entwickelt,

dass sie nachts keine Nahrung

mehr brauchen.

Das klappt natürlich nur, wenn das Baby

auch wirklich satt ist. Deshalb bekommen

die meisten Babys im zweiten Halbjahr

abends vor dem Zubettgehen einen

Milch-Getreide-Brei. Gut so, sagt die

Ernäh rungs-Fachfrau Barbara Dohmen.

In jedem Milchbrei stecken zwei ganz

wichtige Sattmacher – beste Voraussetzungen

für eine gute Nacht.

Sattmacher Nr. 1 ist das Fett in der

Milch. „Eltern, die den Brei selbst anrühren,

sollten dazu unbedingt 3,5-prozentige

und keine fettarme Milch nehmen“,

betont die Ernährungsberaterin.

Sattmacher Nr. 2 ist das Getreide. In

der Vollkorn-Version, die Barbara Dohmen

Eltern nachdrücklich empfiehlt, liefert

es nicht nur Energie und viele wertvolle

Nährstoffe, sondern auch jede

Menge Ballaststoffe. Sie fördern die Verdauung

und sorgen gleichzeitig dafür,

dass das Baby länger satt ist.

Die dritte wichtige Zutat im Milchbrei neben

der Milch (200 ml) und dem Getreide

(20 g = 2 EL) ist mildes Obst, anfangs am

besten als Mus oder Saft (2 EL). Das Vita-

▸▸▸

38

Leben & erziehen

März 2011


Schlafräuber

Wenn Babys nachts

aufwachen, heißt das

nicht immer, dass sie

Hunger haben. Oft

stecken ganz andere

Gründe dahinter, zum

Beispiel, dass die

Zähnchen kommen

oder dass es tagsüber

allzu hektisch zuging

und die vielen Reize

nachts verarbeitet

werden müssen.

Vor der Brei-Zeit:

(Mutter-)

Milch

In den ersten vier bis sechs

Monaten unterscheiden sich

Babys Abendmahlzeiten nicht

von den anderen. Auf der Speisekarte

steht Mutter- oder

Flaschenmilch. Für welche

Säuglingsmilch Eltern sich

auch entscheiden – zwei Dinge

sind tabu:

Das Baby in den Schlaf füttern.

So hindern sie es daran,

selbstständig schlafen zu lernen

– mit der Folge, dass es bei

jedem nächtlichen Aufwachen

die Eltern (und das

Fläschchen) braucht, um wieder

einzuschlafen.

Das Fläschchen dicker anrühren,

in der Hoffnung, dass

das Kleine dann länger durchhält.

Damit könnten sie Babys

empfindliche Verdauung überfordern.

Nach der Brei-Zeit:

Abendbrot

Irgendwann gegen Ende ihres ersten Lebensjahrs

beginnen sich die meisten Babys mehr für das

Essen der Großen zu interessieren als für ihre

Breie. Nach und nach können die Kleinen dann

statt Milchbrei das Abendbrot der Familie mitessen.

Die wesentlichen Bestandteile bleiben

aber die gleichen:

Getreide: z. B. ½ Scheibe Vollkornbrot, dünn mit

Frischkäse bestrichen und mundgerecht geschnitten

Milch: 1 Tasse Vollmilch (3,5 Prozent) oder

Kindermilch

Obst oder Gemüserohkost: zum Beispiel ½ Apfel

oder geriebene Karotte

mclima

Der Schlafsack

mit Wärmespeicher

· Mit klimaregulierenden

Fasern aus

nachwachsenden

Rohstoffen

• Für ein gleichbleibendes

Wohlfühlklima




prima klima

Jersey

Der ideale Schlafsack

für die Übergangszeit

• Kuschelweiches

Wohlfühljersey

• Mittelreißverschluss

für bequemes Anund

Ausziehen

• Natürliche Luftzirkulation

durch

Klimazonen – keine

zusätzliche Decke

notwendig

www.odenwaelder.de


Ernährung

▸▸▸ min C darin hilft der Verdauung,

das Eisen aus dem Getreide besser

zu verwerten.

Eltern, die Babys Milchbrei lieber

(halb-)fertig kaufen, können dabei

wählen zwischen:

Ab wann?

Den Getreide-Milch-Brei

bekommen Babys am besten

zwischen dem sechsten und

dem achten Monat, als zweiten Brei

nach dem Gemüse-Kartoffel-Fleisch-

Brei. So lautet die Empfehlung des

Dortmunder Forschungsinstituts

für Kinderernährung.

3Fragen zum Brei

Darf Kuhmilch

rein?

Ja, das haben die neuen

Leitlinien zur Allergie-Prävention

ausdrücklich bestätigt. Danach gelten

200 ml Kuhmilch im Milchbrei täglich als

unbedenklich (mehr aber nicht!) und

sogar als sinnvoll: Das Immunsystem

von Babys kann sich so allmählich

an das fremde Eiweiß der

Kuhmilch gewöhnen.

Welches Getreide?

Viele Getreide enthalten Gluten,

ein Eiweiß, auf das manche Babys

empfindlich reagieren. Hirse und Reis

sind frei von Gluten. Gedeihstörungen

beobachten Kinderärzte besonders bei

Kindern, die zu früh oder zu spät

Gluten bekommen. Allergie-

Experten empfehlen deshalb,

den Kleinen das erste glutenhaltige

Getreide schon

zwischen dem vierten und

siebten Monat zu geben –

anfangs natürlich in

kleinen Mengen (ein

knapper Esslöffel

pro Tag).

Pulver, das man noch mit Wasser

anrühren muss. So kommen

die meisten Milchbreie bei uns auf

den Markt. Sie enthalten in der Regel

Folgemilch, die mit wichtigen

Nährstoffen wie Eisen, Jod und

Kalzium angereichert wurde.

Komplett fertigen Milchbreien

im Gläschen. Eltern brauchen sie

vor dem Füttern nur noch aufzuwärmen.

Sie schmecken vielen

Babys aber auch kalt gut.

Zu diesen beiden Gruppen gehören

auch die meisten „Gute-Nacht“-

und „Schlaf-gut“-Breie.

Einem reinen Getreide brei.

Auch daraus kann man mit Mutter-,

Frisch- oder Folgemilch plus

Früchten (frisch oder aus dem Gläschen)

einen Milchbrei zubereiten.

Bei der Auswahl der Breie empfehlen

Ernährungsberater, einen Blick

in die Zutatenliste zu werfen: Je weniger

Zucker und andere Süßungsmittel

darin aufgeführt

sind, umso besser. Und

für den Anfang ist es gut, einen

Brei mit möglichst wenig verschiedenen

Zutaten zu wählen.

Allerdings muss es abends nicht

unbedingt ein Milchbrei sein. „Eltern,

die selbst ihre Hauptmahlzeit

am Abend einnehmen, können ihrem

Baby stattdessen abends auch

einen Gemüsebrei mit Kartoffeln

und Fleisch geben“, schlägt Barbara

Dohmen vor. Das könnte den

Kindern später den Übergang zur

Familienkost erleichtern. Ein

milchfreier Getreide-Obst-Brei ist

für die Beraterin hingegen keine

gute Alternative: „Der liefert deutlich

weniger Kalorien als ein Milchbrei.“

Die Folge: Das Kind bekommt

schneller wieder Hunger.

Damit das Baby gut schläft, ist auch

der Zeitpunkt der Abendmahlzeit

entscheidend. Essen die Kleinen ihren

Brei zu früh, fängt das Bäuchlein

wahrscheinlich mitten in der

Nacht wieder an zu knurren. Bekommen

sie den Brei zu spät, sind

sie vielleicht schon zu müde, um

sich richtig satt zu essen. Eine bis

zwei Stunden vor dem Schlafengehen

ist die ideale Zeit. Und wenn

das Kleine mal zu müde ist zum

Löffeln, gibt es für Babys ab dem

7. Monat auch spezielle Gute-Nacht-

Milch, die Getreide enthält.

Josef Pütz

Unser Buchtipp

Barbara Dohmen: „Baby-Ernährung“,

Trias, 19,95 Euro

Community

Was geben andere Mütter ihren

Babys vor dem Schlafengehen?

Tauschen Sie sich aus auf

www.leben-und-erziehen.de

Fotos: Hunger & Simmeth/Stofftier: Mamarella (2), iStockphoto.com (2); Illustration: Fotolia

40

Leben & erziehen

März 2011


Hits für Kids

Ernährung

Hund, Katze

oder Schwein?

▪▪▪ Egal mit welchem Lieblingstier

Ihr Kleines frühstücken möchte, gute

Laune verbreiten sie alle. Die Henkel der

Tasse und die Ohren der Müsli-/Breischale

sorgen dafür, dass schon Einjährige

ihr Geschirr gut im Griff haben.

Von Arzberg, als Set 29,90 Euro

Ernährungs-Sprechstunde

Sind Kartoffeln

besser als Nudeln?

In unserer Krabbelgruppe meinte eine Mutter, Gläschen-

Menüs mit Kartoffeln seien für die Ernährung von Babys

wertvoller als Menüs mit Nudeln oder Reis. Stimmt das?

!

Bei den Inhaltsstoffen schneiden Kartoffeln tatsächlich etwas

besser ab als Reis und Nudeln. Ihr Energie- und Eiweißgehalt ist

niedriger, dafür enthalten sie mehr Kalium und auch relativ viele

Ballaststoffe. Selbst gekochte Breie mit Kartoffeln lassen sich außerdem

leichter pürieren – das kann vor allem zu Beginn der Brei-Zeit hilfreich

sein. Es macht aber überhaupt nichts, wenn Sie Ihrem Baby zur Abwechslung

auch einmal ein Menü mit Reis oder Nudeln geben. Bei

der Ernährung von Säuglingen geht es nicht darum, Nährwerttabellen

abzuarbeiten. Auch Babys profitieren schon von mehr

Abwechslung auf dem

Teller. Umso aufgeschlossener

zeigen sie sich

später für

neue Lebensmittel

und

Geschmacksrichtungen.

Sie haben Fragen zum Thema Ernährung? Dann rufen Sie unsere Expertin an!

Dr. Ute Alexy ist Ernährungswissenschaftlerin am Institut für Kinderernährung in Dortmund.

Sie erreichen sie am 23. Februar von 10 bis 12 Uhr, Tel. 08 21/45 54 81-52

Gut & günstig

▪▪▪ Gesundes Essen mit frischen Zutaten

muss nicht teuer sein. Das zeigt Das Familien-

Spar-Kochbuch, dessen Tages-Speisepläne

nach dem Hartz-IV-Regelsatz bemessen

sind. Wie wär‘s mit Kampener

Lachs-Rösti (für vier Personen

6,67 Euro) und einer Giraffencreme

danach (2,07 Euro, s. Rezept)?

vgs, 8,95 Euro

Giraffencreme

1 425 g Pfirsiche (aus der

Dose) abtropfen lassen und

den Saft auffangen.

2 Eine Pfirsichhälfte in

Spalten schneiden und zum

Dekorieren zurücklegen.

3 Die restlichen Pfirsiche pürieren.

4 250 g Quark, 4 EL Zucker und

2 EL Pfirsichsaft verrühren.

5 200 g Sahne mit 1 Päckchen Sahnesteif

schlagen und unterheben.

6 Creme und Pfirsichpüree abwechselnd

in Gläser schichten.

7 Mit den Pfirsichspalten, Schokostreuseln

und evtl. Zitronenmelisse dekorieren.

Naschen erlaubt

▪▪▪ Ein bisschen Süßes ist okay!

Ungefähr 140 Kilokalorien dürfen

Kindergarten-Kinder im Rahmen einer

ausgewogenen Ernährung täglich in

Form von Süßigkeiten naschen, meint

die Aktion Fit Kid in ihrem Info-Flyer

„Naschen und Knabbern“ (als Download

unter www.fitkid-aktion.de, Rubrik

Service/Medien). Und so können Sie

rechnen:

▪ 10 Gummibärchen: 25 kcal

▪ 1 Glas Limo: 83 kcal

▪ 1 Stück Obstkuchen: 162 kcal

▪ 1 TL Nuss-Nougat-Creme: 42 kcal

▪ 1 Schokokuss: 98 kcal

Fotos: Fotolia, Hersteller, Hunger & Simmeth, Kurt Meier/Egmont vgs, privat

Leben & erziehen

März 2011 41


Schwangerschaft

Zu Besuch im

Wohn-Ambiente mit Medizin-Technik

im Hintergrund: Die neuen Kreißsäle

bieten viel, damit werdende Eltern sich

wohlfühlen können

Lichte, helle Vorhänge, warme Farben, an

den Wänden Blumenmuster, gedimmtes

Licht, ein breites, bequemes Bett in der

Mitte des Zimmers – so wohnlich sieht

heute der Raum aus, in dem ein Baby das

Licht der Welt erblickt. „Medizinische Sicherheit und

Wohlfühl-Atmosphäre gehen im Kreißsaal gut zusammen“,

findet Dr. Annette Isbruch, Oberärztin im Helios-

Klinikum Berlin-Buch, in dem unsere Fotos entstanden

sind. Nach ihrer Überzeugung dient der Trend, Kreiß -

säle wohnlich zu gestalten, keineswegs nur Werbezwecken,

sondern auch dem medizinischen Fortschritt:

„Wenn wir den vorherrschenden Eindruck von Medizin

raus nehmen und die Intimsphäre der Frauen betonen,

dann baut das Ängste ab. Die Schwangeren können sich

besser entspannen und die Geburten verlaufen dadurch

leichter.“

Praktisch sieht das so aus: Medizinische

Geräte, vor allem der Herzton-Wehenschreiber

(Cardiotokograph, CTG), behalten

ihren Platz im Kreißsaal, verschwinden

aber so weit wie möglich in

Schränken oder hinter Vorhängen. Moderne

Gebärbetten lassen sich vielfach

verstellen und die werdenden Mütter können

nicht nur darauf liegen, sondern sich auch

kniend oder stehend abstützen. Und es gibt noch viel

mehr, was ihnen während der Wehen hilft, wie die Beispiele

auf diesen Seiten zeigen. Ein moderner Kreißsaal

bietet viel Platz, damit die werdende Mutter sich gut bewegen

kann, und einen gemütlichen Sitz, auf dem der

werdende Vater durchschnaufen kann.

Für ein paar Zutaten zum Wohlfühlen können auch die

werdenden Eltern selbst sorgen, indem sie Lagerungskissen

sowie ihre Lieblings-CDs und Düfte von zu Hause

mitbringen. Ein Player (plus Musikauswahl) und eine

Aromalampe samt Düfte-Vorrat gehören ohnehin zur

Standardausstattung im Kreißsaal.

Kreiß

Das Gebärbett ist breit genug,

dass die Schwangere sich auch

im Knien gut abstützen kann

Der Wehenschreiber

steht

bereit, wenn er

gebraucht wird,

kann aber auch mal

verschwinden

42

Leben & erziehen

März 2011


saal

Tücher, die

von der Decke

baumeln, helfen

Schwangeren,

sich auch bei

heftigen Wehen

aufrecht zu

halten

In einem

Bettchen kann

das Baby ruhen,

während Mama

versorgt wird

Auf einem Pezzi-Ball

kann die werdende Mama

ihr Becken kreisen lassen

und ihr Baby so auf den

richtigen Weg durch den

Geburts kanal bringen

Ein solcher Hocker

ermöglicht der Frau in

der letzten Phase der

Geburt eine besonders

weite Öffnung für

Babys Köpfchen

Zwei neue Kreißsaal-Modelle

auf

Seite 44 ▸▸▸

Leben & erziehen

März 2011 43


Schwangerschaft

Neue Kreißsaal-

Modelle

In einer

extrabreiten

Wanne können

Frauen sich

während der

Eröffnungswehen

entspannen oder

sogar ihr Kind

zur Welt bringen

Sprossenwände

sind

prima, um sich

beim Veratmen

der

Wehen

abzustützen

Farbiges

Licht schafft

warme

Stimmung

im Kreißsaal

Heb ammen

begleiten die

Schwangere

durch

die Geburt

und helfen

dem Baby

auf die Welt

Wie lassen sich Sicherheit der High-Tech-Medizin

und private Geborgenheit für die werdenden

Eltern am besten verknüpfen? Auf der

Suche nach einem Kompromiss zwischen Krankenhaus-

und Hausgeburt haben sich zwei neue, vielversprechende

Modelle entwickelt.

Im Hebammen-Kreißsaal finden Eltern die gleichen Räume

wie sonst auch in der Klinik. Aber: Die Hebammen betreuen

die Geburten alleine und eigenverantwortlich. Ärzte kommen

nur dazu, wenn unverhofft Komplikationen auftreten. Die

Hebammen-Kreißsäle sind allerdings nur für gesunde Schwangere

gedacht. Wenn

sich zum Beispiel

Zwillinge angekündigt

haben, die Mutter

Schwangerschaftsdiabetes

(„Zucker“) hat oder

das Baby mit dem Po

statt mit dem Kopf

voran liegt, muss die

Geburt woanders

stattfinden.

Die Hebammen prüfen

das in zwei ausführlichen

Vorgesprächen

mit den

werdenden Eltern. Außerdem erkundigen sie sich dabei nach

deren Wünschen zum Verlauf der Geburt. Bei der Geburt

selbst arbeiten sie vor allem mit den typischen Hebammen-

Hilfen: Bewegung, Bäder, Homöopathie, Akupunktur …

Die Periduralanästhesie (PDA) gehört nicht zum Programm.

Wenn die werdende Mutter es wünscht, kann das aber ein Arzt

übernehmen. Die Ergebnisse erster Studien sind ermutigend:

zufriedenere Frauen, weniger Einleitungen, Wehentröpfe und

Kaiserschnitte.

Geburtshäuser auf dem Klinik-Gelände (oder sogar im

selben Haus) sind organisatorisch einen Schritt weiter weg

vom Normalbetrieb. „Die Geburtshilfe gleicht der im Hebammenkreißsaal“,

erklärt Dr. Nicola Bauer, Professorin an der

Hochschule für Gesundheit in Bochum. „Die Betreuung ist sogar

noch persönlicher.“ Ihr Fazit: „Beide Modelle machen die

Hebammen-Geburtshilfe für mehr Eltern attraktiv.“

Josef Pütz

Fotos: HELIOS/Thomas Oberländer (5), iStockphoto.com

44

Leben & erziehen

März 2011


NEU

Tripp Trapp ®

Newborn Set

Design: Peter Opsvik

TRIPP TRAPP ®

Der Stuhl, der mit dem Kind mitwächst.

Für Ihr Neugeborenes: Tripp Trapp ® Newborn Set

0-6 Monate 6-36 Monate Ein Leben lang

Der Tripp Trapp ® ist ein ausgeklügelter Kinderhochstuhl,

der so konstruiert wurde, dass Ihr Kind schon nach der

Geburt am Familienleben teilnimmt und dabei seine Fähigkeiten

und Fertigkeiten an der Seite der Familie entwickelt.

Gleichzeitig ist dies der Stuhl, der mit dem Kind mitwächst

und selbst noch im Jugendalter genutzt werden kann.

Sein intelligentes, ergono misches Design ermöglicht

Bewegungsfreiheit und fördert Spiel und Selbstständigkeit

bei höchsten Sicherheits standards.

www.stokke.com


Mode

Veredelt jeden Style:

Sonnenbrille

von Baur, 29,90 Euro*

Strickjacke und

Top von Vertbaudet,

29,95 Euro* und

17,95 Euro*

24 Outfits

aus 8 Basics

Auch mit Babybauch immer

wieder überraschend anders

aussehen: Diese Mode für

den Frühling können Sie nach

Herzenslust kombinieren!

Starkes Duo:

Shirt und

Bauchband

von Esprit

Maternity,

35,95 Euro* und

17,95 Euro*

Die Handtasche

in der Trendfarbe

Cognac wird Ihr

Lieblingsstück.

Von Görtz,

64,95 Euro*

Jeansrock mit

elastischem

Unterbauchbund

bei

www.babybutt.de,

ab 64,95 Euro

Schick und so

wandelbar –

das Outfit von

Vertbaudet.

Hose

34,95 Euro*,

Shirt

19,95 Euro*

Sportlicher

Schnürschuh

von Tom Tailor, 34,95 Euro* und Jeans

bei www.babywalz.de, 74,99 Euro

Fotos: Hersteller

* Empfohlene Preise der Hersteller

46

Leben & erziehen

März 2011


EASY

GLAMOUR

for smart

MOMS

Liteway Glam

limited edition

Glück ist eine Reise, die

von klein an beginnt.

überall wo Kinder sind


Rätsel

VERLOSUNG MIT

20 Rucksäcke

mit Produkten von NIVEA Baby

zu gewinnen

◾ Babys Haut ist so schön weich, dass man sie

am liebsten ständig streicheln möchte! Doch

damit sie so zart bleibt, braucht sie die richtige

Pflege: Die Produkte von NIVEA Baby aus

dem NIVEA Haus Onlineshop (www.NIVEA.

de/shop) reinigen empfindliche Babyhaut

mit Calendula und Weizenkeimöl besonders

sanft, spenden Feuchtigkeit und schützen vor

Wind und Wetter. Außerdem eignen sich die

Pflege produkte wunderbar für das tägliche Verwöhnprogramm.

Wir ver losen 20 NIVEA Baby-

Sets im praktischen Rucksack (Gesamtwert:

500 Euro). Schicken Sie die Lösung des Rätsels

bis zum 2. März 2011 an:

Redaktion Leben & erziehen • Kennwort: Rätsel • Böheimstr. 8 • 86153 Augsburg

Fax: 08 21/45 54 81-13 • E-Mail: redaktion@bayard-media.de

48

beschädigtes

Schiff

einen

Erdteil

betreffend

Abk.:

Viskositätsindex

Vulkan

auf

Sizilien

Ältestenrat

Gemüsepflanze

nicht

günstig

Zeichen

für

Thoron

Farbton

Leben & erziehen

März 2011

ital.:

Fleischgerichte

förmliche

Anrede

Lösung

Hoheitsgebiet

mit

Farbe

bedecken

amerik.

Schriftsteller


(Mark)

arg,

schlimm

engl.:

Schwein

gesetzlich

in

Betrieb

Jagdrevier

Balkanvolk

Edelrost

auf

Kupfer

Bodenvertiefung

Bierherstellungsbetrieb

loyal,

ergeben

Abk.: Confoederatio

Helvetica

Gründer

des

Türkischen

Reiches

ital.

Hauptstadt

weitmaschiges

Gewebe

Meereskrebs

Blattgemüse

Pferdesportlerin

warme

Quelle

ugs.:

Gefängnis

Geruch;

Geschmack

engl.-

amerik.

Hohlmaß

Este,

Lette

oder

Litauer

Lösung

Wendung,

Rotation

zu

keiner

Zeit

sehr

gefragt

Verpackungsmaterial

Maßeinteilung

an Messgeräten

Verkehrsstockung

Geburtsland,

-ort

aus gebranntem

Ton

Republik

in Westafrika

Verbandstoff

Wassertiefenmesser

größere

Ansiedlung

geistige

Vorstellung

1000

Milliarden

eingedickter

Saft

engl.:

sicher

weibl.

Person

Schwellung

Unwahrheit

Großvater

erlesene

Auswahl

Zeichen

für

Helium

Währungscode

für Euro

Säugetierordnung

engl.

Biersorte

Weißbrotbrei

für Füllungen

abwaschen

Niederschlag

englische

Schulstadt

Nährmutter

Knoblauchknolle

Ankunftshalle

(Flughafen)

geringeltes

Haarbüschel

ungebraucht

feine

Hautöffnungen

Auerochse

Schreibflüssigkeit

Fluss

durch

Innsbruck

svd1816.2-26

Auflösung aus Leben & erziehen 2/2011: VERKLEIDEN MACHT SPASS


Der große Leben & erziehen

Schwangerschaft Geburt 1. Jahr 2. Jahr 3. Jahr 4. Jahr

Eine Pistole

für Noah?

Im Karneval möchte sich Noah (3)

als Cowboy verkleiden – natürlich

mit Pistole. Dabei wollten wir ihn

doch gewaltfrei erziehen! Sollen wir

seinen Wunsch trotzdem erfüllen?

Beate Dahmen,

Erziehungsberaterin

Dass Jungs sich für Waffen interessieren, ist vermutlich

ein jahrtausendealtes Erbe, das in den

Genen steckt. Außerdem macht die Rumknallerei

auch Spaß und weckt die Neugier darauf, wie so eine

Pistole funktioniert. Solange die Gewalt nur im Spiel

stattfindet, würde ich mir keine Sorgen machen. Ob

Noah die Pistole von seinen Eltern bekommt, entscheiden

Sie selbst. Vielleicht kann der Opa oder der Patenonkel

die Waffe schenken. Das würde ich akzeptieren,

gleichzeitig aber klare Grenzen für die Nutzung setzen.

Etwa: keine Ballerei in der Wohnung und nicht so, dass

andere Kinder erschrecken oder Hörschäden erleiden.

Jungs verkleiden sich

gerne als Cowboy

und Indianer:

Eine Pistole gehört für

sie zum Spiel dazu

INHALT

Fotos: Corbis, privat

Schwangerschaft

▪ So kommen Sie

morgens leichter in

Schwung

▪ Sodbrennen –

das hilft

50

Geburt

▪ Wenn der Partner

sich nicht in den

Kreißsaal traut

▪ Wassergeburt:

tolle Bilanz

51

1. Jahr

▪ Mehr Rente

dank Kind

▪ Schadet Föhnen

dem Po?

52

2. Jahr

▪ Gut betreut in

der Krippe

▪ Können wir

Kinderschuhe

vererben?

54

3. Jahr

▪ So klappt der

Umzug mit Kind

▪ Ohne Windel

dauernd aufs Klo?

55

4. Jahr

▪ Der Schnupfen

in der Hüfte

▪ Singen macht

schlau

56

Leben & erziehen

März 2011 49


FRAGE AN

RATGEBER

Schwangerschaft Geburt 1. Jahr 2. Jahr 3. Jahr 4. Jahr

Antje Krüger,

Hebamme

Darf ich

Mona noch

tragen?

Ich bin im vierten

Monat schwanger

und plötzlich ist

Mona (2) sehr anhänglich.

Ständig

will sie auf meinen

Arm. Darf ich sie

noch tragen?

Versuchen Sie lieber,

Mona nicht so viel zu

tragen. Geben Sie ihr

die Kuscheleinheiten

auf andere Art, etwa

indem Sie Mona zu

sich auf den Schoß

nehmen oder mit ihr

zusammen im Bett

oder auf der Couch

kuscheln.

Falls Sie Mona dennoch

einmal tragen,

müssen Sie sich keine

Vorwürfe machen.

Das schadet nicht

gleich dem Baby oder

Ihnen. Bitten Sie

Mona in diesem Fall

aber, erst auf einen

Hocker oder auf das

Sofa zu klettern, damit

Sie sich nicht so

tief bücken müssen.

Am besten tragen Sie

Ihre Tochter dann

huckepack oder seitlich

auf der Hüfte.

Wellness-

Ferien:

erst

prüfen

Leichter aus den Federn

Vielen Schwangeren fällt das Aufstehen

schwer, vor allem bei Übelkeit

oder Kreislauf-Problemen. Hebamme

Irene Gruber kennt 7 Lösungen

Den Wecker 20 Minuten

früher stellen. So müssen

Sie nicht hetzen.

▪ Schon im Bett eine Kleinigkeit

essen, zum Beispiel etwas Brot

oder ein paar Kekse, aber bitte

keine Süßigkeiten.

▪ Eine halbe Tasse warmen Tee

trinken.

▪ Den Kreislauf mit ein paar Turnübungen

in Schwung bringen (siehe

Kasten).

Immer mehr Hotels entdecken werdende

Mütter als Zielgruppe und bieten Wellness-Ferien

an. „Allerdings sind nicht alle

Angebote für jede Schwangere geeignet“,

hat Cornelia Sykora, Hebamme im

Geburtshaus Lörrach, festgestellt.

Ihr Tipp: Sprechen Sie mit der

Hebamme oder dem Frauenarzt

darüber, ob das Angebot wirklich

zu Ihnen passt.

▪ In Etappen aufstehen: erst auf

die Bettkante setzen, dann einmal

kräftig strecken und langsam

aufstehen.

▪ Für frische Luft im Zimmer

sorgen. Zitrus-Düfte empfinden

viele als belebend.

Die Unterarme abwechselnd

unter

warmes und dann

kaltes Wasser

halten.

▪ Im Liegen die Zehenspitzen

abwechselnd

durchstrecken und zum

Körper hin anziehen.

Die Arme senkrecht

nach oben strecken und

die Hände in schneller

Folge zu Fäusten ballen

und wieder öffnen.

▪ Aus der Rückenlage die

Füße leicht anheben und

aus den Fußgelenken

heraus in beide Richtungen

kreisen.

Die Arme abwechselnd

von den Fingerspitzen zu

den Achseln ausstreichen.

▪ Liegend „Fahrrad

fahren“.

Gymnastik

fürs Bett

Sodbrennen – das hilft

• Nüsse und Mandeln langsam kauen

• häufige kleine statt wenige üppige Mahlzeiten

• viel natürliches Mineralwasser trinken

• viel Bewegung (Spaziergänge, Yoga, Schwimmen)

• zum Schlafen den Oberkörper hochlagern

Diese Tipps hat der Mineralwasser-Hersteller

Staatl. Fachingen bei 500 Hebammen erfragt.

Fotos: f1 online, iStockphoto.com, privat (2); Illustrationen: Carina Springer

50

Leben & erziehen

März 2011


FRAGE AN

RATGEBER

Schwangerschaft Geburt 1. Jahr 2. Jahr 3. Jahr 4. Jahr

Karin Brenner,

Hebamme

Sternengucker:

schwere

Geburt?

Mein Arzt meint

fünf Tage vor dem

Entbindungstermin,

unser erstes Baby

ist ein „Sternengucker“.

Heißt das,

ich muss mit einer

schweren Geburt

rechnen?

Wenn Ihr Baby in

dieser Position bleibt,

vermutlich schon.

Sternengucker liegen

zwar mit dem Köpfchen

nach unten,

schauen aber zum

Bauch der Mutter

und nicht zu ihrem

Rücken, wie es normal

wäre. Deshalb

brauchen sie bei der

Geburt meist mehr

Platz und das kann

anstrengend und

schmerzhaft werden.

In diesem Fall kann

Ihnen eine Periduralanästhesie

(PDA)

helfen, besser zu

entspannen und

dadurch leichter zu

gebären. Außerdem

kennt jede Hebamme

spezielle Übungen,

mit denen viele

Babys sich noch im

Kreißsaal in die günstigere

vordere Hinterhauptslage

drehen

lassen. Am besten

rufen Sie vorab

schon in der Klinik an

und informieren die

Geburtshelfer über

die Diagnose Ihres

Arztes, dann können

diese sich frühzeitig

darauf einstellen.

Wenn Papa

sich nicht

traut

Dass der werdende Vater bei der Geburt

dabei ist, gilt heute als selbstverständlich. Doch das

setzt manche Männer ganz schön unter Druck

Beim Gedanken an die bevorstehende Geburt

verlässt so manchen werdenden Vater

der Mut. Das kennt Dr. Wolfgang Kauffels,

Chefarzt im Klinikum Hildesheim: „Nicht jeder

Mann ist sofort entschlossen, seine Frau bei der

Geburt zu begleiten.“ Doch viele trauen sich nicht,

ihre Bedenken auszusprechen, meist aus Sorge, als

„Weichei“ dazustehen. Dabei gilt: „Je später eine

Frau erfährt, dass ihr Partner nicht bei der Geburt

dabei sein will, desto mehr fühlt sie sich verlassen.“

Ostbabys haben

jüngere Mütter

Im Westen Deutschlands sind Frauen

durchschnittlich bei der Geburt ihres

ersten Kindes knapp 29 Jahre alt. Im

Osten sind sie zwei Jahre jünger,

wenn ihr erstes Baby kommt. Am

meisten beeilen sich die Frauen in

Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-

Vorpommern. Hamburgerinnen lassen

sich am meisten Zeit: Sie werden

im Durchschnitt erst mit 30 Jahren

Mutter, hat das Statistische Bundesamt

herausgefunden.

Die häufigsten

Bedenken

▪ „Ich kann ihr ja doch nicht

helfen.“

Aber: Junge Mütter sagen

nach der Geburt, dass ihr Partner

die größte Hilfe war.

▪ „Ich kann sie nicht leiden sehen.“

Aber: Viele Männer sind eher

von der Kraft beeindruckt, die

ihre Frauen bei der Geburt

entwickeln. Und allzu heftige

Schmerzen können die Geburtshelfer

lindern.

▪ „Ich kann kein Blut sehen.“

Aber: Viele Männer können

sich hinterher nicht erinnern,

ob überhaupt Blut geflossen ist.

Um die Bedenken aus dem Weg zu räumen, helfen

Gespräche mit der Partnerin, mit der Hebamme

oder dem Frauenarzt. Der Mediziner empfiehlt:

Tauschen Sie sich auch mit anderen werdenden oder

jungen Vätern aus. Vielerorts bieten die Geburtskliniken

Männerabende im Geburtsvorbereitungskurs

und Männersprechstunden an. Am Ende finden

Paare meistens einen Kompromiss, nach dem

Motto: „Geh mit in den Kreißsaal und wenn’s dir zu

viel wird, gehst du raus.“

Wassergeburt: tolle Bilanz

Die Geburt im Wasser

ist für Mutter und Kind

angenehmer. Das belegen

jetzt auch Zahlen

aus dem Landeskrankenhaus

Voitsberg (Österreich)

nach zehn Jahren

Erfahrung:

▪ 1 Dammschnitt bei

1 105 Wassergeburten

(gegenüber 191 Dammschnitten

bei 2 394

„Landgeburten“).

▪ Nur 4 Prozent der

werdenden Mütter

fragen nach Schmerzmitteln

(sonst

21 Prozent).

▪ Nur 0,8 Prozent

der Neugeborenen

müssen

auf die Intensivstation

(sonst

4,3 Prozent).

Leben & erziehen

März 2011 51


RATGEBER

Schwangerschaft Geburt 1. Jahr 2. Jahr 3. Jahr 4. Jahr

52

FRAGE AN

Dr. Christina Schnopp,

Klinik für Dermatologie

der TU München

Schadet

Föhnen

dem Po?

Eine Kinderkrankenschwester

riet

mir davon ab, Elias’

Po nach dem Waschen

trockenzuföhnen.

Das trockne

die Haut zu sehr aus.

Stimmt das?

Nein, solange

die Haut von

Elias gesund

ist, können

Sie weiterhin

föhnen.

Wichtig

ist, dass

Sie den

Föhn so halten, dass

Elias ihn nicht mit einem

Urinstrahl treffen

und einen Stromschlag

erleiden kann.

Außerdem die Temperatur

bitte niedrig

einstellen und so viel

Abstand halten, dass

keine Verbrennungen

drohen.

Trockenrubbeln mit

einem Tuch oder

Feuchtigkeitsreste

unter der Windel

reizen die Babyhaut

stärker als der Föhn.

Die beste Lösung ist

allerdings, Elias nach

dem Waschen mit

nacktem Po im warmen

Zimmer eine

Weile strampeln zu

lassen, bis seine Haut

trocken ist.

Leben & erziehen

März 2011

Mehr Rente dank Kind

Wer ein Baby bekommt,

steigert damit auch seine

Rente – immerhin um

circa 80 Euro im Monat.

Eltern müssen nur entscheiden,

ob Mama oder

Papa davon profitiert

Die erfreuliche Botschaft erhalten Eltern

oft erst Wochen oder Monate

nach der Geburt ihres Kindes: Für

das Baby werden einem Elternteil drei Jahre

Kindererziehungszeit auf dem Rentenkonto

gutgeschrieben. Mutter oder Vater werden so

gestellt, als hätten sie während der Erziehungszeit

gearbeitet und Beiträge nach einem Durchschnittseinkommen

entrichtet. Eltern müssen

nur noch entscheiden, wem das Rentenplus angerechnet

wird.

Laut Gesetz soll der Renten-Bonus demjenigen

zugutekommen, der das Kind überwiegend erzieht.

Für die Rentenversicherung ist das automatisch

immer die Mutter. Wollen Eltern sich

die Kinder-Rente teilen oder soll sie nur

dem Vater zukommen,

müssen beide

Partner

das extra erklären.

Das

kann sich

aber lohnen;

manchmal ist

es sogar die

einzige Chance,

überhaupt davon

zu profitieren

(siehe Kasten).

Gut zu wissen

▪ Wie Paare Elternzeit und -geld regeln, spielt

für die Aufteilung der Kindererziehungszeiten

keine Rolle.

Die Übertragung der Erziehungszeiten auf

den Partner lohnt sich für Beamtinnen und für

Frauen, denen ähnliche Leistungen von berufsständischen

Versorgungswerken zustehen.

▪ Für berufstätige Mütter und Väter mit

einem monatlichen Brutto-Einkommen ab etwa

2 900 Euro sinkt der Vorteil aus den Kindererziehungszeiten

schrittweise.

▪ Weitere Infos erhalten Eltern beim kostenfreien

Service-Telefon der Deutschen Rentenversicherung

08 00/1 00 04 80 70.


Schnelle

Socken

Stoppersocken

(wie diese von

babywalz)

verhindern, dass

Laufanfänger

ins Rutschen

kommen

Mit Stoppersocken wird Laufenlernen

auch auf glatten Fußböden

eine sichere Sache. Und den Füßen

tut es gut: Kinderfuß-Expertin und

Buchautorin Maren Bloß („Kinderfüße

richtig pflegen“, Neuer Merkur,

18,90 Euro) erklärt, dass das Laufen

in Stoppersocken dem Barfußlaufen

„eins zu eins gleichkommt“. Die Füße

der Kinder genießen darin mehr

Bewegungsfreiheit als in herkömmlichen

Hausschuhen. Außerdem ist

das Klima in „ABS-Socken“ gesünder,

weil Wärme und Feuchtigkeit besser

raus können. Bei Tests fielen allerdings

etliche Modelle wegen mangelnder

Materialqualität durch.

Gute Stoppersocken

▪ bestehen aus Baumwolle mit

einem kleinen Anteil Elasthan,

▪ haben eine eingearbeitete Ferse

und vorne keine dicke Naht,

▪ haben „Bremsbeläge“ aus Naturlatex

oder Silikon (und nicht aus

PVC). Und am allerwichtigsten: Sie

müssen gut passen.

Studie

Stillen kostet keinen Schlaf

▪ Das Baby abstillen, um danach

länger zu schlafen? Diese Rechnung

geht nicht auf, sagen Wissenschaftlerinnen

der Universität von West

Virginia/USA. Sie ließen Mütter wochenlang

Schlaftagebücher führen

und stellten fest: Ob die Frauen ihre

Babys stillen oder mit der Flasche

füttern, hat keine Auswirkungen auf

Länge und Qualität ihres Schlafes.

Hodenhochstand

früh behandeln

Jungen mit Hodenhochstand werden

am besten schon im ersten

Lebensjahr behandelt. Das verringere

das Risiko, später im Leben an

Hodenkrebs zu erkranken und verbessere

ihre Chance, selbst Kinder

zu zeugen, erklärten Urologen auf

einem Kongress in Düsseldorf. Die

neue Leitlinie: sechs Monate abwarten,

dann eine Hormontherapie

machen. Schlägt sie nicht an, muss

operiert werden. Bisher galt eine

Behandlung im zweiten Lebensjahr

als ausreichend.

Vorwitzige

Schwänzchen

Wer hat sich im Bauernhof wohl versteckt?

Einen ersten Hinweis geben

die sechs vorwitzigen Schwänzchen,

die unter dem Dach hervorlugen.

Wetten, dass Ihr Baby diese Spuren

sofort unter die Lupe nimmt?

„Mein Kuschel-Bauerhof“ ist

ein schönes Stoff-Bilderbuch für

die Kleinsten mit Klett-Klappe und

praktischem Plüsch-Tragegriff.

Coppenrath, 12,95 Euro

Fotos: Hersteller (2), ItStock, iStockphoto.com, privat; Illustration: Carina Springer


RATGEBER

Schwangerschaft Geburt 1. Jahr 2. Jahr 3. Jahr 4. Jahr

Alles okay, Mama!

Kinder, die sich in der Krippe oder

bei der Tagesmutter wohlfühlen,

▪ schlafen und essen „normal gut“

▪ spielen konzentriert

▪ gehen gerne hin

▪ lassen sich von der Betreuerin

bereitwillig trösten

▪ hören auf die Erzieherin

▪ beteiligen sich aktiv

▪ halten kleine Frustrationen aus, ohne

zu weinen oder aggressiv zu werden

▪ sind nach der Heimkehr

vielleicht müde, erholen

sich aber bald

Übrigens: eine Eingewöhnungsphase

ist normal!

Kinder, denen es in

der Gruppe gut geht,

strahlen das aus

Die Vielfalt macht’s

Je unterschiedlicher das Spielzeug in Farbe, Größe

und Material ist, desto besser. Dann eignen sich

Kinder schneller einen größeren Wortschatz an

als beim Spielen mit ähnlichen Gegenständen. Das

haben Forscher an der Universität von Iowa/USA

entdeckt. Ihre Erklärung: Die Vielfalt hilft Kindern,

schneller wesentliche Merkmale zu erkennen.

Gut betreut in

der Krippe

Geht es dem Kind gut bei

der Tagesmutter oder in der

Krippe? Bestes Stimmungsbarometer

ist es selbst

Kinder, die sich wohlfühlen, zeigen das

nämlich auch. Dr. Karin Grossmann,

Psychologin an der Universität Regensburg,

hat die Verhaltensweisen erforscht, die gut

eingewöhnte Tages- und Krippenkinder in der

Regel zeigen (siehe Kasten).

Was aber, wenn die Kleinen negative Signale senden?

„Sprechen Sie mit den Erzieherinnen“, rät

Dr. Grossmann. „Beschreiben Sie die Sorgen

um Ihr Kind, fragen Sie nach seinem Verhalten

in der Gruppe und vermeiden Sie Vorwürfe.“

Für die Probleme

der

Kleinen können

die Erzieherinnen

oft

nichts. „Manche

Einjährige

sind in der Gruppe

von der

Lautstärke

und dem Gewusel

überfordert“, erklärt

Dr. Grossmann.

Für fleißige Handwerker

▪ In dem Spielbilderbuch Hämmern, Bohren,

Bauen! dürfen kleine Nachwuchs-Handwerker

mitarbeiten. Mithilfe der Seitenschieber

können sie mit Bohrmaschine, Säge oder

Hammer hantieren. Toll: Jedes Werkzeug

produziert Geräusche, die fast echt wirken.

Ravensburger, 9,95 Euro

FRAGE AN

Dr. Wieland Kinz,

Sportwissenschaftler

Können

wir Kinderschuhe

vererben?

Kann unser Baby,

das wir erwarten,

später die Schuhe

auftragen, aus

denen Silke (fast 2)

herauswächst?

Ja, das geht. Unter

zwei Bedingungen:

1. Die Schuhe müssen

dem Kleinen passen.

Das können Sie

mit einem „plus-12-

Schieber“ (bei www.

kinderfuesse.com,

9,90 Euro) oder mit

einer selbst gebauten

Schablone ermitteln:

Das Kind auf einen

festen Karton stellen,

die Umrisse seiner

Füße nachzeichnen,

an der Spitze zwölf

Millimeter zugeben

und ausschneiden.

Wenn diese Schablone

in den Schuh

passt, stimmt die

Größe.

2. Die Schuhe dürfen

nicht abgetragen

sein. Einfacher Test:

Die Schuhe auf einen

ebenen Untergrund

stellen und nachschauen,

ob die Ferse

auf einer Seite hängt.

Wenn ja, kaufen Sie

besser neue.

Fotos: Fotolia, iStockphoto.com, privat (2); Illustration: Carina Springer

54

Leben & erziehen

März 2011


RATGEBER

FRAGE AN

Schwangerschaft Geburt 1. Jahr 2. Jahr 3. Jahr 4. Jahr

So klappt der Umzug

Ein Ortswechsel ist stressig, auch für die Kleinen. Mit

unseren Tipps gelingt die Eingewöhnung leichter

Abschied nehmen vom eigenen

Zimmer? Das fällt

schwer. Ein Umzug bedeutet

für die Kinder einen Verlust an

Geborgenheit, die das gewohnte

Zuhause ihnen schenkt. Zum Glück

können Eltern einiges dafür tun, damit

sich auch die Kleinen auf die

neue Wohnung freuen. So geht’s:

Die Gründe für den Umzug altersgerecht

erklären.

Die zukünftige Wohnung und den

Spielplatz in der Nähe besichtigen.

▪ Mit dem Kind zusammen ein Türschild

fürs Kinderzimmer aussuchen.

Die Kindersachen zuletzt ein- und

zuerst wieder auspacken. Tipp: Der

Teddy bleibt beim Kind!

▪ Das neue Kinderzimmer

einrichten wie das alte. Also

lieber keine neuen Möbel!

▪ Am ersten Abend unbedingt

das gewohnte Gute-

Nacht-Ritual beibehalten.

▪ Benachbarte Familien zum

Kennenlernen einladen. Vielleicht

findet das Kind dabei

schon Spielgefährten.

▪ Kontakt zu Freunden halten.

Praktisch: Babysitten,

aber richtig!

▪ Es scheint so logisch: Das Kind wird

am Tag des Umzugs einem Babysitter

anvertraut. Dann ist es gut versorgt

und steht nicht im Weg. Die bessere

Lösung für das Kleine wäre aber: Es

darf in der Obhut des Babysitters den

Umzug hautnah miterleben. So fühlt

es sich zugehörig und nicht hin- und

hergeschubst.

Dr. Hans-Joachim Kreisel,

Kinderarzt in Reutlingen

Wie oft

aufs Klo?

Seit Kurzem

braucht Lissy

(fast 3) keine

Windel mehr. Mich

wundert nur, dass

sie fast stündlich

auf die Toilette geht.

Ist das normal?

Das hängt sehr vom

Trinkverhalten ab.

Kinder ab sechs Jahren

nähern sich langsam

dem Rhythmus

von Erwachsenen, sie

„müssen“ also etwa

vier-, fünfmal täglich.

Aber Lissy hat ja

noch eine viel kleinere

Blase. Es kann

auch sein, dass sie

unsicher ist, ob sie

nun wirklich muss.

Sie geht dann lieber

öfter, um die Anerkennung

für das

„Trockensein“ nicht

zu verlieren! Lassen

Sie Lissy gewähren,

dann wird sie mehr

Sicherheit bekommen

und seltener auf

die Toilette müssen.

Außerdem empfehle

ich einen Besuch

beim Kinderarzt, um

einen Harnwegsinfekt

ausschließen

zu können.

Vielseitige Flitzer

Viele Spielmöglichkeiten bietet die

kunterbunte Autorelli. Eltern können

die Regeln zwischen Wettbewerb und

Zusammenarbeit leicht abwandeln.

Als „Antrieb“ dienen Farben- oder

Formenwürfel oder auch mal eine

Geschichte. Selecta, 14,99 Euro

So schön ist das Einschlafen!

Ein Bad im gedämpften Licht einer Lichterkette? Eine Fantasiereise

zum Traumkönig? Eine entspannende Wolkenmassage?

Diese und andere Ideen rund ums Schlafengehen hat Sabine

Seyffert in dem Buch Bald schon kommt der Sandmann zusammengetragen.

Eine Fundgrube für Eltern, die ihren Tag mit den

Kindern harmonisch ausklingen lassen. Kösel, 12,99 Euro

Leben & erziehen

März 2011 55


RATGEBER

Schwangerschaft Geburt 1. Jahr 2. Jahr

3. Jahr 4. Jahr

FRAGE AN

Dr. Anita Schächter,

Kinderpsychologin

Hüftschnupfen:

die Symptome

Die Beschwerden

beginnen plötzlich.

Die Kinder hinken und

klagen über Schmerzen

von der Hüfte bis hinunter

ins Knie.

Die Beweglichkeit der

Hüfte ist eingeschränkt.

Die Kinder haben

kein Fieber und wirken

ansonsten t.

▪ Oft haben sie gerade

einen Atemwegs- oder

Magen-Darm-Infekt

überstanden.

Der Schnupfen

in der Hüfte

Wenn Kinder grundlos hinken und über

Schmerzen in der Hüfte klagen, kann

ein Hüftschnupfen dahinterstecken

Singen

macht schlau

Singen ist Kraftfutter für Kinderhirne: Zu diesem

Ergebnis kommen die Autoren einer Studie mit

500 Kindergartenkindern an den Universitäten

Bielefeld und Münster. 88 Prozent der Kinder, die

viel singen, wurden am Ende der Kindergartenzeit

als „regelschulfähig“ eingestuft, bei den Wenig-

Sängern waren es nur 44 Prozent. Spielerisches

Singen fördert die Sprachentwicklung und das

Sozialverhalten, so die Forscher.

Studie

Wenn das Kind sich nicht

mehr bewegen will und

ihm die Hüfte wehtut,

gehen Eltern am besten gleich mit

ihm zum Kinderarzt. Hinter Hüftschnupfen

steckt eine Hüftgelenksentzündung,

die meist innerhalb

von ein paar Wochen

wieder ausheilt. Die Erkrankung

an sich ist harmlos und erfordert

keine große Behandlung. „Es ist

aber nötig, dass ernstere Ursachen

wie Rheuma, ein Bruch oder eine

bakterielle Entzündung ausgeschlossen

werden“, sagt Dr. Michael Mühlschlegel,

Sprecher der Kinderärzte in

Baden-Württemberg.

Wichtig ist nun, dass das Kind sich

schont und möglichst wenig bewegt.

Das bedeutet auch, ein paar Tage Pause

von der Kita. Manche Ärzte empfehlen

auch Wärme und Umschläge

mit Arnika-Tinktur, für den Notfall

verordnen sie ein Schmerzmittel.

Tierische Bibelgeschichten

Die Geschichte von Noahs Arche ist

bekannt. Und von Ochs und Esel im Stall von

Bethlehem hat Ihr Kind sicher auch schon

mal gehört. Aber was ist mit den

hilfsbereiten Raben oder dem verlorenen

Schaf? Das Bilderbuch

„Gottes großer Zoo“ erzählt die

schönsten Tiergeschichten aus

der Bibel – zauberhaft illustriert.

Tyrolia, 12,95 Euro

Darf Oma

sich einmischen?

Wenn Clara (3) einen

Trotzanfall hat,

schicke ich sie zum

„Abkühlen“ auf die

Treppe. Meine Mutter

dagegen nimmt

sie in den Arm und

tröstet sie. Aber

damit untergräbt

sie doch meine Erziehung

– oder?

Es kommt auf die innere

Haltung an, die

Sie und Ihre Mutter

leitet. In Claras Alter

ist es oft noch sehr

schwer, Regeln zu akzeptieren.

Sie braucht

dabei Hilfe. Geht es

Ihnen beiden darum,

Clara diese Hilfe zu

geben, nur eben mit

unterschiedlichen

Mitteln?

Oder geht es Ihnen

darum, sich durchzusetzen,

und glaubt

die Oma, Clara für

die „Härte“ der Mama

entschädigen zu

müssen? Das könnte

tatsächlich dazu führen,

dass Clara in

Zukunft versucht,

Sie gegeneinander

auszuspielen. Reden

Sie mit Ihrer Mutter

und verständigen Sie

sich über die Erziehungsziele,

dann brauchen

Sie sich über die

Wege nicht mehr

zu streiten.

Fotos: Hunger & Simmeth, privat

56

Leben & erziehen

März 2011


Entdecken Sie

Babys große

Welt!

mein

Jetzt Mitglied werden und

Unser

Willkommensangebot

für alle neuen Mitglieder:

31.01. - 05.02.2011

ausgenommen Pre Nahrung und Folgemilch1

07. - 12.02.2011

14. - 19.02.2011

3

Einkaufsgutschein

bekommen!

Registrieren Sie sich jetzt online bei mein BabyClub

unter www.Schlecker.com und werden Sie Mitglied.

ausgenommen Pre Nahrung und Folgemilch1

21. - 26.02.2011

20%

billiger

28.02. - 05.03.2011

20% 20%

billiger

Glaskost billiger

04. - 09.04.2011

20% 20%

billiger

Beikost billiger

18. - 23.04.2011

20% 20%

billiger

Glaskost billiger


Reise

Schöne

Urlaub zu

gewinnen!

Ferien!

Sie haben Ihren

Sommer-Urlaub mit

der Familie noch nicht

geplant? Perfekt!

Lassen Sie sich von

uns inspirieren.

Wir stellen die

schönsten Domizile

für Familien vor.

Das Beste: Sie können

die ausgewählten

Ziele kostenlos

testen

Der Strand ist

ein riesengroßer

Sandkasten –

ein Paradies für

Kinder!

58

Leben & erziehen

März 2011


Wasserratten

kommen am

Strand in

Warnemünde

auf ihre Kosten

Frische

Brise am

Meer

vamos Eltern-Kind-Reisen

Papa und Mama sitzen im Strandkorb

und beobachten entspannt das Spiel der

Wellen. Die Kinder toben vergnügt im

Sand: Das ist Urlaub pur! Nach dem

Motto „Zeit für mich – Zeit für dich“

bietet vamos Eltern-Kind-Reisen erholsame

Ferien für die ganze Familie an.

Ihre Familie ist lieber aktiv unterwegs?

Dann sind die Reisen „Kleine Abenteuer“

genau das Richtige für Sie.

Eurocamp

Einfach mal in den Tag hineinleben,

keine Regeln, keine Termine – das

lieben wir am Camping. In der

lockeren und kinderlieben Atmosphäre

auf den rund 180 Eurocamp-

Plätzen in ganz Europa stört sich

niemand an herumliegenden Eimern

und Schaufeln. Die Kleinen

finden schnell Freunde und spielen

in sicherer Umgebung, während

Mama und Papa relaxen.

Le Sérignan Plage

Mittelmeer (Südfrankreich)

Acht besonders kleinkindgerechte

„Petit Paradis“ Plätze hat Eurocamp

im Programm, Le Sérignan gehört

dazu. Im feinen Sand bauen Familien

Sandburgen und im sanft abfallenden

Uferbereich können Kinder

gefahrlos im Wasser planschen. Die

Pool-Anlagen mit Wasserrutschen

sowie ein Lagunen-Erlebnisbad und

ein großer Freiluft-Wellnessbereich

erfüllen alle Wünsche. Kostenloses

Extra: eine Kleinkindausstattung

mit Babybett, Hochstuhl, Wickelauflage,

Wanne, Töpfchen, Buggy und

eine Mini-Funstation, in der die Kleinen

altersgerecht betreut werden.

Unsere Tester bekommen das alles

gratis, plus einen 250-Euro-Gutschein

für die Verpflegung. Sie wohnen

vom 28. Mai bis zum 4. Juni 2011

im 3-Zimmer-Luxuscaravan „Sunlight“

mit Terrasse.

Wert: ca. 1 000 Euro

Anbieter: Eurocamp

www.eurocamp.de, Tel. 0 40/45 09 70

Landhaus Immenbarg

Ostsee (Mecklenburg-Vorpommern/

Deutschland)

Das Landhaus Immenbarg liegt an der

Ostsee abseits des Touristentrubels und

doch sind es bis zum Strand nur 1,5 Kilometer.

Die Ferienwohnungen haben

Terrasse oder Balkon sowie eine Küche

mit Geschirrspüler. Dort legt man großen

Wert auf die familiäre Atmosphäre.

Die Gäste machen gemeinsame Ausflüge

oder treffen sich zum Pizza-Abend.

Und wenn Sie lieber mit Ihrem Partner

über die Strandpromenade flanieren

möchten, ist der Nachwuchs im Haus

Immenbarg gut aufgehoben. Auf Kinder

ab drei Jahren warten ein Kunst-

Programm, das Piratenschiff und ein

kleines Schwimmbassin im Garten.

Ihre Kinder sind dafür noch zu klein?

Kein Problem – für Minis ab 18 Monaten

gibt es eine fürsorgliche Betreuung.

Wert: ca. 500 Euro

Anbieter: Vamos-Reisen

www.vamos-reisen.de

Tel. 05 11/4 00 79 90; www.landhausimmenbarg.de,

Tel. 03 81/77 69 30

Alles-

schon-da-

Camping

Spaß für die Kleinen, Entspannung

und Kultur für die Großen:

So vielseitig ist Camping heute

Urlaub zu gewinnen ▸▸▸

Leben & erziehen

März 2011 59


Reise

Unterwegs in den

Bergen – da vergisst

man Zeit und Raum

Im Ferienpark Landal

Het Vennenbos erwartet

die Kinder ein riesiges

Badeparadies mit vielen

Rutschen

Wohlfühl-

Service im

Hotel

▸▸▸

Familotel

Aufräumen, kochen, einkaufen –

Sie wollen für ein paar Tage nichts

mehr davon hören? Und einfach

nur das tun, wozu Sie sonst im

hektischen Alltag nicht kommen?

Dann ist ein Hotel-Urlaub genau

das Richtige für Sie und Ihre

Familie. Denn Sie müssen sich um

gar nichts kümmern. Ideal für Eltern,

die zum ersten Mal mit dem

Baby verreisen: Die Hotels mit

Rundum-Sorglos-Paket von Familotel.

Sie finden sie in Deutschland,

Österreich, Italien sowie in Ungarn

und in der Schweiz.

Familotel Hopfgarten

Kitzbüheler Alpen (Österreich)

Das Familotel Hopfgarten am Fuß

der Hohen Salve bietet einen atemberaubenden

Ausblick auf die Kitzbüheler

Bergwelt. Das 4-Sterne-

Haus hat sich vor allem auf Familien

mit Babys und Kleinkindern spezialisiert.

Neben vielen Kinderaktivitäten

bietet es auch eine umfangreiche

Kinderbetreuung an.

Während die Eltern auf der Sonnenterrasse

einen Cocktail genießen,

sind die Kleinen im Spielzimmer in

den besten Händen.

Ihr einwöchiger Aufenthalt beinhaltet

für die Erwachsenen Halbpension

und für die Kinder all-inclusive.

Wert: ca. 1 800 Euro

Anbieter: Familotel Hopfgarten

www.familotel.com

www.familienhotel-hopfgarten.at

Tel. 08 00/1 50 25 08

(deutschlandweit kostenlos)

Komfort-

Club-

Urlaub

60

Leben & erziehen

März 2011


Landal GreenParks

Ferienparks stehen für unbeschwerte,

naturnahe Ferien, perfekt zum Wandern,

Radeln oder Bootfahren. Sie

entscheiden nur noch, ob Sie an die

Küste möchten, in die Berge, in den

Wald oder in die Heide. Frischgebackene

Eltern aufgepasst: Einige

Parks in den Niederlanden haben

auch ein Baby-Arrangement im

Programm.

Landal Het Vennenbos

Provinz Nordbrabant

(Niederlande)

Inmitten einer abwechslungsreichen

Landschaft mit Wald,

Heide- und Moorgebieten, wo

Sie wandern, radeln oder mit

dem Boot fahren können,

liegt der Ferienpark Landal

Het Vennenbos. Für Südseeflair

sorgt das tropische Badeparadies.

Dschungelbad,

Rutschen, Bowling, In- und

Outdoor-Spielplätze sowie

das Kinderanimationsprogramm

mit Puk & Pelle

lassen bei den kleinen

Gästen kaum einen

Wunsch offen. Im Baby-

Arrangement ist ein

Schwimmkurs samt

Urkunde enthalten,

außerdem Schwimmwindeln,

ein Babygeschenk und ein Gutschein

für eine Baby-Mahlzeit.

Wenn Sie zu den glücklichen Gewinnern gehören,

sind bei Ihrem Aufenthalt in der Vor- oder Nachsaison

die Unterkunft für bis zu sechs Personen,

ein Komfort-Paket (bezogene Betten, Handtücher,

Küchen- und Bade-Set, kleines Kaffee-Set), die

Hallenbadnutzung sowie die Nebenkosten (Endreinigung,

Kurtaxe) inbegriffen. Das Babyarrangement

kann bei Bedarf gebucht werden.

Wert: ca. 750 Euro

Anbieter: Niederländisches Büro für Tourismus

& Conventions und Landal GreenParks

www.niederlande.de; www.landal.de

Tel. 0 18 05/70 07 30* (Landal GreenParks)

▸▸▸

Bei Vacansoleil buchen Sie

immer einen erstklassigen

Campingplatz

Fordern Sie jetzt unseren

470 Seiten starken Gratiskatalog

unter 01805-897500

(Festnetz 14 ct./Min. Mobilfunk max. 42 ct./Min.)

oder www.vacansoleil.de an!

„Ich werd mal Flugkapitän.”

Helfen Sie, damit die Wünsche siegen. Nicht der Krebs.

Krebs macht vor Kindern nicht halt.

Aber die Heilungschancen sind hoch:

70 Prozent.

www.kinderkrebsstiftung.de

Luxuriöser Campingurlaub zum

erschwinglichen Preis auf 360

Top- Campingplätzen in 16

europäischen Ländern. Wählen Sie

zwischen komplett eingerichteten

Bungalowzelten für sechs

Personen, Luxusmobilheimen mit

eigenem Bad oder großzügigen

Stellplätzen für Ihr Zelt oder

Ihren Wohnwagen.

Jeder hat die Zeit seines Lebens!

Unterstützen Sie die Deutsche Kinderkrebsstiftung.

Joachimstr. 20, 53113 Bonn

Spendenkonto: Dresdner Bank

Blz.: 370 800 40, Kto.: 555 666 00


Reise

▸▸▸

Landlust

aktiv

erleben

Auf dem Bauernhof sind

die Tiere los – da mischen

Kinder gerne mit

Kinderland Bayern

Auf Ponys reiten, mit Kätzchen

schmusen, mit Hunden um die Wette

über die Wiesen toben oder Hühner

füttern – das macht Urlaub auf

dem Bauernhof so besonders. Vor

allem Kinder lieben es, sich so unbeschwert

und frei zu bewegen. Die

Kinderland-Bayern-Gastgeber sind

auf die kleinen Gäste eingestellt.

Die Höfe müssen über 70 Kriterien

erfüllen, um mindestens drei Qualitäts-Bärchen

zu bekommen.

Jahreszeitenhof

Franken (Bayern/Deutschland)

Inmitten von Wiesen und Feldern

im romantischen Franken

liegt der Jahreszeitenhof. Er ist

ein Paradies für Kinder, sie haben

draußen wie drinnen genug

Platz zum Spielen. Und

die Tiere warten schon auf die

kleinen Gäste. Kühe, Kälber, Ziegen,

ein Hängebauchschwein, Katzen,

Schafe, Hasen, Hühner und Enten

wollen gefüttert und gestreichelt

werden. Der Jahreszeitenhof ist besonders

babyfreundlich und wurde

mit vier Bärchen ausgezeichnet.

Wenn Sie zu den Gewinnern gehören,

wohnen Sie und Ihre Familie in

einer Maisonette-Wohnung über

zwei Etagen mit Balkon. Im Angebot

ist die gesamte Babyausstattung

inbegriffen. Außerdem erhalten Sie:

ein Notfall-Set, falls der Schnuller

verloren geht oder die Babyflasche

fehlt, Gemüse- und Obstgläschen

und Windeln zur Reserve.

Wert: ca. 800 Euro

Anbieter: Kinderland Bayern

www.kinderland.by

Tel. 01 80/5 85 50 50*

www.jahreszeitenhof.de

Tel. 0 98 05/93 22 60

Jetzt als

Tester

Ab in denUrlaub!

5 x Familienurlaub im Wert von rund 5 000 Euro zu gewinnen

bewerben!

Sie haben Lust bekommen

zu verreisen? Mit

etwas Glück können

Sie Ihr Wunschziel testen.

Leben & erziehen verlost jede

der vorgestellten Reisen einmal.

Sie wohnen mit Ihrer

Familie (2 Erwachsene, 2 Kinder)

für eine Woche in einer

der beschriebenen Unterkünfte.

Den genauen Reisetermin

vereinbaren die

Gewinner direkt mit dem

Veranstalter (außer Eurocamp:

fester Termin siehe

Text auf S. 59). Und so können

Sie mitmachen:

Schicken Sie uns ein Foto von

Ihrer Familie plus Brief (oder

Mail), in dem Sie sich und

Ihre Familie kurz vorstellen.

Erzählen Sie uns, welches

Reiseziel Sie gerne testen

möchten und warum.

Bitte geben Sie das Alter der

Kinder, Ihre Adresse, Ihre

E-Mail-Adresse und Ihre Telefonnummer

an, damit wir

uns mit Ihnen in Verbindung

setzen können.

Die Testfamilien erklären

sich damit einverstanden,

dass sie über ihren Urlaub in

Leben & erziehen berichten.

Schreiben Sie an:

Leben & erziehen

Kennwort: Urlaub

Böheimstraße 8

86153 Augsburg; Mail:

redaktion@bayard-media.de

Einsendeschluss: 2. März 2011

Sie haben

die Wahl

Frische

Brise am

Meer

Alles-

schon-da-

Camping

Wohlfühl-

Service im

Hotel

Komfort-

Club-

Urlaub

Landlust

aktiv

erleben

Fotos: Anbieter (6), iStockphoto.com (2), Panthermedia, ullstein bild * Festnetz € 0,14/Min.; mobil max. € 0,42/Min.

62

Leben & erziehen

März 2011


Valdres, Foto: ©Terje Rakke / Fjell Norge

VON NATUR

AUS ERHOLSAM.

NORWEGENS FERIENHÄUSER.

In der atemberaubenden Landschaft

Fjellnorwegens steht das

Abschalt-Auftank-Erlebnishaus

für Sie und Ihre Liebsten. Nur

heißt es hier ganz bescheiden

„Hytte“. Kaum angekommen und

schon vergessen da einfach alle,

wo im Alltag die Hektik wohnt.

Kein Wunder, wenn in der Nachbarschaft

die Natur zu Hause ist.

Jetzt das kostenlose Infopaket

Ferienhaus 2011 bestellen!

www.visitnorway.de/infopaket

www.fjellnorwegen.de/ferienhaus


Wie geht es Ihnen?


ICH BIN GERNE

VOLLZEIT-PAPA


Roland Jenner (42) hat

den Schreibtisch

gegen den Wickeltisch

getauscht. Seit fast

eineinhalb Jahren ist

der Produkt manager

in Elternzeit und

kümmert sich

um Töchterchen

Emily (2)

Sie sind zu Hause, seit Emily fünf Monate

alt ist. Wie gefällt Ihnen die Elternzeit?

Sehr! Dass es so schön sein würde, hätte

ich nie gedacht. Ich war überrascht, wie

schnell Emily sich entwickelt. Aber am

meisten bin ich überwältigt von der engen

Beziehung zwischen ihr und mir.

Wieso?

Für mich war klar: Die Mama bleibt für

die Kleine immer die Nummer eins –

auch wenn meine Frau arbeitet und ich

zu Hause bin. Aber nun ist es anders herum.

Natürlich liebt Emily ihre Mama

abgöttisch. Aber im Alltag kommt sie

doch eher zu mir, zum Beispiel, wenn sie

kuscheln will, Hilfe oder Trost braucht.

Ihre Frau kommt damit klar?

Für Katrin ist es manchmal schwierig.

Es versetzt ihr jedes Mal einen leichten

Stich, wenn Emily zum Beispiel will,

dass ich sie ins Bett bringe. Katrin weiß

natürlich, dass Emily sie genauso lieb hat

wie mich. Trotzdem tut es ihr weh.

Wenn meine Frau zu Hause ist, versuche

ich deshalb, mich zurückzunehmen.

Ich bereite zum Beispiel das Abendbrot

vor, damit Katrin mit Emily

spielen oder ihr vorlesen kann.

Das klappt ganz gut.

Seinen Job als Produkt- und Vertriebsmanager hat Papa

Roland vorerst an den Nagel gehängt. Er kümmert sich seit

eineinhalb Jahren um Tochter Emily (2). Mama Katrin (38)

arbeitete schon nach fünf Monaten Elternzeit wieder als

Abteilungsleiterin in einem Kaffee-Konzern

War für Sie schon früh klar,

dass Sie in Elternzeit gehen?

Ja. Katrin und ich waren uns

darüber bereits einig, als

wir zum ersten Mal über

Kinder gesprochen haben.

Unser Beruf ist uns beiden

sehr wichtig. Und so war

klar, dass wir uns die Elternzeit

teilen würden. Katrin

wollte das erste Jahr zu Hause bleiben,

ich hätte im zweiten Jahr die Auszeit

genommen.

Fotos: Fotostudio Brambrink, Hamburg

64

Leben & erziehen

März 2011


Aber daraus wurde nichts, Sie sind schon

viel länger in Elternzeit …

Es kommt eben meistens anders, als

man denkt. Katrin blieb nur die ersten

fünf Monate ganz zu Hause. Die nächsten

fünf Monate haben wir uns die Betreuung

von Emily geteilt und beide

Teilzeit gearbeitet. Katrin hat die Stunden

allmählich aufgebaut, ich abgebaut,

bis ich dann ab Dezember 2009 ganz

aus dem Job ausgestiegen bin.

Wie hat denn Ihr Chef auf Ihren Elternzeit-Wunsch

reagiert?

Ich glaube, er war etwas überrascht. Zumal

ich so lange in Elternzeit gehen

wollte. Wir haben sehr früh über meinen

Ausstieg gesprochen und gemeinsam

eine Übergangslösung gefunden.

Und Ihr Umfeld?

Reagierte durchweg positiv. Kollegen,

Freunde, Familie – alle fanden unseren

Plan toll. Vor allem die Frauen waren

begeistert davon, dass ich länger als

zwei Monate zu Hause bleiben will.

Wie sieht denn Ihr Alltag aus?

Emily und ich sind viel draußen. Wir

gehen zum Markt und kaufen Lebensmittel

ein, dann ist jede Woche Eltern-

Kind-Turnen und Väter-Treff. Wir Elternzeit-Väter

frühstücken zusammen

und die Kinder spielen. Seit kurzem geht

Emily in die Spielgruppe in der Kita. Zur

Eingewöhnung, denn frühestens im

Sommer wird sie ganztags in der Kita

sein und ich gehe wieder arbeiten.

Finden Sie, dass sich die Väter noch mehr

engagieren sollten?

Die Väterrolle hat sich in den vergangenen

Jahren schon sehr verändert. Aus

Gesprächen mit anderen Vätern weiß

ich, dass sich kaum einer nur als Ernährer

sieht. Die meisten Paare kümmern

sich gleichberechtigt um die Kinder. Ich

finde es toll, dass immer mehr Väter in

Elternzeit gehen und auch immer öfter

über die zwei Vätermonate hinaus zu

Hause bleiben. Auch wenn es noch die

Ausnahme ist. Oft geht es ja auch finanziell

nicht. Wir haben das große Glück,

dass wir gut von Katrins Gehalt leben

können.

Oh, Emily ist wieder wach. Eine Frage

noch zum Schluss. Würden Sie noch einmal

in Elternzeit gehen?

Ja, diese Zeit möchte ich nicht missen.

Wenn Emily mich anlächelt oder „Papi“

ruft, bin ich glücklich.


Aufgezeichnet von Bea Lemcke

Tipp

VÄTER UNTER SICH

Der Verein Väter e. V. bietet werdenden,

jungen und erfahrenen Vätern Aktivitäten,

Vorträge, Workshops und viele Anregungen. Der

Verein setzt sich außerdem für die Vereinbarkeit

von Beruf und Familie ein. Infos: www.vaeter.de

Jeder Tag

ist ein Geschenk

Bitte unterstützen Sie

das Kinderhospiz Bethel

für unheilbar kranke Kinder.

Spendenkonto 4077,

Sparkasse Bielefeld, BLZ 480 501 61

Stichwort „Hospizkind“

www.kinderhospiz-bethel.de

142


Leben & erziehen

ISSN 0047-4274

Abonnenten-Service

Heuriedweg 19, 88131 Lindau

Tel. 01 80/5 26 01 41*, Fax 01 80/5 26 01 42*

(*14 Cent/Min. Festnetz,

max. 42 Cent/Min. Mobilfunk)

E-Mail: abo.lebenunderziehen@guell.de

Preis pro Ausgabe: 1,99 €

Preis für ein Jahresabo: 23,88 €

(inkl. MwSt. und Versand)

Gute-Nacht-Geschichte

Gänse

IMPRESSUM

Leben & erziehen

Redaktion:

Böheimstraße 8

86153 Augsburg

Tel. 0821/455481-51

Fax 0821/455481-12

E-Mail-Adresse:

redaktion@bayard-media.de

Internet: www.leben-und-erziehen.de

Chefredakteurin:

Martina Kaiser

Redaktion und Mitarbeiter:

Martina Dankof-Decker, Gitta Hopp,

Gerda Klier, Bea Lemcke,

Margret Nußbaum, Nina Prell,

Josef Pütz, Silvia Schmid,

Andrea Schmidt-Forth,

Carina Springer, Angelika Urbach

Bildredaktion:

Ilonka Bock, Daniel Gerst

Grafik:

Robert Erker (Artdirector)

Verena Kernstein, Nicole Lautenbacher

Redaktionsassistenz:

Sylvia Herrmann, Eleonore Reiswich

Nachdruck

nur mit Genehmigung der

Redaktion. Für unverlangte Manuskripte

und Fotos keine Gewähr.

Bitte schicken Sie uns nur Fotos,

die Sie selbst aufgenommen oder

an denen Sie die Rechte haben.

Beilagenhinweis:

(außer Verantwortung der Redaktion)

Dieser Ausgabe sind Beilagen/Beihefter/

Beikleber folgender Firmen beigefügt:

Versandhaus Walz, JAKO-O und Atlas

Verlag.

Wir bitten um freundliche Beachtung!

NEU

Verlag:

Bayard Media GmbH & Co. KG

Böheimstraße 8, 86153 Augsburg

Geschäftsführer:

Horst Ohligschläger

Verlagsleitung/

Gesamtanzeigenleitung:

Armin Baier

Anzeigen:

Tel. 0821/455481-33

Fax 0821/455481-11

E-Mail: anzeigen@bayard-media.de

Anzeigenverkauf:

Andrea Eibl

Anzeigenstruktur:

Daniela Moser

Anzeigentarif:

Preisliste Nr. 16, gültig ab 1. Januar 2011

Download:

www.bayard-media.de/mediadaten.html

Druckvorstufe:

NV Roularta Media Group,

Meiboomlaan 33, B-8800 Roeselare

Druck:

Euro-Druckservice GmbH, Passau

Zeitschriftenhandel:

BPV Medien Vertrieb GmbH & Co. KG,

Römerstr. 90, 79618 Rheinfelden,

Tel. 07623/964-0, Fax 07623/964-259

E-Mail: vertriebsservice@oz-bpv.de

www.bpv-medien.com

Verkaufspreis: 1,99 €

Aboservice Schweiz:

Presse-Service Güll GmbH, CH-9024 St. Gallen

Tel. 0848/840115, Fax 0848/840116

Preis pro Ausgabe: 3,90 sfr

Bei Nichtlieferung ohne Verschulden

des Verlags oder in Fällen höherer Gewalt

und bei Störung des Arbeitsfriedens

kein Entschädigungs anspruch.

UNSERE SONDERHEFTE

NEU

Langsam nimmt der Winter Abschied. Kein Eis

mehr auf dem Teich, kein Schnee mehr auf der

Wiese. Teddy Bär schlendert den Feldweg entlang

und seufzt: „Würde es doch nur noch einmal schneien, nur

ein einziges Mal!“ Aber was ist das? Um den Gänsestall

herum ist alles weiß – weiß wie Schnee.

Als Teddy Bär die Tür öffnet, staunt er. Die Gänsemutter

und ihre Kinder schnattern so laut und tanzen so wild, dass

sie Teddy Bär gar nicht bemerken. Unzählige flauschige

Daunenfedern wirbeln durch den Stall: Gänseschnee! Teddy

Bär lässt sich in die weichen Daunen fallen und tobt mit den

Gänschen herum. Die freuen sich: „Du siehst aus wie eine

dicke weiße Bärenfee!“

Und sie stimmen ein Lied an: „In unserm Stall – ojemine! –

tanzt ’ne dicke Bärenfee, tanzt ’ne dicke Bärenfee. Dann

plumpst die Fee – oje, oje! – in den weichen Gänseschnee.“

Teddy Bär hält sich den Bauch vor Lachen und wundert sich:

„Der Schnee ist ja gar nicht kalt. Im Gegenteil – er ist warm

und kuschelig.“ Da lacht die Gänsemutter: „Gänseschnee ist

immer warm und kuschelig. Die Daunenfedern sind nämlich

unser Winterkleid. Wir haben es ausgezogen, weil bald der

Frühling kommt und wir schon neue Federn bekommen

haben. Der Gänseschnee sorgt dafür, dass du nie in deinem

Bett frieren musst.“

Teddy Bär runzelt die Stirn: „Wenn ich den Gänseschnee

mitnehme und in mein Bett lege, ist es ganz schnell vorbei

mit der weißen Pracht. Denn dann kommt der listige

Frühlingswind. Er weht zum Fenster herein und wirbelt die

weichen Daunen auf und davon. Und sie fliegen fort – immer

weiter und weiter, bis nichts mehr von ihnen zu sehen ist.“

Da lacht die Gänsemutter: „Wir Gänse sind zum Glück noch

viel listiger als der Frühlingswind.“

Schwangerschaft

& Geburt

Elterngeld & Co

Babys lernen

schlafen

Baby leicht –

Spielen mit Baby

Babys richtig

fördern

Gesundheit,

mein Kind!

Gesund essen

im ersten Jahr

Schule + Familie

Leben & erziehen

ist ausverkauft?

Im Pressefachhandel mit

dem blauen Globus

wird gern nachbestellt!

66

Leben & erziehen

März 2011


schnee und

Bärenfee

Erzählt von Margret Nußbaum; illustriert von Robert Erker

Sie nimmt einen Sack aus weichem Stoff, füllt ihn mit vielen

flauschigen Daunenfedern, näht ihn zu und erklärt: „Das ist

ein Wundersack. Immer wenn du dich damit zudeckst, wird

dir wohlig warm. Du schläfst ein, ohne zu frieren – sogar im

tiefsten Winter.“ Teddy Bär bedankt sich bei der Gänsemutter

und ihren Kindern. Er schultert den Daunensack

und geht zurück zum Heustall.

Zur Schlafenszeit macht er es sich in seinem Bett gemütlich.

Die Daunen halten ihn schön warm, so wie es die Gänsemutter

versprochen hatte. Teddy Bär schlummert tief bis

zum nächsten Morgen. Da kommt der listige Frühlingswind.

Er klappert an den Fensterläden, bläht sich auf und pustet

ordentlich in die Dachkammer hinein. Aber so sehr er auch

die Backen aufbläst: Die Daunen bleiben in ihrem Stoffsack

und kichern über den dummen Wind, der schlauer sein

wollte als die kluge Gänsemutter.


Noch mehr Geschichten zum Vorlesen finden

Sie in der Zeitschrift PIPPO.

Probeabo mit 3 Heften (Bestellcode 7575) für nur

5,80 Euro unter Tel. 01 80/5 26 01 33

(14 Cent/Min. Festnetz; max 42 Cent/Min. Mobilfunk);

www.pippo-magazin.de

Leben & erziehen

März 2011 67


www.leben-und-erziehen.de

14. Februar

Was macht ihr

am Valentinstag?

Martina Dankof-

Decker ist eure

Ansprechpartnerin

im Netz

(Username:

Redaktion).

In ihrem Blog

„Martinas

Tagebuch“ erzählt

sie von ihren

Kindern Benjamin

und Anna-Carolin

Für diesen Tag habe ich einen

Babysitter engagiert. Ich lade

dann meinen Mann zum Abendessen

in unser Lieblingsrestaurant

ein. Überrascht ihr eure Männer?

Schenkt ihr euch was? Nic82

?

Ich erwarte nichts, das ist

aber in Ordnung für mich.

Ich sehe den Tag eher als guten Geschäftstag

für die Blumenhändler.

Wer einen romantischen

Abend

verbringen möchte,

braucht keinen

14. Februar.

Katrina

?

Wir feiern

den

Namenstag

unseres Sohnes

Valentin.

Der Name bedeutet

„stark,

gesund, kräftig“.

Und das ist er.

Also ein Grund zu

feiern! S@nne

?

Wir machen es uns zu Hause

gemütlich und ich hole

meinem Schatzi seine Lieblingsschokolade.

sandramaus86

?

Da wir einen Tag vorher

„Halb-Jahrestag“ haben, ist

das zusätzlich ein guter Grund, um

essen zu gehen. Mella1406

?

Ich werde etwas Schönes

kochen und einen Kuchen in

Herzform backen. Ausgehen können

wir leider nicht, unsere Kleine

will im Moment nur bei mir sein.

Sabrina85

?

Anfangs haben wir uns Kleinigkeiten

wie Pralinen geschenkt

oder wir waren essen.

Aber seit dem 14.02.08 hat dieser

Tag eine besondere Bedeutung, da

unser Lukas am Valentinstag

das Licht der Welt erblickte.

Ein besseres Geschenk gibt

es für uns nicht.

kirsi_maus

68

Leben & erziehen

März 2011


Fotos: Imagesource, iStockphoto.com, Marcus Lechner, P.O.M. Point of Media GmbH

Immer

nur

Nein!

Egal, was ich zu meiner

Tochter (2 ½) sage, sie

antwortet: „Nein, ich

will nicht!“ Auch wenn

Leute sie ansprechen,

sagt sie „Nein“ und

schaut weg. Wie ist das

bei euch? Finni 2

Das kenne ich gut! Am

schlimmsten ist es bei Lilly,

wenn meine Schwiegermutter

sie etwas fragt.

Egal, um was es geht, Lilly

sagt: „NEIN“. lillys-mama

Wenn Anna-Lisa ins Bett

soll, schreit sie: „Nein, mag

nicht. Hilfe, zu Hilfe!

Piraten!“ Zum Lachen und

zum Verrücktwerden …

LisbethsMum

Ich habe hier auch so ein

„Nein“-Exemplar. Ein

typischer Dialog: „Alena,

willst du Milch?“ – „NEIN!“

„Gut, dann nicht.“ – „Nena

MILL haaaben!!“ Katrin

„Nein“ ist auch bei uns die

Standard-Antwort. Oder:

„Nix“. Beides nervt. Frage

ich meine Tochter, was sie

aufs Brot möchte, antwortet

sie: „Nix“. Gut, dann

bekommt sie eben Brot mit

Nix. Und dann geht das

Theater los. Janetlea

Mit 1 ½ hatte Selina

diese Phase schon

einmal, da fand ich

es noch total süß.

Jetzt, ein Jahr

später, ist es sehr

anstrengend,

weil sie zu allem

erst mal „Nein“

sagt . Velina

Ohne Windel

in den Kindergarten?

Waren eure Kinder tagsüber trocken, als sie in den

Kindergarten gekommen sind?

Mama1111

◾ Ja, sie waren alle um den zweiten Geburtstag herum

trocken. Aber Pflicht war es bei uns nicht.

rononi

◾ Mein Sohn (2 ½) ist noch nicht trocken und das macht

auch nichts. In der Einrichtung sind Vierjährige, die

noch eine Windel tragen.

Birte26

◾ Ich arbeite im Kindergarten. Bei uns werden die

Kleinen gewickelt, solange sie eine Windel brauchen

– wie alt sie sind, ist uns egal.

Katrin

◾ Marie ist zwar schon länger trocken, trotzdem geht

im Kindergarten oft was in die Hose. Aber schlimm ist

das nicht.

pupsik

Zahnpasta von Anfang an?

Ab wann habt ihr euren

Kindern die Zähne mit

Zahnpasta geputzt? Meine

Tochter hat jetzt zwei

Zähnchen. Soll ich die mit

Zahncreme putzen oder

lieber nur Wasser nehmen?

BabyGirl09

Franzi (17 Monate) bekommt

im Moment noch

die Fluortabletten, deshalb

putzen wir nur mit Wasser.

38% 39% 21%

2%

Unser Kinderarzt meinte,

dass das ausreicht.

motorbiene77

Wir haben ab dem ersten

Zahn mit Kinderzahnpasta

geputzt. moonimama

Wenn du deiner Kleinen

Fluortabletten gibst, solltest

du darauf achten,

Zahncreme ohne Fluor zu

verwenden. Fluorhaltige

Umfrage

Zahncreme ist auch nicht

so gut, solange die Kleinen

die Paste noch nicht ausspucken.

nance1979

Meine Maus ist jetzt fast

acht Monate alt. Ich habe

schon bei ihrem ersten

Zähnchen angefangen zu

putzen, mit einer richtigen

Zahnbürste und einem

Zahngel ohne Fluor.

PiNkDrAgOn

Haustier und Baby –

funktioniert das?

Ja, wenn die Eltern ein paar Regeln beachten.

Ja, schon kleine Kinder

lernen von Tieren eine Menge.

Nein, das halte ich für gefährlich.

Nein, das finde ich unhygienisch.

www.leben-und-erziehen.de Hier gibt‘s immer eine aktuelle Umfrage

Leben & erziehen

März 2011 69


Glosse

Kommt Kind,

kommt

Seit sie Mutter ist,

kann sich unsere Autorin Katrin Einhorn

vor guten Ratschlägen nicht mehr retten

Mein Sohn wird nicht mit Schlachtfett beschmiert!“, schreie

ich und stelle mich schützend vor Leos Bettchen. „Warum

regst du dich so auf? Ich habe dir früher bei Husten

auch immer Schmalzwickel gemacht“, sagt meine Mutter.

Mir reicht es. Warum weiß eigentlich jeder, was das Beste für mein

Kind ist? Nicht nur meine Mutter, mein ganzes Umfeld überhäuft

mich seit Leos Geburt mit guten Ratschlägen. Mit der Eindringlichkeit

eines Immobilienmaklers wirbt meine Schwägerin für kiefergerechte

Kautschukschnuller. Eine kinderlose Nachbarin demonstriert

beim Blumengießen mit ihrer Gießkanne die Wiegehaltung. Es fehlt

wirklich nur noch, dass mir der Postbote im Vorbeigehen die besten

Beckenbodenübungen erläutert. Einig sind sich meine Mentoren

übrigens nie. Für jedes Problem werden die unterschiedlichsten und

abenteuerlichsten Theorien vor mir ausgebreitet.

In den ersten Monaten erhitzte vor allem ein Thema die Gemüter:

Warum weint Leo? „Er hat Hunger. Deine Milch reicht nicht“, sagte

meine Schwägerin. „Mach ihm doch ein Leberwurstbrot.“ Tolle

Idee. Leo war ja auch schon

fünf Wochen alt. Meine kinderlose

Nachbarin meinte:

„Dem Kleinen ist langweilig.

Spiel doch mal was mit ihm!“

Was sollte ich denn mit einem

Säugling spielen? Monopoly?

Topfschlagen? Meine Tante

war anderer Ansicht. „Leo

muss ein Bäuerchen machen“,

sagte sie, nahm mir

mein Kind ab und klopfte eifrig auf

seinem Rücken herum. Nach vollbrachter Tat rief

sie triumphierend: „Da siehst du es! Das hat ihn gequält!“

Leo weinte zwar immer noch,

das schien meine Tante jedoch nicht

weiter zu stören.

So geht das die ganze Zeit, seit mein

Sohn auf der Welt ist. Ich weiß, alle meinen

es nur gut mit uns. Aber ich bin es jetzt

trotzdem leid!

Doch neulich bot sich eine Lösung an – ganz unverhofft,

als ich zum Abendessen bei meiner Schwägerin

war. Die Stimmung am Tisch war gedrückt.

Brummig kaute mein Bruder auf einem Salatblatt

herum. Ich wusste natürlich, was Sache war, und

endlich konnte auch ich einmal mit einer freundlichen

Empfehlung aufwarten: „Ich glaube, Jürgen

hat Hunger. Dein Salat macht nicht richtig satt. Brat

ihm doch ein schönes Steak!“

Meine kinderlose Nachbarin bekam ebenfalls einen

Tipp frei Haus. Als ihr Labrador einmal wild bellend

am Gartenzaun entlangtobte, sagte ich trocken:

„Oh je, dem Kleinen ist aber langweilig. Spiel doch

mal was mit ihm!“ Das saß!

Auch als mein Onkel an seinem Geburtstag zu viel

Weizenbier getrunken hatte und über Bauchschmerzen

klagte, wusste ich Rat. „Tante Lisa“, sagte

ich, „dein Mann muss ein Bäuerchen machen!“

Alle lachten – nur meine Tante nicht.

Seitdem gebe ich gute Anregungen, wann immer

sich die Gelegenheit bietet. Ich werde zwar weiterhin

mit babyspezifischen Ratschlägen versorgt, aber

zumindest kann ich den freundlichen Helfern mit

bestem Gewissen etwas zurückgeben. Ich war auch

schon beim Metzger. Meine Mutter darf schließlich

nicht zu kurz kommen. Beim nächsten Husten bekommt

sie nämlich erst einmal einen schönen

Schmalzwickel!


Unsere Autorin

Katrin Einhorn ist Lehrerin.

Die Mutter von Leo (1) lebt

mit ihrer Familie in Trier

Illustration: Mascha Greune; Foto: privat

70

Leben & erziehen

März 2011


Das ÖKO-TEST-Magazin

jetzt monatlich mit Kinder Kinder!

Ab 28.01.

im Handel!

Nur 3,80 €

pro Ausgabe

ÖKO-TEST-Bestellservice online unter http://shop.oekotest.de

Tel. 0 69/3 65 06 26 26Fax 0 69/3 65 06 26 27


Vorschau

Danke, Frau Schlafdoktor!

Eine Familie erzählt, wie ihre Tochter

gelernt hat, endlich allein einzuschlafen

Schlafen

lernen

Das neue Heft

ist ab 9. März

im Handel

Scharlach oder

nur Halsweh?

Der große

Gesundheits-Check:

So erkennen Eltern,

was ihrem Kind

tatsächlich fehlt

Tolle

Kinderwagen

zu gewinnen!

Weitere Themen

Babys Haut

Die richtige Pflege bei Milchschorf,

Pickelchen & Co.

Geschwisterzoff

Einmischen oder raushalten?

Was Eltern wissen müs sen

Heiraten

... weil ein Baby kommt:

7 gute Gründe, Ja zu sagen

Wärme tut gut

Kirschkernsäckchen & Wärmflasche:

Bei welchen Beschwerden sie

kleinen Kindern helfen – und

wann sie tabu sind

Bahn frei!

Die neuen Kinderwagen sind richtige Verwandlungskünstler und lassen

sich ganz leicht umbauen. Wir stellen die schönsten Modelle vor.

Das Beste daran: Alle Kinderwagen gibt’s zu gewinnen!

Fläschchen

Babys, alle mal herhören!

Mit den neuen Empfehlungen

ist euer Fläschchen im

Handumdrehen fertig

72

Leben & erziehen

März 2011


Zaubern Sie

den Frühling

ins Haus:

Schnelle Ideen

zum Stricken

und Basteln

Wie lernen Babys

das Sitzen?

Können Eltern

dabei helfen?

Ab wann dürfen

die Kleinen

in den Hochstuhl?

Die Antworten

auf diese und

weitere Fragen

finden Sie in unserer

Titelgeschichte

Bitte

Platz

nehmen!

Fotos: Fotolia, Georgios Photography, iStockphoto.com, Marina Raith, Selecta, Stokke

Alles rollt

Spielzeug für

kleine Lauf-Anfänger

zum Schieben, Ziehen

und Rollen

Leben & erziehen

März 2011 73


testen und ein tol

Vorteils-Angebot: 12 Hefte für nur

Zum

selbst Behalten

oder

Verschenken!

Gratis-Geschenk 1: 67 Moosgummi-Bauklötze

Die Moosgummi-Bauklötze fördern im Spiel das Bewusstsein für Formen und Farben, wecken Kreativität und Fantasie und ermöglichen sicheres

Spielen. Ungiftig, biegsam, schwimm fähig.

Gratis-Geschenk 2: 10,- € UniversalGutschein

Mit dem 10,- € BestChoice UniversalGutschein haben Sie freie Wahl: Baby Walz, myToys, Ikea, Amazon, OBI, C&A …

Mehr als 200 Partner mit über 25.000 Filialen nehmen diesen Gutschein an!

Sofort anfordern! • Tel.: 0180 / 52 601 41 *

• E-Mail: abo.lebenunderziehen@guell.de • Internet: www.

Wir nutzen nur Ihre anlässlich von Bestellungen anfallenden Daten für die Bestellabwicklung und für Werbezwecke. Sie können der Nutzung oder Übermittlung Ihrer Daten für Zwecke der Werbung oder der Markt- oder


les Geschenk auswählen!

€ 1,99 pro Heft

®

Gratis-Geschenk 3: Original HABA Knuddel-Quartett

Jeder Stoffwürfel macht ein anderes Geräusch und fordert zum Befühlen und Entdecken auf. CE-zertifiziert. Aus Baumwolle/Polyester, mit

Schaumstoff gefüllt, Handwäsche. Größe je Würfel: ca. 7 x 7 x 7 cm.

Gratis für die 80 Schnellsten!

Gratis-Geschenk 4: Die Sigikid Stehauf-Maus

Bei jeder Berührung wackelt das süße Stehauf-Mäuschen hin und her.

Lustiges Bewegungsspiel für Kinder ab dem Krabbelalter.

Obermaterial: Baumwolle, Microfaserplüsch. Füllung: Polyesterwatte.

Handwäsche, Größe ca. 26 cm

Überraschungsgeschenk

Die ersten 80 Besteller/innen erhalten zusätzlich ein tolles Überraschungsgeschenk.

Deshalb am Besten gleich antworten!

• Fax: 0180 / 52 601 42 * (*Nur

leben-und-erziehen.de/abo

(*Nur 14 Cent/Min. Festnetz; max. 42 Cent/Min. Mobilfunk.)

Oder mit nebenstehenden Bestellkarten


Meinungsforschung jederzeit widersprechen. Geschenke, solange Vorrat reicht. Vertragspartner: Bayard Media GmbH & Co. KG, Böheimstraße 8, 86153 Augsburg, HRA 15029 Augsburg, Geschäftsführung: Horst Ohligschläger.


Aptamil Kinder-Milch –

unterstützt Ihr Kind von innen heraus

Aptamil – Von Forschern entwickelt, für die Wachstumsphase Ihres Kindes

Die einzige Kinder-Milch mit

patentierten

Prebiotics

+

altersgerechtem

Eiweißgehalt

+

Vitamin D

Um Ihr Kind von innen heraus zu unterstützen.*

Aptamil − Große Forschung für die Kleinen.

* Durch die Vermehrung von guten Darmbakterien.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!