Steiermark Report Oktober 2010 - einseitige Ansicht (für kleinere ...

kommunikation.steiermark.at

Steiermark Report Oktober 2010 - einseitige Ansicht (für kleinere ...

Ausgezeichnete Sprache

Sabine Jammernegg

Die Sprachberatungsstelle des Landes Steiermark bekommt

Anfang Oktober ein besonderes Siegel verliehen:

das Europäische Spracheninnovationssiegel.

Die Hirnforschung

liefert laufend neue

Ergebnisse, welche

die Menschen glauben

lassen, den Schlüssel für ein

neues Menschen- und Weltbild

gefunden zu haben. Die

Gefahr, dass einzelne Gruppen

thematisch aufeinanderprallen

beziehungsweise

aneinander vorbeireden, ist

daher groß“, unter streicht

Mitorganisatorin des

Kongresses Gerti Neubauer.

Das Wissensforum

will mit internationalen

Expertinnen und Experten

unter anderem der Frage

nachgehen, welche Rolle

die Neurowissenschaften in

der Pädagogik spielen, zu

welchen neuen Ergebnissen

die Neuropsychologie in

den letzten Jahren gekommen

ist und wie gehirngerechtes

Lernen in der Praxis

Die Tagungsgebühr

für beide Tage beträgt

150 Euro.

Internationaler Kongress

Sabine Jammernegg

wirklich aussehen kann.

Neben dem bekannten

Hirnforscher Gerhard Roth

von der Universität Bremen

sowie Manfred Spitzer von

der Universität Ulm konnte

unter anderem auch die

Psychologin Sonja Hutter

aus Graz für den Kongress

gewonnen werden.

Veranstaltet wird der

Kongress von der Fachzeitschrift

„Behinderte

Menschen“, einem anerkannten

Fachmedium im

deutschsprachigen Raum.

Anmeldungen bitte direkt

beim Veranstalter in der

Alberstraße 8 in Graz,

Telefon: (0316) 32 79 36.

www.behindertemenschen.at

Wir haben uns

einfach mit

unserem

Beratungsangebot auf die

Ausschreibung hin beworben“,

erklärt die Leiterin

der Sprachberatungsstelle

Katica Brĉina und freut

sich, dass sie am 5. Oktober

2010 gemeinsam

mit ihrem zehnköpfigen

Team das Europäische

Spracheninnovationssiegel

in Wien entgegennehmen

kann. Die Kernaufgabe

der Beratungsstelle besteht

seit nunmehr zweieinhalb

Jahren darin, die Kindergartenpädagoginnen

und

-pädagogen in den steirischen

Kindergärten dabei

zu unterstützen, die frühe

Sprachförderung von Kindern

zu integrieren. Dass

es dafür Handlungsbedarf

gibt, bestätigen die aktuellen

Ergebnisse der letzten

Sprachenstands erhebung in

steirischen Kindergärten.

„15 Prozent der befragten

Kinder haben erhöhten

Sprachförderbedarf, vor

allem in Graz und im

Bezirk Bruck. 44 Prozent

der Kinder mit erhöhtem

Förderbedarf haben

Deutsch als Erst sprache

und 56 Prozent sind Kinder

mit Migrationshintergrund“,

erläutert Brĉina die

Umfrageergebnisse. Diese

Umfrage erfolgt jedes Jahr

bei allen vier- bis fünfjährigen

steirischen Kindergartenkindern,

auf dieser

Grundlage basiert dann die

Sprachförderung im letzten

Kindergartenjahr dieser

Kinder.

Ziel des Wettbewerbes

ist es, Projekte vor den

Vorhang zu holen, die

die Mehrsprachigkeit als

Potenzial nutzen. Vor zehn

Jahren wurde der Preis ins

Leben gerufen und aus

41 Bewerbungen wurden

dieses Jahr neun Projekte

ermittelt.

www.oesz.at

Seit über zwei Jahren bietet die Sprachberatungsstelle

des Landes in der Stempfergasse in Graz

kompetente Beratung in der Steiermark.

Bild: Land Steiermark

24

Zurück zum Inhalt

www.medienzentrum.steiermark.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine