Steiermark Report Februar 2011 - einseitige Ansicht (für kleinere ...

kommunikation.steiermark.at

Steiermark Report Februar 2011 - einseitige Ansicht (für kleinere ...

„Unterrichtsfach“ Ski-WM

Cornelia Schlagbauer

Die Kinder und Jugendlichen von heute sind Schlüsselfiguren

für die zukünftige Weiterentwicklung der Region,

wissen die Initiatoren der Ski-WM in Schladming

2013. Mittels diverser Schulprojekte will man ihre

Ideen und Interessen deshalb in Vorbereitungen und

Umsetzung integrieren.

Der geplante Bereich

für die Athleten

Bild: GPM

Die „Straße der Sieger“

Bild: GPM

Bild: Region Schladming-Dachstein/Christine Höflehner

Die Jugend macht sich in Richtung Ski-WM 2013 auf.

für internationale Sommerski- bzw.

Fußballtrainingslager. Der Bauabschluss

ist für das dritte beziehungsweise

vierte Quartal 2012 geplant.

Für rund 15 Millionen Euro wird ein

Medienzentrum errichtet, das in Folge

als Veranstaltungszentrum der Stadt

Schladming und des oberen Ennstales

genutzt werden kann. Die Ausschreibung

ist bald abgeschlossen, am 16.

Dezember 2011 soll es bereits eröffnet

werden.

Die größte österreichische

Sportveranstaltung

der nächsten Jahre, die

Alpine Ski-WM 2013 in

Schladming, wird einen

maßgeblichen Einfluss auf

die Entwicklung der Kleinregion

Schladming haben.

Umso wichtiger ist es, die

Interessen der regionalen

Bevölkerung in anstehende

Projekte und Maßnahmen

zu integrieren. Nach

dem Motto „Jeder ist ein

wichtiger Teil des Ganzen“

will man in Schladming

nicht nur die üblichen

Interessensgruppen wie

Wirtschaft oder Tourismus

einbeziehen, sondern alle

Bürgerinnen und Bürger

beteiligt wissen. „Vor allem

die jungen Leute liegen

uns dabei am Herzen,

schließlich sind sie ja die

Schlüsselfiguren für die

Weiterentwicklung in der

Region“, so die regionale

Nachhaltigkeitskoordinatorin

Nina Rantschl.

Um die Schüler verschiedener

Schulstufen und

-typen mit an Bord zu

holen, ist 2010 das Projekt

„Bundesländerübergreifendes

Schulnetzwerk“ ins

Leben gerufen worden.

Bei einem ersten Treffen

im Mai stellten Lehrer und

Schüler von 13 Schulen

Überlegungen an, welche

Themen im Sinne der

Nachhaltigkeit verstärkt in

den Unterricht integriert

werden können; die Ideen

reichten vom ökologischen

Fußabdruck über Toleranz

gegenüber anderen Menschen

und Kulturen bis

zum Projektmanagement

und wurden in die fünf

übergeordneten Kategorien

Kunst & Kultur,

Wirtschaft, Umwelt, Persönlichkeitsbildung

und

Sport zusammengefasst.

Das zweite Treffen im

November brachte dann

schon konkrete Ergebnisse:

Die Schüler der Schihandelsschule

Schladming

wollen unter Einbeziehung

heimischer Künstler eine

Ansichtskarte designen,

die Sporthauptschule

Schladming plant ein

Sozialprojekt, das „Schüler

zum Sport“ bringen soll.

www.landespressedienst.steiermark.at

Bild: gepa-pictures

Zurück zum Inhalt

11

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine