VzK-Zwischenbericht - kopofo

kopofo.de

VzK-Zwischenbericht - kopofo

Drucksache

der

Bezirksverordnetenversammlung

Pankow von Berlin

VII-0051

Vorlage zur Kenntnisnahme § 13 BezVG /ZB

des Bezirksamtes

Ursprungsdrucksachenart: Antrag,

Ursprungsinitiator: Fraktionen Bündnis 90/ Die

Grünen und SPD

Beratungsfolge:

14.12.2011 BVV BVV/003/VII ohne Änderungen in der BVV beschlossen

15.02.2012 BVV BVV/004/VII

Betreff: Umzugsplanung fortschreiben und Gebäudekosten verringern

Es wird gebeten, zur Kenntnis zu nehmen:

Siehe Anlage

Berlin, den 07.02.2012

Einreicher: Bezirksamt

Ergebnis:

ZUR KENNTNIS GENOMMEN OHNE AUSSPRACHE

ZUR KENNTNIS GENOMMEN MIT AUSSPRACHE

zurückgezogen


Drs. VII-0051

Bezirksamt Pankow von Berlin .02.2012

An die

Bezirksverordnetenversammlung

Drucksache-Nr.:

in Erledigung der

Drucksache Nr.: VII-0051/12

Vorlage zur Kenntnisnahme

für die Bezirksverordnetenversammlung gemäß § 13 BezVG

1. Zwischenbericht

Umzugsplanung fortschreiben und Gebäudekosten verringern

Wir bitten zur Kenntnis zu nehmen:

In Erledigung des in der 3. Sitzung am 14.12.2011 angenommenen Ersuchens der

Bezirksverordnetenversammlung – Drucksache Nr.: VII – 0051/2011

Die BVV möge beschließen:

„Das Bezirksamt wird ersucht, spätestens bis zur 4. ordentlichen BVV-Tagung am 15.02.2012

der Bezirksverordnetenversammlung gemeinsam mit dem Haushaltsplanentwurf für 2012/13 die

Fortschreibung der Umzugsplanung vorzulegen.

Die Umzugsplanung soll zu folgenden Fragen Handlungsszenarien entwickeln:







Verdichtung der Büroraumnutzung in allen Abteilungen

Reduzierung der Büroflächen für das Bezirksamt

Reduzierung der Gebäudekosten (bw und buw)

Kostenvergleich: Anmietung von Büroflächen auf dem freien Markt im Vergleich zur

Nutzung der bestehenden, bezirkseigenen Büroflächen

Kostenvergleich Neubau von Büroflächen im Vergleich zur Nutzung der bestehenden,

bezirkseigenen Büroflächen

Schlussfolgerungen über die daraus resultierende Aufgabe von Verwaltungsgebäuden

bzw. Verwaltungsstandorten.

Weiterhin wird das Bezirksamt ersucht, die Objektliste zu den Liegenschaften Pankow vom

03.10.2010 auf den aktuellen Stand fortzuschreiben und neben der angegebenen Fläche, den bwund

buw-Kosten die Objektliste um folgende Punkte zu erweitern:

buw-Kosten je m²

bw-Kosten je m²

prognostizierte Gesamtsanierungskosten der Liegenschaft

prognostizierte Sanierungskosten je m²

Erläuterung, mit welcher Methode die Sanierungskosten ermittelt worden sind

Angaben zu geplanten Sanierungs- und Unterhaltungsmaßnahmen (Maßnahme und

Kostenschätzung)


Erläuterung, ob für die geplanten Sanierungsmaßnahmen eine BPU erarbeitet wird bzw.

bereits vorliegt (mit Angabe der Kostenschätzung)

Der Energieausweis des Gebäudes“

wird gemäß §13 Bezirksverwaltungsgesetz berichtet:

Das Bezirksamt Pankow hat sich in seiner Sitzung am 29.11.2011 darauf verständigt,

ein Steuerungsgremium unter Federführung von Frau Bezirksstadträtin Keil zu bilden,

dem neben der SE FM, der Geschäftsbereich FPW, SE Fin/StD und der GB Stadt/UD

angehören.

Zielstellung ist, die komplexen Probleme bei der Fortschreibung der Umzugsplanung (z.

B. Weiternutzung oder Abgabe von Häusern, Durchführung oder Verschiebung von

Sanierungsmaßnahmen, Verdichtung der Belegung oder Zulassung von

Ausnahmetatbeständen, zentrale oder dezentrale Unterbringung der Ämter) durch

Festlegung von Prämissen und von Prioritäten zu lösen und wirtschaftliche

Entscheidungen zeitnah vorzubereiten. Zur Zusammenführung des Amtes Tiefbau und

Landschaftsplanung sollten bilaterale Absprachen zwischen den Abteilungen JugFM

und Stadt geführt werden. Hierzu hat das Bezirksamt in seiner Sitzung am 10.01.2012

bereits einen Beschluss - Umzug der Gruppen 1 und 2 des Tiefbau- und

Landschaftsplanungsamtes in das Bürodienstgebäude Darßer Straße 203 - gefasst.

Am 1. Treffen - 03.01.2012 - bekräftigten die Teilnehmer die Notwendigkeit der

Einsparung von Büroflächen und der Verringerung von Gebäudekosten. In Vorbereitung

der Wertung und Prüfung der durch die BVV empfohlenen Handlungszenarien wurden

an die SE Facility Management entsprechende Aufträge erteilt. Es wurde folgendes

Material erarbeitet, das auch dem Ausschuss für Finanzen, Personal und Immobilien für

seine Sitzung am 09.02.2012 in 5-facher Ausfertigung zur Verfügung gestellt wurde:

1. Schriftverkehr Bezirksamt Pankow mit SenFin zur Storkower Str. 97

2. Angebote zur Anmietung in Pankow auf dem freien Markt (Zusammenstellung

der Ergebnisse der Recherche)

3. Angebote der Fa. Angermann (ANGERMANN REAL ESTATE ADVISORY AG)

4. Dokumentation der Verkehrssicherungspflichten aller Bürodienstgebäude 2011

5. Aufstellung der Kosten aller Baumaßnahmen in der Fröbelstraße 17 von 2006 -

2011

6. a) Kostenmäßige Auswirkungen der Verlagerung des IT-Standortes Fröbelstraße

17

b) Kostenmäßige Auswirkungen der Umsetzung der TK-Anlage

7. Belegung Bürodienstgebäude (mit Unterlegung der OEs, die vor Ort oder zentral

in einem Prenzlauer Berger Standort bleiben müssen)

8. Flächendefinition nach DIN 277 und AllARaum

In der 2. Steuerungsrunde am 26.01.2012 wurden die vorliegenden Unterlagen

ausgewertet und die Prüfaufträge konkretisiert:

1. Die weitere Optimierung der Belegungsplanung aller Bürostandorte beginnend

mit der Darßer Straße 203 mit dem Ziel einer weiteren Unterbringung einer OE.

2. Die Untersuchung der objektscharfen Belegung der in Frage kommenden

Anmietungsstandorte an Hand der einzuholenden Grundrisszeichnungen auch

über den Bedarf der Fröbelstr. 17 hinaus (Darßer Str. 203, Berliner Allee 100 und

Storkower Str. 97).


3. Die überschlägliche Belegungsplanung des Hauses 6 mit den voraussichtlich am

Standort verbleibenden OEs (Parkraumbewirtschaftung, Bezirkskasse,

Bürgeramt, IT, Jugendamt (Kita-Gutscheinstelle, RSD, EFB)). Man kam überein,

dass bei geplanter Weiternutzung und wirtschaftlicher Belegung des Hauses 6

die Voraussetzung für die Sanierung des Daches gegeben ist.

4. Zum Kostenvergleich Neubau zur Nutzung bestehender Büroflächen wird der

Bezirkstadtrat Stadtentwicklung Kontakt mit dem Landratsamt Barmin

(Eberswalde) aufnehmen.

Die 3. Steuerungsrunde wurde zum 08.03.2012 terminiert.

Weiterhin wurden in Erledung der Drucksache folgende Materialien erarbeitet und an

den Ausschuss für Finanzen, Personal und Immobilien übergeben:

1. Objektliste zu den Liegenschaften des Bezirksamts Pankow von Berlin mit bwund

buw-Kosten je m²

2. Auswertung zu Auffälligkeiten von Bauwerten der Bauwertbestandsliste (BWBL)

von 2011

3. Statuserhebung für öffentliche Schulen des Bezirksamtes Pankow

(Mit der Statuserhebung wird einheitlich in Berlin der Sanierungsstau und die

Standardanpassung erfasst und jährlich fortgeschrieben)

Zu den Energieausweisen wird folgender Sachstand mitgeteilt:

Gemäß EneV (Energieeinsparverordnung) § 16 Abs. 3 sind

Energieverbrauchsausweise für Gebäude mit mehr als 1000 m² Nutzfläche an einer für

die Öffentlichkeit gut sichtbaren Stelle auszuhängen. Dies wurde bereits 2008 in allen

betreffenden Gebäuden realisiert.

Bei Neubauten und größeren Umbauten wurden gemäß EneV Energie- und

Wärmebedarfsausweise erstellt bzw. in Auftrag gegeben.

Haushaltsmäßige Auswirkungen

Die Auswirkungen sind noch nicht bezifferbar

Gleichstellungs- und gleichbehandlungsrelevante Auswirkungen

keine

Auswirkungen auf die nachhaltige Entwicklung

keine

Kinder- und Familienverträglichkeit

keine

Matthias Köhne

Bezirksbürgermeister

Christine Keil

Bezirksstadträtin für Jugend

und Facility Management

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine