Pankow Reinickendorf - kopofo

kopofo.de

Pankow Reinickendorf - kopofo

5. SOZIALES UND GESUNDHEIT

5. Soziales und Gesundheit

Öffentliche Daseinsvorsorge muss die Teilhabe aller an zentralen Gütern wie Bildung,

Gesundheit oder Arbeit sicherstellen. Eine Stadt für alle – dafür brauchen

wir einen Sozialstaat, der befähigt, der fördert und den sozialen Zusammenhalt

der Gesellschaft gewährleistet. Eine Stadt für alle kann dann erreicht werden,

wenn wir die Blockaden in der Stadt und auch in Reinickendorf aufbrechen und

es ermöglichen, dass sich die vorhandenen Potentiale entfalten.

Und das ist nur möglich, wenn wir in unserem Bezirk zu einer neuen politischen

Kultur finden, in der sich die Politik öffnet für die Ideen, aber auch Sorgen der Bürgerinnen

und Bürger, in der man sich zuhört und gemeinsam Lösungen entwickelt.

Eine Stadt für alle kann es nur geben in einem solidarischen Berlin, in dem keine und

keiner zurückbleibt. Reinickendorf braucht ein soziales Netz für alle, eine gute öffentliche

Daseinsvorsorge und gute öffentliche Institutionen, an denen alle teilhaben.

Reinickendorf im Sinkflug

Der Bezirk Reinickendorf spiegelt die soziale Spaltung in unserer Stadt wieder:

Zum einen finden wir bürgerlich-beschauliche Ortsteile ganz im Norden des Bezirks,

zum anderen Quartiere mit einer Vielzahl sozialer Probleme besonders an

den östlichen und südlichen Bezirksrändern.

Nur in geographischer Hinsicht liegt Reinickendorf noch ganz oben in Berlin. Unter

sozialen Aspekten ist der „grüne Norden“ Berlins in den letzten Jahren längst ab gerutscht.

Die zunehmende Spaltung in diejenigen, die im Zentrum der gesellschaft li -

chen Teilhabe stehen und eine mittlere bis hohe Lebensqualität genießen, und die

wachsende Zahl derer, die abseits stehen und auf Transferleistungen angewiesen

sind, geht zulasten der Lebensqualität aller und ist Mitverursacherin für die Verschärfung

des sozialen Klimas.

Einige Quartiere sind geradezu dramatisch abgekippt – zumindest lautet so das

Ergebnis des Sozialberichts 2010, der zum Beispiel für die Quartiere Eichborndamm/Klixstraße

und Märkisches Viertel/Dannenwalder Weg in Bezug auf einschlägige

Indikatoren wie Arbeitslosigkeit, Aufstocker, Kinderarmut etc. Alarm

schlägt und ihnen eine niedrige Lebensqualität attestiert. Auch in anderen Reinickendorfer

Quartieren besteht die Gefahr, dass sich die sozialen Probleme räumlich

konzentriert verfestigen.

Wahl der Bezirksverordnetenversammlung 2011

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Reinickendorf

23

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine