Pankow Reinickendorf - kopofo

kopofo.de

Pankow Reinickendorf - kopofo

1. STADTPLANUNG, GRÜNFLÄCHEN UND BAUEN

deutung zu. Im Rahmen einer Lebenszyklusbetrachtung stellen sich diese Investitionen

in der Regel auch wirtschaftlich positiv dar und verbessern damit

langfristig den finanziellen Spielraum des Bezirks.

Der Bezirk ist aufgefordert, potenzielle Flächen für den Einsatz erneuerbarer

Energien auszuweisen. Neben eigenen Investitionen in entsprechende Anlagen

wollen wir prüfen, inwieweit Flächen zum Beispiel auch auf und an den vielen

Schulen im Bezirk, auch anderen Investoren zur Nutzung überlassen werden

können. So lassen sich energetische Investitionen, bürgerschaftliches Engagement

und bildungspolitische Konzepte innovativ verbinden.

Umgang mit Grün- und Wasserflächen

Sorgsamer Umgang mit den bezirklichen Grünflächen

Der Bezirk Reinickendorf gilt als der grüne Bezirk, und das zu Recht: Reinickendorf

ist geprägt durch die Wälder des Tegeler Forstes und der Jungfernheide,

aber auch durch seine Parks und Grünanlagen, durch offene, landwirtschaftlich

genutzte Flächen und eine in vielen Ortsteilen offene, mit viel Grün durchzogene

Bebauung. Zu diesen Grün- und Freiflächen sind auch die Sportplätze zu

zählen.

Dieses Grün ist nicht nur Imageträger, es dient den Reinickendorfern als Ort zur

Freizeitgestaltung und Erholung. Grünflächen sind aber im Zuge des Klimawandels

auch zunehmend wichtig als Inseln der Frischluft- und Kaltluftentstehung.

Nicht zuletzt bieten Parks, Landwirtschaftsflächen und ein vielfältiges Grün zwischen

den Gebäuden einer Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum,

die das Leben in Reinickendorf bereichern.

Ausreichende und dauerhafte Versorgung aller Reinickendorfer

mit Grünflächen

Die Grünflächen sind in Reinickendorf nicht gleichmäßig verteilt. Ortsteile wie

das Märkische Viertel weisen eine hohe Bevölkerungsdichte bei abnehmender

Versorgung mit Grün- und Freiflächen auf. Hier wurde in der Vergangenheit

die Sportfläche einer Schule mit Reihenhäusern bebaut, um wenig später auch

noch den Schulhof selbst für Erweiterungsbauten zu verkleinern. Eine ehemals

in der Freizeit genutzte BMX-Anlage verschwand für den Erweiterungsbau einer

8

Wahl der Bezirksverordnetenversammlung 2011

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Reinickendorf

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine