tradition - KPH Graz

kphgraz.at

tradition - KPH Graz

symposium Sommer.bildunG

Mo, 2. 9. - mi, 4. 9. 2013

Spirituelle Berufsbegleitung

TRADITION

ÜBERgänge

#01 TRADITION

#02 TRAnsformation

#03 progressION

kirchliche pädagogische

hochschule der Diözese

graz-seckau


Seite 2

Ein wort zuvor ...

Herzliche einladung

VR Mag. Dr.

Friedrich Rinnhofer

Mit Traditionen leben, Übergänge gestalten!

Mit dem Leitwort „Übergänge“ startet die Religionspädagogik an der KPH Graz bei der

Sommerbildung 2013 einen neuen Dreischritt: Tradition – Transformation – Progression.

Im kommenden Studienjahr steht die Tradition im Mittelpunkt, in den Jahren danach

wenden wir uns den Aspekten von Transformation und Progression zu.

Schon die Heilige Schrift bietet eine Fülle von Übergangsszenarien und es gibt viele Beispiele

im Laufe der Kirchengeschichte, die sich bis in die Gegenwart fortsetzen. Übergänge können

positiv, rettend und erlösend, sie können aber auch schmerzvoll sein, wenn sie von Sorgen

und Krankheit, Leid und Tod begleitet werden. Auch unsere heutige Zeit wird soziologisch

häufig als Zeit des Übergangs bezeichnet: von der Moderne in…

Ja, wohin eigentlich? Da macht es Sinn, sich der eigenen Wurzeln und Quellen zu besinnen

und aus dieser Ressource zu schöpfen in dem Wissen und Vertrauen, dass da einer ist,

der all diese Übergänge begleitet.

IL Prof. Hans Neuhold

Traditionen verweisen – abseits von volkstümlichen Klischees – auf unsere geistigen und

religiösen Wurzeln. Die Weitergabe der Glaubensüberlieferung, der Kultur, von Überzeugungen

und Handlungsmustern gehört wesentlich zur religionspädagogischen Aufgabe und zu

unserem Bildungsauftrag. Die Besinnung auf die christlichen Traditionen, insbesondere auf die

Bibel, wird daher im kommenden Schuljahr auch ein wesentliches Element der Fortbildung

sein; natürlich immer im Sinn von Thomas Morus:

„Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme.“

Natürlich gibt es traditionell bei der Sommerbildung 2013 auch abseits dieser Leitmotive

zahlreiche Begegnungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten, die Sie dem vorliegenden Folder

entnehmen können. Wir laden Sie mit dem Team der Fortbildung sehr herzlich ein, das

Programmangebot anzunehmen und wünschen Ihnen, dass Sie zahlreiche Anregungen für

Ihre wertvolle Tätigkeit als ReligionslehrerIn in den Alltag des neuen Schuljahres mitnehmen

können.

Friedrich Rinnhofer

Vizerektor

Hans Neuhold

Institutsleiter


Seite 3

Montag, 02.09.2013 PH-Online 501.0001

Univ.-Prof. Dr. Manfred Prisching

Tradition -

erwerben, erfinden, erleben

Workshops

13:00 Uhr: AUFTAKT mit Musik, Kaffee und Kuchen im „Lindenhof“

vor dem Speisesaal des Augustinums

14:00 Uhr: BEGRÜSSUNG durch VR Dr. Friedrich Rinnhofer

Meditativer Impuls

ERÖFFNUNG durch SAL Kan. Mag. Christian Leibnitz

15:00 Uhr: EINFÜHRUNG durch IL Prof. Hans Neuhold

REFERAT Univ.-Prof. Dr. Manfred Prisching:

TRADITION -

erwerben, erfinden, erleben

17:30 Uhr: HEILIGE MESSE

zum SCHULJAHRESBEGINN

mit Sendungsfeier mit unserem Diözesanbischof

in der Kirche des Augustinums

Einladung der Personalvertretung zur AGAPE.

In der Fortschrittsgesellschaft wendet sich der Blick nach

vorne, in eine glänzende Zukunft, die durch die Vernunft

der Menschen geplant, beherrscht und gestaltet wird.

Eine solche Überheblichkeit übersieht, wer man ist und

wo man herkommt. Wer sich über die Herkunft nicht

Rechenschaft geben kann, wird niemals wissen, wer er

ist. Wer die historischen Verläufe nicht kennt, wird die

Welt nicht verstehen können. Wer glaubt, er sei von allen

Traditionen losgelöst, der ist allein. Traditionen können

bremsen und hemmen, unterjochen und verbiegen; aber

sie können auch wärmen und stärken, Sicherheit und

Geborgenheit bieten. Traditionen dienen zur Unterdrückung

und zur Befreiung. Sie werden nicht nur ererbt

und erworben, sie werden zuweilen auch wiedergefunden

oder erfunden.

Termin: Mo, 2.9.,15.00 Uhr - 17.00 Uhr

Ort:

Augustinum, Festsaal

Veranstaltungsleitung: Helmut Loder


Workshops

Seite 4

PH-Online 501.0002 - 09.00 - 12.30 Uhr

PH-Online 501.0003 - 14.30 - 18.00 Uhr

Dr. Markus Schlagnitweit

Tradition „Wallfahrt“

Auf der Suche nach

religiöser Erfahrung

Wallfahrt und Pilgertum sind gewiss keine spezifischen

Ausdrucksformen biblischer Religiosität; man findet sie

auch in nicht-biblischen Traditionen und kann sie deuten

als Zeichen für die praktisch alle spirituellen Menschen

bewegende Suche nach besonderen Orten und Zeiten

religiöser Betätigung, Kommunikation und Erfahrung.

Dennoch legt der Glaube an den biblischen Gott, der

ursprünglich ein „Gott von (heimatlosen) Nomaden“

war, es nahe, nach der spezifischen Bedeutung religiösen

Wallfahrens sowohl für das eigene Gottesbild als auch für

das Selbstverständnis als Glaubensgemeinschaft, ja für

den Begriff des Glaubens selbst zu fragen.

Dabei zeigt sich, dass das Wallfahrts- bzw. Pilgerwesen im

Christentum selbst vielen Wandlungen und Bedeutungsverschiebungen

unterworfen war und ist.

Der Workshop wird ident am Vormittag und Nachmittag

angeboten.

Termin: Di, 3.9., 09.00 -12.30;14.30 Uhr - 18.00 Uhr

Ort: Augustinum, Lange Gasse 2, 8010 Graz

Gruppengröße: Max. je 25 TeilnehmerInnen

Veranstaltungsleitung: Herbert Kohlmaier

Dienstag, 3.9.2013

PH-Online 501.0004 - 09.00 - 12.30 Uhr

PH-Online 501.0005 - 14.30 - 18.00 Uhr

Univ.-Prof. Dr. Anton Bucher

Biografie als Ort

der Theologie

Die Rolle der Kindheit und

der religiösen Erziehung

Woran erinnerst du dich, als du noch ein Kind warst?

An welche Eckpfeiler der religiösen Erziehung, an welche

Erlebnisse und Gewohnheiten, Bräuche und Begegnungen?

Was brauchen Kinder oder was behindert Kinder

in ihrem religiösen Erwachsenwerden? Welche Faktoren

gesellschaftlicher Trends fördern oder verunmöglichen

eine normale Beziehung zu Glaube und Kirche?

Anton Bucher wird sich mit den TeilnehmerInnen auf

die Suche nach den Kriterien, Impulsen und Zeichen der

biografischen religiösen Entwicklung machen.

Wo Kinder sind, da ist auch Gott.

Der Workshop wird ident am Vormittag und Nachmittag

angeboten.

Termin: Di, 3.9., 09.00 -12.30;14.30 Uhr - 18.00 Uhr

Ort: Augustinum, Lange Gasse 2, 8010 Graz

Gruppengröße: Max. je 25 TeilnehmerInnen

Veranstaltungsleitung: Helmut Loder


Seite 5

PH-Online 501.0006 - 09.00 - 12.30 Uhr

PH-Online 501.0007 - 14.30 - 18.00 Uhr

Mag. Ferdinand Kaineder

Verkündigung in Zeiten

von Internet,

Facebook und Co.

Foto: Hermann Wakolbinger

Wir leben in einer medialen Revolution: Kommunikationstechnologien

bieten unzählige Möglichkeiten, viele

Menschen mit wenig Aufwand zu erreichen. Gläubige

vernetzen, Glauben verbreiten, christliche Werte vermitteln

– wie werden diese neuen Chancen genutzt?

„Verkündigung in „neuen Medien“ braucht eine Inkulturation

des Glaubens in die Umgebung des Mediums und

seiner Nutzer.“ (Weg 3/05, S.22) Eine spannende und

lohnende pastorale und religionspädagogische Aufgabe.

Der Workshop wird ident am Vormittag und Nachmittag

angeboten.

Termin: Di, 3.9., 09.00 -12.30;14.30 Uhr -18.00 Uhr

Ort: Augustinum, Lange Gasse 2, 8010 Graz

Gruppengröße: Max. je 25 TeilnehmerInnen

Veranstaltungsleitung: Herbert Stiegler

PH-Online 501.0008 - 09.00 - 12.30 Uhr

PH-Online 501.0009 - 14.30 - 18.00 Uhr

Mag. Dr. Sabine Ladstätter

Ruinen tradieren

europäische Kultur

Religiöse Vielfalt und der Aufstieg des

Christentums in Europa

Foto: Wilke

Was erzählen uns Ruinen aus längst vergangenen Zeiten

über unsere eigenen religiösen und kulturellen Wurzeln?

Am Beispiel der antiken Stadt Ephesus, die mit ihrer

Geschichte auch an der Wiege europäischer christlicher

Kultur steht, wird Dr. Sabine Ladstätter (Direktorin des

Österreichischen Archäologischen Instituts und Grabungsleiterin

in Ephesus) dieser Frage nachgehen. In

Ephesus hinterließ bereits Paulus während des 1. Jhdt.

deutliche Spuren, ab dem 4. Jhdt. erhielt die Stadt als aufstrebende

Wallfahrtsstätte ein christliches Erscheinungsbild:

zahlreiche Kirchenbauten prägten das Stadtbild,

öffentliche Plätze, Gebäude, auch Wohngebäude wurden

mit christlichen Bildern geschmückt. Mittels Vortrag,

Bildmaterial und Diskussion geht es um die lebendige

Vermittlung unserer kulturellen und religiösen Vergangenheit

und deren Bedeutung bis heute.

Der Workshop wird ident am Vormittag und Nachmittag

angeboten.

Termin: Di, 3.9., 09.00 -12.30;14.30 Uhr - 18.00 Uhr

Ort: Augustinum, Lange Gasse 2, 8010 Graz

Gruppengröße: Max. je 25 TeilnehmerInnen

Veranstaltungsleitung: Angelika Magnes

Workshops


Seite 6

Workshops

PH-Online 501.0010 - 09.00 - 12.30 Uhr

PH-Online 501.0011 - 14.30 - 18.00 Uhr

Mag. Fritz Haring /

Mag. Günther Zgubic

Praktizierte

Nächstenliebe -

Grundpfeiler

der christlichen

Tradition

Die Pädagogik Jesu ist Grundauftrag und Vorbild für das

soziale Tun der Kirche. Wie schaffen wir vor diesem

Hintergrund und den zeitbedingten sozialen Situationen

ein Bewusstsein für die aktuellen Herausforderungen gelebter

Nächstenliebe? Wie kann es gelingen, auch im Blick

zur Weltkirche, die Kernkompetenz der Kirche – Gottes

und Nächstenliebe – konkret zu leben?

Mag. Friedrich Haring beleuchtet die Geschichte der

christlichen Diakonie und der organisierten Caritas, aber

auch die Meilensteine in der Entwicklung der

katholischen Soziallehre.

Mit Caritasseelsorger Mag. Günther Zgubic steht uns ein

Gesprächspartner zur Verfügung, der aus befreiungstheologischer

Sicht einen Brückenschlag zwischen

Barmherzigkeit, Gerechtigkeit, Menschenwürde und

Menschenrechten versucht.

Der Workshop wird ident am Vormittag und Nachmittag

angeboten.

Termin: Di, 3.9., 09.00 -12.30;14.30 Uhr - 18.00 Uhr

Ort: Augustinum, Lange Gasse 2, 8010 Graz

Gruppengröße: Max. je 25 TeilnehmerInnen

Veranstaltungsleitung: Barbara Spath

PH-Online 501.0012 - 09.00 - 12.30 Uhr

PH-Online 501.0013 - 14.30 - 18.00 Uhr

Mag. Andrea Kager-Schwar

Regens Wilhelm Krautwaschl

Helena Wallner

Mag. Sebastian Schlögelmann

Die katholische

Kirche &

die Tradition

Wie viel Veränderung ist

zumutbar, wie viel Tradition ist notwendig?

Wer will, dass die Welt so bleibt, wie sie ist, der will nicht, dass

sie bleibt, sagte Erich Fried. Die Frage des Veränderns und Bewahrens

beschäftigt Gläubige nicht erst seit dem 2. Vatikanum.

Im Format eines „Roundtable“ präsentieren zwei Frauen und

zwei Männer unterschiedliche Zugänge und treten miteinander

in Dialog. Alle TeilnehmerInnen sind eingeladen, die Statements

der vier ReferentInnen aufzugreifen und sich mit eigenen Gedanken

am Gespräch zu beteiligen. Andrea Kager-Schwar ist als

Generalsekretärin des „Diözesanen Weges“ genauso wie

W. Krautwaschl involviert im Bemühen, der Kirche Sprache und

Gesicht zu geben. Helena Wallner, bekannt als ambitionierte

Journalistin und Kulturmanagerin, sowie Sebastian Schlögelmann,

Religionslehrer und Familienvater, werden ihre Gedanken,

Ideen und Wünsche für eine Kirche im 21. Jhdt vorstellen.

Der Workshop wird ident am Vormittag und Nachmittag angeboten.

Termin: Di, 3.9., 09.00 -12.30;14.30 Uhr - 18.00 Uhr

Ort: Augustinum, Lange Gasse 2, 8010 Graz

Gruppengröße: Max. je 25 TeilnehmerInnen

Veranstaltungsleitung: Alexander Resch


Seite 7

PH-Online 501.0014 - 09.00 - 12.30 Uhr

PH-Online 501.0015 - 14.30 - 18.00 Uhr

Dr. Monika Primas

Tradition reloaded

Ein sympathisches Wechselspiel

zwischen Emotio und Ratio

„Mit der Tradition beginnt die Kultur!“ Ein schöner Gedanke,

den wir gemeinsam ergründen wollen - im historischen

Kontext, im zeitkritischen Diskurs - aber auch im

emotionalen Erleben. „Einmal hin, einmal her, rundherum

das ist nicht schwer!“, so heißt es in einem altbekannten

Kindertanzlied. Schnell ruft die Melodie Gedanken an die

Kindheit hervor, man möchte sie den eigenen Kindern

oder Freunden weitergeben - schon sind wir mitten im

Thema Tradition. Auf einfachster Ebene bedeutet Tradition

das genaue Zuhören oder Zuschauen, dieses dann selbst

auszuprobieren, und dann anderen weiterzugeben. Im

Wechselspiel zwischen rationalem Handeln und emotionalem

Tun, in der Anwendung von Theorie und Praxis

können sich bei unserem Workshop neue Erkenntnisse zur

Tradition entfalten und alte Erfahrungen wieder aufleben.

Auf jeden Fall erwartet die TN ein dynamischer Tag, der

bewusst auffordert, in vielerlei Hinsicht kulturell aktiv zu

bleiben oder zu werden!

Der Workshop wird ident am Vormittag und Nachmittag

angeboten.

Termin: Di, 3.9., 09.00 -12.30;14.30 Uhr - 18.00 Uhr

Ort: Augustinum, Lange Gasse 2, 8010 Graz

Gruppengröße: Max. je 25 TeilnehmerInnen

Veranstaltungsleitung: Eva Grössing

PH-Online 501.0016

Sr. Evelyne Ender rscj

Die Erde lieben,

und an den Himmel

glauben

Spirituelle Berufsbegleitung

Aus welcher Tradition komme ich /kommen wir als

Christin oder Christ? Was festigt meinen Glauben

und wo sind meine Fragen und Zweifel?

Was kann mir im Alltag mehr Sicherheit und einen

Überschuß an Hoffnung geben, um in mir meine Kraft

und Stärke zu entdecken, um aus der Gottes- und

Christusbeziehung leben zu können und dies auch

glaubhaft weiterzugeben?

Wir wollen in diesen Tagen unsere eigenen (und

biblischen) Kraftquellen und unsere spirituellen

Erfrischungsbrunnen entdecken durch Stille, Musik,

Texte, Bibelstellen, Körperarbeit und vieles andere.

Auf der Erde leben, und den Himmel erahnen ...

Termin: Mo, 2.9., 19.00 Uhr - Mi, 4.9., 17.00 Uhr

Die TN werden gebeten, schon am Mo abend

anzureisen.

Ort: Haus der Stille, 8081 Heiligenkreuz a. Waasen

Gruppengröße: Max.15 TeilnehmerInnen

Veranstaltungsleitung: Magdalena Feiner

Workshops


Seite 8

Mittwoch, 4.9.2013

Workshops

PH-Online 501.0017 - 09.00 - 12.30 Uhr

PH-Online 501.0018 - 14.30 - 18.00 Uhr

FI Mag. Dietmar Krausneker

Dipl. Päd. Christian Preiß

Bruder Tod

und Schwester

Trauer

Ein Thementag über die letzten Dinge und die Rolle von

Tradition in der Wahrnehmung des RUs

Wo sind die Menschen, wenn sie gestorben sind? Warum

müssen Menschen überhaupt sterben? Gibt es ein Leben

nach dem Tod? Welche Vorstellungen haben die verschiedenen

Kulturen und Völker angesichts der Todesgewissheit

entwickelt? Welche Erfahrungen sollen in der Erarbeitung

des Themas mit Kindern und Jugendlichen zur Sprache

gebracht werden? Erkenntnisse, Materialien und praxisorientierte

Impulse werden vom Referenten des Vormittags

Dietmar Krausneker geboten.

Am Nachmittag steht die konkrete Begegnung mit den

Begräbnisstätten und Begräbnisformen in Graz auf dem

Programm. Unter dem Titel: „Lasset uns die Toten besuchen!“

suchen wir mit Christian Preiß den Israelitischen

Friedhof ebenso auf wie den Zentralfriedhof bzw. den

muslimischen Friedhofsbereich.

Termin: Mi, 4.9., 09.00 -12.30;14.30 Uhr - 18.00 Uhr

Ort: VM: Augustinum, Lange Gasse 2,

NM: Israelitischer Friedhof, Wetzelsdorferstraße

Gruppengröße: Max. je 20 TeilnehmerInnen

Veranstaltungsleitung: Helmut Loder

PH-Online 501.0019 - 09.00 - 12.30 Uhr

Martin Göth

Von Gott und Jesus will

ich singen & erzählen

Neue Lieder und Ideen zur biblischen

Botschaft von einem guten Gott

Das Seminar bietet die Gelegenheit, sich im Sinne der

ganzheitlichen Pädagogik nicht nur intellektuell, sondern

vor allem auch spielerisch-emotional durch Gesang, Tanz,

Spiel, und kreatives Schaffen der biblischen Botschaft zu

nähern. Der Theologe, Komponist und Musiker Martin

Göth spannt dabei den Bogen von alttestamentlichen Elementen

bis hin zu neutestamentlichen “Jesus-Geschichten”.

Einfache Lieder, kleine Tänze, Meditationsübungen und vor

allem biblische Spiellieder mit ganz praktischen Spielanleitungen

lassen die biblischen Glaubenserfahrungen lebendig

werden. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung im

Umgang mit Kindern gelingt es Martin Göth zu vermitteln,

wie selbst schwierige Inhalte der Bibel für die Arbeit in der

Volksschule kindgerecht aufbereitet werden können.

Bei dieser Gelegenheit stellt Martin Göth auch eine zur

Thematik passende Auswahl seiner zahlreichen CDs

und Liederbücher mit kindgemäßen Liedern und vielen

zusätzlichen Tipps zum kreativen Umgang mit Liedern und

Tänzen vor.

Termin: Mi, 4.9., 09.00 Uhr - 12.30 Uhr

Ort: Augustinum, Lange Gasse 2, 8010 Graz

Gruppengröße: Max. 25 TeilnehmerInnen

Veranstaltungsleitung: Alexander Resch


Seite 9

PH-Online 501.0020 - 14.30 - 18.00 Uhr

Martin Göth

Ich freu´ mich schon

auf Weihnachten

Neue Lieder und Impulse zur Adventund

Weihnachtszeit

Der Passauer Musiker und Komponist, der viele Jahre

sehr eng mit dem bekannten Texter Rolf Krenzer zusammengearbeitet

hat, stellt bei diesem Seminar neue Lieder,

Kanons, Geschichten, einfache Tänze und Ideen zur

kreativen Gestaltung der Advent- und Weihnachtszeit vor.

Dabei wird der Referent verschiedene Anregungen zu den

Festen und Bräuchen in der Advent- und Weihnachtszeit

geben. Es wird auch ein einfaches Krippenspiel vorgestellt

und gemeinsam einstudiert werden. Dieses kann

in der Schule oder bei einer Krippenfeier in der Pfarre

aufgeführt werden. So werden die TeilnehmerInnen bei

diesem Seminar viele innovative und praktische Ideen und

Möglichkeiten vorgestellt bekommen, um die Advent- und

Weihnachtszeit in ihrer Arbeit auf vielfältige Weise zu gestalten.

Bei dieser Gelegenheit stellt Martin Göth auch eine

zur Thematik passende Auswahl seiner zahlreichen CD´s

und Liederbücher vor, die er in Zusammenarbeit mit Rolf

Krenzer und anderen Autoren erstellt hat.

Termin: Mi, 4.9., 14.30 Uhr - 18.00 Uhr

Ort: Augustinum, Lange Gasse 2, 8010 Graz

Gruppengröße: Max. 25 TeilnehmerInnen

Veranstaltungsleitung: Alexander Resch

PH-Online 501.0021 - 09.00 - 12.30 Uhr

PH-Online 501.0022 - 14.30 - 18.00 Uhr

Dipl. Päd. Brigitte Weber

Vertiefendes Lernen

durch offene

Lernphasen

Anregungen und Impulse zur

Auseinandersetzung mit biblischenThemen

Das „Offene Lernen“ eröffnet für den Religionsunterricht

viele Möglichkeiten, die die SchülerInnen mit Freude,

Spaß und Abwechslung verbinden. Bei diesem Workshop

werden Spiele und Materialien zu verschiedenen

biblischen Inhalten und zum Thema Maria vorgestellt und

ausprobiert.

Interessant für RLInnen, die in der Grundschule und in

der Sekundarstufe I unterrichten.

Der Workshop wird ident am Vormittag und Nachmittag

angeboten.

Termin: Mi, 4.9., 09.00 -12.30;14.30 Uhr - 18.00 Uhr

Ort: Augustinum, Lange Gasse 2, 8010 Graz

Gruppengröße: Max. je 25 TeilnehmerInnen

Veranstaltungsleitung: Irmtraud Beyer

Workshops


Seite 10

Workshops

PH-Online 501.0023 - 09.00 - 12.30 Uhr

PH-Online 501.0024 - 14.30 - 18.00 Uhr

Mag. Roswitha Pendl-Todorovic

Druckfrisch!

Neue und bewährte Materialien

für den Religionsunterricht der

Volksschule

PH-Online 501.0025 - 09.00 - 12.30 Uhr

Dipl.-Päd. Andrea Scheer

Kreatives aus dem

Religionsuntericht für

den Religionsunterricht

Ein neues Buch aus unserer Grazer KPH-Werkstatt ist

fertig. Ein Buch für die Familie und gleichzeitig auch für

den RU der 1. und 2. VS. Es ist eine Hilfe, um mit dem

kommenden neuen Lehrplan zu arbeiten. Der Rabe Klax

begleitet Kinder, Eltern und LehrerInnen auf einer

Entdeckungsreise durch wichtige Themen des Glaubens.

Weiters gibt es Lieder aus dem neuen Liederbuch Religion

für die VS, Bilderbücher, Ideen, Anregungen, ...

Der Workshop wird ident am Vormittag und Nachmittag

angeboten.

Termin: Mi, 4.9., 09.00 -12.30;14.30 Uhr - 18.00 Uhr

Ort: Augustinum, Lange Gasse 2, 8010 Graz

Gruppengröße: Max. je 25 TeilnehmerInnen

Veranstaltungsleitung: Roswitha Pendl-Todorovic

„... und wenn wir das, was in uns liegt,

nach außen in die Welt tragen, geschehen Wunder“

(Henry David Thoreau). Ich möchte meine kreative

Schatztruhe aus dem Schulalltag öffnen, Impulse im Tun

miteinander ausprobieren und Erfahrungen austauschen.

Die Goldspur, Schwarz, Rot, Blau, Grün ... wird sich uns in

biblischen Erzählungen, in spirituellen Texten der Tradition,

im Jahresfestkreis, in den großen Fragen der Welt zeigen.

Termin: Mi, 4.9., 09.00 Uhr - 12.30 Uhr

Ort: Augustinum, Lange Gasse 2, 8010 Graz

Gruppengröße: Max. je 25 TeilnehmerInnen

Veranstaltungsleitung: Herbert Kohlmaier


Seite 11

PH-Online 501.0026 - 14.30 - 18.00 Uhr

Dipl.-Päd. Gabriele Kraxner-Zach

Das Feuer brennt!

Bibliolog kennen lernen

Wir werden in die Kraftquelle der Bibel, in das Wort

Gottes, eintauchen und unsere Spiritualität zum Ausdruck

bringen. Bibliolog eröffnet die Möglichkeit, das „weiße

Feuer“ der Bibel zwischen dem „schwarzen Feuer“ der

Buchstaben zu entdecken und einen biblischen Text von

innen heraus zu erleben. So wird Gottes Wort lebendig,

aktuell und somit Teil unserer Lebenswirklichkeit.

Gespräche, Bewegung (meditativer Tanz, Körpergebete,

Leibübungen) und Meditation werden dieses

„Schnupperangebot“ bereichern.

Termin: Mi, 4.9., 14.30 Uhr - 18.00 Uhr

Ort: Augustinum, Lange Gasse 2, 8010 Graz

Gruppengröße: Max. je 25 TeilnehmerInnen

Veranstaltungsleitung: Herbert Kohlmaier

PH-Online 501.0027 - 09.00 - 12.30 Uhr - Teil 1

PH-Online 501.0028 - 14.30 - 18.00 Uhr - Teil 2

Dipl.-Päd. Ursula Sitner

Dipl.-Päd. Odilie Planitzer

Kinder

wie die Zeit

vergeht…

Teil 1- Eine Methodenschatzkiste von Schulbeginn bis

Weihnachten.

„Zeit zum Feiern, Zeit zum Schenken, Zeit zum In-sichselbst-Versenken“

charakterisiert die Inhalte des ersten

Workshops. An diesem Vormittag werden unterschiedliche

Beispiele aus dem BE- und Religionsunterricht der VS praxisgerecht

umsetzt. Die beiden Referentinnen zeigen Modelle

und Möglichkeiten, wie Klassenlehrerin und Religionslehrerin

zusammenarbeiten können. Viele Ideen und Methoden sind

auch für Kinder in der 5. und 6. Schulstufe geeignet.

Teil 2 – Eine Methodenschatzkiste von Jänner bis

Schulschluss.

„Zeit mit Dir, Zeit mit mir - Veränderung steht vor der Tür“

Wieder sehr praxisnah zeigen die Referentinnen Beispiele der

Zusammenarbeit zwischen BE- und Religionsunterricht vom

Versöhnungsfest über Ostern bis Schulschluss. Die Ideen und

Methoden sind für Kinder von 6 – 12 Jahren geeignet.

Termin: Mi, 4.9., 09.00 -12.30;14.30 Uhr - 18.00 Uhr

Ort: Augustinum, Lange Gasse 2, 8010 Graz

Gruppengröße: Max. je 25 TeilnehmerInnen

Veranstaltungsleitung: Alois Gruber

Workshops


Seite 12

Workshops

PH-Online 501.0029 - 09.00 - 12.30 Uhr

PH-Online 501.0030 - 14.30 - 18.00 Uhr

Dr. Franz Kogler

Der verstaubte

Bestseller

Der verstaubte Bestseller?

Die Bibel ist auch in unserer Zeit aktuell

und sie als Schatz für unser Leben und das der Kinder

und Jugendlichen zu entdecken, darauf wollen wir uns im

Rahmen dieser Werkstätte einlassen. Wir wollen ganz

konkrete Schritte gehen, wie mit der Bibel mit 10 bis14-

Jährigen gearbeitet werden kann, dass es zu einer fruchtbaren

Begegnung kommt.

Der Workshop wird ident am Vormittag und Nachmittag

angeboten.

Termin: Mi, 4.9., 09.00 -12.30;14.30 Uhr - 18.00 Uhr

Ort: Augustinum, Lange Gasse 2, 8010 Graz

Gruppengröße: Max. je 25 TeilnehmerInnen

Veranstaltungsleitung: Herbert Stiegler

Das Bibelwerk Linz ist eine Frucht des 2. Vatikanischen Konzils:

innovativ, begeisternd, begleitend.

Wir bieten viele Anregungen, um die Bibel

als spirituelle Quelle zu entdecken.

Besuchen Sie uns auf der SOBI 2013!

PH-Online 501.0031 - 09.00 - 18.00 Uhr

Mag. Elisabeth Lienhart

Ökumenische Krisenseelsorge

im Kontext

Schule (I)

Grundlagen der Krisenseelsorge im Kontext Schule

In dieser vierteiligen Reihe, die heuer erstmals im Rahmen

des Fortbildungsprogramms angeboten wird, geht es um die

Befähigung von LehrerInnen zur seelsorglichen Begleitung

und Unterstützung von SchülerInnen, KollegInnen und der

Schulleitung in Akutereignissen wie Tod und Trauer in der

Schule. Inhaltlich liegen die Schwerpunkte bei den Aspekten

Akutphase, Stabilisierung und Nachsorge. Mit Blick auf die

unterschiedlichen Glaubensrichtungen der SchülerInnen und

LehrerInnen soll dies in ökumenischer Weite passieren. Im

Rahmen der Sommerbildung kann der erste Teil der Reihe

absolviert werden, die restlichen drei Termine bzw. der

Wiederholungstermin für das erste Modul sind: 19.10.2013 (1),

28.11.2013 (2), 26.2.2014 (3), 5.4.2014 (4).

Exemplarische Inhalte des ersten Tages:

• Seelsorglicher Umgang mit Leiden, Tod und Trauer

• Trauerphasen, Traueraufgaben

• Altersspezifische Vorstellung von Tod

• Abschied nehmen

• Gestaltung von altersspezifischen Abschiedsritualen für

Einzelne, Klassen oder die gesamte Schule

Termin: Mi, 4.9., 09.00 Uhr - 18.00 Uhr

Ort: Augustinum, Lange Gasse 2, 8010 Graz

Gruppengröße: Max. je 20 TeilnehmerInnen

Veranstaltungsleitung: Angelika Magnes


Seite 13

PH-Online 501.0032 - 09.00 - 12.30 Uhr

PH-Online 501.0033 - 14.30 - 18.00 Uhr

Dipl.-Päd. Ursula Altlechner

Sakramente im Bild

Kreative Zugänge im RU

PH-Online 501.0034 - 09.00 - 12.30 Uhr

PH-Online 501.0035 - 14.30 - 18.00 Uhr

Mag. Martin Birngruber

Kompetenzorientierung

konkret

Workshops

Gott bedient sich des Vertrauten, des Fassbaren, um das

Unfassbare, seine unendliche Liebe, erfahrbar zu machen.

So wird uns in den Sakramenten in einfachen Zeichen

(Wasser, Brot, Salbung) angedeutet, wie groß und lebensnotwendig

dieses Geschenk des ewigen Lebens ist, das uns

durch Jesus Christus geschenkt ist. Welche Möglichkeiten

gibt es nun, sich diesem zentralen Thema im RU auf kreativem

Weg zu nähern? Ursula Altlechner, Religionspädagogin

und BE-Lehrerin in Leoben, wird im gemeinsamen

Tun und Reflektieren kreative Spuren legen, die eine lustvoll

bildnerische und kreative Annäherung an das Thema

möglich machen. „Kreativität kann man nicht aufbrauchen.

Je mehr man sich ihrer bedient, desto mehr wächst sie!“

Unter diesem Motto soll es Raum geben, selbst in einen

kreativen Prozess einzutauchen und Möglichkeiten der

Umsetzung im Schulalltag auszuprobieren.

Der Workshop wird ident am Vormittag und Nachmittag

angeboten.

Termin: Mi, 4.9., 09.00 -12.30;14.30 Uhr - 18.00 Uhr

Ort: Augustinum, Lange Gasse 2, 8010 Graz

Gruppengröße: Max. je 20 TeilnehmerInnen

Veranstaltungsleitung: Barbara Spath

Bei dieser Fortbildungsveranstaltung wird ein Planungsschema

für die konkrete Unterrichtsplanung von kompetenzorientierten

Lernsequenzen vorgestellt. Zudem

werden die Rolle und die sinnvolle Verwendung eines

Kompetenzrasters bei der Planung und Reflexion von

Unterricht besprochen. Das Thema Aufgabenstellung wird

schwerpunktmäßig im Blick auf die Neue Reife-und

Diplomprüfung behandelt, es werden aber auch Anregungen

für Aufgabenstellungen im Religionsunterricht

aufgezeigt. Mit Lernsequenzen zu den Themenbereichen

„Verantwortung für die Schöpfung“ und „Menschenwürde

– Lebensrecht“ werden methodische Anregungen für

einen kompetenzorientierten Religionsunterricht vorgestellt.

Ziel ist es möglichst praxisnah sowohl an Kompetenzorientierung

als auch an die Neue Reife- und Diplomprüfung

heranzugehen.

Der Workshop wird ident am Vormittag und Nachmittag

angeboten.

Termin: Mi, 4.9., 09.00 -12.30;14.30 Uhr - 18.00 Uhr

Ort: Augustinum, Lange Gasse 2, 8010 Graz

Gruppengröße: Max. je 25 TeilnehmerInnen

Veranstaltungsleitung: Eva Grössing


Seite 14

Workshops

PH-Online 501.0036 - 09.00 - 12.30 Uhr

PH-Online 501.0037 - 14.30 - 18.00 Uhr

Irmgard Schweighofer

Dipl.-Päd. Hermann

Schweighofer

Ein Zwillingspaar

Führen und Sich-führen-lassen

Das eine ist nicht ohne das andere. Im Lehrberuf nicht, in

der Liturgie nicht und auch – ganz allgemein – im Lebensspiel

der persönlichen Menschwerdung nicht.

Wer führt das Leben? Ich / Du / Christus?

Wann führt wer die Liturgie, den (Religions)unterricht?

Und wann nicht? Diesen Herausforderungen spürt der

Kurs auf spielerische Weise nach. Mit viel Zeit und Raum

für eigene Erfahrungen und mit Hinweisen und praktischen

Übungen für den Beruf als ReligionslehrerIn.

Der Workshop wird ident am Vormittag und Nachmittag

angeboten.

Termin: Mi, 4.9., 09.00 -12.30;14.30 Uhr - 18.00 Uhr

Ort: Augustinum, Lange Gasse 2, 8010 Graz

Gruppengröße: Max. je 20 TeilnehmerInnen

Veranstaltungsleitung: Irene Prenner-Walzl

ReferentInnen

Univ.-Prof. Dr. Manfred Prisching, Soziologe, Universität Graz

Dr. Markus Schlagnitweit, Theologe und Sozialwissenschafter, Mitarbeiter

an der katholischen Sozialakademie Österreich

Univ.-Prof. Dr. Anton Bucher, o. Universitätsprofessor für Religionspädagogik

an der Universität Salzburg

Mag. Ferdinand Kaineder, Theologe, Kommunikationstrainer, Leiter des

Medienbüros der Ordensgemeinschaften Österreichs

Mag. Fritz Haring, Bereichsleiter für Bildung & Interkultur der Caritas Stmk.

Mag. Günter Zgubic, Caritasseelsorger

Mag. Andrea Kager-Schwar, Generalsekretärin „Diözesaner Weg“

Dr. Wilhelm Krautwaschl, Regens des Bischöfl. Seminars im Augustinum

Mag. Sebastian Schlögelmann, Religionspädagoge am Bisch. Gymnasium

Helena Wallner, Journalistin und Kulturmanagerin

Dr. Monika Primas, Geschäftsführerin Volkskultur Steiermark GmbH und

Verein Steirisches Volksliedwerk

Sr. Evelyne Ender rscj, Exerzitienleiterin

FI Mag. Dietmar Krausneker, FI für BHMS in der Diözese Graz-Seckau

Dipl.-Päd. Christian Preiß, Religionspädagoge, Stubenberg

Martin Göth, Theologe, Komponist und Musiker aus Passau

Dipl.-Päd. Brigitte Weber, Religionspädagogin, Graz

Mag. Roswitha Pendl-Todorovic, Religionspädagogin, KPH Graz

Dipl.-Päd. Andrea Scheer, Religionspädagogin, Graz

Dipl.-Päd. Gabriele Kraxner-Zach, Religionspädagogin, Gestalttrainerin und

Gestaltsupervisorin (IIGS), Lebens- und Sozialberaterin, Mediatorin

Dipl.-Päd. Ursula Sitner, Religionspädagogin, Graz

Dipl.-Päd. Odilie Planitzer, Religionspädagogin, Graz

Dr. Franz Kogler, Leiter des Bibelwerkes Linz

Mag. Elisabeth Lienhart, Theologin, Dipl. Lebens- und Sozialberaterin,

Notfallseelsorgerin

Dipl.-Päd. Ursula Altlechner, Religionspädagogin u. Kunsterzieherin Leoben

Mag. Anton Birngruber, Theologe, Religionspädagoge, Diakon, Mitarbeiter

am Institut für Fort- und Weiterbildung an der Pädagogischen Hochschule Linz

Irmgard Schweighofer, Puppenspielerin

Dipl.-Päd. Hermann Schweighofer, Religionspädagoge und Theatermacher


Seite 15

Die katholische

Zeitschrift

für Mädchen

und Burschen!

plautz

Wir sind für Sie da!

Auf der SOBI 2013.

Mit vielen Materialien! Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Während der Sommer.Bildung 2013!

Das Magazin für

Aufgeweckte!

Wir sind

auf der

Sommer.Bildung!

Besuchen Sie uns!

DIE TERMINE FÜR GUT INFORMIERT

ARGE Datum Ort

ARGE Gleisdorf, Weiz mo 16.09.´13 Pfarrhof Passail

ARGE Knittelfeld Di 17.09.´13 Pfarrhof Knittelfeld

ARGE Rein DI, 17.09.´13 Pfarrhof Rein

ARGE Birkfeld, Hartberg,... Mi, 18.09.´13 Pfarrhof Hartberg

ARGE Judenburg Mi 18.09.´13 Pfarrhof zeltweg

ARGE Mürztal Do 19.09.´13 PFARRHOF Langenwang

ARGE Graz-rechtes murufer Do 19.09.´13 Pfarre Graz-Schutzengel

ARGE Feldbach Fr 20.09.´13 Pfarrhof Feldbach

ARGE Oberes Ennstal/Adm. Mo 23.09.´13 Pfarrhof Stainach

ARGE Radkersburg mo 23.09.´13 Pfarrhof straden

ARGE Bruck und Leoben di 24.09.´13 Pfarrhof Leoben-Hinterberg

ARGE Murau Di 24.09.´13 Pfarrheim Neumarkt

ARGE Leibnitz Mi 25.09.´13 Pfarrhof mettersdorf

ARGE Voitsberg Mi 25.09.´13 Pfarrhof Voitsberg

ARGE Deutschlandsberg Do 26.09.´13 Pfarrzentrum wies

ARGE Graz-Land Do 26.09.´13 Pfarrhof Kalsdorf

ARGE Graz-linkes Murufer Mo, 30.09.´13 PFarre graz-liebenau

gut informiert 2013


Anmeldung & hinweise

ANMELDUNG

* Die Anmeldung zu den Angeboten der Sommer.Bildung 2013 ist ausschließlich

über PH-Online vom 3.6. bis 16.7.2013 möglich. Beachte bitte die MaximalteilnehmerInnenzahl

der Workshops. Besonders wichtig: Heuer werden viele Workshops

mit dem gleichen Inhalt am VM und am NM angeboten. Erhältst du keine Fixplatzzuteilung,

melde dich bitte für eine andere Veranstaltung an. Entscheidend für die Reihung der Anmeldungen

ist der Zeitpunkt der Anmeldung. Bitte melde dich auch für die Eröffnungsveranstaltung

501.0001am Mo, 2.9.2013 an.

* Im Augustinum gibt es 20 Gästezimmer für die Zeit des Symposiums.

* Reservierungswünsche ausschließlich per Mail an daniela.marterer@kphgraz.at

* Der Landesschulrat für Steiermark refundiert den ReligionslehrerInnen an APS einmalig

die Reisekosten (Hinfahrt zum Tagungsort und Rückfahrt, öffentliches Verkehrsmittel) für

einen Tag und übernimmt die Kosten für Quartier und Verpflegung auf Heimverrechnungsbasis.

Ausgenommen sind Getränke und Einzelzimmerzuschlag. Voraussetzung ist der

Nachweis durchgehender Seminarteilnahme am jeweiligen Tag.

* ReligionslehrerInnen der Mittleren und Höheren Schulen, denen ihre Schule die Kosten

für die Sommer.Bildung nicht ersetzt, können beim Schulamt einen Zuschuss beantragen.

Österreichische Post AG

Info.Mail Entgelt bezahlt

Tagungsbüro

kirchliche pädagogische hochschule

der diözese graz-seckau

Institut für Religionspädagogik und Katechetik

a-8010 Graz, Lange Gasse 2 / 3. Stock

e: daniela.marterer@kphgraz.at, T: 0316 / 58 16 70-24

artwork: H. Loder

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine