Bewegung und sPort Bei kreBs - Deutsche Krebshilfe eV

krebshilfe.de

Bewegung und sPort Bei kreBs - Deutsche Krebshilfe eV

36 Bewegung und Sport bei Krebs Bewegung und Sport bei Krebs 37

dig gespielt werden. Tasten Sie sich langsam an diese Sportarten

heran und spüren Sie nach, wie Ihr Körper reagiert. Wenn

Sie Schmerzen bekommen, so schrauben Sie die Belastungen

etwas zurück.

Hier bitte Vorsicht!

Grundsätzlich möchten wir keine Bewegungsformen oder Sportarten

verbieten. Denn jede Frau reagiert anders auf bestimmte

Bewegungen und Sportarten und bringt andere Vorerfahrungen

mit. Deshalb möchten wir in diesem Abschnitt lediglich vor einigen

Bewegungsformen warnen. Falls Sie am Tag nach dem Sport

Muskelkater oder Bewegungsschmerz haben, haben Sie sich

wahrscheinlich überlastet. Verringern Sie dann beim nächsten

Mal Ihre Anstrengungen.

Nicht empfehlenswert sind Sportarten, die einen intensiven

Körperkontakt mit sich bringen und bei denen der Wettkampf

besonders betont wird (zum Beispiel Handball). Hier besteht

die Gefahr, dass Sie sich überlasten, stürzen und verletzen. Vor

allem bei Osteoporose kann das gefährlich sein.

Vermeiden Sie starke, lang andauernde statische (isometrische)

Übungen, da diese nur schwer zu kontrollieren sind.

Prostatakrebs

Männer findet man in den Rehabilitations-Sportgruppen der

Sport vereine noch zu selten. Allerdings entstehen zurzeit in

Nordrhein-Westfalen spezielle Prostata-Sportgruppen, an denen

mehr Männer teilnehmen. Diese Angebote berücksichtigen

die spezielle Problematik der Erkrankung und ihrer Folgeerscheinungen.

Gymnastik zur

Kräftigung

Betreiben Sie alle Spiel- und Bewegungsformen nicht zu ehrgeizig.

Wenn Sie die Übungen „etwas anstrengend“ bis „anstrengend“

empfinden, reicht das völlig aus. Im Rehabilitations-

Ausdauersportarten

Ballspiele

Bewegung und Sport bei Prostatakrebs

••

Verbessern die Inkontinenz

••

Verbessern die Wahrnehmung des eigenen Körpers

••

Stärken die Beckenbodenmuskulatur

••

Bekämpfen chronische Erschöpfung (Fatigue­ Syndrom)

••

Helfen, entlastende Körperhaltungen zu erlernen

••

Helfen, richtige Atemtechniken zu erlernen

••

Verbessern die allgemeine Fitness

••

Helfen, rücken- und beckenbodenfreundliche Alltagstechniken

zu erlernen

••

Stärken das Selbstvertrauen

••

Sie leisten Ihren eigenen Beitrag, gesund zu werden beziehungsweise

Ihre Erkrankung besser zu bewältigen

Empfehlenswerte Bewegungsformen

Wenn Sie an Prostatakrebs erkrankt sind, können Sie an vielen

Spiel- und Übungsformen teilnehmen. Gymnastische Kräftigungsübungen

bilden dabei den Schwerpunkt. Sie sollen vor

allem die Beckenbodenmuskulatur kräftigen. Aber auch der Rücken

und die Beine werden einbezogen. Förderlich ist in diesem

Zusammenhang das Krafttraining an Großgeräten.

Ausdauersportarten wie Wandern, Nordic Walking und Skilanglauf

stärken das Herz-Kreislauf-System.

Empfehlenswert sind Ballspiele wie Volleyball, Fußball oder auch

Hockey. Spielen Sie aber möglichst ohne Körperkontakt. Sie

können sich auch für Tennis oder andere Rückschlagsportarten

entscheiden, wenn Sie darin früher schon Erfahrungen gesammelt

haben.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine