Termsheet

ksklb.de

Termsheet

Inhaberschuldverschreibung

Produktinformationsblatt über Finanzinstrumente nach Wertpapierhandelsgesetz

IHS Serie 707 „Stufenzinsanleihe“

ISIN / WKN: DE000LBB5PT8 / LBB 5PT

Emittentin: Landesbank Berlin AG

Produktgattung: Inhaberschuldverschreibung mit Kapitalschutz

Seite 1/2

Stand: 15. April 2011

1. Produktbeschreibung

Die IHS Serie 707 „Stufenzinsanleihe“ ist eine Inhaberschuldverschreibung der Landesbank Berlin AG mit einer Laufzeit von drei Jahren.

Sie kombiniert eine jährliche Zinszahlung mit einer Rückzahlung zu 100% des Nennbetrages am Laufzeitende.

Die Stufenzinsanleihe ist ein verzinsliches Wertpapier mit jährlicher, stufenweise steigender Zinszahlung.

Während der Laufzeit unterliegt die Wertentwicklung der Stufenzinsanleihe den Schwankungen des Kapitalmarktes.

Die Rückzahlung der IHS Serie 707 „Stufenzinsanleihe“ erfolgt am Laufzeitende zu 100% des Nennbetrages.

Die IHS Serie 707 „Stufenzinsanleihe“ richtet sich an Anleger mit einem mittelfristig ausgerichteten Anlagehorizont, die

► einen jährlichen, festen Ertrag innerhalb der Produktlaufzeit erzielen möchten und

► am Laufzeitende eine Rückzahlung von 100% des Nennbetrages, d.h. Kapitalschutz, wünschen.

2. Produktdaten

Zeichnungsfrist: 20. April 2011 bis 26. Mai 2011 (14 Uhr) 1) Ausgabepreis: 100%

Zinszahlungstage: jeweils am 30. Mai der Jahre 2012

Ausgabetag: 26. Mai 2011

bis 2014 Valuta: 30. Mai 2011

Zinsperiode:

Verzinsung:

1. Jahr: 2,40% p.a.

2. Jahr: 2,70% p.a.

3. Jahr: 3,00% p.a.

jeweils vom 30. Mai (inkl.) eines Jahres

bis zum 29. Mai (inkl.) des Folgejahres

Letzter Börsenhandelstag:

28. Mai 2014

Fälligkeitstag: 30. Mai 2014

Rückzahlung

am Laufzeitende:

100% des Nennbetrages

Vergleichsrendite 2) :

2,695% p.a.

Emittenten-

Moody’s

Fitch

rating: A1 AA-

Ausblick: stabil stabil

kleinste handelbare

Einheit / Nennbetrag: 1.000,-- Euro

Zinsberechnungsmethode:

act/act, unadjusted, following, jährlich,

nachträglich, Stückzinsberechnung

Die IHS Serie 707 „Stufenzinsanleihe“ der Landesbank Berlin AG ist im Sinne von § 1807 Abs. 1 Nr. 5 BGB mündelsicher.

3. Risiken

Emittentenrisiko:

Kursrisiko:

Liquiditätsrisiko:

Die Rückzahlung hängt von der wirtschaftlichen Leistungs- und Zahlungsfähigkeit der Emittentin ab. Die Gefahr besteht

in der vorübergehenden oder dauernden Zahlungsunfähigkeit der Landesbank Berlin AG, d.h. ihrer Unfähigkeit zur

Erfüllung ihrer Zahlungsverpflichtungen.

Bei einem Verkauf während der Laufzeit besteht ein Kursverlustrisiko, da der Wert der Inhaberschuldverschreibung

schwanken kann. Maßgeblich dafür können die allgemeine Zinsentwicklung, die Schwankungen des Kapitalmarktes und

die allgemeine wirtschaftliche Entwicklung sein. Wird die Inhaberschuldverschreibung vor dem Fälligkeitstag veräußert,

sind daher Kursverluste möglich. Kurse unter 100% sind während der Laufzeit möglich.

Die Emittentin ist nicht verpflichtet, regelmäßig An- und Verkaufskurse zu stellen. Das Liquiditätsrisiko besteht darin, die

Inhaberschuldverschreibung fortlaufend o. vorübergehend nicht o. zu nicht marktgerechten Preisen veräußern zu können.

4. Verfügbarkeit

Die Inhaberschuldverschreibung wird in Deutschland zugelassen. Die Einbeziehung in den Regulierten Markt der Börse Berlin sowie den

Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse und der Börse Stuttgart ist für den 30. Mai 2011 vorgesehen. 3) Nach Ablauf der

Zeichnungsfrist kann die Inhaberschuldverschreibung börsentäglich zwischen 9 und 20 Uhr ge- bzw. verkauft werden. Die Landesbank

Berlin AG kann jedoch nicht garantieren, dass sich hierfür ein erforderlicher aktiver Markt entwickelt und während der gesamten Laufzeit

des Wertpapiers bestehen bleibt. Die Emittentin stellt in der Regel fortlaufend handelbare Kurse, ist hierzu jedoch nicht verpflichtet. Auch

zur Rücknahme der Wertpapiere ist die Emittentin nicht verpflichtet.

Während der Laufzeit wird der Kurs der Wertpapiere maßgeblich von der allgemeinen Zinsentwicklung, den Schwankungen des

Kapitalmarktes und der allgemeinen wirtschaftlichen Entwicklung bestimmt.

1) vorzeitige Schließung möglich

2) Die Vergleichsrendite wird nach der Internen-Zinsfuß-Methode (engl. IRR, Internal Rate of Return) berechnet. Dieses Verfahren ermöglicht bei

Kapitalanlagen mit unregelmäßigen und schwankenden Erträgen die Berechnung einer (theoretischen) mittleren jährlichen Rendite.

3) Die Entscheidung über die Zulassung bzw. Einbeziehung wird allein von den Trägern der jeweiligen Handelsplätze getroffen. Die Emittentin sichert nicht zu und

ist nicht verpflichtet dafür zu sorgen, dass die Wertpapiere tatsächlich an den jew. Börsen während der Laufzeit zugelassen bzw. einbezogen und handelbar sind.

Landesbank Berlin AG

Capital Markets • Client Business

Alexanderplatz 2 • 10178 Berlin

Telefon: +49 30/869 629 00

Fax: +49 30/869 624 18

E-Mail: zertifikate@lbb.de

Internet:

Reuters:

www.zertifikate.lbb.de

DE=BERA


Inhaberschuldverschreibung

Produktinformationsblatt über Finanzinstrumente nach Wertpapierhandelsgesetz

IHS Serie 707 „Stufenzinsanleihe“

5. Chancen und beispielhafte Szenariobetrachtung

ISIN / WKN: DE000LBB5PT8 / LBB 5PT

Seite 2/2

Zinszahlungen

während der

Laufzeit:

tabellarische und

grafische

Darstellung der

jährlich steigenden

Zinszahlung p.a.:

Während der Laufzeit findet eine jährliche, stufenweise steigende Zinszahlung p.a. statt. Im ersten Laufzeitjahr

beträgt diese 2,40% und in den Folgejahren 2,70% und 3,00%.

2012 2013 2014

Zinszahlung p.a. 2,40% 2,70% 3,00%

3,00%

2,80%

2,60%

2,40%

Rückzahlung

je Nennbetrag

-- -- 100%

2,20%

2,00%

2012 2013 2014

6. Kosten

Produktbez. Kosten Beschreibung Höhe

Vertriebsvergütung:

Handelsspanne:

Einmalige Vergütung, die den Vertriebspartnern für die Vermittlung der Wertpapiere von der

Emittentin gezahlt wird. Die Vertriebsvergütung wirkt sich wertmindernd auf die Kurse, die die

Emittentin während der Laufzeit stellt, aus. Auf die Höhe des Rückzahlungsbetrages am

Laufzeitende hat sie keinen Einfluss.

0,80%

je Nennbetrag

Handelsspanne bezeichnet die Differenz zwischen den jeweiligen Kauf- und Verkaufskursen, die von der Emittentin

gestellt werden. Dabei werden u.a. Angebot und Nachfrage der Wertpapiere, verschiedene Kosten sowie Ertragserwartungen

der Emittentin berücksichtigt. Die Handelsspanne kann sich während der Laufzeit ändern. Die gestellten

Kauf- und Verkaufskurse müssen nicht dem rechnerischen „fairen Wert“ der Wertpapiere entsprechen, sondern

können davon abweichen.

Hinweis: Zusätzlich zu den unter der Rubrik „Kosten“ beschriebenen Vergütungen, erhalten die Vertriebspartner weitere Sachleistungen als geldwerte Vorteile.

Dabei handelt es sich vor allem um technische Unterstützung in Form von elektronischen außerbörslichen Handelsanbindungen, um die Bereitstellung von

Informationsmaterial zu den Wertpapieren und um Schulungsmaßnahmen. Außerdem unterstützt die Emittentin Vertriebsmaßnahmen der Vertriebspartner

sowohl finanziell als auch mit Sachmitteln. Die oben genannten Beträge beziehen sich auf den Zeitpunkt der Erstellung dieses Dokumentes; Änderungen nach

Ende der Zeichnungsfrist während der Laufzeit der Wertpapiere sind möglich.

Weitere Kosten

Provisionen, Gebühren,

andere Entgelte:

Beschreibung

Dazu zählen bspw. Transaktionskosten (Ordergebühren, Maklercourtagen, etc.) oder etwaige Depot- oder andere

Verwahrungsgebühren. Die Höhe ist dem Preisverzeichnis der jeweiligen depotführenden Bank zu entnehmen.

7. Besteuerung

Kapitalerträge (realisierte Kursgewinne, Zinsen) unterliegen der Abgeltungsteuer i.H.v. 25% zzgl. Solidaritätszuschlag u. ggf. Kirchensteuer.

Hinweis: Einschätzung der Emittentin (Stand April 2011). Die steuerliche Behandlung hängt von den jeweiligen persönlichen Verhältnissen des Wertpapierinhabers

ab und ist künftigen Änderungen unterworfen. Eine individuelle Aufklärung durch einen Steuerberater ist empfehlenswert.

10. Sonstige Hinweise

Dieses Dokument gibt einen Überblick über wesentliche Eigenschaften, insbesondere die Struktur und die Risiken des Wertpapiers. Eine

aufmerksame Prüfung dieser Informationen wird empfohlen. Die Informationen in diesem Produktinformationsblatt erfüllen nicht alle

gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und sie unterliegen nicht einem Verbot

des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen (vgl. § 33b Absatz 5 und 6 WpHG). Dieses Dokument dient ausschließlich der

Information und stellt weder eine Anlageberatung oder Empfehlung, noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Erwerb oder

Veräußerung des genannten Anlageproduktes dar. Trotz sorgfältiger Prüfung kann keine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit der

enthaltenen Informationen übernommen werden. Allein maßgeblich sind die Bedingungen und Angaben im entsprechenden

Wertpapierprospekt, bestehend aus dem Basisprospekt vom 7. Juni 2010 sowie den Endgültigen Bedingungen, der bei unten genannter

Adresse kostenfrei erhältlich bzw. im Internet zum Download verfügbar ist. Eine individuelle Aufklärung durch einen Anlageberater und ggf.

Steuerberater ist daher empfehlenswert. Die zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin),

Lurgiallee 12, 60439 Frankfurt/Main. Lagerstelle: Clearstream Banking AG, Börsenstraße 8, 60439 Frankfurt/Main.

© Landesbank Berlin AG, 15. April 2011

Landesbank Berlin AG

Capital Markets • Client Business

Alexanderplatz 2 • 10178 Berlin

Telefon: +49 30/869 629 00

Fax: +49 30/869 624 18

E-Mail: zertifikate@lbb.de

Internet:

Reuters:

www.zertifikate.lbb.de

DE=BERA

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine