Katholisch-Theologische Privatuniversität Linz

ktu.linz.ac.at

Katholisch-Theologische Privatuniversität Linz

Katholisch-Theologische Privatuniversität Linz

Lehrveranstaltungsverzeichnis

Akademisches Studienjahr 2007/2008

A-4020 Linz, Bethlehemstraße 20

Tel.: +43(0)732/78 42 93, Fax: +43(0)732/78 42 93 - 4155

E-Mail: rektorat@ktu-linz.ac.at

URL: http://www.ktu-linz.ac.at


Wegweiser

Zur Geschichte ......................... 3

Allgemeines ......................... 5

Organisation ............................ 7

Studien ............................ 9

Der Lehrkörper .......................... 13

Wissenschaftliche Einrichtungen .......................... 21

Lehrveranstaltungsverzeichnis ....................... 27

Katholisch-Theologische Fakultät .......................... 28

Wintersemester 2007/2008 .......................... 28

Sommersemester 2008 .......................... 35

Pastorallehrgang .......................... 42

Institut für Kunstwissenschaft und Philosophie ........................... 43

Pflichtfächer .......................... 43

Wahlfächer .......................... 48

Gebundene Wahlfächer Theologie .......................... 48

Freie Wahlfächer .......................... 51

Publikationen/Studienabschlüsse ....................... 59

Herausgeber und Verleger: Katholisch-Theologische Privatuniversität Linz

Für den Inhalt verantwortlich: Univ.-Prof. Dr. Michael Rosenberger

Erscheinungsort: 4020 Linz, Bethlehemstraße 20


Zur Geschichte der Katholisch-

Theologischen Privatuniversität Linz

Die um die Mitte des 16. Jahrhunderts gegründete und 1629 im Zuge der Gegenreformation

von den Patres der Gesellschaft Jesu übernommene Landschaftsschule in Linz

wurde 1669 um das „Studium philosophicum und das Jus canonicum“ erweitert. Seit

dem Studienjahr 1672/73 werden in Linz theologische Vorlesungen gehalten. Der Ausbau

zum Vollstudium erfolgte unter Kaiserin Maria Theresia. Die Aufhebung der Gesellschaft

Jesu im Jahre 1773 bedingte den Übergang der theologischen Lehranstalt in die

Hände des Staates. Die Zeit der josephinischen Generalseminarien (1783-1793) bedeutete

eine Unterbrechung. 1794 wurde der Studienbetrieb jedoch wieder aufgenommen.

Das Ende des Josephinismus führte am 30. Juni 1850 zur Umwandlung der staatlichen

„K.K. Studienanstalt für Theologie“ in eine bischöfliche Diözesanlehranstalt, die 1853 in

die Räume des Priesterseminars verlegt wurde. Mit Zustimmung der Österreichischen

Bischofskonferenz vom 1. Juli 1971 und nach Rücksprache mit den zuständigen staatlichen

Stellen führte die ehemalige Philosophisch-Theologische Lehranstalt Linz seit 1.

September 1971 den Namen „Philosophisch-Theologische Hochschule der Diözese

Linz“. Diese wurde auf Grund der mit 25. Dezember 1978 datierten Urkunde der Kongregation

für das katholische Bildungswesen ad experimentum, mit 15. November 1988

definitiv in den Rang einer Theologischen Fakultät erhoben. Die offizielle Bezeichnung

lautet „Katholisch-Theologische Hochschule Linz / Theologische Fakultät“ (KTHL). Die

KTHL ist berechtigt, akademische Grade zu verleihen, die auf der Grundlage des Konkordates

vom 5. Juli 1933 auch staatsrechtlich anerkannt sind.

Das Bundesministerium für Unterricht und Kunst hat mit Schreiben vom 22. Mai 1979

(Zl. 9891/1-9a/79) und vom 18. September 1979 (Zl. 9891/3-9a/79) diese Gesetzeslage

bestätigt.

Mit Schreiben des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur vom 2. August

2000 (GZ 53.826/10-VII/D/3/2000) wurde die Genehmigung zur Erlassung des Bescheides

des Akkreditierungsrates vom 26. Juli 2000 (GZ. I/1/20-2000), mit dem die Katholisch-Theologische

Hochschule Linz als erste Privatuniversität Österreichs akkreditiert

wird, erteilt.

Das Fakultätskollegium hat in seiner außerordentlichen Sitzung am 27. Oktober 1999

beschlossen, den Namen „Katholisch-Theologische Hochschule Linz“ nach ihrer Akkreditierung

in „Katholisch-Theologische Privatuniversität Linz“ (KTU Linz) abzuändern.

Anlässlich der Fakultätserhebung (1978) gab sich die Hochschule auch ein Wappen,

das folgende Elemente enthält: Der Schild ist im unteren Bereich geteilt und zeigt links

einen halben Doppeladler, womit die Beziehung zur Republik Österreich zum Ausdruck

gebracht wird. Der rechte Teil des Schildes stammt aus dem Diözesanwappen, dessen

Ursprung nicht völlig geklärt ist. Der Tradition nach wurden die Leinenblüten in Anspielung

auf den Namen Linz (Lentia) gewählt; sie sollen in ihrer Dreizahl frühe Kirchen der

3


Stadt Linz symbolisieren: die Martinskirche und die Stadtpfarrkirche südlich sowie die

(nicht mehr bestehende) Nikolauskirche nördlich der Donau (Urfahr). Das blaue Band

dazwischen bedeutet die Donau. Die gekreuzten „Petrusschlüssel“ im oberen Feld bringen

die Bindung der päpstlichen Fakultät an Rom zum Ausdruck. Gekrönt wird das

Wappen von der aufgeschlagenen Heiligen Schrift mit den griechischen Buchstaben

Alpha und Omega, womit ein Verweis auf die Hauptquelle der theologischen Wissenschaft

gegeben ist, bzw. auf Christus als Anfang und Ende aller Theologie (Apk 1,8).

Nach mehrjährigen Vorbereitungen wurde mit 2. Februar 2005 durch die Kongregation

für das Katholische Bildungswesen (N. 808/2001) das „Institut für Kunstwissenschaft

und Philosophie“ im Fakultätsrang (ad instar facultatis) mit spezifisch philosophischem

Graduierungsrecht errichtet und zwar – gemäß kurialer Praxis – zunächst auf fünf Jahre

(ad experimentum). Zugleich wurden die in der Sitzung des Fakultätskollegiums vom 5.

Mai 2004 beschlossenen Rechtsgrundlagen, nämlich die „Satzung“ sowie die „Studienund

Prüfungsordnung für die kunstwissenschaftlich-philosophischen Studien“ durch den

Apostolischen Stuhl für diesen Zeitraum (ad quinquennium experimenti gratia) approbiert

(N. 970/2004) und per Dekret des Magnus Cancellarius vom 1. März 2005 promulgiert

(Zl. 651/2005). Damit wurde die Einführung von philosophischkunstwissenschaftlichen

Studien möglich, die beginnend mit dem Studienjahr 2005/06

an der KTU Linz neben den theologischen Studien angeboten werden.

Literatur:

Rudolf Zinnhobler, Die Katholisch-Theologische Fakultät Linz: Werden, Entwicklung und

Gestalt, in: ThPQ 146 (1998) 390-401; unter dem Titel „Die Theologische Fakultät Linz

in Geschichte und Gegenwart“ auch in: ders./Kriemhild Pangerl, Kirchengeschichte in

Linz. Fakultät – Lehrkanzel – Professoren, Linz 2000, 13-26.

Bischöflicher Fonds zur Förderung der Katholisch-

Theologischen Privatuniversität Linz

A-4020 Linz, Bethlehemstraße 20

Fondsleiter:

KommRat Dr. Josef Kolmhofer

Bankverbindung: Oö. Landesbank, A-4010 Linz, Landstraße 38

Kontonummer: 0000212373

Bankleitzahl: 54000

Spenden an den Bischöflichen Fonds sind steuerlich absetzbar.

4


Allgemeines


Organisation

Rektorat

Rektor

Univ.-Prof. Dr. Michael Rosenberger ....................................... Kl. 4140

Prorektorin

Univ.-Prof. in Dr. in Ilse Kögler ....................................... Kl. 4159

Praeses des IKP

Univ.-Prof. in DDr. in Monika Leisch-Kiesl ....................................... Kl. 4191

Sekretariat

Peter Vondrak ....................................... Kl. 4139

p.vondrak@ktu-linz.ac.at

Rektoratsreferent

Mag. Christoph Lauermann ....................................... Kl. 4178

c.lauermann@ktu-linz.ac.at

Leitung PR und Kommunikation

Mag. a Hermine Eder ....................................... Kl. 4137

hermine.eder@ktu-linz.ac.at

Leiterin der Pressestelle

Mag. a theol. Dr. in iur. Eva Drechsler ....................................... Kl. 4142

e.drechsler@ktu-linz.ac.at

Fax 0732/78 42 93 - 4156

Verwaltung

Verwaltungsdirektorin

Mag. a Christine Brunhuber ....................................... Kl. 4136

c.brunhuber@ktu-linz.ac.at

Verwaltungsreferent

Reinhard Schmuck ....................................... Kl. 4138

r.schmuck@ktu-linz.ac.at

EDV-Beauftragter

Josef Kastenhofer ....................................... Kl. 4122

j.kastenhofer@ktu-linz.ac.at


Ständige Kommissionen und Ausschüsse

Studienkommission

Studiendekan:

Univ.-Prof. Dr. Christoph Niemand

c.niemand@ktu-linz.ac.at

Institutsrat (zugleich Studienkommission) des IKP

Praeses (Studiendekanin IKP): Univ.-Prof. in DDr. in

Monika Leisch-Kiesl

m.leisch-kiesl@ktu-linz.ac.at

Verwaltungsgremium

Vorsitz:

Mag. a Christine Brunhuber

c.brunhuber@ktu-linz.ac.at

Bibliotheksgremium

Vorsitz:

Strukturkommission

Vorsitz:

Evaluierungsgruppe

Vorsitz:

Dipl.-Theol. Ingo Glückler

i.glueckler@ktu-linz.ac.at

Univ.-Prof. Dr. Hanjo Sauer

h.sauer@ktu-linz.ac.at

Univ.-Prof. Dr. Christoph Niemand

c.niemand@ktu-linz.ac.at

Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen

Vorsitz:

Univ.-Prof. Dr. Florian Uhl

f.uhl@ktu-linz.ac.at

Freundschafts- und AbsolventInnenverein

Vorsitz:

Mag. a Olga Degwerth

fav@ktu-linz.ac.at

Beirat ICW

Vorsitz:

Erasmus

Koordinator:

Univ.-Prof. Dr. Peter Hofer

p.hofer@ktu-linz.ac.at

Univ.-Prof. Dr. Michael Rosenberger

m.rosenberger@ktu-linz.ac.at


Studien

Fakultäten

Katholisch-Theologische Fakultät

Institut für Kunstwissenschaft und Philosophie (IKP)

Studienrichtungen

Katholisch-Theologische Fakultät

Katholische Fachtheologie

Katholische Religionspädagogik

(Selbständige Religionspädagogik)

Lehramtsstudium: Unterrichtsfach Katholische Religion

(Kombinierte Religionspädagogik)

Institut für Kunstwissenschaft und Philosophie (IKP)

Kunstwissenschaft – Philosophie mit Schwerpunkt Kunstwissenschaft

Kunstwissenschaft – Philosophie mit Schwerpunkt Philosophie

Studiengänge

Katholisch-Theologische Fakultät

Diplomstudiengang (Mag. / Mag. a theol.)

Lizentiatsstudiengang (Lic. / Lic. a theol.)

Doktoratsstudiengang (Dr. / Dr. in theol.)

Institut für Kunstwissenschaft und Philosophie (IKP)

Diplomstudiengang (Mag. / Mag. a phil.)

Lizentiatsstudiengang (Lic. / Lic. a phil.)

Doktoratsstudiengang (Dr. / Dr. in phil.)


Einteilung des Studienjahres

Beginn des Wintersemesters: ................................... 01.10.2007

Ende des Wintersemesters: ................................... 01.02.2008

Beginn des Sommersemesters: ................................... 03.03.2008

Ende des Sommersemesters: ................................... 04.07.2008

Zulassungs- und Meldefrist:

für das Wintersemester: .............. 17.09.2007 - 19.10.2007

für das Sommersemester: .............. 18.02.2008 - 14.03.2008

Eine spätere Zulassungs- und Meldefrist ist bis 3 Wochen ab Ende der ordentlichen

Frist möglich und wird aufgrund eines schriftlichen Ansuchens an den Rektor

bei Vorliegen eines wichtigen Grundes gewährt.

Promotions- und Sponsionstermine: ................................... 26.01.2008

................................... 28.06.2008

Hauptprüfungszeiten: .............. 01.10.2007 - 31.10.2007

.............. 07.01.2008 - 01.02.2008

.............. 03.03.2008 - 14.03.2008

.............. 31.03.2008 - 11.04.2008

.............. 09.06.2008 - 04.07.2008


Zulassungserfordernisse

1. Ordentliche Studierende

Wer den Abschluss eines ordentlichen Studiums und die Zulassung zu den hierfür

vorgesehenen Prüfungen anstrebt, hat sich um die Aufnahme als ordentlicher Studierender

/ ordentliche Studierende in Form der Zulassung zu bewerben.

Nach § 28 (2) des Statuts sind für eine Aufnahme als ordentlicher Studierender / ordentliche

Studierende erforderlich:

a. Nachweis der Universitätsreife oder der Studienberechtigung gemäß den geltenden

österreichischen Studiengesetzen,

b. Nachweis über die Kenntnis der notwendigen klassischen und modernen Sprachen

gemäß den Regelungen der Studien- und Prüfungsordnung der Theologischen

Fakultät sowie des IKP der KTU Linz. (Ergeben die vorgelegten Zeugnisse,

dass Studierende diese Kenntnisse noch nicht in ausreichendem Maße besitzen,

haben sie die hierfür an der Privatuniversität eingerichteten Lehrgänge zu

besuchen und die vorgesehenen Prüfungen abzulegen.),

c. Gesundheitszeugnis (nicht älter als sechs Monate), wenn die Reifeprüfung länger

als sechs Monate zurückliegt,

d. bei Übertritt von einer anderen Universität/Hochschule die Abgangs- oder die Abschlussbescheinigung,

e. polizeiliches Führungszeugnis, wenn die Reifeprüfung länger als sechs Monate

zurückliegt. Das Führungszeugnis darf nicht älter als sechs Monate sein,

f. Geburtsurkunde,

g. Staatsbürgerschaftsnachweis,

h. Zulassungs-/Anmeldeblatt,

i. Zahlungsbestätigung über den Studienbeitrag und den Stv-Beitrag,

j. 1 Lichtbild

Die Dokumente sind im Original oder in beglaubigter Abschrift vorzulegen.

2. Außerordentliche Studierende

Personen, die keine Universitätsreife besitzen und das 17. Lebensjahr vollendet haben,

können als außerordentliche Studierende aufgenommen werden, sofern sie die

erforderlichen Vorkenntnisse haben. Für den Aufnahmevorgang sind die gleichen

Unterlagen erforderlich wie für die Aufnahme als ordentlich Studierende, ausgenommen

Punkt a).

3. Gasthörer/innen

Für die Zulassung von Gasthörern / Gasthörerinnen zu bestimmten Lehrveranstaltungen

ist die Zustimmung des Fachprofessors / der Fachprofessorin erforderlich.


Der Lehrkörper

1. Universitätsprofessor/inn/en

Gruber Franz, Mag. theol. Dr. theol., geb. 12.6.1960 Vöcklabruck

Univ.-Prof. der Dogmatik u. Ökumenischen Theologie

4060 Leonding, Im Weideland 19, Tel./Fax 0732/78 15 25, f.gruber@ktu-linz.ac.at

Hofer Michael, Mag. theol. Dr. phil., geb. 18.1.1966 Steyr

Univ.-Prof. der Philosophie (IKP)

4020 Linz, Scharitzerstraße 27a/16, m.hofer@ktu-linz.ac.at

Hofer Peter, Mag. theol. Dr. theol. Dr. theol. habil., geb. 22.1.1944 Wald/Pinzgau

Univ.-Prof. der Pastoraltheologie und Homiletik

4020 Linz, Schubertstraße 18, Tel. 0732/61 13 24, p.hofer@ktu-linz.ac.at

Hubmann Franz, Mag. theol. Dr. theol., geb. 29.11.1944 Mellach

Univ.-Prof. der alttestamentlichen Bibelwissenschaft

4209 Engerwitzdorf, Schweinbacher Straße 32, Tel. 07235/64 0 79,

f.hubmann@ktu-linz.ac.at

Kögler Ilse, Mag. a theol. Dr. in theol., geb. 11.10.1952 Mödling

Univ.-Prof. in d. Katechetik u. Religionspädagogik

2340 Mödling, Lerchengasse 26/B2/9, 4020 Linz, Harrachstraße 7,

Tel. 0732/77 12 05 - 8664, i.koegler@ktu-linz.ac.at

Lederhilger Severin J., OPraem, Mag. theol. Dr. iur. Dr. iur. can.,

geb. 23.7.1958 Lenzing

Univ.-Prof. des Kirchenrechts

4020 Linz, Landstraße 16, Tel. 0732/77 26 76 - 1141, s.lederhilger@ktu-linz.ac.at

Leisch-Kiesl Monika, Mag. a theol. Dr. in theol. Dr. in phil., geb. 7.1.1960 Linz

Univ.-Prof. in d. Kunstwissenschaft u. Ästhetik

4040 Linz, Schlagerweg 6, Tel. 0676/8776 4191, m.leisch-kiesl@ktu-linz.ac.at

13


Niemand Christoph, Mag. theol. Dr. theol., geb. 22.1.1959 Linz

Univ.-Prof. der neutestamentlichen Bibelwissenschaft

4020 Linz, Roseggerstraße 5, Tel. 0732/65 64 86, c.niemand@ktu-linz.ac.at

Reisinger Ferdinand, CanReg, Mag. theol. Lic. phil. Mag. phil. fac. theol.

Dr. phil. fac. theol., geb. 24.7.1946 Mauthausen

Univ.-Prof. der Gesellschaftslehre u. Pastoralsoziologie.

4490 St. Florian, Stiftstraße 1, Tel. 07224/89 02, f.reisinger@ktu-linz.ac.at

Rosenberger Michael, Dr. theol. Dr. theol. habil., geb. 8.3.1962 Würzburg

Univ.-Prof. der Moraltheologie

4020 Linz, Rudigierstraße 10, Tel. 0732/78 36 22, m.rosenberger@ktu-linz.ac.at

Sauer Hanjo, Dr. theol. Dr. theol. habil., geb. 28.3.1944 Bamberg

Univ.-Prof. der Fundamentaltheologie

4020 Linz, Harrachstraße 7, Tel. 0732/77 12 05 - 8154, h.sauer@ktu-linz.ac.at

Uhl Florian, Mag. phil. fac. theol. Dr. phil. fac. theol., geb. 31.1.1948 Stainz

Univ.-Prof. der Philosophie

8020 Graz, Baiernstraße 54, Tel. 0316/58 39 22, f.uhl@ktu-linz.ac.at

Volgger Ewald, OT, Mag. theol. Dr. theol., geb. 6.10.1961 Bruneck

Univ.-Prof. der Liturgiewissenschaft u. Sakramententheologie

4020 Linz, Rudigierstraße 10, Tel. 0650/8710871, e.volgger@ktu-linz.ac.at

2. Honorarprofessoren

Lehner Markus, Mag. theol. Dr. theol. Dr. theol. habil., geb. 22.5.1957 Bad Ischl

Direktor des Instituts für Caritaswissenschaft, Honorarprofessor für Pastoraltheologie

mit Schwerpunkt Caritaswissenschaft

4060 Leonding, Reitherstraße 6, markus.lehner@fh-linz.at

Lipp Wilfried, Mag. phil. Dr. phil. habil, Hofrat, geb. 1.3.1945 in Bad Ischl

Honorarprofessor der Kunstwissenschaft, Landeskonservatorat für Oberösterreich

4020 Linz, Rainerstraße 11, Tel. 0732/66 44 21, ooe@bda.at

14


3. Emeritierte Professor/inn/en

Fuchs Albert, Dr. theol. habil. Dr. phil. Lic. bibl., geb. 14.10.1937 Putzleinsdorf

Em. Prof. der neutestamentlichen Bibelwissenschaft

4040 Linz, Blütenstraße 17, Tel. 0732/71 52 90

Hollerweger Hans, Dr. theol. tit. ao. Univ.-Prof., geb. 13.2.1930 St. Georgen/Attergau

Em. Prof. der Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie

4020 Linz, Friedensplatz 2, Tel. 0732/77 35 78

Raberger Walter, Mag. phil. Dr. phil. Mag. theol. Dr. theol., geb. 9.9.1939 Wels

Em. Prof. der Dogmatik u. Ökumenischen Theologie

4820 Bad Ischl, Feldgasse 22, waraberg@eunet.at

Rehberger Karl, CanReg, Dr. theol. Dr. phil., geb. 5.12.1934 Linz

Em. Prof. der Kirchengeschichte u. Patrologie

4490 St. Florian, Stiftstraße 1, Tel. 07224/89 02

Riedl Alfons, Dr. theol., geb. 12.9.1937 Kastl/Bayern

Em. Prof. der Moraltheologie

4020 Linz, Ohmstraße 14, Tel. 0732/33 07 99

Rombold Günter, Dr. theol. Dr. phil., geb. 2.1.1925 Stuttgart

Em. Prof. der Philosophie und d. Kunstwissenschaft und Ästhetik

4020 Linz, Bockgasse 3, Tel. 0732/65 86 04

Verweijen Ingeborg, Dr. in phil., geb. 16.9.1938 Leitmeritz

Em. Prof. der Pädagogik

1180 Wien, Bastiengasse 41/1, Tel. 01/47 09 192

Zauner Wilhelm, Lic. theol. Dr. theol., geb. 13.4.1929 Windischgarsten

Em. Prof. der Pastoraltheologie

4020 Linz, Lustenauer Straße 29, Tel. 0732/77 87 42

Zinnhobler Rudolf, Dr. theol. Mag. phil. tit. o. Univ.-Prof., geb. 18.2.1931 Buchkirchen

Em. Prof. der Kirchengeschichte

4020 Linz, Joh.-Seb.-Bach-Straße 27, Tel. 0732/65 72 95 - 18

15


4. Assistent/inn/en

Boelderl Artur R., Mag. et Dr. phil. s.a.p. Univ.-Doz., geb. 1.2.1971 Leoben

Univ.-Ass. am Institut für Philosophie

4061 Pasching, Adalbert-Stifter-Straße 6/1/4, Tel. 07229/61 655,

a.boelderl@ktu-linz.ac.at

Eder Helmut, Mag. theol., geb. 13.12.1966 St. Johann/Tirol

Univ.-Ass. am Institut für Pastoraltheologie und Gesellschaftslehre

4040 Linz, Voltastraße 7, Tel. 0732/24 79 43, h.eder@ktu-linz.ac.at

Gottschlich Maximilian, Mag. phil. Dr. phil., geb. 8.5.1979 Eisenstadt

Univ.-Ass. am IKP, Fachbereich Philosophie

1140 Wien, Altebergenstraße 2E, Tel. 01/944 05 29, m.gottschlich@ktu-linz.ac.at

Gugerel Stefan, Mag. theol., geb. 8.3.1979 Lilienfeld

Univ.-Ass. am Institut für Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie

4033 Linz, Schlossweg 28, s.gugerel@ktu-linz.ac.at

Habringer-Hagleitner Silvia, Mag. a theol. Dr. in theol. Univ.-Doz. in , geb. 17.5.1964 Wels

Univ.-Ass. in am Institut für Katechetik/Religionspädagogik u. Pädagogik (dzt. Karenz)

4111 Walding, Reiterstraße 6c, s.habringer-hagleitner@ktu-linz.ac.at

Koller Edeltraud, Mag. a rer. soc. oec. Mag. a theol. Dr. in theol.,

geb. 25.12.1970 Rainbach/Mkr.

Univ.-Ass. in am Institut für Moraltheologie

4060 Leonding, Canongasse 7, Tel. 0732/68 23 04, e.koller@ktu-linz.ac.at

Kreutzer Ansgar, Dipl.-Theol. M.A. Dr. theol., geb. 16.1.1973 Saarbrücken

Univ.-Ass. am Institut für Fundamentaltheologie und Dogmatik

4061 Pasching, Kopernikusstraße 21, Tel. 07229/67 637, a.kreutzer@ktu-linz.ac.at

Rath Jürgen, Mag. phil., geb. 24.4.1970 Wien

Univ.-Ass. am IKP, Fachbereich Kunstwissenschaft

4020 Linz, Eisenhandstraße 20, j.rath@ktu-linz.ac.at

Schrödl Barbara, M.A., Dr. in phil., geb. 23.10.1965 Darmstadt

Univ.-Ass. in am IKP, Fachbereich Kunstwissenschaft

4020 Linz, Harrachstraße 7, b.schroedl@ktu-linz.ac.at

16


Schwanberg Johanna, Mag. a phil. Dr. in phil., geb. 3.8.1966 Wien

Univ.-Ass. in am IKP, Fachbereich Kunstwissenschaft

1060 Wien, Linke Wienzeile 40, johanna.schwanberg@aon.at

Schwantner Anita, Mag. a theol., geb. 11.2.1975 Linz

Univ.-Ass. in am Institut für Katechetik/Religionspädagogik u. Pädagogik

5020 Salzburg, Plainstraße 42A/5, a.schwantner@ktu-linz.ac.at

Udeani Monika, Mag. a theol. Dr. in theol. Bac. a phil., geb. 9.11.1968 Lustenau

Univ.-Ass. in am Institut für Pastoraltheologie und Gesellschaftslehre

4020 Linz, Leharstraße 10, m.udeani@ktu-linz.ac.at

Urbanz Werner, Mag. theol., geb. 14.3.1974 Villach

Univ.-Ass. am Institut für Bibelwissenschaft des Alten und Neuen Testaments

4020 Linz, Eisenhandstraße 20, w.urbanz@ktu-linz.ac.at

Zugmann Michael, Mag.theol., geb. 3.12.1972 Linz

Univ.-Ass. am Institut für Bibelwissenschaft des Alten und Neuen Testaments

4020 Linz, Robert-Stolz-Straße 21, m.zugmann@ktu-linz.ac.at

5. Externe Lehrbeauftragte

Achleitner Wilhelm, Mag. theol. Dr. theol. Bac. phil., geb. 9.7.1952 Steyr,

Lehrbeauftragter für Pädagogik

4600 Wels, Puchberg 3, Tel. 07242/47 5 37, wilhelm.achleitner@dioezese-linz.at

Aichinger Josef, Mag. theol. Dr. med. univ., geb. 29.3.1955 Unterweitersdorf,

Lehrbeauftragter für Pastoralmedizin

4203 Altenberg, Im Graben 2, Tel. 07230/74 20

Bräuer Ernst, geb. 25.1.1943 Hartkirchen,

Lehrbeauftragter für Homiletik

4501 Neuhofen, Sutterstraße 16, ernst.braeuer@dioezese-linz.at

Derndorfer Heribert, Mag. phil., geb. 24.3.1952 Hofkirchen/Mkr.,

Lehrbeauftragter für Bibelgriechisch

4070 Eferding, Stadtplatz 19, Tel. 07272/22 0 51

17


Fuchs Albert, Dr. theol. habil. Dr. phil. Lic. bibl. em. Univ.-Prof.,

geb. 14.10.1937 Putzleinsdorf, Lehrbeauftragter für Neues Testament

4040 Linz, Blütenstraße 17, Tel. 0732/71 52 90

Gubitzer Luise, Mag. a rer. soc. oec. Dr. in rer. soc. oec. ao. Univ.-Prof. in ,

geb. 17.9.1952 St. Stefan; Lehrbeauftragte für WiEGe

1070 Wien, Siebensternstraße 31/18, Tel. 01/31 3 36, luise.gubitzer@wu-wien.ac.at

Hintermaier Johann, Mag. theol. Lic. bibl. Dr. theol., geb. 2.9.1962 Braunau,

Lehrbeauftragter für Neues Testament

3580 Horn, Canisiusgasse 1, johann.hintermaier@dioezese-linz.at

Hochleitner Martin, Mag. phil. Dr. phil, geb. 17.7.1970 Salzburg

Lehrbeauftragter am IKP, Fachbereich Kunstwissenschaft

4100 Ottensheim, Kirschenweg 11, Tel. (dienstl.): 0732/77 44 82 43,

m.hochleitner@landesmuseum.at

Huber Konrad, Mag. theol. Dr. theol. Univ.-Doz., geb. 12.7.1965 Heinfels,

Lehrbeauftragter für Neues Testament

6401 Inzing, Brechtenweg 7a, Tel. 05238/88 8 79, konrad.huber@uibk.ac.at

Ingensand Heidi, geb. 17.6.1958 Berlin

Lehrbeauftragte für Stimm- und Sprechbildung

4040 Linz, Dießenleitenweg 94, Tel. 0732/71 13 07, ingensand@a1.net

Marböck Johannes, em. Univ.-Prof. Dr. theol. Lic. bibl. em. Univ.-Prof.,

geb. 8.2.1935 Natternbach, Lehrbeauftragter für Altes Testament

4020 Linz, Wurmstraße 13, Tel. 0732/66 48 71-443, johann.marboeck@liwest.at

Neubauer Johannes, Dr. phil., geb. 16.2.1960 Ried/Innkreis,

Lehrbeauftragter für Pädagogik

4210 Gallneukirchen, Kleinfeld 1, Tel. 07235/65 2 73, nej@ph-linz.at

Rehberger Karl, CanReg, Dr. theol. Dr. phil. em. Univ.-Prof., geb. 5.12.1934 Linz,

Lehrbeauftragter für Patrologie

4490 St. Florian, Stiftstraße 1, Tel. 07224/89 02, karl.rehberger@stift-st-florian.at

Renoldner Severin, Mag. theol. Dr. theol. Mag. phil. Dr. phil. fac. theol.,

geb. 9.11.1959 Linz; Lehrbeauftragter für WiEGe

4224 Wartberg/Aist, Lamplgasse 44, Tel. 07236/35 81,

severin.renoldner@dioezese-linz.at

18


Sitter Gerhard, Mag. phil., geb. 4.7.1953 Steyr,

Lehrbeauftragter für Latein

4400 St. Ulrich/Steyr, Freisingweg 2, Tel. 07252/87 164, g.sitter@24speed.at

Solbach Anja, Mag. a phil. Dr. in phil., geb. 12.5.1974 Waldbröl,

Lehrbeauftragte am IKP, Fachbereich Philosophie

50674 Köln, Beethovenstraße 29-31, Tel. 0049/221/3567353,

anjasolbach@yahoo.de

Taschl-Erber Andrea, Mag. a phil. Mag. a theol. Dr. in theol., geb. 28.12.1971 Melk,

Lehrbeauftragte für Neues Testament

1150 Wien, Nobilegasse 9/2/12, Tel. 01/98 21 754,

andrea.taschl-erber@univie.ac.at

Telesko Werner, Mag. phil. Dr. phil. Univ.-Doz., geb. 17.11.1965 Linz,

Lehrbeauftragter am IKP, Fachbereich Kunstwissenschaft

1060 Wien, Garbergasse 4/11, Tel. 0699/11393846,

werner.telesko@oeaw.ac.at

Waibel Violetta L., Mag. a phil. Dr. in phil., geb. 21.1.1956 Kempten,

Lehrbeauftragte am IKP, Fachbereich Philosophie

1090 Wien, Porzellangasse 49a/22, Tel. 01/31 96 017

Winkler Dietmar W., Mag. phil. Mag. theol. Dr. theol. Univ.-Prof.,

geb. 15.4.1963 Wolfsberg, Lehrbeauftragter für Kirchengeschichte

5061 Elsbethen, Karl-Reisenbichler-Straße 2, Tel. 0662/8044/2912,

dietmar.winkler @sbg.ac.at

6. Abteilungsleiterin

Stadlmeier Elisabeth Regina, Mag. a theol. Dipl.-Päd. in , geb. 21.10.1965 Linz

Abteilungsleiterin für Schulpraktische Ausbildung am Institut für Katechtik/

Religionspädagogik und Pädagogik

4053 Haid, Reiherweg 20, Tel./Fax 07229/78 117, e.stadlmeier@ktu-linz.ac.at

19


Wissenschaftliche Einrichtungen

1. Institute und Fachbereiche

Adresse: A-4020 Linz, Bethlehemstraße 20

Tel.: +43(0)732/78 42 93 - Kl.

Durchwahlnummer (Kl.) jeweils

seitlich angeführt

Fax: +43(0)732/78 42 93 - 4155 od.

4152

Katholisch-Theologische Fakultät

Institut für Bibelwissenschaft des Alten und Neuen Testamentes

Professoren: Hubmann, Vorstand ................ Kl. 4163

Niemand ................ Kl. 4160

Assistenten: Urbanz ................ Kl. 4167

Zugmann ................ Kl. 4162

Institut für Fundamentaltheologie und Dogmatik

Professoren: Sauer, Vorstand ................ Kl. 4179

Gruber ................ Kl. 4143

Assistenten: Kreutzer ................ Kl. 4145

Telser ................ Kl. 4176

Institut für Katechetik/Religionspädagogik und Pädagogik

Professorin: Kögler, Vorstand ................ Kl. 4159

Assistentinnen: Schwantner ................ Kl. 4157

Habringer-Hagleitner (dzt. Karenz)

Abteilung für Schulpraktische Ausbildung:

Abteilungsleiterin: Stadlmeier ................ Kl. 4153

Institut für Kirchengeschichte und Patrologie

Professor: Volgger, kommissarischer Vorstand ................ Kl. 4164

Mitarbeiter: Wagner ................ Kl. 4185

21


Institut für Kirchenrecht

Professor: Lederhilger, Vorstand ................ Kl. 4178

Mitarbeiter: Lauermann ................. Kl. 4178

Institut für Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie

Professor: Volgger, Vorstand ................ Kl. 4164

Assistent: Gugerel ................ Kl. 4166

Institut für Moraltheologie

Professor: Rosenberger, Vorstand ................ Kl. 4169

Assistentin: Koller ................ Kl. 4168

Institut für Pastoraltheologie und Gesellschaftslehre

Professoren: Hofer, Vorstand ................ Kl. 4186

Reisinger ................ Kl. 4161

Assistent/in: Eder ................ Kl. 4146

Udeani ................ Kl. 4146

Institut für Philosophie

Professoren: Uhl, Vorstand ................ Kl. 4148

Assistent: Boelderl ................ Kl. 4147

Mitarbeiterin: Melchardt ................ Kl. 4149

Institut für Caritaswissenschaft an der KTU Linz

Adresse: A-4020 Linz, Bethlehemstraße 20

Tel.: +43(0)732/78 42 93 - Kl.

Fax: +43(0)732/78 42 93 - 4170

URL:

http://www.ktu-linz.ac.at/icw

E-Mail:

icw@ktu-linz.ac.at

Direktor:

Geschäftsführer:

Hon. Prof. Mag. theol. Dr. theol. Dr. theol. habil.

Markus Lehner ................ Kl. 4177

m.lehner@ktu-linz.ac.at

Mag. theol. Dr. theol. Bernhard Vondrasek SDB

b.vondrasek@ktu-linz.ac.at ................ Kl. 4187

22


Institut für Kunstwissenschaft und Philosophie (IKP)

Fachbereich Kunstwissenschaft

Professorin: Leisch-Kiesl, Vorstand ................ Kl. 4191

Honorarprofessor: Lipp Tel. 0732 / 664421

Assistent/innen: Rath ................ Kl. 4190

Schrödl ................ Kl. 4158

Schwanberg

Mitarbeiter: Kren ................ Kl. 4190

Fachbereich Philosophie

Professor:

Hofer

Assistent: Gottschlich ................ Kl. 4150

Aus dem Institut für Philosophie der Katholisch-Theologische Fakultät:

Professor: Uhl ................ Kl. 4148

Assistent: Boelderl ................ Kl. 4147

2. Bibliothek

URL:

http://www.ktu-linz.ac.at/bibliothek

E-Mail:

bibliothek@ktu-linz.ac.at

Katalog-Abfrage:

http://www.ktu-linz.ac.at:8083 oder

http://www.theol-bibliotheken.net

Sekretariat: Tel.: +43(0)732/78 42 93 - 4123

Lesesaal: Tel.: +43(0)732/78 42 93 - 4129

Bibliotheksdirektor:

Ingo Glückler, Dipl.-Theol. M.A. (LIS), M.Th. (Abdn.)

i.glueckler@ktu-linz.ac.at

Tel.: +43(0)732/78 42 93 - 4120

Bibliothekar/e/innen: Jakob Daichendt j.daichendt@ktu-linz.ac.at

Sonja Daxberger s.dachsberger@ktu-linz.ac.at

Stefan Dorninger s.dorninger@ktu-linz.ac.at

Agnes Hirschlehner a.hirschlehner@ktu-linz.ac.at

Josef Kastenhofer j.kastenhofer@ktu-linz.ac.at

Ingrid Krenn

i.krenn@ktu-linz.ac.at

Bettina Lackinger b.lackinger@ktu-linz.ac.at

23


Bestand:

ca. 200.000 Bände, 580 laufende Zeitschriften, 102 Handschriften

bis 1600, 202 Inkunabeln und 106 Frühdrucke.

Öffnungszeiten: Montag: 8.00 bis 20.00 Uhr

Dienstag - Donnerstag: 8.00 bis 18.00 Uhr

Freitag:

8.00 bis 16.00 Uhr

geänderte Öffnungszeiten (Februar, Ostern, Sommer):

Montag-Freitag: 9.00 bis 13.00 Uhr

Mittwoch:

9.00 bis 16.00 Uhr

In Ausnahmefällen werden die Öffnungszeiten durch Aushang

beim Bibliothekseingang bekannt gegeben. Geschlossen

bleibt die Bibliothek vom: 24.12.2007 bis

6.1.2008.

Kataloge:

Entlehnung:

Aushebezeiten:

Gebühren:

Der Bestand (Monographien und andere Medien) ist im

Internet abfragbar (siehe Homepage: Kataloge). Für ältere,

nicht elektronisch erfasste Monographien bestehen zusätzlich

DigiKat. Im PC-Pool der Bibliothek stehen PCs für die

aktuelle Katalogabfrage, CD-ROM- und Datenbanknutzung

zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es einen kostenlosen

WLan-Zugang für Studierende.

Die Entlehnung wird mittels EDV durchgeführt, weshalb

jeder Benützer / jede Benützerin einen eigenen Benützerausweis

(Studierende € 1,50 einmalig; auswärtige Benützer/innen

€ 5,00 jährlich) benötigt. Zur Ausweisausstellung ist ein

Lichtbildausweis vorzulegen. Die Entlehnbestimmungen

sind der Benützungsordnung zu entnehmen.

Fernleihe von Artikeln können gegen Bezahlung abgewickelt

werden.

E-Mail:

fernleihe.bibliothek@ktu-linz.ac.at

Bankverbindung: Oö. Landesbank, BLZ 54000

Kto.-Nr.: 000 75 37 80

9.00, 11.00, 14.00, 15.30 Uhr

Gebühren für Einzelarbeitskabinen (Carrels) und Mahnund

Überschreitungsgebühren für Medieneinheiten sind in

der jeweils gültigen Benützungsordnung geregelt.

24


3. Diözesanarchiv

Adresse: A-4020 Linz, Harrachstraße 7

Tel.: +43(0)732/77 12 05 - 8608

Fax: +43(0)732/77 12 05 - 8100

URL:

http://www.dioezese-linz.at/

dioezesanarchiv

E-Mail:

archiv@dioezese-linz.at

Direktor: Prof. Dr. phil. Johannes Ebner ................ Kl. 8609

Archivarin: Dr. in phil. Monika Würthinger ................ Kl. 8612

Sekretärin: Stefanie Appenzeller ................ Kl. 8608

Öffnungszeiten: Montag - Freitag: 08.00 - 12.00 Uhr

Montag u. Donnerstag: 14.00 - 16.00 Uhr

Während der Ferien reduzierte Öffnungszeiten;

telefonische Voranmeldung erbeten!

Aushebezeiten:

08.30, 10.30, 14.30 Uhr

Publikationsreihe zur Diözesangeschichte:

Seit 1981 werden in der institutseigenen Reihe „Neues Archiv für die Geschichte der

Diözese Linz“ (NAGDL) Dokumentationen und Beiträge als „Bausteine“ zur Bistumsgeschichte

veröffentlicht.

Seit 2001 werden die Publikationen an Schwerpunktthemen ausgerichtet (2005: Orden,

Säkularinstitute und geistliche Gemeinschaften in der Diözese Linz); Berichte, Dokumentationen

sowie Rezensionen werden in „Beiheften“ veröffentlicht.

Literatur:

Johannes Ebner / Monika Würthinger, Historische Dokumente für die Zukunft. Das Diözesanarchiv

Linz, NAGDL 15/2 (2002).

Das Diözesanarchiv verwaltet auch das historische Archiv der Katholisch-

Theologischen Privatuniversität Linz sowie diözesangeschichtliche Literatur.

25


Lehrveranstaltungsverzeichnis

Katholisch-Theologische Fakultät

Institut für Kunstwissenschaft und Philosophie


Katholisch-Theologische Fakultät

Ort und Zeit der Lehrveranstaltungen sind dem Verzeichnis auf der Anschlagtafel zu

entnehmen.

Die Ziffer vor der Abkürzung der Art der Lehrveranstaltung nennt die Anzahl der Semesterwochenstunden

der betreffenden Lehrveranstaltung.

Abkürzungen: VL = Vorlesung SV = Spezialvorlesung

VL+KO = Vorlesung mit Konversatorium

PS = Proseminar

SE = Seminar

PV = Privatissimum

UE = Übung

KO = Konversatorium RE = Repetitorium

AG = Arbeitsgemeinschaft PK = Praktikum

PR = Projektstudium

EX = Exkursion

Lehrveranstaltungen, die in einem Diplomstudium zu den Pflichtfächern gehören bzw.

dort angerechnet werden können, werden grundsätzlich unter der Rubrik „Pflichtfächer“

angeführt. Gehören sie in einem anderen Diplomstudium nicht zu den Pflichtfächern,

können sie für dieses Studium in allen Fällen unter den freien Wahlfächern angerechnet

werden. Ebenso können unter „Pflichtfächer“ angeführte Lehrveranstaltungen, die ein/e

Studierende/r zur Abdeckung des betreffenden Pflichtfaches seines/ihres Studiums

nicht mehr benötigt, als freies Wahlfach absolviert werden. Lehrveranstaltungen, die

einem Pflichtwahlbereich oder Wahlfachkorb zugehören, können von Studierenden, die

diese nicht wählen, auch einzeln als freies Wahlfach absolviert werden.

Die folgende Darstellung der angebotenen Lehrveranstaltungen orientiert sich an den

Studienplänen der Diplomstudien. Die Auswahl der für Lizentiats- bzw. Doktoratsstudien

geeigneten Lehrveranstaltungen geschieht nach StPO § 79 bzw. 86.

Wintersemester 2007/2008

a) Studieneinführung

2 PS Theologie studieren (a), (b), (c) Eder

2 PS Theologie studieren (a), (b), (c) Telser

Die übrigen Lehrveranstaltungen der Studieneingangsphase gemäß StPO §§ 55; 63;

71 sind unter den folgenden Fächergruppen angeführt und folgendermaßen gekennzeichnet:

für Fachtheologie (a) ; für Religionspädagogik (b) ; für Lehramtsstudium (c) .

28


) Philosophie und Religionswissenschaft

1. aus den Pflichtfächern

Einführung in die Philosophie:

Ethik:

1 VL Einführung in die Philosophie (a), (b), (c) Boelderl

2 SV Kants Ethik Gottschlich

(Spezialfragen zur phil. Ethik)

Logik und Erkenntnistheorie:

2 VL Logik und Erkenntnistheorie M. Hofer

Geschichte der Philosophie:

2 VL Antike / Mittelalter Uhl

Metaphysik und Philosophische Theologie:

2 VL Metaphysik und Philosophische Theologie I Uhl

Religionsphilosophie:

2 SE Philosophie nach Hegel 1830-1850 Uhl/Reisinger/Boelderl

2. Freie Wahlfächer und Privatissima

2 PS Lektüre philosophischer Texte Boelderl

2 SE Ästhetik: Positionen – Philosophie der Erkenntnis M. Hofer

und des Ästhetischen (H. Barth)

2 SE Der ontologische Gottesbeweis M. Hofer

2 VL Philosophie der Freiheit – Freiheit in der Kunst Waibel

1 PV Privatissimum für DiplomandInnen Uhl

1 PV Privatissimum für DissertantInnen Uhl

1 PV Privatissimum für DiplomandInnen und DissertantInnen M. Hofer

1 PV Privatissimum für DiplomandInnen und DissertantInnen Boelderl

c) Biblische Fächer

1. aus den Pflichtfächern

Einführung in das AT:

2 VL Pentateuch (a), (b) Hubmann

(Einführung in die Schriften des AT)

1 SV Einzelfragen zur Einleitung in das AT Hubmann

29


Einführung in das NT:

2 VL Einführung in die neutestamentliche Briefliteratur (a), (b) Hintermaier

(Einführung in die Schriften des NT)

Biblische Theologie:

2 VL Zentrale Inhalte der urchristlichen Verkündigung Niemand

(Biblische Theologie des NT)

Biblische Exegese:

2 SV Ausgewählte Lesungstexte Hubmann

(Exegese Altes Testament)

2. Wahlfachkorb „Bibelwissenschaft“, Freie Wahlfächer und Privatissima

2 SV Maria von Magdala im Spiegel sich wandelnder Taschl-Erber

Kontexte: Apostolin – Lieblingsjüngerin – Sünderin?

2 PS Methoden der alttestamentlichen Exegese Urbanz

2 Hebräisch I (Grundkurs) Urbanz

1 UE Hebräisch-Lektüre Altes Testament Hubmann

2 UE Ökonomie-relevante Texte aus der Jesusüberlieferung Niemand

(Griechisch-Lektüre Neues Testament)

1 PV Privatissimum f. DiplomandInnen u. DissertantInnen Hubmann/Marböck

1 PV Privatissimum f. DiplomandInnen u. DissertantInnen Niemand

d) Historische Fächer

1. aus den Pflichtfächern

Allgemeine Kirchengeschichte:

2 VL Kirchengeschichte I: Von den Anfängen bis ins Winkler

Europäische Mittelalter

Kirchengeschichte – Spezialthemen:

2 SV Puritaner, Black Church und Neo-Evangelikale: Winkler

Geschichte des Christentums in Nordamerika

2. Freie Wahlfächer und Privatissima

2 SE Kirchengeschichtliche (Um)brüche in Österreich Wagner

im 20. Jahrhundert (1918-1938-1968)

30


e) Systematisch-Theologische Fächer

1. aus den Pflichtfächern

Theologie der Spiritualität:

1 VL Theologie des Gebetes (a), (b), (c) Gruber

Einführung in den Christlichen Glauben:

1 VL Grundlegende Inhalte des christlichen Glaubens (a), (b), (c) Kreutzer

Fundamentaltheologie:

1 VL Jesus – Christus – Glaubensgrund Sauer

(Fundamentaltheologie I/1)

1 VL 1 „Die neue Zeit und der alte Glaube“. Die katholische Sauer

Theologie von Johann Sebastian von Drey bis Hermann

Schell (Teil 1) (Fundamentaltheologie II)

Dogmatische Theologie:

2 VL Christologie Gruber

2 VL Gotteslehre Raberger

Moraltheologie:

3 VL Frei zu leben. Die Autonomie des sittlichen Subjekts Rosenberger

(Fundamentalmoral I)

2. Freie Wahlfächer und Privatissima

1 SV Zwischen Stress und Langeweile. Ethik des Koller

Umgangs mit der Zeit (Moraltheologie)

2 SE „Stört die Liebe nicht auf“ (Hld 2,7; 3,5).

Kath. Sexualethik und gesellschaftlicher Diskurs

(Moraltheol. od. Fundamentaltheol.)

Rosenberger/Sauer/Koller/Kreutzer

1 PV Privatissimum für DiplomandInnen und DissertantInnen Sauer

1 PV Privatissimum für DiplomandInnen und DissertantInnen Gruber

1 PV Privatissimum für DiplomandInnen und DissertantInnen Rosenberger

1

Eine einstündige Anschlussvorlesung folgt im SoSem. Beide zusammen decken das

zweistündige Pflichtfach Fundamentaltheologie II ab.

31


f) Praktisch-Theologische Fächer

1. aus den Pflichtfächern

Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie:

2 VL Einführung in die Liturgie Volgger

Pastoraltheologie:

1 VL Grundfragen der Pastoraltheologie I P. Hofer

1 VL Grundfragen der Pastoraltheologie II P. Hofer

2 SE Professionelle kirchliche Jugendarbeit Kögler/Schwantner/Eder

(Spezialfragen der Pastoraltheologie)

Homiletik:

1 PK Homiletisches Praktikum Bräuer

Kirchenrecht:

2 VL Sakramentenrecht – insbesondere Eherecht Lederhilger

2. Freie Wahlfächer und Privatissima

2 SE Philosophie nach Hegel 1830-1850 Uhl/Reisinger/Boelderl

(Christl. Gesellschaftslehre)

1 SV Vertiefung Sakramentenrecht Lederhilger

1 PV Privatissimum für DiplomandInnen und DissertantInnen Reisinger

1 PV Privatissimum für DiplomandInnen und DissertantInnen Volgger

1 PV Privatissimum für DiplomandInnen und DissertantInnen P. Hofer

1 PV Privatissimum für DiplomandInnen und DissertantInnen Lederhilger

1 PV Privatissimum für DiplomandInnen und DissertantInnen Kögler

g) Fachdidaktik:

1 AG Theologie und Biografie (b), (c) Habringer-Hagleitner

1 VL Didaktik des Religionsunterrichts Kögler

2 SE Kreative Methoden für Religionsunterricht Stadlmeier/Schwantner

und Erwachsenenbildung

2 SE Profile professioneller kirchl. Jugendarbeit Kögler/Schwantner/Eder

(SE Spez. religionspäd./fachdid. Themenbereiche;

SE Theologie interdisziplinär)

2 SE „Stört die Liebe nicht auf“ (Hld 2,7; 3,5).

Kath. Sexualethik und gesellschaftlicher Diskurs

(SE Theologie interdisziplinär) Rosenberger/Sauer/Koller/Kreutzer

32


h) Pädagogik:

2 SE Projektentwicklung Kögler

2 VL+KO Fragen an ‚Bilder’. Einführung in die Kunstwissenschaft Leisch-Kiesl

(Kunst im Bildungsgeschehen)

2 PS 2 Bildbeschreibung vor Originalen Rath

(Kunst im Bildungsgeschehen)

i) Schulpraktische Ausbildung

1 PK Aufarbeitung eigener Schulerfahrung Schwantner

1 PK Einführungsphase zum Schulpraktikum Kögler/Stadlmeier/Schwantner

3 PK Übungsphase Pflichtschule Stadlmeier/BegleitlehrerInnen

1 PK Begleitung und Evaluation zur Übungsphase Stadlmeier

j) Ergänzende Pflicht-Lehrveranstaltungen (für Fachtheologie)

SE Theologie interdisziplinär: siehe unter g) Fachdidaktik

Für „SE gebundenes Seminar“ können gem. StPO § 53 (3) alle Seminare der KTU

(Theologische Fakultät) gewählt werden, soweit sie nicht im Rahmen der Pflichtfächer,

des gewählten Pflichtwahlbereichs, eines Wahlfachkorbes oder als freies Wahlfach

absolviert werden.

k) Kunstwissenschaft und Ästhetik:

Pflichtwahlbereich und Wahlfachkorb

2 VL+KO Fragen an ‚Bilder’. Einführung in die Kunstwissenschaft Leisch-Kiesl

(Pflichtwahlbereich: Kunst im Bildungsgeschehen)

2 PS 2 Bildbeschreibung vor Originalen Rath

(Pflichtwahlbereich: Kunst im Bildungsgeschehen)

2 VL Fragen zur (christlichen) Ikonographie Leisch-Kiesl

(Wahlfachkorb)

1 PV Privatissimum für DiplomandInnen und DissertantInnen Leisch-Kiesl

2

Seitens des FB Kunstwissenschaft / IKP wird für den Pflichtwahlbereich „Kunst im

Bildungsgeschehen“ das PS-Angebot „Bildbeschreibung vor Originalen“ empfohlen. -

Die Proseminar-Verpflichtung gem. StPO § 56.64.72 ist durch diese Lehrveranstaltung

nicht abgedeckt.

33


l) Wirtschaft – Ethik – Gesellschaft („WiEGe“):

Pflichtwahlbereich und Wahlfachkorb

1 AG Wirtschaft – Ethik – Gesellschaft in theologischer Renoldner/Koller

Perspektive: Ökonomische Grundbegriffe im Licht

einer christlichen Ethik (Pflichtwahlbereich)

2 SE Philosophie nach Hegel 1830-1850 Uhl/Reisinger/Boelderl

(Pflichtwahlbereich: Ausgew. Themen aus WiEGe

und Wahlfachkorb)

2 SE „Stört die Liebe nicht auf“ (Hld 2,7; 3,5).

Kath. Sexualethik und gesellschaftlicher Diskurs

(Pflichtwahlbereich: Ausgew. Themen aus WiEGe

und Wahlfachkorb)

Rosenberger/Sauer/Koller/Kreutzer

2 UE Griechisch-Lektüre Neues Testament Niemand

Ökonomie-relevante Texte aus der Jesusüberlieferung

(Pflichtwahlbereich: Ausgew. Themen aus WiEGe

und Wahlfachkorb)

2 SV Kants Ethik (Wahlfachkorb) Gottschlich

m) Wahlfachkorb Qualifikation für den Religionsunterricht

an Pflichtschulen (Fachtheologie)

1 AG Theologie und Biografie Habringer-Hagleitner

1 VL Didaktik des Religionsunterrichts Kögler

2 SE Kreative Methoden für Religionsunterricht Stadlmeier/Schwantner

und Erwachsenenbildung

2 SE Profile professioneller kirchl. Jugendarbeit Kögler/Schwantner/Eder

(Spez. religionspäd./fachdid. Themenbereiche)

1 PK Einführungsphase zum Schulpraktikum Kögler/Stadlmeier/Schwantner

2 PK Übungsphase Pflichtschule Stadlmeier/BegleitlehrerInnen

1 PK Begleitung und Evaluation zur Übungsphase Stadlmeier

n) Sonstige Lehrveranstaltungen

4 Latein I Sitter

4 Bibelgriechisch I Derndorfer

1 Interdisziplinäres Oberseminar Koordination: Kreutzer/Schrödl

34


Sommersemester 2008

a) Studieneinführung

Siehe Wintersemester 2007/08

b) Philosophie und Religionswissenschaft

1. aus den Pflichtfächern

Geschichte der Philosophie:

2 VL Neuzeit / Gegenwart Gottschlich

Religionswissenschaft:

1 VL Das Judentum: Geschichte und Gegenwart Hubmann/Zugmann

Philosophie der Gegenwart:

1+1 VL Philosophie der Gegenwart Boelderl

Metaphysik und Philosophische Theologie:

2 VL Metaphysik und Philosophische Theologie II Uhl

2. Freie Wahlfächer und Privatissima

2 SE Substanz M. Hofer

2 SE Die Philosophie der Offenbarung bei Schelling M. Hofer/Sauer

1 KO Konversatorium zur VL Philosophie der Gegenwart Boelderl

1 PV Privatissimum für DiplomandInnen Uhl

1 PV Privatissimum für DissertantInnen Uhl

1 PV Privatissimum für DiplomandInnen und DissertantInnen M. Hofer

1 PV Privatissimum für DiplomandInnen und DissertantInnen Boelderl

c) Biblische Fächer

1. aus den Pflichtfächern

Einführung in das AT:

2 VL Propheten (a), (b) Hubmann

(Einführung in die Schriften des AT)

35


Einführung in das NT:

2 VL Die johanneischen Schriften (a), (b) Niemand

(Einführung in die Schriften des NT)

Biblische Exegese:

2 VL Daniel und Apokalyptik Marböck

(Exegese Altes Testament)

1 SV Stoffe aus den synoptischen Evangelien Fuchs

(Exegese Neues Testament)

1 SV Gottesdienst und Gemeinde in Korinth. Huber

Ausgewählte Texte aus dem 1. Korintherbrief

(Exegese Neues Testament)

2. Wahlfachkorb „Bibelwissenschaft“, Freie Wahlfächer und Privatissima

1 SV Welt und Umwelt Jesu („Ntl. Zeitgeschichte“) Niemand

1 SV Ausgewählte zwischentestamentliche Literatur Hubmann

2 SE Texte aus der Apostelgeschichte (I. Studienabschnitt) Zugmann

2 SE Rezeption des Buches Genesis in der Hubmann/Leisch-Kiesl/Urbanz

bildenden Kunst (II. Studienabschnitt)

2 Hebräisch II (Fortsetzungskurs) Urbanz

1 UE Hebräisch-Lektüre Altes Testament Hubmann

1 PV Privatissimum f. DiplomandInnen u. DissertantInnen Hubmann/Marböck

1 PV Privatissimum f. DiplomandInnen u. DissertantInnen Niemand

d) Historische Fächer

1. aus den Pflichtfächern

Allgemeine Kirchengeschichte:

2 VL Kirchengeschichte II N.N.

Patrologie:

2 VL Einführung in Schriften und Theologie der Kirchenväter Rehberger

Kirchengeschichte – Spezialthemen:

2 SV Ausgewählte Fragen der Kirchengeschichte N.N.

36


e) Systematisch-Theologische Fächer

1. aus den Pflichtfächern

Theologie der Spiritualität:

1 Ausgewählte Themen der spirituellen Theologie Rosenberger

(s. SE „Gesegnete Mahlzeit“ unter 2. Freie Wahlfächer)

Fundamentaltheologie:

1 VL Religion und Geltungsanspruch Sauer

(Fundamentaltheologie I/2)

1 VL Dialog der Religionen – Theologie der Religionen Sauer

1 VL „Die neue Zeit und der alte Glaube“. Die katholische Sauer

Theologie von Johann Sebastian von Drey bis Hermann

Schell (Teil 2) (Fundamentaltheologie II)

Dogmatische Theologie:

2 VL Schöpfungslehre und Theol. Anthropologie Gruber

1 SV Theologie des Amtes Raberger

(Ausgew. Fragen zur dogmatischen Theologie)

1 SV Religion und Gesellschaft. Religionssoziologie für Kreutzer

TheologInnen (Ausgew. Fragen zur dogm. Theologie)

Moraltheologie:

2 VL Frei zu leben. Normen – Glück – Schuld – Vergebung Rosenberger

(Fundamentalmoral II)

2. Freie Wahlfächer und Privatissima

2 SE Die Philosophie der Offenbarung bei Schelling Sauer/M. Hofer

(Fundamentaltheologie)

2 SE Ansätze der Christologie (Dogmatische Theologie) Gruber/Kreutzer

2 SE 3 Gesegnete Mahlzeit! Das christliche Ethos der Rosenberger

Ernährung (Moraltheologie od. Spirituelle Theologie)

1 PV Privatissimum für DiplomandInnen und DissertantInnen Sauer

1 PV Privatissimum für DiplomandInnen und DissertantInnen Gruber

1 PV Privatissimum für DiplomandInnen und DissertantInnen Rosenberger

3

Dieses SE kann nach Absprache mit Prof. Rosenberger auch zur Abdeckung des

Pflichtfaches „Ausgew. Themen der spirituellen Theologie“ (1 SWS) herangezogen

werden. In diesem Fall wird 1 SWS den Freien Wahlfächern zugerechnet.

37


f) Praktisch-Theologische Fächer

1. aus den Pflichtfächern

Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie::

2 VL Die Feier der Eucharistie (Sakramententheologie I) Volgger

Pastoraltheologie:

1 VL Gemeindepastoral I P. Hofer

1 VL+KO Gemeindepastoral II P. Hofer

1 SV Die soziale Arbeit der Kirche Lehner

(Spezialfragen der Pastoraltheologie)

1 SV Aktuelle Fragen der Pastoralsoziologie Reisinger

(Spezialfragen der Pastoraltheologie)

2 SE Gottesdienste mit und für Kirchendistanzierte P. Hofer/Volgger

(Spezialfragen der Pastoraltheologie)

Homiletik:

1 PK Homiletisches Praktikum Bräuer

Kirchenrecht:

2 VL Einführung in das Kirchenrecht für Lederhilger

ReligionspädagogInnen

Ergänzende Pflicht-Lehrveranstaltung (Kath. Religionspädagogik):

1 UE Pastoralliturgische Themen Volgger

2. Freie Wahlfächer und Privatissima

2 SE Beteiligungsgerechtigkeit (Christl. Gesellschaftslehre) Reisinger/Koller

2 SE Gottesdienste mit und für Kirchendistanzierte Volgger/P. Hofer

(Liturgiewissenschaft u. Sakramententheologie)

2 SE Eheprozessrecht Lederhilger

2 PS Einführung in die Pastoraltheologie in Udeani

Verbindung mit dem Pfarrpraktikum

2 PS Proseminar Liturgiewissenschaft Gugerel

1 PV Privatissimum für DiplomandInnen und DissertantInnen Reisinger

1 PV Privatissimum für DiplomandInnen und DissertantInnen Volgger

1 PV Privatissimum für DiplomandInnen und DissertantInnen P. Hofer

1 PV Privatissimum für DiplomandInnen und DissertantInnen Lederhilger

1 PV Privatissimum für DiplomandInnen und DissertantInnen Kögler

38


g) Fachdidaktik:

2 AG „TZI-Seminar“ Kögler/Habringer-Hagleitner

(AG Spez. religionspäd./fachdid. Themenbereiche)

2 SE Gottesdienste mit und für Kirchendistanzierte

(SE Theologie interdisziplinär)

Volgger/P. Hofer

2 SE Rezeption des Buches Genesis in der Hubmann/Leisch-Kiesl/Urbanz

bildenden Kunst (SE Theologie interdisziplinär)

2 SE Die Philosophie der Offenbarung bei Schelling M. Hofer/Sauer

(SE Theologie interdisziplinär)

h) Pädagogik:

2 VL Lehren und Lernen Neubauer

2 UE Moderieren/Leiten/Kommunizieren Kögler/Schwantner

2 VL+KO Außerschulische Bildungsarbeit Achleitner

1 SV Das lernende Gehirn Schachl

(Spez. pädagog. Themenbereich)

1 UE Das Jesusbild im Film Kögler

(Spez. pädagog. Themenbereich)

2 PS 4 Bildbeschreibung vor Originalen Leisch-Kiesl

(Kunst im Bildungsgeschehen)

i) Schulpraktische Ausbildung

3 PK Übungsphase Höhere Schule Stadlmeier/BegleitlehrerInnen

1 PK Begleitung und Evaluation zur Übungsphase Stadlmeier

j) Ergänzende Pflicht-Lehrveranstaltungen

(für Fachtheologie)

2 UE Moderieren/Leiten/Kommunizieren Kögler/Schwantner

1 UE Pastoralliturgische Themen Volgger

SE Theologie interdisziplinär: siehe unter g) Fachdidaktik

4 Seitens des FB Kunstwissenschaft / IKP wird für den Pflichtwahlbereich „Kunst im

Bildungsgeschehen“ das PS-Angebot „Bildbeschreibung vor Originalen“ empfohlen. -

Die Proseminar-Verpflichtung gem. StPO § 56.64.72 ist durch diese Lehrveranstaltung

nicht abgedeckt.

39


Für „SE gebundenes Seminar“ können gem. StPO § 53 (3) alle Seminare der KTU

(Theologische Fakultät) gewählt werden, soweit sie nicht im Rahmen der Pflichtfächer,

des gewählten Pflichtwahlbereichs, eines Wahlfachkorbes oder als freies Wahlfach

absolviert werden.

k) Kunstwissenschaft und Ästhetik:

Pflichtwahlbereich und Wahlfachkorb

2 PS 5 Bildbeschreibung vor Originalen Leisch-Kiesl

(Pflichtwahlbereich: Kunst im Bildungsgeschehen)

2 VL Zur Geschichte der Skulptur Schwanberg

(Renaissance bis 20. Jhd.) (Wahlfachkorb)

2 PS 6 Architektur, Politik und Macht (Wahlfachkorb) Schrödl

2 SE Rezeption des Buches Genesis in der Hubmann/Leisch-Kiesl/Urbanz

bildenden Kunst (Wahlfachkorb)

1 PV Privatissimum für DiplomandInnen und DissertantInnen Leisch-Kiesl

l) Wirtschaft – Gesellschaft – Ethik („WiEGe“):

Pflichtwahlbereich und Wahlfachkorb

1 SV Maximilian-Aichern-Vorlesung:

Wirtschaft gut – Arbeit gut? Alternative ökonomische Gubitzer

Modelle zu einem gelingenden (Arbeits-)Leben

(Pflichtwahlbereich: Ausgew. Themen aus WiEGe

und Wahlfachkorb)

1 SV Religion und Gesellschaft. Kreutzer

Religionssoziologie für TheologInnen

(Pflichtwahlbereich: Ausgew. Themen aus WiEGe

und Wahlfachkorb)

2 SE Gesegnete Mahlzeit! Das christliche Ethos der Rosenberger

Ernährung (Pflichtwahlbereich: Ausgew. Themen aus WiEGe

und Wahlfachkorb)

2 SE Beteiligungsgerechtigkeit Reisinger/Koller

(Pflichtwahlbereich: Ausgew. Themen aus WiEGe

und Wahlfachkorb)

5 Seitens des FB Kunstwissenschaft / IKP wird für den Pflichtwahlbereich „Kunst im

Bildungsgeschehen“ das PS-Angebot „Bildbeschreibung vor Originalen“ empfohlen. -

Die Proseminar-Verpflichtung gem. StPO § 56.64.72 ist durch diese Lehrveranstaltung

nicht abgedeckt.

6

Die Proseminar-Verpflichtung gem. StPO § 56.64.72 ist durch diese Lehrveranstaltung

nicht abgedeckt.

40


2 PS 7 Architektur, Politik und Macht Schrödl

(Pflichtwahlbereich: Ausgew. Themen aus WiEGe

und Wahlfachkorb)

m) Wahlfachkorb Qualifikation für den Religionsunterricht an

Pflichtschulen (Fachtheologie)

2 AG „TZI-Seminar“ Kögler/Habringer-Hagleitner

(Spez. religionspäd./fachdid. Themenbereich)

n) Sonstige Lehrveranstaltungen

2 UE Haltung – Atmung – Stimme – Sprechen Ingensand

(anrechenbar unter den Freien Wahlfächern)

4 Latein II Sitter

4 Bibelgriechisch II Derndorfer

1 Interdisziplinäres Oberseminar Koordination: Kreutzer/Schrödl

7

Die Proseminar-Verpflichtung gem. StPO § 56.64.72 ist durch diese Lehrveranstaltung

nicht abgedeckt.

41


Pastorallehrgang -

Lehrgang zum pastoralen Einführungsjahr

Wintersemester 2007/08

Schulpädagogische und supervisorische Begleitung

Schulpädagogische und supervisorische Begleitung

Homiletik

Pastoraltheologie (inkl. spezielle pastorale Bereiche)

Katechetik (inkl. Kinder- und Jugendpastoral)

Seelsorgliche Gesprächsführung und Pastoralpsychologie

Liturgik und Sakramentenpastoral

Einführung und Schlussreflexion

Kögler

Stadlmeier

P. Hofer

P. Hofer/Udeani

Udeani

Eder

Volgger

P. Hofer/Udeani

Sommersemester 2008

Schulpädagogische und supervisorische Begleitung

Schulpädagogische und supervisorische Begleitung

Homiletik

Pastoraltheologie (inkl. spezielle pastorale Bereiche)

Seelsorgliche Gesprächsführung und Pastoralpsychologie

Pastoralmedizin

Pastoralsoziologie

Liturgik und Sakramentenpastoral

Einführung und Schlussreflexion

Kögler

Stadlmeier

P. Hofer

P. Hofer/Udeani

Eder

Aichinger

Reisinger

Volgger

P. Hofer/Udeani

42


Institut für Kunstwissenschaft und

Philosophie

Ort und Zeit der Lehrveranstaltungen sind dem Verzeichnis auf der Anschlagtafel zu

entnehmen.

Die Ziffer vor der Abkürzung der Art der Lehrveranstaltung nennt die Anzahl der Semesterwochenstunden

der betreffenden Lehrveranstaltung.

Abkürzungen: VL = Vorlesung SV = Spezialvorlesung

VL+KO = Vorlesung mit Konversatorium

PS = Proseminar

SE = Seminar

PV = Privatissimum

UE = Übung

KO = Konversatorium RE = Repetitorium

AG = Arbeitsgemeinschaft PK = Praktikum

PR = Projektstudium

EX = Exkursion

Bei Lehrveranstaltungen, die für mehrere Pflichtfächer angerechnet werden können,

wird dies ausgewiesen. Bei allen anderen Lehrveranstaltungen ergibt sich die Zuordnung

klar aus der StPO des IKP. Darüber hinaus können sämtliche als Pflichtfächer

angeführte Lehrveranstaltungen, die ein/e Studierende/r zur Abdeckung des betreffenden

Pflichtfaches seines/ihres Studiums nicht mehr benötigt, als Freies Wahlfach absolviert

werden.

Die folgende Darstellung der angebotenen Lehrveranstaltungen orientiert sich an den

Studienplänen der Diplom- bzw. Lizentiatsstudien. Die Auswahl der für Doktoratsstudien

geeigneten Lehrveranstaltungen geschieht nach StPO IKP § 16.

Wintersemester 2007/2008

Pflichtfächer

1 PS Einführung in das Wissenschaftliche Arbeiten: Rath

Kunstwissenschaft und Philosophie

Diese Lehrveranstaltung ist Voraussetzung für den Besuch

kunstwissenschaftlicher und philosophischer PS und SE

Anrechenbar für (I:) Freies Wahlfach

43


a) Kunstwissenschaft

2 VL+KO Fragen an ‚Bilder’ (Architektur, Skulptur, Leisch-Kiesl

Malerei, Performance und Neue Medien).

Einführung in die Kunstwissenschaft

Anrechenbar für: (I:) Einführung in die Kunstgeschichte,

Methoden

2 VL Fragen zur (christlichen) Ikonographie Leisch-Kiesl

Anrechenbar für: (I:) Christliche Ikongraphie

2 SV+KO Europäische Herrscherikonographie 1500-1900 Telesko

Anrechenbar für: (I+II:)

Kunstgeschichte/Kunsttheorie; Wahlfach Kunstwissenschaft

2 VL+KO Kunst-Theorie I Leisch-Kiesl

Anrechenbar für:(II:)

Kunsttheorie und Ästhetik; Wahlfach Kunstwissenschaft

2 PS Bildbeschreibung vor Originalen Rath

Anrechenbar für:(I:) Einführung in die Kunstgeschichte,

Methoden

2 PS Mode. Einführung in die kulturwissenschaftliche

Bekleidungsforschung

Anrechenbar für:(I:) Einführung in die Kunstgeschichte,

Methoden

Schroedl

2 SE/ Aktion – Performance – Happening Schwanberg

SV+KO Anrechenbar für:(I+II:)

Kunstgeschichte/Kunsttheorie; Wahlfach

Kunstwissenschaft

2 PR Kunst-Kon-Texte Leisch-Kiesl/Schwanberg

Anrechenbar für:(II:) Projektarbeit

1 PV Privatissimum für DiplomandInnen Leisch-Kiesl

1 PV Privatissimum für DissertantInnen Leisch-Kiesl

b) Philosophie

1 VL Einführung in die Philosophie Boelderl

Anrechenbar für: (I:) Einführung in die Philosophie

2 VL Kants Ethik Gottschlich

Anrechenbar für (I): Ethik; (II): Grundfragen der

systematischen Philosophie

2 VL Metaphysik und Phil. Theologie I Uhl

Anrechenbar für: (I:) Metaphysik und Phil. Theologie

44


2 VL Geschichte der Philosophie: Altertum/Mittelalter Uhl

Anrechenbar für: (I:) Geschichte der Philosophie

2 VL Logik und Erkenntnistheorie Hofer

Anrechenbar für: (I:) Logik und Erkenntnistheorie

2 VL Philosophie der Freiheit – Freiheit in der Kunst Waibel

Anrechenbar für: (I): Freies Wahlfach;

(II): Grundfragen der systematischen Philosophie;

Philosophische Problemgeschichte

2 PS Lektüre philosophischer Texte Boelderl

Anrechenbar für: (I:) Freies Wahlfach

2 SE Ästhetik: Konzepte – Philosophie der Erkenntnis und Hofer

des Ästhetischen

Anrechenbar für: (II:) Philosophische Problemgeschichte;

Interpretation Philosophischer Texte

2 SE Der ontologische Gottesbeweis Hofer

Anrechenbar für (II): Grundfragen der systematischen

Philosophie; Interpretation Philosophischer Texte

2 SE Philosophie nach Hegel 1830-1850 Boelderl/Reisinger/Uhl

Anrechenbar für: (II:) Philosophische Problemgeschichte

2 PV Privatissimum für DiplomandInnen und DissertandInnen Hofer

1 PV Privatissimum für DiplomandInnen Uhl

1 PV Privatissimum für DissertantInnen Uhl

1 PV Privatissimum für DiplomandInnen und DissertantInnen Boelderl

c) Sonstige Lehrveranstaltungen

4 Latein I Sitter

45


Sommersemester 2008

a) Kunstwissenschaft

2 VL Zur Geschichte der Skulptur

(Renaissance bis 20. Jahrhundert)

Anrechenbar für: (I+II:)

Neuere und Neueste Kunstgeschichte; Wahlfach

Kunstwissenschaft

2 VL Kunst über Kunst - Formen, Konzepte und Kontexte

von künstlerischen Rezeptionsstrategien der Moderne

Anrechenbar für: (I+II:)

Neuere und Neueste Kunstgeschichte; Wahlfach

Kunstwissenschaft

Schwanberg

Hochleitner

2 PS Bildbeschreibung vor Originalen Leisch-Kiesl

Anrechenbar für:(I:) Einführung in die Kunstgeschichte,

Methoden

2 PS Architektur, Politik und Macht. Nationalsozialistische Bauten

unter besonderer Berücksichtigung regionaler Beispiele

Anrechenbar für:(I:) Einführung in die Kunstgeschichte,

Methoden

Schroedl

2 SE Marcel Duchamp Leisch-Kiesl

Anrechenbar für: (I:) Kunstgeschichte/Kunsttheorie;

Wahlfach Kunstwissenschaft

2 SE/ Kunstwissenschaft – Philosophie Interdisziplinär: Boelderl/Leisch-Kiesl

SV+KO Marcel Duchamp

Anrechenbar für: (II:) Kunstgeschichte/Kunsttheorie;

Wahlfach Kunstwissenschaft

2 SE Kunstwissenschaft – Bibelwissenschaft Hubmann/Leisch-Kiesl

Interdisziplinär: Rezeption des Buches Genesis

in der bildenden Kunst

Anrechenbar für: (II:) Kunstgeschichte/Kunsttheorie;

Wahlfach Kunstwissenschaft

2 EX Inlandsexkursion Oberösterreich Rath

Anrechenbar für: (I+II:) Exkursion

2 PR Kunst-Kon-Texte Leisch-Kiesl/Schwanberg

Anrechenbar für:(II:) Projektarbeit

1 PV Privatissimum für DiplomandInnen Leisch-Kiesl

1 PV Privatissimum für DissertantInnen Leisch-Kiesl

46


) Philosophie

2 VL Metaphysik und Phil. Theologie II Uhl

Anrechenbar auch für: (I:) Metaphysik und Philosophische

Theologie

2 VL Philosophiegeschichte: Neuzeit/Gegenwart Gottschlich

Anrechenbar für: (I): Geschichte der Philosophie;

(II): Philosophische Problemgeschichte

1+1 VL/ Philosophie der Gegenwart Boelderl

SV/SE Anrechenbar für: (I:) Philosophie der Gegenwart

1 KO Konversatorium zur VL Philosophie der Gegenwart Boelderl

Anrechenbar auch für: (I:) Freies Wahlfach

2 PS Idee und Seele bei Platon Solbach

Anrechenbar für: (I:) Freies Wahlfach

2 SE Substanz Hofer

Anrechenbar für: (II): Philosophische Problemgeschichte;

Interpretation Philosophischer Texte

2 SE Die Philosophie der Offenbarung bei Schelling Hofer/Sauer

Anrechenbar für: (II): Grundfragen der systematischen

Philosophie; Interpretation Philosophischer Texte

2 SE/ Kunstwissenschaft – Philosophie Interdisziplinär:

SV+KO Marcel Duchamp Boelderl/Leisch-Kiesl

Anrechenbar für: Interpretation Philosophischer Texte

2 PV Privatissimum für DiplomandInnen und DissertantInnen Hofer

1 PV Privatissimum für DiplomandInnen Uhl

1 PV Privatissimum für DissertantInnen Uhl

1 PV Privatissimum für DiplomandInnen und DissertantInnen Boelderl

c) Sonstige Lehrveranstaltungen

4 Latein II Sitter

47


Wahlfächer

Empfohlene Lehrveranstaltungen

Für die Anrechnung anderer als der hier angeführten Lehrveranstaltungen als Wahlfach

des kunstwissenschaftlich-philosophischen Diplomstudiums bedarf es der vorherigen

Rücksprache mit der Praeses des IKP.

Gebundene Wahlfächer Theologie

Die für Wahlfächer Theologie empfohlenen Lehrveranstaltungen sind auch als Freie

Wahlfächer anrechenbar. Studierenden, die einen Studienschwerpunkt „Theologie“

beabsichtigen, wird empfohlen, mit den entsprechenden FachvertreterInnen Rücksprache

zu halten. Bei LV mit begrenzter TeilnehmerInnenzahl erfolgt die Möglichkeit

der Teilnahme nach Maßgabe freier Plätze!

Katholisch-Theologische Fakultät

Wintersemester 2007/2008

a) Biblische Fächer

2 VL Pentateuch Hubmann

(Einführung in die Schriften des AT)

1 SV Einzelfragen zur Einleitung in das AT Hubmann

2 VL Einführung in die neutestamentliche Briefliteratur Hintermaier

(Einführung in die Schriften des NT)

2 VL Zentrale Inhalte der urchristlichen Verkündigung Niemand

(Biblische Theologie des NT)

2 SV Maria von Magdala im Spiegel sich wandelnder Taschl-Erber

Kontexte: Apostolin – Lieblingsjüngerin – Sünderin?

b) Historische Fächer

2 VL Kirchengeschichte I: Von den Anfängen bis ins Winkler

Europäische Mittelalter

2 SV Puritaner, Black Church und Neo-Evangelikale: Winkler

Geschichte des Christentums in Nordamerika

2 SE Kirchengeschichtliche (Um)brüche in Österreich Wagner

im 20. Jahrhundert (1918-1938-1968)

48


c) Systematisch-Theologische Fächer

Spirituelle Theologie:

1 SV Theologie des Gebetes Gruber

Fundamentaltheologie:

1 VL Grundlegende Inhalte des christlichen Glaubens Kreutzer

1 VL Jesus – Christus - Glaubensgrund Sauer

(Fundamentaltheologie I/1)

1 VL „Die neue Zeit und der alte Glaube“. Die katholische Sauer

Theologie von Johann Sebastian von Drey bis Hermann

Schell (Teil 1) (Fundamentaltheologie II)

Dogmatische Theologie:

2 VL Christologie Gruber

2 VL Gotteslehre Raberger

Moraltheologie:

3 VL Frei zu leben. Die Autonomie des sittlichen Subjekts Rosenberger

(Allgemeine Moral I)

1 SV Zwischen Stress und Langeweile. Ethik des Koller

Umgangs mit der Zeit

2 SE „Stört die Liebe nicht auf“ (Hld 2,7; 3,5). Rosenberger/Sauer/Kreutzer

Katholische Sexualethik und gesellschaftlicher

Diskurs

d) Praktisch-Theologische Fächer

Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie:

2 VL Einführung in die Liturgie Volgger

Pastoraltheologie:

1 VL Grundfragen der Pastoraltheologie I P. Hofer

1 VL Grundfragen der Pastoraltheologie II P. Hofer

Kirchenrecht:

2 VL Sakramentenrecht – insbesondere Eherecht Lederhilger

49


Sommersemester 2008

a) Religionswissenschaft:

1 VL Das Judentum: Geschichte und Gegenwart Hubmann/Zugmann

b) Biblische Fächer

2 VL Propheten Hubmann

(Einführung in die Schriften des AT)

2 VL Die johanneischen Schriften Niemand

(Einführung in die Schriften des NT)

1 SV Welt und Umwelt Jesu (Neutestamentliche Zeitgeschichte) Niemand

1 SV Ausgewählte zwischentestamentliche Literatur Hubmann

c) Historische Fächer

2 VL Kirchengeschichte II N.N.

2 SV Ausgewählte Fragen der Kirchengeschichte N.N.

d) Systematisch-Theologische Fächer

Fundamentaltheologie:

1 VL Religion und Geltungsanspruch Sauer

(Fundamentaltheologie I/2)

2 VL Dialog der Religionen – Theologie der Religionen Sauer

1 VL „Die neue Zeit und der alte Glaube“. Die katholische Sauer

Theologie von Johann Sebastian von Drey bis Hermann

Schell (Teil 2) (Fundamentaltheologie II)

Dogmatische Theologie:

2 VL Theologie der Schöpfung Gruber

1 SV Ökumenische Theologie: Theologie des Amtes Raberger

1 SV Religion und Gesellschaft. Religionssoziologie für Kreutzer

TheologInnen (Ausgew. Fragen zur dogm. Theologie)

Moraltheologie:

2 VL Frei zu leben. Normen – Glück – Schuld - Vergebung Rosenberger

(Allgemeine Moral II)

2 SE Gesegnete Mahlzeit! Das christliche Ethos der Rosenberger

Ernährung (Moraltheologie/Spirituelle Theologie)

e) Praktisch-Theologische Fächer

Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie:

2 VL Die Feier der Eucharistie (Sakramententheologie I) Volgger

50


Pastoraltheologie:

1 VL Gemeindepastoral I P. Hofer

1 VL Gemeindepastoral II P. Hofer

1 SV Die soziale Arbeit der Kirche Lehner

(Spezialfragen der Pastoraltheologie)

1 SV Aktuelle Fragen der Pastoralsoziologie Reisinger

(Spezialfragen der Pastoraltheologie)

2 SE Gottesdienste mit und für Kirchendistanzierte P. Hofer/Volgger

(Spezialfragen der Pastoraltheologie)

2 SE Beteiligungsgerechtigkeit (Christl. Gesellschaftslehre) Reisinger/Koller

Kirchenrecht:

2 VL Einführung in das Kirchenrecht für Lederhilger

ReligionspädagogInnen

f) Fachdidaktik und Pädagogik

1 UE Das Jesusbild im Film Kögler

Freie Wahlfächer

Im II. Studienabschnitt besteht auch die Möglichkeit, die Wahlfächer im Sinne eines

Studienschwerpunkts als Spezialfach zu absolvieren. Für InteressentInnen einer musikwissenschaftlichen

Schwerpunktbildung wird seitens der Bruckneruniversität eine

persönliche Beratung angeboten.

Bei Lehrveranstaltungen mit begrenzter TeilnehmerInnenzahl erfolgt die Möglichkeit

der Teilnahme nach Maßgabe freier Plätze!

Katholisch-Theologische Fakultät

Wintersemester 2007/2008

a) Fachdidaktik und Pädagogik:

2 SE Kreative Methoden für Religionsunterricht Stadlmeier/Schwantner

und Erwachsenenbildung

51


) Wirtschaft – Gesellschaft – Ethik („WiEGe“):

1 AG Wirtschaft – Ethik – Gesellschaft in theologischer Renoldner/Koller

Perspektive: Ökonomische Grundbegriffe im Licht

einer christlichen Ethik (Pflichtwahlbereich)

c) Sonstige Lehrveranstaltungen

4 VL+KO Bibelgriechisch I Derndorfer

2 UE Hebräisch I (Grundkurs) Urbanz

Sommersemester 2008

a) Fachdidaktik und Pädagogik:

2 UE Haltung – Atmung – Stimme - Sprechen Ingensand

2 AG „TZI-Seminar“ Kögler/Habringer-Hagleitner

(AG Spez. religionspäd./fachdid. Themenbereiche)

2 VL Lehren und Lernen Neubauer

1 VL Das lernende Gehirn Schachl

(Spez. pädagog. Themenbereich)

2 VL+KO Außerschulische Bildungsarbeit Achleitner

2 UE Moderieren/Leiten/Kommunizieren Kögler

b) Wirtschaft – Gesellschaft – Ethik („WiEGe“):

1 SV Wirtschaft und gutes Arbeits-Leben. Ein Widerspruch? Gubitzer

1 SV Religion und Gesellschaft. Kreutzer

Religionssoziologie für TheologInnen

c) Sonstige Lehrveranstaltungen

4 VL+KO Bibelgriechisch II Derndorfer

2 UE Hebräisch II (Fortsetzungskurs) Urbanz

52


Lehrangebote der Universitäten am Standort Linz

Auf der Basis von Kooperationsverträgen zwischen den einzelnen Universitäten sind

Studierende der jeweiligen Universität berechtigt, Lehrveranstaltungen der jeweiligen

anderen Universität auf Basis einer „Mitbelegung“ kostenfrei zu besuchen und darüber

Lehrveranstaltungszeugnisse abzulegen. Bei Lehrveranstaltungen mit begrenzter TeilnehmerInnenzahl

erfolgt die Zulassung nach Maßgabe freier Plätze.

Anton Bruckner Privat Universität

Ort und Zeit der Lehrveranstaltungen sind dem jeweiligen Studienführer der Bruckneruniversität

zu entnehmen.

2 SE Ausgewählte Kapitel der Neuen Musik

2 VL Einführung in die Kulturgeschichte 1

2 VL Einführung in die Kulturgeschichte 2

2 VL+UE Einführung in die Musik (Ringvorlesung)

1 VL Einführung in Kultursoziologie und Kulturpolitik

2 VL+UE Musik und Religion 1

2 VL+UE Musik und Religion 2

1 SE Musikanalytische Seminare

2 VL Musikgeschichte 1

2 VL Musikgeschichte 2

Kunstuniversität / Universität für künstlerische und industrielle

Gestaltung

Hinsichtlich des detaillierten Angebots sowie Ort und Zeit der Lehrveranstaltungen s. die

Homepage der Kunstuniversität: Vorlesungsverzeichnis: http://www.ufg.ac.at

Kunstgeschichte und Kunsttheorie

Mediengeschichte und Medientheorie

Architekturgeschichte und Architekturtheorie

Designgeschichte und Designtheorie

Kulturgeschichte und Kulturphilosophie

Gender Studies

Kunst- und Werkanalyse

Kunstpädagogik

53


Johannes Kepler Universität

Hinsichtlich des detaillierten Angebots sowie Ort und Zeit der Lehrveranstaltungen siehe

die Homepage der Johannes Kepler Universität: http://www.jku.at

Abkürzungen (Erg.): K = Kurs

Sozial- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Soziologie

Aus dem Angebot des I. Studienabschnitts:

Grundzüge der Gesellschaftsanalyse und theoretischen Soziologie

2 VL+UE Allgem. Soziologie: Grundbegriffe, Arbeitsfelder, Probleme

2 VL+UE Einführung in die theoretische Soziologie und ihre Geschichte

2 VL+UE Einführung in die Analyse der Gegenwartsgesellschaft

Aus dem Angebot des II. Studienabschnitts:

Spezielle Soziologie (Turnusmäßiges Angebot):

Abweichendes Verhalten

Familiensoziologie

Kultur- und Mediensoziologie

Bildungssoziologie

Freizeit und Tourismus

Entwicklungssoziologie

Politische Soziologie

Gesundheitssoziologie

Organisationssoziologie

Individuum und Betriebssoziologie

Stadt und Regionalsoziologie

Allgemeine und theoretische Soziologie

3 VL+UE Geschichte der Soziologie und Sozialphilosophie

2 VL+UE Paradigmen der Gegenwartssoziologie im Überblick

2 SE Themen der Gegenwartssoziologie I

2 SE Themen der Gegenwartssoziologie II

1 KO International Trends in Sociology

Grundlagen sozialwissenschaftlicher Frauen- und Geschlechterforschung

2 VL+UE Allgemeine Grundlagen sozialwissenschaftlicher Gender Studies

2 PS/ SE Problemfelder in den Gender Studies

54


Wählbare Schwerpunktfächer:

Teilgebiete im Ausmaß von 4 SWS bzw. 8 SWS. Das konkrete Angebot wird jeweils

auf 6 Semester im Voraus von der Studienkommission festgelegt

Gesellschafts- und Sozialpolitik

Sozialpsychologie

Pädagogische Psychologie

Sozialphilosophie

Philosophie und Wissenschaftstheorie

Pädagogik, Andragogik und Erziehungswissenschaften

Vertiefte sozialwissenschaftliche Methoden

Neuere Geschichte und Zeitgeschichte

Sozial- und Wirtschaftsgeschichte

Sozial- und kulturwissenschaftliche Gender Studies

Kultur- und Medientheorie bzw. –philosophie

Politikwissenschaft

Sozialwirtschaft

Aus dem Angebot des I. Studienabschnitts:

Gesellschafts- und Sozialpolitik

2 K Grundbegriffe und Konzepte der Politik

2 K Politische Ideenlehre

2 K Grundzüge der Sozialpolitik

Soziologie

2 K Grundlegende Erhebungs- und Auswertungstechniken

Aus dem Angebot des II. Studienabschnitts:

Gesellschafts- und Sozialpolitik

2 SE Politische Ideen der Gegenwart

2 K Politik auf europäischer Ebene

2 IK Rahmen und Institutionen der Gesellschaftspolitik

2 K AkteurInnen der Gesellschaftspolitik

2 IK Sozialpolitik in Österreich

2 SE Sozialpolitik im internationalen Vergleich

Intensivkurs Gesellschafts- und Sozialpolitik

2 IK Politisches System Österreichs im Vergleich

55


Handlungsfelder der Sozialpolitik

2 K Gender und Generationen

2 K Arbeit und Beschäftigung

2 SE Armut und soziale Ausgrenzung

Sozialphilosophie

2 K Grundlagen der Sozialphilosophie

2 SE Kultur- und Medientheorie / Interkulturelle Verständigung

2 K Aktuelle Themen der Sozialphilosophie: Gender Studies

Wirtschaftswissenschaften

Aus dem Angebot des II. Studienabschnitts

2 K Wissenschaftsphilosophie (Ethik und Wissenschaftstheorie)

2 K Wirtschaftsgeschichte

2 K Kulturgeschichte des Denkens über die Wirtschaft

Rechtswissenschaftliche Fakultät

Aus dem Angebot des II. Studienabschnitts

Studienschwerpunkt Frauenrecht

Wintersemester 2007/2008

2 VL Die Frau in der Gesellschaft

Einführung in die feministische Rechtswissenschaft

1 VL Geschlechtssensible Analysen des Rechts

2 KO Strafrecht, Sexualität und Geschlecht

1 VL Feministische Rechtsvergleichung

Frauenrechtsgeschichte

2 VL Frauenrechtsgeschichte Österreichs unter besonderer Berücksichtigung

der europäischen Rechtsentwicklung

2 PS Frauenfragen in Geschichte und Gegenwart

Gleichheitsgebot und Diskriminierung

1 KO Vom formalen zum feministischen Gleichheitsverständnis

1 PS Aktueller stand der Entdiskriminierung in Judikatur und Lehre

56


Sommersemester 2008

Die Praxis des Rechts im Leben der Frauen

1 KO Die Frau im Arbeitsrecht

1 KO Die Frau im Sozialrecht

2 AG Arbeits- und sozialrechtliche Gleichbehandlungsfragen

2 KO Frauenrechte und Rechtsdurchsetzung

2 AG Fragen des Privatrechtsschutzes für Frauen

1 PS Gleichbehandlung im internationalen Recht

1 AG Die Rechtssprechung der internationalen Gerichtshöfe zu

frauenspezifischen Rechtsproblemen

Studienschwerpunkt Rechtsgeschichte, Rechtsphilosophie und

Rechtsvergleichung

Österreichische und europäische Rechtsgeschichte

4 VL Ausgewählte Gebiete der österreichischen und europäischen

Rechtsgeschichte

2 SE Österreichische und europäische Rechtsgeschichte

Rechtsphilosophie

3 VL Rechtsphilosophie

2 SE Rechtsphilosophie

Rechtsvergleichung:

6 VL Rechtsvergleichung

Studienschwerpunkt Staat, Gesellschaft und Politik

4 VL Staats- und Verfassungslehre

4 VL Staatsfinanzrecht

2 VL Staatskirchenrecht

2 VL Einführung in die Politikwissenschaft

2 VL Einführung in die internationalen Beziehungen und internationale

Politik

4 VL Das österreichische politische System

2 VL Recht und Gesellschaft: Grundfragen

2 VL Recht und Gesellschaft: Religion – Weltanschauung – Kultur

57


Institut für Philosophie und Wissenschaftstheorie

Zum aktuellen Lehrveranstaltungsverzeichnis:

http://www.iwp.uni-linz.ac.at/iwp/facts/lehre.html

Institut für Frauen- und Geschlechterforschung – IFG

Gender Studies

Die JKU hat Gender Studies zu einem Aufbauschwerpunkt innerhalb des Entwicklungsplanes

erklärt.

Zum aktuellen Lehrveranstaltungsverzeichnis:

http://www.frauen.jku.at/genderindex.htm

58


Publikationen

Studienabschlüsse

59


DIES ACADEMICUS 2007

Donnerstag, 8. November 2007

14.00 bis 20.00 Uhr

Abbruch – Umbruch – Aufbruch?

Kirche in der Tradierungskrise

Die Kommunikation des christlichen Glaubens steht vor einer Wende, deren Ausgang offen ist:

Wird kirchlicher Glaube in Zukunft noch an die nächsten Generationen weitergegeben werden?

Eine jüngst veröffentlichte Umfrage in der Diözese Linz besagt, dass zunehmend nicht mehr die

Familie der erste Ort der Glaubensbildung ist, sondern der Religionsunterricht. Die lange Epoche

des „Konstantinischen Christentums“ neigt sich offenkundig ihrem Ende zu, die Einheit von

Christentum und europäischer Kultur löst sich auf. Die Volkskirche wird immer mehr zur Kirche

im Volk – bedrängt von Lähmungen und Aufbrüchen, von Resignation und Hoffnung.

Wie geht es angesichts dieser Krise mit dem Christentum weiter? Wie reagieren die Gemeinden

und die Kirchenleitungen auf das Problem des Traditionsabbruchs? Was heißt Kirche und

Christsein in diesen Wendezeiten? Gibt es Orte, wo Glaube in neuen sozialen Formen erscheint?

Gelingt christliche Identitätsbildung auch in einer Umwelt, die von Individualität und

Pluralität bestimmt ist? Diese brisanten Themen stehen im Mittelpunkt des Dies Academicus

2007.

14:00 Uhr Eröffnung

14:15 Uhr Eine alte Kirche in ziemlich neuen Zeiten

Zu den Reaktionsmustern der katholischen Kirche auf ihre aktuelle

Transformationskrise

Univ.-Prof. Dr. Rainer Bucher, Universität Graz

15:00 Uhr Was Kirche immer ist. Biblisch-ekklesiologische Überlegungen

Univ.-Prof. Dr. Christoph Niemand, KTU Linz

15:15 Uhr Auf neuen Wegen. Beispiele innovativer Gemeindepraxis

Univ.-Ass. in Dr. in Monika Udeani, KTU Linz

16:00 Uhr Festhalten – Verlieren – Finden. Kirchliche Identität im Prozess

Univ.-Prof. Dr. Franz Gruber, KTU Linz

16:16 Uhr ChristIn werden. Überlegungen aus der Religionspädagogik

Univ.-Prof. in Dr. in Ilse Kögler, KTU Linz

16:30 Uhr Podiumsgespräch der 5 ReferentInnen

17:15 Uhr Diskussion

60


Publikationen

Theologisch-praktische Quartalschrift (ThPQ)

(1. Jg. 1848; 155. Jg. 2007)

Redaktion

Adresse: A-4020 Linz, Bethlehemstraße 20

Tel.: +43(0)732/78 42 93 - 4142

Fax: +43(0)732/78 42 93 - 4156

E-Mail:

thpq@ktu-linz.ac.at

URL:

http://www.ktu-linz.ac.at/thpq

Chefredakteur:

Mag. theol. Dr. theol. Franz Gruber

Univ.-Prof. der Dogmatik und Ökumenische Theologie

(seit 1.1.2003)

Redaktionsleiterin: Mag. a theol. Dr. in iur. Eva Drechsler

Redaktionsmitglieder:

Dr. theol. Dr. theol. habil. Peter Hofer

Univ.-Prof. der Pastoraltheologie

Mag. theol. Dr. theol. Franz Hubmann

Univ.-Prof. der alttestamentlichen Bibelwissenschaft

Mag. a theol. Dr. in theol. . Ilse Kögler

Univ.-Prof. in der Katechetik/Religionspädagogik

Die Theologisch-praktische Quartalschrift (ThPQ) wird von den Professorinnen und Professoren

der Katholisch-Theologischen Privatuniversität Linz herausgegeben und erscheint

bereits seit dem Revolutionsjahr 1848. Sie ist damit die zweitälteste theologische

Zeitschrift im gesamten deutschen Sprachgebiet. Mit ihrer Gründung wurde die

Tradition der Theologisch-praktischen Monathschrift fortgeführt, die von 1802 bis 1821

in Linz erschienen war.

Die Förderung der theologischen Wissenschaft, „insofern diese dem priesterlichen Leben

und Wirken zur nothwendigen Grundlage und Richtschnur dient“, war das Programm

der Zeitschrift bei ihrer Gründung. Heute weiß sich die ThPQ dem Kirchenbild

des Zweiten Vatikanischen Konzils verpflichtet und richtet sich an alle Frauen und Männer,

die in Pastoral und Katechese engagiert sind. Wie in ihrer gesamten Geschichte ist

61


es auch heute ihr Ziel, theologische Entwicklungen im Blick auf ihre Bedeutung für die

unterschiedlichen kirchlichen Handlungsfelder aufzugreifen und so der Vermittlung von

Theologie und kirchlicher Praxis zu dienen.

Die Zeitschrift erscheint viermal jährlich und wird seit 1994 im Verlag Friedrich Pustet

KG (Regensburg) herausgegeben. Die einzelnen Hefte sind jeweils einem aktuellen

Schwerpunktthema gewidmet, das aus der Perspektive verschiedener Disziplinen der

Theologie, aber auch unter sozial- und humanwissenschaftlichen Aspekten behandelt

wird. Ergänzende Beiträge, die Vorstellung wichtiger kirchenamtlicher Dokumente und

ein ausführlicher theologischer Rezensionsteil gehören ebenfalls zu jedem Heft.

Literatur:

Zur Geschichte vgl. Rudolf Zinnhobler, Theologische Zeitschriften für die Praxis, in:

ThPQ 146 (1998) 279-292; ders., 150 Jahre Theologisch-praktische Quartalschrift, in:

Neues Archiv für die Geschichte der Diözese Linz (NAGDL) 12 (1998/99) 211-218.

Linzer Philosophisch-Theologische Beiträge (LPTB)

herausgegeben im Auftrag der Professorinnen und Professoren der Katholisch-

Theologischen Privatuniversität Linz von Franz Hubmann, Walter Raberger, Florian

Uhl

Die „Linzer Philosophisch-Theologischen Beiträge“ sind von dem Anliegen bestimmt,

aktuelle Auseinandersetzungen mit öffentlichkeitsrelevanten Themen aus dem Aktivitätsbereich

der Katholisch-Theologischen Privatuniversität Linz zu präsentieren. Verständlicherweise

werden damit auch bestimmte Akzente gesetzt, indem vor allem Beiträge

von Symposien und wissenschaftlich-interdisziplinären Begegnungen aufgenommen

werden, welche von der Linzer Fakultät entweder selbst organisiert oder in Mitverantwortung

konzipiert wurden. Mit der Herausgabe dieser Reihe ist ferner die Intention

verbunden, den spezifisch philosophisch-theologischen Forschungsaktivitäten an der

Fakultät ein Forum des Diskurses und der öffentlichen Diskutierbarkeit der Ergebnisse

zur Verfügung zu stellen.

Bd. 1:

Bd. 2:

Rudolf Langthaler (Hg.), Theologie als Wissenschaft. Ein Linzer Symposium,

2000.

Severin J. Lederhilger (Hg.), Der Mythos der Zahl – Das Jahr 2000. Apokalyptik

in der Event-Gesellschaft. Ökumenische Sommerakademie Kremsmünster

1999, Frankfurt/M. u.a. 2000.

62


Bd. 3:

Severin J. Lederhilger (Hg.), Gott oder Mammon. Christliche Ethik und die

Religion des Geldes. Ökumenische Sommerakademie Kremsmünster 2000,

Frankfurt/M. u.a. 2001.

Bd. 4: Clemens Sedmak, Sozialtheologie. Theologie, Sozialwissenschaft und der

„Cultural Turn“, Frankfurt/M. u.a. 2001.

Bd. 5:

Bd. 6:

Bd. 7:

Hanjo Sauer / Franz Gmainer-Pranzl (Hgg.), Leben – Erleben – Begreifen. Zur

Verbindung von Person und Theologie. Festgabe für Johannes Singer zum 80.

Geburtstag, Frankfurt/M. u.a. 2001.

Severin J. Lederhilger (Hg.), Lasst uns Menschen machen. Theologie und

molekulare Medizin. Ökumenische Sommerakademie Kremsmünster 2001,

Frankfurt/M. u.a. 2002.

Christoph Niemand (Hg.), Forschungen zum Neuen Testament und seiner

Umwelt. Festschrift für Albert Fuchs, Frankfurt/M. u.a. 2002.

Bd. 8: Severin J. Lederhilger (Hg.), Gottesstaat oder Staat ohne Gott. Politische

Theologie in Judentum, Christentum und Islam. 4. Ökumenische Sommerakademie

Kremsmünster 2002, Frankfurt/M. u.a. 2002.

Bd. 9:

Hanjo Sauer / Alfons Riedl (Hgg.), Die Menschenrechte als Ort der Theologie.

Ein fundamental- und moraltheologischer Diskurs, Frankfurt/M. u.a. 2003.

Bd. 10: Severin J. Lederhilger (Hg.), Seele wo bist du? Hirnforschung und Menschenbild.

5. Ökumenische Sommerakademie Kremsmünster 2003, Frankfurt/M. u.a.

2004.

Bd. 11: Severin J. Lederhilger (Hg.), Gott, Glück und Gesundheit. Erwartungen an ein

gelungenes Leben. 6. Ökumenische Sommerakademie Kremsmünster 2004,

Frankfurt/M. u.a. 2005.

Bd. 12: Hanjo Sauer / Monika Leisch-Kiesl (Hgg.), Religion und Ästhetik bei Ingmar

Bergmann und Luis Bunuel. Eine interdisziplinäre Auseinandersetzung mit dem

Medium Film, Frankfurt/M. u.a. 2005.

Bd. 13: Severin J. Lederhilger (Hg.), Mit Gott rechnen. Die Grenzen von Naturwissenschaft

und Theologie. 7. Ökumenische Sommerakademie Kremsmünster 2005,

Frankfurt/M. u.a. 2006.

Bd. 14: Michael Rosenberger / Ferdinand Reisinger / Ansgar Kreutzer (Hgg.) Geschenkt

– umsonst gegeben? Gabe und Tausch in Ethik, Gesellschaft und Religion,

Frankfurt/M. 2006.

63


kunst und kirche.

Ökumenische Zeitschrift für zeitgenössische Kunst und Architektur

Herausgeber:

Erscheinungsweise:

Bezugspreise:

Themen:

Nähere Infos:

Verlag:

Präsidium des Evangelischen Kirchenbautages, in Verbindung

mit dem Institut für Kirchenbau und kirchliche Kunst

der Gegenwart an der Philipps-Universität Marburg, Am

Plan 3, 35032 Marburg/L, Deutschland,

vertreten durch Prof. Dr. Dietrich Korsch

(korsch@staff.uni-marburg.de)

Diözesankunstverein Linz in Verbindung mit dem Institut für

Kunstwissenschaft und Philosophie, Katholisch-

Theologische Privatuniversität Linz, Bethlehemstraße 20,

4020 Linz, Österreich,

vertreten durch Prof. DDr. Monika Leisch-Kiesl

(m.leisch-kiesl@ktu-linz.ac.at)

4 x jährlich (März, Juni, September, Dezember)

Einzelheft € 11,00 + Versandkosten und MwSt

Abonnement € 35,00 + Versandkosten und MwSt

StudentInnen € 30,00 + Versandkosten und MwSt

(gegen Inskriptionsbestätigung)

3/2007: Reibebaum Religion. Polen

4/2007: documenta 12. Ästhetische Diskurse und ihre

Darstellungen

1/2008: Bild – Körper – Raum. Zur Aktualität des

Bildbegriffs

2/2008: Sammeln und Sammler

3/2008: Kirchenbau nach 45

4/2008: Kulturelle Identitäten und öffentlicher Raum

http://www.kunst-und-kirche.net

Springer WienNewYork

Sachsenplatz 4-6, P.O.Box 89

1201 Wien, Österreich

http://www.springer.at

Unter journals@springer.at können Sie kostenlos ein Probeheft bestellen!

64


Schriften der Österreichischen Gesellschaft

für Religionsphilosophie

Herausgeber:

Florian Uhl

Parerga Verlag Berlin

Bd. 1

Bd. 2

Bd. 3

Uhl, Florian / Boelderl, Artur R. (Hgg.), Rituale. Zugänge zu einem Phänomen,

Berlin 1999. ISBN 3-930450-44-5

Uhl, Florian / Boelderl, Artur R. (Hgg.), Zwischen Verzückung und Verzweiflung.

Dimensionen religiöser Erfahrung, Berlin 2001. ISBN 3-930450-64-X

Dethloff, Klaus / Nagl, Ludwig / Wolfram, Friedrich (Hgg.), Religion, Moderne,

Postmoderne. Philosophisch-theologische Erkundungen, Berlin 2002. ISBN 3-

930450-72-0

Bd. 4 Uhl, Florian / Boelderl, Artur R. (Hgg.), Sprachen der Religion, Berlin 2003.

ISBN 3-930450-82-8

Bd. 5

Bd. 6

Bd. 7

Dethloff, Klaus / Langthaler, Rudolf / Nagl-Docekal, Herta / Wolfram, Friedrich

(Hg.), Orte der Religion im philosophischen Diskurs der Gegenwart, Berlin

2004. ISBN 3-937262-05-9

Uhl, Florian / Boelderl, Artur R. (Hgg.), Das Geschlecht der Religion, Berlin

2005, ISBN 3-937262-29-6

Dethloff, Klaus / Nagl, Ludwig / Wolfram, Friedrich (Hgg.), „Die Grenze des

Menschen ist göttlich“. Beiträge zur Religionsphilosophie, Berlin 2006, ISBN 3-

937262-49-0

65


Studienabschlüsse

im akademischen Studienjahr 2006/2007

Theologische Fakultät

Promotionen:

Drexler Christine, Mag. a theol.

Im Gefängnis befreiend von Gott sprechen? Merkmale und Mechanismen eines disziplinären

Systems als theologische Herausforderung (Philosophie)

Koller Edeltraud, Mag. a rer. soc. oec. Mag. a theol.

Gutes Leben durch die Wirtschaft? Eine theologisch-ethische Kritik der Dominanz der

Ökonomie – dargestellt am Einfluss der Rede vom „ökonomischen Sachzwang“ auf

die menschliche Orientierung und Sinnerfahrung (Moraltheologie)

Sponsionen:

Ackerl Franz

Die Leseordnung für die Eucharistiefeier der röm.-kath. Kirche. Entstehung, Bewertung

und Reformwünsche unter besonderer Berücksichtigung des Alternativleseplanes

Frauenperikopen (Liturgiewissenschaft)

Balint Alois

Aktuelle Themenfelder in der Theologie des Heiligen Geistes (Dogmatik)

Beck Alois

Die gegenwärtige Wirklichkeit der Versöhnung mit Gott als gemeinsame Basis der

neutestamentlichen Versöhnungsaussagen (Neues Testament)

Dunzinger Katharina

Scito te ipsum. Die Ethica des Peter Abaelard im Kontext seines Lebens und seiner

Zeit (Philosophie)

Fellmayr Severin Paulus

Religionsunterricht 2.0. Potenziale kooperativer Lernplattformen und Social Software

(Katechetik/Religionspädagogik und Pädagogik)

66


Frodl Helmut

Arbeit im Wandel. Neue Aspekte zur Arbeitsgesellschaft mit Impulsen aus dem Ökumenischen

Sozialwort der Kirchen in Österreich (Gesellschaftslehre)

Grurl Sandra

Betreuung alter Menschen im Wandel. Klassische und alternative Modelle der Altenbetreuung.

Neue Anforderungen an die Altenseelsorge (Pastoraltheologie mit

Schwerpunkt Caritaswissenschaft)

Haudum Rainer

Die Feigenbaumaktion Jesu Mk 11,12-14.20-25. Eine synchrone wie diachrone Untersuchung

(Neues Testament)

Lauermann Christoph, Mag. iur.

Geistige Behinderung im Kirchenrecht. Zur Rechtsstellung von Menschen mit geistiger

Behinderung nach dem Codex Iuris Canonici (Kirchenrecht)

Luger Markus, Ing.

Lebensgestalt des Diözesanpriesters heute. Schwierigkeiten, Lösungsansätze und

priesterliche Lebenskultur in Gesellschaft, Kirche und als Mensch (Moraltheologie)

Luginger Karin

Singt und spielt unserem Gott, ja singt und spielt ihm! (Ps 47,7). Bedeutung und Aufgabe

von Musik und Gesang in der Liturgie (Liturgiewissenschaft)

Mair Thomas

Das Modell der mind-body relation als Analogie der Interaktion Gottes mit der Welt im

Denken Arthur Peacockes (Dogmatik)

Mitter Christa

Ermächtigt Frausein durch eine befreiende Gottesrede (Katechetik/Religions-pädagogik

und Pädagogik)

Mutshaka Mbumba Emery

Zur Verkündigung des Evangeliums am Beispiel Kongo (Pastoraltheologie)

Niedermaier Brigitte

Die Kategorie der Erinnerung im Ansatz einer politischen Theologie als praktischer

Fundamentaltheologie bei Johann Baptist Metz (Fundamentaltheologie)

67


Oberhumer Klara

Kirchliches Ehrenamt als Balanceakt. Das Subsidiaritätsprinzip im Zusammenhang

mit der ehrenamtlichen Arbeit in der Kirche (Moraltheologie)

Perndl Karin

Moderne Ikonen – Das Heilige im Trivialen. Zu Begriff und Funktion der Ikone und

deren Transformation im Kontext einer säkularen Gesellschaft, exemplarisch entfaltet

am Beispiel der amerikanischen Pop Art (Kunstwissenschaft und Ästhetik)

Steinbichl Katharina

Gott in Auschwitz? Theologische und literarische Auseinandersetzungen mit der

Theodizeefrage im Kontext des Holocaust (Dogmatik)

Thallinger Michael Ulrich

Gottgewollter Kapitalismus? Max Webers Protestantische Ethik und der Geist des

Kapitalismus (Philosophie)

Weinberger Monika

„Bin ich schön?“ Über die gesellschaftliche Rolle von Schönheitsidealen (Gesellschaftslehre)

Abschluss des Lehramtsstudiums Katholische Religion

(Zweitfach):

Fellinger Manuela

Institut für Kunstwissenschaft und Philosophie

Sponsionen:

Rauss Ingeborg

Ex-Position. Gesellschaftspolitische Bezüge der Kunst am Beispiel der Documenta

11 (Kunstwissenschaft)

Tschom Alexandra

Licht, das keine Nacht kennt. Mystisches Erleben als Erfahrungsprozess bei Teresa

von Avila – eine philosophische Analyse (Philosophie)

68

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine