27.03.2014 Aufrufe

KN Login

KN Login

KN Login

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

KN Login » Shipment und Order

BENUTZERHANDBUCH

KN LOGIN » MONITORING-SETUP

VERSION 2.5 / DEZEMBER 2010


1 Hintergrundinformationen zu “Monitoring”

Inhaltsverzeichnis

1 Hintergrundinformationen zu "Monitoring" ..............................................................4

2 Monitoring in KN Login...............................................................................................5

2.1 Ausgabe von KN Login Monitoring-Ergebnissen ............................................................5

2.1.1 Monitoring-Zielgruppe .....................................................................................................................6

2.1.2 Monitoring-Ergebnisse – E-Mail ......................................................................................................6

2.1.3 Monitoring-Ergebnisse – KN Login Visibilität ............................................................................... 11

2.1.3.1 Suchen nach Monitoring-Ergebnissen ..................................................................................... 11

2.1.3.2 Filter auf Monitoring-Ergebnisse werden wie Dashboard verwendet....................................... 13

2.1.3.3 Anzeigen der Monitoring-Ergebnisse ....................................................................................... 13

3 Erstellen von Monitoring-Anfragen..........................................................................15

3.1 Navigation..........................................................................................................................15

3.2 Erstellen einer neuen Monitoring-Anfrage......................................................................18

3.3 Erklärung der Monitoring-Kategorien .............................................................................19

3.3.1 Statusbestätigung......................................................................................................................... 22

3.3.2 Dokumentenbestätigung .............................................................................................................. 23

3.3.3 Status-/Dokumentenbestätigung.................................................................................................. 24

3.3.4 Referenzbestätigung .................................................................................................................... 25

3.3.5 Status fehlt ................................................................................................................................... 26

3.3.6 Status abweichend....................................................................................................................... 28

3.3.7 Verspäteter Status........................................................................................................................ 30

3.3.8 Dokument fehlt ............................................................................................................................. 33

3.3.9 Referenz fehlt ............................................................................................................................... 34

3.4 Konfiguration einer Monitoring-Anfrage.........................................................................35

3.4.1 Konfiguration - Kategorie "Statusbestätigung" (Bestätigungsnachrichten).................................. 36

3.4.1.1 Service und Kategorie .............................................................................................................. 37

3.4.1.2 Bedingung ................................................................................................................................ 38

3.4.1.3 Filter und Routen (optional)...................................................................................................... 42

3.4.1.4 E-Mail-Einstellungen (Pflichtangabe für Standardoption) ........................................................ 52

3.4.1.5 Dokumentenverteilung (optional) ............................................................................................. 59

3.4.1.6 Warnung deaktivieren (Pflichtangabe für Standardoption) ...................................................... 63

3.4.1.7 Speichern von Monitoring-Anfragen......................................................................................... 65

3.4.2 Konfiguration für weitere "Bestätigungs"-Monitoring-Kategorien................................................. 66

3.4.2.1 Konfiguration - Verfügbare Deaktivierungsmethoden .............................................................. 66

3.4.2.2 Konfiguration - Besonderheiten für die Kategorie "Dokumentenbestätigung" ......................... 67

3.4.2.3 Konfiguration - Besonderheiten für die Kategorie "Status-/Dokumentenbestätigung"............. 70

3.4.2.4 Konfiguration - Besonderheiten für die Kategorie "Referenzbestätigung" ............................... 73

3.4.3 Konfiguration - Kategorie "Status verspätet" (Abweichungswarnungen)..................................... 76

3.4.3.1 Service und Kategorie .............................................................................................................. 77

3.4.3.2 Bedingung ................................................................................................................................ 78

3.4.3.3 Eskalation................................................................................................................................. 80

3.4.3.4 Filter und Routen (optional)...................................................................................................... 81

3.4.3.5 E-Mail-Einstellungen (Pflichtangabe für Standardoption) ........................................................ 91

3.4.3.6 Dokumentenverteilung (optional) ............................................................................................. 98

3.4.3.7 Warnung deaktivieren (Pflichtangabe für Standardoption) .................................................... 102

3.4.3.8 Speichern von Monitoring-Anfragen....................................................................................... 107

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 2 von 127


1 Hintergrundinformationen zu “Monitoring”

3.4.4 Konfiguration für weitere Abweichungsüberwachungskategorien ............................................. 108

3.4.4.1 Konfiguration - Verfügbare Deaktivierungsmethoden ............................................................ 108

3.4.4.2 Konfiguration - Besonderheiten für die Kategorie "Status fehlt" ............................................ 110

3.4.4.3 Konfiguration - Besonderheiten für die Kategorie "Status abweichend"................................ 112

3.4.4.4 Konfiguration - Besonderheiten für die Kategorie "Dokument fehlt" ...................................... 115

3.4.4.5 Konfiguration - Besonderheiten für die Kategorie "Referenz fehlt" ........................................ 117

4 Monitoring-Statistiken.............................................................................................120

5 Nützliche Monitoring-Definitionen .........................................................................121

5.1 Bestätigungen .................................................................................................................121

5.2 Abweichungswarnungen................................................................................................122

5.3 Abweichungswarnungen (Fortsetzung)........................................................................124

6 Support für Monitoring-Setup ................................................................................125

7 Notizen .....................................................................................................................126

8 Versionsänderungen...............................................................................................127

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 3 von 127


1 Hintergrundinformationen zu “Monitoring”

1 Hintergrundinformationen zu "Monitoring"

Monitoring – Eine grundlegende Funktion unseres Customer Solutions Services

Vor über einem Jahrzehnt hat ein Kunde das KN Login-Team in Hamburg gebeten, KN Login so einzurichten,

dass bei Eintreten einer kritischen Transportbearbeitungsstufe und/oder einer erheblichen Abweichung vom vereinbarten

Transport-/Serviceplan eine proaktive Benachrichtigung generiert wird.

Bereits ein halbes Jahr später hat KN Login die erste Monitoring-Funktion freigegeben.

Seit diesem Zeitpunkt wird Monitoring fortlaufend weiterentwickelt und stellt heute eine absolut unverzichtbare und

erfolgreiche Funktion innerhalb unserer KN Login-Weblösung dar. Täglich werden über 25.000 Monitoring-Alarme

und -Benachrichtigungen an verschiedene Kunden und KN Login-Anwender ausgegeben.

Was ist das Erfolgsrezept von Monitoring? Dank der Monitoring-Funktion ist es nicht mehr erforderlich, dass sich

KN Login-Anwender regelmäßig in KN Login anmelden und ihre Sendungen bzw. Bestellungen (im Fall von

KN OMS) überprüfen, um wichtige Änderungen oder Ereignisse zu verfolgen. Das System stellt dem Anwender

diese Informationen proaktiv zur Verfügung und sorgt somit für eine bessere Transparenz und bietet dem Anwender

aktuelle Informationen für seine Planungsaktivitäten oder die Informationsweitergabe innerhalb seiner Organisation,

z. B. von der Abteilung "Logistik" an die Abteilungen "Verkauf" und "Produktionsplanung".

Ein besonders wichtiger Aspekt ist, dass unsere Kunden mithilfe von KN Login Monitoring Prozesse anhand von

Abweichungen verwalten können und nicht jede Transaktion bis ins kleinste Detail organisiert wird. Das Ergebnis ist

eine erhebliche Zeit- und Aufwandsreduzierung für die Organisation des Warenflusses sowie eine deutliche Verringerung

von potenziell kostspieligen Fehlern.

Daher stellt Monitoring ein leistungsstarkes Tool innerhalb von KN Login dar und sollte stets als Teil des Customer

Solutions-Verkaufsprozesses betrachtet werden.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 4 von 127


2.1 Ausgabe von KN Login Monitoring-Ergebnissen

2 Monitoring in KN Login

Dieses Dokument dient als Leitfaden für KN Login-Anwender, die Monitoring-Alarme und -Benachrichtigungen

anhand von Monitoring-Anfragen einrichten.

Aufgrund der hohen Komplexität bei der Einrichtung von Alarmen sollten Monitoring-Anfragen nur von speziell geschulten

KN-Login-Mitarbeitern vorgenommen werden.

Es wird dringend empfohlen,

• KEINE Benutzerrechte zur Erstellung von Monitoring-Anfragen an externe Anwender zu vergeben, wie

z. B. unsere Kunden/Nicht-KN-Anwender.

• alle konfigurierten Benachrichtigungen und Abweichungswarnungen zu testen, bevor sie für die Anwender

freigegeben werden.

Hierfür geben Sie (nur) Ihre E-Mail-Adresse als Empfänger der Benachrichtigungs-/Abweichungswarnungs-E-Mail

ein. Bei Empfang der E-Mail-Nachricht können Sie überprüfen, ob die Benachrichtigung tatsächlich entsprechend

der Konfiguration ausgelöst wurde, die E-Mail-Nachricht den gewünschten Text enthält, und Sie über die Links in

der E-Mail auf den korrekten Datensatz der Sendung bzw. Bestellposition und Dokumente gelangen.

Begrenzen Sie die Visibilität in KN Login auf "KN intern" und überprüfen Sie die Ausgabe der Monitoring-Anfrage in

den Zusammenfassungen und Detailansichten der Sendungen/Container/Bestellpositionen.

Sobald Sie die korrekte Konfiguration und Ausgabe bestätigt haben, können Sie Ihre E-Mail-Adresse entfernen und

die gewünschte(n) E-Mail-Adresse(n) eingeben.

2.1 Ausgabe von KN Login Monitoring-Ergebnissen

Eine ausführliche Beschreibung der Ergebnisausgabe von Monitoring finden Sie auch im Benutzerhandbuch von

KN Login Shipment und KN Login Order.

Dieses Dokument enthält einige Screenshots und bietet eine kurze Beschreibung über die Ausgabe als E-Mail und

in der KN Login Visibilität.

Die Monitoring-Prüfroutine kann nun individuell eingerichtet werden, um

täglich in unterschiedlichen Frequenzen und zu unterschiedlichen Zeiten

ausgeführt zu werden. Einzelheiten finden Sie in den Abschnitten zur Erstellung

von Monitoring-Anfragen.

Nach Erstellung einer neuen Monitoring-Anfrage überprüft das System bei

der ersten Ausführung der Prüfroutine auch die älteren Daten (jedoch nur

Sendungsdaten der letzten 7 Tage).

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 5 von 127


2.1 Ausgabe von KN Login Monitoring-Ergebnissen

2.1.1 Monitoring-Zielgruppe

Die Zielgruppe stellt eine wichtige Funktion in KN Login Monitoring dar:

Mit KN Login können Sie, wie auch weiter unten in diesem Dokument beschrieben, problemlos Monitoring-

Anfragen erstellen, die ausschließlich für interne Zwecke von KN Login vorgesehen sind.

Monitoring-Anfragen, die als "KN intern" gekennzeichnet sind, werden in KN Login nicht für externe Anwender angezeigt.

2.1.2 Monitoring-Ergebnisse – E-Mail

Viele Kunden und auch interne KN Login-Anwender möchten Bestätigungsnachrichten und Abweichungswarnungen

proaktiv per E-Mail erhalten. Sie möchten unser System nicht täglich nach neuen Benachrichtigungen oder

Alarmen überprüfen, sondern diese Informationen "automatisch" empfangen.

In diesem Fall werden die entsprechenden KN Login-Anwender als E-Mail-Empfänger eingerichtet, wie im Kapitel

"Konfiguration von Monitoring-Anfragen" beschrieben.

Nachfolgend finden Sie einige Beispiele für E-Mails, die von KN Login Monitoring erstellt wurden.

Abgangsbestätigung – mit Links zu

Dokumenten

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 6 von 127


2.1 Ausgabe von KN Login Monitoring-Ergebnissen

Abgangsbestätigung für einen BC-

Container (Buyer’s Consolidation) –

separate Hyperlinks zu den

3 Sendungen im Container

Bestätigung, dass Bestellpositionen

gebucht und einer Sendung

zugeordnet wurden

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 7 von 127


2.1 Ausgabe von KN Login Monitoring-Ergebnissen

Abweichungswarnung:

Die Abgangsbestätigung ist

überfällig.

Abweichungswarnung:

Ein neues voraussichtliches Verschiffungsdatum

liegt vor.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 8 von 127


2.1 Ausgabe von KN Login Monitoring-Ergebnissen

Abweichungswarnung: Die erforderlichen

Dokumente (Handelsrechnung

und Packliste)

sind noch nicht in KN Login

verfügbar.

Abweichungswarnung: Bestellpositionen, für die das Enddatum des Versandfensters bevorsteht und die noch nicht

gebucht (einer Sendung zugeordnet) wurde.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 9 von 127


2.1 Ausgabe von KN Login Monitoring-Ergebnissen

E-Mail-Kopfleiste: Beispiel mit angehängter XLS-Datei (Tabelle mit grundlegenden Sendungsinformationen) und

angehängten PDF-Dokumenten.

Wie im späteren Verlauf dieses Dokuments angegeben sollten die verfügbaren Dokumente nur in Ausnahmefällen

angehängt werden (beträchtlicher Anstieg des E-Mail-Volumens).

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 10 von 127


2.1 Ausgabe von KN Login Monitoring-Ergebnissen

2.1.3 Monitoring-Ergebnisse – KN Login Visibilität

Sowohl der Kunde als auch KN Login-Anwender können die Monitoring-Ergebnisse auch in KN Login suchen und

anzeigen. Wie oben angegeben kann der Kunde keine Ergebnisse einsehen, die auf einer mit "KN intern" gekennzeichneten

Monitoring-Anfrage basieren.

Welchen Zweck haben "KN interne" Monitoring-Anfragen?

Wir bearbeiten eine Vielzahl von Monitoring-Anfragen, die sich auf Probleme bezüglich der Datenqualität beziehen.

Diese Anfragen lösen Abweichungswarnungen für fehlende Status, fehlende Dokumente oder fehlende Kundenreferenzen

aus. Sie werden hauptsächlich als Erinnerungen für unsere operativen Mitarbeiter verwendet.

In nicht allzu ferner Zukunft wird diese Aufgabe von der DQM-Funktion in CIEL übernommen. Derzeit hilft

KN Login die Lücken zu schließen und überwacht die Aspekte der Datenqualität, die noch nicht von CIEL DQM

abgedeckt werden.

2.1.3.1 Suchen nach Monitoring-Ergebnissen

Der Anwender, der Visibiltätsrechte für Monitoring-Ergebnisse* besitzt, kann anhand eines bestimmten aktiven

Monitoring-Ergebnisses nach Sendungen, Containern oder Bestellpositionen suchen. Nach deaktivierten Bestätigungen

und Abweichungen kann nicht gesucht werden. Informationen hierzu finden Sie in den Beschreibungen zur

Deaktivierung von Alarmen.

In der Suchansicht findet der Anwender den Suchfilter .

Durch Klicken auf das Symbol wird dem Anwender eine Tabelle mit allen Monitoring-Anfragen mit aktiven

Warnungen (wird später in diesem Dokument erklärt) angezeigt, auf die er Zugriff hat.

* Details über die Visibilitätsrechte von Monitoring finden Sie im Kapitel Erklärung der Monitoring-Kategorien

("Anwenderzugriff auf unterschiedliche Warnstufen").

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 11 von 127


2.1 Ausgabe von KN Login Monitoring-Ergebnissen

Die Monitoring-Anfragen werden nach Warnstufen

sortiert (alphabetische Sortierung innerhalb einer

Stufe).

Die Anzahl der Datensätze mit einem aktiven

Alarm für die entsprechende Monitoring-Anfrage

wird in Klammern angezeigt.

Der Anwender wählt eine Monitoring-Anfrage aus (Mehrfachauswahl nicht möglich) und klickt dann auf .

In diesem Fall basiert die Monitoring-Anfrage (Kategorie "Status verspätet") auf ETS (Status 12.00) gegenüber Status

13.00.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 12 von 127


2.1 Ausgabe von KN Login Monitoring-Ergebnissen

2.1.3.2 Filter auf Monitoring-Ergebnisse werden wie Dashboard verwendet

Sofern die Monitoring-Anfragen strukturiert erstellt wurden, wie im

Beispiel links gezeigt, kann der Filter "Monitoring-Ergebnisse" auf

dieselbe Weise wie ein Monitoring Dashboard eingesetzt werden.

Der Anwender sieht auf einen Blick, wo sich innerhalb der Transportkette

aktive Abweichungswarnungen befinden. Über einen

einzigen Klick kann er die entsprechende Zusammenfassung

sowie die Details der betreffenden Sendungen bzw. Container

anzeigen.

2.1.3.3 Anzeigen der Monitoring-Ergebnisse

Das Suchergebnis umfasst eine Liste von mehreren Sendungen (in diesem Fall 38), für die entweder die Abgangsbestätigung

fehlt oder das tatsächliche Abgangsdatum nach dem erwarteten Abgangsdatum liegt.

Das rote Symbol zeigt an, dass eine Abweichungswarnung der aktiven Alarmstufe für diese bestimmte Sendung

vorliegt.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 13 von 127


2.1 Ausgabe von KN Login Monitoring-Ergebnissen

Beispiel für Abweichungswarnsymbole in der Ansicht "Bestellpositionsübersicht".

In der Ansicht "Sendungsdetails" werden die einzelnen Monitoring-Ergebnisse angezeigt.

Die Warnsymbole für Status (immer die höchste Stufe) werden neben dem entsprechenden Status angezeigt.

Beispiel für ein Monitoring-Ergebnis in der Ansicht "Bestellpositionsdetails".

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 14 von 127


3.1 Erstellen von Monitoring-Definitionen - Navigation

3 Erstellen von Monitoring-Anfragen

3.1 Navigation

Die Funktion "Monitoring-Setup” kann über das Menü "Konfigurieren" abgerufen werden. Wählen Sie den Menüpunkt

aus und dann .

Eine Tabelle mit dem vorhandenen Monitoring für den ausgewählten Kunden wird angezeigt.

Beispiel einer Liste von Monitoring-Anfragen für den Service "Order".

Symbole am linken Bildschirmrand in der obigen Ansicht

= Öffnen und Anzeigen (schreibgeschützt) der Monitoring-Anfrage

= Öffnen, Anzeigen und Bearbeiten der Monitoring-Anfrage

= Löschen der Monitoring-Anfrage

= Sie sind nicht berechtigt, die Monitoring-Anfrage zu löschen.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 15 von 127


3.1 Erstellen von Monitoring-Definitionen - Navigation

Sortieren:

Die Tabelle kann nach verschiedenen Spaltenköpfen sortiert werden.

Spaltenköpfe, nach denen sortiert werden kann, ändern die Farbe, wenn Sie den Mauszeiger darüber bewegen.

Zurzeit kann nach Service, Kategorie, Bezeichnung, Datum und Anwender sortiert werden.

Im obigen Beispiel wird durch Klicken auf den Spaltenkopf die Tabelle anhand von Benutzernamen der

Personen sortiert, die Monitoring-Anfragen erstellt haben.

Filteroptionen

Wir empfehlen, dass Sie die Funktion "Filtern" verwenden (eine neue Funktion in KN Login Monitoring), um schnell

und bequem nach Monitoring-Anfragen zu suchen.

Sie können die Filter einzeln verwenden oder kombinieren.

Der Filter ermöglicht eine Platzhaltersuche ("enthält"). Verwenden Sie hierfür ein Sternchen vor und

hinter dem Suchwert.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 16 von 127


3.1 Erstellen von Monitoring-Definitionen - Navigation

Erstellen einer neuen Monitoring-Anfrage:

= Klicken Sie auf dieses Symbol, um eine neue Monitoring-Anfrage zu erstellen.

Nachfolgend wird ausführlich beschrieben, wie Sie eine neue Monitoring-Anfrage erstellen können.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 17 von 127


3.2 Erstellen einer neuen Monitoring-Definition

3.2 Erstellen einer neuen Monitoring-Anfrage

Nachdem Sie auf

geklickt haben, wird dieses Fenster geöffnet.

Wählen Sie den Service aus, für den die Monitoring-Anfrage benötigt wird.

Hinweis: Die angezeigten Serviceoptionen sind dynamisch, d. h. sie spiegeln die Daten des ausgewählten Kunden in

KN Login wider.

Information: Die letzte Zeile, Kundenservice, bezieht sich auf Anfragen für das Geschäftsfeld "Lead Logistics". Mit

diesen Anfragen befasst sich das Handbuch nicht.

Wählen Sie die gewünschte Monitoring-Kategorie aus.

Eine ausführliche Erklärung der Funktionsweise der einzelnen Kategorien finden Sie auf den folgenden Seiten.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 18 von 127


3.3 Erklärung der Monitoring-Kategorien

3.3 Erklärung der Monitoring-Kategorien

KN Login bietet zwei Arten von Monitoring-Anfragen.

A. BESTÄTIGUNG

Unter dem Titel "Ereignismanager" werden Kategorien eingeordnet, die bestätigen sollen, dass ein Ereignis unter

dem allgemeinen Titel "Bestätigung" stattgefunden hat. Der Begriff "Ereignismanager" wird nur in Präsentationen

von KN verwendet und ist in der Web-Anwendung nicht zu finden). Beispiele: Ein bestimmter Status wurde erreicht,

ein Dokument eines bestimmten Dokumententyps oder eine Kundenreferenz eines bestimmten Referenztyps wurde

in KN Login registriert.

B. FEHLT, VERSPÄTET ODER ABWEICHEND

Unter dem Titel "Abweichungsüberwachung" werden Kategorien eingeordnet, die Abweichungen unter dem allgemeinen

Titel "Fehlt", "Verspätet" oder "Abweichend" überwachen sollen. Der Begriff "Abweichungsüberwachung"

wird in der Anwendung ebenfalls nicht verwendet. Beispiele: Eine Planänderung, ein tatsächliches Ereignis findet

nicht wie geplant statt oder wird nicht wie erwartet/geplant bestätigt usw.

Alle Monitoring-Kategorien in der Gruppe "Abweichungsüberwachung" nutzen eine Eskalationsroutine. Diese zeigt

den Ernst der "Lage" an und ob sie zu einem "Problem" wird. Unterschiedliche Personenkreise können per E-Mail

Warnmeldungen zu den verschiedenen Warnstufen erhalten. Folgende Warnstufen sind verfügbar:

Die Verwendung der drei Warnstufen wird weiter unten in diesem Dokument ausführlich beschrieben.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 19 von 127


3.3 Erklärung der Monitoring-Kategorien

Anwenderzugriff auf unterschiedliche Warnstufen

In der Anwenderverwaltung von KN Login wird festgelegt, auf welche Warnstufen der Anwender zugreifen kann:

Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem entsprechenden Handbuch.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 20 von 127


3.3 Erklärung der Monitoring-Kategorien

Anwender

Stufe

der

Benutzerrechte

Stufe

Für die Monitoring-Kategorien "Statusbestätigung", "Dokumentenbestätigung", "Status-/Dokumentenbestätigung" und "Referenzbestätigung"

werden keine grafischen Symbole verwendet, sofern sie nicht in Verbindung mit Berechtigungen verwendet werden.

Diese Tabelle zeigt die Logik der Benutzerrechte in Bezug auf die Visibilität von Monitoring-Ergebnissen.

Ein Benutzer, der Warnungen der Stufe 1 sehen kann, auch alle anderen Warnstufen sehen kann. Ein Benutzer,

der Warnungen der Stufe 2 sehen kann, kann Warnungen von Stufe 2 bis 10 sehen (5 bis 10 werden momentan

nicht verwendet). Ein Benutzer, der Warnungen der Stufe 3 sehen kann, kann Warnungen von Stufe 3 bis 10 sehen

(5 bis 10 werden momentan nicht verwendet) usw.

Dank dieser Logik können wir sicherstellen, dass Anwender in KN Login Abweichungswarnungen nur nach Bedarf

sehen.

Logistik-Manager sind eventuell an Abweichungswarnungen der 1. Stufe nicht interessiert, sondern nur an kritischeren

Abweichungswarnungen (2. und 3. Stufe).

Für KN Login Shipment verwenden wir momentan nur Stufe 1 bis 4. Stufe 4 wird nur für Bestätigungen verwendet,

nicht für die Eskalation von Abweichungswarnungen.

Anwender mit Zugriff auf die Warnstufen 11 bis 15 können nur die Warnungen der entsprechenden Stufe sehen.

Diese Stufen werden nur im Order Monitoring für Warnungen bei unterschiedlichen Beteiligten verwendet (z. B.

Lieferanten von KN OMS-Kunden, Einkaufsbüros, Produktionsstätten usw.).

Wie bereits oben erwähnt kann ein externer Anwender keine Monitoring-Ergebnisse sehen, die auf einer mit

"KN intern" gekennzeichneten Monitoring-Anfrage basieren.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 21 von 127


3.3 Erklärung der Monitoring-Kategorien

3.3.1 Statusbestätigung

Eine Statusbestätigung wird ausgelöst, sobald ein bestimmtes, ausgewähltes Sendungs-, Container- oder Bestellpositionsereignis

(Status) erreicht/bestätigt wurde.

Die Bestätigung kann sofort oder x Stunden/Tage nach dem Ereignisdatum bzw. der Ereigniszeit oder dem Statuserstellungsdatum

oder der Statuserstellungszeit ausgelöst werden.

Eine Statusbestätigung kann auch x Stunden/Tage vor einem voraussichtlichen Ereignis (z. B. als Voravis einer

Ankunft) generiert werden.

Wenn die Bestätigung für einen geplanten Status gewünscht ist, kann die Verwendung des Statusdatums zu einem

deutlich anderen Ergebnis führen als die Verwendung des Statuserstellungsdatums. Bei Verwendung des Statusdatums

wird die Bestätigung nur generiert, wenn das geplante Datum erreicht wurde.

Bei Verwendung des Statuserstellungsdatums wird die Bestätigung generiert, sobald der geplante Status in

KN Login angezeigt wird.

Wenn das Setup auf einem tatsächlichen Status basiert und die Bestätigung nach x Stunden/Tagen generiert werden

soll, wird sie bei Verwendung des Statuserstellungsdatums später gesendet. Der Grund dafür ist, dass die Statuseingabe

nach Eintritt des Ereignisses erfolgt.

Anwendungsbeispiele: "Statusbestätigung" (für "Shipment" und "Order")

a.) Der Kunde möchte drei Tage nach Versand eine E-Mail-Benachrichtigung erhalten. Zu diesem Zeitpunkt

sollten alle exportseitigen Dokumente im System vorhanden sein. Wenn Sie das Statusdatum nicht

verwenden, würde der Kunde erst vier oder fünf Tage nach Versand der Fracht eine Benachrichtigung erhalten,

da ein bis zwei Tage zur Versandbestätigung benötigt werden.

b.) Der Kunde benötigt eine Bestätigung, sobald das geplante Lieferdatum feststeht. Verwenden Sie das

Statuserstellungsdatum. Ansonsten würde der Kunde die Bestätigung erst erhalten, nachdem das gewünschte

Statusdatum erreicht wurde.

c.) Der Kunde (Versender) möchte eine Benachrichtigung erhalten, sobald die Lieferung an den Empfänger

bestätigt wurde. Beide Optionen können verwendet werden.

d.) Order: Der Kunde möchte eine Benachrichtigung erhalten, sobald einer Sendung Bestellpositionen zugeordnet

wurden (Lieferant hat Buchung vorgenommen).

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 22 von 127


3.3 Erklärung der Monitoring-Kategorien

3.3.2 Dokumentenbestätigung

Die Funktion ähnelt sehr der Statusbestätigung. Eine Bestätigung wird ausgelöst, wenn ein Dokument eines bestimmten

Typs in KN Login eingegangen ist.

Sie können ebenso festlegen, ob mehrere Dokumente (Dokumentenliste) oder nur eines zur Auslösung der Warnung

erforderlich sind. .

Die Dokumentenbestätigung ist momentan weder für den Service "Bestellung" noch für den Service "Container"

verfügbar.

Anwendungsbeispiele: "Dokumentenbestätigung"

a.) Ein Dokument: Der Kunde möchte eine Benachrichtigung erhalten, wenn das Konnossement in

KN Login registriert wurde.

b.) Mehrere Dokumente: Der Kunde möchte eine Benachrichtigung erhalten, wenn der Luftfrachtbrief

UND die Packliste UND die Handelsrechnung in KN Login registriert wurden.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 23 von 127


3.3 Erklärung der Monitoring-Kategorien

3.3.3 Status-/Dokumentenbestätigung

Wie der Name schon sagt, handelt es sich hierbei um eine Kombination aus Status- und Dokumentenbestätigung.

Die Benachrichtigungen werden sofort oder x Stunden/Tage nach dem Statusdatum oder dem Statuserstellungsdatum

generiert, allerdings nur, wenn ein ausgewähltes Dokument (ein einzelner Dokumenttyp oder einer oder alle

Dokumenttypen aus einer Dokumentenliste) in KN Login registriert wurde.

Die Status-/Dokumentenbestätigung ist momentan weder für den Service "Bestellung" noch für den Service "Container"

verfügbar.

Anwendungsbeispiele: "Status-/Dokumentenbestätigung"

a.) Der Kunde möchte eine Bestätigung erhalten, sobald der Versand der Sendung bestätigt wurde UND das

Konnossement, das Ursprungszeugnis und die Packliste in KN Login registriert wurden. ("alle werden benötigt")

b.) Der Kunde möchte eine Bestätigung erhalten, sobald der Versand der Fracht bestätigt wurde und entweder

die Packliste ODER der Lieferschein ODER die Handelsrechnung in KN Login registriert wurde. ("nur

eines erforderlich")

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 24 von 127


3.3 Erklärung der Monitoring-Kategorien

3.3.4 Referenzbestätigung

Eine Referenzbestätigung wird generiert, sobald in KN Login eine Kundenreferenz eines bestimmten Referenztyps

eingegangen ist.

Anwendungsbeispiel: "Referenzbestätigung" (für "Shipment" und "Order")

Kunde möchte eine Benachrichtigung erhalten, sobald eine Sendung in KN Login registriert und ihr eine Bestellnummer

zugewiesen wird (als Kundenreferenznummer eingegeben).

Order: Kunde möchte eine Benachrichtigung erhalten, sobald für eine Bestellposition eine Rechnungsnummer

erfasst wurde.

KN Login unterscheidet jetzt zwischen Kundenreferenzen für Sendungen

und Container (Unterschied ist nur relevant für den Service "Container").

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 25 von 127


3.3 Erklärung der Monitoring-Kategorien

3.3.5 Status fehlt

In dieser Kategorie überprüft KN Login die Verfügbarkeit des 2. Ereignisses x Stunden oder Tage vor oder nach

dem 1. Ereignisdatum/-zeitpunkt.

Das Statusdatum und die Statuszeit des 2. Ereignisses sind nicht relevant. Das System überprüft nur, ob sie in

KN Login vorhanden sind. Relevant sind das Statuserstellungsdatum und die Statuserstellungszeit.

Eine Anfrage für ein Ereignis, das vor dem 1. Ereignisdatum/-zeitpunkt liegt, ist nur sinnvoll, wenn das 1. Ereignis

geplant und noch nicht durchgeführt wurde. Etwas soll passieren (Abgang, Ankunft) und x Tage vor dem Datum/Zeitpunkt

soll etwas anderes passieren/passiert sein. Wird der Zeitpunkt erreicht (x Tage vor oder nach dem

Datum/Zeitpunkt des 1. Ereignisses) und das erwartete Ereignis (2. Ereignis) ist im System nicht vorhanden, so wird

eine Warnmeldung generiert. Tritt das 2. Ereignis ein (unabhängig vom Datum/Zeitpunkt), wird keine Warnmeldung

generiert.

Kurz gesagt: Eine Warnmeldung wird generiert, wenn das erwartete 2. Ereignis sich nicht in KN Login befindet,

obwohl es vorhanden sein sollte.

Wesentlicher Unterschied zu "Status abweichend" (nachfolgend beschrieben): Die Warnmeldung wird generiert,

wenn das 2. Ereignis fehlt (bei "Status abweichend" müssen beide Status verfügbar sein).

Wesentlicher Unterschied zu "Status verspätet" (nachfolgend beschrieben):

a.) Bei "Status fehlt" kann auch vor dem 1. Ereignisdatum/-zeitpunkt überprüft werden

b.) Bei "Status fehlt" wird das Statusdatum nicht berücksichtigt, sondern nur überprüft, ob der Status vorhanden ist.

Wird die Einstellung "vor dem geplanten Ereignisdatum" ausgewählt, kann

die Warnung nach unten eskaliert werden, z. B. 5 Tage vor dem Ereignis

wird "Achtung", 3 Tage vor dem Ereignis wird "Warnung" und 1 Tag vor

dem Ereignis wird "Alarm" ausgelöst.

Mangel in der aktuellen E-Mail-Darstellung und Anzeige:

Vor der jeweiligen Anzahl an Tagen/Stunden wird immer noch "über" bzw.

das Symbol ">" (größer als) angezeigt.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 26 von 127


3.3 Erklärung der Monitoring-Kategorien

Besonderheit im Order Monitoring:

Monitoring von Bestellabweichungen: Die meisten zeitbezogenen Abweichungswarnungen

bei Bestellungen beziehen sich auf "Berechtigungen". Da in

KN Login Release 2.1 noch keine "Berechtigungen" zur Verfügung stehen,

verwenden Kunden Abweichungswarnungen momentan hauptsächlich für Warnungen

bei Fehlern auf Lieferantenseite (fehlende/verspätete Buchungen, fehlender/verspäteter

Eingang usw. im Lieferfenster). Es gibt weitere Szenarien zur

potenziellen "internen" Verwendung (Warnmeldungen an KN-Mitarbeiter).

Wird eine Bestellung aufgeteilt, wird ebenfalls eine Warnmeldung generiert, wenn die Warnung nur für eine Teilbestellung

gilt.

Beispiel: Das Ende des Versandfensters rückt näher, ein Teil der bestellten Menge wurde gebucht (einer Sendung

zugeordnet), aber der Rest der Bestellung wurde noch nicht gebucht.

Anwendungsbeispiele: "Status fehlt" (für "Shipment" und "Order")

a.) Kunde möchte eine Warnung erhalten, wenn die KN-Importniederlassung 5 (3, 1 = Eskalation) Tage vor

der voraussichtlichen Ankunft den Eingang der benötigten Dokumente (z. B. Originalkonnossement) noch

nicht bestätigt hat.

b.) Kunde möchte eine Warnung erhalten, wenn 3 Tage nach der Ankunft noch kein geplantes Lieferdatum

vereinbart/registriert wurde.

c.) Kunde möchte eine Warnung erhalten, wenn die Abholung 3 Tage vor dem voraussichtlichen Verschiffungsdatum

noch nicht bestätigt wurde.

d.) Kunde möchte eine Warnung erhalten, wenn die Verzollung der Sendung 2 Tage vor der voraussichtlichen

Ankunft noch nicht bestätigt wurde.

e.) Order: Kunde möchte eine Warnung erhalten, wenn eine Bestellposition 5 (3, 1) Tage vor Ende des Lieferfensters

noch nicht gebucht (einer Sendung zugeordnet) wurde.

f.) Order: Kunde möchte eine Warnung erhalten, wenn 5 Tage nach dem Datum der Versandbereitschaft

noch nicht bestätigt wurde, dass die Bestellposition an der KN-Abgangsstation eingegangen ist.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 27 von 127


3.3 Erklärung der Monitoring-Kategorien

3.3.6 Status abweichend

In dieser Kategorie vergleicht KN Login zwei Ereignisdatums- und Zeitangaben miteinander.

Beide Ereignisse müssen in KN Login vorhanden sein. Dann überprüft KN Login, ob das Ereignisdatum (bzw. der

Ereigniszeitpunkt) in einem festgelegten Zeitraum vor oder nach dem 1. Ereignisdatum/-zeitpunkt liegt (x Stunden

oder Tage). Wird der Zeitraum überschritten (der Wert des 2. Ereignisdatums/-zeitpunkts ist zu hoch oder zu niedrig),

wird eine Warnmeldung generiert, da der Status entweder zu früh oder zu spät war.

Kurz gesagt: Eine Warnmeldung wird generiert, wenn das 1. Ereignis (in KN Login) vorhanden ist und das 2. Ereignis

auch vorhanden ist, aber der Zeitunterschied den festgelegten Grenzwert (Toleranz) überschreitet. Dies funktioniert

bei geplanten Status (Route Map-Meilensteine) oder tatsächlichen Status als 2. Ereignis.

Wesentlicher Unterschied zu "Status fehlt" und "Status verspätet" (nachfolgend beschrieben): Das 2. Ereignis sollte

ebenfalls in KN Login verfügbar sein (im entsprechenden Sendungs-/Container-/Bestellpositions-Datensatz). Nur

dann kann die Prüfroutine für diese Anfrage durchgeführt werden.

Zusätzliche Hinweise: Ist das 2. Ereignis ein tatsächlicher Status, so verweist die Warnung auf tatsächliche Ereignisse,

z. B. wenn etwas nicht rechtzeitig geschah oder zu früh bzw. zu spät geschah (z. B. früher/später als geplant

oder mehr als x Tage nach dem 1. tatsächlichen Ereignis). Ist das 2. Ereignis ein geplanter Status, so verweist die

Warnung auf Planänderungen oder Pläne, die nicht mit festgelegten Toleranzen übereinstimmen.

Interessante Anwendung:

Alte und neue Ereignisplanungen können verglichen werden. Eine Warnmeldung wird generiert, wenn das voraussichtliche

Verschiffungsdatum (überarbeitete Verschiffung) mehr als einen Tag vom vorherigen voraussichtlichen

Verschiffungsdatum (ETS/ETD) abweicht, oder wenn die neue, aktualisierte voraussichtliche Ankunftszeit mehr als

zwei Tage von der alten abweicht (früher oder später).

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 28 von 127


3.3 Erklärung der Monitoring-Kategorien

Besonderheiten im Order Monitoring:

1.) Messung/ausgelöst durch Status für: Die Warnung wird nur generiert, nachdem ein zusätzliches Ereignis (Status)

erreicht wurde (das 1. und 2. Ereignis sollte natürlich auch eingegangen sein).

2.) Warnung erstellen

a.) Nur wenn das 2. Ereignis zu spät erreicht wird (z. B. wenn die neue voraussichtliche Ankunftszeit hinter der

vorherigen liegt): Selbsterklärend

b.) Neue Warnung erstellen, wenn nach der Statusaktualisierung eine neue Abweichung gemessen wird:

Selbsterklärend

c.) Auch Teilmengen überwachen, die zu keiner Sendung gebucht wurden: Wie oben für "Status fehlt" beschrieben:

Wird eine Bestellung aufgeteilt, wird ebenfalls eine Warnmeldung generiert, wenn die Warnung nur für eine

Teilbestellung gilt.

Anwendungsbeispiele: "Status abweichend" (für "Shipment" und "Order")

a.) Kunde möchte eine Warnung erhalten, wenn die Sendung mehr als zwei Tage nach dem voraussichtlichen

Verschiffungsdatum noch nicht versendet wurde. (Nachricht: Fracht WURDE versendet, aber später als

erwartet/geplant.)

b.) Kunde möchte eine Warnung erhalten, wenn sich die voraussichtliche Ankunftszeit um mehr als einen Tag

verschoben hat.

c.) Kunde möchte eine Warnung erhalten, wenn zwischen der Ankunft im Löschhafen und der Lieferung mehr

als fünf Tage vergangen sind.

d.) Kunde möchte eine Warnung erhalten, wenn sich das voraussichtliche Verschiffungsdatum um mehr als

drei Tage verschoben hat.

e.) Kunde möchte eine Warnung erhalten, wenn ein Container nach der Ankunft länger als sechs Tage im Hafen

liegt (max. fünf Tage kostenfrei) und Standgeld fällig wird.

f.) Kunde möchte eine Warnung erhalten, wenn zwischen der Benachrichtigung des eingesetzten Zollspediteurs

und der Abholung der Dokumente in der KN-Empfangsstelle mehr als zwei Tage vergangen sind.

g.) Order: Kunde möchte eine Warnung erhalten, wenn zwischen dem Wareneingang an der KN-

Abgangsstation (Bestellposition) und der Verladung der Bestellposition mehr als vier Tage vergangen sind.

h.) Order: Kunde möchte eine Warnung erhalten, wenn das voraussichtliche Abgangs-/Verschiffungsdatum

mehr als 2 Tage hinter dem Ende des Versandfensters liegt.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 29 von 127


3.3 Erklärung der Monitoring-Kategorien

3.3.7 Verspäteter Status

In dieser Kategorie verhält sich das System teilweise wie bei "Status fehlt" und teilweise wie bei "Status abweichend".

Die grundsätzliche Funktionsweise sieht folgendermaßen aus: "Status verspätet" vergleicht zwei Ereignisdatumsund

Zeitangaben miteinander. Das 2. Ereignisdatum bzw. der 2. Ereigniszeitpunkt sollte in einem festgelegten Zeitraum

(x Stunden oder Tage) nach dem 1. Ereignisdatum/-zeitpunkt liegen.

Eine Warnmeldung wird generiert, a.) wenn der festgelegte Zeitraum verstrichen ist und das 2. Ereignis immer noch

fehlt = Wie bei "Status fehlt" oder b.) sobald das 2. Ereignis eingegangen ist und der Wert des 2. Ereignisdatums/-

zeitpunkts zu hoch ist (zu spät) = Wie bei "Status abweichend".

Bei "Status verspätet" wird nur überprüft, ob das 2. Ereignis hinter dem 1. Ereignis liegt.

Zusätzliche Hinweise:

a.) (wie bei "fehlt"): Das ist häufig das Ergebnis, wenn das 2. Ereignis ein tatsächlicher Status ist. Da nur tatsächliche

Status, die bereits stattgefunden haben, bestätigt werden können, erkennt das System normalerweise, dass

das 2. Ereignis noch fehlt und nicht, dass es zu spät stattfindet. Ist das 2. Ereignis ein tatsächlicher Status, wird bei

der ersten Abweichungswarnung häufig nicht direkt bestätigt, dass eine Sendung in Verzug ist. Der Kunde wird lediglich

darauf hingewiesen, dass sie in Verzug sein könnte. Sie scheint in Verzug zu sein, dies ist jedoch nicht sicher,

da der tatsächliche Status noch nicht bestätigt wurde. Dies könnte jedoch auch daran liegen, dass ein Frachtführer

noch keine Statusinformationen übermittelt hat oder ein KN-Mitarbeiter Daten noch nicht eingetragen hat.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 30 von 127


3.3 Erklärung der Monitoring-Kategorien

b.) wie bei "verspätet": Kommt hauptsächlich vor, wenn das 2. Ereignis ein geplanter Status ist. Der Status ist im

System, aber das Datum bzw. der Zeitpunkt ist zu hoch. Ein Container-Lieferplan, der heute festgelegt wurde (Status

24.00 im System), sieht z. B. die Lieferung in 14 Tagen vor. Das bedeutet, dass der Container definitiv einzulagern

ist bzw. ein Standgeld fällig wird. Natürlich würde auch dann eine Warnmeldung generiert werden, wenn der

geplante Status fehlt, z. B. wenn noch kein Lieferplan festgelegt wurde (Status 24.00 nicht im System).

Das Verhalten "zu spät" kann jedoch auch auftreten, wenn das 2. Ereignis ein tatsächlicher Status ist.

Es folgen drei Sonderfälle:

I.)

II.)

III.)

Bei der ersten Ausführung der Monitoring-Anfrage werden auch "alte" Sendungen (letzte 30 Tage)

überprüft. Daher können Sendungen mit aktuellen Status (als 2. Ereignis) ermittelt werden, deren Datum/Zeitpunkt

zu spät ist.

Dies ist auch der Fall, wenn die erste Abweichungswarnung mit dem Ergebnis "fehlend" deaktiviert

wurde und der Status (2. Ereignis) final eingegeben wurde, das Datum bzw. der Zeitpunkt jedoch zu

spät ist (Wert zu hoch).

Der Status "zu spät" tritt auch auf, wenn das 2. Ereignis ein tatsächlicher Status ist, der ersetzt wird.

In diesem Beispiel wird das 1. Ereignis (voraussichtlicher Abgang = 12.00) mit dem 2. Ereignis (Abgang = 13.00)

verglichen.

Der Frachtführer bestätigt über DFÜ am 31. Juli, dass zwischen dem Abgang der Sendung und dem voraussichtlichen

Abgangsdatum nur ein Tag lag, daher wird keine Warnmeldung generiert (Warnung nach zwei Tagen, Alarm

nach drei Tagen).

Später, am 7. August, stellt sich heraus, dass sich der Abgang der Sendung verzögert hat. Das neue Abgangsdatum

wird in CIEL eingetragen. Das neue Datum für den Status 13.00 (6. August) stellt eine Abweichung dar, daher

wird eine Warnmeldung generiert.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 31 von 127


3.3 Erklärung der Monitoring-Kategorien

Anwendungsbeispiele: "Verspäteter Status" (für "Shipment" und "Order")

a.) Kunde möchte eine Warnung erhalten, wenn der Abgang der Sendung 5 Tage nach dem Abholdatum

noch nicht bestätigt wurde (wie bei "fehlend").

b.) Kunde möchte eine Warnung erhalten, wenn die vereinbarte Haus-zu-Haus-Transitzeit von 96 Std. um

mehr als 24 Std. überschritten wurde und die Lieferung an den Empfänger noch nicht bestätigt wurde(wie

bei "fehlend").

c.) Kunde möchte eine Warnung erhalten, wenn das geplante Lieferdatum des Containers mehr als sechs

Tage hinter dem (tatsächlichen) Ankunftsdatum liegt, sodass ein Standgeld fällig wird, wenn der Container

noch im Hafen liegt (Eskalationsstufen wurden z. B. nach 7, 10 und 14 Tagen gesetzt) (wie bei "zu spät").

d.) Kunde möchte eine Warnung erhalten, wenn der tatsächliche Abgang zwei Tage nach dem voraussichtlichen

Verschiffungsdatum noch nicht bestätigt wurde (mögliche Verzögerung). "fehlend")

e.) Kunde möchte eine Warnung erhalten, wenn das voraussichtliche Verschiffungsdatum mehr als 6 Tage

hinter dem Abholdatum liegt.(wie bei "verspätet")

f.) Order: Kunde möchte eine Warnung erhalten, wenn der Abgang einer Bestellposition zwei Tage nach

dem Ende des Versandfensters noch nicht bestätigt wurde bzw. wenn zwischen dem Ende des Versandfensters

und dem tatsächlichen Versanddatum mehr als zwei Tage liegen. (wie bei (wie bei "fehlend" und

"verspätet")

g.) Order: Kunde möchte eine Warnung erhalten, wenn zwischen dem Ende des Lieferfensters und der Buchung

einer Bestellposition (Zuordnung zu einer Sendung) mehr als ein Tag liegt oder die Bestellposition

einen Tag nach dem Ende des Lieferfensters noch nicht gebucht wurde. (wie bei (wie bei "verspätet" und

"fehlend")

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 32 von 127


3.3 Erklärung der Monitoring-Kategorien

3.3.8 Dokument fehlt

In dieser Kategorie überprüft KN Login die Verfügbarkeit der benötigten Dokumentenarten x Stunden oder Tage

vor oder nach einem bestimmten 1. Ereignisdatum/-zeitpunkt.

Eine Anfrage für ein Dokument, das vor dem 1. Ereignisdatum/-zeitpunkt liegt, ist nur sinnvoll, wenn das 1. Ereignis

geplant und noch nicht durchgeführt wurde. Etwas soll passieren (Abgang, Ankunft) und x Tage vor dem Datum/Zeitpunkt

sollen bestimmte Dokumentenarten in KN Login verfügbar sein.

Kurz gesagt:

Eine Warnmeldung wird generiert, wenn der erwartete Dokumenttyp in KN Login nicht verfügbar ist, obwohl er vorhanden

sein sollte.

Sie können auch eine Dokumentenliste (mit verschiedenen Dokumenttypen) erstellen und festlegen, dass die

Warnmeldung nur generiert wird, wenn einer der ausgewählten Dokumenttypen fehlt, also keiner der ausgewählten

Dokumenttypen in KN Login zum festgelegten Zeitpunkt/Datum eingegangen ist.

"Dokument fehlt" ist momentan weder für den Service "Bestellung" noch für den Service "Container" verfügbar.

Anwendungsbeispiele: "Dokument fehlt" (hauptsächlich KN intern verwendet)

a.) KN-Abgangsstation erhält eine Warnung, wenn drei Tage nach der Abgangsbestätigung das Konnossement

in KN Login nicht verfügbar ist.

b.) KN-Abgangsstation erhält eine Warnung, wenn drei Tage nach der Abgangsbestätigung die Handelsrechnung

in KN Login nicht verfügbar ist.

c.) KN-Empfangsstelle erhält eine Warnung, wenn sieben Tage nach der Ankunftsbestätigung der Ablieferbeleg

in KN Login nicht verfügbar ist.

d.) Der Kunde (Versender) ist zu benachrichtigen, wenn die Ausfuhranmeldung zwei Tage vor dem voraussichtlichen

Abgang noch nicht eingegangen ist und somit noch nicht gescannt werden konnte (potenzielles

Problem beim AMS-Filing).

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 33 von 127


3.3 Erklärung der Monitoring-Kategorien

3.3.9 Referenz fehlt

In dieser Kategorie überprüft KN Login die Verfügbarkeit der benötigten Kundenreferenzarten x Stunden oder Tage

vor oder nach einem bestimmten 1. Ereignisdatum/-zeitpunkt.

Eine Anfrage für eine Referenz, die vor dem 1. Ereignisdatum/-zeitpunkt liegt, ist nur sinnvoll, wenn das 1. Ereignis

geplant und noch nicht durchgeführt wurde. Etwas soll passieren (Abgang, Ankunft) und x Tage vor dem Datum/Zeitpunkt

sollen bestimmte Kundenreferenzarten in KN Login verfügbar sein.

Kurz gesagt: Eine Warnmeldung wird generiert, wenn die erwartete (benötigte) Kundenreferenzart (z. B. ON = Bestellnummer)

in KN Login nicht verfügbar ist, obwohl sie vorhanden sein sollte.

Anwendungsbeispiele: "Referenz fehlt" (hauptsächlich KN intern verwendet)

a.) KN-Abgangsstation erhält eine Warnung, wenn zwei Tage vor dem voraussichtlichen Abgang die Bestellnummer

(ON) in KN Login nicht verfügbar ist.

b.) KN-Abgangsstation erhält eine Warnung, wenn drei Tage nach der Abgangsbestätigung die Handelsrechnungsnummer

in KN Login nicht verfügbar ist.

c.) Order: Kunde möchte eine Warnung erhalten, wenn einen Tag nach dem tatsächlichen Abgang einer Bestellposition

die Handelsrechnungsnummer der Bestellposition noch nicht eingetragen wurde.

KN Login unterscheidet jetzt zwischen Kundenreferenzen für Sendungen

und Container (Unterschied ist nur relevant für den Service "Container").

Weiter unten in diesem Dokument finden Sie eine Tabelle mit Beispielen für die am häufigsten verwendeten Monitoring-Anforderungen

sowie deren Einrichtung (Monitoring-Kategorie, Status ...).

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 34 von 127


3.4.1 Konfiguration – Kategorie “Statusbestätigung”

3.4 Konfiguration einer Monitoring-Anfrage

Dieser Abschnitt beschreibt Schritt für Schritt die Konfiguration von Monitoring-Anfragen anhand eines Beispiels für

den "Ereignis-Manager" (Bestätigungen) und eines Beispiels für die "Abweichungsüberwachung" (verspätet, abweichend,

fehlt).

Nicht alle Abschnitte in der Konfigurationsansicht sind in allen Fällen erforderlich. Die Kapitelüberschriften für einzelne

Abschnitte geben an, ob der entsprechende Abschnitt zwingend erforderlich, erforderlich mit Optionen oder

optional ist.

Der folgenden Ausdrücke werden verwendet:

Erforderlich mit Standardoption

Auswahl erforderlich, aber

Standardeinstellung/-text kann

verwendet werden

Optional

Kann basierend auf der Monitoring-Anfrage

des Kunden/Anwenders

erforderlich

sein (gilt nicht für alle Monitoring-Anfragen)

Die meisten Setup-Optionen sind für alle Monitoring-Kategorien identisch. Der erklärende Text hebt diese Optionen

hervor.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 35 von 127


3.4.1 Konfiguration – Kategorie “Statusbestätigung”

3.4.1 Konfiguration - Kategorie "Statusbestätigung" (Bestätigungsnachrichten)

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 36 von 127


3.4.1 Konfiguration – Kategorie “Statusbestätigung”

3.4.1.1 Service und Kategorie

Geben Sie zunächst für die Monitoring-Anfrage einen beschreibenden Titel ein. So kann der Empfänger einer Monitoring-E-Mail

erkennen, um welche Art von Benachrichtigung es sich handelt, und, falls die Abweichungsüberwachung

in der Suchmaske verwendet wird, welche Art von Abweichungswarnung vorliegt.

Wählen Sie anschließend die "Zielgruppe" aus, um festzulegen, ob die Benachrichtigung bzw. Warnung in

KN Login (Ansicht "Sendungsdetails") nur für KN-Anwender oder auch für externe Anwender (Kunden) sichtbar ist.

Alle (KN-Anwender und Kunden) = Alle KN- und Kundenanwender

KN intern = Nur KN-Anwender

Diese Differenzierung hat für Abweichungswarnungen eine größere Bedeutung als für Bestätigungen.

Wählen Sie nun aus, ob sich die Benachrichtigung auf den Sendungsverlauf oder Dokumenten-/Informationsfluss

bezieht. Wenn wir den Sendungsabgang bestätigen, handelt es sich um den Sendungsverlauf. Wenn wir bestätigen,

dass die Verzollung ausgeführt wird oder der Zollagent über die Dokumentenverfügbarkeit informiert wurde,

handelt es sich um einen Dokumentenfluss (= Informationsfluss).

Derzeit hat diese Auswahl keine direkte Auswirkung auf KN Login. Es ist jedoch geplant, dass zukünftige Warnungen,

die sich auf den Sendungsverlauf und Dokumenten-/Informationsfluss beziehen, in den unterschiedlichen

Spalten in der Ansicht "Sendungs-/Containerübersicht" und in den verschiedenen Abschnitten von Monitoring

Dashboard angezeigt werden, und sich diese Auswahl auf die Auswahl des "Ereignisses" (Status) auswirkt.

Weitere Informationen, welche Ereignisse unter Sendungsverlauf und welche unter Dokumentenfluss gruppiert

werden sollen, finden Sie auf der nächsten Seite.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 37 von 127


3.4.1 Konfiguration – Kategorie “Statusbestätigung”

3.4.1.2 Bedingung

Wie der Name schon sagt, können Sie in diesem Abschnitt die Bedingung für das Auslösen der Warnung auf

Grundlage des Ereignisses, der Zeit und die Empfänger der E-Mail-Nachricht festlegen.

Ereignis:

Klicken Sie auf das Symbol , um eine Tabelle mit den verfügbaren Status zu öffnen.

Beachten Sie, dass diese Tabelle nicht dynamisch aufgebaut ist und nicht auf dem tatsächlich verwendeten Status

des entsprechenden Kunden basiert.

Falls Sie eine Statusbestätigung auf Grundlage eines kundenspezifischen/nicht standardmäßigen Status einrichten

möchten (z. B. Status 11.00 = Ausfuhrabfertigung), stellen Sie sicher, dass dieser Status zuverlässig für den entsprechenden

Kunden bereitgestellt wird.

HINWEIS: Ändern Sie das Optionsfeld "Verlauf" in "Sendung" bzw. "Dokumente", um anzuzeigen, welche Ereignisse

jeweils "Sendungen" bzw. "Dokumente" sind.

Suchen nach einem Ereignis (Status) in der obigen Nachschlagetabelle:

a.) Sie können in der Tabelle mithilfe

der Bildlaufleiste hoch- und herunterblättern.

Die Sortierung kann nach dem

Ereigniscode (Status) oder dem Ereignisnamen

(Status) ausgeführt werden.

Begrenzen Sie die Anzahl der angezeigten

Ereignisse, indem Sie den

"Typ" von "alle" in "geplant" oder "tatsächlich"

und/oder den "Verlauf" von

"alle" in "Sendungen" oder "Dokumente"

ändern.

b.) Verwenden Sie den Suchfilter, indem

Sie entweder den Ereigniscode

oder den Ereignisnamen eingeben.

Beide Filter basieren auf der Funktion

"Beginnt mit".

c.) Ändern Sie das Optionsfeld nach

Bedarf, und klicken Sie auf .

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 38 von 127


3.4.1 Konfiguration – Kategorie “Statusbestätigung”

Wählen Sie das gewünschte Ereignis (Status) aus, und klicken Sie dann

auf .

Klicken Sie auf , um die Ansicht zu verlassen, ohne ein

Ereignis auszuwählen.

Bestätigung:

Wählen Sie nun den Zeitpunkt der Ereignisbenachrichtigung aus.

Soll die Benachrichtigung ausgelöst werden, sobald das Ereignis in KN Login verfügbar ist, oder eine vordefinierte

Verzögerung berücksichtigt werden?

Unter bestimmten Umständen ist die Einstellung einer Verzögerung sinnvoll, z. B. um sicherzustellen, dass zum

Zeitpunkt der Erstellung einer Benachrichtigungs-E-Mail alle erforderlichen Dokumente in KN Login bereits verfügbar

sind.

Die Standardeinstellung "0" gibt an, dass die Benachrichtigung sofort generiert wird.

Falls Sie eine Verzögerung einstellen möchten, geben Sie die gewünschte Anzahl ein, und wählen Sie dann Tage

oder Stunden aus. Die höchste Anzahl ist aus technischen Gründen auf 999 begrenzt.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 39 von 127


3.4.1 Konfiguration – Kategorie “Statusbestätigung”

Legen Sie fest, wann die Benachrichtigung ausgelöst werden soll.

• Nach dem Statuserstellungsdatum = Sobald das ausgewählte "Ereignis" erstellt wurde, bzw. x Stunden/Tage

später

• Nach der geplanten/tatsächlichen Ereigniszeit = Sobald das Ereignisdatum erreicht wurde oder x Stunden/Tage

später

• Vor der geplanten Ereigniszeit = X Stunden/Tage vor dem Datum/der Zeit des geplanten "Ereignisses"

Weitere Beispiele finden Sie in der Beschreibung der Systemlogik und den Anwendungsbeispielen in Abschnitt

3.3.1.

Warnstufe/E-Mail an:

Aktivieren Sie nun die Warnstufe.

Übernehmen Sie die Einstellung 4 (4 bedeutet "keine Eskalation") und aktivieren Sie das Kontrollkästchen "ist aktiv".

Geben Sie nun die gewünschten E-Mail-Empfänger ein. Geben Sie mehrere E-Mail-Adressen durch Komma getrennt

(ohne Leerzeichen) ein, wie im obigen Beispiel gezeigt. Sie können max. 256 Zeichen einschließlich Komma

eingeben.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 40 von 127


3.4.1 Konfiguration – Kategorie “Statusbestätigung”

Besonderheiten für Order Monitoring

Im Abschnitt "Bedingung" für Order Monitoring können zwei zusätzliche Einstellungen vorgenommen werden.

1.) Ereignis mit Ursachencode

Eine Benachrichtigung wird nur ausgelöst, wenn ein Ursachencode (eine Abweichung) dem ausgewählten Ereignis

angehängt bzw. damit verknüpft wird. In der Realität ist dies eher eine Abweichungswarnung. Diese Einstellung

wird in der Regel verwendet, wenn eine Freigabe angefordert wird.

2.) Erstellen Sie nach Erhalt der Statusaktualisierung eine neue Warnung:

Bei Aktivierung dieses Kontrollkästchen wird bei ausgewählter Statusaktualisierung mit einem anderen Statuswert

(Datum/Zeit) die Benachrichtigung erneut ausgelöst, d. h. der vorherige Alarm wird deaktiviert.

Ist dieses Kontrollkästchen deaktiviert, wird die Benachrichtigung nur einmal ausgelöst (es sei denn, die Deaktivierung

wird mithilfe der in der Monitoring-Anfrage ausgewählten Logik eingestellt, siehe entsprechendes Kapitel).

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 41 von 127


3.4.1 Konfiguration – Kategorie “Statusbestätigung”

3.4.1.3 Filter und Routen (optional)

Verwenden Sie diesen Abschnitt nur, wenn die Definition für bestimmte Sendungen bzw. Bestellpositionen angewendet

werden soll. Die Definition kann z. B. auf Sendungen mit bestimmten Referenzen oder auf Sendungen auf

bestimmten Routen beschränkt werden.

Beispiele für die Verwendung von Filtern und Routen:

Der Kunde möchte nur dann eine Abgangsbestätigung erhalten, wenn

- die Sendung für eine Bestellung bestimmt ist, die mit "ABC" beginnt

- die Sendung von China nach UK gesendet wird

- die Sendung von Hong Kong mit dem Frachtführer Lufthansa versendet wird

- die Sendung mit der Luftfracht-Serviceebene "sehr dringend" gekennzeichnet wird (z. B. "AOG" oder

"CRITICAL" als Kundenreferenzwert)

Klicken Sie auf das Symbol oder auf den Link (Titel), um den Abschnitt zu öffnen. Die beiden Teilbereiche "Referenzfilter"

und "Routenauswahl" werden angezeigt.

Referenzfilter (optional):

Screenshot für die Statusbestätigung

"Container". Auswahl

zwischen Kundenreferenzen,

die für eine Sendung bzw. einen

Container eingegeben

wurden.

Klicken Sie auf das Symbol , um den Teilabschnitt zu öffnen.

Klicken Sie auf das Symbol , um die Nachschlagetabelle für Kundenreferenzen zu öffnen.

Diese Tabelle ist ebenfalls nicht dynamisch aufgebaut. Es werden alle Referenztypen angezeigt.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 42 von 127


3.4.1 Konfiguration – Kategorie “Statusbestätigung”

Suchen nach einem bestimmten Kundenreferenztyp in der Nachschlagetabelle:

a.) Monitoring-Anfragen für Service :

Wählen Sie zunächst aus, ob der Referenzfilter für Sendungen oder Container angewendet werden soll.

Beachten Sie, dass derzeit nahezu alle Kundenreferenzen für Sendungen eingerichtet/eingegeben

sind.

b.) Sie können in der Tabelle mithilfe der Bildlaufleiste hoch- und herunterblättern. Die Sortierung kann nach dem

Referenzcode oder nach dem Referenznamen ausgeführt werden. Beachten Sie, dass nur die ersten 200 Referenztypen

(nach Name oder Code) angezeigt werden.

c.) Verwenden Sie den Suchfilter, indem Sie entweder den Referenzcode oder den Referenznamen eingeben. Beide

Filter basieren auf der Funktion "Beginnt mit". Eine Platzhaltersuche ist jedoch möglich (siehe Beispiel oben).

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 43 von 127


3.4.1 Konfiguration – Kategorie “Statusbestätigung”

Wählen Sie den gewünschten Referenztypen aus, und klicken Sie dann

auf .

Klicken Sie auf , um die Ansicht zu verlassen, ohne

einen Referenztypen auszuwählen.

Wählen Sie dann die zutreffende Option ("Operator") aus.

Die unterschiedlichen Operatoren hängen vom ausgewählten Referenztyp ab.

Beachten Sie, dass der Operator "Gleich" eine "exakte Übereinstimmung" bedeutet. Daher werden in vielen Fällen

durch die Auswahl "Beginnt mit" oder "Enthält" zuverlässigere Ergebnisse erzielt.

Wenn Sie einen Namen (für Versender, Empfänger, Informationsadresse (Notify)) auswählen, verwenden Sie

NICHT den Operator "Gleich", da die erste Adresszeile auf der B/L oder HAWB möglicherweise nicht exakt mit Ihrer

Eingabe übereinstimmt. Verwenden Sie in diesem Fall “Beginnt mit” oder “Enthält”.

Zusätzlicher Hinweis: Ein Versender- oder Empfängername mit dem Operator "Größer als" lässt keine Schlüsse

auf die Wichtigkeit des Kunden in KN Login zu.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 44 von 127


3.4.1 Konfiguration – Kategorie “Statusbestätigung”

Geben Sie nun den Wert der ausgewählten Referenz ein.

Sie können auch zusätzliche Referenzfilter hinzufügen. Wählen Sie hierzu "UND" bzw. "ODER" aus.

Klicken Sie nach Abschluss der Einstellungen auf .

Die definierte Filtereinstellung wird gespeichert und der Abschnitt zum Erstellen eines weiteren Filters geöffnet.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Definition keinen Konflikt auslöst, z. B. durch doppelte Auswahl eines Referenztypen

oder Verwendung der Filterrelation "UND" und Eingabe von zwei unterschiedlichen Referenzwerten für denselben

Referenztyp.

Klicken Sie auf das Symbol

Klicken Sie auf das Symbol

, um die vorhandene Referenzfilterdefinition zu bearbeiten.

, um die vorhandene Referenzfilterdefinition zu löschen.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 45 von 127


3.4.1 Konfiguration – Kategorie “Statusbestätigung”

Verwenden der Division-ID als Referenzfilter

Wenn das Unternehmen des Kunden in unterschiedliche Einheiten (z. B Geschäftsfelder) unterteilt ist, werden häufig

Geschäftsbereiche/Beteiligte des Kunden eingerichtet.

Einzelheiten finden Sie im Abschnitt "CDM" des entsprechenden Handbuchs.

Für diese Kunden ist es sinnvoll, auch die Division-ID für das Setup der Monitoring-Warnungen zu verwenden. Auf

diese Weise können Sie sicherstellen, dass Warnungen nur ausgelöst werden, wenn eine bestimmte Geschäftseinheit

(Division) betroffen ist, und E-Mails an den zuständigen Beteiligten der entsprechenden Geschäftseinheit

gesendet werden.

Wenn Sie eine Monitoring-Warnung einrichten möchten,

die nur für eine bestimmte Geschäftseinheit (einen

Beteiligten des Kunden) gelten soll, wählen Sie

den Referenztyp “Z15” = Division-ID.

Wählen Sie in diesem Fall den Operator "Gleich" oder "Beginnt mit", …

und geben Sie den Division-ID-Wert ein.

Die definierte Monitoring-Warnung wird nur ausgelöst, wenn der Sendungsdatensatz die Division-ID

"CRAGHOPPERS" enthält.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 46 von 127


3.4.1 Konfiguration – Kategorie “Statusbestätigung”

Routenauswahl (optional):

Klicken Sie auf das Symbol

, um den Teilabschnitt "Routenauswahl" zu öffnen.

In diesem Teilabschnitt können Sie Filter für bestimmte Verlade-/Löschhäfen (Abgangs-/Empfangsflughäfen) sowie

deren Länder und/oder Frachtführer festlegen.

Im Monitoring-Setup werden "Positive Routen" = Route(n), für die Benachrichtigungen generiert werden sollen,

oder "Negative Routen" = Route(n), für die Benachrichtigungen NICHT generiert werden sollen, verwendet.

Standortfilter:

Klicken Sie auf das Symbol in der Zeile "Abgang", um die Nachschlagetabelle

für See-/Flughäfen / Länder zu öffnen.

Diese Tabelle ist ebenfalls nicht dynamisch aufgebaut. Es werden alle Häfen

See-/Flughäfen / Länder gemäß MDM (Master Data Maintenance) angezeigt.

Suchen nach einem bestimmten See-/Flughafen/Land in der Nachschlagetabelle:

Sie können in der Tabelle mithilfe der Bildlaufleiste hoch- und herunterblättern.

Die Sortierung kann nach dem Hafencode, Hafennamen, Ländercode oder Ländernamen

ausgeführt werden.

Verwenden Sie den Suchfilter, indem Sie entweder den Hafen- oder Ländercode

bzw. den Hafennamen oder Ländernamen eingeben. Beide Filter basieren auf

der Funktion "Beginnt mit".

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 47 von 127


3.4.1 Konfiguration – Kategorie “Statusbestätigung”

Wählen Sie den gewünschten Hafen bzw. das Land, und klicken Sie

dann auf .

Klicken Sie auf , um die Ansicht zu verlassen, ohne

einen Hafen/ein Land auszuwählen.

Dasselbe Verfahren gilt auch für die Einstellung des Filters "Zielort".

Sie können auch mehrere "Routen" erstellen. Klicken Sie hierzu auf , um die Routendefinition zu

speichern und dann auf das Symbol .

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 48 von 127


3.4.1 Konfiguration – Kategorie “Statusbestätigung”

Nun können Sie eine weitere Route erstellen.

Klicken Sie auf die Symbole und , um eine bestehende Routendefinition zu bearbeiten bzw. zu löschen.

Zusätzlicher Hinweis:

Definieren Sie als "Routen":

- nur Abgangshäfen (See-/Flughäfen) und Länder (Sendungen aus Schanghai)

- nur Zielhäfen (See-/Flughäfen) und Länder (Sendungen nach Kanada)

- Paare von Häfen (See-/Flughäfen) und Ländern (Sendungen von Indien nach Großbritannien)

- mit oder ohne Auswahl eines bestimmten Frachtführers (Sendungen mit Hapag Lloyd)

Frachtführerfilter (optional):

Klicken Sie auf das Symbol in der Zeile "Frachtführer", um die Nachschlagetabelle

für Frachtführer zu öffnen.

Diese Tabelle ist ebenfalls nicht dynamisch aufgebaut. Es werden alle

Frachtführer gemäß MDM (Master Data Maintenance) angezeigt.

Suchen nach einem bestimmten Frachtführer in der Nachschlagetabelle:

Sie können in der Tabelle mithilfe der Bildlaufleiste hoch- und herunterblättern.

Die Sortierung kann nach dem Frachtführercode oder nach dem

Frachtführernamen ausgeführt werden.

Verwenden Sie den Suchfilter, indem Sie entweder den Frachtführercode

oder den Frachtführernamen eingeben. Beide Filter basieren auf der Funktion

"Beginnt mit".

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 49 von 127


3.4.1 Konfiguration – Kategorie “Statusbestätigung”

Wählen Sie den gewünschten Frachtführer aus, und klicken Sie auf

.

Klicken Sie auf , um die Ansicht zu verlassen,

ohne einen Frachtführer auszuwählen.

"Negative Routen" (optional):

In diesem Abschnitt können Sie See-/Flughäfen / Länder und/oder Frachtführer auswählen, für die die Monitoring-

Anfrage NICHT angewendet werden soll. Hierfür gelten dieselben Verfahren wie für die zuvor beschriebenen "Positiven

Routen".

Mithilfe von "Negativen Routen" können Sie z. B. definieren, dass für alle Sendungen mit Ausnahme der Sendungen

von Irland nach Frankreich und in die Niederlande (Kurzstrecken-Seeverkehr) Statusbestätigungen erstellt

werden sollen.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 50 von 127


3.4.1 Konfiguration – Kategorie “Statusbestätigung”

Besonderheiten für Order Monitoring

1.) Abgangsstation:

Selbsterklärend. Wenn Sie diese

Filtereinstellung anwenden

möchten, klicken Sie einfach auf

das Symbol

und wählen die

entsprechende KN-

Abgangsstation aus der Nachschlagetabelle

aus.

2.) Referenzfilter/Bestellreferenzen:

Die hier auswählbaren Referenztypen sind von den individuellen Ein-

des Kunden abhängig.

stellungen

Aufbau der Bestellreferenzen: Bis zu max. 8 Hauptbestellreferenzen

gemäß der Definitionen des Kunden

Zusätzliche Referenzen: Falls zutreffend/für den Kunden eingerichtet

Spezielle Referenzen: Warenbezeichnung, Zielort, Abgangsstation sowie

Namen der unterschiedlichen Beteiligten

3.) Routenauswahl - Bestellung

Da Bestellpositionen keine Informationen

über den eingesetzten Frachtführer enthalten,

ist diese Filteroption für Order Mo-

nicht nitoring verfügbar.

Stattdessen steht die Filteroption zur Verfügung.

Abgangs- und Ankunftsorte basieren auf

Informationen der Bestellpositionen und

nicht auf den

formationen.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 51 von 127


3.4.1 Konfiguration – Kategorie “Statusbestätigung”

3.4.1.4 E-Mail-Einstellungen (Pflichtangabe für Standardoption)

In diesem Abschnitt können Sie die Parameter und den Inhalt von Benachrichtigungs-E-Mails festlegen.

Hier können Sie auch festlegen, wann die Prüfroutine für die Monitoring-Anfrage ausgeführt werden soll.

Gruppierung (Pflichtangabe für Standardoption):

Sie können auswählen, ob die erstellten E-Mails alle Monitoring-Ergebnisse enthalten sollen, die in einer Monitoring-Prüfung

ausgelöst wurden, oder ob eine E-Mail pro Monitoring-Ergebnis generiert werden soll bzw. keine E-

Mail, sodass die Ergebnisse nur in KN Login sichtbar sind.

Eine E-Mail für alle Ergebnisse = Alle Monitoring-Ergebnisse für eine Prüfung in einer E-Mail empfangen

Eine E-Mail pro Ergebnis = Eine E-Mail pro Monitoring-Ergebnis versenden

Keine E-Mail (nur Visibilität) = Keine E-Mail versenden, Monitoring-Ergebnisse nur in KN Login sichtbar

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 52 von 127


3.4.1 Konfiguration – Kategorie “Statusbestätigung”

Zeitplaner für Monitoring-Anfragen

Wie im Screenshot auf der vorherigen Seite gezeigt ist die Standardeinstellung für den Start der Prüfung der Monitoring-Anfrage

auf 4 Mal pro Tag eingestellt (1:00, 7:00, 13:00, 19:00 UTC).

Wenn Sie die Einstellung von "4" auf "benutzerdefiniert" ändern möchten, wird das Fenster "Planung" mit den Stunden

von 0:00 bis 23:00 angezeigt.

Sie können nun auswählen, zu welchen Zeiten die Prüfung durchgeführt werden soll. Hier können Sie auch die

Zeitzone für Ihre Einstellungen auswählen (UTC +/-, z. B. für 14:00 Ortszeit Schanghai, 09:00 Ortszeit New York).

Beachten Sie, dass der "Zeitplaner" hauptsächlich für Monitoring-Anfragen

entwickelt wurde, deren Prüfungen häufiger als 4 Mal pro Tag ausgeführt werden

sollen. Dies gilt für eine Vielzahl an Benachrichtigungen und Warnungen

bezüglich Luftfracht- und Landtransportsendungen.

Andererseits ist bei den meisten Monitoring-Anfragen für Seefracht die Einstellung

"4 Mal pro Tag" ausreichend. Einige Monitoring-Anfragen für Seefracht

können auch auf niedrigere Prüfungsfrequenzen eingestellt werden, z. B. 1

oder 2 Prüfungen pro Tag.

Betreff/Spaltenkopf (Pflichtangabe für Standardoption):

Sie können die Standardbetreffzeile (KN Login Monitoring-

Warnung) übernehmen oder eine eigene Betreffzeile erstellen.

Die Auswahl, die Sie hier treffen, wird als Betreffzeile in der ausgehenden

E-Mail verwendet.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 53 von 127


3.4.1 Konfiguration – Kategorie “Statusbestätigung”

Textoptionen (Pflichtangabe für Standardoption):

Sie können festlegen, dass die E-Mails "ohne Details" (einfache Version) oder mit bestimmten Transportinformationen

("mit Details für alle Empfänger") generiert werden.

Dies ist ein Beispiel für eine E-

Mail "mit Details". Es wird geplant,

die in dieser E-Mail angegebenen

Sendungsdetails zukünftig

zu erweitern.

Sie haben außerdem die Möglichkeit, wichtige Sendungs- und Versandinformationen als Excel-Tabelle an die

E-Mail anzuhängen.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 54 von 127


3.4.1 Konfiguration – Kategorie “Statusbestätigung”

Links zu Dokumenten (optional):

Sie haben die Möglichkeit, in den E-Mails Links zu allen oder nur zu bestimmten Dokumenten hinzuzufügen, die für

diesen Sendungsdatensatz in KN Login relevant sind.

Klicken Sie auf das Symbol

, um die Nachschlagetabelle für die unterschiedlichen Dokumentarten zu öffnen.

Wählen Sie "Alle verfügbaren Dokumente", um Links zu allen

Dokumentarten, die an die entsprechende Sendung angehängt

sind, hinzuzufügen.

Falls Sie Links für bestimmte Dokumentarten einrichten möchten,

verwenden Sie entweder die Dropdown-Liste, um nach der (den)

entsprechenden Dokumentart(en) zu suchen, oder verwenden

Sie den "Filter".

Verwenden des Filters:

Sie können nach Dokumentcode (z. B. 380 für Handelsrechnung)

oder Dokumentname (z. B. BAL B/L Kopie) suchen.

Eine Platzhaltersuche ist möglich (z. B. *Rechnung*).

Wenn Sie mehrere Dokumentarten gleichzeitig auswählen möchten,

drücken Sie die Taste (Steuerung) und wählen Sie

auf die entsprechenden Zeilen der Dokumenttypen.

Klicken Sie auf , um Ihre Auswahl zu

bestätigen.

Sie können auch mehrere unterschiedliche Dokumentarten nacheinander auswählen.

Klicken Sie einfach erneut auf das Symbol und wählen Sie eine oder mehrere Dokumentart(en) aus.

Klicken Sie auf das Symbol

, um alle auswählten Dokumentarten zu entfernen.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 55 von 127


3.4.1 Konfiguration – Kategorie “Statusbestätigung”

Wenn dieses Kontrollkästchen aktiviert ist, enthält die E-Mail einen zusätzlichen Link zu einer PDF, die alle ausgewählten

Dokumente enthält.

Links zu Dokumenten sind (derzeit) für Order Monitoring-Anfragen nicht verfügbar.

Hinzufügen von Kundenreferenzen (optional):

Sie können die Kundenreferenzen auch in der E-Mail

anzeigen.

, um die Nachschlagetabelle für Referen-

Klicken Sie auf das Symbol

zen zu öffnen.

Dasselbe Verfahren wird für die Suche sowie die Auswahl bestimmter Referenztypen

angewandt, wie weiter oben gezeigt.

Derzeitiger Mangel: Es ist nicht möglich, Referenzen, die nicht in den ersten

200 Einträgen in der Liste (Name oder Code) aufgeführt sind, mit anderen

Referenzen zu kombinieren. (Lösung: Beantragen Sie ein Setup direkt

in der Datenbank).

Klicken Sie auf das Symbol , um Ihre Referenzauswahl

zu löschen/entfernen.

Wenn die Monitoring-Anfrage für den Service "Container" eingestellt ist, können Sie wieder zwischen

Kundenreferenzen für Sendungen oder Container auswählen. Siehe obige Kommentare zu

den Einstellungen für Referenzfilter.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 56 von 127


3.4.1 Konfiguration – Kategorie “Statusbestätigung”

Zusätzliche Hinweise (optional):

In diesem Abschnitt können Sie einen Standardtext (im Text- oder HTML-Format) festlegen, der in allen E-Mail-

Nachrichten für diese Monitoring-Anfrage angezeigt werden soll.

Beispiel einer E-Mail mit angehängter Excel-Tabelle, angehängten Dokumenten, Links zu Dokumenten, hinzugefügten

Kundenreferenzen und einem zusätzlichen Hinweis:

XLS-Datei und Dokumente

Zusätzlicher Hinweis

Hinzugefügte Kundenreferenz

Links zu Dokumenten

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 57 von 127


3.4.1 Konfiguration – Kategorie “Statusbestätigung”

Besonderheiten für Order Monitoring

Dieser Abschnitt der E-Mail-Einstellungen weist zwei Unterschiede auf.

1) Die Option "Links zu Dokumenten" ist nicht verfügbar.

2) Die Auswahl ist auf bestimmte Referenzen beschränkt, wie weiter oben hinsichtlich der Referenzfilteroptionen

erwähnt: Warenbezeichnung, Zielort, Abgangsstation sowie Namen der unterschiedlichen Beteiligten und "Zusätzliche

Referenzen", falls zutreffend.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 58 von 127


3.4.1 Konfiguration – Kategorie “Statusbestätigung”

3.4.1.5 Dokumentenverteilung (optional)

Im Abschnitt "Dokumentenverteilung" können Sie auswählen, ob die aktuellen Dokumente als E-Mail-Anhang oder

via B2B-Übertragung (Erklärung folgt) gesendet werden sollen.

Beachten Sie folgende Anmerkungen:

1) Die verfügbaren Dokumente sollten nur dann als E-Mail-Anhang versendet werden, wenn dies unbedingt notwendig

ist, d. h. vom Kunden gewünscht oder gefordert. Diese Dokumente könnten unser E-Mail-System stark

belasten. Ein weiteres Argument gegen das Versenden als E-Mail-Anhang sind die Aspekte der Datensicherheit.

2) Das Senden der Dokumente an das System des Kunden (B2B-Übertragung) ist wesentlich sicherer, insbesondere

bei verschlüsselten Daten. Zur Nutzung dieses Services ist von Kühne + Nagel zunächst eine DFÜ-

Integration einzurichten. Hierzu programmiert der "InfoBroker" zunächst die gewünschten Nachrichten sowie

die Kommunikationskanäle. Erst dann kann diese Option für den entsprechenden Kunden verwendet werden.

3) Die Optionen zum Senden der Dokumente an den Kunden (als E-Mail-Anhang oder B2B-Übertragung) sind für

alle Monitoring-Kategorien verfügbar. Die Kategorien "Dokumentenbestätigung" und "Status-

/Dokumentenbestätigung" sind hauptsächlich für andere Kategorien geeignet.

4) Derzeit ist die Dokumentenverteilung nicht für Order Monitoring-Anfragen verfügbar.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 59 von 127


3.4.1 Konfiguration – Kategorie “Statusbestätigung”

Dokumente als PDF an E-Mails anhängen

Diese Option funktioniert nur, wenn die

Gruppierung auf "Eine E-Mail pro Ergebnis”

eingestellt ist.

Bei dieser Auswahl ist das Kontrollkästchen

"Dokumente als PDF an E-Mail

anhängen" aktiviert.

Wenn Sie dieses Kontrollkästchen aktivieren,

erscheint die Meldung, dass

Anhänge eine Größe von 6 MB nicht

überschreiten dürfen.

Wählen Sie anschließend die gewünschten Dokumentarten aus der Nachschlagetabelle aus.

Wählen Sie "Alle verfügbaren Dokumente", um PDFs aller Dokumentarten

an die entsprechende Sendung anzuhängen.

Falls Sie nur PDFs von bestimmten Dokumentarten an die E-Mail anhängen

möchten, verwenden Sie entweder die Dropdown-Liste, um nach der (den)

entsprechenden Dokumentart(en) zu suchen, oder verwenden Sie den "Filter".

Verwenden des Filters:

Sie können nach Dokumentcode (z. B. 380 für Handelsrechnung) oder Dokumentname

(z. B. BAL B/L Kopie) suchen.

Eine Platzhaltersuche ist möglich (z. B. *Rechnung*).

Wenn Sie mehrere Dokumentarten gleichzeitig auswählen möchten, drücken

Sie die Taste (Steuerung) und wählen Sie auf die entsprechenden

Zeilen der Dokumenttypen.

Klicken Sie auf , um Ihre Auswahl zu bestätigen.

HINWEIS (basierend auf KN Login v. 2.5): Sie können nicht mehrere unterschiedliche Dokumentarten nacheinander

auswählen.

Wenn Sie erneut auf das Symbol klicken, und neue (zusätzliche) Dokumentarten auswählen, wird Ihre vorherige

Auswahl überschrieben.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 60 von 127


3.4.1 Konfiguration – Kategorie “Statusbestätigung”

Wenn Sie mehrere Dokumentarten ausgewählt haben, können Sie diese Option auswählen, um alle ausgewählten

Dokumenttypen in ein PDF-Dokument zusammenzuführen.

Anschließend können Sie einen der vordefinierten Dateinamen auswählen oder einen eigenen Namen anlegen.

Wenn Sie das Kontrollkästchen "Alle Dokumente in ein PDF-Dokument zusammenführen” aktiviert haben, können

Sie nur zwischen dem vordefinierten Dateinamen "KN-Abgangsreferenz" und einem selbst definierten Namen auswählen.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 61 von 127


3.4.1 Konfiguration – Kategorie “Statusbestätigung”

Dokumente per B2B-Übertragung senden

Grundsätzlich werden für diese Optionen dieselben Schritte ausgeführt.

Wie bereits angegeben kann diese Option nur aktiviert werden, wenn der InfoBroker zuvor die entsprechende Einstellung

vorgenommen hat, und das Kontrollkästchen "B2B-Dokumentenübertragung zulässig" in CDM für den entsprechenden

Kunden aktiviert wurde.

Die Option ist nicht von der Auswahl für "Gruppierung" in den E-Mail-

Einstellungen abhängig. Alle drei Gruppierungsoptionen sind möglich.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 62 von 127


3.4.1 Konfiguration – Kategorie “Statusbestätigung”

3.4.1.6 Warnung deaktivieren (Pflichtangabe für Standardoption)

Die Deaktivierungsregeln sind entscheidend, wenn es darum geht, sicherzustellen, dass KN Login-Anwender Monitoring-Ergebnisse

mit aktuellen, gültigen und relevanten Benachrichtigungen und Abweichungswarnungen erhalten.

Die Deaktivierung von Warnungen ist außerdem wichtig für die geplante neue Dashboard-Funktion, den so genannten

Monitoring-Bereich, insbesondere für Abweichungswarnungen.

Warnungen werden auf Sendungsgrundlage (bzw. Container- oder Bestellpositionsgrundlage) deaktiviert.

"Deaktiviert" bedeutet nicht gelöscht. Benachrichtigung oder Abweichungswarnung einer bestimmten Sendung oder

eines Containers sind für den KN Login-Anwender nicht mehr von großer Bedeutung können ignoriert werden. Die

Benachrichtigung/Warnung ist für diesen Sendungs-, Container- oder Bestellpositions-Datensatz veraltet oder möglicherweise

nicht mehr gültig.

Nach der "Deaktivierung" bleibt das Monitoring-Ergebnis für die Sendung, den Container oder die Bestellposition im

System weiterhin verfügbar, z. B. für Reporting-Zwecke.

• Bei Deaktivierung einer Warnung können Sie nicht mehr über die Filteroption "Monitoring,-Ergebnisse" in

der Suchansicht nach dieser Warnung suchen

• Gilt nur für Abweichungswarnungen: Ändert das Warnsymbol, das die Eskalationsstufe angibt, seine Farbe

in grau (Zusammenfassungen und Detailansichten der Sendungen/Container/Bestellpositionen)

• Zukünftige Entwicklungen: Die Sendung wird nicht mehr im Abschnitt Monitoring Dashboard registriert/gezählt

In diesem Abschnitt können Sie die Methode auswählen, mit der ein vorhandenes Monitoring-Ergebnis (in diesem

Fall eine Statusbestätigung) deaktiviert werden soll.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 63 von 127


3.4.1 Konfiguration – Kategorie “Statusbestätigung”

Die Auflistung der Deaktivierungsmethoden ist für alle Typen von Monitoring-Ergebnissen identisch.

Standardmäßig aktivierte (Standardlogik/-einstellung können nicht deaktiviert werden) oder standardmäßig nicht

verfügbar Methoden, unterscheiden sich je nach Monitoring-Kategorie, wie in den Übersichtstabellen im späteren

Verlauf dieses Dokuments angegeben.

Die Benachrichtigung für Statusbestätigungen (siehe Screenshot oben) ist standardmäßig "deaktiviert" und kann

nicht aufgehoben werden, wenn

• das Ereignis (Status), für die Erstellung diese Definition, für eine Sendung gelöscht wurde (z. B. Statusbestätigung

für Status 1300, Auslösen der Warnung auf Grundlage von "Status 1300 empfangen", Warnung

wird deaktiviert, wenn Status 1300 aus dem Sendungsdatensatz gelöscht wird)

• der Status "Storniert" empfangen wird

Hinweis: Wenn eine Monitoring-Anfrage gelöscht wird, werden die zugehörigen Benachrichtigungen ebenfalls gelöscht

und nicht als deaktiviert angezeigt.

Einige Deaktivierungsmethoden sind nicht für "Statusbestätigungen" verfügbar/zutreffend. Diese werden durch grau

unterlegte Kontrollkästchen ohne Häkchen dargestellt.

Eine weitere empfohlene Einstellung ist, dass die Benachrichtigung (Statusbestätigung) 7 Tage nachdem der Status

"Abgeschlossen" empfangen wurde (z. B. 22.10, 30.00) auf "deaktiviert" gesetzt wird. Diese Einstellung kann

jedoch deaktiviert werden. Klicken Sie hierzu das Kontrollkästchen an, um das Häkchen zu entfernen.

Abhängig von den Monitoring-Anforderungen des Kunden/Anwenders stehen weitere Optionen für die Deaktivierung

zur Verfügung:

• Sie können auch festlegen, dass die Statusbestätigung abhängig vom Alter deaktiviert wird, d. h. dass eine

Benachrichtigung x Tage nach deren Erstellung automatisch deaktiviert wird ("Maximale Laufzeit der Warnung

erreicht").

• Oder Sie legen fest, dass sie deaktiviert wird, sobald ein bestimmter Status oder eine definierte Statusgruppe

für die Sendung empfangen wurde ("Bestimmter Status empfangen").

Wählen Sie mehrere Status aus, um eine Ereignisliste zu erstellen. Halten Sie hierfür die Taste gedrückt,

und klicken Sie auf den gewünschten Status. Dann können Sie festlegen, ob alle ausgewählten Status oder nur

einer verfügbar sein soll, um die Statusbestätigung zu deaktivieren.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 64 von 127


3.4.1 Konfiguration – Kategorie “Statusbestätigung”

Besonderer Hinweis zur Deaktivierung mit "Bestimmte Referenz empfangen":

Beim Erstellen einer Monitoring-Anfrage für den Service können Sie erneut auswählen, ob die jeweilige

Kundenreferenz für die Sendung oder den Container eingerichtet werden soll.

Im oben dargestellten Screenshot wurde das Kontrollkästchen zur Aktivierung dieser Deaktivierungsoption nicht

angeklickt, daher sind die Suchsymbole grau unterlegt.

3.4.1.7 Speichern von Monitoring-Anfragen

Klicken Sie auf , um Ihre Monitoring-Anfrage zu speichern.

Klicken Sie auf , um Ihre Auswahl und die eingegebenen Daten zu löschen.

Klicken Sie auf , um die Ansicht zu verlassen, ohne Ihre Anfrage zu speichern.

Klicken Sie auf , um eine vorhandene Monitoring-Anfrage zu kopieren.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 65 von 127


3.4.2 Konfiguration für weitere “Bestätigungs"-Monitoring-Kategorien

3.4.2 Konfiguration für weitere "Bestätigungs"-Monitoring-Kategorien

Im folgenden Abschnitt werden die wesentlichen Unterschiede in Hinblick auf die Konfiguration beschrieben.

3.4.2.1 Konfiguration - Verfügbare Deaktivierungsmethoden

Die unterschiedlichen Deaktivierungsmethoden werden im Abschnitt "Warnung deaktivieren" im Kapitel "Konfiguration

- Kategorie "Statusbestätigung" erläutert. Nicht jede Deaktivierungsmethode ist für jede Monitoring-

Kategorie verfügbar.

Nachfolgend finden Sie eine Tabelle, die zeigt, welche Methoden für welche Kategorie verfügbar sind.

In der Regel ist es nicht erforderlich, neben den Standardmethoden zusätzliche Deaktivierungsmethoden für "Bestätigungen"

anzuwenden.

S Standard (immer verfügbar)

O: optional

N.A.: Nicht verfügbar

Monitoring-Kategorie

Deaktivierungsmethode

Statusbestätigung Dokumentenbestätigung Status-

/Dokumentenbestätigung

Referenzbestätigung

Neuer Status/neues Dokument/neue

Referenz

empfangen

Status/Dokument/Referenz

gelöscht

Status "Storniert" empfangen

N.A. N.A. S N.A.

S S S S

S S S S

Nächste

erreicht

Eskalationsstufe

N.A. N.A. N.A. N.A.

Manuelle Deaktivierung N.A. N.A. N.A. N.A.

Status "Abgeschlossen"

empfangen

Maximale Laufzeit der

Warnung erreicht

Nächste Bearbeitungsstufe

erreicht

Bestimmten Status empfangen

Bestimmte Referenz empfangen

O O O O

O O O O

N.A. N.A. N.A. N.A.

O O O O

O O O O

Bestimmtes

empfangen

Dokument

N.A. N.A. N.A. N.A.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 66 von 127


3.4.2 Konfiguration für weitere “Bestätigungs"-Monitoring-Kategorien

3.4.2.2 Konfiguration - Besonderheiten für die Kategorie "Dokumentenbestätigung"

Momentan ist die Dokumentenbestätigung für die Services "Container" und "Bestellung" nicht verfügbar.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 67 von 127


3.4.2 Konfiguration für weitere “Bestätigungs"-Monitoring-Kategorien

Wie bereits oben in der Beschreibung der Systemlogik für die unterschiedlichen Monitoring-Kategorien erläutert,

wird eine Dokumentenbestätigung ausgelöst, wenn ein Dokument einer bestimmten Dokumentart in KN Login eingegangen

ist.

Erforderliche Schritte: Klicken Sie auf das Symbol

öffnen.

, um die Nachschlagetabelle für Dokumente (Seefracht) zu

Wählen Sie eine Dokumentart oder mehrere Dokumentarten

(durch Drücken der Taste ) aus, und klicken Sie auf

.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 68 von 127


3.4.2 Konfiguration für weitere “Bestätigungs"-Monitoring-Kategorien

Falls Sie eine Dokumentenliste (mehrere Dokumente) erstellt haben, legen Sie fest, wann die Benachrichtigung

generiert werden sollen.

a.) Sobald das erste Dokument verfügbar ist = Sobald die erste der ausgewählten Dokumentarten in

KN Login verfügbar ist

b.) Sobald alle Dokumente verfügbar sind = Sobald alle ausgewählten Dokumente in KN Login verfügbar

sind

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 69 von 127


3.4.2 Konfiguration für weitere “Bestätigungs"-Monitoring-Kategorien

3.4.2.3 Konfiguration - Besonderheiten für die Kategorie "Status-/Dokumentenbestätigung"

Momentan ist die Status-/Dokumentenbestätigung für die Services "Container" und "Bestellung" nicht verfügbar.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 70 von 127


3.4.2 Konfiguration für weitere “Bestätigungs"-Monitoring-Kategorien

Wie bereits in der Beschreibung der Systemlogik für die unterschiedlichen Monitoring-Kategorien erläutert, wird eine

Status-/Dokumentenbestätigung generiert, wenn der erwartete Status und die erwarteten Dokumentarten in

KN Login verfügbar sind. Wählen Sie zunächst einen Status und dann den benötigten Dokumenttyp aus. Die erforderlichen

Schritte werden unter "Statusbestätigung" und "Dokumentenbestätigung" beschrieben.

Falls Sie eine Dokumentenliste (mehrere Dokumente) erstellt haben, ist vor dem Generieren der Benachrichtigung

festzulegen, welche Dokumente in KN Login verfügbar sein müssen.

a.) Nur eines erforderlich = Wenn die erste der ausgewählten Dokumentarten in KN Login verfügbar ist

b.) Alle erforderlich = Warten, bis alle ausgewählten Dokumente in KN Login verfügbar sind.

Legen Sie fest, wann die Benachrichtigung ausgelöst werden soll.

Nach dem Statuserstellungsdatum = Sobald das ausgewählte "Ereignis" erstellt wurde, bzw. x Stunden/Tage später

Nach der geplanten/tatsächlichen Ereigniszeit = Sobald das Ereignisdatum erreicht wurde oder x Stunden/Tage

später

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 71 von 127


3.4.2 Konfiguration für weitere “Bestätigungs"-Monitoring-Kategorien

Vor einer geplanten Ereigniszeit = X Stunden/Tage vor dem Datum/der Zeit des geplanten Ereignisses (siehe

Beispiel unten)

Weitere Informationen finden Sie in der Beschreibung der Systemlogik und in den Anwendungsbeispielen weiter

oben in diesem Dokument.

Weitere Informationen zu der Option "Links zu Dokumenten" und zum Anhängen von Dokumenten finden Sie weiter

oben in den Hinweisen.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 72 von 127


3.4.2 Konfiguration für weitere “Bestätigungs"-Monitoring-Kategorien

3.4.2.4 Konfiguration - Besonderheiten für die Kategorie "Referenzbestätigung"

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 73 von 127


3.4.2 Konfiguration für weitere “Bestätigungs"-Monitoring-Kategorien

Wie bereits oben in der Beschreibung der Systemlogik für die unterschiedlichen Monitoring-Kategorien erläutert,

wird eine Referenzbestätigung generiert, sobald eine bestimmte Kundenreferenz in KN Login eingegangen ist.

Erforderliche Schritte: Öffnen Sie die Nachschlagetabelle, wählen Sie einen Referenztyp aus, aktivieren Sie die

Warnung und geben Sie die E-Mail-Adresse(n) ein.

Zusätzlicher Hinweis:

In dieser Kategorie gibt es KEINE Option für "Referenzfilter", sondern nur für "Routenauswahl".

Referenzbestätigung – Container

KN Login kann auch für Container eingerichtete Kundenreferenzen empfangen. Wählen Sie den Service "Container"

und dann "Referenzbestätigung" aus, um eine Bestätigung zu generieren, wenn die benötigten Container-

Referenztypen empfangen werden.

Im Abschnitt "Bedingung“ können Sie festlegen, ob die zu überwachende Kundenreferenz für eine Sendung oder

einen Container eingerichtet werden soll.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 74 von 127


3.4.2 Konfiguration für weitere “Bestätigungs"-Monitoring-Kategorien

Besonderheit für Order Monitoring:

Für Order Monitoring können Sie eine Referenzliste erstellen. In diesem Fall wird eine Benachrichtigung nur dann

generiert, wenn in KN Login Referenzen für alle ausgewählten Referenztypen oder mindestens einen Referenztyp

aus der Gruppe eingegangen sind.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 75 von 127


3.4.3 Konfiguration – Kategorie “Status verspätet"

3.4.3 Konfiguration - Kategorie "Status verspätet" (Abweichungswarnungen)

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 76 von 127


3.4.3 Konfiguration – Kategorie “Status verspätet"

3.4.3.1 Service und Kategorie

Geben Sie zunächst für die Monitoring-Anfrage einen beschreibenden Titel ein.

So kann der Empfänger von Monitoring-E-Mail-Nachrichten erkennen, um welche Art von Benachrichtigung es sich

handelt, und, falls die Abweichungsüberwachung in der Suchmaske verwendet wird, welche Art von Abweichungswarnung

vorliegt.

Wählen Sie nun die "Zielgruppe" aus, d. h. legen Sie fest, für wen die Monitoring-Warnung sichtbar sein soll.

• Beide (KN-Anwender und Kunde) = Alle KN- und Kundenanwender

KN intern = Nur KN-Anwender

Hinweis:

Wählen Sie "KN intern" aus, wenn Sie die Monitoring-Anfrage für proaktive Überprüfungen der Datenqualität nutzen

möchten. Solche Warnungen sollten nicht an den Kunden weitergegeben werden.

Wählen Sie anschließend aus, ob sich die Benachrichtigung auf den Sendungsverlauf oder Dokumenten-

/Informationsfluss bezieht.

Beispiele: Wenn wir den Sendungsabgang bestätigen, handelt es sich um den Sendungsverlauf. Wenn wir bestätigen,

dass die Verzollung ausgeführt wird oder der Zollagent über die Dokumentenverfügbarkeit informiert wurde,

handelt es sich um einen Dokumentenfluss (= Informationsfluss).

Weitere Informationen, welche Ereignisse unter Sendungsverlauf und welche unter Dokumentenfluss gruppiert

werden sollen, finden Sie auf der nächsten Seite.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 77 von 127


3.4.3 Konfiguration – Kategorie “Status verspätet"

3.4.3.2 Bedingung

Wie der Name schon sagt, werden in diesem Abschnitt die Bedingungen für die auszulösende Abweichungswarnung

sowie die zu vergleichenden Ereignisse festgelegt.

1. Ereignis:

Klicken Sie auf das Symbol (Nachschlagetabelle), um eine Tabelle mit den verfügbaren Status zu öffnen.

Beachten Sie, dass diese Tabelle nicht dynamisch aufgebaut ist und nicht auf dem tatsächlich verwendeten Status

des entsprechenden Kunden basiert.

Falls Sie eine Statusbestätigung auf Grundlage eines kundenspezifischen/nicht standardmäßigen Status einrichten

möchten (z. B. Status 11.00 = Ausfuhrabfertigung), stellen Sie sicher, dass dieser Status zuverlässig für den entsprechenden

Kunden bereitgestellt wird.

Wie weiter oben in der Beschreibung der Systemlogik erläutert, sollte das 1. Ereignis im Sendungs-, Containeroder

Bestellpositions-Datensatz in KN Login verfügbar sein. Sobald es empfangen wurde, kann das System anhand

des festgelegten Zeitraums überprüfen, ob das voraussichtliche 2. Ereignis empfangen wurde bzw. ob das

Ereignisdatum und die Ereigniszeit im festgelegten Zeitraum liegen.

Suchen nach einem Ereignis (Status) in der Nachschlagetabelle:

a.) Sie können in der Tabelle mithilfe der Bildlaufleiste

hoch- und herunterblättern. Die Sortierung

kann nach dem Ereigniscode (Status)

oder dem Ereignisnamen (Status) ausgeführt

werden.

Begrenzen Sie die Anzahl der angezeigten

Ereignisse, indem Sie den "Typ" von "alle" in

"geplant" oder "tatsächlich" und/oder den "Verlauf"

von "alle" in "Sendungen" oder "Dokumente"

ändern.

b.) Verwenden Sie den Suchfilter, indem Sie

entweder den Ereigniscode oder den Ereignisnamen

eingeben. Beide Filter basieren auf

der Funktion "Beginnt mit".

Eine Platzhaltersuche ist für den Ereignisnamen

möglich (z. B. *received*)

Sendung oder Dokument / Informationsverlauf? Nähere Details finden Sie in MDM (Master Data Maintenance).

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 78 von 127


3.4.3 Konfiguration – Kategorie “Status verspätet"

Wählen Sie das gewünschte Ereignis (Status) aus, und klicken Sie

dann auf .

Klicken Sie auf , um die Ansicht zu verlassen,

ohne ein Ereignis auszuwählen.

2. Ereignis:

Wählen Sie nun auf gleiche Weise das voraussichtliche 2. Ereignis aus.

Sie können auch eine Ereignisliste definieren. In diesem Fall sollte das Datum/der Zeitpunkt von mindestens einem

der beiden ausgewählten Status im festgelegten Zeitraum liegen; ansonsten wird keine Abweichungswarnung generiert.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 79 von 127


3.4.3 Konfiguration – Kategorie “Status verspätet"

3.4.3.3 Eskalation

In diesem Bereich legen Sie die maximale Toleranz zwischen den ausgewählten Status fest, möglichst in Verbindung

mit dem unter "Routenauswahl" festgelegten Zeitraum (siehe unten).

WICHTIG: Aktivieren Sie die unterschiedlichen Warnstufen, indem Sie das jeweilige Kontrollkästchen aktivieren.

Geben Sie die Anzahl der Stunden oder Tage und die E-Mail-Adresse(n) der Person(en) ein, die eine Warnung der

jeweiligen Warnstufe erhalten soll(en).

Geben Sie mehrere E-Mail-Adressen durch Komma getrennt (ohne Leerzeichen) ein. Sie können max. 256 Zeichen

einschließlich Komma eingeben.

Weitere Informationen finden Sie in der Beschreibung der Systemlogik und in den Anwendungsbeispielen weiter

oben in diesem Dokument.

Für "Abweichend" und "Status verspätet" wird in folgenden Fällen eine Warnung generiert:

Der festgelegte Zeitraum ist verstrichen und das 2. Ereignis fehlt noch oder der festgelegte

Zeitraum ist verstrichen und das 2. Ereignis wurde empfangen, aber das Datum/der Zeitpunkt

liegt außerhalb der festgelegten Toleranz des 1. Ereignisses.

Besonderheiten für Order Monitoring

Aktivieren Sie das Kontrollkästchen

"Auch Teilmengen überwachen, die

zu keiner Sendung gebucht sind",

um Abweichungswarnungen auch

dann zu generieren, wenn nur ein

Teil einer Bestellung von der Abweichung

betroffen ist.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 80 von 127


3.4.3 Konfiguration – Kategorie “Status verspätet"

3.4.3.4 Filter und Routen (optional)

Verwenden Sie diesen Abschnitt nur, wenn die Definition nur für bestimmte Sendungen angewendet werden soll.

Die Verwendung von Filtern und Routen kann die Warnung auf Sendungen mit bestimmten Referenzen oder auf

bestimmten Routen einschränken.

Praktische Anwendungsbeispiele:

Der Kunde möchte nur dann eine Abgangsbestätigung erhalten, wenn

- die Sendung für eine Bestellung bestimmt ist, die mit "ABC" beginnt

- die Sendung von China nach UK gesendet wird

- die Sendung aus Hong Kong mit dem Frachtführer Lufthansa versendet wird

- die Sendung mit der Lufttransport-Serviceebene "sehr dringend" gekennzeichnet wird (z. B. "AOG"

oder "CRITICAL" als Kundenreferenzwert)

Klicken Sie auf das Symbol oder auf den Link (Titel), um den Abschnitt zu öffnen. Die beiden Teilbereiche "Referenzfilter"

und "Routenauswahl" werden angezeigt.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 81 von 127


3.4.3 Konfiguration – Kategorie “Status verspätet"

Referenzfilter (optional):

Dieser Teilabschnitt ist im Wesentlichen identisch mit dem Abschnitt "Statusbestätigung" (siehe oben).

Klicken Sie auf das Symbol , um den Teilabschnitt zu öffnen.

a.) Monitoring-Anfragen für Service : Wählen Sie zunächst aus, ob der Referenzfilter für Sendungen

oder Container angewendet werden soll.

Beachten Sie, dass derzeit nahezu alle Kundenreferenzen für Sendungen eingerichtet/eingegeben

sind.

b.) Sie können in der Tabelle mithilfe der Bildlaufleiste hoch- und

herunterblättern. Die Sortierung kann nach dem Referenzcode

oder nach dem Referenznamen ausgeführt werden. Beachten

Sie, dass nur die ersten 200 Referenztypen (nach Name oder

Code) angezeigt werden.

c.) Verwenden Sie den Suchfilter, indem Sie entweder den Referenzcode

oder den Referenznamen eingeben. Beide Filter basieren

auf der Funktion "Beginnt mit". Eine Platzhaltersuche ist

jedoch möglich (z. B. *Order*).

Wählen Sie den gewünschten Referenztypen aus, und klicken

Sie dann auf .

Klicken Sie auf , um die Ansicht zu verlassen,

ohne einen Referenztypen auszuwählen.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 82 von 127


3.4.3 Konfiguration – Kategorie “Status verspätet"

Wählen Sie dann die zutreffende Option ("Operator") aus.

Die unterschiedlichen Operatoren hängen vom ausgewählten Referenztyp ab.

Beachten Sie, dass der Operator "Gleich" eine "exakte Übereinstimmung" bedeutet. Daher werden in vielen Fällen

durch die Auswahl "Beginnt mit" oder "Enthält" zuverlässigere Ergebnisse erzielt.

Wenn Sie einen Namen (für Versender, Empfänger, Informationsadresse (Notify) auswählen, verwenden Sie

NICHT den Operator "Gleich", da die erste Adresszeile auf der B/L oder HAWB möglicherweise nicht exakt mit Ihrer

Eingabe übereinstimmt. Verwenden Sie in diesem Fall “Beginnt mit” oder “Enthält”.

Zusätzlicher Hinweis: Ein Versender- oder Empfängername mit dem Operator "Größer als" lässt keine Schlüsse

auf die Wichtigkeit des Kunden in KN Login zu.

Geben Sie nun den Wert der ausgewählten Referenz ein.

Sie können auch zusätzliche Referenzfilter hinzufügen. Wählen Sie hierzu "UND" bzw. "ODER" aus.

Klicken Sie nach Abschluss der Einstellungen auf .

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 83 von 127


3.4.3 Konfiguration – Kategorie “Status verspätet"

Die definierte Filtereinstellung wird gespeichert und der Abschnitt zum Erstellen eines weiteren Filters geöffnet.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Definition keinen Konflikt auslöst, z. B. durch doppelte Auswahl eines Referenztypen

oder Verwendung der Filterrelation "UND" und Eingabe von zwei unterschiedlichen Referenzwerten für denselben

Referenztyp.

Klicken Sie auf das Symbol

Klicken Sie auf das Symbol

, um die vorhandene Referenzfilterdefinition zu bearbeiten.

, um die vorhandene Referenzfilterdefinition zu löschen.

Weitere Informationen zum Einrichten von Monitoring-Warnungen für Geschäftsbereiche/Beteiligte des

Kunden finden Sie im Abschnitt "Konfiguration - Kategorie "Statusbestätigung".

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 84 von 127


3.4.3 Konfiguration – Kategorie “Status verspätet"

Routenauswahl (optional):

Klicken Sie auf das Symbol , um den Teilabschnitt "Routenauswahl" zu öffnen. In diesem Teilabschnitt setzen Sie

Filter für bestimmte Verlade-/Löschhäfen (Abgangs-/Empfangsflughäfen) bzw. für Länder und/oder Frachtführer, für

die die Monitoring-Anfrage angewendet ("Positive Routen") oder nicht angewendet ("Negative Routen") werden soll.

Zu Abweichung hinzufügen

Sie können auch Zeiträume zwischen dem 1. und 2. oben ausgewählten Ereignis festlegen.

Anwendungsbeispiel:

Die Transitzeit soll auf Haus-zu-Haus-Basis überwacht werden (Abholung bis Lieferung = 05.00 bis 30.00). Der

Kunde verfügt über mehrere Routen mit unterschiedlichen voraussichtlichen Transitzeiten, z. B. von Singapur nach

Utrecht (NL) über Rotterdam 25 Tage, von Xiamen nach München über Hamburg 35 Tage.

Werden diese Transitzeiten um mehr als zwei Tage überschritten, wird die 1. Alarmstufe ("Achtung", gelbes Achteck)

ausgelöst, bei mehr als drei Tagen die 2. Alarmstufe ("Warnung", orange Raute) und bei mehr als vier Tagen

die 3. Stufe ("Alarm", rotes Dreieck).

In diesem Beispiel würden Sie zwei Routen erstellen (Singapur-Rotterdam, Xiamen-Hamburg) und in das Feld "Zu

Abweichung hinzufügen" 25 Tage für Singapur-Rotterdam eintragen und 35 Tage für Xiamen-Hamburg.

Im Bereich "Eskalation" würden Sie 2, 3 und 4 Tage eintragen.

Das System addiert die Anzahl der Tage (Stunden) unter "Zu Abweichung hinzufügen" und "Eskalation".

Die Warnstufe "Alarm" wird ausgelöst, wenn 30 Tage (über 29 (25 + 4) Tage) nach dem Abholdatum in Singapur in

KN Login noch keine Lieferbestätigung für eine Sendung nach Utrecht eingegangen ist. Bei einer Sendung von

Xiamen nach München wird die Warnstufe nach 40 Tagen (= über 39 Tage) ausgelöst.

Ansonsten ist die Vorgehensweise bei "Routenauswahl" identisch mit der oben für "Statusbestätigung" erläuterten

Vorgehensweise.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 85 von 127


3.4.3 Konfiguration – Kategorie “Status verspätet"

Standortfilter:

Klicken Sie auf das Symbol in der Zeile "Abgang", um die Nachschlagetabelle

für See-/Flughäfen / Länder zu öffnen.

Diese Tabelle ist ebenfalls nicht dynamisch aufgebaut. Es werden alle

See-/Flughäfen / Länder gemäß MDM (Master Data Maintenance) angezeigt.

Suchen nach einem bestimmten See-/Flughafen / Land in der Nachschlagetabelle:

Sie können in der Tabelle mithilfe der Bildlaufleiste hoch- und herunterblättern.

Die Sortierung kann nach dem Hafencode, Hafennamen, Ländercode

oder Ländernamen ausgeführt werden. Städtecode und Städtename

sind für Luft- und Seefracht nicht verfügbar.

Verwenden Sie den Suchfilter, indem Sie entweder den Hafen- oder Ländercode

bzw. den Hafennamen oder Ländernamen eingeben. Alle Filter

basieren auf der Funktion "Beginnt mit".

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 86 von 127


3.4.3 Konfiguration – Kategorie “Status verspätet"

Wählen Sie den gewünschten Hafen bzw. ein Land aus, und klicken Sie

dann auf .

Klicken Sie auf , um die Ansicht zu verlassen, ohne

einen Hafen/ein Land auszuwählen.

Dasselbe Verfahren gilt auch für die Einstellung des Filters "Zielort".

Frachtführerfilter (optional):

Klicken Sie auf das Symbol in der Zeile "Frachtführer", um die Nachschlagetabelle

für Frachtführer zu öffnen.

Diese Tabelle ist ebenfalls nicht dynamisch aufgebaut. Es werden alle

Frachtführer gemäß MDM (Master Data Maintenance) angezeigt.

Suchen nach einem bestimmten Frachtführer in der Nachschlagetabelle:

Sie können in der Tabelle mithilfe der Bildlaufleiste hoch- und herunterblättern.

Die Sortierung kann nach dem Frachtführercode oder nach dem

Frachtführernamen ausgeführt werden.

Verwenden Sie den Suchfilter, indem Sie entweder den Frachtführercode

oder den Frachtführernamen eingeben. Beide Filter basieren auf der Funktion

"Beginnt mit".

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 87 von 127


3.4.3 Konfiguration – Kategorie “Status verspätet"

Wählen Sie den gewünschten Frachtführer aus, und klicken Sie auf

.

Klicken Sie auf , um die Ansicht zu verlassen,

ohne einen Frachtführer auszuwählen.

"Negative Routen" (optional):

In diesem Abschnitt können Sie See-/Flughäfen / Länder und/oder Frachtführer auswählen, für die die Monitoring-

Anfrage NICHT angewendet werden soll.

Mit Ausnahme der Funktion "Zu Abweichung hinzufügen" ist die Vorgehensweise identisch mit der Vorgehensweise

für "Positive Routen".

Mit "Negative Routen" könnten Sie z. B. festlegen, dass bei einer Verzögerung bei der Verzollung (über 48 Stunden,

Status 14.00 vs. 16.00) für alle Sendungen eine Abweichungswarnung generiert wird, außer für Sendungen

nach Brasilien, weil die Zollabfertigung dort häufig relativ lange dauert.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 88 von 127


3.4.3 Konfiguration – Kategorie “Status verspätet"

Besonderheiten für Order Monitoring

1.) Abgangsstation: Selbsterklärend. Wenn Sie diese Filtereinstellung anwenden möchten, klicken Sie einfach auf

das Symbol und wählen die entsprechende KN-Abgangsstation aus der Nachschlagetabelle aus.

2.) Referenzfilter/Bestellreferenzen:

Die hier auswählbaren Referenztypen sind von den individuellen

Einstellungen des Kunden abhängig.

Aufbau der Bestellreferenzen: Bis zu max. 8 Hauptbestellreferenzen

gemäß der Definitionen des Kunden

Zusätzliche Referenzen: Falls zutreffend/für den Kunden eingerichtet

Spezielle Referenzen: Warenbezeichnung, Zielort, Abgangsstation

sowie Namen der unterschiedlichen Beteiligten

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 89 von 127


3.4.3 Konfiguration – Kategorie “Status verspätet"

3.) Routenauswahl - Bestellung

Da Bestellpositionen keine Informationen über den eingesetzten Frachtführer enthalten, ist diese Filteroption für

Order Monitoring nicht verfügbar.

Stattdessen steht die Filteroption zur Verfügung.

Abgangs- und Ankunftsorte basieren auf Informationen der Bestellpositionen und nicht auf den tatsächlichen Sendungsinformationen.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 90 von 127


3.4.3 Konfiguration – Kategorie “Status verspätet"

3.4.3.5 E-Mail-Einstellungen (Pflichtangabe für Standardoption)

Der Abschnitt "E-Mail-Einstellungen" ist identisch mit dem Abschnitt "Statusbestätigung".

In diesem Abschnitt können Sie die Parameter und den Inhalt von Benachrichtigungs-E-Mails festlegen.

Hier können Sie auch festlegen, wann die Prüfroutine für die Monitoring-Anfrage ausgeführt werden soll.

Gruppierung (Pflichtangabe für Standardoption):

Sie können auswählen, ob die erstellten E-Mails alle Monitoring-Ergebnisse enthalten sollen, die in einer Monitoring-Prüfung

ausgelöst wurden, oder ob eine E-Mail pro Monitoring-Ergebnis generiert werden soll bzw. keine E-

Mail, sodass die Ergebnisse nur in KN Login sichtbar sind.

Eine E-Mail für alle Ergebnisse = Alle Monitoring-Ergebnisse für eine Prüfung in einer E-Mail empfangen

Eine E-Mail pro Ergebnis = Eine E-Mail pro Monitoring-Ergebnis versenden

Keine E-Mail (nur Visibilität) = Keine E-Mail versenden, Monitoring-Ergebnisse nur in KN Login sichtbar

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 91 von 127


3.4.3 Konfiguration – Kategorie “Status verspätet"

Zeitplaner für Monitoring-Anfragen

Wie im Screenshot auf der vorherigen Seite gezeigt ist die Standardeinstellung für den Start der Prüfung der Monitoring-Anfrage

auf 4 Mal pro Tag eingestellt (1:00, 7:00, 13:00, 19:00 UTC).

Wenn Sie die Einstellung von "4" auf "benutzerdefiniert" ändern möchten, wird das Fenster "Planung" mit den Stunden

von 0:00 bis 23:00 angezeigt.

Sie können nun auswählen, zu welchen Zeiten die Prüfung durchgeführt werden soll. Hier können Sie auch die

Zeitzone für Ihre Einstellungen auswählen (UTC +/-, z. B. für 14:00 Ortszeit Schanghai, 09:00 Ortszeit New York).

Beachten Sie, dass der "Zeitplaner" hauptsächlich für Monitoring-Anfragen

entwickelt wurde, deren Prüfungen häufiger als 4 Mal pro Tag ausgeführt werden

sollen. Dies gilt für eine Vielzahl an Benachrichtigungen und Warnungen

bezüglich Luftfracht- und Landtransportsendungen. Andererseits ist bei den

meisten Monitoring-Anfragen für Seefracht die Einstellung "4 Mal pro Tag"

ausreichend.

Einige Monitoring-Anfragen für Seefracht können auch auf niedrigere Prüfungsfrequenzen

eingestellt werden, z. B. 1 oder 2 Prüfungen pro Tag.

Betreff/Spaltenkopf (Pflichtangabe für Standardoption):

Sie können die Standardbetreffzeile (KN Login Monitoring-

Warnung) übernehmen oder eine eigene Betreffzeile erstellen.

Die Auswahl, die Sie hier treffen, wird als Betreffzeile in der ausgehenden

E-Mail verwendet.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 92 von 127


3.4.3 Konfiguration – Kategorie “Status verspätet"

Textoptionen (Pflichtangabe für Standardoption):

Sie können festlegen, dass die E-Mails "ohne Details" (einfache Version) oder mit bestimmten Transportinformationen

("mit Details für alle Empfänger") generiert werden.

Dies ist ein Beispiel für eine E-Mail "mit Details". Es wird geplant, die in dieser E-Mail angegebenen Sendungsdetails

zukünftig zu erweitern.

Sie haben außerdem die Möglichkeit, wichtige Sendungs- und Versandinformationen als Excel-Tabelle an die E-

Mail anzuhängen.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 93 von 127


3.4.3 Konfiguration – Kategorie “Status verspätet"

Links zu Dokumenten (optional):

Sie haben die Möglichkeit, in den E-Mails Links zu allen oder nur zu bestimmten Dokumenten hinzuzufügen, die für

diesen Sendungsdatensatz in KN Login relevant sind.

Klicken Sie auf das Symbol

, um die Nachschlagetabelle für die unterschiedlichen Dokumentarten zu öffnen.

Wählen Sie "Alle verfügbaren Dokumente", um Links zu allen

Dokumentarten, die an die entsprechende Sendung angehängt

sind, hinzuzufügen.

Falls Sie Links für bestimmte Dokumentarten einrichten möchten,

verwenden Sie entweder die Dropdown-Liste, um nach der (den)

entsprechenden Dokumentart(en) zu suchen, oder verwenden

Sie den "Filter".

Verwenden des Filters:

Sie können nach Dokumentcode (z. B. 380 für Handelsrechnung)

oder Dokumentname (z. B. BAL B/L Kopie) suchen.

Eine Platzhaltersuche ist möglich (z. B. *Rechnung*).

Wenn Sie mehrere Dokumentarten gleichzeitig auswählen möchten,

drücken Sie die Taste (Steuerung) und wählen Sie

auf die entsprechenden Zeilen der Dokumenttypen.

Klicken Sie auf , um Ihre Auswahl zu

bestätigen.

Sie können auch mehrere unterschiedliche Dokumentarten nacheinander auswählen.

Klicken Sie einfach erneut auf das Symbol und wählen Sie eine oder mehrere Dokumentart(en) aus.

Klicken Sie auf das Symbol

, um alle auswählten Dokumentarten zu entfernen.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 94 von 127


3.4.3 Konfiguration – Kategorie “Status verspätet"

Wenn dieses Kontrollkästchen aktiviert ist, enthält die E-Mail einen zusätzlichen Link zu einer PDF, die alle ausgewählten

Dokumente enthält.

Links zu Dokumenten sind (derzeit) für Order Monitoring-Anfragen nicht verfügbar.

Hinzufügen von Kundenreferenzen (optional):

Sie können die Kundenreferenzen auch in der E-Mail

anzeigen.

Klicken Sie auf das Symbo l , um die Nachschlagetabelle für Referenzen

zu öffnen. Dasselbe Verfahren wird für die Suche sowie die Auswahl

bestimmter Referenztypen angewandt, wie weiter oben gezeigt.

Derzeitiger Mangel: Es ist nicht möglich, Referenzen, die nicht in den ersten

200 Einträgen in der Liste (Name oder Code) aufgeführt sind, mit anderen

Referenzen zu kombinieren. (Lösung: Beantragen Sie ein Setup direkt

in der Datenbank).

, um Ihre Referenzauswahl zu lö-

Klicken Sie auf das Symbol

schen/entfernen.

Wenn die Monitoring-Anfrage für den Service "Container" eingestellt ist, können Sie wieder zwischen

Kundenreferenzen für Sendungen oder Container auswählen.

Siehe obige Kommentare zu den Einstellungen für Referenzfilter.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 95 von 127


3.4.3 Konfiguration – Kategorie “Status verspätet"

Zusätzliche Hinweise (optional):

In diesem Abschnitt können Sie einen Standardtext (im Text- oder HTML-Format) festlegen, der in allen E-Mail-

Nachrichten für diese Monitoring-Anfrage angezeigt werden soll.

Beispiel einer E-Mail mit angehängter Excel-Tabelle, angehängten Dokumenten, einem Link zu einem Dokument,

hinzugefügten Kundenreferenzen und einem zusätzlichen Hinweis:

XLS-Datei und Dokumente

Zusätzlicher Hinweis

Hinzugefügte Kundenreferenz

Link zu Dokument

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 96 von 127


3.4.3 Konfiguration – Kategorie “Status verspätet"

Besonderheiten für Order Monitoring

Dieser Abschnitt der E-Mail-Einstellungen weist zwei Unterschiede auf.

1.) Die Textoption "Links zu Dokumenten" ist nicht verfügbar.

2.) Die Auswahl ist auf bestimmte Referenzen beschränkt, wie weiter oben hinsichtlich der Referenzfilteroptionen

erwähnt: Warenbezeichnung, Zielort, Abgangsstation sowie Namen der unterschiedlichen Beteiligten

und "Zusätzliche Referenzen", falls zutreffend.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 97 von 127


3.4.3 Konfiguration – Kategorie “Status verspätet"

3.4.3.6 Dokumentenverteilung (optional)

Im Abschnitt "Dokumentenverteilung" können Sie auswählen, ob die aktuellen Dokumente als E-Mail-Anhang oder

via B2B-Übertragung (Erklärung folgt) gesendet werden sollen.

Beachten Sie folgende Anmerkungen:

1.) Die verfügbaren Dokumente sollten nur dann als E-Mail-Anhang versendet werden, wenn dies unbedingt notwendig

ist, d. h. vom Kunden gewünscht oder gefordert. Diese Dokumente könnten unser E-Mail-System stark

belasten.

Ein weiteres Argument gegen das Versenden als E-Mail-Anhang sind die Aspekte der Datensicherheit.

2.) Das Senden der Dokumente an das System des Kunden (B2B-Übertragung) ist wesentlich sicherer, insbesondere

bei verschlüsselten Daten. Zur Nutzung dieses Services ist von Kühne + Nagel zunächst eine DFÜ-Integration

einzurichten. Hierzu programmiert der "InfoBroker" zunächst die gewünschten Nachrichten sowie die Kommunikationskanäle.

Erst dann kann diese Option für den entsprechenden Kunden verwendet werden.

3.) Die Optionen zum Senden der Dokumente an den Kunden (als E-Mail-Anhang oder B2B-Übertragung) sind für

alle Monitoring-Kategorien verfügbar. Die Kategorien "Dokumentenbestätigung" und "Status-

/Dokumentenbestätigung" sind hauptsächlich für andere Kategorien geeignet.

4.) Derzeit ist die Dokumentenverteilung nicht für Order Monitoring-Anfragen verfügbar.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 98 von 127


3.4.3 Konfiguration – Kategorie “Status verspätet"

Dokumente als PDF an E-Mails anhängen

Diese Option funktioniert nur, wenn die

Gruppierung auf "Eine E-Mail pro Ergebnis”

eingestellt ist.

Bei dieser Auswahl ist das Kontrollkästchen

"Dokumente als PDF an E-Mail

anhängen" aktiviert.

Wenn Sie dieses Kontrollkästchen aktivieren,

erscheint die Meldung, dass

Anhänge eine Größe von 6 MB nicht

überschreiten dürfen.

Wählen Sie anschließend die gewünschten Dokumentarten aus der Nachschlagetabelle aus.

Wählen Sie "Alle verfügbaren Dokumente", um PDFs aller Dokumentarten

an die entsprechende Sendung anzuhängen.

Falls Sie nur PDFs von bestimmten Dokumentarten an die E-Mail anhängen

möchten, verwenden Sie entweder die Dropdown-Liste, um nach der (den)

entsprechenden Dokumentart(en) zu suchen, oder verwenden Sie den "Filter".

Verwenden des Filters:

Sie können nach Dokumentcode (z. B. 380 für Handelsrechnung) oder Dokumentname

(z. B. BAL B/L Kopie) suchen.

Eine Platzhaltersuche ist möglich (z. B. *Rechnung*).

Wenn Sie mehrere Dokumentarten gleichzeitig auswählen möchten, drücken

Sie die Taste (Steuerung) und wählen Sie auf die entsprechenden

Zeilen der Dokumenttypen.

Klicken Sie auf , um Ihre Auswahl zu bestätigen.

HINWEIS (basierend auf KN Login v. 2.5): Sie können nicht mehrere unterschiedliche Dokumentarten nacheinander

auswählen.

Wenn Sie erneut auf das Symbol

Auswahl überschrieben.

klicken, und neue (zusätzliche) Dokumentarten auswählen, wird Ihre vorherige

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 99 von 127


3.4.3 Konfiguration – Kategorie “Status verspätet"

Wenn Sie mehrere Dokumentarten ausgewählt haben, können Sie diese Option auswählen, um alle ausgewählten

Dokumenttypen in ein PDF-Dokument zusammenzuführen.

Anschließend können Sie einen der vordefinierten Dateinamen auswählen oder einen eigenen Namen anlegen.

Wenn Sie das Kontrollkästchen "Alle Dokumente in ein PDF-Dokument zusammenführen” aktiviert haben, können

Sie nur zwischen dem vordefinierten Dateinamen "KN-Abgangsreferenz" und einem selbst definierten Namen auswählen.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 100 von 127


3.4.3 Konfiguration – Kategorie “Status verspätet"

Dokumente per B2B-Übertragung senden

Grundsätzlich werden für diese Optionen dieselben Schritte ausgeführt.

Wie bereits angegeben kann diese Option nur aktiviert werden, wenn der InfoBroker zuvor die entsprechende Einstellung

vorgenommen hat, und das Kontrollkästchen "B2B-Dokumentenübertragung zulässig" in CDM für den entsprechenden

Kunden aktiviert wurde.

Die Option ist nicht von der Auswahl für "Gruppierung" in den E-Mail-

Einstellungen abhängig. Alle drei Gruppierungsoptionen sind möglich.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 101 von 127


3.4.3 Konfiguration – Kategorie “Status verspätet"

3.4.3.7 Warnung deaktivieren (Pflichtangabe für Standardoption)

Die Deaktivierungsregeln sind entscheidend, wenn es darum geht, sicherzustellen, dass KN Login-Anwender Monitoring-Ergebnisse

mit aktuellen, gültigen und relevanten Benachrichtigungen und Abweichungswarnungen erhalten.

Die Deaktivierung von Warnungen ist außerdem wichtig für die geplante neue Dashboard-Funktion, den so genannten

Monitoring-Bereich, insbesondere für Abweichungswarnungen.

"Deaktiviert" bedeutet nicht gelöscht, sondern, dass die Benachrichtigungs- oder Abweichungswarnung für den

KN Login-Anwender nicht von großer Bedeutung ist und ignoriert werden kann. Die Benachrichtigung/Warnung ist

veraltet oder möglicherweise nicht mehr gültig.

Nach der "Deaktivierung" bleibt das Monitoring-Ergebnis im System weiterhin verfügbar, z. B. für Reporting-

Zwecke.

Bei Deaktivierung einer Warnung:

• Können Sie nicht mehr über die Filteroption "Monitoring-Ergebnisse" in der Suchansicht nach dieser Warnung

suchen

• Ändert das Warnsymbol für Abweichungswarnungen, das die Eskalationsstufe angibt, seine Farbe in grau

(Zusammenfassungen und Detailansichten der Sendungen/Container)

• Zukünftige Entwicklungen: Die Sendung wird nicht mehr im Abschnitt Monitoring Dashboard registriert/gezählt

Das Versanddatum wurde vom 26. Juli 2008 auf den 13. Juli 2008 geändert, und die Warnstufen "Warnung" und

"Alarm" wurden deaktiviert, da das neue Verschiffungsdatum weniger als zwei Tage hinter dem voraussichtlichen

Verschiffungsdatum liegt.

Die Warnstufe "Achtung" ist noch aktiv.

Übersichtsanzeige mit drei deaktivierten und einer aktivierten Abweichungswarnung.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 102 von 127


3.4.3 Konfiguration – Kategorie “Status verspätet"

In diesem Abschnitt können Sie die Methode auswählen, nach der ein vorhandenes Monitoring-Ergebnis (in diesem

Fall eine Abweichungswarnung für einen verspäteten Status) deaktiviert werden soll.

Die aufgeführten Deaktivierungsmethoden sind für alle Typen von Monitoring-Ergebnissen identisch. Standardmäßig

aktivierte Methoden (Standardlogik/-einstellung können nicht deaktiviert werden) oder standardmäßig nicht verfügbare

Methoden, unterscheiden sich je nach Monitoring-Kategorie, wie in den Übersichtstabellen im späteren

Verlauf dieses Dokuments angegeben.

Für die Abweichungswarnungen bei "Status verspätet" (siehe Screenshot oben) ist die Benachrichtigung standardmäßig

auf "deaktiviert" gesetzt und kann nicht aufgehoben werden, wenn

• einer der Status (1. oder 2. Ereignis) geändert wurde und die neuen Statusdatums-/zeitangaben innerhalb

der festgelegten Toleranz liegen

• das Ereignis (Status), für das die Anfrage erstellt wurde, aus der Sendung gelöscht wurde

• der Status "Storniert" empfangen wurde

Hinweis: Wenn eine Monitoring-Anfrage gelöscht wird, werden die zugehörigen Abweichungswarnungen ebenfalls

gelöscht. Sie werden nicht als deaktiviert angezeigt.

Einige Deaktivierungsmethoden sind für "Status verspätet" (und die anderen Abweichungskategorien) nicht verfügbar.

Diese werden durch grau unterlegte Kontrollkästchen ohne Häkchen dargestellt.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 103 von 127


3.4.3 Konfiguration – Kategorie “Status verspätet"

Zusätzlicher Hinweis zu einem Sonderfall:

Das Ergebnis der ursprünglichen Abweichungswarnung lautet "fehlt", der Status wird zu einem späteren Zeitpunkt

in KN Login empfangen und das Datum/der Zeitpunkt liegt innerhalb der Toleranz. In diesem Fall wird die Warnung

deaktiviert.

Wird der Status aktualisiert, und das neue Datum/der neue Zeitpunkt liegt außerhalb der festgelegten Toleranz, so

wird eine neue Warnung generiert.

Anderes Szenario:

Wenn das 2. Ereignis endgültig empfangen wird (nach der Warnung mit dem Ergebnis "fehlt") und das Datum/der

Zeitpunkt außerhalb der Toleranz liegt, wird keine neue Warnung generiert, und die "alte" Warnung bleibt aktiv. Im

Abschnitt Monitoring-Ergebnisse in der Sendungs-/Container-Detailansicht wird jetzt in der Spalte "2. Ereignis" jedoch

anstatt "fehlt" das Statusdatum/der Statuszeitpunkt angezeigt.

Für viele Definitionen von Abweichungswarnungen wird für die Deaktivierung des Alarms zusätzlich die Einstellung

empfohlen, dass die Warnung sieben Tage nach Empfang des Status "Abgeschlossen" (z. B. 22.10, 30.00) auf

"deaktiviert" gesetzt wird (Status "Abgeschlossen" empfangen).

Diese Einstellung entspräche den vorhandenen und zukünftigen Definitionen für bestimmte Bereiche von

KN Login Dashboard.

Werden bestimmte Dokumente oder Status nach Erledigung der Sendung immer noch benötigt, sollte diese Deaktivierungsmethode

nicht verwendet werden.

Abhängig von den Monitoring-Anfragen des Kunden/Anwenders können weitere Optionen aktiviert werden (optional):

• Die Deaktivierung eines Alarms ist auch sinnvoll, wenn für dieselbe Definition eine Warnung mit einer höheren

Warnstufe ausgelöst wurde, also gelb durch orange oder orange durch rot ersetzt wurde ("Nächste

Eskalationsstufe erreicht").

• Sie können auch festlegen, dass die Abweichungswarnung abhängig vom Alter deaktiviert wird, d. h. dass

eine Warnung x Tage oder Stunden nach deren Erstellung automatisch deaktiviert wird (“Maximale Laufzeit

der Warnung erreicht”).

• Mit dieser Option können Abweichungswarnungen auch von dem Anwender deaktiviert werden ("manuelle

Deaktivierung").

Der Screenshot zeigt, über welches Symbol der Anwender eine Warnung manuell deaktivieren kann.

Hinweis: Wenn ein Anwender eine Warnung deaktiviert, gilt diese Deaktivierung auch für alle anderen Anwender.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 104 von 127


3.4.3 Konfiguration – Kategorie “Status verspätet"

• Die Warnung kann auch deaktiviert werden, wenn die Sendung die nächste - oder eine andere ausgewählte

- Bearbeitungsstufe erreicht hat und die Warnung nicht mehr relevant ist. Wenn sich eine Sendung trotz

einer verspäteten Abholung bereits auf dem Schiff befindet, ist eine Warnung für die verspätete Abholung

nicht mehr sinnvoll, da diesbezüglich nichts mehr unternommen werden kann ("Nächste Bearbeitungsstufe

erreicht"). Momentan nur verfügbar für "Status verspätet" und "Status abweichend".

• Sie können die Warnung auch deaktivieren, sobald ein bestimmter Status oder eine Gruppe von Status für

die Sendung empfangen wurde, und der Status (bzw. ein Status aus der Gruppe) nicht innerhalb der festgelegten

Toleranz liegt ("Bestimmter Status erhalten"). Sie können auch festlegen, dass alle Status aus der

Ereignisliste zur Deaktivierung der Warnung im Zeitrahmen liegen müssen.

Die beiden letzten Deaktivierungsmethoden sind besonders nützlich für den zukünftigen Dashboard-Bereich für die

Abweichungsüberwachung, da sie sicherstellen, dass eine ausgelöste Warnung nur so lange aktiv bleibt, bis die

Sendung/der Container die nächste Bearbeitungsstufe oder einen anderen Status erreicht hat (wodurch die Abweichungswarnung

in der Regel bedeutungslos wird).

Wählen Sie mehrere Status aus, um eine Ereignisliste zu erstellen. Halten Sie hierfür die Taste gedrückt,

und klicken Sie auf den gewünschten Status.

Dann können Sie festlegen, ob alle ausgewählten Status oder nur einer im festgelegten Zeitraum liegen soll, um die

Abweichungswarnung zu deaktivieren.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 105 von 127


3.4.3 Konfiguration – Kategorie “Status verspätet"

Beispiele für Monitoring-Ergebnisse mit Abweichungswarnungen, die mit verschiedenen Methoden deaktiviert wurden.

In der Tabelle sehen Sie Abweichungswarnungen, die deaktiviert wurden, weil die Sendung die nächste Bearbeitungsstufe

erreicht hat ("Ankunft/Importprozess").

Bewegen Sie den Mauszeiger über das Warnsymbol, um ein Popup-Fenster mit einer Erklärung zur Deaktivierung

des Alarms zu öffnen.

In diesem Fall wurde die Warnung deaktiviert, da der fehlende Status (17.00) in der Zwischenzeit empfangen wurde.

In diesem Fall wurde die 1. Warnung ("Status verspätet"), laut der der Status "Versendet" fehlt, deaktiviert, da der

Status empfangen wurde und das Datum/der Zeitpunkt innerhalb der Toleranz lag.

Es wurde jedoch eine neue Warnung generiert, da der Status "Versendet" deaktiviert wurde und das neue Datum/der

neue Zeitpunkt außerhalb der Toleranz lag ("zu spät").

Informationen darüber, welche Deaktivierungsmethoden für welche Monitoring-Kategorie verfügbar sind, finden Sie

im nächsten Kapitel, "Konfiguration für andere Abweichungsüberwachungskategorien".

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 106 von 127


3.4.3 Konfiguration – Kategorie “Status verspätet"

3.4.3.8 Speichern von Monitoring-Anfragen

Dieser Abschnitt ist identisch mit der oben für "Statusbestätigung" erläuterten Vorgehensweise.

Klicken Sie auf , um Ihre Monitoring-Anfrage zu speichern.

Klicken Sie auf , um Ihre Auswahl und die eingegebenen Daten zu löschen.

Klicken Sie auf , um die Ansicht zu verlassen, ohne Ihre Anfrage zu speichern.

Klicken Sie auf , um eine vorhandene Monitoring-Anfrage zu kopieren.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 107 von 127


3.4.4 Konfiguration für andere Abweichungsüberwachungskategorien

3.4.4 Konfiguration für weitere Abweichungsüberwachungskategorien

Im folgenden Abschnitt werden die wesentlichen Unterschiede in Hinblick auf die Konfiguration beschrieben.

3.4.4.1 Konfiguration - Verfügbare Deaktivierungsmethoden

Die unterschiedlichen Deaktivierungsmethoden werden im Abschnitt "Warnung deaktivieren" im Kapitel "Konfiguration

- Kategorie "Status verspätet" erläutert.

Nicht jede Deaktivierungsmethode ist für jede Monitoring-Kategorie verfügbar.

Nachfolgend finden Sie eine Tabelle, die zeigt, welche Methoden für welche Kategorie verfügbar sind.

S: Standard (immer verfügbar)

O: Optional

N.A.: Nicht verfügbar

Verfügbare Deaktivierungsmethoden

Monitoring-Kategorie

Deaktivierungsmethode

Verspäteter

Status

Status abweichend

Status fehlt

Dokument

fehlt

Referenz fehlt

Neuer Status/neues Dokument/neue

Referenz

empfangen

Status/Dokument/Referenz

gelöscht

Status "Storniert" empfangen

S S S S S

S S S S S

S S S S S

Nächste

erreicht

Eskalationsstufe

O O O O O

Manuelle Deaktivierung O O O O O

Status "Abgeschlossen"

empfangen

Maximale Laufzeit der

Warnung erreicht

O O O O O

O O O O O

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 108 von 127


3.4.4 Konfiguration für andere Abweichungsüberwachungskategorien

Monitoring-Kategorie

Deaktivierungsmethode

Verspäteter

Status

Status abweichend

Status fehlt

Dokument

fehlt

Referenz fehlt

Nächste Bearbeitungsstufe

erreicht

Bestimmten Status empfangen

O O N.A. N.A. N.A.

O O O O O

Bestimmte

empfangen

Bestimmtes

empfangen

Referenz

Dokument

O O O O O

N.A. N.A. N.A. O N.A.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 109 von 127


3.4.4 Konfiguration für andere Abweichungsüberwachungskategorien

3.4.4.2 Konfiguration - Besonderheiten für die Kategorie "Status fehlt"

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 110 von 127


3.4.4 Konfiguration für andere Abweichungsüberwachungskategorien

Wie weiter oben in der Beschreibung der Systemlogik für die unterschiedlichen Monitoring-Kategorien erläutert,

kann "Status fehlt" zur Generierung einer Abweichungswarnung auch aktiviert werden, wenn ein Status voraussichtlich

VOR einem geplanten Ereignisdatum empfangen wird.

Zusätzlicher Hinweis: Die Systemlogik ermöglicht es, die Tage (Stunden) bis zu einem Ereignis herunterzuzählen,

z. B. 5 Tage vorher = "Achtung", 3 Tage vorher = "Warnung" und 1 Tag vorher = "Alarm".

In den E-Mails wird jedoch fälschlicherweise "über" und in der Ansicht das Symbol ">" (größer) angezeigt. Es ist

nicht bekannt, wann dieses Problem gelöst wird.

Besonderheit für Order Monitoring:

Aktivieren Sie das Kontrollkästchen "Auch Teilmengen überwachen, die zu keiner Sendung gebucht sind", um Abweichungswarnungen

auch dann zu generieren, wenn nur ein Teil einer Bestellung von der Abweichung betroffen

ist.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 111 von 127


3.4.4 Konfiguration für andere Abweichungsüberwachungskategorien

3.4.4.3 Konfiguration - Besonderheiten für die Kategorie "Status abweichend"

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 112 von 127


3.4.4 Konfiguration für andere Abweichungsüberwachungskategorien

Wie bereits in der Erläuterung der Systemlogik für die unterschiedlichen Monitoring-Kategorien erläutert, werden die

unter "Abweichung" eingetragenen Tage/Stunden als "Plus" und "Minus" genutzt. Das System prüft den Zeitunterschied

zwischen dem 1. und dem 2. Ereignis.

In diesem Fall würde auch dann eine Warnung erstellt werden, wenn das neue voraussichtliche Ankunftsdatum vor

dem ursprünglichen liegt.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 113 von 127


3.4.4 Konfiguration für andere Abweichungsüberwachungskategorien

Besonderheit für Order Monitoring:

(1) Wird das Optionsfeld "ausgelöst durch Status für" aktiviert, so wird die Warnung nur generiert, wenn der Zeitunterschied

zwischen dem 1. und 2. Ereignis außerhalb der festgelegten Toleranz liegt und das ausgewählte Ereignis

(Status) in KN Login empfangen wurde.

(2) Wird dieses Kontrollkästchen aktiviert, so wird die Warnung nur generiert, wenn der Zeitunterschied zwischen

dem 1. und 2. Ereignis außerhalb der festgelegten Toleranz liegt und das 2. Ereignis hinter dem 1. liegt.

Beispiele: Warnung wird nur ausgelöst, wenn die ETS mehr als x Tage nach dem Ende des Versandfensters liegt

oder die Bestellposition mehr als x Tage nach dem Ende des Lieferfensters in der Abgangsstation eintrifft.

(3) Bei Aktivierung dieses Kontrollkästchens wird die Warnung automatisch generiert, wenn neue Statusinformationen

eintreffen und eine neue Abweichung entsteht. Die bisherige Abweichung wird deaktiviert.

(4) Wird dieses Kontrollkästchen aktiviert, so werden Abweichungswarnungen auch dann generiert, wenn nur ein

Teil der Bestellung von der Abweichung betroffen ist.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 114 von 127


3.4.4 Konfiguration für andere Abweichungsüberwachungskategorien

3.4.4.4 Konfiguration - Besonderheiten für die Kategorie "Dokument fehlt"

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 115 von 127


3.4.4 Konfiguration für andere Abweichungsüberwachungskategorien

Wie bereits in der Erläuterung der Systemlogik für die unterschiedlichen Monitoring-Kategorien beschrieben, wählen

Sie zunächst einen Status (geplant oder tatsächlich) als 1. Ereignis aus, dann einen oder mehrere Dokumenttypen,

die voraussichtlich empfangen und in KN Login x Tage/Stunden nach dem Zeitpunkt des ausgewählten Status

zur Verfügung gestellt werden.

Bei mehreren ausgewählten Dokumenten ist auszuwählen, ob die Warnung nur generiert werden soll, wenn alle

ausgewählten Dokumenttypen fehlen ("nur eines erforderlich") oder wenn mindestens einer der ausgewählten Dokumenttypen

fehlt ("alle erforderlich").

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 116 von 127


3.4.4 Konfiguration für andere Abweichungsüberwachungskategorien

3.4.4.5 Konfiguration - Besonderheiten für die Kategorie "Referenz fehlt"

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 117 von 127


3.4.4 Konfiguration für andere Abweichungsüberwachungskategorien

Wie bereits in der Erläuterung der Systemlogik für die unterschiedlichen Monitoring-Kategorien beschrieben, wählen

Sie zunächst einen Status als 1. Ereignis aus und dann den Referenztyp, den Sie für einen Referenzeintrag

erwarten.

Falls Sie einen "geplanten" Status als "1. Ereignis" verwenden, können Sie auch "Abweichung vor geplantem Ereigniszeitpunkt

auslösen" auswählen.

Zusätzlicher Hinweis:

In dieser Kategorie gibt es KEINE Option für "Referenzfilter", sondern nur für "Routenauswahl".

Referenz fehlt – Container

KN Login kann auch für Container eingerichtete Kundenreferenzen empfangen. Wählen Sie den Service "Container"

und dann "Referenz fehlt" aus, um eine Abweichungswarnung zu generieren, wenn der benötigte Containerreferenztyp

fehlt.

Im Abschnitt „Bedingung“

können Sie festlegen, ob die zu überwachende Kundenreferenz für eine Sendung oder einen Container eingerichtet

werden soll.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 118 von 127


3.4.4 Konfiguration für andere Abweichungsüberwachungskategorien

Besonderheit für Order Monitoring:

Keine

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 119 von 127


4 Monitoring-Statistiken

4 Monitoring-Statistiken

Unten in der Ansicht "Monitoring-Definition" finden Sie den Abschnitt "Monitoring-Statistiken".

Standardmäßig wird dieser Abschnitt geschlossen (reduziert).

Klicken Sie zum Öffnen (Erweitern) dieses Abschnitts auf das Symbol .

Hier erhalten Sie Informationen über die Anzahl der Ereignisse (Benachrichtigungen bzw. Abweichungswarnungen,

die für die Monitoring-Definition ausgelöst wurden) sowie über die Anzahl der zurzeit überwachten Objekte.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 120 von 127


5 Nützliche Monitoring-Definitionen

5 Nützliche Monitoring-Definitionen

Im folgenden Abschnitt finden Sie eine Tabelle mit Beispielen für einige der am häufigsten verwendeten Monitoring-

Anfragen in KN Login. Es werden nur die Grundeinstellungen genannt, d. h. die Monitoring-Kategorie und die verwendeten

Status. Ein Großteil der aufgeführten Anfragen wird im Bereich "Seefracht" verwendet.

5.1 Bestätigungen

Ereignis Monitoring-Kategorie Ereignis(-status), Dokument,

Referenz

Abgangs-/Buchungs-/Ankunfts-

/Lieferbestätigung

Dokumentenbestätigung für Handelsrechnung/Packliste/Konnossement/Ursprungszeugni

s

Bestätigung, dass Zollspediteur informiert wurde/Dokumente

erhalten hat

Statusbestätigung 13.00/01.00/14.00/30.00

Dokumentenbestätigung 380/271/B06*/860

(möglichst Dokumentenliste verwenden)

Statusbestätigung 22.00/22.10

Voravis Ankunft Statusbestätigung 88.00

(x Tage früher verwenden)

Bestätigung, dass eine Sendung versendet

wurde UND ausgewählte Dokumente in

KN Login eingegangen sind

Status-

/Dokumentenbestätigung

13.00 plus benötigte(r) Dokumenttyp(en)

Bestätigung, dass eine Sendung mit einem bestimmten

Referenztyp in KN Login eingegangen

ist

Referenzbestätigung

Referenztyp, z. B. ON

Order: Bestellposition gebucht (Sendung zugeordnet)/an

der Abgangsstation eingegangen/versendet

Statusbestätigung 01.10/10.20/13.10

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 121 von 127


5 Nützliche Monitoring-Definitionen

5.2 Abweichungswarnungen

Abweichung Monitoring-Kategorie 1. Ereignis(-status),

Dokument, Referenz

2. Ereignis(-status),

Dokument, Referenz

Abgangsbestätigung

noch nicht erhalten

(Option 1)

Abgangsbestätigung

noch nicht erhalten

(Option 2)

Status verspätet 12.00 oder 12.10 13.00

(x Tage später)

Status fehlt 12.00 oder 12.10 13.00

(x Tage später)

Ankunfts-

/Lieferbestätigung noch

nicht erhalten

Status verspätet

(bei Ankunft auch Status

fehlt)

88.00/24.00 oder 25.00 14.00/30.00

Voraussichtliches Ankunftsdatum

hat sich

verschoben

Abholung/Ankunft an

KN-Abgangsstation noch

nicht bestätigt (Abflug-

/Ablegetermin möglicherweise

verpasst)

Geplantes Lieferdatum

noch nicht festgelegt

Vereinbarte Haus-zu-

Haus-Transitzeit wurde

erreicht, Lieferbestätigung

noch nicht erhalten

Sendung wurde früher

oder später als geplant

versendet

Status abweichend ETA 88.00

Status fehlt 12.00 (Luft = 13.00 RM) 05.00/10.00

(x Tage früher)

Status fehlt 14.00 24.00

(x Tage später; Statuserstellungsdatum

verwenden)

Status verspätet 05.00 30.00

(möglichst Routenauswahl

verwenden)

Status abweichend 12.00 (oder 12.10) 13.00

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 122 von 127


5 Nützliche Monitoring-Definitionen

5.2 Abweichungswarnungen (Fortsetzung)

Status ”Full Gate out”

(voller Container wird im

Depot abgeholt) fehlt

(Option 1)

Status fehlt oder

Status verspätet

(Service Container)

14.00 23.20

(x Tage später)

VORSICHT:

ÜBERPRÜFEN SIE, OB

23.20 ZUVERLÄSSIG

GELIEFERT WURDE

Status ”Full Gate out”

(voller Container wird im

Depot abgeholt) fehlt

(Option 2)

Status fehlt

(Service Container)

88.62 (oder 88.60)

VORSICHT: VON KN

MÜSSEN WEITERE

DATEN MANUELL

EINGEGEBEN

WERDEN

23.20

(x Tage früher)

VORSICHT:

ÜBERPRÜFEN SIE, OB

23.20 ZUVERLÄSSIG

GELIEFERT WURDE

Status ”Empty Gate in”

(leerer Container kommt

im Depot an) fehlt

Status fehlt

(Service Container)

88.61

VORSICHT: VON KN

MÜSSEN WEITERE

DATEN MANUELL

EINGEGEBEN

WERDEN

34.00

VORSICHT:

ÜBERPRÜFEN SIE, OB

34.00 ZUVERLÄSSIG

GELIEFERT WURDE

Buchung (= voraussichtlicher

Ablegetermin)

hat sich verschoben

Status abweichend 12.00 12.10

(kann x Tage früher

oder später sein)

Sendung ist später als

geplant angekommen

Status abweichend 88.00

(für Luft: 14.00RM oder

14.05RM)

14.00

(für Luft: 14.00 oder

14.05)

Erforderliche Dokumente

(z. B. Originalkonnossement)

x Tage vor voraussichtlicher

Ankunft

noch nicht am Zielort

eingegangen

Status fehlt 88.00 17.00 (17.10)

(x Tage früher)

VORSICHT: VON KN

MÜSSEN WEITERE

DATEN MANUELL

EINGEGEBEN

WERDEN

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 123 von 127


5 Nützliche Monitoring-Definitionen

5.3 Abweichungswarnungen (Fortsetzung)

Verzollungsbestätigung noch nicht eingegangen Status fehlt 88.00

(für Luft:

14.00RM oder

14.05RM)

16.00

(x Tage früher)

Handelsrechnung/Packliste/Konnossement/Ursprungszeugnis

fehlt x Tage nach Versand noch

Kundenreferenz "Order" x Tage nach Buchung noch nicht in

KN Login eingegangen

Dokument

fehlt

Referenz

fehlt

13.00 380/271/B06*/860

(möglichst Dokumentenliste

verwenden)

01.00 ON

(x Tage später)

Order: Bestellposition noch nicht gebucht (keiner Sendung

zugeordnet)

Status fehlt

Ende Lieferfenster

01.10

(x Tage früher

(wird heruntergezählt),

oder x Tage

später)

Order: Bestellposition noch nicht am Abgangsort eingegangen

Status fehlt

Ende Lieferfenster

(oder Ende

Versandfenster)

10.20

(x Tage früher

(wird heruntergezählt),

oder x Tage

später)

Order: Geplanter/tatsächlicher Abgang zu spät

Status abweichend

(“nur wenn

2. Ereignis

zu spät ist”)

Ende Versandfenster

12.10/13.10

Order: Voraussichtliches Ankunftsdatum zu spät

(zu früh ist noch nicht verfügbar)

Status abweichend

(“nur wenn

2. Ereignis

zu spät ist”)

Gewünschtes

Lieferdatum

88.00

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 124 von 127


6 Support für Monitoring-Setup

6 Support für Monitoring-Setup

Falls Sie weitere Informationen/Anweisungen zum Erstellen von Monitoring-Anfragen benötigen, wenden Sie sich

an das regionale Customer Solutions-Supportteam.

Wenn Sie Ideen zur weiteren Verbesserung des Tools haben, reichen Sie diese bitte ebenfalls an das regionale

CS-Support-Team weiter. Die Kollegen werden Ihren Vorschlägen nachgehen, untersuchen, welche Vorteile sich

ergeben könnten, und das KN Login-Entwicklungsteam beauftragen, das Tool umzuprogrammieren.

Bei Aktualisierungen/Verbesserungen der Funktion Monitoring-Setup wird dieses Dokument aktualisiert.

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 125 von 127


7 Hinweise

7 Notizen

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 126 von 127


8 Versionsänderungen

8 Versionsänderungen

Datum Version Verfasser Änderungsreferenz

August 2008 1.0 (Entwurf)

Ham MS-T, Ham MS-I

Erste Entwurfsversion des Handbuchs

Januar 2009 2.0 Ham MS-T, Ham MS-I Erste offizielle Version des Handbuchs

März 2009 2.1 Ham MS-T "Zeitplaner" für Monitoring-Prüfung ergänzt (im Kapitel über E-

Mail-Einstellungen, mehrere Screenshots geändert)

April 2010 2.1 (jetzt

auf

KN Login-

Version

basierend)

Ham MV-T Änderungen an Release 2.1

Order Monitoring hinzugefügt

September

2010

2.4 Ham MV-T Änderungen an Release 2.4

- Informationen zu “Containerreferenzen” ergänzt (z. B. Referenzfilter;

Kundenref. in E-Mail, Deaktivierung auf Grundlage

von Referenz empfangen)

Tabelle und einige Textpassagen zu Deaktivierungsregeln

überarbeitet

Dez. 2010 2.5 Ham MV-T Änderungen an Release 2.5

- Informationen für "Links zu Dokumenten" geändert/hinzugefügt

- Abschnitt über “Monitoring-Statistiken” hinzugefügt

KN Login V. 2.5 >> Monitoring Monitoring-Setup Customer Solutions Manual, Dez. 2010

Seite 127 von 127

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!