CIHD Magazin 5 08/2008 - Chinesischer Industrie- und ...

cihd.de

CIHD Magazin 5 08/2008 - Chinesischer Industrie- und ...

08│2008 B – WIRTSCHAFT 16

BRANCHE KOMPAKT

Kfz-Industrie und Kfz-Teile

Das VW-Werk in Shanghai

Einführung

Die VR China ist nicht nur der am

schnellsten wachsende Automobilmarkt

weltweit, sondern nach den USA auch der

zweitgrößte. Als Kfz-Produktionsstandort

steht das Land nach den USA und Japan

an dritter Stelle. Auch deutsche Autobauer

und Zulieferer sind mit Fertigungsstätten

vor Ort. Allerdings wird der Technologievorsprung

zur deutlich günstigeren

lokalen Konkurrenz ständig geringer,

auch weil der Schutz geistigen Eigentums

immer wieder missachtet wird. Äußerste

Vorsicht bei der Herausgabe von

Schlüsseltechnologien ist geboten.

Marktentwicklung/-bedarf

Nach dem Rekordjahr 2007 mit knapp 8,8

Mio. verkauften Fahrzeugen soll 2008 die

Zehn-Millionen- Schwelle überschritten werden,

so die China Association of Automobile

Manufacturers (CAAM). Allerdings rechnet

der Verband 2008 nach Zuwächsen von

jeweils über 20% in den beiden Vorjahren

"nur" mit einem Plus von etwa 15% und

2009 mit etwa 10%.

Trotzdem ist der Nachholbedarf groß. Zum

Jahresende 2007 rollten etwa 57 Mio. Kraftfahrzeuge

über Chinas Straßen (darunter

15,2 Mio. Privatwagen). Damit kamen 44

Fahrzeuge auf 1.000 Personen. Der Durchschnitt

liegt weltweit laut CAAM bei 120, in

den USA sogar bei 750 Stück.

Wie das State Information Center ermittelte,

wollen sich ungeachtet der steigenden Kraftstoffkosten

und großer innerstädtischer Verkehrsprobleme

kurz- und mittelfristig über

zehn Millionen Haushalte einen Wagen anschaffen.

Möglich machen dies kontinuierlich

wachsende Einkommen in Kombination mit

fallenden Automobilpreisen.

Chinesische Pkw-Anbieter konnten ihren

Marktanteil in den Jahren bis 2006 gegenüber

den sino-ausländischen Joint-Venture-

Modellen stetig bis auf 30% ausbauen. 2007

erlebten sie erstmals einen Rückgang auf

26%. Hauptgrund sind die verhältnismäßig

weniger dynamisch wachsenden Verkaufszahlen

von Kleinwagen, ihrem Hauptbetätigungsfeld.

Als Reaktion auf das geänderte

Käuferverhalten ist mit neuen Modellen in

den gehobeneren Segmenten zu rechnen.

Unerwartete Dynamik zeigte 2007 der sich

bislang eher mäßig entwickelnde Markt für

Lastkraftwagen. Produktion und Verkauf

stiegen auf etwa 2,1 Mio. Einheiten, 16,7%

mehr als im Vorjahr. Das stabile Konjunkturwachstum

und eine höhere Nachfrage

aus der Baubranche ließen den Output in

etwa genauso zulegen wie den von Pkw.

Als wichtige Erfolgsfaktoren gelten verstärkte

Forschungs- und Entwicklungsarbeit vor

Ort, etwa um Modelle den Bedürfnissen der

Kunden anzupassen. Allerdings hat die Vielzahl

der in jüngster Zeit auf den Markt gebrachten

Fahrzeuge - 2007 konnten die

Kunden insgesamt zwischen 200 Basismodellen

wählen (1997: nur 14) - zu erheblichen

Ineffizienzen geführt. Ende 2006 wurden

von einem Modell im Durchschnitt nur

26.000 Stück hergestellt. Grundsätzlich

werden die Trends im chinesischen

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine