Auktion 107 - Kunstauktionshaus Günther in Dresden

auktion.dresden.de

Auktion 107 - Kunstauktionshaus Günther in Dresden

Auktion 107

03. Dezember 2011


Wir wünschen

den Freunden unseresHauses

und unseren Kunden

eine froheWeihnachtszeit und

viel Erfolg im Jahr 2012

Zusätzliche Abbildungen zu vielen Katalognummern

finden Sie im Internet unter:

www.dresden-kunstauktion.de

Bitte beachten Sie die

„Ohne Limit“-Auktion

am Nachmittag des 03.12.2011

nach Los 453.

Dazu Liste auf Anfrage.

Den „Ohne Limit“-Katalog mit Abbildungen

Besuchen Sie auch unseren

Freiverkauf-Webshop unter:

www.shop.dresden-kunstauktion.de


320 80,- €

Ziani, Hocine.

1953 Dellys/ Algerien

Kamelreiter in der Wüste.

Farblithographie auf Bütten,

sign., bez. “E.A.” (Künstlerexemplar).

49 x 66 cm (ST),

58,5 x 76,5 cm (Bl)


Auktion 107

Freiwillige Versteigerung aus verschiedenem Besitz

Kunst- und Grafikauktion

Sonnabend, 03. Dezember 2011

Beginn: 10.00 Uhr

Bitte beachten Sie, dass sich die Anfangs-

zeiten verschieben können.

Nach Los 453 Pause (gegen 12.30 Uhr)

Nach Los 453 gegen 13.00 Uhr weiter mit

mehr als 400 Positionen Varia / „Ohne Limit“ .

Dazu Liste auf Anfrage, Abbildungen im Internet

unter www.dresden-kunstauktion.de

in unseren Geschäftsräumen

Bautzner Landstraße 7, 01324 Dresden-Weißer Hirsch

Telefon 0351/2 64 09 95

Fax 0351/2 68 20 48

e-mail: ddkunstinfo@dresden-kunstauktion.de

www.dresden-kunstauktion.de

Besichtigung

24. November bis 02. Dezember 2011

10.00 bis 18.00 Uhr, Donnerstag bis 19.30 Uhr

Sonntag geschlossen

Termine 2012

Auktion 108 – 31.03.2012

Auktion 109 – 30.06.2012


Versteigerungsbedingungen

Mit der Teilnahme an der Versteigerung werden folgende Bedingungen anerkannt:

1. Die Versteigerung erfolgt freiwillig. Sie wird von der Firma Günther im eigenen Namen für fremde Rechnung durchgeführt mit Ausnahme der

Eigenware. Ein Anspruch auf Bekanntgabe des Namens des Kommittenten besteht nicht.

2. Die Katalogbeschreibungen stellen keine zugesicherten Eigenschaften im Sinne der §§ 459 ff. BGB dar. Alle zur Versteigerung gelangenden

Gegenstände können vor der Auktion und während der Ausbietung besichtigt und geprüft werden. Sie werden in dem Zustand versteigert,

in dem sie sich befinden. Die Firma Günther übernimmt keine Haftung für offene und versteckte Mängel sowie Zuschreibungen, jedoch

verpflichtet sie sich, unverzüglich vorgetragene und begründete Mängelrügen des Erwerbers innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungsfrist

an den Einlieferer der bemängelten Sache weiterzuleiten. Für Katalogbeschreibungen und dazugehörige schriftliche Erläuterungen sowie

mündliche Angaben wird nicht gehaftet, es sei denn, daß der Firma Günther grobes Verschulden vorzuwerfen ist. Im Fall der Gewährleistung

und darauf folgender Rückabwicklung ist ein Schadenersatz ausgeschlossen.

3. Der Aufruf beginnt in der Regel unter dem im Katalog genannten Richtpreis. Regelmäßig wird um 10 Prozent gesteigert. Ein erklärtes

Gebot bleibt bis zum Abschluß der Versteigerung wirksam. Der Zuschlag wird erteilt, wenn nach dreimaligem Wiederholen

des höchsten Gebotes ein Übergebot nicht gegeben wird und der vom Kommittenten vorgeschriebene Mindestpreis erreicht ist.

Erfolgt ein Zuschlag unter Vorbehalt, so ist der Bieter auf die Dauer von drei Wochen an sein Gebot gebunden. Erhält er nicht innerhalb dieser

Zeit den vorbehaltlosen Zuschlag, so erlischt es. Wird ein Vorbehalt durch den Einlieferer nicht genehmigt oder bietet jemand das Limit, kann

die Katalognummer ohne Rückfrage bei dem Bieter des Vorbehaltes an einen höher Bietenden abgegeben werden. Es bleibt dem Bieter

des Vorbehalts überlassen, sich über die Genehmigung seines Gebotes zu informieren. Für das Wirksamwerden des Zuschlags genügt die

Absendung der schriftlichen Benachrichtigung an den Bieter.

4. Der Versteigerer kann Nummern vereinigen, trennen, außerhalb der Reihenfolge ausbieten oder zurückziehen. Er kann ein Gebot ablehnen;

in diesem Fall bleibt das vorher abgegebene verbindlich. Geben mehrere Personen das gleiche Gebot ab, so entscheidet das Los über den

Zuschlag. Bei Uneinigkeit über einen Zuschlag kann der Versteigerer nach seinem freien Ermessen den Zuschlag sofort zugunsten eines

bestimmten Bieters wiederholen oder den Gegenstand nochmals aufrufen. Will ein Höchstbietender sein Gebot nicht gelten lassen, so kann

der Versteigerer diesem trotzdem den Zuschlag erteilen und die sich hieraus ergebenden Rechte weiterverfolgen; er kann aber auch den

Zuschlag auf das nächstniedrigere Gebot erteilen oder den Gegenstand neu aufrufen.

5. Für Telefonbieter ist der Schätzpreis das Mindestgebot. Sollte keine Telefonverbindung zustande kommen, kann der Zuschlag zum Schätzpreis

an den Telefonbieter erfolgen, sofern kein höheres Gebot vorliegt. Das Haus Günther übernimmt keine Garantie für das Zustandekommen

einer Telefonverbindung.

6. Der Zuschlag verpflichtet zur Abnahme und Zahlung. Mit ihm geht die Gefahr für vom Versteigerer nicht zu vertretende Verluste,

Beschädigungen, Verwechslungen usw. auf den Käufer über. Jeder Bieter kauft im eigenen Namen und auf eigene Rechnung.

7. Das Auktionshaus arbeitet nach §25A UstG, d.h. die Ust ist im Rechnungsendbetrag enthalten und wird nicht gesondert ausgewiesen. Das

zugeschlagene Gebot (Kaufpreis) ist der Nettopreis. Auf den Zuschlagspreis wird ein Aufgeld von 22 Prozent erhoben. Die gesetzliche

Mehrwertsteuer wird nicht gesondert ausgewiesen. Der gesamte vom Käufer zu entrichtende Betrag ist sofort fällig und in bar bei der Firma

Günther einzuzahlen, falls das Gebot persönlich abgegeben wurde. Bei Erwerb durch erteilten Auftrag ist die Gegenleistung innerhalb von

10 Tagen nach Rechnungsdatum fällig und zu erbringen.

Die Firma Günther ist nicht verpflichtet, Zahlungen in ausländischer Währung entgegenzunehmen. Nimmt sie sie aber an,

so gehen Kursverluste, die bei Umwechslung innerhalb angemessener Frist entstehen, sowie Bankspesen zu Lasten des Käufers.

Die im Katalog mit einem bzw. zwei Sternen versehenen Gegenstände unterliegen dem vollen bzw. ermäßigten Mehrwertsteuersatz (19%

bzw. 7%). Bei diesen Katalog-Nummern wird auf die Endsumme (Zuschlagspreis + 19% Aufgeld) die entsprechende Mehrwertsteuer auf das

Objekt und die Dienstleistungen erhoben. Während oder unmittelbar nach der Auktion ausgestellte Rechnungen bedürfen wegen Überlastung

der Buchhaltung einer besonderen Nachprüfung und eventuellen Berichtigung. Irrtum vorbehalten.

8. Das Eigentum am ersteigerten Gut geht erst nach vollständiger Bezahlung auf den Käufer über. Ersteigertes Auktionsgut wird nur nach

geleisteter Barzahlung ausgeliefert. Gerät der Käufer in Zahlungsverzug, so berechnet die Firma Günther Verzugszinsen in Höhe von 1,5

Prozent je angebrochenem Monat. Eine Stundung kann nicht gewährt werden. Ansprüche auf Ersatz weiterer Schäden behält sich die Firma

Günther vor.

9. Kommt der Ersteigerer mit seiner Pflicht zur Zahlung oder Abnahme des Gutes in Verzug, so kann die Firma Günther anstelle der gesetzlichen

Rechte auch weiterhin Erfüllung verlangen. Sie kann den Gegenstand auch bei einer nächsten Auktion nochmals versteigern. Falls

hierbei der Gegenstand veräußert wird, erlöschen die Rechte des säumigen Käufers aus dem erteilten Zuschlag. Er haftet aber für einen

etwaigen Ausfall einschließlich der Kosten der Versteigerung; jedoch hat er auf einen Mehrerlös keinen Anspruch.

10. Gegenstände, die nicht unverzüglich, spätestens jedoch 14 Tage nach der Auktion abgeholt werden, können im Namen sowie auf Kosten und

Gefahr des Käufers bei einem Spediteur eingelagert werden. Der Versand erfolgt auf Kosten und Gefahr des Käufers. Aufträge werden auf

das gewissenhafteste erledigt; sie sollen genaue Angaben enthalten und spätestens einen Tag vor Versteigerungsbeginn schriftlich vorliegen.

Nicht genauer bekannte Auftraggeber werden gebeten, bis zum Beginn der Versteigerung eine ausreichende Sicherheit zu leisten, da sonst

die Ausführung ihrer Aufträge unterbleiben kann.

11. Die vorstehenden Bedingungen gelten sinngemäß auch für den nachträglichen freihändigen Erwerb von Auktionsgut.

12. Erfüllungsort für beide Teile ist Dresden. Gerichtsstand ist Dresden, wenn der Käufer Vollkaufmann, eine juristische Person des öffentlichen

Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist oder der Käufer im Geltungsbereich der deutschen Gesetze keinen Sitz hat

oder sein Aufenthalt zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. Die Rechtsbeziehungen richten sich nach deutschem Recht unter

Ausschluß des Einheitlichen Gesetzes über den internationalen Kauf beweglicher Sachen und des Einheitlichen Gesetzes über den Abschluß

von internationalen Kaufverträgen über bewegliche Sachen.


DRESDENER KUNSTAUKTIONSHAUS

GÜNTHER

Bautzner Landstraße 7, 01324 Dresden Telefon (0351) 2640995 Fax (0351) 2682048

USt-IdNr.: DE202016319

Stefan Günther

Kunstauktionator

Bitte beachten Sie:

Bieternummern werden während der Vorbesichtigung und vor Beginn der Auktion ausgegeben. Der

Bieter haftet für die missbräuchliche Verwendung seiner Bieternummer.

Wenn Sie an der Auktion persönlich nicht teilnehmen können, bitten wir Sie, ein schriftliches Gebot mit

dem umseitig abgedruckten Auftragsformular abzugeben. Der darauf vermerkte Preis gilt als Höchstgebot;

der Zuschlag kann also auch zu einem niedrigeren Preis erfolgen. Bieteraufträge können nur verbindlich

ausgeführt werden, wenn sie in Druckschrift ausgefüllt sind und einen Tag vor Auktionsbeginn

vorliegen! Dabei ist die angegebene Katalog-Nummer verbindlich und nicht der Titel des Gegenstandes.

Das Abholen der ersteigerten Gegenstände ist am Tag der Auktion bis 16.00 Uhr sowie ab

05.12.2011 von 14–18 Uhr in unseren Geschäftsräumen, Bautzner Landstraße 7,

Dresden-Weißer Hirsch, möglich.

Vom 22.12.2011 bis zum 04.01.2012 bleibt unser Haus geschlossen.

Bei den Größenangaben ist die Höhe der Breite vorangesetzt.

Die in diesem Katalog angegebenen Zustandsbeschreibungen sind nur als Anhaltspunkte für wichtige

Beschädigungen gedacht. Das Fehlen solch eines Hinweises besagt nicht, daß sich das Stück in

gutem Zustand befindet oder frei von Fehlern bzw. Mängeln ist. Bücher und Mappenwerke sind nicht

kollationiert. Wir bitten Sie, sich selbst vom Zustand der Objekte zu überzeugen oder anzufragen.

Bitte beachten Sie Punkt 2 unserer Versteigerungsbedingungen.

Kunstauktionshaus Günther in Dresden GmbH

Geschäftsführer Stefan Günther

Handelsregister Dresden Nr. HRB 17363


DRESDENER KUNSTAUKTIONSHAUS

GÜNTHER

Bautzner Landstraße 7 01324 Dresden-Weißer Hirsch

Telefon 0351/2640995 Fax 0351/2682048

AUFTRAG

Auktion Datum

Adresse

Telefon

Bitte in Druckschrift ausfüllen.

Ich beauftrage die Firma Günther, in meinem Namen und für meine Rechnung in oben genannter Auktion bzw.

im Freiverkauf für nachstehende Katalog-Nummer bis zum angegebenen Höchstbetrag zu bieten.

Dabei ist die angegebene Katalog-Nummer verbindlich, nicht der Titel des Gegenstandes.

Die Gebote sind bindende Höchstgebote und enthalten nicht das Aufgeld und nicht die gesetzliche Mehrwertsteuer;

der Zuschlag kann auch zu einem niedrigeren Preis erfolgen.

Ich erkenne die Versteigerungsbedingungen der Firma Günther an. Versand erfolgt auf Risiko des Erwerbers.

Ich möchte in folgender Weise über die Stücke verfügen: Ich hole selbst ab

Bitte beauftragen Sie einen Spediteur,

Kosten zu meinen Lasten

Ich möchte telefonisch bieten, ich bin darüber

informiert, dass ich somit automatisch das im

Versand erfolgt zu den Konditionen der DHL

Katalog als Schätzpreis abgedruckte Limit biete.

oder anderen Versandanbietern. Ich überweise

den Betrag zuzüglich zum Rechnungsbetrag.

Versand erfolgt auf Risiko des Erwerbers.

Katalog-Nr. Gebot bis EUR

Unterschrift


Inhaltsverzeichnis

Keramik - Steingut - Fayence 8

Porzellanfiguren 10

Porzellan 14

Glas 22

Silber 24

Schmuck 26

Plastik 31

Jugendstil 32

Zinn 34

Spielzeug 36

Kunsthandwerk und Waffen 40

Künstler-Autographen 44

Grafik bis zum 19. Jh. 48

Grafik des 20. und 21. Jh. 50

Aquarelle 58

Bücher 61

Gemälde 62

Asiatika 69

Uhren 72

Lampen 74

Möbel und Einrichtung 76

Teppiche 80


Kunstauktionshaus Günther

Keramik, Steingut und Fayence

8

1 180,- €

Speiseservice, Dresden, Villeroy & Boch,

um 1900

35 Teile. Steingut, Kupferdruckdekor Brombeere in

Blau. Merkurmarke. Beigeg.: 16 Teile best.

6 Abendbrotteller, 4 Speiseteller, 10 Suppenteller,

7 Viereckschüsseln in untersch. Größen, 1 runde

Schüssel, 3 ovale Platten in unterschiedl. Größen, 1

Sauciere und 1 Gewürzdose “Pfeffer”

Beigegeben: diverse beschädigte Teile .

2 o.L.

Paar Kännchen, Wedgwood, um 1770/ 80

Steingut. Birnförmige Gefäßform, geflochtener

Henkel mit akanthusblattförmigem Ansatz.

Helmdeckel mit aufgelegter Rose. Das größere

Kännchen mit Haarriss und besch. Deckelrose.

Pressmarke “WEDGWOOD”. H. 18 bzw. 18,7 cm

3 120,- €

4 Fliesen, Portugal, 17./ 18. Jh.

Fayence, blau-gelb bemalt auf weißer Glasur.

ca. 13,5 x 13,5 cm

4 60,- €

Milchkrug, Sachsen, 2. H. 18./ fr. 19. Jh.

Steinzeug, milchig weiße Glasur , blau bemalt. Auf

der bauchigen Wandung schauseitig sächs. Wappen,

Tupfendekor, Henkel strichverziert. H. 19,5 cm

5 90,- €

Bierkrug, Deutschland, evtl. Freising,

Hauber & Reuther, um 1900

Feinsteinzeug, formgepresst, Ritzdekor, polychrom

bemalt. Auf der konischen Wandung umlaufend

figürl. Darstellung: Bierfass im Zwergengespann,

sign. „Breindl“. Reliefzinndeckel. H. 20,5 cm

6 160,- €

Bierkrug, Mettlach, 1891

Feinsteinzeug, formgepresst, in Grün und Braun

bemalt, Chromolith-Dekor: betrunkener Bacchus.

Am Fuß rest. Pressmarke mit Ziffer “2035”. H. 20,5 cm

7 180,- €

Krug, Muskau, um 1800

Steinzeug, Salzglasur. Eiförmiger Korpus, zweigeteilt,

in der oberen Hälfte diagonal aufgestochen, unt.

Hälfte vertikal gekerbt. Die obere Gefäßhälte zeigt

geritztes Akanthusblattwerk, schwarzgrün engobiert.

Oberer Rand alt gechipt. Zinndeckel. H. 29,5 cm

8 60,- €

Teller, Magdeburg, 3. Viertel 18. Jh.

Fayence. In Blaumalerei auf weißer Glasur dekoriert:

chinesischer Garten mit Pfau, auf der Fahne

5 Reserven auf gitterartig gemustertem Grund.

Blaumarke „M“. D. 22 cm

9 60,- €

Bierkrug, Deutschland, 2. H. 19.

Jh.

Steinzeug, formgepresst. Die

konische Wandung in Jagdmotiven

reliefiert. Zinndeckel gemarkt

“Herrmann Dresden”, eingelegtes

Porzellanbild mit in Emailfarben

gemaltem Hirsch, graviert “Friedrich

Brinckmann”. H. 15,5 cm

10 90,- €

Bierkrug, Mettlach, um 1890

Elfenbeinsteinzeug, in Grün und

Braun bemalt, formgepresstes

Muschelwerk. Kupferdruckdekor

Zwerge. Deckel zinngefasst,

Deckeldrücker in Zwergengestalt.

Pressmarke mit Ziffer “2184”.

H. 20 cm

11 30,- €

Übertopf, um 1900

Steingut, polychrom bemalt. Islamisierendes

Blumendekor, goldkonturiert. Im oberen Rand und

Bodenunterseite Haarrisse. Pressmarke.

H. 24 cm , D. (ob. Rand) 24 cm

12 40,- €

Keramikkrug, Deutschland, um 1890

Majolikaähnl. Scherben, in blau, grün und braun

bemalt mit Bacchus-Maskarons . Zinndeckel, Fuß

zinnmontiert. Auf dem Boden gemaltes Monogr.

„K.L.“. H. 20,5 cm


Kunstauktionshaus Günther

1

2 3

5 6 7 8

9 10 11 12

4

9


Porzellanfiguren weitere

10

13 400,- €

Figürliche Gewürzschale, Meissen, 2. H. 19. Jh.

Auf Rocaillensockel sitzender Kavalier im Rokoko-

Kostüm, vor sich eine navetteförmige Schale haltend.

In Unterglasurblau und Aufglasurfarben staffiert. Li.

Hand und Rockzipfel der Figur rest. Schwertermarke,

Ritzziffer “2872”. H. 11,5 cm

14 400,- €

Figürliche Gewürzschale, Meissen, 2. H. 19. Jh.

Pendant zu vorangehender Nummer. Auf Rocaillensockel

hingelagerte weibl. Figur im Rokoko-Kostüm,

sich über eine vor ihr stehende navetteförmige Schale

beugend. In Unterglasurblau und Aufglasurfarben

staffiert. Schwertermarke, Ritzziffer “2875”. H. 10 cm

15

Gänsejunge, Meissen, 1. Drittel 20. Jh.

1400,- €

Porzellan, weiß. Modell Paul Börner 1926.

Schwertermarke, geritzte Modellnr. “A 1115”. H. 31 cm

16 2500,- €

Tafelaufsatz/ Ziergefäß, Meissen, Mitte 18. Jh.

Aus durchbrochenem Bronze-Rocaillensockel

hervorwachsender Stamm mit kugelförmigem,

oben offenem Gefäß in Form eines Granatapfels.

Der Stamm treibt nach allen Seiten reiche weiße

Blüten und Blätter aus. Auf dem Sockel plastisches

Figurenpaar tanzender Satyrn. Schwertermarke am

Figurenpaar. Rest. H. 24 cm

17 8500,- €

Repräsentatives Schreibzeug, Meissen,

2. H. 18. Jh.

Sockel Bronze, feuervergoldet, auf Rocaillenfüßen.

Integriertes Tintenfass und Streusanddöschen.

Bekrönung durch Porzellanfigur eines Orientalen

mit Zupfinstrument, polychrom bemalt. Modell

Kaendler. Figur am Sockel rest. H. 22 cm, L. 35 cm

Kunstauktionshaus Günther

Positionen im Varia-Katalog sowie im

Internet unter www.auktion-dresden.de

18 2400,- €

Dame mit Mohr, Meissen, 1. Drittel 20. Jh.

Modell Paul Scheurich 1919. Porzellan, weiß.

Mohr an den Fingern der li. Hand min. rest. Auf

der Sockelrückseite geritzte Sign. “Scheurich”,

Schwertermarke, 2 Schleifstr. Im Boden gepresste

Modellnr. “A 1179”. H. 26 cm

19 900,- €

Tafelaufsatz/ Etagere, 18./ 19. Jh.

Auf gedrehtem Rocaillenfuß 3 Schalen mit gebogtem

Rand und Reliefzierrat Altozier. Holzschnitt-

Blumenmalerei, schwarze Randlinie. Schaft in

Rocaillen durchbrochen, in Rosa und Grün staffiert

und vergoldet. Bekrönung durch Putto mit Füllhorn.

Putto rest. H. 51 cm

19 19

18


Kunstauktionshaus Günther

13 14

15 16

17

11


12

20 1400,- €

Wisentkuh Sonja, Meissen,

Ende 1930er/ 40er Jahre (vor 1948)

Modell von Erich Oehme 1937. Böttgersteinzeug.

Auf achteckigem Sockel liegendes Tier. Auf dem

Sockel sign. “Erich Oehme 1937”. Re. Horn min. best.

Schwertermarke, 3 Schleifstr. (Sockelrückseite und

Boden), geritzte Modellnr. “O. 230”, Pressstempel

“Böttgersteinzeug”, Pressziffer “1100”.

H. 20,5 cm, L. 41 cm

21 980,- €

Wisentstier Benno, Meissen, 1948

Modell Erich Oehme 1937. Böttgersteinzeug. Auf

achteckigem Sockel stehendes Tier mit gesenktem

Kopf. Auf dem Sockel sign. “Erich Oehme 1937”.

Schwertermarke gepresst, 2 Schleifstr., geritzte

Formnr. “0. 229”, Pressziffer mit Jahreszeichen 1948.

H. 32 cm, L. ca. 43 cm

22 5900,- €

Paar Porzellan-Leuchter, 2. H. 19./ 20. Jh.

In feuervergoldeter Bronze montiert. Schaft in

Form einer leicht bauchigen, durchbrochenen

Säule auf quadratischem, durchbrochenem Podest.

Vollständig in Rocaillen durchbrochen und mit

aufgelegter Blumenranke dekoriert. 1 Leuchter am

Podest unbedeutend gechipt. H. 41 cm

23 30,- €

Meissner Kritzelbüchlein, 1980er Jahre

Literarische Zitatensammlung v. Angelika und

Franz Rudolph mit Illustrationen v. Heinz Werner.

Hg. Staatl. Porzellanmanufaktur Meissen. Blauer

Kunstledereinband mit im Deckel eingelegter

Porzellanplakette. Im orig. Pappschuber. 12°.

24 2400,- €

Tabatiere, Meissen, 1. Hälfte 20. Jh.

Rechteckige Form mit abgeschrägten Ecken. Allseitig

Kriegstrophäen in weißem Relief auf altrosa-

farbenem Fond. Rand silbermontiert, gemarkt “800”.

Schwertermarke. 5 x 8,5 x 6,5 cm

25 2800,- €

Tabatiere, Ende 18. Jh.

Ovale Form mit Scharnierdeckel in Silber vergoldeter

Montierung. Allseitig reliefiertes Dekor in

feiner polychromer Staffierung: auf dem Deckel

antikisierendes Jünglingsbildnis in Rahmung aus

weinumrankten Rocaillen. Die Wandung zeigt einen

Satyr und Bacchusknaben, in den Zwischenräumen

Rocaillen, Weinranken, Trinkgefäße und einen

Hund. Im Boden bacchantische Szene mit Bock. Im

Innendeckel gemalte Watteauszene. D. 9,1 cm

Kunstauktionshaus Günther

26 600,- €

Tabatiere, evtl. Berlin, KPM, 18. Jh.

Rechteckige Form mit Scharnierdeckel.

Außenwandung flechtwerkartiger Reliefzierrat,

Blumenmalerei und Insekten. Auf dem Deckel

reliefierte und polychrom staffierte Streublümchen.

Messingmontierung. Im Deckel Haarriss, Unterteil

rest. 5 x 8 x 6 cm

27 50,- €

Käuzchen, Meissen, 2. H. 20. Jh.

Modell Max Esser 1933. Weiß. Schwertermarke,

Beizeichen, Modellnr. A 1251. H. 15,5 cm

28 80,- €

Aufbau-Löwe der Stadt Dresden mit Wappen,

Meissen, ca. 1947

Modell von Witschel 1947. Auf ovaler Sockelplatte

sitzendes Tier, die li. Pfote stützt sich auf das

Wappen v. Dresden. Weiß. Schwertermarke, geritzte

Modellnr. „O 259“. H. 16 cm

29 800,- €

Paar Schäferfiguren, Meissen, 20. Jh.

Modell Kaendler um 1750. Jeweils auf erhöhtem

Rocaillensockel stehende Figuren: die Dame trägt

Blumen in der Schürze, der Kavalier hält in der linken

Hand einen Strauß Ähren, auf seiner Rechten sitzt

ein Singvögelchen. Zu Füßen beider Figuren liegt

ein Lamm. In Aufglasurfarben polychrom staffiert.

Schäferin am li. Fuß rest., Eichenlaubgarnierung

min. best. Schwertermarken, geritzte Modellnr. “No.

1” bzw. “6”. H. 26 cm

29


Kunstauktionshaus Günther

20 21

24

22 25

26 26

27 28

23

13


Porzellan

14

30 3500,- €

Große Terrine auf Presentoir, Meissen, um 1770

Schüsselform mit kreisrundem Querschnitt, Deckel

mit Wellenrand, Bekrönungsfigur Bacchusknabe,

aus einer Schale trinkend. In Manierblumenmalerei

je 3 Blumenbuketts auf Deckel und Schüssel.

Unterschale entsprechend dekoriert, Goldrand.

Deckel und Schüssel rest. Schwertermarken.

H. 31 cm, D. (P) 38 cm

31 2800,- €

Walzenkrug mit Ansicht von Dresden, Meissen,

2. H. 19. Jh.

Zylindrischer Korpus, Deckel mit silber vergoldetem

(?), fein graviertem Scharnier montiert. Auf

kobaltblauem Fond 3 v. Goldornamenten gerahmte

Vierpassreserven. In der Mittelreserve feine, polychrom

gemalte Ansicht von Dresden, im Vordergrund

Dampferanlegestelle. In den seitl. Reserven

Bataillenmalerei. In den Zwischenräumen goldenes

Bandelwerk, am Lippenrand Goldspitzenbordüre.

Auf dem Deckel 2 Reserven mit Schlachtenszenen.

Aufgelegte Erdbeere. Deckelinnenseite

Watteauszene. Goldverzierter Henkel. Schwertermarke,

Bezeichnung „Dresden“. H. 16 cm

32 3800,- €

Wappenteller, Berlin KPM,

Ende 18./ Anf. 19. Jh.

Speiseteller, aus dem Service für den russischen

Großfürsten Paul Petrowitsch (1778). Gebogter

Rand, sechsfach eingekerbt, im Spiegel bekrönter

Doppeladler mit Wappen. Breiter Goldrand.

Zeptermarke. D. 24,5 cm

33 900,- €

Porzellanbild, 19. Jh.

Ovale Plakette, polychrom bemalt mit Darstellung

einer jungen Frau mit Turban. ca. 17 x 13 cm. Im

geschnitzten Holzrahmen.

34 1200,- €

Zuckerdose, Meissen, um 1900

Bauchige Form auf abgesetztem Fuß. Polychrome

Laufglasur. Schwertermarke, Ritzzeichen. H. 13,8 cm

weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im

Internet unter www.auktion-dresden.de

Kunstauktionshaus Günther

35 1500,- €

Streusanddose und Tintenfass, Meissen,

1. H. 19. Jh.

Paar Gefäße mit passigem Querschnitt. Außenwandung:

Auf kobaltblauem Fond je 3 Vierpassreserven

mit gemalter Ansicht einer Elblandschaft

mit Schloss Pillnitz bzw. einer Ansicht von Dresden.

In den übrigen Reserven unterschiedl. bunte Blumenbuketts.

Zwischen den Reserven Bandelwerk in Gold,

am Rand Goldspitzenbordüren. Goldränder und

Goldstreifen. Knäufe und Deckflächen goldverziert.

Im unglasierten Boden

Schwertermarken und

diverse Sammlungsnummern,

bezeichnet

“Pillnitz” bzw. “Dresden”.

D. 10 cm, H. 8,5 cm

36 750,- €

Kaffeeservice, Meissen, 19./ 20. Jh.

39 Teile, für 12 Personen. Neuer Ausschnitt,

Streublümchendekor mit Goldrand. Sahnekännchen

am Ausguss min. gechipt, 2 Tassen und 1 UT am

Rand min. best., Zuckerdose an der Deckelrose min.

best. Schwertermarken.

12 Tassen mit Untertassen, 12 Gebäckteller,

Kaffeekanne, Sahnekännchen, Zuckerdose.

37 400,- €

Mokkaservice, Meissen, 1. H. 20. Jh. (vor 1948)

15 Teile, 6 Personen. Neuer Ausschnitt, bunte

Blumenmalerei ( Blume 2) mit Goldrand. Neuwertiger

Zustand. Schwertermarke, 2 Schleifstr.

6 Mokkatassen mit Untertassen, Mokkakanne,

Milchkännchen, Zuckerdose. Ohne Kuchenteller.

38 120,- €

Vase, Meissen, Mitte 20. Jh.

Trichterform. Dekor Buntes Blumenbukett, grüne

Randlinie. Schwertermarke, 2 Schleifstr. H. 19 cm

39 80,- €

Trichtervase, Meissen,1924-33

Bunte Blumenmalerei (Hausmalerei, Blume 1),

Goldrand und Goldfaden. Schwertermarke, 2 Schleifstr.

H. 19,5 cm


Kunstauktionshaus Günther

30 31 32

33 34 35

36

37

38 39 40 41

42 43 44

45 46 47

15


16

40 o.L.

Kleines Väschen, Meissen, Ende 19./ Anf. 20. Jh.

Porzellan , gemaltes Dekor buntes Blumenbukett,

gestreute Zweige und Schmetterling, Goldrand.

Schwertermarke. H. 10 cm

41 o.L.

Kännchen, 18. Jh.

Birnform auf abgesetztem Fuß, geflochtener Henkel.

Polychrome Blumenmalerei. Min. best. mit Haarriss.

Ohne Marke. H. 11 cm

42 35,- €

Speiseteller, Meissen, C. Teichert, Anf. 20. Jh.

Neuer Ausschnitt, Dekor Rote Rose mit Goldrand.

Blau-u. Pressmarke. D. 25 cm

43 o.L.

Kaffeekannenuntersetzer, Meissen, Ende 19./

Anf. 20. Jh.

Runde Platte auf 3 Quetschkugelfüßen, Streublümchendekor,

Goldrand. Leichte Gebrauchsspuren.

Schwertermarke. D. 15 cm

44 100,- €.

Tortenplatte, Meissen, vor 1948

Neuer Ausschnitt, Bunte Blumenmalerei (Blume 1),

Goldrand. Schwertermarke, 2 Schleifstr. D. 33,5 cm

45 35,- €

Speiseteller, Meissen, PGH, 2. H. 20. Jh.

Reliefdekor Neubrandenstein, gedrucktes Dekor

Buntes Blumenbukett und gestreute Blümchen,

Goldrand. Farbstempelmarke. D. 25 cm

46 80,- €

Schale, Meissen, 2. H. 20. Jh.

Fünfpassform mit vielfach eingekerbtem Rand,

Reliefzierrat Altozier. Bunte Blumenmalerei (Blume

2), Goldrand. Schwertermarke, 2 Schleifstr. D. 20 cm

47 250,- €

Zuckerdose, Meissen, Mitte 18. Jh.

Runde Form mit aufgelegter Deckelrose. Bunte

Blumenmalerei, Deckel mit Goldrand. Deckelrose in

Gelb staffiert. Schwertermarke. H. 10,5 cm

48 180,- €

Becher mit Untertasse, 18. Jh.

Porzellan, polychrome Blumenmalerei. Hohe,

schlanke Form ohne Henkel. Ohne Marke. UT am

Rand unbedeutend gechipt. H. (T) 7 cm, D. 13,5 cm

Kunstauktionshaus Günther

49 300,- €

Koppchen mit Untertasse, Meissen, um 1740

Halbkugelige Form auf Standring. Beide Teile dekoriert

mit Holzschnittblumen und Insekten: Winde

bzw. Frühlingsblumen Tulpe und Narzisse. Goldrand.

Schwertermarken. H. (T) 4,5 cm, D. (UT) 13,4 cm

50 150,- €

4 Mokkatassen mit Untertassen, Meissen,

1. H. 20. Jh.

Reliefzierrat Altozier, Dekor Rote Rose mit Goldrand.

Schwertermarken, 2 Schleifstr.

H. (T) 4 cm, D. (UT) 12 cm

51 120,- €

Paar Becher, 1. H. 18. Jh.

Porzellan mit feinem floralen Reliefzierrat.

Ausschwingender Rand. Polychrome Bemalung:

Indische Blumen mit Phönix, dunkelbraune

Randlinie. Im Boden Goldziffer “36”. H. 6,5 cm

52 180,- €

7 Schälchen, Meissen, 2. H. 20. Jh.

Vierpassform, Indische Fels-, Blumen-und

Paradiesvogelmalerei, bunt, mit Goldrand.

Schwertermarken. D. 10,5 bzw. 18,5 cm

53 80,- €

Deckelvase, Meissen, um 1900

Balusterform. Naturalistische Blumenmalerei:

Chrysanthemenbukett mit Veilchen, Goldrand.

Schwertermarke, 2 Schleifstr. Deckel vermutl. etwas

zu klein erg. H. 24 cm

54 60,- €

Runde Platte, Meissen, 2. H. 20. Jh.

Glatt, indische Malerei mit Phönix (Hausmalerei),

Goldpunkte, breiter Goldstreifen. Schwertermarke, 2

Schleifstr., 1 seitl. Strich (Weißstr.) D. 30 cm

55 o.L.

Speiseteller, Meissen, 1924-33

Neuer Ausschnitt, Tischchenmuster, bunt, goldschattiert,

Goldrand. Schwertermarke. D. 25 cm

56 350,- €

Bechertasse, Meissen (?), um 1750

Annähernd zylindr. Form. Auf seladonfarbenem

Fond 2 goldgerahmte Reserven mit manieristischen

Blumenbuketts. In den Zwischenräumen weiteres

buntes Blumenbukett und gestreute Blümchen. Am

Lippenrand Rosenranke in radiertem Gold. Henkel

Gold staffiert. Boden nicht glasiert, ohne Marke.

H. 7 cm


Kunstauktionshaus Günther

48

49 50

51 52

53 54 55 56

57 58 59 60

61 62 63 64 65

66 67 68 69

17


18

57 400,- €

Teeservice, Meissen, 2. Hälfte 20. Jh.

Neuer Ausschnitt, Garbenmuster bunt mit Goldrand.

Schwertermarke, 4 Schleifstr.

6 Tassen mit Untertassen, Teekanne, Zuckerdose.

58 120,- €

Duftvase, Dresden, Helena Wolfsohn, um 1890

Balusterform mit gitterförmig durchbrochenem

Helmdeckel. Zitronengelber (Korpus) bzw.

Ochsenblutfond (Fuß, Hals), an den Rändern

in Hellblau abgesetzt. Auf dem Korpus zwei

unregelmäßige Reserven mit duftig gemalten

Puttenszenen. Auf Fuß, Hals und Deckel

Goldemailranken und Rocaillen. Deckelrose min.

best., nachvergoldet. Blaumarke. H. 30,5 cm

59 90,- €

Obstschale/ Prunkschale, Meissen,

2. Hälfte 20. Jh. (um 1962)

Reiches Reliefdekor aus Akanthusblattwerk, goldgehöht,

Goldrand. Schwertermarke. D. 28 cm

60 120,- €

Prunkteller, Meissen, 2. H. 20. Jh.

Bogiger Rand, Reliefdekor Eichenlaub, Matt-und

Poliervergoldung auf kobaltblauem Fond. Goldrand.

Schwertermarke, 2 Schleifstr. D. 29 cm.

61 60,- €

Abendbrotteller, Meissen, 2. H. 20. Jh.

Reliefzierrat Altozier, im Spiegel Kauffahrteiszene in

Hausmalerei, Goldfaden und Goldrand. Schwertermarke,

4 Schleifstr. D. 18,8 cm

62 o.L.

Teller, Fürstenberg, Ende 18. Jh.

Porzellan. Im Fond klassizistisches Medaillon mit

Vasendarstellung in Grisaillemalerei auf braunem

Fond. Auf der Fahne Laubgirlande. Goldrand.

Randunterseite zweifach gechipt. Blaumarke mit

eingeschliff. Kreu u. Ziffer „3“ in Blau. D. 24 cm

63 60,- €

Kuchenplatte, Meissen, 1924-33

Muschelrand. Dekor Reicher Drache in Gelb, Rot

und Gold schattiert, Goldrand. Schwertermarke.

D. 27 cm

64 o.L.

Speiseteller, Meissen, 1. H. 20. Jh.

Neuer Ausschnitt, Dekor Reicher Drache in Kobalt-

blau, Rot und Gold schattiert, Goldrand. Schwertermarke.

D. 24,5 cm

Kunstauktionshaus Günther

65 o.L.

Sauciere, Meissen, Mitte 18. Jh.

Bauchige Form auf abgesetztem Fuß, muschelwerkartiger

Reliefdekor, Reliefzierrat Brühl‘sches

Allerlei, Goldrand. Schwertermarke. H. 15 cm

66 o.L.

Muschelschale, Meissen, 1. H. 19. Jh.

Doppelschale mit Muschelrelief, in der Mitte Ringgriff.

In Hellblau staffiert, vergoldet. Schwertermarke.

D. 26,5 cm

67 40,- €

Speiseteller, Meissen, C. Teichert, Anf. 20. Jh.

Neuer Ausschnitt, Indische Malerei mit Kranich.

Haarrisse. Farbstempel- und Pressmarke. D. 25,5 cm

68 40,- €

Speiseteller, Meissen, C. Teichert, Anf. 20. Jh.

Neuer Ausschnitt, Indische Malerei in Purpur mit

Goldpunkten, Goldrand. Farbstempelmarke u.

Pressmarke. D. 25 cm

69 180,- €

Zuckerdose, Meissen, 1774-1813

Form aus dem Service Neuer Ausschnitt. Indische

Malerei in Purpur mit Goldpunkten und staffierter

Rose. Deckelrose unbedeutend best. Schwertermarke

mit Stern. D. 11,5 cm

70 180,- €

6 Speiseteller, Meissen, Ende 19./ 1. H. 20. Jh.

Neuer Ausschnitt, Dekor Voller grüner Weinkranz mit

Goldrand (sog. Weinlaubdekor). Schwertermarken.

D. 25 cm o. Abb.

71 o.L.

Paar Durchbruchteller, Meissen, 2. H. 19. Jh.

Streublümchendekor und Insekten in Aufglasurblau,

blaue Randlinie. Schwertermarken, D. 23,5 cm

o. Abb.

72 o.L.

Durchbruchteller, Meissen, 2. Hälfte 19. Jh.

In Aquatintadruck dekoriert: Blumenbukett, Blumen

und Insekten. Am Rand best. Schwertermarke, 4

Schleifstr. D. 21,5 cm o. Abb.

73 35,- €

Speiseteller, Meissen, C. Teichert, Anf. 20. Jh.

Neuer Ausschnitt, blaues Blumenkranzdekor. Marke.

D. 25 cm o. Abb.


74 Kunstauktionshaus Günther o.L.

Schale, Meissen, 2. H. 20. Jh.

Runde, glatte Form, im Fond unterglasurblaues

Dekor: Pfauenbrunnen vor Silhouette des Meissener

Doms. Goldrand. Schwertermarke, 2 Schleifstr.

D. 18 cm o. Abb.

75 o.L.

Tintenlöscher, Meissen,

Ende 19. Jh./ um 1900

Zwiebelmusterdekor mit Goldrand. Schwertermarken.

11 x 5,5 cm o. Abb.

76 40,- €

Dose in Ei-Form, Meissen, 2. H. 20. Jh.

Zwiebelmusterdekor. Schwertermarke, einfach

unterstr. D. 10 cm o. Abb.

77 o.L.

Zuckerdose, Meissen, C. Teichert, Anf. 20. Jh.

Runder Gefäßquerschnitt, Deckel mit aufgelegter

Rose. Zwiebelmusterdekor. Deckelrose geklebt, min.

best. Farbabweichung zw. Ober- und Unterteil.

Marke. H. 11 cm o. Abb.

78 o.L.

Zuckerdose, Meissen, 2. H. 19. Jh.

Runder Querschnitt mit leicht eingezogener Wand-ung.

Deckel mit aufgelegter Rose. Zwiebelmusterdekor.

Deckelrose min. best. Schwertermarke.

D. 8,7 cm o. Abb.

79 40,-

Käsedose, Meissen, 2. H. 20. Jh.

Neuer Ausschnitt, Zwiebelmusterdekor. Schwertermarke,

einfach unterstr. D. 18 cm (12 cm ob.) o. Abb.

80 o.L.

Sauciere, Meissen, 2. H. 19. Jh.

Neuer Ausschnitt, Navetteform mit Doppelhenkel.

Zwiebelmusterdekor. Schwertermarke, 2 Schleifstr.

L. 22 cm o. Abb.

81 o.L.

Salznapf, Meissen, 2. H. 19. Jh.

Doppelschälchen mit Ringgriff. Zwiebelmusterdekor.

Schwertermarke. H. 5,3 cm o. Abb.

82 o.L.

Salznapf, Meissen, 2. H. 19. Jh.

Doppelschälchen mit Ringgriff. Zwiebelmusterdekor.

Schwertermarke. H. 5,5 cm o. Abb.

83 o.L.

Muschelschale, Meissen, 2. Hälfte 19. Jh.

Doppelschale mit Muschelrelief, in der Mitte Ringhenkel.

Zwiebelmusterdekor. Brandriss im Henkel,

weiterer Brandriss im Standring. Schwertermarke, 2

Schleifstr. D. 22,5 cm o. Abb.

84 o.L.

Federschale, Meissen, Ende 19. Jh./ um 1900

Ovale Form, Zwiebelmusterdekor mit Goldrand.

Schwertermarke. L. 23,7 cm

85 o.L.

Ovale Platte, Meissen, C. Teichert, Anf. 20. Jh.

Neuer Ausschnitt, Zwiebelmusterdekor. Marke.

D. 35 cm

86 o.L.

Kl. ovale Platte, Meissen, C. Teichert, Anf. 20. Jh.

Neuer Ausschnitt, Zwiebelmusterdekor. Marke.

D. 24,5 cm

87 55,- €

Ovale Schale, Meissen, C. Teichert, Anf. 20. Jh.

Bogiger Rand, an den Schmalseiten zu astförmigen,

in Weinlaub auslaufenden Henkeln ausgearbeitet.

Zwiebelmusterdekor. Blau- und Pressmarken.

L. 24 cm

88 60,- €

Fischplatte, Meissen, 2. H. 20. Jh.

Neuer Ausschnitt, Zwiebelmusterdekor. Schwertermarke,

3 Schleifstr. L. 55 cm, B. 27 cm

89 o.L.

Durchbruchschale, Meissen, 2. H. 19. Jh.

Ovale Form, Zwiebelmusterdekor. Schwertermarke.

D. 26,5 cm

90 o.L.

Durchbruchteller, Meissen, 2. H. 19. Jh. (vor 1888)

Rand flechtwerkartig durchbrochen. Zwiebelmusterdekor.

Schwertermarke. D. 23 cm

91 o.L.

6 Kuchenteller, Meissen, Ende 19. Jh./ Anf. 20. Jh.

Neuer Ausschnitt, Zwiebelmusterdekor. 1 Teller C.

Teichert, 1 Teller gechipt, 1 Teller mit stark abgescheuerter

Glasur. Schwertermarken, z. T. 2 Schleifstr.

D. 17,5 cm

92 o.L.

Viereckschale, Meissen, 2. H. 19. Jh.

Neuer Ausschnitt, Zwiebelmusterdekor. Schwertermarke.

D. 17,5 cm

93 o.L.

3 Durchbruchteller, Meissen, C. Teichert,

Anf. 20. Jh.

Zwiebelmusterdekor (2mal Aquatintadruck).

Marken. D. 18 cm o. Abb.

19


20

94 90,- €

Großer Durchbruchteller, Meissen, 2. H. 20. Jh.

Flechtwerkartig durchbrochene Fahne mit 3

Rocailleschilden, Zwiebelmusterdekor. Schwertermarke,

3 Schleifstr. D. 29,5 cm

95 140,- €

Teller, Meissen, 2. H. 18. Jh.

Gebogter Rand ähnl. Neuer Ausschnitt, bunte

Blumenmalerei (sog. Manierblumenmalerei).

Goldrand. Standring mehrfach alt best.

Schwertermarke mit Punkt. D.23,5 cm

96 60,- €

Wandteller, Meissen, 2. H. 20. Jh.

Glatt, Indische Fels-, Blumen- und Vogelmalerei

mit Elster, bunt, mit Goldpunkten und Goldrand.

Schwertermarke. D. 26 cm

97 60,- €

Wandteller, Meissen, 2. H. 20. Jh.

Glatt, Indische Malerei : Chrysantheme mit

Vogel, bunt mit Goldpunkten und Goldrand.

Schwertermarke. D. 26 cm

98

Schale, Meissen,

letztes Drittel 18./ 1. Viertel 19. Jh.

60,- €

Vierpassform, Indische Malerei in Purpur.

Schwertermarke mit Stern. D. 18 cm

99 30,- €

Durchbruchteller, Meissen, 2. H. 20. Jh.

Flechtwerkartig durchbrochene Fahne mit

3 Rocaillenschilden, Zwiebelmusterdekor.

Schwertermarke, 3 Schleifstr. D. 21 cm

100 80,- €

Teedose, Meissen, 2. H. 20. Jh.

Gefäß mit rechteckigem Querschnitt, gerundete

Schulter, Haubendeckel mit Zapfenknauf. Indische

Blumenmalerei und Gelber Löwe. Goldrand.

Schwertermarke. H. 14 cm

101 120,- €

Vase, Meissen, 1924-33

Amphorenform mit Doppelhenkel. Rundfuß mit

Rippenrelief.

Kunstauktionshaus Günther

Dekor gestreute Röschen in Purpur und Grün,

Goldrand und Goldfaden. Schwertermarke. H. 24 cm

102 60,- €

Teedose, Meissen, 2. H. 20. Jh.

Balusterform, vertikal gerippt, hochgewölbter Deckel.

Indische Blumenmalerei mit Elster, Goldpunkte und

Goldrand. Schwertermarke, Knauf goldstaffiert.

H. 14 cm

103 60,- €

Teedose, Meissen, 2. H. 20. Jh.

Balusterform, vertikal gerippt, mit hochgewölbtem

Deckelchen. Indische Fels- und Blumenmalerei,

bunt, mit Goldpunkten und Goldrand. Knauf goldstaffiert.

Schwertermarke. H. 14,5 cm

104 180,- €

6 Suppentassen mit Untertassen, Meissen,

Mitte 20. Jh.

Neuer Ausschnitt, Zwiebelmusterdekor. 1 Tasse und

1 UT min. best. Schwertermarke, 3 Schleifstr.

H. (T) 5,5 cm, D. (UT) 17,5 cm

105 60,- €

6 Suppenteller, Meissen, C. Teichert, Anf. 20. Jh.

Neuer Ausschnitt, Zwiebelmusterdekor. 1x Eichwald

(Aquatintadruck). D.23,5-24 cm

106 60,- €

Teedose, Meissen, 2. H. 20. Jh.

Gefäß mit rechteckigem Querschnitt und gerundeter

Schulter. Deckelchen mit Zapfenknauf.

Zwiebelmusterdekor. Schwertermarke, 3 Schleifstr.

H. 14 cm

107 40,- €

Sahnekännchen, Meissen, 2. H. 19. Jh.

Form aus d. Service Neuer Ausschnitt, auf 3

Astfüßchen. Blumenmalerei mit 3 kl. Buketts,

gestreuten Blümchen und Insekten, Goldgräser,

Galeriekante in Gold, Goldrand. 1 Füßchen unbedeut.

best. Schwertermarke. H. 12 cm

108 40,- €

Zigarettendose, Meissen, 2. H. 19. Jh. (vor 1888)

Gefäß mit rechteckigem Querschnitt, leicht

gebauchter Wandung und Wellenrand. Deckel mit

blattwerkartigem Knauf. Am Rand unbedeutender

Chip. Schwertermarke, 2 Schleifstr. 8 x 13,5 x 10 cm


Kunstauktionshaus Günther

94 95 96 97

98 99

102 103 104

105 106

100 101

107

108

21


Glas

22

weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im

Internet unter www.auktion-dresden.de

109 450,- €

12 fürstl. Sektschalen, Sachsen,

Ende 18. Jh./ fr. 19. Jh.

Farbloses Glas, Mattschnitt- und Schälschliffdekor.

Balusterschaft und Kuppaansatz geschält, auf der

Kuppa matt geschnittenes Krönchen. 1 Glas am

Lippenrand min. best. H. 11,2 cm

Provenienz: Haus Wettin

110 1200,- €

4 fürstl. Kelchgläser, Sachsen, 2. H. 18. Jh.

Farbloses Glas, Mattschnittdekor. Auf der konischen

Kuppa matt geschnittenes Monogramm FA unter

Kurhut, seitl. eine Blume. H. 18 cm

Provenienz: Haus Wettin.

Vgl. Haase 1988, Kat.Nr. 281 f.

111 180,- €

Fürstliche Mundkaraffine, Sachsen, 2. H. 18. Jh.

Farbloses Glas , Mattschnitt. Wandung mit

Monogramm FA (Fridericus Augustus) unter Kurhut.

H. 13,9 cm

Provenienz: Haus Wettin

Vgl. Haase, Sächsisches Glas, Kat.Nr. 291;

112 220,- €

Karaffe, Sachsen, Ende 18. Jh./ fr. 19. Jh.

Farbloses Glas mit Mattschnittdekor. Am Hals 3

aufgeschmolzene Ringe. Auf der Schauseite matt

geschnittene Krone. H. 18 cm

Provenienz: Haus Wettin

113 280,- €

Kelchglas, 18. Jh.

Farbloses Glas mit Mattschnittdekor. Scheibenfuß

mit umgeschlagenem Rand, Balusterschaft facettiert,

konische Kuppa am Ansatz geschält, schauseitig matt

geschnittene Landschaft mit figürl. Darstellung und

Inschrift “viel geschrey und wenig woll”. H. 20 cm

Kunstauktionshaus Günther

114 90,- €

3 fürstl. Sherrygläser, Sachsen, 2. H. 18./ fr. 19. Jh.

Farbloses Glas, Mattschnitt. Facettierter Schaft mit

neunseitigem Nodus, Kuppa mit Schälschliff. Auf der

Schauseite matt geschnittenes Krönchen. H. 12 cm

Provenienz: Haus Wettin

115 60,- €

Kleiner Henkelbecher, evtl. Böhmen od.

Schwarzwald, Ende 18. Jh./ fr. 19. Jh.

Farbloses Glas mit Abriss. Die zylindrische Wandung

in Emailfarben bemalt: Kavalier mit Trinkglas,

seitlich ein Blumenzweig bzw. Spruch “Das ist Pein

ohne Weib zu sein”. H. 9 cm

116 60,- €

Ansichten-Becherglas, 19. Jh.

Farbloses Glas. Auf der zylindrischen Wandung

matt geschnittene Ansicht von Schwartzenberg

(Erzgebirge). Am Lippenrand Mikrochips. H. 10,3 cm

117 50,- €

Logenglas, 2. H. 19. Jh.

Farbloses Glas, grüner Innenüberfang, Mattschnittdekor

Freimaurersymbolik. H. 12,5 cm

118 o.L.

Studentenhumpen, Deutschland,

um 1880

Farbloses Glas mit Linsen- und

Kerbschliffdekor. Zinnmontierter

Porzellandeckel, in polychromen

Emailfarben bemalt: Wappen der

Burschenschaft/ Sängerschaft

Erato Darmstadt (Weimarer CC).

Auf Innenseite in Schwarz Aufschrift „G. Bley s/l

Leibf C. Schuster Weihn. (18)81“. Figürl. Daumenrast:

Zwerg. Lippenrand best. H. 21,5 cm

119 40,- €

Briefbeschwerer, Murano, 20. Jh.

Flache Kugelform. Dichte Anordung bunter Millefiori-Stäbe

lassen den Eindruck einer Blumenwiese

entstehen. D. 5,7 cm


Kunstauktionshaus Günther

109

110 111 112 113

114

118 119

115 116 117

23


Silber

24

weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im

Internet unter www.auktion-dresden.de

120 400,- €

Sauciere, Deutschland, Ende 19. Jh./ um 1900

Silber 800. Inneres vergoldet. Sog. Dresdener

Hofmuster. Marken: Reichsmarke, Feingehalt,

Stadtmarke Einhorn, “H. Mau”. H. 14 cm, G. ca. 473 g

121 980,- €

Zuckerkasten, Augsburg (?), 2. H. 18. Jh.

Silber, getrieben, innen vergoldet. Bauchiger Korpus

mit ovalem Querschnitt auf 4 gegossenen Füßchen.

Scharnierdeckel mit Knospenknauf. Wandung und

Deckel getrieben und punziert mit Muschel-und

Gitterwerk. Füßchen gelötet. Innenvergoldg. vermutl.

erneuert. Ungeklärte Marken.

D. 13,5 cm, G. ca. 263 g

122 200,- €

Sahnegießer und Zuckerdose, Deutschland,

um 1910

Silber 800, innen vergoldet. Jugendstildesign. Marken:

Reichsmarke, Feingehaltsmarke, Herstellermarke

Lutz & Weiss, Pforzheim. H. 10 bzw. 10,5 cm, G. zus.

ca. 335 g

123 1800,- €

Silberbesteck, Deutschland, Bruckmann, 20. Jh.

ca. 104 Teile, für 12 Personen. Silber 800, Muster

mit umlaufendem Faden und dreipassförmigem

Abschluss. Im vierschübigen Holzkasten. G. o.

Messer ca. 3422 g

12 x Abendbrotbesteck (M+G), 12x Speisebesteck, 11

Löffel, 12 Teelöffel, 12 Dessertlöffel, 12 Kuchengabeln,

3 Vorlegegabeln, je 1 Butter-und Käsemesser,

Suppenkelle, Soßenlöffel, Vorlegelöffel, Tortenheber.

124 900,- €

Historismus-Besteck, Gebr. Friedländer/ Koch

& Bergfeld, Ende 19. Jh.

Silber, 12 Gabeln, 12 Messer, 12 Kaffeelöffel, mit

Blattranken reliefierter konischer Griff, als Abschluss

plastische Kreuzblume. Marken: 800, Halbmond

und Krone, Herstellermarke. L. 16-20 cm, G. gesamt

ca. 1610 g.

Kunstauktionshaus Günther

125 80,- €

Bowlenkelle, Deutschland, um 1900

Silber 800, partiell vergoldet. Stiel gedreht, mit

Muschel- und floraler Ornamentik reliefiert,

Muschelabschluss. Reichsmarke, Feingeh., Hersteller

Koch & Bergfeld, Bremen. L. 36,5 cm, G. ca. 180 g

126 o.L.

Zuckerlöffel, Deutschland, Anf. 20. Jh.

Silber 800. Sog. Hildesheimer Rose mit blattförmiger

Laffe. L. 11,5 cm, G. ca. 13 g

127 40,- €

6 Mokkalöffel,

Deutschland, Ende 19./ Anf. 20. Jh.

Silber 800, Griffe ähnl. Geigenmuster. Reichsmarke,

Feingeh., unbek. Hersteller. L. 11,2 cm, G. zus. ca. 80 g

128 40,- €

6 Mokkalöffel,

Deutschland, Ende 19. Jh./ um 1900

Silber 800, Stiel mit Rocaillenabschluss und reliefiertem

Rosendekor. Reichsmarke, Feingh., Hersteller

Lutz & Weiss, Pforzheim. L. 11,7 cm, G. zus. ca. 80 g

129 o.L.

3 Teile Jugendstil-Silberbesteck,

Deutschland, 1901

Gabel, Löffel und Messer. Silber 800. Muster

“Bremer Lilie”, Entwurf Hugo Leven 1901 f. Koch

& Bergfeld. Jeweils mit graviertem Monogr.

“HS” u. Rückseitengravur “C.S. 12.11.1901”. Guter,

wenig benutzter Zustand. Feingehalts-, Reichs-u.

Herstellermarken. G. 138 g (ohne Messer)

Vgl. Sänger, Das deutsche Silber-Besteck 1805-1918,

1991, Kat.Nr. 36, Abb. 77.

130 30,- €

Brieföffner, Deutschland, um 1900

Silber 800. Griff getrieben mit 3 Darstellungen

v. Seejungfrauen. Reichsmarke,

Feingehaltsmarke.

L. 22 cm, G. ca. 40 g


Kunstauktionshaus Günther

120 121

122

125

126

123

123

127 127 128 128 129 130

124

25


Schmuck

26

131 850,- €

Dose, Russland, in der Art Fabergé, 20. Jh.

Silber, vergoldet, in Hellblau emailliert. Auf der zylindr.

Wandung applizierte verschlungene Laubkränze

in vergoldetem Silber. Auf dem Deckel Bildnis Zar

Peter I. in Entourage aus Diamanten. Imitierte

Marken. D. 7 cm, G. ca. 160 g. Im Etui.

132 450,- €

Brieföffner, Russland, in der Art Fabergé, 20. Jh.

Heft Silber, in Violett emailliert, ornamentale,

durchbrochene Applikationen in vergoldetem Silber.

Klinge Bein. Imitierte Marken. L. 29,2 cm

133 700,- €

Leselupe, Russland, in der Art Fabergé, 20. Jh.

Fassung Silber, vergoldet, Stiel in Hellblau emailliert,

Silberapplikationen (kyrill. Initiale „N“ für Zar

Nikolaus in Spiegelung). Abschluss durch bekrönten

Doppeladler und in Diamanten ausgefasste

Schmuckmanschette. L. 17 cm. Im Etui.

134 900,- €

Dose, Russland, in der Art Fabergé, 20. Jh.

Gefäß mit ovalem Querschnitt und Steckdeckel.

Silber, vergoldet guillochiert. Deckel in Rotbraun und

Hellblau emailliert, applizierter russ. Doppeladler, in

Diamanten ausgefasst und mit 3 Topasen besetzt.

Imitierte Marken. D. 8,5 cm, G. ca. 146 g

135 3000,- €

Zarenei, Russland, in der Art Fabergé, 20. Jh.

Fassung Silber, vergoldet, hellgrün emailliert.

Sockelplatte Nephrit. Der eiförmige Korpus zeigt

auf dem Unterteil Schwanenapplikationen, auf dem

Oberteil umlaufende Kranzgirlande, in Diamanten

ausgefasst, mit Topasen besetzt. Bekrönung durch

plast. Doppeladler. Unter dem hochzuklappenden

Deckel befindet sich ein plastischer Schwan in

Amethyst in einer Diamantentourage, auf violett

emailliertem Grund. Imitierte Marken. H. 13,5 cm.

Im Etui.

weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im

Internet unter www.auktion-dresden.de

Kunstauktionshaus Günther

136 700,- €

Briefbeschwerer, Russland,

in der Art Fabergé, 20. Jh.

Auf Nephritsockel mit applizierten Einlaubkränzen

vollplast. Bergkristall-Figur eines Frosches, auf eine

Säule kletternd. Augen in Amethyst eingesetzt. H.

11 cm. Im Etui.

137 300,- €

Spazierstock, 20. Jh.

Konischer Holzschaft mit Kupferzwinge, schwarz

lackiert, Knauf Elfenbein, plastisch geschnitzt in

Gestalt zweier sich liebender Affen. Augen in rosafarbenem

Schmuckstein eingesetzt. H. 90,5 cm

138 350,- €

Stockdegen, 20. Jh., in Teilen vermutl. älter

Konischer Holzschaft, farblos lackiert, Zwinge Bein,

Bein-Zwischenring. Hakenförmiger Geweihgriff,

mit Eulenvogel beschnitzt, im Schaft verborgener

eiserner Degen. L. 69 (100) cm

139

Spazierstock, Russland, 20. Jh.

400,- €

Konischer Holzschaft, schwarz lackiert, Knauf

Nephrit mit Gold-Zwischenring. Am oberen

Schaftende applizierte plastische Tierfigur Affe,

Silber, gegossen, ziseliert, Augen in Amethyst eingesetzt.

Russ. Gold- und Silbermarken. H. 90 cm

137 138

139


Kunstauktionshaus Günther

131

132 133

135 136

134

27


28

140 300,- €

Obsidian-Flusspferd, Russland,

in der Art Fabergé, 20. Jh.

Steinschnitzerei, naturalistisch, Augen in Diamant

eingesetzt. H. 4 cm, L. 7,5 cm. Im Etui.

141 60,- €

Biedermeier-Chatelaine, 1. H. 19. Jh.

Haargeflecht, Schließe und Beschlag Rotgold-

Doublée. L. 10,5 cm

142 300,- €

Bernsteinkette

Große Bernsteinkugeln, D. 17-27 mm, im Verlauf

gefädelt. Ohne Schließe. L. ca. 72 cm

143 300,- €

Silbergürtel (Art decó), evtl. Tschechoslowakei,

1920er Jahre

Silber. Blütenförmige Glieder, in Silberfiligranarbeit

ausgefasst, mit Silberfiligranblütenornament besetzt.

Marken. L. 87 cm, G. ca. 405 g

144 80,- €

Biedermeier-Uhrkette, 1. H. 19. Jh.

Haargeflecht, Schließe und Mittel-Schaustück

Rotgold-Doublée. L. 40 cm

145

Biedermeier-Armband, 1. H. 19. Jh.

60, €

Feines, schlauchförmig gearbeitetes braunes

Haargeflecht. D. ca. 9 cm

146 80,- €

Biedermeier-Uhrkette, 1. H. 19. Jh.

Haargeflecht, Schließen Rotgold-Doublée.

L. ca. 41 cm

147 1200,- €

Paar Ohrhänger, Russland, Stil Art Déco

Fassung Gold/ Silber. Schaustück mit Zwischenstück

in H-Form (kyrill. N“), achteckiges Anhängestück,

besetzt mit je 1 Aquamarin in Tafelschliff, ca. 3,91 ct.

Vollständig in Brillanten ausgefasst, zus. ca. 1,32 ct.

Russ. Goldstempel. L. 3,7 cm, G. zus. ca. 5,5 g

Kunstauktionshaus Günther

148 650,- €

Paar Ohrhänger, Russland, Belle Èpoque-Stil

Fassung Gg, Silber. Ovales Schaustück mit blütenförmigem

Anhängestück, jeweils mit 2 Smaragden

im Brillantschliff besetzt, zus. ca. 1,1 ct, entou-riert

von Diamanten (Splittergröße, Altschliff). Russ.

Goldstempel. L. 3,7 cm, G. zus. ca. 6,0 g. Mit Etui.

149 2000,- €

Brosche, Belle Epoque, Frankreich

Fassung Gg. Vollplastische, naturalisitsche Form

eines Hirschkäfers, vollständig in Diamanten ausgefasst

(Altschliff, ca. 0,02-0,05 ct). Die Augen bilden 2

Topase. Französ. Goldstempel. L. 5 cm, G. ca. 15,5 g

150 1400,- €

Paar Ohrhänger, Russland, Stil um 1900

Fassung Gg/ Silber. Blütenförmige Schaustücke, mit

je 1 Perle besetzt (D. ca. 0,8 cm), in einer Entourage

aus je 13 Brillanten, zus. ca. 1,0 ct. (pro St.). Russ.

Goldstempel. L.ca. 2,5 cm, D. ca. 1,5 cm

151 110,- €

Art decó-Damenring

Silber (?), teilvergoldet. Schaustück achteckig, mit

zentralem Saphir in Tafelschliff in Entourage aus 4 kl.

dreieckigen Saphiren und fablosen Schmucksteinen.

D. 20 mm, RM 59/ 60

152 1250,- €

Paar Ohrhänger, Russland, Belle Époque-Stil

Fassung Gg, Silber. Unter schmalem navetteförmigem

Schaustück rundes Anhängestück.

Vollständig in Brillanten ausgefasst, zus. ca. 1,95 ct.

Russ. Goldstempel. L. ca. 3,3 cm, G. zus. ca. 3,3 g

153 1300,- €

Brosche, Russland, Stil um 1900

Fassung Gg./ Silber. Ovale Form, vollständig in

Diamanten in Splittergröße ausgefasst, Streifen aus

kl. Perlen. im Zentrum gr. Granatcabochon, davon

ausgehend grün emaillierte Strahlen. D. 4,7 cm, G.

ca. 18,5 g. Russ. Goldstempel. Etui.

154 650,- €

Brillantring, 20. Jh.

Fassung Gg 14 K, Schaustück silbermontiert,

mit Brillant besetzt, ca. 0,5 ct. Je 2 Brillanten in

Splittergröße beidseitig des Schaustücks. D: 19 mm/

RM 58, G. ca. 3,4 g. Im Etui.


Kunstauktionshaus Günther

141

142

143

140

145

144

146

147 148

149 150

151 152

153 154

155 156

29


30

155 750,- €

Paar Manschettenknöpfe, Russland, in der Art

Fabergé, 20. Jh.

Fassung Gold. Runde Form, in Hellblau emailliert,

Applikation russ. Doppeladler, in Diamanten ausgefasst,

mit je 1 Topas besetzt. Entourage aus Diamanten

in Splittergröße. Imitierte Marken.

D. 19 cm, G. zus. ca. 13 g. Im Etui.

156 60,- €

Brosche, um 1920

Fassung mit Eichenlaubdekor, vergoldet, Schaustück

2 Grandln. L. 4,5 cm

157 60,- €

Anhänger, 20. Jh.

Ovales Porzellanmedaillon, Mingdrache in Gold

auf kobaltblauem Grund, in vergoldeter Fassung.

Schwertermarke. D. 3,8 cm

158 o.L.

Art Déco-Brosche

Silber 900, runde Form, stilisiert-floral durchbrochen.

D. 4,5 cm

159 160,- €

Paar Ohrhänger, Finnland, 2. Hälfte 20. Jh.

Gg 585, asymmetrische Form. L. 7,2 cm, G. 7,7 g

160 90,- €

Ring, 20. Jh.

Schiene Gg 333, ovales Schaustück, besetzt mit

großem grünem Schmuckstein (Peridot) in Brillantschliff.

D. 19 mm/ RM 58/ 59. G. ca. 5,9 g

161 90,- €

Ring, 20. Jh.

Schiene Gg 333. Ovales Schaustück besetzt mit

großem hellgrünem Schmuckstein (Peridot?) in

Brillantschliff. Stein muss aufgearbeitet werden.

D. 19 mm/ RM 57. G. ca. 6,5 g

162 90,- €

Granatring, 20. Jh.

Schiene Gg 585, ovales Schaustück, in 3 Ebenen mit

Granaten besetzt (facettiert geschliffen).

D. 19 mm/ RM 57/58. G. ca. 7 g.

Kunstauktionshaus Günther

163 60,- €

Biedermeier-Armband, 1. H. 19. Jh.

Silber, Gold, Email. Armband 3 Ketten, Kartuschenförmiges

Schaustück im Zentrum emaillierte Darstellung

einer Schäferin, in Silberfiligranfassung. L.

21,5 cm, G. ca. 35 g. Beigeg.: Biedermeier-Silberkette

in Teilen, G. ca. 7,7 g

157

158

159 160

161 162

163


Kunstauktionshaus Günther

Plastik

164 500,- €

Kowalczewski, Karl.

1876 Schwarzenau, war tätig in Berlin

Römischer Krieger (Akt). Bronze, patiniert, auf

schwarzem Marmorsockel. Auf der achteckigen

Sockelplatte sign. “K. Kowalczewski 1912 (?)”,

Gießereistempel “Bräunlich & Langlotz”. Speer

möglicherweise erg. H. 40 cm

Meisterschüler v. L. Manzel, Akademie d. bild. Künste

Berlin, 1909 Rompreis d. Akademie; schuf zahlr.

Kriegerdenkmäler u. Brunnen auf d. Bahnhofsplatz

in Bangkok.

165

Lopez, Miguel Fernando (Milo).

Geb. 1955 Lissabon, tätig in Portugal

380,- €

Junger Hengst. Bronze, patiniert, auf dem nierenförmigen

Rasensockel sign. “Milo”, französ.

Gießereistempel, num. “Nr. 1-218 (?)”. Schwarzer

Marmorsockel. H. 30,5 cm

166 500,- €

Rietschel, Ernst August.

1804 Pulsnitz-1861 Dresden

Weihnachtskrippe. Gipsabguss, 20. Jh., rücks. num.

Ex. 1-25/ 25. 43 x 44,5 x 14,5 cm

Rietschel schuf die Krippe für den persönlichen

Gebrauch in seiner Familie. Um 1930 kam ein Exemplar

in die Nicolaikirche nach Pulsnitz. Der Ernst-

Rietschel-Kulturring durfte von diesem Exemplar 25

num. Gipsabgüsse herstellen.

167 160,- €

Lange, R.W. Tätig um 1900

Bauernjunge. Kleinbronze, patiniert,

auf rundem Serpentinsockel.

Auf der runden Sockelplatte

sign. “R.W. Lange”.

H. 17,5 cm

167

165

166

164

31


Jugendstil

32

168 300,- €

Vase, Vereinigte Lausitzer Glaswerke, Arsall-

Werkstatt, um 1920

Schwach rosafarbenes Glas, mattiert, violett überfangen,

geätzt. Dekor: umlaufende Uferlandschaft mit

Bäumen und Sträuchern, im Hintergrund Bergkette.

Im Boden mit Bleistift bez.” 13669/ B/ Sevilla Chile

(?)”. H. 30,5 cm

Lit.: vgl. Katalog Arsall, Berlin 1985, Kat.Nr. 79, 81.

Auch diese Stücke sind unsigniert und weisen ähnl.

Bleistiftbezeichnungen auf.

169 380,- €

Vase, Böhmen, Gebrüder Pallme-

König & Habel, um 1900

Farbloses Glas , irisiert, mit violetten Glasfäden und

-tupfen umsponnen. Wellenförmiger Rand nach

außen umgeschlagen. Abriss halbkugelig ausgeschliffen.

H. 25 cm

170 o.L.

Kleine Vase, Gablonz, C. Schlevogt o.

H. Hoffmann, 1930er Jahre

Lachsfarbenes Glas, formgepresst. Die Wandung

umlaufend reliefiert mit einem Reigen weiblicher

Akte unter Weinreben. H. 12,5 cm

171 o.L.

Vase, Geislingen, WMF, um 1930

Sog. Ikora-Kristall. Farbloses Glas mit rosalinfarbenem

Innenüberfang und Pulvereinschmelzung und

Blaseneinschlüssen zwischen den Schichten. Abriss

halbkugelförmig ausgeschliffen. H. 11,5 cm

172 80,- €

Öllämpchen, um 1905

Zinn. Ovaler Gefäßquerschnitt, in den geschwungenen

Henkel übergehend. Dochtvorrichtung mit

Schraubgewinde, Scharnierdeckelchen.

H. 8 cm, L. 12 cm

173 40,- €

Kleine Jardiniere, Österreich, um 1905

Steingut, grün glasiert, bemalt. Jugendstilhaft ge-

schweifte Form mit ovalem Querschnitt, Doppelhenkel,

Reliefiertes Blütendekor. Pressmarke

“Austria”. H. 13,5 cm, D (ob. Rand) 10 cm

weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im

Internet unter www.auktion-dresden.de

Kunstauktionshaus Günther

174 80,- €

Vase, Glasfachschule Zwiesel, Anton Pech,

1920er Jahre

Farbloses Glas, Mattschnittgravur. Die konische

Wandung umlaufend dekoriert mit Zug von Pan und

2 Nymphen, dazwischen ein Äffchen, ein Ziegenbock

und ein Storch. Graviertes Monogr. “A.P.”. H. 22,2 cm

Der Glasgraveur, Maler und Fotograf Anton Pech

(1884 Morgenthau-1953 Zwiesel) stand v. 1904-1927 als

Leiter der Gravurklasse an der Glasfachschule Zwiesel

vor.

175 o.L.

Porzellanfigur Junge Frau mit Rosenstrauß,

Selb, Fa. Rosenthal, um 1915

Modell A. Caasmann. Porzellan, Unterglasurfarbenstaffierung.

Oberkörper besch. Auf dem Sockel in

Unterglasurblau sign. Farbstempelmarke. H. 25 cm

176 120,- €

Fritz, Max Hermann

(1873 Neuhaus am Rennweg - 1948 Dresden )

Tierplastik 2 Tukane, Lichte, Gebr. Heubach,

um 1920

Porzellan, staffiert in Rot, Schwarz, Braun und

Gold. Auf dem Sockel sign. “M. Herm. Fritz”.

2 Farbstempelmarken. H. 28 cm

177 180,- €

Schale, Marwitz, Hael-Werkstätten, um 1930

Entwerferin: Margarete Marks. Steingut, cremefarbig

engobiert, mit expressionistischem Dekor

in Hellblau, Grün, Schwarz und Gelb, hellblauer

Rand. Mattglasiert. Flugasche. Aufgestempelte

Fabrikmarke u. Ziffer “366/ 219”. D: 37,5 cm

Vgl. identisches Stück, abgebildet: Katalog Sammlung

Bröhan, Berlin, Bd. 3, 1985, Kat. Nr. 209

178 30,- €

Wandteller, Dresden, Villeroy & Boch, um 1909

Steingut, in Blau, Grün und Gold bemalt.

Entwurf Alfons Ungerer anlässl. Internationale

Photographische Ausstellung in Dresden 1909. Fond

ganzflächig reliefiert mit Darstellung eines Ibis oder

Reihers mit ausgebreiteten Flügeln. Glasurrisse.

Merkurmarke, Marke für Zierkeramik. D. 26,5 cm

Die in der Literatur aufgeführten Stücke weisen zusätzl.

zentral die Inschrift „Dresden 1909“ in Gold auf.

Vgl. Katalog Jugendstil in Dresden, Dresden 1999,

Kat. Nr. 208 (Exemplar des Kunstgewerbemuseums

Dresden, Inv. 42353). Der Teller wurde ausschließl.

anlässl. der genannten Ausstellung in unbekannter

Stückzahl hergestellt.


Kunstauktionshaus Günther

168 169 170

171

176

177

178

172

173 174 175

179 o.L.

Hoffmann, Josef (1870 Pirnitz-1956

Wien) Entwurf um 1929.

Solitaire, Wien Augarten, 20. Jh.

Sog. Melonen-Mokkaservice. 7 Teile:

Mokkatasse, 4 Untertassen, Mokkakanne

und Zuckerdose. Porzellan, weiß.

Blaumarke Bienenkorb.

180 60,- €

Messingbilderrahmen, um 1905

Hochrechteckige Form auf 2 Füßchen, in

jugendstilhaft fließenden Linien ornamentiert,

am re. Rand plastische weibliche

Figur unter blühendem Baum. Keine

Aufhängung bzw. Stellbügel.

20,8 x 16 cm (Falzmaß)

33


Zinn

34

weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im

Internet unter www.auktion-dresden.de

181 100,- €

Paar Zinnleuchter, Dtl., dat. 1851

Rundfuß über quadrat. Sockelplatte, Balusterschaft

partiell in Schwarz bemalt, ausschwingende Tülle

mit Einsätzen. Mit Blattwerksornamentik reliefiert.

Jeweils auf dem Fuß geflechelt “G.F. 1851”. 1 St. am

Schaft min. ged. H. 20 cm

182 100,- €

Paar Zinnleuchter, Dtl., 19. Jh.

Balusterschaft über Rundfuß, vasenförmige Tüllen.

In Grün und Golb bemalt. 1 St. am Schaft min. ged.

H. 17,5 cm

183 o.L.

Leuchter, Dtl., Mitte 19. Jh.

Zinn. Auf dem Fuß graviert “H.R. 1856”. H. 19,5 cm

184 40,- €

Bügeltopf (sog. Hangelpott), vermutl. Niedersachsen,

1. H. 19. Jh.

Bauchiges Gefäß mit Deckel, bewegl. Bügelhenkel.

Im Innenboden schwach erkennbare Marken.

H. 12,5 cm

Vgl. Dexel, Gebrauchsgerätetypen, Nr. 357.

185 60,- €

Schraubkanne, wohl Sachsen, Ende 18./ fr. 19. Jh.

Gefäß mit sechsseitigem Querschnitt, Schraubdeckel

mit bewegl. Ringhenkel. Deckelöse rep. H. 18 cm

186 o.L.

Schraubflasche, 19. Jh.

Gefäß mit sechsseitigem Querschnitt, Schraubdeckel

mit bewegl. Ringhenkel. Auf der Wandung

Flechelmonogramm „MH“. Auf dem Deckel u. im

Boden Engelsmarken. Am Stand min. ged. H. 25,5 cm

187 80,- €

Terrine, Pirna, dat. 1840

Bauchiges Gefäß mit 2 eckig gebrochenen Henkeln.

Auf der Wandung gravierter Eichenlaub(?)kranz mit

Inschrift „J.G.Mühle 1840“. Deckel mit Kugelknauf.

Im Innenboden Marken: Stadtmarke Pirna,

Meistermarke Samuel Firedrich Bellwil, Meister in

Pirna seit 1816, tätig bis 1858; vgl. Hintze I, Nr. 1092.

H. 23,5 cm, D. (Ob. Rand) 19 cm

Kunstauktionshaus Günther

188 50,- €

Walzenkrug, Döbeln, dat. 1805

Wandung undekoriert bis auf 3 gedrehte Rillen.

Deckel mit Kugelknauf und Strichverzierung, geflechelt

“C.G.R. 1805”. Insgesamt etwas verdellt und

zerkratzt, Boden von unten eingedellt. Marken im

Deckel: Stadtmarke Döbeln, Meistermarke

Gottlieb Traugott Graff, Meister seit 1793, tätig

bis ca. 1820; vgl. Hintze I, Nr. 255. H. 27 cm

189 40,- €

Walzenkrug, Pirna, dat. 1830

Auf dem Deckel graviert “J.C.U. 1830”. Deckel eingerissen,

ohne Knauf. Marken im Deckel: Stadtmarke

Pirna (2), Meistermarke Carl Adolph Böhmer, Meister

in Pirna seit 1823, tätig bis ca. 1860; vgl. Hintze I, Nr.

1093. H. 19 cm

190 80,- €

Sog. Walliser Kanne, Westschweiz/ Wallis,

dat. 1775

Zinn. Korpus im unteren Teil zylindrisch, im oberen

eingezogen und durch Rillen auf Ringprofile untergliedert.

Auf der Wandung Flechelgravur „C.J. 75“.

Plastischer Deckeldrücker 2 Eicheln. Wandung ged.

Auf d. Deckel Stadtmarke. H. 20 cm

Vgl. Dexel, Gebrauchsgerätetypen, Kat.Nr. 470 f.

191 80,- €

Kakaokanne, Pirna, G.W. Ihme, dat. 1822

Wandung unterhalb v. konischen Ausgussrohr graviert

“ERS 1822”. Deckel rep. Gedrechselter Holzgriff

vermutl. erneuert. Marken im Innern: Stadtmarke

Pirna (doppelt), Meistermarke Gottlieb Wilhelm

Ihme, Meister in Pirna seit 1805, erwähnt bis 1834,

vgl. Hintze I, Nr. 1089. H. 20 cm

192 90,- €

Ovale Platte, 19. Jh.

Rand geschweift und vierfach eingekerbt, mit

Doppelhenkel. Fond zerkratzt. D. 47 cm

193 o.L.

Walzenkrug, Nürnberg, 1. H. 19. Jh.

Konisch verjüngte Wandung mit Rillenbändern.

Deckel mit kugelförmiger Daumenrast. Auf dem

Bandhenkel Marke (wohl. J.B.Rothe, Meister in

Nürnberg seit 1804, gest. 1841; vgl. Hintze 2, Nr. 512).

Henkel und oberer Rand rep. H. 23,5 cm


Kunstauktionshaus Günther

181 182 183 184

185

186 187

188 189

190 191 192 193

35


Spielzeug

36

194 o.L.

E-Lok, Italien, Fa. Lima, 2. H. 20. Jh.

Spur HO. Modell Speisewagen ÖBB. Kunststoffgehäuse

cremeweiß und blau, mit Anhänger. L. 46

cm

Beigabe: 4 Schienen Spur HO, derselbe Hersteller,

sowie 2 Waggons (1x v. unbek. Hersteller)

195 o.L.

E-Lok, Deutschland, Ihlenfeldt & Berkefeld,

2. H. 20. Jh.

Spur N (?). Modell DB 103 109-5. Kunststoffgehäuse

in cremeweiß und rot, L. 12 cm. In orig. Box.

196 o.L.

E-Lok, unbek. Hersteller, 2. H. 20. Jh.

Spur HO. Modell SBB/ CFF 11603. Grünes

Kunststoffgehäuse. L. 21,5 cm

197

E-Lok, Italien, Fa. Lima, ca. 1960

o.L.

Spur HO. Modell DB 151 002-3. Grünes

Kunststoffgehäuse, in Weiß abgesetzt, L. 23 cm

198 o.L.

Diesellokomotive, Italien, Fa. Lima,

2. H. 20. Jh. (ca. 1960)

Spur HO. Modell d. ÖBB , Wagen Nr. 2043.57. Rotes

Kunststoffgehäuse, in Weiß abgesetzt, Metallteile

korr. L. 18 cm

199 o.L.

Dampflokomotive, Italien, Fa. Lima, 2. H. 20. Jh.

Spur HO. Schwarzes Kunststoffgehäuse, mit gepr.

Nummer “Alco 1930”. Ohne Tender. L. 12 cm

200 o.L.

Dampflokomotive, Göppingen, Märklin,

1950er Jahre

Spur HO. Schwarzes Kunststoffgehäuse, in Rot

abgesetzt, mit Aufdruck DB 24058. Ohne Tender.

Metallteile korr. L. 12,5 cm

weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im

Internet unter www.auktion-dresden.de

Kunstauktionshaus Günther

201 320,- €

Modelleisenbahn-Triebwagen mit 2 Beiwagen,

Konvolut Schienen und 1 Trafo, Fa. Hruska, Ostdeutschland,

Mitte 20. Jh.

Blechgehäuse, in dunkelrot-braun lithographiert,

Triebwagen beleuchtet mit Frontscheinwerfer.

L. 21,5 cm. Ca. 42 Stück Schienen und Weichen,

Trafo. Bis auf leichte Farbabplatzer guter Zustand.

202 50,- €

Schnitzfigur, Erzgebirge, Mitte 20. Jh.

Alte Frau mit Rückenkiepe. Holz, auf der achteckigen

Sockelplatte monogr. “RK”. H. 22 cm

203 60,- €

Schnitzfigur, Erzgebirge, dat. 1942

Reisigsammlerin. Holz, geschnitzt, farbig lasiert. Auf

der Sockelrückseite monogr. u. dat. “GL 1942”.

H. 23 cm

204 50,- €

Schnitzfigur Pilzsammler, Erzgebirge,

Mitte 20. Jh.

Holz. Ungefasst. Auf der Sockelplatte monogr. „RK“.

Unterseite in blauem Filz beklebt. H. 18,5 cm

205 40,- €

Paar Schnitzfiguren, Erzgebirge, Mitte 20. Jh.

Reisigsammlerpaar. Holz, geschnitzt, farbig gefasst.

H. je 15,3 cm


Kunstauktionshaus Günther

194

195 196 197

198 199 200

201

194

194

202 203 204 205

37


38

206 80,- €

Mädchenpuppe, Deutschland, Anf. 20. Jh.

Massekopf mit Schlafaugen, off. Mund mit 2 oberen

Zähnen. Braune Echthaarperücke mit geflochtenen

Zöpfen. Massekörper mit Kugelgelenken. Kleidung

wohl z.T. ergänzt. Intakter, wenig bespielter Zustand.

H. 43,5 cm

207 o.L.

Mädchenpuppe, Deutschland, Anf. 20. Jh.

Massekopf mit Schlafaugen, off. Mund mit 2

oberen Zähnen, dunkelblonde Perücke mit geflochtenen

Zöpfen angeklebt. Kopf gemarkt “SP”,

geprägte Nummern “2966/ 2/0X.”. Massekörper mit

Kugelgelenken, Finger d. re. Hand besch., li. Fuß

abgeplatzt. Kleidung ergänzt. H. 35 cm

208 o.L.

Puppenjunge, Deutschland, 1. H. 20. Jh.

Zelluloidkopf mit feststehenden Glasaugen und

geschlossenem Mund. Marke “Minverva” (Fa.

Buschow & Beck, Reichenbach/ Schles. u. Nossen/

Sachsen). Zelluloidkörper mit Stimme, Marke “K &

“R“ (Kämmer & Reinhardt, Waltershausen/ Thür.).

Kleidung vermutl. ergänzt. H. 43 cm

209 40,- €

Badejunge, sog. Nacktfrosch, Dtl., Anf. 20. Jh.

Porzellan, farbig staffiert.Li. Fuß an den Zehen min.

best., geklebt. H. 29 cm

210 80,- €

Putziger Musik-Hund, mgl. Nürnberg, Fa. Pitrmann,

1920er Jahre

Heller Mohairpelz, an den Ohren und am Schwanz

gelockt, Glasaugen, schwarz gestickte Nase.

Musikdrückerwerk funktionsfähig. Bespielter

Zustand ohne gr. Schäden, Mohair partiell stark

abgegriffen. H. 25 cm

Kunstauktionshaus Günther

211 80,- €

Puppenjunge, Berlin-Hermsdorf, Hermsdorfer

Celluloid Warenfabrik GmbH, 1. H. 20. Jh.

Celluloid. Sitzbaby mit Scheibengelenkkörper,

Kugelgelenkkopf Celluloid. Re. Arm vermutl.

ergänzt. Kopf und Körper gemarkt: Marienkäfer.

Kleidung vermutl. nicht orig. H. 30 cm.

Dazu Puppenklappstuhl, Holz, weiß lackiert.

212 180,- €

Kleine Mädchenpuppe, Walthershausen/ Thür.,

Kämmer & Reinhardt, um 1900/ fr. 20. Jh.

Porzellankopf (Biskuitporz.) mit Schlafaugen, gemalte

Wimpern, off. Mund mit oberer Zahnreihe, dunkelblonde

Perücke angeklebt. Kopf gemarkt: “HALBIG K

Stern R 26”. Massekörper mit Kugelgelenken in sehr

guter, kaum bespielter Erhaltung. Originalkleidung

nachempfunden, Schuhe orig. H. 26,5 cm.

Dazu Korbsessel.

213 50,- €

Teddy, Steiff, fr. 20. Jh.

Mit Knopf. Mohairpelz, gelb, Glasaugen, schwarze

Krallenbestickung, ausgepr. Buckel. Stark abgeliebter,

beschädigter Zustand mit Löchern, laienhafte

Reparaturen am Kopf und Schultern. Stehhöhe 45

cm. Kleidung erg.

214 60,- €

Puppenschiebekarre, um 1900

Holzrundstäbe, dunkelgrün gefasst, 2 Eisenräder.

Dazu 3 Kissen mit Bezügen. H. 52 cm, L. 77 cm

215 240,- €

Puppenwagen, um 1880

Metallgestell mit 4 Rädern (Eisen), schwarz gefasst,

Porzellangriffe, Holzschale, in schwarzem imprägniertem

Tuch bespannt, mit Ornamenten bedruckt,

Verdeck z. Hochklappen. Dazu Kissen und Bettchen

(nicht orig.). H. 80 cm, L. 85 cm


Kunstauktionshaus Günther

206 207 208 209 210

211 212 213

214 215

216 o.L.

Puppenschirm, um 1900/ fr. 20. Jh.

Holz, schwarz lackiert, Metallbeschläge, Metallspeichen,

Bespannung in dunkelgrünem Stoff. Bis

auf kl. Reparaturen sehr guter Zustand. L. 39,5 cm

217 100,- €

Satz “Extrafeine Zinn-Compositions-Figuren”,

Nürnberg, um 1880

ca. 100 St. Zinnfiguren, bemalt, Thema: ländliches

Fest. Im orig. Holzkasten mit Firmenbez. “Ernst

Hermannsen. Nürnberg”, lithogr. Deckelbild.

Unter den Figuren finden sich Kegelbrüder, tanzende

Paare, Musikanten, Marktfrauen u.v.a.

215

216 217

39


Kunstauktionshaus Günther

Kunsthandwerk und Waffen

40

218 30,- €

Messingleuchter, Deutschland, 19. Jh.

Rundfuß mit gedrehten Rillen, konisch verjüngter

Säulenschaft, vasenförmige Tülle mit ausladendem

Tropfrand. H. 21 cm

219 30,- €

Messingleuchter, Deutschland, 19. Jh.

Profilierter Rundfuß, achtseitiger Balusterschaft,

vasenförmige Tülle (ohne Einsatz). H. 25,5 cm

220

Messingleuchter, Deutschland, 19. Jh.

30,- €

Balusterschaft über profiliertem Rundfuß.

Vasenförmige Tülle. H. 19 cm

221

Messingleuchter, Deutschland, 19. Jh.

30,- €

Ansteigender Rundfuß über quadratischer

Sockelplatte, Balusterschaft, in die ausschwingende

Tülle übergehend, Tüllenrand gebogt. Feine

Strichgravur. Fuß min. ged. H. 24,7 cm

222

Paar Barockschaftleuchter, Italien,

Ende 17./ Anf. 18. Jh.

700,- €

Bronze. Dreiseitiger Volutenfuß auf Tatzenfüßen,

mit Engelskopf und Wappen reliefiert. Reich untergliederter

Schaft , breiter Tropfteller, Eisendorn. H.

60 bzw. 63 cm

Vgl. Leuchter desselben Typus bei Dexel,

Gebrauchsgerätetypen, Kat.Nr. 687.

223 o.L.

Hohldornschlüssel, 16.-18. Jh.

Schmiedeeisen. Ringförmiger Griff, über dem

achteckigen Gesenk eine Dreieckspitze bildend, Bart

mit Ausspaarung und 2 Einschnitten.

D. (Dorn) 0,7 cm, L. 11 cm

224 0.L.

Hohldornschlüssel, 17./ 18. Jh.

Schmiedeeisen. Nierenförmiger Griff, oben mittig

eine Scheibe einschließend, mehrstufiges Gesenk,

Bart mit T-förmigem Querschnitt sowie kreuz- und

sternförmigen Einschnitten.

D. (Dorn) 0,9 cm, L. 14,5 cm

225

Volldornschlüssel, 19. Jh.

o.L.

Nierenförmiger Griff, mehrstufiges Gesenk,

Volldorn mit Kugelabschluss. Bart mit L-förmigem

Querschnitt, sternförmiger Einschnitt.

L. 17 cm, D. 0,9 cm

226 o.L.

Hohldornschlüssel, 16.-18. Jh.

Schmiedeeisen. Runder, in der Mitte geteilter Griff,

über dem mehrstufigen Gesenk ein Ornament

bildend. 2 gegenüberliegende Bärte mit kreisförmigen

Einschnitten. D. (Dorn) 0,9 cm, L. 13,7 cm

227 800,- €

Panzer einer Karettschildkröte

47 x 36 cm

228 30,- €

Napfkuchenform, Deutschland, 19. Jh.

Kupfer, innen verzinnt. Runde Form mit gebördeltem

Rand, blütenförmige Rippen, Rohr sternförmig

ausgeschnitten. Genietete Öse mit Ring. D. 27 cm

229 200,- €

Ablesemikroskop für den Physikunterricht,

Chemnitz, Fa. Max Kohl, um 1910

Auf Stativ, mit integrierter Nivelliereinrichtung.

Metallgehäuse und Gestell. vernickelt. Auf dem

Stativ gravierte Herstellerangabe und Nr. „1160“.

L. 32 cm

230 o.L.

Schere, 19. Jh.

Eisen, Eisenschnittverzierungen. Schenkel S-förmig

geschweift, in ovalen Medaillons geschnittene Bildnisse

eines Mannes und einer Frau in tauschierter

Blattwerksrahmung. Ovale Griffösen. L. 18 cm


Kunstauktionshaus Günther

218 219

220 221

227

222

228

230 231

229

232

223 224

225 226

41


42

231 120,- €

Großer historistischer Mörser, Italien, 19. Jh.

Die Wandung mit Satyrmasken zwischen Girlanden

reliefiert, eingefasst durch Blattornamentfriese.

2 plast. Köpfe als Handhaben. Auf der Wandung

gegossene Datierung “MDCXXX” (1630). H. 20,5 cm

232 120,- €

Bettpfanne, 18. Jh.

Messing, Stiel Schmiedeeisen. Deckel in ornamentalen

Ranken durchbrochen, mit Blattkranz getrieben

und punziert. Kohlenwanne in Kupfer geflickt.

L. 92,5 cm, D. 20,5 cm

233 120,- €

Paar sehr große schmiedeeiserne Leuchter im

gotischen Stil, 19. Jh. (?)

H. 107 bzw. 120 cm

234 120,- €

Eimer -Joch, dat. 1875

Holz mit Kerbschnitzerei. Geschnitzte Initialen IHS

(Christusmonogr.) mit Herz, Jahreszahl 1875 (?), einfache

ornamentale Verzierungen. L. 82 cm

235 250,- €

Geige, um 1900 oder früher

Decke Fichte, Boden Ahorn, dunkelbraun lackiert.

Steg fehlt. Gebrauchsspuren. Auf d. Boden handschriftl.

bezeichnet “Giuseppe Giordani Italien”.

L. 60 cm. Im Holzkasten.

236 50,- €

5 verschiedene Geigenbögen

4 Stück ohne Bespannung , teilw. defekte Bewicklung,

1 an der Backe gebrochen, rep. L. 75 cm

234

Kunstauktionshaus Günther

237 180,- €

Degen für Infanterieoffiziere, Sachsen,

2. H. 19. Jh.

Vernickelte Klinge, beidseitig je 3 Hohlkehlen, auf

Fehlschärfe geätztes Monogramm “AR” unter Krone

(König Albert, 1873-1902)/ “Eisenhauer garantiert”.

Messinggefäß , asymmetr. Stichblatt mit Scharnier,

durchbrochen, sächsisches Staatswappen, v. Löwen

gehalten, zwischen Rankenwerk. Griff mit Fischhaut

bezogen, mit verdrilltem Kupferdraht umwickelt.

Eisenscheide, schwarz. Mit Portepée. L. 91,5 cm

238 500,- €

Jagdflinte, Prag, 2. H. 19. Jh./ um 1900

Doppelflinte. Holzschaft, Metallteile mit Eichenlaub

und Jagdmotiven aufwendig graviert. Lauf graviert

“Röhler Gewehrlauf Stahl”. Auf dem Lauf

Herstellerangabe “G. Janda Praha”. Sehr gute

Erhaltung, demilitarisiert (Lauf ausgegossen) .

L. 113 cm

233


Kunstauktionshaus Günther

235

236

238

237

43


Künstler-Autographen

44

239 450,- €

Lichtenstein, Roy. 1923 Manhatten-1997 ebd.

Autographischer Brief mit kl. Skizze, 1974. Im orig.

Umschlag. 26,5 x 18,5 cm

In dem handschriftl. abgefassten und sign. Brief

bedankt sich der Künstler für ein erhaltenes Aquarell

sowie freundl. Zeilen.

240 500,- €

Wesselmann, Tom.

1931 Cincinatti/ Ohio-2004 New York

Autographischer Brief mit Skizze , 1975, sign. Die kl.

Zeichnung stellt das vom Künstler häufig verwendete

Motiv eines Frauenmundes mit Zigarette dar. 28 x 21,5

cm. Orig. Umschlag Luftpost mit Adressaufkleber

“Mr. & Mrs. Tom Wesselmann/ New York”.

Tom Wesselmann zählt neben Andy Warhol und Roy

Lichtenstein zu den bedeutendsten amerikanischen

Vertretern der Pop-Art.

Bei dem Brief handelt es sich um ein Dankschreiben

für eine zugesandte Zeichnung.

241 300,- €

Uhlig, Max. Geb. 1937 Dresden, lebt in Dresden

Einladung zur Ausstellungseröffnung Max Uhlig -

Zeichnungen, Galerie K.B. Clara Mosch, Karl-Marx-

Stadt 1981. Lithographie auf Faltkarte, sign., dat.

(19)80/81 und mit persönl. Gruß versehen. 49 x 17 cm

(im ausgeklappten Zustand). Im orig. Briefumschlag

mit handschriftl. Adressierung.

242 500,- €

Warhol, Andy. 1928 Pittsburgh-1987 New York

Autogrammpostkarte, 1975. Porträtfoto,

Silbergelatineabzug, sign. 9 x 13,8 cm. Im orig.

Postumschlag mit Aufdruck “Andy Warhol’s Interieur

860 Broadway, N.Y.C. 10003”.

243 500,- €

Clavé, Antoni. 1913 Barcelona-2005 Saint Tropez

O.T. Monotypie/ Collage, sign., dat. (19)78, handschriftl.

Widmung und Neujahrswünsche. Auf

Rückkarton nochmals sign., dat. und bezeichnet

“monotype et collage”.

Kunstauktionshaus Günther

Unter aufgeklebtem (v. Künstler) Passepartout.7,3 x

6,2 cm (PA). Im orig. Luftpostumschlag mit handschriftl.

Adressierung.

Neben Antoni Tàpies zählt Antoni Clavé zu den bekanntesten

zeitgenössischen Malern Spaniens. Antoni

Clavé war Teilnehmer der documenta II (1959) und der

documenta III im Jahr 1964 in Kassel.

1978 wurde eine große Retrospektive von ihm im

Pariser Centre Pompidou gezeigt.

244 300,- €

Hamilton, Richard. 1922 London-2011

“Mother”. 1970er Jahre. Fotografik (Postkarte), verso

sign., mit persönl. Widmung versehen. Verso typograph.

betitelt. Am unt. Rand eingerissen, Ecken

eselsohrig. 13 x 20,5 cm.

245 250,- €

Fijalkowski, Stanislaw. Geb. 1922 Zdolbunów,

lebt in Lódz/ Polen

O.T. (Christus). Siebdruck, sign., ca. 1995. 15 x

10,5 cm. Dazu orig. Briefumschlag mit typograph.

Adressierung.

1946 - 51 Studium an der Staatlichen Hochschule für

Bildende Künste in Lódz.

Arbeit auf den Gebieten der Malerei, Grafik und

Zeichnung;

Teilnahme an zahlr. Ausstellungen in Polen und an

Ausstellungen der polnischen Kunst im Ausland sowie

an etlichen internationalen Ausstellungen.

246 400,- €

Kraupe-Swiderska, Janina. Geb. 1921 Sownowiec

(Polen), lebt in Krakau

o.T. (abstrakt). 1997. Farbsiebdruck, sign., auf

Klappkarte mont. und dort mit persönl. Widmung

und Neujahrswünschen versehen, sign. und dat.

7 x 7 cm. Orig. Briefumschlag mit handschriftl.

Adressierung.

247 700,- €

Camesi, Gianfredo. 1940 Cevio/ Tessin, lebt in

Köln

o.T: (Handabdruck des Künstlers). 1976. Monotypie,

Bleistift, Farbstifte auf geschöpftem Papier, sign, dat,

und mit persönl. Widmung versehen. 27,7 x 20,5

cm (Bl). Dazu orig. Postumschlag mit handschriftl.

Adressierung.


Kunstauktionshaus Günther

239

240

241 242

245 246

243

244

247 248

249 250 251

45


46

248 300,- €

Bryen, Camille. 1907 Nantes-1977 Paris

o.T. (abstrakte Komposition). Farbradierung, sign.,

num. Ex. 53/ 80. Re. ob. Ecke und re. Blattrand knitterfaltig.

25,5 x 22 cm (Pl), 32,3 x 25 cm (Bl)

249 500,- €

Hartung, Hans.

1904 Leipzig-1989 Antibes/ Frankreich

Abstrakte Komposition. 1974. Lithographie,

Widmung im Stein “Je vous remercié infiniment

de votre geste d’amitié/ Hans Hartung/ 21-9-74”.

Mittelbruch. Sign. 38 x 56 cm (Bl)

250 400,- €

Zobel de Ayala, Fernando. 1924 Manila-1984 Rom

Kompositionsstudie. 1975. Aquarell/ Tusche auf

Bütten, sign., bezeichnet und mit persönl. Widmung

versehen. 12 x 16,5 cm (Bl). Dazu orig. Briefumschlag

mit handschriftl. Adressierung.

251 o.L.

Posten autograph. Postkarten Dresdener Künstler

und Schriftsteller, Mitte 20. Jh.

ca. 44 St. Karten, 1 Brief. Autoren: Marianne

Bruns, Eva Schumann (Schriftstellerin), Elisabeth

Schönleber (Malerin), Gerd Caden (Maler), Wilhelm

und Magdalena Heckroth, Walter Rehn, Kurt

Glathe (Maler), Arthur Henne, Werner Scheffel.

Darunter orig. Bleistiftzeichnung “Nowojelnia” v. E.

Schönleber sowie 2 Aquarelle v. K. Glathe. Beigeg.:

3 Ausstellungsprogramme bzw. Einladungen:

Gedächtnisausstellung Carl Lohse, Galerie Kunst d.

Zeit 1966; Edmund Kesting, Kunstausst. Kühl 1960;

Werner Wittig, Gemälde u. Grafik, Kunstausstellung

Kühl 1970.

252 o.L.

Kokoschka, Oskar.

1886 Pöchlarn-1980 Montreux

Neujahrsgrafik: Trojanischer Helm. ca. 1975. Offset-

Litho, verkleinerte Wiedergabe aus der Mappe

„The Women of Troy, auf Klappkarte typograph.

Weihnachts- und Neujahrswünsche , 12,7 x 17 cm

(12,7 x 34 cm). Dazu orig. Briefumschlag mit handschriftl.

Adressierung.

Kunstauktionshaus Günther

253 300,- €

Farreras, Francisco.

Geb. 1927 Barcelona, lebt in Madrid

o.T. (abstrakte Komposition). 1975. Collage, auf dem

Untersatzkarton sign. u. dat. 12 x 8,5 cm (16,4 x 11

cm). Dazu orig. Briefumschlag mit handschriftl.

Adressierung.

254 460,- €

Motherwell, Robert. 1915 Aberdeen-1991 Provincetown,

Massachusetts

Künstlerpostkarte, 1974. S/W-Repro-Fotografie des

Werkes “Black on White” (Museum of Fine Arts,

Houston), verso v. Künstler sign. und dat. 10 x 15 cm

Motherwell war einer der wichtigsten Vertreter des

amerikanischen Abstrakten Expressionismus. Er

gründete 1947/1948 zusammen mit William Baziotes,

Mark Rothko und Barnett Newman die Schule

„Subjects of the Artists“.

255 600,- €

Schumacher, Emil. 1912 Hagen/ Westfalen-1999

San José/ Ibiza

Autograph: Faserschreiber und Fettkreide auf

Kunstpostkarte, 1997. Verso handschriftl. beschrieben

u. sign. 10,5 x 15 cm. Dazu orig. Briefumschlag mit

vermutl. eigenhändiger handschriftl. Adressierung.

256 600,- €

Vedova, Emilio. 1919-2006 Venedig

Autograph mit abstrakter Skizze, 1974. Faserschreiber

auf Büttenkarton, beidseitig bearbeitet, dat. und

sign. 25 x 17,5 cm (Bl). Dazu vermutl. eigenhändig

beschrifteter Postbriefumschlag.

Es handelt sich um ein kurzes Dankesschreiben für

zugesandte Post. Emilio Vedova war ein Hauptvertreter

der italienischen Informel-Malerei der fünfziger und

frühen sechziger Jahre des 20. Jahrhunderts.

257 600,- €

Marini, Marino. 1901 Pistoia-1980 Viareggio

o.:T (abstrakt), 1979. Skizze in blauem Faserschreiber

auf weißer Postkarte (Karton) , sign, dat. “8-9-79”. 17

x 11,8 cm (Bl)

258 450,- €

Ursula (Schultze-Bluhm, Ursula).

1921 Mittenwalde-1999 Köln

Mythisches Wesen. 1977. Federzeichnung auf

Postkarte (Büttenkarton), sign., dat. „30. Dez. 1977“.

Verso typograph. Briefkopf. 10,5 x 14,8 cm (Bl).

Dazu orig. Briefumschlag mit typograph. Adresse

des Ehemannes der Künstlerin und Malers Bernard

Schultze.


Kunstauktionshaus Günther

255

258

252

253

259 400,- €

Dottore (Lehmann, Dr. Wolfgang G.).

1935 Dresden-2009 Hamburg

“Entwurf zu ‘Die große Trägödie’”. 1975.

Tuschezeichnung auf Karton, sign., dat. und mit

persönl. Zueignung versehen. 19,5 x 15,7 cm (Bl)

Künstlerischer Autodidakt, 1958 medizinisches

Staatsexamen, 1970-1981 Leitender Pädiater

(Kinderarzt) am Krankenhaus Dresden-

Friedrichstadt. Seit 1952 künstlerisches Schaffen, 1973

Ausstellung in der Kunstausstellung Kühl Dresden,

erster öffentlicher Auftritt als Künstler, seitdem ist

Dottore Signaturname. 1984 Ausreise aus der DDR

und Übersiedlung nach Hamburg.

254

256 257

259 260

260 460,- €

Beuys, Joseph. 1921 Krefeld-1986 Düsseldorf

Kunstpostkarte „Bonnefanten“ mit Autograph und

Widmung, ca. 1975. Postkarte der Edition staeck,

Serie D, Nr. 14 (joseph beuys 1975/ bonnefanten). In

rotem Faserschreiber auf der Vorderseite sign. und

mit Zueignung versehen. 14,7 x 10,5 cm

47


Grafik bis zum 19. Jh.

48

261 120,- €

Merian, Matthäus d.Ä.

1593 Basel-1650 Schwalbach

Ansicht v. Chemnitz. Kupferstich auf Bütten, im

Himmel bez. “Chemnitz”, am unt. Darstellungsrand

Banderole mit Legende. Restauriert. 13,5 x 50 cm (Pl),

18,7 x 53 cm (Bl). In Pp. mont.

262 o.L.

Münster, Sebastian. 1488-1552

Textholzschnitt, aus: Cosmographia, S. 805/

806. Vorder- und rückseitig je 1 Textholzschnitt

m. Darstellung v. Sachsen bzw. Darstellung des

Bergbaus in Freiberg. 33,5 x 20,8 cm (Bl). Restauriert

(gebleicht), in Pp. mont.

263 o.L.

Nestler, Carl Gottfried.

1730 Stolpen-1780 Dresden

“Ansicht der Dresdner Brücke von Neustadt”.

Kupferstich auf Bütten, im unt. Blattrand gestoch

Bez. “C.G. Nestler del. et sculps.” und betitelt. Re.

o. pag. “VI”. Schmalrandig beschn., gebräunt und

lichtrandig. Mittelfalte mit Zweckenloch. 19,5 x 25,5

cm (Pl)

Beigeg.: Hammer, Christian Gottlob: Ansicht aus

dem Großen Garten zu Dresden. Kupferstich, im

unt. Blattrand gestoch. Bez. “Hammer.del/ Dresden

bei Heinrich Rittner/ Frenzel Sc. Dresden” und betitelt

“Der Große Garten”. Auf Untersatzpapier mont.,

schmalrandig beschn., kl. Wasserflecken.

20,5 x 26 cm (Pl)

264 120,- €

Ansicht vom Neumarkt zu Dresden, Mitte 18. Jh.

Guckkastenblatt. Kupferstich auf Bütten, kol., im

Schriftrand gestoch. Bez. in Deutsch und Französisch:

“Prospect von Dresden nach der Ansicht eines Theils

des Neu=Marckts, nebst der Frauen=Kirch in Dresden

(...)”. Im ob. Plattenrand spiegelverkehrt bez. “Vue a

Dresde”. Unterer u. li. Blattrand hinterlegt, li. ob.

Ecke hinterlegter kl. Einriss, 2 perforierte Stellen a.

li. Plattenrand. 30 x 39,5 cm (Pl), 32,5 x 45,5 cm (Bl)

Kunstauktionshaus Günther

weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im

Internet unter www.auktion-dresden.de

265 150,- €

Ansicht v. Neumarkt zu Dresden, 2. H. 18. Jh.

Guckkastenblatt. Kupferstich, kol., im ob. Plattenrand

gestoch. Bez. (spiegelverkehrt) „Perspective de la

Facade de Gallerie de Dresden“, im unt. Schriftrand

ausführl. in Deutsch und Französisch bez. “Prospect

des neuen Marckts in Dresden auf welchen die

Churfürstl. Bilder Gallerie in obern Stock des Hoff-

Stalls (...) zu sehen ist/ gravé par J. Riedel“.“ 30 x 38

cm (PA). Hinter Glas mit Pp. gerahmt.

266 120,- €

Richter, Carl August.

1770 Wachau b. Dresden-1848 Dresden

“Die Scheffelgasse in Dresden”. Umrissradierung,

kol., im Plattenrand gestoch. Bez. lt. Titel mit Zusatz

“Ansicht d. Polizey-Hauses u. Gasthof zum Deutschen

Hause/ Richter sc./ L.H. Ziechmann Dresden”. 9 x

14,5 cm (D). Hinter Glas mit Pp.gerahmt.

267 o.L.

Wintter, Joseph Georg. 1751-1789 München

Ruhende Kuh auf der Weide. Radierung nach Karel

Dujardin. Im Schriftrand gestoch. Bez. “K. du jardin

inv.” u. li., “JG Wintter Fecit 1784” u. re. Rest. (kaschiert),

auf Untersatzkarton mont., Schmalrandig.

Verso Sammlerstempel.

Im Pp. 14,7 x 19,5 cm (Bl)

268 o.L.

Klein, Johann Adam.

1792 Nürnberg-1875 München

Stallinneres mit 2 Kälbern und Geflügel. Radierung,

in d. Platte re. u. sign. und dat. “J.A. Klein 1841”.

Leicht stockfleckig. 14,5 x 18,5 cm (Pl), 19 x 27 cm

(Bl). In Pp. mont.


Kunstauktionshaus Günther

262 263 264

265 266

261

265

267 268

49


Kunstauktionshaus Günther

Grafik des 20. und 21. Jahrhundert

50

269 o.L.

Artes, Sigrid. Geb. 1933 in Dresden, lebt ebd.

Porträt einer Frau mit Hut. 1978. Aquatintaradierung,

sign. und dat. PA gebräunt mit Lichtrand, re.

Blattrand beschn., li. Blattrand 2 kl. Einrisse.

19,7 x 15 cm (Pl),

38 x 30,2 cm (Bl)

270 o.L.

Bernkopf, ? Um 1910

Ansicht der Frauenkirche in Dresden. Radierung,

sign., betitelt. Re. ob. Ecke Eselsohr, geglättet. 32,5 x

23,5 cm (Pl), 41 x 28,5 cm (Bl). In Pp. mont.

271 o.L.

Brendel, Carl Alexander. 1877 Weimar, war tätig

in Weimar u. Frankfurt/ O

2 Bl. Farbholzschnitte: 1. : Pflügender Bauer, sign., dat.

1919 und als “Originalholzschnitt” bez., Eckausriss

li. ob. Ecke. 8,5 x 10,5 cm (St); 2.: Flusslandschaft,

sign., bez. “Orig. Holzschnitt, Handabzug” , num.

Ex. 23/ 50. Auf Untersatzkarton mont. mit durchgeschlagenen

Leimflecken. 27,2 x 36 cm (St); Beigeg.:

Farbreproduktion nach Farbholzschnitt : Walther

von der Vogelweide, 12 x 14,5 cm (Bl)

272 o.L.

Buchwald-Zinnwald, Erich.

1884 Dresden-1972 Krefeld

“Straße nach Zinnwald”. 1917. Farbholzschnitt,

sign., dat., betitelt und als “Originalholzschnitt-

Handdruck” bezeichnet. Durch säurehaltigen Karton

verbräunt. In Pp mont. 29,5 x 47 cm (St)

273 o.L.

Buchwald-Zinnwald, Erich.

Ansicht aus dem Erzgebirge. 1915. Farbholzschnitt,

sign., dat., auf Untersatzpapier mont. und dort bezeichnet

“Ein warmer sonniger Tag”. 22,4 x 32 cm (St),

23 x 33 cm (Bl)

274 o.L.

Cichorius, Fritz

4 Bl. Holz-bzw. Linolschnitte: Ansichten, Landschaft,

Porträt. 3 Bl. sign., 2 Bl. im Stock monogr., 3

Bl. bezeichnet. Einige Bl. mit Randeinrissen und

Knitterfalten. Formate bis 43 x 35 cm (Bl)

275 o.L.

Dill, Otto. 1884 Neustadt (Pfalz)-

1957 Bad Dürkheim

Pferd und Reiter. Mappe mit 10 (v. 12) Lithographien,

im Stein sign., zuzügl. Deckbl. und Einleitungstext v.

Prof. Uhde-Bernays. Emil Sommer Druck und Verlag

Grünstadt o. J. (ca. 1960), 2. Aufl. 40,5 x 30 cm (Bl)

276 o.L.

Ehrenberg, Lilly (geb. Teufel).

Ende 19./ Anf. 20. Jh.

Katze, eine Schnecke beobachtend. Farbholzschnitt,

mit Blei sign., zusätzl. im Stock monogr. 13 x 17 cm.

In Pp mont.

Die Malerin Lilly Teufel war verheiratet mit dem

Maler Paul Ehrenberg (1876 Dresden-1949 Hof).

277 30,- €

Felixmüller, Conrad. 1897 Dresden-1977 Berlin

“Ich sah und schnitt in Holz”. 1952. Holzschnitt, im

Stock monogr. , auf Untersatzpapier mont. 9,7 x 12

cm (St), 10,2 x 12,2 cm (Bl). Titelblatt des gleichnamigen

Zyklus’ , 1952. WV Söhn Nr. 474, AUfl. 300 Ex.

278 30,- €

Felixmüller, Conrad

Abhalten. 1948. Holzschnitt, re. u. monogr. im Stock.

9,7 x 12 cm (St), 10 x 12,4 cm (Bl). Auf Untersatzpapier

mont. Blatt 19 des Zyklus “Ich sah und schnitt in

Holz”, 1952. WV Söhn Nr. 492 b, Aufl. 300 Ex.

279 30,- €

Felixmüller, Conrad

In der Lausitz: Der Geiger. 1951/ 52. Holzschnitt, re.

im Stock monogr., 9,5 x 12 cm (St), 9,7 x 12,5 cm (Bl).

Auf Untersatzblatt mont. Blatt 35 des Zyklus “Ich

sah und schnitt in Holz”, 1952. WV Söhn Nr. 508 b,

Aufl. 300 Ex.


Kunstauktionshaus Günther

269 270 271

274 275

276

281 282 283

272

273

277

278 279

284 285 286 287 288

280

51


52

280 30,- €

Felixmüller, Conrad.

Das weinende Kind. 1951/ 52. Holzschnitt, li. u. im

Stock monogr. 9,5 x 12 cm (St), 9,7 x 12,4 cm (Bl).

Blatt 34 aus dem Zyklus “Ich sah und schnitt in

Holz”, 1952. Auf Untersatzblatt mont. WV Söhn Nr.

507 b. Aufl. 300 Ex.

281 o.L.

Gelbke, Georg. 1882 Rochlitz- 1947 Dresden

“Badegruppe”. 1921. Radierung in Blauschwarz, sign.,

dat., betitelt und weitere Bleistiftbezeichnungen. Li.

ob. Ecke Eselsohr. 26 x 20 cm (Pl), 32 x 26,5 cm (Bl)

282 o.L.

Gutjahr, Albrecht. Geb. 1880 Gravenstein, war

ansässig in Berlin

“Aschermittwoch”. Radierung, sign., num. “253”

und betitelt, zusätzl. in der Platte monogr. Starke

Randläsuren und -einrisse.

18 x 13 cm (Pl), 33 x 25 cm (Bl)

283 o.L.

Hahmann, Werner.

1883 Chemnitz, war ansässig in Berlin

2 Blatt Druckgrafik: 1.: Mädchen und Wasserwesen.

Lithographie, sign., dat. “Paris 1912”. Im Stein monogr.

Ob. Blattrand beschn. 17,5 x 22 cm (Pl), 26 x 33 cm

(Bl); 2.: Weibliches Bildnis im Profil. Radierung,

sign., dat. Paris 1912, Druckvermerk “gedruckt bei

Fort, Paris”. 19,5 x 15,5 cm (Pl), 33 x 25 cm (Bl)

Student an den Akademien Dresden und München,

weitergebildet in Paris.

284 o.L.

Hanusch, Karl. 1881 Niederhäslich-1969 Dresden

13 Bl. Gelegenheitsgrafik, Radierungen, sämtl. sign.,

teilweise mit handschriftl. Widmung versehen (3

Doubl.). Beigeg.: 2 Katalogbroschüren: Karl Hanusch

80 Jahre, Ausstellung Haus der Heimat Freital 1961;

Karl Hanusch 70 Jahre, Ausstellung HfBK Dresden

1951 sowie 3 autograph. Postkarten aus d. 1950er/

60er Jahren.

Kunstauktionshaus Günther

285 o.L.

Henne, Arthur. 1887 Dresden,

war ansässig in Liebstadt i. Sachsen

10 Bl. Exlibris, Radierungen, sign. Formate max. 23 x

18,5 cm (Bl)

Der Künstler studierte 1908-1912 an der Kunstakademie

Dresden, u.a. als Meisterschüler bei Eugen Bracht.

286 o.L.

Henne, Arthur

10 Bl. Exlibris/ Gelegenheitsgrafik. Radierungen,

sämtl. sign. Formate max. 22,7 x 15 cm (Bl)

287 o.L.

Henne, Arthur

13 Bl. Exlibris. Radierungen, sign., darunter 2

Doubletten. Formate bis 31 x 23,5 cm (Bl)

288 o.L.

Henne, Arthur.

10 Bl. Exlibris: Annie Hesse, Arthur Henne, Ottmar

Hager, Georg Gelbke, Rudolf Nitzsche, Jan Beduár,

Hans Henning, Achille Manso, Diedrich Metelmann,

Max Sänger. Radierungen, 9 Bl. sign. Formate bis

max. 21,7 x 18,5 cm (Bl)

289 o.L.

Kasimir, Robert.

1914-2002 tätig in Wien

Wien, Kunstakademie. Farbradierung, sign., 12 x 10

cm (Pl), 21 x 17 cm (Bl). Hinter Glas gerahmt.

290 o.L.

Kasimir, Robert

Wien, Staatsoper. Farbradierung, sign., 11 x 10,5 cm

(Pl), ca. 21 x 17 cm (Bl). Hinter Glas gerahmt.

291 o.L.

Kontny, Paul August.

Geb. 1929 Schlesien, lebt in Nürnberg

Weiblicher Akt. Aquarell, sign. Auf Untersatzkarton

mont. 44,5 x 21 cm. Im Pp.


Kunstauktionshaus Günther

289 290 291

294

295 296

292 o.L.

Kressel, Diether.

Geb. 1925 Düsseldorf, lebt in Hamburg u. Friedrichstadt/

Schleswig-Holstein

Ansicht eines kleinen Hafens. Linolschnitt auf

Bütten, sign. 42,7 x 55 cm (Bl). Im Pp.

293 o.L.

Lefèbre, Wilhelm. 1873 Frankfurt a. M.-1974

Männlicher und weiblicher Kentaur beim

Liebesspiel. Farbradierung auf Simili-Japan, sign.,

Monogrammstempel, zusätzl. in der Platte sign., lok.

und dat. “Paris (19)08”. Re. ob. Ecke Zweckenlöcher,

re. unt. Ecke Eselsohr, Verso am ob. Blattrand

Montierungsspuren. 40,5 x 47,5 cm (Pl), 43,5 x 53

cm (Bl)

294 o.L.

Liesegang, Helmuth.

Geb. 1858 Duisburg, lebte in Düsseldorf

“Vor dem Unwetter”. Radierung, sign., betitelt und

undeutl. bez. Vertikale Knickspur i. re. Bildhälfte,

Knitterfalten am unt. Blattrand, gebräunt. 42 x 55 cm

(Bl). In Pp. mont.

292

293

295 120,- €

Loos, Hannes. 1913 Weimar-1986 Düsseldorf

Paar weibliche Akte. 1959. Faserschreiber in Schwarz

auf Bütten, sign., dat., auf Untersatzkarton mont.

58,5 x 22 cm. Im Pp.

296 90,- €

Loos, Hannes

3 Blatt weibl. Akte. 1980er Jahre. Bleistiftskizzen, 2

Bl. dat. “21. April 1980” bzw. “4. Juni (19)83”, verso

Nachlassstempel. Jeweils in Pp. mont. ca. 40 x 30 cm

(Bl)

296 296

53


54

297 o.L.

Monogrammist “LS”, Anf. 20. Jh.

Sonnenblumen. Farbholzschnitt, im Stock monogr.

Randläsuren, Wasserflecken in Ecken, re. ob. Ecke

ausgerissen. 51 x 44 cm (St), 59 x 50 cm (Bl)

298 o.L.

Maletzke, Helmut.

Geb. 1920 Neustettin, lebt in Greifswald

“Auf Mönchgut” (Insel Rügen/ Ostsee). Radierung,

sign., betitelt und num. Ex. 15/ 30.

13 x 19 cm (Pl), 21 x 30 cm (Bl)

299 o.L.

Müller-Wolkenstein, Karl Kurt.

1876 Wolkenstein-1955 (?)

Lampionblume. Farbholzschnitt auf faserhaltigem

Bütten, sign. und als “Farbholzschnitt-Handdruck”

bez., zusätzl. im Stock monogr. 16 x 14 cm (St), 25,7

x 21,7 cm (Bl)

Schüler der Dresdener

Kunstakademie bei

O. Schindler und R. Müller. Bis 1921 Direktor der

Blumenfachschule in Sebnitz, in den folgenden Jahren

Lehrer an der Kunstgewerbeschule.

300 o.L.

Oelinden, Emil (?), 1875-1934

Mutter mit Kind. Kohlezeichnung, sign.

37 x 27 cm (Bl)

301 o.L.

Olbricht, Alexander u.a.,

3 Bl. Ansichten, 20. Jh.

1.: Olbricht, Alexander (1876 Breslau-1942 Weimar):

Der kleine Nachbarsgarten. Radierung auf Japan,

sign., num. Ex. 46/ 150. Wasserflecken, Rand

umlaufend verstärkt. Mit Verlagsankündigung

Werckmeisters Kunstverlag Berlin 1912. 21,5 x 25 cm

(Pl),

2.: undeutl. sign.: Ansicht der Universität in Wien.

Radierung, sign., betitelt “Wien Universität”. 18 x 19,5

cm (Pl), 35,5 x 28,8 cm (Bl);

3.: Walther-Springer, J. (?): Dresden-Theaterplatz.

Radierung, sign., dat. 1968. 13,5 x 15,5 cm (Pl)

Kunstauktionshaus Günther

302 o.L.

Plenkers, Stefan. Geb. 1945 Ebern b. Bamberg,

lebt und arbeitet in Dresden

Freitreppe am Wasserpalais im Pillnitzer Schlosspark.

1994. Siebdruck über Lithographie, sign., dat. und als

Künstlerexemplar bez. 50 x 70 cm (Bl)

303 o.L.

Rehn, Walter Richard.

1884 Dresden-1951 ebd.

5 Bl. Radierungen: Landschaften, Figürliches, 1

Gelegenheitsgrafik. Sämtl. sign. u. bez., teilweise

betitelt. Formate 11 x 17,5 bis 31,5 x 39 cm (Bl)

304 o.L.

Schinnerer, Adolf.

1876 Schwarzenbach a.d. S.- 1949 Ottersheim b.

Haimhausen

2 Bl. Radierungen:

1.: Mutter mit Kind in Hängematte, sign.,

Trockenstempel, 11,5 x 19 cm (Pl), 27 x 37,4 cm (Bl),

ob. Blattrand unregelmäßig beschn., Eselsohren.

2.: Landschaft im Regen. Radierung auf Japan, sign.,

dat. 1914, bez. “2. Zustand einziger (?) Druck”. 21 x

29,5 cm (Pl), 25 x 32 cm (Bl). In Pp. mont.

305 o.L.

Schönleber, Elisabeth. Geb. 1877 Zwickau, lebte

in Krontal bei Stuttgart

4 Bl. Ansichten/ Landschaften: 3 Bl. Radierungen, 1

Lithographie, sämtl. sign., 2 Bl. zusätzl. in der Platte

monogr. 1 Bl. gebräunt, 1 Bl. durch Fliegendreck

angeschmutzt, Zweckenlöcher und kl. Randeinrisse.

Formate bis 35,5 x 31,5 cm (Bl)

Schülerin v. Otto Altenkirch (Dresden) und G.

Schönleber (Karlsruhe).

306 o.L.

Schönleber, Elisabeth.

7 Bl. Farblinolschnitte auf Japan bzw. China, zumeist

sign., einige monogr., 1 Bl. betitelt “Panjefrauen” und

als “Linolschnitt-Originalhanddruck” bez. 1 Bl. mit

Randläsuren am ob. Blattrand, 1 Bl. stockfleckig.

Formate bis 25,5 x 27 cm (Bl)


Kunstauktionshaus Günther

297

301

298

302

303

299 300

305 306 307 308

304

309 310 311

312

55


56

307 o.L.

Sintenis, Renée. 1888 Glatz-1965 Berlin

Badende. Radierung auf Bütten, in Blei voll sign. In

Pp mont. (ob. Ecken).

ca. 17 x 9 cm (Pl),

31 x 25,5 cm (Bl)

308 o.L.

Spangenberg, Thea

“Rhodos 1935”. Holzschnitt auf Japan, sign., betitelt u.

bez. “Holzschnitt nach einer Zeichnung”. Auf Pappe

aufmontiert. 13 x 28,5 cm (St)

Beigabe: unleserl. sign.: Winternacht, Gouache, o.

li. sign., auf Untersatzpapier mont. und dort bez.

“Erinnerung an Walpurgis 1909”. 17 x 14 cm

309 o.L.

Thoma, Hans.

1839 Bernau i. Schwarzwald-1924 Karlsruhe

“Bernauer Hirten”. Radierung auf Bütten, in Farbstift

sign., zusätzl. in der Platte monogr., dat. 1913 und

betitelt. Verso Spuren v. Eckmontierung. 16 x 22 cm

(Pl), 33 x 50,5 cm (Bl)

310 o.L.

Thylmann, Karl

1888 Darmstadt-1916 Groß-Auheim

3 Bl. Holzschnitte:

1.: Jesus wandelt über das Wasser, v. Joanna Thylmann

sign., als orig. Holzschnitt bez. und bez. “Hdr.

J.Th.” (Handdruck Joanna Thylmann), hinter Blende

mont., verso Stempel “Thylmann, Darmstadt”. ca.

32,5 x 24,5 cm (Bl);

2.: Waldstück , auf Seidenpapier, v. Joanna Thylmann

sign. und bez. Durch säurehaltigen Karton verbräunt.

In Pp mont. 32 x 22 cm (St);

3.: Ruhe auf der Flucht, auf Japan, v. J. Thylmann

sign. und bez. In Pp. mont. 28 x 20,2 cm (St)

311 o.L.

Thylmann, Karl

Mappe mit 6 Holzschnitten: Schneewittchen,

Waldstücke (2), Heimsuchung, Johannes der Täufer,

Heilung des Aussätzigen. Einige Bl. im Stock

monogr., 1 Bl. dat. 1913, sämtl. v. Joanna Thylmann

sign. Selbstverlag J. Thylmann, Druck H. Homann

Darmstadt. Orig. Umschlag. 42 x 32 cm (Bl)

Kunstauktionshaus Günther

312 o.L.

Thylmann, Karl.

Mappe “Märzserie”. Um 1913. Selbstverlag Joanna

Thylmann, Darmstadt. Holzschnittfolge, 7 Blatt

Waldmotive, jeweils v. Joanna Thylmann sign. 28 x 21

cm (Bl). Im orig. Umschlag.

313 o.L.

Treutler, Ingrolf R.

1888 Guben, gest. 1934 Dresden

Bildnis. 1932. Opalographie, verso Nachlassstempel.

Auf Untersatzkarton mont. und dort dat. 22 x 22 cm

(Bl). Beigeg.: Faltblatt v. 1932 mit autobiograph. Text

und Reproduktion eines Selbstbildnisses.

314 o.L.

Tschimer, H. (?).

Tätig 1. H. 20. Jh.

Weibl. Akt, sehend. Bleistiftskizze, sign. 34 x 23 cm

(PA). Hinter Glas mit Pp. gerahmt.

315 o.L.

Wächtler, Leopold.

Geb. 1896 Penig, war ansässig in Leipzig

5 Blatt Bildnisse: Franz Liszt, Pestalozzi, Gerhart

Hauptmann, Johannes Brahms, Felix Medelssohn-

Bartholdy. Holzschnitte, sign., betitelt, z.T. im Stock

zusätzl. Gebräunt , teilw. Lichtränder. Formate bis 32

x 23 cm (Bl)

316 o.L.

Waske, Erich.

1889 Berlin-1979 ebd.

Bildnisstudie. Kreide/ Kohle über Bleistift, sign., dat.

(19)17 (?) und bez. Vereinzelte Stockflecken, vergilbt.

Verso Montierungsspuren. 53 x 44,5 cm (Bl)

317 o.L.

Wild-Wall, Curt.

1898 Leipzig-1990 Hohen Neuendorf,

war ansässig in Berlin

3 Bl. Radierungen, jeweils sign., 2 Bl. zusätzl. in der

Platte monogr. 4 x 6 cm (Pl), 7 x 5 cm (Pl), 7 x 4,7 cm

(Pl). 2 Bl. in Pp., 1 Bl. auf Untersatzkarton mont.


Kunstauktionshaus Günther

313

318 o.L.

Zeising, Walter. 1876 Leipzig-1933 Dresden

Blumenmarkt auf der Kreuzstraße in Dresden.

Radierung, in der Platte monogr. und dat. (19)05.

Gleichmäßig leicht gebräunt, einzelne Stockfl. im

Blattrand. 25,5 x 16 cm (Pl), ca. 32 x 24 cm (Bl). Hinter

Glas gerahmt.

319 80,- €

Ziani, Hocine.

1953 Dellys/ Algerien

Kamelreiter in der Wüste. Farblithographie auf

Bütten, sign., bez. “E.A.” (Künstlerexemplar). 49 x 66

cm (ST), 58,5 x 76,5 cm (Bl)

320 o.L.

Exlibris-Sammlung ca. 120 St. Exlibris,

19./ 1. H. 20. Jh.

Verschiedene (Dresdener) Künstler, u.a.: G. Gelbke,

P. Francke, W. Rehn, W. Witting, F. Kallmorgen, G.

Wedepohl, H. Ermisch. Unterschiedl. Techniken:

Radierung, Holzschnitt, Kupferstich, ... Darunter

etliche Klischeedrucke und Doubletten.

321 o.L.

Konvolut Gelegenheitsgrafik, 1. Hälfte 20. Jh.

9 Bl., überwiegend Radierungen, 2 Tuschezeichnungen.

Künstler: Walter Rehn, Willi Knapp,

Robert Langbein, Martin Erich Philipp, Georg Erler

u.a. Formate bis max. 25 x 18 cm o. Abb.

314 315 316

317 318 319

321

320

322 o.L.

Konvolut v. 4 Zeichnungen, 19./ Anf. 20. Jh.

Unterschiedl. Künstler: 1. Reimann, W.: Kriegslazarett

Nowojelnia (Weißrussland), Tuschezeichnung. lok.

u. dat. 1917, sign., verso in Blei bez., Montierungsreste.

15 x 24 cm (Bl); 2. undeutl. sign.: “Abendgebet

des Hirten”, Tuschezeichnung, sign., dat. (19)31, betitelt,

19 x 28 cm (Bl); 3. Lerch, F.: Am Waldrand.

Kohlezeichnung, sign. und betitelt, 9 x 13,7 cm (D);

4. kyrill. sign.: Wiesenstück, Bleistiftzeichnung, 23 x

25,5 cm

323 o.L.

Unbekannt, 1. Hälfte 20. Jh.

Landschaft am Elbhang zwischen Pillnitz und

Graupa. Kohlezeichnung, ca. 41,5 x 30 cm (Bl). Hinter

Glas gerahmt.

324 o.L.

Undeutl. sign. , 2. H. 20. Jh.

3 Akte. Ätzradierung, sign., bez. “Original-Ätzradierung

IV”. 18,5 x 37,5 cm (Pl). Hinter Glas gerahmt.

57


Aquarelle

58

325 450,- €

Aschmann, Herbert.

Geb. 1913 Meissen, war ansässig ebd.

Stillleben mit Federn. 1953. Aquarell, monogr. und

dat. (19)53. 21 x 32 cm (PA). Hinter Glas gerahmt.

326 50,- €

Friedrich, Karl. Tätig 1. H. 20. Jh. Magdeburg

Ansicht von Rostock, Wasserstraße. Aquarell, re. u.

sign. 36 x 48 cm (Bl). In Pp. mont.

327 600,- €

Inoue, Sanko. 1899-1981 Japan

Tuschpinselzeichnung/ Aquarell auf Japanbütten,

sign., 1975. 42 x 34 cm. Kleinformatig gefaltet.

Dazu orig. Lufpost-Umschlag mit handschriftl.

Absender des Künstlers.

328 50,- €

Jaeger, Werner

Felsige Meeresküste, 1965. Aquarell, sign., dat. Re.

unt. Ecke eingerissen, hinterklebt, kleinere Einrisse

im unt. Blattrand. 49,5 x 69,5 cm (Bl). In Pp. mont.

329 80,- €

Kanka, Rudolf.

1899 Böhmisch-Leipa, war ansässig in Meissen

Blick auf Dresden - Morgenstimmung. 1937. Aquarell,

re. u. sign. u. dat. Leicht gebräunt. 34 x 49 cm (PA).

Hinter Glas gerahmt.

330 400,- €

Lapeyriere, Evan de.

Tätig in Frankreich 2. H.19./ 1. H. 20. Jh.

Orientalische Strassenszene. Aquarell, li. u. sign. ca.

47 x 39 cm. Hinter Glas gerahmt.

331 400,- €

Lapeyriere, Evan de

Antike Tempelruine. Aquarell, li. u. sign. ca. 46 x 40

cm. Hinter Glas gerahmt.

Kunstauktionshaus Günther

332 o.L.

Lucas-Larsen, Dieter.

1936-2001

Auf dem Boden sitzende Frau. 1963. Aquarell, sign.,

dat. Eckläsuren re. ob. Ecke. Montiert.

60,5 x 44 cm (Bl)

333 350,- €

Meyer, Karl (gen. Korl). 1902-1945 Ribnitz

Ansicht von Ribnitz-Damgarten. Aquarell, verso

Nachlassstempel. Im PA gebräunt und etwas verblasst.

18,5 x 27,5 cm (PA). Hinter Glas mit Pp. gerahmt.

334 160,- €

Meyer, Karl

Musikalische Gesellschaft. Tuschezeichnung, laviert,

12,5 x 15,5 cm (PA). Hinter Glas mit Pp. gerahmt.

Prov.: Nachlass d. Künstlers

335 160,- €

Meyer, Karl.

Gleise mit Signalen (in Fischland). Tuschezeichnung,

15 x 13 cm (PA). Hinter Glas mit Pp. gerahmt.

Prov.: Nachlass d. Künstlers

336 o.L.

Monogrammist “MR”, 1941

Herbstlandschaft. Gouache, verso in Bleistift bezeichnet

“untergehende Herbstsonne/ Dezember 41/

MR”. 18 x 28 cm (Bl). Gerahmt.

337 80,- €

Schulz, Ernst- Georg.

tätig in Dresden 1. H. 20. Jh.

Ostseeküste am Weststrand (Darss). 1936. Aquarell,

sign., und dat. re. u. Verso v. fremder Hand bez. 50,5

x 73 cm (Bl). In Pp. mont.

338 20,- €

Sturm-Lindner, Elsa. 1916-1988 Dresden

Ballettstudie. 1956. Pastell auf Velourpapier, li. u.

sign. und dat. 38 x 48,5 cm (Bl). Hinter Glas gerahmt.


Kunstauktionshaus Günther

325

326

333

334

328

329

332

331

335 336 337 338

327

330

59


60

339 120,- €

Sturm-Lindner, Elsa

Porträt des Tänzers Walter Kreideweiss im Kostüm.

1955. Pastell, li. u. sign. und dat. 62 x 47 cm (Bl).

Hinter Glas gerahmt.

Walter Kreideweiss war in den 1950er Jahren

Ballettdirektor an der Staatsoper Dresden.

340 120,- €

Sturm-Lindner, Elsa

Vortanzen (Kinderballett). 1950er Jahre. Pastell, re. u.

sign. 38 x 51 cm (Bl). Hinter Glas gerahmt.

341

Sturm-Lindner, Elsa.

120,- €

Ballettstudie Schwanensee. 1959. Pastell auf

Velourpapier, re. u. sign. und dat. Auf der

Rahmenrückwand Adressstempel d. Künstlerin.

40,5 x 50 cm (Bl). Hinter Glas gerahmt.

339

340

341 343

342

Kunstauktionshaus Günther

342 90,- €

Witting, Walter. 1864 Dresden - 1940 Dresden

Stehender weiblicher Akt. Weiße Kreidezeichnung

auf grau-braunem Papier auf Karton aufgezogen, re.

u. sign. Passepartout. 62 x 23,5 cm, gerahmt.

343 o.L.

Monogrammist, Anf. 20. Jh.

Ansicht v. Dresden - Blick von der Brühlschen

Terrasse über die Münzgasse nach der Frauenkirche.

Aquarell, re. u. monogr., auf Untersatzpapier mont.

22,2 x 15 cm. Hinter Glas gerahmt.


Kunstauktionshaus Günther

Bücher weitere

344 o.L.

2 Exempl. Dresdner Anzeiger (“Der Königl.

Pohln. Churfürstl. Sächsischen Residenz-Stadt

Dresden Wöchentlicher Anzeiger oder Nachricht”),

Nr. 1, Ausgabe 1. September 1730.

Faltblatt. Beigabe: Deckblatt Dresdner Nachrichten,

Ausgabe 1. August 1898, mit Nachruf auf Fürst

Bismarck.

345 o.L.

Exemplar Dresdner Geschichtsblätter,

Hg.: Verein für Geschichte Dresdens, 39. Jg.,

Nr. 3 u. 4. 1931.

Darin: Lepel, Felix von: Joh. Sebastian Bach u. G. Fr.

Händel in Dresden.

Beigeg.: Extra-Blatt des Dresdner Journals , ausgegeben

16. 6. 1866, darin: Aufruf zur Mobilmachung gegen

Preußen, gez. König Johann v. Sachsen. Faltblatt. 39 x

25,5 cm

346 40,- €

Poesiealbum, Deutschland, um 1850

Pappkassette, Deckel und Rückdeckel ornamental

geprägt, mit ca. 28 handgeschriebenen, lose eingelegten

Stammbuchblättern, dat. 1848-1852. 2 Bl. mit

Prägeornamenten, 1 Bl. mit einer Bleistiftzeichnung

versehen. Schutzumschlag u. Pappschuber.

8 x 12,5 cm

347 800,- €

Kokoschka, Oskar: Mörder Hoffnung der

Frauen.

Verlag der Sturm Berlin o.J. (1916). Auf dem Vorsatzblatt

num. Ex. 86 v. 100. 24 S. ohne Nummerierung, 5

Lithographien Kokoschkas, teilw. im Stein monogr.

OPp. mit geprägtem weißem Namenszug auf dem

Deckel. Altersgemäß durchschnittl. gebräunt und

leicht stockfleckig, im übrigen sehr gut erhaltenes

Exemplar. 4°.

Raabe 166.3 - Lang 187. 1. Einzelausgabe des expressionistischen

Dramas von 1907. 1917 in Dresden

uraufgeführte Fassung, mit der Kokoschka als (Mit-)

Begründer des literarischen Expressionismus in die

Literaturgeschichte einging.

348 o.L.

Die Spinnstube, ein Volksbuch für das Jahr 1882.

Verlag Julius Riedner Wiesbaden 1882. 37. Jg. Kl. 8°,

179 S., 1 Stahlstich und zahlr. Textholzschnitte. HLdr.

d. Zeit.

Positionen im Varia-Katalog sowie im

Internet unter www.auktion-dresden.de

349 o.L.

Wagner, Hermann: Im Grünen oder Die kleinen

Pflanzenfreunde. Erzählungen, für die Jugend

bearbeitet.

Verlag Otto Spamer Leipzig 1869 (=Das illustrierte

Goldne Kinderbuch, VI). 8°, 140 S., zahlr.

Textholzschnitte u. ganzs. Holzschnitttafeln, 2

Farbholzschnitte. OHLn. mit Farbholzschnitt auf

Vorder- und Rückendeckel.

350 o.L.

Wagner, H.: Entdeckungsreisen in der

Wohnstube.

Verlag Otto Spamer Leipzig 1862 (=Neue Jugend-u.

Hausbibliothek.). 8°, 160 S., zahlr. Textholzschnitte,

ganzseit. Holzschnitttafeln, 1 Farbholzschnitt. OHLn.

mit Farbholzschnitt auf Vorder- und Rückendeckel.

351 o.L.

Mohl, Oswald: Wunder der Weltausstellung zu

Paris. Schilderungen der Erlebnisse in einer

Weltstadt im Jahre 1867/ Stötzner, H.E.: Im Innern

der Erde. Erinnerungen aus einer Fahrt in

die Unterwelt.

Verlag Otto Spamer Leipzig 1868 (=Welt der Jugend

Nr. 17, 4. Sammlung, 3. Bd.). Doppelband, 8°, 106 S.,

zahlr. Textholzschnitte, z.T. ganzseitig, teilw. nachkol.

Buchblock gelockert. OHLn. mit Deckelholzschnitt.

352 o.L.

Stötzner, H.E./ Klotz, Karl/ Kletke, G.: Land und

Meer. Sittenbilder, Naturschilderungen und

Erzählungen.

Verlag Otto Spamer Leipzig 1868 (=Welt der Jugend, Nr.

13). 8°, 78 S., zahlr., z.T. ganzseitige Textholzschnitte.

OHLn. mit Deckel-Farbholzschnitt.

353 o.L.

Sträßle, Franz: Schmetterlingsbuch. Anleitung

zum Fangen und Aufbewahren der Schmetterlinge.

Verlag Wilh. Nitzschke Stuttgart o. J. 8° / Gr. 8°, 142

S., 14 Kupfertiefdrucktafeln, davon 13 kol. OHLn. mit

Deckel-Farbholzschnitt. Belesen, Bindung gelockert,

stockfleckig.

61


Gemälde

62

354

weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im

Internet unter www.auktion-dresden.de

354 2000,- €

Lier, Adolf. 1826 Herrnhut (Oberlausitz)-

1882 Wahren bei Brixen

Intime Landschaft mit einsamem Haus, im

Vordergrund zwei Staffagefiguren Mutter mit Kind.

Öl auf Holz, 16 x 17,5 cm. Gerahmt.Verso auf d.

Rahmen Klebezettel mit Zuschreibung.

Kunstauktionshaus Günther


Kunstauktionshaus Günther

355

355 4000,- €

Dujardin, Karel. 1622 Antwerpen-1678 Venedig,

Nachfolge

Flusslandschaft mit verfallenem Haus, im

Vordergrund ein Reiter und zwei Schafe. Öl auf

Kupfer, verso aufgeklebter Zettel mit handschriftl.

bez. „Expertise Nr. 287 Peinture de K. Dujardin“.

22 x 30,5 cm. Gerahmt.

356 800,- €

Schramm-Zittau, Rudolf.

1874 Zittau-1950 Ehrwald/ Tirol

Junge, Geflügel fütternd. Öl auf Leinwand auf Pappe,

li. u. sign. 15,5 x 22 cm. Gerahmt.

356

63


64

357 1800,- €

Beckert, Fritz. 1877 Leipzig-1962 Dresden

Ansicht von Dresden. Sog. Canalettoblick. Wohl

1940er Jahre. Öl auf Leinwand, li. u. sign. Restauriert,

auf neuen Keilrahmen aufgespannt. 49 x 75 cm.

Gerahmt.

Das Panorama gibt die

Ansicht vom Neustädter Ufer in Höhe Bellevue aus

auf die Altstadt wieder. Der Blick umfasst ganz links

angeschnitten das Gebäude der Kunstakademie , die

Augustusbrücke, Sekundogenitur etc. und wird rechts

vom Dach der Semperoper abgeschlossen.

358 800,- €

Fischer, R. Tätig in München Mitte 19. Jh.

Paar Alpenlandschaften: Berghof und Gebirgssee.

Öl auf Leinwand, li. u. bzw. re. u. sign. “R. Fischer

München”.

Je 22,5 x 31,5 cm.

Stuckrahmen.

359 400,- €

Fossi (?) sign. , Italien, um 1870

Hafen von Amalfi. Öl auf Leinwand, re. u. sign.

Abplatzung in Bildmitte, Retuschen. Verso auf dem

Keilrahmen v. fremder Hand bezeichnet “F. Fossi/

Grande Marine S. Amalfi” u. Sammlungsnummer (?)

“N 9”. 25 x 35 cm. Gerahmt.

360 120,- €

Herzing, Hans.

1890 -1971 Dresden

Ansicht aus dem Elbsandsteingebirge. 1962. Öl

auf Leinwand, re. u. sign. und dat. Verso auf d.

Keilrahmen mehrfach bezeichnet. 75 x 100 cm.

Gerahmt.

361 60,- €

Hübschmann, Karl. 1878 Erfurt, war ansässig in

Dresden

Stillleben mit Tulpenstrauß und Glücksschwein. Öl

auf Sperrholz, re. u. sign. 40,5 x 30 cm. Gerahmt.

362 400,- €

Kleditzsch, Max. Geb. 1868 Annaberg i. Erzgebirge,

war ansässig in Dresden-Laubegast

Kücheninterieur mit Holländerin beim Wäschelegen.

Öl auf Leinwand auf Pappe, re. u. sign. 39,5 x 28,5

cm. Gerahmt.

Kunstauktionshaus Günther

363 300,- €

Krain, M. 20. Jh.

Winterlandschaft mit zugefrorenem Flusslauf. Öl auf

Hartfaser, am unt. Rand sign. 18 x 25 cm. Gerahmt.

364 600,- €

Kröner, Karl.

1887 Zschopau i. Sachsen-1972 Radebeul

„Baader Berge bei Föhn“ (Alpen). 1939. Öl auf

Leinwand, li. u. sign. und dat. Verso von der Hand

des Künstlers betitelt, num. „O. 319“, nochmls sign.

und mit Adresse bezeichnet „Karl Kröner Radebeul,

Pradiesstr. 68“. 81 x 106 cm. Orig. Rahmen mit altem

Aufkleber.

Kröner war Schüler von Eugen Bracht und Gotthardt

Kuehl an der Dresdener Kunstakademie. Er ist vertreten

in verschiedenen Gemäldesammlungen in Sachsen,

u.a. in Leipzig, Erfurt u. Dresden, Gemäldegalerie

Neue Meister.

365 200,- €

Merkel, U., tätig um 1900

Chiemsee mit Fraueninsel im Mondschein. Öl auf

Holztäfelchen, li. u. sign. und dat. “U. Merkel 1909”.

9 x 15 cm. Gerahmt.

366 300,- €

Plückebaum, Karl. Geb. 1880 Düsseldorf, war

ansässig ebd.

Weinbewachsener Steilhang über Fluss und Hornist,

ein Ständchen bringend. Öl auf Hartfaserplatte, re.

u. sign. 59 x 50 cm. Gerahmt.

367 150,- €

Plückebaum, Karl

“Altdeutscher Ratsherr der Dürerzeit”, Öl auf

Malpappe, li. u. sign. Verso betitelt und bez. “Karl

Plückebaum Düsseldorf”. 30,5 x 23,5 cm. Gerahmt.

368 280,- €

Quarck, Karl. 1869 Rudolstadt-1950 Dresden

“Sonne im Wald II”. Öl auf Hartfaser, re. unt. Ecke

monogr., verso v. d. Hand des Künstlers betitelt und

bez. “K. Quarck. Dresden”.

32,5 x 46 cm. Gerahmt.


Kunstauktionshaus Günther

357

359 360 361

362 363 364

365 366 367

358

65


66

369 180,- €

Rüffer, ? Tätig in Dresden

1. H. 20. Jh.

Norwegische Fjordlandschaft (Geiranger Fjord). 1931.

Öl auf Leinwand, re. u. sign. und bez. “Rüffer

Dresden (19)31”. 80 x 105 cm. Gerahmt.

370 500,- €

Schneidenbach, Camillo.

1867 Königstein/ Sächs. Schweiz-1951 Dresden

Ansicht von Dresden: Dampfer an der Brühl’schen

Terrasse. 1941. Öl auf Hartfaser, re. und sign. u. dat.

29,5 x 40 cm. Gerahmt.

371 450,- €

Scholtz-Plagemann, Johanna.

1856 Dresden-1927 Pirna

Marktplatz zu Pirna. Öl auf Pappe, li. u. sign. 26 x 36

cm. Gerahmt.

372 240,- €

Thieme, Harald. Geb. 1913 Dresden, war u.a.

tätig in Paris

Holländische Landschaft mit Wassermühle. Öl auf

Leinwand, verso Echtheitszertifikat. 30 x 40 cm.

Gerahmt.

373 180,- €

Verhuert/ Verkuert, E.

Tätig Ende 19./ Anf. 20. Jh.

Bachlauf im Wald. Öl auf Leinwand, re. u. undtl.

sign. 46,5 x 27,5 cm. Gerahmt.

374 800,- €

Vogel, Heinrich Max.

Geb. 1871 Dresden, war tätig in Dresden

Abendstimmung in der Gastwirtschaft Rosengarten

bei Rathen (Sächsische Schweiz). Öl auf Leinwand,

li. u. sign. 80 x 120 cm. Gerahmt.

Der Maler und Zeichner Max Vogel war ansässig in

Dresden- Niederwartha. Er erhielt seine künstlerische

Ausbildung an der Kunstgewerbeschule in Dresden

(1885-91) sowie an der Akademie München (1893-97).

375 80,- €

Vogt, Siegfried. Um 1920.

Stillleben mit Früchten,

Henkelkrug und Blumen.

Öl auf Leinwand, re. u.

sign. 55 x 69 cm. Gerahmt.

Kunstauktionshaus Günther

376 800,- €

Webb, Charles Meer.

1830 London-1895 Düsseldorf

Interieur mit alter Frau beim Kartoffelschälen. 1875.

Öl auf Leinwand, re. u. sign. und dat. Verso alt bezeichnet

“Huckels Z.f.E. 1876”. 48 x 40,5 cm. Gerahmt.

Vgl. Verzeichnis der Werke d. Künstlers bei

Boetticher, Malerwerke des 19. Jh., S. 978, Nr. 30:

“Die Kartoffelschälerin, Gemäldesammlg. Weber in

Hamburg”.

377 400,- €

Zaak, Gustav.

1845 Stechau, war tätig in Berlin

Sommertag an bewaldetem Seeufer. Öl auf Leinwand,

li. u. sign. 32 x 46,5 cm. Gerahmt.

378 1500,- €

Zimmer, Wilhelm Carl.

1853 Apolda-1937 Reichenberg

Blick auf Stralsund im Regen. 1927. Öl auf Leinwand,

li. u. sign. und dat. Am re. und li. Bildrand

abblätternde Farbschicht (Feuchtigkeit). 67 x 86 cm.

Gerahmt.

379 950,- €

Zimmermann, Karl. 1796 Prag -1857 ebd. (?)

Krönungsszene. Altarbild. 1830 (38?). Öl auf

Leinwand, li. unt. Ecke ausführl. sign. und dat. “K.

Zimmermann (...) Februar 1830 (38)”. Sehr schlechter

Zustand, unaufgespannt, ca. 165 x 98 cm

Zimmermann studierte seit 1812 an der Prager

Akademie, malte außer Bildnissen auch Altarbilder.

380 60,- €

Zwintscher, Oskar (?).

1870 Leipzig-1916 Dresden

Bildnis einer älteren Dame

in Witwentracht. 1895. Öl

auf Leinwand, re. o. monogr.

und dat. (18)95.

33 x 29,5 cm. Stuckrahmen.

380

375


Kunstauktionshaus Günther

368 369

371 372

374

375

379

376 377 378

370

373

67


68

381 300,- €

Italienische Schule, 17. Jh.

Pfingstwunder. Öl auf Holztafel, am ob. Bildrand

kyrill. Inschrift. Tafel parkettiert. Re. unt. Ecke

Malschicht großflächig berieben, viele Fehlstellen.

Li. ob. Ecke gerissen. 44 x 40,5 cm. Ohne Rahmen.

382 450,- €

Maler der Sächsischen Spätromantik, 19. Jh.

Elbtal bei Meissen mit Kapelle und Kirchhof. Öl auf

Leinwand, rep. Stelle über dem Kappellendach, sonst

nur kleine Retuschen. 27,7 x 36 cm. Ohne Rahmen.

Laut Angaben des Einlieferers handelt es sich bei der

dargestellten Kapelle um die Nikolaikirche im heutigen

Stadtpark von Meissen.

381

382

384

Kunstauktionshaus Günther

383 170,- €

Unbekannt, Dresden, um 1900

Am Weihnachtsabend: Großbürgerl. Familie am

reich gedeckten

Gabentisch. Öl

auf Leinwand,

kl. Schadstelle

im Bereich neben

dem Kopf

des Jungen.

18,5 x 28,5 cm .

Gerahmt. 383

384 800,- €

Unbekannt, dt. Schule, Mitte 19. Jh.

Flusslandschaft (Rhein) in Morgenstimmung, rechts

auf Höhenzug zwei Burgen. Öl auf Leinwand, 36 x

46,5 cm. Gerahmt.

385 150,- €

Unbekannter

DDR-Künstler, ca. 1970

Brautpaar. Hinterglasmalerei

mit Blattvergoldung,

auf hinterlegter

Pappe sign. 35 x

26 cm. Ohne Rahmen.

385

384


Kunstauktionshaus Günther

Asiatika

386 1200,- €

Hängerolle, China, sp. 19./ 20. Jh.

Tusche und Farben auf stark gebräuntem Papier.

Kloster in den Bergen, über Sturzbach aufragendes

Felsmassiv. Chin. Bezeichn. und zahlr. Siegel.

Textile Rahmung. 178 x 69 cm

387

Kopfbedeckung, China, wohl 19. Jh.

330, €

Kappe mit Bespannung in roter Seide, reicher

Beschlag mit gestanzten Ornamenten aus

Silberblech sowie angehängten Glöckchen: Reiter

zu Pferde. Bekrönung durch mehrstufigen Aufsatz

mit Pfauenvogelfigur. D. 17 cm

387

388 90,- €

Specksteinschnitzerei, China, sp. 19./ 20. Jh.

Affenfelsen, 3 integrierte schalen-bzw. vasenartige

Gefäße. Gravierte Signatur. H. 13 cm, L. 29 cm

388

386

69


70

389 220,- €

Thangka, Tibet, Ende 19. Jh./ 20. Jh.

Im Zentrum thronende Gottheit, umgeben v.

Gelehrten und Gottheiten, in Gouache auf Leinwand

gemalt. Brokatstoffrahmung. 53 x 45 cm

390

Glücksgott (?), China, sp. 19./ 20. Jh.

50,- €

Specksteinschnitzerei. Auf durchbrochenem

Felsensockel sitzende, lachende bärtige Figur, in der

linken Hand eine Frucht haltend u. in der Rechten

einem Krummstab. Davor liegender Hirsch. In d.

Unterseite sign. H. 17 cm (incl. Sockel)

391 1800,- €

Blanc de Chine-Nashornbecher, China, Kangxi

Sog. Dehua-Porzellan. Schale von typischer Form mit

gebogtem Rand und aufgelegten Tierfiguren Hirsch,

Kranich, Drache und Hund. Am Fuß sowie am ob.

Rand kleinere Chips. H. 8,3 cm

392 o.L.

Schale, Japan, 19. Jh.

Porzellan, Umdruckdekor und Malerei in Farben

der famille rose. Achteckige Form mit geschweiftem

Rand. Boden glasiert mit Farbstempelmarke „1851“.

28 x 21 cm

393 30,- €

Imariteller, Arita, sp. 19. Jh.

Achteckiger Rand, gerippte Fahne. In Unterglasurblau,

Eisenrot, Grün u. Gold bemalt. Im

Spiegel Granatapfelmotiv, auf der Kebe 2 Reserven

mit blühenden Pflanzen und Gartenmauer. Am

Rand min. Chip. Unterseite in blau bemalt. D. 18 cm

394 30,- €

Imariteller, Arita, sp. 19. Jh.

Form und Dekor identisch mit vorangehender

Katalognummer. Rand mehrmals unbedeutend alt

gechipt. D. 20,5 cm

395 70,- €

Große Imari-Platte, Arita, 19. Jh.

Runde Form mit vielfach eingekerbtem Rand. In

Unterglasurblau und Eisenrot bemalt. Fond durchgemustert

mit blühenden Ranken. Rand min. alt

gechipt. Unterseite in blau bemalt. D. 34 cm

396 60,- €

Runde Imari- Platte, Arita, sp. 19. Jh.

Porzellan. Rippenrelief, wellenförmig gebogter Rand.

Kunstauktionshaus Günther

In Unterglasurblau (Aquatintadruck), Eisenrot, Grün

u. Gold dekoriert: im Spiegel Blumenschale, auf der

Kebe in 3 Reserven ident. Motiv mit bewachsenem

Felsen. Vergoldung ber. D. 27,5 cm

397 30,- €

Imari-Schale, Arita, 19. Jh.

Runde Form mit Wellenrand. In Unterglasurblau,

Eisenrot, Grün, Schwarz und Gold bemalt. Im

Spiegel florales Ornament, auf der Kebe in wechselnden

radiären Feldern florale Ornamente auf durchmustertem

Grund. Unterseite in Blau und Eisenrot

bemalt. D. 21,5 cm

398 40,- €

Imari-Schale, Arita, sp. 19. Jh.

Runde Form mit Wellenrand. In Unterglasurblau,

Eisenrot, Grün, Schwarz und Gold dekoriert. Im

Spiegel Blumenschale, in der Kebe in radiären symmetr.

Feldern Phönix, blühende Pflanzen und florales

Ornament. Goldrand ber. Auf der Unterseite

blühende Zweige. D. 21,5 cm

399 40,- €

Imari-Schale, Arita, 19. Jh.

Runde Form mit glattem Rand. In Unterglasurblau,

Eisenrot und Gold bemalt. Im Spiegel symmetr.

Fächerblütenornament, welches sich am Rand dreimal

wiederholt. In den Zwischenräumen Stengel

blühender Chrysanthemen bzw. Lilien. Unterseite

mit blühenden Zweigen bemalt. D: 20 cm

400 70,- €

Große Imari-Platte, Arita, 19. Jh.

Runde Form mit vielfach eingekerbtem Rand. In

Unterglasurblau, Eisenrot, Grün, Schwarz und Gold

bemalt. Im Spiegel symmetr. florales Motiv, auf der

Kebe in radiären Feldern Garten mit Mauer und symmetr.

florales Motiv im Wechsel. Unterseite in Blau

bemalt. D. 36,5 cm

389 390


Kunstauktionshaus Günther

391

391

392 393 394

395 396 397

398 399 400

71


Uhren

72

weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im

Internet unter www.auktion-dresden.de

401 950,- €

Hochwertige Herrentaschenuhr mit Kalender,

Anf. 20. Jh.

Savonette. Gehäuse Gg 585 mt goldenem Innendeckel.

Emailzifferbl. mit Anzeige des Datums,

Wochentages und Mondphase, kl. Sekunde.

Vergoldete Louis-XV-Zeiger. Auf dem Innendeckel

graviert “Kalender-Uhr No. 103285”. Vergoldete

Platine, Ankergangwerk mit Kompensationsunruh,

geschraubte Chatons. D. 5,5 cm

402 500,- €

Hochwertige Herrentaschenuhr Alpina,

Schweiz, 1920er/ 30er Jahre

Gehäuse Gg 585. Savonette, auf d. Deckel

graviertes Monogramm “GH”. Goldfarbenes

Zifferbl. mit kl. Sekunde, gebläute Zeiger.

Innendeckel Metall vergoldet. Geh.- und Werknr.

449396. Ankergangwerk mit Kompensationsunruh,

Schwanenhalsregulierung , mind. 6 Rubine. D. 5 cm.

Uhrkette Golddoubleé. Im Etui.

403 450,- €

Herrentaschenuhr,

vermutl. Schweiz, Anf. 20. Jh.

Savonette. Gehäuse Gg 585, mit goldenem

Innendeckel, graviert, gouillochiert. Emailzifferbl.

mit schw. röm. Ziffern, kl. Sekunde und vergoldeten

Louis-XV-Zeigern. Geh.-u. Werknr. 74831.

Ankergangwerk, vergoldete Platine, Kompensationsunruh,

geschraubte Chatons. D. 5 cm

404 180,- €

Damentaschenuhr, Schweiz,

um 1900/ Anf. 20. Jh.

Gehäuse Gg, Rückendeckel guillochiert, in schwarz

emailliert. Innendeckel Messing. Emailzifferbl.

mit röm. Ziffern, Glasdeckel min. gechipt.

Ankergangwerk mit Schlüsselaufzug. Schlüssel

vorhanden. Reparaturbedürftig. D. 3,2 cm

405 o.L.

Standuhr, Deutschland, um 1930/ 40

Gerades Gehäuse, in Eiche furniert, auf rechteckigem

Sockelblock mit gesägten Füßen, gerader

oberer Abschluss. Messingzifferblatt mit schwarzen

latein. Ziffern und schwarzen Zeigern, sign. “ZentRa”.

Pendelwerk mit 2 Gewichten, Schlagwerk auf 8

Klangstäbe. 192 x 56 x 29,5 cm

Kunstauktionshaus Günther

406 180,- €

Gründerzeit-Tischuhr, um 1880

Architektonisches Holzgehäuse mit gedrechselten

Säulchen, Aufsatz und Metallapplikationen.

Weißes Zifferbl. (Pappe) mit schw. röm. Ziffern, kl.

Sekunde u. Wecker. Werk mit Stiftankerhemmung u.

Weckeinrichtung, Schlag auf Glocke, Glocke fehlt..

28,5 x 16 x 10,5 cm

407 50,- €

Art Déco-Tischuhr, um 1920

Metallgehäuse, schwarz gefasst, weißes Zifferbl. mit

schwarzen latein. Ziffern, gebläute Zeiger, vergoldete

Montierung min. ged. Auf d. Zifferbl. Markenbez.

“Foreign”. H. 16,5 cm

408 350,- €

Kaminuhr, 19. Jh.

Architektonisches Holzgehäuse, furniert, mit

feinen ornamentalen Intarsien, 4 Säulen mit

Messing/ Bronzeapplikationen. Emailzifferbl. (feiner

Haarriss). Pendelwerk mit Schlagwerk, Schlag

auf Tonglocke. Temperaturkompensiertes Pendel,

Pendellinse mit Rocaillenornamentik. Vereinzelt

Wurmlöcher. Gangfähig, mit Schlüssel. Partiell kleinere

Furnierfehlstellen. Gangfähig. 43,5 x 22 x 12 cm

409 o.L.

Schwarzwalduhr, 2. H. 19. Jh.

Wanduhr. Nadelholzgehäuse, dunkel gefasst,

Vorderfront verglast. Zifferblatt hinter Glas gemalt

auf schwarzem Grund mit Goldornamenten und 2

lithographierten Mädchenportäts. Pendelwerk mit

Schlagwerk, Schlag auf Tonfederspirale, 2 Gewichte.

28,5 x 23 x 14 cm

410 60,- €

Pendeluhr, Deutschland, Fa. Junghans,

Ende 19. Jh.

Einfaches Gehäuse Nadelholz, schwarz gefasst,

Vorderfront verglast, mit lithographiertem Eisvogelmotiv.Einfaches

Emailzifferbl. mit schwarzen

Zeigern. Pendelwerk. Im Gehäuse Herstelleretikett

„Manufactured by the Red Star Clock Company“.

Ohne Schlüssel. 30 x 21,5 x 10 cm


Kunstauktionshaus Günther

401 402

403 404

405 406 407

409

410

411

408

411 180,- €

Regulator, Gründerzeit

Nussbaum-Gehäuse mit 2 gedrechselten

Halbsäulen u. reich gegliedertem

Dreiecksgiebelaufsatz (lose). Pendelwerk

(temperaturkompensiertes Pendel) mit

Geh-, Schlag- und Weckwerk, Schlag auf

Tonglocke. Weißes (vergilbtes) Zifferbl.

Pappe. Auf d. Gehäuse Herstellerschild

„Erste Uhrenfabrik Hanns Konrad Brüx/

Böhmen“. Vereinzelt Holzwurmlöcher.

65 x 26 x 15 cm

73


Lampen

74

412 o.L.

Paar Wandlampen, 20. Jh.

Bronze brüniert, zweiarmig. 17 x 27 x15 cm

413 120,- €

Tischlampe, in Teilen 1. H. 19. Jh.

Vierseitiger Biedermeier-Fuß Metall, versilbert,

Stoffschirm in Violett ergänzt. Modern elektrifiziert.

H. 51 cm

414 60,- €

Stehlampe, 2. Hälfte 20. Jh.

Reich getreppter Messingstab, über drei geschweiften,

leicht ausgestellten Füßen. H. 167 cm

415 450,- €

Zierlicher Historismus-Deckenleuchter im

flämischen Stil

Für Kerzenbetrieb. Möglicherweise in Teilen älter.

Messing/ Bronze. 6 s-förmig geschweifte Arme

an reich gegliedertem Balusterschaft. Über den

Leuchterarmen blütenförmige Reflektoren.

H. 55 cm, D. ca. 47 cm

416 280,- €

Deckenlampe, 1. Hälfte 20. Jh.

Lindenholz geschnitzt, sitzender Mädchenakt in

einem Ring mit einem Eichhörnchen.

H. 64, D. 40 cm

417 120,- €

Deckenlampe, 2. Hälfte 20. Jh.

Bronze, achtarmig. D. 67, H. 65 cm

418 120,- €

Petroleumlampe, Deutschland, Ende 19. Jh.

Schaft Milchglas, dreifach untergliedert, Kosmos-

Brenner, Milchglasschirm (am Rand rep.). H. 54 cm

weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im

Internet unter www.auktion-dresden.de

419 60,- €

Kronleuchter, Anf. 20. Jh.

Bronze/ Messing. Gegliederter Mittelbaluster, 6 s-förmig

geschweifte Arme, moderne Elektrifizierung.

H. 140 cm, D. 80 cm

420 o.L.

Wandlampe, 20. Jh.

Bronze, poliert, zaponiert, zweiarmig. 30 x 30 x 18 cm

412

Kunstauktionshaus Günther

413 414


Kunstauktionshaus Günther

415 416

417 418

419

420

75


Möbel und Einrichtung

76

421 3500,- €

Barockkommode, Sachsen, Mitte 18. Jh.

Nussbaum und Nusswurzel auf Nadelholz furniert,

Bandintarsien, dreischübiger Korpus mit ge-

schweifter Front. Originalschlösser und -beschläge,

Brettfüße ergänzt. 84 x 118 x 60 cm

422 1200,- €

Aufsatzkommode, Sachsen, Mitte 18. Jh.

Nussbaum und Eiche, Nusswurzel furniert, dreischübige

Kommode mit geschweifter Front, zweitüriger

Aufsatz, Inneneinrichtung fünf Schubkästen und

Fächer, Schlösser und Beschläge aus der Zeit. 214 x

105 x 59 cm

423 850,- €

Barockkommode, Mitte 18. Jh.

In Nussbaum u. Nusswurzel furniert. Dreischübiger,

geschweifter Korpus auf Quetschkugel- bzw.

Klotzfüßen. Schubkastenfronten ornamental in-

tarsiert. Orig. Schlösser und beschläge. Restauriert

mit starken Spuren v. Holzwurm. 83 x 120 x 68 cm

424 400,- €

Biedermeierschrank, um 1820

Mahagoni auf Nadelholz furniert, Fadenintarsien.

Eintüriger Korpus mit gerundeten Kanten, schönes

Furnierbild. Tür mit 2 Füllungen gearbeitet.

Dreiecks-Treppengiebel mit oben aufgesetztem

(geheimen) Schubkasten mit geschweifter Front.

Inneneinrichtung mit Leisten f. Einlegeböden. Bis

auf kleine Furnier-Fehlstellen wohnfertig.

183 x 120 x 53 cm

425 180,- €

Blumenständer, um 1920

Eiche, Nussbaum gebeizt, vier geschweifte

Brettsäulen, ein Pflanzgefäß tragend. 97 x 32 x 32 cm

426 300,- €

Wandschrank, 1. Drittel 19. Jh.

Nussbaum und Nussbaum furniert, zwei durch eine

Sprosse geteilte Glastüren. 107 x 85 x 25 cm

427 800,- €

Geschirrschrank, Danziger Barockstil

Eiche, schwarz gebeizt. Korpus mit verkröpftem

Giebel auf 5 Kugelfüßen. Sockel mit reichen

Schnitzauflagen (Fruchtbündel, Blattwerk,

Kunstauktionshaus Günther

Löwenköpfe), 2 integrierte Schubkästen. Seitenpilaster

reich beschnitzt, im Giebelfeld geschnitztes

Phantasiewappen, von 2 Löwen gehalten. Inneneinrichtung

mit Einlegeböden. ca. 250 x 200 x 70 cm

428 220,- €

Dauerbrandöfchen, Deutschland, um 1910

Gusseisen, grün gefasst, Seiten gekachelt. Jugendstil-

Ornamentik. 102 x 45 x 43 cm

429 60,- €

Beistelltisch/ Blumensäule, Gründerzeitstil

Nussbaum, gedrechselt, lackiert. H. 79 cm, D. (ob.

Platte) 34 cm

430 160,- €

Kleiderschrank, um 1920

Nadelholz, abgelaugt. Dreiteilige Front mit

Kleiderfach und schmalerem Fach mit Einlegeböden.

Zweitürig, im Sockel 2 Schubkästen, Türen mit

blauen Strukturglasscheiben. Ohne Kleiderstange,

stattdessen zusätzl. Einlegeböden. 205 x 142 x 57 cm.

431 400,- €

Paar Historismus- Sessel, 2. H. 19. Jh.

Gerades Gestell Eiche, dunkel lackiert, mit Blattwerk

beschnitzt, auf 2 Tatzenfüßen. Handstützen

geschnitzte Löwenköpfe. Sitz u. Rückenlehne gepolstert,

bedruckter Stoffbezug. H. 116 cm

431

weitere Positionen im Varia-Katalog sowie im

Internet unter www.auktion-dresden.de


Kunstauktionshaus Günther

421

423 424

422

425 426

427 428 429 430

77


78

432 60,- €

Stuhl, Mitte 19. Jh.

Nussbaum, geschnitzte Rückenlehnenkrone, allseitig

geschweiftes Gestell, Sitz und Rückenlehne

gepolstert. H. 103 cm

433

4 Historismus-Stühle, 2. H. 19. Jh.

280,- €

Laubholz, gebeizt. Gerades Gestell, mit Blattwerk

beschnitzt, Vorderbeine auf Tatzenfüßen.

Stitzflächen u. Rückenlehnen gepolstert, in hellgrünem

Struktursamt bezogen. Wohnfertig.

H. 100 cm

434

Paar Stühle, Mitte 19. Jh.

160,- €

Kirschbaum, allseitig geschweiftes Gestell,

Rückenlehne geschnitzt, Sitze gepolstert. H. 98 cm

435 200,- €

Paar Sessel, 2. Hälfte 20. Jh.

Nussbaum, allseitig geschweiftes Gestell, Sitz und

Rückenlehne gepolstert. H. 90 cm

436 600,- €

Sofa und Sessel, um 1900

Nussbaum geschnitzt, allseitig geschweiftes Gestell,

Sitze und Lehnen gepolstert.

Sofa: 99 x 160 x 64 cm, Sessel: 80 cm hoch

437 160,- €

Paar Stühle, Mitte 19. Jh.

Nussbaum und Nussbaum furniert, geschweiftes

Gestell, geschnitzter Lehnensteg, Sitzpolster entfernt.

H. 87 cm

438 400,- €

Gründerzeit-Ausziehtisch, Deutschland,

2. H. 19. Jh.

In Eiche furniert. Ovale Platte auf 5 geschnitzten

Säulen mit Löwenfüßen. Furnier teilw. schadhaft,

Zarge mit fehlender Leiste. Einlegeplatte fehlt.

H. 75 cm, D. 126 x 90 cm

Kunstauktionshaus Günther

439 160,- €

Biedermeier-Nähtisch, 1. H. 19. Jh.

In Mahagoni furniert. 4 gedrechselte Säulenbeine,

Platte mit abgerundeten Ecken u. Fadenintarsie.

2 Schubkästen, einer davon mit Fächerunterteilung.

Wohnfertig. 71 x 55 x 41 cm

440 60,- €

Hocker, Biedermeierstil, 20. Jh.

Mahagoni mit Fadenintarsie, vier geschweifte Füße,

Sitz gepolstert. 44 x 47 x 38 cm

441 120,- €

Tischchen, 1. H. 19. Jh.

In Mahagoni furniert, konische Beine, ebonisiert,

in der Zarge Schubkasten. Obere Platte gerissen,

restaurierungsbedürftig. 75 x 71 x 57 cm

442 400,- €

Klapptisch, 1. Hälfte 19. Jh.

Mahagoni auf Nadelholz furniert, gedrechselte,

gedrehte Mittelfußsäule, Sockelbrett mit vier

geschweiften, leicht ausgestellten Füßen, drehbare

Klappplatte über Zargenkasten.

76 x 85 x 43 bzw. 86 cm

Wohnfertig restauriert.

443 60,- €

Konsol

Lindenholz, reich geschnitzt, Nussbaum dunkel

gebeizt, geschweifte Platte. 36 x 33 x 20 cm

444 60,- €

Konsol, um 1900

Holz, reich geschnitzt, vergoldet. 12,5 x 11,5 x 7,5 cm

445 60,- €

Konsol, um 1900

Holz, reich geschnitzt, vergoldet. 13 x 12,5 x 7 cm

446 60,- €

Konsol, um 1900

Holz, reich geschnitzt, vergoldet. 17 x 17 x 10 cm


Kunstauktionshaus Günther

432 433 434

435 436

438 439 440

442

443

437

441

444 445

446

79


449 800,- €

Speise- und Wohnzimmer, möglicherweise

Deutsche Werkstätten Hellerau, um 1935

Geschirrschrank, Anrichte, Vitrine, Tisch, 8 Stühle.

Kirschbaum, naturpoliert, Vitrine 2 Glastüren,

Anrichte und Sideboard mit Buntmarmorplatten,

Stühle mit geflochtenen Rückenlehnen, neu aufgepolstert.

Tischplatte teilweise berieben.

Anrichte: 90 x 234 x 60 cm

Geschirrschrank: 79 x 139,5 x 50 cm

Vitrine: 153 x 124 x 36 cm

Tisch: 70 x 111 x 130 bzw. 265 cm

Stühle: 82 x 52 x 46 cm

Teppiche

80

447 600,- €

6 Stühle und 2 Sessel, um 1900

Laubholz (Buche), schwarzbraun gebeizt. Allseitig

mit Blatt- u. Muschelwerk beschnitztes Gestell,

Rückenlehnen kreuzförmig durchbrochen u. reich

beschnitzt. Sitzflächen gepolstert, in graurosa Samt

bezogen. 1 Stuhl besch. H. 106 cm (Sessel) bzw. 104 (St.)

448 5000,- €

Sitzgruppe: runder Tisch mit 5 Stühlen, 2 Sesseln

u. Sofa, 1. H. 19. Jh.

In Mahagoni furniert. Tisch mit Mittelfuß auf

Rollen, D. 130 cm, H. 75 cm. Stühle gepolstert

mit Rückenbrett, klassizistische Ornamentik, H.

78,5 cm. Sessel mit gepolsterter Rückenlehne u.

Armlehnen, H. 92 cm. Sofa mit gerader, gepolsterter

Rückenlehne. Alle Sitzmöbel mit orig. Polsterung in

rotem Samt.1 Stuhl fragmentarisch.

450 280,- €

Teppich, Kazak. ca. 202 x 303 cm

451 o.L.

Galerie/ Brücke, Buchara. 80 x 300

452 800,- €

Teppich, Buchara. ca. 202 x 303 cm

453 800,- €

Brücke, Turkmenistan (tekke). ca. 130 x 200

447

448

449

450

451

Kunstauktionshaus Günther


452 453

Auf der Umschlagvorderseite zu sehen:

326 450,- €

Aschmann, Herbert.

Geb. 1913 Meissen, war ansässig ebd.

Stillleben mit Federn. 1953. Aquarell, monogr. und

dat. (19)53. 21 x 32 cm (PA). Hinter Glas gerahmt.

Auf der Umschlagrückseite zu sehen:

32 3800,- €

Wappenteller, Berlin KPM,

Ende 18./ Anf. 19. Jh.

Speiseteller, aus dem Service für den russischen

Großfürsten Paul Petrowitsch (1778). Gebogter Rand,

sechsfach eingekerbt, im Spiegel bekrönter Doppeladler

mit Wappen. Breiter Goldrand. Zeptermarke. D. 24,5 cm

Vom

22.12.2011 bis zum 04.01.2012

bleibt unser Haus

geschlossen.

Layout & Fotos: Peter Höhne

Katalogpreis 13 EUR


Dresdener Kunstauktionshaus Günther

Bautzner Landstraße 7, 01324 Dresden

www.dresden-kunstauktion.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine