pdf - Präsentation zum Download

schmid.luis21

pdf - Präsentation zum Download

„ Auf zu neuen Horizonten in Frankfurt (Oder)“

Erneuerbare Energien als

Markenzeichen der Region

Konferenz Erneuerbare Energien 15.03.07

Amt für Wirtschaftsförderung und Investitionen

1


Es informiert Sie :

Oberbürgermeister

Frankfurt (Oder)

Martin Patzelt

Marktplatz Marktplatz 1

15230 15230 Frankfurt Frankfurt (Oder) (Oder)

Tel.: Tel.: 0335/552 0335/5529900

Fax.: Fax.: 0335/552 0335/5521399

E-mail: E-mail: oberbuergermeister@frankfurtoder.doder.de

www.frankfurt-oder.de

Konferenz Erneuerbare Energien 15.03.07

Amt für Wirtschaftsförderung und Investitionen

2


Meine Stadt Frankfurt (Oder)

•• 753 753 --jährige Stadt mit mit Hansetradition

und und wechselvoller Geschichte

•• 4-größte Stadt im im Land Brandenburg

•• kreisfreie Stadt

•• Oberzentrum und und regionales Entwicklungszentrum

in in Oderland- Spree

•• 14.762 ha ha

•• Einwohner mit mit Hauptwohnsitz 61.892 (31.01.07)

Konferenz Erneuerbare Energien 15.03.07

Amt für Wirtschaftsförderung und Investitionen

3


Meine Stadt Frankfurt (Oder)

-- östlichste Universitätsstadt Deutschlands Europa- Universität

Viadrina mit mit über über 5000 Studenten aus aus ca. ca. 70 70 Ländern

-- Messe- und und Kongress- Standort

-- vielfältige öffentliche und und private Dienstleistungen

-- attraktive Einkaufsmöglichkeiten

-- bedeutende Bildungs-,Kultur-, Gesundheits- und und

Sporteinrichtungen

Konferenz Erneuerbare Energien 15.03.07

Amt für Wirtschaftsförderung und Investitionen

4


-

Frankfurt (Oder)

Stadtzentrum

Konferenz Erneuerbare Energien 15.03.07

Amt für Wirtschaftsförderung und Investitionen

5


Frankfurt (Oder)

Stadtzentrum

Innenstadt –

Marktplatz

Konferenz Erneuerbare Energien 15.03.07

Amt für Wirtschaftsförderung und Investitionen

6


Meine Stadt Frankfurt (Oder)

-- Grenzstadt

-- Partnerstadt --Slubice

-- drei Brücken und mehr verbinden unsere Städte

Konferenz Erneuerbare Energien 15.03.07

Amt für Wirtschaftsförderung und Investitionen

7


Frankfurt (Oder) - mitten in Europa

Konferenz Erneuerbare Energien 15.03.07

Amt für Wirtschaftsförderung und Investitionen

8


Verkehrsanbindung

-- direkte Lage an an der der Ost-West-Handelsachse Korridor II II // E30 E30

-- Bundesautobahn A12 A12 (2 (2 Anschlussstellen), Bundesstraßen B5, B5,

B87, B87, B112

-- internationale Zugverbindungen

-- Bahnverbindung zur zur Hauptstadt im im 30min-Takt (Fahrzeit ca. ca.

60 60 Minuten)

-- internationale Flughäfen Schönefeld und und Berlin-Tegel 80 80 bzw. bzw.

110 110 km km entfernt

-- Fluglandeplatz Eisenhüttenstadt // Frankfurt (Oder)

-- KV-Terminal mit mit Verbindung zu zu Seehäfen Hamburg und und

Bremerhaven

Konferenz Erneuerbare Energien 15.03.07

Amt für Wirtschaftsförderung und Investitionen

9


Strategien und Ziele der Wirtschaftsentwicklung

• Festigung des Oberzentrums und regionalen

Entwicklungszentrums

• Ausbau des Universitätsstandortes

• Entwicklung als Zentrum für für Dienstleistungen

und Osteuropakompetenz

• Weiterentwicklung des Standortes für für innovative

Technologien und produzierendes Gewerbe

• Weiterentwicklung der Tourismuswirtschaft

Konferenz Erneuerbare Energien 15.03.07

Amt für Wirtschaftsförderung und Investitionen

10


Wirtschaftskompetenzen

Schwerpunktbranchen

-- Frankfurt (Oder) --traditionelle Stadt der

Mikroelektronik, u.a. international anerkanntes

Institut für für Halbleiterphysik

-- Telekommunikation --Dienstleister,

Lebensmittelhersteller, Transport --und

Logistikunternehmen sowie Behörden- und

Verwaltungseinrichtungen

-- Frankfurt (Oder) ist ist gemeinsam mit Eisenhüttenstadt

ein regionaler Wachstumskern im im Land

Brandenburg

Konferenz Erneuerbare Energien 15.03.07

Amt für Wirtschaftsförderung und Investitionen

11


Erneuerbare Energien

sind der Schlüssel für die globale zukünftige

Energieversorgung und Energiesicherung

– auch für Frankfurt (Oder) !!

• Wind

• Wasser

• Biomasse

• Sonne

• Erde

Konferenz Erneuerbare Energien 15.03.07

Amt für Wirtschaftsförderung und Investitionen

12


Erneuerbare Energien

• 2 Standortbereiche für für Windenergieanlagen gemäß

Flächennutzungsplan

• Biomasse (Holz, Stroh, Mais,, Raps, Biogas,

Bioabfälle u.a.) spielen bei der Energieerzeugung

gegenwärtig eine untergeordnete Rolle (private

Nutzung, landwirtschaftlicher Bereich)

Konferenz Erneuerbare Energien 15.03.07

Amt für Wirtschaftsförderung und Investitionen

13


Erneuerbare Energien

Luftreinhaltung

• Frankfurt (Oder) hat einen Luftreinhalte --Aktionsplan

im im September 2006 erstellt

• Die gesamte Busflotte der Stadtverkehrsgesellschaft

Frankfurt (Oder) mbH wurde auf Erdgas umgestellt

• Frankfurt (Oder) hat eine Erdgastankstelle

Konferenz Erneuerbare Energien 15.03.07

Amt für Wirtschaftsförderung und Investitionen

14


Optimale Standortfaktoren für die Solarbranche

•• Umfassende Unterstützung und und Betreuung der der Ansiedlung

der der Solarunternehmen und und Schaffung optimaler

Standortbedingungen durch die die Stadt und und ihre ihre

Wirtschaftsfördergesellschaft --Investorcenter

Ostbrandenburg GmbH

•• Mikroelektronikstandort mit mit Tradition

•• Fachkräfte und und Arbeitskräfte

•• Lage und und Verkehrsanbindung

•• Betriebsnotwendige Infrastruktur (Chipfabrik)

•• Erschlossene Gewerbegebiete

•• Höchstfördergebiet innerhalb der der EU EU

Konferenz Erneuerbare Energien 15.03.07

Amt für Wirtschaftsförderung und Investitionen

15


Erneuerbare Energien schaffen neue Arbeitsplätze

• „Standort Internationaler Unternehmen“

• Durch die Errichtung der 3 Solarfabriken in in Frankfurt

(Oder) werden bis zu zu 1580 direkte und 1000 indirekte

Arbeitsplätze geschaffen

• Produktionsbeginn 2007

Konferenz Erneuerbare Energien 15.03.07

Amt für Wirtschaftsförderung und Investitionen

16


Standort international tätiger Unternehmen

• First Solar Manufacturing GmbH Fabrik zur

Herstellung von Solarmodulen, 115 Mio. €, €, 2006-

2007 www.first-solar.com

• Odersun AG Produktionsstätte für für

Solardünnschichtmodule, 10 10 Mio. €, €, 2006-2007

www.odersun.de

• Conergy AG Betriebsstätte zur vollintegrierten

Fertigung von Solarmodulen,

250 Mio. €, €, 2006-2008, www.conergy.de

Konferenz Erneuerbare Energien 15.03.07

Amt für Wirtschaftsförderung und Investitionen

17


Die 3 Solarfabriken - Produktionsstart

im Jahr 2007

Konferenz Erneuerbare Energien 15.03.07

Amt für Wirtschaftsförderung und Investitionen

18


First Solar Manufacturing GmbH

Bau Bau der der ersten Solarfabrik --Baubeginn 2006

Einweihung im im Mai Mai 2007

•• Kapazität nach Fertigstellung: 100 100 MW MW

•• 500 500 Mitarbeiter

•• Investitionsvolumen: 115 115 Mio. Mio. €

•• Beihilfe der der Europäischen Union i.H.v. 45,5 45,5 Mio. Mio. €

•• Dies Dies war war eine eine Schlüsselinvestition für für Frankfurt (Oder)

Produktion von von Solarmodulen mit mit einem Dünnschichthalbleiterprozess,

der der erheblich die die Solarstromkosten senkt.

-- wirtschaftliche Alternative zu zu fossilen Energien

-- reduziert Treibhausgasemissionen und und entspannt

Netzengpässe.

Konferenz Erneuerbare Energien 15.03.07

Amt für Wirtschaftsförderung und Investitionen

19


First Solar Manufacturing GmbH

Die Die Solarmodule von von First First Solar sind sind für für den den Einsatz in in großen

netzgekoppelten Solarstromanlagen ausgelegt und und werden in in

kommerziellen Photovoltaikprojekten eingesetzt. Die Die Module

zeichnen sich sich durch hohe Energieerträge unter verschiedensten

klimatischen Bedingungen, ein ein ausgezeichnetes Schwachlichtverhalten

und und einen hervorragenden Temperaturkoeffizienten aus. aus.

Konferenz Erneuerbare Energien 15.03.07

Amt für Wirtschaftsförderung und Investitionen

20


First Solar - Neubau der

Produktionsstätte im November

2006 - Halle: 41.000m²

Konferenz Erneuerbare Energien 15.03.07

Amt für Wirtschaftsförderung und Investitionen

21


Conergy AG

• führendes Solarunternehmen investiert rund 250

Mio. € in in den Standort Frankfurt (Oder)

• weltweit modernste Produktionsstätte

• weltweit einzigartige vollintegrierte solare Wafer-,

Zell- und Modulproduktion in in ehemaliger Chipfabrik

• mittelfristig werden über 1.000 Arbeitsplätze in in

Frankfurt (Oder) geschaffen

Konferenz Erneuerbare Energien 15.03.07

Amt für Wirtschaftsförderung und Investitionen

22


Conergy AG

• Produktionsbeginn: 2. 2. Halbjahr 2007 mit

Gesamtleistung > 50 50 MW

• bereits 2008 wird Produktionskapazität von 300 MW

bei Wafern, 275 MW bei Zellen und 250 MW bei

Solarmodulen erreicht

• Die neuartige Anordnung der Produktionslinie in in nur

einer Halle verkürzt die Transportwege und trägt mit

dem hohen Automatisierungsgrad zur Reduzierung

der Bruchrate bei

Konferenz Erneuerbare Energien 15.03.07

Amt für Wirtschaftsförderung und Investitionen

23


Frankfurt (Oder) Stadtzentrum

Conergy ist einer der europaweit führenden

Systemanbieter im Bereich der

regenerativen Energien

Konferenz Erneuerbare Energien 15.03.07

Amt für Wirtschaftsförderung und Investitionen

24


ODERSUN AG

•• kleines mittelständisches Unternehmen

•• mit mit einer am am Frankfurter Institut für für Solartechnologien

entwickelten Technologie, eine eine hochmoderne Fertigungsstätte

(Musterfabrik)

•• Gesamtinvestition: 10 10 Mio. Mio. €

•• Schaffung von von ca. ca. 80 80 Arbeitsplätze

•• Produktion von von Solarmodulen für: für:

– Handy´s und und Radios, die die sich sich durch durch Solarzellen aufladen

– Fassaden, Bauelemente, Dachbahnen oder oder Jalousien

Konferenz Erneuerbare Energien 15.03.07

Amt für Wirtschaftsförderung und Investitionen

25


ODERSUN AG

Die Die Odersun AG AG entwickelt eine eine ganzheitliche Dünnfilmtechnologie, um um

preiswerte Solarzellen und und -module in in nahezu nahezu jeder jeder Größe Größe oder oder Leistung

zu zu produzieren. (auch (auch flexible flexible Module Module für für Kleinanwendungen)

Odersun Module Module haben haben erhebliche Kostenvorteile gegenüber siliziumbasierten

Produkten.

Konferenz Erneuerbare Energien 15.03.07

Amt für Wirtschaftsförderung und Investitionen

26


Solarstadt - Frankfurt (Oder)

Ziele

-- Förderung der der Integration der der Solarunternehmen in in

das das wirtschaftliche Leben der der Stadt.

-- Die Die von von den den Unternehmen geworbenen Fachkräfte sollten

ihren Lebensmittelpunkt in in Frankfurt (Oder) ansiedeln.

Umkehrung des Einwohnerrückgangs

Stärkung bestehender Unternehmen

Erhöhung der Steuereinnahmen

Senkung der Arbeitslosigkeit

Konferenz Erneuerbare Energien 15.03.07

Amt für Wirtschaftsförderung und Investitionen

27


Solarstadt - Frankfurt (Oder)

Ideen, Aktivitäten und Maßnahmen

werden vom Dezernat für Wirtschaft,

Stadtentwicklung, Bauen und Umweltschutz

aufgenommen und umgesetzt.

Die Koordinierung erfolgt durch das

Amt für Wirtschaftsförderung und

Investitionen.

Konferenz Erneuerbare Energien 15.03.07

Amt für Wirtschaftsförderung und Investitionen

28


Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

und herzlich Willkommen in in der

Solarstadt

Frankfurt (Oder)

Konferenz Erneuerbare Energien 15.03.07

Amt für Wirtschaftsförderung und Investitionen

29

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine