Ich glaub nicht mehr an diese Scheiße - AufstiegsBote

aufstiegsbote.de

Ich glaub nicht mehr an diese Scheiße - AufstiegsBote

Wo stehen wir?

Standortbestimmung – Wie sind wir denn bis hier her gekommen?

von Lutz Müller

Einleitung

Mit diesem Beitrag wollen wir beginnen,

das Hauptthema zu hinterfragen.

Warum sind wir also jetzt in dieser

Situation, das es Menschen gibt die

sagen „Ich habe die Schnauze voll, es

verändert sich ja sowieso nichts“. Ich

werde bei der Erklärung auf die

Werke [1] und [2] zurückgreifen,

welche dies eindrucksvoll darstellen.

Die Fragen bezüglich des Zeitverständnisses,

„ein Termin nach dem

anderen verstreicht und nichts passiert“

oder und die Fragen des Glauben

und Erschaffens, wie „Ich kann

diese Information nicht Glauben, wie

soll das den gehen“ werden separat

weiter hinten behandelt. Hier geht es

um einen grundlegenden Überblick

über unser momentanen Dasein. Fangen

wir also an mit der momentanen

Situation.

Momentane Situation

Damit möchte ich mal grob die letzen

zwanzig Jahre betrachten. Wir leben

unser Leben so gut es geht. Jeder versteht

darunter ein bißchen was anderes.

Wir gehen zur Arbeit und

schauen, das unser Geld reicht die

nötigen Ausgaben zu decken und uns

hier und da etwas Spezielles leisten

6 AufstiegsBote S1

zu können. In den letzten Jahren haben

wir erfahren, dass es immer

schwieriger wird dies zu schaffen,

und dass gleichzeitig die Anforderungen

beim Arbeiten immer weiter

wachsen. Allgemein ist der Stress der

Menschen gestiegen.

Parallel dazu tauchen immer wieder

Meldungen auf, dass die Umwelt,

also unsere Erde durch die entwicklungsreichen

Jahre zuvor, wohl mehr

geschädigt wurde, als bisher gesehen.

Speziell auch in den letzten paar Jahren

häufen sich unvorhergesehene

Umweltsituationen in vielerlei Hinsicht.

Liebe und Dankbarkeit

Neue und neueste Technologie wie

PC, Internet oder Mobiltelefon überschwemmen

die Menschen. Die Wissenschaft

erreicht immer weitere und

neuere Erkenntnisse und es wird uns

vermittelt, das es uns so gut geht wie

noch nie. Durch die Technisierung

kommen auch die Bank und Börsentätigkeiten

immer mehr in den Blickpunkt

des „kleinen Mannes“ und viele

versuchen sich auf diese Weise die

Finanzen aufzubessern. Der Staat

hingegen kommt mit seinen Finanzen

überhaupt nicht mehr klar, aber dies

wird uns nur dann mal erzählt, wenn

es darum geht die Abgaben zu erhöhen.

Neueste Erkenntnisse werden eingesetzt

um Krankheiten zu bekämpfen,

die sich vermehrt auszubreiten drohen.

Die Krankenversichungssysteme

platzen auseinander. Es wird immer

mehr Geld für die Bekämpfung von

Krankheiten ausgegeben, aber wenn

wir näher hinschauen, falls wir Zeit

dazu haben, merken wir, dass immer

mehr Menschen krank werden oder

sind.

Politische Systeme sind zerfallen und

vor uns stehen neue Herausforderungen

durch die Globalisierung immer

größerer Bereiche. Kleine Firmen

verschwinden, grosse werden größer.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine